AhmetAuch Männer leben in der Türkei gefährlich, jedenfalls dann, wenn sie ihr Recht auf selbstbestimmte Sexualität wahrnehmen und mit einem anderen Mann leben wollen. Dies musste Ahmet Yildiz (Foto) auf tragische Weise erfahren, dessen Leiche in seinem Auto gefunden wurde. Seinem deutschen Partner wurde vom deutschen Konsulat nahegelegt, so schnell wie möglich die Türkei zu verlassen.

Er selbst sei nur knapp der Ermordung durch die Familie seines toten Partners entgangen. „Ahmet wurde seitdem wir uns kannten mit dem Tod bedroht. Er sagte mir, dass dies seit seinem Coming Out vor einem Jahr so gewesen sei. Als er seine Eltern über seine Homosexualität aufklärte, die dies allerdings schon länger vermutet hatten, wurde ein großer Druck auf ihn ausgeübt. Ahmet fragte mich, ob ich ihn auf ein Eis begleiten will, ich lehnte ab, weil ich erst in seiner Wohnung angekommen war. Einige Minuten später hörte ich Pistolenschüsse und wusste sofort, dass Ahmet das Opfer war. Ich rannte aus der Wohnung zum Tatort und sah ihn, wie er in seinem Auto fliehen wollten. Ich kämpfte mich durch einige Schaulustige nur um ihm noch einmal in die Augen sehen zu können ehe er starb“.

Die türkische Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, allerdings ist Ahmets Partner eher pessimistisch. Er beschreibt Homophobie in der Türkei als „unglaublich schlimm“, und dies hätte sich in den letzten vier Jahren noch verschlimmert. Er macht sich keine großen Hoffnungen über eine Verurteilung des Täters. „Ich kenne das türkische System. Ich habe keinerlei Rechte. Menschenrechte sind lediglich im Westen bekannt und akzeptiert – in der Türkei sind diese nicht verfügbar. Ich habe keinerlei Rechte auf das Erbe, kann ihn nicht beerdigen und kann noch nicht einmal meine persönlichen Sachen aus seiner Wohnung holen. Außer meinen Erklärungen gegenüber der Presse habe ich als Einzelner keinerlei Chance, seine Eltern für die Ermordung ihres Sohnes und meines Partners vor Gericht zu bringen.“ Ahmet Yildiz‘ Partner musste noch in der Mordnacht die Türkei verlassen und ist seitdem untergetaucht.

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Das türkische Volk bringt nur Frieden, egal wo es hinkommt. Toleranz ist für diese Menschen oberstes Gebot.

  2. mir als lesbe wuerde dort wohl eher die steinigen drohen, darum werden mich derartige laender niemals sehen, wobei ich auf balkonien ja mitlerweile fast die gleichen ausblicke haben wie im tiefsten iran 🙁

  3. wie … und so etwas passiert in dem land, dessen volk für frieden, liebe und herzlichkeit in aller welt beliebt und geachtet ist? … nee nee nee, das ist vollkommen unmöglich, das kann nicht sein, das ist mal wieder typisch für diesen deutschen rassisten

    erst einen armen türken durchpoppen und dann die geschichte vom armen schwulen ehrenmord verbreiten….

    wo gibts denn sowas aber auch ?

    *ironie off*

  4. Wenn ich mir vorstelle, dass etliche Homosexuelle linksgrün wählen, die aber für eine Massenzuwanderung dieser Bürger sind

    – dann hoffe ich auf einen Sinneswandel in dieser am eigenes Überleben interessierten Klientel. Es werden ja mittlerweile auch in Deutschland und anderswo deutsche oder niederländische Homosexuelle von den Korananbetern abgestochen.

  5. Na da werden Beck, Wowereit und Konsorten aber ein ernstes Wörtchen mit den lieben Türken reden. Wetten das nicht ?

  6. Ich kann die Homosexuellen Politiker nicht verstehen,die glauben als Islamfreunde hätten sie Aussicht auf zumindest Anerkennung.
    Sie werden ihre Dummheit bitter büssen.

  7. Man mag es ja kaum sagen, aber wer in de Türkei reist sollte keinerlei Hilfe mehr bei staatlichen Übergriffen bekommen. Das Land ist ein Pulverfaß und das ist doch allgemein bekannt.

    Es ist doch unglaublich, dass es noch immer keine Reisewarnung für die Türkei gibt.

    Neulich habe ich im Fernsehen einen Bericht gesehen, bei dem Urlauber darüber klagten in ihrer Hoteldisko auf Anweisung des Hotelchefs zusammengeschlagen und anschließend bedroht worden zu sein, weil ein Urlauber es gewagt hatte eine Türkin anzutanzen.

    Unter gar keinen Umständen würde ich je wieder in die Türkei reisen.

  8. Veranstaltungshinweis:

    Israel goes CSD!

    Das Deutsch-Israelische Jugendforum in Hamburg wird den diesjährigen Christopher Street Day (CSD) am 2. August nutzen, um auf Israel als demokratischen und freiheitlichen Staat im Nahen Osten hinzuweisen.

    Israel ist nicht nur im Nahen Osten, sondern auch weltweit im Hinblick auf die rechtliche Gleichstellung sexueller Minderheiten einer der fortschrittlichsten Staaten. Aus diesem Grund fliehen beispielsweise homosexuelle Palästinenser, die in den Autonomiegebieten Gewalt und Verfolgung ausgesetzt sind, häufig nach Israel.

    Wir treffen uns vor der Parade am 2. August um 11.30 Uhr vor dem Schauspielhaus (gegenüber vom Hauptbahnhof).

    Bitte bringt Fahnen und gute Laune mit.

    Weitere Infos sowie unseren CSD Postkartenflyer findet Ihr unter: http://www.deutsch-israelisches-jugendforum.de

    Israelis in the Gay pride Parade in New York – 2008
    http://de.youtube.com/watch?v=XNv1CoOn-Dk

    lang lebe amerika,israel und die zivilisierte welt

  9. Alles Einzeltaten und -täter. Das hat nichts (sic!) mit dem Islam zu tun, denn Islam bedeutet Toleranz und Friede. Wer etwas anderes behauptet, sollte:
    a) am nächsten Baukran baumeln
    b) gesteinigt werden
    c) auf eine andere, korankonforme Weise vom Leben beurlaubt werden
    (zutreffendes ankreuzen).
    Im Übrigen ist der verkommene Westen an diesen Zuständen schuld.
    Alle Empörten versammeln sich zum nächstbesten Zeitpunkt vor der us-amerikanischen, wahlweise israelischen Botschaft, um gegen diese islam- und menschenfeindlichen Zustände zu protestieren. Westliche Fahnen zwecks Verbrennung, sowie Megaphone sind, bitte, selbst mitzubringen.

    Kognitiv
    ____________________
    Remember Lepanto 1571

  10. So’n Quatsch, Männer lebten gefährlich. Ahmet Y. ist eine Frau, nur die Haut hat Gott draußen falsch drangeklebt.

  11. „Homo Ehrenmord“?? Das dürfte wohl selbst in der TK ein Einzelfall sein. Ohne Satire!

    Schaut euch doch die sogenannten Hetro-Musels hier an. Hängen lieber mit Männern rum, ausgeprägtes Körperbewusstsein, ab 20Grad laufen sie halb nackt rum, ständiges ablecken und küssen von Männer, das Schwulenviertel in FFM sieht aus wie Istanbul oder Gaza City, behandeln Frauen als Gebärmaschinen usw.

    Wenn sie keine Ziegen oder Kinder zum Beischlaf haben, nehmen sie jeden Po der bereit ist.

    Also aus diesen Ländern kommt wirklich nichts gutes.

  12. @ #10 Antifaschist70

    Setze das doch mal bei Indymedia rein!

    Bis der Betreiber deinen Beitrag löscht weil es ein „Veranstaltungshinweis“ ist, werden deine Namensvetter dort vor Hass rotieren.

  13. DressurelitIn Volker Beck (Bürgerkrieg 90/Die GrünInnen) beschäftigt sich lieber mit Homophobie und Hasspredigern karibischen Hintergrunds, seine homophoben mohammedanischen Schützlinge würde er nie so hart ran nehmen:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1290&Itemid=1

    Bundesregierung will gegen Hassmusik aus Jamaika vorgehen – Staatsanwaltschaft prüft rechtliche Schritte gegen amazon.de
    Nach wiederholten Anfragen der Grünen tut sich etwas: Die Bundesregierung prüft aktuell die Indizierung jamaikanischer Hassmusiker. Die Staatsanwaltschaft Berlin prüft derzeit rechtliche Schritte gegen amazon.de wegen der Verbreitung von Hassmusik. „Die Bundesregierung engagiert sich gegen Hasssänger aus Jamaika. Aber Bündnis 90/DIE GRÜNEN mussten ihr dazu erst Beine machen“, sagt Volker Beck, menschenrechtspolitischer Sprecher der Grünen.

    Bündnis 90 / Die Grünen fordern die Bundesregierung auf, sich genauer mit der schwierigen Situation der Homosexuellen auf Jamaika auseinanderzusetzen. Die Bundesregierung hat uns in ihrer Antwort auf unsere Kleine Anfrage zur Lage der Homosexuellen auf Jamaika ((Bundestagsdrucksache 16/9953) lediglich mitgeteilt, sie habe keine belastbaren Zahlen zu Morden und Gewaltdelikten an Homosexuellen.

    Wir begrüßen, dass die Bundesregierung uns in diesem Zusammenhang mitgeteilt hat, dass eine Reihe von Alben Musikstücken jamaikanischer Sänger, die für ihre gewalttätigen und homophoben Musikstücke bekannt sind, vom Bundesministerium für Familie, Senioren und Jugend und der Bundesprüfstelle im Zuge der Diskussion der letzten Wochen neu gesichtet werden und die Texte auf ihre mögliche Jugendschutzrelevanz überprüft werden. Dabei handelt es sich um CDs der Interpreten „T.O.K“, „Elephant Man“, „Sizzla“, „Cappleton“ und „Beenie Man“.

    Händler, die entsprechende CDs führen, machen sich möglicherweise strafbar wegen Volksverhetzung, Öffentlicher Aufforderung zu Straftaten und Gewaltdarstellen (§§ 130, 111, 131 StGB). Hierauf weist die Bundesregierung in ihrer Antwort zu unserer Kleinen Anfrage hin. Trotzdem teilte uns der Onlinehändler amazon.de mit, man werde die einschlägigen CDs erst aus dem Angebot entfernen, wenn diese indiziert worden sind. Von dem größten Onlinehändler in Deutschland sollte man mehr Verantwortungsbewusstsein erwarten. Ich habe deshalb bereits im März Anzeige gegen amazon.de erstattet. Der Fall wird derzeit von der Staatsanwaltschaft Berlin geprüft.

    Wer in Jamaika zu Gewalt aufruft, soll in Deutschland kein Geld mit seiner Musik verdienen. Soviel Solidarität können die Lesben und Schwulen dort schon von uns erwarten.

  14. wie … und so etwas passiert in dem land, dessen volk für frieden, liebe und herzlichkeit in aller welt beliebt und geachtet ist?

    Das türkische Volk bringt nur Frieden, egal wo es hinkommt. Toleranz ist für diese Menschen oberstes Gebot.

    Ach Leute, hängt euch dieser dauernde triefende Zynismus nicht schon zum Halse raus ? Das wird echt zum abgeschliffenen Automatismus.

    Zudem sollten wir möglicherweise an unserer Seriosität als Kommentierer feilen, denn PI wird auch an seiner Community, an seinen Kommentaren gemessen.

  15. Wieder eine wunderbare Geschichte aus 1000 und eine Nacht!

    Annemarie Schimmel sel. hätte ihrer Freude daran gehabt.

  16. Die Türkei ist ein unglaublich tolerantes Land. Deswegen fahren ja auch so viele tolerante Grünspannpopels und Rotlackröckchen in ihre zweite Wahlheimat. Vorgeschmack, was einmal kommen wird, muß ja erstmal angetestet sein…

  17. …und wieder ein klarer Unterschied zu den Praktiken der Faschisten….
    Tatsächlich würden offen homosexuelle islam-faschistische Sektenführer kaum vergleichbare Akzeptanz finden wie bekannte schwule NeoNazis wie Kühnen (+), Thomas Brehl oder Axel Reitz (siehe dazu auch Rosa von Praunheims „Männer, Helden, schwule Nazis“). Allerdings leb(t)en diese auch keinen offenen und emanzipatorischen sexuellen Hedonismus, daher wird ihre Homosexualität vergleichbar einem Endzeitphänomen der imaginierten weissen Rasse geduldet…
    Praktiziertes Morden von Schwulen wie durch die Taliban schliesst zudem keineswegs Phänomen wie Vergewaltigung auch von Jungen und Männern durch diese aus. Ebenso wie das unter Jugendlichen beliebte „isch fick Disch“ schlicht eine Drohung mit sog. sexualisierter Gewalt ist – die der zwischenmännliche Vergewaltiger sich dann eben mit einer Machtdemonstration des so erfolgreich verfraulichten Gegners erklärt und sich in dieser Weise seiner eigenen Heterosexualität versichert. Selbstverständlich sind all diese Sekten in ihrer Alltagspraxis schlicht bigott (was nicht meine Hauptkritik an ihnen ist).

  18. Da schau her!
    Und die Ehrenmörder??
    Vielleicht solche, die hier in Ö und D so fleißig auf den Strich gegangen sind, daß die öffentlichen Toiletten zugesperrt werden mußten(aus „technischen Gründen“)
    Damit die Bevölkerung nicht mitkriegt, was mit diesen Kültürbereicherern los ist?

  19. In meiner näheren Umgebung werden auch immer wieder Schwule von Arabern angegriffen, einfach nur furchtbar.

  20. Der Arme hat wahrscheinlich eine zu hohe Dosis gutmenschlicher Illusionen verpasst bekommen. Seiner türkischen Sippe zu beichten, dass man schwul ist, ist, wie man sieht, selbstmörderisch.

  21. Alles was irgendwie stört – Fitna bringt – wird umgebracht und schon ist’s wieder gut.
    An was erinnert mich das wohl …. was war das noch mal?
    Mhmmmm … Ah 🙂 jetzt hab ich’s
    Die Nazis! … genau die Nazis.

  22. @templer

    Da muß ich dir recht geben; die hängen fleißig mit anderen Männern herum.
    Jedoch… weil die überhaupt nicht zimperlich und wählersich sind!!!
    Und daß die sehr oft schwul sind, sieht man denen ja an!
    Bloß…. die müssen dabei auch an fianzielle Vorteile, an Bakschisch, denken!
    Damit es GERECHTFERTIGT ist.
    Überhaupt, wenn der andere ein „Ungläubiger“ sein sollte.

    Außerdem,…. sind die dann ja nicht wirklich schwul…. sondern sie machen es ja nur als „GElderwerb“
    Sehr ehrenhaft, nicht wahr????? 😉

  23. Umso unverständlicher die willentliche Blindheit diverser (z.T. selbsternannter) Schwulen-Lobbyisten gegenüber diesem Aspekt des Islams…..

    @dayan
    Gute Analyse!

    @mark100
    Dieser „Zynismus“ ist ein sinngemäßes Zitat der z.T. umjubelten Rede von Erdogan. M.E. kann man das gar nicht oft genug kommunizieren und dann in Kontrast zur Realität stellen…

  24. 40% aller deutschen sollen schwul sein.

    das schwul sein ist keine angeborene krankheit oder so etwas, sondern einfach nur etwas was man sich vorstellt bzw herbei denkt.

    im Orient sind die männer gerne unter sich, das ist echte männer freundschaft ohne westliche hintergedanken wie ihr es hier hegt. an sowas denkt man nicht mal.

    ist halt so ein macho verhalten, versteht man schwer. wir sind noch richtige stolze, männer.

  25. #29 maho

    ist halt so ein macho verhalten, versteht man schwer. wir sind noch richtige stolze, männer.

    Die meisten von uns auch ! Unser Stolz verbietet es uns z.B. alte Menschen halb tot zu schlagen, Frauen – auch unsere Ehefrauen, Schwestern, Cousinen – umzubringen, anzupöbeln oder zu begrapschen, Schwächere oder Wehrlose zu verprügeln und zu berauben, mit Messern um sich zu stechen, etc. Es gibt leider auch Deutsche, die sich so verhalten, aber die gelten bei uns als Abschaum.

  26. #29 maho (24. Jul 2008 20:56)

    40% aller deutschen sollen schwul sein.

    das schwul sein ist keine angeborene krankheit oder so etwas, sondern einfach nur etwas was man sich vorstellt bzw herbei denkt.

    im Orient sind die männer gerne unter sich, das ist echte männer freundschaft ohne westliche hintergedanken wie ihr es hier hegt. an sowas denkt man nicht mal.

    ist halt so ein macho verhalten, versteht man schwer. wir sind noch richtige stolze, männer.

    In Muselländern ist das auch so. Die Schwarzziffer ist genauso hoch, wenn nicht sogar noch höher, weil Verbote so etwas fördern!

    Nur dürfen, die ca.40% schwulen Musels es eben nicht öffentlich sagen, weil es dort viele kranke Fascho- und Gehirngeburten gibt, die sowas verurteilen, angreifen und öffentlich diskrimieren, bis hin zur Steinigung/Baukranhängen!

    Die latente Schwulheit der Muslime ist aber jedem bekannt, darunter sind viele Machos 😉

  27. Schaut euch doch die sogenannten Hetro-Musels hier an. Hängen lieber mit Männern rum, ausgeprägtes Körperbewusstsein, ab 20Grad laufen sie halb nackt rum, ständiges ablecken und küssen von Männer, das Schwulenviertel in FFM sieht aus wie Istanbul oder Gaza City, behandeln Frauen als Gebärmaschinen usw.

    Wenn sie keine Ziegen oder Kinder zum Beischlaf haben, nehmen sie jeden Po der bereit ist.

    Also aus diesen Ländern kommt wirklich nichts gutes.

    Und jetzt kommt der eigentliche Witz dazu. Im allgemeinen gilt unter den Türken; man ist erst Schwulsein, wenn man seinen Popo hinhält, sprich passiv ist. Andersherum, also der aktive Teil, ist natürlich nicht schwul! Egal, wenn oder was er vögelt. Also eine echt schwule Logik! 😉 Folglich sind also, „sehr viele, sehr viel schwul“! 🙂

  28. #41 Eigenkraft (24. Jul 2008 21:44)

    Bin schwarz (Haut), 2 m groß, wiege 130 kg und halte nichts hin (Bücke mich also nicht)!

    Letztens warst du doch nur 1,90? Oder hast du inzwischen Wachsmittel geschluckt?

  29. Auch viele Gay s im Waffengesetz-vergewaltigten Deutschland bewaffnen sich, die Gefahr als Schwuler von Musels angegriffen zu werden ist zig mal grösser als von Rechtsextremisten angegriffen zu werden. Man sieht Pfefferspray, Messer, Schissstifte cal 22lr usw .alles was handlich ist und zu Parierer und gleitgeel in der tasche passt Die US Bürger haben es besser:
    http://www.pinkpistols.org/

  30. tja,ein bekannter von mir,bekennender normal-schwuler,hat mal zum outfit und gehabe junger türken mit nem schmunzeln gemeint:“so,wie die rumrennen sind die alle stockschwul,die wissens nur noch nicht“

    OT
    kannes sein,dass bei welt-online aufgrund meiner bekannten und unbequemen mailadressen zensiert wird?
    😉
    würde mich nicht wundern…

  31. #52 Saubaer (25. Jul 2008 01:01)

    tja,ein bekannter von mir,bekennender normal-schwuler,hat mal zum outfit und gehabe junger türken mit nem schmunzeln gemeint:”so,wie die rumrennen sind die alle stockschwul,die wissens nur noch nicht”
    ———————————————

    Das ist gut möglich. Dieses ausgeprägte Machogehabe vieler Jungmuftis kann auf latenter Homosexualität beruhen.

    Da in deren Kuturkreis Homosexualität aber nicht akzeptiert wird, zeigt sich der daraus resultierende innere Konflikt nach außen hin als Homophobie.

  32. Die Grünen und die SPD haben die Anliegen der Schwulen und Lesben verraten, und zwar durch das Herbeireden des Beitritts der Türkei zur EU, und durch das Vertreten der Interessen des Islams in Deutschland und Europa.Ein solcher Fall würde natürlich von den Grünen niemals thematisiert werden oder würde als bedauerlicher Einzelfall abgetan werden.

    Wieviele Schwule und Lesben sind schon in Deutschland von türkischen Muslimen verfolgt, geschlagen und getötet worden?

    Der oben erwähnte Fall ist ein weiterer Beweis, dass die Türkei in der EU nichts verloren hat…..top

  33. Die Herzlichkeit, Gastfreundlichkeit und Friedfertigkeit dieser lieben Muslime ist ein Grund, die Türkei als Freundin zu sehn, die die EU bereichert.

    Der Islam ist intolerant, gewalttätig und aggressiv.
    Wie sonst kann man das beschreiben, was Herrn Yildiz geschah und was wahrscheinlich heute wieder ein Dutzend mal in Anatolien geschieht?

    Dass von Seiten der Homos nur wenige ein Plädoyer gegen diese faschistische, schlechte Religion halten verstehe ich nicht.

    Vielleicht ja, weil die Bundesverblödungsbeauftragten von Grün und Links immer wieder betonen, der Islam habe nichts mit dem Islam zu tun und dass Homosexuelle ja auch in christlichen Ländern zu leiden hätten.

  34. Dem Beitrag von # 55 (topcruiser) kann ich nur voll und ganz zustimmen.
    Wer der faschistischen Ideologie Islam das Wort redet, verrät die Interessen der Homosexuellen.

    Mein Arbeitskollege hat mir berichtet, dass er auf Gayseiten etliche Sexangebote von arabischen „Südländern“ bekommt. Komisch, die Moslems nehmen doch ihre Religion alle so ernst???
    Für einige andere scheint Schwulsein nicht pervers genug sein- da muss es schon die 9-jährige Ehefrau sein.
    Islamophile Parteien sind islamischer als die Kültürbereicherer selbst.
    Wann wird aus Gründen der political correctness wieder der § 175 eingeführt?

  35. Als Heide & Germane lässt sich nur sagen, dass Nacktheit & Sexualität das natürlichste auf der Welt sind. Ein Mensch wird nackt geboren. Ob man jetzt Schwulsein, als unnatürlich empfindet oder als ganz natürlich liegt, wie so oft an der eigenen Erziehung im Umgang damit.

    Wer sich also darüber aufgeilt(da steckt schon das Wort „geil“ mit drin), zum Thema „Schwulsein“, hat nicht nur ein sehr gestörtes Verhältnis zur eigenen Sexualität, sondern, der ist meist unbewusst, selbst zu 100% latent stockschwul.

    Wer ein entspanntes & unverkrampftes Verhältnis zur eigenen Sexualität hat, dem würde nicht im Traum einfallen, Schwulsein zu dissen. Man distanziert sich krampfhaft, von dem, was in einem keimt. Deswegen sind die mit unverkrampfter Sexualität, die wahren „Heteros“! 😉

  36. das oberschwul aufgestylte türken meinen, über schwule herziehen zu müssen und sich selbst über die religion bzw abstammung davon freizeichnen zu können
    („es GIBT keine schwulen türken/araber!“ = zitat sämtlicher türkischer/arabischer bekannter meines kumpels).. sowas ist .. einfach nur dumm und dreist ?! typisch türken halt. nicht unbedingt das „dumm“, aber zumindest das „dreist“. 😉

  37. Wen es interessiert: Es lohnt sich, im Netz zu suchen nach Homosexualität unter (anderen) Säugetieren. Da finden sich unzählige Beispiele.

    Keiner weiß warum, aber die Natur „verteilt“ nicht nur heterosexuelle, sondern auch homo- und bisexuelle Bedürfnisse.

    Sexuelle Selbstbestimmung halte ich für ein sehr wichtiges Grundrecht.

Comments are closed.