Ingrid FischbachEin glänzendes Beispiel von falsch verstandenen Frauenrechten, hat jetzt die Beauftragte der CDU/CSU-Fraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften und Vorsitzende der Gruppe der Frauen, Ingrid Fischbach (Foto), abgeliefert. Die Bundestagsabgeordnete findet es ganz toll und mutig und wahnsinnig selbstbewusst, wenn ägyptische Frauen eine eigene Frauenmoschee beantragen.

In einer Pressemitteilung erklärt sie:

Die Initiative, mit der weibliche Gläubige beim Ministerium für Religionsangelegenheiten in Ägypten einen Antrag auf eine Frauenmoschee gestellt haben, ist bemerkenswert. Die antragstellenden Muslima fordern nicht nur eigene Räume, in denen sie gemeinsam beten und diskutieren können, sondern wünschen auch, dass die Gebete von weiblichen Gebetsvorsteherinnen geleitet werden sollen.

Es ist beeindruckend, mit welchem Selbstbewusstsein die weiblichen Gläubigen in dieser Initiative auftreten. In der arabischen Welt ist es üblich, dass Frauen von den Männern getrennt in meist kleineren Hinterräumen der Moscheen beten. Erst vereinzelt gibt es in verschiedenen Ländern Moscheen, die speziell für Frauen eingerichtet und eröffnet sind.

Frauen haben keinen Grund, sich im Gebet und in theologischen Diskussionen hintenanzustellen oder abzuschotten. Der Antrag der ägyptischen Frauen unterstreicht das wachsende Selbstbewusstsein von Frauen auch in der islamischen Welt. Es ist zu hoffen, dass ihnen der Antrag auch bewilligt wird – dies wäre ein wichtiger Schritt in Richtung gleichberechtigter Teilhabe.

Es ist nun die Frage, ob Frau Fischbach wirklich keine Ahnung vom Islam hat oder ob so etwas Vorsatz ist. Das Verlangen nach einer reinen Frauenmoschee zementiert nichts anderes als die vorhandene Geschlechterapartheid im Islam und sonst nichts. Es ist kein Fort-, sondern ein Rückschritt, sofern es im faschistoiden Islam denn überhaupt Fortschritte geben kann.

Frau Fischbach interpretiert den Islam wohl vom Standpunkt der christlichen Religion aus und vergleicht die ägyptische mit der zivilisierten westlichen Welt: Wenn Mutti ein eigenes Jodeldiplom hat, dann ist das ja schließlich auch ein selbstbewusster Schritt in die Unabhängigkeit vom Mann. Da hat man dann was fürs Leben.

» ingrid.fischbach@bundestag.de

(Gastbeitrag von penck)

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. Kann PI denn nicht mal hübschere Fotos unserer Dressurelite abbilden ? Da kriegt man ja jedes Mal nen Heidenschreck, wenn man die Seite aufruft.

  2. Ingrid Fischbach in der IDU angekommen? Nie wieder CDU und alle die ich kenne werden ebenfalls die wieder IHRE IDU wählen. Durch Menschen wie SIE verliert die EX-CDU jetzt IDU Stimmen. Wenn die IDU so weiter macht haben wir eine zweite SPD. Entweder christlich oder nennen SIE ihre Partei gleich um in Islamisch Deutsche Union. Vielen Dank Frau Fischbach sie haben es geschafft.

  3. Uuuups der naechste Schritt?
    Wann werden die Gutmenschen zur Frauenmoschee in Deutschland aufrufen.

    Also so viel Feminismuss muss auch in Deutschland sein.

  4. Ich frage mich was Frau Fischbaum sagen würde wenn eine rein homosexuellen-Moschee gegründet würde?

  5. @ #3 enwet (16. Aug 2008 21:44)

    Lasst die doch sein, noch ein paar Jahre und sie darf nur noch verschleiert herum laufen.

    naja … in diesem falle haette ich keine einwaende … lol

  6. ?????

    http://uk.youtube.com/user/stefanie825

    .

    The enemy is your fellow citizen, who is using Democratic Freedoms to undermine the Democratic system, with the aim of eradicating it.

    This is what’s happening with the ISLAM.

    The subversive Islam will exploit the western democratic beliefs, laws & policies to achieve their GOALS.“

    They’re exploiting your Immigrations Law and your sense of fairness.

    THEY USE IT AGAINST YOU!!!

    ?????

    Democracies are slow to act to a subversive threat.

    Inaction on your part in defending your democracy is as good as permitting the subversion.

    „All that is necessary for EVIL to TRIUMPH, is for good men to do NOTHING.“

    Edmund Burke
    Irish writer, political philosopher and politician
    1729 – 1797

    .

    The aggressive being offended that every form of Islam critic nip in the bud mustn’t be tolerated any longer …

    … Because the Islam, in his consequent form,
    CLASHES with DIVERSE ARTICLES of the German Basic Constitutional Law, therefore it cannot claim against the full protection of the Basic Constitutional Law for ITSELF.

    We appeal the democratic public to defend the achievement of the modern spirit and to confront offensive the strategy of Islamization on ALL LEVELS.

  7. OT:

    Um 5 Uhr EST –> 23:00 deutscher Zeit findet das erste direkte Aufeinandertreffen – zumindest was ihre Ansichten angeht – zwischen Barack Obama und John McCain.

    Die beiden werden Fragen beantworten, die ihnen Dr. Rick Warren, Pastor der Saddleback Church in Lake Forest, Kalifornien stellt.

    Es ist zwar keine direkte Debatte, aber man kann sich sicherlich ein Bild machen, da beide zu den gleichen Fragen Stellung nehmen müssen.

    —————
    http://www.msnbc.msn.com/id/3096434/
    (hat einen qualitativ guten livestream – wenn es losgeht wird ein link auf der seite aktiviert werden.)

  8. Ich kann mir gut vorstellen, dass die CDU demnächst einen Preis für feministische Projekte im Islam vergibt. Unterstützungswürdig sind z.B Projekte, die sich dafür einsetzen, dass auch Frauen eigene Steinigungsplätze bekommen mit leichteren Steinen oder Säbel mit kleineren Griffen, so dass auch Frau kraftvoll abhacken kann.

  9. „Erst vereinzelt gibt es in verschiedenen Ländern Moscheen, die speziell für Frauen eingerichtet und eröffnet sind“

    Wo, in welchen Ländern gibt es Moscheen, die speziell für Frauen eingerichtet und dann sogar eröffnet sind?

    In Deutschland gibt es 1261 Moscheen und bisher keine, die speziell für Frauen eingerichtet und eröffnet ist. Ein echter Mangel.

    Frau Fischbach (CDU) sollte sich ein Beispiel nehmen an der Initiative, mit der weibliche Gläubige beim Ministerium für Religionsangelegenheiten in Ägypten einen Antrag auf eine Frauenmoschee gestellt haben und ihrerseits bei Minister Schäuble (CDU) auch für Deutschland eine, nein, besser mehrere Moscheen , die speziell für Frauen eingerichtet und eröffnet werden, beantragen.

  10. Sie sehen normal aus, gepflegt, ohne besondere Auffälligkeiten –
    aber trotzdem drehen sie am Rad. Und zwar dermaßen. Machen sich ihre Welt, wie sie gerade passt.
    Haben aber alle eine gewisse physiognomonische Ähnlichkeit. – hallo, mit wem schläft die Dame?

    Und: wie ernst nimmt sie die Minderheiten, für die sie sich einsetzt?

  11. Ich frag mich sowieso wo der Verstand geblieben ist, ob den jemand einkassiert hat. Bei diesen permanet mit immer neuen blöden Ideen überraschenden Deutschen.

    Wieso gibt es eigentlich keine Frauenkirchen, mit speziell den Frauenbedürfnissen angepassten Einrichtungen. Schminkspiegel vor den Bänken. Statt des Gesangbuches liegt die Brigitte aus. Am Kreuz hängt Leonardo di Caprio oder wer immer auch angesagt ist. Natürlich gibt es jede Menge Wickeltische vor der Kanzel und Tamponspender und in den Predigten wird auf den neuesten Klatsch eingegangen.

    Die merken gar nichts mehr, nicht mal dass, wenn jemand Frauenmoscheen fordert, da irgendwas mit der Religion nicht stimmt, im Gegensatz zum Christen- und Judentum.

  12. …theologischen Diskussionen hintenanzustellen oder abzuschotten…

    das Wort heißt „hintanstellen“. Ingrid Fischbach, PISA-Opfer.

    So sind sie unsere Abgeordneten, da wundert es auch nicht, dass sie nicht begreift, was da in Ägypten überhaupt passiert und dass es sich um billige islamische Propaganda handelt, auf die sie hereinfällt.

  13. Du hast jahrzehntelang für die Gleichberechtigung gekämpft Alice und das ist das Ergebnis.
    Ich an deiner Stelle würde vor Wut in die nächsten Emma – Ausgaben beissen.

  14. #10 Zvi_Greengold (16. Aug 2008 22:25)

    OT:

    Um 5 Uhr EST –> 23:00 deutscher Zeit findet das erste direkte Aufeinandertreffen – zumindest was ihre Ansichten angeht – zwischen Barack Obama und John McCain.

    Ich finde da kein Erbarmer gegen McCaine!

  15. Frauen und Männer müssen im Islam getrennt leben, arbeiten und beten. Frauenvorbeterinnen sind daher ganz normal. Die Frauenmoschee wird um einiges bescheidener ausfallen als die Moscheen, in die die Männer gehen. Eine Frau besitzt im Islam schließlich auch nur den halben Wert eines Mannes (das ergibt sich aus dem Koran und dem dort festgeschriebenen Erb- und Zeugenrecht).
    Und es ist im Islam auch selbstverständlich, daß die Frauenarbeitswelt von der männlichen Arbeitswelt strikt getrennt ist. Das ist kein Ausdruck von Feminismus und weiblicher Selbstverwirklichung, sondern von Apartheid. Ein Nazi hätte schließlich auch keinen Juden behandeln dürfen und wollen.

  16. #20 Koltschak
    kann sein, dass ich mich wg. sommerzeit vertan habe und es erst um 0:00 Uhr deutscher Zeit anfängt.

    auf
    http://www.c-span.org/
    wird es ab 20:00 östlicher Zeit angekündigt, die senden zeitversetzt.
    ansonsten kann man bei msnbc mit sicherheit morgen davon zusammenfassungen sehen.

  17. Der TROTTEL Kerner hat es im Sportstudio wieder versucht, dieses Mal mit Jesse Owens, Carl Lewis natürlich!

    Ob Usain Bolt nicht gedopt gewesen sei!!!

    Carl Lewis war freundlicher als Michael Johnson.

    War aber auch reichlich genervt von diesem Dopinggesülze ohne jeglichen Hintergrund.

  18. Im Reichstag zu Berlin sollten ab sofort getrennte Eingänge für männliche und weibliche BT-Abgeordnete eingeführt werden.
    Frau Fischbach könnte dann ganz selbstbewusst den Fraueneingang benutzen.

    Vielleicht würde das diese „fortschrittlich“ gesinnte Dame zum Nachdenken bringen.

  19. #24 Zvi_Greengold

    Ich habe noch keine Sekunde öffentlich-rechtliches Olympia geschaut. Wozu gibt es Eurosport.

  20. #26 NoDhimmi Wie wärs mit IQ-Quote sofort: Keiner unter sagen wir mal unter 115 (genau zwischen normal und hochbegabt) darf das Parlament betreten.

    Steinmeier, Roth, Beck, Ströbele, Glos, Edathy da gäb’s ne ganze Reihe die Montag draussen bleiben müsste.

  21. Frau Merkel ist mit dem, was FISCHBACH sagt, einverstanden. Sonst könnte die Fischbach das nicht sagen.

    Es ist die Linie der CDU/CSU.

    Abweichler sind krank und gehören eingesperrt.

    Loyalität ist OBERSTES GEBOT in JEDER Partei, egal wie dumm ein Parteimitglied auch daher schwätzt.

  22. Homo-Moschee
    Lespen-Moschee
    Frauen-Moschee
    Kinder-Moschee

    Sorry.
    Aber wenn ich Moschee hoere faellt mir auch beten ein.
    Hat schon mal einer in Erfahrung gebracht warum es besser ist Gott beim beten den Hintern entgegenzustrecken als das Gesicht?

  23. Lass die Fischbach jubeln. Sie wird schon aufwachen, wenn die ersten Musel-Weiber gesteinigt werden, nur weil sie eine eigene Moschee wollten. Denn viele Geleeerten finden solche Ideen gar nicht so gut.

    Mal abgesehen davon, ich wüßte nicht, wann der Satanismus besser ist: Wenn es von Frauen oder von Männer praktiziert wird. Und der Islam?

    Die Fischbach klammert sich halt an jeden Strohalm, damit sie was gutes im Islam entdecken kann. Sie sollte sich vielleicht doch besser auf die kulinarische Kultur und auf das Teppichknüpfen einschränken, denn diese Exporte der islamischen Kultur haben sich bewährt. Und das Öl.

  24. Da mehrere Beiträge von mir zensiert wurden und ich auf Moderation gesetzt wurde, verabschiede ich mich von hier und bin ab jetzt auf http://fact-fiction.net zu finden.

    Zensiert wurde mein Hinweis, daß eine jüdische Zeitung, wenn es um Antisemitismus-Vorwürfe geht, nicht als neutral angesehen werden kann.
    Desweiteren wurde ein Beitrag zensiert, in welchem ich kritisiert hatte, daß Israel-Kritik hier unerwünscht ist.

    „Politically incorrect“ hat sich damit selbst ad absurdum geführt, indem sie selbst eine eigene political correctness einführt. Selbstverständlich ist nichts gegen eine pro-israelische Haltung einzuwenden, aber wenn das bedeutet, daß jede auch nur ansatzweise Kritik verboten ist, dann ist der Name „Politically incorrect“ hier fehl am Platz. Zu einem Blog, der angibt, gegen political correctness und für freie Meinungsäußerung einzutreten, paßt es nicht, wenn dieser selbst einseitig Partei für einen bestimmten Staat ergreift und Kritik unterbindet. Was PI hier macht, ist das Niveau von Friedmann, und genau das Gegenteil von dem, für was dieser Blog sich ausgibt.

    Jumbo

  25. Bevor man eine Frauen-Moschee fordert, sollte man eine Kamel-Moschee fordern, denn Kamele sind wertvollere Geschöpfe als Frauen. 😉

  26. Zu jeder Männermoschee eine Frauenmoschee bauen damits mit der Gleichberechtigung stimmt, bei Nichteinhaltung gibts drakonische Strafen. Da können selbst die Mohammedaner finanziell und bautechnisch nicht mithalten und müssen ihren Plan zur Islamisierung Europas erstmal auf Eis legen. Sehr subtil und vorausschauend der Plan der CDU/CSU-Frau.

  27. Wie sagte unlängst ein ein Hochschulprofessor ganz spontan:

    Die Politiker haben höllische Angst vor dem Volk.

    Ich glaube, der hat Recht.

    Auch FISCHBACH SINGT im dunklen Wald.

  28. unglaublich, welche Kapazitäten durch unsere Parteien mittlerweile in die Parlamente entsandt werden.

    Es stellt sich mittlerweile als ein schwerer Nachteil heraus, daß die politische Willensbildung in dieser Republik, grundrechtlich geschützt, durch das Nadelör unserer Parteien geschleust wird – was sich niemand, der bei Sinnen ist, mehr antun möchte,

    und daß als Folge solche Leute dann in den Parlamenten auftauchen.

    Das ist durchaus auf der Höhe jener Dame aus der FDP, die erst den Klinsmann nach Berlin zitieren wollte, weil die Fußball- Nationalelf so schlecht kicken wollte, und die neulich nachlegte, Überraschungseier verbieten zu wollen.

    Das sind die Leute, die unsere Zukunft in der Hand haben.

    Mich wundert nur noch, warum mich das alles wundern sollte.

    E.Ekat

  29. Da sollte die gute Frau Fischbach aber auch aufpassen, dass ihr vermeintlicher Frauen-Moschee-Eingang nicht zu einem Baukran führt!

    Jagt sie zum Teufel, unsere Volksverräter!

    Sie verraten unser Land, unsere Kultur, unsere Zukunft, also haben sie es sich ebenso verdient, verraten zu werden und davon gejagt zu werden.
    Darf ruhig etwas Ungehaltenheit dabei sein, damit die Sache mit Nachdruck und unmissverständlich abläuft… 😉

  30. Diese Alte, die Fischbach, guckt sie Euch an:

    Henna im strhigen Haar, Magenfalten, duenne Lippen, spitze Nase, Faltenhals

    die KANN nicht anders!

  31. Immer und immer wieder die Weiber.

    Weibern bis zum Anschlag in den Arsch zu kriechen war und ist politisch der Anfang vom Ende in D., Europa, in der ganzen westlichen Welt.

    Kapiert haben das heute schon einige, aber immer noch zu wenige ihrer wohldressierten Hosenscheißer und Quotenfreaks.

    Ohne Weiber hätte es keinen Hitler gegeben und ohne Weiber gäbe es heute keine roten/grünen/braunen Nazis und Islam-Nazis an den Schalthebeln der Politk.

    Fjordman / Eisvogel: Westlicher Feminismus und das Bedürfnis nach Unterwerfung

    ..und u.a. dies von Ratio in PI

    Ratio

  32. bitte jeder PI user lesen,wenn ihr was bewegen wollt!

    die politischen bezeichnungen rechts(-radikal) und links(-radikal) sind im laufe der zeit von den faschisten ins gegenteil verdreht worden!

    die rechtsradikalen um hitler waren wie bekannt gegen juden und mit dem islam befreundet.
    beide (nazis und muslime) haben sich zusammen getan um die juden auszurotten!

    es ist ja auch bekannt,daß der islam heute noch diese judenverfolgung fordert und teilweise ausübt.genauso,wie daß der islam hitler immernoch verehrt und sein buch,“mein kampf“ zum vorbild nimmt.

    auch die art und weise,..wie der islam und seine (auch westlichen,z.b. deutsche) befürworter mit leuten anderer meinung umgehen,sie unter druck setzen,ihnen den mund verbieten,oder mit LÜGEN (fälschlicherweise zb.nazikeule,etc.) ihren ruf vernichten wollen,…ist genau dieselbe,wie im 3.reich.

    deshalb sind diejenigen,die um JEDEN PREIS einen christen- und juden-feindlichen islam unterstützen und deswgen demokratien,freiheit,und sogar leben gefährden die wirklichen RECHTSRADIKALEN!

    die wollen uns erzählen,wir wären rechts,nur weil wir uns nicht den gewalttätigen koran AUFZWINGEN lassen,sondern stattdessen unsere demokratie behalten wollen??…pah!!

    ab jetzt müssen wir jedem angeblichen „gutmenschen“ oder „linken“ islamfaschisten deutlich machen,daß SIE (und nicht wir) die richtigen RECHTSRADIKALEN und JUDENHASSER sind,die in die fußstapfen der hitler-nazis treten.
    egal ob derjenige pierre vogel,volker beck,claudia „fatima“ roth,oder „adolf rot-grün“ heisst!

    nennt dieses volksverräterische gesindel so,wie es ihnen wirklich zusteht…und das nicht nur hier bei PI,sondern überall!!!
    ganz wichtig ist,daß wir uns auch oft da einsetzen,wo nicht alle so gut bescheid wissen,wie hier.
    ob zb.bei online seiten,wie spiegel,bild,welt,tagesspiegel,usw,oder chats,bestimmten foren,oder an politiker selbst.zb.abgeordnetenwatch,CDU,SPD,Grünen,FDP HP`s,etc.

  33. #41 widerstand (17. Aug 2008 04:26)

    Das waren alles Sozialisten, zu denen Du wohl ebenfalls gehörst, linker Döskopp.

    Ratio

  34. #7 @willi
    Das kannte ich noch nicht, zeigt aber das schon andere vor uns zum selben Schluss gekommen sind.

    Ich moechte hier einen fruehen US Presidenten anhaengen tue dies aber in deutsch damits jeder verstehen kann.

    „Man kann wenige alle Zeit anluegen.
    Man kann alle einige Zeit anluegen
    Aber man kann nicht „alle“ – „alle“ Zeit anluegen.
    AL

  35. Der Islam wird gerade durch die Gründung von Frauenmoscheen der Frau nicht mehr Rechte einräumen – im Gegenteil.
    Sehr schön der Vergleich am Ende des Beitrags mit Loriots Jodeldiplom!

  36. Frau Fischbach hat das Jodeldiplom,ja da hat man was …was „Eigenes“.Grins

    Einfach unerträglich dieses gekrieche.bah pfui

    Ob die Dame schon mal den „Kormuran“gelesen hat?

    Tja ,die sogennannten Volksparteien sollten wohl fertig haben.
    Ich denke nur positiv,sonst können die noch einige Psychiatrien bauen.
    Vielleicht neben einer Frauenmoschee?

    Dann haben wir alles beisammen.

    IM Erika kann sich auf Ihre Frauenriege verlassen.
    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

  37. Schlagt ruhig alle auf mich ein – ist mir egal. Aber eine separate Frauenmoschee kann für die Frauen hilfreich sein. Warum?

    Nun, zum einen sind die Frauen in diesen Momenten nicht unter der Kontrolle ihrer Besitzer, zum anderen können Hilfsorganisationen Frauen, die aus ihrem zwangsverheirateten und gewalttätigen Leben fliehen möchten, besser helfen. Es könnte insofern für die ägyptischen Frauen eine Chance sein, unter dem Deckmantel der Religion aus dieser auszubrechen.

  38. was zum teufel sollen solche pausbäckigen quotenhausfrauen mit parteibuchkarriere auch anderes absondern, um auch mal in die medien zu kommen. für die politik wie für alle lebensbereiche gilt: das versagen der eliten beginnt damit, daß sich die falschen dafür halten. in normalen zeiten könnte man so was doch höchstens auf dem arbeitsamt oder als klofrau im kaufhaus zu gesicht bekommen:
    dumm geboren und nichts dazugelernt, aber in der richtigen partei!

  39. Es sollte mal einer fordern, dass sich die Frauen beim katholischen Gottesdienst gefälligst auf die Empore zurückzuziehen haben.

    Das hysterische Gekreische der gleichstellungsbewegten Genderdeppen und Kampfemanzen möchte ich hören!

  40. In vielen Firmen ist es üblich, daß man den Bewerber für eine Stelle einem Eignungstest unterzieht. Außerdem muß der Betreffende stets Zeugnisse und Leistungsnachweise erbringen, aus denen hervorgeht, daß er für den Arbeitsplatz die nötigen Qualifikationen besitzt. Nur Politiker – das kann jeder werden – unabhängig von IQ, Bildung, Qualifikation und Leistung. Das sollte uns doch irgendwie zu denken geben…

  41. #50 KyraS

    Nur Politiker – das kann jeder werden – unabhängig von IQ, Bildung, Qualifikation und Leistung. Das sollte uns doch irgendwie zu denken geben…

    Irgendwas müssen sie schließlich machen, sie können ja nicht auf der Straße herumsitzen. Und wenn sie für alle anderen Tätigkeiten nicht qualifiziert sind, müssen sie eben Politiker werden.

    Sie es einfach als eine Art „betreutes Arbeiten“.

  42. Schon vor jahren hat die csu eine muselseite eingerichtet, nachzulesen unter

    http://www.islam.de/986.php
    CSU richtet „Forum für Muslime“ ein
    Den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten

    gelesen am 22.2.03:

    Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet will die CSU eine politische Heimat den Muslimen anbieten. Die Partei richtet dazu ein „Forum für Muslime“ ein, das der Landtagsabgeordnete Ludwig Spaenle leitet. Spaenle, der auch schon die Projektgruppe „Islam in Bayern“ für die Landtagsfraktion betreut, will dazu den Dialog mit Institutionen der organisierten Muslime starten und Einzelgespräche in verschiedenen Moscheen führen. Eine Auftaktveranstaltung soll noch vor Ostern stattfinden. Die CSU wolle Gesprächsbereitschaft signalisieren und Muslime „im Idealfall für die Mitgliedschaft“ interessieren. Das „C“ im Parteinamen sei dabei keineswegs ein Hindernis, so Spaenle: „Je klarer der eigene Standpunkt, desto ernster nehmen einen die anderen.“

    Ein begrüßenswerter Schritt, der sicherlich nicht darin begründet werden wird, einen Debatierclub zu bilden, sondern die Interessen der Muslime zur Artikulation zu verhelfen. Man darf gespannt sein, wie dies in die Praxis umgesetzt wird, da die CSU in der Vergangenheit nicht gerade sich hervorgetan hat, die Ängste und Schwierigkeiten der Muslime ernst zu nehmen.

    Leider nicht nur
    Theo Retisch
    glauben immer noch viele, die cdu-csu sind parteien, die unsere interessen vertreten, aber praktisch haben die uns vom ersten tag an verraten und verkauft – wie alle anderen etablierten parteien ebenfalls.

  43. „Es ist beeindruckend, mit welchem Selbstbewusstsein die weiblichen Gläubigen in dieser Initiative auftreten. In der arabischen Welt ist es üblich, dass Frauen von den Männern getrennt in meist kleineren Hinterräumen der Moscheen beten.“
    ———–
    Hääh?… und warum können die nicht zusammen mit den Männern beten, wie auch bei uns üblich?

  44. Gegen Moscheen, auch gegen Frauenmoscheen, habe ich gar nichts. Aber bitte da, wo sie hingehören. In den Muselländern so viel sie wollen, aber nicht hier.

  45. für derartige Absonderungen gibts immer nur zwei Möglichkeiten: Dummheit oder Niedertracht
    Ersichtlich ziehen die Systemparteien Nieten, Hohlroller und Dampfplauderer an wie der Mist die Fliegen.

  46. Fischbach ist naiv, sie soll einfach mal einige Monate in einem typischen islamischen Land leben. Dann würde sie die Geschlechterapartheit nicht mehr lustig finden.

  47. Sicher wird mit Frauenmoscheen die Geschlechterarpardheit zementiert. Andererseits könnten diese Moscheen jedoch als Frauenhäuser genutzt werden, die von verprügelten oder gequälten Muslimas genutzt werden könnten.

  48. Sowas wie diese Fischbach setzt sich also vehement für die Geschlechterapartheid im Islam ein!
    Dann soll sie doch mal einen „Schnupperkurs“ zu diesem Thema mitmachen, am besten vor Ort, in Ägypten oder besser Saudi-Arabien!

    Mit wieviel Blödheit hat der Allmächtige unsere „Politiker“ nur geschlagen?

  49. „Die Bundestagsabgeordnete findet es ganz toll und mutig und wahnsinnig selbstbewusst, wenn ägyptische Frauen eine eigene Frauenmoschee beantragen.“

    Was soll daran schlecht sein. Es gibt nun mal derzeit noch den kleinen Unterschied. Und der bringt nicht nur den Musels und deren Gepielinnen Lust in Fuelle. Tun wir was zu seiner Erhaltung, ehe die „Anderen“ ihn chirurgisch wegoperieren.

  50. Frau Fischfu..ähh bach ist nur ein Glied in einer langen Kette von Politisch korrekten
    Nichtswissern,die einfach Angst davor haben,
    in Kerners Volksgerichtshof zu landen.

  51. #16 Isabella1166 (16. Aug 2008 22:53) P.S. So richtig viel Kenntnisse über den Islam scheint sie ja auch nicht zu haben.

    Wir können mit absoluter Sicherheit davon ausgehen, daß unsere Politiker inzwischen -u.a. durch Medienberichte, vor allem aber auch durch viele Briefe und Reaktionen der Bürger- längst auf dem gleichen Informationsstand sind wie wir PI-Leser.

    Nein, Kenntnisse über den Islam fehlen nicht, diese Erklärung scheidet daher als Ursache für das irrationale, geradezu selbstmörderische Verhalten unserer Politiker gegenüber dem Islam ganz sicher aus.

    Wir sollten also nicht immer die banalsten, einfachsten Erklärungsansätze verwenden.

    Wir müssen vielmehr immer nach den tatsächlichen Hintergründen fragen. Diese erschließen sich aber erst dann, wenn man tiefergehend an die Thematik herangeht.

    Was diese Frau Ingrid Fischbach betrifft: Die weiß sehr genau Bescheid über die menschenverachtenden Inhalte des Islam.
    Aber sie hat letztlich nicht die Macht, die auf höchster Ebene bereits getroffenen Entscheidungen umzuwerfen, sogar wenn sie es wollte. Damit meine ich die Entscheidung der deutschen und europäischen Spitzenpolitiker, aus Europa eine Kolonie des Islam (Eurabia) zu machen. Weder wir Bürger, noch Frau Fischbach kann daran kurz- oder mittelfristig etwas ändern.

    Im Übrigen sollte man unbedingt beachten, daß im Staatsapparat nach wie vor eine sehr strenge Hierarchie herrscht.
    Stichwort Fraktionszwang. Stichwort Parteisoldat.
    Wer glaubt, wir hätten in Deutschland eine voll entwickelte Demokratie, also ein Bottom-up-System (Willensbildung von unten nach oben), der ist wohl auf die allgegenwärtigen Fiktionen hinsichtlich der Funktionsweise und Legitimität des derzeitigen politischen Systems hereingefallen.

    Nein, wir haben stattdessen ein sogenanntes Top-Down-System, also die Willensbildung verläuft von oben nach unten.
    Das merken Sie konkret z.B. beim Moscheebau, u.a. in Heinersdorf oder in Frankfurt-Hausen.
    Trotz aller vorliegenden, besorgniserregenden Informationen über die Machenschaften des Islam geht diese Moscheebau-Maschinerie weitestgehend ungestört weiter.

    Wenn wir Bürger tatsächlich noch eine Chance haben wollen auf eine Wende, dann müssen wir bald unsere Stimme laut erheben.

    Meine Empfehlung daher: Jeder, der zumindest noch einen winzigen Rest an Mumm in den Knochen hat, der kommt am 20. September zur Abschlußkundgebung auf den Heumarkt in Köln.

    Denken Sie immer an die Bürger der DDR: Auch die hatten damals, im Herbst 1989, eine irre Angst vor dem Staat und seinen paramilitärischen Schlägertrupps.
    Aber sie haben gewußt: Nur dann, wenn wir selbst aktiv werden und Veränderungen fordern, nur dann besteht die Chance, daß das Regime Zugeständnisse macht.

    Wir sind das Volk!

  52. # 47 # 57
    Und was traeumt ihr Nachts?
    Wie stellt ihr euch so ne Frauenmoschee, so es so etwas je real geben sollte vor?

    Fatima rennt vor ihren Steinigern in die F-Moschee und findet Schutz?
    Nessmie erhaelt medizinische Hilfe nach dem sie von Ehemann gefluechtet ist?
    Aische bekommt Scheidungsberatung?
    Frau Schwarzer referiert ueber Gendermainstreaming?
    Frau Fischbach erklaert den Musl-Frauen die Vormachtstellung der Frau in der Gesellschaft?
    ……

    Man kann erkennen, das die Islame die Frau als Selbstmordopfer gefunden haben. Das gabs vor ein paar Jahren noch nicht.
    Hier waehre eine Frauenmoschee hilfreich um Selbstmordattentaeter zu rekrutieren.

    Dazu sollte sich hier mal einer melden der sich mit so was auskennt. Ich halte einen Frauenmoschee im Islam fuer unmoeglich. Es ist so was in dieser Staatsform nicht vorgesehen.

  53. #41 Ratio (17. Aug 2008 04:05)

    Immer und immer wieder die Weiber.

    Na, schon wieder Ratio in seinem einsamen, nächtlichen Delirium…

    Junge, schaffen Sie sich endlich eine Freundin und gehen Sie endlich raus in die Welt, damit Sie endlich damit aufhören, sich darüber zu wundern, daß jeder zweite Mensch nun mal eine Frau ist!…

    Ohne Weiber hätte es keinen Hitler gegeben und ohne Weiber gäbe es heute keine roten/grünen/braunen Nazis und Islam-Nazis an den Schalthebeln der Politk.

    Aha… Na klar…

    Denn wenn Sie weiterhin vor sich hin irre reden, werden Sie uns noch lehren, Hitler, Stalin, Mao, Mohammed und der Ayatollah Khomeiny seien in Wirklichkeit alle Frauen gewesen…

    O Mann, gibt es hier vielleicht einen Notarzt? 😀

  54. @ #63 Xert (17. Aug 2008 20:06)

    O Mann, gibt es hier vielleicht einen Notarzt?

    Tja, den Notarzt brauchst Du ganz bestimmt.

    Ich sagte es ja schon mal. Du bruchgelandeter „LH-Pilot“ schreibst nur aggressives, dummes Zeug. Um das Niveau zu halten, sollte PI Dich sperren.

    Wie ich liiert bin, geht Dich übrigens nichts an.

    Wenn Du es wüßtest, würdest Du vor Neid erblassen. Einer Knalltüte wie Dir erscheint so etwas nur im Traum.

    Ratio

  55. Ich verrate jetzt das Geheimnis von ratio:

    Er ist mit Alice Schwarzer liiert.

    Xert, Deine (Alp)Träume werden wahr.

  56. Gnhihi mit welcher unwissenheit sich manche emanzipierte frauen selber ins knie schiessen ohne es zu merken 😀

  57. Die Dame sollte doch erstmal eine reine Frauenkirche in Deutschland etablieren! 😉

    Da würden sich alle nur noch an dem kopf langen…

    DIESE VÖLLIGE AHNUNGSLOSIGKEIT unserer „Beauftragten“, dieser schwachsinn, den diese Narren regelmässig vom Stapel lassen…

    Kein Wunder, dass es mit Deutschland – und nicht zuletzt mit dem gesamten Kontinent – steil abwärts geht.

    Mehr Naivität als im Falle der Ingrid Fischbach geht nicht!

Comments are closed.