Wie Mareile Höppner in der Anmoderation des ARD-Boulevardmagazins Brisant am Montag, den 18. August um 17:30 Uhr aus “Südländern” “rechte Schläger” macht (siehe auch PI-Beitrag: Deutschenfeindlicher Anschlag linksgewendet)

» brisant@mdr.de

(Spürnase: flo)

image_pdfimage_print

 

155 KOMMENTARE

  1. Könnte man den Ort des Geschehens nicht noch ein bisschen weiter Richtung Osten rücken ? Ich meine ist ja nicht so weit weg von der Zonengrenze. Das würde auch noch besser zum Gutmenschbild passen und alle wären zufrieden.

  2. Ok, also im Laufe des Beitrags werden aus anfangs „rechten Schlägern“ am Ende Leute, die „südländisch“ aussehen.
    Vielleicht setzt Frau Höppner ja „rechts“ mit „gewaltbereit“ gleich? Bei mir in der Gegend könnte ich das ganz gut nachvollziehen 😉
    Ist aber trotzdem nur dämlich von ihr (oder ihrem Teleprompter)…

  3. Immerhin fällt ganz am Ende, in einem Nebensatz das Wort Südländer. Nur wer achtet schon noch darauf?

    Ansonsten war es halt nur ein „dummer Streich“ – die Sicherheitskleidung wurde wohl im Vorbeigehen bei C&A gekauf.

    Im übrigen müssen mal wieder Psychologen ran!

  4. Südländische Rechte stürmen Volksfest? Aha.

    Schlimm, diese spanischen, italienischen und griechischen Nationalisten.

  5. Praktisch, jetzt sind die „Südländer“ mit „Rechts“ punziert und der Kampf gegen Südländer=Rechts ist ja legitim, oder …

  6. Die sollen genau benennen, wer dahinter steckt – wenn es „Rechte“ mit Südländischem Aussehen waren, dann sollen sie die Türken – Graue Wölfe auch genau benennen – verdammt! Ist das so schwer zu begreifen, daß alles andere weichgespülte Volksverdummung darstellt?

  7. Das ehemals konservative Westfalenblatt.de beteiligt sich auch an der Volksverblödung bzw. Irreführung der Deutschen.

    Über einen eindeutigen Leserbrief vom 11.08.08 mit dem Titel „Wer Zivilcourage zeigt, gerät selbst in Gefahr – Intensivtäter machen Ostwestfalen unsicher“ zeigt diese Qualitätspresse ganz ohne Absicht, versehentlich ein Foto auf dem drei Polizisten einen weißen kahlköpfigen Mann abführen mit dem Untertitel: Intensivtäter lassen gegenüber den nötigen Respekt vermissen (Foto dpa).

    In dem Leserbrief wird eindeutig auf Parallelgesellschaften, Zuzug bildungsferner Dauer, sozialer Bodensatz des zugewanderten Mob, hingewiesen und wer sich wehrt verspielt seine körperliche Unversehrtheit.
    Spätestens seit „Pressehetze gegen Deutsche in Mügeln, kommt zu der Angst, körperlichen Schaden zu erleiden noch die Verunglimpfung als Ausländerfeind, Rechtsradikaler oder Nazi hinzu.

    Versagen dann nicht die natürlichen Instinkte zur Abwehr und Schutz vor Aggressionen?

    Hier zeigt sich wie weit die Rechtsphobie dank der 68er Umerziehung in den Redaktionstuben wirkt.

  8. Rechte Schläger mit südländischem Aussehen – so richtige Junge Unionler aus Bayern mit Lederhosen also? Völksverblödung à la Gebührenfernsehen, oder business as usual eben.

  9. Die Moderatorin in der Anmoderation: „Rechte Schläger….“, gegen Ende des Berichtes heißt es dann, es handele sich um Täter mit südländischem Aussehen. Wollen die uns verarschen, oder was?

  10. Taeter waren wohl Zuwandersuedlander, die von Nazideutschen mit dem Rechtsbazillus infiziert wurden.
    Schuld liegt daher unmittelbar bei dir, gendeutscher GEZ-Zahler!

    #10 Kaliske (18. Aug 2008 22:23)

    „Wollen die uns verarschen, oder was?“

    Der Fachbegriff dafuer lautet Bundesrepublik Deutschland.

  11. ich als alter Mann frage mich da „haben unsere Volksfestbesucher eigentlich keine Eier mehr in der Hose“
    4 Bengels und keiner macht der Sache ein Ende

    Liebe jungen Staatsbürger schämt euch für solches Lumpenpack haben wir keine Polizei gebraucht.

  12. Die sogenannten Gutmenschen werden sich nur die ersten 50% des Beitrages anschauen und danach sofort wieder empört nach mehr Mitteln für den ‚Kampf gegen Rechts‘ einfordern.

    Mal ehrlich:
    Wenn jetzt schon Glatzen als Südländer gelten, dann gnade uns Allah, geschweige denn die Griechen und Italiener, Spanier usw. .

    Warum sagen die beschissenen Medien nicht einfach mal die Wahrheit: Es sind Moslems!

  13. Also ich stelle fest Südländer Türken Araber usw. sind jetzt per se Nazis.
    Ich verstehe das nicht. Da kommt ein Rollkommando aus Südländern und dann sind sie Rechts.

  14. #11 Deutsch-Indianer

    Es könnten aber auch italienische Faschisten gewesen sein. Dann kann man sich noch schnell eine Mafiaaktion da bei denken und das Bild stimmt wieder. Ja genau , soooooooo muss es gewesen sein. Wer was anderes behauptet ist ein ….

  15. Eines hatte ich beim ersten Anschauen des Videos übersehen. Angenommen die gezeigten Bilder stammen komplett vom Volksfest. Dann sind die Bad Sodener doch selber Schuld!

    Wie kann bei einer öffentlichen Veranstaltung eine amerikanische neben einer israelischen Flagge gezeigt werden? „ südländische“ Fahnen fehlen ganz. Die Dorfgemeinschaft besteht anscheinend nur aus Rassisten und muss dementsprechend zurechtgewiesen werden (1:42 des Beitrages) Ironie aus

  16. @ #18 Katharina

    Sehr gut!
    Sag das mal den ‚Grünen‘.

    Du scheinst ja eine ziemliche Nazibraut zu sein.

  17. #18 Katharina Henot (18. Aug 2008 22:34)

    Tatsächlich ! Sie haben es gewagt ! Das könnte ein Motiv sein…

    #12 alter ego (18. Aug 2008 22:27)
    Ich muss zugeben, dass ich auch nicht verstehe, wie 4 Personen so eine Menschenmenge tyrannisieren können. Und dann noch unbehelligt verschwinden können. Es sind doch auch viele junge Männer unter den Teilnehmern, es war kein Rentnerfest.

  18. Mal sehen, wann die Nazis wieder den Castor auf dem Weg nach Gorleben blockieren. Ich meine, da ist das ja auch immer schlimm mit den Rechten. Und dann erst immer der 1. MAi in Kreuzberg. Mannomannomann!!

    Mehr Geld gegen Rechts!!!

  19. Ich bin ja nur heilfroh, dass die überfallenen Festbesucher nicht die Unverschämtheit besessen haben, sich etwa gegen den Überfall zur Wehr zu setzen.

    Man stelle sich einmal vor, wenn einer oder mehrere der „Südländer“ bei ihrer Aktion durch etwaige Gegenwehr der Festzeltbesucher verletzt worden wären?!

    Der Bürgermeister von Bad Soden würde von der versammelten Pressemeute nach Canossa getrieben werden, Gutmenschen-Lichterketten wieder die Straßen säumen und Claudia Roths Empörungswinseln durch alle Fernsehprogramme gellen.

    Mein inneres Auge erblickt schon die möglichen Schlagzeilen von morgen: „Deutscher Mob jagt Ausländer durch Festzelt!“ oder „Die Hetzjagd von Bad Soden!“; — da haben wir ja nochmal richtig Glück gehabt, dass die Verletzten nur ein paar Scheiß-Deutsche sind …

  20. # 14 ZdAi

    Du verstehst auch gar nix. Klar, waren das Rechte. Sie hat nur schamhaft verschwiegen, dass es sich vermutlich um „rechte“ Tüken handelt. Die von den ultra-nationlistischen Grauen Wölfen!

  21. was ich nicht verstehe auch hier lese ich wieder
    Zitat
    kommt mir persönlich dann doch schon mal das Kotzen!
    zitat ende

    mein Rat an alle : Nicht Kotzen , Handeln ist angesagt.
    Ich als wirklich alter Mann setze mich heute noch gegen das Gesindel zur Wehr. Ich muss euch sagen es funktioniert. Wehrt euch endlich gegen das Pack

  22. Könnte man den Ort des Geschehens nicht noch ein bisschen weiter Richtung Osten rücken

    Sie geben sich doch schon so Mühe mit dem ÖSTLICHEN Kassel! 😉

  23. Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau Höppner!

    In dem ARD-Magazin Brisant vom Montag, den 18. August um 17:30 Uhr berichteten Sie über eine unglaubliche Gewalttat einer Gruppe junger Männer im Alter von 18-22 Jahren. Dabei bezeichnen Sie die Männer erst als „rechte Schläger“. Ich sah schon riesige Aufmärsche mit Fackelumzug, Lichterketten und neue Geldmittel im Kampf „gegen Rechts“ fließen. Daraus wird vermutlich nichts, denn am Ende des Beitrages kam die schlagartige Ernüchterung : Die Täter hatten ein „südländisches Aussehen“. Da saß ich nun auf meinem Hocker, musste erst den Beitrag verkraften, dann wurde mir vor lauter Fragen ganz schwindelig, so dass ich befürchten musste vom Stuhl zu fallen. Nachdem ich mich wieder ausgerichtet hatte, kamen die entscheidende Fragen wieder hoch, die ich ihnen zur Beantwortung anführe:
    Sind das nun nationalistische Italiener, seperatistische Basken, alpine Ureinwohner oder Mitglieder der faschistischen „Grauen Wölfe“?

    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn ich auch meinen Sohn die etwas verwunderlicher Darstellung der Täter näher erläutern könnte.

    Mit freundlichen Grüßen
    xxxxxx xxxxxxxx

  24. Deutsche oder auch andere zivilisierte Leute, schlagen nicht aus Bock auf Leute ein.

    Die Moslems hassen uns und finden das irgendwie ehrenvoll, ohne Grund auf unbewaffnete Leute einzuprügeln.

    Das müssen wir halt aushalten.

  25. Da später im Beitrag eindeutig von „südländisch“ Aussehenden berichtet wird, kann es sich in der Anmoderation nicht um einen peinlichen „Irrtum“ handeln.

    Und dann bleibt ja nur noch eine glatte vorsätzliche Lüge!

  26. #12 alter ego

    ich als alter Mann frage mich da “haben unsere Volksfestbesucher eigentlich keine Eier mehr in der Hose”
    4 Bengels und keiner macht der Sache ein Ende

    Du mußt dir doch nur Mügeln anschauen: die Inder haben in der Disco Streit angefangen, sie haben einen Gast mit einer abgeschlagenen Bierflasche angegriffen usw. Und wer geht ins Gefägnis? Richtig, ein Deutscher. Und zwar der Freund des Opfers, weil er einen Gitterrost gegen die Tür geworfen hat, hinter der sich die Täter versteckt haben.

    Wenn jemand den vier Randalierern „eins aufs Maul“ gibt, kann er sicher sein, daß er am nächsten Tag die ganze Sippe und zusätzlich die linksalternativen Medien und Politiker am Hals hat. Verständlich, daß man sich das nicht antun will.

  27. Bereits in den 70er Jahren wurden nicht nur Familie, Eltern (das waren die verblödeten NS-belasteten Alten) sondern auch alle deutschen Feste und Vereine von den 68ern als rückständig, konservativ und national belastet, verunglimpft.

    Sie wussten, nur mit der Vernichtung der abendländischen Kultur, kann der neue Mensch für den Sozialismus geschaffen werden.

    Diese Schützenfeste, – Feuerwehr – und Erntedankfeste als Hort Nationalsozialisten Gedankenguts müssen bekämpft werden. Heute sind die Südländer bei diesen linksradikalen Ideologen und Gewalttätern gern gesehene Hilfstruppen.

  28. Hinweis an „altsachse“: Unter dem früheren Chefredakteur des Westfalenblattes, Dressler, wäre das nicht passiert. Der stand für „klare Kante“.

  29. Angenommen, man hätte sich gewehrt und 1 oder mehr Angreifer wären dabei getötet worden.
    Wie hätte die ganze Sache dann wohl ausgesehen?

    Viele trauen sich nicht mehr, sich zu wehren, weil sie ganz einfach nicht wissen, was sie tun sollen. Dann ist es so, daß viele von ihnen mit ihren Familienangehörigen auf diesem Fest waren.

    Bei einem Angriff muß man deswegen zuerst die Alten und Schwachen aus der Gefahrenzone bringen, dann eventuell einen Gegenangriff starten. Die Zeit hätte aber nicht ausgereicht für Gegenmaßnahmen. Ich setze ebenso vorraus, daß die wehrhaften festmitglieder erstens kampftechnisch unterlegen waren, was die Anzahl der sich Wehrenden völlig irrelevant macht. Diese hätten in diesem Fall mindestens 2:1 gegen die Aggressoren auftreten müssen bei dieser Bewaffnung der Aggressoren.

    DeFacto muß ab sofort jedes Fest und jede friedliche Versammlung mit einer Security ausgestattet werden, die auch situationsbemessen reagieren kann. Zumindest sollte sie den wehrhaften Festteilnehmern soviel Zeit verschaffen können, um die strategisch nicht einsetzbaren Menschen vor Ort aus dem Krisenherd hinausschaffen zu können und um bis zum Eintreffen der Polizei die Aggressoren außer zu Gefecht setzen und sedieren zu können.

    Wenn die öffentlichen Sicherheitseinrichtungen einer friedlichen Zusammenkunft der Bürger Sicherheit nicht mehr garantieren können, auch aus politischen Gründen und Justizgründen, müssen private Sicherheitsorgane gegründet werden und Diese müssen auch unter Berücksichtigung der Gesetzlage des Landes zum Tragen kommen.

    Man kann es drehen und wenden, wie man es will, Dies war ein geplanter, gewalttätiger Akt, der ausgerüstet mit Kampfkleidung und schwerer Bewaffnung als militärisch zu bezeichnen ist, oder unter der Führung eines als militärisch zu deklarierenden Kommandos stand.

  30. Während der Kreuzberger Kinderstürmer TAZ die Nazi-Attacken in der hessischen Provinz verpennt hat, wird sich lieber mit Mügeln beschäftigt.

    Und natürlich mit deutschem Rassismus:

    Der Ausschuss bemängelte, daß ein Bericht der Bundesregierung zu Antirassismus-Maßnahmen „unzureichende statistische Daten zur ethnischen Zusammensetzung der Bevölkerung Deutschlands enthält“. Die Untersuchung sei nicht nach international gebräuchlichen ethnischen Kategorien aufgeschlüsselt. Nach Darstellung der Bundesregierung hat ein Fünftel der Bevölkerung in Deutschland einen Migranten-Hintergrund, rund acht Prozent seien Ausländer ohne deutschen Pass.

    Ich denke, die Bundesregierung weiß ganz genau, warum die ethnische Zusammensetzung nicht exakt angegeben wird, denn dann würden sich bei einigen Gutmenschen gewisse Gedanken entwickeln……

  31. Wenn man es nicht schon gewohnt wäre, würde einem bei soviel journalistisch-krimineller Dreistigkeit der Mund offenstehen.

    Das ist ja wohl kein gutgemeinter Kommentar mehr, sondern eine Fehlinformation mit Vorsatz!

    Trotzdem, kann man bemerken, schlägt die Stimmung in den Medien allmählich um. Langsam, aber doch.

    Ganz so blöde sind die Deutschen auch nicht, wie man ihnen lang genug eingeredet hat. Für manche waren die Geschehnisse in Ludwigshafen entscheidend.

    Außerdem gehen die mit dem grauen Bart und der Pfeife allmählich in Pension in ihr Häuschen bei Fontanellato. Und frönen der Altersteilzeit.

    Deren Abwesenheit macht sich hin und wieder schon bemerkbar, kann ich nur bestätigen.

    – Hoffnung ist also nicht unrealistisch.

  32. Das wird ja immer noch schlimmer im gebührenfinanzierten Deutschen Qualitätsfernsehen.
    Glauben die wirklich daß die Leute so blöd sind?
    Oder sollte es nur Satire sein?
    Ich kann jedenfalls nicht mehr darüber lachen.

  33. Das ist der Hammer! Hoert doch mal bei Zeit 2:04 rein: da sagt der Polizeifuzzi:

    „… dass es sich um gar keine rr. gezielte Gewalt handelt …“

    Hat der etwa gesagt: „“… dass es sich um gar keine rechte, gezielte Gewalt handelt …“

    und der Hessische Rotfunk hat es rausgeschnitten?

    Vielleicht bin ich ja nur paranoid, aber speichert das Video mal und versucht, das Original zu finden!

  34. Die Dreistigkeit mit der die Medienelite lügt beweist vor allem ihre Hilflosigkeit. Verschweigen geht einfach nicht mehr.

    Was mir an dieser Sendung aber vor allem sauer aufstößt, ist der Versuch den Angriff kleinzureden indem er als „feige“ bezeichnet wird.

    Wenn vier Leute allein ein Volksfest angreifen auf dem sich Hunderte Menschen einer anderen Ethnie befinden ist das das verbrechen. Aber eines ist es auf gar keinen Fall: feige.
    Die überwältigende Mehrheit der menschen würde andere, egal ob verbal oder körperlich nur angreifen, wenn sie in der Überzahl oder berauscht wäre. Ersteres waren die täter definitiv nicht, letzteres wahrscheinlich auch nicht.

    Das ist eine ganz neue Qualität – quasi paramilitärisch.

  35. Das war doch nur ein Blitzbesuch einer EHRENABORDUNG

    des unabhänigen Vereins zur

    Förderung der Neuen Kultur in Deutschland

  36. Was soll man dazu sagen? Mir fällt eigentlich nur Groucho Marx ein: „Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher eingeschaltet wird, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese ein Buch.“

  37. Ganz ehrlich bin nach Betrachtung diese Beitrages echt konsterniert. Die Flaggen-Aktionen der Tagesschau waren schon ein Hohn, aber mit der Nummer hat brisant die zusammengeflickte Karre endgültig vor die finale Mauer gesetzt.

    Das Schlimme ist, dass der Rotfunk sich nicht mal mehr bemüht, geschickt zu manipulieren.
    Das ganze könnte man schon als Verspotten der deutschen Bevölkerung deuten.
    Das visualisierte Armutszeugnis der Brrrddd und unserer Gesellschaft.

  38. Die Deja-vus häufen sich!

    Kein Wunder dass diese Lüge
    auch noch vom ARD verbreitet wird.

    Und dann sind sie noch zu dumm
    den Hinweis auf die „Südländer“
    aus dem Text zu schneiden.

    Diese Borniertheit erinnert mich wirklich
    an die Auftritte von Journalisten in der
    Zone.

    Und sie glauben wirklich, dass alle zu blöd
    sind zwischen den Zeilen zu lesen.

    Von wem sonst, als von kriminellen Muslimen,
    werden denn heute Gewaltverbrechen begangen,
    wenn die Täter wider der Faktenlage nicht
    genannt werden?!

  39. #37 Maethor (18. Aug 2008 23:05)

    Was soll man dazu sagen? Mir fällt eigentlich nur Groucho Marx ein: “Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher eingeschaltet wird, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese ein Buch.”

    … oder lese PI.

  40. #24 Dietrich von Bern (18. Aug 2008 22:46)

    Ich wuerde wohl eher die Bezeichnung „pseudonationalistisch“ waehlen.

    Turkflaggen schwenken, aber dort leben? Nee…

  41. Sceadugengan, bitte an der Sache dranbleiben! Ich kann das ganze im Moment mangels Lautsprecher nicht hören, aber es sieht ganz nach einem schlechten „briefing“ oder sonstiger Manipulationen aus. Wenn hier wirklich was herausgeschnitte würde, hätte man einen absolut gerichtsfesten Beweis für ein PC-Verbrechen.

  42. Falls wirklich etwas herausgeschnitten wurde, wessen ich mir nicht sicher bin, dann prangert bitte nicht den „cutter“ an.

    Ein jeder sollte tun, was in seinen Möglichkeiten steht.

    Immerhin wäre dies ein Hinweis darauf das irgendetwas aus „redaktionellen Gründen“ gekürzt wurde. Ansonsten hätte man den „Schnitt“ offensichtlich werden lassen können. Dies ist vergleichbar mit dem (…) in geschriebenen Beiträgen.

  43. nee da fehlt nichts. eher ein sprahfehler oder stotterer. man würde einen sprung im bild wahrnehmen, wenn da was rausgeschnitten wäre. dann hätte man ein anderes bild als umschnitt unauffällig über die stelle gelegt.

  44. #48 Averroes (18. Aug 2008 23:30)

    Und “Scheiß Deutsche” hätten sie gebrüllt.

    Na klar. Das waren rechte, deutsche Dumpfbacken!

    Was mir nicht einleuchtet, ist die Tatsache, dass vier Typen ungestraft ein ganzes Bierzelt terrorisieren können. Schickt die vier Kerle doch mal nach Bayern runter.

  45. Auch die SPD-eigene Frankfurter Rundschau berichtet darüber. Sogar das „südländische Aussehen“ der Täter wird erwähnt. Sicher wird das Wahrheitsministerium bald einschreiten und diese Meldung „korrigieren“…

  46. Hehe,

    es mag zwar gehässig klingen, aber ich bin absolut begeistert, wie fulminant der scheiß Islam sich selbst deklassiert.

    Die sind so dumm.

  47. Man muss nicht unbedingt einen Schnitt sehen.
    Es gibt auch die möglichkeit, den Teil einfach wegzuspulen:
    Also: …vor-zurück-vor-zurück-vor-zurück…….

  48. Ein „Volksfest“ muss im Uebrigen geradezu per definitionem ein Treff Rechter sein.
    Politisch korrekt schliesslich waere die Bezeichnung „Bevoelkerungs-unter besonders hervorgehobenem Einschluss der migrantischen Freude- und Liebesbringer“-Fest.

  49. Die Nachrichten der ARD sind nur noch miese Manipulation, um nicht zu sagen Lügen.

    Leider glauben die Menschen dieses Landes immer noch an die Nachrichten.

    Nicht vergessen: Der Letzte macht das Licht aus!

  50. Wieder neue rechte Wähler. Weiter so.
    Die Kommentare auf Yuotube sind auch gut. Ein hirnverbrannter Pfarrer gibt „unserer“ kalten Gesellschaft die Schuld und mach die Täter zu Opfern.
    Aber er muß keine Angst haben die Täter werden noch zu Opfern , garantiert.

  51. Dass die öffentlichen Lügen ist aber nachvollziehbar. Sie sind Handlanger der politik und die haben eine riesige Panik das Multikultieuropa irgendwann explodiert.

  52. #57 Deutsch-Indianer

    Sinnvoll ist auch das Mitwirken in p artitziell k ompetenztlosen bedeutungslosen Formen Marke „Netz-gegen-Nazis“. Die merken es nicht einmal! Einige linke „Extremisten“ geben mir sogar recht.

    Warum die Scheu vor der medialen Unterwanderung? Die Gegenseite hat damit keine Probleme.

  53. Achja, ich wollte noch mal anmerken, dass das ARD (Erste Deutsche Fernsehen) mit der verwirrenden Relation zu ‚Rechten‘ und Rechtsradikalismus sich einen ziemlichen Bock geschossen hat.

    Falls es einige hier noch nicht wissen:
    Wir bezahlen extrem dumme Leute, damit wir extrem verarscht werden und zwar Leute, die man noch nicht mal anspucken würde, wenn sie einem auf den Sack gingen (eigentlich gehen sie einen ja auf den Sack).

  54. Sie haben sich übrigens gewehrt:
    Doch Scharf und andere Gäste bewiesen Zivilcourage: „Einige haben versucht, sie zu packen, doch man kommt an Bewaffnete ja nur schwer heran.“

    Immerhin zeigte der Einsatz Wirkung: Die, wie Scharf sagt, „fünf bis sechs Männer“ drehten um und stürmten um sich schlagend aus dem Zelt. In einem silberfarbenen Auto flüchteten sie. Der Spuk dauerte keine zwei Minuten, schätzt Marco Scharf, der Glück hatte, unverletzt blieb.

    So viel Glück hatte Frank Brendel nicht, der helfen wollte, schwer verletzt wurde und blutend am Boden liegenblieb. Er liegt nun stationär im Witzenhäuser Krankenhaus.

    (Quelle)

    Als sie sich gewehrt haben sind die anderen geflohen.

  55. Logischerweise wird dieses Handeln von den meisten Medien tot geschwiegen. Denn diese Art von Zivilcourage gegen eine schlagende Horde Südländer ist unerwünscht.

  56. Die „Dame“ scheint selbst mit einem Magazin wie „Brisant“ überfordert. Wie ist sie wohl auf diesen Posten gekommen? Hübsch ist sie ja.

    Vielen Dank für meine Gebühren…

  57. Das müssen wir aushalten und wems nicht passt, der kann ja wegziehen!

    Wer denkt eigentlich bei diesem Terroranschlag nicht an die Ypsilante, Tarek al Wazir und eine sehr linke Partei, die je nach Notwendigkeit gerne mal schwarzvermummte PKKler oder Bozkurt auf Demos einsetzt und das ganze einfach mal den schwarzen Block nennen?

    Gab es früher eigentlich mal einen Namen für Kriegstreiber die, gegen das eigene Volk, fremdländische Söldner einsetzen?

  58. seht es einmal positiv: die rote journaille in den öffentlich-inkompetenten gutfunkanstaltenInnen ard/zdf bringt nur noch vollhonkInnen hervor, die sich am laufenden band selbst widersprechen, ohne auch nur ansatzweise zu verstehen, über was sie gerade berichten. irgendwann kapiert auch der letzte, daß die uns nur von vorne bis hinten verarschen wollen.

    tip für betroffene festbesucher, wenn solche südlandischen nazis angreifen:
    werft ihnen tische und stühle an die beine, bis sie stürzen, stellt ihnen das bein oder bringt sie anderweitig zu fall. solange die südnazis auf dem boden liegen, können sie keine kartoffeldeutschen angreifen.

  59. Der „molekulare Bürgerkrieg“ (H.M.Enzensberger)nimmt langsam Gestalt an,
    bzw. wird zum manifesten Bürgerkrieg.

  60. #63 ZdAi (19. Aug 2008 00:36)

    „Als sie sich gewehrt haben sind die anderen geflohen.“

    Und jetzt soll mir noch einer erzaehlen, das waeren keine Bereicherer aus dem anatolischen Unkulturkreis gewesen.

  61. Das ganze ist wohl eine Schutzgelderpressung, besonders seit es wohl nicht das erste Mal war in dieser Gegend.

    Die ‚Herrschaften‘ sind da wohl auf ‚Betteltour’…

  62. „rechte Schläger“. Auf soetwas muss man erstmal kommen. Soweit mir bekannt, ist das linksextreme Internetportal „Indymedia“ das einzige Medium dass einen solchen Hergang konstruiert hatte. Das kann doch nur bedeuten- dass es zwischen Indymedia und der ARD Zusammenhänge gibt.

  63. Normalerweise laufen wir nicht davon.

    Das Problem ist, dass wir, wenn die Polizei ankommt, die ganze Scheiße ausbaden müssen, auch wenn wir eigwentlich gar nichts angestellt haben.

    Die kleinen Prinzen sind schon lange weg und wir kriegen evtl. sogar eine Vorstrafe.

    Naja, Selbstverteidigung in der BRD ist ja fast schon ein Verbrechen.

  64. Das ist übrigens echt ein Problem, wenn man überfallen wird und sich effektiv wehrt kriegt man sehr schnell sehr viele Anzeigen. Wenn der Deutsche dann noch kurzes Haare hat wird es vor Gericht sehr schnell sehr knapp, insbesondere weil die Gegenseite über gute Anwälte verfügt.

  65. #20 Alter ego
    Richtig! Damals haette keiner das Zelt so einfach wieder verlassen. Nur damals ist eben Berghaeim nach Talheim und umgedreht zum Schuetzenfest gegangen und man hat sich “aufgemischt” wie man damals sagte.
    Dies hier ist komplett was anderes. Denn damals ist keiner nach Talheim gezogen um moecglichst viele Frauen, Kinder usw. moeglichst schnell zu toeten.

    Dies war ein sorgfaeltig vorbereiteter und nach militaerischen Regeln durchgefuehrter Terroranschlag auf ein Volksfest. Das sind keine irrgeleiteten Jugendlichen. Das sind militaerish trainierte, von mir aus jugendliche Paramilitaers.

    Da wurde Anfahrtsweg und Einsatzaufbauraum trainiert. Da wurde die Flucht sorfaeltig geplant. Das sind keine Rotznasen welche mal eben eine Idee hatten.
    Da gibt es Einsatzleiter und Rueckzugsdeckung. So was spielt das Militaer in Haeuserkampfscenarie durch.
    Man nennt so was Ueberraschungsangriff auf ein Zielgebit mit gegnerischer Ueberlegenheit.. Dann erstuermen einer feidlichen Lagerstaette. Einsatzziel ist groesstmoeglicher Schaden anzurichten den der Ueberraschungseffekt ermoeglicht und dann sich dann schnell wieder zurueckzuziehen.

    Auch wuerde ich solchen Paramilitaers nicht nachsetzen. Denn zu diesem Einsatz gehoert eine gut gestaffelte Rueckzugsdeckung in die jeder rennt der glaubt Held spielen zu muessen.

    Das sind keine Schueler welche frustriet in die Schule mit Gewehren laufen und alles niedermaehen. Diese haben eigentlich nicht wirklich ein Ziel und Rueckzug ist dabei nie geplant.
    Das sind auch keine Bankraeuber usw.

    Was ist ein Terroranschlag? Nun wenn einer oder eine Gruppe sich in ein Festzelt, einen Marktplatz (Weihnachtsmarkt z.B.), eine oeffentliches gebaeude wie Krankenhaus oder Abflughalle des Flughavens usw. begibt, einen Bus oder Schiff, Bahn oder Flugzeug besteigt und dort sich selbst in die Luft sprengt, geiseln nimmt oder andere unschuldige meist zufaellig anwesende Menschen toetet. In Deutschland muss sich keiner in die Luft sprengen. Sie koennen mit dem wohlwollen des Staates rechnen. Frei nach dem Motto:”Harry verhafte schon mal die ueblichen verdaechtigen.” Presse schiebs irgendwelchen Rechtsradikalen in die Schuhe.
    Wie man hier sieht, gibt man sich noch nicht mal muehe dabei. Denn man ist sicher, der welcher das maul aufreisst bekommt es mit Par. 130 zu tun und schon isser weg.
    Politik, AntiFa und Friedensbringer sind sich schon so sicher im Lande als waehren sie Koenige und Kaier.

    Also hier (USA) wuerde gegen Terroristen ermittelt werden. Das ganze Programm waehre angelaufen. Von Strassensperren ueber Hubschrauber und Suchhundeinsatz. Das ganze Programm eben. So wurde mir das heute von enstsprechenden Stellen bestaetigt.

    Man kann wenn man das Ganze eine Weile beobachtet hat feststellen, das der deutsche Staat den Krieg gegen die eigene Bevoelkerung ausgerufen hat.

    Erst wurden Schueler mishandelt ausgeraubt. Ja Leute das ist eine Straftat, man nennt so was auch in Deutschland Raubueberfall auch wenn der ueberfallene Schueler ist. Denn was ist der Unterschied ob ich nun einen Bankdirektor ueberfalle oder einen Schueler.

    Dann Komaschlaeger die Straflos ausgehen. Dann U-Bahnstecher von denen dann in der Presse zu lessen ist, das es sich um einen alten besserwissenden Spiesser gehandelt haette.
    Dann liefern sich Friedensbereicherer kriegswuerdige Schusswechsel mit Sicherheitskraeften und dann sind die Sicherheitskraefte schuld.

    Man nennt das Jugendkriminalitaet obwohl der Gewalttaetige oft schon 30 Weihnachten sah. Man laesst dann die Anfuehrer solcher Jugendlichen einfach unter den Tisch fallen und spricht nur noch von Jugendkriminalitaet.

    Was erwartet man. Es wird weiter eskalieren. Dazu braucht man kein Prophet zu sein. Werden Festzelte mit Sicherheitswachen ausgestattet, werden keine Eisenstangen sondern die neuesten Heckler & Koch Waffen die man auch bei der Bundeswehr findet bei diesen Paramilitaers zum Einsatz kommen.

    Schaut euch doch mal um. Schaut mal nach Koeln, wie sich dort Buergermeister und Parteien gebaeren und jedwede Gewalt gegen Buerger unterstuetzen ja gar oeffemntlich fordern und gutheissen! Wie anderst sol lich es einordnen wenn man Randalierer gar Lehrgaenge direkt vor Ort abhalten laesst.
    Aus Frankfurt jubiliert man, man hat den Willen der Buerger gebrochen und feiert Siege wie nach einer Schlacht.

    Also ich weis wie ich mich an meinem Wohnsitz zu wehren habe. Wann werden sich die Buerger wieder selbst bewaffnen um zum Einkaufen zu gehen?
    Ist so was erwuenschenwert? Ich denke nein. Aber auch hier muss man keine Propheten suchen. Denn die weitere Entwicklung liegt klar auf der Hand.

  66. @ #74 ZdAi

    Yep, Yep.

    So läuft das ab.

    Leider kriegen die Leute, die eigentlich eingeknastet gehören, gute Anwälte.

    Der Mythos, namens ‚Gerechtigkeit‘, ist tatsächlich ein Mythos.

    Ich mache mir schon lange keine Illusionen mehr, da Gerechtigkeit nicht existiert.

    Man kann für nichts eingeknastet werden, aber man kann für alles nicht eingeknastet werden.

    Theoretisch ist das Rechtssystem gut, aber es ist, gleinde gesagt, löchrig.

    Wenn ich 2€ Steuern hinterziehe, unbewusst, dann gibt es richtig Ärger, aber wenn ich 10 Millionen hinterziehe, dann kann ich mich freikaufen, weil ich genug Steuern hinterzogen habe um mir die Steuerhinterziehung leisten zu können.

  67. #75 Mistkerl

    „Wenn ich 2€ Steuern hinterziehe, unbewusst, dann gibt es richtig Ärger, aber wenn ich 10 Millionen hinterziehe, dann kann ich mich freikaufen, weil ich genug Steuern hinterzogen habe um mir die Steuerhinterziehung leisten zu können.“

    Ja, was jetzt? Wieviel HAST Du denn hinterzogen? 🙂

  68. …frage mich, wie in etwa die Vorbereitungen von diesen Mareile Höppners zu einer Sendung aussehen. Kommt da jemand und sagt, „Du Mareile, bring doch mal die Nachricht mit den Prüglern auf dem Volksfest.“ Kommt dann schon automatisch bei den Mareiles : „rechte Schläger“, mit etwa dem gleichen Automatismus, mit dem man bei Liberal oder Konservativ noch ein Neo davorsetzt ? …Oder wird einem gesagt, „Du da haben ein paar Musels ein Dorffest aufgemischt, sieh mal zu, dass das noch einigermassen klingt, ansonsten kann ich meine Beförderung nächstes Jahr zum Ministerialdirigenten in der Pfeife rauchen, – – – – äh, ach ja und du bist dann ganz weg.“ ..? Oder denken die sich , dass es keiner so merkt, wenn Inhalte verschmiert, bis zum Widerspruch verbogen und damit erlogen werden. ? Wieso werden Zuschauer durch Missachtung simpelster Reporterregeln dermassen beleidigt ?
    Hätte man mit sowas schon rechnen müssen, als
    ein öffentlich-rechtlicher Sender in seiner Werbung behauptete, dass man mit einem Auge besser sehen könne ?

  69. Man muss eine Gegendarstellung erwirken in der Eindeutig die Südländer angesprochen werden. Immer wieder sind es dieses öffentlich rechtlichen Magazine, die so einseitig und gar gelogen verdreht berichten. Eine Rüge vom Presserat wegen Inländerfeindlichkeit, ja Hetze und Pauschalverurteilung der Deutschen als ständig allein verantwortliche Nazischläger. Man kann das nicht länger hinnehmen. Was kann man als normaler Bürger gegen diese linken Lügen bloß machen, was im Rahmen geltenden Rechts ist?

  70. Gut, dass es neben diesen ferngesteuerten Medien noch weitere Informationsquellen im Internet und PI gibt!

  71. Vor allem wird „rechts“ diskreditiert. Wenn dann soll sie sagen rechtsradikale oder rechtsextrem. Ist ja so als wenn rechte CDU Wähler generell zu Gewalt neigen.

  72. Berliner Morgenpost, Die Welt usw.: „Die Täter haben keine Parolen oder ähnliches geschrieen“.

    „Scheiß Deutsche“ ist ja auch ok.

  73. „Der Mehrwert besteht einfach darin, dass wir [die Journalisten] die Wahrheit erfahren und die dann – so bitter es für manche auch ist – nicht schreiben oder senden dürfen.“ (Quelle)

  74. Das in den öffentlich rechtlichen Bedürfnisanstalten manipuliert wird, das wusste ich schon lange, doch das aus rechten Schlägern dann am Ende Südländer werden, dass schlägt schon dem Fass den Boden aus.

    Ein Kommentar mit einer Werbung für PI !!! 😉

    Von Hanne am Dienstag, 19.08.2008 um 00:42 Uhr
    Purer Hass in den Augen
    In den Medien wurde fälschlicherweise von
    „rechten Schlägern“ gesprochen.
    An alle Augenzeugen :
    kommt doch mal auf http://www.pi-news.net/
    und erzählt, was ihr gesehen habt.

    Danke.

  75. wer sich den mist der zwangsgebühren-hirnwäsche-medien kurz gez-ms reinzieht, ist selber schuld. bevor man eine flasche aufmacht, schaut man doch zuerst, was drin ist.

  76. # 37 @ Sceadugengan

    Du hast Recht, bei Minute 2:04 wurde geschnitten

    Da sollte im Kartoffelfernsehen wohl glatt eine Lüge platziert werden. Die Bemerkung mit den Südländern war dann wohl die Panne, nicht die Anmoderation mit den „rechten Schlägern“.

  77. In dem neuen Fernsehspot der GEZ heißt es:

    „… ich brauche unabhängige Medien, ich brauche Vielfalt und dafür zahl ich auch…“

    Das sind genau die Medien die den Bürger und Gebührenzahler schamlos ins Gesicht lügen. Pfui!!!

    http://www.demokratische-liga.de

  78. …zu was wollen die uns erziehen? Ganz klar zur Aufgabe allen gesellschaftlichen Lebens in der Öffentlichkeit. Wegfall der Feste und Kulturveranstaltungen.
    Die Art von Kultur die hier angesagt ist wird irgendwo in Fernsehverblödungsstudios produziert und dann gesendet.
    Mit dem zweiten sieht man besser – das setzt voraus, dass man auch beide Augen offen hat.

    Einer der Vorredner hat es auf den Punkt gebracht: werft diesem asozialen Pack einfach Tisch und Stühle an die hohle Birne, bringt sie zu Fall und dann drauf mit Gebrüll.

  79. Tja, die Schützenfeste auf dem Lande sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Früher wären solche „Angreifer“ da nicht mehr lebend herausgekommen.

    Aber nun zum Thema.
    Ich habe langsam das Gefühl, dass diese Attacken von den sog. „Südländern“ System haben, um den Einsatz von ebenfalls sog. „Security-Leuten“ vor dem Festzelt (und auch anderswo) zu rechtfertigen und zu empfehlen. Bei vielen dieser „Security-Gesellschaften“ arbeitet nämlich meist die gleichte Klientel. Und da kann man denken, was man will. Es ist eine moderne Art der Schutzgelderpressung.
    Sicherheit da, wo überhaupt keine nötig wäre.
    Aber viele Einheimische lassen sich anscheinend gerne von „Südländern“ bewachen, um dann ganz locker am Wochenende das Tanzbein zu schwingen und einfach mal Party machen. Verweichlicht halt sehr schnell, der hiesige Bürger.

  80. Die Aussage des Zeugen Johannes Klenke sagt ja eigentlich alles: „Scheiß Deutsche“ hätten sie gebrüllt (Link: #48 Averroes). Warum wird von den Medien nicht mehr darauf eingegangen? Ich fürchte aber, diese Aussage ist bald aus dem Artikel der HNA entfernt.

  81. #89 AntonBln
    Soviel zum Thema „Unabhängige Medien“
    Kennt vielleicht jdeder noch. Ulrich Tilgner. Eins Kriegskorrespondent im Nahen Osten.
    Der Text unten stammt aus „Wikipedia“. Ähnlich habe ich aber auch in anderen Medien gelesen. Das sagt doch alles zur „erste Reihe“ beim Fernsehen. Hat man früher „Rasierer“ genannt. Im Kino sind die besten Plätze eh hinten.

    „Nach eigenem Bekunden aus Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen (Eingriffe in die Pressefreiheit und Bündnisrücksichten) in Deutschland ließ Tilgner seinen Vertrag mit dem ZDF auslaufen und wird ab dem 1. April 2008 hauptsächlich für das Schweizer Fernsehen SF berichten.“

  82. #12 alter ego

    Bravo!
    Das Nachbarschützenfest bei uns wurde früher auch immer „Die Boxbude“ genannt. Noch Fragen?
    Hinterher wurde da aber wieder weiter gesoffen und man war glücklich miteinander.

  83. Wie man es dreht und wendet ,die „Männer“ im Festzelt waren elende Feiglinge!Sich und ihre Familien so von 4 ? (!) vermutlich Musels, so erniedrigen zu lassen.Anscheinend, hatte keiner von diesen deutschen Idioten noch nicht einmal die Eier, das unglaubliche Geschehen per Kamera,oder Handy zu dokumentieren.Mich sollte mal ein Kamerateam der Öffentlichen zu irgend einem Thema, zufällig auf der Straße versuchen zu intervieven,dem Reporter würde ich unmittelbar kommentarlos – sofort in die Schnauze schlagen.

  84. Die Frankfurter Rundschau berichtet in der
    heutigen online- Ausgabe jetzt doch etwas
    objektiver: es ist von Tätern mit “ süd-
    ländischem Aussehen“ die Rede; auch spricht
    man jetzt von “ versuchtem Totschlag“, stellt
    das ganze nicht mehr als harmlose Kirmes-
    Schlägerei da.

  85. Ich habe direkt an Brisant geschrieben, bitte nachmachen, solche Fälschungen dürfen keinen Bestand haben.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich frage mich, wieso aus „südländischen Schlägern“ im Beitrag in der Anmoderation ihres gestrigen Beitrages plötzlich rechte Schläger werden – soll der Betrachter des Beitrages für dumm verkauft werden? Entspricht es nicht ihrem Weltbild, dass Südländer – vermutlich aus dem muslimischen Raum – auf deutsche Besucher eines Volksfestes mit aller Gewalt einprügeln? Wird deswegen die Wahrheit bewusst verdreht, um die schreckliche Tat möglichst deutschen Tätern in die Schuhe zu schieben und die Bevölkerung zu desinformieren?

    Hat das noch irgendwas mit seriösem Journalismus zu tun, wie ich ihn einst in meinem Volontariat erlernt habe? Zudem ist es in Zeiten des Internets eion leichtes, solche Informationen sofort zu verifizieren – in diesem Fall ist dies aber gar nicht notwendig, weil sich Anmoderation und Beitrag selber völlig widersprechen. Und wieso gibt sich Ihre Moderatorin für so etwas her?

    Vielleicht sollte auch die ARD lernen, die Probleme dieses Landes beim Namen zu nennen – und dazu gehört auch eine massive Gewaltwellle, die besondern von „Südländern“ aus dem muslimischen Raum ausgeht – siehe Rüsselsheim vor wenigen Tagen, die zwei“Ehrenmorde“ in und um Hamburg vor wenigen Wochen, der Angriff in der Münchner U-Bahn und die Antacken in Berliner Bussen und viele weitere Vorkommnisse, die alle im Internet dokumentiert sind.

    Sollte die ARD statt dessen weiter die Unwahrheit verbreiten, macht sie sich einfach überflüssig, denn die Bevölkerung ist viel besser informiert, als anscheinend manche in Ihrem Sender meinen. Vielleicht sollte Sie zumindest den Mut haben, sich öffentlich in einer der nächsten Sendungen für Ihren Fehler zu entschuldigen. Ich bin gespannt.

    Mit freundlichen Grüßen

    XXX

  86. Das ist ja wieder schlimmste ARD-öffentlich-rechtliche Wahrheitsverhinderung:

    Zuerst wird in der Anmoderation mit anklagendem Tonfall von rechten Schlägern gesprochen.
    Das ist schlimmste Verdummung aus folgenden Gründen:
    1. Ab da geht jeder davon aus, es waren klassische Nazis
    2. Das ganz perfide ist, es wird suggeriert, Gewalt geht immer von rechts aus.

    Sowas ist keine Information, das ist bewußte Wahrheitsverdreherei. Meines Erachtens ist so ein Sender ganz tief gefallen. Die Manipulationen der ARD haben mit Journalimus nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun.

    Denn eines ist doch klar: Die eigentliche Frage, die sich einem aufdrängt ist doch, ob wir in Deutschland allmählich nicht genügend orientalische Einwanderungskriminalität haben. Und daß diese Zustände, daß Polizisten, Sanitäter und Feuerwehrleute verprügelt und U-Bahnfahrgäste von Orientalen halb tot geschlagen werden, nicht ein starkes Indiz ist, daß die laut hinausposaunte Integration ÜBERHAUPT NICHT funktioniert.

    Aber das wird umschifft. Lieber von rechten Schlägern reden, als die Wahrheit aussprechen.

    Wer umfassend neutral informiert sein will darf sich niemals alleine auf so eine Manipulationsmaschinerie wie die ARD verlassen.

    Früher war die Tagesschau für mich heilig. Heute empfinde ich die ARD nur noch als ein rießiges Manipulationszentrum. Traurig.

  87. #91 weltenbummler

    Die Vermutung ist korrekt. Jeder, der sich etwas in der Disko-Szene oder Volksfestveranstaltungen auskennt, bestätigt dies. Es ist nichts anderes, als Schutzgelderpressung.

    Natürlich läuft dies längst bei Diskotheken und anderen Events. Nebenbei wird zusätzlich noch der Drogenhandel am Eingang kontrolliert.

    Die TV-Sendungen machen dann daraus auch noch aufregende Stories, in denen die islamische Türsteher-Szene als absolut notwendige Schutztruppen dargestellt werden.

    Welch‘ zusätzliche Bereicherung durch unsere Schätze!

  88. Johannes Klenke erwischte es ebenfalls. Als er sich an der Chipkasse herumgedreht habe, sei er schon aufs linke Ohr geschlagen worden, berichtete der 17-Jährige aus Kleinvach. Mit seiner Freundin ging er hinter der Kasse in Deckung. Johannes Klenke hat fünf Schläger gesehen, die schnell wieder abgehauen seien. Und „Scheiß Deutsche“ hätten sie gebrüllt.

    Hier steht wie es wohl einzuordnen ist. Natürlich schreiben die Autoren nur „hätten sie gebrüllt“, weil diesen Opfern kann man ja nicht trauen.

    http://www.hna.de/witzenhausenticker/00_20080819060855_Purer_Hass_in_den_Augen.html

  89. #95 constabler
    Eine Schrecksekunde wirst Du den Menschen wohl zubilligen – danach gab es nach der Pressemeldung offenbar Gegenwehr & der Angriff wurde zurückgeschlagen. Auffällig finde ich aber die Untätigkeit der professionellen Security, auch angesichts der paramilitärischen, trainierten Durchführung scheint mir hier der Schlüssel zu diesem Fall zu liegen. Der Professionalisierungsgrad der Aktion verweist doch eindeutig auf das Security-/Türstehermilieu: Entweder wollte ein konkurrierendes Unternehmen die Unfähigkeit der eingesetzten Leute demonstrieren oder es handelt sich um besagte Form der Schutzgelderpressung durch das eingesetzte Unternehmen (um zB mehr Personal einsetzen zu können).

  90. Als das „Büro-Team Claudia Fatima Roth“ diese Zeilen schrieb, war es noch nicht von den Vorkommnissen in Bad Sooden-Mügeln „gebrieft“ worden:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018-1.html#fragen

    Der Beitrag in der GdP-Zeitschrift thematisiert diese Forderungen der GdP mit Fokussierung auf Duisburg durch die Brille des Autors. Liest man aber den Beitrag genau, stellt sich das nicht als ein Problem der Integration oder der Ausländer dar. Denn im Beitrag wird festgehalten: „…Rasch wird klar, dass die steigende Gewalt und Aggressivität gegen Bürger und Polizisten kein Phänomen einiger Stadtviertel in Ballungsräumen ist. Gewalt und Aggressivität sind auch kein Privileg ausländischer Gruppen oder Jugendlicher und Heranwachsender mit Migrationshintergrund. Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet berichten von solchen Entwicklungen, sogar auf dem platten Land. Immer häufiger haben sie bei Einsätzen die Schusswaffe in der Hand….“ In der Süddeutschen Zeitung vom 13.08.2008 ist von der Warnung der GdP in Bayern vor „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“ auf Volksfesten zu lesen. Die örtlichen Polizeidienststellen seien mit der Gewalteskalation auf den Veranstaltungen immer öfter überfordert, vor allem Landfriedensbruch und brutale Körperverletzungen zumeist betrunkener Festbesucher machten selbst auf kleineren Festen Großeinsätze der Polizei notwendig.
    Besonders große Probleme mit den so genannten rechtsfreien Räumen bestehen vor allem in den Regionen, in denen die Neonazis und Neonazi-Kameradschaften „Ausländerfreie Zonen“ ausgerufen haben. Auch hier ist eine rechtsstaatlich sattelfeste Polizei mit flächendeckender Präsenz notwendig.

  91. Die sind echt zu blöd, ihr eigenes Lügengebäude „ri(e)chtig“ darzustellen, in der Hoffnung, es wird schon keinem auffallen. Auch das Briefinggeflüster von Zypries und Mutlu hat die Öffentlichkeit erreicht.;-)

    Aber auf eine öffentliche Gegendarstellung oder ähnliches brauchen wir nicht zu hoffen.

    Da hilft nur noch: GEZ abmelden

  92. Wenigstens kam zum Schluß noch „südländisch aussehen“ sonst wäre das ein ganz starkes Stück gewesen. Warum das aber rechte Schläger und nicht einfach nur Schläger sind, die Frage kann beim ARD doch niemand beantworten.

  93. Da frage noch jemand, wann der Bürgerkrieg anfängt. Wir können nicht mal zu einem Volksfest unbewaffnet gehen. Das ist schon der Bürgerkrieg, mit unkontrollierbaren Kämpfer-Schergen auf den Straßen.

  94. Ich habe auch eine Email geschrieben; mal sehen ob da etwas zurück kommt….

    Früher hatte ich ja immer geplant, mich nach Ende meines Studiums, wenn ich Geld habe, bei der GEZ anzumelden – freiwillig, aus Überzeugung! Weil öffentlich-rechtlicher Rundfunk eben doch hochwertiger ist als der Löwenanteil des Privatfernseh-Drecks.

    Naja… diese Pläne sind bis auf weiteres ad acta gelegt.

  95. Was für ein lügnerischer Politbetrieb die rote Drecks-ARD doch ist. Die dumme Modertorin mit Ihrem gekünselten Augenaufschlag ist nur widerlich. China ist nix gegen die Meinungsmache der öffentlich-rechtlichen! Abschalten!

  96. Schlimm ist, dass die Täter auch noch ihr Ziel erreicht haben, nämlich dass die Bürger jetzt Angst haben. Die Angst, dass so etwas nochmal passiert, soll sich dann wohl irgendwann in Respekt (vor der neuen Herrscherklasse) wandeln. Kosovo lässt grüßen….

  97. Mit der Berichterstattung über diesen Fall haben sich die Lügenmedien eindgültig unglaubwürdig gemacht.

  98. #12 alter ego

    Das deutsche Volk wurde mit voller Absicht zum Individualismus umerzogen. Ein Volk das sich auch als Volk und Schicksalsgemeinschaft definiert würde sich das natürlich nicht gefallen lassen, heute weiß aber jeder umerzogene BRD-MultikultiGesellschafter, dass, wenn er aufsteht, er alleine die Schläge einsteckt. So ein „Volk“ läßt sich natürlich rumschubsen, von den Politikern, den Journalisten, oder solchen „Schätzchen“ wie um obigen Fall.

  99. Es sind ständige Beleidigungen, für die sich letztendlich niemand entschuldigt.
    Der Sender soll sich gefälligst entschuldigen.

  100. #77 wolaufensie (19. Aug 2008 04:43)

    Zitat: „…frage mich, wie in etwa die Vorbereitungen von diesen Mareile Höppners zu einer Sendung aussehen. Kommt da jemand und sagt, “Du Mareile, bring doch mal die Nachricht mit den Prüglern auf dem Volksfest.” Kommt dann schon automatisch bei den Mareiles : “rechte Schläger”, mit etwa dem gleichen Automatismus, mit dem man bei Liberal oder Konservativ noch ein Neo davorsetzt ? …Oder wird einem gesagt, “Du da haben ein paar Musels ein Dorffest aufgemischt, sieh mal zu, dass das noch einigermassen klingt, ansonsten kann ich meine Beförderung nächstes Jahr zum Ministerialdirigenten in der Pfeife rauchen, – – – – äh, ach ja und du bist dann ganz weg.” ..?“

    So ähnlich läuft es wohl, aber nicht ganz. Aus meiner Erfahrung in TV-Redaktionen kann ich mir ganz gut vorstellen, wie das in der mdr-Redaktion vielleicht gehandhabt wurde. Meine Spekulation (ich war ja nicht dabei) sieht wie folgt aus:

    Redaktionsletung: „Du Mareile, bring doch mal die Nachricht mit den Prüglern auf dem Volksfest.”

    Mareile: „Klar. Wer macht den Beitrag?“

    Redaktion: „Wir haben den Filmredaktuer XY darauf angesetzt, der ist gerade im Schneideraum fertig, sitzt jetzt an dem Text.“ [Normalerweise textet der Filmemacher auch gleich die Anmoderation mit, damit es nicht zu übermäßigen Dopplungen in Beitrag und Moderation kommt]

    Mareile: „Alles klar. Ich warte dann auf das Okay im Aufnahmestudio. In einer halben Stunde legen wir los. Leg mir bis dahin alles auf den Teleprompter, dann zeichnen wir ja auch gleich auf.“ [Ab ins Aufnahmestudio zur Aufzeichnung der Moderation]

    Redaktion: „Klar, wie immer.“

    Anruf in der Redaktion. Es ist der Filmemacher XY: „Hallo, also ich konnte vor Ort nicht sicher rauskriegen, wer das war in Bad Sooden. Die Augenzeugen reden von schwarz gekleideten Tätern mit südländischem Aussehen. Aber sie hatten Baseballschläger und Latten. Wie soll ich das texten?“

    Redaktion: „Was sagt die Polizei?“

    XY: „Die ist sich auch unklar, will sich nicht festlegen. Sagt, sie ermitteln noch. Die Leute sahen halt südländisch aus, hätten aber mit Latten und Baseballschlägern wahllos um sich gehauen und seien dann gleich wieder abgerauscht. Dieses Verhalten käme normalerweise eher bei Faschos vor, und auch die Baseballschläger sprächen eher für Neonazis. Was gegen die rechte Szene spricht, ist eben das Aussehen der Leute. Vielleicht waren sie verkleidet, wahrscheinlich aber nicht.“

    Redaktion: „Also weiß man es eben nicht genau?“

    XY: „Richtig. Man hat die Täter ja auch noch nicht geschnappt“.

    Redaktion: „Hmmm. Dann müssen wir dann irgendwie möglichst neutral bleiben. Bring irgendwie rein, dass es sich vielleicht um Rechtsradikale handeln könnte, vielleicht aber auch um andere. Wir dürfen uns da nicht festlegen. Auf keinen Fall dürfen wir offen den Eindruck erwecken, dass es sich um einen Angriff von Ausländern gehandelt hat. Dafür haben wir ja keinen Beweis. Wer weiß, was die Zeugen da in Bad Sooden unter ‚Südländer‘ verstehen. Und wir wollen den Ausländerhass in Deutschland nicht noch mehr anheizen. Außerdem haben wir die Pflicht zur Neutralität, und der Presserat sieht es auch nicht gern, wenn wir hier in die falsche Richtung spekulieren.“

    XY: „Hast Recht. Ich denk mir da ne Lösung aus.“

    [Um allen Anforderungen gerecht zu werden – also neutraler Berichterstattung, aber möglichst nah an den Fakten, um aber einseitiger Berichterstattung vorzubeugen und zu verhindern, vielleicht Unschuldige ‚vorzuverurteilen‘, entscheidet sich der Filmemacher und -Texter, im Beitrag sehr wohl zu sagen, dass die Zeugen von „Südländern“ gesprochen haben. Da es aber beim Stand der Ermittlungen nicht glasklar ist – und auch die Polizei sich so kurz nach der Tat (noch) nicht festlegen will in Sachen Täterbeschreibung, schreibt XY in die Anmoderation schließlich: „Ob es sich bei den Tätern um Personen aus einem südlichen oder südosteuropäischen Kulturkreis handelt, oder ob es das Werk von Neonazis war, ist derzeit noch nicht klar.“]

    Redaktion [Kriegt das Manuskript zum Film inkl. Anmoderation, zur endgültigen Abhnahme, bevor das Ganze in die Synchro/Produktion geht]: „Hmmmm, hier am Ende des Beitrages haben wir die Spekulation über die ‚Südländer‘. In der Anmod schreibt XY was von Südländern oder Neonazis. Da wir es nicht wissen, sollten wir hier neutral bleiben und die beiden verdächtigen Gruppen jeweils gleich oft erwähnen. Da die Version ‚Südländer‘ im Film nur einmal genannt wird, nennen wir eben die ‚Neonazis“ auch nur einmal. Streichen wir also in der Anmoderation den ‚Südländer‘ einmal raus und lassen dort die ‚Neonazis‘ stehen – dann haben wir beide genau einmal genannt. Dann kann uns niemand einen Vorwurf machen. Auf jeden Fall müssen wir beide Möglichkeiten einbeziehen, so lange nichts Anderes ermittelt wurde – es ist ja möglich.“ [Nimmt den Rotstift und schreibt die Anmoderation dergestalt um, nicht merkend, dass dadurch nicht etwa Neutralität ausgedrückt wird, sondern sich im KOntext (also Anmoderation plus Off-Text) ein Widerspruch (!!) ergibt]

    Mareile [im Synchrostudio]: „Ah, da ist ja endlich der abgenommene Text. Läuft die Kamera? Dann fang ich jetzt an…!“

    So könnte das gelaufen sein. Und wenn alles aufgezeichnet ist, ist es für Korrekturen zu spät. Denn der Sendetermin sitzt im Nacken, da muss das DIng sendefertig sein.

    In der Red-Konferenz heißt es dann am nächsten Tag:

    Chefredaktion: „Habt Ihr da den Widerspruch bemerkt zwischen Anmod und Filmtext in dem Bad-Sooden-Film?“
    Redaktionsleitung (kleinlaut): „Ja, aber da war das Ding schon gesendet. Ist mir durchgewitscht. Geht auf meine Kappe. Wollte halt Neutralität wahren und auf beide Möglichkeiten gleich oft hinweisen.“
    Chefredaktion: „Naja, ist nicht so dolle gelaufen. Aber hat sich hoffentlich versendet. Pass halt das nächste Mal besser auf“.
    Redaktionsleitung: „Geht klar, Chef, kommt nicht mehr vor.“

    Könnte mir vorstellen, dass diese meine Spekulation ziemlich nah dran ist.

  101. Ist das kein Fall für ein internes Kontrollorgan des Senders / der Anstalt ?
    An wen hat man sich zu wenden ?
    Hier wird offensichtlich wissentlich politische Agitation in Form einer Falschmeldung betrieben.

    Mit Journalistenethos hat das wenig zu tun, mit Journallie leider sehr viel. Ein Trauerspiel daß so ein
    a) nur mit Zeugen deren Statements relevante Informationen nicht beinhalten
    b) mit grauenvoll fehlerhafter Anmoderation versehener
    c) schlecht recherchierter

    Drecksbeitrag mittels einer Wegelagererzwangsgebühr / Quasisteuer finanziert wird.
    Sind die Anstalten mitlerweile von der Stasi/Linkspartei/Kommunisten und RAF-Sympthisanten unterwandert oder handelt es sich um ein Beispiel profaner Dämlichkeit und handwerlicher Inkompetenz (siehe Flaggenproblem)?

    Zum guten Schluß und in ähnliche Richtung zielend:
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,572352,00.html

    Interessant auch hier der Hinweis:
    In Vergleichsstudien gaben Eltern in der Türkei viel öfter „Bildung“ als Ziel für ihre Kinder an als deutsche Eltern.

    Relevant wäre allerdings die Information welcher Stellenwert dem Ziel „Bildung“ seitens Türkeneltern in Deutschland zugemessen wird.. und um welche Art von Bildung es sich handelt.

    Die Konsequenz, daß eine permanent über Familiennachzug realsierte, bildungsfernere Tükenunterschicht auf Kosten des deutschen Gemeinwesens auf Standardniveau gehoben worden soll scheint mir aberwitzig.
    Wer finanziert eigentlich solche Studien… wer legt schon vorher fest welche „Farbe“ die Gutachten und Analysen zu erhalten haben ?

  102. #113 Inkorrekter (19. Aug 2008 14:21)

    Das ist ja wie mit dem offiziellen Ludwigshafen-Statement:

    Ein rechtsradikaler Hintergrund des Brandes konnte nicht nachgewiesen aber auch nicht ausgeschlossen werden!

  103. Man könnte ja sämtliches Gut der Festlichkeiten bei der englischen Halal-Versicherung versichern 😉

  104. Alle Erklärungsversuche bezüglich „Umerziehung“ überzeugen mich insofern nicht, als dass in diesem Fall doch eine offenbar relativ klare Mehrheit gegen eine geringe, jugendliche Täterzahl mit „stumpfen“ Waffen steht. Das läßt sich für mich nur über „reaktionszeit“ erklären: Denn bei längerem Verweilen hätten die Täter doch alleine mit improvisierten Waffen (Bierbänke!) zu Fall gebracht und besiegt werden müssen. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die Menschenmenge sich tatsächlich als Schafsherde vorführen lies. Mir bleibt auch schleierhaft, wie die Täter mit der Überrumpelung auch der Security rechnen konnten – ebenso wie sie sicher sein konnten, dass sie nicht auseinandergesprengt und dann verprügelt werden, dass sich nicht die Security zumindest auf ihrem Rückzug (2 min später!) regruppiert und zumindest ein oder zwei festhält?! Dann noch Anfahrt mit nahestehendem Fahrzeug – was war mit dem Kennzeichen?
    Die Täter konnten eigentlich auch nicht davon ausgehen, dass sich niemand in der Menge befindet, der vielleicht schwerere Bewaffnung als Schlagstöcke mit sich führt. Vermutlich werden die Wirte bald auf einige Dekowaffen hinter der Theke umsteigen.

  105. #118 Ben Juda (19. Aug 2008 15:29)

    Man könnte ja sämtliches Gut der Festlichkeiten bei der englischen Halal-Versicherung versichern

    Vielleicht treffen Sie da genau das Geschäftsmodell der „Men in Black“. Allerdings wird Ihnen der „Tarif“ (arab. ;-)) nicht gefallen.

  106. Vielleicht sind die „Südländer“ wütend, dass er in Deutschland für sie noch keine Volksfeste gibt…

  107. Die „Qualitätsjournalisten“ lügen sich und dem Publikum die Hucke voll.

    Aus südländischen Terrorbanden vermögen sie eine „rechte Horde“ zu machen.

    Warum ? Dafür werden sie bezahlt von einer Truppe, die aus 68er – Erzreaktionären der Lumperei besteht und Deutschland zu Grunde zu richten wünscht.

    Hier auf Polically Incorrect wurde unlängst berichtet, daß ein Indendant 500 Eleven als „Journalistenfrischlinge“ auf das deutsche Medienpublikum losgelassen hat.

    Mein dortiger Kommentar in etwa :

    „500 Nachwuchsflaschen, nix gelernt, indoktriniert mit den „Segnungen“ der 68er-Bande und willens, Desinformation zu verbreiten und Deutschland in den Abgrund zu schreiben und zu reden.“

    Nachwuchsflaschen — aber sehr gefährliche für Freiheit und Wahrheit.

    Wenn es so weiter geht in unserem Lande, werden auch diese wiederum die höchsten Posten in den Medien besetzen.

    Es wäre besser, sie hätten keinen Mund zum Reden und keinen Griffel zum Schreiben. Die 500 dressierten Nachwuchsflaschen !

  108. Ehrlich gesagt finde ich diesen Ö/R-Vorfall gar nicht so schlecht.

    Leute, die sowieso schon skeptisch waren, werden von Skeptikern zu Kritikern, die Kritiker wurden bestätigt und einige Schäfchen sind vielleicht zu Skeptikern geworden.

    Was die Gutmenschen jetzt brauchen, ist ein richtig flotter Skinheadüberfall, um die Schäfchen wieder systemtreu zu machen.

    Ich glaube mit der GEZ-Kohle kann man so ’ne Gang locker anheuern.

    Kein Bock das rauszusuchen, aber an denjenigen, der meint ohne Schutzkleidung, quasi nackt, gegen einen mit Baseballkeule oder Teleskopschlagstock draufgehen zu müssen, den halte ich für sehr optimistisch.

    Greif mal in Freizeitklamotten einen Polizeibeamten, der voll ausgerüstet ist, an.

    Die Gäste des Festes hatten kaum eine Möglichkeit sich zu wehren, da sie ja noch nicht mal Stühle hatten und es ist ja bekannt, dass bei Zeltfesten meistens nur Bänke vorhanden sind, die sich als Waffe kaum nutzen lassen.

  109. Also ich kann mir nicht helfen, aber mir kommen immer mehr Zweifel, ob es sich bei den Südländern diemal um Musels handelte. Wenn die vier oder sechs einen Einzelnen angegriffen hätten, dann gäbe es für mich diese Zweifel nicht. Aber ne Attacke gegen ne Überzahl ist doch dem Orientalen wesensfremd.Auch waren Tathergang und Rückzug offensichtlich wie von Militärs geplant, sowas schafft ein Anatolier doch nicht.Und als Motiv fällt mit nur eines ein: Geld-und nicht- wie der Polizeipsycho fabulierte- ein Rausch der Gewalt und Machtausübung.

  110. ARD: „Rechte Schläger“, die am Ende des Beitrages 18-22 Jahre alt sein sollen und „südländisch“ ausgesehen hätten. (?) 🙁

    Das erste deutsche Fernsehen belügt seine Zuschauer aus politischer Motivation heraus…

    …und keinen Menschen (ausser PI & Co.) stört es wieder mal.

    So weit ist die Verdummung schon fortgeschritten: Wer lange genug der Neusprache der Televisorjournaille ausgesetzt ist, gewöhnt sich irgendwann langsam dran.

    Irgendwann fallen auch solche verdrehten kleinen ARD-Lügen wie jetzt die mit den „rechten Schlägern“ oder andere versteckte, linksideologische Schleichpropaganda nicht mehr auf.

    sapere aude!

  111. @ #128 Selberdenker

    Tja,

    sowas nennt man Konditionierung, bzw. Dressur.

    Das aberwitzige an der Sache ist, dass Kritiker nicht nur mundtot gemacht werden, sondern sogar als Störer, gar Rassisten, gelten.

    Das Wahrheitsministerium ist die einzige Behörde, die professionell arbeitet.

  112. das wort ,,SÜDLÄNDER“ ist für mich nur noch ein ,,synonym“ für schlecht integrierter krimineller nutzloser menschlicher abschaum.

    solches gesindel ist weniger wert als der dreck unter meinen fingernägel.

  113. @ #131 Templerorden1118

    Die Südländer (Italiener, Spanier, Griechen usw.) sind auch ziemlich erfreut…

    Genauso wie die Asiaten (Chinesen, Koreaner, Japaner usw.) auch sehr erfreut sind, zusammen mit Moslems in einen Topf geworfen zu werden.

    Die PC ist mittlerweile wirklich eskaliert.

    Ich verstehe es nicht, dass man nicht einfach sagt: Täter waren Moslems.

  114. Das Wahrheitsministerium ist die einzige Behörde, die professionell arbeitet.

    Und das scheint einfach auch zu reichen…

  115. Wer sehen möchte, wo die multikulturelle Schlägermilizen ausgebildet werden, der schaue sich dieses Video an. Die Dame in dem Video, die das vom Steuerzahler, also dem späteren Opfer, finanzierte Projekt lobt, ist übrigens Claudia Fatima Roth!

    Guckst Du hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=iWMvbdTFNNo

  116. #99 schmibrn (19. Aug 2008 10:24)

    Sehe ich genau so, hatte es im 1.Artikel zu dem Thema auch erwähnt und begründet.

    Die Resonanz darauf war ähnlich pompös wie auf Deinen Einwurf. Scheinbar kürzen manche den Denkvorgang erheblich ab möglichst bald den Bürgerkrieg ausrufen zu können.

    Das dabei so ziemlich alles auf dem Spiel steht was wir uns die letzen 60 Jahre erarbeitet haben scheint manchen nicht ganz klar zu sein.

    Mal abgesehen davon ist diese Einstellung auch sehr provinziell. Betrachtet man die aktuellen Ereignisse auf der Weltbühne kann man zu dem Schluß kommen daß die Chancen schon lange nicht mehr so gut standen auf der Autobahn Fahrrad zu fahren zu können und im Winter mit der dicken Decke da zu sitzen anstatt im warmen Stübchen auf der Couch zu hocken.

    In einer solchen Situation auf Destabilisierung hin zu wirken ist gefährlich, das Gegenteil wäre angebracht.

    Vielleicht wird der Konflikt NATO/EU vs. Russsland für manche eine heilsame Erfahrung. Scheinbar braucht jede Generation mindestens ein solches Event um zu begreifen was wirklich auf dem Spiel steht.

  117. Ich habe an MDR geschrieben und folgende Antwort erhalten:

    Sehr geehrte Zuschauerin, sehr geehrter Zuschauer,

    vielen Dank für Ihre Zuschrift und die darin geäußerte Kritik.

    Ich bin der zuständige verantwortliche Redakteur der Sendung und möchte Ihnen deshalb antworten.

    Natürlich ist Ihnen nicht entgangen, dass Moderation und Beitrag unterschiedliche Aussagen zu den mutmaßlichen Tätern enthalten haben. Für diesen ausgesprochen bedauerlichen Fehler, der auf menschliches Versagen in der redaktionellen Arbeit zurückzuführen ist, möchte ich mich bei Ihnen als Zuschauer in aller Form entschuldigen.

    Ich kann Ihren Ärger verstehen und möchte Ihnen versichern, dass das Team von BRISANT bestrebt ist, dass dies ein Einzelfall bleibt.

    Mit freundlichen Grüßen,

    T. Amarell

  118. Darauf haber ich nochmals geantwortet:

    Ein Einzelfall?
    Die Medien sind voller solcher Einzelfälle!

    Damit wird bewusst, entsprechend der Politicall Corectness, eine falsche Fährte gelegt!
    Das werfe ich auch Ihnen vor!

    Ich bin Demokrat und erschüttert, wie sehr unsere (linksorientierten) Medien (willkommen in der DDR) in solchen Fällen die wahre Herkunft der Täter nicht melden!
    Klar, wenn es Nazis waren, gehört das genannt!

    Aber die betroffenen Leute wissen längst, woher der Wind weht!

    Es ist nur immer schlimm, dass mit dem Begriff „Südländer“ unsere italienischen und spanischen Freunde unter Generalverdacht gestellt werden!
    Ich weiss, dass diese bald etwas gegen diese dauernden Diskriminierungen durch unsere Medien unternehmen!

    Ich kann Ihnen sagen, was auch Zeugen von dort erzählen: Es war eine türkische oder arabische Schlägerbande!
    Das sind die typischen, hinter der Hand gemeinten „Südländer“!

    Denken Sie dran, Statistiken kann man fälschen, aber die Wahrheit lässt sich nicht totschweigen!

  119. #1 Unlinks (18. Aug 2008 22:05)

    Könnte man den Ort des Geschehens nicht noch ein bisschen weiter Richtung Osten rücken ? Ich meine ist ja nicht so weit weg von der Zonengrenze. Das würde auch noch besser zum Gutmenschbild passen und alle wären zufrieden.

    Das mit dem gen Osten „rücken“ hätte fatale Folgen für alle Beteiligten …im besonderen für unsere „Südländischen“ Rechten.

    Warum werden die kleinen „Opfer“ Türkischer Abstammung mit Tierschutzpass der Marke Graue Wölfchen“ per se mit rechten Schlägern verglichen.

    Eine derartige Herabsetzung der „rechten Szene“ ist einfach wiederlich.

    Derartige „Einzeller“ haben im realen Lebensumfeld eine Halbwertszeit (Lebenserwartung) die dem Lebenszyklus einer Eintagsfliege entspricht.

    Dieses „Geschmeiß“ auch nur Ansatzweise gen Osten gedacht schon gerade bei der Ausübung Ihrer normalen (religiös bedingten ??!!) Umgangsformen hätte eine einzige Meldung zur folge gehabt.

    Totgeschlagene „Rechte“ hatten sich die falsche Party zum aufmischen ausgesucht …am falschen Ort…zur falschen Zeit…die richtigen „rechten“ Leute getroffen.

    Und das wollen wir doch in den Qualitätsmedien nicht wirklich hören…ODER?? 🙂

    Auch stinkend dumme Türken wissen wo Sie besser nicht „feiern gehen“.

    Und solche Opfer wie diese Hosenscheißer und Muttersöhnchen…

    O-Ton im Beitrag..Brustschutz,… und Beinschoner legten Sie teilweise schon auf dem Parkplatz an..

    pissen sich doch schon beim Gedanken an potenzielle „Gegenspieler“ in Ihre Pampers.

    Ihre „Eier“ haben Sie dann scheinbar gleich zu Hause bei Mamma gelassen (passend denn die weiß dann ja auch am besten wie Söhnchen es am liebsten hat).

    🙂 brüll ja kein Aua machen…wenn man besoffen gegen Biertische und Bänke stolpert.

    Satire an:
    Und wenn Sie zurück schubsen Murat…ach Erkan wir haben doch unsere Brustpanzer an…und unsere Beinsschützer….*lol* :Satire aus.

    Was für lächerliche „Schw..z-Lutscher“.

    Die wissen zu genau wo Ihr „natürlicher“ Lebensraum (Resavat) endet und die harte Realität des Lebens beginnt.

    Willkommen in der Realität und die beginnt immer weniger „östlich und südlich“ wie die „Mädels“ denken.

    „Good Night Scum“

    Das Reservat wird stündlich kleiner.

    Recht’s(staatlicher) Kampf im Osten wie er ausgelegt wird von der Scum Fraktion.

    doch eine kriminelle Vereinigung war das braune Kommando dem Gericht zufolge nicht geht doch braun und keine kriminelle Vereinigung…!

    Wer Spass haben möchte wird hier „fündig“.

    Streicheleinheiten für „Graue Wölfchchen“ nicht ausgeschlossen.

    🙂

    MfG Bloggy

  120. @#116 Inkorrekter

    … einfach wunderbar …

    und „Einzelfall“ – das zukünftige Unwort des Jahrzehntes gemeinsam auf Platz 1 mit „Integration“, knapp gefolgt von „Kulturelle Bereicherung“

    Gute Nacht

  121. #91 weltenbummler

    Sehr interessanter Gedanke, danke für den Denkanstoss.

    Das hab ich an Brisant geschrieben:

    „Sehr geehrte Brisant-Redaktion,

    in Ihrer Brisant-Sendung vom 18. August 2008 kam ein Beitrag, der sich mit der „Kirmesschlägerei“ in Bad Soden befasste. Es wurde der Eindruck erweckt, dass hier deutsche Neonazis am Werk gewesen wären, obwohl sehr viele Fakten und Zeugenberichte dagegen sprechen. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich verbanne die Möglichkeit, dass es deutsche Rechtsextreme waren, nicht ins Reich der Phantasie. Es gibt sie, und es gibt leider zu viele.

    Doch Sie sollten eines bedenken: vielen Leuten fällt in den letzten Jahren auf, dass dem Phänomen „Deutschenfeindlichkeit“ (ja, ich nenne es so, auch aus persönlichen Erfahrungen, glauben Sie mir) im öffentlichen Fernsehen fast keinerlei Platz eingeräumt wird. Diese Menschen wenden sich von den alltäglichen Medien ab und informieren sich im Internet (auch auf Plattformen, die nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden 😉 ). Sie fühlen sich im Stich gelassen von Leuten, deren Aufgabe es eigentlich sein sollte, die Wahrheit zu berichten. Findet hier eine freiwillige Zensur statt? Sie sollten von Rassismus berichten, egal von wem und von welcher Seite er ausgeht.

    Ich weiss, dass das ein brisantes Thema ist, vor allem in Deutschland. Trotzdem: tun Sie uns den Gefallen, und berichten Sie in ALLEN Bereichen objektiv. Manchmal kommt es mir so vor, als würden Journalisten den Menschen auf der Strasse die Fähigkeit absprechen, selber Schlüsse zu ziehen und zwischen den Zeilen zu lesen.

    Mit freundlichen Grüssen,

    XXX

  122. Ich halte die Erfolgsaussichten, dass die Schläger gefasst werden, für sehr gering. Die Polizei in Hessen hat alle Hände voll zu tun, junge Daniel Düsentriebs dingfest zu machen, wie z.B. hier:

    http://de.news.yahoo.com/ap/20080818/ten-rasender-brostuhl-hlt-polizei-in-ate-45cd332.html

    Tolle Leistung, die beiden Jungs wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, die Abgaben- und Zulassungsordnung sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verknacken zu wollen, während in der Nachbarschaft die Bevölkerung zusammengeknüppelt wird.

  123. @#141 jansan

    Tolle Leistung, die beiden Jungs wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, die Abgaben- und Zulassungsordnung sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verknacken zu wollen,

    Glatt ein Fall für Toto & Harry!

    während in der Nachbarschaft die Bevölkerung zusammengeknüppelt wird.

    …und von Kulturbereicherern ohne Führerschein totgefahren wird!

  124. Den Bericht hätte die Aktuelle Kamera nicht besser verdrehen können.
    Die ARD erschafft eine alternative Realität und verabschiedet sich endgültig vom ernstzunehmenden Journalismus.

    Bin ich froh, dass es das Internet gibt-so können die Machenschaften von Medien einer größeren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden, während andere Medien komplett versagen…

  125. @#144 Zenta (19. Aug 2008 20:44) @#141

    Ich glaube das Frisieren eines Mofas von einem Deutschen und das zu grundlose orientalische Zusammenschlagen von arglosen Bürgern wird von der Gutmenschenfraktion in etwa gleich bewertet.

    Diese widerliche Gutmenschengattung sperrt lieber einen Zahlungsunfähigen Parksünder ein – orientalische Totschläger werden in Schaumstoff gepackt.

    Dies ist das Produkt eines 68er Überschwingers. Mit Gerechtigkeit und Klaren Grundsätzen, was in einer Demokratie geht und was nicht geht, dat dieser politische Affenzikus nichts mehr gemein.

    Die ARD-Anstalt berichtet nur noch wie die Welt nach der Gutmenschensicht sein sollte (aber nicht ist), unsere schmierenkomödiandte Justizministerin läßt ja gewalttätige Jugendliche briefen – damit der deutsche Otto-Normal-Trottel in die gewünschte „Alles Fremde ist toll“-Richtung gepreßt werden kann, Frau Roth faselt glaube ich auch nur einer Wunschwelt hinterher.

    Ein politisches Affentheater – mehr ist das hier nicht mehr. Wir Urdeutsche sollen regelrecht mit den 68er-Normen verdooft werden.

    Bald sind in Bayern Wahlen. Ich werde die Reps wählen. Mal sehen, wieviele sich wieder von den Politverarschern CDU … Linkspartei einlullen lassen…

  126. #148 Mistkerl (20. Aug 2008 00:04)

    Bei „Brisant“ sollen sie ihren Fehler berichtigen, nicht mit einer Sammelmail, klammheimlich.

  127. #150 inga (20. Aug 2008 00:26)

    Tja, nur an die, die es mitbekommen haben.

    Die wollen doch die anderen nicht aufwecken, die schlafen gerade so schön, vor dem Fernseher.

  128. Beim ZDF online gibt es ja wenigstens ein offenes Forum wo man kritisieren kann. Aber die ARD mit ihren linken Magazinen wie Panorama, Monitor, Brisant usw. Kann man nichts ins Gästebuch schreiben.

  129. @#153 Ratio (20. Aug 2008 04:59) @ alle

    Wer von “Gutmenschen” statt von Sozis quasselt

    ist ein feiger Idiot.

    Ratio

    Diese Schlußfolgerung ist etwas primitiv und prolo-artig. Ich weiß nicht, warum du hier mit so platten Sprüchen auf den Putz hauen mußt. Soll das beeindrucken?

Comments are closed.