Sonne, Mond und Sterne Claudia Roth kennt die endgültige Lösung für alle Glaubensfragen. Das Christentum ist ein alter Hut, überwunden, mittelalterlich krächzt es im rot-grün-atheistischen Chor. Wie viel ethisch-moralisch überlegener ist da doch die Ideologie des Grünismus, die Religion der Lifestyle-Trend des 21. Jahrhunderts. Der Papst würde „Gedankenkontrolle“ betreiben, finden die Grünen.

Wie verwerflich: Denn die einzige erlaubte Gedankenkontrolle stammt natürlich von Claudia Roth selbst, der Päpstin des Grünismus – alles was „schön“ ist, ist grün, auch der Islam.

Ausgerechnet Claudia Roth attackiert den Papst wegen dessen Umgang mit der Meinungsfreiheit. Oder vielleicht müsste man besser sagen: Der einzig richtigen, biologisch dynamisch abbaubaren Lehrmeinung mit Marienkäferchensiegel. Wie SpOn berichtet wirft Religionsexpertin Claudia Roth dem Papst vor, er würde keine Kritik am Christentum zulassen. Religionskritik sei ein Menschenrecht – außer selbstverständlich jemand kritisiert den Islam oder den Kult des Grünismus.

Roth verdächtigt den Papst, eventuell die islam-grünen Friedenspläne durchkreuzen zu wollen:

„Aus diesen Worten spricht der alte Kardinal Ratzinger, ein Mann der Gedankenkontrolle.“

Vor der Kritik Roths hatte bereits die Theologin Uta Ranke-Heinemann Benedikt XVI. als Massenmörder angeprangert:

„Ich klage Johannes Paul II. und Benedikt XVI. an wegen jahrzehntelangen Verbrechens in Form von tödlicher Irreführung der Menschheit“.

Auch wenn das Verbot von Verhütungsmitteln sicher einen der mit Recht am angreifbarsten Punkte der römischen Lehrmeinung darstellt, zielt sie, wenn auch mit zweifelhaften Mitteln und fraglichem Erfolg, wie auch die kontroverse Abtreibungsfrage, in ihrem Ursprungsgedanken darauf ab, Leben zu retten, gerade nicht es zu vernichten.

Stop! Bevor jetzt wieder eine Grundsatzdiskussion über römische Kirche und Christentum losbricht, stellen Sie sich bitte zwei Fragen:

1. Welche Ideologien prägen unsere heutige Gesellschaft am Negativsten?
2. Wie viele politische Programme waren „jahrzehntelange Verbrechen in Form von tödlicher Irreführung der Menschheit“?

Leute wie die ideologischen Grünisten begünstigen den Aufstieg eines totalitären, auf Unterwerfung ausgerichteten Großmachtssystems, das sich von seinem Ursprung an nie darum geschert hat, Leben zu retten. Eine wahrhafte Ideologie des „Verbrechens in Form von tödlicher Irreführung der Menschheit“.

(Spürnase: Islama-Drama)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. Glückwunsch zu der Taktik des Authors, die (vorhersehbare) Diskussion etwas zu kanalisieren. Ich habe auch meine Probleme mit der katholischen Kirche, sie hat ihre Fehler. Aber im Vergleich mit dem Islam sind das alles nur Peanuts.

  2. Solche rot-grüne Kleingeisterei braucht man nicht einmal zu beachten. Dieses oberflächliche Gebrutzle errettet die Seele garantiert nicht. Haben schon viele halbgebildeten Judentums und Christentums = Bibelkritiker versucht daran zu rütteln. Mehr als cogito ergo sum wars nicht …

  3. Das Christentum ist ein alter Hut, überwunden, mittelalterlich krächzt es im rot-grün-atheistischen Chor

    Tja wenn Frau Wanderwarze das Christentum schon als „mittelalterlich“ bezeichnet, welche Adjektive sollten wir uns dann für den Islam einfallen lassen?!

    Wie stehen Moslems eigentlich zur Abtreibung und Verhütung?

  4. Recht hat die Frau
    und genau deswegen brauchen wir den taffen Macho Islam.
    Wehe ihr kritisiert den Islam.
    Wenn dort jemand tot, oder wenigstens halbtot geschlagen wird gehört das zu den Schönheiten des Islam und daran ist nichts Verwerfliches.
    Mein Gott, Leute! Das ist halt nun mal integraler Bestandteil dieser liebenswerten Religion.

  5. Zum wiederholten Male die dringende Bitte, Fotos von Claudia vorher anzukündigen! Nicht deswegen, wie sie aussieht, das geht uns gar nichts an – aber wegen der automatischen Verbindung ihres Gesichts mit den dämlichsten Betroffenheits- und Aufgeregtheitsaufführungen, die derzeit auf dem Markt sind. Ach, Claudia, wärst du doch in Memmingen geblieben! (Beim Theater.)

  6. Sollen wir bei Ebay Arabia nen Account aufmachen und die CFR für einen $ rein setzen ???

    Mir wäre gerade so danach.

    Die „Frachtkosten“ für irgend eine Dau, könnte man ja sammeln.

  7. Verzeihung, hier fällt mir grade ein, dass ich schon lange nichts mehr von Eurabier gelesen habe! Weiß jemand was von ihm? Ist er nur im wohlverdienten Urlaub?

  8. bitte bitte Liebes PI Team, müßt Ihr immer von der Sonne, Mond und Sterne Tante Bilder bringen?
    Jedesmal wenn ich einen Artikel anklicke, in dem die hübsche Bodrum Amazone vorkommt, bin ich danach stundenlang beschäftigt meine Tastatur zu reinigen….würg

    Also wenn die Musels versprechen das sie die nach Ihrer möglichen Machtergreifung, sofort unter einer Burka verschwinden lassen, dann könnte man sich ja vielleicht mit dem Gedanken anfeinden!

  9. Die Grünen sind wahre Meinungsfaschisten. Wer in ihren Reihen beispielsweise ihre zementierte Tunnelsicht auf Kernkraft nicht teilt (wie Margareta Wolf) wird knallhart rausgeschmissen.

    Wer (berechtigterweise) den Islam (wegen seinem Gewaltproblem) kritisiert, ist wahlweise entweder Rassist, Nazi, Ausländerfeind oder islamophob. Mehrfachnennungen möglich.

    Auf das Christentum dagegen hacken sie ein wie die Krähen. Das entspricht ihrer psychopathischen Selbstverleugnung der eigenen Kultur und des eigenen Volkes.

    Die Zeit der Grün-Alternativen Spinner ist vorbei. Sie sind politische Auslaufmodelle..

  10. Hin und wieder lese ich in Günter Grass:

    „DIE RÄTTIN“.

    Ich denke dabei ganz intensiv an eine Person der Zeitgeschichte.

  11. Ich habe zwar keine Fachkenntnisse in Psychatrie, aber mein GESUNDER Menschenverstand sagt mir: Die Frau gehört aus dem Verkehr gezogen.
    Die kann nicht normal sein!

  12. Naja, dieses Bild ist ja nun nicht mehr ganz so schlimm, wie das letzte, aber trotzdem. Ich hab gerade gegessen. Vielleicht sollte ich mir einen Eimer neben den Schreibtisch stellen.

    Aber mal ernsthaft. Wer nimmt die eigentlich noch ernst. Im Grunde genommen doch nicht mal mehr die Grünen selber. Die Frau ist eine wandelnde Realsatire. Deshalb finde ich das, was sie sagt auch immer so erheiternd. Nimmt je eh keiner mehr ernst.

    @#5 Freyja
    Oder die Grünen selber. Die Katholische Kirche hat den Ablasshandel schon lange abgeschafft. Unsere Grünen wollen ihn wieder einführen.

  13. @ Fensterzu uns die anderen

    Der Frau kann man unverhofft überall, wo man es nicht erwartet erblicken. So tauchte sie in dem Porträt von Reinhard Mey, der gestern in der ARD kam unverhofft auf und hat ein paar Worte gesagt. Noch schlimmer: vor ein paar Monaten lief ich in Mainz vor dem Rathaus entlang und welches sympathische runde Gesicht kam mir entgegen? Klar, uns Claudia. Sie war in Mainz weil sie dort auf einer Versammlung gegen eine rechtspopulistische Partei (welche weiß ich gar nicht mehr) aufgetreten ist (da darf sie natürlich nicht fehlen!). Sie war nur in Begleitung eines Mannes. Schade, dass ich damals keine Argumente zur Hand hatte 😉

  14. Da wird mir schlecht.
    Obwohl ich so meine Probleme mit der kath. Kirche habe.
    Aber die Grünen sollten sich in der Kritik ganz demütig zurückhalten.

  15. Der Kritik könnte man sogar noch was abgewinnen, wenn sie nicht von CFR stammen würde, oder wenn sie die Misstände wenigstens überall wo sie vorkommen anprangern würde. Oder wenn sie junge mohammedanische Intensivtäter, wenn sie schon gegen Abschiebung ist in ihrer eigenen wohnung aufnehmen würde..würde sie gleich viel glaubwürdiger machen. Aber das tut sie nicht, weil sie nicht will dass es den „Scheiss-Deutschen“ besser geht sondern schlechter. Überall kritisieren, ausser den Islam natürlich, aber nie sagen was man besser machen könnte.
    Verlogene Heuchelei wie gewöhnlich.

  16. Kritik aus dem Mundes solch ideolgoisch geprägter Ego-Tripp Faschisten kann getrost als Selbstreflexion gewertet werden!

    Hiermit verraten sie all zu offen ihr unfreiheitliches Gedankengut!

    Dummerweise bewegt sich das geistige Niveau des Gros dieses Landes weit unter dem von vor ca. 20 Jahren und davor!

    Die mediale Verdummkonsumierung trägt schon lange ihre Früchte!

    Somit begreifen viele, viel zu viele nicht, und das hat System, bzw. ist dieses System, was hier tatsächlich abläuft und noch ablaufen wird!

    Gruß
    Nuwanda

  17. #8 ComebAck

    Sollen wir bei Ebay Arabia nen Account aufmachen und die CFR für einen $ rein setzen ???

    Das gibt eine Anzeige wegen Wucher.

  18. @ #15 KDL

    Noch schlimmer: vor ein paar Monaten lief ich in Mainz vor dem Rathaus entlang und welches sympathische runde Gesicht kam mir entgegen? Klar, uns Claudia.

    Sie persönlich, original, von – Verzeihung – Angesicht zu Angesicht? Du bist ja ein Held! Gibt’s dafür nicht irgendeinen hohen PI-Orden?

  19. Aus Respekt vor KDL noch einmal:
    @ #15 KDL

    Noch schlimmer: vor ein paar Monaten lief ich in Mainz vor dem Rathaus entlang und welches sympathische runde Gesicht kam mir entgegen? Klar, uns Claudia.

    Sie persönlich, original, von – Verzeihung – Angesicht zu Angesicht? Du bist ja ein Held! Gibt’s dafür nicht irgendeinen hohen PI-Orden?

  20. #20 Nuwanda (17. Jul 2008 19:39)

    Dummerweise bewegt sich das geistige Niveau des Gros dieses Landes weit unter dem von vor ca. 20 Jahren und davor!

    Interessanter Gedanke! Ist mir auch schon öfters durch den Kopf gegangen. Gibt es dafür auch Belege. Konnte bisher dazu leider keine Quellen finden.

  21. Wie stehen Moslems eigentlich zur Abtreibung und Verhütung?

    Verhütung ist erlaubt.

    Was Abtreibung angeht, scheiden sich die Geister. Die meisten Islamgelehrten halten sie aber für erlaubt – allerdings nur innerhalb einer Frist, die manche mit 40 Tagen und manche mit 120 Tagen ansetzen.

    Es ist also recht ähnlich wie in unserem tollen „modernen“ Gesetz.

  22. So ganz Unrecht hat sie ja nicht. Ein Papst der sich hinstellt in Afrika und dort ruft „Seiet fruchtbar und mehret euch!“ führt die Menschen in die Irre und trägt indirekt bei zur Verbreitung des HI Virus.

    Als Lutheraner kann ich an der katholischen Kirche sowieso nicht viel positives erkennen.

    Trotzdem ist unsere christliche Religion die ungefährlichste aller Ideologien.
    Sie hat sich ausgetobt, sie tut nicht mehr weh.

  23. Ich stellte am heutigen Tagem in einem anderen Threat volgende Frage:

    Ich stelle es mir gerade so vor: Fatima radelt nach Calais, schwimmt mit dem Fahrad durch den Kanal. Weiter gehts dann zu Rad zum Veranstaltungsort.

    Respekt!

    Falls CFR während der Sitzungspause im Land der Sterne und des Mondes gerade Urlaub macht: Ist sie per Fahrrad dort hin gekommen, oder hat sie möglicherweise ein Flugzeug benutzt? Falls ein Flugzeug in Anspruch genommen wurde, sollte ihr zumindest die Frage gestellt werden, in wie weit diese Umweltverschmutzung zu rechtfertigen is,t

    Ist dazu im Netz irgendwo eine Antwort aufgetaucht?

  24. #23 Fensterzu

    Den PI-Orden hätte es nur gegeben, wenn ich ihr eine gelangt hätte, woran ich tatsächlich kurzzeitig gedacht hatte. Obwohl: PI ruft natürlich nicht zu Gewalt auf und honoriert das auch nicht. Dann hätte es den Orden vielleicht gegeben, wenn ich ihr ein paar freundliche Worte nachgerufen hätte. Später, als sie bereits aus den Augen war ist mir eingefallen, ich hätte vielleicht sagen sollen „Claudia Fatima Roth – Sie gibt es leibhaftig“ und einfach weitergehen (ich weiß, dass sie das „Fatimah“ nicht mag). Naja, vielleicht beim nächsten Mal…

  25. #24 @ david ben gurion

    Wozu braucht man für Alles eine Studie oder Belege!

    Ich weiß nicht, wie alt du bist? Solltest du vor ca. 20 Jahren schon die Kinderstube verlassen haben, solltest du heute einfach mal bewußter und mit offenen Augen durchs Leben gehen!

    Das ist Beleg genug! Glaub mir!

    😉
    Gruß
    Nuwanda

  26. Zum Thema –
    Wen es interessiert: in islamischen Ländern
    gibt es Diskussionen über Abtreibungen oder Verhütung nicht. Es gibt nicht einmal Abtreibungen.

    Warum?

    Abtreibung ist mohammedanischen Ländern eines der gängigeren Verhütungsmittel, um es einmal so zu formulieren. In einer Gesellschaft, wo der Zweck die Mittel heiligt, kein Wunder.

    Wenn also irgendwie möglich, ist der Schaden für die Familie möglichst klein zu halten.
    So biegsam, wie die Aussagen des großen Propheten sind, gibt es für jede Lebenslage einen Ausweg. It’s Islam.

    Meines Wissens gibt es dort keine Heime für „gefallene Mütter“ o.ä, wie hier in der Vergangenheit.

    Muss es ja auch nicht. Gibt ja Abtreibung. Es spricht nur niemand darüber. Das ist der Grund, warum so etwas dort niemals vorkommt.

    Ich kann nur empfehlen, sich über den real existierenden Islam zu informieren, auch wenn es mühsam sein mag. Ich würde nachgerade darum bitten.
    Mohemmedanische Gesellschaften sind unerreicht in Bigotterie in Reinform, wirklich.

    Zum Menschenbild der kath. Kirche will ich nichts mehr sagen, habe mir hier schon genügend Gegner verschafft.
    Es ist aber schon ein Zeichen von Zivilisation, wie mit existierenden, aber noch nicht geborenen Menschen verfahren wird.

    lg Isabella

  27. Ich weiß nicht, warum sich hier überhaupt noch jemand über Claudia Roth aufregt. Die Frau beweist ja nun schon seit vielen Jahren immer wieder, daß sie außergewöhnlich bescheuert ist.

    Politiker kann eben jeder werden. Selbst Leute, deren IQ unterhalb dem eines Schimpansen liegt. Claudia macht´s vor.

  28. Claudia, die Dame ohne abgeschlossene Berufsausbildung und Ute R-H im Duett. Klasse, wenn sie den Papst als Massenmörder darstellen.

    Allerdings müssen sich dann die beiden bekennenden Feminazis auch einmal die Frage gefallen lassen, wie sie denn die rund 8.5 Millionen Schwangerschaftsabbrüche nach Freigabe des $218 bewerten. Insbesondere die Tatsache, dass in 95% aller Fälle die soziale Indikation zieht. Ich kann das bei ganz jungen Mädchen akzeptieren, aber nicht bei erwachsenen Frauen a la Jutta v. Dithfurth.
    Bedenken wir auch, dass es heute eine umfassende Aufklärung und Kontrazeptiva gibt.

    Bin einmal gespannt, wie die beiden Furien dann Gift und Galle spucken.

  29. #25 Eisvogel

    Verhütung ist erlaubt.

    Die haben natürliche Verhütung, indem sie einfach die unfruchtbare Zeit möglichst gut nutzen.

  30. Lasst doch Katholiken nach ihrem Gusto leben. Im Gegensatz zu den Friedliebenden Moslems hängen Katholiken keine homosexuellen an Baukränen auf, steinigen andersdenkende oder Ehebrecher. Eigentlich können Katholiken gar niemanden killen der nicht macht was sie wollen.

    Was möchte Claudia Roth also mitteilen? Ein Kommentar fürs Sommerloch? Nun da fände ich eine Message über eine neue Nessiesichtung in Schottland interessanter.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  31. Zu CFR fällt mir eigentlich nur der Mega-Spruch von Dieter Nuhr ein: „Wenn man keine Ahnung hat – einfach mal Fresse halten!“

    @ PI:
    Bitte seid etwas sparsamer mit der Veröffentlichung von Fotos dieses Subjektes. Denkt bitte an die Gesundheit der Leser und Mitstreiter hier im Blog. Ich hab meinen erhöhten Blutdruck gerade erst wieder optimieren können 😉

  32. Es hat schon etwas Rührendes, wenn sich ein solches Spatzenhirn wie Claudia Roth meint, sich mit einem solch großen Geist wie Josef Ratzinger messen zu können.

    Allein daran kann man erkennen, das der Roth jedes Augenmaß fehlt.

  33. Islama-Drama

    …- alles was „schön“ ist, ist grün, auch der Islam.

    Wenn man sich bis zum letzten Brocken ausgekotzt hat, kommt auch nur noch grün.

  34. „Auch wenn das Verbot von Verhütungsmitteln sicher einen der mit Recht am angreifbarsten Punkte der römischen Lehrmeinung darstellt, zielt sie, wenn auch mit zweifelhaften Mitteln und fraglichem Erfolg, wie auch die kontroverse Abtreibungsfrage, in ihrem Ursprungsgedanken darauf ab, Leben zu retten, gerade nicht es zu vernichten.“

    Sexualverhalten ist sofern es nicht geltendem Recht widerspricht Privatsache!

    Der treffende Vorwurf der Gedankenkontrolle ist ja nicht neu. Die Roth wiederholt nur Kritikpunkte, die längst bekannt sind…

    Das Billige daran ist ihre Motivation.

  35. Diese unterbelichtete Frau nehme ich schon gar nicht mehr ernst. So was dummes ist in der Politik. Das sollte einen zu denken geben.

  36. Gerade diese ökologisch hirngewaschene Dame muß von Hirnwäsche sprechen. Nirgends sonst in unserer Gesellschaft (mit Ausnahme von Scientology und SED/PDS/Die-Linke) wird so eifrig Brainbashing betrieben. Wer da aus der Reihe tanzt, wer es sich auch nur Ansatzweise erlaubt zu denken, anstatt hörig bis zum Halsband die vorgegebenen Worthülsen nachzuplappern, der wird mit Rauswurf und/oder Attac bzw Schwarzer-Block Besuchen Nachts um Drei abgestraft.

    Wie es bei den Grünen hinter den Kulissen zugeht kann man nur so beschreiben:

    http://img520.imageshack.us/img520/9098/politicallyincorrectgrnau2.jpg

  37. Es ist schon bemerkenswert, welch überproportional großen Raum die Grünen und allen voran unser Claudschi in der Presse einnimmt – schließlich regieren die Grünen außer in Hamburg schon langen nirgendwo mehr mit und sind in einem Drittel der Landesparlamente nicht mal mehr vertreten, weil sie da irgendwo zwischen 3 und 4 % eingefahren haben.

    Wird wohl damit zu tun haben, dass ein Großteil der Journalisten den Grünen zuneigt, wie mal eine Umfrage ergeben hat. Demzufolge steht offenbar nicht die sachgerechte und angemessene Information des Lesers im Vordergrund, sondern eine Art Hofberichterstattung in Sachen Grüner.

    Berufsethos sieht anders aus. Ist aber wohl schon länger kein Thema mehr, von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen (Nikolaus Fest, NZZ, FAZ und noch ein paar andere).

  38. #37 Norbert Gehrig (17. Jul 2008 22:09) Lasst doch Katholiken nach ihrem Gusto leben. Im Gegensatz zu den Friedliebenden Moslems hängen Katholiken keine homosexuellen an Baukränen auf, steinigen andersdenkende oder Ehebrecher. Eigentlich können Katholiken gar niemanden killen der nicht macht was sie wollen.

    Was möchte Claudia Roth also mitteilen?

    Sie möchte einfach weiter in ihrer Gerüstklammerdiktion gefallen, als Dramaturgin war sie nicht fähig, und was ihr Weltbild anbelangt…selbstredend!

  39. Seht doch endlich die Zeichen der Zeit.
    Maria sagte, wenn sich die Menschheit nicht bekehrt.. hat sie es? Nein. Was haben wir jetzt? Muselmanen und den 3. Weltkrieg vor uns.

  40. Was ich schon festgestellt habe: Frauen im Alter von CFR und URH scheinen in der geistigen Entwicklung in den siebziger Jahren stehengeblieben zu sein.
    Es ist erschreckend auf Klassentreffen, zu beobachten, daß alte Klassenkameradinnen seit dem Abgang von der Schule in Sachen Bildung auf der damaligen Stufe stehengeblieben sind. Ich komme nicht aus dem Staunen einerseits und Betroffenheit andererseits heraus, wenn ich feststelle, eine Weiterbildung hat äußerst minimal stattgefunden.
    Selbst bei meiner jüngeren Schwester muß ich das feststellen.
    Lebenslanges Lernen: Fehlanzeige.
    Wo leben die. In Hintertupfing!?

  41. #15 KDL (17. Jul 2008 19:25)

    @ Fensterzu uns die anderen

    Der Frau kann man unverhofft überall, wo man es nicht erwartet erblicken.

    Ich hoffe, daß ich sie auch mal erblicke. Muß auch nicht lange dauern.

  42. #20 Nuwanda (17. Jul 2008 19:39)

    Kritik aus dem Mundes solch ideolgoisch geprägter Ego-Tripp Faschisten kann getrost als Selbstreflexion gewertet werden!

    Hiermit verraten sie all zu offen ihr unfreiheitliches Gedankengut!

    Dummerweise bewegt sich das geistige Niveau des Gros dieses Landes weit unter dem von vor ca. 20 Jahren und davor!

    Die mediale Verdummkonsumierung trägt schon lange ihre Früchte!

    Somit begreifen viele, viel zu viele nicht, und das hat System, bzw. ist dieses System, was hier tatsächlich abläuft und noch ablaufen wird!

    Viele wissen deshalb auch gar nicht, wie sich Faschismus anfühlt, wenn ein Staat nur Einbahnstraße fährt und Meinungsfreiheit nur bedingt stattfindet, politische Diskurse ausgeblendet werden bzw. nicht wirklich geführt werden, usw.

    Die Leute merken einfach gar nichts mehr, außer, was der neuste Alkopopdrinkt ist, welche Party die nächstgeilste sein wird und wie man sich seinen Traumtypen backt…blablabla…

    P.S: Und genau, dämliche Statistikfans braucht keiner, wenn das Gefühl im Volke einfach da ist und viele Leute betrifft!!! 😉

  43. Könnte Claidia Roth nicht zum Islam konvertieren und Burka tragen. Ich kann dieses dämliche Gesicht einfach nicht mehr sehen.

  44. Auch wenn das Verbot von Verhütungsmitteln sicher einen der mit Recht am angreifbarsten Punkte der römischen Lehrmeinung darstellt …

    So dachte ich auch, 35 Jahre lang.
    Nachdem ich die „Theologie des Leibes“ (die sexuelle Revolution nach Johannes Paul II.) kennenlernte, blieb mir nur noch zu bedauern, was ich in meinem Leben verpasst habe.

    Die „Theologie des Leibes“ ist „eine der kühnsten Neustrukturierungen der kath. Theologie in Jahrhunderten“ – „eine Art theologische Zeitbombe, die mit dramatischen Konsequenzen hochgehen wird … vielleicht [schon] im 21. Jahrhundert“ (Georg Weigel, zitiert in: Theologie des Leibes für Anfänger. Christopher West)

  45. Frau Ranke-Heinemann ist nicht ernst zu nehmen – diese Frau ist, so leid es mir tut, ein Fall für die geschlossene Psychiatrie! Ihr ehrwürdiger Vater würde sich im Grabe drehen, wenn er wüsste, was seine Tochter seit über 20 Jahren an Verleumdungen und Wahnvorstellungen äußert!
    Frau Roths Äußerungen dagegen deuten auf einen radikalen Mangel intellektueller Redlichkeit, die offensichtlich als Programm höhere Weihen erfahren sollen!

  46. Nunja, da hier ja sowieso alle Atheisten verdammen, da sie ja sowieso unrecht haben, bekenne ich mich zu Claudia Roth.

    Kollegas, wir sollten an einem Strang ziehen und zwar nicht an dem, an dem man Leute aufknüpft.

    Das wichtigste ist Religion und Ideologien vollständig zu ignorieren, also den Papst und das Roth und auch das Merkel.

  47. @ Eisvogel

    1. Ich glaube nicht, dass die Musels sich die unfruchtbaren Tage einer Frau merken können – falls sie überhaupt über dieses „Phänomen“ informiert sind.

    2. Ich glaube nicht, dass ein Musel seinen Sexualtrieb so gezielt unter Kontrolle halten kann, dass er diese recht lange Phase ohne Geschlechtsverkehr unbeschadet überstehen könnte (es sei denn, er leistet sich einen angemessenen Ersatz in Form einer Zweit-, Dritt- oder Viertfrau)!

  48. #49 Jeremias

    Ganz abgesehen davon, dass zwischen dem Alter von CR und Frau Ranke-Heinemann eine ganze Generation liegt, halte ich ihre Behauptung schon für sehr kühn.
    Frau Ranke-Heinemann ist eine verbohrte alte Frau, aber sicher nicht ungebildet. CR haben wir zu Genüge analysiert, die hat sich offenbar nicht gemeldet, als der liebe Gott den Verstand verteilt hat.
    Was mit Ihrer Schwester passiert ist, kann ich nicht beurteilen;-))), aber alle älteren Frauen als in den 70igern „zurückgeblieben“ zu bezeichnen, ist schon gewagt.
    Und ich lebe keineswegs in Hintertupfing;-)

  49. Das der Artikel auf SpOn uralt ist, ist aber klar oder ? Das wieder aufzuwärmen überschreitet die Grenze des Sado-Masochismus.

    Erspart uns doch bitte bei Artikeln über Fatima wenigstens ihr Hackfressengesicht mit Feuermeldercharme („Bei Gefahr einschlagen und Knopf tief eindrücken“).

  50. #59 ismir_schlecht

    Ich sage ja auch nicht „alle“. Aber leider muß ich feststellen, daß mindestens 80% nur von ihrer Pubertätzeit „träumen“ und deshalb dort „stehengeblieben“ sind. Der weitere Lebensweg verlief irgendwie „mechanisch alltäglich“ (Heiraten, Kinderkriegen, Mann „lieben“, „glückliche Ehefrau“ mimen, Männer „bashen“ usw.). Und dabei aich immer an die tolle Pubertätzeit erinnern.

  51. Die Dame sitzt mit diesem dusseligen Gequassel gutverdienend als Volksvertreterin an der Spitze der deutschen Politik.

    Gewählt ist gewählt.
    Diese Probleme wären binnen kürzester Zeit gelöst, wenn solch ein Subjekt nicht gewählt wird – unbegreiflich…

  52. Klautschi!
    Mach dir keine Sorgen, um der papestlichen Kontrolle der Gedanken zu unterliegen, muss man erst mal welche haben.

    CFR aechten
    Gruenpartei verbieten

  53. Glaubt die eigentlich selber daran, dass sie eine deutsche Politikerin im Dienst des deutschen Volkes ist? Warum nacht sie nicht endlich ihre Hauptbeschäftigung zu ihrem Titel: „Bevollmächtigte Wühlmaus des Propheten Mohammed in Deutschland“.

  54. “Aus diesen Worten spricht der alte Kardinal Ratzinger, ein Mann der Gedankenkontrolle.”

    „Unsere Herzen und Gedanken sehnen sich nach der Vision eines Lebens, wo Liebe andauert, wo Gaben geteilt werden, wo Einheit gebildet wird, wo Freiheit ihren eigentlichen Sinn in der Wahrheit findet und wo die Identität in einem respektvollen Miteinander gefunden wird. … Das ist die Hoffnung, die das Evangelium Jesu Christi bereithält.“
    http://www.kath.net/detail.php?id=20371

    In einem hat CR recht: genau so hat er auch als Kardinal und selbst schon als Professor gelebt und gedacht – eben aus der Mitte seiner Persönlichkeit, und nicht aus den Zwängen und klischeehaften Lebensformen des jeweiligen Zeitgeistes.

  55. #24 @ david ben gurion Ich weiss nicht ob Murphy’s Laws als Beweis gelten, noch dazu weil sie nicht von Murphy selber sondern von einem anderen Mann gleichen Namens geschrieben wurden. Auf jeden Fall steht da folgendes drin „Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten ist eine Konstante, die Bevölkerung wächst“

    Und da CFR so eine Befürworterin des prenatalen Mords ist, man stelle sich vor ihre Mutter hätte verhütet oder abgetrieben, was wäre der Menschheit bloss erspart geblieben.

  56. Ist „DIE“ nicht von der Partei, wo auf so wichtigen parteilichen Tagungen medial wirksam auch auf die Deutschlandfahne gepinkelt wird ?

  57. #61 Jeremias

    Ich habe ähnliche Erfahrungen mit meinen Altersgenossinnen,
    kenne allerdings auch einige Männer, die geistig in den 70ern hängengeblieben sind (allerdings wenig erfolgreich).

  58. Ich habe den Eindruck, das die Roth schon längst
    zum Islam konvertiert ist, bzw. von islamischen
    fundamentalistischen Verbänden oder von Interessengruppen aus den reaktionären arabischen Ölländern gekauft ist, um
    antichristliche islamische Hetzpropaganda zu verbreiten und die Herrschaft des Islam über den Westen vorzubereiten.

  59. @ survivor, Jeremias

    Mir ist dieses Phänomen bisher immer vorrangig mit Alt-68ern aufgefallen. Leute, die immer noch vom Schah-Besuch vor der Deutschen Oper und Rudi Dutschke schwafeln, die in der Katholischen Kirche ihren Hauptfeind sehen und überhaupt nicht sehen können oder wollen, dass sich die Koordinaten der Weltlage in den letzten 30, 40 Jahren völlig verändert haben.

    Diese Leute (wie z. B. als Paradebeispiel dafür: der Ströbele) kommen mir immer vor wie der Opa in der Klimbim-Sendung, der jeden Auftritt mit den Worten „Damals in den Ardennen“ einleitete, während die Alt-68er immer „Damals vor der Deutschen Oper“ oder „Damals bei der Soundso-Demo“ sagen.

    Diese Leute sind irgendwo geistig an einer Straßenecke stehengeblieben und niemand hat sie abgeholt. Traurige Gestalten. Neulich war in so einer Talkshow mal wieder eine ganze Truppe solcher Gestalten – äußerlich ganz hip und so, aber innerlich völlig vergreist in ihrem Woodstock und „damals in der Kommune 1“-Geschwafel. Die halten sich aber allen Ernstes noch für die Avantgarde der Nation und merken nicht, dass sie längst irgendwo ins geistige Abstellgleis abgebogen sind.

  60. Der Papst und seine Reden machen mir keine Sorge! Mehr bedroht werde ich durch grüne Umweltpolitik, durch falsche grüne Toleranz gegenüber eingliederungsunwilligen Muslimen. Der Papst macht keine Politik gegen mich, aber die grüne Clique schon!

  61. @ #71 Paula

    Exzellent, die das naive Gespür der Wahrheit auf der Spur ist:
    „äußerlich ganz hip und so, aber innerlich völlig vergreist“ sind die „Grünisten“ nämlich nichts anderes als die „Überlebenden, die den Toten verbunden bleiben“ (Gerhard Vinnai über A.H.)

  62. #71 Paula

    Als ich Kind war hieß es oft: “Der erzählt wieder vom Krieg“.
    was bedeutete, der erzählt immer wieder den gleichen Stuss, lohnt sich gar nicht mehr hinzuhören. Scheinbar wiederholt sich das auch in anderen Generationen, nur mit anderen Themen.
    Wahrscheinlich ist das menschlich und halt auch bequem.
    Allerdings zeugt das nicht von einer großen geistigen Flexibilität und bringt uns bei der Lösung der anstehenden gewaltigen Probleme keinen Schritt voran.
    Mir geht dieser Retro-Look schon länger ziemlich auf die Nerven. Da bewegt sich nichts, es herrscht Stagnation.
    Auch ein Grund warum ich gerne hier lese.
    Endlich Urlaub!
    HG

  63. #58 danton
    (18. Jul 2008 09:51) @ Eisvogel
    1. Ich glaube nicht, dass die Musels sich die unfruchtbaren Tage einer Frau …
    2. Ich glaube nicht, dass ein Musel seinen Sexualtrieb so gezielt unter Kontrolle halten kann, …

    Noch mal von vorn für alle Vordergrundsliebhaber:
    Der „Musel“ lebt nur durch die „Ehre seiner Frau“, d.h. der Mohammedaner selbst ist als Mann ein Nichts ohne diese Frau(en). der ganze Machismos der Mohammedaner beruht auf der weiblichen Reproduktion. Es gibt keinen Mann im Orient, der – außer deren Weise und Gelehrte – eine eigenständige Männlichkeit hätte !

    Davon können die westlichen Männer sich keine Vorstellung machen, die sich hierzulande von Mannweibern „Machotum“ vorwerfen lassen müssen, während sie nur ein bißchen biederes Tierverhalten nachahmen wollten. Der europäische Mann ist ein kastrierter Mann, in Herz, Leib und Seele.

  64. #56 Mistkerl
    >Kollegas, wir sollten an einem Strang ziehen und zwar nicht an dem, an dem man Leute aufknüpft.

    >Das wichtigste ist Religion und Ideologien vollständig zu ignorieren, also den Papst und das Roth und auch das Merkel.

    Ohne dem freundlichen „Mistkerl“ so etwas unterstellen zu wollen: Wer den Islam als Waffe benutzt, um auf Christentum und Judentum einzuprügeln, der wird mir nie zu einem „Cooperatores veritatis“ – einem Mitarbeiter des Wahren, Guten und Schönen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wahlspruch

  65. #71 Paula (18. Jul 2008 13:16)

    Du sagst es!
    Der Fischer ist auch so einer…

    Neulich hat er in einem Zeit(?)-Interview seitenlang ueber seine Schulzeit gejammert, von Lehrern, vor denen man trotz ihres Wehrmachtshintergrunds „Reschpekt“ haben musste, vor Rasen, den man nicht betreten durfte und von der Pruegelstrafe, die damals offenbar noch ueblich war und die der kleine Joschka wohl ganz besonders abgekommen hat.

    Wahre Traumata kamen da zu Tage…

  66. @ survivor, Deutsch-Indianer

    Ja, so etwas meine ich.

    Das mit der Schule ist ein gutes Beispiel. Die Typen, die ich meine, tun in der Tat so, als ob die Schulen durchseucht wären mit „Nazi-Lehrern“, mag sein, dass das in den Fünfziger Jahren so war, aber inzwischen ist es wohl eher so, dass die sie selbst es sind, die sich ideologisch an den Kindern vergreifen – und merken es nicht mal.

    Der Jessen fällt für mich auch so in das Schema – der offensichtlich als Kind öfters von Rentnern gemaßregelt worden ist und in diesem psychischen Erlebniszustand offenbar dermaßen hängengeblieben ist, dass er meint, auch heute noch würden Rentner pausenlos Jugendliche maßregeln (was ja realistischerweise absolut nicht mehr der Fall ist). Das ganze Jessen-Video seinerzeit über den U-Bahn-Fall war voll mit solchen Verhaltensweisen, wie ich sie meine: fast in jedem Satz konnte man merken, dass der Jessen überhaupt nicht rafft, dass wir nicht mehr in den siebziger Jahren leben, sondern dass wir heute völlig andere Koordinaten haben, die unser Gerüst bilden. Der Jessen scheint wie so viele 68er ihre Geist irgendwo vor 30-40 Jahren eingemauert zu haben, und da bleibt er auch. Und wehe jemand kommt auf die Idee, ein Fensterchen in diese Mauer einzusetzen.

  67. @ ismirschlecht

    Ich habe auch keine Fachkenntnisse in Psychiatrie, aber das Gefühl, dass sie auf
    die Couch gehört. Vielleicht hatte sie schlechte
    Kindheitserlebnisse, die sie kompensieren muss.

  68. Sonne, Mond und Sterne Claudia Roth kennt die endgültige Lösung für alle Glaubensfragen. Das Christentum ist ein alter Hut, überwunden, mittelalterlich krächzt es im rot-grün-atheistischen Chor. [….] Der Papst würde “Gedankenkontrolle” betreiben, finden die Grünen.
    Wie verwerflich: Denn die einzige erlaubte Gedankenkontrolle stammt natürlich von Claudia Roth selbst, der Päpstin des Grünismus – alles was “schön” ist, ist grün, auch der Islam.
    Ausgerechnet Claudia Roth attackiert den Papst wegen dessen Umgang mit der Meinungsfreiheit. [….]

    In welche Richtung die Angriffe der Grünen sich konzentrieren, erkennt man auch daran, womit der Erste Parlamentarische Geschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck sich sonst noch beschäftigt, man kann es hier nachlesen:

    Grüne” starten Christenverfolgung

    Was viele Christus-Gläubige schon seit längerem befürchtet haben, wird in Deutschland jetzt Wirklichkeit. Christen werden von staatlicher Seite in ihren Meinungsäußerungen überwacht und beim Ausleben ihres Glaubens massiv behindert. Dies zeigt ganz aktuell das Beispiel des evangelikalen Jugendkongresses Christival, der vom 30. April bis 4. Mai in Bremen stattfinden wird. Unter den 225 Veranstaltungen war auch ein Seminar vorgesehen, das Homosexuellen eine Möglichkeit aufzeigen sollte, wie man diese Neigung wieder ablegen kann. Von diesem Seminar hatte der bekennende Homosexuelle und Erste Parlamentarische Geschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen, Volker Beck, Wind bekommen und dagegen öffentlich protestiert. Er verlangte, dass Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen die Schirmherrschaft für Christival wegen dieses Seminars zurückziehen solle. Das Resultat des Protestes: Die Veranstalter von Christival nahmen das Seminar sofort aus dem Programm, um Schaden von Christival abzuwenden, wie es hieß. Doch dies reicht Beck noch nicht. Mit einigen Fraktionskollegen startete er jetzt eine Kleine Anfrage (mit 27 Detailfragen) an die Bundesregierung. Darin verurteilen sie „antihomosexuelle Seminare und pseudowissenschaftliche Therapieangebote religiöser Fundamentalisten” und verlangen eine Stellungnahme der Bundesregierung zu „antihomosexuellen Veränderungsmaßnahmen” bei Werken wie Campus für Christus, der evangelikalen Homo-Hilfsorganisation Wüstenstrom, dem Ev. Fachverband für Sexualethik und Seelsorge Weißes Kreuz oder dem Adventwohlfahrtswerk. Desweiteren fragen die „Grünen”, ob diese Gruppen nicht als „manipulativ und extremistisch einzustufen sind”.
    Nach Unterlagen, die TOPIC vorliegen, scheinen Beck und seine Helfershelfer das evangelikale Lager scharf zu beobachten.
    So schreibt Beck über den Vorsitzenden von Christival, den ehemaligen Homosexuellen Roland Werner, er sei mit antihomosexuellen Äußerungen „notorisch aufgefallen”. Wie Glaubensfreiheit wohl in Zukunft definiert wird, und wo dann möglicherweise staatliche Verfolgung einsetzt, legt Beck so dar: „Die Glaubens- und Religionsfreiheit gebietet Respekt vor den Ausprägungen des Glaubens, solange nicht danach getrachtet wird, die Rechtsordnung entsprechend auszurichten und Andersgläubige in ihren Freiheitsrechten zu beschränken. Wenn Kreationismus im Biologieunterricht gelehrt werden soll und Homosexualität als therapiebedürftiger Defekt diffamiert wird, ist allerdings eine rote Linie überschritten.

    http://christliche-hauskreisgemeinde.homepage.t-online.de/Aktuelles/Akt_2008/akt_2008.html#Russland

    Ob der Herr Beck das islamische Lager auch so scharf beobachtet? Hat er soviel Mut, oder ist der christliche Glaube der geistliche Hauptfeind?

    Paulchen

  69. @ #79 Deutsch-Indianer

    Richtig, was Sie feststellen. UND ??

    Sie verhöhnen Leute, die sich als Opfer fühlen. Das versuchen Sie mal an anderer Stelle !

    Und nun sehen Sie auch, wie sehr Sie selbst vom christlichen Glauben abgefallen sind. Denn diese Wurzel Ihrer Herkunft bedeutet Ihnen ja nichts, nur weil man am Kreuze bluten muß … Damit haben Sie auch das Heer der Konvertiten entdeckt, das man zu ANDEREN ZWECKEN abführen kann, wie ein Heer von Kriegsgefangenen. Aber kriegsgefangen durch die eigenen Seele, die nicht nach dem Erlöser fragte.

    Die Gottlosigkeit (ent-)führt uns zu einem anderen Gott. Da könnt ihr toben wie ihr wollt.

  70. #67 uli12us (18. Jul 2008 11:48)
    „… man stelle sich vor ihre (CFR’s) Mutter hätte verhütet oder abgetrieben, was wäre der Menschheit bloss erspart geblieben.“

    Darf ich es, in leichter Abwandlung eines 68er-Spruches, in Reimform bringen?

    „Hätt‘ Claudias Mutter abgetrieben,
    wär‘ uns viel erspart geblieben!“

  71. Der zitierte SpOn-Artikel datiert aber aus dem September 2006, ist also bald zwei Jahre alt.
    Finde ich nicht fair :-),
    gebt Fatima doch auch mal ne Chance. Vielleicht hat sie seither ihre Meinung total geändert und ist nur deshalb in D z.Z. nicht „greifbar“, weil sie zur Papsthuldigung nach downunder geflogen ist?

  72. #82 Paulchen (18. Jul 2008 17:02)
    >Ob der Herr Beck das islamische Lager auch so scharf beobachtet?

    Der soll doch wenigstens mal mit der eigenen Szene anfangen:

    http://www.kath.net/detail.php?id=17221
    Einer der prominentesten Homo-Aktivisten in den USA verkündet ein befreiendes „Coming out“ aus der Schwulenbewegung und wird Christ: „Das Befreiendste, Schönste und Erstaunlichste, was er je erlebt habe.“ […]

    Glatze ist nicht der einzige homosexuelle Publizist in den USA, der sich von seinem Lebensstil abgewandt hat. Zuvor hatte schon die Herausgeberin des Homo-Magazins Venus, Charlene E. Cothran, ein Kehrtwende vollzogen. Jetzt lädt sie mit ihrem Magazin Schwule und Lesben zum Glauben an Jesus Christus ein. Sie habe erkannt, dass Homosexualität eine Sünde sei – „keine größere als andere, aber doch eine Sünde“.

    Aber Ideologien haben ja keine Ohren, nur Megaphone.

  73. @ #84

    Hier treibt der Satan wirklich schlimmste Blüten:“Hätt’ Claudias Mutter abgetrieben,
    wär’ uns viel erspart geblieben!”

    Was glaubt ihr wohl, WOHER die Abtreibung stammt ? Von LIEBE ???????????????

  74. Diese ekelhafte Grünin wird immer unerträglicher. Wer hat eigentlich auf ihre Jacke gekotzt ?

  75. Die Kritik, die Claudia Roth am Papst geübt hat, ist vollkommen berechtigt gewesen. Der Papst hat, kurz bevor er die Regensburger Rede gehalten hat, die Mohamed-Karrikaturen auf eine nicht akzeptable Art verurteilt. Benedikt XVI. hat hierbei nicht den geringsten Respekt vor der Freiheit der Meinungsäusserung und der Kunst gezeigt.

    Der Papst hatte sich gestern in Anspielung auf den Karikaturenstreit gegen einen „Zynismus, der die Verspottung des Heiligen als Freiheitsrecht ansieht“, gewandt. Dazu sagte Roth: „Aus diesen Worten spricht der alte Kardinal Ratzinger, ein Mann der Gedankenkontrolle.“ Diese Passage aus der Rede Benedikts XVI. sei „etwas, was aus unserer Sicht nicht mit Meinungsfreiheit konform geht“. Der Wert der Meinungsfreiheit müsse auch im Bereich der Kritikfähigkeit des Religiösen geachtet werden.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,436445,00.html

    Man kann Claudia Roth allerdings vorwerfen, dass sie mit zweierlei Maß misst. Der Grüne Fritz Kuhn hat die Mohamed-Karrikaturen mit dem Stürmer verglichen und diese dadurch auf eine wesentlich schlimmere Art verurteilt als der Papst. Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern, dass Claudia Roth auch Fritz Kuhn kritisiert hat.

  76. @ #78 Maranatha

    Ich glaube, du hast mich misverstanden.

    Das Judentum und Christentum interessiert mich nicht, da keine Bedrohung von diesen Religionen ausgeht, als Bedrohung sehe ich lediglich den Islam an.

  77. Ist eigentlich noch niemandem aufgefallen, daß es ein regelmäßiges Merkmal logisch in sich geschlossener Ideologien ist, sich wechselseitig genau dieses vorzuwerfen? – Ich bin vorsichtig mit dem Faschismus-Begriff; aber wenn man als wesentliche Merkmale von „Faschismus“ Intoleranz, Überheblichkeit, Wahrheitsanspruch, Verachtung von Anderem, Mißachtung von Menschlichkeit usw. annimmt, dann sind Grüne ebenso faschistisch wie Amtskatholiken, Mohammedaner usw. usw. Dann ist auch die Papstschelte der Roth völlig im zu erwartenden Rahmen und deshalb keiner weiteren Erwähnung wert. Roth & Co sind ebenso verblendet (und maßlos stolz darauf) wie Ratzinger und Gefolge. Sie kennen halt die Wahrheit und wissen, was richtig ist.

    Zum Thema Katholizismus und Kondome nur eben so viel: Hier wird unter der zutiefst verlogenen Tarnmaske des Ehrfurcht vor dem Leben (die in Wahrheit eine Verachtung des Natürlichen ist) massenweise Unheil produziert. Ratzinger und seinesgleichen sind zutiefst schuldig, den sie sind durchaus intelligent genug, einsehen zu können, was sie da in die Welt setzen!

  78. Vor der Bundeswehrkaserne,
    vor dem großen Tor,
    lauerte eine Wanze und steht sie noch davor,
    dich wollen wir nie wieder sehen,
    wenn wir bei der Laterne steh’n,
    wie einstC.Fatima Börekleen

  79. @ #91 Einzylinder (18. Jul 2008 20:58)

    Ist eigentlich noch niemandem aufgefallen, daß es ein regelmäßiges Merkmal logisch in sich geschlossener Ideologien ist,..

    Man muß Dir wohl allerhand relativistische Flöhe ins Ohr gesetzt haben, Einzylinder.

    Es gibt keine „logisch in sich geschlossenen“ Ideologien. Das ist ein Oxymoron, ein Widerspruch in sich.

    Ideologien sind vor allem durch ihre logischen Widersprüche charakterisiert. Das ist quasi das Markenzeichen aller Ideologien, die dadurch fast komplett auch schon definiert sind.

    Ratio

  80. http://www.kath.net/detail.php?id=17221
    Einer der prominentesten Homo-Aktivisten in den USA verkündet ein befreiendes “Coming out” aus der Schwulenbewegung und wird Christ: “Das Befreiendste, Schönste und Erstaunlichste, was er je erlebt habe.” […]

    @ (#86) Maranatha (18. Jul 2008 18:03)

    Wenn ich mir das durchlese, dann vermute ich, daß er es aus eigener Kraft nicht geschafft hätte.

    [….] Lange hätten jedoch Zweifel in seinem Inneren genagt. Er sich damit an niemanden wenden können – außer an Gott. Dieser habe ihm die Augen dafür geöffnet, dass er eine Bewegung „der Sünde und Verderbtheit“ angeführt habe.
    Daraufhin habe er sich entschlossen, umzukehren und sein Vertrauen allein auf Jesus zu setzen. [….]

    auch: http://www.kath.net/detail.php?id=17221

    Paulchen

  81. Hättest Du Recht, Ratio, ließen sich Ideologien argumentativ aufbrechen. Viel Spaß beim Versuch!
    Der Marxist wird Dir jedes Gegenargument mit Deiner Befangenheit im bourgeoisen Bewußtsein zunichte machen, der Christ Dir erklären, daß Du halt Gott noch nicht erfahren hast usw.
    „In sich logisch“, wenn ich Dir das erklären darf, bedeutet, daß unter Anerkennung der (meist aberwitzigen) Prämissen allerdings alles stimmig (zu machen) ist. In sich ist selbst der Katholizismus vollkommen logisch. So tritt er dann ja auch auf …

    (Was Du meinst, wäre nebenbei bemerkt kein Oxymoron (contradictio in adiecto), sondern heißt in der Rhetorik „contradictio in termini“; ein kleiner aber bedeutender Unterschied)

  82. Papst (von griech. pappas „Vater“/„Bischof“; kirchenlat. papa; mhd. babes[t]) ist der religiöse Titel vor allem für das Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche (auch: Heiliger Vater oder Santo Padre). In der Christenheit nimmt der Papst die Position des römischen Bischofs an. [….]

    „Heiliger Vater“, „papa“ [….]?

    Die Bibel Matthäus 23, Verse 9-12:

    [….] 23,9 Ihr sollt auch nicht [jemanden] auf der Erde euren Vater nennen; denn einer ist euer Vater, [nämlich] der im Himmel. 23,10 Laßt euch auch nicht Meister nennen; denn einer ist euer Meister, der Christus. 23,11 Der Größte aber unter euch soll euer Diener sein. 23,12 Wer sich aber selbst erhöhen wird, wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigen wird, wird erhöht werden. [….]

    http://www.joyma.com/elberfe.htm?u=/elber_ho.htm

    Paulchen

  83. Vorsicht:

    [….] Grundrechte während Weltjugendtag eingeschrenkt

    Wer gegen den Papstbesuch demonstrieren will, hat es schwer. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden massiv verstärkt, die Versammlungs- und Meinungsfreiheit für die Dauer des Großereignisses eingeschränkt. So müssen Proteste mit Flugblättern oder Transparenten polizeilich genehmigt werden. Australische Medien berichten, die während des Events eingesetzten Polizisten hätten ein Extra-Training unter der Anleitung des US-Geheimdienstes absolviert. Außerdem gibt es eine Sonderverordnung, nach der selbst WJT-Teilnehmer, die „Ärger machen“, festzunehmen und mit einer Geldstrafe von 3.300 Euro zu belegen sind. „Die Verordnung hat hier schon viel Kritik verursacht“, sagt der Kölner Diözesanjugendseelsorger Mike Kolb, der die Besucher aus dem Erzbistum Köln in Australien betreut. Die Medien hätten sich „ziemlich auf die Kirche eingeschossen“. [….]

    http://www.ksta.de/html/artikel/1215813689688.shtml

    Paulchen

  84. Paulchen, wir müssen uns doch alles gefallen lassen. Es gibt schon Messen, in denen unser Vater in unsere Mutter ausgetauscht wurde, und jeder fand es recht. Und unkonsevativ.

    lg Isabella.

  85. Übrigens habe ich es im meinem Post anfangs vergessen zu erwähnen, dass Abtreibung sowohl in moslemischen als auch in post-christlichen Gesellschaften, also z.B. heute ein Tabu darstellen.
    Dafür würde ich mich fast schon entschuldigen. Für meinen Post.

  86. [….] Paulchen, wir müssen uns doch alles gefallen lassen. Es gibt schon Messen, in denen unser Vater in unsere Mutter ausgetauscht wurde, und jeder fand es recht. Und unkonsevativ. [….]

    @ (#99) Isabella1166 (19. Jul 2008 00:27)

    Stimmt, darüber habe ich auch gelesen.

    http://www.kath.de/predigt/jk/ruach.htm

    Ich wünsche eine gute Nacht. 🙂

    Paulchen

  87. #91 Einzylinder
    >Zum Thema Katholizismus und Kondome nur eben so viel: Hier wird unter der zutiefst verlogenen Tarnmaske des Ehrfurcht vor dem Leben (die in Wahrheit eine Verachtung des Natürlichen ist) massenweise Unheil produziert.

    Wer Kondome ablehnt, verachtet das Natürliche?
    Verdrehter geht’s ja wohl kaum noch!

    Menschlliche Urprobleme können nicht durch Technik/Chemie gelöst werden. Sie verlangen nach MORALISCHEN Lebensentscheidungenen und einen entsprechenden Lebensstil. Hierbei bedarf es Aufklärung und Beistand.

    Entgegen einem dumpfen Materialismus/ Naturalismus, ist der Mensch ist kein Tier, er ist geistbegabt. Er hat die Gabe und Aufgabe, sich die „Natur“ zu Diensten zu machen. Das meint auch die „Natur“ in ihm selbst.

    Die Konsequenzen sind klar: entweder er tut das, kultiviert seine sexuelle Natur, oder er wird ihr Sklave, und versklavt damit notwendig auch seine Mitmenschen.

    Wir sollten wirklich damit aufhören, uns zu Sex-Idioten zu machen/machen zu lassen.

  88. Wer Kondome ablehnt, verachtet das Natürliche?
    Verdrehter geht’s ja wohl kaum noch!
    Menschliche Urprobleme können nicht durch Technik/Chemie gelöst werden. Sie verlangen nach MORALISCHEN Lebensentscheidungen und einen entsprechenden Lebensstil. Hierbei bedarf es Aufklärung und Beistand.
    Entgegen einem dumpfen Materialismus/ Naturalismus, ist der Mensch ist kein Tier, er ist geistbegabt. Er hat die Gabe und Aufgabe, sich die “Natur” zu Diensten zu machen. Das meint auch die “Natur” in ihm selbst.
    Die Konsequenzen sind klar: entweder er tut das, kultiviert seine sexuelle Natur, oder er wird ihr Sklave, und versklavt damit notwendig auch seine Mitmenschen.
    Wir sollten wirklich damit aufhören, uns zu Sex-Idioten zu machen/machen zu lassen.

    @ (#102) Maranatha (19. Jul 2008 06:10)

    Das sehe ich auch so. Die Benutzung von Kondomen ist nicht die Lösung, sondern der gegenseitig verantwortungsvolle Umgang mit der Sexualität in der eigenen Ehe.
    Die Ehe im ursprünglichen, biblischen Sinne ist hierbei wegweisend.

    Paulchen

  89. [….] Wie stehen Moslems eigentlich zur Abtreibung und Verhütung?

    @ (#5) Freyja (17. Jul 2008 18:48)

    Das Wort „Abtreibung“ umschreibt verharmlosend die Beseitigung (Tötung, usw.) nichtlebenswerten, lästigen Lebens. Da kam bei mir die Frage, ob die „Ehrenmorde“ nicht auch in diese Kategorie der Wortschöpfung gehören.

    Paulchen

  90. @ #95 Einzylinder (18. Jul 2008 22:50)

    Hättest Du Recht, Ratio, ließen sich Ideologien argumentativ aufbrechen. Viel Spaß beim Versuch!

    Das geht doch!

    Wie man das macht, kannst Du in PI an einem typischen Beispiel nachlesen.

    Ideologien/Religionen (ich sehe da keinen wirklichen Unterschied) ist vernichtend nur durch Logik beizukommen.

    Sie beruhen auf logischen Widersprüchen und/oder Leerworten, die man herausfinden muß.

    Logische Widersprüche und leere Phrasen sind doch die eigentlichen Kennzeichen geistigen Schwachsinns.

    Es genügt, den Widerspruch/das Leerwort aufzuzeigen – und aus die Maus.

    Ex falso (=contradictione) quodlibet.

    Der Marxist wird Dir jedes Gegenargument mit Deiner Befangenheit im bourgeoisen Bewußtsein zunichte machen, der Christ Dir erklären, daß Du halt Gott noch nicht erfahren hast usw.

    Nöö. Er wird nicht mich, sondern sich selbst zunichte, schlicht lächerlich machen.

    Ideologien haben doch alle ihre hauseigenen, grotesken „Erkenntnistheorien“ denen sie meist auch einen eigenen Namen verleihen:

    „Dialektik“ bei Hegel/Marx; „Glaube“ an den „richtigen“ „Gott“ bei Gläubigen.

    „In sich logisch“, wenn ich Dir das erklären darf, bedeutet, daß unter Anerkennung der (meist aberwitzigen) Prämissen allerdings alles stimmig (zu machen) ist. In sich ist selbst der Katholizismus vollkommen logisch. So tritt er dann ja auch auf …

    Wieso soll ich denn aberwitzige Prämissen anerkennen? Aus Aberwitz folgt Aberwitz.

    Es geht doch meist um die aberwitzigen weil widersprüchlichen oder nichtssagenden Prämissen.

    Natürlich:
    Dem Dummen reden auch zehn Weise noch vergebens. Oft wiegt ein Lot Wille mehr als ein Zentner Einsicht und Überzeugung.

    Aber um Dummheit und Wille geht es nicht, sondern um Einsichtsfähigkeit und Wahrheit.

    Wenn jeder in die Enge getriebene Depp zur Wahrheit zur Frage des Pilatus Zufulucht sucht, bewegt er sich schon wieder auf abwegigem Terrain. Er müßte die nur tautologisch und damit theoretisch gar nicht zu beantwortende Frage ja erst mal auf sich selbst anwenden.

    Sätze wie „Ich weiß, daß ich nichts weiß“ oder „Es gibt keine Wahrheit“ sind nun mal widersprüchlich, also schlicht unsinnig. Kommt häufig vor. Radikalskeptiker wie Popper machen das auch so. Angebliche Radikalskeptiker sind oft die übelsten Dogmatiker.

    „Logisch geschlossene Ideologien“ gibt es nicht. Ideologie impliziert Unlogik. Unlogik kann nicht logisch sein.

    Ob ein Widerspruch bereits im selben Wort, im Adjektiv, im Satz oder in Sätzen (Argumentationszusammenhängen) liegt, macht keinen Unterschied. Geistiger Dünnschiss, jede Ideologie, scheitert regelmäßig bereits an der Logik.

    Ratio

  91. Sorry, nochmal:

    @ #95 Einzylinder (18. Jul 2008 22:50)

    Hättest Du Recht, Ratio, ließen sich Ideologien argumentativ aufbrechen. Viel Spaß beim Versuch!

    Das geht doch!

    Wie man das macht, kannst Du hier in PI an einem typischen Beispiel nachlesen.

    Ideologien/Religionen (ich sehe da keinen wirklichen Unterschied) ist vernichtend nur durch Logik beizukommen.

    Sie beruhen auf logischen Widersprüchen und/oder Leerworten, die man herausfinden muß. Logische Widersprüche und leere Phrasen sind doch die eigentlichen Kennzeichen geistigen Schwachsinns.

    Es genügt, den Widerspruch/das Leerwort aufzuzeigen – und aus die Maus.

    Ex falso (=contradictione) quodlibet.

    Der Marxist wird Dir jedes Gegenargument mit Deiner Befangenheit im bourgeoisen Bewußtsein zunichte machen, der Christ Dir erklären, daß Du halt Gott noch nicht erfahren hast usw.

    Nöö. Er wird nicht mich, sondern sich selbst zunichte, schlicht lächerlich machen.

    Ideologien haben doch alle ihre hauseigenen, grotesken „Erkenntnistheorien“ denen sie meist auch einen eigenen Namen verleihen:

    „Dialektik“ bei Hegel/Marx; „Glaube“ an den „richtigen“ „Gott“ bei Gläubigen.

    „In sich logisch“, wenn ich Dir das erklären darf, bedeutet, daß unter Anerkennung der (meist aberwitzigen) Prämissen allerdings alles stimmig (zu machen) ist. In sich ist selbst der Katholizismus vollkommen logisch. So tritt er dann ja auch auf …

    Wieso soll ich denn aberwitzige Prämissen anerkennen? Aus Aberwitz folgt Aberwitz.

    Es geht doch meist um die aberwitzigen weil widersprüchlichen oder nichtssagenden Prämissen.

    Natürlich:
    Dem Dummen reden auch zehn Weise noch vergebens. Oft wiegt ein Lot Wille mehr als ein Zentner Einsicht und Überzeugung.

    Aber um Dummheit und Wille geht es nicht, sondern um Einsichtsfähigkeit und Wahrheit.

    Wenn jeder in die Enge getriebene Depp zur Wahrheit zur Frage des Pilatus Zufulucht sucht, bewegt er sich schon wieder auf abwegigem Terrain. Er müßte die nur tautologisch und damit theoretisch gar nicht zu beantwortende Frage ja erst mal auf sich selbst anwenden.

    Sätze wie „Ich weiß, daß ich nichts weiß“ oder „Es gibt keine Wahrheit“ sind nun mal widersprüchlich, also schlicht unsinnig. Kommt häufig vor. Radikalskeptiker wie Popper machen das auch so. Angebliche Radikalskeptiker sind oft die übelsten Dogmatiker.

    „Logisch geschlossene Ideologien“ gibt es nicht. Ideologie impliziert Unlogik. Unlogik kann nicht logisch sein.

    Ob ein Widerspruch bereits im selben Wort, im Adjektiv, im Satz oder in Sätzen (Argumentationszusammenhängen) liegt, macht keinen Unterschied. Geistiger Dünnschiss, jede Ideologie, scheitert regelmäßig bereits an der Logik.

    Ratio

Comments are closed.