„Bürgerinitiative rügt Genehmigung von Moschee in Frankfurt“, titelt die FAZ vielversprechend. Leider vergessen die Betajournalisten im Laufe des ganzseitigen Artikels dann aber ihr Thema und berichten nur über die üblichen Weisheiten der Moscheefreunde. Von der Kritik der Gegner bleibt nur ein halber Satz. Zum Glück gibt es aber PI, so dass die Leser von FAZ und Spiegel doch noch erfahren können, was Dr. Hiltrut Schröter im Namen der Hausener Bürger wirklich gesagt hat.

Pressemitteilung der Bürgerinitiative Frankfurt-Hausen:

Demokratie ade!

Die Bürgerinitiative Frankfurt-Hausen sieht in der Bewilligung zum Bau der dritten Moschee in Hausen eine Katastrophe und die Weichenstellung für eine monokulturelle islamische Zukunft des kleinen Stadtteils. Den Bauantrag für die Mega-Moschee stellte die schiitische, türkisch-pakistanische Hazrat-Fatima-Gemeinde, die bereits in Griesheim einen ihrer Größe durchaus angemessenen Versammlungsraum hat. Die Genehmigung zum Bau erteilte heute das Planungsamt der Stadt Frankfurt im Einvernehmen mit der CDU-OB Petra Roth.

Wieder einmal hat eine demokratisch gewählte Stadtregierung mit Führung der CDU durch die Genehmigung des Baus einer Mega-Moschee zur Islamisierung eines Stadtteils und weltweit beigetragen. Der Islam ist keine Religion im Sinne des Grundgesetzes. Er ist eine Politreligion mit totalitärer Ideologie.

Ihr Politsystem ist nicht kompatibel mit der Demokratie und ihre Rechtsordnung, die Scharia, nicht mit unserem Grundgesetz und nicht mit unseren Menschenrechtserklärungen, die auf dem Grundsatz der Gleichheit aller Menschen basieren. Islamisches Recht basiert dagegen auf dem Grundsatz der Verschiedenheit, d.h. für Männer und Frauen und für Muslime und Nicht-Muslime gelten unterschiedliche Rechte und Pflichten.

Mega-Moscheen sind politische Zentren zur Verbreitung dieser Ideologie. Zum Sieg totalitärer Systeme reichen die Blauäugigkeit und das Versagen der Demokraten – wie wir vor 70 bzw. 80 Jahren mit grauenhaften Folgen erfahren haben. Nun droht unseren Enkelkindern das dritte totalitäre System. Demokratie ade! Wenn wir und unsere Politiker so weiter machen.

Frankfurt-Hausen, den 22. Juli 2008

Dr. Hiltrud Schröter
für die BI Hausen

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print

 

46 KOMMENTARE

  1. „Das Böse gedeiht, wenn die Guten nicht handeln“; „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  2. Kurz und knackig formuliert.
    Praktisch fast alles drin, wieso wir PI-Leser den Islam ablehnen.

    Deshalb gibt es nur eins für die MSM: Zensur!

  3. Die dumme Petra Roth ist aber nich zufällig die Schwester von der Claudia Roth oder??

    Könnte man fast meinen, beide sind ja fast süchtig nach Moscheen und Islamisierung!

    Naja wir haben eine Liste, und die diese Liste sie wird länger, egal ob nun Vaterlandsverräter, ob Spitzel oder Ex-Stasi-Männer!

    Auf eben dieser Liste stehn hunderte von Namen, und eines schönen Tages, wird ihnen niemand Gnaden!!

  4. bei diesem schmucken modell fehlt aber noch einiges

    zuerst einmal müßte da ein richtig schöner, in dezentem grün gestrichener baukran hin … für samstägliche gemeinsame abhängen

    auf dem vorplatz eine schöne sandgrube zum spassigen pflastersteinezielwerfen für jung und alt. natürlich ganz im stil des vorwärts-stürmers, einem kräftigen rot mit leichtem braunton an der umrandung

    und last but not least … ein schöner, geräumiger trainingsplatz für angehende messerjongleure der weltbekannten künstlertruppe „ichstechdichabdrecksjude“ und ihren freunden der noch nicht so bekannten stuntman-gemeinschaft aus der „ichfahrdichplattmitbagger“-familie

  5. .
    .Neue WERBUNG FÜR die FAZ :
    .

    FAZ Dahinter steckt immer ein kluger Kopf..*..!

    ….*,wenn der Kopf die journalistischen
    Lücken und Einseitigkeiten der FAZ durch Information bei PI ergänzt und ausgleicht ! …

  6. „…demokratisch gewählt…“
    welches Parlament ist in Deutschland „demokratisch“ oder auch nur grundgesetzkonform gewählt???

  7. Mittlerweile gibt es etwa 4000 Moscheen in diesem Land. Und es werden täglich mehr.

    Es ist unverändert das Ziel der EU, den Islam in Europa fest zu etablieren. Ohne Rücksicht auf den Willen der Bevölkerungen in Europa.

    Die Moslems machen nur Gebrauch von dem ihnen von der EU zugestandenen Recht, nach Europa einzuwandern – es werden noch 20 Millionen innerhalb der nächsten 15 bis 20 Jahre kommen – und ihre „Religion“ auszuüben.

    Ursache und Wirkung. Die große Anzahl der Moslems ist nur die Wirkung.

    Die Ursache ist die Zusage moslemischer Einwanderung in alle Staaten der EU.

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Da das bekannt ist, kann man Frau Schröter nur vorwerfen, nicht ausreichend informiert zu sein. Ein Appel an deutsche Politiker ist zwecklos. Die EU hat das Sagen, sonst niemand.

  8. TRAUERANZEIGE

    Heute trauern wir um ein verlorenes Mitglied unserer Stadt Frankfurt. Mit dem Bau einer weiteren Moschee verstarb Hausen an brutaler Islamisierung.
    Die Trauerfeier wird täglich stattfinden. Ort und Zeit wird Ihnen in der Zeitung unter „Einzelfall in Hausen“ mitgeteilt. Von Blumen bitten wir abzusehen, Spenden an Opferhilfen werden mehr als nötig sein.

  9. Damit ist wieder festgestellt: Mit linken Gutmenschen gibts keine Demokratie, geschweige denn eine demokratische Basis.

    Die Diktatoren siegen!

  10. Irgendwie geschieht es dem deutschen Volk recht, dass es untergehen wird. Dieses idiotische Volk wählt seit Jahrzehnten immer wieder die gleiche Politbande, die uns in den Untergang schickt, insofern wollen sie es wohl nicht anders. Mir ist es langsam schnuppe, von mir aus sollen sie kommen mit ihren Moscheen. Dem Deutschen Michl ist nicht zu helfen, er wird immer wieder SPD=Grüne=Linke=CDU/CSU=FDP wählen.

  11. Auch in der Linkspostille Frankfurter Rundschau werden nur kurze Satzfetzen der Pressemitteilung aus dem Zusammenhang gelöst. Umgarnt wird das Ganze dann von folgenden Stellungnahmen der etablierten, bürgernahen (solnage man Moslem-Bürger ist) Politiker:

    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/?em_cnt=1372181

    Grünen-Chef Olaf Cunitz mag die „Stimmungsmache rechter Gruppierungen“ nicht kommentieren.

    Dass Religionsgemeinschaften das Recht haben, ihren Glauben in angemessenen Räumen auszuüben, sei Grundgesetz.

    Das sehen auch SPD-Fraktionschef Klaus Oesterling und CDU-Stadtverordneter Jochem Heumann so. „Wir begrüßen die Baugenehmigung.“ Keinen Kommentar hat er für die Pressemitteilung der Bürgerinitiative Frankfurt-Hausen übrig. Unterzeichnet von Dr. Hiltrud Schröter.

    Der starke rechtspopulistische bis rechtsextreme Protest gegen den Moscheebau belegt für die Fraktion Die Linke, „dass noch viel Aufklärung nötig ist, um zu einer Gesellschaft zu kommen, in der Menschen unterschiedlicher Religion, Hautfarbe oder Nationalität unbehelligt miteinander leben können“.

    Mit der Baugenehmigung für die Moschee habe die Stadt ein Zeichen gesetzt „für Religionsfreiheit und Gleichbehandlung aller Menschen, wie es das Grundgesetz fordert“, lobt die integrationspolitische Sprecherin der Linken, Yildiz Köremezli-Erkiner. Frankfurt sei eine interkulturelle und interreligiöse Stadt. Darin liege eine Chance, die nicht von engstirnigen und von Angst besessenen Menschen zerstört werden dürfe.

  12. #11 kochbuch (24. Jul 2008 16:40)

    PI wird vom Mossad bezahlt.

    Dass es Hintermänner gibt kann man sich denken, aber ich finde das OK, weil es richtig ist.
    Also, Danke für die Finanzierung!

  13. Die FAZ wird im Kommentar noch schlimmer:

    http://www.faz.net/s/Rub3DFC0DABC5664C30AC70700DD10A965D/Doc~EE6A9E7F201314BEF9CC0039C42A4BC09~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Die Kritiker tun gut daran, das Angebot zum Angstabbau nicht gleich auszuschlagen. Sie werden sich mit der Realität beschäftigen müssen, gegen die jede Fundamentalkritik sinnlos ist: In diesem Land, in dieser Stadt leben Muslime, von denen viele einen deutschen Pass haben. Dass die sich auf die Freiheit der Religionsausübung berufen können, die ihnen die deutsche Verfassung gewährt, ist selbstverständlich.

    Man ist versucht hinzuzufügen „und es ist selbstverständlich, daß die Scheißdeutschen das Maul zu halten und den „Islam“ und seine Nebenwirkungen als das größte Glück willkommen zu heißen haben“.

  14. @#13 Roi Danton

    dann wohl eher von den Clingonen. Die würden denen mal so richtig den Marsch blasen.

    Man müsste die Borg auf die Mullahs loslassen, die würden nicht schlecht kieken…

    Mossad, warum nicht?!

  15. #15 Hausener Bub

    „Frankfurt sei eine interkulturelle und interreligiöse Stadt. Darin liege eine Chance, die nicht von engstirnigen und von Angst besessenen Menschen zerstört werden dürfe.“

    Mal was neues- interkulturell – in Bezug auf eine Stadt, hmmmm, muss ich erstmal definieren.

  16. Die Menschenrechte der mehrheitlichen Anwohner zählen nicht! Demokratur erster Klasse!

    Wie war das: Wem´s nicht gefällt, der kann ja wegziehen??

  17. Die Islamisten fassen halt die einmalige Chance am Schopf Europa zu islamisieren, und dies auch noch zu finanziellen Lasten der autochthonen Völker. Ihre treuesten Verbündeten dabei sind „unsere“ Politiker die wir wählen, diese Politiker verachten uns, wir sind unseren Politikern vollkommen egal. Was haben wir auch anderes von solchen Politikern, die uns raten wegzuziehen und offen zugeben das wir „quasi verdünnt“ werden sollen, zu erwarten. Die Demokratie ist längst tot, schon seit Jahrzehnten. Bald (10 Jahre+x) werden die Türken und Nord-Afrikaner Niederlassungsfreiheit erhalten in Deutschland, dann können wir endgültig das Licht ausmachen. Das Beispiel Frankfurt zeigt doch eindeutig, dass die Eliten eine gegen das deutsche Volk/Kultur gerichtete Politik betreiben. Mit den Alt-Parteien wird es nie mehr eine Politik geben, die an den Interessen des deutschen Volkes ausgerichtet ist. Aber leider fallen die Deutschen immer wieder auf die linken politischen Schaumschläger herein, die ihnen das soziale Paradies auf Erden versprechen, dies natürlich nach der Wahl wieder vergesssen.
    Die Deutschen sind anscheinend bereit für das Wahlversprechen einenes mickrigen Judaslohnes ihre eigene Nation zu verraten.

  18. #9 Unbeschnitten

    Herrlich !!

    Es war uns doch allen Klar, dass es noch schlimmer werden muss, bevor es Besser wird !

  19. #8 karlmartell

    Eben drum sehe ich keinen Grund mehr für diesen Staat/EU als Soldat an irgendeiner Front zu sterben. Hat sich für mich erledigt.

  20. Noch ein Nachtrag, nur damit ihr wißt was dann auf uns zukommt, wenn die Türkei, der Balkan usw. in die EU kommen siehe hier am Beispiel der Osterweiterung:

    http://www.mmnews.de/index.php/20080724671/MM-News/Barbaren-oder-Gelehrte-vor-den-Toren.html

    könnt ihr euch noch daran erinnern was man bei der Osterweiterung sagte, es wird keine nennenswerte Zuwanderung geben, tja, das war dann wohl nix. Aber wenigstens können wie diese Einwanderung integrieren, was im oben genannten Fall einer islamischen Masseneinwanderung nicht passieren wird.

  21. Dieser Brief ist ein Lektüremuss, danke an PI für seine Veröffentlichung.
    @Kölschdoc
    Wie wäre es mit dieser FAZ-Werbung: ‚Sie haben Tagesfreizeit? Wir Krauts von der FAZ können sie Ihnen mit Lektüre unserer Zeitung versüßen.‘

  22. Ich hoffe, ich darf es noch erleben, dass die Mohammel in unserem Land so zahl- und einflußreich sind, um ihre Vorstellungen von Toleranz, Meinungs- und Religionsfreiheit durchsetzen zu können.

    Ich möchte die langen Gesichter der Gutmenschen sehen, die all die Jahre auf die Beschwichtigungen und Nebelkerzen der Mohammel reingefallen sind.

    gelöscht

    Wer so naiv ist, an die friedliche Gesinnung der Koraner gegenüber Nicht-Moslems zu glauben, dem geschieht es nicht besser.

    Und wer von den verantwortlichen Politikern zu bequem oder zu faul ist, sich in diese faschistische, gemeingefährliche, hetzerische und todesverachtende Ideologie einzulesen, ebenso.

    Man braucht sich über keinen Irren zu wundern, der im Bulldozer durch Jerusalem fährt, Allahu akbar schreit und Ungläubige plattwalzt, inklusive Frauen und Kindern.

    Und man braucht sich nicht zu wundern, dass ein abartiger Killer, der mit einem Gewehrkolben den Schädel eines vierjährigen Mädchens zertrümmert hat, im Libanon wie ein Held gefeiert wird.

    WANN WACHEN DIE GUTMENSCHEN IN EUROPA ENDLICH AUF UND ERKENNEN DIE WAHRHEIT?

  23. Warum verteilt man die Rede nicht als Flugblätter?

    Die meisten haben doch sicher einen Laserdrucker zuhause….Und genügend Frankfurter gibt es doch wohl auch hier.

    Wir folgen zwar dem Aufruf von Frau Dr. Eskandari und ziehen nächstes Jahr weg..Aber die Zeit nutze ich gerne….

    norbert.Gehrig@yahoo.de

  24. Die Kernaussage dieser Pressemitteilung sollte sich jeder einprägen, es ist das Minemalste das man Islambefürwortern entgegenhalten muss.

    Der Islam ist keine Religion im Sinne des Grundgesetzes. Er ist eine Politreligion mit totalitärer Ideologie.
    Ihr Politsystem ist nicht kompatibel mit der Demokratie und ihre Rechtsordnung, die Scharia, nicht mit unserem Grundgesetz und nicht mit unseren Menschenrechtserklärungen, die auf dem Grundsatz der Gleichheit aller Menschen basieren. Islamisches Recht basiert dagegen auf dem Grundsatz der Verschiedenheit, d.h. für Männer und Frauen und für Muslime und Nicht-Muslime gelten unterschiedliche Rechte und Pflichten.
    Mega-Moscheen sind politische Zentren zur Verbreitung dieser Ideologie.

  25. gelöscht

    Die Links-Schickeria wird sich um die Verantwortung für die von ihnen ausgelöste Katastrophe drücken. Sie wird sich die Entwicklung mit einer Pulle Roten von ihren Landsitzen im Mallorca aus ansehen, während wir die Sch… ausbaden müssen. Die Fahnenflucht geht doch schon da los, wo sie sie ihre Plagen keinesfalls auf die Multikulti-Schulen schicken, in die sie die Kinder ihrer Landsleute am liebsten per Verwaltungsverfügung zwingen wollten.

  26. @#11 kochbuch

    Nein, nicht vom Mossad, vom KGB oder war’s von der CIA?

    Kann aber auch vom pygmäisch-antarktischen Geheimdienst sein.

  27. Dieses elende Mäntelchen einer Religion muss dem Islam und seinen Vertretern ausgezogen werden, alles andere ist nicht zielführend und wird die Verortung dieser Sekte in unsere Gesellschaft nicht aufhalten.

    Es wird immer wichtiger -analog den Ausführungen von Frau Schröter- die Kernkompetenzen der Politideologie der Unterwerfung zu beleuchten…….

  28. Es müssen sich leider erst die vielen Einzelfälle zu einer Gesamtkatastrophe addieren, bevor die Verantwortlichen Durchblick bekommen..

    Solange darf sich dieser Mörderkult hinter dem Schutzmantel der „Religion“ verstecken..

  29. #37 karlmartell (24. Jul 2008 23:06) #35 Zu Ende Denker (24. Jul 2008 21:03)

    Das widerspricht vollkommen dem, was die NWO vor hat.

    Allianz der Zivilisationen – Kulturverwalter der Mittelmeerunion

    http://euro-med.dk/?cat=4

    Das ändert doch aber nichts an der Sichtweise zum Thema und dass das Ganze schwierig ist erleben wir doch schon seit Jahren, aber es tut sich was im Lande und das ist gut so….

  30. #27 BePe (24. Jul 2008 20:11)

    Noch ein Nachtrag, nur damit ihr wißt was dann auf uns zukommt, wenn die Türkei, der Balkan usw. in die EU kommen siehe hier am Beispiel der Osterweiterung:

    http://www.mmnews.de/index.php/20080724671/MM-News/Barbaren-oder-Gelehrte-vor-den-Toren.html

    könnt ihr euch noch daran erinnern was man bei der Osterweiterung sagte, es wird keine nennenswerte Zuwanderung geben, tja, das war dann wohl nix. Aber wenigstens können wie diese Einwanderung integrieren, was im oben genannten Fall einer islamischen Masseneinwanderung nicht passieren wird.

    Ich habe auf der verlinkten Seite auch die Kommentare gelesen. Ein User sprach b>“Nostradamus Katastrophe im August“ an.

    Weiß irgendwer mehr darüber?

  31. @#39 knOrx (25. Jul 2008 00:31)

    ”Nostradamus Katastrophe im August”
    Weiß irgendwer mehr darüber?

    Wenn du dich auf der Seite bemühst dich umzusehen, findest du auch Information darüber.

  32. Nachtrag: Ich halte diese Nostradamus-Vorraussagen für den gleichen Quatsch wie den „Heiligen Stein“ von Mekka.

  33. Das, was Frau Dr. Schröder befürchtet, befürchten auch viele Geschäftsleute im benachbarten
    Stadtteil Rödelheim. Deren Vereinigung, die Arbeitsgemeinschaft Rödelheimer Geschäftsleute,
    hatte sich seinerzeit ebenfalls gegen den Moscheebau mit Geschäftszentrum ausgesprochen.
    Man lässt im Frankfurter Römer, diese beiden Stadtteile offensichtlich absichtlich als zukünftige Ghettos für Muslime vor die Hunde gehen. Wer sich dagegen wehrt führt natürlich eine Schmutzkampangne gegen Moslems. Den besorgeten Bürgern wurde seitens der Stadträten für Multikulterelles empfohlen doch wegzuziehen, wenn´s Ihnen nicht passe. So einfach geht das halt.
    Eine linke Gruppierung in Rödelheim, die die deutsche Nationalflagge schändet, bei ihrem Public Viewing bei der EM die deutsche Nationalhymne ausblendet und sich Antideutsch nennt, scheint mit den Moscheeerbauern auf sehr gutem Fusse zu stehen.
    Dies und anderes beim Blättern unter News auf folgender Seite nachzulesen:

    http://www.arg-roedelheim.de/modules/news/article.php?storyid=302&location_id=287&topicid=2

  34. Ganz so einseitig sinde ich den FAZ Artikel nicht. Zitate daraus:

    Kritik an der Baugenehmigung kam aus den Reihen einer Bürgerinitiative, die eine weitere Moschee in Hausen verhindern will. Die Autorin Hiltrud Schröter sprach von einem „Trauerspiel innerhalb des ganzen Prozesses der Islamisierung Deutschlands“. In Hausen gebe es schon zwei Moscheen. Sie glaube nicht, dass die Mitglieder der neuen türkisch-pakistanischen Gemeinde mit den Muslimen aus Iran und aus dem arabischen Raum harmonieren würden, sagte sie auf Anfrage. Viele Hausener seien der Ansicht, dass der Magistrat ihre Kritik nicht ausreichend berücksichtige.

    Oder:

    Die Moschee wird die dritte im Stadtteil Hausen sein, in dem rund 7000 Menschen leben. Im vergangenen Jahr hatte es eine heftige Auseinandersetzung um den geplanten Bau zwischen der Ludwig-Landmann-Straße und der Straße Am Industriehof gegeben. Die Gegner des Vorhabens hatten argumentiert, ein weiteres islamisches Gebetshaus könne Hausen nicht verkraften. Die Politiker sprachen sich daraufhin fast einmütig für den Bau der Moschee unter den üblichen bautechnischen Auflagen aus.

    Das ist schon recht eindeutig, wenn auch nicht klar positionierend. Das aber ist in einem Artikel auch nicht gewollt, schließlich handelt es sich nicht um einen Kommentar.

  35. #39 knOrx

    Weiß irgendwer mehr darüber?“

    Also ich nicht, ich weiß nur soviel, dass du in seine 4-Zeiler hineininterpretieren kannst was du willst. Der Informationsgehalt ist meiner Meinung nach gleich Null.

Comments are closed.