Ingo Wolf ruft VerstärkungBevor sich jetzt einer fragt, wo es in Nordrhein-Westfalen denn die laut Ex-Regierungssprecher Uwe-Karsten Heye potenziellen Gefahrenzonen für dunkelhäutige Menschen gibt: Nein, die sind diesmal nicht gemeint. Die Rede ist von kulturbereicherten Stadtvierteln im Ruhrgebiet, in die sich autochthone Deutsche und selbst Polizisten nicht mehr hinein wagen, weil sie Gefahr laufen, von muslimischen Banden verprügelt zu werden.

(Foto: NRW-Innenminister Ingo Wolf)

Ein erschütternder Bericht von Welt-Reporter Kristian Frigelj:

Unter Feinden

In manche deutsche Stadtviertel wagen sich Polizisten kaum noch hinein, weil sie sofort attackiert werden. Ein Besuch an „gefährlichen Orten“ des Ruhrgebiets

Noch einen Schritt weiter über die Viehofer Straße, und eine Grenze ist überschritten. Sie ist unsichtbar, es gibt keinen Warnhinweis auf herkömmlichen Straßenkarten der Stadt Essen. Dabei gelten hinter der Linie andere Gesetze. An der Viehofer Straße beginnt der „gefährliche Ort“. So nennt die hiesige Polizei den nördlichen Teil der Essener Innenstadt.

Alle zwei Wochen machen sich etwa ein Dutzend Polizeibeamte in olivgrünen Einsatzoveralls auf den Weg, begleitet von Mitarbeitern des städtischen Ordnungsdienstes. Die genaue Personenzahl soll nicht verraten werden, „damit sich die Gegenseite nicht darauf einstellen kann“, betont die Polizei.

Der „gefährliche Ort“ umfasst drei Dutzend Straßen. Die Beamten betreten schummrige Teestuben und orientalische Cafés, die sich gern als „Kulturvereine“ bezeichnen, Imbissbuden, Telefonshops, Interneträume. Es ist eine in Teilen zwielichtige Infrastruktur der libanesischen „Gemeinde“, zu der in Essen rund 5000 Menschen gezählt werden. Die Ordnungshüter verlangen bei Bedarf Personalausweise, Konzessionsbelege. Sie werden oft mit widerwilliger Höflichkeit und abschätzigen Blicken bedacht, als beträten sie fremdes Hoheitsgebiet. In Essen wird ein Phänomen bekämpft, das auch in anderen deutschen Städten zu beobachten ist. Polizisten sprechen von „Parallelwelten“ und „Angsträumen“. Migrationspolitikern stockt der Atem angesichts solcher Ausdrücke. Doch die Beamten finden für ihre Erfahrungen keine anderen Worte mehr. Sie wagen sich nur mit Verstärkung in solche Gegenden, weil sie bei ihren Kontrollen Pöbeleien und körperliche Angriffe riskieren.

In Essens nördlicher Innenstadt sind Vergehen und Verbrechen seit Längerem an der Tagesordnung, Parkverstöße, Drogenverkäufe, Hehlerei, Schlägereien, Schwarzarbeit. „Es kann nicht sein, dass dort ein rechtsfreier Raum entsteht“, sagte der Leiter der Essener Hauptwache, der Erste Polizeihauptkommissar Dietmar Jensen, im April 2007. Deshalb wurde das Gebiet nach den Vorgaben des nordrhein-westfälischen Polizeigesetzes zum „gefährlichen Ort“ erklärt. Seitdem sind schärfere Kontrollen erlaubt.

Diese für Deutschland ungewöhnliche Strategie ist insofern ein Tabubruch, als durch sie offen zutage tritt, mit welchen Widerständen die fast 270 000 Einsatzbeamten von Bundes-, Landespolizei und Bundeskriminalamt in vielen Regionen konfrontiert sind. „Das Problem der Gewalt gegen Polizeibeamte hat sich in den vergangenen Jahren verschärft. Die Polizei muss sich immer stärker bei Einsätzen auf die Eigensicherung konzentrieren“, sagt der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg, der WELT. „Wenn die Kollegen einen Einsatz fahren, wissen sie nicht mehr, was auf sie zukommt.“

Die Zahl der Widerstandshandlungen liegt gegenwärtig nach Angaben der GdP im Jahresdurchschnitt bei 26 000 und bedeutet eine Steigerung von 60 Prozent im Vergleich zu den Achtzigerjahren. „Früher haben die Leute gedacht, dass das, was die Polizei macht, richtig ist. Heute wird unterstellt, dass die Polizei etwas falsch macht“, sagt Polizeihauptkommissar Stefan Kirchner, Dienstgruppenleiter in der Polizeiinspektion Köln-Mitte. Kirchner erzählt, dass sich unbeteiligte Passanten bei Personenkontrollen oder Verhaftungen einmischen und sich Streithähne immer wieder gegen die schlichtende Polizei verbünden. Längst wird in Einsatztrainings stärker das Verhalten in der Menschenmenge geübt. Wenn Polizisten etwa in eine Kneipe einrücken, um einen Störer zu verhaften, folgt ihnen eine mindestens ebenso große Gruppe von Kollegen, die die Umstehenden in Schach halten sollen. Die GdP beklagt, dass viele Menschen ein anderes Rechtsempfinden entwickelt hätten; zunehmende Aggressivität gegenüber der Polizei sei quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten zu beobachten. „Das ist kein Problem, das sich auf Ballungsräume wie Berlin oder das Ruhrgebiet beschränkt, dort ist es nur am sichtbarsten“, sagt GdP-Sprecher Rüdiger Holecek.

Obwohl in der Statistik deutsche Übeltäter deutlich überwiegen, klagt die Polizei immer wieder über auffällige Ausländer. „Es gibt bei Mitbürgern, besonders bei jungen Menschen ausländischer Herkunft, keinen Respekt mehr vor der Staatsgewalt“, sagt Freiberg. Die Polizei sieht sich bei allen Integrationserfolgen gezwungen, deutlicher als bisher jene Probleme zu benennen, die aus Furcht vor ausländerfeindlichen Ressentiments wenig diskutiert werden.

Doch bei der Berliner Polizei ist noch die traditionelle, abwiegelnde Sprache zu hören. Da will die Pressestelle auf Anfrage gar nicht erst besondere Problembezirke für die Polizei benennen. Das könne man „so pauschal nicht sagen“, heißt es. Hingegen betont GdP-Sprecher Holecek: „In Berlin herrscht im Grunde genommen schon Alarmstufe Rot.“ Man kann aber auch nach Duisburg sehen, in den Stadtteil Marxloh. „Wenn ein Schutzschild zur Zielscheibe wird“, ist ein Beitrag überschrieben, der in der Mai-Ausgabe des GdP-Magazins „Deutsche Polizei“ erschienen ist. Holecek beschreibt darin die für Polizisten brenzlige Situation in Marxloh. „Man muss dieses Thema ansprechen, auch wenn es nicht der Political Correctness entspricht“, sagt Holecek.

Zwei Duisburger Beamte schilderten ihm, dass sie einen Streit zwischen Türken und Libanesen an einer Marxloher Straßenkreuzung befrieden wollten. Plötzlich wurden sie umzingelt und kamen nicht mehr zum Dienstwagen. Fahrgäste in einer ebenfalls blockierten Straßenbahn mussten erst per Handy Beamte zu Hilfe rufen.

Marxloh gilt offiziell als „Stadtteil mit besonderem Erneuerungsbedarf“, andere sagen, es sei ein „sozialer Brennpunkt“. Von den rund 18 000 Einwohnern ist ein Drittel ausländischer Herkunft, die meisten sind Türken, die Arbeitslosigkeit ist hoch. Mit einem engagierten Stadtteilbüro und Bürgerinitiativen wird seit Jahren Enormes für die Verständigung geleistet, ohne Konflikte wird eine der größten Moscheen Deutschlands gebaut. Zugleich aber offenbaren sich eklatante Unterschiede zum Rechtsverständnis Deutschlands. Holecek zitiert einen Duisburger Beamten mit den Worten: „Was sich seit drei, vier Jahren hier entwickelt, ist eine Zeitbombe.“

Kriminaloberkommissar Andreas de Fries kennt diese böse Vorahnung, die ihm plötzlich in den Nacken kriecht, wenn er die Personalien eines Verdächtigen kontrolliert und sich wie aus dem Nichts zwei Dutzend Personen um ihn drängeln und wild durcheinander reden. „Die Stimmen kommen von allen Seiten, und plötzlich kriegen Sie einen Stoß in den Rücken. So schnell können Sie gar nicht gucken“, sagt de Fries.

Der 45-jährige Polizeioberkommissar ist ein kräftiger Kerl mit selbstbewusstem Auftreten. Doch in Duisburg-Marxloh zählt eine Polizeiuniform nicht mehr viel. „Das war eine schleichende Entwicklung“, erzählt Polizeihauptkommissar Hans Schwerdtfeger, der seit nunmehr elf Jahren in der Fußstreifenwache am August-Bebel-Platz arbeitet. Kollege de Fries ist fünf Jahre länger hier.

Die beiden haben die Kurden-Konflikte in den Neunzigerjahren erlebt. Sie kennen viele der türkischen Geschäftsleute, kaufen bei ihnen Lebensmittel. Sie schwärmen von den Brautkleidern, die eine exotische Hochzeitsmoden-Meile auf der Weseler Straße bietet, und mit einigen Bewohnern haben sie privat Freundschaft geschlossen. Im Großen und Ganzen loben Schwerdtfeger und de Fries die türkischstämmigen Marxloher.

Aber jene, die als „Staatenlose“ aus dem Libanon, dem Irak oder kurdischen Gebieten in der Türkei stammen, bereiten ihnen Sorgen. „Bei den Türken und Albanern funktioniert es immer über die Eltern“, erzählt Schwerdtfeger; wird ein Sprössling auffällig, hilft meist ein Gespräch mit den Eltern. Doch die Jugendlichen, die sich selbst „Araber“ nennen, würden keine Grenzen und keinen Respekt mehr kennen. Es mögen wohl einige Hundert in Marxloh sein, und ihr Verhalten ist dazu angetan, pauschale Angst vor Ausländern zu erzeugen. Achtjährige treten alte Damen, fordern Frauen zum Geschlechtsverkehr auf, schmeißen mit Wasser gefüllte Luftballons gegen Geschäftsscheiben oder gehen absichtlich bei Rot über die Straßenkreuzung und erzeugen Staus. „Ständig werden kleinere Verstöße provoziert, auch wenn ein Streifenwagen in Sichtweite steht“, sagt de Fries. Sobald man die Kleineren zur Räson bringen will, tauchen die aggressiveren Geschwister auf. „Das ist unsere Straße“, rufen sie. Dann wird es gefährlich. Der Duisburger Polizeipräsident Rolf Cebin nennt das Problem gegenüber der WELT beim Namen. „Die Zusammenrottung von Bevölkerungsteilen bei polizeilichen Anlässen ist ein zunehmendes Problem. Es kommt immer wieder vor, dass eine polizeifeindliche Stimmung entsteht.“

Die GdP lobt Cebin für den Mut, dies auszusprechen, und betont, dass sich bei etlichen Kollegen Wut und Enttäuschung angestaut hätten. Sie sehen die Politik in der Pflicht, ihre Sozial- und Migrationspolitik zu verändern.

In der Nachbarstadt Essen bleibt derweil die nördliche Innenstadt weiterhin ein „gefährlicher Ort“. Allein in den ersten vier Monaten seit Ausrufung der besonderen Lage wurden 1000 Personen kontrolliert und dabei rund 200 Straftaten aufgedeckt. Seit einem halben Jahr ist es dort zu keinen größeren Vorfällen mehr gekommen. Polizeisprecher Ulrich Faßbender ist stolz auf den Erfolg, doch er bewertet ihn auch ganz nüchtern: „Wenn wir als Polizei weniger präsent wären, würde es sofort wieder losgehen.“

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

» Email an das NRW-Innenministerium: poststelle@im.nrw.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

169 KOMMENTARE

  1. Gut, daß endlich in den MSM diese Entwicklung geschildert wird.
    Die Zustände in den bereicherten Städten können nicht mehr verschwiegen werden.
    Vielleicht hat PI dazu beigetragen, daß die WELT sowas schreibt.

  2. Das ist von unseren Politikern so gewollt ! Ich habe sehr oft mit Politikern aller Parteien darüber gesprochen und es wurde mir immer wieder bestätigt, daß diese Verhältnisse so gewollt sind. Der Grund dafür : man will die Deutschen als Volk gegen diese Ausländer austauschen, und auf diese Weise geht es schneller.

  3. mich würde interessieren, wieviele politiker in diesen vierteln leben und auf welche schulen sie ihre kinder schicken.
    vielleicht sollte man in diesen vierteln multinationale polizeistationen einrichten, z.b. mit israelischen ausbildern?
    die kennen die klientel und wissen sich gegen sie durchzusetzen, da könnten unsere cops was von lernen.

  4. Der Gedanke von Kongomüller gefällt mir. Es wäre wirklich interessant zu wissen auf welche Schulen die örtlichen Politiker ihre Kinder schicken.

  5. uiii, da treibts den heyes aber garantiert die tränen in die augen … essen als gefährlicher Ort eingestuft? eine no-go-Area? ja sowas aber auch …. sind das nicht die Gebiete, in die man keinem Deutschen raten würde ….. aber das kennen wir ja schon…

    linksfaschisten und kulturelle bereicherungen aus dem land der capra-kopulierer und tylopoden-beschäler … eine „bombastische“ mischung

  6. Die GdP beklagt, dass viele Menschen ein anderes Rechtsempfinden entwickelt hätten

    Das bezieht sich mit Sicherheit nicht nur auf die Migranten und es ist ja auch die Wahrheit.
    Die Gesetzgebung folgt zunehmend den Interessen der Mächtigen aus EU und Bundestag und richtet sich gegen die Interessen des Volkes. Aufgrund der Versäumnisse der Vergangenheit llaufen zudem die Interessen der Einheimischen und der Zugewanderten zunehmend gegeneinander.
    Die Polizei, als ausführendes Organ dieses Staates, der nur sich selbst und seine Organisationen aber nicht mehr die Beherrschten vertritt, kriegt als erstes zu spüren was sich am Horizont zusammenbraut.

    zunehmende Aggressivität gegenüber der Polizei sei quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten zu beobachten.

    Das ist die Folge und es wird noch einiges kommen, sollte die wirtschafliche Lage sich weiter verschlechtern, und davon ist auszugehen. Am Ende wird nur noch Aufgabe oder rohe Gewalt stehen, in einem dezivilisierten Land. Hier haben wir den wahren Zivilisationsbruch, langsam und heimlich und ohne großes Marketing kam er angeschlichen.

  7. Alles halb so wild. Die Polizei spielt sich doch nur auf 😉

    Mal schauen wenn das alles mal eskaliert, was die Multikultifaschos dann sagen.
    Aber es fängt ja jetzt schon an, sie geben dann immer dem Staat an allem die Schuld. Als wenn nur dieser für die Menschen verantwortlich wäre.

  8. Sind die örtlichen Politiker/Wahlkreiskandidaten, eventuell mit (beruflicher) Anschrift bekannt?

  9. Nun ja…
    eigentlich nichts Neues…

    Da keine Hilfe von der Obrigkeit zu erwarten ist, ausser dich in „Schutzhaft“ zu nehmen, oder dem Ratschlag, doch einfach wegzuziehen…

    Auch wenn hier auf PI eine Menge Atheisten herumspringen…

    Gott mit uns…

    Wir werden ihn garantiert brauchen…
    Und nicht allah AK-47bar schreien
    Es gibt in der Tat nur einen Gott…
    und Sein Name ist Jesus Christus und nicht etwa Allah oder Mohammed.

  10. Achtjährige treten alte Damen, fordern Frauen zum Geschlechtsverkehr auf, schmeißen mit Wasser gefüllte Luftballons gegen Geschäftsscheiben oder gehen absichtlich bei Rot über die Straßenkreuzung und erzeugen Staus. “Ständig werden kleinere Verstöße provoziert, auch wenn ein Streifenwagen in Sichtweite steht”, sagt de Fries. Sobald man die Kleineren zur Räson bringen will, tauchen die aggressiveren Geschwister auf. “Das ist unsere Straße”, rufen sie. Dann wird es gefährlich.

    Und dieses Dreckspack mitten in unseren Städten müssen wir uns bieten lassen. Das ist Multi-Kulti.

  11. Wie sagte der Integrationsbeauftragte zum Deutschlandfunk vor etwa eineinhalb Jahren?

    Das ist halt das Problem mit den Deutschen: Sie können sich nicht integrieren.

  12. Aber jene, die als “Staatenlose” aus dem Libanon, dem Irak oder kurdischen Gebieten in der Türkei stammen, bereiten ihnen Sorgen. “Bei den Türken und Albanern funktioniert es immer über die Eltern”, erzählt Schwerdtfeger; wird ein Sprössling auffällig, hilft meist ein Gespräch mit den Eltern. Doch die Jugendlichen, die sich selbst “Araber” nennen, würden keine Grenzen und keinen Respekt mehr kennen.
    Sind dies nicht die Flüchtlingsgruppe, die wir aus humanitären Gründen zukünfig verstärkt aufnehmen sollen? Der Libanon sollte endlich befriedet werden und zwar ohne Israel dauernd in den Arm zu fallen!

    Israel in die NATO!

  13. by the way: auf dem bild oben schaut es so aus, als ob herr wolf die hände an die ohren legt, wie es die muselmanistiker bei ihren götzenritualen tun.
    hat er das als christ nötig, oder ist er gar kein christ?
    was sollen solche dümmlichen, rückgratlosen anbiederungen?

    man stelle sich vor, ein politiker wollte mit nazis in den angeblichen „no-go-areas“ in den neuen ländern den „dialog auf augenhöhe“ (*muaahahahaaa*) suchen und würde zu diesem zwecke den hitlergruß zeigen…

  14. Nun, die GDP ist eine SPD nahe Gewerkschaft, So lange die GDP Funktionäre die Nähe beibehalten, nichts tun und weiterhin Schutz für die Politiker bereitstellen habe ich auch wenig Verständnis für die Nöte.

    Sie wurden selbst erdient.

    Erst wenn die Politiker „nackt“, also ohne Sicherung durch die Polizei durch die Lande reisen müssen, dürfte sich etwas ändern.

    Lassen wir es eskalieren! Und wenn es einen Politiker erwischen sollte dann sollte jeder an „Mescalero“ denken. Was die „Grünen“ können soll uns auch gestattet sein.

  15. #2 Hausener Bub

    3 Straßen… das mag nicht viel sein.

    Jetzt multipliziere die dort wohnenden Familien mit jeweils 6 Kindern und lasse 10 Jahre vergehen.

    Dann hast Du 30 Straßen, danach 300. Das geht exponentiell. Schon vergessen, dass Deutschland ab 2050 eine muslimische Bevölkerungsmehrheit hat?

    Beispiel Thailand:
    Dort ist Bürgerkieg. Vor 50 Jahren gab es eine kleine moslemische Enklave. Alles wahr ruhig. Jetzt, 2008 sind es 10 Prozent Muslime strammer pakistanischer Ausprägung und im Süden des Landes, wo sie hauptsächlich leben herrscht Bürgerkieg. Die nichtmuslimische Bevölkerung wird durch Terror systematisch vertrieben. Die Armee wird dort eingesetzt. Bei alledem sollte man nicht vergessen dass die Thais zu den tolerantesten und freundlichsten Menschen auf diesem Planeten gehören. Die haben es auch sehr lange mit Geld und guten Worten versucht.

    Das ist ein Blick in unsere Zukunft. Genau wie der Blick nach Israel. Analog erklären in 50 Jahren die Muslime, dass Europa nun „ihrs“ ist (und eigentlich schon immer war)und sie sich lediglich gegen die „Besatzer“ verteidigen.

    So wird’s gehen.

    Es sei denn, in den nächsten 10 Jahren wacht Europa auf… ich würde nicht zu viel darauf wetten…

    Sogar die gutmenschliche Zeit schreibt (Artikel):
    Eine Bombe, eine Kugel, eine Machete: Im tiefen Süden Thailands wandelt sich ein lokaler Konflikt zum Terrorkrieg.

  16. „Plötzlich wurden sie umzingelt und kamen nicht mehr zum Dienstwagen. Fahrgäste in einer ebenfalls blockierten Straßenbahn mussten erst per Handy Beamte zu Hilfe rufen.“

    Ob die Jungs wissen wofür sie die Dienstpistole bekommen haben? Ich glaube nicht.

  17. Obwohl in der Statistik deutsche Übeltäter deutlich überwiegen, klagt die Polizei immer wieder über auffällige Ausländer.

    Hm, bestimmt deutsche Übeltäter mit schwarzem Haar und schwarzen Augen.

  18. #7 fraglich: „Schickt die Bundeswehr.“

    Oh was würden GrünInnen und LinkInnen und SPDInnen und CDUInnen jammern ob solcher rechtsradikalen und militaristischen Worte.

    Dennoch: 10 Jahre weiter und es ist Alltag.

  19. # 13 Intolerant

    Die Politik hat diese armen Menschen ins Land geholt.
    Niemand hat dagegen protestiert, auch nicht die Kirchen
    und Gewerkschaften.
    Jetzt müssen wir mit ihnen leben und dürfen sie nicht beschimpfen.
    Diese Morgenländer haben eben ein anderes Temperament,
    müssen das ausleben. Und nach dem Grundgesetz dürfen
    sie das auch.
    Die Polizei muß vielmehr Orientalen als Polizisten einstellen, eine orientalische Polizei einführen,
    um Herr der Lage zu werden.

  20. Es ist noch viel schlimmer als es hier dargestellt wird.
    Es gibt in Wahrheit keine grössere Stadt in der es diese Stadtteile nicht gibt.
    Es wird uns nichts anderes übrig bleiben als die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Staatsorgane werden uns nicht schützen.

    also wann nehmen wir die sache in die hand ????

  21. #17 Zvi_Greengold

    Du hast das Dutzend überlesen 😉
    Es geht hier um sage und schreibe 36
    Straßen (!).

    Der “gefährliche Ort” umfasst drei Dutzend Straßen.

  22. Wird dann wohl Zeit, sich endlich eine Schusswaffe zu besorgen. Aber muss man vermutlich „schwarz“ machen, denn anscheinend besteht trotz des schwindenden staatlichen Gewaltmonopols keine gesonderte Gefährdung.

  23. @ Jessens Welt

    Also in seinem Blockbuster-Filmchen sah er wesentlich besser aus.

    Ist er irgendwie Leberkrank?

    Außerdem können sie ihm echt mal nenn Teleprompter spendieren.

    Das neue Set macht sich auch recht gut, so voll auf Intellktuellenbutze…und der Lenin fehlt auch.

  24. Die beiden haben die Kurden-Konflikte in den Neunzigerjahren erlebt. Sie kennen viele der türkischen Geschäftsleute, kaufen bei ihnen Lebensmittel. Sie schwärmen von den Brautkleidern, die eine exotische Hochzeitsmoden-Meile auf der Weseler Straße bietet, und mit einigen Bewohnern haben sie privat Freundschaft geschlossen. Im Großen und Ganzen loben Schwerdtfeger und de Fries die türkischstämmigen Marxloher.

    Na solchen Polizisten schaden ein paar weitere Kulturbereicherungen in Form von Schlägen und Messern nicht!

  25. #17 Zvi_Greengold (28. Jul 2008 17:37)

    #2 Hausener Bub

    3 Straßen… das mag nicht viel sein.

    Jetzt multipliziere die dort wohnenden Familien mit jeweils 6 Kindern und lasse 10 Jahre vergehen. Dann hast Du 30 Straßen, danach 300. Das geht exponentiell.

    Nee, nee… nicht drei sondern drei DUTZEND ! 🙂 Ich habe mir die Augen gerieben. Wenn man jetzt die Mathematik wie oben macht….

    http://www.welt.de/welt_print/arti2257158/Unter_Feinden.html
    Der „gefährliche Ort“ umfasst drei Dutzend Straßen.

  26. Na und ? Das ist doch politisch so gewollt. Das ist Multi-Kulti. Das müssen wir aushalten.
    Interessanterweise ist in Essen die nördliche Innenstadt gefährlich. Sind das jetzt die Nordländer ?

  27. Naher Osten mitten in Deutschland

    Ist doch geil

    Das wollten wir schliesslich immer schon

  28. #22 klandestina
    #25 Hausener Bub

    oh… OK – Tja dann sind es leider bereits in 10 Jahren 300. Wie sind dann schon ein bissi weiter auf der exponentiellen Kurve – Expansionspfad nennt man das wohl.

    Und dass ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch eine Armee dort halbwegs durchkommt, dürfte klar sein.

  29. Respekt PI…

    Dieses Foto lässt eigentlich nur sehr wenige Schlüsse zu bezüglich des heldenhaften Innenministers von NRW:
    a)
    Mann sind diese neuen Handys aber klein…
    b)
    Da schau her, da liegt ein 10-Centstück am Boden
    c)
    Ob die Sonne wohl immer noch scheint, oder kann ich jetzt wieder nach oben sehen?
    d)
    Aua, das tat weh….aber DITB-Chef hat schon recht dass er mir Klapps auf Hinterkopf gibt…
    e)
    Oh Mann hab ich Migräne…
    f)
    Nie wieder Alkohol…

    Übrigens dürfen die Antworten von PI-Lesern gerne weitergeführt werden…

    g) ???

  30. @2 Hausener Bub

    Was ist das für eine Frage?
    Die Zahl der Staßen ist doch wohl kein Merkmal für die Menge der Taten?
    Es sind ganze Viertel, die fest in Bandenhand sind! Die Polizei traut sich nur im Großaufgebot hin! Das ist schlimmer, als wir es auch Al-Capone-Filmen kennen. Da galt der Polizist wenigstens noch etwas! Aber in den USA ist der Sheriff auch heute noch in der Lage, allein das Gesetz durchzusetzen! Ich möchte den sehen, der ihn anpöbelt oder gar rempelt, wenn er zur Tat schreitet! Das traut sich kein Muselmane dort und ein Ur-Amerikaner sowieso nicht! Da ist die Aureise eines jeden Ausländers angesagt – sicher! Und der Ami landet im Bau – auch sicher! In ihrer Heimat würden die Araber nicht annähernd ein solches Verhalten an den Tag legen. Hier hat das aber keine Folgen. Dies wissend, spielen sie sich hier so auf. Eine Änderung im Strafrecht muß her! Wer sich in unsere Gesetze nicht einfügt, sie mehr als zweimal übertritt, gewinnt einen Freiflug in die Heimat. Dort freut man sich schon, die verlorenen (meist Söhne) wieder zurück zu bekommen! Oder etwa nicht? Die bekommen dort nämlich ein mehrwöchiges Anti-Agressionstraining in der Karibik auf einem Luxussegler und verständnisvolle Psychologen bauen sie wieder auf, in der Schule haben sie Lehrer, die sie verstehen, Mitschüler, die unterwürfig tun, was sie verlangen und sie bekommen arabisches HartzIV, aber doppelt, weil sie ja aus Deutschland fliehen mußten! Dort haben sie praktisch den Himmel auf Erden! Dort ist es so toll, daß niemand versteht, warum sie hier sind! Sie selbst offenbar am wenigsten, denn sonst würden sie sich anders verhalten!

  31. #28 Deutsch-Indianer (28. Jul 2008 17:50)

    P.S.

    Wir koennen die entsprechenden Viertel als Uebungsplaetze fuer die Bundeswehr verwenden.

    Hier kann sie perfekt fuer ihre Einsatze in Afghanistan und sonst wo trainieren.

    (Wobei mich das mit Grausen daran erinnert, welche Pussy-Strategien selbst der Bundeswehr im Umgang mit Aufstaendischen beigebracht werden, siehe hier http://www.staatspolitik.org/?p=99 Zitat: „Die Leitungslösung war: Gebt ihnen alles. Zieht euch nackt aus. Rutscht auf den Knien um den Bus, aber rettet euer Leben.“)

  32. Wir sollten in diesen Quartieren unser technisches Hilfswerk mit ihren LKWs ständig patrollieren lassen – im Konvoi, mit vollbesetzter Mannschaft!

  33. Bröckelt das Gewaltmonopol des Staates, bröckelt die Legitimation des Staates…dann gehts hurtig den Weg hin zum „failed state“….darüber können auch überkompensatorische staatliche Drangsalierungen genuin deutscher schweigender Lämmer nicht mehr lange hinwegtäuschen…

  34. Fazit ? Fehlanzeige. Man will sich einfach nicht New York zum Vorbild nehmen…Der Wähler hat wie immer alles selbst in der Hand !

  35. Polizisten sprechen von “Parallelwelten” und “Angsträumen”.

    Das ist die libanesische Kulturbereicherung. 😀

    Die Polizei muss sich immer stärker bei Einsätzen auf die Eigensicherung konzentrieren”

    Vorbildlich sozialistisch gelöst. Man beschäftigt sich mit sich selbst. Das gibt bestimmt demnächst ein Dankschreiben von diesem Innenminister aus NRW. 😀

    Im Großen und Ganzen loben Schwerdtfeger und de Fries die türkischstämmigen Marxloher.

    Na also. Ist doch gar nicht schlimm, nicht?

    Sie sehen die Politik in der Pflicht, ihre Sozial- und Migrationspolitik zu verändern.

    Frau Brigitte Z. hatte doch schon eine Lösung propagiert: Junx, ihr müsst einfach nur den Wagen wexeln. 😀

  36. @ Deutsch Indianer

    Was ist denn dein Tipp wenn die eigene Patrouille aufgerieben wurde?

    Sich „GOTT WILL ES“ schreiend in den Krummsäbel schmeissen?

    Selbstverständlich ist das was da ausgebildet wird richtig. Wir brauchen keine toten Helden sondern kampffähige Soldaten, eine endliche Ressource in diesem Land.

    In Zukunft werden die die so gedemütigt wurden den neuen Herrenmenschen ganz anders gegenübertreten…

  37. @ #31 Gilgenbach

    In ihrer Heimat würden die Araber nicht annähernd ein solches Verhalten an den Tag legen.

    Kleiner Gedankenfehler:
    Doch würden sie, wenn Ungläubige dort frech auf Streife gehen würden. Und ihre nicht-schariakonformen Gesetze versuchen würden durchzusetzen.

    Gedankenexperiment: Schick doch mal deine Tochter in Saudi-Arabien auf die Straße. Alleine und unverschleiert. Du bekämst sie tot zurück und die „Polizei“ würde dich auslachen.

    Du siehst: „Die“ Araber legen in ihrer Heimat GENAU so ein Verhalten an den Tag.

    Und genau deshalb sagen ja etlich Dhimmis und Moslems in Großbritannien:“Wir verstehen das Problem nicht: Konvertiert einfach alle zum Islam, dann gibt es kein Problem mehr“

  38. Na ja… Das ist ja das übliche Programm.

    Sowas ließe sich mit gewissen Methoden sofort beenden:

    Polizei dort nur in 12-Gruppen, Dienstwaffe: Uzi mit Schalldämpfer im Anschlag. Dazu wenn nötig Sturmhauben und passende Helme.

    Ab und zu Hausbesuche, ebenfalls in 12er Gruppen mit Uzis und grundsätzlich nachts um 3.00 Uhr.
    Hin und wieder mal Verhöre führen, ob denn so alles klar ist…

    Wetten dann wäre ganz schnell Ruhe?

    Aber das eigentlich Interessante ist für mich etwas völlig Anderes:

    Marxloh gilt offiziell als “Stadtteil mit besonderem Erneuerungsbedarf”, andere sagen, es sei ein “sozialer Brennpunkt”. Von den rund 18 000 Einwohnern ist ein Drittel ausländischer Herkunft, die meisten sind Türken, die Arbeitslosigkeit ist hoch. … ohne Konflikte wird eine der größten Moscheen Deutschlands gebaut.

    Also, da hat keiner Geld, die Leute sind verarmt usw. Aber gerade dort wird dann eine Mega-Moschee hingestellt???

    Äh, Hallo?

    Wer bezahlt die denn? Die Kuffar oder wer?

    Ja, und gibt es denn nichts Wichtigeres als gerade DORT eine Mega-Moschee hinzustellen?

    So kommt man den importierten muslimischen Unterschichten als perfekter Dhimmi entgegen. Da freut sich sicher auch die Muslim-Bruderschaft über derartige Fortschritte. Aber von Grünen bis CDU sind sich ja alle einig, dass der Islam eigentlich und an und für sich, also im Kerne und überhaupt… FRIEDFERTIG ist!

  39. Die Polizei sieht sich bei allen Integrationserfolgen gezwungen …

    Also das verstehe ich jetzt nicht. Das SIND doch die Integrationserfolge, Junx, wieso wollt Ihr da denn nun Probleme benennen? Ach so, benennen wollt Ihr sie nur. Dann ist ja gut. 😀

  40. Interessant ist auch, dass sich die WELT zu fast keinem Beitrag, in dem es um den Islam geht (gehen KOENNTE), noch TRAUT, die Kommentarfunktion offen zu halten……

  41. Hier noch ein Bericht aus der Zukunft Deutschlands:

    Gewissermaßen die Stufe 2:
    …Vertreter des Staates und der vorherrschenden buddhistischen Religion, wie Lehrer oder Mönche, aber auch Kollaborateure werden enthauptet, erschlagen und verbrannt.

    Und die Idioten in dieser Zeitung schreiben brav, was sie schreiben werden, wenn es in Deutschland soweit ist:
    „Ihren Ursprung hat die Gewalt in der Benachteiligung und Schikanierung der muslimisch-malaiischen Minderheit Südthailands durch die Behörden des Zentralstaates.“

    Kommt Euch diese „Analyse“ irgendwie bekannt vor?

  42. man will die Deutschen als Volk gegen diese Ausländer austauschen, und auf diese Weise geht es schneller

    Das glaube ich kaum, denn eine derartige Handlung wäre sowohl für die Parteien als auch für das Volk, sogar für ganz Europa gefährlich. Ein „Austausch“ der deutschen gegen diesen Abschaum der Menschheit würde Bürgerkriege, Interventionen, Glaubenskriege, Hunger und Instabilität für Europa bringen. Die Parteien und deren Führer wären die ersten, die dabei umfallen würden.

    Es kann aber sein, dass es manche Dummköpfe in der Links/Grünen Fraktionen gibt, die die Deutschen immer noch als Täternation sehen und dieses wundervolle Volk, der Europa u.a. Goethe und Bach gegeben hat vernichten wollen.

    In Europa kann man und konnte man noch nie gegen das Volk regieren.

    Bloß, die Völker von Europa waren immer sehr offen und geduldig mit ihrer Regierungen. Das französische Volk hat z.B. fast 50 Jahre gewartet, bis sie 1789 ihre „Regierenden“ endlich verjagt haben. (Die Staatskasse war ja schon um die Zeit vom Ludwigs XIV. Tod leer).

    Jetzt wartet noch das Volk darauf, dass die Regierung diese Problemen löst. Die nächste Stufe wird sein, dass nicht salonfähige Parteien gewählt werden (denn die Hilfe kam von den salonfähigen Parteien nicht – sehen wir, wie sich die Linke und die NDP verstärkt hat?), und wenn das auch nicht hilft, wird das Volk selber handeln.

    Und da wird leider für Diskussionen zu spät sein. JETZT ist (besser gesagt wäre gewesen) die Zeit für Diskussionen. Aber die Abgeorndeten und Volksvertreter schweigen und lachen nur arrogant. Wenn in der nächsten Zeit in Europa was schlimmes passiert, werden genau diese Leute verantwortlich dafür sein.

    Und wir dürfen nicht vergessen, dass in Europa noch keine Totalitäre Regime (s. „Faschismus, Kommunismus, oder Multikuluralismus“) langfristig Erfolg hatte. Da kommt aber der Argument, dass „das jetzige Volk durch die Medien verblödet ist“.

    Nun, ich denke nicht, dass die breite Massen des Volkes „dümmer“ wären, als die freiheitliebenden Bürger (unter denen Arbeiter und Bauern) der französischen Revolution. Die Liebe der Freiheit ist in der europäischen Mentalität tief verankert (im Gegensatz z.B. zu den Orientalischen Gesellschaften, wie China, wo der staatliche Macht und Unterdrückung schon 5000 Jahre Traditionen hat. Japan wurde ja auch erst Ende der 19. Jh. modernisiert). Das kann man in 1-2 Generationen keine Regime auf der Welt ändern.

    Es kann aber sein, ja gehe ich davon aus, dass die ersten großen änderungen nicht in Deutschland passieren werden. Entweder in Skandinavien oder in Italien wird das Volk das erste Mal sagen, dass wir von diesen grünen Dreck die uns verrotten will, genug haben.

    Die Italiener machen ja schon die ersten Schritte, und wenn man die Nachrichten der Wochenende liest, kann man erfahren, dass Brown in roten Vierteln von Glasgow verloren hat.

    Die Lösung für die Probleme, die der Artikel auch schildert ist eher darin zu suchen, dass wir solche Volksvertreter wählen, die wirklich das Interesse des Volkes schützen. Patrioten und Staatsmänner muss man wählen, nicht willenlose, gehirngewaschte Hippies und Bürokraten.
    Staatsmänner, die unsere Grundgesetze hoch achten, und die das Volk dienen, und ANSTAENDIGE Bürger etwa als Nazis beschimpfen, nur weil sie Angst um ihre pure Existenz haben.

    http://youtube.com/watch?v=NqH0OBSD76w&feature=related

  43. Ich wiederhole mich zwar, trotzdem, es muss sein:

    Nicht Ausländer sind das Problem, sondern die Verräter in den eigenen Reihen. Unsere sog. Landsleute. Wir müssen uns um die kümmern. Das kriminelle Pack ist doch nur das dumme Werkzeug dieser Typen.

    Dieser kliuge Text ist leider nicht von mir, sondern aus einem Internet-Forum:

    Ich habe mein Handy immer abgeschaltet, weil man das tracken kann, Vater Staat weiß sonst immer wo ich war und was ich tat. Und man sollte auch immer eine Basecap tief ins Gesicht tragen, das ist gut gegen die Sonne und neugierige Blicke. Außerdem sollte man sich vielleicht überlegen etwas für das Äußere zu tun. Mit Schimkkoffern kann man sein Äußeres gut verändern. Handschuhe nicht vergessen, die schützen die Haut vor Verletzungen und auch vor ansteckenden Krankheiten.

    Mein Werkzeug werfe ich immer gleich weg, wenn ich einem Freund geholfen habe. Nur damit mir niemand später unterstellt ich hätte etwas getan, was ich nicht getan habe. Außerdem rede ich mit niemanden darüber, eine Selbstverständlichkeit. Über die eigene Hilfsbereitschaft sollte man besser schweigen.

    Kredit- und EC-Karten benutze ich gar nicht mehr. Bargeld lacht. Einmal am Monatsanfang abgehoben muss es für den ganzen Monat reichen. Die Automaten filmen nämlich und es wäre doch dumm in der Nähe eines Tatortes gefilmt zu werden und zu Unrecht beschuldigt zu werden. Das will man ja verhindern.

    Pläne hat man Besten nur im Kopf, alles andere führt sonst nur zu Missverständnissen. Wie viele unberechtigte Hausdurchsuchungen hat es schon gegeben, die anschließend unberechtigte Beschuldigungen nach sich zogen. Nein, nein. Am besten alles im Kopf behalten, dann gibt es später nichts zu diskutieren.

    Am Telefon unterhalte ich mich nur noch über das Wetter. Ich habe immer das Gefühl, das jemand zuhören könnte. Und wenn man über das Wetter redet, dann kann man sich ja auch schon eine Menge erzählen, ich meine wenn die Sonne scheint dann scheint sie doch bekanntlich überall. Der Gesprächspartner kann sich auch bei Gesprächen über das Wetter seinen Teil denken, wenn man sich nur gut genug kennt und vorher – in vertrauter Zweisamkeit – das Nötige zum Verständnis abgesprochen hat.

    Direkten Angeboten auf Mithilfe oder Zusammenarbeite traue ich übrigens nicht. Insbesondere nicht diesen dummen Aufrufen zu Gewalttätigkeiten, wie sie von irgendwelchen Spinnern immer mal wieder gepostet werden, um die Bewegung in ein schlechtes Licht zu rücken. Das sind erbärmliche Infiltrationsversuche. Wie alle zivilisierten Menschen lehne ich Gewalt natürlich ab.

  44. Mit libanesische Gemeinde sind eigentlich die Palästinenser gemeint. Das ist das mit Abstand durchtriebenste Volk, welches in D aufgenommen wird. Lügen, lügen und nochmals lügen. Auch wenn Fotos und Videoaufnahmen existieren streiten sie nohc bis zum Umfallen alles ab.

    Aber die NPD und Dunstkreis erklärt sich mit diesem Abschaum ja solidarisch – siehe de.altermedia.info!

  45. Die verantwortliche sollten auf den Ruf „das ist unsere Strasse! “ erstmal das Wasser abstellen.
    Vielleicht begreifen die dann mal wem was gehört.

  46. Diese Gebiete sollen wie Umweltschutzzonen
    und Tempo-30-Zonen
    beschildert ausgewiesen werden.
    Welches Symbol nehmen wir denn da?

  47. im letzten Satz fehlt noch ein NICHT, also

    „und ANSTAENDIGE Bürger etwa NICHT als Nazis beschimpfen, nur weil sie Angst um ihre pure Existenz haben.“

    aber ihr wisst schon, was ich meine 🙂

  48. ich wohne in einer beschaulichen pfälzischen kleinstadt und wünsche mir nix sehnlicher als das unsere “ ordnungshüter “ mal in so eine gegend versetzt werden….bitte, bitte lass meinen wunsch in erfüllung gehen.

    seit monaten, nein seit jahren sind diese pfeifen am kontrollieren von radfahren und menschen die nicht angegurtet sind.
    erwischen sie dich wirst du behandelt als seiest du ein schwerverbrecher.

    dauernd siehst du sie bei mc. doof oder in irgendwelchen ecken rumlungern, die haben echt nix zu tun als brave bürger zu ärgern.

    bitte einmal nach berlin mit diesen flachpfeifen.

  49. #45 Markus Oliver
    Bei solchen Äßerungen denke ich immer in 2 Richtungen…
    Kleiner Scherz vorweg: „Dass ich paranoid bin, heisst nicht, dass ich nicht verfolgt werde“ 😉

    a)Der Staat hat von mir als unbescholtener Bürger erfassungstechnisch die Finger zu lassen. Meine Daten gehören mir…

    b)Wenn ich lese, dass eine Staatsanwälting wegen des Datenschutzes nicht mal herausfinden kann auf welche Schule der Täter geht, dann sage ich: Datenschutz ist Täterschutz!

    Wenn ich lese, dass abertausende Neubürger sich SOFORT wieder einen neuen türkischen Pass holen und der BND/BKA nichts nachforschen DARF wg. Datenschutz, dann sage ich: Datenschutz ist Täterschutz.

    Wenn ich lese, dass Moscheebesucher nicht nachrichtendienstlich erfasst werden dürfen…

    Wenn ich lese, dass wg. einem Verfassungsgerichtsurteil Telefonate praktisch wertlos vor Gericht sind, auch wenn die Leute sich offen übers Bombenlegen unterhalten, dan sage ich:

    Datenschutz ist Täterschutz

    (Ich habe kein gutes Gefühl dabei und ich sehe sehr wohl, was in Holland mit einem Mann passiert, der nur Karikaturen zeichnet, aber die Horden sind MITTEN unter uns. Wir werden ein gutes Stück Überwachungstechnik brauchen, um die Schlechten auszusortieren. Dass einfach irgendwann ALLE pauschal rausgeworfen werden, das sehe ich nicht. Zumindest bis zu den ersten offenen Straßenschlachten mit Toten nicht)

  50. „Die GdP lobt Cebin für den Mut, dies auszusprechen, …“

    In diesem irren Land, in dem man als staatsfeindlicher Taugenichts Minister werden kann, bedarf es tatsächlich schon einigen Mutes, um einfach mal Fakten zu nennen. Wahnsinn!

  51. Knallhart abschieben die Mischpoke, und zwar beim kleinsten Vergehen. D.h., schon bei einer Beamtenbeleidigung, oder Sprüchen wie, „Ihr habt hier nichts zu suchen“. Dazu bedürfte es aber Staatsmännern in der Regierung, und nicht Hampelmännern/Frauen wie derzeit.

  52. # 20 Igor Rasputin
    “ Die Polizei muß vielmehr Orientalen als Polizisten einstellen, eine orientalische Polizei einführen,
    um Herr der Lage zu werden.“
    Wirklich toller Vorschlag! In Gaza, Rahmalla, Beirut kann man sehen, was für eine Bombenstimmung dort herrscht. Buche demnächst 1 Woche Erlebnisurlaub Gaza-Stadt.

  53. Irgendwie hab ich den Eindruck, bei der deutschen Polizei ist 365 Tage im Jahr Karneval. Helau! Alaaf! Naja, seit der gute alte Schimanski nicht mehr da ist, da haben die halt keinen Durchblick mehr.

    Junx, doktert mal ordentlich an den Symptomen rum und bloß ja nicht an den Ursachen! Denn das hat alles nix mit Sozialismus oder Islam zu tun. Weil Sozialismus ja Gleichheit für alle bedeutet. Bis eben auf die paar Gleichen, die gleicher sich, als die anderen Gleichen. Und Islam war bekanntlich schon immer Frieden, Freude, Eierkuchen. Copyright 632 by Mohammed. 😀

    Wenn mir jeder vollvertrottelte deutsche Sozialist nur einen einzigen Euro spenden würde, ich wäre Multimillionär. 😀

  54. Wenn ich Bundeskanzler wäre, dann wäre das Viertel in spätestens einer Woche wieder friedlich.

  55. Nur für alle die es noch nicht wissen:

    Ein Volk das sich treten läßt, wird auch getreten.

    Und wie wir anhand der vielen Beispiele aus deutschen U-Bahnhöfen oder deutschen Städten sehen können, bestätigt die Realität diese alte Weisheit. Wählt also weiter die Alt-Parteien und ihr werdet ihr könnt euch sicher sein, ihr werdet auch in Zukunft getreten.

  56. #56 Main

    Das ist auch ganz einfach, die werden einfach abgeschoben, denn nichts fürchten die mehr als eine Abschiebung. Und jetzt komme mir keiner mit Staatenlos, einfach in Abschiebehaft mit einem Open-End-Zertfikat einweisen, und die Person wird sagen wo sie herkommt.

    Und wenn die UNO brüllt oder die EU meckert, EGAL, sollen die uns (den größten Nettozahler) doch rausschmeißen! 🙂

  57. Wir müssen uns über eines klar werden: diese katastrophale Situation ist bewusst von unseren Politikern herbeigeführt worden und das war auch so gewollt.

    Deswegen werden die Warnungen und Mahnungen an die Verantwortlichen nichts, aber auch gar nichts bewirken, denn es gibt schon seit Jahrzehnten eine heimliche Komplizenschaft zwischen Industrie, Wirtschaft und Politik in dieser Frage.

    Denn dieses im Kopf verwahrloste islamische Lumpenproletariat aus Ostanatolien, Syrien, dem Libanon u.ä. Regionen, dient in erster Linie dazu, die Löhne der Arbeiter und Angestellten zu drücken, indem ein Heer von manipulierbaren Habenichtsen entsteht.

    Und dafür brauchte und braucht man den Bevölkerungsaustausch! Indem man nicht -wie z.B.in Japan- auf Automation gesetzt hat!

    Insofern lag der ehemalige Streetfighter und Anarchist Joschka Fischer richtig, als er sagte:
    „Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom (Migranten) heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden“!

    oder…
    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen“!

    Der wahre Feind sind daher Verräter am deutschen Volk vom Schlage eines „Joschka“ Fischer und Konsorten. Der ehemalige Molotow-Cocktail Werfer hält die Deutsche Nation für gefährlich und spricht ihr ihre Identität ab. Man sollte Ihn heute noch wegen Schädigung des deutschen Volkes verklagen!

    Dazu der ehemalige Berliner Staatssekretär und Staatsrechtler Dr. Uhlitz:

    >Es kann nicht angehen, dass wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multi-kulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können.Rotweingürtel< der Städte auch bei unserer <geistigen u. wirtschaftlichen Elite< und den verantwortlichen Politikern angekommen ist.

    Hier ein interessanter Link:

    http://www.heimatforum.de

    Der deutsche Bevölkerungsaustausch – Daten und Fakten einer Katastrophe

  58. Da ist leider im letzten Absatz was schiefgelaufen. Muss heißen:

    Daher wird sich in Deutschland auch nichts ändern, bis die ausufernde Migranten Gewaltkriminalität und der alltägliche islamische Terror im >Rotweingürtel der Städtegeistigen und wirtschaftlichen Elite< und den verantwortlichen Politikern angekommen ist.

  59. #59 Dietrich von Bern

    kannste dich noch an den Polizisten erinnern der stolz darauf war das er von Fischer getreten wurde? Auf dem ehrlosen Niveau befindet sich Momentan fast das gesamte deutsche Volk.

  60. Sorry OT:

    Bei „Brisant“ wurde heute über die Messerstecher von Berlin berichtet. (PI: http://www.pi-news.net/2008/07/berlin-milde-fuer-messerstecher/

    Der Kartoffel-Reporter empörte sich über das milde Urteil und über die freien Täter, der Busfahrer sagte in die Kamera, dass er nicht mehr arbeiten könne und ständig Tabletten nehmen müsse.

    Ich dachte, wow, die ARD hat’s gerafft,
    aber dann ließen sie die Katze aus dem Sack:

    Logo, der Busfahrer, also das Opfer, war ein Türke!
    Und als ich mir auf brisant.de nochmals diesen Bericht anschauen wollte, waren alle Beiträge vorhanden, außer, na, ihr wisst schon.

    Verlogenes Pack, wie gehabt!

  61. Gezückte Maschinenpistolen und wenn auch nur ein Kulturbereicherer Spukt oder aufmuckt, erschiessen.

  62. Wer sagte noch mal, es gäbe keine „No-Goes“ in Deutschland? Aber es gibt ja für alles politisch inkorrekte das passende politisch korrekte Wort. Anstatt No-Goes werden diese eben als „gefährlicher Ort“ betitelt. Das ändert jedoch nichts an der Situation selbst.

    Tatsache ist, daß es diese No-Goes in vielen deutschen Großstädten gibt, ob nun im Norden, Süden, Westen oder Osten. Es ist gut und vor allem richtig, daß sich endlich mal Polizisten mit ihren eigenen „Berufs- und Bereichungserfahrungen“ zu Wort gemeldet haben (oder sich zu Wort melden durften). Daß an der Sozial- und Migrationspolitik was geändert werden muß, dürfte klar sein. Und auch, wenn ihr es jetzt nicht gerne hört, aber ich zitiere mal unseren Altkanzler Schröder, der im Zusammenhang mit Hartz IV mal sagte: Fordern und fördern! Das wäre m.M.n. der erste und beste Lösungsansatz. Förderung nur, wenn gewisse Forderungen erfüllt werden. Ohne Forderungserfüllung gibt es eben keine Förderung, also keine Kohle wie Kindergeld, Hartz IV oder Wohngeld. Diese Zahlungen sollten an bestimmte Forderungen gekoppelt sein. Ich könnte mir vorstellen, daß sich dann schlagartig was ändern würde.

  63. Das Grundgesetz sagt, das Widerstandsrecht ist gegeben, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Ist noch andere Abhilfe möglich?

  64. Die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands haben diese Politiker und Regierungen gewählt, die solche Zustände herbeiführten und offenbar tolerieren. Also sollen die Bürgerinnen und Bürger die ganze Scheisse auch ausfressen, so einfach ist das.

  65. #66 vossy

    „gefährlicher Ort“ trifft es eh besser, man sollte auch Reisewarnungen an Touristen rausgeben.

  66. die made und der schöne apfel

    einem schönen apfel sieht man es lange nicht an das in seinem inneren ein parasit lebt…nämlich die made.
    sie frisst den schönen apfel langsam aber stetig von innen auf, so wird sie dick und rund.

    erst kurz bevor sie sie sich verpuppt verlässt sie den apfel, der schöne apfel hat seine schuldigkeit getan, dieser wird nun über nacht schwarz und runzelig, ungeniessbar für jeden.

    leider gibt es zuviele schmeißfliegen die ihre eier in schöne äpfel legen.

  67. Eigentlich gibt es da nur eines:
    Ständige starke Polizeipräsenz und „Zero-tolerance“-Politik. Und selbst wenn einer nur auf den Bürgersteig spukt: Anzeige und erstmal ab zur Wache.
    Kann doch nicht sein, dass hier ganze Straßenzüge als verloren gelten ….

  68. Ist sicher nur eine Zeitungsente.

    Wenn das so wäre hätte ja wohl die Polizei als einzigste Kraft in diesem Lande die Macht die Einhaltung der Gesetze durchzusetzen.

    Wenn das so wäre, was würde die Polizei hindern mit Hundertschaften und Wasserwerfern in solchen Bezirken für Ruhe und Recht zu sorgen?

    norbert.gehrig@yahoo.de

  69. Es ist eine in Teilen zwielichtige Infrastruktur der libanesischen “Gemeinde”, zu der in Essen rund 5000 Menschen gezählt werden.

    Wie stark wird diese Gemeinde von uns alimentiert? Warum siedeln wir die da an? Ist das irgendein Projekt? Bereicherung Deutschlands? Im wessen Auftrag hat Deutschland diese Gemeinde entstehen lassen? Wann werden diese Menschen in ihre Heimat zurück geführt? Wieviele von denen erhalten den Deutschen Pass? Wie hoch es der Akademikeranteil dort? wer von denen zahlt unsere Renten? Was soll das alles?!

  70. Ich denk´mal perspektivisch.

    Vom No-Go-Area zur autonomen Region und dann zum zweiten Staat auf deutschem Boden.

    Islamische Republik Germanistan.

    Honnecker wird sich nochmal totlachen…..

  71. #71 vossy „gefährlicher Ort“ finde ich gar nicht so schlecht. Jeder Depp weiß sofort, dass es er dort besser nicht hingeht. Sogar ohne hübsche englische Umschreibung.

    Sehr-Un-PC eigentlich.

    Ich wette der Begriff „gefährlicher Ort“ wird bald PC in „multikulturell herausgeforderter Bereich“ genannt werden… oder einfach „Abenteuerspielplatz“

  72. @ 70 kingcopy

    Aber, aber, Herr Kommentator kingcopy,

    jetzt machen Se mal das Fenster auf und schlafen Ihren Rausch aus.

    Das wollen Sie doch nicht wirklich, was Sie da faselnd schreiben.

    Sie werden sich doch hier nicht als Mörder einführen wollen …

  73. Ich war in Hammelburg stationiert, wo NATO-Truppen für den Häuserkampf in Jugoslawien vorbereitet wurden. Solche Übungen kann man doch eigentlich auch in solchen Stadtteilen abhalten. Statt scharf kann man ja mit Gummi schießen.

  74. #80 Stolze Kartoffel

    -bestimmt über 90%.
    -Weil wir bekloppt sind.
    -Ja das heißt, Beerdigung Deutschlands.
    -Nein.
    -Das machen bestimmte Eliten freiwillig, sowas nennt man Selbsthass.
    -Nie.
    -Sicher bald alle, Schäuble sagt ja, alle sollen den Paß beantragen. Als nächstes könnte ich mir gut vorstellen, dass es zu Zwangseinbürgerungen kommt. 😉
    -Ich schätze mal, gegen Null.
    -Hahaha.
    -Gewollte Heterogenisierung des deutschen Volkes sagen Politiker, einer hat es in seinem Buch so geschrieben.

  75. Hey, keine Panik!!!

    Sind doch nur Einzelfälle ,im groß und ganzen funktioniert sie doch,die multi kulti Welt.
    Zumindest auf der Seite der Kulturbereicherer.
    Die Stimmung ist am kippen,Gott sei mit uns !!

  76. #79 Norbert Gehrig
    Das Schlamassel sehr schön umschrieben !

    #82 BUNDESPOPEL

    Mal einen kurzen Blick zurück – Balkan der 90 Jahre.

    Nach demographischen Wandel, konzentrierte sich die „Neue Bevölkerung“ in ihrem neuen „Kiez“ .
    Dann wurde der Kiez natürlich für die eigenen Sitten und Rituale (auch Kultur genannt)begeistert.Daraus ergab sich ein Konflikt mit den staatlichen Richtlinien (Gesetzen) – wobei die neue Bevölkerung natürlich ein “ Recht auf IHREN Kiez“ hatte, da man ja schon so lange hier war.
    Wie genau die MSM nun die muslimischen Täter (die Bandbreite würde von „Rebellen“ , „Chaoten“ etc.)beschrieben, weis ich nicht mehr. Ich nenne sie mal – Eroberer – !
    Nachdem einige dieser Eroberer die staatliche Ordnungskraft – Polizei- nicht mehr akzeptierten, wurde der „Konflikt“ immer Gewalttätiger !
    Als dann Polizeibeamte erschossen wurden, und sich der Staat nicht mehr anders zu helfen wusste- kam das Militär zur Hilfe.
    Damit wurde aus dem kleinen täglichen Konflikt( Urbewohner vs Eroberer) eine internationale Konfontation.
    Den Rest kennt man.

    Moslems hielten IMMER zu Moslems , und die Multi-Kulti-Europa-muss-Minderheiten-schützen -Clique führte einen unlauteren Krieg gegen die sich verteidigende Urbevölkerung .

    Wenn ich parallelen zu unseren Großstädten ziehe…..wird mir Schlecht.

  77. @63 Main:

    und wenn ich Bundeskanzler wäre, dann wär das Viertel nach einer Woche höhenmässig gefähr auf dem Niveau der Niederlanden. Da müsste man nur noch Wasser reinlaufen lassen und aus dem Krater würde n‘ toller Baggersee!

    Scherz beiseite: Mauer drumrum, Tore versiegeln, warten bis es totenstill wird!

  78. #90 fundichrist
    Wenn PI endlich Pflichtlektüre eines jeden Deutschen wird, dann kippt die Stimmung. Über ARD und ZDF erfahren sie nichts von den Problemen. Es ist auch recht schwer Normalos z.B. mit Links das Thema näher zu bringen. Viele blocken einfach ab und halten es als rechte Spinnerei, gegen gar nicht drauf ein.

  79. Irgendwo tun mir die Beamten leid, wobei ich dazu auch sagen muss das sie nicht ganz unschuldig an dieser Situation sind. Immerhin haben sie jahrelang zugesehen wie sich diese Entwicklung abzeichnet und nichts getan. Es kann mir keiner sagen das wenn eine größere Gruppe Beamter auf diese misslichen Umstände hinweist es dann Repressalien gegen diese hagelt.

    Tja, langsam offenbahrt sich Multikulti.

    70.000 Fachkräfte werden gegenwärtig in Deutschland gesucht. Da sind sie doch alle 🙂
    150.000 gute Fachkräfte durchschnittlich pro Jahr „flüchten“ aus Deutschland weil die Lage mit einem Wort katastrophal ist.
    Solche Schmarotzer die uns allen auf die Tasche liegen werden noch zusätzlich gebuttert wo es nur geht. Moscheen, Sozialhilfe, Projekte noch und nöcher die unsummen an Geldern verschlingen und die sch…… trotzdem auf uns.

    Im grunde genommen freu ich mich über derartig abartige Zustände. Den Frauen und Herren Politiker soll nun endlich mal die Multikulti Soße so richtig um die Ohren fliegen. Anarchi in Stadtteilen, der Anfang. Das Ende kommt erst noch wenn die dummen und dämlichen Deutschen es sich nicht mehr länger gefallen lassen, ausgeraubt, bespuckt, verdrängt, verprügelt, misshandelt, vergewaltigt, verhöhnt zu werden.
    Wenn die Menschen es irgendwann begreifen das Gerichte und alteingesessene Politik sie tagtäglich verraten und sie ebenso verhöhnt.

    Die Städte verslummen und verdrecken immer mehr. Linke und Ausländer die keine Lust haben friedlich mit uns zu leben haben da regelrechte Freude dran Deutschland langsam zu zerlegen. Wir, die „Spießer und konservativen“ , die einfach nur ein Stückchen Frieden, Schönheit und Spass am Leben haben möchten sind doch megaout. Nicht Wahr Herr Jessen?

    Ja, ich bin Stolz auf mein Land, ja es tut mir weh wenn ich das sehe was hier passiert.

    Ihr Linken, Grünen, Teile der Sozialisten, Ausländer die unser Wertesystem verachtet und drauf spuckt, sucht euch doch ein anderes Land was ihr kaputt machen könnt und mit Anarchie überzieht. Ich verachte euch!

    Ihr Freunde der Werte und ausrücklich auch Ausländer die diese respektiert und freundschaftlich mit uns zusammen lebt, fühlt euch bitte nicht angesprochen von obigen Satz.

  80. @#3 Bernie0711 :

    das sehe ich ebenso und bin auch darüber informiert das ein Austausch der deutschen Bevölkerung gewollt und politisch Inszeniert ist. Die Politiker bekommen dafür im Gegenzug die Möglichkeit ein Leben lang gut bis sehr gut abgesichert zu sein. Als kleine „Aufwandsentschädigung“. Damit finanzieren sie sich die Sicherheit welche sie in Zukunft brauchen werden, teilweise eben durch das eigene Volk, welches irgendwann auf die Barrikaden geht und teilweise durch die von ihnen verschuldete Gewaltbereicherung von seitens Integrationunfähigen Ausländern.
    ihr Kinder schicken sie natürlich auch nicht auf die Multikulturell Bereicherten Schulen…sie wollen doch das ihr Bub was g`scheits lernt , vor allem unsere RotenSocken tun sich da besonders hervor ! Das Geld dafür bekommen sie vom Steuerzahler, pünktlich und regelmässig überwiesen und das nicht zu knapp …da kann man seine Seele schon mal verkaufen !
    Schlimme Zustände in Europa im Jahre 2008 !

  81. Es ist doch wunderschön, daß es solche rechtsfreien Rückzugs- und Ruheräume in die sich die Staatsgewalt nicht mehr hineinwagt gibt.

    Da können doch die – sicher bald schlau gewordenen – Schwerverbrecher in aller Ruhe die Beute zählen und neue Taten planen, wenn sie bald das lächerliche Kleinkramgewerbe in den deutschen Armenvierteln aufgeben und zu Raubzügen in die besseren Wohngegegenden aufbrechen. Zu den weichen Mulikulti-Liebhabern, die sich für eingetretene Visagen auch noch artig bedanken.

    Allah ist mit den Standhaften und er richtet alles so ein, daß es den wahrhaft Gläubigen ein Segen und Wohlgefallen ist.

  82. Immer mehr komme ich zu dem Schluß, diese Zustände sind so gewollt! Man treibt es auf die Spitze, bis der Otto-Normalbürger nach dem Polizeistaat, oder gleich nach der Bundeswehr ruft, und nur zu gerne alle Bürgerrechte aufgibt, nur um wieder ruhig leben zu können.

    Ich will aber auch weiterhin in einem zivilisierten Land leben, ich will nicht Objekt eines übermächtigen Staates werden.

    Und vor allem: Ich will meine Menschenwürde behalten!!!

    In dem anderem Forum, wo ich auch noch unterwegs bin, sind die Gedanken an eine Parteigründung schon etwas konkreter. Ich stelle das angedachte Programm hier mal zur Diskussion:

    http://forum.waffen-online.de/index.php?s=&showtopic=350406&view=findpost&p=979061

    Den legalen Waffenbesitzern, also Sportschützen und Jägern stinkt die ewige Gängelung, und die ständige Verschärfung des Waffenrechts nämlich ungemein! Immer wenn irgendwo ein Verbrechen begangen wird, schreien irgendwelche Dumpfbacken nach schärferen Waffengesetzen, unterschlagen aber die Tatsache, daß Verbrechen in aller Regel mit illegalen Waffen begangen werden. Dafür ist das Strafrecht zuständig! Es gibt Statistiken, die exakt beweisen, wieviele Verbrechen mit „legalen“ Waffen begangen werden. Das liegt im Promillebereich! Und würde man die missbräuchlich verwendeten Polizeiwaffen (die in der Statistik zu den legalen gerechnet werden) würde man die rausnehmen, dann könnte man an zwei Händen abzählen, wieviele Straftaten damit begangen werden.

    Ich finde es ist an der Zeit, daß der mündige Bürger endlich seine Mündigkeit unter Beweis stellt!

  83. Trägt die Polizei denn keine Gummiknüppel mehr ? Wenn die Araber nicht hören wollen, müssen sie eben fühlen.

  84. @ #23 Igor Rasputin

    Die Polizei muß vielmehr Orientalen als Polizisten einstellen, eine orientalische Polizei einführen, um Herr der Lage zu werden.

    Oh Gott, Rasputin, haben sie dich doch noch abgeholt? Ich wünsche dir, dass du in ein orientalisches Krankenhaus gebracht wirst.

  85. #78 BePe (28. Jul 2008 19:24) Übrigens, für 2009 deutet sich nee nette Rezession an. Die werden Probleme bekommen Steuergelder fürs Umverteilen aufzutun. Und das ist auch gut so.

    Die werden uns aussaugen bis aufs Blut, weil sie davon ausgehen, daß der brave, anständige Deutsche auch weiterhin stillschweigend jede Steuer- und Abgabenerhöhung über sich ergehen läßt.

    Da wird keiner von denen Not leiden, die am Elend unseres Landes schuld tragen. Nur Michel Mustermann, Sie und ich wir werden bluten und zahlen, zahlen, zahlen müssen.

  86. @ #54 Igor Rasputin

    Diese Gebiete sollen wie Umweltschutzzonen und Tempo-30-Zonen beschildert ausgewiesen werden. Welches Symbol nehmen wir denn da?

    Einen Baukran mit einem Erhängten dran?

    – Aus dir soll mal einer schlau werden! 🙂

  87. Hessen hat Glück, wie ich gerade lesen, ziehen hier mit Abstand und überwiegend Polen zu. Nicht das es keine Probleme geben könnte, aber wer glaubt Ost-Europäer würden hier einen Gaza-Streifen errichten. Wenn die Deutschen unter den West-Europäern noch Glück haben, dann aufgrund des Zuzugs aus Ost-Europa – insbesondere Russen (aber Polen & Kroaten) lassen sicht nichts gefallen & verderben den Nervensägen den Spass in entsprechenden Vierteln! Die Serben sind sowieso bedient: Wenn überhaupt wird aufgrund die zuwandernden Osteuropäer hier wieder Ruhe einziehen.

  88. Ja und Baracke Obama geht es auch ganz schlecht:

    Kein Einen will sein Fietz werden!!

    Und der Vorsprung schmilzt wie Schnee in der Sonne. Guckst Du hier: „In Colorado liege der Republikaner John McCain aktuell sogar mit 45 zu 44 Prozent knapp vor Obama. Im Juni hatte der Demokrat dort noch deutlich mit 49 zu 44 Prozent geführt.“

    „Nach einer Umfrage der „Washington Post“ schmilzt derweil Obamas Vorsprung in wichtigen Bundesstaaten wie Michigan, Minnesota und Wisconsin. Neues Befragungen zeigten, dass das Rennen dort wieder enger geworden sei. In Colorado liege der Republikaner John McCain aktuell sogar mit 45 zu 44 Prozent knapp vor Obama. Im Juni hatte der Demokrat dort noch deutlich mit 49 zu 44 Prozent geführt. „Die Obama-Blase ist noch nicht geplatzt, aber sie verliert ein wenig an Luft“, zitiert das Blatt Peter Brown, den stellvertretenden Direktor des Umfrageinstitutes der Quinnipiac University nahe New York.“

    Von 49 zu 44 zu 44 zu 49!

    Is schoo klar: „verliert ein wenig Luft.“

    Höhöhöhöhöhöhöhöhö….

    Mir scheint eher die Blase ist geplatzt!

    Hat nix mit Neger zu tun und auch nix mit Demokraten…hat nur was zu tun mit den ewig wechselnden verlogenen aussagen von Senator Barack Obama, sach ich ma so. Die Amerikaner würden sogar einen schwarzen Präsidenten akzeptieren, wenn er denn Prinzipien hätte.

  89. #34 Sauerkraut29 (28. Jul 2008 17:53)

    Dieses Foto lässt eigentlich nur sehr wenige Schlüsse zu bezüglich des heldenhaften Innenministers von NRW:
    a)
    Mann sind diese neuen Handys aber klein…
    b)
    Da schau her, da liegt ein 10-Centstück am Boden
    c)
    Ob die Sonne wohl immer noch scheint, oder kann ich jetzt wieder nach oben sehen?
    d)
    Aua, das tat weh….aber DITB-Chef hat schon recht dass er mir Klapps auf Hinterkopf gibt…
    e)
    Oh Mann hab ich Migräne…
    f)
    Nie wieder Alkohol…
    Übrigens dürfen die Antworten von PI-Lesern gerne weitergeführt werden…


    g) huch, ´s Bimmelsche steht ja wieder…
    h) na so was, schon wieder ein gutmenschlicher Schuhputzer zu meinen Füßen
    i) Ei der Daus, da liegt ja ein Mordopfer mit 1000 Messerwarnstichen. Von wem der wohl umgebracht wurde…?
    j)Huch, aber Vulkan Becks, nicht so feste dran
    sau…!

  90. Du lieber Himmel, was für ein Aufriß wegen 3 Dutzend Sträßchen.. Das ergibt noch nicht einmal einen Stadtteil. Essen ist nicht Schlumpfdorf, hat über den Daumen gepeilt rund 385 tausend Einwohner und wenn man ein bißchen mit Google Earth spielt, dann findet man die besagte Straße unter den Koordinaten 51° 27´42“ N und 07°00´49“ O. Korinthenkacker können dann ja die Straßen des Viertels nachzählen. ( Falls die Sonderzeichen nicht durchkommen: Grad, Minuten, Sekunden – nur für die ganz Unkundigen-)
    Nun zum Problem: Seit dem 2. Weltkrieg regierten hier die Sozies ununterbrochen, die Parteibonzen hatten das Gehabe kleiner Sonnenkönige und betrachteten die Stadt als ihre Beute. Damit war bei den Wahlen 1999 Schluß. Die SPD wurde zum Deibel gejagt. Nun sollte durch die CDU ein neuer Wind durch die Amtsstuben fegen. Was jetzt folgt, ist ohne Quellenangaben, da mir dies für diesen Beitrag viel zu zeitaufwendig ist. Wer will kann ja in den Archiven der Zeitungen WAZ und NRZ nachsehen.
    Einer der CDU – Oberen kam nach den Wahlen doch tatsächlich auf die glorreiche Idee sich der schon damals in dem besagten Stadtgebiet ausbreitenden Kriminalität durch die sogenannten Libanesen anzunehmen, den Aufenthaltstatus überprüfen zu lassen und gegen Straftäter Ausweisungsverfahren einzuleiten. Der Gutmenschenaufschrei nach bekanntwerden der Pläne war gewaltig. Allen voran die beiden Tageszeitungen WAZ und NRZ in Begleitung der obskuren Vereinigungen wie Pro Asyl und ähnlichen Schwachmatenverbände. Begründung: Eine solche Vorgehensweise würde die Integrationsbemühungen zerstören, die geleistete harte Arbeit zunichte machen und das gerade jetzt, wo doch kurz davor stünde die Libanesen als vollwertige Mitgliedern der Gesellschaft einzugliedern. In Kürze herrsche Friede, Freude, Eierkuchen. Die Reaktion?
    Der CDU – Mann verschwand in der Versenkung, man hat nie wieder etwas von ihm gehört. Die Kriminalität weitete sich im Laufe der Jahre wie eine Krake immer weiter aus und die Ausländer betrachteten das Viertel als ihr Herrschaftsgebiet mit eigener Ordnungs- und Rechtsprechfunktion, praktisch ein Kleinstaat in der Stadt.
    Dies ging so lange, bis einige Verantwortliche endlich aufwachten und Großrazzien durchgeführt wurden. Man muß fairerweise zugeben, daß zumindest die NRZ zeitnah und objektiv über die aufgedeckten Zustände berichtete und ihre Leser auch heute noch auf bei entsprechenden Anlässen auf dem Laufenden hält. Über ihre damalige blamable Rolle hat sie aus verständlichen Gründen kein Wörtchen verloren. Frei nach dem Motto, was interessiert mich mein Gewäsch von vorgestern. Als nicht wie #1, dank PI und Welt, so sehr ich PI auch schätze. 😉
    Die Deppertenverbände Pro Asyl und Konsorten sind meilenweit abgetaucht und halte lediglich noch ihre Hände auf zum Staatsknetenempfang.

  91. So langsam aber sicher wird es amtlich, die ersten staatlichen Stellen die mit der imperativen Art der „Schätze“ von Horst Köhler und Maria Böhmer zu tun bekamen, die Einwanderungsbehörden und Sozialämter, waren bisher per Direktionsrecht zum Stillschweigen bezüglich der Art und Weise der Kulturbereicherung belegt und dies wirkte bisher gut, auch wenn die gefühlte Kulturbereicherung schon seit Jahrzehnten signifikanten Charakter hat und genau diese Art der (Un)Kulturbereicherung uns mehr kostet als denn volkwirtschaftlich jemals in der Lage sein wird beizutragen.

    Nun aber kommen unsere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) auch immer weniger ihrem Auftrag nach, nämlich der Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung im gesamten Bundesgebiet. Das war nicht zuletzt bei dem exotisch bereicherten Feuerwehreinsatz anlässlich des tragischen Ludwigshafener Brands zu beobachten, von den anschließenden Ermittlungs und uns instrumentalisiert zugemuteten, MSM gestylten, Betroffenheitsbekundungen aus Ankara, Mainz und Berlin mal ganz abgesehen.

    Auch die politisch manipulierten Statistiken der BOS durch die Auftraggeber aus den Innenministerien von Bund und Ländern, oder ihrer allgegenwärtigen stets schönenden Wasserträger, wie ein H. Pfeiffer oder Laschet und die manipulativen MSM, sind nicht mehr in der Lage den bisher gefühlten Ausuferungen der obsoleten Zuwanderungspolitik PC Paroli zu bieten, denn die operativen Kräfte merken zu Recht die bisherige Entwicklung als nicht mehr mit Normmitteln kontrollierbar an.

    Die bisherigen Anbiederungsversuche der Politik, sei es in Form eines mit auf Streife gehenden „Imams/Hodschas usw.“, oder die unsere Werte zur Diskussion stellenden Islamgipfel eines BMI Schäuble täuschen nicht mehr darüber hinweg, was die Ordnungskräfte unserer Republik schon seit Jahren verwalten, die Errichtung von meist islamisch geprägten Diametralwelten inmitten unserer Kommunen, mit eigenem Rechts und Kulturverständnis, unserer Werteordnung entgegenstehend und sehr oft im Deckmäntelchen der Religionsfreiheit manifestierend, um ihre offensive Brückenkopfstrategie der Segregation zu betreiben die zu oft in der Errichtung von Orten der Niederwerfung, umgangssprachlich Moschee, gipfelt.

    Die Hilferufe der Polizei sind zu verstehen, sie werden auch immer deutlicher, allerdings werden sie wohl nicht in das Ohr oder Hirn eines NRW LMI Wolf oder des Faruk Sen Freundes Laschet und des Vaters aller Kölner Türken (oder waren es alle Türken?), OB Schramma, sowie einer CFR&Co vordringen.
    Obschon man annehmen darf dass die Verarbeitung dieser Informationen, zu Gunsten der indigen Bevölkerung, nicht stattfinden kann und wird, da die Umsetzer nicht fähig und willens sind und diese von uns alimentierten Volksvertreter unseren Interessen ebenfalls diametral gegenüber stehen, weil sie sich im K(r)ampf gegen Rechts oder dem Ausbau der EU zu unseren Lasten befinden, sollten wir weiter daran arbeiten, die politischen Verhältnisse in unserem Land zu unseren Gunsten umzugestalten.

    Dazu müssen wir allerdings per Solidarisierung gegenüber den neu entstehenden rechten und FDGO konformen Parteien und deren Wahl die richtigen Pferde ins Rennen schicken, solange wir noch können… ….

  92. diese widerwertigen asozialen subjekte, die sich wie tiere aufführen in unserem land ekeln einen nur noch an…

  93. #99 smartshooter (28. Jul 2008 20:06)

    das ist doch auch so ein Ding, die Leute haben es einfach nicht mit dem Denken, das kann auch nicht wirklich gut funktionieren, wenn ich mir die ganze zeit GZSZ, und wie der ganze Mist noch heißt, reinziehe.

    Wer wäre dann bitte so bescheuert, mit einer auf ihn zugelassenen Waffe, eine Verbrechen zu begehen, ausser vielleicht im Affekt.

    Aber so etwas hinterfragen die Leute nicht mal, allerdings kriegen die Leute bei fast jedem Tatort nahe gelegt, daß die Verbrechen hier von den gehobenen Schichten begangen werden.

    Weil die sind alle ganz böse und hinterhältig.

    Wir treiben hier in einen ganz üblen sozialistischen Staat(EUDSSR) hinein, und das ganze Programm, mit der Einführung von türkisch/arabischen Unterschichten gehört zu dazu.

    Wir haben 5 Mio. Arbeitslose und brauchen aber dringend jede Menge Analphabeten,die dann unsere Rente zahlen sollen?

    Ja, nee,is klar.

    Das schlimme ist, die Leute hinterfragen das nicht mal, die nehmen das einfach so hin.

    Ich frage mich nur wer wird das gewinnen, die Mohammedaner oder die europäischen Sozialisten. Ich kann mir nämlich auch gut vorstellen, das hier auch ruckzuck Schluss mit Religionsfreiheit ist,wenn die Sozialisten denken, sie wären so weit.

    Und dann schaue ich mir manchmal die Augen zum Beispiel einer Frau Wagenknecht an,und denke, die sind eiskalt und sie zu allem fähig, wenn es um die Ideologie geht.

    Können wir es noch schaffen, das Ruder rumzureißen, oder gehen wir unter, während Dieter Bohlen den nächsten Superstar kürt?

  94. #110 Wolfrabe
    Laut Lach!
    Wir werden länger arbeiten müssen um diese Schmarozer noch durchzufüttern.
    Versteht mich nicht falsch. Wer unschuldig, auch als Ausländer in Not gerät, soll geholfen werden. Aber hier wird es doch geradezu provoziert!

  95. #53 Odysseus (28. Jul 2008 18:14)

    Die verantwortliche sollten auf den Ruf “das ist unsere Strasse! ” erstmal das Wasser abstellen.
    Vielleicht begreifen die dann mal wem was gehört.

    Wasser abstellen?

    Das merken die doch nichtmal. Wozu brauchen die denn Wasser? Zum Trinken? Das gibts beim Tele-Internetcafe in billigen Plastikflaschen. Und den Tee trinkt man im Kulturverein.

    Waschen? *hust*

  96. #99 smartshooter (28. Jul 2008 20:06)
    So schlecht sind die deutschen Waffengesetze auch nicht. Man kann z.B. als Sportschütze fünf halbautomatische Waffen auf Grundbedürfnis erwerben. Wer dann noch Platz im Panzerschrank hat, kann auch noch ein paar Repetier-Scharfschützengewehre daneben stellen. Die meisten Leute, die ich kenne, scheitern zuerst am verfügbaren Budget, als am erlaubten Waffenlimit.
    Einige neue Vorschriften waren sicherlich auch notwendig. Ich denke da z.B. an die sichere Verwahrung von Waffen in Panzerschränken. Soweit ich weiß, wurde im Bereich der gelben Waffenbesitzkarten (Einzellader, Repetier-Büchsen, …) sogar der Erwerb von Waffen in der letzten Zeit erleichtert.
    Richtig ist, dass inbesondere linke Parteien systematisch gegen Legal-Waffenbesitzer vorgehen. Die aktuellen Verbote von kurzen Pump Guns und Pistolen mit starker Kleinkaliber-Munition treffen wahrscheinlich noch nicht viele Sportschützen oder Jäger. Mittelfristig wird allerdings auch mit einem Verbot von halbautomatischen Gewehren gerechnet und davon sind viele im Umlauf. Vielleicht ist ja gerade dann der Zeitpunkt an dem ein Ruck durch Deutschland geht…

  97. # 23#54 Igor Rasputin

    Die Vorschläge und Anregungen sind mal wieder „umwerfend“ oder etwa provokativ?!
    Igor, mal wieder auf pi verirrt, um als linker agent provocateur die Stimmung anzuheizen?

    Besonders gut ist allerdings Ihr Vorschlag, mehr Muslime zu Polizisten zu machen, da die Muselmanen aus Südland ja ein hitzigeres Temperament als wir drögen Deutschen haben.

    Das hat sich ja im Libanon, im Gaza Streifen und auch in der Westbank bestens bewährt. Dort herrscht seit den 20er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine „Bombenstimmung“. Und selbstverständlich ist Vetternwirtschaft und Korruption ein Fremdwort für diese Spezies.

    Das sollten wir das unbedingt eins zu eins umsetzen; zumal sich dieses Experiment ja auch in Frankreich bestens bewährt hat.

    Tja, auch Ihre Idee der Sonderschutzzonen für unsere Kulturbereicherer ist sicher ein belebendes Element. Für die Hinweisschilder könnte ich mir als Symbol eine stilisierte Moschee, Messer, Bombe (Sprenggürtel) oder Kamel oder eine Mixtur aus diesen Elementen vorstellen. Könnte passen.

    Vielleicht haben uns ja unsere pi Blogger noch weiter Vorschläge zur Kenntlichmachung der muslimischen Sonderwirtschaftszonen zu machen!?

  98. #94 Stolze Kartoffel
    Unsere Gesellschaft wurde so auf Bush, USA und Israel eingeschossen das einem schlecht wird. Denen kannst du mit Wahrheiten kommen, da kannst du die honorigsten Männer, wie Geldof oder Mandela zitieren ….
    Glaubst die hören überhaupt zu?
    Natürlich nicht
    Palis sind arme Opfer
    USA und Israel ist der Satan.
    Die Uno ist prima mit Ausnahme der schlechten Länder wie USA, Frankreich und England.
    Der Rest der ständigen Mitglieder ist super, also die Länder denen jede Form von Menschenrechten und Humanität am Arsch vorbeigehen, China und Russland.

    Es ist unglaublich was in unseren Ländern geschieht!

  99. man wird es an den kaputten häusern, demolierten autos, den menschen und an dem müll auf den straßen erkennen. da braucht man keine schilder

  100. @ Wasser abstellen?……..

    in neustadt an der weinstraße gibt es eine quelle im wald, da stehen die türken schlange um sich kanisterweise mit wasser zu versorgen….ich habe mich schon oft gefragt warum sie das an einer quelle im wald holen müssen .

  101. Jetzt geht es langsam los. Die Achtjährigen trainieren schon für den Bürgerkrieg in einigen Jahrzehnten, wenn sich die muslimische Bevölkerung vervielfacht hat und die Deutschen noch stärker überaltert sein werden.

    Leider spielen viele ungünstige Faktoren zusammen. Einerseits dem Verlust der alten gemeinsamen kulturellen Grundlage… früher war das Christentum in Kombination anderen noch älteren Werten wie Stolz, Disziplin,Tapferkeit und Treue eine gemeinsame kulturelle Grundlage, die heute verloren gegangen sind. Z.T. waren es noch Relikte heidnischer Werte, die zwischen 500 und 1000 in Europa vom Christentum verdrängt wurden..Aber es gab IMMER einen Stolz auf die Kultur und den Willen diese gegen fremde Einflüsse zu verteidigen.
    Heute gibt es viele Strömungen, doch man ist sich nicht mehr einig.
    Die gemeinsame kulturelle Grundlage des linken Lagers eine One-Word-Romantik. Die anderen Lager sind entweder politisch unterdrückt oder durch andere Dingen abgelenkt (Hedonismus, Geld, Macht, Individualisierung). Der Wert seine Kultur und seine Gemeinschaft zu leben, zu erhalten und vor allem: zu verteidigen, der ist verloren gegangen.

    All das macht die europäischen Völker so verwundbar gegenüber dem Islam. Der nämlich hat noch viele Grundlagen – den Koran, die Gemeinschaft: alle Moslems sind Brüder, alle sind stolz auf diese Grundlage… Es herrscht ein Eroberungsgedanke vor „Das ist unsere Straße“. Von One-World-Romantik auch keine Spur…es geht darum für die eigenen Werte zu kämpfen, mit Gewalt, mit Agression und mit allen Mitteln.

    So waren die wilden Germanen und Wikinger aber auch einmal. Damals fielen sie in Südeuropa ein und plünderten die Städte.

    Schaut man sich die Deutschen, die Briten und die Skandinavier heute an, scheinen sie vom Wohlstand verweichlicht…zu individuell für eine gemeinsame Kultur…zu sehr auf sich selbst fixiert. Schaffen sie die Rückkehr zu ihren Wurzeln oder gehen sie unter ?

    Es gibt nun andere, die sind jung, agressiv und gewillt alles ihrer Religion zu unterwerfen und es werden immer mehr.

    Hätten die Europäer noch ihre alte Mentalität, hätte der Islam wohl keine Chance, sich hier auch nur 10 Jahre zu halten.
    Nicht alles alte war schlecht.
    Vielleicht ein Teil..

  102. Es ist doch nur zu gut, dass nunmehr die wirklichen Probleme unseres Landes von den Medien wahrgenommen und ausgesprochen werden. Interessant dass nun auch immer öfter Ross und Reiter benannt werden. Steter Tropfen höhlt den Stein! Darin liegt die Chance etwas zu bewegen.

  103. # 115

    Vielleicht haben uns ja unsere pi Blogger noch weiter Vorschläge zur Kenntlichmachung der muslimischen Sonderwirtschaftszonen zu machen!?

    Wie wäre es mit einem männlichen beschnittenen Geschlechtsteil?

  104. „Obwohl in der Statistik deutsche Übeltäter deutlich überwiegen,[..]“
    Haha ist klar, die bösen deutschen Jugendlichen…soviel PC muss sein. Nicht zu fassen.

  105. „Araber/Türke = Moslem“ schubst 26 jährigen ins Gleisbett und tritt ihm gegen den Kopf als er herausklettern will, damit der „Ungläubige Abschaum“ liegen bleibt und vom Zug überfahren wird. Allah hu akbar! Diese Menschen sind mit ihrer Lebensweise eine Bereicherung für uns alle! Sie sind unsere Schätze!

    Ins Gleisbett getreten – „Helfer“ war Täter
    Neukölln
    # 2237

    Mit den Worten „Schön, dass Sie da sind, da braucht einer Ihre Hilfe“ empfing in der vergangenen Nacht ein 17-Jähriger von Zeugen alarmierte Polizisten auf dem U-Bahnhof Boddinstraße. Als sich der Jugendliche entfernen wollte, hielten ihn die Beamten zunächst bis zur Klärung seiner Beteiligung fest. Dass sie dabei den richtigen „Riecher“ hatten, stellte sich bei der Befragung eines verletzten 26-Jährigen heraus. Dieser hatte gegen 1 Uhr 15 den Bahnhof betreten und war von dem 17-Jährigen um eine Zigarette gebeten worden. Als er verneinte, trat ihm der Jugendliche in die Seite, woraufhin der Mann hinter einem stehenden Zug ins Gleisbett fiel. Er wurde von dem Angreifer aufgefordert, wieder heraus zu klettern. Als der 26-Jährige sich an der Bahnsteigkante hochziehen wollte, trat der 17-Jährige gegen seinen Kopf, woraufhin er wieder ins Gleisbett fiel. Mit Kopfverletzungen und Prellungen am Becken und einer Schulter konnte er nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus verlassen. Der 17-Jährige wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung und einer Blutentnahme einer Kriseneinrichtung überstellt.

    wars ein Kulturbereicherer? Höchstwarhscheinlich
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/105838/index.html

  106. In den Ländern wo diese Leute herkommen verschaffen nur großkalibrige Waffen und deren möglicher Einsatz den nötigen Respekt vor der Staatsgewalt, alles andere unter dieser Schwelle wird als Schwäche ausgelegt.

  107. Umfrage
    Soll die EU die Türkei als Mitglied aufnehmen?
    Ja, die Türkei ist ein Teil Europas
    Nein, die EU wäre mit der Türkei überfordert
    Ja, aber erst wenn die Türkei mehr Reformen durchsetzt
    Nein, ein islamisches Land kann nicht EU-Mitglied werden
    abstimmen Ergebnis
    4% Ja, die Türkei ist ein Teil Europas
    3% Nein, die EU wäre mit der Türkei überfordert
    1% Ja, aber erst wenn die Türkei mehr Reformen durchsetzt
    92% Nein, ein islamisches Land kann nicht EU-Mitglied werden
    Aktuell: 245 Stimmen

    http://www.welt.de/politik/arti2259553/Wie_ein_Parteiverbot_den_EU-Beitritt_behindert.html

    Also 99% sollte schon machbar sein.

  108. Das kommt davon, wenn man keine Arbeitskräfte
    ins Land holt sondern ganze Großfamilien, Großsippen, Großclans und Dorfschaften locker ins soziale Netz einwandern lässt, die vor
    niemandem Respekt haben, außer vor ihrem eigenen Oberpatriarchen. Verantwortlich dafür, dass deutsche Polizisten in den bereicherten Gebieten täglich ihr Leben aufs Spiel setzen,
    sind unsere sesselfurzenden stümperhaften Politiker.

  109. Hingegen betont GdP-Sprecher Holecek: “In Berlin herrscht im Grunde genommen schon Alarmstufe Rot.”

    Kein Wunder – es regiert ja auch rot-rot. Rot-Rot- der Feind der Ordnung – der Freund des Chaos und des Unterganges. Und die Schwarzen bringen auch keine Wende. Die CDU ist als Ordnungspartei abgewirtschaftet. Von dort gibts nur noch Merkelsche Allgemeinsätze.

    CDU-SPD-Grüne und Linkspartei – alle vier vernichten dieses Land.

  110. Was tun?
    Aktionsbündnisse gibt es ja mehr als genug, die solche Zustände überhaupt gefördert haben.

    No-go-Areas für Polizisten. Man glaubt es nicht.

  111. #111 Walter M (28. Jul 2008 20:31)

    Die Türkei wird von der EU und den deutschen Politiker bereits zur EU gezählt.

    Pressemitteilung vom 08.04.2008 – Nr. 99
    Über 470 000 Ausländer aus 184 Staaten in Berlin gemeldet
    Am 31. Dezember 2007 waren nach Mitteilung des Amtes für Statistik Berlin-
    Brandenburg 470 004 Bürger anderer Staaten mit Hauptwohnung in Berlin gemeldet,
    2 321 oder 0,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Anteil der Ausländer an allen
    melderechtlich registrierten Einwohnern Berlins ist im Vergleich zum Vorjahr mit 14,0
    Prozent leicht gestiegen.
    Die ausländischen Bürger kommen aus insgesamt 184 Staaten. Knapp drei Viertel
    davon sind Europäer (342 052 oder 72,8 Prozent). Aus asiatischen Staaten stammen
    14,5 Prozent, aus Amerika 5,5 Prozent, aus Afrika 3,9 Prozent und vom Fünften Kontinent
    kommen 0,4 Prozent der ausländischen Bürger.

    Unter den Europäern sind türkische Staatsangehörige mit 113 779 Personen (24,2
    Prozent aller Ausländer) am stärksten vertreten,

    http://www.statistik-berlin-brandenburg.de/pms/2008/08-04-08.pdf

    Die Türkei ist also EUROPÄISCH.

  112. Etwas eigenartig sind die Angaben des Welt Autors schon. Da ich die Viehoferstrasse kenne,der nördliche Teil war schon immer ein Rotlicht und eigenartiges Terrain, das schon vor 40 Jahren, aber wo sind dort die 36 Strassen? Es sind einige ausländische Shops dort in Seitenstrassen, aber nicht dominant. Es gibt in der Tat zu viele „Musles“ in der Stadt, das ist richtig. Vielleicht ein Zufall das an das besgate Viertel das Zentrum für Türkei Studien und die Uni grenzt???

  113. Karl Martell:

    die Türkei wird überall in Politik und Verwaltung bereits als EU-Mitglied geführt. Vorauseilender Kadavergehorsam.

    Sollte ich mich wiederholen: das ist so gewollt.

    Glauben Sie denn, ein Erdogan – übrigens in diesem Jahr der erste Magnat aus dem Ausland, der hier sprach – weiß nicht, was er schwätzt? Oder tut? Im Gegenteil. Nur, wohin sie die 70 Mio. Türken überall verteilen wollen, darüber sind sie sich wohl noch uneins.

    Die Türkei ist im Dilemma. Die wahren islamischen Staaten können sie nicht leiden. Es will sie dort niemand, weil sie ihren Glauben dank Atatürk dem Laizismus verkauft haben, und weil sie jahrhundertelang als Osmanen ihre Nachbarn unsäglich genervt haben.

    Sie müssen in die EU, um ihre Waren zu verkaufen. Sie haben garkeine andere Wahl.

    So konkurrieren alle möglichen Araber, Palästinenser, Türken… überhaupt der ganze islamische Haufen um Geschäfte mit der EU. Um es kurz zu umschreiben.

    Unsere Politiker wissen das doch auch. Deswegen ignorieren sie die unglaubliche Kriminalität und Gewalttätigkeit unserer geliebten Einwanderer. Aber Geschäft ist Geschäft. Und wer zahlen kann, der kauft sich halt ein.

  114. #133 Isabella1166 (28. Jul 2008 22:32)

    Mit „friedlichen Demos“ ist nichts mehr veränderbar. Wie sprach Josef Fischer einst, „macht kaputt, was euch kaputt macht“ und er scheute sich auch nicht, zu sagen „Herr Präsident, sie sind ein Arschloch“.

    Sie sehen, nur so „schafft“ man es. Angst/Schrecken/Prügeln/Steinewerfen/Beleidigung/Polizeiverprügeln.

  115. #135 karlmartell (28. Jul 2008 22:53) #133 Isabella1166 (28. Jul 2008 22:32)

    Mit “friedlichen Demos” ist nichts mehr veränderbar. Wie sprach Josef Fischer einst, “macht kaputt, was euch kaputt macht” und er scheute sich auch nicht, zu sagen “Herr Präsident, sie sind ein Arschloch”.

    Sie sehen, nur so “schafft” man es. Angst/Schrecken/Prügeln/Steinewerfen/Beleidigung/Polizeiverprügeln.

    karlmartell

    diesen Gewaltbonus haben wir im Spektrum der rechtskonservativen Parteien nicht und ich bedaure dies auch nicht, wir sollten weiter mit FDGO konformen Mitteln die Zustände zu unseren Gunsten ändern, auch wenn es hier und da frustral sein kann…!

  116. DER ABSCHAUM MUSS RAUS

    Diesen WELT-Artikel werde ich ausdrucken, oft fotokopieren, viel verschicken und bei jeder Gelegenheit aus der Tasche ziehen. Dazu wird jedes Mal der Spruch kommen: Solange unsere Politik nicht in der Lage ist, diesen Dreck, Schlamm und Abschaum aus dem Lande zu kehren, ist es absolut unerträglich, daß noch weitere Moslems ins Lande gelassen werden.

    Normalerweise ist man ja mit so einem Spruch automatisch ein Neonazi. Mit dem Artikel in der Hand wird die Empörung sehr verständlich. Im Gegenteil, da muß sich jeder rechtfertigen, der es anders sehen will.

    Dieser Artikel ist ein schönes Poststück für viele Abgeordnete und für viele Freunde und Kollegen im Umfeld. Und nicht vergessen: Kurzer, klarer Kommentar dazu!

  117. Ich sgen nur: „CIA-Studie“.
    Ist unseren linksgrünen Multi-Kulti-Faschisten alles bekannt oder recht. Es ist ihr Plan!

    Die Dummheit der Deutschen, sich so etwas von ihren Volksverrätern gefallen zu lassen, ist grenzenlos!!!!

    Gutes Buch in dem Zusammenhang: Kai Diekmann (ja, „BILD“, aber erstaunlich gut!)
    „Der große Selbstbetrug“, sehr empfehlenswert. Ein Rundumschlag des ganzen Elends!

  118. KEINE KOMMENTAR-FUNKTION

    Auffällig, daß die WELT bei diesem Artikel eine Kommentar-Funktion gar nicht erst aufgemacht hat. Da wärs jetzt abgegangen. Auch so ist es ein Zeichen.

  119. Die Polizei soll sich nicht so anstellen….

    …die Moslem-Bubis wollen doch nur ein bischen spielen…

  120. Jetzt nochmals, in Abschrift:

    NEWS-TICKER
    Montag, 28. Juli 2008, 21:58 Uhr

    2,6 Mrd. Euro für Afghanistan-Einsatz

    Deutschland hat für seinen Militäreinsatz in Afghanistan nach Angaben der SPD-Verteidigungsexpertin Ulrike Merten bislang mehr als 2,6 Milliarden Euro ausgegeben.

    Diese Summe ergebe sich aus der Addition der mit jeder Mandatsverlängerung veranschlagten Kostenrechnung, sagte sie der „Thüringer Allgemeinen“. Für das laufende Planjahr betrügen die Kosten 487 Millionen Euro. Wie stark die Kosten bei der Erhöhung des Mandats um tausend Soldaten steigen würden, sei noch nicht vorhersehbar, da dieses Kontingent als Reserve gelte und nicht voll ausgeschöpft werden müsse, sagte Merten weiter.

    Zum Artikel gehört ein Bild von einer blonden, daher wohl europäischen Frau.
    *********************************************

    Jetzt noch mein Senf dazu:

    Na ja, sollte es zudem zu Kampfeinsätzen der Bundeswehr bzw. zu ernsthaften Anschlägen auf die Bundeswehr kommen,
    werden wohl auch entsprechende Witwen- und Waisenrenten über Jahrzehnte auflaufen.

    Aber wir zahlen das gerne, denn wir DEUTSCHEN sind ja so schlau und bauen unsere erste Linie zur Verteidigung unseres Vaterlandes schon am Hindukusch auf.

    Da ist der Boden wohl etwas hart, um einen Schützengraben zu graben, aber zu meiner Zeit, hieß es bei der Bundeswehr, Schweiß spart Blut.

  121. richtig geil war am so. anne will. buschkowsky beschreibt asoziales verhalten der unterschicht. briefing-mutlu unterbricht sofort:“das gibts auch bei deutschen“ buschkowsky:“ich hab doch garnichts gesagt das es nur migranten betrifft, mein gott sie kommen aus ihrer opferrolle ja garnicht mehr raus, NEHMEN SIE MAL DEN STAHLHELM AB“ muuaaháaa ich hab so gelacht. absolut sehenswert.

    http://daserste.ndr.de/annewill/videos/annewill232.html

  122. @ Scott: Ja, du hast Recht, das ist schon gut. Aber warum sollte ich mir so einen Dreck wie Anne Will ansehen???! Es ist reinste Zeitveschwendung. Da ich das eben wieder feststellen durfte, muss ich es hier noch mal breitreten.
    Dieses weinerliche Geschwätz von Mutlu Hauptschüler bekommen von den Lehrern gar keine Chance, er habe aufs Gymnasium gehen können… So ein Schwachsinn!!! Das hat keinen Informationsgehalt und keinen Sinn. Es ist ideologisches Migrantengeheule. Er ist die Speerspitze für die Moslems, die neue Geldhähne öffnen soll. Egal wie.
    Anne Will. Das Allerletzte.

  123. Ich hab mir diese Will und kann nicht auch angetan. OMG! Nach 11 Minuten Rumgesülze kamen zwei wichtige Zahlen von Herrn Buschkowski, die scheinbar niemand interessierten:

    50% der Leute unter 25 Jahren sind arbeitslos und in einigen Schulen sind 90% der Eltern Sozialhilfebezieher. Man könnte auch von einer Bankrotterklärung der Gesellschaft sprechen.

    Danach ging es dann weiter mit Rumgesülze der Berufsbetroffenheitsfiguren. Allen voran Will, dann Wallraff und dieser Mutlu. Diese Familie, wo der Sohn zu Recht was zurückzahlen muss, lass ich mal außen vor. Die machen das ja (noch) nicht beruflich.

    Bei den Zahlen und dieser Sozialisten-Veranstaltung im ersten deutschen TV kann ich nur sagen:

    In Kürze wird es Freibier für alle geben, weil da ja schließlich jeder Anspruch drauf hat. Geld wächst an Bäumen und gute Bildung lässt sich mit mehr Gießkanne hier als da lösen.

    Macht den Deckel drauf! Licht ausmachen nicht vergessen. 😀

  124. Mensch, eigentlich habt Ihr es in D doch gut. Realsatire jeden Sonntag im TV. Bürgerkriegsähnliche Zustände auf den Straßen, die besser als jedes Viagra die Herztätigkeit anregen. Kulturelle Bereicherung an immer mehr Ecken. Demnächst Freibier für alle.

    UND DAS ALLES OHNE EINTRITT BEZAHLEN ZU MÜSSEN! 😀

  125. Nach Angaben der Ausländerbehörde Essen21 bezog der Personenkreis der ungeklärten Staatsangehörigen aus dem Libanon zum 31.12.2004 öffentliche Leistungen in folgendem Umfang:
    – ca. 66 % standen im Vollbezug
    – ca. 22 % bezogen ergänzende Leistungen
    – ca. 7,7 % stellten ihren Lebensunterhalt durch eigene Erwerbstätigkeit sicher
    – ca. 4,3 % bezogen trotz fehlender Erwerbstätigkeit keine öffentlichen Mittel

  126. Mal eine Frage:
    Wie sind zum Beispiel diese sogenannten „Araber“ hierhergekommen? Als IT-Spezialisten mit der Greencard oder als politische Flüchtlinge, wo sie in ihren Heimatländern der brutalen Staatsmacht entkommen zu versuchten? Wahrscheinlich doch wohl eher, dass sie schon dort Verbrecher und Strauchdiebe waren und denn Knüppel zu recht gespürt haben. Was wünscht man sich denn dann sehnlicher, als in ein von „Nazis und Rassisten“ geführtes Schlaraffenland zu flüchten, um dort so weiterzumachen, wie bisher (ohne natürlich die in ihren Ländern üblichen Repressalien zu kosten).
    Und zuletzt: Wieviel Gelder würde der hiesige Steuerzahler sparen, wenn zum Beispiel für eine „Rangelei“ im Kulturverein nicht gleich eine Hundertschaft Polizei anrücken müsste????
    Ist doch eine berechtigte Frage, da ich von meiner letzten Gehaltsabrechnung wieder mal nur knapp 49% Netto gesehen habe.

  127. Die Multi-Kulti-Ideologen und das grüne Gesindel ab zum wohnen in die „Angsträume“, damit sie einmal sehen, was sie angerichtet haben in diesem Land.

  128. Moin zusammen.

    #144 Kreuzotter (29. Jul 2008 00:32)

    Es muss heißen:

    Schanzen spart Blut.

    Ein PzGrenFW d.R.

    #148 Heretic (29. Jul 2008 03:01)

    Die habe ich mir ao nebenbei angeschaut, das erste was mir auffiel, war auch mal wieder die ausgwogenen Besetzung der Gästeliste.

    Ausser dem Söder alles aus der rot bis dunkelroten Ecke. Und die dürfen die ganze Zeit ihren Sozilaistenscheiß vom Stapel lassen ohne auch nur einmal unterbrochen zu werden.

    Gut Meister B. ist ja eigentlich auch rot, muss aber langsam erkennen das die Menschenexperimente in Berlin auf der ganzen Linie gescheitert sind, und kann die Realität, einfach nicht mehr ausblenden, was seinen Sozialistenfeunden überhaupt nicht passt, wollen sie doch unbedingt der Welt beweisen, das Sozialisten nicht lernfähig sind, da sie gerne das nächste Experiment starten würden, welches dann genauso scheitert wie alle davor.

    Nur wie blutig es diesmal wird, weiß man noch nicht sogenau.

  129. einfach nur erschreckend… ich kenne viele solcher Gegenden… Schade, dass nicht einmal die Polizei die Macht hat unsere Politiker aufzuwecken…

  130. #34 Sauerkraut29
    #106 Islamophober

    Also, ich glaube, er geht gleich lieber in die Knie, um zu Allah zu beten.

  131. Beim Welt-Online Artikel zu diesem Thema, hat gerade die Zensurelite zugeschlagen .
    Von 208 Kommentaren wurde innerhalb einer Stunde – auf 95 Kommentare zensiert !

  132. Ich wohne in Essen, in dem auf No Go Areas als No go Area für deutsche geführte Altendorf. Die einzige Polizeiwache in der Nähe ist ein lediglich während der regulären Geschäftszeiten von 8-16 Uhr geführtes Provisorium. Unsere Politiker lassen sich hier durch die alt 68er und deren Nachwuchs aus den Jugendämtern der Stadt vertreten.
    Diese wiederum wohnen dann in Stadtteilen wie der Margaretenhöhe, oder in Bredeney oder gleich in anderen Städten die bislang noch nicht Kulturell bereichert wurden.
    Das sind dann die Paralytiker die ihre Problemfälle dann auf die berühmten pädagogisch wertvollen Segeltörns ins Ausland begleiten, sich dann als tolle Gutmenschen fühlen und dabei vor lauter Arroganz kaum über ihren Faradlenker schauen können.
    In der Gesamtschule die hier in der Nähe die Die einzige weiterführende Bildungsstätte in der Gegend darstellt liegt der Anteil der Kulturbereicherer in den Klassen bei 70-80%. Als Resultat daraus reden die deutschen Kinder inzwischen wie Türken und Araber und benehmen sich auch so.
    Die einzigen die hier was für den Stadtteil tun sind Wohnungsbau Gesellschaften und Genossenschaften, die keine Musels in die Wohnungen ziehen lassen, oder Händler die sich nicht verdrängen lassen, so wie die Vermieter der Läden, die nur an deutsche Händler vermieten und das Ladenlokal lieber eine Weile leer stehen lassen bevor sie da Musels rein lassen. Ich weis sogar von einem Fall in dem der Vermieter eines Ladenlokals den Mieter der das Handtuch werfen wollte mit einem Mietnachlass und einer umfassenden Renovierung zum bleiben bewegt hat.
    Die zur Kultur der Musels gehörenden Geschäfte öffnen und schließen dann im Halbjahrestakt bis die Geschäfte dann ganz langsam und nach und nach wieder an deutsche Händler übergehen. Das fördert die einheimische Bevölkerung indem sie nicht bei den Musels einkauft. Ein Vorgehen das ich in allen ähnlich betroffenen Stadtteilen zu forcieren empfehle.
    Dazu ist es natürlich für die im Artikel oben beschriebene Gegend zu spät.
    Also: Wehret den Anfängen!

  133. Leute!
    DAS MUESST Ihr LESEN!!
    Mal wieder typisch: Die Mihigus halten sich mal wieder nicht so wie man es von Ihnen erwartet:
    Integrationsbericht der Landesregierung belegt, dass Zuwanderer nicht zwangsläufig Verlierer sind. Nach den Sommerferien legt das Ministerium seinen Integrationsbericht vor. Er soll den Blick auf die Stärken der Deutschen lenken, die nicht immer Deutsche waren.

    Essen. Zuwanderer aus Nordrhein-Westfalen, die eingebürgert sind, haben häufiger einen höheren Schul- und Universitätsabschluss als die Deutschen im Land: Dies belegt der Integrationsbericht, den die Landesregierung nach den Sommerferien vorlegen will. Danach hatten im Jahr 2006 30,3 Prozent der Eingebürgerten das Abitur oder die Fachhochschulreife, bei den Deutschen ohne Migrationshintergrund waren es 27,1 Prozent.

    Auch auf dem Arbeitsmarkt stehen Eingebürgerte danach mit den Deutschen gleichauf: 10,7 Prozent der Eingebürgerten arbeiten als Selbstständige, unter den Alteingesessenen sind es 10,1 Prozent. Erwerbstätig sind 71,3 Prozent der Eingebürgerten, sie liegen damit knapp 2 Prozentpunkte hinter den Deutschen. Anders sieht es aus bei nicht eingebürgerten Migranten: Von ihnen sind nur 62,2 Prozent erwerbstätig.

    Die Daten ergeben sich aus einer Sonderauswertung des Mikrozensus, die Integrationsminister Armin Laschet (CDU) in Auftrag gegeben hatte. „Wir haben die Daten erstmals mit dem Blick auf die Integration ausgewertet”, sagte Barbara Löcherbach, Sprecherin des Ministeriums, der WAZ. Laschet selbst sagte, es sei entscheidend für eine gute Integrationspolitik, nicht nur über Defizite von Migranten zu reden, sondern auch gelungene Vorbilder zu sehen.

    vollständiger Artikel:
    http://www.derwesten.de/nachrichten/waz/2008/7/27/news-65087162/detail.html

    => Jetzt nehmen uns die Musels sogar schon die Uniplätze weg!!!! 🙁

  134. Vor diesem Hintergrund bekommt der Begriff „Nationalbefreite Zone“ einen vollkommen neuen Sinn. Solche Zustände sind also tatsächlich damit gemeint.

  135. @ #156 Wolfrabe

    Ja, ausgewogene Gästeliste. Selbst Söder ist schon auf der EU-Schiene. Ich habe nicht einmal das Wort Islam vernommen.

    Den absoluten Vogel hat aber dieser durchgeknallte Wallraff abgeschossen:

    Der hat ein Bild gezeichnet, dass jedem noch halbwegs arbeitswilligen Jugendlichen richtig Angst und Bange werden muss. Ob der der Zustände auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

    Da gibt es praktisch nur „Menschenhändler“. Wahrscheinlich im Lederkostüm mit Peitsche. Und die Sklaven dieser Menschenhändler müssen(!) dann für 1,50 Euro in der Stunde arbeiten. Wobei Laternen putzen als Arbeit völlig unzumutbar ist. Wahrscheinlich ist die Mindestzumutbarkeit ein Politikerjob für 9000 Euro im Monat für’s Schwafeln.

    Und Arbeit muss Spaß machen und „erfüllend“ sein. Wenn das so ist, dann sollte man ja erstmal alle Beamten nach Hause schicken. 😀

    Naja, schaut Euch das Video an. Da war Christiansen und selbst die aktuelle Kamera ja noch superseriös dagegen. Ich finde aber, das hat enormen Unterhaltungswert, wenn man selbst nicht mehr Teil dieser Chaosgesellschaft ist. 😀

  136. Großartig und tief!

    #9 cromagnon (28. Jul 2008 17:20) Die GdP beklagt, dass viele Menschen ein anderes Rechtsempfinden entwickelt hätten

    Das bezieht sich mit Sicherheit nicht nur auf die Migranten und es ist ja auch die Wahrheit.
    Die Gesetzgebung folgt zunehmend den Interessen der Mächtigen aus EU und Bundestag und richtet sich gegen die Interessen des Volkes. Aufgrund der Versäumnisse der Vergangenheit llaufen zudem die Interessen der Einheimischen und der Zugewanderten zunehmend gegeneinander.
    Die Polizei, als ausführendes Organ dieses Staates, der nur sich selbst und seine Organisationen aber nicht mehr die Beherrschten vertritt, kriegt als erstes zu spüren was sich am Horizont zusammenbraut.

    zunehmende Aggressivität gegenüber der Polizei sei quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten zu beobachten.

    Das ist die Folge und es wird noch einiges kommen, sollte die wirtschafliche Lage sich weiter verschlechtern, und davon ist auszugehen. Am Ende wird nur noch Aufgabe oder rohe Gewalt stehen, in einem dezivilisierten Land. Hier haben wir den wahren Zivilisationsbruch, langsam und heimlich und ohne großes Marketing kam er angeschlichen.

  137. #163 Berlin4ever

    Jetzt gehen unsere Politiker also einen Schritt weiter !
    Erst war es der gesellschaftlich ausgegrenzte, benachteiligte Freund aus der schönsten Kultur der Welt.Jetzt werden uns diese Schätze mit „Leistung“ schmackhaft gemacht.

    Schlimmer als die DDR !

  138. die polizei beschützt nicht die bürger, sondern fahndet nach denen, die brd-gesetze gebrochen haben, sie sind zum schutz der brd-apparates da. wer dagegen verstösst, muss zahlen. ausserdem, IHR habt ja diese politiker gewollt, IHR wollt doch immer mehr vom staat profitieren. IHR lügt doch, wenn es gegen den staat geht. IHR wollt doch immer mehr privilegien; dass euch dafür die politiker verachten: warum wundert ihr euch noch? Pra.

  139. #111 Walter M

    Ich verstehe nicht, warum sich die EU-Bonzen derartig um die AKP sorgen. Die AKP isz der hinterfotzigste Verein, den man sich als Partner vorstellen kann.

Comments are closed.