Im irakischen Basra versuchen Sittenwächter getreu Allahs Vorgaben, Frauen aus dem öffentlichen Leben zu vertreiben. Die irantreue „Organisation für Tugendhaftigkeit und die Verhinderung von Laster“ bringt reihenweise Frauen um, nachdem sie vorher gefoltert wurden. Ihr Verbrechen war Berufstätigkeit als Lehrerin, Ärztin oder Ingenieurin – in Neusprech: Prostitution.

Er sammle täglich Frauenleichen auf, die irgendwo auf der Straße liegen, berichtet der Krankenwagenfahrer Abu Ali aus Basra. Er fährt sehr früh los, meist liegen die Ermordeten dort, wo andere Leute ihren Müll abladen. Die Polizei von Basra berichtet von monatlich 15 politisch motivierten Frauenmorden. Glaubt man jedoch der Schilderung von Abu Ali, ist diese Zahl stark untertrieben. „Diese Frauen sind vorher misshandelt und gefoltert worden“, berichtet der Fahrer, die Spuren an den toten Körpern seien eindeutig. Abu Ali ist nicht der richtige Name dieses Augenzeugen. Er sei ein toter Mann, wenn er redet.

Weshalb die Frauen von Basra sterben mussten? Weil sie die Stirn hatten, unter der Herrschaft selbst ernannter Sittenpolizei-Trupps ihren Berufen nachzugehen, glaubt Sana Ali, Frauenrechtlerin aus Basra. „Die Killer-Kommandos behaupten, bei den Getöteten handele es sich um Prostituierte, aber es sind Lehrerinnen, Ärztinnen, Ingenieurinnen und einfache Angestellte darunter. Es sind Frauen, die außer Haus arbeiten gehen.“ Für Sana Ali ist die Botschaft klar. „Frauen sollen im Berufsleben keine Rolle mehr spielen, politisch nicht, sozial nicht.“ Es reicht nicht, dass sie – in Basra unerlässlich für jede Frau, die den geschützten Raum der eigenen Familie verlässt – Kopftuch tragen. Sie sollen unsichtbar werden.

Natürlich haben die Morde im Namen Allahs nichts mit dem Islam zu tun. Das muss ganz klar gesagt werden.

(Spürnase: Shahar)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. „Natürlich haben die Morde im Namen Allahs nichts mit dem Islam zu tun. Das muss ganz klar gesagt werden“.
    So steht es in der Kolumne.

    Womit hat es denn zutun?

  2. Hä? Ich glaube, das war eher ein ironischer Kommentar der Spürnase ^^

    Aber naja. Ich find den Namen der Organisation schon so herrlich: „Organisation für Tugendhaftigkeit und die Verhinderung von Laster”, oder auch kurz „OfTudVvL“…

    Welcher Kloppi war da denn kreativ? 🙂

  3. Natürlich haben die Morde im Namen Allahs nichts mit dem Islam zu tun. Das muss ganz klar gesagt werden.

    Und natürlich hat die britische Besatzungsmacht keinerlei Möglichkeiten, dem Einhalt zu gebieten…

  4. „Das müssen wir aushalten!“, Marieluise Beck
    „Islam ist Frieden!“, Claudia Roth

    Tja, was auch immer Shiiten/Sunniten im Namen Allahs, Mohammeds, des Korans, den Hadithen machen: Frauen versklaven, vergewaltigen, ermorden; Kinder zwangsverheiraten, schänden; Schwule ermorden; Ungläubige abschlachten etc.

    Hat „natürlich nix“ mit dem Islam zu tun.

  5. #7 Echnaton: Sie haben recht:

    Bei einer Zeitehe ‚heiratet‘ ein muslimischer Mann eine Frau für eine Zeitdauer von einer Stunde bis zu 99 Jahren.

    Selbst bei einer Buchung von nur 15 Minuten wäre eine Prosituierte dann mit 4 Männern gleichzeitg verheiratet, was legitim wäre. Das haben sie aber geschickt eingefädelt.

  6. @ 4, Saubaer

    Tja, der erfolglose Studierer der Jurisprudenz Beck ist „Rechtsexperte“ seines Haufens, so wie die erfolglose Studiererin Claudia die „Dramatisierungsexpertin“ ist.

    Und für was ist oder war der erfolglose Studierer Bütikofer eigentlich „Experte“?

    Alles „Experten“…

  7. Eine Schande !

    Naja, so etwas gibt es bei uns ja auch schon, nur nennt man es hier „Ehrenmord“.

  8. @ PI

    — Satire on
    Natürlich haben die Morde im Namen Allahs nichts mit dem Islam zu tun.
    — Satire off

    Keine der Grausamkeiten und Verbrechen, die im Namen Allahs begangen werden, haben nie nix mit dem Islam zu tun.

    Ein Blick in den Koran reicht, um das zu bestätigen !

    😛

    Allahs unendliche Strafen

    Die große Barmherzigkeit Allahs findet ihren Niederschlag u.a. in jenem Koran-Vers, in dem Allah verkündet:

    „Verliert nicht die Hoffnung auf Gottes Barmherzigkeit. Gewiss, Gott vergibt alle Sünden. Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige.“ (Sure 39 Vers 53)

    Andererseits heißt es im Koran:

    „Diejenigen, die verbergen, was Allah von dem Buch herabgesandt hat, und es um einen geringen Preis verkaufen, diese verzehren in ihren Bäuchen nichts als Feuer. Und Allah wird zu ihnen am Tage der Auferstehung weder sprechen noch wird Er sie läutern; und ihnen wird eine schmerzliche Strafe zuteil sein.“ [2:174]

    „Was aber die Ungläubigen anbelangt, so werde Ich sie schwer im Diesseits und im Jenseits bestrafen; und sie werden keine Helfer finden.“ [3:56]

    „Und laß dich nicht von jenen betrüben, die energisch dem Unglauben nacheilen; siehe, nimmer können sie Allah etwas zuleide tun. Allah will ihnen keinen Anteil am Jenseits geben, und für sie ist eine große Strafe bestimmt.“ [3:176]

    „Wahrlich, wer den Glauben für den Unglauben verkauft – nimmer vermögen sie Allah etwas zuleide zu tun, und für sie ist eine schmerzliche Strafe bereitet.“ [3:177]

    „Und die Ungläubigen sollen nicht wähnen, daß das, was Wir ihnen an Frist gewähren, für sie gut sei; Wir geben ihnen nur langes Leben, so daß sie in Sünde wachsen. Und für sie ist eine schändende Strafe bestimmt.“ [3:178]

    „Du sollst nicht meinen, daß diejenigen, die sich ihrer Tat freuen und gerühmt zu werden wünschen für das, was sie nicht getan haben, der Strafe entronnen seien. Ihnen wird eine schmerzliche Strafe zuteil sein.“ [3:188]

    „Ihr Lohn ist, daß auf ihnen der Fluch Allahs und der Engel und der Menschen insgesamt lastet.“ [3:87]

    „Und wer Allah und Seinem Gesandten den Gehorsam versagt und Seine Schranken übertritt, den führt Er ins Feuer; darin muß er ewig bleiben; und ihm wird eine schmähliche Strafe zuteil.“ [4:14]

    „ … Aber Allah hat sie zur Strafe für ihren Unglauben verflucht; darum glauben sie nur wenig.“ [4:46]

    „Diejenigen, die nicht an Unsere Zeichen glauben, die werden Wir im Feuer brennen lassen: Sooft ihre Haut verbrannt ist, geben Wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe kosten. Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Allweise.“ [4:56]

    „Ewig bleiben sie darin; ihnen wird die Strafe nicht erleichtert und ihnen wird kein Aufschub gewährt.“ [3:88]

    „Diejenigen aber haben keine Vergebung zu erwarten, die schlechte Taten begehen, und die erst, wenn sie zum Sterben kommen, sagen: „Jetzt kehre ich um.“ Auch diejenigen nicht, die als Ungläubige sterben. Für sie haben Wir eine schmerzhafte Strafe bereitet.“ [4:18]

    „Und seid nicht wie jene, die gespalten und uneins sind, nachdem die deutlichen Zeichen zu ihnen kamen; und jene erwartet eine schmerzliche Strafe.“ [3:105]

    „Und Allah ist Allmächtig und Herr der Vergeltung.“ [3:4]

    Kämpfe darum für Allahs Sache – du wirst für keinen verantwortlich gemacht außer für dich selbst – und feuere die Gläubigen zum Kampf an.“ [4:84]

    „Diese sind es, denen Allah vergeben möge; denn Allah ist Allvergebend, Allverzeihend.“ [4:99]

    „Und wenn du unter ihnen bist und für sie das Gebet anführst, so soll ein Teil von ihnen (für das Gebet) bei dir stehen, doch sollen sie ihre Waffen tragen. Und wenn sie sich niederwerfen, so sollen sie hinter euch treten und eine andere Abteilung, die noch nicht gebetet hat, soll mit dir beten; doch sollen sie auf der Hut sein und ihre Waffen bei sich haben. Die Ungläubigen sähen es gerne, daß ihr eure Waffen und euer Gepäck außer acht ließet, so daß sie euch auf einmal überfallen könnten. Und es ist keine Sünde für euch, wenn ihr eure Waffen ablegt, falls ihr unter Regen leidet oder krank seid. Seid jedoch (immer) auf der Hut. Wahrlich, Allah hat für die Ungläubigen eine schmähliche Strafe bereitet.“ [4:102]

    „Verkündige den Heuchlern die frohe Botschaft, daß ihnen schmerzliche Strafe zuteil werde.“ [4:138]

    Es gibt sie also auch im Koran und im Islam, die „frohe Botschaft“.

    Echnaton

  9. “Organisation für Tugendhaftigkeit und die Verhinderung von Laster” bringt reihenweise Frauen um.

    Ich lach mich schlapp. Satire.

    Erinnert mich ein wenig an den Artikel vor wenigen Monaten:

    „Es wird immer schlimmer hier in Deutschland“, sagt Ali kopfschüttelnd.

  10. @ Weatherman
    Du fragtest
    „Welchen Wert hat eigentlich eine Frau im Islam?“
    Das steht in der Sure über die Genußehe.
    Die Frau hat einen Wert nach dem Genuß von 1 Stunde bis zu 99 Jahren.“
    Der Wert ist also der Genuß, den eine Frau bietet.
    Muhammad hatte laut Internet die Manneskraft von 30 Männern. Es ist der Genuß.

  11. sana ali GLAUBT ES SEIEN KILLER KOMMANDOS also moslems, sie weiss es aber garnicht.nur weil sie es behauptet sind alle moslems perverse oder kranke oder wie ihr sie auch immer nennt.
    das ist doch nur EIN vergewaltiger, die gibts in deutschland reichlich

  12. wenn man sich die kommentare der user im focus artikel durchliest dann lautet deren fast einheilige meinung das es besser gewesen wäre saddam hussein nicht zu stürzen und die amerikaner an der derzeitgen situation also auch an den morden an den frauen schuld sind.

  13. Man bedneke: die GrünInnen und die Linke, die einst Hizbollahterroristen nach Deutschland holen wollten, nachdem Israel sich mal entschlossen hatte, sich gegen die islamische Organisation zu wehren, würden doch bestimmt gerne die Organisation für Tugendhaftigkeit und die Verhinderung von Laster und ihre Mitglieder geschlossen in Deutschland aufnehmen.

    Irakische Christen zu bevorzugen- das geht ja gar nicht!
    Rechtstreue, kultivierte Menschen zu bevorzugen: Das geht in den Augen der Linken gar nicht.
    Nicht-pädophile zu bevorzugen: das geht auch nicht, deswegen sind 11 jährige Ehefrauen und vor allem deren Männer eine Bereicherung.

    Viel besser als im Irak wird es eines Tages bei uns nicht aussehen, gebt links-grün und den Arabern ein paar Jahre Zeit!
    Dauert zwar noch eine Weile, aber immerhin haben wir heute schon einen Außenminister mit einem Demokratieverständnis eines Robert Mugabe (siehe sein Verhalten nach dem Nein der Iren zum Lissabonvertrag!).

  14. #14 Weatherman

    Welchen ‘Wert’ hat eigentlich eine Frau im Islam?
    Bitte nachrechnen!

    Wenn ein muslimischer Selbstmord-Attentäter im Kampf für die Sache Allahs — laut Sure 9 Vers 111 eine Verpflichtung für jeden aufrechten Moslem, weil er nur dann garantiert zum Märtyrer erhoben wird — z.B. 10 unschuldige Männer mit in den Tod reißt, dann muß er dabei, rein rechnerisch, 20 unschuldige Frauen ermorden, da Frauen laut Koran nur die halben Rechte der Männer haben.

    Siehe z.B. Sure 4:11 und Sure 2:282

    Echnaton

  15. @ # 17 (no-go-area-für-deutsche)

    Wenn Du Links postest, dann bitte auch nur solche die Seriös sind. Die Frau und der Schwarze haben sich geprügelt. Woraufhin von gegenüber aus der Roten Flora (Linkautonomes besetzes Gebäude), der Frau zur hilfe gekommen wurde. Der Schwarze bekam von den Linken Reizgas ins Gesicht, woraufhin der Farbige wenig später mit einem Messer rumfuchtelte. Sowohl der Helfer (Reizgas), als auch der Farbige (Messer) wurden verhaftet. Worauf es eine Befreiung seitens der Flora gab (zugunsten des Linken). Also nix hier mit 250 Negern ! …

  16. NAtürlich hat es was damit zu tun und ich als Besatzungsmacht würde da auch nicht eingreifen: denn ohne Frauen können die sich auch nicht weiterhin vermerhen wie die karnickel und kommen dann zu uns

  17. @22: Die Muslime rufen bei sowas immer „Allah Akhbar“ – Gott ist groß. Denen geht sicher jedes mal einer ab wenn sie sowas sehen, so aufgeregt wie sie das immer schreien.

  18. Wieso wundert ihr euch ? Saddam Hussein wäre das kleinere Übel gewesen. Der grösste Fundamentalisten und Islamistenhasser der Region wurde einfach gestürzt…. Meineswissens ging es Frauen und Christen unter S.H besser als heutzutage.

  19. Das ist sie, die befreiung im irak, besonders die der frauen (über christen sollte man auch mal reden…), wie sie die frauen in afghanistan schon vor langer zeit erfahren haben.

    Diese frauen haben unter dem bösen saddam hussein diese berufe gelernt bzw. studiert – ohne behelligt zu werden.
    Heute sind sie nicht nur von dem stress der arbeit befreit, sie müssen auch nicht mehr zu frisör rennnen, teure kleidung kaufen, sondern können sich ganz gelassen ihren familien widmen…..
    (Den bösen, satirischen charakter bitte nicht übersehen….)

    Hier ist wieder ein paradebeispiel dafür, welche verhältnisse hier eines tages herrschen werden, wenn nicht nur
    Theo Retisch
    der aufstand geprobt wird.

  20. @colorbox: Der Satz, dass das nichts mit dem Islam zu tun hat, ist nur ironische Satire. Kenners des Blogs wissen das inzwischen. Genauso wenn nach dem x-ten Gewaltfall betont wird, dass es ja nur ein Einzelfall ist.

  21. Kleiner Einblick in das Leben während einer „Zeitehe“ unter dem Islam. Der Beitrag betrifft Frauen im Iran. Sicher sind die Verhältnisse im Irak analog oder noch schlimmer…

    http://de.youtube.com/watch?v=sH32yani_Vg

    Die Frau ist im Islam ein Wesen zweiter Klasse. Intellektuell und religiös minder erschaffen. Als Zeugen sind Frauen nur halb soviel wert wie Männer (Sure 2, Vers 282). Das gleiche Prinzip zeigt sich im Erbrecht (Sure , Vers 12). „Der Mann bekommt soviel wie der Anteil von zwei Frauen.“ (Sure 4, Vers 176).

  22. @#1 colorbox

    “Natürlich haben die Morde im Namen Allahs nichts mit dem Islam zu tun. Das muss ganz klar gesagt werden”.
    So steht es in der Kolumne.

    Womit hat es denn zutun?

    Neu hier? Willkommen…
    Nein, das ist Sarkasmus pur, alle, die hier schon länger posten meinen das zutiefst zynisch, weil ja auch Leute wie unser ZMD-Chef Aiman A. Mazyek immer mit Krokodilstränen beteuern, selbst angesichts der täglichen Islamgräuel weltweit, dass sie doch die Friedensreligion sind und „all das mit dem Islam nichts zu tun hat!“

    Und nun kommt Deine (richtige)Antwort: „Womit denn sonst?“

  23. #26 antidott

    Saddam Hussein wäre das kleinere Übel gewesen.

    Das sehe ich ganz genauso: Saddam war zweifellos ein großer Verbrecher, aber kein religiöser Fanatiker. Durch die amerikanische Intervention (milde ausgedrückt) wurde die ganze Gegend destabilisiert und vor allem der Fundamentalismus gefördert.

  24. Wenn die Hälfte einer Bevölkerung, die Frauen,
    unterdrückt, massakriert und ihrer elementaren
    Menschenrechten beraubt wird, hat das schreckliche Auswirkungen auf das ganze Land.
    Wir sehen diese Entwicklungen in fast allen
    islamischen Ländern: unterentwickelt, Forschung
    und Wissenschaft kaum vorhanden, die Wirtschaft
    liegt am Boden, Armut und Elend und natürlich
    Terrorherrschaft. Nein, es es gar nichts mit dem Islam zu tun, denn der Islam ist äusserst frauenfreundlich.

  25. Also wirklich
    Ich bin entsetzt!! Was Ihr hier alles über die Religion des Friedens, die die Frauen befreit und zu gleichwertigen Menschen gemacht hat schreibt. Ihr glaubt wohl jede Verleugnung.
    Jeder weis das die Sittenwächter nur die Frauen vor den gierigen, lüsternen und verderblichen Einflüssen der Ungläubigen schützen.
    Ihr müsst den Armen unterdrückten Muslimen ihre Kultur zugestehen. Was machen da schon einige tote Prostituierte die ohnehin von ungläubigen Teufeln aus dem Ausland ermordet wurden?
    Nehmt Euch lieber ein Beispiel an der Moral und der makellosen Lebensführung der Herrenmenschen.
    An Alle die mich gleich ermorden wollen DAS IST IRONISCH GEMEINT

  26. #17 No-go-Area-fuer-Deutsche

    Mit Verlaub: Die Meldung schlägt dem Faß den Boden aus.
    Gibt es irgednwelche weiteren Informationen in der „Presse“?

  27. #Sauron:

    und ohne jeden menschlichen Anstand. Nicht vergessen. Aber sei es drum.
    Warum sich aufregen, wenn Muslimas nah und fern ihren Zustand nicht nur als fein, sondern als echt überlegen gegenüber den westlichen Frauen beschreiben würden? – Das zu diskutieren mag wer will. Nichtsgestoweniger ist es so.
    Die westlichen Frauen haben ein gewaltiges Manko, nämlich ihre nichtvorhandene Moral.

    Mir graust nur bei Ihrer Beschreibung islamischer Länder. Mit ein wenig Pech sieht es hier in ein paar Jahren so aus.

  28. Ich muss mich leider Wiederholen:

    Ganz ehrlich, ich glaube kaum, dass im Irak zu Saddam Husseins Zeiten ein Mullah es gewagt hätte, zu predigen, Frauen ohne verhülltes Gesicht seien wie Fleisch, dass Raubtiere anlockt.
    Hier nun der Text, von Latif Yahia „Ich war Saddams Sohn“ aus Seite 89:

    “Obwohl niemand im Umkreis von Odai regelmäßig betet, versuche ich meine fünf Gebete pro Tag zu sprechen, und sie akzeptieren das, obwohl sie mich belächeln. Für sie sind die fudamentalen Regeln des moslemischen Glaubens ein Relikt; sie sind moderne Moslems, und moderne Moslems sind westlich. Glaube ist verpönt, Glaube mindert den Menschen, vor allem, wenn er ihn so lebt, wie der Koran es vorschreibt.
    Der Irak unter Saddam Hussein ist weit entfernt von den fundamentalistisch regierten Staaten wie Saudi Arabien, Kuweit oder gar dem Iran. Mit der Baath Partei und Saddam Hussein kamen sozialistisch und westlich orientierte Araber an die Spitze des Staates, für die Religion etwas Zweitrangiges ist. Was zählt, ist der Sozialismus als Gesellschaftsform, nicht der Koran. Nicht Mohammed ist unser Prophet, sondern Saddam Hussein mit seinem Glauben an die heroischen Ziele der Partei. Unsere Frauen sind völlig gleichberechtigt, sie brauchen keinen Tschador zu tragen, wenn sie es nicht wollen oder ihr Mann es ausdrücklich von ihnen verlangt.
    Sie brauchen ihr Gesicht nicht zu verhüllen, und die Moscheen sind zu touristischen Zielen degradiert. Es gibt Alkohol und Betrunkene, Prostitution und Nachtclubs. Bagdad ist Babylon.”

    Ok, ich war damals ebenfalls blöd genug, die Invasion gutzuheißen, aber ich nehme schon längst alles zurück. Saddams Sturz hat den religiösen Fundamentalismus extrem befeuert, Frauen und Christen im Irak zu Freiwild gemacht und dazu Europa mit muslimischen „Flüchtlingen“ überschwemmt. Und wenn Saddam hundertmal ein Atomprogramm aufgelegt hatte – dieses war weit eher gegen den Iran gerichtet als gegen Israel!

  29. Und während die 68er-Dressurelite den Mohammedanern das Recht auf Käfighaltung ihres Eigentums, also ihres zwangsverheirateten und -vergwaltigten Importbräute als „Audruck der religiösen und kulturellen Inentität“ stillschweigend zugesteht, gibt es bei den Kartoffeln Gender-Probleme, weil die ganzen „Girls-Days“ offensichtlich verpuffen und auch hier kein „Kampf gegen Rechts“ hilft, guckst Du hier:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Brandenburg-Hochschulen;art128,2566464

    Studiengänge weiter auf Geschlechter verteilt
    Die Emanzipation lässt im brandenburgischen Hochschulsektor weiter auf sich warten: Noch immer sind die meisten Mathematik- und Ingenieursstudenten, Promovierte und Professoren unter Männern zu finden.

  30. Da scheint es ja etwa so übel zuzugehen, wie in unseren Breitengraden im 17. Jahrhundert zu Zeiten der Hexenverfolgungen. Es gibt viele Fanatiker auf dieser Welt jeglicher Schattierung, aber die schlimmsten waren und sind immer die Religionsfanatiker. Auch ich bin heute der Ansicht, dass Saddam Hussein ein Schwein war, aber heute sind im Irak noch grössere Schweine am Werk. Ohne rüde Gewalt, Extremismus und Faschismus in Reinkultur kann diese muslimische Welt offenbar nicht leben und unsere Memmen- und Heuchler-Politiker und Regierungen kuschen noch vor solchem Abschaum.

  31. eigentlich sollte man dies frauenmorde nicht zu sehr verdammen, denn wenn die frauen ausgemrzt sind gibts auch keine mütter mehr.
    Aber ich bin sich das merken die zu spät.

  32. @#17 Erkan

    sana ali GLAUBT ES SEIEN KILLER KOMMANDOS also moslems, sie weiss es aber garnicht.nur weil sie es behauptet sind alle moslems perverse oder kranke oder wie ihr sie auch immer nennt.
    das ist doch nur EIN vergewaltiger, die gibts in deutschland reichlich

    Ja und die meisten heissen Ali, Mohammed, Cedrik, Yussuf usw…so viele „Einzelfälle“.
    Auch die Skandinavier können ein Lied davon singen.

  33. Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch auf das bei uns vorherrschende entgegengesetze Extrem hinweisen, nämlich Frauen um jeden Preis in einen Beruf zu drücken, für den sie nicht geeignet sind. Auch das sollte bekämpft werden.

    Bitte daher auch mal Berichte über solche Frauen bringen, z.B. Lehrerinnen, die sich mit ihrem Fach schwertun.

  34. Freunde, redet morgen mit Bekannten über das Thema, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Erzwingt es nicht, es muss im „gesteckten Rahmen“ geschehen, und fast unmerklich in die richtige Richtung gehen, sonst wirkt es nicht. Der erste Schritt ist die Bestärkung einer anderen Einstellung. Ihr werdet erstaunt sein, wie viele es sind, die „es“ nicht auszusprechen wagen, aber denken. Nutzt den Tag, seid vorsichtig und outet euch nicht, damit ihr nicht abgestellt werdet. Jeden Tag eine gute Tat…

  35. Was machen die eigentlich mit
    christlichen Frauen???

    Werden die 2 x gelyncht???

  36. @ #48 rotgold (06. Jul 2008 23:46)

    Wie bitte?

    Schreibst Du immer solchen Schwachsinn?

    Man betrügt andere Menschen nicht, man trickst sie nicht aus.

    Ist das klar, Du rot“gold“-quatscher?

    Ratio

  37. Arme, bemitleidenswerte iranische Frauen.

    Wer gebildet ist und durch analytisches Denken die Schreckensherrschaft der Mullahs gefährden könnte, muß der schönen Welt „Lebe wohl“ sagen.

    Nicht der Stein der Weisen trifft diese Frauen, sondern der Stein der kriminellen Steiniger. Blut fließt im Iran und die Welt ergötzt sich daran.

    Wann sprechen endlich die Waffen, um die Steinzeitmenschen zu beseitigen ?

  38. #51 HUNDEPOPEL (07. Jul 2008 01:15)

    Du schreibst gute Beiträge, HUNDEPOPEL. Habe Dir ja noch nie widersprochen.

    Die Steinzeithorden würde ich allerdings nicht beseitigen, sondern im eigenen Saft schmoren lassen. 😉

    Ratio

  39. #35 KDL (06. Jul 2008 20:02) #26 antidott

    Saddam Hussein wäre das kleinere Übel gewesen.

    Das sehe ich ganz genauso: Saddam war zweifellos ein großer Verbrecher, aber kein religiöser Fanatiker. Durch die amerikanische Intervention (milde ausgedrückt) wurde die ganze Gegend destabilisiert und vor allem der Fundamentalismus gefördert.

    ——-

    Ich bin auch der Meinung, die Amerikaner hätten besser erst einmal eine neue Infrasturktur in Afghanistan ausgebaut, anstatt noch ein zweites Land zu instabilisieren.

    Sie hätten erst einmal dafür sorgen müssen, dass die Menschen in Afghanistan eine echte Alternative zum islamischen Fundamentalismus haben und die Taliban kein Beim mehr auf den Boden bekommen.

    Allerdings bin ich auch der Meinung, dass der Irak-Krieg evtl. hätte verhindert werden können, wenn Deutschland u. a. nicht aus der Drohkulisse ausgeschwert wären, und es dadurch einen gemeisamen starken Druck auf Saddam gegeben hätte.

  40. So beraubt sich diese Religion der Kreativität und Arbeitskraft der Hälfte ihrer Bevölkerung. Kein Wunder, dass es da nicht vorwärts geht.

  41. #17 Erkan (06. Jul 2008 18:45)

    sana ali GLAUBT ES SEIEN KILLER KOMMANDOS also moslems, sie weiss es aber garnicht.nur weil sie es behauptet sind alle moslems perverse oder kranke oder wie ihr sie auch immer nennt.
    das ist doch nur EIN vergewaltiger, die gibts in deutschland reichlich

    Du versuchst uns als Muslim wieder Käse zu verkaufen. Der Irak besteht aus 95% Muslimen. Vermutlich sind die toten Frauen vom Allahs Himmel gefallen bzw. „gefallene Engel“!

    @Touchtown69
    Der Meinung kann man sein, ändert aber nichts daran, dass muslimische Sittenwächter sich als „Gestapo“ aufspielen!

  42. @ #50 Ratio

    Selber Schwachsinn; schade, dass man deinen Beitrag nicht hören kann – Kasernenhofton.

    Rotgold

  43. Hallo Claudia, heute schon empört gewesen ?
    Aber die Schlampen sind doch selber schuld, wenn sie ein selbstbestimmtes Leben führen wollen.
    Islam ist Frieden und eine schöne Religion.

  44. Schmeißt Schweinebomben aus Schweinemetzgerflieger, dann sind alle Probleme verseucht und sie sind damit täglich beschäftigt sich endlich „rein“ zu waschen… 🙂

Comments are closed.