Mehr als 3500 Polizisten, Feuerwehrmänner und Mitarbeiter des Ordnungsamts sind in Berlin im vergangenen Jahr im Dienst verletzt worden. Besonders betroffen waren Polizisten (knapp 2800). Dreieinhalb Millionen Euro gab die klamme Hauptstadt allein für Heilmaßnahmen aus. Zusammenhänge mit der Massenzuwanderung gewaltbereiter, unkultivierter Menschen herstellen zu wollen, ist sicherlich unzulässig und zutiefst unseriös.

(Spürnasen: Rud und Juris P.)

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. „Die überwiegend jungen Männer…“
    – auch so ein neuer Ausdruck, der mir in letzter Zeit auffällt.
    Wohl gleichbedeutend mit „Südländer“ oder „Asiaten“.

  2. Da für einen Polizisten die Prügel die er von der Gutmenschseite und Linkspresse erfahren würde um einiges schmerzhafter ist als jede Heilbehandlung wird sich da auch nix dran ändern. Genau genommen hat die Polizeiführung und die Politik durch ihre Schwäche das Blut an den Händen. Kein Wunder das der Muselpöbel sich nicht sonderlich von unserer „Polizei“ gross beieindrucken lässt.

  3. Diese Dreckbeutel verstehen nur eine Sprache. Wenn da so zwanzig Musels auf drei Polizeibeamte losgehen, müssen sofert und ohne Vorwarnung erst mal drei-vier Stück von denen kampfunfähig gemacht werden. Du sollst mal sehen, wie schnell dann Ruhe einkehrt.

  4. #3 Gabelzinken

    und dann ? Dann stürzt sich die Linkspresse auf die Polizisten schlimmer als eine ganze Muselhorde.
    Das Problem ist das die Polizei statt Rückendeckung durch die Politik einen viel schlimmeren Feind im Nacken hängen hat !
    Man stelle sich ein „Rodney King“ Video in Deutschland vor. Ein moralisch Entrüstungs Freudenfest für die Gutmenschen.

  5. Befragt man PolitikerInnen von Bürgerkrieg90/Die GrünInnen zu den Folgen ihrer Politik der forcierten Masseneinwanderung aus mohammedanischen Staaten, dann kommen nur leere Ablenkungsworthülsen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916-1.html#fragen

    Sehr geehrter Herr Beck,
    in einer der letzteren Ausgaben des Magazin der GdP habe ich einen fassungslosen Artikel gelesen. Der Artikel bezieht sich auf eine Polizeiwache ihres Bundeslandes welches Sie auch mit vertreten.

    http://www.gdp.de

    Sie sollten den Artikel von Seite 10-16 lesen.
    Ich bin positiv erstaunt über die Offenheit wie dort berichtet wird was sich in den bestehenden, wenn auch gern negierten, Parallelwelten so bewegt.
    Unsere Polizisten riskieren täglich ihr Leben. Wann ergreifen Grüne Politiker endlich mal die Meinung für unsere Polizei, wann wird endlich einmal auch von ihrer Partei heraus gesagt: Ja, wir haben da ein Problem mit bestimmten Gruppen, und diesmal sind aber nicht der Staat oder andere Institutionen schuld sondern es mangelt an fehlender Integrationsbereitschaft. Ich glaube mit solchen Äußerungen kann man die Polizei auch mal moralisch unterstützen, und muss nicht ständig Integrationsunwillige in Schutz nehmen .Wie sieht hier der Standpunkt ihrer Partei aus?
    01.08.2008
    Antwort von
    Volker Beck

    Bild: Volker Beck

    Sehr geehrter Herr ,

    hierzu möchten wir Sie auf das Integrationspapier der Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen verweisen.

    Sie finden es unter
    http://www.gruene-bundestag.de

    Mit freundlichen Grüßen

    Büro Volker Beck

  6. Unlinks: Es ist aber meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, diese Herrschaften zur Räson zu bringen.

  7. Ein kleiner Hinweis an die letzten aufrechten Berliner:
    Bei Euch stehen doch überall Baukräne herum, macht mal was draus!

  8. @ #4 Unlinks (10. Aug 2008 11:27)

    #3 Gabelzinken

    und dann ? Dann stürzt sich die Linkspresse auf die Polizisten schlimmer als eine ganze Muselhorde.
    Das Problem ist das die Polizei statt Rückendeckung durch die Politik einen viel schlimmeren Feind im Nacken hängen hat !
    Man stelle sich ein “Rodney King” Video in Deutschland vor. Ein moralisch Entrüstungs Freudenfest für die Gutmenschen.

    Na und ?
    Das müssen die aushalten ! Zeit, sich dran zu gewöhnen.

    🙂

  9. Deutschland sollte Politiker wählen, denen nicht der grösste Teil ihres Volkes egal ist. Ich als Nicht-Deutscher (bin Schweizer und alles andere als rechts) staune immer mehr, wie sich gestandene Politiker in jeweils atemberaubenden Tempo auf die Täterseite stellen.

  10. Noch dramatischer wird es m.E. wenn man mal die Zahlen ins Verhältnis setzt: In Berlin arbeiten 16.000 Polizeibeamte, von denen wurden 2007 2.800 verletzt, das entspricht 17,5%! Mit anderen Worten, knapp jeder 5. Beamte wurde im Dienst verletzt. Davon sicherlich nicht alle durch Gewalt marodierender „Südländer“, aber dennoch wird ein beachtlicher Anteil übrigbleiben, der so rein körperlich kulturell bereichert wurde.

    Wenn dann wie bei #5 Eurabier (10. Aug 2008 11:30) beschrieben der nette Herr Beck von den Grün-Sozialisten auf die Anfrage von Eurabier mit einem dünnen Dreizeiler inkl. Verweis auf irgendein Propaganda-Pamphlet der Grünen antwortet, zeigt nur einmal mehr die Arroganz der herrschenden politischen Klasse.

    Frei nach Shakespeare: Es ist etwas faul im Staate Deutschland!

  11. Polizisten sind Beamte und somit am Gängelband der absolut unfähigen Politiker. Korpsgeist scheint es bei der Polizei nicht zu geben. Denn würden alle Beamten gemeinsam gegen diese Verhältnisse demonstrieren, könnte der Polizeipräsident/Innensenator und wie sich die unfähigen Pfeiffen sonst noch nennen, schlechterdinge alle Beamten gleichzeitig feuern. Auf die Straße gehen und druck machen. Ihr sollt sehen, die solidarität vieler Mitbürger wäre ihnen sicher.

    Die Politiker sagen doch immer, sie wollen mehr Polizisten auf die Straße bringen. Gönnen wir ihnen den Spaß!!!

  12. Mehr als 3500 Polizisten, Feuerwehrmänner und Ordnungs- amtmitarbeiter sind in Berlin im vergangenen Jahr im Dienst verletzt worden. Besonders betroffen waren Polizisten (knapp 2800).

    “Jeder Migrant ist eine Bereicherung für uns. Kriminalität müssen wir aushalten.” (Marieluise Beck, Die Grünen)

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer, CDU)

    […]

    Die Polizisten sollen sich nicht so haben.

  13. In Hamburg ist es nicht anders.

    Polizisten sind mittlerweile nur noch Verwaltungsbeamte.

    Es ist zweifach gefährlich für Polizisten in Brennpunkte zu gehen:

    Erstens die Gefahr, wenn sie sich mit ‚jungen Männern‘, ‚Südländern‘ oder auch ‚Asiaten‘ auseinandersetzen.

    Zweitens sind der Papierkram und auch die disziplinarischen Maßnahmen, wenn ein Polizeibeamter mal ‚Zivilcourage‘ bewiesen hat, der Karriere wenig förderlich.

    Vielleicht sollte man den Bullen mal die Waffen abnehmen, das würde die Selbstmordrate bei den Bullen verringern.

    Es ist wirklich sehr traurig, dass die Polizei sich nur um böse Deutsche kümmert und quasi einen rechtsfreien Raum für ‚junge Männer‘ hinterlässt.

  14. Vielleicht sollten Deutsche und Chinesische Polizisten mal ein Austauschprogramm starten.
    So wie es aussieht, ist die Chinesische Polizei eher in der Lage mit diesem Gesindel aufzurämen.
    Auch die Methode mit der Korruption umzugehen ist sinnvoller und effektiver.

  15. Das ist das Ergebnis, wenn antideutsche, Ausländer-Speichelleckende Politik betrieben wird.

    Die Grünen und die Linhkspartei, zum Teil auch die SPD und CDU opfern lieber deutsche Bürger, deutsche Polizei, deutsche Feuerwehrmänner und Sanitäter, als Roß und Reiter beim Namen zu nennen. Und das machen die ganz bewußt!.

    Ich privat für mich bezeichne sowas als verkommene Drecksbande.

  16. Ich habe jetzt mal die Tage der Arbeitsausfälle der Ordnungsamtmitarbeiter (ca. 15 AT/Mitarbeiter) mit den Polizisten und Feuerwehrmännern gegen gerechnet. Diese Zahlen sind ja noch erschreckender.

    Bei den Polizisten würde sich der Ausfall dann auf ca. 41.820 Arbeitstage belaufen, was insgesamt über 114 Jahre wäre. So alt wird kein Durchschnittsmensch. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Bei den Feuerwehrleuten würde sich der Ausfall auf 5.790 AT belaufen, was insgesamt über 15, fast 16 Jahre wäre.

    Ich gehe mal davon aus, daß die Ausfalltage von Polizei und Feuerwehr absichtlich nicht veröffentlicht wurden. Mir kann keiner erzählen, daß es dafür keine Angaben gibt.

  17. #20 vossy (10. Aug 2008 12:42)

    Man denke an den „Anschlag“ von Ludwigshafen, wo die Feuerwehrleute 2 Minuten nach Eingang eines richtigen Notrufs zur Stelle waren (8 Minuten ist Maximum) und zum Dank verprügelt wurden!

    Schon mal einen MohammedanerIn bei der freiwilligen Feuerwehr oder gar beim Roten Kreuz gesehen?

    Schon mal einen MohammedanerIn in einem Ehrenamt gesegen, ausser natürlich beim antisemitischen Moscheeverein oder bei den GrünInnen?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  18. @ #21 Eurabier (10. Aug 2008 12:48)

    Man denke an den “Anschlag” von Ludwigshafen, wo die Feuerwehrleute 2 Minuten nach Eingang eines richtigen Notrufs zur Stelle waren (8 Minuten ist Maximum) und zum Dank verprügelt wurden!

    Wenn man dann noch sieht, wie der andere Beck, dieser Kurti von der SPD (momentan deren Vorsitzender) mit dieser Tatsache umgegangen ist. Diese Person ist nämlich nicht nur Obersozi sondern auch Miniterpräsident von Rheinland-Pfalz und damit oberster Dienstherr der Feuerwehrleute und Polizisten, die sich da verprügeln und beleidigen lassen mussten.

    Mir ist nicht bekannt, dass sich dieser saubere Herr Beck vor seine Beamte gestellt hat und die mohamedanische Aggression verurteilt hat. Islam ist ja bekanntlich Frieden und nach gutmenschlich-sozialistischer Weltanschauung können ja nur Deutsche böse sein.

  19. Die Politiker sagen doch immer, sie wollen mehr Polizisten auf die Straße bringen. Gönnen wir ihnen den Spaß!!!

    Gähn, die Politiker sagen recht viel wenn der Tag lang wird. Bloss lassen sie den Worten keine Taten folgen, (ausser es geht um Steuererhöhungen). Rudi Guiliani in NY hat nicht nur grosse Sprüche gerissen, sondern sobald er im Amt war eine Menge Polizisten, die das Verbrechen, bloss mehr verwaltet haben, wieder auf die Strasse geschickt. Mittlerweile ist NY eine Stadt, die auch im internationalen Massstab nicht durch allzuviele Verbrechen auffällt.

  20. #22 PI-User_HAM (10. Aug 2008 13:01)

    Dank des rot-grünen Zuwanderungsgesetzes gibt es den deutschen Pass zum Nulltarif und MohammedanerInnen wählen zu rund 80% SPD (sehr zum Ärger der GrünInnen 🙂 )!

    Polizei und Feuerwehr bestehen aus loyalen Staatsbürgern, die können ruhig einmal Prügel einstecken, aber welcher SPD-PolitikerIn will es sich mit den MohammedanerInnen verscherzen, die wertvolle Stimmen bringen?

  21. @#21 Eurabier (10. Aug 2008 12:48)

    #20 vossy (10. Aug 2008 12:42)

    Man denke an den “Anschlag” von Ludwigshafen, wo die Feuerwehrleute 2 Minuten nach Eingang eines richtigen Notrufs zur Stelle waren (8 Minuten ist Maximum) und zum Dank verprügelt wurden!

    Und wie hat die Polizei und die Presse reagiert? Die Prügelattacke auf den Feuerwehrmann hat man „leider“ irgendwie kurz abhandeln müssen um danach wieder ewig lange über die armen Opfer zu berichten und über mögliche deutsche Nazis.

    Und was ist heute mit der Wahrheit bezüglich des Brandanschlages? Oder war es gar keiner?
    Mann – war das ein Rummel, obwohl gar nichts klar war haben alle vorsichtshalber einen Kniefall gemacht und einfach verdrängt, daß Helfer verprügelt worden sind. Was ist das für eine Drecksbande!

    Noch eines – um die Opfer des Brandes tut es mir leid! Das darf man nicht vermischen!

  22. #23 uli12us (10. Aug 2008 13:05)

    Im multikulturellen Oslo ist die Wahrscheinlichkeit, vergewaltigt zu werden, 100 mal höher als in New York!

  23. Und wie hat die Polizei und die Presse reagiert?

    sorry – nicht polizei, sondern Politik müßte es heißen

  24. #25 RadikalDemokrat (10. Aug 2008 13:07)

    Und was war noch passiert:

    Alle Karnevalsveranstaltungen wurden abgesagt, ein ARD-Tatort verschoben, Neo-Nazis für die Tat verantwortlich gemacht, der TürkenführerIn Erdogan kam nach LU, um den Kartoffeln die Aleviten zu lesen, ErmittlerInnen aus der Türkei flogen ins Kartoffelland, es wurde von Gutmenschen gespendet!

  25. @ #28 Eurabier (10. Aug 2008 13:10)

    Und Ergebnis dieser „Ermittlungen“, auch unter türkischer Aufsicht war dann ein „Schwelbrand“ der da einfach so vor sich hingeschwelt hat. Warum, dass darf natürlich niemand wissen. Das Volk muss ja schließlich unter allen Umständen dumm gehalten werden.

  26. @#24 Eurabier (10. Aug 2008 13:06)

    Polizei und Feuerwehr bestehen aus loyalen Staatsbürgern, die können ruhig einmal Prügel einstecken, aber welcher SPD-PolitikerIn will es sich mit den MohammedanerInnen verscherzen, die wertvolle Stimmen bringen?

    du meinst also, daß sie die Mohamedaner bewußt hofieren um Stimmen zu bekommen und der deutsche Dhimmi wählt sie ja sowieso?

  27. Selbst bei harmlosen Routinekontrollen werden die Polizisten sofort von 50 pöbelnden und gewaltbereiten Muselmanen umzingelt. Ich habe das schon beobachtet hier in Berlin. e
    Es ist erschreckend, mit welchem Hass und welcher Wut das Pack auf Polizisten losgeht.

  28. #29 PI-User_HAM

    Und Ergebnis dieser “Ermittlungen”, auch unter türkischer Aufsicht war dann ein “Schwelbrand” der da einfach so vor sich hingeschwelt hat.

    Das Haus wurde schon vor dem Krieg gebaut. Wahrscheinlich wurde der Brand schon 1945 gelegt und hat seither vor sich hin geschwelt.

  29. Ich denke, die einzige noch verbleibende Möglichkeit, der Zustände wieder Herr zu werden, ist eine absolute Zero-Tolerance-Politik und verstärkte Polizeipräsenz.
    Aber nur, wenn man die Zustände wirklich wieder verbessern will ….

  30. #30 RadikalDemokrat (10. Aug 2008 13:15)

    Es ist nicht so einfach, zu einer anderen Schlussfolgerung zu gelangen!

  31. #34 Eurabier

    Es ist nicht so einfach, zu einer anderen Schlussfolgerung zu gelangen!

    Das Problem ist nur: sobald die Mohammedaner in Deutschland die kritische Masse erreicht haben, werden sie ihre eigenen Parteien gründen.

  32. #35 Plondfair (10. Aug 2008 13:44)

    Nach der Tagesschau im Jahre 2020:

    Zu den Bundestagswahlen sehen Sie nun eine Wahlwerbesendung der Partei AKP, danach folgt eine Wahlwerbesendung der Partei Hamas/Die GrünInnen…..

  33. #21 Eurabier (10. Aug 2008 12:48)

    Schon mal einen Musel mit einem Fachbuch, um einen ordentlichen Beruf zu lernen, gesehen ?
    Mit Ausnahme natürlich, dem mittelalterlichen Fachbuch für Mord und Totschlag ( Koran ) gesehen ?

  34. Jau – und die Frauen holen auch „gewalt“ig auf:

    Britische Polizei beklagt zunehmende Frauen-Gewalt

    „Etwa 240 Frauen werden täglich wegen Gewalttaten in England und Wales festgenommen, wie aus den jüngsten Zahlen des Justizministeriums hervorgeht. Allein bei den Mädchen zwischen 10 und 17 Jahren stieg die Zahl der Verbrechen wie Körperverletzung, Raub oder Sachbeschädigung in den vergangenen drei Jahren um 25 Prozent auf knapp 60 000.“

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Artikel,-Britische-Polizei-beklagt-zunehmende-Frauen-Gewalt-_arid,1298767_popup,1_print,1_regid,2_puid,2_pageid,5534.html

    Ist aber wohl nur in England so, in Deutschland sind die, besonders deutschen Männer, die pösen, pösen!

    Die Realität will in diesem Land keine(R) sehen!

    Frauen an die Macht!

    Höhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhö, war nur ein misslungener Schertz!

  35. @#35 Plondfair (10. Aug 2008 13:44) #34

    Das Problem ist nur: sobald die Mohammedaner in Deutschland die kritische Masse erreicht haben, werden sie ihre eigenen Parteien gründen.

    Glaube mir, die Gutmenschen werden das sogar als normalen Vorgang der Integration begrüßen. Hier wird alles so weitergehen, bis wirklich jeder ansonsten Polituninteressierte
    die Felle der deutschen Kultur wegschwimmen sieht. Und das dauert noch. Bis dorthin wird weiterhin Unangenehmes verdrängt, verdreht und werden eigene Leute zum Opferaltar geführt, oder zum Abstechen freigegeben.

  36. SPÄTESTENS zur übernächsten Bundestagswahl wird mindetens eine Islam-Partei antreten, die dann auch von Wahl zu Wahl unaufhaltbar stärker werden wird, der Geburten-Dschihad machts möglich ! Der Grundstein für die vollständige Machtergreifung und Islamisierung ist damit gelegt.
    Es hilft nur : vollständiges Verbot des Islam in der freien Welt, Rausschmiss SÄMTLICHER Muslime aus freien Ländern, weitestgehende globale Trennung zwischen freier und muslimischer Welt.
    Besonders der letzte Punkt wird das Islam-Problem wie von Zauberhand lösen.

  37. Mittlerweile ist es nicht besonders verwunderlich, warum Politiker Polizeischutz benötigen (obwohl die meisten Politiker die Polizei ja hassen).

    Die BRD ist kompletter Unfug.

    Wie jemand schon hier schrub: Polizisten weg vom Schreibtisch und auf die Straße und zwar um Verbrecher einzusacken!

  38. unzulässig und zutiefst unseriös

    ja, ja das sind die südländer, die spanier, italiener und südfranzosen.

  39. #15 Plondfair (10. Aug 2008 12:07)

    Wieso sind es eigentlich gerade die gendergemainstreamten „Frauen“ in Deutschland, die derartig von den Mohammedanern und deren „überbordenden Männlichkeit“ sprich Gewalttätigkeit, so überaus positiv beeindruckt sind, dass sie das den Bürgern in diesem Land schmackhaft machen wollen?

    “Jeder Migrant ist eine Bereicherung für uns. Kriminalität müssen wir aushalten.” (Marieluise Beck, Die Grünen)

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU)

    Brigitte Zypries (SPD): Man soll den Wagon wechseln, wenn Moslems prügeln wollen.

    Claudia Roth: Liebt die Konflikte und Börök.

    Petra Roth Frankfurt (CDU): Demonstriert in Frankfurt/Main-Hausen für die 3. Moschee in diesem kleinen Stadtteil.

    Was erregt bitte diese und andere Damen an den Mohammedanern so sehr, dass sie sie so innig lieben?

  40. @ #43 monsignore (10. Aug 2008 14:58)

    ja, ja das sind die südländer, die spanier, italiener und südfranzosen.

    …nicht zu vergessen die Österreicher, zum Teil meine Vorfahren. Die kommen ja schließlich auch aus dem Süden. Deshalb fühle ich mich durch das Wort „Südländer“ irgendwie diskriminiert.

  41. #44 karlmartell

    Wieso sind es eigentlich gerade die gendergemainstreamten “Frauen” in Deutschland, die derartig von den Mohammedanern und deren “überbordenden Männlichkeit” sprich Gewalttätigkeit, so überaus positiv beeindruckt sind, dass sie das den Bürgern in diesem Land schmackhaft machen wollen?

    Schwer zu sagen, ich bin kein Psychologe. Aber mich erinnert das an ein kleines, verzogenes Mädchen, das ständig herumquengelt, um die neueste Barbie-Puppe zu bekommen. Und wenn ihr Vater ihr die Puppe gekauft hat, liegt sie in der Ecke herum.

    Die Pseudo-Emanzen haben jahrzehntelang versucht, die deutschen Männer zu alternativen Öko-Schlaffis umzuerziehen. Und jetzt, da sie ihr Ziel erreicht haben, sind sie auf der Suche nach dem nächsten Kick. Ich glaube nicht, daß da ein tieferer Sinn dahinter steckt.

  42. Das Dilemma der deutschen Behörden liegt darin, dass sie Ankaras
    Kooperation in praktischen Angelegenheiten brauchen, den
    monopolistischen Ansprüchen von DITIB aber nicht nachgeben können,
    ohne dass die Integration der anderen legitimen (verfassungskonformen)
    Strömungen religiöser und politischer Meinungen in der
    Zuwandererbevölkerung Schaden nimmt.
    Die deutsche Regierung berief im September 2006 eine Deutsche
    Islamkonferenz (DIK) ein.

    http://216.120.237.104/~jonatha/wp-content/uploads/2007/12/boell.pdf

  43. @#31 Kaliske

    Selbst bei harmlosen Routinekontrollen werden die Polizisten sofort von 50 pöbelnden und gewaltbereiten Muselmanen umzingelt. Ich habe das schon beobachtet hier in Berlin. Es ist erschreckend, mit welchem Hass und welcher Wut das Pack auf Polizisten losgeht.

    ….Der Minderwerte erzeugt Verachtung beim sich als höherwertig Betrachtenden.
    Verachtung ist das Gegenteil von Respekt.
    Es wird Zeit, daß wir uns wieder Respekt verschaffen – Lichterketten taugen dazu allerdings überhaupt nicht.

    Es sei denn solche, die aus Leuchtspurmunition bestehen.

  44. Falsch zitiert:

    @#31 Kaliske

    Selbst bei harmlosen Routinekontrollen werden die Polizisten sofort von 50 pöbelnden und gewaltbereiten Muselmanen umzingelt. Ich habe das schon beobachtet hier in Berlin. Es ist erschreckend, mit welchem Hass und welcher Wut das Pack auf Polizisten losgeht.

    ….Der Minderwerte erzeugt Verachtung beim sich als höherwertig Betrachtenden.
    Verachtung ist das Gegenteil von Respekt.
    Es wird Zeit, daß wir uns wieder Respekt verschaffen – Lichterketten taugen dazu allerdings überhaupt nicht.

    Es sei denn solche, die aus Leuchtspurmunition bestehen.
    Jagdmops

  45. Unsere erbärmlich feigen Politiker trauen sich einfach nicht, die von ihnen geschaffenen mohammedanischen Wespennester anzustechen, selbst wenn die Wespen immer wieder ihre Staatsdiener und Arbeitsbienen attackieren.

  46. @ #50 Zenta (10. Aug 2008 15:29)

    Grüß Dich Zenta!

    Unsere erbärmlich feigen Politiker trauen sich einfach nicht, die von ihnen geschaffenen mohammedanischen Wespennester anzustechen, selbst wenn die Wespen immer wieder ihre Staatsdiener und Arbeitsbienen attackieren.

    Genau sieht es aus. Frage ist nur, welche Alternativen dann uns, den autochthonen Deutschen bleiben:

    1. Auswandern und unsere Heimat ihrem Schicksal überlassen?
    2. Sich der Situation stellen und sie politisch lösen, indem man Parteien wählt, die momentan noch nicht vorhanden sind und wenn dann noch eher klein sind?
    3. Das Problem anders lösen und Gewalt mit Gewalt beantworten, nicht schön und nicht auf Basis unseres sog. Rechtsstaats?

    Ich bin momentan echt am Hin und Her Überlegen zwischen 1. und 2.

    Alternative 3 mag ich eigentlich nicht, wäre dann die Ultima Ratio, wenn der Staat es nicht schafft meine persönliche Sicherheit und die meiner Angehörigen und Freunde zu gewährleisten

  47. #51 PI-User_HAM

    Ich bin momentan echt am Hin und Her Überlegen zwischen 1. und 2.

    Wie wäre es mit „#2 machen und #1 vorbereiten“? Auswanderung ist nämlich nichts, was man von heute auf morgen machen kann (na ja, jedenfalls wenn man kein Südländer ist, der sich bei uns ins gemachte soziale Netz setzen will).

  48. @#51 PI-User_HAM

    Grüss Dich!

    Nun, wenn unsere Politiker nicht bald handeln, wird die Gewalt sich bald in der einen oder anderen Form entladen.
    Ewig geht das so nicht weiter.

    Ich persönlich bin aber gegen auswandern, kann es aber jungen, tatkräftigen Menschen, die noch eine Perspektive jenseits Bürokratistans/Absurdistans haben, nicht verdenken.

    „Wo die Freiheit nicht beizeiten verteidigt wird, ist sie nur um den Preis schrecklich großer Opfer zurückzugewinnen. Hierin liegt die Lehre des Jahrhunderts.“
    Willy Brandt

  49. @ #54 Zenta

    Interessantes und gutes Zitat von Willy Brandt, dem langjährigen Vorsitzenden der SPD.

    Da kann man wieder sehen, die Sozis von heute verraten nicht nur unser Volk sondern auch das Erbe ihres großen Vorsitzenden!

  50. wenn ich gutmensch wäre, würde ich jetzt argumentieren: was soll das: in den slums von johannesburg ist es für polizisten auch lebensgefährlich, und in petare/caracas auch. in globalisierten zeiten ist berlin eben auch ouagadougou oder dacca oder mombasa oder lagos.
    „das müssen wir aushalten“ heißt das auf schlampendeutsch!

  51. Ich sage Ihnen ganz offen und ehrlich:

    Für das bei weitem zu geringe Einkommen unserer Beamten aus den Landespolizeien und aus der Bundespolizei würde ich nicht meinen Kopf täglich hinhalten auf Deutschlands Straßen, den gefährlichsten der Welt bereits. Ich würde mich nicht täglich bespucken und verprügeln lassen. Es ist eine Schande !

    Wie lange wird unsere fleißige und willige Polizei das böse Spiel der in der Politik Verantwortlichen noch mitmachen ?

  52. Wer als 68ziger Halbterrorist, unseren funktionierenden demokratischen Staat und deren Organisationen (Polizei/Bundeswehr etc.) mit Steinen und Brandflaschen bekämpft hat und heute an den Schalthebeln der Politik sitzt, wird nun nicht anders handeln. Hat schon Marx in seinem Buch geschrieben, Sinngemäß heißt es da: Wenn man einen Staat für die Kommunistische Idee erobern will, muss man die tragenden Säulen der Gesellschaft zerstören. Familie, Polizei, Militär, erfolgreiche Politiker denunzieren und dabei vor nichts halt machen, jedes Mittel ist rech etc….
    Jetzt schauen Sie sich mal diesbezüglich in unserem Land um, noch Fragen?

  53. @ #3 Gabelzinken „Diese Dreckbeutel verstehen nur eine Sprache. Wenn da so zwanzig Musels auf drei Polizeibeamte losgehen, müssen sofert und ohne Vorwarnung erst mal drei-vier Stück von denen kampfunfähig gemacht werden. Du sollst mal sehen, wie schnell dann Ruhe einkehrt.“

    Richtig. Diese Gewalttaeter haben alle viel zu dicke Eier. Da sollte man ansetzen.

  54. Zusammenhänge mit der Massenzuwanderung gewaltbereiter, unkultivierter Menschen herstellen zu wollen, ist sicherlich unzulässig und zutiefst unseriös.

    Richtig, zumindest solange ihr keine Vergleichszahlen aus anderen Städten habt oder wisst, wie viele Polizisten etc. tatsächlich von Zuwanderern verletzt wurden.

    Zumal der überwiegende Teil der Verletzten auf Unfälle zurückzugehen dürfte, aber auf die Idee kommt hier anscheinend gar keiner.

  55. Heinsohn, Gunnar
    Wer die Kinder hat, bekommt das Land. Die kosovarische Botschaft

    Merkur 8/2008, S. 726 – 728, http://www.online-merkur.de/

    „Man darf trauern um den Verlust uralter Kulturräume, aber niemand darf eine Niederlage in den Entbindungskliniken mit Waffengewalt umkehren. Wer die Kinder hat, bekommt das Land.
    Das Gesetz kann immer nur die jetzt Lebenden schützen. Es darf nach den Gründen nicht fragen, aus denen sie zur Mehrheit werden. Justitia muss blind bleiben gegenüber dem Schmerz der Vergehenden und die Neuankömmlinge entschlossen unter das Menschenrecht stellen. (…)“

    Was heißt das? Lasst sie gar nicht erst bis zu den Entbindungskliniken kommen?
    Oder: Kämpfen lohnt nicht, da eh schon alles gelaufen ist?

  56. #61 Grant

    Heinsohn, Gunnar
    Wer die Kinder hat, bekommt das Land. Die kosovarische Botschaft

    Kein Geld mehr für Herumlungern und Kinder-in-die-Welt-setzen und konsequente Durchsetzung unserer Gesetze („zero tolerance“, „three strikes and you’re out“) und dann wollen wir doch einmal sehen, wie schnell die Türken und Araber Deutschland übernehmen.

  57. #9 eurabier

    guter Videohinweis.
    habe gerade meine Beobachtungen in islamischen Ländern über das Auftreten der dortigen Polizei geg. deren Menschen gedanklich vorbeiziehen lassen.

    Ein Pfeifen eines einzelnen Polizisten, läßt die erstarren. Die Konsequenzen aus Widerstand gegen die Staatsgewalt können unmenschlich sein. Und das wissen die alle.

    Deutschland ist ein heruntergekommenes armes Land geworden. Man sollte unserer Polzei Bildungsurlaub in diesen Ländern einräumen.

  58. Die Moslems sind bekannt dafür alles kaputt zu machen und zwar in kürzester Zeit.

    Guckt Euch mal die ‚besetzten‘ Gebiete von Israel an.
    Israel hat in kurzer Zeit etwas sinnvolles aufgebaut, als die Israelis gingen, wurde innerhalb von Stunden alles komplett vernichtet.

  59. Es gab nur soviele verletzte Polizisten, weil sie sich a) nicht grossartig mit Waffengewalt wehren dürfen und b) ebensowenig gut dafür ausgebildet sind. Die Politik Deutschlands will das so.

  60. OT: Auch immer wieder interessant, die Reaktionen meiner Deutschen Kollegen zu sehen, wenn man ihnen erklärt, dass Deutschland garantiert keine Demokratie ist. Hanebüchen.

  61. # 67 Gourmet

    ..wohl eher etwas „getürkt“… 🙂

    Gefangengenenbefreiung in Überzahl und null Respekt vor der Polizei ist „türkische Spezialität“.

  62. @Loewenherz

    Furchtbar, mit welch‘ barbarischer Härte die Staatsmacht im CSU-regierten Bayern zurückschläft:

    „Ein Gespräch zwischen Bürgermeisterin und dem Leiter der Inspektion Burglengenfeld findet im Laufe des Sonntags statt, um das gemeinsame weitere Vorgehen abzusprechen. Angedacht ist hier ein zeitlich befristetes Betretungsverbot für die beiden auffälligen Schläger am letzten Tag des Bürgerfestes.“

Comments are closed.