Ein 28-jähriger Türke wollte in Stuttgart seine 26-jährige Freundin überfallen, hat aber nicht damit gerechnet, dass bei der deutschen Polizei einer türkisch versteht. Durch Sprachkenntnisse konnte in diesem Fall ein Racheakt verhindert werden. Ein Polizist hat die Pläne des Täters mitgehört und verstanden. Ab und zu können deutsche Polizisten türkischer Herkunft der Polizei auch ganz nützlich sein, so zumindest im von der Stuttgarter Zeitung geschilderten Fall:

Auf der Rastanlage Schönbuch-West an der A 81 tobte ein Beziehungsstreit. Zwei Beamte des Autobahnpolizeireviers Stuttgart und eine Streife aus Herrenberg mussten am Dienstag um 1.25 Uhr eingreifen, um eine Auseinandersetzung zwischen einem 28-jährigen Türken aus Tuttlingen und seiner 26-jährigen Freundin aus Stuttgart zu beenden. Der Fall schien gelöst zu sein, als die Frau nach Stuttgart nach Hause fuhr – und der Mann von einem Taxi abgeholt und nach Tuttlingen gebracht werden sollte.

Doch es war noch nicht vorbei:

Während alle aufs Taxi warteten, griff der 28-Jährige zum Handy und rief einen Bekannten an. Das Gespräch war gut zu hören, wurde jedoch in türkischer Sprache geführt. Dabei wurde ein Herrenberger Beamter hellhörig: Der 31-jährige Beamte ist selbst Türke – und bekam auf diese Weise mit, dass der 28-Jährige seinen Kumpel zur Raststätte bestellte. Zusammen wollten die beiden nach Stuttgart fahren, um der 26-jährigen Frau nachträglich eine Abreibung zu verpassen.

Der Türke war fassungslos, als ihn die Beamten daraufhin festnahmen, hatte er doch nicht im Traum damit gerechnet, dass ihn von denen einer verstehen kann. Er wehrte sich mit Gewalt:

Der 28-Jährige leistete so heftigen Widerstand, dass einem Herrenberg Streifenbeamten der Mittelhandknochen gebrochen wurde.

Andere Polizisten türkischer Herkunft werden erfolgreich in der Drogenfahndung eingesetzt.

Es heißt: Man braucht einen Dieb, um einen Dieb zu fangen und um einen Türken zu fangen vielleicht auch einen Türken. Jedenfalls solange das deutsche Gesetz, das Grundrecht und die Menschenrechte ihm mehr gelten als die Scharia und er bereit ist, Frauenrechte als Menschenrechte zu verteidigen.

(Spürnase: H. K.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

72 KOMMENTARE

  1. Der Zustand der deutschen Polizei ist erbährmlich, obwohl ich die Polizisten nicht selbst dafür verantwortlich mache, im gegenteil sie tun mir leid, sie haben kaum befugnisse und sind die ersten die die Multikulturelle Bereicherung abbekommen

  2. Wie strunzdämlich war der denn? Ich meine, der muss doch gesehen haben, dass einer der Beamten selber Türke war und damit rechnen, dass der ihn versteht? Oder hat er etwa gedacht, dass der „Landsmann“ ihn schon nicht verpfeifft?

    Wenigstens hat er eine bleibende Erinnerung an den Abend. So ein gebrochener Mittelhandknochen, dürfte eine Weile dauern. 🙂

  3. Es würde mich nicht wundern wenn genau dieser Vorfall irgendwo in den österreichischen Medien auftaucht um den Österreichern die derzeitige massenhafte Anwerbung von Türken bei der Polizei schmackhaft zu machen!
    Klüger wäre es gewesen vor Jahren noch Sorge zu tragen dass „Nichteuropäer“ gar nicht gebraucht werden, zumindest nicht bei der Polizei!

  4. Ach wie niedlich die SZ das alles hier so beschreibt. Der Skandal an sich ist doch der, dass sich die Täter (ausländisch) hier gegenüber unserer Polizei so sicher fühlen, dass man in ihrem Beisein anscheinend sogar mit Mord drohen kann, ohne irgendetwas befürchten zu müssen.

  5. Der 31-jährige Beamte ist selbst Türke

    So weit sind wir schon, dass Türken hier beamtet werden können? 😉

  6. @2 Reconquista Germanica:

    Ja, einem der Polizisten wurde der Knochen gebrochen, dem Täter ist wieder mal nichts passiert – und ob sich das noch ändert, sei dahingestellt…

  7. Ich kenne einen Südtiroler , der ist beim BKA-Wiesbaden in einer sehr hohen Führungsstelle beschäftigt.Zuerst wollte er eigentlich nur etwas Lernen, (1 Jahr)jetzt ist er schon 15 Jahre beim BKA.

  8. Naja, hat alles zwei Seiten. Ich kann mich noch gut an den ersten türkischen Polizisten bei der Hamburger Polizei erinnern. Wie fanden das nicht alle toll, ein gelungenes Beispiel an Integration…

    Später hat sich herausgestellt, daß eben dieser türkischstämmige Polizist einen schwunghaften Handel mit Rauschgift betrieb, das er regelmäßig aus den Asservatenkammern gestohlen hatte.

  9. Türkische Polizisten um Türken zu verstehen, Türkische Abgeordnete um den Türken eine Stimme zu geben, türkische Organisationen, Türkische Lehrer um mit den Kinder kommunizieren zu können etc. tt. und das alles in Deutschland. Wo soll das enden?

  10. Das ist auf jeden Fall wichtig.
    So zum Beispiel auch , wenn es darum geht, in den Moscheen zuzuhören, was denn da so erzählt wird.

  11. wie schafft es EIN Mann einem von MEHREREN Polizisten die Hand zu brechen? Wann packen die mal endlich richtig zu?!!!

    Unter den sprachlichen Gesichtspunkten sind ausländische Polizisten zu begrüßen! Werden sie dagegen aus Quotenregelung und positiver Diskriminierung eingestzt, nicht.

    Schade dass es nicht immer so glücklich laufen kann, die Frau hatte so ein Glück, leider ein Einzelfall in der Hinsicht. 1000 andere werden zu Klump gehauen

  12. @#5 Uetzwurst
    Warum nicht??. Ich finde es gut, daß man solche Leute anstellt.
    Und eine gute Schulausbildung ist nötig und ohne einer abgeschlossenen Polizeischule werden sie sicher nicht angestellt werden .

  13. Was lernen wir daraus? Daß ausgerechnet ein Türke seiner Freundin eine Abreibung verpassen wollte ist wahrscheinlich reiner Zufall. Die Tatsache, daß er dazu einen Freund benötigt läßt den Schluß zu, daß es sich bei dem potentiellen Opfer wahrscheinlich um eine Frau handelt, die sich wehren konnte, also keine Türkin.

    Weiter lernen wir, daß bei einer positiven Beteiligung von Türken, in diesem Fall ein türkischstämmiger Polizist, die Dummpresse durchaus die Herkunft der Beteiligten nennt. Dennoch muß in der Redaktion etwas schief gelaufen sein, da von einer massiven Gegenwehr der Täter die Rede ist. Möglicherweise wurde die Verletzung des Polizisten erwähnt, da es sich, wie bereits gesagt, um ein türkischstämmiges Opfer handelt.

    Die Moral von der Geschichte: Lernt türkisch!

    Für die Freiheit!

  14. @13 Schlernhexe (02. Jul 2008 17:20)

    Klingt zwar kleinkarriert, aber Polziten sind keine Angestllten, sondern Beamte, somit grundsätzlich zumindest EU (!)- Bürger. Bei hoheitlichen Aufgaben – Polizei? – eigentlich deutschen Staatsbürgern vorbehalten. Aber das ist Erbsenzählerei, deswegen auch das 😉 von mir. Was bleibt: Es wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben, auch diesen wurmigen Apfel zu schlucken!

  15. #14 Wien-1683

    Da stimme ich zu. Wenn die drollige Geschichte nicht mit einem türkischstämmigen Polizisten zu tun hätte, wäre wohl kaum darüber berichtet worden. Oder vielleicht so: „Polizei überwältigte betrunkenen Randalierer aus Tuttlingen und brach ihm das Nasenbein. Hatten die Polizisten überreagiert“?

  16. „Der 28-Jährige leistete so heftigen Widerstand, dass einem Herrenberg Streifenbeamten der Mittelhandknochen gebrochen wurde. “

    Ich wuerde ja lieber lesen, dass dem Taeter mehrere Knochen gebrochen werden mussten, bis er seinen Widerstand aufgab.

    Aber naja, jetzt bekommt er immerhin zwei Wochen Segeltoern, wo er mal darueber nachdenken kann, was er alles falsch gemacht hat.

  17. Der Polizist ist der lebende Beweis dafür, dass es Menschen gibt, die aus XY kommen, sich hier einleben und dieses Leben hier vertreten.

    Er ist der lebende Beweis dafür, dass Integration möglich ist. Das ist die gute Botschaft.

    Der Junge, der Leute brauchte, um seine Ex zu vermöbeln, ist eine Null.

  18. Diese Distanz macht nach Uhr locker 200,– € mit dem Taxi. Der Fahrer kann verm. froh sein, den Job nicht bekommen zu haben, sonst wäre er auch noch bereichert worden.

  19. #22 Phoenix (02. Jul 2008 17:50)

    Das ist quasi das multikulturelle Prinzip:

    Zuerst sich die groesstmoegliche Schei?e einbrocken und dann jubilieren, wenn man einen klitzekleinen Teil davon wieder geregelt kriegt.

  20. Man kann das ganze auch von einer anderen Sicht aus bewerten: Wir haben bereits soviel türkische Ausländer hier, daß es irrsinnigerweise vorteilhaft ist, es türkisch-stämmige Polizisten eingestellt werden.

    Die Frage ist doch die, ob es überhaupt gut ist, daß soviele türkische Ausländer hier sind, daß soetwas nötig ist…

  21. .. na endlich mal ein FREUNDLICHES Wort an türkische Polizisten! So sollte das sein:

    FAIRe Berichterstattung, in der nicht nur das Schlechte vorkommt, sondern auch das Gute! Bitte weiter so!

    Übrigens türkische Polizisten haben neulich sogar Fälle von „urdeutschen“ Tätern gelöst. Auch so was soll es ja geben, gelle?

    Die meisten Türken halten sich nicht an den Schrott, den der Islam befiehlt. Auch das muß mal gesagt werden. Aus Fairness.

  22. Kriegt der Typ mit dem er sich verabredet hat auch einen Segeltörn? Er wollte ja offensichtlich mitmachen…

  23. Der Polizist ist Türke?

    Also irgendwie habe ich Schwierigkeiten das zu Glauben. Ich denke mal das er Deutscher mit türkischen Vorfahren ist, aber das nimmt die Journaille ja nicht so genau. Da wird dann aus einem Türkischen Staatsbürger schnell ein Deutsch-Türke und überhaupt die kulturelle Prägung und Identifikation die eigentlich aussagt welchem Volk man den nun angehört wird komplett ausser acht gelassen. Da fragt man sich nur: ja wurde der denn nicht gebrieft und wo bleibt der politisch korrekte Sprachgebrauch?

    Es kann ja nicht sein, dass da so ein Migrant her kommt der Schwarz-rot-gold auch noch toll findet. Nee, solche Rassisten und Deutschlandliebhaber sind echt das allerletzte. [Ironie off]

  24. #26 Amazone

    Ironie wäre die Überschrift:

    Täter versteht Deutsch – Glück für die Polizei

    Wobei die Grenze zwischen Ironie und Sarkasmus fliessend ist.

  25. Und, was bringt es?
    Nach zwei minuten ist der doch sowieso wieder draussen…

    Türkische Polizisten: nein Danke!

  26. Ist doch eine gute Sache dass es auch Polizisten mit Migrationshintergrund gibt. Es werden gute Schulnoten und erstklassige Deutschkenntnisse verlangt. Dass diejenigen dann auch noch ihre Ursprungssprache sprechen, ist doch ein guter Bonus. Ich meine stellt euch doch mal vor, in so einer Moschee oder einem „Kulturverein“ wird zu Terror aufgerufen und kein deutscher Beamter versteht ein Wort, oder als verdeckter Ermittler beim Drogenhandel.

  27. Könnten unsere Multikulti GutmenschInnen mehr türkisch verstehen , was ihr „netter“ Gemüsehändler , der Dönermann oder die bunte Kopftuchfrau die das Strassenbild bereichert so orientalisch freundlich hinterher rufen oder lesen währe PI glatt überflüssig !

  28. -vermutlich wird nach diesem fall nun von der immergleichen Seite gefordert, MEHR orientalischstämmige Polizisten einzustellen, um in zukunft dolmetscherartig verbrechen verhindern zu können…

    ich bin aber der meinung, daß obiger Fall garnicht passiert wäre, wenn die beteiligten Personen nicht dank großzügiger Gesetze überhaupt ins Land kommen konnten.

  29. Dieser Beamte hat seine Pflicht getan. Zum Vorteil des Opfers verstand er die Sprache des Täters.

    Es ist unerheblich in welchem Land ein Mitbürger seine Wurzeln hat. Es zählt allein sein Verhalten und seine Loyalität gegenüber der Bundesrepublik Deutschland.

    Diese Loyalität fehlt den meisten unserer „Volksvertreter“ in Berlin.

    Also was spricht gegen einen Polizisten der in Antalya geboren ist und heute gerne in Deutschland lebt und dessen Werte vertritt?

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Mitmachen. Jeder Geldschein ist ein Stimmzettel.

    http://de.rayezlaturquie.com/

  30. Bis zum Beweis des Gegenteils sollte der geschilderte Fall als Beweis gelten, wie sich Menschen türkischer Herkunft als Deutsche erweisen können. Der deutsche Beamte zeigte sich als loyaler Diener unseres Volkes, der seine Kompetenzen einsetzte, um das Recht der Frau zu schützen. Seine Prioritäten waren eindeutig. Wenn Einwanderung in diese Form ziviler Partizipation mündet, dann sollte sie jeder Mensch guten Willens von Herzen begrüßen. In diesem Sinne missfiel mir die Wortwahl des Zeitungsartikels. Den Beamten als Türken zu bezeichnen, trifft nicht den Kern. De facto und de jure ist er Deutscher türkischer Herkunft oder Turk-Deutscher, wie ich vor kurzem hier lernen durfte.

  31. an PI: schreibt auch alles, denn eigentlich hiess es

    Der 28-Jährige leistete so heftigen Widerstand, dass einem Herrenberg Streifenbeamten der Mittelhandknochen gebrochen wurde. Der Randalierer wurde dennoch überwältigt und erlitt dabei eine Nasenbeinfraktur.

    auf gut deutsch, der polizist hat ihm die Faust ins Gesicht geschlagen, denn genau dabei bricht der Mittelhandknochen und das Nasenbein. Wollen doch nix verschweigen oder?

  32. Schwelende Aggressionen verpuffen sofort, wenn man die Jungs türkisch anspricht.

    Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen,
    plötzlich sind „die Jungs“ dann ganz freundlich. Am besten grüßt man sie vorab.

    Das sollten Sie als PI-Leser dann mal gleich ausprobieren:


    Nasilsin? – Wie geht’s Dir?
    (Tschok) iyiyim – Mir geht es (sehr) gut.
    Nasilsiniz? – Wie geht’s Euch?
    Selamü aleiküm! – Friede sei mit Euch!
    Iyi akschamlar! – Guten Abend!
    Iyi günler! – Guten Tag!
    Hoschtscha kal! – Tschüss!

    In diesem Sinne:
    Hoschtscha kal!

    Ein Service von
    Ihrem

    Jamaluddin Heilgenlay
    http://www.koranuebersetzung.de

  33. #1 Schweinchen_Mohammed

    Der Zustand der deutschen Polizei ist erbährmlich, obwohl ich die Polizisten nicht selbst dafür verantwortlich mache, im gegenteil sie tun mir leid, sie haben kaum befugnisse und sind die ersten die die Multikulturelle Bereicherung abbekommen.

    —-

    An der Ausbildung unserer PolizeibeamtInnen wird STRÄFLICH geknausert.

    Bei Festnahme Mittelhandknochen gebrochen (üble Sache) …

    Wie kann so etwas passieren??
    Ein zielführender Schlag auf z.B. den Bizeps des Gefährders hätte unmittelbar Frieden geschaffen; das anschließende larmoyante Gejammere des Verbrechers muß man dann hinnehmen.

    Übel: Deeskalation rangiert bei der Polizei auf „höhere Weisung“ vor Selbstschutz.
    Das ist der falsche Weg!

  34. @ #34 BRD2008

    auf gut deutsch, der polizist hat ihm die Faust ins Gesicht geschlagen, denn genau dabei bricht der Mittelhandknochen und das Nasenbein. Wollen doch nix verschweigen oder?

    Mein Gott, hier schreiben sogar Sachverständige mit, die aufgrund eines Satzes in einem Zeitungsartikel genau erkennen können, was uns wieder an Rassismus und Nazitum verschwiegen wurde – Respekt!

  35. #35 Jamaluddin

    Schwelende Aggressionen verpuffen sofort, wenn man die Jungs türkisch anspricht.

    Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen,
    plötzlich sind “die Jungs” dann ganz freundlich. Am besten grüßt man sie vorab.

    Das sollten Sie als PI-Leser dann mal gleich ausprobieren:

    Am Arsch – das sage ich dir und den Jungs mit ihren „schwelenden Aggressionen, zu mehr türkisch werde ich mich auf jeden Fall nicht herablassen!

  36. #35 Jamaluddin

    „Schwelende Aggressionen verpuffen sofort, wenn man die Jungs türkisch anspricht.

    Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen,
    plötzlich sind “die Jungs” dann ganz freundlich.“

    „Ganz freundlich“ sind sie auch, wenn sie wissen, daß Du eine Klinge führst, und durch großspurig-überhebliches Auftreten „glänzt“.

    Entspricht eher meinem Naturell, als tuntige Deeskalationsscheiße zu praktizieren (sorry). 😉

    Dafür ernte ich „RESPEKT“.

  37. #25 Realistischer und netter Kommentar Osama im Laden ! Das hebt das leider manchmal tief sinkende Niveau des Kommentarbereiches.

    Zu manch anderen Mitstreiter der hier kommentierte :
    Ausländische Polizeibeamte (auch solche mit nichtdeutscher Staatsangehörigkeit) gibt es seit Jahren in der dt Polizei.
    Und die fallen höchstens aufgrund ihres Aussehens auf, nicht wegen der fehlenden Loyalität.
    Punkt 2 :
    Bei einer wilden Rangelei, wo der Täter eher darauf bedacht ist zuzuschlagen und weh zu tun – während der deutsche Polizeibeamte vorschriftsmäßig den Täter zunächst ohne AUA unter Kontrolle bringen muss, kann sich jeder mal ein Knöchelchen brechen.
    Das hat nichts mit Weicheiigkeit zu tun.

    Man hat aber wohl übersehen, dass sich der Widerständler einen Nasenbeinbruch eingefangen hat. Also er hat dann doch DAS bekommen, was er verdient hat.

  38. #35 Jamaluddin

    Im allgemeinen begrüssen diese „freundlichen“ Jungs einen im „voll korrekt deutsch“
    Isch ficke deine Mutta…
    Wie lautet da die passende Antwort drauf aus ?
    Von mir aus auch auf türkisch aber bitte nur in Buchstaben eines zivilisierten Alphabetes ohne Zisch , Rotz und Rachenlauten !

  39. Es muss mal deutlich gesagt, nein gebrüllt werden:NICHT ALLE MOSLEMS SIND STRENGGLÄUBIG UND GG_FEINDLICH: NICHT JEDER MOSLEM WILL DIE SHARIA.

    Genauso, wie es unter uns Menschen gibt, die nicht 100%ig christlich leben, oder jüdisch, gibt es auch Moslems, die tolerant und weltoffen sind. Ich kenne einige. Aber der Weg dahin ist land und steinig ( im wahrsten Sinne des Wortes).

    Darum bin ich dafür, dass es auch türkisch oder arabisch sprechende PolizistInnen gibt. Auch bin ich schärfstens dafür, dass Medien wie die tagesschau.de oder auch andere es wagen, die Infos auch in türkisch, englisch, chinesisch, wtf-auch-immer, zu präsentieren.
    Warum?
    Klar, alle die hier leben wollen, MÜSSEN deutsch sprechen können. Ohne Diskussion. Aber bis dahin müssen die, die nicht deutsch können, trotzdem „unsere“ Infos bekommen.

    Dann können halt auf türkisch oder chinesisch erfahren, wie bei uns der Hase läuft.

    Ebenso finde ich einen speziell an Moslems gerichteten Sender ziemlich wichtig. Die Käseroller haben soetwas. Lief leider Dank Extremisten ein wenig aus dem Ruder, aber wir Deutsche sind ja Kontrollfreaks.

    Wir brauchen einen Sender, der abwechselnd auf türkisch (mit arab. + deutschem UT), arabeisch (mit türk. und deutschem UT) und zu 60& auf deutsch Infos rüberbringt. Aktuelles, Regeln & Gesetze in Deutschland, Sprachunterricht, aber auch bekanntes aus deren Ländern zeigt. Dann können sie halt auf türkisch erst mal sehen, wo Elbe und Rhein ist, wo Bayern und Hamburg liegt, was in den letzten 100 Jahren passierte (phoenix), und was sonst so alles „wichtig“ erscheint.
    Diese Leute kommen sehr oft ohne Bildungshorizont nach Europa. Die bleiben dumm, wenn man denen nicht hilft.

    DArum finde ich türkische Polizisten, Krankenschwestern Ärzte und Politiker wichtig. Wenn sie 100%ig zu uns und unseren GEsetzen stehen.

    Habe die Ehre

  40. „#38 Fensterzu …
    Am besten grüßt man sie vorab.“

    Am Arsch – das sage ich dir und den Jungs mit ihren “schwelenden Aggressionen, zu mehr türkisch werde ich mich auf jeden Fall nicht herablassen!

    Grundregel vs. Mohammedaner: Augenkontakt suchen, NIE als erster Grüßen. Das verstehen die Kunden sehr gut; das schafft RESPEKT („EhrFURCHT, Hochachtung“).

    Ich hab‘ mal einem Arab aus der Umgebung (Kampfsportler) eine Einladung ausgesprochen zum sportlichen Messerkampf, mit stumpfen Übungsklingen / roten Filzstiften & Augenschutz, versteht sich. ($$$ winkten!)
    Der sportive „Held“ hatte bemerkenswerterweise gar kein Interesse, und grüßt mich seither als Erster. So geht das.

    „Schwelende Aggressionen“??
    Nennen wir das Kind beim Namen:

    WACHSENDER rassistisch-krimineller Deutschenhaß.

    P.S.: Meine türkischen Kumpels sind Laizisten, meine persischen mögen Wein und luftgetrocknete Salami, einer hat Salman Rushdie (Paperback, deutsch) auf dem Regal liegen.
    Problemlos erzählen sie mir, was sie vom sinistern Beduinenkult halten, aber öffentlich würden sie das nicht ohne Weiteres bringen.

    Da löb‘ ich mir die Mädels; die scheinen offenbar mutiger.

    Necla Kelek, Seyran Ates, Ayaan Hirsi Ali, Serap Cileli …

  41. @ #25 Obama im Laden

    .. na endlich mal ein FREUNDLICHES Wort an türkische Polizisten! So sollte das sein:

    FAIRe Berichterstattung, in der nicht nur das Schlechte vorkommt, sondern auch das Gute! Bitte weiter so!

    Oh Obama: Timeo danaos et dona ferentes! Für so leicht zu ködern hätte ich dich nicht gehalten.

  42. #10 hyperfokus (02. Jul 2008 17:18)
    Ab ins Arbeitslager und danach abschieben.

    Sry aber sowas finde ich unter aller Kanone, das ist eine Lösung, die ja wohl totale Unmenschlichkeit vorraussetzt. Lieber die Einwanderung stoppen und die hier lebenden Türken integrieren oder wenn es sein muss auch abschieben … aber Arbeitslager …

    #19 FreeSpeech
    Der Junge, der Leute brauchte, um seine Ex zu vermöbeln, ist eine Null.

    Der Junge der es nötig hat eine Frau zu schlagen ist schon eine Null …
    Aber da sieht man wieder die Mentalität der Türken und da müssen wir uns auch mal was anpassen und vllt ein Gesetz für Türken erlassen, die sich in ihrer ehre verletzt fühlen … (nein das war nicht ernst gemeint)

    #22 Phoenix

    Nett das die Türken uns helfen Probleme zu lösen die wir ohne sie nicht hätten.

    Ganz großes Kino!

    Dem kann ich nur Zustimmen, aber dieses Problem was wir jetzt haben müssen wir versuchen durch Integration zu lösen. Da ist es doch gut wenn es Türken gibt die zur Polizei gehen. Nur man darf natürlich nicht anfangen aus diesem Grund Türken einzustellen.

  43. Es ist unanständig, einen Polizisten, der vorbildlich seine Pflicht getan hat, mit Sätzen wie „man braucht einen Dieb, um einen Dieb zu fangen und um einen Türken zu fangen vielleicht auch einen Türken…“ zu beschreiben. Ressentiments dieser Art sind völlig überflüssig und machen es auch langjährigen Lesern von PI wie mir manchmal schwer, sich wirklich mit PI zu identifizieren.

  44. #41 Lux

    #25 Realistischer und netter Kommentar Osama im Laden ! Das hebt das leider manchmal tief sinkende Niveau des Kommentarbereiches. (FAIRE Berichterstattung)

    Zu manch anderen Mitstreiter der hier kommentierte :
    Ausländische Polizeibeamte (auch solche mit nichtdeutscher Staatsangehörigkeit) gibt es seit Jahren in der dt Polizei.
    Und die fallen höchstens aufgrund ihres Aussehens auf, nicht wegen der fehlenden Loyalität.
    Punkt 2 :
    Bei einer wilden Rangelei, wo der Täter eher darauf bedacht ist zuzuschlagen und weh zu tun – während der deutsche Polizeibeamte vorschriftsmäßig den Täter zunächst ohne AUA unter Kontrolle bringen muss, kann sich jeder mal ein Knöchelchen brechen.
    Das hat nichts mit Weicheiigkeit zu tun.“

    „Mittelhand-Knöchelchen brechen? Schomma sowas erlebt? Muskelfaserriß?
    Mit „gebrochenem Knöchelchen“ kann der Kollege seine Dienstwaffe nicht mehr zielführend einsetzen; geschweige die Stratocaster ;-). (Kleines Scherzchen)

    „Man hat aber wohl übersehen, dass sich der Widerständler einen Nasenbeinbruch eingefangen hat. Also er hat dann doch DAS bekommen, was er verdient hat.“

    Gebrochener Rüssel gg. schwere Körperverletzung und Vergewaltigung am (vermutet) zierlichen, wehrlosen Mädel?
    Da ist er aber gut bei weggekommen.
    Zwei gewaltbereite Mohammedaner gegen argloses Mädel: Mohammedanerehre …

    Example: VIER notgeile Mohammedanermännchen gegen junges zierliches „ungläubiges“ Mädel, das geht so:

    „BIELEFELD 25.05.2005 – Offenbar, weil sie ein Messer dabei hatte, konnte eine 20-jährige Frau ihre Vergewaltigung verhindern. Wie die Polizei gestern mitteilte, war die Heeperin am Freitagabend durch den Ravensberger Park gegangen. Zwischen 23.30 und 0.15 Uhr sprachen sie vier Männer auf dem Weg zur Haltestelle Heeper Straße an.
    Die Männer waren zusammen unterwegs. Nach Angaben der Frau wurde sie aufgefordert, mitzukommen.
    Als sie sich weigerte, hielten die Männer sie fest.
    Der Versuch, per Handy einen Notruf abzusetzen, misslang.
    Auf dem Boden liegend schlugen die Männer die 20-Jährige und fügten ihr Gesichtsverletzungen zu.

    Die Frau ergriff daraufhin ein so genanntes Survival-Messer, das sie in der Tasche mit sich führte, und stach einem der Männer in den Arm.

    Die Vier ergriffen sofort die Flucht.

    Die Männer waren zwischen 27 und 30 Jahre alt und sollen gebrochen
    Deutsch gesprochen haben. Einer trug eine sehr auffällige Goldkette. … „

    @Mädels:

    „Frage: Rätst Du Frauen, Waffen zu tragen? Falls ja, welche?

    Addy: Ja, alle meine weiblichen Kunden tragen eine Klinge.
    Das Messer ist ein Ausgleich für Stärke und Kraft.
    Jede Frau sollte eins tragen und wissen, wie man es benutzt.“

    http://www.kahnertverlag.de/html/interview_mit_addy_hernandez.html

    An dieser Stelle möchte ich betonen, wie peinlich und widerwärtig gebildeten, intelligenten TürkInnen das primitive, rassistische Auftreten ihrer Landsleute in Deutschland ist.
    Wg. Fairneß.
    (Westliche Erfindung)
    Undeutsch, verachtenswert: Hinterfotzigkeit.
    Deutsch: Geradlinigkeit, Offenheit, Wahrhaftigkeit, Humor, Fairneß, MUSIKALITÄT.
    Dafür liebt uns die Welt.

  45. @#13 Schlernhexe

    (02. Jul 2008 17:20) @#5 Uetzwurst
    Warum nicht??. Ich finde es gut, daß man solche Leute anstellt.
    Und eine gute Schulausbildung ist nötig und ohne einer abgeschlossenen Polizeischule werden sie sicher nicht angestellt werden.

    Das ist keien Kriterium. Die piloten des 11. Septembers verfügten auch über eine gute Schulausbildung und schienen integriert. Gefragt ist unbedinget Verfassunsgtreue + die Bereitschaft zu jeder zeit und an jdem Ort die in ihr gewährten freiheiten zu verteidigen. Das alelrdings dürfte spätestens beim Thema Religion zu einem erheblichen Konflickt führen. Entweder so ein polizist legt seine faschistoide Religion nieder und entsagt ihr öffentlich .. was in seinem bekannten und Familienkreis zu erheblichen Verwerfungen führen dürfte … oder aber er legt sie nicht nieder … dann ist sein Amtseid nur eine Farce, und kaum das Papier wert auf dem er unterschreibt.

  46. Eine Priesterin der St. Marien Gemeinde in Bremen darf nicht in Talar und von der Kanzel predigen, ja das geht sogar soweit das dortige amtierende männliche Priester das Christentum mit dem Islam vergleichet „in der islamischen Religion ist so etwas für Frauen ja auch nicht vorstellbar, ja sogar undenkbar“ aber diese türkischen Islamis kleidet man hier in Amt und Würden und präsentiert dann hinterher die tollen Fahndungserfolge aufgrund von Sprachwissen ja man maßt sich sogar an das gelungene Integrationspolitik zu nennen…kann man nicht stolz darauf sein ein Bürger dieses Saates zu sein…?

  47. :-))

    Die Türken, die sich hier nützlich machen und das Grundgesetz über die Religon stellen.
    Die sind willkommen.

    Nützliche Leute können wir immer brauchen!
    Ich denke PI versteht sich nicht als Block gegen die Türken ansich, sondern als Block gegen das Unrecht und die Dummheit, egal von wem es ausgeht.

  48. Ist doch eine gute Sache dass es auch Polizisten mit Migrationshintergrund gibt. Es werden gute Schulnoten und erstklassige Deutschkenntnisse verlangt.

    Welcher Lehrer traut sich heute noch, so jemandem eine schlechte Note zu geben?

  49. Der PI-Kommentar gefällt mir hier nicht!

    …er hört sich so an, als seien ALLE Türken PER SE „schlimm“, aber das ist selbstverständlich Quatsch!

    Selbstverständlich gibt es auch in D einen großen Teil „zivilisierter“ Türken, die sich wie „normale Menschen“ benehmen!
    (Das Problem ist lediclich, dass der Anteil der Abschaum-***** bei diesen Bevölkerungsgruppen signifikant höher ist als bei Nord-/West-Europäern, etc.!)

    Aber jene „normalen“, friedliche Türken kann man getrost uneingeschränkt als BEREICHERUNG ansehen, auch in Reihen der Polizei, wie dieser Fall eindrucksvoll bestätigt!

    (Nicht ohne Grund sucht die Polizei ja bewusst nach türkisch-/arabischstämmigen Mitarbeitern! Zu Recht!)

  50. –TÜRKISCHE POLIZEI–Es ist nur eine Frage der Zeit bis Türken und andere Ausländer in allen wichtigen Machtpositionen der Gesellschaft angekommen sind.Vom Großunternehmen bis zum Verfassungsschutz.Von dort aus werden sie die Restdeutschen beoachten bewerten und steuern.Es gibt längst ein umfassendes Netzwerk von ausländischer Interessenwahrnehmung im Lande. Angefangen bei der Hamburger Albanermafia auf dem Kietz über türkische Banken bis hin zu Chinesischen Einkäufern die ganze Unternehmen samt ihrer Patente reihenweise einsacken.In spätest 50 Jahren haben die Enkel von Indern,Chinesen,Arabern,Afrikanern und Türken das Land unter sich aufgeteilt.Für den Stärksten das Meiste.Möglicherweise nennen sie sich sogar noch Deutsche…..Einwanderung hat also Zukunft ……

  51. #54 Hausrecht

    Volle Zustimmung. Der Anteil an chauvinistischen, feigen und modernitätsunfähigen Verlierern ist bei den in Europa lebenden Einwanderern signifikant höher als bei der Stammbevölkerung, und die muslimischen Gruppen stehen traurig an der Spitze.

    Aber: wer ernsthaft über Integration reden will, muß den Einwanderern eine ernsthafte Chance geben. Sie sind hier, sie sind viele, sie haben eine höhere Geburtenrate als die Stammbevölkerung, und viele haben einen schrifttreuen, d.h. arroganten, humorlosen und gewaltbegünstigenden Islam als Gesellschaftsprinzip in der Familie. Wenn nun einer von ihnen sich für Deutschland entscheidet und als Polizist seine Knochen für den Rechtsstaat hinhält, ist das uneingeschränkt positiv. Was soll er denn nach menschlichem Ermessen noch machen? Auf der Autobahn tanzen und „Allah ist ein Trottel“ brüllen? Das ist doch Blödsinn.

    In diesem Sinne an alle, die so ticken wie unser Polizist hier: herzlich willkommen beim Team Schwarz-Rot-Gold!

    Und an die Minderheit der anderen, im Sinne der Ausgewogenheit: sagt zum Abschied leise servus und freut Euch bis dahin, wenn es nur bei einem Nasenbeinbruch bleibt… 🙂

  52. Dieser Türke ist einer von hunderttausenden
    der die Aggression unserer Komunikation
    vorzieht.Bildungsresident, Stolz und keine
    Achtung vor unserer Polizei.In seinem verletzten Stolz muss einfach das schwächere
    Geschlecht als Punching-Ball herhalten.
    Reflexion oder Reue gibt es in seinem
    Weltbild nicht.

    Wenn hier der Ruf nach türkischstämmige /
    arabischsprechende Polizisten / Lehrer
    Bankmitarbeiter / Verwaltungsangestellte
    laut wird, ist das die Bestätigung der
    existierenden Gegengesellschaften.
    Merke : Zuerst die Familie,Verwandschaft,
    Clan, Sippe,Volk, Religion. Du – Deutschland
    kommst immer am Schluß !
    Wer sich in Gegenwart von Deutschen in seiner
    Muttersprache unterhält, zeigt das das
    soziale Verhalten ( wir empfinden das
    als “ heimlichkeit „- wie im Sinne “ tuschlen“
    zu verbergen hat.)Ihnen ( den Migranten )
    völlig egal ist.

    # 36 Jamaluddin

    Im Jahr 2008 versuchen es die Deutschen
    durch Parteingründung u.Information
    der fehlgeschlagenen Masseneinwanderung
    Herr zu werden.

    Im Jahr 2020 blicken die Holländer, Engländer,
    Schweden und die Deutschen durch die
    Zielfernrohre ihrer Gewehre !

    Noch ein türk. Zitat Herr Jamaluddin :

    “ Ein Türke wird als Soldat geboren „.

    Adam

  53. Cool, ich kann gut englisch, etwas latein… und gut deutsch.

    Aber meines Erachtens werden doch Leute, die verdächtig sind/Verbrechen begangen haben, doch erstmal überprüft/auf die Wache mitgenommen.

    Die Sprache ist doch egal.

    Wenn es ein chinesischer Täter wäre, dann wäre es doch auch egal.

    Naja, wahrscheinlich sprechen Chinesen besser deutsch als ‚Anatolen‘.

  54. #54 Hausrecht

    …er hört sich so an, als seien ALLE Türken PER SE “schlimm”, aber das ist selbstverständlich Quatsch!

    Selbstverständlich gibt es auch in D einen großen Teil “zivilisierter” Türken, die sich wie “normale Menschen” benehmen!

    Wenn aber der kriminelle Anteil ein Ausmaß annimmt, sodaß die Polizei ihn nicht mehr im Griff hat, sollte man darüber nachdenken, ob es Sinn macht, solche Leute weiter im Land zu behalten.

    Aber jene “normalen”, friedliche Türken kann man getrost uneingeschränkt als BEREICHERUNG ansehen

    Im Moment bereichern sie nur Industriemanager.

  55. Wenn man auf die Reeperbahn in Hamburg geht, dann muss man alle Waffen abgeben.

    Viele Leute habe wahrscheinlich gar keine Waffen dabei und wenn, dann werden nur die Leute befragt, die aussehen, als ob sie keine Waffen dabei haben.

    Das nennt man Deeskalation.

    Wenn es Leute gibt, bei denen man sieht, dass sie Waffen haben, dann wird man sie natürlich nicht überprüfen.

    Das Resultat ist: Der Hamburger Kiez ist total sicher.

  56. +n

    Klingt zwar kindisch, aber werden wir, die wir keine Köpfe einschlagen und es auch nicht vorhaben, nicht etwas zu hart angefasst?

    Von der Justiz meine ich.

    Ich habe noch nie jemanden geschlagen, habe aber schon auf’s Maul bekommen, obwohl ich nichts gemacht habe.

    Ist die Gastfreundschaft nicht irgendwann mehr als nur ein Bierdeckel?

    Ich hasse die BRD!

    Ich liebe Deutschland!

    Lasst uns doch Deutschland wieder zurückholen

    Kein Arsch will die EU, keiner will die BRD.

    Und das sage ich als Ire.

  57. #55 Hausrecht (02. Jul 2008 22:39)

    „Aber jene “normalen”, friedliche Türken kann man getrost uneingeschränkt als BEREICHERUNG ansehen, auch in Reihen der Polizei, wie dieser Fall eindrucksvoll bestätigt! “

    Irgendwo widersprechen sich „normal“und „Bereicherung“. Wenn einer bloss „normal“ ist, also der Norm entspricht und nicht besonders aus dem Rahmen faellt, wie kann er dann schon eine Bereicherung sein?
    Das ist gutgemeintes Multikultitum! Wenn ein Zugereister keine allzu grosse Belastung ist, wird er gleich mal zur „Bereicherung“ deklariert.

    Ausserdem bleibt natuerlich die Frage, wieviele „normale“ Tuerken es hier gibt. Meiner Ansicht nach, gibt es nicht besonders viele, die einem deutschen Mittelschichtsbuerger – wenn wir diesen also als Norm betrachten wollen! – ebenbuertig sind.
    Gerade wenn man genauer hinschaut, stellt man bei manchem „topintegrierten“ Vorzeigetuerken dann gerade erst recht fest, dass der in vielen Dingen ganz und gar keine Bereicherung ist.

  58. #58 Adam (03. Jul 2008 00:45)

    Ein Tuerke/Araber wird vor allem als Grossmaul geboren, bei dem gilt: Grosse Klappe nichts dahinter und sobald es brenzlig wird nehmen sie sowieso die Beine in die Hand.

  59. @ #55 Hausrecht

    Aber jene “normalen”, friedliche Türken kann man getrost uneingeschränkt als BEREICHERUNG ansehen, auch in Reihen der Polizei, wie dieser Fall eindrucksvoll bestätigt!

    Ich weiß wirklich nicht, was dieser absolute Ausnahmefall uns jetzt zeigen oder bestätigen soll: Ein Türke kann rein zufällig ein Verbrechen verhindern, das von Landsleuten geplant wird. Hätten wir alle drei nicht, wäre das ganze Gewese unnötig.

    (Nicht ohne Grund sucht die Polizei ja bewusst nach türkisch-/arabischstämmigen Mitarbeitern! Zu Recht!)

    Ja klar, um die Verbrechen ihrer Landleute besser bekämpfen zu können. Ein selten dämlicher Zirkelschluss, Verzeihung: Was soll der Unsinn?

  60. @ #63 Deutsch-Indianer

    Irgendwo widersprechen sich “normal”und “Bereicherung”. Wenn einer bloss “normal” ist, also der Norm entspricht und nicht besonders aus dem Rahmen faellt, wie kann er dann schon eine Bereicherung sein?
    Das ist gutgemeintes Multikultitum! Wenn ein Zugereister keine allzu grosse Belastung ist, wird er gleich mal zur “Bereicherung” deklariert.

    Danke für diese gute Erklärung! Der letzte Satz ist die Quintessenz aus der ganzen schiefgegangenen speziellenEinwanderung der letzten Jahrzehnte: Weil’s jetzt schon passiert ist, muss man es mit Gewalt schönreden.

  61. @ #63 und #64 Deutsch-Indianer

    Sehr schön.

    Es ist wahrlich erstaunlich, wenn muslimische Einwanderer, wenn sie sich normal benehmen, als Bereicherung bezeichnet werden.

    Eigentlich ist es tatsächlich so, aber leider benehmen die sich nicht normal.

    Wir diskriminieren niemanden, Ausländer haben kein e Probleme hier, es ist einfach nur ein Asopack welches Scheiße baut und, Gott sei dank, den Leuten aufzeigt, was uns blüht, wenn die kleinen Prinzen an der Macht sind.

    Sieht man ja schon in Hamburg, da sind einige Stadtteile schon fast Kalifate/Sultanate.

    Berlin ist ja schon durch; muslimisch, aber sexy/schwul und bunt und demzufolge arm.

  62. @ #67 Mistkerl @ #63 und #64 Deutsch-Indianer

    Es ist wahrlich erstaunlich, wenn muslimische Einwanderer, wenn sie sich normal benehmen, als Bereicherung bezeichnet werden.

    Dazu fällt mir noch ein, wie der Bundespräsident letztes Jahr eine Schule in Dortmund – natürlich mit hohem M-Anteil – als „beste Schule Deutschlands“ ausgezeichnet hat, nur weil dort ein ganz normaler Unterricht durchgeführt werden konnte, wie er früher selbstverständlich war. In der Physik heißt das „Renormierung“, übersetzt: Wenn etwas richtig Sch… geworden ist, müssen wir halt die Maßstäbe ändern.

  63. @ #68 Fensterzu

    Ist es nicht traurig?

    IIn der BRD läuft die Unterschicht der Unerschicht aus Anatolien Amok und zwar chronisch, aber wir sollen das aushalten?

    Wenige normale Kinder können das Schutzgeld so langsam nicht mehr bezahlen.

    Die reichen Kinder brauchen es nicht zu bezahlen, da sie gar nicht erst mit solchen Kulturbereichern interagieren müssen.

    Wie meinte Gollum noch: Mein Schatz…

  64. @ #5 Uetzwurst, #12 sasha, #27 Amazone

    Nur um Euch zu informieren, wer (und wie) hier Polizist werden kann:

    Stellenangebote der Berliner Polizei:

    Mittlerer Dienst Schutzpolizei (126 Anwärterplätze)
    Gehobener Dienst Schutzpolizei (60 Anwärterplätze)
    Gehobener Dienst Kriminalpolizei (30 Anwärterplätze)
    Unter jedem dieser Ausbildungsgänge ist u.a. folgende „besonders gewünschte“ Voraussetzung zu finden:
    MUTTERSPRACHLICHE Fremdsprachenkenntnisse erwünscht !
    (insbesondere Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch oder Vietnamesisch)

    unter EINSTELLUNGSVORAUSSETZUNGEN findet sich folgender Wortlaut:
    …darf eingestellt werden, wer
    Deutsche/r im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehörige/r eines Mitgliedslandes der Europäischen Union ist. (Für Angehörige anderer Nationalitäten gelten Sonderregelungen – bei Bedarf bitte erfragen.)

    http://www.berlin.de/polizei/beruf/index.html

    Türkische Gemeinde fordert 10-Prozent-Quote für POLIZISTEN

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5be6819bde5.0.html

    Warum gehören für deutsche Polizisten nicht mindestens türkische Sprachkenntnisse zur Ausbildung/Weiterbildung, wenn diese doch schon einen so großen Teil der Bevölkerung darstellen (oder werden) und sich im Gegensatz zu anderen Zuwanderern oft nicht die Mühe machen, die deutsche Sprache zu lernen?
    Oder, um mal in die Zukunft zu schauen: brauchen wir bald keine deutsch-stämmigen Polizisten mehr, weil die nicht in der Lage sind, mit der (dann) Mehrheit der Bevölkerung zu kommunizieren ?

    Jeder vierte Berliner hat sein Wurzeln ausserhalb Deutschlands
    http://www.statistik-berlin-brandenburg.de/ aktuelle Pressemitteilungen – 01.07.2008
    (Artikel auch heute in der WELT unter Ressorts BERLIN)

  65. Nachtrag zu #71

    Ein Kommentator zu dem von mir erwähnten Artikel „Jeder vierte Berliner hat sein Wurzeln ausserhalb Deutschlands“ v. 02.07.08 bzw. „jeder 4. Berliner hat einen Migrationshintergrund“ v. 01.07.2008 in der WELT-online meinte:

    Zitat: wichtig ist es zu wissen wie MIGRATIONSHINTERGRUND definiert wird:
    angenommen eine Türkin wurde 1990 in Deutschland von eingebürgerten Türken geboren und bekommt 2008 ein Kind, dann ist dieses Kind offiziell OHNE Migrationshintergrund.

    Also wenn das stimmt, wäre das bei der Statistik wohl noch zu berücksichtigen…!

  66. Mal eine Bemerkung zur hier verschiedentlich kritisierten Ausbildung: bei einer simplen Verkehrskontrolle oder einer Situation ohne vorherige Aggression werden die Polizeibeamten bei einem plötzlichen körperlichen Angriff oder einem Waffeneinsatz eines Täters immer im Nachteil sein, das ist nunmal nicht zu vermeiden, egal, wieviele Beamte anwesend sind und wie gut diese ausgebildet sind – denn das Überraschungsmoment ist immer auf Seiten des Anfreifers. Anders sieht es bei von vornherein aggressionsgeladenen Situationen aus, in denen ein Angriff erwartet wird, aber auch hier ist kann der Beamte nur reagieren.

    Einige scheinen auch immer noch nicht zu wissen, dass inzwischen auch in CDU-geführten Ländern wie NRW – entgegen dem nach wie vor geltenden Beamtenrecht – gezielt Polizeibeamte OHNE deutschen Paß geworben und eingestellt werden. Eine Praxis, die dringend einer verfassungsrechtlichen Überprüfung dedürfe, aber seltsamerweise ist auf die Idee offensichtlich noch niemand gekommen.

Comments are closed.