Türken WiehlEin türkischer Kreisliga-Schiedsrichter kam beim Spiel BV 09 Drabenderhöhe gegen FV Wiehl (nahe Köln) mit einem Spieler in einen verbalen Streit, nachdem Etem B. drei rote Karten auf einmal an die Spieler der zurückliegenden Mannschaft vergab. Doch damit ließ es Etem B. nicht bewenden: In seiner Ehre verletzt, rief er nach dem Spiel per Handy seine Brüder an, um ihnen wie ein Pate das „Zielopfer“ zu beschreiben.

Während die heimische Express die Herkunft der Gewalttäter verschweigt, berichtet die BILD ausführlicher:

Der Prügel-Skandal beim Spiel BV 09 Drabenderhöhe gegen FV Wiehl. BILD fand die Hauptbeteiligten, stellte sie zur Rede.

Da ist Kreisliga-Schiri Etem B. Der Vater von drei Kindern gilt laut Polizei als Initiator der wüsten Keilerei vom Sonntag. Er gab beim vorangegangen Spiel kurz vor Schluss ein umstrittenes Tor. Und zeigte gleich drei protestierenden 09-Spielern der B-Mannschaft die rote Karte!

Daraufhin wurde der Schiri übel von 09-Fan und Ex-Spieler Christian R. (23), Hauptfigur Nr. 2, beschimpft. Offenbar fühlte sich der Türke in seiner Ehre so sehr gekränkt, dass er nach dem Spiel seine Brüder (26, 33) anrief.

Wie ein Pate soll er von der Tribüne per Handy das „Zielopfer“ (Christian trug ein Barcelona-Trikot) beschrieben haben. Und schaute dann zu, wie die Brutalos mithilfe ihres Cousins Christian R. über den Platz jagten, traten und mit Totschlägern auf ihn eindroschen.

Prügel-Opfer Christian R. gestern zu BILD: „Als die wie im Wahn auf mich und meinen Onkel einschlugen, dachte ich, die killen uns.“ Der 23-Jährige hält sich versteckt: „Ich habe immer noch Todesangst.“

Zum Auslöser des Streits sagte er: „Ich stellte den Schiri zur Rede, fragte ihn, was das mit den drei roten Karten sollte. Da sagte der total arrogant: ‚Verpiss dich, ich habe hier das Sagen!‘ Daraufhin sagte ich ‚Arschloch‘.“

Schiri Etem B. gab gegenüber BILD zu, seine Brüder gerufen zu haben. Warum? „Es gibt eine Vorgeschichte, aber dazu sage ich nichts. Ich muss jetzt gehen und bei der Polizei meine Aussage machen.“

Der Fußballkreis Berg hat den Skandal-Schiri vorläufig suspendiert. Das Schläger-Trio (alle nicht vorbestraft) läuft frei herum. Sie wurden wegen Körperverletzung angezeigt.

Das müssen wir aushalten.

(Spürnase: Capetonian, Leserin)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Passt dazu:

    Laut der Neuen Presse Hannover ist der erst 15-jährige Täter(!!!) türkischer Staatsbürger.

    Hannover (ots) – Versuchte Vergewaltigung Leibnizstraße / Langenhagen

    15-jähriger Tatverdächtiger gefasst

    Wie bereits berichtet, ist es am Donnerstag, 07. August, zwischen 23:30 und 24:00 Uhr zu einer versuchten Vergewaltigung in der Leibnizstraße in Langenhagen gekommen. Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes haben am Montag einen 15-jährigen Verdächtigen vorläufig festgenommen. Das 27-jährige Opfer stoppte am Vorfallstag die Fahrt mit ihrem Fahrrad an einem unbefestigten Radweg zwischen der Leibnizstraße und der Theodor-Heuss-Straße, da vor ihr auf dem Radweg ein Fahrrad lag. Plötzlich riss sie ein Unbekannter zu Boden und zerrte sie auf einen Grünstreifen. Dort entkleidete sie der zunächst Unbekannte teilweise und verletzte sie dabei. Vermutlich aufgrund der erheblichen Gegenwehr lies der Mann von seinem Opfer ab und flüchtete mit seinem Fahrrad in Richtung Virchowstraße oder Leibnizstraße. Aufgrund bisheriger Ermittlungen konnte ein 15-jähriger aus Langenhagen vorläufig festgenommen werden. In seiner Vernehmung räumte der Jugendliche, der äußerlich das Alter eines Heranwachsenden haben könnte, seine Tathandlungen ein. Er wurde Dienstag einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Anschließend kam der Verdächtige in eine Jugendanstalt. /bod, zz

    ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
    Digitale Pressemappe:
    http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

  2. Da zeigt sich auch mal wieder, wie erfolgreich die letzte Verschärfung des Waffengesetzes war.

  3. Türken „verprügeln“ Kreisligaspieler?

    Hallo PI soviel Verharmlosung kenne ich ja gar nicht von Euch. Die haben mit Eisenstangen auf ihn eingeschlagen. Wer das tut, nimmt auch schwerste, möglicherweise tödliche Verletzungen des Opfers in Kauf. „Verprügelt“ haben wir uns früher auf dem Schulhof (da war dann Schluß, wenn der andere am Boden war oder aufgab).

    Diese Ausbrüche dunkelster Barbarei inmitten unserer Zivilgesellschaft erreichen eine Qualität die mich ernsthaft zweifeln lässt, ob rechtsstaatliche Mittel hier überhaupt noch wirken können.

  4. Erstaunlich das die Qulitätspresse so ein Geheimnis um solche Vorfälle macht. In weitem Teilen der Republik ist es schon seit jahrzehnten bekannt , daß es bei Spielen gegen „“Türken-„“ oder „“Araber-Manschaften““ „etwas Härter“ zu Sache geht.
    Das fing bereits vor 30 Jahren in A,B,C-Jugend Spielen an. Jederman wußte daß es vielfach unsportlich hart beim Fußball selbst zu Sache ging… Foulspiel der überlsten Sorte war gang und gebe.. und man rechnete damit. Später kamen Handgreiflichkeiten unmittelbar vor und nach dem Spiel seitens der Manschaft dazu um schließlich auf Tätlichkeiten gegenüber dem Schirri, dem Publikum etc. überzugehen.

    In diesem Zusammenhang ist die Initiative des landes NRW „zu mehr Fairness“ im Sport die reinste lachnummer. Im Fokuss stehen „randalierende Fans“ vom Schlage der Borussenfront… VOLLIDIOTEN !
    Geht in die Vereine und fragt da nach was Sache ist… informtiv wäre es auch wenn die Spackos der Qualitätspresse mal ross und Reiter benennen.

    Ansonsten wird sich da nie Etwas ändern.

  5. Der Fußballkreis Berg hat den Skandal-Schiri vorläufig suspendiert. Das Schläger-Trio (alle nicht vorbestraft) läuft frei herum. Sie wurden wegen Körperverletzung angezeigt.

    Da scheint der „Pate“ ja fein raus zu sein. Immerhin ist von einem Trio die Rede. Also die beiden Brüder und ein Cousin.

    An der Sache mit der Vorgeschichte könnte etwas dran sein, obwohl die Brutalität der Schläger mit zur Debatte steh. Christian R., das Opfer, könnte auch eine Mitschuld treffen wie die Kölner Rundschau andeutet.

    (…)Obwohl der 23-Jährige am Sonntag verprügelt wurde, droht ihm jetzt der Rauswurf aus dem Verein.

    Was auf den ersten Blick absurd erscheint, hat eine Vorgeschichte: Hoffmann sagte der OVZ, dass der Reservespieler vor vier Jahren ausgeschlossen wurde, nachdem er sich im Verein geprügelt hatte(…)

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1218382117482.shtml

  6. Nachfolgend eine Auswahl verschiedener Medienberichte:

    RTL: Fernsehbericht über die Schlägerei (ab Minute 6:20)

    BILD: Prügel-Opfer hat Todes-Angst

    BILD: Unfassbar: Schiri holte Brüder zum Prügeln!

    EXPRESS: Fußball brutal: Prügel-Schiri suspendiert

    EXPRESS: Kreisliga-Skandal: Schiri-Brüder verprügeln Zuschauer

    RADIO BERG: Fußballplatz-Schlägerei in Wiehl hat ein Nachspiel

    20 MINUTEN (Schweiz): Schiedsrichter lässt Zuschauer verprügeln

    RP ONLINE: Zuschauer von Schiri-Brüdern verprügelt

    OBERBERG AKTUELL: Der Schock sitzt tief: Rücksichtslose Schläger ließen Fußball zur Nebensache werden

    OBERBERG HEUTE: Schwere Schlägerei auf Fußballplatz

    gefunden unter http://www.drabenderhoehe.de

  7. Auch diesen Vorfall von Gewalt muß man wieder mal von zwei Seiten sehen. Wie kann man nur so blöde sein, einen Museltürken als Schiri einzusetzen und zu akzeptieren. Dann sind solche Vorfälle doch vorprogrammiert. Ignorieren und meiden, dieses Pack wo immer man kann.

  8. Die Welt nennt politisch-inkorrekt den Vornamen eines für unsere Sozialsysteme wichtigen MitbürgerIn:

    http://www.welt.de/hamburg/arti2352857/Eifersuechtiger_Mann_attackiert_Ex-Frau_mit_Axt.html

    Gewalt
    Eifersüchtiger Mann attackiert Ex-Frau mit Axt
    Mit einer Axt hat ein 44 Jahre alter Mann in Billstedt seine Ex-Frau (39) angegriffen und schwer verletzt. Tatort war der Friseursalon der Frau, der gerade neu eröffnet worden war. Täter Hanefi K. hatte seine Frau bereits in der Vergangenheit bedroht. Stunden nach der Tat stellte er sich der Polizei.

  9. Kinder werden von den multikriminellen Muselclans oftmals jünger gemacht als sie tatsächlich sind, damit die Clans ausnützen können, dass man in Deutschland erst ab 15 strafmündig ist. Diese Jungen, die in Wirklichkeit schon 15 oder 16 sind, werden dann für Straftaten eingesetzt, gerne im Drogenhandel oder für Diebstahl und Raub.

    Sexuelle Übergriffe gegen Frauen dienen den Musels zur Durchsetzung der Scharia im Haus des Krieges, das Deutschland nun mal für die Musels ist. Diese sexuelle Gewalt gegen Frauen wird von der obersten Religionsbehörde in Ankara gerechtfertigt, wie PI-Leser wissen.

  10. Volle Integration und Fairness:

    2007 Mülheim/Ruhr, Hallenturnier-Massenschlägerei
    2005 Istanbul, Türkei-Schweiz
    usw. usw. usw.
    In den Kreiligen, Oberligen und Landesligen Schägerein von Türken.
    Und was mir besonders gefallen hat gestern Abend – Tasci betet vor dem Anpfiff! Hoffetlich ist der bald wieder raus aus der Mannschaft! Zu viel ist zu viel.

  11. Dass du dich wehren musst, wenn du nicht untergehen willst, das wirst du doch einsehen.
    – Brecht
    (Blindes Huhn findet auch mal ein wahres Wort)

  12. Tja, meine lieben Mitbewohner des Irrsinnstaates
    Deutschland.
    Solche Vorkommnisse sind nicht neu.
    Ihr wisst das der Staat euch nicht schützen kann
    oder will.
    … das müssen wir aushalten.
    Warum aber in Gottes Namen kein Deutscher dem Opfer geholfen hat ist mir Schleierhaft.
    Gaffen und sich dann beschweren.
    Die Musels sind nicht stärker, sie machen sich nur zunutze, daß die rote Gehirnwäsche der Drecks-Gutmenschen Wirkung zeigt und die meisten Deutschen „Einzelkämpfer“ sind.
    Helft euch Gegenseitig, seid nett zureinander,
    steht in der Bahn für ältere Deutsche auf. Helft deutschen Frauen Ihre Einkauftüten vom Supermarkt zum Auto zu tragen . . .etc.
    Erst wenn die deutschen wieder zusammenhalten,
    werden Sie die Sutation meistern können.
    Siehe die neuen Bundesländer, dort ist der Zusammenhalt noch nicht so ausgetrieben.

  13. Diktator Erdogan: „Wohin Türken kommen, bringen sie Liebe, …“

    Habt ihr das noch nicht erkannt???

  14. Mich wundert auch, dass man diese Tat nicht wieder als rechtsextreme Tat darstellt. Ich meine, dass Foto lässt doch wohl kaum auf Miggers als Täter schließen, oder?

    Beim ersten Anblick dachte ich das Foto wäre irgendwo aus einer Datenbank und würde in Wahrheit aus einer ostdeutschen Krawallerie auf Landesliga-Ebene kommen.

  15. Auch die Ypsilanti-Provinz feiert nicht mehr wie in den 80ern, bevor ein PolizistenverprüglerIn mit Turnschuhen MinisterIn wurde:

    http://www.hna.de/schwalmstadtsolo/00_20080821075154_Wenn_die_Faeuste_fliegen_.html

    Wenn die Fäuste fliegen …
    Mit kräftigen Schultern sollen Sicherheitsdienste für Ruhe bei großen Festen sorgen

    Schwalm-Eder. Der Überfall Vermummter auf das Erntedankfest in Bad-Sooden-Allendorf hat bei den Veranstaltern von Kirmessen und großen Festen im Schwalm-Eder-Kreis Nachdenken hervorgerufen. Bei einigen Veranstaltungen sind inzwischen über die Präsenz der Polizei hinaus private Sicherheitsdienste tätig. Andere Veranstalter setzen eher auf eigene Kräfte, wenn es darum geht, Streithähne zu trennen.

  16. Weiß Jemand, ob es die PI-Aufkleber noch gibt?
    5 für 50 glaub ich hieß die Kampagne.
    Würde gern welche kaufen.

    Überall, wo der Moslem mitmischt, ist Ärger³ vorprogrammiert. Jeder Rotzjunge auf der Straße weiß das, daß Türken und Araber egal wie alt sie sind oder wer es ist von Denen, immer auf Streit aus sind.
    Warum spielt man sogar noch mit Denen?

    Die gehören geschnitten, wo es nur geht^^

  17. Fussball und Türken geht gar nicht. Mir hat mal ein Türke erzählt, das sogar Gegentore eine Beleidigung sind! Und wie Migrationsversager auf Beleidigungen und Kritik reagieren, weiss jeder. Deshalb haben sich in meiner ehemaligen Mannschaft immer einige vor einem Spiel gegen einen „Türk“ Club sicherheitshalber krankgemeldet und haben sich somit (quasi) geweigert, gegen die Osmanen zu spielen. Ich selbst wurde auf den Fussballplatz häufig beleidigt (natürlich nicht nur von Türken), aber die Beleidigungen der türkischen Mitbewohner sind wirklich am heftigsten und absolut nicht druckbar.

  18. Mit Sicherheit wurde der Überfall auf das Erntedankfest in Bad-Sooden-Allendorf von Museltürken oder anderen Musels begangen.
    Wie anders ist es möglich daß die Behörden und Medien immer noch im Dunkeln tappen ?
    Wie anders ist es möglich daß der Öffentlichkeit immer noch keine Angaben, zu den Tätern bekannt sind ?

  19. Schlecht recherchiert!!!

    Schuld war der Verprügelte!!!

    „Obwohl der 23-Jährige am Sonntag verprügelt wurde, droht ihm jetzt der Rauswurf aus dem Verein.“

    Der BV 09 Drabenderhöhe hat umgehend reagiert und Christian R. aus dem Verein geworfen!

    Und hier der ganze Artikel:

    Das PRÜGELOPFER wird aus dem Verein geschmissen!

    So ist es Recht!!!

    Die Türken haben gar keine Schuld!

    Also, hier geht der Artikel los:

    BV 09 Drabenderhöhe
    Fußballklub zieht nach Prügelei Konsequenzen

    Erstellt 19.08.08, 18:51h
    Zwei Tage nach der brutalen Prügelei auf dem Sportplatz des BV 09 Drabenderhöhe, bei der zwei Zuschauer von drei Männern verprügelt worden waren, kündigt der Vorstand erste Konsequenzen an. Ein Benimmkodex soll helfen.
    DRABENDERHÖHE. So soll es ab sofort einen Benimmkodex für den Aufenthalt auf dem Sportplatz geben, sagt Fußballabteilungsleiter Volker Hoffmann. Wie die Regeln aussehen, will der Vorstand heute Abend in einer außerordentlichen Sitzung festlegen. Schon jetzt ist klar, dass der Verein künftig bei Verstößen von seinem Hausrecht Gebrauch machen wird.

    Heute wollen die Vereinsverantwortlichen zudem über das Verhalten des 23-jährigen Opfers sprechen. Der junge Mann ist selbst Spieler der zweiten Mannschaft des BV 09, zurzeit aber verletzt.

    Er hatte sich vor der Schlägerei mit dem Schiedsrichter der Partie Drabenderhöhe II – SV Linde nach einem umstrittenen Tor für den Gegner und dreier Roter Karten für den BV 09 heftig gestritten. Der Streit gipfelte laut Polizei in gegenseitigen Beleidigungen. Der Schiedsrichter soll daraufhin die drei Schläger auf den Fußballplatz bestellt haben.

    Obwohl der 23-Jährige am Sonntag verprügelt wurde, droht ihm jetzt der Rauswurf aus dem Verein.

    Was auf den ersten Blick absurd erscheint, hat eine Vorgeschichte: Hoffmann sagte der OVZ, dass der Reservespieler vor vier Jahren ausgeschlossen wurde, nachdem er sich im Verein geprügelt hatte. „Vor einem dreiviertel Jahr hat er dann gefragt, ob er wieder mitmachen darf.“ Nach eingehender Prüfung habe er diese Chance bekommen – allerdings zur Probe. Die sechsmonatige Bewährung ist noch nicht abgelaufen. Wegen des Wortgefechtes mit dem Schiedsrichter kündigt Hoffmann Konsequenzen an: „Wir werden alle Möglichkeiten nutzen, die der Verein hat.“

    Laut Polizei hat der 23-Jährige bei seiner Vernehmung zugegeben, den Schiedsrichter beleidigt zu haben. „Der junge Mann betont aber, dass nur ein einziges Schimpfwort gefallen ist“, sagt Pressesprecher Ernst Seeberger. Der Schiedsrichter wurde noch nicht vernommen.

    Mit ihm wird sich auch die Verbandsspruchkammer des Fußballverbandes Mittelrhein befassen, weil er die drei Schläger zum Sportplatz gerufen haben soll. Der Vorstand des Kreises Berg hat den Fall direkt an die höchste Instanz weitergeleitet,. „wegen der großen Brisanz“, sagt der Vorsitzende des Spielausschusses, Gerhard Dittich. (r)

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1218382117482.shtml

    Damit auch jeder sieht, wer hier Schuld hat!

    Wunderbar…..

  20. #18 spor

    Da fragst Du noch!?

    Den Deutschen hat man in den zurückliegenden Jahrzehnten, speziell seit 68, systematisch das Rückgrat gebrochen.

    Das Wort „Gemeinschaft“ gibt es nicht mehr, von Volks-Gemeinschaft“ erst gar nicht zu reden. Alles was in dieser Richtung geäussert wird/wurde wird sofort in die Nazi-Ecke gestellt. Und die PC-Presse etc. schlägt darauf ein. Siehe auch das klassische Beispiel Eva-Hermann. Da hat man im Prinzip null Chance.

    Wie lächerlich das Ganze ist, zeigte sich ja auch damals bei der WM in Deutschland, als so langsam die Fähnchen an den Autos etc. auftauchten. Da wurde gleich wieder geschwallt ob man jetzt wohl Angst haben müsse dass neuer Nationalismus im Entstehen ist etc., etc., …

    Wie gesagt, das Wort „Gemeinschaft“ gibt es so gut wie nicht mehr. Es zählt nur noch das ICH, ICH, ICH.

    Soll der andere doch eine in die Fresse kriegen, was interessiert mich das? Dazu kommt, dass es ja hier keinen Opferschutz gibt, sondern nur Täterschutz. Leute die zu Hilfe eilen und dann selbst z.T. schwer verletzt werden haben hier die A-Karte. Dass dann irgendwann eine Kultur des Wegschauens entsteht wundert mich nicht.
    Oder siehe auch was #26 Koltschak zum vorliegenden Fall schreibt. So wie’s aussieht ist auch hier das Opfer der Täter.

    Bei dem vorliegenden Fall habe ich mich übrigens auch gewundert. Wo waren denn all die anderen Mitspieler? Eine Manschaft besteht m.W. doch aus 11 Leuten. Bei 2 Mannschaften sind’s dann sogar 22.

    Man kann von den Türken halten was man will, aber eines haben sie uns voraus: Solidarität!

  21. Türkengewalt in den unteren Fußballiegen ist leider sehr verbreitet. Die können nicht verlieren ohne zu schlägern und Schiedsrichter haben da nichts zu lachen. Ich sah diesbezüglich mal einen TV-Bericht über Gewaltexzesse türkischer Fußballspieler. Erschreckend.

  22. Es gibt kein friedliches Zusammenleben mit Türken. Bei denen ist alles Krieg und Mord- und Totschlag.

    Diese Probleme können in den Herkunftsländern noch einigermaßen unter dem Deckel gehalten werden. Dies aber auch nur, weil es dort ein rigides Polizeisystem gibt und eine Auseinandersetzung dort für beide Seiten immer Messer, Waffen und Tod oder schlimmste Verletzungen bedeutet. Dadurch ist die Hemmschwelle dort wesentlich höher. Vor allem gibt es aber in diesen Ländern keine oder kaum Andersgläubige (fast alle geflohen oder totgeschlagen).

    In unsere zivilisierten und friedfertige Gesellschaft passen die Türken, Araber und anders Moslemgesocks einfach nicht rein. Zudem haben sie hier auch noch reichlich Auswahl an Andersgläubigen, um ihre abartigen Gewalttaten auch noch pseudoreligiös zu segnen.

    Was wir brauchen ist kein Einbügerungstest für Türken und andere Moslems. Was wir brauchen ist ein mehrmonatiges Umerziehungslager oder am besten RAUS!

  23. Da haben wohl wieder welche aus der Todesreligion zugeschlagen?!

    Der inzwischen 1.999.999.999.999 Millionste Einzelfall! 😉

    Schiri Etem B. gab gegenüber BILD zu, seine Brüder gerufen zu haben. Warum? „Es gibt eine Vorgeschichte, aber dazu sage ich nichts. Ich muss jetzt gehen und bei der Polizei meine Aussage machen.“

    Sicherlich gab es eine Vorgeschichte. Etem B. dealte vorher noch in den Straßen, bevor er drei Rote Karten (entspricht das überhaupt den Schiedsrichterregeln? Welcher normaldenkende Schiri vergibt schon 3 Rote Karten wegen Meckerns????)verteilte und den Mordauftrag in Bestellung aufgab, auch wenn dieser mißglückte!

    Aber mach mal deine Falschaussage bei der Bullerei, die freuen sich immer über Alis Märchenstunde…

  24. #35 Erwin Mustermann

    Ich sehe, da habe ich mich sehr ungeschickt ausgedrückt. Mit der Bemerkung zu „Solidarität“ wollte bzw. will ich natürlich keinesfalls die Gewalt gegen andere im sog. Namen der „Ehre“ rechtfertigen.
    Dass ich was anderes ausdrücken wollte, geht denke ich aus dem Text weiter oben hervor!

  25. #15 talkingkraut (21. Aug 2008 10:23)

    Kinder werden von den multikriminellen Muselclans oftmals jünger gemacht als sie tatsächlich sind, damit die Clans ausnützen können, dass man in Deutschland erst ab 15 strafmündig ist.

    Diese Taktik haben sie nicht mal selbst erfunden, das wurde schon vor über 20 Jahren praktiziert, damals alerdings bevorzugt von den „Sinti und Roma“. Solche Verdächtigen wurden auf Anweisung von der Polizei zum Arzt gebracht. Mittels einer Röntgenaufnahme der Hand konnte dann das wahre Alter der Täter ermittelt werden. Ob man das heute auch noch tut weiß ich nicht. Vielleicht verstößt das ja inzwischen gegen die „Menschenrechte“?.

  26. Drabenderhöhe, auch Sibi-Town genannt, weil (zumindest früher) der Ort mit den meisten Siebenbürgen, kam mir immer wie eine eingeschworene Gemeinschaft vor. Dass die sich nicht ebenfalls zusammentun?

    Mit Türken gab es dort schon Anfang der Neunziger Ärger, den amn aber nur durch mündliche Nachrichten erfuhr; in der Presse stand normalerweise nichts.

    Ich entsinne mich auch eines Leserbriefes in einer Zeitung aus dem Raum Siegen um 1994: Bei einer Veranstatltung gegen Rechts (war wohl die Zeit von Mölln und Solingen) habe eine Schülersprecherin noch gerufen, sie hoffe, dass den Worten auch Taten folgten. „Die Taten“, so die Schreiberin, „folgten. Noch am selbem Abend wurde mein Sohn auf dem Nachhauseweg von einem nichtdeutschen Jugendlichen so zusammengeschlagen, dass er behandekt werden musste.“

  27. TV-Tipp für heute Abend, sehenswert !!

    PHOENIX um 21 Uhr am 21.8.:

    Die großen Schlachten (2/4)
    1529 – Die Türken vor Wien
    Es ist das Jahr 1529. Eine gigantische türkische Streitmacht bedroht Wien. 150.000 Mann haben sich Anfang Mai unter der Führung von Suleiman dem Prächtigen in Konstantinopel auf den Weg gemacht. Am 21. September erreichen sie Wien, den „goldenen Apfel“ der Christenheit. Der Film erzählt die Geschichte einer Schlacht, die zum Mythos geworden ist.

  28. Ach guck mal an. Ein türkischer Schiedsrichter ?
    Diesen Bericht sollten sich alle Multikulti Gewaltversteher und Kuschelpädagogiker ins Poesiealbum kleben. Wenn sie mal wieder auf die selten dämliche Idee kommen das türkischstämmige Lehrer in den Klassen besser mit der „Mentalität“ der Krim…ähhh Schüler umgehen können und ihnen der entsprechende „Respekt“ gezollt wird.
    Dieses Gesindel hat nur vor wenigen Sachen wirklich Respekt. Endweder einem scharfen Hund oder dem Lauf einer Grosskalibrigen Waffe.
    Ich wär da für wenn Schiedsrichter neben der gelben und roten Karte für solche Fälle auch Kabinenkarten für Einfachflüge in Richtung Heimat von diesen Kulturversagern verteilen. Aber reichlich !

  29. Aber mal ehrlich sind die Opfer nicht auch selber in Schuld ? Sie lernen nicht daraus denn wo wird bei der nächsten Wahl das Kreuz gemacht ? Entweder CDU ,FDP , SPD oder Grüne und Linke.
    Wenn jeder Deutsche der schlechte Erfahrungen mit den Muselmänner macht mal ihr Kreuz bei den Republikaner machen würde , dann würde die Partei auf anhieb 98 Prozent der Wählerstimmen erhalten und die Muselmänner könnten schon mal koffer packen.
    Aber solange die Opfer sich an der Wahlurne bei den Schuldigen noch bedanken sind sie es im Prinzip selber in Schuld.

  30. Bei uns down under steht noch der Theodor im Fußballtor !

    Da wird nicht geprügelt, da wird gespielt zur höheren Ehre des Sports.

    „Es lewe der Sport, er ist gesund und macht uns hoard …“.

  31. In unser Spessartdorf trauen sich die kaum noch zum Kreisligaspiel zu kommen (hier in der Region kickt auch ein türkischer Verein in der Kreisliga), weil sie hier schon wiederholt und dezidiert das Echo vernehmen mußten, das anderswo leider ausbleibt, wenn sie sich wie die Mongolen aufführen.

    Auch zivilisatorisch überlegene Kulturen haben das Recht auf Selbstverteidigung, auch auf unterster Ebene. Leider nehmen unsere „Autochthonen“ zumeist nur zu bereitwillig die Opferrolle an.

  32. Zum ersten Mal nehme ich den Kölner Express in Schutz, der hat nämlich ein erstes Schrittchen getan vom plumpen Dauerbelügen seiner Leser hin zur Wahrheit. Vor kurzem noch hieß es bei Migrantenverbrechen: Der Täter Holger( Namen geändert)und jetzt immerhin: der Täter Duygu( Namen geändert)

  33. Immerhin gibt es weitere 50 oder mehr Personen die gegen Türken aufgebracht sind. Bald gibt es nicht mehr einen einzigen Deutschen, der nicht direkt oder indirekt durch den Islam bereichert wurde. Die Zahl der Islamkritiker steigt, auch wenn die Linke das nicht wahrhaben will.
    Ich kann nur jedem in NRW empfehlen sich der Pro Bewegung anzuschließen. Die Gewalt des Islam wird hier zu sehr verharmlost. Ich will nicht dazu gezwungen werden, mit einer Kultur leben zu müssen, die aus Glaubensgründen meinen Tod will.

  34. @ 4 C.Mori
    Das neue Waffenrecht hat nur den Sinn den rechtsradikalen, faschistischen, rassistischen, scheiss Deutschen zu kriminalisieren der die Zeichen der Zeit erkennt und nicht ohne Schutz vor die Tür geht, da er weiß das der Versuch im gegebenen Fall eine Diskussion zum herbeiführen eines interkulturellen Friedens als Schwäche gewertet wird und zu Krankenhaus, Koma oder Sarg führen kann.
    Man stelle sich doch vor diese Sorte Deutsche würde es immer mehr geben und sie würden sich gegen derartige kulturelle Bereicherung erfolgreich wehren, welches Bild würde denn da im Ausland von Deutschland entstehen?!

  35. #43 MusLee (21. Aug 2008 14:33)

    Mal ganz abgesehen davon, daß sie Reklame für eine politische Partei machen, sollten sie bedenken, daß wir paar PI Leser und Musel oder Türkengegner nicht viel ausrichten können. Die Mehrzahl der Deutschen unterstützt doch die Musels, oder verhält sich neutral, zumindest so lange es nicht an die eigene Wäsche geht.
    Es ist aber geradezu kindisch anzunehmen, fast 100 % der Wähler unter einen Hut zu bekommen.

  36. @Gunther ich wollte keine Reklame für eine Partei machen, nur mich wunderts immer wieder. woher ich kommen wird immer über gewisse Ausländergruppen zu recht gemeckert weil hat viele schlechte Erfahrungen mit denen gemacht wird .
    Aber Fakt ist auch das am Wahltag dann doch wieder anders gehandelt als geredet wird .

    ich glaube schon das die mehrheit der deutschen die schnauze voll haben und die muselmänner am liebsten heute als morgen nach hause schicken würden. allein schon eine Studie besagt das 3 von 10 deutschen Kinder in den Schulen der Meinung sind das zuviele Ausländer hier sind .

    Übrigens ich glaube auch nicht das wir Pi User so wenige sind. wenn man sich mal anschaut wieviel user tag täglich hier versammeln 😉

  37. #48 JustusD (21. Aug 2008 15:54)

    #40 Wolfi

    Woher kennst Du den Begriff Sibi-Town? Hast Du irgendwelche Verbindungen zu diesem Dorf?

    Ich war in den späteren 80ern in der Nähe auf der Schule und hatte etliche Klassenkameraden aus Drabi-Town. (Nix village 😉

  38. Vielleicht sollte man eine neue Partei gründen.
    Mit dem politisch korrekten Motto: Für Frieden und Sicherheit in Deutschland*

    * Um dies zu erreichen müsste sich Deutschland vermutlich von dem einen oder anderen Musel trennen. 😀

  39. türken bringen frieden und freude in unser land, wußte erdogan bei seiner anti-rassismus in deutschland-ludwigsburg-visite zu berichten. und dafür haben sie auch das recht, das spiel zu gewinnen. alles andere ist ehrverletzend!

  40. Irgendwo hab ich eine Zeitungsmeldung von vor ca. 20 Jahren aufbewahrt -leider finde ich sie auf die Schnelle nicht- dort wird von einem Gewaltausbruch / Schlägerei bei einem Fußballspiel zwischen Mannschaften verschiedener Herkunft in Dtld. berichtet; das Motto der zugehörigen Veranstaltung: „Miteinander ohne Gewalt“

  41. #52 MusLee (21. Aug 2008 18:13)

    ich glaube schon das die mehrheit der deutschen die schnauze voll haben und die muselmänner am liebsten heute als morgen nach hause schicken würden. allein schon eine Studie besagt das 3 von 10 deutschen Kinder in den Schulen der Meinung sind das zuviele Ausländer hier sind .

    Das können nur noch 3 von 10 sagen.
    Die anderen 7 von den 10, sind ja schließlich schon passeingedeutschte Öläugleins… 😉

Comments are closed.