ReichstagNachdem das Grünflächenamt des Bezirkes Mitte sich großmütig bereit erklärt hatte, die große Rasenfläche vor dem Bundestag doch für das Gelöbnis von 500 Rekruten freizugeben, wird die feierliche Zeremonie vor weitgehend leerer Ehrentribüne stattfinden. Nicht nur die dunkelrote Stadtregierung beeilt sich, ihre Distanz von der imperialistischen Armee durch Abwesenheit zu demonstrieren.

Wenn am Sonntagabend, dem 64. Jahrestag des Attentats auf Hitler, 500 Rekruten geloben, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und der kluge Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt (89, SPD) zu den Soldaten und ihren Familien spricht, ist kaum ein Vertreter der Verfassungsorgane dabei! Im Verteidigungsministerium hagelte es Absagen. (…) Außer Gastgeber und Verteidigungsminister Franz Josef Jung (59, CDU) kommt kein Mitglied der Bundesregierung! Bundestagspräsident Norbert Lammert (59, CDU) und Vize Wolfgang Thierse (64, SPD) – Absage. Weder Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust (53, CDU) noch Brandenburgs MP Matthias Platzeck (54, SPD) kommen!

Nicht mal Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (54, SPD) nimmt teil! Sein Sprecher zu BILD: „Der Regierende ist im Urlaub.“ Auch Wirtschaftssenator und 2. Bürgermeister Harald Wolf (51, Linke) wird nach Informationen von BILD.de nicht beim Gelöbnis sein. Am Donnerstag hatte ein Senatssprecher noch mitgeteilt, Wolf werde an der Zeremonie teilnehmen.

Nicht einmal der Sprecher des Beirats für Innere Führung, Reiner Pommerin (65), hat Zeit für das Gelöbnis. Am Mittwoch hatten erst neun Abgeordnete des Bundestags zugesagt – alleine aus dem Verteidigungsausschuss waren alle 30 Mitglieder schriftlich eingeladen.

Immerhin: Der Wehrbeauftragte Reinhold Robbe (53) ist dabei. Er ist von seinen Kollegen enttäuscht: „Die Soldaten hätten verdient, dass viele Gäste aus der Politik kommen – auch, wenn Urlaubszeit ist!“

Immerhin Kanzlerin Merkel kommt nun doch.

Die Ankündigung linker Gruppen, die Zeromie massiv stören zu wollen, wird von den Medien schon mal vorab verständnisvoll begleitet. Schließlich weckt der geschichtsträchtige Ort Assoziationen. Die linke Netzeitung hilft noch ein wenig nach, verwandelt den Bundestag schnell wieder in den Reichstag und schreibt:

Proteste gegen das erste Reichstag-Gelöbnis

Es soll das erste Bundeswehrgelöbnis vor dem Berliner Reichstag werden. Doch gegen diese Erinnerung an dem symbolisch aufgeladenen Ort formiert sich bereits Protest linker Militarisierungsgegner.

Ein Bündnis linker Gruppen hat nach Polizeiangaben vom Dienstag eine Demonstration gegen das Gelöbnis angemeldet, das in Erinnerung an das gescheiterte Attentat gegen Adolf Hitler am 20. Juli 1944 stattfinden soll. Die Kundgebung steht unter dem Motto «Stopp den Kriegseinsätzen! Gegen die Militarisierung des Alltags».

(Spürnase: Florian G.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. Die Politikermischpoke zeigt ihr wahres Gesicht.
    Danke!!
    Die Halunken sind wenigstens ehrlich.

  2. Es ist eine Ungebührlichkeit, daß Parlamentarier der Parlamentsarmee nicht den nötigen Respekt zollen.

    Ein Schlag in das Gesicht der Truppe und eine Beleidigung des Generalstabes.

    Und eine verdammte Gemeinheit.

  3. Merkel und Steinmeier nehmen am Gelöbnis vor dem Reichstag teil

    Berlin (dpa) – Kanzlerin Angela Merkel wird morgen überraschend doch am feierlichen Gelöbnis von 500 Bundeswehrrekruten vor dem Reichstag in Berlin teilnehmen. Das Bundespresseamt bestätigte einen entsprechenden Bericht der «Bild am Sonntag». Ursprünglich hatte Merkel ihre Staatsministerin entsandt. Auch Außenminister Frank- Walter Steinmeier hat sich zu dem militärischen Zeremoniell angekündigt. Erstmals werden vor dem Reichstag Rekruten zum Jahrestag des gescheiterten Hitler-Attentats ihr Gelöbnis ablegen.

    © Die Welt

    erschienen am 19.07.2008 um 12:55 Uhr
    zurück zum Newsticker

    http://newsticker.welt.de/index.php?channel=new

    12:55 Merkel und Steinmeier nehmen am Gelöbnis vor dem Reichstag teil

  4. diese Rot Rote sind für mich ganz klar Volksverräter und wollen dem deutschen Volk absichtlich schaden !!!

  5. Nun ja, hätte man dieses Ereignis nicht in die normale Arbeitszeit der Abgeordneten legen können ?
    Welcher Dummkopf hat denn das geplant ???
    Würdet Ihr etwa z.B. euren Karibikurlaub von zwei Wochen um zwei drei Tage ( allein 20h reine Flugzeit )unterbrechen um dabei zu sein ?
    Stellt Euch mal vor, was den Steuerzahler eine Stunde der Flugbereitschaft kostet !
    Erst denken, dann planen.

    MFG, ^v^

  6. Ich habe da eine Vermutung:
    Vielleicht hat die Verräterelite Angst, daß sie, wenn sie dort vollständig erschienen ist, von der Bundeswehreinheit gleich einkassiert und ins nächszte Gefängnis gebracht wird… .

  7. tja,so läufts im lande;
    die jungs der bundeswehr dürfen in afghanistan und anderen brennpunkten die fehlentscheidungen der regierung ausbaden und dabei ihr leben riskieren.
    im gegenzug zeigen unsere regierungsmitglieder ihren (nicht vorhandenen) respekt den soldaten gegenüber beim gelöbnis.
    sollte es hier im land tatsächlich mal brennen hoffe ich,dass sich die soldaten daran erinnern,welche personen sie im regen stehen liessen.

  8. Besser kann man die Rekruten nicht motivieren und ihnen für ihren Dienst danken. Erst macht das Grünflächenamt(!)Probleme, dann glänzen zahlreiche Politiker durch Abwesenheit. Durch linke Störaktionen kann der negative Gesamteindruck da nur noch abgerundet werden.
    Da ist man doch direkt mit Feuereifer dabei, die FdGO am Hindukusch zu verteidigen.

  9. Der fast 90jährige Helmut Schmidt – nach meinem Dafürhalten einer der wenigen Kanzler, die sich ehrlich bemüht haben, ihren Amtseid nicht zum Meineid verkommen zu lassen – hält die Rede, zu der Wowi und viele andere nicht erscheinen. Beides ist gut so!
    Ansonsten müßten die Rekruten vor einem Stadtoberhaupt salutieren, das seine sexuelle Veranlagung (für die es nichts kann) bei jeder Gelegenheit politisch instrumentalisiert und wie eine Monstranz vor sich her trägt.
    Das hätten die Mädels und Jungs nicht verdient.
    Und ich bin mir sicher, daß die Rekruten genau registrieren werden, welcher der politisch Verantwortlichen zu diesem Gelöbnis kommt und wer sich „entschuldigt“…

    Don Andres

  10. #1 No-go-Area-fuer-Deutsche
    Jetzt verprellst du wieder unsere zahlreichen homosexuellen Leser.

  11. Wann findest das eigentlich statt? Müsste doch auf irgendeinem Nachrichtensender übertragen werden. Als Hamburger – zwar konservativ – höre ich trotzdem gerne Schmidt zu.

  12. Hätte die Bild-Zeitung nicht ’nen Aufreiser daraus gemacht, hätte Merkel und Taquia-Steinmeier die Kurve sicher nicht genommen – so sieht es doch ehrlicherweise aus.

  13. Ich sag zu solchem rot-grünem gelöscht nix mehr.

    Aber Eines muß ich dennoch sagen. Diese 500 Soldaten würden Heute wahrscheinlich wieder das Gleiche tun, aus dem gleichen Grund.

  14. #7 ruebezahl

    Das wäre doch der Hit !

    Die Flaggen aufm Reichstag kopfüber hissen
    bis wir endlich unsere Verfassung haben und eine neue Regierung gewählt ist.

    Und zum ertsen mal in dieser Republik dürfen wir auch unseren Präsidenten selber wählen.

    Die Politkaste wird dann zum „Ausbuhen“ auf alle Rathausplätze Deutschlands herum kutschiert.

  15. Helmut Schmidt hält die Rede?

    Dann wird es wohl eine würdige Vereidigung werden. Helmut Schmidt ist wohl der letzte lebende Konservative in diesem Land. Und einer der ersten der schon in den siebzigern davon redete das es ein Fehler war, Menschen mit einer Fremden Kultur nach Deutschland/Europa zu holen.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  16. wenn ich das meinen buddies hier in den usa erzaehle, werden die wieder nur den kopf schuetteln ueber so viel, ja was nun, ignoranz, dummheit, frechheit, unverschaemtheit, fehlenden anstand … noch was?

    wenn ich an den 4. july zurueck denke: in einem der parks in unserer kleinstadt wurde die sommer-konzert-reihe eroeffnet und es wurden patriotische stuecke gespielt, u.a. auch die „hymnen“ der einzelnen bereiche der streitkraefte (navy, coastguard, air force, army, etc.). vorher wurden die veterans, aktive und familienangehoerigen von veterans, aktiven und/oder verstorbenen gebeten, bei der jeweiligen „hymne“ aufzustehen, damit sie geehrt werden koennen. jedes mal wurde applaudiert, wenn jemand aufstand. das waere in deutschland, sorry, es heisst ja allahmania oder ddr2.0, nicht denkbar (im gegenteil: angeghoerige der bundewehr, marine, o.ae. muessten sich irgendwo in den bueschen verstecken, um dem zorn der gutmenschen zu entrinnen).

  17. Was für ein Widerspruch der Linken in sich! Gibt es in Deutschland militantere Idioten und ignorantere Gewalttäter als das Linke Sammelsurium aus Antisimiten, Gewaltproleten und Geschichtsfälschern als diese Brut?

    Nenn mir einen! Die sind absurder als die NPD!

    Gruß
    Thomas Voß

  18. #18 Norbert Gehrig

    Helmut Schmidt hat 1977/78 die Masseneinwanderung maßgeblich mitverantwortet. Heute, und nicht 1977, sagt er das dies der größte politische Fehler war den man machen konnte. Aber Du hast recht, er ist die letzte Konservative Stimme der damaligen Politik.

    Gruß
    Thomas Voß

  19. Die deutschen Soldaten sollten sich das merken, und wenn dann eines Tages mal diese jämmerlichen Politiker deutsche Soldaten um Hilfe rufen, weil sie im Ausland entführt wurden, oder weil irgendeine feindliche Armee Berlin eigekesselt hat dann laßt diese Polit-Jammerlappen einfach wissen, ihr habt jetzt keine Zeit sie zu retten oder zu verteidigen. Das Leben eines deutschen Soldaten ist eh zu wertvoll um es für die zu opfern. Ausnahmen bestätigen natürlich auch diese Regel. 😉

  20. #20 mvh

    Der 20. Juli ist ein „beruhigen wir unser schlechtes Gewissen“ Datum der Kriegsgeneration sowie der Schuldkultbeführworter. Ehrlich gesagt verstehe ich den Kult um dieses Datum und das Attentat nicht. Weder zeugte es von Können noch von besonderem Mut. Es war von vornherein eine einzige Panne. Allein das verwenden der halben Sprengstoffladung läßt einige Fragen offen. Was sollte das überhaupt? Staufenberg will ein Zeichen setzen. Gut. Dann muss er sich neben Hitler postieren und sich mit ihm wegbomben. Anders ist das Risiko zu hoch das etwas schiefgeht.

    Aber darüber sind ja schon genug Bücher und Filme erschienen… Die Fragen sind allerdings bis heute nicht geklärt…

    Gruß
    Thomas Voß

  21. Wird das irgendwo LIFE -ÜBERTRAGEN !

    Würde mir gern den Zapfenstreich und die Rede
    von Schmidt ansehen !

    Bitte bekanntgeben !

  22. Also, es ist ja wohl auch bescheuert, das Gelöbnis in die Parlamentsferien zu legen!

    Wir haben nur Deppen in der Regierung und Verwaltung.

    Ein Blick in den Kalender genügt, und das FEIERLICHE GELÖBNIS findet vier Wochen vorher statt!!

    So haben die FEIGEN POLITIKER genug Ausreden!

    Ich möchte mal wissen welcher General, Oberst oder wie auch immer für diesen blödsinnigen Termin verantwortlich ist!

    P.S.: Natürlich sind unsere Herren Politker und PolitikerINNEN zu feige sich hinter die Bundeswehr zu stellen!

    Aber so leicht darf man es ihnen nicht machen!

    Also: Die Terminansetzung ist purer Blödsinn!!

  23. wenn ich bundeswehrverantwortlicher wäre, würde ich die ganze veranstaltung absagen, in einer kaserne halten und dieses schei* politikergesindel überhaupt ausladen.

  24. Kann mich generell nur anschließen: Bodenlose Frechheit unserer Oligarchen. Die Jungs und Mädels halten im Ausland den Kopf hin und werden von unserer Verräterkaste wie Aussätzige behandelt.
    Schade, dass die Führungskräfte der Bundeswehr selbst nicht viel hergeben. Wenn ich mich da an Gestalten wie den Kujat erinnere. Grausam.

  25. Hätte man Berlins Elite-Politiker WOWI im Anschluss an das Gelöbnis eine tolle Party in Aussicht gestellt, an der er irgendwelchen willigen Koksern die Zunge in den Hals stecken kann, wäre er vielleicht gekommen…

  26. Der Islam wird gerade von der SPD und der Linken hoffiert. Erstaunlich dass sie noch nicht bemerkt haben, dass die Führer islamischer Länder einem Armeeaufmarsch mit Stolz und Pomp zur Kenntnis nehmen.

    Ob sich die Moslems in Deutschland nicht beleidigt fühlen, weil eine solches Nicht-Huldigung entgegen ihrer Kultur ist?

  27. Kann mal jemand der Ahnung jhat erklären wie schlimm die Absagen wirklich sind?

    Auf der einen Seite wird zu einem solchen Gelöbnis ja nicht viel Prominenz erscheinen oder?

    Auf der anderen Seite kommt z.B. Schmidt und als Ausnahme wird das Gelöbnis vor dem Reichstag geführt.

    Handelt es sich um eine besondere Feier? Oder ist es eine stinknormale Feier an einem zufällig besonderen Ort?

  28. interessant ist auch die Haltung der blutroten SED-PDS. Vor noch gar nicht allzu langer Zeit ließ diese Partei Schüler einer Berliner Oberschule relegieren, weil diese über die Militärparaden in der DDR diskutierten und diese ablehnten. Es konnte den Roten überhaupt nicht militärisch genug sein.
    In Nordkorea und in Kuba finden oft Militärparaden statt, dagegen hört man von diesen Knallchargen nichts.

    Die Roten können hier wohlfeil gegen Gelöbnisse und Paraden sein, weil ihnen hier nichts passiert. Derartiger Protest ist billig. Aber sollte es gegen Musels gehen, kneifen die selbsternannten Weltretter den Popo zusammen, weil die Angst kommt.
    Einfach widerlich!

  29. Ich denke das „unsere“ Politiker sich eh schon als Europäer sehen und ihnen die deutsche Armee am Arsch vorbei geht.
    Dazu kommt das natürlich viele Linke/Grüne und auf den Punktgebracht Deutschland einfach verachten.

  30. viele Linke/Grüne und auf den Punktgebracht Deutschland einfach verachten.

    Viele = ALLE!

    Dann wird die Aussage richtig!

  31. Eine beachtliche Anzahl der Damen und Herren Parlamentarier ekelt sich vor unseren Soldaten. Denen gellt allen noch der „Soldaten-sind-Mörder“-Slogan im Ohr und sie glauben offensichtlich noch immer daran.

    Sie stellen die Menschen die in der „Parlamentsarmee“ Dienst tun auf eine Stufe mit Müllmännern und Toilettenfrauen. Alles ehrenwerte Berufe. Die Dienste der Beschäftigten braucht man und nutzt man zum eigenen Vorteil, aber man pflegt keinen gesellschaftlichen Kontakt mit Leuten, die man als „schmuddelig“ ansieht.

    Diese dumme Überheblichkeit, diese hochnäsige Menschenverachtung können sich „unsere“ Politiker locker leisten. Sie wissen, daß die Masse sie nicht am Wahltag zur Rechenschaft ziehen und via Stimmzeittel abstrafen wird.

    Aber glücklicherweise haben auch viele Soldaten ihre Konsequenzen gezogen. Sie machen die Auslandsjobs wegen des leicht und – politisch gewollt – auch gefahrlos verdienten Geldes. Sie wissen genau, daß die Regierenden Kampfensätze tunlichst vermeiden und niemals zulassen werden, daß deutsche Soldaten Gegner töten oder verletzen.

    Also sind die Einsätze auch nur Spielerei und eine Möglichkeit in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit und schechter Einkommensmöglichkeiten für Ungelernte ein paar Euro zu verdienen.

    Die echten Soldaten mit Ehrgefühl früherer Generationen hätten so einer politischen Elite schon längst den Bettel vor die Füße geworfen, aber eine leider sehr große Zahl der heutigen Bw-Angehörigen ist weder Fisch noch Fleisch.

  32. Ich habe gelesen dass die Linken das Gelöbnis stören wollen. Wieso eigentlich starten wir nicht mal sowas wie eine Gegendemo zu den Linken. Natürlich friedlich und möglichst ohne Nazis.

    Das kann doch nicht angehen, dass unsere jungen Soldaten nicht den Respekt bekommen den sie verdienen.
    Egal wie man zu Kriegseinsätzen steht.

  33. Warum sind die Oberen nicht vertreten?

    Weil die Soldaten nicht auf den Koran eingechworen werden.
    2020 wird nach dem Koran vereidigt, wo dann jeder
    Zweite ein Muslim ist.

  34. #37 twomaze

    sollte ein rekrutengelöbnis nicht eigentlich immer ein besonderer anlass sein? schließlich repräsentieren die jungen soldaten unser land, unser volk und unsere gemeinschaft …. sie werden es sein, die ihr leben und ihre gesundheit aufs spiel setzen müssen.

    weder eine multi-kulti-schwuchtel, eine grüne stinkwanze noch das gesamte linkfaschistische pack inklusive den Politisch Kurzbeinigen Lumpen würden diese Aufgabe übernehmen. Das sind die ersten die sich in die Hosen sche…. und den Adler in die verhaßten USA machen. Was will man denn von diesem feigen Gesindel erwarten? Mut, Gemeinschaftssinn oder gar Anstand? Bei den ganzen Ströbeles, Roth’s und Fischers, den Jelpkes, Lafontaines und ihrem widerlichen Anhang. Wohl kaum.

    Und genau deshalb sollte jedes Gelöbnis feierlich begangen werden. Zur Ehrung unserer Soldaten.

  35. Viele deutsche Berufspolitiker haben ein schizophrenes Verhältnis zu allem Militärischem, jedenfalls soweit es die Bundeswehr betrifft. Bei Besuchen im Ausland haben sie in der Regel kein Problem damit, als Gäste an militärischen Feierlichkeiten und Paraden teilzunehmen.

    Hingegen meiden Teile der deutschen Politprominenz die Soldaten im eigenen Land wie der Teufel das Weihwasser. Man hat den Eindruck, es wäre der Poltik lieber, die lästige Bundeswehr würde sich in ihren Kasernen verstecken.

    Parlamentsferien und Urlaub sind für so manch einen nur eine willkommene Ausrede, um nicht an der Zeremonie teilnehmen zu müssen.

    Steht dagegen ein prestigeträchtiger Termin mit hoher medialer Aufmerksamkeit an, unterbricht selbst ein Klaus Wowereit seinen Urlaub gerne. Wowereit hat bereits angekündigt, vorzeitig aus den Ferien zurückzukehren, wenn Barrack Obama voraussichtlich am 24. Juli an der Berliner Siegessäule sprechen sollte.

    Ich bin mir allerdings sicher, daß die Bundeswehrrekruten Wowereits Abwesenheit (und die einiger anderer) verschmerzen können. Wer hat schon gerne Gäste auf seiner Party, von denen er weiß, daß sie nur widerwillig erscheinen?

  36. #37 twomaze
    es geht darum, dass junge Menschen geloben, Jobs für ihr Vaterland zu übernehmen, bei dem man sein Leben einsetzen muß und dieses verlieren kann. Das Ereignis sollte die Vertreter des Vaterlandes eigentlich veranlassen , anwesend und dankbar zu sein.
    Das gezeigte Verhalten ist menschenverachtend

  37. Habe im Radio gehört, dass sich mittlerweile doch ein Politikerärsche in Gang setzen und teilnehmen, z.B. Merkel, Steinmeier u.a..
    Wer weiß, ob´s stimmt….

  38. #47 Optimist (19. Jul 2008 16:36) Habe im Radio gehört, dass sich mittlerweile doch ein Politikerärsche in Gang setzen und teilnehmen, z.B. Merkel, Steinmeier u.a..
    Wer weiß, ob´s stimmt….

    Alles nur Heuchelei und Stimmenfang. Wer freiwillig nicht kommt, sondern nur aus Berechnung auf den könnte man ganz verzichten.

  39. Gottseidank hält die Rede der deutsche Altkanzler und Patriot Helmut Schmidt, ein Relikt aus vergangenen Zeiten, als Patriotismus noch zum „Mainstream“ gehörte!

  40. Nun gönnt den Herrschaften doch ihren wohlverdienten Urlaub. Die vielen Steuererhöhungen und die Organisation der weiteren Islamisierung haben besitmmt viel Kraft gekostet. Das Wowi sich den Anblick strammer junger Männer in Uniform nicht gönnt, wundert mich aber.

  41. #49 Dietrich v. Bern
    Sie schreiben:
    „Gottseidank hält die Rede der deutsche Altkanzler und Patriot Helmut Schmidt, ein Relikt aus vergangenen Zeiten, als Patriotismus noch zum “Mainstream” gehörte!“

    Schmidt mag Patriot sein-ok.
    Aber Patriotismus als „Mainstream“ habe ich in den letzten 40 Jahren nicht erlebt.
    Oder hab‘ ich da was verpennt?

  42. Ein Schlag in das Gesicht der Truppe und eine Beleidigung des Generalstabes.

    In der BRD gibt es keinen Generalstab.
    Deswegen ist es eine Parlamentsarmee…

  43. Phoenix wird das Gelöbnis live übertragen. Morgen Abend 19:15….

    Also Jungs nicht während dem Gelöbnis umfallen; Zehen in den Stiefeln bewegen, Pobacken anspannen und entspannen, um die Blutzirkulation anzuregen.

    Dann klappt es und auch wenn es nicht so scheint, die Mehrheit der Deutschen und der in Deutschland lebenden Menschen steht hinter euch.

    Pro Gloria et Patria; ihr seid die legitimen Nachfolger der brandenburgisch-preußischen Armee, der besten die es je gab.

  44. Nachdem Obama schon die neuen Kriegsziele der
    Amerikaner bekannt gegeben hat :“Afganistan“bzw. eigentlich Pakistan…
    und wir gerade dorthin jetzt unsere winzigen aber sehr teuren Kampfverbände geschickt haben ,werden in Zukunft Gelöbnisse und Bundeswehr einen anderen Stellenwert in Deutschland bekommen.
    Ob das gut ist oder gut gehen wird muss man leider bezweifeln, da jede Angriffsaktion den
    Ölpreis erhöht und damit die Weltwirtschaft
    zusammenbrechen lässt.

  45. In einer Armee, die von den Behörden eine derartige Geringschätzung erfährt und verachtet wird, möchte ich nicht dienen. Eine solche Wertschätzung ist direkt ein Aufruf zum sich querlegen oder desertieren. Mit solchen Mist- und Verräterbehörden in den Kampf zu ziehen, ist schlicht eine Zumutung. Bevor auf den Feind geschossen wird, sollte man zuerst die eigenen Rückenschiesser liquidieren. Ich muss schon sagen, Deutschland hat schon ein ausserordentlich stattliches mieses, lausiges Drecks-Politik-Saupack, das man am besten anspucken sollte. Aber die vielen Bürger, welche dieses Saupack wählen, haben auch nicht viel anderes verdient. Herrgott, was ist aus Deutschland geworden ?

  46. @ #13 Stolze Kartoffel (19. Jul 2008 14:25)

    Wann findest das eigentlich statt? Müsste doch auf irgendeinem Nachrichtensender übertragen werden. Als Hamburger – zwar konservativ – höre ich trotzdem gerne Schmidt zu.

    Bin auch Hamburger wie Du, dabei bis in die Haarspitzen konservativ, aber Helmut Schmidt ist immer noch der beste Politiker, den diese Stadt je hervorgebracht hat. Der ist nur versehentlich Sozi geworden.

    Zu Deiner Frage:

    Das Gelöbnis wird morgen im deutschen Staatsfernsehen auf Phoenix ab 19:15 Uhr übertragen.

    Zuvor wird ab 16:15 Uhr eine Dokumentation über das Attentat auf Fitler am 20. Juli 1944 gesendet.

  47. Tja, die Klientel, die heute im Bundes- oder Landtag sitzt, ist doch eh die, die sich seinerzeit mit allen möglichen Mitteln vor dem Wehrdienst gedrückt hat. Und ihre Meinung dazu, zeigt sie auch heute noch voller Stolz.
    Die Jungens und Mädels, die heute noch ihren Wehrdienst hier in Deutschland ableisten, werden doch eh von einem Gros der Bevölkerung als völlig Bekloppte hingestellt. In anderen Ländern ist das kein Problem, man(n)frau ist stolz darauf, ohne gleich als Militarist zu gelten. Hier gehen unsere „Friedensbringer“ lieber Paintball spielen oder am PC herumballern, aber zum Bund, neeee…!
    Als ich ’89 mein Gelöbnis hatte (es kam natürlch auch kein Politiker, aber egal, war ja auch nicht am 20. Juli oder in, damals noch Bonn), war das natürlich ein Ereignis, wo Eltern und Freunde kamen.
    Heute würden sich die meisten Politiker, Medienberichterstatter und andere sogenannte Eliten eh mit der Uniform den Ar…. abwischen.
    Dazu noch eins. Fällt mir gerade wieder ein:
    Als sich der Sektierer Tom Cruise für einen Film in den Rock des Führers gezwengt hatte, um mit seinen minimalen schauspielerischen Fähigkeiten den Hitler-Attentäter von Stauffenberg zu mimen, da waren diese „Eliten Deutschlands“ natürlich alle angetreten, um Spalier zu stehen und um dem Herrn Cruise für seine fiktive Heldentat irgendeinen so unnützen wie lächerlichen Filmpreis zu überreichen. So, das wars jetzt!

  48. Hallo 3 Wuppertal

    Mischpoke ist ein Begriff für die Familie, kommt aus dem Jüdischen!

    Hier trifft eher zu Politclan! Dieser Clan ist bereit, deutsche Soldaten in den Krieg zu schicken und vileicht noch die Zinksärge zu bestellen. Aber einem Gelöbnis derer, die auch sie (die Politmafia) verteidigen soll, beizuwohnen, halten die für übertrieben. Es ist nahezu peinlich! Aber wir, Sie und ich, sind Schuld! Wir haben die gewählt! Weg mit denen nach der nächsten Wahl!

  49. @Weltenbummler

    Tatsächlich scheint es so zu sein. Schon der Wehrbeauftragte war niemals aktiver Soldat! Und die anderen, die fleißig das Händchen heben, wenn es um Truppenverstärkungen weltweit geht, wie stehts mit denen? Es ist ja auch so schön einfach, andere den Dreck machen zu lassen!

  50. @ #55 weltenbummler (19. Jul 2008 17:34)

    Ich hatte auch 1989 mein Gelöbnis, also sind wir wahrscheinlich ähnlich alt. Das fand damals in Neumünster (SH) statt, also eher in der Provinz. Für die damligen Verhältnisse war das schon ein würdiger Rahmen. Die lokalen Politiker gaben sich große Mühe, der Veranstaltung einen würdigen Rahmen zu geben.

    Allerdings war 1989 noch eine völlig andere Zeit, das war immerhin noch zu Zeiten des Kalten Krieges. Vielleicht liegt das ja dran, dass unsere sog. „Politische Elite“ die Bundeswehr so dermaßen mit Missachtung straft. Der „böse Russe“ kommt ja schließlich nicht mehr.

  51. # 51 Wuppertal

    Ob Sie´s glauben oder nicht, diese Zeiten gab´s tatsächlich, bis in die 70-er Jahre hinein.

    Ich erinnere an die starke Stahlhelm-Fraktion innerhalb der CDU, die rechts-konservative CSU unter FJS und die starke deutschnationale Fraktion innerhalb der FDP unter dem Ritterkreuzträger Erich Mende.

    Auch Ernst Reuter, Kurt Schumacher und Willi Brandt waren deutsche Patrioten.

  52. #61 Dietrich von Bern

    Auch Ernst Reuter, Kurt Schumacher und Willi Brandt waren deutsche Patrioten.

    Der norwegische Emigrantenkanzler?

  53. # 61 Dietrich von Bern

    Warum müssen Türken eigentlioch nicht zur Bundeswehr?
    Mit ihnen könnte man eine „Tropenarmee“ schaffen
    für heiße Gebiete.

  54. # 25 Thomas Voß

    Und durch die Masseneinwanderung mit Vermischung stirbt die blonde Rasse aus.

  55. Kanzlerin uns Aussenminister nehmen am Gelöbnis teil!

    Eine gute Nachricht – auch zeigt sie, dass manchmal der „Druck von der Straße“ was erreicht!

  56. Noch 26 Tage netto, dann können unsere Volksver….. ihre tolle Republik allein am ?????? verteidigen.
    Nach 15 Jahren habe ich die Faxen so was von Dicke….
    Immer mehr Soldaten schlagen ihre Ernennung zum Berufssoldaten aus. Dies betrifft Offiziere und Feldwebel. Die Bundeswehr wird bald üble Probleme haben, fähigen Nachwuchs länger zu binden.

    # 61 Dietrich von Bern
    Warum müssen Türken eigentlich nicht zur Bundeswehr?

    Seit einigen Jahren werden Wehrpflichtige mit Namen wie Senoglu, Alici oder Altin immer häufiger. Die sprechen allerdings meist ein geschliffeneres Deutsch als ihre indigenen Kameraden aus den Ballungsgebieten und deren Meinung zur türk./arab. Gemeinde oder dem Islamismus würde bei „uns Clautschi“ Roth wohl einen hysterischen Anfall auslösen.
    Auch haben mir diese Kameraden manch Einblick in die Befindlichkeiten der türkischen Kommune ermöglicht. So hat der türkische Staat in der Anfangszeit der Migration wohl darauf geachtet, daß die Gastarbeiter aus anständigen, wenn auch meist einfachen, Familien kamen. Heute jedoch kämen Leute nach, die es selbst im hintersten Ostanatolien nicht einmal zum qualifizierten Ziegenhirten gebracht hätten.

  57. Dazu in der Bild (vom ??17.07.2008 oder 18.07.2008??)

    Post von Wagner
    von Franz Josef Wagner

    Liebe Bundeswehr-Rekruten.

    Schön, dass ihr doch noch Euer feierliches Gelöbnis „…Recht und Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“ vor dem Reichstag ablegen dürft.

    Das Bezirksamt Berlin-Mitte hat zuerst die Zeremonie u. a. mit der Begründung abgelehnt, die Rasenfläche würde zu stark leiden. Die Rasenfläche – auf der Tausende beim Public Viewing getanzt haben.

    Leider ist es so, dass ein Friseur oder ein Ex-Fernsehstar wie Frau Christiansen mehr Prestige hat als ein Bundeswehr-Rekrut. Für die Eheschließung von Frau Christiansen in Paris hatte Wowereit Zeit.

    Für das Gelöbnis ist er verhindert. Bis auf einen sind alle Vertreter des Berliner Senats beim Gelöbnis verhindert.

    Außer dem Verteidigungsminister ist kein Kabinettsmitglied anwesend. Von 614 Bundestagsabgeordneten wollen ganze 9 (neun) kommen. Der Bundestagspräsident hat einen anderen Termin, sein Stellvertreter Thierse ebenfalls.

    Vor dieser leeren Kulisse ist es sehr tapfer „…Recht und Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“.

    Ich würde mein Gewehr hinschmeißen. Ich würde sagen, macht euren Scheiß alleine.

    Herzlichst

    Ihr F. J. Wagner

    Jetzt können Sie Franz Wagner auch eine E-mail schreiben:

    fjwagner@bild.de

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Hab ich auch zum ersten mal gemacht:

    Hallo, Herr Wagner,

    zu Ihrem Bericht „Liebe Bundeswehr-Rekruten“ gäbe es so vieles zu schreiben.

    Eigentlich sollte da auch erst recht KEIN Rekrut hingehen.

    Denn es gibt ja kaum noch ein DEUTSCHES VOLK. Und warum sollte ich „deutsche Moslems“ verteidigen, die uns Nichtmoslems, bei entsprechender Gelegenheit eh die Kehle durchschneiden werden.

    Den Links-Dreck kann man wohl nicht mehr als Deutsches VOLK bezeichnen.
    Ein Volk das straffrei zulässt, dass z.B. seine Staats-Flagge öffentlich bepinkelt wird und auch zulässt, dass ein öffentlich rechtlicher TV-Sender in einer Sendung, der Millionen von Menschen zusehen, die Staatsflagge

    GESCHÄNDET

    wird, hat seine Daseinsberechtigung verloren.

    Wenn ich noch in einen Krieg ziehen müsste, als OG der Reserve, so würde ich mich zuerst mal umdrehen und mein MG 42 nach hinten richten, bevor ich den Feind, der Deutschland angreifen will, bekämpfen würde.

    Der Feind im Rücken ist viel SCHLIMMER, als der, der von vorne kommt.

    gelöscht

    „Das deutsche Volk tapfer zu verteidigen….“ – bald gibts eh nichts mehr zu verteidigen…. nur meine Meinung.

    Pfü Godd

    xxxxx Ströbele

  58. Es ist schier unglaublich, wie die politischen ‚Eliten‘ ihre Bürger/Wähler hassen.

    Es ist kein Wunder, dass sie in gepanzerten Luxuskarossen und mit einer Hundertschaft von Sicherheitskräften beschützt werden.

    Aber, seltsamerweise, werden diese Arschlöcher immer wieder gewählt.

    Vielleicht sind die Politiker nicht dumm, sondern deren Wähler?

  59. Ich finde es gut, dass unser politischer Abschaum nicht teilnimmt.Die Rekruten sollten es sich nur gut merken wer auf ihrer Seite steht und wer nicht.

  60. # 64 Plondfair

    Ja, auch der vor den Nazis nach Norwegen geflüchtete Willi Brandt war ein deutscher Patriot, dass hat er als OB in Berlin bewiesen.

    Das war kein „vaterlandsloser Geselle“ und Gesinnungslump, wie die meisten aus dem grünen und rotlackierten Lager.

    # 65 u. #66 Igor Rasputin
    Wollen Sie hier nur provozieren oder wollen Sie ernsthaft diskutieren. Ich begebe mich jedenfalls nicht auf ein so niedriges Niveau!

  61. #66: was ist denn die blonde Rasse? Ich bin Deutscher und habe dunkelbraunes Haar, gehöre ich nicht dazu?

  62. @ #72 web

    Als Rekrut wäre ich auch froh wenn sowas wie Merkel, Ströbele, Roth usw. nicht teilnähmen.

    Aber trotzdem muss man sagen, dass das Militär eigentlich ein Pfeiler des eigenen Landes ist und dieser auf keinen Fall unterminiert werden darf.

    Aber sag sowas mal Ströbele, Trittin, Nahles, Roth, usw. .

    Die BRD hasst Deutschland.

  63. Zudem, es macht doch vielmehr her, bei einem Begräbnis eines BW-Soldaten mit Zapfenstreich in den TV-Medien abgelichtet zu werden.

  64. Nochmal: Verbesserung:
    Warum sollten Abgeordnete des Deutschen Bundestages und sonstige hetero und schwul-lesbische Politprominenz dem dämlichen Kanonenfutter die EHRE erweisen????

  65. # 71 Mistkerl

    ….entweder braucht man excellente Beziehungen oder VIEL Schleim, um auf der Wahlliste nach oben zu rutschen.
    Das dürfte in jeder Partei wohl in etwa dasselbe sein.
    Und ohne wohlgesonnene Mentoren geht wohl nichts….

    Wie sagte Stoiber erst…in etwa:
    Er verdankt F.J. Strauß quasie ALLES.

  66. Es ist eine SCHANDE für dieses Land, seine Regierung und alle Politiker, wenn sie nicht einmal bereit sind, sich hinter die Soldaten zu stellen, die sie – völlig bedenken- und skrupellos – in den Krieg und somit in den Tod schicken. In einen Tod, den unsere Söhne und Brüder durch den morgen abzulegenden Eid bereit sind, für ihr Heimatland einzugehen.

    Ich bin wie gelähmt von der Machtlosigkeit, mit der wir diesen respektverweigernden Politverbrechern gegenüberstehen, die sich auch noch mit klammheimlicher Freude die Hände reiben, ob dieses „Gesellenstückchens“ an ideologischer Verweigerungshaltung und Deutschlandhasses, das sie hier wieder „so erfolgreich“ demonstriert haben.

    Meine Hochachtung geht an Herrn Bundeskanzler a. D., Helmut Schmidt, der wohl als Einziger noch den Anstand und die Ehrenbezeugung aufbringt, den man gegenüber den Bürgern in Uniform eigentlich an den Tag legen müsste.

  67. 76 halali (19. Jul 2008 23:09)

    Meine Hochachtung geht an Herrn Bundeskanzler a. D., Helmut Schmidt, der wohl als Einziger noch den Anstand und die Ehrenbezeugung aufbringt, den man gegenüber den Bürgern in Uniform eigentlich an den Tag legen müsste.

    Helmut Schmidt war Oberleutnant in der letzten deutschen Armee, die diese Bezeichnung verdient.

  68. Die BRD heutzutage ist eine bösartige Verarschung von Deutschland.

    Die Politiker hassen das Volk, die Politiker hassen die Soldaten, die Politiker hassen die Polizisten.

    Die Politiker hassen sogar die Leute, die sie beschützen.

    Die Politiker hassen sich sogar selbst und da hilft kein Personenschutz.

    Wir werden von Leuten regiert, die sich hassen, bzw. uns hassen.

    Man braucht keinen IQ von 180, um zu verstehen, dass die BRD und deren Politiker ein gewisses Problem darstellen.

  69. #78 Mistkerl (19. Jul 2008 23:34)
    Die Politiker hassen sich sogar selbst und da
    Man braucht keinen IQ von 180, um zu verstehen, dass die BRD und deren Politiker ein gewisses Problem darstellen.

    Dieses Problem läßt sich lösen und es wird gelöst werden. Entweder zum Wohle unseres Landes und für die Zukunft unserer Kinder von uns. Oder durch die Hätschelkinder unserer Politiker mit katastrophalem Ausgang für alle.

    Es geht unseren Politiker derzeit nur so gut, weil wir uns in einem Schwebezustand befinden. Der Ruhe vor dem Sturm. Wenn der Sturm losbricht wird es bitter. Vor allem für unsere Politiker.

  70. Joha…es gibt sicherlich wichtigere Länder und viiiiiiiiel wichtigeres zu tun, für unsere Politkaste, wie z.b: Hisbollahland, wo Frau C.F.Rothbörek gerne rumtanzt oder Islamabad, wo die Islamisten baden gehen 🙂

  71. Brief an F.J. Wagner von der Bild-Zeitung

    Sehr geehrter Herr Wagner,

    Ihr Artikel muss dringend ergänzt werden.

    Gott sei Dank hält die Gelöbnisrede der verehrte Altkanzler Helmut Schmidt, einer der letzten Patrioten, ein Relikt aus der Zeit – ist das schon Jahrzehnte her? – als Patriotismus (nicht zu verwechseln mit Nationalismus) noch „Mainstream“ in der Bundesrepublik war.

    Wehmütig denke ich da an einen Helmut Kohl, einen FJS, einen Dietrich Genscher, einen Willi Brandt, einen Hans Wischnewski oder auch an einen Herbert Wehner. Jawohl, auch der geläuterte Kommunist Wehner war ein echter deutscher Patriot.

    Und was sehen wir heute? Eine „beliebige“ Kanzlerin, die es Allen recht machen will und die es vor allen Dingen mit Niemanden verderben will. Wo sind sie denn, unsere Patrioten, die hinter der Bundeswehr und ihren Rekruten stehen?

    Etwa der Herr Christian Ströbele, ein rechtskräftig verurteiler Sympathisant der RAF, der heute in sensiblen Ausschüssen des Deutschen Bundestages sitzt und den „ein Unbehagen beschleicht, wenn er die deutsche Fahne sieht“ dem aber „leicht ums Herz wird, wenn er türkische Fahne sieht!“ So in einem Artikel zur Europameisterschaft im Berliner Tagesspiegel. Dabei blendet der „aufrechte Demokrat“ Ströbele aus, dass die Türkei verantwortlich ist für den Genozid an ca. 1.5 Mio christlichen Armeniern, mehr als 500.000 christlichen Aramäern und dem Genozid und der Vertreibung von etwa 350.000 – 500.000 Pontos-Griechen (Niemand weiß das so genau).

    Oder etwa der „feine“ Herr Trettin, der grundsätzlich beim Abspielen der Nationalhyme die Hände in den Hosentaschen lässt oder den Steinewerfer und Streetfighter Joschka Fischer, der es vom militanten Chaoten bis zum Aussenminister und Honorarprofessor geschafft hat und der Deutschland wie folgt sieht:

    „Deutschland muss von aussen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden!“ oder “ Kommen Sie einmal nach Deutschland, z.B. nach Berlin, Berlin ist die größte türkische Stadt außerhalb der Türkei!“ oder noch besser: „Deutsche Helden müsste die Welt, quasi tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.!

    Das sind nur einige Beispiele. Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

    Und was bitte schön, sollen die Rekruten verteidigen: Freiheit, Demokratie, bürgerliche Rechte, Redefreiheit, Versammlungsfreiheit, Pressefreiheit?

    Lieber Herr Wagner, das war einmal! Die Deutungs- und Meinungshoheit liegt doch heutzutage beim links-grünen und rotlackierten Lager. Das ist „Mainstream“, abwechende Meinungen werden doch unisono als „rechts“, d.h. rechtsextrem diffamiert.

    Bürgerliche Rechte? Die werden doch längst dem Multi-Kulti Wahn dieser Sozial-Schwärmer und xenophilen Einäugigen geopfert. Demnächst wird die Scharia Einzug in unser Rechtssystem halten und Intoleranz, Unterdrückung der Frauen, und ein kollektivistisches Gesellschaftsmodell werden zur Norm.

    Ja, die „Freiheit wird bereits am Hindukusch verteidigt““! so der ehemalige Verteidigungsminister Struck. Natürlich die „Freiheit der Islamisten“, wo „Hudd-Strafen“ nach der Scharia Norm sind, wo Frauen wie Sklaven gehalten werden, wo Apostaten mit der Todesstrafe belegt werden. Das ist „die Freiheit die ich meine“?! – da schützt die Bundeswehr doch in erster Linie nur die Opium-Interessen der „Warlords“, die man ja dringend braucht „um die bösen Taliban“ zu bekämpfen. Derweil sitzen die in ihren sicheren Rückzugsgebieten in Pakistan.

    Nein, lieber Herr Wagner, am Hindukusch brauchen wir nicht unsere „Freiheit“ zu verteidigen, auch nicht vor der Küste des Libanon, oder am Horn von Afrika oder im Kosovo. Das ist nämlich überall die gleiche Muschpoke. Sollen sie sich doch gegenseitig die Köpfe einschlagen oder mit Dynamit in die Luft jagen. Mit unserer Definition von Freiheit (im ursprünglichen Sinne) haben diese Staaten ohnehin nichts zu tun!

    Unser eigentlicher Feind sitzt doch schon längst im Innern. Leute vom Schlage eines Ströbele, Trettin, Fischer oder einer Claudia Roth. Oder nehmen Sie die ehemaligen DDR-Kommunisten und Stasi-Zuträger, Gysi, Bisky und Konsorten, die in der Bundeswehr in erster Linie eine Armee des „Klassenfeindes“ sehen. Diese Leute wollen doch „das System verändern“, d.h. eine andere Republik als Ihnen und mir vorschwebt. Von den „Berufs-Muslimen“, den pseudo-religiösen Islam-Verbänden und ihren fundamentalistischen Bestrebungen, Deutschland schrittweise zu islamisieren, mal ganz abgesehen. Und dabei finden diese in dem von mir o.a. Personenkreis die „willigen Helfer“, ihre Steigbügelhalter!

    Ich persönlich habe meinen Wehrdienst geleistet und habe das seinerzeit auch gerne getan, weil ich davon überzeugt war, meiner Heimat und dem Vaterland zu dienen.

    Heute würde ich den Wehrdienst glatt verweigern und würde eher eine Gefängnisstrafe in Kauf nehmen, als für diese Nihilisten, Kommunisten, Karrieremacher und Opportunisten übelster Art ggfls. „meinen Kopf hinzuhalten“.

    Mit freundlichen Grüßen
    D.v.B.

  72. Wieso sollten die da auch hinkommen, es reicht doch wenn die Soldaten sterben wenn die sich wieder irgendwo Liebkind machen wollen, da muß man sie ja nicht auch noch sehen…

  73. @ #84 Dietrich von Bern

    Sag dieses mal den deutschen Wählern.

    Die denken doch alle, dass die Regierung am Wohlbefinden der Bevölkerung interessiert ist, lach.

    Du hast es schon ganz gut getroffen, Deutsche Wehrdienstabsolventen sollten sich nicht geschmeichelt fühlen, wenn sowas wie Ströbele, Roth oder Gysi ankommt.

    Ein extremer Schlag ins Gesicht, wenn solche Leute dabei sind und sogar den Eid sprechen.

  74. #29 Koltschak (19. Jul 2008 15:11)

    Ich möchte mal wissen welcher General, Oberst oder wie auch immer für diesen blödsinnigen Termin verantwortlich ist!

    also mittlerweile traue ich dieser Mischpoke auch zu, daß sie den Termin ABSICHTLICH in die Ferienzeit veranlasst hat zu verlegen, um sich dann besser mit Urlaubsausreden davor drücken zu können….

  75. immerhin sind die ehemalige sed-funktionärin und der gangster-rap-anhänger steinmeier, wohl auf öffentlichen/publizistischen druck doch noch hin gegangen. na, denn. wenn sie dereinst im bürgerkrieg die bundeswehr brauchen werden, um ihre haut zu retten, werden sie da sein, wetten?

  76. #88 auyan (20. Jul 2008 08:13)
    na, denn. wenn sie dereinst im bürgerkrieg die bundeswehr brauchen werden, um ihre haut zu retten, werden sie da sein, wetten?

    ja, DANN ist die Armee wieder gut genug.

    aber vermutlich genauso eifrig wie die NVA-Soldaten am Ende den sozialistischen Arbeiter und Bauernstaat zu retten versucht haben werden bundi-wehrpflichtige dereinst bereit sein, Steini und Wowi und co. vor dem volkszorn zu retten.

    oder das 2024 von der allislamischen Partei ausgerufene türkische Kalifat Düsbürgistan wieder gewaltsam aufzulösen.

  77. http://phoenix.de/tv_programm/2008/07/20/3/1.1.htm

    Zeit Sendung
    19.15
    (VPS: 18.45)

    Unser Programm in der Übersicht
    Tagesprogramm – 20.07.2008 (PDF)
    7-Tage-Programm (PDF)

    vor ORT

    Berlin: Öffentliches Rekrutengelöbnis am Gedenktag zu Ehren der Toten des 20. Juli 1944
    weitere Infos

    aber irgendwas stimmt mit dem Datum nicht —
    habendie keinen Kalender ?

    vor ORT
    Sa, 21.07.08, 19.15 – 20.30 Uhr

    VOR ORT (Quelle: PHOENIX)

    Berlin:
    Öffentliches Rekrutengelöbnis am Gedenktag zu Ehren der Toten des 20. Juli 1944 auf dem Platz der Republik, vor dem Deutschen Reichstagsgebäude.

    Moderation: Gerd-Joachim von Fallois

  78. Man weiß ja nicht, was die Politiker zu ihrer Verweigerungshaltung treibt. Es könnten ja auch durchaus revanchistisch-nationalistische Motive dahinter stecken.

    Zu der Zeit, als ich Dienst bei der Bundeswehr leistete, war eine beachtliche Anzahl von Soldaten und Zivilisten der Ansicht, der Kreis um Graf Stauffenberg sei eine ehrlose Bande von Verbrechern und Verrätern gewesen, denen kein anständiger Mensch Respekt erweisen dürfe, da sie den Tod von hunderttausenden Kameraden und Zivilisten verschuldet hätten.

    Wer will mit letzter Sicherheit sagen, daß es nicht auch Menschen gibt, die der Vereidigung am Jahrestag des Attentats fernbleiben, weil sie damit ihre Verachtung für den Täterkreis offen zum Ausdruck bringen wollen? Denn unsere Damen und Herren Politiker wissen doch alle, wer Stauffenberg war und was am symbolträchtigen 20. Juli geschah.

  79. «Gegen die Militarisierung des Alltags»

    Das sollten die Linken mal ihren Schlägertrupps von der Antifa in’s Stammbuch schreiben.

  80. Eben jemand Tagesschau gesehen?
    Das Interview mit Michael Kronawitter ist typisch für die gutmenschliche Oberhoheit über die Medien.

    Ich kenne Kronawitter noch aus den 90er Jahren, als er hier in Berlin als Student (jetzt ist er ja „Dr.“) in der linksfaschistischen „autonomen Antifa“ u.a. die damals noch berüchtigten Maikrawalle organisiert und unterstützt hatte.
    Wie immer: Antidemokraten der Linksfaschisten wird zur besten Sendezeit eine Plattform geboten.
    Genauso könnte die Tagesschau Udo Voigt zum Thema „was halten Sie von Israel?“ befragen
    Voigt und seine Antworten wäre ein bundesweiter Skandal. Kronawitter dagegen gehört zum guten Ton.
    Zum kotzen. 🙁

  81. @realityreloaded

    Michael Kronawitter – etwa ein Verwandter von Münchner Alt-OB Georg (Schorsch) Kronawitter?

  82. Keine Ahnung.
    http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/975/30945/print.html
    In diesem Artikel von 2004, sehr bezeichnend übrigens, genauso habe ich diesen Spinner, der auch vor massiver Gewaltanwendung nie zurückschreckte, in Erinnerung:

    „Ihr habt den Organisatoren der revolutionären 1.-Mai-Demo den Krieg erklärt“, ruft er.

    wird berichtet, daß er „vor Jahren aus Bayern nach Berlin geflohen ist“.
    Möglicherweise ist er mit dem Alt-OB verwandt. Würde ganz gut passen: reiches Bürgersöhnchen „flieht“ aus dem bösen Bayern und wird Kreuzberger-Pseudo-Revolutionär. Typisch deutsche Gutmenschen-Karriere. 50% von Kreuzberg sind solche westdeutschen Bürgerkinder.

    Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie mich dieses Irrenhaus Berlin manchmal ankotzt…ich mach hier ne Fliege, morgen such ich mir nen Job im Süden.
    Bin ja selbst ein westdeutsches Bürgerkind. Aber nicht mehr linksradikal, und mit den Jahren kommt anscheinend die Vernunft. Was soll ich also noch hier? 🙂
    Solche Typen wie Kronawitter werden in Berlin immer die Schnauze aufreissen und eine Heimat haben.
    Man kann nur an die Westdeutschen apellieren: dreht Berlin endlich den Geldhahn ab, ihr finanziert mit euerer Arbeit Wowis Party- und Faulenzerparadies.
    Berlin verarscht die ganze Republik.
    Ich weiss, wovon ich rede.

  83. @99 realityreloaded

    Ihre Aussage:

    Berlin verarscht die Republik,

    zieht mich an wie ein Magnet. Ich werden es vertonen, damit ich es immer vor mich hersingen kann, wo ich geh und steh.

    Denn es stimmt, wahrlich, es stimmt.

  84. Ole von Beust (Hamburger Bürgermeister) war dabei. Er lief sogar hinter dem Kranz her. Warum ausgerechnet er?

  85. Helmut Schmidt hat gesprochen. Er hat gut gesprochen. Schmidt ist demokratischer Linker… einer der wenigen, die ich noch ernst nehmen kann.
    Die regierenden Ideologen sind erwartungsgemäß fern geblieben.

  86. Undank auf der ganzen Linie:
    Jene, die ihr Leben opfern müssen, im Namen dieses Parlaments lässt man gauso links liegen, wie die Steuerzahler, die sie im Grunde genommen ernähren. Dabei haben die wenigsten dieser Leute jemals schon was gearbeitet und ehrliches Geld verdient.

  87. Guck an, Wowereit wird seinen Urlaub doch unterbrechen, um ein wenig Wahlkampf für Obama zu machen.
    Ist ja auch wichtiger als die Unterstützung unserer Soldaten. *Ironie*

    Zum Besuch des US-Demokraten Barack Obama am Donnerstag wird Wowereit seinen Urlaub im Mittelmeer unterbrechen und in Berlin sein. Geplant ist unter anderem ein gemeinsamer Gang durchs Brandenburger Tor.

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/seite3/article707153/Wowereit_feiert_im_Urlaub_mit_Christiansen.html

Comments are closed.