Der islamisch dominierte UN-Menschenrechtsrat hat entschieden, dass religiöse Gefühle in Zukunft wichtiger sein sollen als die Meinungsfreiheit. Die Kritik an der Scharia oder Fatwas wird verboten, die Menschenrechte werden langsam der Scharia unterstellt.

Die Presse berichtet:

Der Schutz der religiösen Gefühle geht vor Meinungsfreiheit: So sieht es zumindest der Menschenrechtsrat der UNO. Während der Westen eine Hauptaufgabe eines solchen globalen Gremiums darin sieht, gegen Meinungszensur durch autokratische Regime einzutreten, empfindet die Mehrzahl der in diesem Gremium vertretenen Staaten das als eher unwesentliche Aufgabe – kein Wunder, viele dieser Regierungen müssten in diesem Fall gegen sich selbst antreten.

Es war auch nicht zu erwarten, dass die islamischen Staaten, die im UN-Menschenrechtsrat prominent vertreten sind, etwas erlauben würden, was ihren Vorstellungen zuwider läuft. Die Gelegenheit, die Meinungsfreiheit abzusägen, kam ihnen gerade recht.

Im März beantragte die Islamische Konferenz (OIC) erfolgreich,

der Menschenrechtsrat müsse künftig über „Missbrauch der Meinungsfreiheit“ berichten, wenn „rassistische oder religiöse Diskriminierung“ im Spiel sei. Das verstoße „gegen den Geist“ der Aufgaben des Sonderberichterstatters.

Die Einschränkung der Meinungsfreiheit, die einen Missbrauch des Menschenrechtsrats darstellt, scheint dagegen niemanden zu interessieren.

Auch bei den Zusammenkünften des UN-Menschenrechtsrates wird Sprechern künftig das Wort verboten, wenn sie „religiöse Gefühle verletzen“. Als der britische Historiker David Littman in einer Sitzung am 16. Juni die Steinigung von Frauen und die Verheiratung neunjähriger Mädchen in Ländern verurteilte, wo die Sharia angewendet werde, wurde er zunächst von IOC-Delegierten durch ständige Wortmeldungen zur Geschäftsordnung daran gehindert, seine Erklärung zu verlesen. Anschließend verbot der rumänische Präsident des Rats, Doru Romulus Costea, künftig jegliches Urteil über eine Religion, ein religiöses Gesetz oder ein religiöses Dokument.

Die islamische „Religion“ hat über die Meinungsfreiheit bereits gesiegt, weitere Scharia konforme Erlasse werden folgen. Denn im UN-Menschenrechtsrat liegt einiges im Argen und Durban II kommt bald.

Video zu den anti-israelischen, antisemitischen Hintergründen von Durban I:

(Spürnasen: Ludwig S. und Geheimrat)

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. Zum Glück haben wir ja Claudia Roth!

    Die wird sicher empört aufschreien ob dieses fürchterlichen Erlasses. Schließlich steht sie doch wie keine andere für Menschenrechte.

    Bei der folgenden Demonstration werde ich dann wohl auch mitlaufen…

  2. Ich halte den Islam nach wie vor für eine rückwärtsgewandte, faschistische Ideologie und ihren Gründer M. für einen Mörder, Kriegstreiber, Sklavenhalter, Räuber und Betrüger.

  3. Der islamisch dominierte UN-Menschenrechtsrat hat entschieden, dass religiöse Gefühle in Zukunft wichtiger sein sollen als die Meinungsfreiheit.

    Gilt das auch für die religiösen Gefühle von Christen?

  4. Na, das eröffnet doch ungeahnte Möglichkeiten auch bei uns. Dann muss sich doch nur noch jede Nazi-Vereinigung zur religiösen Gemeinschaft erklären und darf dann ungestraft zur Vernichtung Israels aufrufen. Sie dürfen nur nicht das Wort Juden dabei in den Mund nehmen.

  5. Wir sollten bereits üben, vor den islamischen Herrenmenschen nieder zu knien, wenn bereits die eigentlich unverhandelbaren Menschenrechte sich dem Gesetz der Scharia zu beugen haben und man sich nicht mal mehr darauf berufen kann.

  6. Ich bin echt mal gespannt wie lange es dauert bis es knallen wird.
    Die Ideologie die hinter Hitlers ,Mein Kampf steckte hat 50 Millionen Menschen das Leben gekostet um diese zu Überwinden.

    Wieviele Millionen (oder gar Milliarden) Menschenleben wird es kosten Mohamed, Der Koran zu überwinden

  7. „Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte“

    Der Künstler Liebermann sah auf dem Balkon seines Hauses den Fackelzug zu Adolf Hitlers Machtergreifung.

    Erst die Pressefreiheit(Mohammedkarrikaturen) nun die Meinungsfreiheit.
    Demokratie ade.

  8. Ich habe diesen Fall, auf den ich mich jetzt beziehe, schon einmal im Kommentar angesprochen und auch als Spürnasentipp verschickt. Mir völlig unverständlich, warum PI ihn nicht für wichtig genug hält, um einen eigenen Artikel daraus zu machen:

    Die 36-jährige Aylin K. ist von ihren Ehemann bei dem Versuch, einen Ehrenmord an ihr durchzuführen, grausam entstellt worden. Er zerfetzte mit einem Messer ihr Gesicht, stach ihr in den Hals, schnitt die Nase auf, schnitt das rechte Ohr ab, schlitzte ihre Brustwarzen auf. Die Frau hat wie durch ein Wunder überlebt, ist aber für den Rest ihres Lebens entstellt.

    „Mehmet K. soll nach der Bluttat in dem Raum der Raststätte ruhig, fast gelöst gewirkt haben, berichteten Augenzeugen. Als er jedoch registriert, dass Aylin noch lebt, soll er seinen Kopf gegen die Wand geschmettert und „Nein!“ gebrüllt haben. Er werde sie töten, sobald er wieder frei sei, soll er gerufen haben, als er abgeführt wurde.“

    Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,562065,00.html

  9. Naja, es wird ohnehin bald knallen…
    Dann wird es keinen mehr interessieren, was
    die UN so alles will oder nicht:

    „Bush Declares US In ‘State Of Emergency” Over Iranian Nuclear Fears (Bush erklärt US im Ausnahmezustand“ wegen iranischer nuklearer Bedrohung.)“

    Quelle: http://www.whitehouse.gov am 26.06.2008

  10. Dann müssen wir uns jetzt eine Figur oder eine Idee zur Anbetung aussuchen und ab sofort als Kirche auftreten, Scientology zeigt ja wie es geht.
    Obwohl, sind jetzt auch Meinungen gehen Scientology verboten, das behauptet doch auch eine Religion zu sein….
    Solange der Islam nicht als Kirche anerkannt ist können wir da noch gleichziehen.
    Und so wie der Islam den Tod aller Juden und ungläubigen predigt fällt uns bestimmt auch was ein.

    Amen.

  11. Mit der UNO wird es wohl auch bald zu Ende gehen.
    Bin gespannt wann der Hauptsponsor USA auch mal dauerbeleidigt ist und alle Zahlungen einstellt.

  12. Das ist eine Katastrophe. Wie war das noch mal mit dem Zitat von „Mister Bean“ Rowan Atkinson, demzufolge das Recht zu beleidigen viel höher steht als das, nicht beleidigt werden zu dürfen? Wer das abschafft, der hat sich selbst als ernst zu nehmender politisch urteilsfähiger Mensch ins Abseits manövriert, wie eben jener Rumäne.
    Danke, UN!

  13. Ich bin für die weltweite Einführung des Islam !

    Dann brauchen wir über so lästige Dinge wie Menschenrechte…nicht mehr zu diskutieren.

    Wir gehen herrlichen Zeiten entgegen.

  14. Ich fordere Christen-Autonomie-Gebiet (!!!)
    und hoffe nur noch mehr das die Israelis sich das heilige Land zurück holen, was kann ihn auch schon weiter passieren außer das die UN weiter rum heult.

  15. Die UNO hat sich doch schon lange selbst disqualifiziert (s. Israel u. Menschenrechtskommission). Die USA haben das erkannt und sind daher schon seit Jahrzehnten mehr als UNO-skeptisch. Dominiert wird die UNO inzwischen von afrikanischen und südamerikanischen Potentaten und den radikal-islamischen Staaten.

    Es wird allerhöchste Zeit, dass sich der Westen und die freie Welt neben dem G-8 oder G-9 Gremium eine eigene schlagkräftige Organisation als Gegengewicht schafft.

    Sollten die doch den „Debattier- und Scharia-Club UN“ selbst finanzieren, die konservativ-islamischen Golfstaaten und der radikal-islamische Staat Saudi Arabien verfügen eh´über genügend Petro-Dollars

  16. Was soll die Aufrgeung ? Die Beschlüsse des UN-Menschenrechtsrates haben keinerlei bindende Wirkung. Man kann sie genauso ignorieren, wie selbst bindende Resolutionen des UN-Sicherheitsrates zu hunderten ignoriert hat, ohne dass dies Folgen gehabt hätte. Der Irak war hier eine große Ausnahme.

  17. Dann müssen die westlichen Demokratien halt aus diesem sogenannten Menschenrechtsrat austreten ,und einen neuen gründen ,der sich noch um die
    konventionellen Menschenrechte kümmert !

  18. Unter diesen Umständen brauchen wir keinen Menschenrechtsrat. Der vertritt offenbar andere Menschenrechte, nämlich die der theokratischen Scharia-Systeme:

    Im Sinne der einzig wahren Religion darf die nicht kritisiert werden. Es dürfen auch keine Moslems dazu verführt werden, die islamische Weltanschauung in irgendeiner Weise kritisch zu betrachten
    (Koran: denn die Verführung eines Moslems dazu wiegt schwerer als das Töten eines Menschen)
    und der Abfall vom Islam, der vielleicht Folge der „Verführung“ wäre, würde sowieso die Todesstrafe nach der Scharia bedeuten.

    Die Kindehe (junge Mädchen werden an oft ältere Männer verschachert) darf auch im Sinne des Respekts vor dem Islam nicht kritisiert werden. Das von Allah erklärte Menschenvorbild Mohammed hat ja schließlich selber eine Neunjährige bestiegen.

    Die Vielehe (ein Mann kauft sich mehrere Frauen) darf nicht kritisiert werden. Der Koran erlaubt dies ja schließlich ausdrücklich.

    Die Haltung von Frauen in islamischen Ländern darf nicht kritisiert werden. Schließlich darf die Frau nach dem Koran nicht selber entscheiden, sie hat nur das halbe Zeugenrecht, sie muß ihren Mann um Erlaubnis fragen, das Haus zu verlassen, sie darf von ihrem Mann gezüchtigt werden, wenn dieser auch nur Widerspruch von seiner Frau befürchtet.

    Vergewaltigungen dürfen nicht angeprangert werden, weil es sie in islamischen Ländern nicht gibt. Es gibt höchstens die Verführung der Frauen durch unzüchtiges Benehmen, durch unzüchtige Kleidung oder das verbotene Verweilen auf Straßen und die wird schariakonform durch lebenslangen Hausarrest oder meistens die Steinigung geregelt.

    Die Verfolgung von nichtmuslimischen Minderheiten darf auch nicht angeprangert werden, weil es sie schlichtweg nicht gibt. Es gibt höchstens die Verführung und Mission durch diese Minderheiten, die natürlich strengstens und bei Todesstrafe verboten ist. Es gibt in diesen Ländern nur Nichtmuslime, die Unfrieden stiften.

    Die Beschneidung darf eigentlich auch nicht kritisiert werden. Zwar steht sie nicht ausdrücklich im Koran, ist aber dennoch eine innerislamische Angelegenheit. Und in eine innerislamische Angelegenheit haben sich Ungläubige, die per Definition im Koran sowieso schlimmer als Vieh und die schlimmsten aller Tiere sind, nicht reinzumischen. Wo kämen wir denn da hin?

    Außerdem dürfen Moslems sowieso nicht kritisiert werden. Denn die Moslems sind nach dem Koran mit dem Siegel des Herrenmenschen und Rechtleiters über alle Menschen auf dieser Welt ausgezeichnet worden. Die Rechtleitung gilt für Araber in besonderem Maße, denn das unverformte Wort Allahs, das sich in den Buchstaben des Koran niederschlägt, wurde in arabischer Sprache hinabgesandt.

    Der Koran darf auch nicht kritisiert werden. Denn der Koran ist ein heiliges Buch, direkt von Allah vom Himmel gesandt worden (deswegen auch das unverformte Wort Allahs), in dem jeder Buchstabe und jedes Satzzeichen heilig ist. Am Koran zu zweifeln, wäre Gotteslästerung.

    Es darf im Koran auch nichts ausgelegt oder „gedeutelt“ werden. Allah sieht hier nach dem Koran ebenfalls die Höchststrafe vor, zumal eine Deutelei logischerweise auch gleich wieder eine Verführung zum Unglauben wäre.

    Menschenrechte: Wer will kritisieren, daß einem Dieb die Hände abgehackt werden, wenn Allah das als Gesetz im Koran festgeschrieben hat. Wer will an Allahs Wort zweifeln?

    Nein: Islam ist vollkommen. Islam ist heilig. Islam ist Frieden. Nur die Unterwerfung bringt Glück, denn nur, wer sich zum Gebet unterwirft, ist ein Moslem (Koran). Erst wenn die Erde von dem Unglauben und den Ungläubigen (Koran/ Ungläubige sind all die, die nicht an Allah glauben und sich zum Gebet nicht niederwerfen) gereinigt ist, herrscht Frieden. Solange herrscht der Kampf um den rechten Glauben (schlagt den Ungläubigen den Kopf ab, von hinten, wenn die Gelegenheit günstig ist und ihr in der Mehrzahl seid – Koran), verstümmelt sie wechselseitig (Koran) an ihren Gliedmaßen, laßt aber einige leben, die bereit sind, die Strafsteuer/Kopfsteuer für Ungläubige zu entrichten und zu arbeiten (Koran – die Kopfsteuer besagt, daß der Ungläubige, wenn er sich ordentlich verhält, ein Jahr leben darf und sein Hab und Gut für ein Jahr behalten darf – eventuell gibt es nach dem Jahr Vertragsverlängerung für jeweils ein weiteres Jahr), denn sie sind ja nützlich. Denn wer rechtleitet (Koran – die Moslems) arbeitet ja nicht, sondern weist die anderen an. So wie auch die Araber nicht arbeiten, bestenfalls eine Agentur leiten, die Ungläubige beschäftigt, die Projekte entwerfen, die, wenn sie von den Rechtleitern für gut befunden und genehmigt werden, von den Ungläubigen dann wiederum erstellt und realisiert werden.

    Die Welt ist sehr einfach! Es steht alles im Koran. Alles! Selbst mit welcher Hand man sich den Allerwertesten abwischt, wenn man sein täglich Geschäft verrichtet.

  19. Wäre es demnach nicht möglich, einfach seine eigene Religion zu gründen ? Diese führt dann einfach ihre eigenen Gesetze ein. Und sobald jemand dagegen vorgeht, verletzt das natürlich meine religiösen Gefühle.

    Lächerlich das ganze.

  20. #14 Dietrich von Bern (02. Jul 2008 13:21) Die UNO hat sich doch schon lange selbst disqualifiziert (s. Israel u. Menschenrechtskommission). Die USA haben das erkannt und sind daher schon seit Jahrzehnten mehr als UNO-skeptisch.

    Die USA haben das erkannt?

    Ach wäre das schön. Die USA sind die einzige Macht, die tatsächlich den Spuk mit der UNO beenden könnte. Und sollte.

    Tatsächlich hat die USA jahrelang den Wachhund im Persischen Golf für die UNO gegeben, um die UNO- Sanktionen gegen Irak durchzusetzen. Als dann klarwurde, daß Saddam nicht kooperieren wird, Dank auch dem UNO- Blix, und stattdessen mit Frankreich, China und Rußland einen Öl-deal eingefädelt hatte, die UNO-Sanktionen aufheben zu lassen und diesen Ländern im Gegenzug die Ausbeutung irakischer Ölferlder zu überlassen, da standen die Amerikaner plötzlich mit ihrer 6. Flotte alleine.

    BNirgenwo in den Qualitätsmedien der BRD wurd dies auch nur anmoderiert. Die fuhren da gerade auf den startenden Schröder- Antiamerikanismus ab.

    Tatsächlich wurden diese Verträge auch abgeschlossen.

    Das muß man sich mal vorstellen: die USA stellen der UNO ihre Soldaten zur Verfügung, um deren Sanktionen durchzusetzen, während die anderen Mitglieder des Sicherheitsrates diese in der UNO, im Sicherheitsrat auflaufen lassen.

    Das ist einer der Hintergründe, welche die USA praktisch alleine in den Irak- Krieg haben ziehen lassen. Zusammen mit Berlusconi, das konservative Spanien, das konservative Polen, das konservative Australien und den Lichtblick unter allen europäischen Sozialisten, den Britten Blair.

    Der Hammer war, als der Sohn von Kofi Annan während dieser Sanktionszeit irakisches Öl verschob, das für das Food for Oil- Programm in den Handel kam. Zusammen übrigens mit diesem Maurice Strong, der für die UNO seit 1993 das Klimaprogramm gefingert hat. Also Kyoto organisierte usw usf.

    Ach, wäre das doch schön, wenn die USA, die wirklich allen Grund haben UNO- skeptisch zu sein, tatsächlich daraus einmal Konsequenzen ziehen würden, weil sie von diesem Laden unentwegt vorgeführt werden.

    E.Ekat

  21. Angenommen es gäbe weltweit nur 120 Moslems, man würde sie in die nächste Anstalt mit andauernder Sicherheitsverwahrung verbringen.

  22. Das eigentliche Problem ist die Unwissenheit der Bevölkerung.
    Wenn man ganz normale deutsche Menschen mit der Akte Islam konfrontiert, reagieren diese sogar recht unterschiedlich.

    Einige winken gleich ab, manche hören gebannt zu und begeben sich auf den Weg des Verstehens (dies sind sehr Wenige), und andere wieder wollen von der gesamten Thematik nichts wissen, die tun so, als ob Europa vor ihrem kleinen Gartentürchen endet.(das sind die Meisten)

    Die Scharia wird aber dieses Gartentürchen aufbrechen und ins deutsche vorörtliche Dofhäusle einmaschieren, und es wird keine Polizei geben und kein Gesetz, die/das das verhindern wollen würde.

    Jeder, der meint, abwinken zu müssen, die Augen verschließen zu müssen vor dem drohenden Unheil, wird bald einsehen müssen, daß es Alle angeht, auch ihn, und dann wird er merken, daß seine Bequemlichkeit, seine durch Politik und Medien anerzogene Abstinenz zu klarem Denken ihm letztlich die Freiheit oder gar das Leben kosten wird.

    Es ist fast unmöglich, normale deutsche Menschen wachzurütteln aus ihrer geistigen Starre, ihrem anerzogenen Koma, das sie blind macht vor der tatsächlichen Entwicklung in Deutschland und in Europa.
    Schlimmer noch; in anderen Landen Europas ist das gleiche Schauspiel zu beobachten; auch dort WOLLEN die Menschen „nichts wissen“ vom Islam, wenn man sie damit konfrontiert.

    Dieser Unwille zuer beachtung des Unheils, zur Übernahme der Verantwortung von Freiheit und Gleichheit wird Europa letztlich das Rückrat brechen und ich kann dazu nur eines sagen:

    Wer nicht aufstehen will, um für Freiheit und Gleichheit zu kämpfen, hat es nicht verdient, in ihr zu leben.

  23. Tja, so langsam ist die finsterste Endzeit wohl erreicht.

    Und das wilde Tier (UNO*) tobt sich aus.
    Nur gut zu wissen, daß am Ende das ganze wie folgt ausgehen wird.

    Kap 19 Abs.20.
    Und das Tier* ward gegriffen und mit ihm der falsche Prophet, der die Zeichen tat vor ihm, durch welche er verführte, die das Malzeichen des Tiers nahmen und die das Bild des Tiers anbeteten; lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte.
    ———————————————-
    Wer es jetzt nicht versteht, wird es nie verstehen !!!(bzw. ersdt dann „merken“ wenn die Umgebungstemperatur ein paar hundert Grad ansteigt.

    Und damit wäre das siebte Siegel sozusagen (an)gebrochen.

    Da freu ich mich doch schon auf
    Kapitel 20 bis 22.

    Apropos Malzeichen des Tieres, könnte es sich dabei um political correctness handeln der -MASTER LÜGE DER MENSCHHEIT SCHLECHTHIN ??-

    Immer dran denken:

    7. Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will ich zu essen geben vom Holz des Lebens, das im Paradies Gottes ist.

    und die MSM sind nun wirkliche keine „Abteilung“ Gottes.

    Es ist so einfach zu erkennen wenn man es mal „geblickt“ hat.

    ComebAck

  24. #18 Sadiq al-Sharq al-Awsat

    Die Beschlüsse des UN-Menschenrechtsrates haben keinerlei bindende Wirkung. Man kann sie genauso ignorieren, wie selbst bindende Resolutionen des UN-Sicherheitsrates zu hunderten ignoriert hat, ohne dass dies Folgen gehabt hätte.

    In dem Fall also gut, dass die UNO nur ein Laientheater mit hochbezahlten Schauspielern ist. Aber wenn man sich das Stück, das da läuft, ansieht, kann man schon das Gruseln kriegen. Diese Farce zeigt immerhin, wie sich ihre Regisseure die Welt ausmalen.

  25. # E.Ekat

    Prima Hintergrundbericht; aber auch unabhängig von der Irak-Frage sind die USA schon lange UNO-skeptisch.

    Leider hat noch keine US-Regierung den allerletzten, den radikalen Schritt gewagt, denn damit wäre die UNO tot und sie verlöre ihren größten Geldgeber.

    Von einem zukünftigen Präsident Obama (falls er im November gewählt werden sollte) ist das wohl am allerwenigsten zu erwarten.

    Im übrigen, um die „moralische Istitution“ der Menschenrechtsrat der UNO richtig bewerten zu können, muss man wissen, dass dort u.a. so illustre Staaten wie: Kuba, Saudi Arabien, Pakistan, Katar, Malaysia, Ägypten, Burkina Faso, Djibouti, Niger, China, Bangla Desch, Tunesien oder Nigeria vertreten sind.

    Alles Staaten, die geradezu ein Synonym für die Verletzung von grundlegenden Menschenrechten sind.

    Wobei man wissen muss, dass sämtliche islamische Staaten die UN-Menschenrechte ohnehin nur unter dem Vorbehalt der Scharia akzeptieren (Kairoer Erklärung von 1990).

    Das ganze ist also nur eine einzige Farce und ein weitere Anhaltspunkt für die Verschwendung von UN-Geldern.

  26. Dies sollte der Grund sein, die Uno aufzulösen und das Pack nicht mehr einreisen zu lassen in die USA.
    Es sollte dann ein neuer Völkerbund gegründet werden, der keinen Völkermord a la Darfur oder ähnliche islamische Verbrechen mehr zulässt und der den Islam als menschenrechtsfeindliche Staatsform deutlich in die Schranken weist und isoliert und andererseits den Islam, der sich reformiert, als Religion unterstützt.
    Alle Politiker der EU und Amerikas, die sich des Appeasements schuldig gemacht haben, gehören strafrechtlich verfolgt wegen Beihilfe zum Völkermord und für immer aus der Politik ausgeschlossen.
    Ebenso wie die „UN“ gehört die „EU“ aufgelöst oder konvertiert als Wirtschaftsbund, der das kreative Potenzial der einzelnen Nationen in ihrer Individualität nutzt.

  27. So ein Großmufti fordert das schon lange, siehe PI-Thema.
    Wir haben bald nichts mehr über unsere Heimat
    zu bestimmen! Politiker die unser Heimat verraten, sind die grössten Lumpen

  28. Und den ganzen Zirkus das finanzieren zu über 90 Prozent europäische und amerikansiche Steuerzahler, mal ganz abgesehen davon, dass wir das P..k auch noch mit Entwicklungshilfegeldern durchfüttern.

  29. Bevor ich hier die Sharia durchgehen lasse stell ich meine eigenen Gesetze auf und walte meines Amtes !!!!!!!Ihr könnt euch sicherlich denken was dann abgeht 🙂 .

  30. Bei allem Schwachsinn, den die UNO so verzapft – der erste Golfkrieg wäre ohne UNO so nicht denkbar gewesen. Dieses Beispiel schrecht immer noch andere Staaten ab, einfach so ihre Nachbarländer zu überfallen.

    Ich glaube schon dass wir die UNO brauchen – in erster Linie als Plattform zum Meinungsaustausch (oder auch: Debattierclub). Inwieweit irgendwelche UNO-Komissionen und deren Ratschläge als relevant angesehen werden, ist eine andere Sache. Die Amis pfeifen ja auch meist drauf, also sollten wir das auch tun – und fertig.

    Ich meine aber schon, dass die UNO noch ihre Berechtigung hat und die Welt ohne UNO wesentlich chaotischer wäre. Im Kampf gegen den Islam hilft sie nicht, allerdings behindert sie ihn auch nicht zwingend.

    Letztlich bin ich der Meinung, dass der zweite Golfkrieg der antiislamischen Sache mehr geschadet als genutzt hat. Ich weiß, damit stehe ich hier ziemmlich allein da. Aber der Iran war auch damals schon die größere Bedrohung. Saddam war zwar ein Verbrecher, aber mit der Mekkabuckelei hat der erst richtig angefangen, als es ihm an den Kragen ging.

  31. #13 Wilhelm Entenmann

    Das die dem deutschen Volk nicht gerade freundlich gesonnenen sozialistischen „deutschen“ Medien darüber nichts bringen ist doch klar, man will nicht am Heiligenschein ihrer Schätzchen Kratzer anbringen. Deswegen hörte man nach dem Türkei-Spiel auch nichts von Karlsruhe oder von abgestochenen Deutschen in Bremen, sondern nur von Dresden.

  32. #3 Plondfair (02. Jul 2008 12:40)

    Der islamisch dominierte UN-Menschenrechtsrat hat entschieden, dass religiöse Gefühle in Zukunft wichtiger sein sollen als die Meinungsfreiheit.

    Gilt das auch für die religiösen Gefühle von Christen?
    ——————–
    Natürlich nicht, Giaur.

    Christen müßten sich ähnlich lautstark und gewaltnah beschweren wie Mohammedaner, das tun sie aber nicht.
    Die Gründe sind vielfältig und haben überwiegend mit den Christen selbst zu tun.

  33. Bevor ich hier die Sharia durchgehen* lasse stell ich meine eigenen Gesetze auf und walte meines Amtes.

    Ja, das ist genau der* -Point of no Return-
    Die Sharia „einzuführen“ ist der Moment, wo man sich nur noch zwischen schwarz oder weiß entscheiden kann.

    Mein Motto bei youtube ist:

    No to Sharia – freedom rules – islamic umma ends all freedom.

    http://www.youtube.com/profile?user=CA1965

  34. #10 greyman (02. Jul 2008 12:51)

    Dann müssen wir uns jetzt eine Figur oder eine Idee zur Anbetung aussuchen und ab sofort als Kirche auftreten, Scientology zeigt ja wie es geht.
    Obwohl, sind jetzt auch Meinungen gehen Scientology verboten, das behauptet doch auch eine Religion zu sein….
    Solange der Islam nicht als Kirche anerkannt ist können wir da noch gleichziehen.
    Und so wie der Islam den Tod aller Juden und ungläubigen predigt fällt uns bestimmt auch was ein.

    Amen.
    ————–

    Man müßte dazu nichts Neues erfinden, am besten den Kloran abschreiben, jedoch „Juden und Christen“ durch „Mohammedaner“ ersetzen. Aus dem Schweineverbot wird ein -gebot usw.

    Noch naheliegender wäre eine Rückbesinnung auf christliche Werte und Gebote.

  35. #39 hasti
    Na ja würde gehen, da müssten wir für unsere Religion aber immer noch viele barbarische Vorschriften rausstreichen. Sagen wir wie es ist, man kann den Koran kaum so umdichten, dass er einigermaßen als erträgliche, praktizierbare Religion gelten würde.

  36. „Die Einschränkung der Meinungsfreiheit, die einen Missbrauch des Menschenrechtsrats darstellt, scheint dagegen niemanden zu interessieren.“

    So ist das und das sollte uns nicht wundern. Der Menschenrechtsrat erfüllt ein Bedürfnis der Massen. Freiheit wollen nur wenige Menschen wirklich haben. Die meisten ertragen sie n i c h t. Fedor M. Dostojewski schilderte das in ‚Die Brüder Karamasoff‘ mit einem fiktiven Gespräch zwischen Christus, der den Menschen die Freiheit hatte bringen wollen und dem Kardinal Großinquisitor:

    “ »Wir«, sagt der Kardinal zu Christus, »verwarfen Dich und folgten ihm. Oh, es werden noch Jahrhunderte des Unfugs ihres freien Verstandes, ihrer Wissenschaft und der Menschenfresserei vergehen […] . Wir haben deine Tat verbessert und sie auf dem W u n d e r, dem G e h e i m n i s und der A u t o r i t ä t aufgebaut. Und die Menschen freuen sich, daß sie wieder wie eine Herde geführt werden und daß von ihren Herzen endlich das so furchtbare Geschenk der Freiheit genommen wurde, das ihnen so viel Qual gebracht hatte. “

    Warum sollte das heute anders sein als im Mittelalter oder zu Dostojewskis Zeiten? Herdenmenschen brauchen Hirten und Hirtenhunde.

    Das heißt heute nur anders. Der Menschenrechtsrat ist nun der Hirte und die Staatsanwälte sind seine Hirtenhunde.

  37. #40 MikeVanBike (02. Jul 2008 15:02)

    #39 hasti
    Na ja würde gehen, da müssten wir für unsere Religion aber immer noch viele barbarische Vorschriften rausstreichen. Sagen wir wie es ist, man kann den Koran kaum so umdichten, dass er einigermaßen als erträgliche, praktizierbare Religion gelten würde.
    ——————–
    Es soll auch nichts „erträgliches“ entstehen, sondern durch die wortgleiche Abschrift die Unerträglichkeit des Originals deutlich werden.

  38. Die Araber und Rumänen müssen erst einmal lernen was moderne Demokratie eigentlich ist!

    Denn ist die Redefreiheit und die Meinungsfreiheit auch nur „eingeschränkt“, haben wir die Demokratie bereits verlassen.

    „You go fuck yourself, i say what i want“.
    Zitat aus Oriana Fallacis Buch „die Kraft der Vernunft“.

    Ich kann mich dem nur anschliessen….top

  39. # 35 krivan

    Dass der 2. Golfkrieg dem Islamismus Auftrieb gegeben hat, ist, so denke ich, unbestritten. Die Welt ist ja seitdem nicht sicherer geworden.

    Saddam war zwar ein Menschenschlächter, ein Trickser, ein Betrüger und ein skrupelloser Machtpolitiker, aber ich denke auch (um mal mit den Worten Chruchill´s zu sprechen): „Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!“

    Man hätte sich anstelle des Irak den Iran und Saudi Arabien vornehmen sollen, dann wäre der terroristische Spuk und die islamische Unterwanderung der westlichen Welt zu Ende gewesen.

  40. Saddam war zwar ein Menschenschlächter, ein Trickser, ein Betrüger und ein skrupelloser Machtpolitiker, aber ich denke auch (um mal mit den Worten Chruchill´s zu sprechen): “Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!”

    Saddam war vor allem nicht besonders religiös. Das spricht eigentlich für ihn.

  41. Allein die Bezeichnung „Menschenrechtsrat“ ist völlig fehl am Platze, vor allem, weil dieser überwiegend von moslemisch geprägten Ländern dominiert wird und Menschenrechte in diesen Ländern nicht existieren. Die sollen erst mal vor ihrer eigenen Haustür kehren, bevor die was von „Menschenrechten“ faseln und die Meinungsfreiheit einschränken wollen.

    Warum könnte denn nicht der UN-Sicherheitsrat die Menschenrechte mit übernehmen?

  42. Nachfolgend ein Ausschnitt aus dem Buch „Ich war Saddams Sohn“ von Latif Yahia. Der Iraker Latif Yahia wurde in den Achziger Jahren von Saddams Sohn Udai wegen seiner großen Ähnlichkeit mit ihm gezwungen, diesen bei gefährlichen Anlässen zu „doubeln“.
    Ja, ich weiß, was für ein Schlächter Saddam Hussein war, und was für ein Typ sein Sohn Udai. Und dennoch, bei der Lektüre dieser wenigen Zeilen wird mir bewusst, dass seine Beseitigung ein extremer strategischer Fehler war und vor allem dem Iran genützt hat. Dazu muss bedacht werden, dass „Sozialismus“ im Sinne der panarabischen Baath-Bewegung nichts mit dem Kommunismus zu tun hatte, sondern vor allem bedeutete, die Araber technologisch und wirtschaftlich in die Neuzeit zu bringen. Saddam war in dieser Beziehung wesentlich geschickter als etwa der persische Schah, weil er z.B. – hauptsächlich für das Volk daheim – nach Mekka pilgerte und die Geistlichen teils bedrohte, teils aber auch hätschelte und sie dadurch dazu brachte, seine Ziele zu unterstützen. Ganz ehrlich, ich glaube kaum, dass im Irak ein Mullah es gewagt hätte, zu predigen, Frauen ohne verhülltes Gesicht seien wie Fleisch, dass Raubtiere anlockt.
    Hier nun der Text, aus Seite 89:

    „Obwohl niemand im Umkreis von Odai regelmäßig betet, versuche ich meine fünf Gebete pro Tag zu sprechen, und sie akzeptieren das, obwohl sie mich belächeln. Für sie sind die fudamentalen Regeln des moslemischen Glaubens ein Relikt; sie sind moderne Moslems, und moderne Moslems sind westlich. Glaube ist verpönt, Glaube mindert den Menschen, vor allem, wenn er ihn so lebt, wie der Koran es vorschreibt.
    Der Irak unter Saddam Hussein ist weit entfernt von den fundamentalistisch regierten Staaten wie Saudi Arabien, Kuweit oder gar dem Iran. Mit der Baath Partei und Saddam Hussein kamen sozialistisch und westlich orientierte Araber an die Spitze des Staates, für die Religion etwas Zweitrangiges ist. Was zählt, ist der Sozialismus als Gesellschaftsform, nicht der Koran. Nicht Mohammed ist unser Prophet, sondern Saddam Hussein mit seinem Glauben an die heroischen Ziele der Partei. Unsere Frauen sind völlig gleichberechtigt, sie brauchen keinen Tschador zu tragen, wenn sie es nicht wollen oder ihr Mann es ausdrücklich von ihnen verlangt.
    Sie brauchen ihr Gesicht nicht zu verhüllen, und die Moscheen sind zu touristischen Zielen degradiert. Es gibt Alkohol und Betrunkene, Prostitution und Nachtclubs. Bagdad ist Babylon.“

    Seit Saddams Sturz scheint sich auch die islamische Welt stark radikalisiert zu haben.

  43. Es kann keinen Rechtsanspruch auf nicht
    beleidigt Sein geben, daran ändert auch dieser lächerliche Menschenunrechtsrat nichts.

  44. …ich freue mich schon auf die naheliegenden nächsten Entscheidungen des UN-Menschenrechtsrates, dass die beleidigende Behauptung die Erde sei KEINE Scheibe verfogt und bestraft werde.
    …und bin mal gespannt, was dieser Rat
    am Menschenbild weiterhin zu erraten versucht. Für aufgeklärte Staaten gibt es da nur eines: Raus aus der UNO . Man hat ja noch den Sicherheitsrat, wo Steinzeitideologen keinen Zutritt zu haben weil sie keinen Plan von
    Technik und Wissenschaft , das heisst höherer Bildung haben. Das reicht reicht doch vollkommen.

  45. Das darf doch nicht wahr sein. Welche Länder vertreten bzw. stimmen denn in diesem sogenannten Menschenrechtsrat ? Dieser ist offenbar eine reine Farce. Abschaffen. Die UNO disqualifiziert sich damit selbst und wird total unglaubwürdig. Da massen sich im Mittelalter stecken gebliebene religiöse Fanatiker, Eiferer und weiteres Schweinegesindel an, zu beurteilen, wie die Menschenrechte auszulegen sind. Ausser Stroh im Kopf haben diese Mistkerle nichts zu bieten. Man sollte diese liquidieren.

  46. ….wa ist eigentlich mit den auf diese Art und Weise beleidigten Gefühlen von Rationalisten ?
    …spielen die bei der UNO gar keine Rolle mehr ?

  47. #26 Timmilein

    Einige winken gleich ab, manche hören gebannt zu und begeben sich auf den Weg des Verstehens (dies sind sehr Wenige), und andere wieder wollen von der gesamten Thematik nichts wissen, die tun so, als ob Europa vor ihrem kleinen Gartentürchen endet.(das sind die Meisten)

    …diese Erfahrung mache ich auch oft, aber über das Thema Geld, TEuro, EU-Ermächtigungsgesetz, höchste Benzinpreise, ‚Transferleistungen(!!)‘, Euribor und Inhalte der Scharia/Koran bekomme ich sehr schnell nachdenkliche Zuhörer.

  48. #50 wolaufensie (02. Jul 2008 17:40)

    Es geht doch hier um religiöse Gefühle!
    Wenn Du Dich beleidigt fühlst, weil jemand seiner Frau die Zähne ausschlägt oder Schlimmeres, dann bist Du beim UN Menschenrechtsrat an der falschen Adresse.

  49. Seit Saddams Sturz scheint sich auch die islamische Welt stark radikalisiert zu haben.

    Saddam ist so wichtig nicht – ausserdem war er bei den M´s nicht gerade beliebt (zumindest bei den Shiiten)

    Die eigentliche Radikalisierung war einmal in Ägypten entstanden und besonders nach 1979 durch Chomenie.

  50. Antwort zu #57:

    Saddam war SEHR WOHL wichtig. Er hat z.B., und ohne dabei den Islam direkt anzugreifen, in seiner Kulturpolitik immer wieder die kulturellen Leistungen orientalischer Völker Völker VOR dem Islam focussiert: Babylonier und Assyrer.

    Und abgesehen von allem anderen, wird der Westen seit seinem Sturz von sogenannten irakischen Flüchtlingen überschwemmt. Mit den bekannten Folgen.

  51. Ergänzung: Darüber hinaus war der Irak das einzige muslimische Land, in dem ein Christ sogar mit in der Regierung saß: Außenminister Tariq Aziz.

  52. Tja die UNO sollten wir vielleicht umtaufen in die UDO „United Dictaroships Organization“ Schließlich sind 90 % Der Mitglieder Diktaturen… Wie sollen den die paar Christlichen Staaten dagegen sich behaupten können?

  53. Selten einen solchen Schwachfug gelesen, die Scharia ist als Folge der Politideologie der Unterwerfung und seines Konstrukts Koran, neben dem Politbüro Chinas und Nordkoreas,das menschenrechtsverachtenste was den auf diesem Planeten existiert.

    Einer kritischen Bewertung wird dieses Mach(t)werk aus den Untiefen der menschlichen Psyche nie standhalten, deshalb kann und wird es auch nie als Massstab für normale menschliche Daseinsformen gelten.

    Sehr oft hört man von islamkritischen Gutmenschen, nicht die Mohammedaner sind das Problem sondern der Islam, den es zu bekämpfen gilt, aber je mehr solch sinnfreier Schriften im Internet kursieren, je mehr bin ich der Meinung dass die den Islam transportierenden Menschen entschlossen bekämpft werden müssen……..

  54. #60 jhunyadi (02. Jul 2008 19:48)

    Antwort zu #57:

    Saddam war SEHR WOHL wichtig. Er hat z.B., und ohne dabei den Islam direkt anzugreifen, in seiner Kulturpolitik immer wieder die kulturellen Leistungen orientalischer Völker Völker VOR dem Islam focussiert: Babylonier und Assyrer.

    Und abgesehen von allem anderen, wird der Westen seit seinem Sturz von sogenannten irakischen Flüchtlingen überschwemmt. Mit den bekannten Folgen.

    @60
    Vielen Dank auch, für die Aufklärung in arabischer bzw. BABYLONISCHER/Chaldänisch-Assyrischer Geschichte …..

    So zum Thema da stand :

    Seit Saddams Sturz scheint sich auch die islamische Welt stark radikalisiert zu haben.

    und darauf habe ich geschrieben:

    Die eigentliche Radikalisierung, war einmal in Ägypten entstanden und besonders nach 1979 durch Chomenie im Iran.
    Das Geld der Saudis tut sein übriges.

    Und stimmt das etwa nicht ???

    61 jhunyadi (02. Jul 2008 19:52)

    Ergänzung: Darüber hinaus war der Irak das einzige muslimische Land, in dem ein Christ sogar mit in der Regierung saß: Außenminister Tariq Aziz.

    Auch hier vielen herzlichen Dank, noch mal – für die Aufklärung
    – im übrigen war das Absicht von Saddam, eben weil er sich darauf verlassen konnte das Ihm so schnell kein Christ auf die altbekannte islamische Methode -in den Rücken fallen würde.-

    Nix für ungut aber ein „bischen“ weiß ich schon „bescheid“.

    ComebAck

  55. Mannoman, ComebAck #64…
    ich stimmer Dir ja zu, aber ich wollte nur Deiner Auffassung widersprechen, Saddam sei so wichtig nicht gewesen, und nochmal herausstellen, warum Saddam sehr wohl wichtig war. Ansonsten verweise ich auf das Zitat aus „Ich war Saddams Sohn“, das unter #48 steht. Dem braucht nichts mehr hinzugefügt werden.

  56. Wäre es demnach nicht möglich, einfach seine eigene Religion zu gründen ? Diese führt dann einfach ihre eigenen Gesetze ein. Und sobald jemand dagegen vorgeht, verletzt das natürlich meine religiösen Gefühle.

    Nein.
    Das funktioniert nur, wenn Du bereit bist, Deine Mitglieder an die Industrie zu Hungerlöhnen zu verkaufen.

  57. Wenn die ihre Scharia nicht aufgeben, kann es nur zum Krieg kommen.
    Die bilden sich doch nicht ernsthaft ein, die kämen damit durch?
    Die Menschenrechte werden wegen dieser Fanatischen Mörder mit ihrem Jungfernhäutchenkult nicht geopfert.
    Wenn die Menschenrechte nicht mehr für alle gelten, hat jeder das Recht zu tun was ihm/ihr beliebt.
    Schariaislam = Terror => Kampf für die Freiheit.
    Scharia bedeutet schlussendlich auch dass sie nach der Macht über die Welt greifen werden.
    Besser wir unterbinden das von vornherein.

  58. Palästinenser und Araber beginnen Kriege und wundern sich wenn sie sie verlieren?
    Mich wundert dass die Palästinenser überhaupt noch über Gebiete in Israel verfügen.
    Krieg verloren, bedeutet verlorene Gebiete und ganz speziell wenn man die Kriege beginnt.
    So funktioniert die Welt.
    Was macht man wegen der par Palästinenser für ein Geschiss.
    Iran, Jordanien … können man doch auch gut leben.
    Oder wollen die die Palästinenser etwa gar nicht haben?!?
    Besonders Jordanien war doch auch Palästina.

  59. Ich mag meinen Nachbarn nicht … ich mach mir ne Religion … dann hat sich das …

    DIE HABEN DOCH EINEN AN DER MURMEL!!!!

  60. Ach ja :
    aus dem zitat von #48

    Unsere Frauen sind völlig gleichberechtigt, sie brauchen keinen Tschador zu tragen, wenn sie es nicht wollen oder ihr Mann es ausdrücklich von ihnen verlangt.

    Dazu muss man denke ich nichts sagen oder?

  61. Ich lese das gerade aus dem Tip
    von #13 W.Entenmann

    http://info.kopp-verlag.de/aktuelles/artikelanzeige/article/kopp-exklusiv-polizei-ermittelt-urheber-der-hass-videos.html

    Zitat (aus dem Artikel)

    Mehrere türkische Mitbürger, die selbst Mordaufrufe verfasst hatten, haben sich an die Medien gewandt und bedauern ihr Vorgehen. Sie wollten über die Medien dazu aufrufen, die Familie Ulfkotte nicht weiter zu verfolgen – sie wurden von den Medien abgewiesen.

    Na wie „grosszügig“, es sind also „Mitbürger“, die gegen andere Mitbürger (2 bis 4 Klasse weil ja Christen und deutsche) einfach mal so ein paar tausend Mordaufrufe starten und hinterher war alles nicht so gemeint ??

    Und dann sind die Medien Schuld ??

    und so gehts weiter:

    Die Familie Ulfkotte ist auf die Mithilfe von Politikern und Medien angewiesen, da nur ein Bruchteil jener Tausenden Mitbürger, die Mordaufrufe verfasst hatten, inzwischen Kenntnis davon erlangt haben dürfte, dass die Familie Ulfkotte in Wahrheit nichts mit dem hasserfüllten Video zu tun hat.

    Schon wieder dieser Begriff „Mitbürger“ in dem Zusammenhang, eine echte Kotzvorlage.

    geht noch weiter:

    Die Polizei ermittelt derzeit Fall für Fall* jeden einzelnen Verfasser der vielen gegen die Familie Ulfkotte gerichteten Mordaufrufe, es dürfte sich um mehr als tausend Personen handeln. Die Mordaufrufe wurden im Kommentarbereich von YouTube im Internet veröffentlicht und dann auch per Ketten-SMS verbreitet.

    Wo die grad so „nett“ dabei sind „zu ermitteln“ …ich denke mal Stefan***, einige andere Blogger/innen*** ebenfalls und auch meine Wenigkeit***, hätten durchaus Interesse daß an selber Stelle dann auch gleich mal gegen die Urheber des Webterrors ermittelt wird, die diesen zu verantworten haben der schon seit Jahren gegen die zuvor genannten*** praktiziert wird.Sei es nun mit gefälschten Videos Telefonterror, Bestellterror und und und oder Phototerror oder oder oder….

    Was eine Phrase der Polizei*, und das meine ich 100%ig ernst.

    Versager egal ob: Polizei BKA, BND, alles Versager. Informationen haben die genug bekommen, die sind einfach nur ZU DOOF und ZU RÜCKSTÄNDIG das auch zu verstehen, oder auszuwerten EINFACH ZU DOOF.Versager

  62. Und wie auf Bestellung geht es gleich weiter Attacke von 84.135.110.45

    Hey, Ihr Schwachgeistigen in Pullach, was braucht Ihr eigentlich noch an Infos, soll ich euch das ganze noch malen ???
    Wieviele Attacken mit dem Ursprung Iran, Indonesien, Pakistan, Türkei usw. muss ich denn noch sammeln ???

    Wenn Ihr Hilfsscherrifs einfach mal die Infos abarbeiten (und da fängt der Widerspruch ja an „arbeiten“ und Beamte)würdet und dann alles durchleuchtet, habt Ihr Ruck Zuck die ganze Terrorpropagandastruktur in D-Land und halb Euopa aufgedeckt

    Aber das wollt Ihr anscheinend nicht.

  63. Sei es nun mit gefälschten Videos Telefonterror, Bestellterror und und und oder Phototerror oder oder oder….

    da fehlen noch gefälschte Blogs gefälschte Webseiten usw.

  64. Was Ulfkotte angeht kann ich nur meinen Vorschlag wiederholen.

    Er soll ein kurzes Video machen aus dem klar zu erkennen ist (auch für diese „ischmaschdichmesser ANALpahbeten und Idioten) das er und seine Frau eben nicht die:

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Koblenz wurden in Gelsenkirchen ein 22 Jahre alter Tatverdächtiger und seine 23 Jahre alte Freundin ausfindig gemacht.
    Bei der am 28.06.2008 durchgeführten Hausdurchsuchung wurden ein Laptop, eine Webcam und ein Mobiltelefon des Verdächtigen sichergestellt. Diese Gegenstände werden als Beweismittel ausgewertet. Aus ermittlungstaktischen Gründen wurde die Nachricht erst heute veröffentlicht.

    sind.

    Die Urheber hinter den beiden,** also die Hintermänner/Frauen* (Auftraggeber) kann ich mir lebhaft vorstellen.

    Wetten das einer von denen einen SCHWARZEN AUDI A 8 (?) besitzt ???

    Nochmal ans BKA soll ich euch noch einmal die gesammelten Werke* deren schicken ???

  65. Kann man nicht die Ideologie des Hasses ISLAM wegen Mordaufrufen der Ungläubigen (Christen & Juden) anzeigen?

    Wieviele Mord-Drohungen an den Christen und Juden im Quran und in der Hadith stehen … unfassbar!

    QURAN – A BOOK OUT OF CONTEXT

    008.012
    SHAKIR: When your Lord revealed to the angels: I am with you, therefore make firm those who believe. I will cast terror into the hearts of those who disbelieve. Therefore strike off their heads and strike off every fingertip of them.

    http://www.usc.edu/dept/MSA/quran/008.qmt.html#008.012

    „clear book“ (5:15) „easy to understand“ (44:58, 54:22, 54:32, 54:40) „explained in detail“? (6:114) „conveyed clearly“ (5:16, 10:15) and with …

    … „NO DOUBT“ in it (2:1)

Comments are closed.