Ein Einzelfall, nicht weniger brutal als der von München, der keine bundesweiten Schlagzeilen nach sich zog, ereignete sich zur selben Zeit, kurz vor Weihnachten 2007 in Waltrop. Grundlos wurden zwei Männer auf dem Rückweg von einer Party von vier Jugendlichen mit türkischem Migrationshintergrund überfallen und schwer verletzt. Eins der Opfer verlor auf einem Auge das Sehvermögen. Seine Kopf- und Gesichtsverletzungen hätten tödlich sein können.

Waltrop. Weihnachten 2007 muss grauenvoll gewesen sein für einen Steuerassistenten (26) aus Dortmund. Nach einem Treffen mit früheren Klassenkameraden in Waltrop war er in der Nacht zum 23. Dezember zusammengeschlagen worden. So brutal, dass er über die Feiertage im Krankenhaus lag. Das Jochbein war gebrochen, die Nase und der Kiefer. Nachdem die Schwellungen zurückgegangen waren dann der größte Schock: „Die Ärzte haben einen Lichttest gemacht – und ich habe nur gedacht: ,He, auf dem einen Auge sehe ich nichts mehr‘.“ Er ist linksseitig blind und wird es auch bleiben, so eine Augenärztin gestern vor der 2. Großen Jugendkammer Recklinghausen. „Ich praktiziere seit elf Jahren und habe noch nie so eine schwere Verletzung gesehen.“

Überfallen worden war auch ein Freund des Mannes, ein Student (26). Er musste fertig werden mit vier abgebrochenen Zähnen, Prellungen und Blutergüssen im Gesicht.

Warum? Die Opfer zuckten mit den Schultern. Nach der Party habe man sich gegen 3.30 Uhr auf den Weg zur Bushaltestelle gemacht. An der Berliner Straße seien ihnen zwei Männer entgegengekommen, das war’s: „Ich habe nichts gesagt, die nicht mal angeguckt“, so der Steuerassistent. Kurz darauf habe er aber bemerkt, dass diese hinter ihnen herliefen. Und dann waren da plötzlich noch zwei, drei Männer. . . (…) Dass die Schläge gegen den Kopf lebensgefährlich waren, bewies Rechtsmediziner Dr. Andreas Freislederer: Er bat die Beteiligten, vor allem die Angeklagten an den Richtertisch, schlug den Anatomieatlas auf und dozierte: „Niemand kann abschätzen, was bei einem Angriff mit Fäusten oder Schuhen gegen den Kopf passiert.“ Die feinen Blutgefäße im Inneren könnten zerstört werden, ein Hirndruck entstehen. „Dann ist es sogar möglich, dass man am nächsten Tag nicht mehr aufwacht.“

Kaum Regung in den Mienen der Angeklagten nach diesem Vortrag; sie bestreiten bislang übrigens in weiten Teilen.

Sorgfältig vermeidet die WAZ die Erwähnung des Migrationshintergrundes der Täter, über den uns allerdings ein Freund der Opfer informierte. Die Täter waren Türken, zwei von ihnen mit deutschem Pass. Eingebürgerungen erleichtern bekanntlich die Integration…

(Spürnase: Fenris)

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Aus diesem Grund immer die erlaubten 12 cm griffbereit halten, wenn bestimmte Leute in der Nähe sind. Man darf nur keine Skrupel haben, in einer Notwehrsituation auch tatsächlich Gebrauch davon zu machen.

    Und NIEMALS auf die Polizei warten! Denn die ist nicht „Freund und Helfer“, noch wird vor deutschen Gerichten „Recht“ gesprochen!

  2. Ich bin jedes mal erschüttert wenn ich von dieser Willkür lese. Echt traurig.

    Zum Glück ist mir sowas noch nie passiert.

    Und was mich noch mehr ärgert ist, dass sie mit 4Jahren oder weniger davon kommen werden.

  3. Als Täter werden sie natürlich keiner Nation/Rasse/Religion zugeordnet, als Opfer wird das dann in den Vordergrund gestellt.
    So wird die Statistik im schön ausländerfeindlich bleiben.

  4. „Kaum Regung in den Mienen (der Angeklagten)“ Hab gelesen: Kaum Regung in den Medien – denn der Tagesschau ist sowas egal. Warum wurden die eigentlich eingebürgert? Haben die Jobs und Ausbildung und ein tadelloses Führungszeugnis?

  5. @4: Heute wird doch fast jeder eingebürgert, obwohl ich einen Nichtislamisten aus Osteuropa kenne, der hier seit 15 Jahren wohnt, zur Schule gegangen ist und gerade davor steht ein arbeitsmarktgerechts Studium abzuschließen. Dem wird die Staatsbürgerschaft regelmäßig verweigert. Man muss wohl dem Islam angehören, damit man als Deutscher die Kultur bereichern darf.

    @1: Auch wenn ich mich damit vielleicht als Noob oute, aber was sollen das für 12 cm sein?

    Wie kann ich eigentlich mein Benutzerpasswort ändern?

  6. OT: Das das Angebot an Werbung immer grösser wird. Hoffe ich das zum Beispiel bei einem Bedarf an Maschinen oder Anlagetechnik die hier gelinkten Sponsoren genutzt werden.
    Ich für meinen Teil werde das tun.

  7. #4 Stolze Kartoffel (26. Jul 2008 18:50)

    “Kaum Regung in den Mienen (der Angeklagten)” Hab gelesen: Kaum Regung in den Medien – denn der Tagesschau ist sowas egal. Warum wurden die eigentlich eingebürgert? Haben die Jobs und Ausbildung und ein tadelloses Führungszeugnis?

    Nein, aber sie erfüllen die besten Kriterien für die New World Order:

    1. Durchmischung des Genpools bsi zur Bürgerkriegsschwelle

    2. sie bringen die nötige Aggressivität gegen die einheimische Bevölkerung mit.

    Leute, wacht auf ! Merkt Ihr denn gar nicht, dass das alles kein Systemfehler mehr ist?
    Es IST das System !

  8. Wir brauchen in Deutschland möglichst rasch Männer mit Charakter und politischer Erfahrung wie Italien sie in den Herren Berlusconi und Bossi hat.

    Exzellenz Berlusconi schützt jeden einzelnen italienischen Bürger vor der Zerstörungswut und vor der Mordlust verrückter Verbrecher.

    AVANTI ! AVANTI !

  9. *5 glaubensspinner
    die 12 cm beziehen sich auf den nicht-erigierten Zustand.
    Was dachtest du denn, dass er hier um Messer geht? Messer sind böse, das weiss doch ein jeder
    🙂

  10. Hallo,
    habe es heute in der WAZ gelesen,“das Urteil“,
    ich hatte so den Eindruck das da eine Heilkigsprechung durchgeführt wurde.
    Mit einer auch nur im Ansatz gerechrte Strafe haben wir es nicht zu tun. Dieses Urteil ist ein zusätzlicher Schlag gegen die Köpfer der Opfer dieser sich bestialisch verhaltenen Täter.
    Man denke in diesem Zusammenhang einmal an die frei gesprochenen „Täter“ die vermeindlich enen besoffenen agressieven Schwarzen zusammengeschlagen hätten.
    Der Bundesanwalt hatte das Verfahren an sich genommen.
    Die vermeintlichen Täter sassen in U Haft und wurden in Orange farbener Kleidung per Hubschrauber abtransportiert. Das Strafmass lag im Bereich von lebenslänglich.
    Diese Unrichter sollte man öffentlich der Bevölkerrung zum Zweck der Urteilsfindung überlassen.
    ES IST ZUM KOTZEN!

  11. das urteil ist doch genau an die bedürfnisse der türkisch/arabischen herrenrasse angepasst. was regt ihr euch auf?

    hätten diese scheiß deutschen nicht einfach zuhause bleiben können, die türen vernageln und die politisch korrekten schmierenpressen lesen?

    frechheit aber auch, dass diese deutschen kartoffeln auch noch nachts draussen herumtreiben müssen, wo doch jeder weiss, dass der türkische herrenmensch patrouille läuft ….

  12. einen vorteil hat es allerdings … diese 4 „opfer“ werden die türkisch/arabische herrenrasse fürchterlich lieben, die angehörigen werden sich mit sicherheit noch langfristig damit beschäftigen …. und so werden es tag für tag mehr und mehr und mehr …

    denn nicht nur das opfer wird diesen mob hassen wie die pest … auch das umfeld wird sich gedanken machen … huiiiiii …. ob da die politisch korrekten dünnbrettbohrer mal drüber nachgedacht haben …?

  13. Für alle Patrioten: Deutschland 1 – 0 Italien es ist Minute 25, EM-Finale U19.

  14. #5 Glaubensspinner

    Nun ja, seit 01.04. erlaubt der Gesetzgeber nur noch das Mitführen von 12cm langen Klingen.

    Ich kann nur jedem empfehlen sich mit so einem Teil vertraut zu machen, auch wenn man sich am Anfang etwas schäbig oder Asi vorkommen mag. Seit der Staat aufgehört hat seine Bürger zu schützen und Täter angemessen zu sanktionieren, geht es aber nicht mehr anders als sich selber zu schützen.

    Sicher werden einige sagen, dass ein Messer die Situation eskalieren kann. Aber wenn die Angreifer ebenfalls bewaffnet sind, werden die ihre Waffen eh einsetzten, ob man ubewaffnet ist oder nicht. Das wurde oft genug bewiesen. So hat man wenigstens die Möglichkeit etwas wie Chancengleichheit herzustellen.

    Für mich gilt jedenfalls, ich lasse mich nicht ohne Gegenwehr zum Krüppel treten!

  15. Bis zum Bürgerkrieg ist es nicht mehr lang hin. Schade, das es so weit kommen muss. Aber unseren gegenwärtigen Politikern fehlt einfach die Vernunft beizeiten angemessen gegenzusteuern.

  16. #16 Reconquista Germanica
    Kann man sich denn nicht auf den Boden hocken und die Übermenschen anbetteln und anflehen von einem abzulassen, an die Barmherzigkeit appellieren und einen Übertritt zum Islam vorgaukeln? Oder sich bereitwillig abziehen lassen, damit man nicht verprügelt wird? Bestimmt gibt es doch einen Verhaltensleitfaden von der Zypries, wie man sich in so einem Ernstfall unterordnen sollte. Mit einem Messer gegen 3 oder 5 Rüpel ist sicher sehr gefährlich und könnte zum Tode führen.

  17. Es ist nun einmal so, daß unsere Verräterelite hier eine „Umvolkung“ durchführt. Die autochthone Bevölkerung, also die deutsche, wird mittels Abtreibungen Ungeborener, Zerstörung der Familie, Geburtenmangel (Frauen haben gefälligst berufstätig zu sein) gezielt dezimiert, gleichzeitig werden soviel Einwanderer aus den fremdesten Kulturen hereingeholt, wie möglich. Je aggressiver diese Leute sind, desto besser.

    Unsere Verräterelite stellt die Rahmenbedingungen her und wäscht gleichzeitig ihre Hände in Unschuld. Die „Drecksarbeit“ auf der Straße wird von den Migranten erledigt.

    Auf diese Art und Weise wird die eigene Bevölkerung langsam aber sicher fertiggemacht.

  18. @16: Ich hätte ja Angst, dass mir der messerbewanderte Islamist das Teil abnimmt und in den Magen jagt. Ganz zu schweigen von den politisch korrekten Konsequenzen vor Gericht, die in Form von Umdeutungen aus mir den Täter machen würden 😉
    Ich fühle mich auf deutschen Straßen auch nicht mehr sicher. Da ich gesundheitlich lädiert bin, könnte ich nichtmal wegrennen und wäre auch durch zielherichtete Tritte schnell am Boden. Was gibt es denn sonst noch an Waffen, die ich als ehrenwerter Bürger mitführen darf? Gaspistolen sind ja auch leider längst verboten.

  19. Die übliche Story: Unsere türkischen bzw. türkischstämmigen Sportsfreunde sind erklärte Anhänger des Überzahlspiels.

  20. „Bestimmt gibt es doch einen Verhaltensleitfaden von der Zypries, wie man sich in so einem Ernstfall unterordnen sollte.“

    Der Brüller!!! Die abgehobene Rote hat doch mit den niederen Problemchen der Urbevölkerung nichts mehr am Hut. Da schwebt die doch drüben! Das müssen wir eben aushalten – oder uns wehren, aber dann mit allen Mitteln! Shoot back at crime!

  21. #20 Glaubensspinner

    Wenn er messerbewandert ist, hat er in der Regel sein eigenes Handwerkzeug dabei. 🙂

    Deswegen sagte ich ja, dass man auf keinen Fall auf Polizei und Co warten sollte. Aber die „politisch korrekten“ Konsequenzen wären allemal besser als zum Krüppel oder gar totgeschlagen zu werden. Nur sollte man auch aufpassen, dass man sich innerhalb des Notwehrparagraphen bewegt und nicht bei jeder Kleinigkeit gleich zum Messer greift und es den Leuten an den Hals setzt. Denn dann ist man keinen Deut besser. 🙂

    Für Gaswaffen braucht man halt den kleinen Waffenschein. Kostet 50 Euro und wird in der Regel problemlos von der Polizei ausgestellt, sofern man nicht einschlägig vorbestraft ist. Allerdings sind Gaspistolen auch kein Allheilmittel, da Pistolen doch recht sperrig und auf kurze Distanz im Nahkampf generell eher hinderlich sind.

  22. Um sich gegen solche Überfälle zu schützen gibt es nur ein Mittel.
    Das kann man sich im Western „Die 4 Söhne der Kati Elders“ mit John Wayne ansehen. Ein Wester nach meinem Geschmack und einem J:W in einer Superrolle

  23. @20 Die sind nicht verboten! Du kannst einen kleinen Waffenschein beantragen. Sollte eh jeder Bürger tun.
    Jedoch rate ich unbedarften von einer Gaspistole ab. Abdrücken ist nicht so einfach für einen unbedarften. Ich empfehle den Einsatz von Pfefferspray oder besser noch Pfefferschaum. Selbstverständlich trägt man dieses nur zur Abwehr von Hunden bei sich. Von CS oder CN Gas rate ich ab , da wenn der Hund unter Drogen steht (Opiate Speed Kokain Alkohol)die Wirkung nicht vorhanden ist. Pfefferschaum kann zielgerichtet auch gegen den Wind eingesetzt werden.

  24. Das Motiv? Darauf gab es bis zuletzt keine befriedigende Antwort. In der Anklage war von schwerem Raub die Rede gewesen, weil die Täter – drei Dortmunder (18, 18, 20) und ein Essener (22) – auch eine Geldbörse mitgenommen hatten. Davon aber waren die Richter nicht überzeugt. Sie schickten den einschlägig vorbestraften 20-Jährigen wegen räuberischer Erpressung sowie schwerer und gefährlicher Körperverletzung für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Alle anderen Täter kamen mit Bewährungsstrafen davon.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/im-westen/2008/7/25/news-64777371/detail.html

    Danke an die Richterin 🙁

  25. #25 ZdAi

    Auch gut. Pfefferspray darf offiziell zwar nur zur Abwehr von Hunden mitgeführt werden, allerdings erlaubt der Notwehrparagraph wiederum auch den Einsatz jeglicher vorhandenen und angemessenen Mittel.

  26. Ja super..mal schön Bewährung. Man was ich da für einen Hass in mir aufkommen spüre.

    Ich kann also einfach auf die Straße gehen und wahrlos Leute abstechen? Bewährung ist doch wie ein Freispruch.

    Wann gründen wir PI Leute endlich eine Bürgerwehr. Dann können wir auch gegen Linke Eigentumszerstörer vorgehen.

  27. #28 CeeTo

    Wann gründen wir PI Leute endlich eine Bürgerwehr. Dann können wir auch gegen Linke Eigentumszerstörer vorgehen.

    Was glaubst Du, wie schnell der Staat plötzlich hart durchgreifen kann, wenn sich Bürgerwehren bilden? Dieses Phänomen müsste schon in kürzester Zeit solche enormen Aussmasse annehmen, dass der Staat keine Zeit und Möglichkeit mehr hat zu reagieren und die Sache im Keim zu ersticken. Sprich, es müssten sich zeitgleich in allen deutschen Städten wirklich grosse und von einer breiten Masse gestützen Bürgerwehren bilden. Das wird man derzeit leider wohl kaum hinbekommen.

  28. Brauch man für einen kleinen Waffenschein keine ordentliche Begründung und muss man sich da nicht für untersuchen lassen? Wäre ja cool, wenn man den einfach nur beantragen muss.

  29. #13 ComradeTheCore

    was haben die jungs denn bekommen?

    Wenn ich mich richtig erinnere hat einer (der vorbestraft war) 2,5 Jahre ohne, die anderen drei 6 Monate mit Bewährung bekommen.
    Zum Glück konnten auf den Schuhen zweier Tatverdächtiger befindliche Blutspuren eindeutig den Opfern zugeordnet werden.
    Das heißt aber auch, dass einer, der meinem Freund und seinem Kollegen gegen den Kopf trat, Bewährung bekommen hat. Das finde ich schon ziemlich erschütternd, dass man in Deutschland jemanden grundlos von hinten niederschlagen, gegen den Kopf treten und somit, wie der Rechtsmediziner auch hervorhebt, billigend den Tod des Opfers in Kauf nehmen kann und dann mit Bewährung davon kommt. Meiner Meinung nach steht die Schwere der Tat nicht wesentlich hinter der aus der Münchner U-Bahn zurück. Nur wurde diese Tat eben nicht von einer Kamera aufgezeichnet. Machen wir uns nichts vor, das Urteil in München fiel nur aufgrund des öffentlichen Interesses so aus.

    @PI: Danke, dass Ihr den Artikel gebracht habt.

  30. Bei der Nutzung von Schreckschußwaffen ebenfalls auf Pfeffergas zurückgreifen. Im Notwehrfall ist es unerheblich mit was die Waffe geladen ist.

  31. Zum Thema „Schweigende Gutmenschen-Presse“ habe ich auch noch was: Die meisten haben sicherlich von dem Überfall auf die Döner-Buden in Dresden nach dem Fußballspiel Deutschland-Türkei gehört. PI hat ja auch bereits darüber berichtet.
    Bei meiner Besichtigung vor Ort musste ich aber feststellen, dass unter den „Opfern“ keineswegs nur harmlose Döner-Verkäufer waren.
    Schwer demolierte Scheiben hat auch ein „Laden“, den man nur als islamischen Kulturverein bezeichnen kann. Da drin sah man nur männliche Moslems, die ausländische Fernsehsender geschaut haben. Die Leute konnte man auch nur dann sehen, wenn mal kurz die Tür offen war, denn dieser Laden war der einzige in der Umgebung, der Schaufenster aus undurchsichtigem Milchglas hat. Als Geschäft oder Gaststätte konnte man diesen Laden ohnehin nicht bezeichnen. Es stand nämlich gar nicht dran, ob er überhaupt was anzubieten hat. Außer einem Schild, dass Hunde keinen Zutritt haben, hatte der Laden keinerlei Werbung.
    Die linke Presse wird aber sicherlich auch in Zukunft nur von einem „Überfall auf Döner-Läden“ berichten.
    Übrigens, das schlimmste Verbrechen in Dresden aus der letzten Zeit bei dem ein türkischer Döner-Verkäufer eine Rolle spielte, war der Mord eines Döner-Türken an seiner trennungswilligen deutschen Freundin.

  32. Mal wieder ein paar nette Zahlen:

    Dass die Organisierte Kriminalität zunehmend international geprägt sei, belege die Herkunft der Täter. Von den im Jahr 2007 insgesamt ermittelten 1.055 Tatverdächtigen seien 735 Personen (69,7 Prozent) nichtdeutscher Herkunft. „Der Anteil der deutschen Tatverdächtigen nimmt seit einigen Jahren kontinuierlich ab, im Gegenzug bekommen ost- und südosteuropäische Tätergruppierungen eine immer größere Bedeutung“, so Rech.

    http://www.polizei-bw.de/Presse/pm2008/Seiten/Jahresbericht2007zurOrganisiertenKriminalit%C3%A4t.aspx

  33. @ fenris
    tut mir leid um deine freunde. ich bin in oe-ciddy groß geworden und weiß auch über die ecke bescheid. in datteln und erkenschwick ist es allerdings auch nicht viel besser. da gehört gewalt und auch drogenhandel zum guten ton. an jeder ecke eine türkische pizzeria und der besitzer mit nem sl 500. da kann man an drei fingern abzählen woher die kohle kommt und wozu die „pizzeria“ dient. wir werden allerdings gleich nach dortmund fahren und ne runde feiern gehen. mal sehen ob ich lebend aus der sache wieder raus komme. euch allen einen friedlichen samstag abend

  34. #1 Reconquista Germanica (26. Jul 2008 18:44)
    Aus diesem Grund immer die erlaubten 12 cm griffbereit halten, wenn bestimmte Leute in der Nähe sind

    Tja, und ich nehme meine 35cm diamantgeschärfte „Kurzschwert-Klinge“.

  35. #40 ComradeTheCore

    wir werden allerdings gleich nach dortmund fahren und ne runde feiern gehen. mal sehen ob ich lebend aus der sache wieder raus komme. euch allen einen friedlichen samstag abend

    Ebenso und viel Spaß. Die übelste Ecke Dortmunds, die ich bisher gesehen habe, war die Nordstadt. Scheint für mich ein Modell der kommenden Entwicklung in deutschen Städten zu sein. Aber in Essen ist es auch extrem, und als ich einmal nach Bottrop gefahren bin, sah es auch nicht besser aus. Hier verkommt alles.

  36. wird wohl langsam zeit das sich die pi user in ihren regionen ein kleines netzwerk vernab vom internet schaffen sollten

  37. die Tat ist schäbig. Die täter werden aber mit Sicherheit wieder in ähnlichem Umfang in Erscheinung treten. Mal sehen ob sie dann wieder mit einem ermahnenden Blick des Richters davon kommen.

  38. Ich werd mir glaube ich mal ne Gaspistole besorgen, damit kann man ja auch prima Feuerwerk verschießen.

  39. In meinem Bekanntenkreis hat sich letztens jemand sehr erfolgreich mit einer 5ccm Spritze nebst Injektionsnadel gegen 5 Bereicherer gewehrt. Man kann Pril 😉 verspritzen oder Dan Klorix 😉 oder so…..
    Muss sehr effizient gewesen sein.

  40. #47 karlmartell (27. Jul 2008 00:09)

    Das wirkt aber nur in den Augen, ich halte es für ziemlich Naiv sich so zu wehren, ebenso wie mit einer Gaspistole.
    Wenn Du nicht sofort genau triffst dann war es die einize Chance.
    Besser ist Pfeffergas als Sprühnebel oder als Flüssigkeit.
    Kann man auch noch auf dem Rückzug nutzen und Wolken hinter sich sprühen.

    #46 Glaubensspinner

    Gaspistolen bringen im Strassenkampf fast nichts. Gesicht weggedreht, Arm hoch und auf den Schützen gestürmt. Idealerweise noch das Messer ziehen…

    Mit 2 Messern seid ihr immer gut beraten, die ziehen sich leicht und man weiss 100% dass man etwas ausrichten kann.
    Ihr fühlt Euch dadurch sicherer und der Gegner
    weiss was eine Klinge anrichten kann.
    Klarer Vorteil für Euch – auch gegen mehrere.

  41. Tierabwehrspray hilft auch gegen zweibeinige Bestien.

    Ideal wäre auch ein Taser. Bekommt man in USA in jedem Kaufhaus. Handlich und in modischen Farben sogar fürs Damen-Handtäschchen. 😉

    Ratio

  42. #18 stolze kartoffel

    Bestimmt gibt es doch einen Verhaltensleitfaden

    natürlich gibt es den 😀
    „zur deeskalation empfiehlt die polizei dem opfer laut schreiend davonzulaufen“

    ganz der unterwürfige dhimmie eben… 😛

    im leben nicht,mindestens einen von denen kann jeder niedertreten

  43. ebenso wie mit einer Gaspistole

    stimmt,die taugen im ernstfall nur zum werfen 🙂

    ganz brauchbar und völlig unverfänglich sind unter anderem schlüssel;an einem sehr kleinen bund um sich selber nicht die hand zu verletzen und mit einem günstig geformten griff lässt dich fast jeder autoschlüssel ähnlich einem faustmesser verwenden…auch ein scharf geworfenes handy ist nicht zu verachten und ein mit einem schnellen griff abgelöster aussenspiegel eines geparkten autos kann auch ganz schön wehtun.
    PS:die gläser dieser spiegel sind eigentlich immer nur gesteckt…

  44. ich finde das Strafmass viiiiel zu lange. Wäre ich an der Macht, so würde die Strafe genau so lange dauern wie der Weg vom Gerichtssaal zum Hinterhof kurz ist.

    Das ist ungefähr so lang:
    |
    |
    |
    O

  45. #49 Ratio (27. Jul 2008 00:49)

    Taser gegen mehrere Gegner…

    Was kein Blut produziert ist in meinen Augen keine effektive Waffe um sein wertvollstes Gut – also sein Leben zu schützen.
    Ich wähle meine Waffe nur nach dem Aspekt womit man am schnellsten töten kann wenn es Ernst wird und nicht wie ich den Gegner möglichst schonend behandle – denn das birgt immer ein zusätzliches Risiko.

  46. #54 GottWillEs (27. Jul 2008 03:36)

    Naja, wir mußten ja auch schon erfahren, daß Dein Traumberuf Henker ist, GottWillEs.

    Das sehe ich doch deutlich anders.

    Ich würde im Verteidigungsfall niemals über das dazu erforderliche Maß hinausgehen.

    Speziell für Dich:

    Mein ist die Rache, spricht der Herr. 😉

    Ratio

  47. #49 Ratio (27. Jul 2008 00:49)

    Wirklich ideal wäre eine .45 ACP oder 9mm mit Hollowpoints. Bekommt man in den USA in jedem Kaufhaus.

    Hierzulande darf man nicht mal dran denken.

  48. @ 19 Rübezahl:

    Das mit der Umvolkung ist natürlich erst einmal eine Verschwörungstheorie. Ich kann dir aber beim besten Willen keinen Vorwurf machen, eine bessere Erklärung für das Verhalten unserer Politiker und Medien habe ich nämlich auch nicht. Irgendwas stinkt.

  49. #20 Glaubensspinner (26. Jul 2008 19:35) @16: Ich hätte ja Angst, dass mir der messerbewanderte Islamist das Teil abnimmt und in den Magen jagt. Ganz zu schweigen von den politisch korrekten Konsequenzen vor Gericht, die in Form von Umdeutungen aus mir den Täter machen würden
    Ich fühle mich auf deutschen Straßen auch nicht mehr sicher. Da ich gesundheitlich lädiert bin, könnte ich nichtmal wegrennen und wäre auch durch zielherichtete Tritte schnell am Boden. Was gibt es denn sonst noch an Waffen, die ich als ehrenwerter Bürger mitführen darf? Gaspistolen sind ja auch leider längst verboten

    Kauf dir´n Panzer! 🙂
    Die Angst ist aber verständlich, denn sie betrifft viele.

    Nee, aber im ernst, die Urteile Freispruch auf Bewährung + „hartes“ Antiaggressionstraining (wir kennen es ja nu wirklich zu genüge) ist nicht hinnehmbar!

    Und wieder hat der Staat und Justizia seine Bürger im Stich gelassen!
    Man sollte die Täter öffentlich brandmarken und ihre Visagen überall aushängen, Kopfgeld aussetzen und sie für vogelfrei erklären, dass sie selbst zu Gejagten werden!

  50. Da keine Videokamera den vorfall aufgenommen hat, kann die Presse wieder ma alles zensieren.
    Über den Mordversuch in München hat die verlogene Linkspresse auch nur wiederwillig berichtet. Da aber alles gefilmt wurde, war eine Zensur sehr schwer.

  51. Die Formulierung „Grundlos“ ist falsch. Es gibt keinen Grund, jemanden ein Messer in den Körper zu rammen! Der einzige Grund wäre allerdings die Notwehr! Aber dann wird der Notwehrende eingesperrt! Das ist deutsche Justiz!

  52. #3greyman

    Als Deutscher werden sie als Täter immer einer Nation und einer „Glaubensrichtung“ zugeordnet und das wirkt dann Strafverschärfen,siehe Mügeln.
    Und demnächst wird das noch gesetzlich festgeschrieben, Gesinnungsstraftaten sollen härter bestraft werden, wobei das nur für eine “ Gesinnung “ gelten soll.

Comments are closed.