„Ausschreitungen sind nicht auszuschließen“

Für kommenden Donnerstag, den Tag, an dem im Rat der Stadt Köln über den Bau der Großmoschee der vom türkischen Staat gesteuerten DITIB in Köln-Ehrenfeld abgestimmt wird, hat Pro NRW ab 14.30 Uhr eine Mahnwache vor dem Spanischen Bau des Kölner Rathauses angemeldet.

Die Linken folgten auf dem Fuße, mit der Anmeldung einer Gegenveranstaltung an gleicher Stelle. In einem Rundschreiben des Polizeipräsidiums an den Oberbürgermeister und die Ratsfraktionen heißt es zur Demonstration der Linken: „Ausschreitungen sind nicht auszuschließen“.

Wie man sich den Verlauf der Veranstaltungen in etwa vorstellen kann, geht aus einem Bericht über eine ähnliche Konstellation im vergangenen Jahr an derselben Stelle hervor:

Hier der komplette PI-Bericht von damals.