Unser gestriger Beitrag „Wirklich schlimm ist Politically Incorrect…“ über einen Artikel in der heute erscheinenden neuen Print-Ausgabe des Spiegel hat viele unserer Leser dazu animiert, an den Spiegel zu schreiben. Dafür herzlichen Dank. Auf dem Blog „New German Patriots“, der gestern den kompletten Spiegel-Text veröffentlichte, fiel uns ein Kommentar des Lesers Peter Niedermann auf, den wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten.

Er schreibt:

Da möchte ich mich sehr bedanken. Als Staatsbürger, als eingefleischter Demokrat, als bewegter 68er, als bekennender Agnostiker, als toleranter, den Idealen der Aufklärung verpflichteter Mensch. Ich bin wirklich froh, wenn mir irgend ein Spiegel-Journalist Ressentiments und Hass unterjubelt, nur weil ich den PI-Blog für sehr wichtig und lesenswert halte. Daran ändert auch nicht, dass ich nicht mit jedem Beitrag einverstanden bin: Wenn ich mir vergegenwärtige, wie viel Dünnsch… – nebst durchaus Lesenswertem – mir als langjährigem Spiegel-Leser zugemutet worden ist, streiche ich dem betreffenden Spiegel-Journalisten glatt jede Legitimation zu seinem dummen Pauschalurteil. Wenn jemand Schlamm verspritzt, dann sind es genau diese besserwisserischen Journalisten, die den ach so unbedarften Bürgern vorschreiben wollen, was sie zu denken und zu sagen haben. Der grässliche Moloch EU und seine Profiteure zeigen, wohin die Reise führt. Da drehen sich gleich reihenweise Leute im Grab um, von Voltaire und Diderot über Thomas Mann und Kafka bis zu Oriana Fallaci.

Es sind nicht die Kantigen und Protestierenden, die Europa in den Untergang führen werden, sondern die Anpasser, die vielen lieben Gutmenschen, die nicht mal merken, was da abgeht. Das führt mich noch rasch zum Lieblingsthema bei blue-wonder.org: Wer den Koran kennt (und ich habe mich seit Jahren sehr intensiv damit befasst), weiß, dass der Islam keine Religion ist, sondern eine steinzeitliche, totalitäre, machistische Ideologie mit Absolutheits- und Allmachtsanspruch, die das selbständige Denken verbietet, die keine abweichende Meinung duldet, die Andersgläubige und selbst islamische Frauen als minderwertig behandelt. Den besten Beweis liefern Länder, die sich – wie z.B. der Iran – auf den Koran berufen und sich auf eine Strafgesetzgebung stützen, die nicht nur das Abhacken von Gliedmassen erlaubt, sondern auch festlegt, dass die Steine für eine Steinigung nicht größer als faustgroß sein dürfen, damit die Todesqualen der Opfer möglichst lange dauern. Nicht nur islamische Gelehrte, auch Politiker wie Gaddafi und Erdogan sprechen offen von der Reconquista, der Rückeroberung Europas, das sich dem Islam beugen müsse. Wer einmal Bilder gesehen hat, wie minderjährige Mädchen wegen angeblicher Unsittlichkeit an Baukranen aufgehängt und ganz langsam hochgezogen werden, bis sie nach langem Todeskampf – es kann bis zu einer Stunde dauern – endlich sterben können, während eine johlende Menge Allah Uakbar brüllt, wer das gesehen hat, weiß, dass diese sog. Religion bekämpft werden muss. Aber wer nicht hören will, muss fühlen. Kulturen ohne Rückgrat gehen unter: Die notorische Appeasement-Politik der westlichen Politiker wird sich bitter rächen, wahrscheinlich viel schneller, als wir es uns heute vorstellen können.

Wir wollens einfach nicht wahr haben, aber genau jene Leute, denen man das eigene Denken verbietet und durch das Klopfen steinzeitlicher Verse ersetzt, werden uns früher oder später mit koranischer Brutalität beibringen, dass der böse Geert Wilders recht hatte. Dann werden Ihre Kinder und Kindeskinder mit dem Finger auf Sie und Ihresgleichen zeigen, sie werden Sie fragen, warum Sie nichts unternommen haben, warum Sie sich nicht gewehrt haben, warum Sie kein Rückgrat gezeigt haben und statt dessen auf die PI-Blogger gespuckt haben. Vielleicht werden sie Sie mal an den türkischen Schriftsteller Zafer Senocak erinnern – auch er ein einsamer Rufer in der Wüste: „Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islams, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen.“ – „Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.“

Thomas Mann hat es im Zauberberg treffend formuliert: „Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.“

Da kann man den Schreibtischtätern beim Spiegel nur eines sagen: Machen Sie weiter so. Spucken Sie, solange Sie es noch können.

» Spiegel: Die Beta-Blogger (jetzt auch online abrufbar)

image_pdfimage_print

 

75 KOMMENTARE

  1. Treffend formuliert, dem ist nichts hinzuzufügen !
    Leider wird es bei diesen Journalisten rein gar nichts bezwecken, verbohrt und festgefahren wie sie sind…
    Zum Glück habe ich mein Abo beim Spiegel schon vor über 2 Jahren gekündigt, eigentlich 2 Jahre zu spät, aber das Geld spare ich dann lieber oder spende es PI!

  2. Der ist mir gestern hier, bei “Wirklich schlimm ist Politically Incorrect…“ aufgefallen.
    Da steht er bei #122 als Tantalus.
    Sehr schön geschrieben.

  3. Schockierend offen und auf den Punkt gebracht.
    Die konkrete Bündelung meiner Gedanken und Gefühle !
    Danke Herr Niedermann !

  4. Ob es der Leserbeitrag ins Spiegelforum schaffen würde? Da wird ja mächtig von den Mods zensiert.

  5. Ob es der Leserbeitrag ins Spiegelforum schaffen würde?

    Selbstverständlich nicht, da kann man ganz getrost von ausgehen.

    Ansonsten mal ganz allgemein: ich halte es nicht für sinnvoll, Leser hier namentlich zu outen. Bitte so etwas in Zukunft unterlassen.

  6. Dabei ist PI Gönner und Vordenker H.Broder Spiegel Redaktuer. Ob die das wissen???

  7. Meine Hochachtung, es gibt sie doch noch… vernünftig denkende Realisten, vielen Dank!

  8. Was hat denn das mit outen zu tun, ist doch nichts Schlimmes, hier zitiert zu werden. Wir sind ja nicht die Junge Freiheit… *g*

  9. Es sind nicht die Kantigen und Protestierenden, die Europa in den Untergang führen werden, sondern die Anpasser, die vielen lieben Gutmenschen, die nicht mal merken, was da abgeht.

    Das ist für mich, neben dem Thomas Mann Zitat der Kernsatz.
    Und ich erlaube mir (ganz bescheiden) zu ergänzen:

    …die nicht mal merken wollen , was da abgeht.Und wenn Sie es dann doch eines Tages selber merken müssen wird es als selbstverschuldet verklärt.
    Von daher:
    “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.”

    …..und die Grenze der Toleranz, endet an der Grenze, wo es um die (eigene) Selbstvernichtung des Tolerierenden im Namen der Toleranz geht.

    (ex: „Das müssen „wir“ aushalten“) …. einen schei..sändreck 🙂 müssen „wir“ meine Meinung.

    Ich bin jetzt mal gespannt, wie lange es dauert, bis Hr. Niedermann die „freundlichen“ Reaktionen der M´s zu spüren bekommt.

    Denn dieser Weltklassesatz:

    „– endlich sterben können, während eine johlende Menge Allah Uakbar brüllt, wer das gesehen hat, weiß, dass diese sog. Religion bekämpft werden muss.“

    wird die M´s toben und drohen lassen.

    Warum ? Wegen dieser drei Worte „bekämpft werden muss“. Und die Betonung liegt auf KÄMPFEN.

  10. Liebe SPIEGEL-Redaktion,

    auch wenn ich mich an einigen Stellen im letzten halben Jahr sehr sehr deutlich von revisionistischen und auch ansatzweise pauschal ausländerfeindlichen Beiträgen bei PI distanziert habe, so bleibt doch festzustellen:

    1. der Blog pi-news.net bringt inzwischen zu 90% interessante und aus seriösen Quellen stammende Informationen, die im „SPIEGEL“ entweder ganz fehlen oder großteils verzerrt dargestellt werden (z.B. Nahost-Berichterstattung der Medien weist meistens in der Headline zu unrecht Israel den schwarzen Peter zu, aktuelle Informationen zur einer deutlich erkennbaren schleichenden Islamisierung werden unterschlagen).

    2. Die Leser-Kommentare unter PI sind zwar teilweise höchst kontraproduktiv, spiegeln aber das Denken der Bevölkerung wieder, daß weder von Politik und Medien erstgenommen wird. Statt sich damit fair und notwendigerweise auch kritisch mit Inhalten auseinanderzusetzen, wird der Blog pauschal verteufelt. Dies ist unfair und der Arbeit eines ernsten Journalisten nicht zuträglich.

    Hier ist festzustellen, daß die Medien wie der SPIEGEL einen Blog wie PI für teilweise über das Ziel hinausschießende „Meinungen“ verantwortlich macht, ohne aber die eigentliche Urheberschaft – den Geist des Koran, das Verhalten der Muslimverbände, extreme muslimische Jugendgewalt in Deutschland, Islamismus usw. – als verantwortlich zu benennen.

    Dies ist journalistisch unverantwortlich.

    Hier läuft es nach dem Prinzip: der Überbringer der schlechten Nachricht wird zum Täter – natürlich nur, wenn es gegen den Zeitgeist Verantwortlichkeiten ausspricht, die der SPIEGEL lieber nicht anfaßt – aus Feigheit oder Angepaßtheit?

    3. Fazit: Es ist dringend notwendig, daß über die Themen, die PI vorkommen, in den Medien gesprochen wird, und nicht über den Blog selbst, der letztlich Fakten sammelt und Zusammenhänge nachweist. So lenkt DER SPIEGEL erfolgreich vom eigentlichen geellschaftlichen Problem ab, in dem die als böse deklariert, die das Problem erkennen und benennen.

    Kein einziger Blog, bei allen aufzuzählenden Schwächen, weißt so deutlich die gefährliche Islamierung Europas nach, wie es PI tut. Er zeigt z.B. die Entwicklung der Parallelgesellschaften, die Jugendgewalt in Deutschland anhand von Beispielen auf – und weist sehr deutlich deren Gründe im Islam, in den Koraninhalten und in islamischen Denken nach.

    Dafür wird PI einmal in der Zukunft Anerkennung zuteil werden, die Dinge deutlich beim Namen genannt zu haben. Im „dritten Reich“ waren es auch nur wenige, die Hitlers Gefahr beim Namen nannten, der wie der Islam auch, Juden, Freidenker, Kritiker verfolgte und damit die freiheitlich-christliche Kultur zerstörte, bis hin zu KZs in ganz Europa und den Tod von 50 Mio. Menschen.

    Der Islam hat das gleiche Ziel wie Hitler: die Abschaffung der freiheitlichen Werte und die Islamisierung der Welt – auch mit Gewalt, wie es der Koran befiehlt, aber auch anders: politisch, schleichend.

    Noch etwas, liebe SPIEGEL-Schreiber:

    In keinem der 23 arabischen Staaten gibt es eine Demokratie, aber dafür Unruhen, Verfolgung, Tod von Regimegegnern, Frauenunterdrückung, keine Religionsfreiheit, kein Gefängnis ohne Folterknechte, Geschlechtsverstümmelung… sicher nicht überall, aber diese „Früchte“ sind doch in fast der ganzen islamischen sehr deutlich sichbar.

    Eine grundsätzliche Kritik am Islam – durch PI mit unterschiedlichsten Ansätze geführt – von Christen, Sekularen, Muslimen und Ex-Muslimen, Menschenrechtlern (und leider auch von Ulrarechten) geführt – kann man, angesichts dieser himmelschreienden Ungerechtigkeiten in der islamischen Welt, nur unterstützen!

    Der SPIEGEL sollte sich daher auf die wahren Probleme und die eigentlichen Verursacher der Probleme konzentrieren.

    Statt einen kleinen Blog aufzuspießen, der in letzter Konsequenz nur deshalb existiert, weil die Medien in Deutschland ihre ureigenste Aufgabe nicht wahrnehmen, weil sie sich selbst der Ideologie des Zeitgeistes verschrieben haben. Und genau diese Angepaßtheit macht wie auch in allen Jahrhunderten zuvor – blind für wirklichen Probleme der Zeit.

  11. Ein sehr schöner gelungener Kommentar von Peter Niedermeier, den ich mir gleich abgespeichert habe.

    Auch den Blog “New German Patriots” habe ich zu meinen Lesezeichen gesetzt. Ich hoffe aber, dass der Author den Text auch an Spiegel geschickt hat. Ob die das dann lesen oder gar geistig verarbeiten steht auf einem anderen Blatt.

  12. Dann werden Ihre Kinder und Kindeskinder mit dem Finger auf Sie und Ihresgleichen zeigen, sie werden Sie fragen, warum Sie nichts unternommen haben, warum Sie sich nicht gewehrt haben, warum Sie kein Rückgrat gezeigt haben und statt dessen auf die PI-Blogger gespuckt haben.

    Ich fürchte sogar, dass es genau dieselben Leute sein werden, die jetzt so gutmenschlich denken und handeln, die später dann wiederum auf die Kritiker zeigen, wieso sie nichts unternommen haben.

    Die heutigen Gutmenschen sind genauso, wie die damaligen Helfer oder Dulder der Nazis.

  13. Dieses ganze Spiegel-Gesocks hätte doch genauso vehement für Hitler gejubelt, wie es jetzt für Multi-Kulti jubelt. Multi-Kulti ist doch auch nichts anderes als eine totalitäre Ideologie, die jede abweichende Meinung aus dem demokratischen Spektrum ausschließen will.

    Die gegenwärtige „Presse“ der BRD ist doch nur noch ein Schatten ihrer selbst. ARD und ZDF sind gigantische Parasiten geworden, in denen Journalismus doch nur noch ganz am Rande eine Rolle spielt. Das Staatsfernsehen eben. Viel wichtiger sind doch inzwischen Sport, Quizsendungen, Klatsch und die ewig gleichen dummen und sinnnlosen Polit-Talkrunden gewesen, in denen viel erzählt und nichts gesagt wird. Einzige rühmliche Ausnahme ist wohl Frank Plasberg, der Rest ist Müll.

    Vom privaten Rundfunk bekommt man (leider) auch nichts anderes zu hören.

    Und Spiegel & Co. waren doch schon immer nur kleine Schmierenblätter die meinten über überlegenes Wissen zu verfügen. Dümmer geht es nicht.

    PI ist also besonders schlimm, hehe. Kann es sein, dass die Spiegel-Redakteure das eine oder andere Mal zu oft in China gewesen sind und mittlerweile eine vollkommen verdrehte Meinung über Berichterstattung haben?

  14. Jahre lanf habe ich alles verschlungen…Spiegel, Focus, teilw. Stern ..ich hielt mich für informiert und Aufgeklärt. Voller Überzeugung kaufte ich jede neue Ausgabe , die gelesenen Sammelte ich sorgsam.
    Nun lese ich täglich PI und spare eine Menge Geld. Was aber viel wichtiger ist , ich sehe die Welt plötzlich so wie sie wirklich ist und nicht wie es überbezahlte Spiegelredakteure gerne hätten !
    Vielen vielen Dank an das PI Team und mögt ihr uns lange lange erhalten bleiben !

  15. „…das Tempo der politischen, wirtschaftlichen, technischen Veränderungen
    ist höher denn je … … wer all diese Entwicklungen verfolgen will und
    mitreden möchte, ist auf regelmäßige, sauber recherchierte Hintergrund-
    information angewiesen, wie sie der ‚Spiegel‘ jede Woche bringt…“
    ( B. *Voges, Verlagsleitung ‚Spiegel‘ )
    Ein Freund hat nach Genuss der obenstehenden Behauptung schallend gelacht und das will was heissen! Das letzte mal das der gelacht hat war nach Unterzeichnung des Hitler-Stalin-Pakts.

    Mit den Fällen in denen Spiegel entweder völlig ahnungslos war oder seine rote Suppe kochte, füllen Bücher.
    Hier wenige Beispiele: Wiedervereinigung In 42 Jahren Spiegel, das sind über 2000 Ausgaben, bekämpfte er den Wunsch der Deutschen nach Wiedervereinigung, stellte die Befürworter als unverantwortliche Kriegstreiber hin, war immer wieder trefflicher Verbreiter kommunistischer Desinformationen und bezeichnete Bundeskanzler Kohl, der ohne Plan -ruckzuck – die Wiedervereinigung zustande brachte, als Aussitzer.

    Ich schrieb mit der Häme, die rote Spiegel-Redakteure mir beigebracht hatten, an Augstein:
    „Wie viele Ihrer Redakteure haben sich denn in die Obhut
    von einfühlsamen Psychiatern begeben, nachdem sie lernen
    mußten, daß der deutsche Sapiens Vulgaris Kohls Politik
    nun schon zum dritten Male in Folge für relevanter
    hält, als seine birnenförmige Silhouette?

    Noch mal ganz langsam, Herr Augstein. Brauchen Sie
    tatsächlich EIN JAHRZEHNT, equivalent 500 ‚Spiegel‘-
    Ausgaben, um herauszufinden, daß der Mann ganz anders
    ist, als Ihre „Comedians“ Woche für Woche für
    Mordsspesen von der linksrheinischen Sandbank berichten?

    Zweites Beispiel : Airbus, Artikel in den 70er Jahren. Archiv-Rechercheure werden ihn im Spiegel-Archiv finden.
    Spiegel-Tonfall: Da kommt da so ein bayrischer Lederhosen-Sepp daher ( Franz Josef Strauß schreibt er sich ) und will Verkehrsflugzeuge bauen, ja wirklich der will Verkehrsflugzeuge in Europa bauen. Ha, Ha, Ha ! ! ! Wo es in Amerika Boeing gibt! Das ist mal wieder typisch Bayern!

    Drittes Beispiel: Das hohe Bildungsniveau der Spiegel-Redakteure:
    ‚Spiegel‘ Nr.8 / 1989 Seite 30, Überschrift: ‚NSA: Amerikas großes Ohr‘ .
    Das ist mal so recht einThema für ‚Spiegel‘-Highflyer!
    Auf Seite 48, Spalte1, Absatz 3 trifft uns die volle Wucht des geballten ‚Spiegel‘-Know-
    Hows: (Text) „…so haben die Amerikaner ihren Lauschposten in Gablingen nördlich von Augsburg in den vergangenen Jahren aufwendig ausgebaut. Die geschätzten Kosten liegen bei einer Milliarde Mark. Das Riesenohr dient ausschließlich der Spionage…“

    Ich schrieb: Herr Augstein! Gehen Sie mal zu einem CB-Funker-Abend in irgendeiner Kneipe in Hamburg. Da wird Ihnen ein 18 jähriger Nichtfachmann erklären, daß die Vorrichtung in Gablingen eine sogenannte Wullenweber-Antenne ist, die nichts besonders gut kann, außer die
    Einfallsrichtung von Kurzwellensignalen zu bestimmen (das nennt man im Volksmund Peilung).

    Kein Problem für die ‚Spiegel‘-Redakteure: „..Das Riesenohr dient ausschließlich der Spionage..“ Herr Augstein, das ist ‚Spiegel‘-High-Tech für Doofe!

    Hoffnung: Ich hoffe dennoch, dass der Spiegel eines Tages seine Rolle in der SPD-Verschwörung gegen die CDU-Regierung in Schleswig-Holstein, die mit der Ermordung des CDU-Ministerpräsidenten Barschel ihren vorläufigen Höhepunkt fand, mit einem “sauber recherchierten Hintergrundartikel, wie ihn der Spiegel jede Woche bringt“, aufklärt.

  16. Es tut sehr gut solche Beitraege, wie diesen von Hernn Niedermann, lesen zu koennen. So etwas perfekt formuliertes gehoert an die ganz grosse Glocke. Waere einen TV Beitrag zur besten Sendezeit wert. Aber das werden die Medien natuerlich niemals zulassen. Meine aufrichtige Hochachtung fuer Herrn Niedermann.

  17. Dem gibt es nichts,…aber auch nicht das geringste hinzuzufügen Dieser Herr hat meinen vollen Respekt.

    Leider erkennt er in allem was er schreibt auch die Agonie seiner durchaus „noblen“ Ideale.

    Denn die geben den Bach schon seit sehr langer Zeit runter und schaufeln auf Ihrem Weg nach unten immer noch fleißig weiter an Ihrem eigenen Grab.

    Das ist der Weg der Geschichte..ein ewiges auf und ab.

    Da möchte ich mich sehr bedanken. Als Staatsbürger, als eingefleischter Demokrat, als bewegter 68er, als bekennender Agnostiker, als toleranter, den Idealen der Aufklärung verpflichteter Mensch.

    „Die Revolution frisst ihre Kinder!“

    Es kommt wie es kommen muss.

    MfG Bloggy

  18. “Spucken Sie, solange Sie es noch können”
    Ein wahrer Satz!
    Den Herren Redakteure wird schon die Spucke wegbleiben, wenn das eintritt, was viele Islamkenner befürchten.

    Denn sie werden zu den Ersten gehören, welche an Laternenpfählen und Baukräne aufgehängt werden, sollte der Islam in Europa siegen. Wie damals bei der sog. islamischen Revolution im Iran. Da baumelten schnell die Intellektuellen und Akademiker, auch manche, die nach Chomeini gerufen hatten.

    Bei zugeschnürter Kehle kann sich keine Spucke mehr entwickeln…

    Aber vielleicht können sich diese Herren (wie auch die dafür verantwortlichen Politiker) noch rechtzeitig absetzen und überlassen das gemeine Volk seinem Schicksal.

  19. Es ist wie es ist , es ist doch die Wahrheit.

    Man kann nicht Schafe mit Wölfen in einen Stall setzen.
    Das kann nicht gut gehen.

  20. Mittlerweile denken viele Leute so wie Herr Niedermann.

    Nur leider ist es in der BRD verpönt die Wahrheit zu sagen oder gar sachliche Kritik zu äußern.

    Es sieht fast so aus, als ob die BRD mit der Teilvereinigung nicht nur die Bürger aufgenommen hat, sondern auch das System.

  21. In den 70er Jahren, zu Zeiten der sozial-liberalen Koalition, verkündeten die roten ‚Spin-Doctors‘ in ihren Bonner Zirkeln hämisch und triumphierend:

    Alles ist schlechter geworden – nur eines ist besser geworden: DIE MORAL IST SCHLECHTER GEWORDEN ! !

    Liebe Spin-Doctors, was das bedeutet werdet ihr lernen, wenn das Schiksal euch in deutsche Pflegeheime verschlägt !

  22. (…) Thomas Mann hat es im Zauberberg treffend formuliert: “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.”

    Da kann man den Schreibtischtätern beim Spiegel nur eines sagen: Machen Sie weiter so. Spucken Sie, solange Sie es noch können.

    Sehr treffend, Peter Niedermann! Das massenmediale Meinungsmonopol wird solchen unbequemen „Falschmeinungen“ wohl kaum angemessen Gehör schenken, solange ausgehärtete, freiheisfeindliche Linksideologen weiterhin fest an den Schalthebeln der medialen Macht sitzen.

    sapere aude

  23. Ich lese selbst den SPIEGEL und amüsiere mich des öfteren köstlichst über Berichte die so vor tiefroter Überzeugung triefen oder essentielle Informationen unterschlagen, die nicht ins Islam gleich Frieden bzw Multi-Kulti-ist-supi-Schema passen. Der einzige Grund das ich mich über solche Artikel amüsieren kann ist jedoch PI, denn hier sieht und liest man die Fakten die z.B. im Spiegel fehlen bzw verzerrt dargestellt werden. Früher als ich nur Spiegel las und nicht auch noch PI war ich wirklich davon überzeugt einigermaßen gut informiert zu sein, diese Fehleinschätzung hat sich glücklicherweise mit der Entdeckung dieses Blogs berichtigt.

    Danke PI

  24. Treffende Situtionsbeschreibung, und in der Tat, bei den Spiegelgaukeleien handelt es sich um ein interessantes und gefährliches Manipulationsinstrument, unsere neudeutsch: Main Stream Medien (MSM), oder in alter Fassung: gleichgeschaltete Informationsindustrien im Auftrag der Politik.

    Hier werden tagein, tagaus, These-Antithese-Synthese auf der Grundlage von manipulierten, wohlbedachten und in großen Teilen auch unwahren Worten und Bildern der unkritischen Masse der Menschen zugefüttert, um bestimmte Effekte in Gesellschaft und Politik zu erreichen.

    Aber wir haben ja das Internet, welches neuerdings als gefährlich für die MSM durch ihre Auftraggeber, die Auguren oder gelenkten Deutungsmachthaber, bestimmt wird.

    Es ist an der Zeit dies zu ändern……..

  25. Der Mufti von Marseille:
    „Ich hätte auch Angst vor dem Islam, wenn ich kein Muslim wäre“

    Aus einem sehr guten Streitgespräch zwischen zwei Wissenschaftlern, den alten Rotter-Brüdern: Der eine, Mittelalterhistoriker, 100% auf PI-Linie, der andere kommt mit den abgelatschten Argumenten der Gutmenschen. Klar, sein Beruf ist Islamwissenschaftler, da steht eine ganze Biografie am Abgrund ;-)))

    http://www.stern.de/politik/deutschland/:Islam-Die-Islamisierung!-Unsinn!/591361.html

    P.S:
    Gestern wieder eine Freundin dazu bewegt, ihr ZEIT-Abo zu kündigen ;-))) Jeden Tag eine gute Tat…..

  26. Ähm Nora

    Ich studiere Geschichte und Islamwissenschaften und ich bin auch 100% auf PI Linie es gibt viele Islamwissenschaftler die PI lesen und wissen das der Blog Recht hat.
    Aber als Islamwissenschaftler der offen zu seinen Forschungsergebnissen steht lebt man heute extrem gefährlich, und da viele Familien mit Kindern haben halten sie lieber den Mund um ihren Nachwuchs nicht zu gefährden. Die Zeit ist noch nicht reif den Mund aufzumachen, leider.

  27. Erstklassiger Brief.

    @ Knuesel

    In der Tat, aber die Zeit wird bald kommen. Wenn jeder dann an seinem Platze steht wird es gut ausgehen.

  28. Wer Zeit hat, sollte einmal SPIEGEL Ausgaben
    von vor 1989 lesen.

    Dort wurden Befürworter der Wiedervereinigung
    regelmaßig als Rechtsradikale beschimpft.

    Über den SPIEGEL kann man sich amüsieren (z.B.
    über den aktuellen Titel mit Obama),aber ernst
    nehmen kann diese Zeitschrift nicht.

  29. Zum Artikel:

    Die notorische Appeasement-Politik der westlichen Politiker wird sich bitter rächen, wahrscheinlich viel schneller, als wir es uns heute vorstellen können.

    Gut.

    Alles womöglich richtig.

    Und jetzt ?

    E.Ekat

  30. Leute wie Peter Niedermann, Obama im Laden, Don Andres sowie viele weitere, hier aus Platzgründen ungenannte PI-Blogger geben Zuversicht und machen Mut zum Weiterdenken, auch wenn mich manchmal Schreiberlinge wie Niggemaier, Jessen und andere MSM-Lohnschreiber schier zur Verzweiflung treiben ob ihrer Borniertheit und dümmlichen Arroganz.

  31. (Kürzlich aufgeschnappt. Könnte dem SPIEGEL als Motto dienen🙂

    Betreutes Wohnen für die Alten, betreutes Denken für den Rest!

  32. #31 Aufgewachter (21. Jul 2008 11:21)

    Aber vielleicht können sich diese Herren (wie auch die dafür verantwortlichen Politiker) noch rechtzeitig absetzen und überlassen das gemeine Volk seinem Schicksal.

    War alles schon da. Die Verbrecher des „dritten Reiches“ haben sich „abgesetzt“ ins Ausland und der Oberidiot Hitler brachte sich um, die millionenfachen „Helferlein“ drehten ihren Mantel ganz fix in die „neue Windrichtung“ und waren genauso schnell „gute Demokraten“ wie sie Nazis geworden waren und natürlich hatten diese „von allem nichts gewusst“.

    Hitlers Helfer avancierten sehr schnell wieder zu angesehenen Professoren, vorher hatten sie Menschenversuche durchgeführt, Unternehmer (z.B. Quandt und Reemtsma) hächelten unterwürfig, um erfolgreich ihr Kapital von den Siegermächten
    zurückzuerhalten und Hochschulprofessoren und gemeine Schullehrer lackierten sich demokratisch, obwohl der braune Dreck immer wieder zum Vorschein kam.

    Der Spiegel war immer ultralinks und wird es bleiben bis zu seinem hoffentlich baldigen Ende.

  33. Wer Zeit hat, sollte einmal SPIEGEL Ausgaben
    von vor 1989 lesen.

    Dort wurden Befürworter der Wiedervereinigung
    regelmaßig als Rechtsradikale beschimpft.

    Das sollte in die Öffentlichkeit getragen werden, um den Leuten vor Augen zu führen, wie die Schreiberlinge beim Spiegel getickt haben und immer noch ticken….

  34. #35 deltagolf (21. Jul 2008 11:35)

    Liebe Spin-Doctors, was das bedeutet werdet ihr lernen, wenn das Schiksal euch in deutsche Pflegeheime verschlägt !

    Es sei ihnen gegönnt!

  35. Den Spiegel lese ich, wenn ich mal wieder vergleichen und ablachen möchte, selbstverständlich kostenlos, wenn er gerade in den Arztpraxen ausliegt.

    Die Tatsachen werden, wie so oft einfach rumgedreht und die wahren Demokraten zu Nazis gemacht, während gewisse Leute oder auch Spiegelredakteure und Konsorten versuchen, die Tatsachen zu verwischen!

    Auch dem stimme ich voll zu:

    2. Die Leser-Kommentare unter PI sind zwar teilweise höchst kontraproduktiv, spiegeln aber das Denken der Bevölkerung wieder, daß weder von Politik und Medien erstgenommen wird. Statt sich damit fair und notwendigerweise auch kritisch mit Inhalten auseinanderzusetzen, wird der Blog pauschal verteufelt. Dies ist unfair und der Arbeit eines ernsten Journalisten nicht zuträglich.

    Die wahre Auseinandersetzung, auch mit unbequemen Tatsachen und Gesprächspartnern wird undemokratischerweise überall verhindert (Politik, politische Diskussionen, Kommentarbereiche öffentlicher Foren/Zeitungen usw), statt dessen diffamiert man diese Menschen, die ehrlich und direkt, frei heraus sagen, was wirklich Sache ist und einen echten Diskurs in einer Debatte einbringen würden!

    Genau das ist der Knackpunkt, der immer mehr Bürger verdrossen macht, weil sie spüren, dass diese Ehrlichkeit einer Streitkultur auf der Strecke bleibt! Denkt mal drüber nach…

  36. Spiegel-Leser wissen mehr!
    Jetzt erst recht.
    Spiegel hat die Welt neugierig auf PI gemacht.

  37. @54proD

    Und immer schön dran denken, den Link kopieren und in die Adressleiste einfügen. Bei Nutzung des Direktlinks sieht man vermutlich, woher der Abstimmer kommt. 😉

  38. Habt Erbarmen. Journalisten wissen doch teilweise nicht, wie sie die nächste Miete bezahlen sollen. Da wird dann halt viel Unsinn geschrieben.

  39. @ #52 karlmartell (21. Jul 2008 14:09)

    Meinst DU das wirklich, schonmal „Feindkontakt“ gehabt?
    1:1 habe ich keine Probleme mit denen aber dieses Feige Pack macht greift dich ja erst an wenn sie mindestens 1:3 überlegen sind. Ich durfte auf der Uni zu genügend Diskussionen mit diesen „Herrenmenschen“ führen. Wenn du selber Hilfe brauchst, wenn die dir in der Überzahl begengnen, bist du verloren. Ich hatte bei einer Begebenhet pures Glück das ein Freund von der Polizei mit seinen Schülern vorbeigekommen ist sonst wäre ich dran gewesen.
    Die Zeit ist leider noch nicht reif den Mund aufzumachen ohne das du dafür ernsthaft Konsequenzen hinnehemn mußt. Ich studiere auch Geschichte. Der Mensch ist dumm es muß erst Blut fließen bevor sich was tut, ist leider so. Und ich habe keine Lust als irgendein Namenloses Opfer in der Kriminalitätsstatistik aufzutauchen. Und auf PI regt man sich dann über das Bewährungsurteil auf und ich laboriere den Rest meines Lebens an dieser kulturellen Bereicherung.
    Lieber erst noch was abwarten schäzte mal so 3-5 Jahre dann haben Roth und Co ihre Munition verschossen und du kannst dann wirklich was bewegen. Ist meine Sicht der dinge muß nicht ihre sein.
    Die Moslems auf der Uni sind teilweise schlimmer als die in den Ghettos und aus Pakistan. Ich habe da schon meine Erfahrungen gemacht. DIe haben nichts mit Intergartion etc am Hut das Ziel ist es die Welt für den Islam zu erobern mit allen Mittel …. Aber das wissen hier ja eh alle.

  40. Nachtrag

    Forschung über den Islam und Diskussionen über den Koran und Mohamed kann man in Deutschland größtenteils vergessen. Ist eine Erfahrung die ich selber gemacht habe. Ich werde im Bekanntenkreis zu diesen Themen nur unter vier Augen gefragt. Noch bist du ei Nazi wenn du die Wahrheit über die Moslems sagst noch. Lange dauert es aber nicht mehr.

    Sie sagen:
    Das darf keinem Wissenschaftler verboten werden. Ausser in einer Diktatur.

    Denken Sie darüber nach.

    Wird es aber kommt nicht das raus was der Mainstream hören will bist du dran. Mit der kritischen Forschung kann man erst anfangen wenn man eine feste Stelle hat, und das ist heute in diesem Fach sehr schwer.

  41. @ #46 observer812

    Leute wie Peter Niedermann, Obama im Laden, Don Andres sowie viele weitere, hier aus Platzgründen ungenannte PI-Blogger geben Zuversicht und machen Mut zum Weiterdenken, auch wenn mich manchmal Schreiberlinge wie Niggemaier, Jessen und andere MSM-Lohnschreiber schier zur Verzweiflung treiben ob ihrer Borniertheit und dümmlichen Arroganz.

    ¡Gracias, hombre, gracias!
    Aber im Ernst: Ein großer Denker bin ich nun wirklich nicht. Ich gebe mir halt – zumindest ab und an – ein wenig Mühe, das bißchen Vernunft, das mir Gott gegeben hat, nach bestem Wissen und Gewissen und – hoffentlich – in seinem Sinne einzusetzen.
    Niemals gegen Menschen! Aber immer gegen Ideologien, die meinem christlichen Menschenbild zuwiderlaufen.
    Und der Islam ist für mich nichts anderes als „Adolf in Grün“.
    Vor und im „Dritten Reich“ hat kaum ein Mensch Adolfs „Mein Kampf“ gelesen (ist ja auch „grottenlangweilig“, was aber zur Strategie gehört…).
    Die Lektüre des Koran ist nicht weniger anödend. Aber auch hier gehört die Langeweile zur Strategie.
    So, wie Adolf schwarz auf weiß angekündigt hat, was er umzusetzen gedachte, so steht schwarz auf weiß im Koran geschrieben, was diejenigen, die nicht dieser faschistoiden und absolutistischen Herrschaftsideologie im Mäntelchen einer Religion zu entsprechen gedenken, zu erwarten haben.
    Es sage mir dereinst keiner, er habe es „nicht gewußt“!
    Ich weiß es – daher mein Optimismus – und ich werde entsprechend handeln.
    Dem „Propheten“ und seinem Götzen wird ’s nicht gefallen. Aber mir. Spaß muß sein! Er befreit und spült das Hirn durch – wer hat je einen Musel lachen gesehen? Also. Um was macht Ihr Euch Sorgen?

    Don Andres

  42. Ein guter und völlig zutreffender Leserbrief!

    Der Schlamm und der rechte Mief kommt aus dem Spiegel – allerdings unter linker Flagge. Bei PI ist davon nichts zu finden, von Ausreissern, die es überall gibt, abgesehen.

    Dagegen wird beim Spiegel der Schlamm systematisch verspritzt – gegen alle, die sich nicht dem Gutmenschendiktat unterwerfen wollen.

  43. Ein sehr guter Beitrag! Leider aber sind Menschen wie diese in der Minderheit. Die Meisten haben sich dem Multi-Kulti-Faschistischen Meinungsdiktat gebeugt.

  44. #10 Stolze Kartoffel (21. Jul 2008 09:59)

    Ob es der Leserbeitrag ins Spiegelforum schaffen würde?

    Das Spon(ti)-Forum ist der letzte Dreck der Society. Da sammelt sich der ganze Abschaum des linksfaschistischen und islamfaschistischen Gesocks, um in pseudo-intellektuellem Gelaber die Fakten zu verdrehen. Und solange man in diesem Sinne dort dummdreist verbal kopuliert, steht natürlich die Zensur auch nicht im Wege. 😀

  45. Off topic, schaut euch dieses Video an, ich hoffe ihr seit fit in English aber die Bilder sagen ja schon mehr tausend Worte. Sendet das Video an alle Christen die ihr kennt, damit denen mal die Augen geoeffnet wird, wie Christen in Afrika von Muslimen behandelt werden, waehrend die Muslimische Welt schweigt.

    http://www.youtube.com/watch?v=iYDuqKhqCsM&feature=related

  46. Im folgenden ein kleines Anekdötchen:

    Kuerzlich habe ich einen Kampfsportverein
    zum Probetraining besucht. Nach dem Training habe ich zugehört, wie sich die Vereinsmitglieder im Umkleideraum mit einem Mitglied über seinen Kampf, der am nächsten Tag stattfinden sollte, unterhalten haben. Dabei wurde die Frage an den Kämpfenden gerichtet, ob er seinen Gegner schon kenne. Der Kämpfende antwortete: „Ja, es ist ein Türke. Ich habe aber nichts gegen Türken, ich mein nur so.“

    Manche sind in diesem Land schon so gutmenschlich indoktriniert oder auch verblödet, dass sie nicht einmal mehr das Wort „Türke“ ohne Gewissensbisse in den Mund zu nehmen wagen.

  47. Ich war zwar kein 68er (zu jung), bin mir aber dass ohne sie unser Dorf immer noch ein verstaubter Ort mit „Pfaffe hat das Sagen“ wäre.
    Aber egal, das ist gelaufen. Heute scheinen viele Zöglinge der 68er und Ex68er selbst den Islam, der 1000mal schlimmer ist als unsere prügelnden Pfaffen je waren doch sehr hofiert. Mädchenmorde und Übergriffe auf Frauen werden da toleriert als hätte jemand einen Apfel im Supermarkt gestohlen.
    Natürlich habe ich nie allen 68ern vertraut, manche waren einfach bloß Widerständler, egal gegen was und das geradezu in links faschistischer Manie.
    Aber auch das egal: Es gab auch die andern.
    Doch wo sind sie jetzt: „Im Krieg den religiösen Terror?“
    Klagen nützt nichts, wir müssen die zu uns holen, die sich noch ihre Menschlichkeit bewart haben. Diese Leute sind kampferprobt und wertvoll.
    Kurz gesagt: Ich denke und fühle wie der Schreiber!

  48. Ich mit meinem Sohn haben jahrelang den Spiegel bezogen und waren auch teilweise zufrieden mit so manchen Berichten , aber die letzte Zeit driffteten die Berichte immer mehr nach links ab , was wir auch in unserer Kündigung zum Grund angegeben , hat man uns zurück geschrieben , das seien so die Vorgaben von Oben .

  49. #52 karlmartell
    Bei allem Respekt aber der ist so trocken geschrieben, dass es kaum einer liest.
    Was nutzt also das Werk?

Comments are closed.