Der skandalöse Brisant-Beitrag vom 18. August, in der Moderatorin Mareile Höppner aus „südländischen Tätern“ „rechte Schläger“ machte (wir berichteten), hat viele PI-Leser veranlasst, an die Redaktion des Boulevardmagazins zu schreiben. Der zuständige verantwortliche Redakteur der Sendung, Torsten Amarell, hat sich jetzt bei unseren Lesern für den bedauerlichen „Einzelfall“ entschuldigt.

Er schreibt:

Sehr geehrter Herr B.

vielen Dank für Ihre Zuschrift und die darin geäußerte Kritik.

Ich bin der zuständige verantwortliche Redakteur der Sendung und möchte Ihnen deshalb antworten.

Natürlich ist Ihnen nicht entgangen, dass Moderation und Beitrag unterschiedliche Aussagen zu den mutmaßlichen Tätern enthalten haben. Für diesen ausgesprochen bedauerlichen Fehler, der auf menschliches Versagen in der redaktionellen Arbeit zurückzuführen ist, möchte ich mich bei Ihnen als Zuschauer in aller Form entschuldigen.

Ich kann Ihren Ärger verstehen und möchte Ihnen versichern, dass das Team von BRISANT bestrebt ist, dass dies ein Einzelfall bleibt.

Mit freundlichen Grüßen,

T. Amarell
ARD
MDR

PI-Leser Torsten B. gab sich mit der Sammelmail nicht zufrieden:

Sehr geehrter Herr Amarell!

Ich danke Ihnen für die schnelle Antwort in diesem “Einzelfall”, von denen Sie jeden Tag in den Pressemitteilungen der Polizei lesen können.

Doch wirft Ihre Antwort weitere Fragen auf. Wenn die Täter, wie im Beitrag erwähnt, “rechte Schläger” sind, warum ist es denn für Sie ein “ausgesprochen bedauerlicher Fehler, der auf menschliches Versagen in der redaktionellen Arbeit zurückzuführen ist”?

Normalerweise sebnitzen und mügeln die Medien reflexartig bei Meldungen über “rechte Schläger” die öffentliche Meinung so hoch, so dass sie sich wochenlang mit dem Thema beschäftigen können.

Wie ich aus den Medien entnahm, war unter den “rechten Schlägern” mit “südländischem Aussehen” eine Person mit blonden Haaren. Also das ist es doch! Da haben Sie ihren Nazi!! Nun bleibt nur noch das Problem, wie Sie aus dem Konglomerat von “rechten Schlägern” und “Südländern” der Öffentlichkeit ein neues Mügeln stricken. Das wird aber angesichts der vielen Zeugen nicht mehr so leicht werden.

War es denn nun ein Fehler die “rechten Schläger” als “südländisch” zu bezeichnen oder umgekehrt? Warum passen denn die “unterschiedlichen Aussagen zu den mutmaßlichen Tätern” nicht zusammen?

In freudiger Erwartung Ihrer Antwort
verbleibe ich als Ihr

Unterschrift B.

» brisant@mdr.de

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. Ich nehme die Entschuldigung in dieser Form nicht an.

    Eine Gegendarstellung hat stets in dem selben Medium zu erfolgen, in dem die Falschmeldung gesendet wurde.

    Aufgrund der Gesamtumstände erwarte ich jedoch darüber hinaus eine Gegendarstellung in den Zwanzig-Uhr-Nachrichten.

    Darüber hinaus erwarte ich eine genau so breite Berichterstattung wie im Falle Mügeln.

    In diesem Zusammenhang ist bezüglich Mügeln wiederholt zu melden, daß die Gewalt dort von den Indern ausging, die, bevor man sie aus dem Zelt gejagt hat, einem Deutschen mit einer abgebrochenen Bierflasche den Hals aufgeschlitzt haben.

    Ich erwarte Rehabilitation der Bürger von Mügeln und eine Auszeichnung aller Mügelner Bürger für ihre Zivilcourage gegen Ausländergewalt und Deutschenfeindlichkeit.

  2. Ich hatte den gleichen Text als Antwort auf meine Beschwerde bekommen. Ist nur eine Massenmail, die wohl jedem zugestellt wurde. Offen bleibt damit, welche Gruppe BRISANT nun als Tätergruppe ansieht. Da es keine Korrektur gegeben hat und wohl auch nie eine geben wird, bleibt in der Öffentlichkeit nun die falsche Behauptung hängen, dass RECHTE SCHLÄGER am Werk waren. Während hingegen die Gewalt aus dem türkisch-arabisch-moslemischen Bereich wieder einmal erfolgreich vertuscht werden konnte.

    Womit a. die Volksverdummung fortgesetzt wird und b. ein weiteres Argument für mehr Geld im unermüdlichen Kampf gegen Rechts gefunden wurde.

  3. die antwort habe ich auch bekommen. platt gesagt, ich halte es nur für geschwätz. typisches mediengelaber um die leute ruhigzustellen. möglichst ohne aussage. aber ich bin froh, dass sich soviele leute gemeldet haben, dass es für eine massenmail reicht 😉

  4. Also die Entschuldigung der „Brisant“-Redaktion kann ich nicht für Ernt nehmen. Ich habe heute morgen folgenden Beitrag isn Brisant-Forum geschrieben, der auch sofort entfernt worden ist. Die Entschuldigung ist wohl das Unvermeidbare – es wird aber weitergemacht wie bisher!

    Weil ich vermutet habe, daß man bei „Brisant“ nicht mit der unangenehmen Wahrheit konfrontiert werden möchte, habe ich meine Zeilen sicherheitshalber kopiert:

    Mein Forum Beitrag:

    Wie weit will die ARD durch reflexartige Migrationsproblematik-Lügerei noch sinken? Ich habe die scheinheilige betroffene Anmoderation und die verlogene Empörung über „rechte Schläger“ gesehen. Schreckt denn der ARD vor keiner Lüge und Manipulation mehr zurück, um aus wahrscheinlich orientalischen Kriminellen deutsche Nazis zu machen?

    Dieses Phänomen scheint mir inzwischen eher ein Fall für einen Psychiater zu sein, wenn einprogrammierte politische Korrektheit dazu führt, lieber das eigene Volk bewußt als Täter zu rufmorden, als die Wahrheit auszusprechen.

    Bin ja gespannt, ob diese Sätze im Forum stehen bleiben.

    Und wo bleibt die Richtigstellung????

    ARD – die Erziehungsanstalt für Politische Korrektheit und Nazi-Zwangssüchtigen Anti-Rechts-Kämpfer

  5. Nicht einmal auf der Website von Brisant ist die Gegendarstellung zu finden.

    Eine Gegendarstellung hat aber öffentlich zu erfolgen.

    Die Staatsmedien sind in keinster Weise daran interessiert, die Wahrheit zu verbreiten.

    Torsten Amarell will nur diejenigen ruhigstellen, die das niederträchtige Vorgehen durchschaut haben.

    Die breite Masse soll weiterhin hinters Licht geführt werden.

  6. @PI

    PI sollte ernsthaft über eine Site-Ergänzung nachdenken, wo der „Verblödungshammer des Monats“ abgelegt wird. Ideal wäre, wenn man über eine Auswahl abstimmen könnte. Der Sieger wird dann in der Seite aufgelistet mit dem ganzen Background.

  7. „Massenmail“… ein paar Leute bekommen diesen Schrieb. Leute, die eh Bescheid wissen. Die Masse der Zuschauer bekommt davon nix mit. Sie bekommt von diesen Tätern weiterhin die GEZ Gebühren abgepresst.

  8. Ist das nicht eigentlich ein Fall für den Staatsanwalt?

    Verleumdung, Falschmeldung ohne Gegendarstellung, Volksverhetzung (gegen „die Rechten“, also eine abgegrenzte Personengruppe und daher gemäß den gängigen Kommentierungen zum StGB unter §130 StGB fallend).

  9. #7 RadikalDemokrat

    @ PI:

    Eine tolle Idee, am besten mehrere Fälle auflisten, wo man dann Voten kann. Wäre sehr dafür.

  10. Schakal hat ja schon alles gesagt…bleibt nur noch zu sagen „Falsche Zungen sprechen „Wahrheit““.
    Ich liebe PI…da ist man immer richtig informiert. Viele Leute, Denen ich mal so die Geschehnisse unter die Nase halte, was denn so vor sich geht in Deutschland, haben von vielen Ereignissen nur ein sehr verzerrtes Informationswissen oder aber gar keines. Was nun überwiegt weiß ich nicht, es dürfte aber ziemlich egal sein.

    Man kann solchen Medien Mittäterschaft auslegen an der Gewalt der Migranten, weil sie das Volk nicht genug informieren, das dadurch immer öfter ins – im wahrsten Sinne des Wortes – offene Messer rennt.

  11. Es gibt einen Pressekodex!

    „Ziffer 1 – Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde
    Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse.
    Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.“

  12. Die haben den Fehler zugegeben und sich dafür entschuldigt.Dann muss es auch mal gut sein……top

  13. Die testen uns nur, was wir aushalten.
    Auf allen Ebeben. Es ist ein Plan.

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit
    ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine
    Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde,
    dann machen wir weiter Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    (Jean Claude Juncker, Ministerpräsident von Luxemburg)

  14. so einfach ist das:
    man entschuldigt sich, wenn man erwischt wird, und wenn der öffentliche druck steigt.
    bis zum nächsten mal.
    meist wird man ja nicht erwischt.
    so einfach ist das.

  15. ANPASSUNGSCHWIERIGKEITEN!!!!!!

    Ströbele und Roth haben Recht

    Beim jungsten Einzelfall müßte eigendlich jedem klar werden ,das thumbe Deutsche Feste
    nicht unbedingt zur Integration beitragen.
    Ein Erntedankfest ist sogar eine klare Weigerung sich zu integrieren.
    Die Reaktion darauf mußten einige Deutschtümelde am eigenen Leib erfahren.
    Wie richtig ist hingegen die Ausage ,vornehmlich der GRÜNEN Partei ,Multi Kulturelle Feste einzuführen ,Ich denke hier vor allem an RAMADAN und Zuckerfest,das würde doch der autochonen Bevölkerung die einmalige
    Gelegenheit bieten ihre fremdenfeindlichen Feste abzulegen,und einen wertvollen Beitrag zur ANPASSUNG zu leisten ganz im Sinne der LINKS,noch LINKER,am LINKESTEN,Parteien.
    Integation ist machbar, wir als Deutsche sind gefragt. ANPASSEN kann man lernen.

  16. #6 Eurabier

    Die politische Inkorrektheit ist der größte Feind der Lüge!

    Genau so ist es! 🙂 🙂 🙂

  17. Habe auch die gleiche Antwort bekommen.
    Wahrscheinlich lassen sie das „südländisch“ jetzt raus…

  18. Trotz Entschuldigung wird denen Kritik am Ar*** vorbei gehen, denn sie wissen, daß es nur eine verschwindend geringe Zahl von TV-Konsumenten ist, die diese Verfälschung anprangert.

    In ein paar Tagen wird der Vorgang vergessen sein und mann wendet sich wieder verstärkt dem Kampf gegen rechts zu ( und wenn dafür einige Straftaten als rechte Straftaten konstruiert werden müssen).

  19. Die ARD sollte sich mal langsam entscheiden, ob es nun „Nazis“ oder „Südländer“ waren. Ich würde ihnen empfehlen, einfach mal die WAHRHEIT zu schreiben. Das kommt beim Zuschauer in aller Regel am besten an. Denn diese DDRisierung der Nachrichten nervt langsam.

  20. Eventuell sollte BRISANT checken ob die Täterschaft einer Gruppe schlecht integrierter Lappländer die dem Geschäft der Schutzgelderpressung nachgehen völlig ausgeschlossen ist.

    Was die Polizeiarbeit angeht:
    Sofern es sich um turkoarabische peoples handelt werden die Ermittlungen sicherlich bald beendet sein (Siehe Brand Ludwigshafen).

    Die bei den Geschädigten feststellbaren Läsuren sind dann nicht in erster Linie auf die Einwirkung diverser, regulär getragener „Altagsgegenstände“ wie Teleskopschläger, Baseballschläger, Messer etc. zurückzuführen sondern durch „Hautkontakt von Metall und Holz“. Es könnte geprüft werden inwieweit der Baumpflanzer in Süddeutschland in Regress genommen werden kann.
    Ein Lappländisch-separatistischer Terrorakt kann nicht ausgeschlossen werden. Aufgefundene Reste von Grashalmen, Steinchen und eine Reguläre Sauerstoffmenge im Zelt sprechen zumindest nicht dagegen.

  21. ….und im Geheimen denkt sich der Ideologe: Hab mich zwar entschuldigt…trotzdem ist bei den (übrigen) Zuschauern etwas hängen geblieben…..

  22. Ja doch! Ich nehme diese Entschuldigung an!
    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung – und das sollte auch für uns alle Gültigkeit haben (hoffe ich jedenfalls!)!
    Und ich wünschte, dass die anderen Medien diese aufrichtige Kultur auch (irgendwann?) verinnerlichen und praktizieren!

  23. Ich hab die Email von Brisant auch bekommen.

    Allerdings sollten wir uns nicht beschweren, dass in einer „Rundmail“ geantwortet wurde – alles andere wäre schlicht kaum zu realisieren gewesen!
    …und immerhin wurde man noch namentlich angesprochen!

    Dafür also keine Kritik!

  24. @ bertony:

    „Da es keine Korrektur gegeben hat und wohl auch nie eine geben wird, bleibt in der Öffentlichkeit nun die falsche Behauptung hängen, dass RECHTE SCHLÄGER am Werk waren.“

    Dafür ist die Meldung zu schnell wieder in den Hintergrund gerückt, was bei „rechten Schlägern“ wohl anders wäre. Ich erinnere da an Potsdam 2006. Da waren die Medien wochenlang voll damit, und das als TOP-Thema. Und dann stellte sich heraus, daß Ermyas diese Schlägerei provoziert hatte und es kein rechtsradikaler Überfall war.

    Nein, die denken, sie können durch Wortphrasen wie „rechte Schläger“ einen Ansturm von Entrüstung in der Bevölkerung über so viel rechtsextreme Angriffe auslösen. Dabei ist es völlig egal, ob ein Schläger rechts, links oder muslimisch ist. Ein Schläger ist ein Schläger.

  25. Torsten Amarell hat mit keinem Wort gesagt, welcher Teil der Aussage (“südländische Tätern” oder “rechte Schläger”) denn nun falsch war. Da hätte PI-Leser Torsten B. nachbohren müssen. Er hat mit dem Brief ansonsten völlig Recht, dieser ist aber nach meinem Ermessen nicht sehr geschickt formuliert. Jetzt sagt sich der Angesprochene sicher: „Aha, rechte Ecke – ab in den Papierkorb“

  26. Manche begreifen (auch hier) nicht, dass das alles System bei der vermeintlichen „politischen Korrektheit“ hat. Es geht vielleicht (zumindest in diesem Fall) nicht darum, gezielt Fehlinformationen („rechte Schläger“) zu verbreiten, aber der Fernsehzuschauer wird auf jeden Fall im Unklaren über diesen Fehler gelassen, oder man will keine schlafenden Hunde wecken, da der Durchschnittszuschauer es eh nicht bemerkt hat. Und sich wahrscheinlich für eine der beiden Varianten entschieden hat.

  27. Dass von rechten Schlägern gesprochen wird, wo es dafür überhaupt keine Anhaltspunkte gab, kann man nicht mit menschlichem Versagen erklären. Alles spricht dafür, dass es sich um eine gewollte Irreführung der Zuschauer gehandelt hat. Warum hat niemand im ÖR einmal den Mut zu sagen, wir müssen diese Desinformation betreiben, weil es die Politik nun einmal so wünscht und man im ÖR keine Chance hat, wenn man nicht den Desinformationsvorgaben der Parteien Folge leistet. Das ist der auch Bildungsauftrag genannte Auftrag des ÖR.

    Der ÖR ist nicht seinen Zuschauern verpflichtet sondern nur den Parteien, die über ihn bestimmen, und bei den Bürgern das Geld zu seiner Finanzierung rauben. Dass in Deutschland freie Medien nur ein rudimentäre Rolle spielen, liegt zu einem guten Teil an der Dominanz des staatlich gelenkten ÖR. Man muss sich das einmal vor Augen halten, ein Großteil des Medienbudgets der Kleinen Leute wird von Zwangsgebühren aufgefressen für ein staatlich gelenktes Medium. Das Grundrechte der Meinungsfreiheit, das eben auch die passive Meinungsfreiheit beinhaltet, ist dadurch außer Kraft gesetzt. Der ÖR und seine Finanzierung sind schlicht und einfach grundgesetzwidrig.

  28. An dem Vorfall hätten die Medien ihre Einstellung zu rechtsradikal überdenken können.

    Es hätte der Beginn einer Erkenntnis sein können, daß Islamfaschismus auch eine Form von Rechtsradikalität ist. Dazu hätte es natürlich der Offenheit bedurft, die Herkunft der Täter von vorneherein offen zu benennen.

  29. Da können wir ja auch gespannt sein, in welcher Ecke die Medien gewalttätige Randalierer ausmachen werden, wenn der Anti-Islamkongress in Kölnt tagt.

  30. #1 Schakal71

    Darüber hinaus erwarte ich eine genau so breite Berichterstattung wie im Falle Mügeln.

    Diese „Berichterstattung“ hätte es ganz sicher auch gegeben, wenn sich die Deutschen gewehrt hätten. Denn dieser „tragische Einzelfall“ geschah östlich von Kassel. „ÖSTLICH“, dass sagt uns doch was, dass ist doch dort, wo nach derzeitigem Kenntnisstand aller Gutmenschen ständig friedliebende ausländische Mitbürger von den bösen ostdeutschen Rechtsextremisten überfallen werden. Da kann es –egal was diese „Hinterwäldler“-Zeugen aussagen – auch in diesem Fall nicht anders gewesen sein.
    So weit kommt es noch, dass die ARD sich von einigen östlichen „Hinterwäldlern“ ihr gutmenschliches Gesellschaftsbild zerkratzen lässt.

  31. Immer diese Einzelfälle tztztz… Aber wenn ein migrirter Sozialhilfebetrüger irgendwo in eine Faust rennt greift gleich die Kollektivschuld ALLER Deutschen. Weil die waren schon immer so.

  32. Wer regiert noch mal grade kommissarisch in Hessen und wer versucht gerade als SED 2.0 diesen „Kommissar“ zu beerben?

    Welche Stimmung braucht es da wohl im thumben Pöbel damit das nicht zu sehr knarzt beim Übergang?

    Welcher politischen Strömung gehört die Intendanz des Hessischen Rundfunk an?

    Fragen über Fragen….

  33. @#28 links wie rechts (20. Aug 2008 11:57)

    Manche begreifen (auch hier) nicht, dass das alles System bei der vermeintlichen “politischen Korrektheit” hat. Es geht vielleicht (zumindest in diesem Fall) nicht darum, gezielt Fehlinformationen (”rechte Schläger”) zu verbreiten, aber der Fernsehzuschauer wird auf jeden Fall im Unklaren über diesen Fehler gelassen, oder man will keine schlafenden Hunde wecken…

    Ich finde, du bist da etwas arg nachsichtig mit der „Brisant“-Lüge.

    Das ist kein Zufall, wenn man bei brutaler sinnloser Gewalt, reflexartig von „rechten Schlägern“ spricht. Das hat System.

    Entweder, man ist wirklich bereits so geistig gestört, daß alle Gewalt nur refexartig ausgesprochen von „rechts“ kommen kann und darf, daß man wegen Wahrheitsunfähigkeit in keinem medialem Bereich arbeiten darf,

    oder man lügt bewußt und rufmordet lieber das eigene Volk, als die Wahrheit auszusprechen.

    Beide Möglichkeiten sind nicht hinnehmbar. Nur Lügner und Wahrheitsverdreher sehen darüber hinweg.

  34. Das war eine Crypto-Verarsche.
    Das Wort „Einzelfall“ war sicher ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl, die Redakteure lachen sich ihre kranken Ärsche über uns alle hier weg 😉

  35. @#25 Hausrecht:

    Sehe ich genauso. Ich schrieb auch noch einmal zurück, dass der Fehler gerade in dieser Konstellation sehr ärgerlich war, und bekam nochmals eine sehr freundliche, recht persönliche Antwort.

    Herr Amarell gesteht den Fehler ein, antwortet sachlich auf Beschwerden dazu – davon könnten sich unsere Politiker mal eine Scheibe abschneiden.

    Grüße
    Holger

  36. Das in Rheine war kein Einzelfall sondern laut Polizeisprecher ein ‘absoluter Einzelfall’. Das wird die Bürger in Rheine sicher beruhigen, dass es neben den Einzelfällen noch absolute Einzelfälle gibt. Solche absoluten Einzelfälle werden sicher nicht mehr vorkommen, wenn aus Rücksicht vor unseren Eroberern die Frauen ihre Haare bedecken.

  37. Über die Schießerei mitten in Rüsselsheim
    unter Türken hat die TAGESSCHAU auch nicht
    berichtet.

    Die Protest-Emails an die Redaktionen sind ein
    guter Anfang.

    Panik wird bei ARD und ZDF ausbrechen,wenn die
    ersten Gebührenzahler anfangen,die monatliche
    GEZ auf z.B. 15 € zu kürzen wegen der einsei-
    tigen Berichterstattung.

    Laut Bundesverfassungsgericht sind ARD u.ZDF
    zu Objektivität und Meinungsvielfalt verpflich
    tet.

  38. Burgfee

    Die Bezeichnung „Rechte Scläger“ ist zwar gelinde gesagt irreführend, aber nicht grundsätzlich falsch. In Berlin gab es auch schon einige Überfälle von grauen Wölfen auf Schwule (Gruß an Volker), Lesben oder was weiß ich.

    Die Islamkritik hat die Öffentlichkeit überhaupt erst darauf aufmerksam gemacht, welche Bedeutung Isalmfaschismus oder türkischer Nationalismus bereits hat. Da brauchen wir uns nicht wundern, wenn die Qualitätsmedien nun bequemerweise diese Form der Ausländerkriminalität mit autochtohnen rechten Schlägern in einen Topf werfen und somit für den unbedarften Zuseher verdecken.

  39. @fritz1

    Wieso kürzen?

    Abmelden !

    Geht ganz einfach. hab ich grad erst durchexerziert.

    – Formblatt ausfüllen (gibts auf der GEZ-Seite)
    – Nachfrageformular ausfüllen (selber summs wie bei 1. in anderer Form)
    – Abmeldebescheid bekommen

    Zeitaufwand: zu 1.+2. je ca. 10 min
    Dabei wichtig: Beide Briefe als Einschreiben mit Rückschein und der begründende Satz:

    „Ich halte keine Rundfunkgeräte mehr bereit“

    Von den Kosten fürs Einschreiben abgesehen keine große Sache gewesen.

    Zwar kannste natürlich nenn seitenlangen Text schreiben aber der interessiert nicht, wichtig ist einzig die o.g. Begründung.

  40. @ #30 schweinsleber

    eine klasse karikatur von Götz Wiedenroth dazu:

    Und wieder trifft Herr Wiedentoth den Nagel auf den Kopf. Klasse !

  41. Hier ist noch ein Einzelfall aus Pforzheim.

    Meldung der http://www.pz-news.de

    PFORZHEIM. Zu einer Schlägerei kam es am Donnerstag um 21.30 Uhr in einer Gaststätte in der Nordstadt. Mehrere der Gäste hielten sich vor dem Eingang des Lokals auf dem Gehweg der Hohenzollernstraße auf. Gegenüber der Gaststätte sammelte sich eine Gruppe aus zehn bis 15 jungen Männern, die die Straße überquerten und auf die Gäste des Lokals einprügelten.

    Dabei wurden Schlagringe und Schlagstöcke eingesetzt. Insgesamt wurden zehn Personen im Alter von 16 bis 20 Jahren verletzt. An einem in der Nähe des Lokals geparkten Golf rissen unbekannte den Außenspiegel ab. Die Tätergruppe rannte in Richtung Bahnhof davon.

    Die Geschädigten trugen Prellungen und Platzwunden davon. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können werden gebeten, sich telefonisch unter (0 72 31) 1 86 56 00 an das Polizeirevier Pforzheim-Nord zu wenden. pol

    Natürlich wurde die Nationalität nicht bekanntgegeben.
    Aber im Forum der Pforzheimer Zeitung ist ganz klar von den s.g. Südländern die Rede.

    Logt euch doch mal ein und beglückt das Forum mit entsprechenden Kommentaren.

    http://www.pz-news.de/forum/showthread.php?t=793

  42. zu 42
    Sorry Tippfehler
    sollte heissen in Köln Türcken protestieren

    Wo der rest geblieben ist keine ahnung

  43. #35 ichauch

    Man kann nur hoffen, daß es eine GutmenschIn getroffen hat, die jetzt die Gelegenheit bekommt, in einem schmerzlichen Lernprozess ihr Weltbild zu korrigieren.

  44. OT:

    „Riesenverarschung“
    Unger kritisiert 100-m-Lauf

    Deutschlands schnellster Sprinter Tobias Unger hat den olympischen 100-Meter-Lauf mit dem Fabelweltrekord des Jamaikaners Usain Bolt (9,69 Sekunden) als „Riesenverarschung“ kritisiert.

    „Im Zwischenlauf hat sich Bolt nicht mal warmgelaufen“, sagte der 29-jährige Schwabe in einem Interview mit der „Sport Bild“. „Der kam in Badehose und Joggingschuhen, hat eine Steigerung und einen Start gemacht, seine Spikes angezogen und ist dann die 100 Meter in 9,92 Sekunden gejoggt.“

    weiteres :

    http://www.n-tv.de/Riesenverarschung_Unger_kritisiert_100mLauf/200820082610/1011277.html

    Endlich mal jemand, der ausspricht was nur allzu offentsichtlich ist. Hat sich mal jemand den Medaillenspiegel angesehen?! Die reisfressenden Gastgeber mit 44 Medaillen dahinter die USA mit knapp der Hälfte!

    Alle gedopt, alles getürkt!

  45. Aus dem Beitrag noch:

    „Bolt läuft im Mai 9,80 Sekunden und Ende September auch. Er zeigt keine Schwächen nach langen Reisen, keine Müdigkeit durchs Training“, meinte Unger. „Die springen auf ihrer Insel rum, wie sie wollen, denen passiert gar nichts. Ich muss mich allein hier bei Olympia an- und abmelden, für den Fall, dass wir eine Dopingkontrolle haben.“ Dagegen wüsste Bolt nicht mal, wie man so einen Bogen ausfüllt. „Ich habe langsam keine Lust mehr.“

  46. #47 predator66

    Mal erlich
    Hast du was anderes erwartet lach

    Da werden Goldmedalien in Disziplinen errungen wo der Asiatiche Mensch nicht für gemacht ist.
    oder ich sehe zum beispiel Chinesen paddeln die hatten vor 2 Jahren noch nicht mal ein Boot
    Alles nur eine Farce das ganze

  47. @#49 alter ego

    Dass das alles verarsche is, war mir schon voher klar, aber ich hab noch nicht einen Bericht in den Medien gehört, gelesen oder gesehen, der das einfach mal anspricht, geschweige denn ausspricht…

  48. Auch ich habe diese Antwort uf meine Beschwerde-Mail bekommen. Offensichtlich eine „Pflichtübung“ unseres „Staatsfernsehens“ und für mich wenig überzeugend. Denke auch, dass eine „Besserung“ hier auf sich warten lässt, angesichts unserer Links-Grünen Vögel an diesen Positionen.

  49. #50 predator66

    ich hab noch nicht einen Bericht in den Medien gehört, gelesen oder gesehen, der das einfach mal anspricht

    Aber sowas gabe es doch. Ich erinnere nur daran, dass Kerner den Vierfach-Olympiasieger Michael Johnson mit Doping in Verbindung gebracht hat. Aber das ist selbstverständlich was anderes, denn Johnson ist ja Amerikaner 😉

  50. Ich nehme die Entschuldigung auch nicht an, das was da passiert ist ist mal wieder mit voller absicht passiert.

    Und somit haben die Linken wieder einmal übergriffe von Muslemänner auf Deutscher verharmlost bzw wollten es vertuschen.

    Ich glaube die ARD und andere Linken sollten mal langsam begreifen das Volk sich nicht länger für dumm verkaufen läßt.

  51. @ #47 predator66

    Die reisfressenden Gastgeber

    Eine andere Wortwahl, bitte. Wir sind hier nicht in der Gosse.

  52. Moment, auch wenn es keine rechten Schläger gewesen sein sollten, so ist doch auf jeden Fall unstrittig, daß die Deutschen trotzdem schuldig sind. Es ist ihnen einfach nicht gelungen diese “ Südländer “ zu integrieren. Unintegriert wie sie waren, blieb ihnen gar nichts anderes übrig, als durch eine Gewalttat auf ihre verzweifelte Lage aufmerksam zu machen.

    Diese Meinung teilt auch die kurdisch-alevitische Gemeinde in Rüsselsheim, aus deren Kreisen die Teilnehmer der Eiscaffee Schießerei stammten:

    http://www.main-spitze.de/region/objekt.php3?artikel_id=3398933

    Wenn sich Maserati fahrende Discothekenbesitzer einen shoot-out in der Fußgängerzone liefern, dann sind sie in Wirklichkeit Opfer des dikriminierenden deutschen Bildungssystems. Die Deutschen sind schuld , wenn sie von friedliebenden Kulturbereicherern erschlagen, erstochen oder erschoßen werden.

  53. Diese falsche Berichterstattung ist ein klarer Verstoß gegen jede journalistische Sorgfaltspflicht. Briefe an die zuständigen Rundfunkräte wären nicht schlecht…

  54. Das ist die Wirkungsweise der suggestiven Manipulation, die nun schon seit Jahren von der Politik und den Staatsmedien über uns Ausgekübelt wird.
    Ich glaube ihm, daß es ein Versehen war. Doch genau daran kann man sehen das erreicht wurde was beabsichtigt war, nämlich, daß Begriffe wie Überfall, Brutalität und Gewalt mit politischen Begriffen wie rechts und konservativ assoziiert werden. Dieser „Versprecher“ zeigt, wie weit und erfolgreich die geistige Verknüpfung in den Redaktionen schon vorangeschritten ist.

  55. Hatte die ARD nicht ursprünglich gesagt, es sei ein Fehler der Moderatorin Mareile Höppner gewesen? Wenn ich mich nicht irre, wird in Sendungen wie Brisant jede Anmoderation vom Teleprompter abgelesen und eben nicht von der Moderatorin improvisiert!

  56. Meine Bekannte hat ebenfalls an die Redaktion „BRISANT“ eine Email geschickt und ebenfalls eine Antwort von Torsten Amarell Torsten.Amarell@mdr.de bekommen.

    Als Rückantwort hat sie diese Zeilen gesendet:

    Sehr geehrter Torsten Amarell,
    Nun möchte ich ja doch wissen, welche Aussage die Richtige ist.
    Haben sie das übrigens schon in der nächsten Sendung korrigiert?

    mit freundlichen Grüssen R.

  57. Habe auch eine Protestmail geschrieben, die umgehend beantwortet wurde. Hat wahrscheinlich an jeden den gleichen Text geschickt.
    Was soll’s. Die bereichernden Schläger sind eh kein Thema in den Medien, sowas wird gerne totgeschwiegen. Wenn es wirklich rechte Schläger gewesen wären, hätten wir jetzt wieder das Thema Rechtsradikalismus in den diversen Polit-Talkshows, und bis zum erbrechen im TV.
    Scheißland.

  58. @#62 ichauch
    ————————————————-
    Und noch ein Einzelfall!

    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/2008/08/20/schiedsrichter-pruegelei/opfer-in-wiehl-hat-todesangst.html

    Wann wird diesen unzähligen Einzelfällen Einhalt geboten?
    ———————————————

    looool wenn ich in dem Enzelfall schon lese
    Er fühlte sich in seiner Ehre so gekränkt das er seine Brüder holte. Da kann ich mir das lachen echt nicht mehr verkneifen.

  59. „Menschliches Versagen“ wie gehabt, überall im zwangsfinanzierten öffentlichen Bereich tummeln sich die Versager.

  60. Wenn jemand weitere Mails an Herrn Amarell schreibt, bitte JuristischeDirektion@mdr.de immer mit in den Verteiler nehmen. Diese Juristische Direktion des MDR wird von Prof. Dr. Karola Wille geleitet. Es könnte zwar sein, daß die zur Zeit nicht da ist, wenn sie sich z.B. auf Veranstaltungen wie

    http://www.hans-bredow-institut.de/veranstaltungen/080604Chancengleichheit.htm

    mit Leuten wie Frau Monika Griefahn, MdB (kultur- und medienpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion) trifft, aber versuchen kann man es ja. Ach ja an Frau Griefahn kann man natürlich auch schreiben: monika.griefahn@bundestag.de

  61. Ich denke, die MDR-Redaktion hat damals die Lektion gelernt, als Eva Herman öffentlich im TV „hingerichtet“ wurde.

    „Bestrafe einen, erziehe Hundert!“

    Mao-Tse Tung, Massenmörder und Held der 68er

  62. Ich halte solch eine Entschuldigung so sie nur im Briefform fuer PI vorliegt nicht genug.

    Wenn das Staatliche-Fernsehen von Rechtsnationalen berichtet, wird so mancher Buerger der etwas gesehen hat eben nicht die Polizei informieren, weil sich seine Beobavhtungen nicht mit der Nachricht deckt.

    So koennte es sein, das irgendwer ja die BMW’s davonrauschen sah, gar die Kennzeichen notierte aber da in den Fahrzeugen muslmanen drinn sassen eben denken sich geirrt zu haben.

    Viele Straftaeter werden eben nur desshalb gefasst, weil eben jemand zufaellig etwas sah. Man nennt es den Komisar Zufall.
    Denn gerade das ist es ja was eine Strafttat unberechenbar macht.

    Eine bewusste falsche Berichterstattung kann zur Vereitelung der Aufklaerung einer Straftat fuehren!

  63. Kein Einzelfall:

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wissen_und_bildung/aktuell/?em_cnt=1576733&em_cnt_page=2

    Zum vierten Mal versucht Safiye ihr Glück. Wer ihre Geschichte hört, versteht ihre Verzweiflung. Und warum sie vermutet, dass es den Gesetzgebern mehr als um die offiziell verkündete „integrationsorientierte Anpassung des Ehegattennachzugs“ geht. „Sie wollen nur die Klugen“, sagt Safiye. Die 40-Jährige trägt einen langen, ihre Körperkonturen verhüllenden Mantel und ein Kopftuch, das auf traditionelle Weise gebunden ist.

    Geboren und aufgewachsen ist Safiye in einem kleinen Ort in Ostanatolien; die Schule hat sie bis zum Ende der Grundschule besucht – die Pflichtzeit von fünf Jahren also, wie es das Gesetz noch bis Ende der 1990er Jahre vorsah.

    Safiye fällt das Lernen schwer, sie kann sich kaum ein Wort und keine Grammatikregeln merken. „Ich will dort doch keine Anwältin werden“, kommentiert die seit vergangenen Herbst verheiratete Frau das Gesetz. „Wenn es so weitergeht, macht es aus mir eine geschiedene Frau“, schimpft Safiye. Sie hofft, dass das Gesetz rückgängig gemacht wird. Und wenn nicht, müsse wenigstens eine Härtefallregelung eingeführt oder bei Menschen über 40 Jahren nicht angewandt werden.

    Safiyes Ehemann ist ein entfernter Verwandter, die Ehe ist arrangiert und mit Einverständnis beider Seiten geschlossen worden. Die Geduld des Gatten, der in Duisburg auf sie wartet, ist arg strapaziert – zumal die Kosten eine Dimension angenommen haben, die er nicht mehr tragen kann.

    Das ist kein Einzelfall. Nach der Einführung des Gesetzes ist die Zahl nachziehender Ehepartner aus der Türkei zurückgegangen. Die Sprachanforderung zeigt nach Ansicht der Kritiker somit Wirkung – in der vom Gesetzgeber beabsichtigten, offiziell aber dementierten Weise: Sie verhindere die Einreise von bildungsfernen Frauen und Männern, die hierzulande mit Eigenschaften wie traditionell und rückschrittlich gleichgesetzt werden.

  64. Liebe Mitstreiter, auf die Gefahr hin euch zu langweilen, auch ich habe diese Antwort erhalten.

    Ich glaube aber, dass unser Protest nicht ganz umsonst gewesen ist.

    Ein Bekannter, der beim NDR arbeitet, hat mir versichert, dass solche Protestschreiben in ihrer Masse doch registriert werden.

    (Im Land der Bedenkenträger und Oberbedenkenträger kann man ja nicht wirklich auf jeden Brief reagieren.)

    Nach seinen Angaben rechnen die Leute beim Fernsehen 1 Protestbrief für 1000 unzufriedene Zuschauer.

  65. Leicht OT:

    Wegener gegen DCRS wegen dem kulturbereicherten Erntedank:

    http://die-linke.de/presse/presseerklaerungen/detail/zurueck/presserklaerungen/artikel/rechtsstaat-statt-kulturkampf/

    Er hat sein „Braves Hündchen – fein das Stöckchen geholt“ Geschreibsel natürlich prompt bei DCRS verlinkt 😀

    http://dcrs-online.com/strafanzeige-gegen-sascha-wagener-kreistagsabgeordneter-die-linke-200825549

    Was für ein Glück, dass er offensichtlich noch nicht hier bei PI reingeschaut hat 🙂

  66. Einen bewußt manipulierten Beitrag ein Versehen zu nennen, ist mehr als dreist! Jeder weiß doch, daß gerade bei den Öffentlich Rechtlichen der Hauptfeind schon ausgemacht ist!

  67. Also irgendwie ist es schon ein Einzelfall, ich für meinen Teil habe davor noch nie gehört das 4 bis 6 Deutschenhasser in voller Montur ein Erntedankfest aufgemischt haben. Die sind so kreativ was das Ausleben Ihrer Gewalt betrifft, alle Unikate, das könnten Deutsche nie nachspielen.

  68. @ #29 talkingkraut (20. Aug 2008 12:00)

    Der ÖR und seine Finanzierung sind schlicht und einfach grundgesetzwidrig.

    Sicher. Wir haben nämlich auch das Grundrecht der Informationsfreiheit.

    Aber wo ist da der „Zwang“??? Ohne Gesetz geht in einem Rechtsstaat nichts.

    Könntest Du oder jemand sonst uns mal verraten, auf welches GESETZ sich die GEZ-Bande stützt?

    Man hört doch immer wieder, daß viele Leute seit Jahren gar nichts zahlen ohne nach einigen Drohgebärden länger belästigt zu werden.

    Woran mag das wohl liegen?

    Heute ist mW auch jeder am Internet angeschlossene Computer ein „Empfangsgerät“, ein Radio sowieso.

    Ratio

  69. Es ist mittlerweile geklärt, um welche Art von Südländern es sich handelte. Die Stoßtruppe, die hier zum Einsatz kam, stammt aus dem Frankfurter Raum, ergo südlich von Witzenhausen.

    **********

    Web-Site: Yaabs Leiter, Satiren und mehr

  70. Zu 1 Schakal71 und zu 2 bertony , Stimme Ihnen voll und ganz zu , was die aberwitzige Entschuldigung anbetrifft . Man wird nur noch belogen und betrogen in diesem ach so Demokratischen Rechtsstaat , wo soll das nur hinführen ?????????

  71. brisant steht jetzt bei uns auf der liste….wir gucken diesen schrott nicht mehr….und das ist gut so !!!

  72. Tut mir leid, liebe PI-Leser. Aber irgendwie habe ich überhaupt keine Lust um Herrn Amarell eine Protestmail zu schicken. Die Sendung Brisant ist ein Magazin von Idioten für Idioten. Das die Öffentlich-Rechtlichen überhaupt Platz für Stars und Prominews haben, ist schon ein Skandal an sich. Um ganz ehrlich und politisch inkorrekt zu sein, habe ich keine Zeit und Lust mehr, um mich um dumme Leute zu kümmern, die sich solch einen Mist auch noch ansehen. Fernsehen sollte man im allgemeinen doch eher als Unterhaltungsmedium sehen. Macht der MDR ja schliesslich auch.

  73. #70 Evola (20. Aug 2008 16:08)

    Nach seinen Angaben rechnen die Leute beim Fernsehen 1 Protestbrief für 1000 unzufriedene Zuschauer.

    Vor zwanzig Jahren sagte unser Pfarrer, der Rundfunk rechne mit 400 schweigenden Höreren /Lesern pro Zuschrift.
    Schreiben jetzt weniger oder sind es so viel mehr geworden, dass die Schätzung angepasst wurde?

  74. #73 Evola
    Das beruhigt mich. Auch ich hatte auf meine Mail (… Eine Richtigstellung scheint mir hier mehr als angebracht, aber dies erfordert Ehrlichkeit, Einsicht und Anstand.
    Ich bin gespannt, wie Sie diesbezüglich mit Ihrem Informationsauftrag umgehen.) die Massenantwort erhalten und gehofft, die Masse der Proteste würde es bringen.
    Auch ich habe die Antwort meinerseits beantwortet mit der Aufforderung, nun mal genau zu sagen, WELCHE Meldung falsch war – ist nämlich reichlich zweideutig, diese Massenmail -, aber verspreche mir natürlich inhaltlich nicht wirklich was davon.
    Das ist ja das Perfide: Man sagt rasch mal „Sorry“, aber die Falschmeldung/Tatsachenverzerrung steht in der Welt. Siehe Mügeln, siehe Leverkusen etc.pp.
    Ich bin froh, den Fernseher längst abgeschafft zu haben. Zumindest aus der Nummer kann man aussteigen.

  75. Getreu dem Motto „aliquit semper haeret“ wird weiter gelogen,betrogen, verkürzt, verschwiegen oder verdreht.So wird das volkspädagogisch erwünschte Gesamtbild aufrechterhalten und vertieft.Da hat“Brisant“ doch nur politisch korrekt berichtet und ihr müsst da gleich wieder reingrätschen, pfui,pfui,pfui.

Comments are closed.