Hans-Martin BreninekDie organisierte Hasskampagne von Parteien, Medien, Gewerkschaften und Kirchen gegen islamkritische Bürger zeigt Wirkung: Nachdem in der vergangenen Woche bereits ein Anschlag auf das Büro der Partei Pro Köln verübt wurde, wobei es noch bei Sachschäden blieb, wurde heute nachmittag der Stadtratsabgeordnete Hans-Martin Breninek (Foto) in der Kölner Innenstadt überfallen. Der 67-Jährige, der durch die erlittenen Kopfverletzungen das Bewusstsein verlor, wird zur Zeit in einem Kölner Krankenhaus behandelt.

UPDATE: Schrammas Hilfspolizei jubelt über die Heldentat.

Pro Köln meldet:

Das 67jährige Kölner Ratsmitglied Hans-Martin Breninek ist heute kurz vor 15.00 Uhr in der Schildergasse in Köln bei einem Informationsstand der Bürgerbewegung pro Köln von jugendlichen Türken krankenhausreif geschlagen worden. Er erlitt Kopfverletzungen und wird gegenwärtig im Marienkrankenhaus behandelt. Die jungen Männer, die auf Breninek einschlugen, verletzten ihn mit Faustschlägen erheblich am Kopf, so daß der Rentner zu Boden ging und das Bewußtsein verlor. Die Videokamera eines Ladengeschäftes filmte die brutale Gewalttat. Die Aufnahmen wurden von der Polizei zur Täterermittlung sichergestellt. Die Türkengruppe, die einen Kampfhund mit sich führte, konnte vor dem Eintreffen der Polizei fliehen.

Tatmotiv war offenbar inländerfeindlicher Haß. Breninek hatte ein Faltblatt mit Informationen über den Anti-Islamisierungskongreß der Bürgerbewegung in Köln am 20. September 2008 verteilt.

Daß Breninek nicht noch zusammengetreten wurde, als er bereits am Boden lag, hat er nur dem beherzten Eingreifen von Passanten zu verdanken. Die Schildergasse im Herzen von Köln ist eine belebte Fußgängerzone, in der nachmittags Tausende Kölner und auswärtige Besucher ihre Einkäufe erledigen. Das hielt die jugendlichen Schläger nicht davon ab, sofort brutal mit Fäusten auf den 67jährigen einzuprügeln, als sie sahen, daß er pro-Köln-Werbemittel verteilte. Weiterlesen…

» Gates of Vienna: Elderly Anti-Islamization Activist Beaten Unconscious

(Spürnase: Jutta S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

333 KOMMENTARE

  1. Dieser Überfall hat durchaus Sinn:

    Es geht nun – da ja Kritik nicht mit Mazyar-Alboga-Taqiya gestoppt werden kann – zu wirksameren Mitteln zu greifen.

  2. UND DAS EREIGNETE SICH GESTERN IN AACHEN GEGEN 16:00 UHR

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Gestern den 21. August fand in Aachen eine Info-Veranstaltung von Pro-NRW statt. Ich habe mich aus Interesse dazugestellt.
    Die Verantstaltung war von Pro-NRW angemeldet.
    Schnell kamen viele Linke mit einer Gegendemo(die aber meines Wissens nicht angemeldet war) und die sogar noch den Straßenverkehr mit Transparenten unter den Augen der Polizei bockierte.
    Mit vielen Linksfaschisten habe ich versucht zu diskutieren, dass ich gegen Sonderrechte von Moslems in Deutschland bin(wie z.B. die Bigamie) und für eine Gleichstellung von allen Menschen in Deutschland bin.
    Schließlich sollten vor dem Recht alle Menschen in Deutschland gleich behandelt werden und nicht für einige Mitbürger Sonderrechte erhoben werden. Leider war eine Verständigung mit dem Linken Mob nicht möglich. Als Gegenargument kam nur “Faschist” und “Nazi” und ähnliches tumbes Gegröhle.
    Ein älterer Herr wurde bedroht als er sich zu uns stellte.
    Aber der ältere Herr ließ sich nicht einschüchtern.Alle Achtung.
    Ständig wurde unter einem großen Aufgebot von Polizei der Infostand angegriffen, Boschüren gestohlen und weggeworfen.
    Wir wurden per Lautsprecher als Nazis beschimpft.
    Die Unterschiftenliste von Pro-NRW wurde mit Gewalt entrissen und zerrissen wobei einem Behinderten die Hand umgedreht(er ging am Rollator) wurde.
    Auch das würde der untätigen Polizei gemeldet. Aber ohne Erfolg oder Reaktion.
    Dann stellten sich plötzlich ca. 10 südländisch aussehende Mitbürger(fleißige PI-Leser wissen, dass es keine Österreicher waren) um einen Pro NRW- Mitglied und Sekunden später wurde seine Camera gestohlen, worüber die südländisch aussehenden Mitbürger sich natürlich sehr freuten.
    Ist Dhimmis zu belügen und zu bestehlen nicht auch ein heiliges Gebot?
    Der Pro-NRW Mitarbeiter meldete den Diebstahl sofort der Polizei.
    Die Polizei hätte die südländisch ausehenden Mitbürger nur durchsuchen müssen und die Camera wäre ganz sicher wieder aufgetaucht.
    Aber nicht einmal das tat die Polizei. Später ist der behinderte Pro NRW Mann(er ging am Rollator) von einem südländisch aussehenden Mann körperlich bedroht worden und die Polizei konnte schlimmeres verhindern. Der Behinderte mußte per Polizeischutz nach Hause gebracht werden.
    Soviel zum Toleranzverständnis der Linken und Islam ist wie wir ja alle wissen —-Frieden.

    http://www.pro-nrw.de

  3. irgendwie hab ich das dumpfe gefühl, daß es keine lichterketten gegen diese rassistische gewalttat geben wird, eher noch mitleidkundgebungen mit den von der gesellschaft zur gewalt genötigten jungen menschen fremdländischer herkunft

    “Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.” Claudia Roth

  4. „inländerfeindlicher Haß“

    Ihr seid so scheiße genial haha

    Naja mal sehen was die Qualitätsmedien dazu melden. Aufjedenfall dürfte es kein Problem die Täter mit dem Video zu schnappen.

  5. Ich kann nicht verstehen, dass die Passanten immer so ruhig bleiben. In so einem Fall würde ich doch eine klare „physikalische“ Reaktion zeigen.

  6. Nichts neues im Kampf gegen Rechts.
    Gegen NPDDVUREP war das immer schon ein probates Mittel.

  7. Bestimmt war -wie in Aachen-die Polizei auch in Köln vor Ort…und genauso „aktiv“.
    In Aachen wurde fast die ganze Zeit von BGS-Beamten gefilmt – in Köln muß ein Ladenbesitzer filmen.
    Ich hoffe Herrn Breninek geht es bald besser und die Täter werden samt gezüchteter Brut abgeschoben.

  8. In der Haut des Beamten der jetzt ermittelt, möchte ich nicht stecken. Macht er seinen Job richtig, ist die Karriere im Ars… . Der kann es drehen und wenden , egal… . Das wird durch die Qualitätsmedien schon gebogen, siehe Bad Sooden.

  9. Wenigstens scheinen diesmal Passanten eingegriffen zu haben, das übliche Wegschauen macht solche Taten doppelt so hässlich.

  10. #8 USofEuropa

    Von einem ‚Republikprinzip‘ kann ich in Art. 20 GG nichts lesen und die Ewigkeitsgarantie gilt laut Art. 79 GG nur für die Artikel 1 und 20 des Grundgesetzes.

  11. Ich würde gerne mal wissen ob die Pro NRW und auch Pro Köln bei der deutschen Bevölkerung gut ankommt !?Kann ich mich da mal jemand aufklären ob man bei wahlren hoffnung haben kann das die etwas reissen werden?

  12. Eine Feige und hinterhältige Tat! War aber nur eine Frage der Zeit bis das in Köln eskaliert- so wie da von Linken gegen Pro Köln gehetzt wird. Wünsche dem dt. Opfer eine gute Besserung!!!

  13. @16 Muslee Falsche Einstellung. Die Partei ist im Aufbau und es ist „unsere“ Aufgabe das aus den Pro Bewegungen etwas wird.
    Ich rufe jeden auf macht mit. Und besonders kommt zur Demonstration am 20.9.2008 Das es nicht ungefährlich ist ist klar. Aber gerade dieser Vorfall zeigt doch wer der Gegner ist und gegen was wir kämpfen. Noch sind wir die Mehrheit, wenn wir es evtl irgendwann nicht mehr sind, dann wird die Mehrzahl Deutschland verlassen müssen und wir sind Flüchtlinge.

    Also Stopt den Islam und die Linken jetzt oder vieleicht niemals.

  14. Hallo,
    also ich weiss nicht!
    Wenn ich an meine Jugendzeit zurück denk
    erinner ich mich immer an die Wersten Filme in denen die Guten immer gegen die bösen Indianer antreten musten.
    Allerdings waren die Guten immer auch ein wenig vorbereitet auf das was so anstand.
    Wer zuerst schoss war in der Regel besser dran.
    Diese Belehrung aus der Geschichte sollte man für das ganze Leben behalten. Notwehr kann eigentlich garnicht radikal genug ausfallen.
    Das mit der Randale der Linken und Ausländern ist bei Infoständen auch bei anderen Partein aus dem rechten Lager ähnlich.
    Fotos machen und auf die Dinge warten die da kommen werden. Man sieht sich im Leben immer zweimal, wenn man dann vorbereitet ist geht soetwas dann auch ganz gut.

  15. @18 Zdai wie sind denn die Resoanzen aus der Bevölkerung gegenüber Pro Köln und Pro NRW man hört kaum etwas davon aus die Meinungen von PI.
    Das ich die Partei untertütze ist für mich klar nur würde ich gerne wissen wie die deutschen Bürger in Köln z.b über Pro Köln denken !?

  16. Das ganze ist Irre.
    Staatlich organisierter Lynchmop und Anarchie.

    Man sollte den Buergermeister von Koeln und auch vertreter der Parteien einzeln aufrufen und den Text des par. 130 von Ihnen laut vorlesen lassen.

    Dazu fallen mir dann noch Beguenstigung einer Straftat.
    Organisiertes Verbrechen seitens des Staates
    und
    Amtsmissbrauch ein.
    Bestimmt gibt es hier welche die diese Liste fortsetzen koennen.

    Wann wurden eingentlich in deutschland das GG und die Strafgesetze ausser raft gesetzt?

  17. Vielleicht sollte man einen Zeitungsartikel morgen kopieren und mit der Überschrift „Auseinandersetzung Moscheebau“ überall auslegen.
    Die Überschrift muss neutral und nicht provokativ sein.
    Die Wirkung käme dadurch zustande, dass der Artikel in großer Zahl ausliegt und ohne weiteren Kommentar versehen wäre.

  18. #20 MusLee (22. Aug 2008 18:07)

    Also ich bin da guter Dinge, trotz der Diffamierungskampagnen von den Medien.

    Gerade die Leute in NRW erfahren jeden Tag am eigenen Leib, wie das mit Multikulti wirklich aussieht.

    Und die haben es immerhin in kürzester Zeit geschafft, in Fraktionsstärke in den Kölner Rat einzuziehen.

  19. Feige Eierlosen Türken eben. So sind sie eben die Moslems und Osmanen. Wie hat man es Oli Kahn in den Stadien immer so schön zugerufen ? Ugh, ugh, ugh …
    Nicht wahr Erkahn … 😉

  20. Das wirft kein Gutes Bild auf Köln wenn Rentner bereits in der Fussgängerzone von jungen Mohammedanern zusammengeschlagen werden.

  21. Bin gespannt, wie viel davon in der „Qualitätspresse“ zu lesen sein wird.

    Vermutlich nicht viel

  22. Evtl. wäre künftig ein „Begleitschutz“ von Infoständen mit dem einen und anderen Rottweiler, Dobermann oder ähnlich zu empfehlen?!

  23. Hier zeigt sich deutlichst wie weit es mit dem Demokrativerständnis von gewaltaffinen Zuwanderern bestellt ist, ob es sich hierbei um ein Minderheit handelt wird die etablierte Politszene unisono mit ja beanworten, wer es denn glaubt….!

    Auf jeden Fall handelte es sich bei den Tätern um widerliches und feiges Pack, welches es fertigbringt einen 67 jährigen zu Boden zu schlagen, unglaublich. Hoffentlich rüttelt dies noch mehr Michels auf!

  24. OT:
    schon etwas älter

    „Isch figge die deutschen, eyhe ich schwöhre isch figge die deutschen“

  25. Gute Besserung Herr Breninek! Sie werden zwar von Linksrassisten kein Mitgefühl bekommen, aber sehen sie das bitte als Kompliment. Sie haben politisch unkorrekt Wahlkampf gemacht, demenstrechend haben sie die Symphatien vieler PI Leser!

    Zur Tat:
    Ich hoffe, die Täter werden hart bestraft, was ich allerdings nicht glaube. Es war ja nur ein „Brownie“, da darf man schonmal zuhauen. Ich gebe den linken Gruppen, die gegen den Anti-Islamkongress Stimmung machen, eine gewisse Mitschuld an diesen Pogromen. Wenn man im Vorfeld so dermassen aufhetzt wie die „Antifaschisten“ etc., dann ist es bis zur Gewalt an Menschen kein weiter Weg mehr. Schlimm, diese ausufernde linke Gewalt.

  26. Eilmeldung: Überfall auf Kölner Ratsherrn

    Solche Vorfälle waren wohl zu erwarten. Aggressive Diffamierungskampagnen und zunehmende Gewaltbereitschaft des politischen Gegners machen eine freie Meinungsäußerung für jeden Islamkritiker gefährlich.

    Aber: Wollen wir uns von diesem gewalttätigen Mob mundtot machen lassen?

    Wollen wir weiterhin ängstlich im Keller sitzen, ein paar „mutige“ Sprüche im Internet klopfen, und tatenlos dabei zusehen, wie unser Land vom Islam zerstört wird?

    Sind wir Islamkritiker alle Feiglinge?

    Hat keiner den Mut, seine Stimme gegen die islamische Bedrohung zu erheben?

    Am 11.9.2007 wurden wir in Brüssel niedergeknüppelt. Fanatische Linksextremisten und Moslems triumphierten.

    Nun haben wir eine zweite Chance!

    Nutzen wir sie!

    Für die Freiheit!

  27. …das wird in der kölner Zeitungswelt vermutlich anders dargestellt werden, so z.B.:
    Streit unter Nazis – Alt-Nazi beisst Kampfhund von Jung-Nazi.

  28. #35 Willi Gottfried (22. Aug 2008 18:34)

    Steht doch in der Ueberschrift, dass er Ratsherr ist!

    Zum Schlachten der politischen Klasse rufen die Etablierten bestimmt nicht auf, hoechstens zum Schlachten der Nicht-Etablierten.

  29. In Bern letztes Jahr waren es auch die Linken, welche – toleriert vom Stadtpräsidenten – randalierten.
    Schuld war natürlich jemand anders: Die SVP

  30. 2 Wochen vor dem Kongress !

    Schöne PR, das wird richtig heiß !

    Hört sich kalt an,

    aber wir müssen enfach die Vorteile sehen/ziehen.

    Leider kann ich am 19/20.Sept nicht kommen.

    Ich bete/hoffe/wünsche aber viel Erfolg/Glück

    und ein gutes Gelingen.

  31. Erinnert an die Methoden der SA. Den politischen Gegner zusammentreten. Türkenmob und Antifa = SA.

  32. @ #2 magnificat (22. Aug 2008 17:38)

    Wenn sich das in Aachen tatsächlich so abgespielt hat und dort Straftaten begangen wurden (z.B. Körperverletzung zum Nachteil eines Behinderten mit Rollwagen und Diebstahl einer Kamera) und die anwesende Polizei hat nichts dagegen unternommen, könnte man einen Fall von Strafvereitelung im Amt (§ 258a StGB) ausgehen.

    Zeugen dafür dürften ja vorhanden sein, vielleicht hat auch jemand das ganze gefilmt. Der Staatsanwalt wird ermitteln müssen. Für die Polizeibeamten vor Ort und deren Führung kann das eine teure Tasse Tee werden. Das haben die sich dann aber selber so erarbeitet, also kein Mitleid.

  33. Seit Jahren höre ich von den Linken, dass es nicht mehr lange bis zum ersten islamophoben Gewaldtat dauern kann. Und ich warte immer noch. Währendessen suchen sich „Antifaschisten“ immer schwächere und hilflosere Opfer aus.

  34. Ich übe mich mal ein bisschen im Hellsehen.

    Titel des zugehörigen Artikels morgen im KSta:

    Nazi-Opa beim Verteilen von rechtem Propagandamaterial von Gegendemonstranten argumentativ in die Knie gezwungen

    Naja, etwas lang, aber irgendwas in dieser Richtung wirds sicher werden 🙁

  35. # 18 Alice

    Das können sie dafür im Handbuch des Staatsrechts (hrsg. Isensee u.a) nachlesen.
    Aus Art. 20 Abs. 1 wird das republikanische Staatsprinzip abgeleitet – d.h. keine Monrchie, keine Tyrannis und sonst nichts.
    Das Demokratieprinzip steht explizit in Art. 20 Abs. 1 und Abs. 2. Sie ist vom Republiksprinzip zu unterscheiden.
    Großbritannien ist keine Republik, aber demokratisch (mehr als wir) und Iran ist nicht demokratisch, aber eine Republik.

  36. Unglaublich. Wenn wir nicht alle jetzt auf die Straße gehen um unser islamkritisches Material zu verteilen, werden wir in 5 Jahren das nicht mehr dürfen. Ich empfehle euch, druckt den Artikel aus und verteilt ihn überall.

  37. Kann kaum verwundern, nachdem in §129 StGB

    http://dejure.org/gesetze/StGB/129.html

    schon das Prinzip „Der Zweck heiligt die Mittel“ verankert ist:

    Wer nur Ziffer 1 liest, wird meinen, daß alle Vereinigungen „deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen“ kriminelle Vereinigungen seien. Das ist jedoch nicht der Fall, weil Ziffer 2 dann ja ausführt, daß es sich nicht um eine kriminelle Vereinigung handelt, „wenn die Begehung von Straftaten nur ein Zweck oder eine Tätigkeit von untergeordneter Bedeutung ist“.

    Die Frage, was „von untergeordneter Bedeutung“ ist, ist rechtlich leider nicht zu fassen. Also bleibt in konkreten Fällen den Richtern nur die Möglichkeit, eine politische Bewertung des übergeordneten Zwecks der Vereinigung vorzunehmen.

    Konkret kann das bedeuten, daß z.B. Linksautonome, die sich in sogenanten „Antifa-Gruppen“ organsieren auch dann nicht als Mitglieder einer kriminellen Vereinigung gelten, wenn sie regelmäßig Straftaten begehen, weil sie damit einen übergeordneten Zweck verfolgen, der positiv konnotiert ist.

    Wenn dagegen rechte Kameradschaften regelmäßig Straftaten begehen, dürften sie wenig Chancen haben, nicht als kriminelle Vereinigung im Sinne §129 StGB zu gelten.

    Siehe auch:
    http://www.politikstube.de/forum/f17/der_zweck_heiligt_die_mittel_stgb_129_a-13236.html

  38. Ob man, ausser in den regionalen Medien und auf PI-News je von dieser Tat erfährt?

    Man stelle sich vor, jungen Neonazis hätten einen Vertreter der Grünen oder der Linkspartei zusammengeschlagen – das Medienecho wäre unüberhörbar, die Geschichte würde rund um die Welt gehen.

    Aber so haben mal wieder Türken einen älteren Deutschen verprügelt, nichts ungewöhnliches mehr….

  39. Man braucht kein Hellseher zu sein, um sagen zu können, dass die Medien Verständnis für die Täter haben und (Mit-)Schuld bei dem Opfer sehen werden.

  40. Sehr geehrter Herr Breninek,

    ich wünsche Ihnen gute Besserung. Sicher ist das, was Sie erlebt haben sehr schockierend. Wir – die Leser von PI – fühlen mit Ihnen und Ihrer Familie.
    Wir sind auf Ihrer Seite – und Sie sind auf der richtigen Seite.

    Von Herzen gute Besserung

    Mit freundlichen Grüßen
    H.W.

  41. #43 benedikt (22. Aug 2008 18:42)

    Erinnert an die Methoden der SA. Den politischen Gegner zusammentreten. Türkenmob und Antifa = SA.
    ——————————————

    Wie ich einem Amerikaner den ich mal kennegelernt habe sagte.
    Wir sind nie aus der Diktator raus gekommen.
    Wir sind von einer Diktatur in die nächste gekommen.
    Und das bestätigt es wieder einmal

  42. Bis jetzt ca. 19 Uhr habe ich bei ksta.de noch keinen Bericht über den Überfall gefunden…

  43. Ich wiederhole mich an dieser Stelle:

    Genau DESWEGEN rede ich schon seit geraumer Zeit von physischer Agitation!

    Die Rechte braucht eine Schutzorganisation, “demokratisch” wird das nichts mehr!

    Man kann nicht als edler Ritter mit offenem Visier in den Kampf gegen Heckenschützen ziehen!

  44. Da wird jahrelang jeder Hinweis auf Herkunft von Straftätern aus Zeitungsberichten ferngehalten „um Vergeltungstaten zu verhindern“ und zur selben Zeit produziert man monatelange gleichgeschaltete Hetze nonstop. Von der Gehirnwäsche in den Schulen will ich gar nicht erst reden!

  45. @45 PI-User_HAM

    Danke für Deine Antwort. Und genauso wie ich es geschrieben habe ist es auch gewesen. Von dem Pro-NRW Mann, dem die Kamera gestohlen wurde, habe ich auch die Visitenkarte.Ich bin gestern selbst von Linken und südländisch aussehenden Mitbürgern gefilmt und bedroht worden.
    Das war gestern eine Erfahrung, die ich kein zweites Mal erleben möchte. Und jetzt erst recht nicht nach der schrecklichen Meldung aus Köln.
    Ehe man sich versieht landet man auf dem Friedhof oder im Krankenhaus.
    Und dann noch mit der Polizei anlegen?
    Tut mir leid, aber das müssen Mutigerer als ich erledigen.

  46. An alle Extremisten von „Links“ über Islam bis „Rechts“: bei 20 000 gebildeten Lesern täglich ist auch die PI NEWS ein durchaus ernst zu nehmender Gegner. Period.

    Andererseits stellt sich doch die Frage, ob es unsere alleinige Arbeit ist A.löcher von „Links“ über Islam bis nach „Rechts“ zu bekämpfen.

    STAAT TU DEINE ARBEIT!

  47. #48 onkel lasse

    In GG Art. 20 (1) steht, daß der Staat dessen Name „Bundesrepublik Deutschland“ lautet, ein „demokratischer und sozialer Bundesstaat“ sein soll. Davon, daß er eine Republik sein muß, lese ich dort genauso wenig, wie in GG Art. 20 (2).

    Anhänger der Republik lesen das wohl hinein, aber es steht nicht drin 😉

  48. # 56 VoxPopuli

    SO ist es.

    Lest euren Mao.
    Lest das ganze linksradikale Tupamaro-Zeugs.
    Lest Martin van Creveld.

    Und meldet Euch endlich im Schützenverein an.
    Krav Maga, Jeet Kune Do, Thaiboxen, Wing Tsun, Escrima gibt es überall.

  49. @ #56 VoxPopuli

    Die Rechte braucht eine Schutzorganisation, “demokratisch” wird das nichts mehr!

    Bist du des Wahnsinns?
    Dann haben die Medien doch genau das was sie wollen!

    Die Antifa ist heute bei den Wenigsten angesehen. Wenn die einen echten Gegner auf der Straße haben würden, wären die Antifas die Helden der Nation.

  50. Der Staat ist unterwandert und ausgehöhlt, da tut niemand mehr arbeit. Und bald kommt sowieso die große Mutter EU und drückt alle an die übervollen Monsterbrüste – ahhhhrg…

    Nein, mal ernsthaft: In der von Politischer Korrektheit verseuchten Gesellschaft tun die allermeisten gar nichts. Und sehen zu, was passiert. Und der Staat ist mittlerweile völlig „eierlos“, wo soll da ein richtiges, hartes Reagieren herkommen?

    Nein, wir müssen dem Staat Beine machen, wir müssen politisch tätig werden – und gerade auch in großen Parteien was bewegen.

    Wie hoch ist denn z.B. der -schweigende- islamkritische Prozentsatz z.B. IN DER SPD? FDP? CDU?

    Da kann man noch eine Menge bewegen – und Pro Köln wird die CDU bspw. noch mächtig in den Arsch treten und zur Bewegung zwingen.

    Ein Teil hier zu Pro Köln, ein Teil hier in die CDU – und schon kommt Bewegung in die Sache.

  51. Die CDU ist schon deshalb unwählbar weil sie dem EU-Reformvertrag zugestimmt hat. Sämtliche Abgeordneten die diesem Machwerk zugestimmt haben sind Verfassungsfeinde.

  52. @ 59 Alice

    Das ist so richtig und so üblich.

    Es gibt vier Auslegungsarten. Davon ist die wortwörtliche, grammatikalische (leider) die schwächste.

    Das Republikprinzip gehört zum Bestand der freiheitlich-demokratischen Rechtsordnung. (Im oben genannten HdStR wird dieses ebenfalls kritisiert, weil demnach ein Monarchist nicht in den Staatsdienst dürfte. Das HdStR ist m.E. die konservativste Staatsrechtsrechtsliteratur, neben Maunz, Dürig, Herzog, Kommentar zum GG)

  53. #61 fanta2

    Die Medien haben bereits was sie wollen.
    Das Schlimmste ist die absolute Nichtbeachtung.

    Angst ist der bestimmende Faktor. Die gilt es endlich bei der Gegenseite zu erzeugen. Die sind nämlich durch und durch feige.

    Die einzigen, die sich hier einschüchtern lassen, sind bis jetzt diejenigen, die für den demokratischen Rechtsstaat sind.
    Genauso ging die Weimarer Republik zugrunde.

  54. #62 RechtsGut

    Bist du wirklich so naiv und glaubst das die CDU irgendwas ändern wollen will ?
    Die haben dabei mitgewirkt das unser land so ist wie es ist. Das Moslems hier langsam aber sicher die hoheit bekommen.
    Die CDU ist nicht besser als die SPD oder Grüne.

    Der Spruch “ die sind alle gleich“ da ist was wahres dran.

    Die CDU läßt die „wir tuen was gegen Ausländer“ keule pünktlich ein halbes jahr vor wahlen raushängen.

    Die sind an der Situation doch mitschuld.
    Dort gibt es nicht soviele Islamkritiker wie allgemein angenommen ob du es glaubst oder nicht aber in der CDU gibt es sogar türken.

  55. @ZdAi
    Lies genauer: Ich habe von mitmachen gesprochen, nicht von einer Wahlempfehlung.
    Wer 2009 nicht CDU oder FDP wählt muss das schon jetzt sehr genau überlegen – oder wir haben eine sichere rot-rot-grüne Mehrheit.

    Nein: IN die Parteien gehen und DORT was verändern. Wenn jeder hier die hälfter der Zeit statt für PI für eine Parteiarbeit investieren würde – dann wären wir schon deutlich weiter. Und Pro Köln wird die CDU auch massiv verändern – oder die CDU wird untergehen.

  56. Wenn ich das wieder lese dann weis ich das eine Teilnahme am Kongress immer wichtiger wird.
    Ich selbst habe 4 Busse gechartert von Düsseldorf nach Köln zur öffentlichen Veranstaltung jetzt sind alle Sitze ausverkauft. Ich kann aber bei Bedarf noch einen Bus mehr bekommen . also 6 € hin und rück

    Tut was

  57. bei solchen infoständen in den städten sollte man immer jemand unauffällig aus der distanz mitfilmen/fotographieren lassen. vor allem die handlungen der antifantinnen sollten gut dokumentiert werden. hinterher kann man dann schöne fotos von denen ins netz stellen, das mögen die allerdings garnicht. 🙂

    den linksfaschistischen türkenmob wird demnächst claudia f. roth als saalordner bei ihren propagandaveranstaltungen engagieren.

  58. @ Kybeline

    Netter Ratschlag, doch schon darin liegt unser Fehler: Sie rufen zu Einzelaktionen auf.

    Warum rufen Sie nicht dazu auf, endlich eine PI-Demo zu organisieren oder sich in lokalen Gruppen zu vereinigen?

    Oder eine Arbeitsgruppe, die damit beschäftigt, wie es möglich sein wird, diesem Mob gesondert zu begegnen?

    Wir Deutschen sind immer alleine, das ist das Problem. Solange wir uns nicht unter der deutschen Fahne und ebenso mutig wie unsere Ahnen vereinen, wird das hier nichts mehr.

    Aber das haben uns die BRD-Faschisten sicher aberzogen.

  59. Zunächst Herzliche Grüße und Alles Gute an Herrn Breninek!

    Nun zeigt der „friedliche“ Islam zusammen mit den Linken sein wahres Gesicht: Intolerant, menschenverachtend und demokratieunfähig. Die beiden verbindet der Wahn zu glauben, daß sie mit ihrer Lehre diese Welt befreien, von allen Problemen erlösen können. Entweder hier entsteht wieder eine pseudoreligiös- sozialistische Diktatur oder
    WIR STEHEN DAGEGEN AUF UND WEHREN UNS!

  60. Ihr seid glaube ich wirklich ein wenig beschränkt in der Wahrnehmung. Ich sagte SPD, FDP und CDU. Und ich sagte: Mitmachen – nicht wählen.
    Aber so sind eben Sektierer die die deutsche Politik falsch einschätzen.

    Zu dem hier:
    http://september.web-republic.de/September/wordpress/?p=196

    Kann jemand bei der Internet-Polizei NRW (googlen) da Anzeige erstatten. Ich kann aus beruflichen Gründen da nicht in Erscheinung treten.
    Bitte macht alle Screen-Shots von der Website!
    Ein Skandal!

  61. Wird über diese widerliche Tat bei Brisant, Panorama, Monitor, ZDF Reporter, im Morgenmagazin, Frontal 21 etc. berichtet?

  62. # 77

    express oder KSTA würden ja erstmal reichen.

    Wer denen noch ein Cent seines Geldes gibt, ist es selbst schuld.
    Seinen eigenen Schlachter noch bezahlen …

  63. #70 RechtsGut (22. Aug 2008 19:14) „@ZdAi
    Lies genauer: Ich habe von mitmachen gesprochen, nicht von einer Wahlempfehlung.
    Wer 2009 nicht CDU oder FDP wählt muss das schon jetzt sehr genau überlegen – oder wir haben eine sichere rot-rot-grüne Mehrheit.

    Nein: IN die Parteien gehen und DORT was verändern“

    Es gibt eine Menge Rechter in der CDU. Veraendern tun die aber nichts. Sobald sie aufmucken wirft sie die CDU-Fuehrung der linken Meute (Presse + Linksparteien) vor und wirft sich dabei noch in Heldenpose: Altnazi erfolgreich aus CDU vertrieben! Applaus allenthalben.

    Aber mal etwas ernster: Zeig mir doch ein Beispiel wo ein CDUler signifikant etwas zu Gunsten rechter Ziele bewirkt hat!
    Ich hoere ab und zu ein paar rechte Phrasen aus der CDU, aber rechte Taten sehe ich keine.

  64. #73 VoxPopuli

    @ Kybeline

    Netter Ratschlag, doch schon darin liegt unser Fehler: Sie rufen zu Einzelaktionen auf.

    Warum rufen Sie nicht dazu auf, endlich eine PI-Demo zu organisieren oder sich in lokalen Gruppen zu vereinigen?

    Weil so etwas nicht von heute auf morgen geplant werden kann und ohne einen konkreten Plan/Konzept, den/das Sie sicherlich auch nicht haben,leider sinnlos bleibt.

  65. Ich kann nicht verstehen, dass die Passanten immer so ruhig bleiben. In so einem Fall würde ich doch eine klare “physikalische” Reaktion zeigen.

    Eine klare physikalische Reaktion hat mitunter für Hilfeleistende strafrechtliche Konsequenzen – ich spreche aus Erfahrung. Mal abgesehen davon ist der Überfall auf einen 67-Jährigen deutschen Patrioten ein klares Signal.

    Das identitätslose Deutschland und die kriecherische, links-orientierte EU sind auf dem besten Weg dem Monster Islam auf den Leim zu gehen.

    Der gesunde Menschenverstand elegant an den Rand verbannt, komm wir gehen spielen … deutsche Politiker !

  66. Kann man in Anlehnung an die Vorwürfe der Linken an die BILD, sie habe beim Tode Benno Ohnesorgs mitgeschossen, jetzt sagen, Herr Ralf Giordano hat mitgeprügelt?

  67. #84 Heiner und sonst keiner

    Wo bleibt eigentlich der Staatsschutz?

    Der sucht auf dem Schulhof nach Rechtsrock CDs.

  68. 76 MusLee
    „Man sollte sich vielleicht sogar schon überlegen zu bewaffnen“

    Manche haben das schon seit langem gemacht, und Walther, Glock und Co. sind gute Freunde:-)

  69. Demokratische Parteien sind im formalen Sinn vom Volk gewählte Parteien. Es ist kein gutes Zeichen für ein Demokratieverständnis, wenn unter „demokratisch“ etwas inhaltliches verstanden wird. Was sich der Vorsitzende der Kölner SPD geleistet hat, die Teilnehmer des geplanten Kongresses Anti-Islaminisierung pauschal als “ gewaltbereit“ und „Nazi-Dreck“ zu bezeichnen, ist ungeheuerlich und undemokratisch. Der Herr Ott ist kein Verfassungsgericht. Die Presse unterstützt die Hetze und die Hetze führt eben zu Gewalt. Insoweit konsequent und – ganz vielleicht – auch gewollt, denn viele Bürger werden nicht zu Veranstaltungen kommen, bei denen das Risiko der körperlichen Auseinandersetzung besteht. Was ich mich frage: Wenn denn schon eine pro-Bewegung so furchtbar sein soll, wie sie in der Presse dargestellt wird, warum gibt man dann nicht Gelegenheit, sich in der Öffentlichkeit zu blamieren, indem man sie zu einer Podiumsdiskussion mit Andersdenkenden einlädt ? Die Diffamierungs- und Ausgrenzungspolitik stinkt doch zum Himmel ! Ein Armutszeugnis für Anti-Pro….

  70. Die Passanten sind mittlerweile auch durch „Keine Gewalt“-Rhetorik völlig ruhig gestellt. Wieso sind z.B. bei diesem Fußballüberfall nicht mal eine Packung SPORTLER auf die Schläger losgegangen??? Das ist mir völlig unverständlich, da sitzen dutzende Sportler herum und tun NICHTS.

    @Deutsch-Indianer
    Die warten auf Verstärkung. Von Dir zum Beispiel. Auf das man die Kanzlette beseitig und wieder Leute wie Schönbohm protegiert. Mitmachen ist in der Demokratie und in der besonderen DEUTSCHEN SITUATION die einzige Möglichkeit.
    Was meint ihr – wieviel Proent der Grünen Wähler sind Islamablehner? Hmmm?

  71. bravo!!!
    alte hilflose menschen und behinderte menschen werden zusammenschlagen. und die linken wertlosen sozialschmarotzer freuen sich darüber noch.
    auf was warten wir eigentlich? gemmas an!!!
    strategien entwickeln, zellen bilden und los gehts.

  72. Das dürfte wohl leider erst der Anfang in diesem Kulturkampf sein.

    Es wird nicht lange dauern, dann werden die toleranten, weltoffenen und ach so gutmenschlichen Linken zusammen mit den darin schon seit langer Zeit gut darin geübten Mohammedanern auch die Vertreter von Ihnen nicht genehmen politischen und religiösen Vorstellungen im Deutschland des 21. Jahrhunderts töten.

    Es ist nur eine Frage der Zeit bis es soweit kommt.

    Es gab und gibt keinen Flecken Erde auf der Welt in dem das Aufkommen des Mohammedanismus nicht für die Zerstörung einer Gesellschaft, für Unfrieden und für Mord und Totschlag gesorgt hat.

    Ein Blick in die Geschichte des Mohammedanismus läßt da (leider) keine Zweifel zu.

    Warum sollte es in Deutschland anders aussehen.

  73. Wahnsinn…alles Vorboten für noch viel schlimmeres…traurig…zum Kotzen…

  74. #70 RechtsGut

    Lies genauer: Ich habe von mitmachen gesprochen, nicht von einer Wahlempfehlung.
    Wer 2009 nicht CDU oder FDP wählt muss das schon jetzt sehr genau überlegen – oder wir haben eine sichere rot-rot-grüne Mehrheit.

    Das gleiche Gerede höre ich seit 25 Jahren und obwohl die CDU lange genug Zeit hatte, die Dinge zu ändern, hat sie nicht nur nichts gemacht, sondern fleissig mitgeholen, bei dem was wir aktuell haben. Von der FDP, die selbst die wenigen moderaten Vorstöße der CDU torpediert hat, reden wir erst gar nicht.

    CDU und FDP sind verlorene Stimmen, da kann meinetwegen auch Rot/Rot/Grün regieren. Da weiss ich wenigstens wo der Feind steht und muss mir nach der Wahl nicht vorkommen wie ein Volldepp, der sich mal wieder dreist von der CDU hat belügen lassen!

  75. Es gab schon früher Gewaltübergriffe gegen pro-Köln-Mitglieder, damals allerdings durch deutsche Linksextremisten. Unter anderem erfolgte im Jahr 2003 ein Fall von schwerem Landfriedensbruch bei einem Überfall auf eine Gaststätte, in der pro-Köln-Mitglieder waren.

    Der Staatsanwalt hat sich geweigert, die Tat zur Anzeige zu bringen, obwohl die Täter durch die linke Straftäterkartei identifiziert wurden. Die Tat blieb demzufolge für die Täter absolut folgenlos. Ich glaube, so etwas nennt man Rechtsbeugung …

    Und so meldete es pro Köln damals auf seiner Internetseite:

    4. November 2003:

    Linke Szene verwüstet Gaststätte in Deutz

    Die linke Kölner Szene hat am Abend des 4. November 2003 eine Gaststätte in der Siegburger Straße in Deutz verwüstet und dabei 10 Menschen verletzt, zwei davon schwer. Die Bürgerbewegung pro Köln e.V. hatte zunächst zu einer Bürgerversammlung in die Gaststätte „Poller Haus“ am Poller Markt eingeladen, um die pro-Köln-Petition gegen den geplanten Bau einer Zentralmoschee in Köln zu beraten. Nachdem bekannt wurde, daß Angehörige des linken politischen Spektrums diese Versammlung überfallen wollten, sah sich der Gastwirt derart unter Druck gesetzt, daß er die Veranstaltung abblies. Die Bürgerbewegung mußte deshalb die Versammlung nach Deutz umleiten.

    Als gegen 20.15 Uhr die ersten gewaltbereiten Linksextremisten das Lokal erreichten und die Erstürmung der Gaststätte vorbereiteten, rief das pro-Köln-Vorstandmitglied Bernd M. Schöppe, das sich in der Gaststätte befand, zwei Mal über die 110 die Polizei zu Hilfe. Die Beamten reagierten aber auf diesen Hilferuf unverständlicherweise nicht. Gegen 20.45 Uhr – also gut eine halbe Stunde nach dem Notruf – wurde das Gasthaus dann tatsächlich erstürmt. Die Linken warfen Aschenbecher und Stühle durch die Gaststätte und versprühten Säure. Zudem schlugen sie mit Flaschen und anderen Gegenständen wahllos auf die anwesenden Gäste ein, wobei sie zwischen pro-Köln-Mitgliedern und den Stammgästen des Lokas keinen Unterschied machten.

    Bei den beiden Schwerverletzten, die mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden mußten, handelte es sich um einen Mann von Mitte 40 aus Poll, der nicht Mitglied von pro Köln ist – er trug eine klaffende und stark blutende Wunde am Kopf davon; ein Linker hatte mit einer Bierflasche auf ihn eingeschlagen -, und um die pro-Köln-Ratskandidatin Regina Wilden, der Säure in die Augen gesprüht wurde. Zudem erlitt ein Gast, der mit der pro-Köln-Versammlung nichts zu tun hatte, Augenverletzungen und erhebliche Verletzungen an der Nase, die vor Ort ambulant behandelt werden mußten.

  76. Auch in Hamburg hat der Mob heute wieder gewütet:

    POL-HH: 080822-5. Demonstrative Aktionen der Teilnehmer des Antirassismus- und Klimacamps

    Hamburg (ots) – Zeit: 22.08.08 ab ca. 11:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

    Anfang August hatte eine Einzelperson für den Veranstalter des Antirassismus- und Klimacamps für den heutigen Tag einen Aufzug mit dem Tenor: „Für grenzenlose Bewegungsfreiheit – keine Abschiebungen vom Flughafen Hamburg!“ angemeldet.

    Die Versammlungsbehörde bestätigte die Anmeldung mit beschränkenden Auflagen hinsichtlich des Marschweges und der Dauer der Schlusskundgebung. Der Anmelder legte Rechtsmittel gegen diese Auflagen ein. Das Verwaltungsgericht lehnte den Antrag bezüglich des Marschweges ab und entschied die Durchführung der Endkundgebung wie angemeldet von 13:00 – 19:00 Uhr. Gegen diesen Beschluss legte der Anmelder Beschwerde beim OVG ein, diese wurde am 21.08.08 zurückgewiesen. Für den Aufzug war demzufolge folgender Marschweg festgelegt:

    Im Grünen Grunde, vor dem U/s-Bahnhof Ohlsdorf – Am Hasenberge – Röntgenstraße (Zwischenkundgebung Röntgenstraße / Alsterkrugchaussee) – Langenhorner Chaussee – Flughafenstraße (Schlusskundgebung Busparkplatz)

    Ab 11:00 Uhr sammelten sich erste Teilnehmer am Bahnhof Ohlsdorf. Die Anfangskundgebung begann um 11:45 Uhr und um 12:06 Uhr startete der Aufzug mit ca. 800 Teilnehmern. Um 13:47 Uhr erreichten die Teilnehmer den Schlusskundgebungsplatz und um 14:03 Uhr begann die Schlusskundgebung.

    Während des Aufzuges hatten mehrfach Gruppen von bis zu ca. 70 Personen kurzfristig Kreuzungsbereiche blockiert und Sitzblockaden durchgeführt. Um 13:42 Uhr wurden an der Kreuzung Sengelmannstraße / Brabandstraße 61 Personen in Gewahrsam genommen, nachdem diese trotz der erteilten Platzverweise nicht die Fahrbahn verlassen hatten.

    Um 14:50 Uhr hielten sich noch ca. 100 Personen am Schlusskundgebungsort auf.

    Diverse kleinere und größere Gruppen betraten kurzfristig Fahrbahnen um den Verkehrsfluss zu behindern, blockierten Kreuzungen, skandierten am Flughafen im Terminal 1 Parolen und verstopften und fluteten die Toiletten im Terminal 1, sodass diese gesperrt werden mussten.

    Um 15:26 Uhr wurde die Kundgebung von der Polizei aufgelöst, da Personengruppen den Platz nach Störaktionen und der Begehung von Straftaten mehrfach als Rückzugsraum genutzt hatten.

    Um 15:36 Uhr wurden im Terminal 2 insgesamt 40 Personen zur Durchsetzung von Platzverweisen in Gewahrsam genommen.

    Nach der Erteilung der Auflösungsverfügung meldete der Versammlungsleiter unter dem Tenor „gegen Polizeiwillkür“ einen neuen Aufzug an. Dieser Aufzug, der genehmigt wurde, führte ab 16:04 Uhr auf dem Weg des ersten Aufzuges zurück zum Bahnhof Ohlsdorf. An dem Aufzug nahmen ca. 500 Personen teil.

    Noch vor dem Beginn des Aufzuges griffen mehrere Demonstranten einen Polizisten an, als dieser eine Person wegen des Verdachts der Sachbeschädigung vorläufig festnehmen wollte. Der Beamte wurde mit Verdacht auf Rippenfraktur in ein Krankenhaus eingeliefert. In diesem Zusammenhang wurde auch ein Demonstrant verletzt und ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs wurden hier fünf Personen vorläufig festgenommen.

    Die Teilnehmer des zweiten Aufzuges erreichten um 17:20 Uhr den Bahnhof Ohlsdorf. Dort erklärte der Anmelder die Veranstaltung für beendet. Die Teilnehmer verließen den Platz anschließend in unterschiedliche Richtungen.

    Im Verlauf des gesamten Einsatzes wurden 71 Personen in Gewahrsam genommen und es erfolgten sieben vorläufige Festnahmen.

    An dem Einsatz waren insgesamt 1.590 Polizeibeamte aus Hamburg und Schlewig-Holstein beteiligt.

    Le.

  77. #73 VoxPopuli (22. Aug 2008 19:15)
    #52 Erwin Mustermann (22. Aug 2008 18:53)
    #82 Mensch2.Klasse (22. Aug 2008 19:30)

    Netter Ratschlag, doch schon darin liegt unser Fehler: Sie rufen zu Einzelaktionen auf.

    Ich wäre der letzte Depp, wenn ich hier und heute zu Gruppenaktionen aufrufen würde, nicht wahr? Aber bleibt nur am Ball, da werdet ihr erfahren, was, wann, wo.

    Ihr könnt natürlich auch einer Organisation beitreten, dann ist es noch sicherer. Wie wäre es mit der BPE (Pax)?

  78. In Zusammenhang mit der Berichterstattung über den Anti-Islamisierungskongreß fanden mittlerweile nicht nur öffentliche Antifa-Trainings für bestimmte Aktionen und Drohungen, sondern auch Anschläge auf Räumlichkeiten und Personen statt. Wieso kommt hier kein Journalist mal auf die Idee, von geistigen Brandstiftern zu reden, die ein Klima erzeugen, das solche Folgen unvermeidbar macht?

    Man wirft den Teilnehmern vor, dass sie Muslimen und ihren Sympathisanten bedenklichen Umgang mit Andersdenkenden unterstellen, und will sie dann mit Steinen und Fäusten überreden, dass dies nicht zutrifft. Das überzeugt natürlich.

    Ist irgendwie so, wie bei Diskussionen mit Moslems, die dich vor die Wahl stellen, den Islam entweder als Friedensreligion zu akzeptieren, oder aber seitenweise mit Beleidigungen und Drohungen überzogen zu werden, wenn du es nicht tust. Oder so, wie wenn man gegen angebliche Vorwürfe des Papstes, gewalttätig bei Meinungsverschiedenheiten zu werden, demonstriert – und zwar gewalttätig. Und diese jeweiligen Widersprüche sind ihnen nichtmal ansatzweise bewusst.

    Also, liebe Islamkritiker, seht endlich ein, dass Islam Frieden und Dialog bedeutet, oder es fliegen Steine und Fäuste solange, bis ihr es endlich einseht!

  79. @ Reconquista

    wieder einer, der den wahren Inhalt der CDU erkannt hat.

    Es kann nur besser werden!

    Es gibt bei der CDU auch Leute, die sich ganz brav in Dingen wie „Schule ohne Rassismus“ (inländerschutz ist allerdings nicht bezweckt) engagieren.

    Noch Fragen?

  80. Bis gestern hatte ich mit der „Pro-Bewegung“ nichts am Hut (wegen der NPD-Vergangenheit einiger „Pro-Aktivisten“). Das hat sich ab heute geändert. Es wird Zeit, dass per Wahlzettel solchen inländerfeindlichen Typen und Hetzern wie OB Schramma der Garaus gemacht wird.

  81. Die Bundeswehr kämpft in Afghanistan gegen den Islam….

    Deutsche Soldaten sterben durch Moslems.

    Nun auch wohl bald deutsche Zivilisten.

    Darüber sollten wir nachdenken.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    skype: norbert.gehrig

  82. #93 Lepanto1571 (22. Aug 2008 19:34)

    76 MusLee
    “Man sollte sich vielleicht sogar schon überlegen zu bewaffnen”

    Manche haben das schon seit langem gemacht, und Walther, Glock und Co. sind gute Freunde:-)
    ———————————————–

    Anscheinend gehts ja nicht anders oder will man warten bis es hier los geht und man hat automatisch den kürzeren gezogen!?

    Wenn es los geht heißt es sowieso nur noch entweder die oder wir.

  83. Keine 70 Jahre nach Hitler wird in Deutschland wieder Menschenverachtung toleriert. Diesmal von Links.

  84. @#116 Norbert Gehrig

    Hat aber vielleicht auch ein Vorteil wenn die Bumdeswehr dadrüben lehrnt gegen den Islamismus zu kämpfen.
    So sind unsere Soldaten wenigstens kampferprobt für den Einsatz zu hause
    mfg

  85. Wieso wird ein Beitrag, in dem ich einfach nur Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur (wähler)Struktur bestimmter Parteien äußere und zur Selbstverteidung (auch in Gruppen als Bürgerwehr) aufrufe, gelöscht?

    Oder ging es um den Satz mit dem Klima der Angst?

  86. Im ksta ist immer noch keine Meldung. Sonst wird jede noch so absurde Nachricht über vermutete „rassistische“ Übergriffe gebracht, selbst wenn es sich hinterher als grobe Falschmeldung erweist.

  87. Liebes Pi Team.

    Wäre es nicht möglich in Zukunft vor jedem geposteten Link den Dienst anonym.to vorzuschalten??? Seiten wie der Antifablog müssen nicht wirklich wissen woher die Besucher kommen. Denkt einfach mal drüber nach.

    Auf nach Köln! Habe hier allerdings großen Bammel. Die Ereignisse am 20 Sep. werden auch unsere Bewegung spalten. Die einen werden es befürworten, wenn Steine postwendend zurück geschmissen werden, die anderen werden darauf pochen doch der Presse nix zu liefern worüber sie negativ berichten könnte.

  88. Ob Herr Schramma die Verantwortung für diese Tat übernimmt? Schließlich gießt er ja fleißig Öl ins Feuer, um die Hetzkampagne anzustacheln.

    Es entwickelt sich langsam in Richtung 1933 – wehret den Anfängen kann man da nur sagen!

    http://www.demokratische-liga.de

  89. @ 119 Ben Juda

    Bei Links wurde Menschenverachtung nicht bloß toleriert, sonder produziert. Da hat sie einen ihrer wesentlichen Ursprünge. Und das weit mehr als 70 Jahre vor Hitler und nicht nur in Deutschland. Diejenigen haben dies bloß genauso gemacht.

  90. Für den feigen Anschlag der KSta als geistiger Brandstifter den linken Politrockern mit ihren ständigen unsachlichen Hetzartikeln gegen den Islamkongreß und seinen Besuchern nun die Schläger in die Hand gegeben, mit dem die vor Hass Glühenden nicht einmal vor dem ehrwürdigen Alter halt machen.
    Damit stellen sich die KSta mit ihren Meinungsmegaphon unreflektieren mit den Aufruf eines Ilja Ehrenbergs gleich, der den Rotarmisten, 1945 vor den Grenzen Ostpreußen stehend, durch seine antideutschen Hasstyraden den darauf folgenden Gewaltverbrechen der Rotarmisten Vorschub leistete.

  91. Was für eine menschenverachtende Hetze von DuMont und seinen Monopol-Redakteuren Detlef Schmalenberg und Frangenberger! Diese selbsternannten Demokraten schauen jetzt zufrieden die Früchte Ihrer Arbeit: Da wird ein schmächtiger Rentner von Türken wieder halb tot geschlagen. Pfui Teufel! Der Stadtanzeiger und die Kölnische Rundschau kommen mir nicht mehr in Haus. Mit was für einer feifen antidemokratischen Bande DuMont und seine Monoppresse gemeinsame Sache machen!

  92. Auch in der Bundesrepublik sind der Mehrheitswille des Volkes und die Staatsinteressen nicht IDENTISCH!

    Diese Zustände, wie sie sich uns heute offenbaren, sind GEWOLLT.

    Daß Deutsche massenhaft auswandern (flüchten, auch die Binnenwanderung zählt z.T. dazu)und das nie aufhörende Einwandern vom Prekariat aus der ganzen Welt, wurde nie gefordert, noch von der Mehrheit befürwortet.

    Es gibt also Verantwortliche für diese Zustände. Für diese Entwicklung.
    Der deutsche Staat, oberflächlich ein „Rechtstaat“, ist in Wahrheit, ein antiquitierter Begriff zwar, aber passen, seinem Staatsvolk feindlich eingestellt, und damit volksfeindlich.

    Der Punkt ist, das dies für die Niederlande, Belgien, Frankreich, Österreich, Großbritannien u.a. ebenso zutrifft.

    Die Staatsinteressen und der Volkswille sind in der BRD nicht kongruent.

    http://www.islamisierung.info

  93. Die Faschisisierung der deutschen Politik ist in vollem Gange. Bald werden primitivste Horden grölenden Gossenabschaums die Straßen beherrschen. Die westliche Welt ist dem Untergang geweiht, wenn sie dem nicht mit radikaler Entschlosenheit entgegentritt.

    Aber davon ist weit und breit nicht einmal der geringste Ansatz zu sehen.

  94. # 123 KampfUllum: Man sollte erst mal am 20. nach Köln kommen…… Noch ist in Deutschland die Polizei für den Schutz von demokratischen Veranstaltungen zuständig, auch wenn der Glaube daran angesichts der Entwicklung schwächer wird.

    Wenn ziemlich viele „ganz normale“ Bürger wie du und ich zum Heumarkt kommen, wird vielleicht schon aufgrund der ungewöhnlich hohen Zahl ein gewisses Umdenken einsetzen. Sonst ist doch meist der antifa-mob mit DGB und den Schrammas eher in der Überzahl; schon allein wegen des publizistischen Dauerfeuers. Jetzt sind viele entschlossen, „nach Köln“ zu fahren, die sonst gar nicht auf die Idee gekommen wären (so wie ich..).

  95. #69 onkel lasse

    Lieber onkel lasse, ich meine, Monarchisten haben in öffentlichen Ämtern der BRD nichts zu suchen. Da gibt es würdigere Vertreter: die beiden Becks zum Beispiel. Oder die Damen Merkel, Roth und Ypsilanti.
    Der monarchische Staatsgedanke, der auch in Deutschland dem Staatsbürger ein wesenlich größeres Demokratie- und Freiheitsverständnis entgegenbrachte als es die Blödrepublik je auch nur ansatzweise einräumte, wird vielleicht überleben, während die BRD bald vergangen und fluchbeladen im Orkus der Geschichte verscwunden sein wird. Sogar Lasalle, Quidde und Ebert tendierten eher für die Monarchie. Und wenn man die letzten 90 Jahre der deutschen Geschichte Revue passieren läßt, dann kann man nur feststellen, außer Katastrophen hat die Republik den Deutschen nichts gebracht. Und vergessen wir nicht: die wesentlichen Elemente unserer Rechtsordnung, wie etwa das Bürgerliche Gesetzbuch, stammen aus dem Kaiserreich. Letztendlich sei noch hinzugefügt, daß auch die Verfassung von 1848 das Deutsche Reich als Erbkaisertum bestimmte.

  96. # 124 Katharina v. M.

    Manchmal habe ich den Eindruck, es gibt hier einige, die bewußt oder unbewußt, die Chance einer Alternative rechts von der Mitte untergraben.
    Die demokratische liga ist linksliberal. Punkt. Das gibt es schon genug in Deutschland. (Union, FDP, Grüne, SPD.)

    Derzeit stellen sich nur zwei Handlungsalternativen dar:
    1. Man wählt nochmal Union oder FDP in der allerletzten Hoffnung und in dem Hoffnung so vielleicht Rot-rot-grün verhindern zu können.

    2. Man wählt demokratisch rechts der Union. Das wird die Union entweder wieder auf Kurs bringen oder diese Alternativpartei wird immer größer. Das führt zu einer völlig neuen Situation, die sogar die Union zerreißen könnte.

    Alles andere ist nicht zweckmäßig. Nr. 1 auch nicht, weil die Union doch nur die SPD ist und die FDP nichts anderes mehr als gelbe grüne.

    Diese demokratische dingsda liga braucht wirklich niemand, außer einem der die eh schon geringen Chancen einer Alternative noch bkaputt machen möchte.

    Das ist ja schlimmer als die Judäische Volksfront vs Volksfront von Judäa hier.

  97. #109 RechtsGut

    Anzeigen, gut und schön. Aber mir fällt leider kein zu inkriminierendes Delikt ein.
    § 140 StGB greift ja bedauerlicherweise nicht, da gefährliche Körperverletzung nicht darunterfällt. Also, wer hätte einen Tip?

  98. Ach ja,

    meine besten Genesungs- und Besserungswünsche an jenen älteren Herrn.

    Die ganze Politkamelia, die nur Verachtung für ihr eigenes Volk empfindet, nun ja, man muß nicht jeden Gedanken frei aussprechen.

    „Ich scheiß auf das, was in den Zeitungen steht. Ich rühre keinen Finger für die Politik. Ich habe nie gewählt und werden nie wählen. Ich bin kein Nazi und erst recht kein Sozialdemokrat. Meine eigene Ansicht ist, daß ich mehr mit einem Schwarzen aus der Arbeiterklasse gemeinsam habe als mit nem Weißen aus der reichen Mittelklasse. Abgesehen davon habe ich über Rassen und Politik nichts zu sagen, außer daß alle Politiker bestechlich, Schwindler und Lügner sind, und ich würde nicht einmal auf sie pissen, wenn sie brennen würden.“ (Skinhead-Fanzine)

  99. @Onkel Lasse
    Du triffst es auf den Kopf. Entscheidend ist: Rechts und demokratisch zu wählen. In Köln z.B. Pro Köln. Und dann kann jeder entscheiden wo er mitmacht. Aber ums Mitmachen kommen wir nicht drumherum. Man kann natürlich auch in der CDU mitmachen und dann Pro Köln wählen – weil es wichtig ist daß die über alle möglichen Hürden kommen. Und gleichzeitig ist es wichtig die entartete CDU wieder auf Kurs zu bringen. Das geht nur mit Druck von rechts und von innen.

    Aber ohne die große „konservative“ (jaja, ich weiß, seufz…) Partei CDU hat man keine rechte Mehrheit. Weder eine rechte noch eine rechte sozusagen… 🙂

    Gute Besserung an Herrn Breninek! (sicher auch jemand mit Migrationshintergrund 😉 )

  100. @Babel
    Das sollen sich die Polizisten einfach mal anschauen. Also ich glaube nicht daß die öffentlich dargestellte Schadenfreude bei schwerer Körperverletzung in Ordnung geht. Man kann darin auch einen AUFRUF zu schwerer Körperverletzung sehen – und das ist sicher strafbar, sogar ein Offizialdelikt, denke ich.

    Weiß da jemand genaueres?

  101. #131 prausnitzer

    „Der monarchische Staatsgedanke, der auch in Deutschland dem Staatsbürger ein wesenlich größeres Demokratie- und Freiheitsverständnis entgegenbrachte als es die Blödrepublik je auch nur ansatzweise einräumte, wird vielleicht überleben, während die BRD bald vergangen und fluchbeladen im Orkus der Geschichte verscwunden sein wird.“
    >>> das Kaiserreich war BEDEUTEND demokratischer als das Britische Empire seiner Zeit. Die Demokratiereform in GB vor der Jahrhundertwende hatte das deutsche System zu Vorbild.
    Daß es auf Reichsebene auch deutlich demokratischer war als die BRD heute, sollte jedem historisch Interessierten klar sein.
    Mit der BRD sieht es zur Zeit nicht gut aus. Sollte sie sich nicht wesentlich reformieren, geht sie unter.

    „Sogar Lasalle, Quidde und Ebert tendierten eher für die Monarchie.“
    >>> Von Ebert kam der große Spruch:“Wenn ich zwischen Deutschland und seiner Verfasung zu wählen hätte, ich würde für Deutschland stimmen.“ Das wurde ihm erstens von seiner Linken nie mehr verziehen. Zweitens wäre er heute ein „verfassungswidriger Rechtsradikaler“. So einfach ist das.

    „Und wenn man die letzten 90 Jahre der deutschen Geschichte Revue passieren läßt, dann kann man nur feststellen, außer Katastrophen hat die Republik den Deutschen nichts gebracht. Und vergessen wir nicht: die wesentlichen Elemente unserer Rechtsordnung, wie etwa das Bürgerliche Gesetzbuch, stammen aus dem Kaiserreich. Letztendlich sei noch hinzugefügt, daß auch die Verfassung von 1848 das Deutsche Reich als Erbkaisertum bestimmte.“
    >>> Beides wird gerne vergessen.
    Das sagt eigentlich schon alles über heute aus.
    Abgewandeltes Zitat:
    God damn the 21st century.

    Aber es kommt auf jeden Fall Bewegung in die alte Kiste.

  102. Die Anfia ist die SA von heute. Sie sind der NSDAP näher als es REP oder NPD je waren. Unter dem Deckmantel des „Anti-„Faschismusses schlagen sie jeden zusammen, der nicht ihre Ideologie teilt. Sie verhöhnen die Opfer, hier ein zusammengeschlagener Rentner, feiern die unmenschliche Tat des Hasses und zeigen, welch hässliche Fratze sie wirklich bestitzen.

    Man muss kein Freund dieser Pro Köln Bewegung sein, um diese Tat zu verutteilen. Eine Tat, deren Urheber bei all den Ströbeles, Roths und Fischer zu finden ist. Denn sie sind es, die Gewewalt gegen Andersdenkende seit den Nazis salonfähig gemacht haben. Sie sind es, die mit Diffamierung und Stigmatisierung Andersdenkende als Ungeheuer darstellen, und damit Gewaltanwendung verharmlosen, da es laut den grünen Redelsführern schließlich „Rechte“ oder gar Nazis sind, die man ins Koma prügelt.

    Wo sind nun die Berufsempörten, die aufschreien, wenn sie wiedermal denken, der Rechtsstaat sei in Gefahr? Hier ist ein Bürger zusammengeschlagen worden, weil er seine Bürgerlichen Rechte wahrnahm. Nichts anderes tat der Man. Und so wie Claudia Roth das Recht hat einen Informationsstand der Grünen zu betreiben, so hat auch der Ratsherr Breninek das gleiche Recht.

    Wo sind nun die Grünen, die sich empören? Wie laut würden sie blöken, wenn dies einem Grünen passiert wäre? Der Ruf nach dem Bundsanwalt wäre laut. Aber nun schweigen sie, weil sie allesamt diese Tat gut heissen, und sie ja mit ihrer Hasskampagne vorbereiteten. Der linke Flügel der Grünen, die bekanntlich die Basis der „Anti-„Faschisten sind, macht sich über diese Tat sogar lustig.

    „Ich bin nicht ihrer Meinung, aber ich werde dafür kämpfen, dass sie sie haben dürfen“ ist ein Bekanntes Zitat.

    Den Grünen, der Linken und der „Anti-„Fa ist dieser Spruch nicht nur fremd, im Gegenteil, man prügelt jeden nieder, verbal oder jetzt auch mit Fäusten und Knüppeln. Ganz im Sinne Joschka Fischers, der auf Demos in den 70ern Passanten mit Knüppeln ins Gesicht schlug, weil sie seine Meinung nicht teilten. Anschließend hat er sich beim Apfelwein mit dem „roten Dani“ darüber lustig gemacht.

  103. Aufjedenfall dürfte es kein Problem die Täter mit dem Video zu schnappen.

    Und dann kommt der liebe Richter Riehe und lässt sie gleich wieder laufen. Ist unser Rechtsstaat nicht grossartig?

  104. #132 onkel lasse (22. Aug 2008 20:41)

    # 124 Katharina v. M.

    Manchmal habe ich den Eindruck, es gibt hier einige, die bewußt oder unbewußt, die Chance einer Alternative rechts von der Mitte untergraben.
    Die demokratische liga ist linksliberal. Punkt. Das gibt es schon genug in Deutschland. (Union, FDP, Grüne, SPD.)

    Du erzählst uns wo wir stehen? Interessant! Nichtsdestotrotz stehen wir trotz einiger liberalen Punkte eher da, wo die CDU einmal stand. Auch wenn es dir nicht gefällt: die CSU ist uns um etliches näher als SPD und FDP. Ich schätze, du hast einfach Angst, dass die DL einer von dir favorisierten Partei das Wasser abgräbt.

  105. @Ben Juda

    naja, links.
    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen. ich bin der Antifaschismus.“
    Ignazio Silone (1900-1978, italienischer Schriftsteller, Christ ohne Kirche und Sozialist ohne Partei)

    @Alice
    @RechtsGut
    haben Anzeige gemacht

  106. #139 RechtsGut

    Es ist leider so, daß nicht jedes widerliche, ekelhafte Verhalten strafrechtlich relevant ist.
    Schwere Körperverletzung bedingt ja, entgegen der landläufigen Meinung, Langzeitschäden beim Opfer. Es geht hier nicht um die Brutalität einer Tat, sondern um die Folgen.
    Ich stelle also traurigerweise fest, daß das Bejubeln, daß Person X einen auf die Glocke bekommen hat, in D straffrei möglich ist.
    Es ist so traurig …

  107. #145 Katharina von Medici

    „Du erzählst uns wo wir stehen? Interessant!“
    >>> Nein, das machen die Grundsätze auf der hp.

    „Nichtsdestotrotz stehen wir trotz einiger liberalen Punkte eher da, wo die CDU einmal stand. Auch wenn es dir nicht gefällt: die CSU ist uns um etliches näher als SPD und FDP.“
    >>>Schwulenehe? Adoption für jedermann? Auflösung der Kultushoheit der Länder???????

    „Ich schätze, du hast einfach Angst, dass die DL einer von dir favorisierten Partei das Wasser abgräbt.“
    >>>JA, JA und nochmals JA.
    Ihr seid eine Promille-Partei. Jede Stimme für Euch ist ein Verlust für eine Partei mit einer Chance auf die 5%. Leute wie Ihr seid der Grund warum es bis heute keine Alternative gibt, die Relevanz hat.
    selbst wem Euer Programm gefällt, wird einsehen, daß Ihr Marginalien seid.
    Und linksliberal seid ihr ganz offenkundig. das haben wir alles schon. dann wähle ich doch lieber das Original, die FDP. Die kommen wenigsten rein und meine Stimme ist nicht verschenkt.

    Aber jede Stimme, die Ihr erhaltet, ist eine kleine Niederlage für das Anliegen der meisten hier.

    Es gibt ebenfalls eine Partei, die ich inhaltlich präferieren würde. Aber sie hat keine Chance und stellt sich auch noch dämlich an. Deswegen werd ich sie noch nicht einmal erwähnen. Das schadet nur.

    Genauso wie Ihr.

  108. Art. 2 (2) GG:

    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Art. 1 GG lautet:

    Artikel 1
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    Hier wurde zum einen ein verankertes Grundrecht (auf körperliche Unversehrtheit) verletzt sowie eine Straftat begangen. Ich glaube, wir kommen nur weiter, wenn wir unsere Grundrechte einfordern. Denn mir persönlich ist kein Gesetz bekannt, welches in die Rechte gem. Art. 2 (2) eingreift. Kein Gesetz in Deutschland legitimiert Gewalt gegen Andersdenkende und (Islam)Kritiker. Ich muß also davon ausgehen, daß Antifa, Schramma und Co. das Grundgesetz aushebeln wollen, um ihre perfiden Ideologien durchsetzen zu können.

    Auch handeln Schramma und Co. (verfassungs) grundgesetzwidrig (gem. Art. 1 GG), indem sie der Verpflichtung zur Achtung und zum Schutz der Menschenwürde in keinster Weise nachkommen. Im Gegenteil, sie stellen sich sogar noch hinter die grundgesetzwidrig handelnde Antifa und ihre Anhänger und müßten wegen „verfassungsfeindlichem Amtsmißbrauch“ sofort von ihren Ämtern enthoben werden.

    Herrn Breninek wünsche ich auf diesem Wege gute Besserung. Was für eine abscheuliche Tat gegen Demokratie- und Grundgesetzverteidiger.

  109. @all noch mal ne frage wegen dem Anti Islam Kongress : ist eigentlich bekannt ob auch Demonstranten für den Anti Islam Kongress aus dem Ausland angemeldet haben die kommen um für die gemeinsame sache zu demonstrieren ?

    Das würde mich mal interessieren

  110. #137 RechtsGut (22. Aug 2008 20:48)
    „Gute Besserung an Herrn Breninek! (sicher auch jemand mit Migrationshintergrund 😉 )“

    Das ist , soweit ich weiB, schlesisch.

  111. Da hier die DL aktiv ist:-)
    Pro Hessen ist in Arbeit. Gesucht sind Mitglieder. Insbesondere zu Erarbeitung eines kompletten Programms. Spezialisten für Wirtschaft, Bildung, Innenpolitik, Außenpolitik(bei einer nur hessisch agierenden Partei)sekundär, Assimilation, Verbraucherschutz, Finanzsektor, Rechtsektor und vieles mehr.
    Jeder der etwas bewegen ist Willkommen. Für Menschen die wegen ihrer beruflichen Position nicht in der Lage sind nach Außen hin aufzutreten, jedoch trotzdem als Berater tätig sein wollen wird natürlich Vertraulichkeit zu gesichert.
    Die Finanzierung für den Druck von Programmen und Plakaten steht Spenden sind natürlich willkommen.
    Wir werden bei der Demo in Köln vor Ort sein und stehen für Fragen zur Verfügung. Bitte beachten, dass wir wirklich noch in der kleinsten Gründungsphase sind und wir Köln dazu nutzen werden die Pro-Vereine aus Hessen zu einem Landesverband zusammen zu schließen.
    Wer jetzt Beitritt hat die Chance Einfluß auf die Bewegung zu nehmen und in welche Richtung es geht.
    privaterinformationsdienst@arcor.de

  112. #150 MusLee

    von der Pro Köln Homepage:

    Derzeit laufen bei pro Köln Hunderte Anmeldungen für den Anti-Islamisierungskongreß und insbesondere für die öffentliche Veranstaltung am Samstag, den 20. September, auf dem Kölner Heumarkt ein. Aus Köln, dem Rheinland, der ganzen Bundesrepublik und aus dem benachbarten Ausland kündigen sich zahlreiche Einzelpersonen und größere Gruppen an, die zusammen mit pro Köln und pro NRW gegen die Islamisierung und die Kölner Großmoschee demonstrieren wollen.

  113. Unglaublich, ich dachte das wäre passé das man auf alte Menschen losgeht, und nun heute dieser Vorfall, das macht einen sprachlos.

    Was bilden sich diese Primaten eigentlich ein? ich habe das Gefühl das bald die Situation in Deutschland eskaliert, das ist kein Zustand der so bleiben darf, Rentner und alten Menschen werden auf öffentlichen Straßen zusammengeschlagen, Polizisten werden kastriert in Ihrem Handeln für Recht und Ordnung (siehe Hamburg), und zu guter letzt wird man Zeuge im (SAT1) Fernsehen wie eine Türkische Familie den deutschen Staat abzockt und damit unsere Steuergelder.

    Was habe ich vergessen, ach ja, deutsche Politiker fahren in die USA und benehmen sich wie die Vandalen, und das auf kosten der Steuerzahler, in diesem Land läuft sehr viel schief, und dieser Zustand muß sich bald ändern, ansonsten sehe ich schwarz.

    Ich hoffe nur das Herr Breninek keine bleibende Schäden davon trägt, und wünsche Ihm auf diesem Wege alles gute und das er sich bald von dieser abscheulichen Tat erholt.

  114. Ich kann nur jedem Kölner empfehlen, Pro-Köln zu wählen.

    Nicht in der Erwartung, dass alles ganz schnell besser wird.

    Ein heftiger Denkzettel reicht.

  115. Der Brennispeck ist es selber schuld, denn er trägt ne Brill, das tragen die Linken nicht, und ne Krawatt, das tragen die Linken nicht, und ist sauber gewaschen, das sind manche Linke nicht, und war schon um 15 Uhr aktiv, da sind manche Linke noch nicht ausgekifft !

  116. Könnte PI nicht eine technische Möglichkeit schaffen, damit sich einzelne Kommentatoren zusammenfinden um „weiter reichende Kommentare“ zu beraten? Verfassungsschützer haben schon jetzt vermutlich Zugriff auf Dialoge und Beteiligte (IP-Adresse).

    Deshalb wäre eine unkontrollierbare Vielzahl von Zellen Gleichgesinnter die beste Möglichkeit um der Überwachung zu entgehen.

    Das hört sich vielleicht jetzt nach illegalen Aktionen an. Ist nicht so. Es geht darum, die Folgen für inkorrekte Meinungen: Bedrohung in der Uni, Bedrohung der Existenz, Bedrohung zu Hause, Bedrohung von Angehörigen etc. zu minimieren. Im Grunde das, was der Blog hier bietet: Anonymität, in der die freie Meinungsäußerung noch möglich ist und der Kampf für unsere Freiheit und Demokratie.

  117. #16 MusLee (22. Aug 2008 17:56)

    Ich würde gerne mal wissen ob die Pro NRW und auch Pro Köln bei der deutschen Bevölkerung gut ankommt !?Kann ich mich da mal jemand aufklären ob man bei wahlren hoffnung haben kann das die etwas reissen werden?

    Heute hab ich mit einem telefoniert, der in Köln arbeitet. Er hält sich aus der Politik ganz heraus. Ihm kommen die pro-Kölner sinngemäß wie „einfache Dumpfbacken“ vor.

  118. # 149 vossy

    „Auch handeln Schramma und Co.(verfassungs) grundgesetzwidrig (gem. Art. 1 GG), indem sie der Verpflichtung zur Achtung und zu Schutz der Menschenwürde in keinster Weise nachkommen.“

    Absolut richtig, vossy. Das Problem ist nur, daß das Grundgesetz den Begriff Menschenwürde, die es für „unantastbar“ erklärt nirgendwo näher definiert.

    – Besitzt ein ungeborener Mensch Menschenwürde und wird trotzdem abgesaugt?
    – Besitzt ein „Rechtsextremist“, der für andere das zusammenschlagbare Objekt einer falschen Meinung ist, Menschenwürde?
    – Besitzt das Opfer ungezügelten Autowahns, das überfahren im Dreck liegt, Menschenwürde?
    – Besitzen „ewiggestrige“ Vertriebene Menschenwürde?
    – Besitzen „nummerierte“ Untertanen, Menschenwürde?

    Das Grundgesetz hält sich vornehm zurück, wenn es darum geht, Menschen, an denen diesem Staat nichts gelegen ist, Menschenwürde zuzugestehen.
    In der Staatsrechtspraxis der BRD hat nur der einen Anspruch auf „Menschenwürde“, dem dieser Staat sie auch aus Opportunitätsgründen zugesteht.
    Der Begriff Menschenwürde klingt gut, so richtig menschlich, weckt Assoziationen wie die Bilder von Diktatoren, die lächelnd Kinder auf dem Arm tragen. Und ist letztlich auch nicht mehr wert als ein Despotenlächeln.

  119. Was da in Köln von linken Chaoten und Antifanten gegen den Anti-Islamisierungskongress bereits lange im „Vorfeld“ dieser wichtigen Veranstaltung geleistet wird, ist weiter nichts als STAATSTERRORISMUS!!!

  120. @wolfi
    Du sagst: „Heute hab ich mit einem telefoniert, der in Köln arbeitet. Er hält sich aus der Politik ganz heraus. Ihm kommen die pro-Kölner sinngemäß wie “einfache Dumpfbacken” vor.“

    Genau das ist das Problem. Weite Teile der Bevölkerung (und eigentlich konservative und rechte) halten sich aus der Politik heraus. Warum? Weil sie unterschwellig GENAU WISSEN: Bring ich mich ein – ist mein ruhiges Leben dahin. Die verstecken sich hinter dieser aus-der-Politik- halte-ich-mich heraus- Nummer und dienen damit den Feinden der Gesellschaft.

    Nicht die Moslems sind schuld, nicht die Linken sind schuld – die übergroße Mehrheit der Sich-Heraushalter, DIE SIND SCHULD an der großen Misere der deutschen Politik. (Und die sind noch zu feige überhaupt eine Misere einzugestehen!)

  121. Eine Anmerkung zu dem „Update“:

    Das Bild in der Mitte zeigt den Kölner Ratsherrn Manfred Rouhs mit einem blauen Auge und weiteren Verletzungen. Diese wurden ihm vor wenigen Jahren zugefügt, als er vor seiner Haustür von einem linken Schlägertrupp überfallen wurde, die mit Stangen auf ihn einprügelten. Rouhs wurde damals in das Krankenhaus eingeliefert. „Die Täter entkamen“ – wie in solchen Fällen meist üblich – „unerkannt“.

    Am nächsten Tag brachte die Boulevard-Zeitung Express in Köln ein Foto von Rouhs – Ansicht von der Gesichtshälte, die unverletzt war, d.h. man sah die Verletzungen nicht. Und dazu wurde er von Express verspottet. Mit keinem Wort wurde erwähnt, daß er von Linksextremisten überfallen worden war.

    DAS ist auch die politische Realität in unserem Land! Es ist bekannt, daß die DuMont-Presse regelmäßig Linksextremisten hofiert und zu Worte kommen läßt und gute Beziehungen zwischen Linksextremisten und dem Kölner Stadt-Anzeiger und Express bestehen.

    «Sie kamen zuerst und holten die Kommunisten, und ich sagte nichts, weil ich kein Kommunist war.
    Dann kamen sie und holten die Sozialisten, und ich sagte nichts, weil ich kein Sozialist war.
    Dann holten sie die Gewerkschafter, und ich sagte nichts, weil ich kein Gewerkschafter war.
    Dann holten sie die Juden, und ich sagte nichts, weil ich kein Jude war.
    Dann holten sie mich, und es war keiner mehr da, um etwas zu sagen.»
    Martin Niemöller

  122. #167 danton
    leider aber mit der geheimen Unterstützung durch das BRD-System.
    deutschland und die Bundesrepublik Deutschland sind nicht zwingend dasselbe. Das eine ist die Staatsform, das andere die (kulturell und geschichtlich) gewachsene Heimat (Land) der Deutschen.

    Nur soll den Deutschen (ergo auch den Niederländern, Franzosen etc.) das jahrhundertealte Anrecht auf IHR LAND
    genommen werden, deshalb auch die staatliche Propaganda um „internationale Identität“, Multikulti und dem Vorteil der „globalisierten Gesellschaft“.

    So schafft man Imperien, wo Staats- und Volksgrenze nicht mehr eins sind und verschwimmen. Masseneinwanderung zur Auflösung der Gesellschaften ist hierbei der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben es hier mit sehr weitsichtigen und auch sehr intelligenten Menschen zu tun, die die Geschicke unserer Zeit „lenken“.

  123. Ich zünd jetzt mal ne Kerze an und stell die ins Fenster. Als Zeichen gegen den Islam (nein, nicht gegen den „Islamismus“, auch nicht gegen den radikalen Islam oder die Scharia — nur gegen den den Islam).

    Mal gucken, ob da Nachbarn unbekannterweise mitmachen.

    (Gott, ich fühl mich so bewegt, heut abend.)

  124. Dazu passt eine Aussage, die der Fraktionsgeschäftsführer der FDP, Ulrich Breite, in der Ratssitung der Stadt Köln vom 24.6.2008 laut Wortprotokoll sagte:
    “ Die hässlichen Fratzen von rechtsextremen Gedankengut wie Rassismus, Nationalismus und Fremdenhass sind bei Fraktionsträgern und Kandidaten von pro Köln von nun an sichtbar für jede Kölnerin und jeden kölner. Nach meiner meinung – ich hoffe, auch der Rat hier ist mehrheitlich dieser Auffassung – sprechen keine Argumente mehr dafür, dass Sie, wie beim Moscheebau behauptet, für die Bürgerinnen und Bürger sprechen. Das, was hier passiert, ist eindeutig. Mit diesem kongress stinkt pro Köln nach braunem Exkrement, und ihre Politiker stinken mit. Pfui, Teufel.“

    Nach meiner Meinung ist das unglaublich verleumderisch und – volksverhetzerisch – wenn es denn sowas gegen Deutsche gäbe, sowie prmitiv und völlig undemokratisch, also linksfaschistisch.

    Pfui Teufel, Herr Breite. Wenn ich in Köln wohnen würde, würde ich pro-Köln wählen. Keine Frage !

  125. @RechtsGut
    da ist doch eine Mitteilung, die Mut macht:

    „To satisfy their blood lust, Muslims then start killing each other for a variety of reasons“

    Üben die das nicht gerade im Irak und in den No-Go-Areas in manchen Stadtteilen unserer Republik?

    Wäre doch zu schön, wenn „Islam ist Teil unserer Gesellschaft-Schäuble“ das mal auf seinem Islam Gipfel miterlebt.
    Hätte was.

  126. Herr Ott von der SPD:

    „Weg mit diesem (Pro Köln) Dreck. Mit diesem Nazidreck.“

    Tja, „Wir für Euch“ – die „etablierte“, und scheinbar herrschende Klasse, jene debilen und dekadenten Schlemmerer der Politik können es nicht sehr leiden, wenn Bürger Politik FÜR den Bürger machen.

    „Unsere Stimme war Euch recht, aber unser Recht hat bei Euch keine Stimme! Darum nehmen wir unser Schicksal nun selbst in die Hand.“

  127. #16 MusLee

    Ich würde gerne mal wissen ob die Pro NRW und auch Pro Köln bei der deutschen Bevölkerung gut ankommt !?Kann ich mich da mal jemand aufklären ob man bei wahlren hoffnung haben kann das die etwas reissen werden?

    Zur Lage aus meiner Sicht:

    Ich wohne in einem recht stark von Muslemen bewohnten Veedel. Wie die gebürtig deutschen Einheimischen stehen ist nicht eindeutig zu sagen.

    Fakt ist das man viele pro-Köln Aufkleber sieht, viele jedoch zerrissen sind.

    Tatsachen ist, das nach der EM viele deutsche Fahnen, oft zur Rückansicht, immer noch die Wohnungen zieren und Autos mit Deutschlandflaggen herumfahren. (Bedeutend mehr als 2006). Dies könnte ein Indiz sein.

    In typischen Vedeelskneipen wird häufig nicht gegen pro-Köln geredet sondern man debatiert auf Stammtischniveau über das Thema, in vielen Punkten nicht selten wohlwollend. Hier handelt es sich nicht um „ Kein Kölsch für Nazis“ schicke – miki Kneipen.

    Bei Gesprächen bekommt man des Öfteren hintergründige Kommentare gegen die hier wohnenden Muslemen mit.

    Entscheidend könnte der Kongress im September sein wie sind Sympathisanten und Unentschlossene stellen werden. Bleibt er seitens pro Köln Gewaltfrei, scheint in niedriges 2 stelliges Wahlergebnis für möglich. Wird der Kongress angegriffen scheint ein gutes 14-18% Ergebnis m. E. in unseren Viertel durchaus möglich.

    Die Kölner Presse ist halt recht Mächtig.

  128. #21 MusLee (22. Aug 2008 18:07)

    @18 Zdai wie sind denn die Resoanzen aus der Bevölkerung gegenüber Pro Köln und Pro NRW man hört kaum etwas davon aus die Meinungen von PI.
    Das ich die Partei untertütze ist für mich klar nur würde ich gerne wissen wie die deutschen Bürger in Köln z.b über Pro Köln denken !?

    Also, ich habe mich sehr lange mit dieser Partei befasst. Das ging von recherchen über die einzelnen Personen, bis genaues studieren des Parteiprogramms und bisherige innerdeutschen und euröpäischen Kontakte.

    Dann haben mich die vielen extrem negativen Medienberichte auch stutzig gemacht. Hier habe ich so gut wie keine positive, ja noch nicht einmal sachliche Berichterstattung mitbekommen. Wer genauer hinschaut wird letztendlich wie ich feststellen, dass das meiste schon mal manipuliert ist und vieles unsachlich vorverurteilt wird. Und genau das war für mich auch der letztendliche Beweis. Inzwischen habe ich Farbe bekannt und bin Mitglied. Meine polnische Frau unterstützt dieses ebenso, nur mal so am Rande bemerkt.

    So, nun kommt der Punkt wie das Empfinden der anderen Kölner ist. Das ist schwer zu sagen. TRauen tut sich kaum einer offen Farbe für die pro Parteien zu geben. Du musst letztendlich sogar um deinen Job bangen, oder dich mindestens mit schwersten Diffamierungen und Beleidigungen auseinander setzen. Ich weiss wovon ich rede.
    Ich bin wahrlich nicht rechtsradikal, habe viel ausländische Freunde und Bekannte und das nicht nur europäische Ausländer, die sich ja weitestgehend vernünftig und respektvoll in diesen Land verhalten, wie auch ich es in fremden Ländern tue.
    Ich habe noch nie einen bei pro gesehen, oder kennen gelernt der mir rechtsradikal angehaucht schien.
    Das nächste Problem ist, dass die pro 0 Chancen bekommen ihr wirkliches, ich nenne es bewusst bürgerlich konservatives, Gesicht zeigen zu dürfen. Ihr einziges Medium ist das Internet und halt der Versuch auf den Straßen in akribischer Kleinstarbeit die Aufmerksamkeit der Bürger zu bekommen und zu zeigen das sie eben nicht so sind wie die Verleumdungen in den Medien es vermuten lassen.
    Ein normaler Bürger der kein Internet hat, oder es sich nicht leisten kann, wird also nichts anderes von dieser Partei wissen als das was in der Express steht die von den Parteien gesteuert wird die die pro aufs schwerste verleumden.
    Wie nun tatsächlich die Wahrnehmung der Menschen ist, läßt sich für mich nur äußerst schwer nachvollziehen.

    So und nicht anders wird es übrigens ausnahmslos „allen“ Parteien ergehen die eine bürgerliche und konservative Politik anstreben.

    Ich kenne hier in Deutschland nur eine Partei die auch für mich nachweislich rechtsradikal ist und das ist die NPD.

    Und wenn es nach mir ginge, aus rein demokratischen Aspekten völlig neutral betrachtet, würde ich eben diese NPD und Linke sofort verbieten lassen. Denn das sind verfassungsfeindliche Parteien. Ebenso sehe ich die Grünen in bedenklicher Nähe.

    Ändern wird sich was, aber dass wird noch ein paar Jahre dauern, bis die nächste Generation heranwächst die sich nicht mehr für dumm verkaufen lässt und sich neutralere Meinungen verschafft. Die 68er werden dann Geschichte sein.

  129. @William Dexter

    Danke dir.
    Hoffe trotzdem das die Kölner NRWLEr ihre chance wahrnehmen und die Pro NRW / köln wählen werden.

    Mit der nächsten Generation haste recht wenn bis dahin nicht das eintritt was die Amerikaner ja schon Prophezeihen.

    Übrigens das deine Frau aus Polen stammt und eine Patriotische Deutsche Partei wählt bzw dafür ist wundert mich nicht.
    Ich habe im Leben schon eine menge Deutsch Patrioten kennegelernt die Polnische Wurzeln aufwiesen.

    Man könnte sogar schon davon ausgehen das die Polen die am best integrierbare Gruppe wäre/ist.
    Wenn man hier nicht zwanghaft versuchen würde die einen „ungewollten“ zu integrieren

  130. @174 .. aber warum mussten die ausgerechnet LePen einladen?

    Gut, sie wären auch ohne LePen von den Antifanten attackiert worden, aber so eine Person machts mir trotzdem nicht leicht, eine eindeutige Haltung zu ProKöln zu beziehen.

  131. Wurde schon von eingien Vorkommentatoren erwähnt: Die Lage spitzt sich zu. Ohne Pro-Köln zu werten, muss man im Auge behalten, dass wenn man sich jetzt durch Gewalt erpressen lässt und den Rückzieher macht, die Dinge in Sachen Meinungsfreiheit den Bach runter gehen werden. Es schreit geradezu nach Handlung statt Diskussion.

  132. #93 Lepanto1571
    76 MusLee
    “Man sollte sich vielleicht sogar schon überlegen zu bewaffnen”

    Manche haben das schon seit langem gemacht, und Walther, Glock und Co. sind gute Freunde:-)

    Sowas gehört hier überhaupt nicht rein. Immer wieder lese ich hier Äusserungen über Waffen. Habt Ihr sie noch alle?

  133. Polizei zeigt Phantombild der Bad Sooden-”Nazis”

    #38 RechtsGut (22. Aug 2008 15:34) #156 Erwin Mustermann (20. Aug 2008 23:58)

    Wollte gerade das Video anschauen, aber leider erscheint:

    This video is no longer available due to a copyright claim by Mitteldeutscher Rundfunk

    Schade, dass der MDR nicht zu seinen “Einzelfall”-Fehlern steht.

    Wer HAT DAS VIDEO GESICHERT!? Bitte hier verlinken – dann hat man das wieder griffbereit…

    Hier ist es ! 😉

    http://de.youtube.com/watch?v=sfUCNJwysSc

  134. #178 Out

    Das ist alles Spinnerei.

    Hier hat keiner Waffen.

    Zwar werden in diesem Lande massenhaft Waffen produziert.

    Aber die werden auch sogleich exportiert.

    Wenn sie doch wieder hier ins Land geraten, dann in den Händen der Migranten.

    Kaum ein Deutscher hat echte Waffen.

    Nur Gaspistolen oder allenfalls Jagdwaffen.

    Damit kann man nichts anstellen.

    Das ist alles spätpubertäre Fantasterei.

  135. Weiss jemand, ob sich Pro-Gruppen in Rheinland-Pfalz organisieren? Ich wuerde sie ja gerne waehlen, so es sie gibt…

  136. # 169 Leserin:
    Vielen Dank für die Zusatzinfos zum uptdate. Das Zusammenschlagen hatte ich mir gedacht, aber jetzt kenne ich den Hintergrund.
    Und noch wichtiger ist das Niemöller-Zitat. Genau so entwickelt sich die Situation in Deutschland. Wer wissen will, wie sich „1933“ abgespielt hat, braucht nur nach Köln zu schauen.
    Wegschauen oder aktive Unterstützung durch Schüren einer Pogrom-Stimmung. Medien wie der ksta sind wichtige Schreibtisch-Täter, ohne deren Mithilfe die ganze Hetze nicht so wirken würde.
    „rotlackierte Faschisten“- Kurt Schuhmacher hatte recht.

  137. OT

    Ich finde das „Brisant“-Forum nicht mehr. Eine weitere Konsequenz wegen des „rechte Schläger“ – Berichtes

    ARD – Manipulation garantiert ….

  138. Zum Update …
    Wie war das ? Was wird ständig durch irgendwelches Gutmenschgesocks zitiert ? „PI ruft zur Gewalt auf“…
    Und wo ich jetzt völlig unvorbereitet auf die Seite von diesem Abschaum clicke denk ich , ich träume.
    Irgendwie habe ich das Bedürfniss mir so einen politisch behinderten Antifapisser zu greifen und etwas aufklärende Prügelpädagik zu praktizieren.

  139. @#184 Schakal71 Als die Moslems im Libanon die Berge (christlich und Drusisch bevölkert) angegriffen haben. Wurde der moslemische Angriff mit eben diesen Waffen abgewiesen. Alte und Frauen , Männer und Jungen haben da gekämpft und den Angriff zurückgewiesen. Die Moslems hatten automatische Waffen. Die Helden Ortskenntnis.

  140. @Outremer
    Wo genau lebst Du? In einem Ballungsraum? Wie alt bist Du? Bist Du jung genug (bald sind die Alten auch mit dran…) um als Opfer in Frage zu kommen? Die Polizei versagt in den meisten Ballungsräumen -politisch gewollt- völlig. Und die Mohammedaner sind meist bewaffnet.
    Ich halte eine moderate Bewaffnung zur Selbstverteidigung für völlig verständlich.

    PS – Frag doch mal Türsteher was so an Waffen im Umlauf ist – da wirst Du staunen…

  141. Ich zumindest weiß, was wir in wenigen Jahren zu erwarten haben. Krieg. Sicher wie das Amen in der Kirche.

  142. #105 RechtsGut (22. Aug 2008 19:42)

    es ist doch nur noch zum kotzen…egal wohin mensch schaut, ganz europa…

  143. Ich hab ja keine Ahnung, ob jemand all die Kommentare hier zu den Themen liest und da es so sehr viele sind, braucht man sicher etwas Zeit dafuer. Da setzen sich also die wenigen verbleibenen hart arbeitenden Steuerzahler hin und machen ihrem Aerger ueber die unhaltbaren Zustaende berechtigterweise Luft. Aber hat einer schon mal ueber folgende Fragen nachgedacht: 1. Lesen die die es betrifft – die Volkstreter (Politiker) uberhaupt kritische Bloggs? 2. Wer waehlt eigentlich das Pack, das sich Volkstreter – sorry ich meine Volksvertreter, aber die Tasten bleiben immer haengen – nennt in den Bundestag? 3. Gibt es einen einzigen hier in der Kommentatorrunde, der fuer seine Ueberzeugung, dass endlich der Waehler Actionen setzten muss – auch wenn es dafuer wahrscheinlich schon zu spaet ist – auf die Strasse gehen wuerde? Warum startet der Bund Deutscher Steuerzahler nicht einfach eine Aktion „NULL STEUERN“ diesen Monat? 4. Ist es nicht moeglich einen Generalstreik der Steuerzahler zu organisieren??? Wenn ich mir die Anzahl der um ihr Lebenswerk gebrachten Hartz 4. Empfaenger anschaue; wollen die eigentlich nie eine politische Aktion starten? Warte auf Antworten.

    „Wer seine Freihet gegen Sicherheit eintauscht hat am Ende keines von Beiden.“ A. Lincoln

    Das Deutsche Volk hat seine Freiheit in den Politischen Entscheidungsprozess einzugreifen bereits vor Jahrzehnten gegen die einlullende Sicherheit einer allmaechtigen Parteiendiktatur eingetauscht. Die gescheiterten DDR-Kommunisten haben dieses System sehr schnell fuer ihre Zwecke ausnutzen koennen und den Salat habt nun ihr alle.

    Lupo

  144. #174 William Dexter (22. Aug 2008 22:00)
    #175 MusLee (22. Aug 2008 22:09)

    Das Hauptproblem sind wirklich die Medien in Köln, ich habe vor ein paar Monaten einen Termin, mit einem Geschäftsmann aus Köln gehabt, und sprach ihn ganz vorsichtig darauf an, was er denn so von Pro Köln hält.

    Selbe Reaktion, dumpfe Rechtsradikale. Ich fragte zurück ob er sich denn schon einmal selbst informiert hat, z. B.auf der Internetseite. Da kam natürlich ein klares Nein.

    So, und jetzt kommt es, wir biegen in eine Straße ein und er erzählt mir, hier bin ich groß geworden,aber meinen Jungen kann ich hier nicht mehr hinlassen, ich selbst traue mich nicht in diese Straße, und alles nur wegen den Sche…ausländern hier.

    Darauf hin konnte ich wenigstens noch anbringen, das nicht die Ausländer das Problem sind, sondern die Mohammedaner.

    Aber ich bin guter Dinge, das die Pro`s ein zweistelliges Ergebniss einfahren.

    Vielleicht wählt er sie ja?

    Das offen zu sagen, geht nicht so einfach, soweit sind wir schon.

  145. In Hannover marschiert gerade die Rote SA durch die Hauptstraße und brüllt „Nazis Raus“ womit alle Bürger gemeint sind die nicht den Linksextremisten angehören. Auslöser ist diesmal irgendein Sommerfest von der Bundeswehr. Anwohner schauen entgeistert auf die Straße. Ein gespenstisches Bild, Parallelen zu 1933 kommen in mir hoch und die Angst was aus aus diesem Staat wird wenn die sich an die Macht prügeln.

  146. #184 Schakal71 (22. Aug 2008 22:34)

    „Hier hat keiner Waffen.
    Kaum ein Deutscher hat echte Waffen.
    Nur Gaspistolen oder allenfalls Jagdwaffen.
    Damit kann man nichts anstellen.“

    Schwachsinn.
    Deutschland ist ein Land mit sehr vielen Privatwaffen, vor allem Jagdwaffen.

    Als Jäger (Jagdschein ca. 2 Wochen bis 1 Jahr) hat man das recht zwei Kurzwaffen (Pistole, Revolver) mit unbegrenzt Munition zu besitzen.

    Ich habe eine HK Mk21 in .45 und eine S&W in .357. Erstere für die Optik, letztere für angeschossenes oder angefahrenes Schwarzwild.

    Gewehre jeden Kalibers, jeder Bauweise außer Automaten sind zulässig in unbegrenzter Anzahl. Munition ebenfalls unbegrenzt, sogar in Kalibern, die man als Waffe gar nicht hat.

    Wichtig ist die getrennte und vorschriftsmäßige Aufbewahrung.

    Wer mit seiner Waffe allerdings irgendetwas anderes als den vorgesehenen Zweck betreibt, ist allerdings ein Vollidiot, dem man seine WBK zurecht wegnimmt.

    Aber Jagdwaffen gibt es in jedem Kaliber. Scharfschützenkaliber- und Waffen sind für Jäger frei erhältlich. Ebenso entautomatisierte Sturmgewehre, zB von HK.

    Viele sind Jäger oder Sportschützen.
    Für den Fall, das die CIA in ihrer Voraussage bezüglich eines zukünftigen Bürgerkrieges in Mitteleuropa recht behält oder jemand einen Unrechtstaat errichten möchte oder man von einer Horde Verrückter überfallen wird, sind sie eine vernünftige, aber nicht ganz billige Einrichtung.

    Darüber hinaus ist Kampfsport, besser das erlernen eines realen Nahkampfes, noch besser beides, unproblematisch in jedem Alter möglich.
    Effektive Waffen, bietet das Alltagsleben zuhauf an. Nur erkennen muß man sie und lernen mit ihnen umzugehen.

    Sie argumentieren nicht, sie ergeben sich depressiv und defätistisch in ihr selbst gemachtes Schicksal.
    Das ist falsch.

  147. @ alle möglichen Kongressteilnehmer,

    lasst alle angedeuteten Schlagstöcke und sonstige Waffen bitte zu Hause. ( O. K., alle halten sich natürlich an das Waffengesetz). Ich glaube, dass es im Endeffekt günstiger ist von den Antifa „verprügelt“ zu werden.

    Sich wehrende „ Demokraten rechten Spektrums“ würden sofort als „prügelnde Nazis“ dargestellt. Das dürfte außer Frage stehen. Was ist jedoch, wenn NUR linke Extremisten gewaltbereit sind?

    Beizeiten einen Rückschritt zu machen, scheint mir kein Eingeständnis von Schwäche zu sein. Warum nicht den Weg des „gewaltlosen Widerstandes“ gehen? ( M. Ghandi lässt grüßen).

    p.s. le Pen halte ich auch für einen Fehler, selbst wenn das „Recht auf freie Meinungsäußerung“ besteht!

  148. Mal wieder typisch. Der feige türkische Mob vergeht sich an einem 67jährigen. Dieses Gesindel gehört ausnahmslos ausgewiesen. Die Überfälle der unzivilisierten Türkenbanden nehmen inzwischen beängstigende Ausmaße an. Es ist erschütternd, was aus diesem Land geworden ist. Ich bin mir sicher, dass der Unmut in der Bevölkerung wächst, doch leider werden bei der nächsten Bundestagswahl wieder die so genannten „Etablierten“ gewählt, die dieses Land systematisch in den Ruin getrieben haben. Die Hetzjagd auf Islamkritiker ist skandalös! Ich bin NICHT stolz darauf, Deutscher zu sein. Dieses Land kotzt mich nur noch an. Hätte ich nicht Familie hier, ich würde nach Norwegen oder Dänemark auswandern.

  149. P.S.: Mein Hass auf Türken, Moslems, grüne Schmeißfliegen und linkes „Antifa“ – Gesindel wird jeden Tag größer.

  150. @#199 Wolfrabe

    Ja das ist auch so ne Sache. Das Problem hier im Land ist nicht der Italiener der Grieche oder der Däne sondern das Problem in diesem Land ist eine andere Ausländer Gruppe

  151. #203 Katharina Henot

    Katharina , wenn ich von bewaffnen geredet habe , meine ich nicht damit das man am 20 September ein Massaker anrichten soll 😉

    Es ging lediglich darum das der CIA sowie auch Peter Scholl Latour und auch so ne migrante Weibliche Fraue deren namen mir gerade entfallen ist, voraussagten das es in Europa zu Bürgerkrieg kommen wird.

    Deshalb habe ich gesagt um darauf vorbereitet zu sein sollte man sich überlegen frühzeitig zu bewaffnen.

    Mir ging es mit Sicherheit nicht darum am 20 September ein Massaker anzurichten 😉

  152. Das zeigt mir doch das die Türken nicht nur nebenbei her leben…der Grund warum die sich nicht integrieren ist doch ganz einfach. Die wissen das, wenn es so weiter geht, sie bald das Szepter in der Hand haben und da müssen so Querolanten wie Hans-Martin Breninek natürlich (Mund)tot gemacht werden.

    Leute es WIRD Bürgekrieg geben!

  153. @#204 Kaliske In Norwegen oder Dänemark schaut die Situation auch nicht anders aus 😉

    Wenn auswandern dann gehts nur in die USA, die würden nie zulassen das der Islam dort die überhand gewinnt

  154. Handelt es sich um Organisationen, die die staatliche Ordnung bedrohen und bekämpfen?
    Oder handeln sie unter den Augen der Staatsmacht, in deren Sinne?
    Ich denke die Antwort ist klar…
    Wer aber trägt den Staat? Wer finanziert ihn?
    Auch klar…
    und wie könnte die Konsequenz aussehen?

  155. #207 MusLee

    Dann ist gut. Ich hatte da wohl „dumme“ Gedanken bezüglich des 20. Septembers 🙂

  156. @#203 Katharina Henot Wenn ich angegriffen werde und die Polizei nicht mehr in der Lage ist mich zu schützen werde ich mich massivst wehren. Waffen braucht man nicht.
    Die Polizei ist dafür da Recht und Ordnung aufrecht zu halten. Sollte es soweit kommen das die Polizisten von der Antifa und Islamisten überrannt werden, werde ich die am Boden liegenden Polizisten frei kämpfen. Soweit kommt es noch ich schaue zu wie Polizisten zusammengeschlagen werden. Und DA SAGE ICH GANZ KLAR. Ich kämpfe dann.

  157. # 199

    Doch ich bin stolz Deutscher zu sein.

    Aber ich bin nicht stolz Bürger diese jämmerlichen Republik zu sein. Jetzt rächen sich die Fehler von 1949, 1968ff.

  158. 201 onkel lasse (22. Aug 2008 22:52)

    Bei uns ist der Schützenverein voll, und in meinem Bekanntenkreis habe ich allein 5 Leute mit Waffenbesitzkarte und Jagdschein.

    Und die haben Ihren Schrank voll.

    212 ZdAi (22. Aug 2008 23:03)

    Das einzige worüber ich nachdenke, ist eine Stichschutzweste zu tragen. Und wenn ich angegriffen werde, wehre ich mich, und zwar heftigst.

  159. #214 Humphrey :

    Das sind wieder die geizigen Holländer. Zu schrappig ein Flugticket springen zu lassen.
    Mit wäre sowas glatt 1 Klasse Oneway Flug nach französisch Guyana wert.

  160. ZdAi

    Man sollte sich aber auch an den Gedanken gewöhnen, dann festgenommen zu werden und als rechtsradikaler Schläger der Presse präsentiert zu werden.

    Egal ob man sich verteidigt oder nicht, Sinn der ganzen Aktion von CDU bis Linksradikalen ist, daß es Bilder von „prügelnden Rechtsradikalen“ gibt. Verurteilungen werden auf den Fuß folgen. Die Polizei ist tendenziell auf Seiten der anderen. So wird die Taktik der Polizeibehörde sein.

    Trotzdem bin ich der Ansicht, daß man sich wehren muß. Aber das Risiko muß jedem klar sein.

    Klüger währe natürlich, Gewaltbilder der Linken aufzufangen und sie professionell zu verbreiten. Selber friedlich bleiben, bis man sich nur passiv wehrt. Nicht zuschlagen oder treten. Ausweichen u.ä.
    Erst wenn man 100% sicher ist, daß keine Zeugen oder Kameras da sind, Spieß umdrehen. Dann aber richtig.

    Mal schauen ob man sich selbst daran halten wird.

  161. #43 Nordisches_Licht

    …ja Typisch …kann leider nicht…und so weiter…bla…bla!

    Am 19 und 20 September nach Köln und Flagge zeigen!!!

    Sonst macht diesen und andere Blogs zu und geht ins Bett und haltet die schnauze Ihr Papier Tiegers!

  162. #212 ZdAi

    Das Man keine Waffen in eigendlichen Sinne braucht ist klar. Ein Spazierstock, eine Geldrolle von 1 Euro Stücken etc. reichen ja auch.

    Stell dir aber bitte mal vor: 10 Linksextremisten greifen einen Kongressteilnehmer an. Dieser wehrt sich selbstverständlich. Was steht dann deutschlandweit in der Presse? Wer ist der Täter, wer sind die Opfer?

    Eine unbesonnene Tat kann die ganze „Anti-Islambewegung“ zunichte machen. Die Stimmung könnte, manipuliert durch die Presse, kippen.

    Das „Recht auf Selbstverteidigung“ würde zum Missbrauch gegen alle Islamkritiker ausgeschlachtet werden.

  163. #219 Katharina Henot

    Klüger währe natürlich, Gewaltbilder der Linken aufzufangen und sie professionell zu verbreiten. Selber friedlich bleiben, bis man sich nur passiv wehrt. Nicht zuschlagen oder treten. Ausweichen u.ä.

    So ähnlich sehe ich es auch. Ich werde wohl nicht am Kongress teilnehmen, aber meine Amateurkamera ist immer Griffbereit.

  164. Der kriegerische Wolf

    Mein Vater, glorreichen Andenkens, sagte ein junger Wolf zu einem Fuchse, das war ein rechter Held! Wie fürchterlich hat er sich nicht in der Gegend gemacht! Er hat über mehr als zweihundert Feinde nach und nach triumphiert und ihre schwarzen Seelen ins Reich des Verderben gesandt. Was Wunder also das er doch einem unterliegen mußte!

    So würde sich ein Leichenredner ausdrücken, sagte der Fuchs; der trockene Geschichtsschreiber aber würde hinzusetzen: Die zweihundert Feinde, über die er nach und nach triumphierte, waren Schafe und Esel; und der eine Feind, dem er unterlag, war der erste Stier, den er sich anzufallen erkühnte.

    Gotthold Ephraim Lessing

    Der Bürgerkrieg hat längst begonnen. Noch ist es der Krieg der Wölfe gegen Schafe und Esel. Noch…!

  165. Ich habe gerade bei Google-News recherchiert. Nicht ein einziger Eintrag, nirgends, zu dieser feigen Tat. Nichts.

  166. #215 Wolfrabe Schutzwesten sind verboten sie gelten als passive Waffen. Also mußt du sie weglassen.

  167. Die wichtigste und einzige Bewaffnung in Köln sollte sein: Videokamera und Fotokamera. Fotokamera ohne Suchlicht und Blitz merkt man kaum, schon gar nicht in einer komplizierteren Situation. Und Videokamera ist eben wichtig zu Dokumentationszwecken. Wenn zu dieser Bewaffnung noch ein absolut kühler Kopf kommt – Alkohol erst nach Ende des Kongresses in der Heimat – dann ist es mir nicht bange. Die Antifa will draufhauen – die werden sich selbst ordentlich ein Bein stellen.

    Kühl bleiben – Hirn eingeschaltet lassen.

    Am besten gehe emotionalere Typen entweder nie alleine – oder bleiben zuhaus. Das sollte jeder entsprechend entscheiden. Aber „prügelnde Rechtsradikale“ sollten wir dem linken Abschaum nicht bieten. Auch wenns WIRKLICH AN DIE NERVEN GEHT untätig zu bleiben.

  168. Nun da aber anscheinend wie mir hier gesagt wurde auch viele Ausländische Freunde an der Demonstration mitmachen… glaube ich kaum das die ruhig halten werden wenn die AntiFA diese angreifen werden.

    Aber ich bin froh das diese Mitdemonstranten aus dem Ausland kommen, dann sehen sie mal wie undemokratisch es in deutschland tatsächlich ist.

  169. So ist Deutsachland wieder soweit, dass Prügelnde Sozialistische Antifa Gruppen kurz SA, duch die Städte ziehen?

    Es wird Zeit diesen Schweinestall aufzuräumen.

  170. @Muslee ich denke auch nicht das die Südländer (Italiener dann ruhig bleiben). Aber es gibt genug Ordner von Pro Köln bzw. Pro Nrw. Ich kenne da zwei persönlich. Und die werden dafür sorgen das es ruhig bleibt.

    Aber ich habe schon präzise gesagt, wenn ich feststelle das die Polizei verliert werde ich für die Polizei kämpfen. Von den Pro Teilnehmern ist kein Angriff auf die Polizei zu erwarten den wird es auch nicht geben. Sollte jemand neben sich einen geplanten Angriff auf die Polizei sehen schaltet diese Leute aus. Das ist dann Antifa.

  171. #222: status quo ante: ausgerechnet Lessing zitieren in diesem Zusammenhang ist schon pikant.

    Diese Leute haben an unserem Untergang eifrig beigetragen. Die Früchte ernten jetzt deren Enkel.

  172. #225 ZdAi (22. Aug 2008 23:25)

    Nee, das ist nicht wahr, oder?

    In was für einem bescheuerten Konstrukt von Staat lebe ich hier?

    Nein, eigentlich weiß ich es, es die Bananenrepublik Deutschland.

    😉

    Aber mal ernsthaft, das auf eine öffentlichen Veranstaltung Waffen aller Art untersagt sind, absolut richtig, dafür schützt mich ja die Staatsgewalt, gut die Hoffnung stirbt zuletzt, aber das, haben die Angst jemand erschlägt einen im Affekt damit, wenn er in windeseile seine Jacke, Hemd und T-Shirt ausgezogen hat?

    Gut, dann nicht, die sind glaube ich, eh ziemlich teuer.

  173. #186 Alice (22. Aug 2008 22:35)
    #202 MusLee (22. Aug 2008 22:52)

    Ja, ging schneller als gedacht, wobei man fairerweise auch sagen muss, dass SN grundsätzlich keine parteieigenen Seiten als Quellen zulässt, das war wohl ein Versehen 🙂

    Aber wir werden mal sehen, ob man die News mit neutralerer Quelle morgen wieder freibekommen kann, wenn es denn eine solche Quelle gibt bis dahin.

    Falls jemand vor euch einen blog hat, der zufällig bei SN zugelassen ist, könnte er das ja gerne bloggen und hier posten 😉

    #223 Kaliske (22. Aug 2008 23:24)

    Doch…

    http://news.google.com/news?hl=de&lr=&safe=off&client=opera&rls=de&as_qdr=d&q=k%C3%B6ln%20schildergasse%20ratsmitglied&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wn

    aber das wars auch.

    Beim KSta hat jemand den Artikel in einen Kommentar dort kopiert, vieleicht liest es ja ein Redakteur? 😉

  174. …die sind laengst selbst zu dem geworden, was sie eventuell mal verhindern wollten.

    Haben sich einfach zuviel mit Nat.SOZIALISTISCHER Propaganda beschaeftigt, jetzt sind sie deren perfekt perfides Ebenbild.

    Traurig.

    Weiss selber wie das ist, die Spucker kennen nur irren Hass aber keine Diskussion – schon gar keine (Diskussions-)Kultur. Da dank ich mir die USA, hier, in Freiheit, kann jeder sagen was er will, und beide Seiten werden gehoert…

  175. Es stimmt, was RechtsGut gesagt hat. Ich z.B. bin nicht besonnen und habe nie abgewartet, bis einer anfängt. Flagge zeigen muß man trotzdem. Das wird ein ganz schmaler Grat.

    Ergänzungsvorschlag:

    Nachdem der offizielle Teil beendet ist, die Kameras weg sind, dann feststellen: das war die erste Halbzeit und die zweite folgt sogleich.
    Dann aber mit umgekehrten Vorzeichen und mal zeigen, wo der Frosch die Locken hat.
    Vielleicht kann man dann die erste Halbzeit durchstehen …?

  176. @MusLee
    Ja, sehr interessant. Und relativ mutig im Schlußabschnitt:

    „Konservative Amerikaner blicken dabei mit sichtlicher Häme über den Teich. „Kann eine Gesellschaft in ihrer demographischen Zusammensetzung zunehmend islamisch werden, ohne auf politischem Gebiet immer islamischer zu werden?“, fragt etwa der Kommentator Mark Steyn im „Opinion Journal“ des „Wall Street Journal“. Und höhnt in Richtung liberale Europäer: „Wenn Feminismus, Abtreibung oder Homoehe eure Herzensangelegenheiten sind – warum seid ihr so sicher, dass der Toleranzkult fortbesteht, wenn eines Tages die größte Gesellschaftsgruppe mit Freude intolerant ist?“

  177. #223 Kaliske (22. Aug 2008 23:24)

    Ich habe gerade bei Google-News recherchiert. Nicht ein einziger Eintrag, nirgends, zu dieser feigen Tat. Nichts.

    Was haben Sie erwartet von der gleichgeschalteten linken BRD-Nazipresse?

  178. #229 MusLee (22. Aug 2008 23:30)

    Konservative Amerikaner blicken dabei mit sichtlicher Häme über den Teich. „Kann eine Gesellschaft in ihrer demographischen Zusammensetzung zunehmend islamisch werden, ohne auf politischem Gebiet immer islamischer zu werden?“, fragt etwa der Kommentator Mark Steyn im „Opinion Journal“ des „Wall Street Journal“. Und höhnt in Richtung liberale Europäer: „Wenn Feminismus, Abtreibung oder Homoehe eure Herzensangelegenheiten sind – warum seid ihr so sicher, dass der Toleranzkult fortbesteht, wenn eines Tages die größte Gesellschaftsgruppe mit Freude intolerant ist?“

    Das Pendel wird wieder zur Intoleranz ausschlagen. Fragt sich nur noch wer dann die Intoleranten sein werden.

  179. @Onkel Lasse
    Das kannst Du abhaken. Es darf -so Gott will- NICHTS passieren in Köln. So schade das ist! Und die, die keinen kühlen Kopf bewahren KÖNNEN sollten zuhause bleiben.
    Die können ja zwei Tage lang Leserbriefe schreiben und die ganze Hintergrundarbeit machen. Überall kommentieren, Leserbriefe, Mails etc, Anrufe bei Fernsehen und Radio usw usf.

    Aber was man nicht gebrauchen kann sind prügelnde „Rechte“! (ich komme mir so bescheuert vor daß ich mich selbst als ausgesprochen RECHTS einordnen muß; irgendwas stimmt in diesem Lande nicht 😉 ) Wenn das gelänge – wunderbar.
    Ach, das wird noch interessant…

  180. @#234 novalis78

    Da hast du vöölig recht.

    Das sie gegen nazis waren war ja nun wirklich nicht schlimm. Aber wie du schon sagtest sie sind längst zu dem geworden was sie mal verhindern wollten.

  181. So nochmals die Polizisten sind die letzten die böse sind. Das sind Beamte die sich nach dem Dienstherren richten müssen. Das sind die die sich jeden Tag mit den Islam-(Menschen?) rumschlagen müssen und den Antifa-(Menschen?). Also die Polizei ist einfach nur in der Mitte. Die Armen. Aber primär sind sie für die Durchsetzung des Rechts da und damit für jeden von uns unangreifbar. Denke auch nicht das hier irgendwer einen Polizisten angreifen würde.

  182. #236 ZdA

    #178 Bokito
    Ich bitte eindringlich bringe mir Quellen. Warum er böse ist!!!! Le Pen meine ich.

    Diese Diskussion führt zu nichts. Wichtig ist nicht was hier einige PI Leser denken, sondern das was die Öffentlichkeit zu le Pen meint.

    Findest Du einen eindeutigen Beweis das die öffentliche Meinung nicht stimmt und kannst Du diesen der Allgemeinheit verständlich machen?

    Das erscheint mir als das größte Problem bei le Pen.

  183. @ ZdAi

    Ja, natürlich. Wahrscheinlich Tempos in die Nase stecken und Eisspray auf die Schienbeine. – Hoppla, Schienbeinschoner könnten Sinn machen. – und dann endlich Kölsch und ne Currywurst. Oder Röggelche mit Mett.

  184. #237 RechtsGut
    Ja. daran sieht man auch direkt wieder, die angeblich ach so dummen amerikaner haben mehr verstand von dem was hier los ist , als die Politiker und manch Bürger dieses Kontinents

  185. Sorry, aber ich gehe auf jeden Fall hin.
    Kaltblütig war ich noch nie. Eher das Gegenteil, wenn man ehrlich ist. Bis heute hat es nicht geschadet. Mal schauen ob ich bis dahin noch lerne, nicht alles, was ich denke auch zu sagen.

  186. @Onkelchen
    Es geht nicht um das Sprechen, es geht um das Handeln in einer absoluten Stress-Situation. Und um die größtmögliche POSITIVE öffentliche Wirkung. Und die ist futsch wenn man mit Bläschen im Hirn ausflippen tut. 😉

  187. #231 Isabella1166 (22. Aug 2008 23:34)

    Was meinst Du mit: diese Leute?

    Lutheraner?

    Wieso ist Lessing zitieren in diesem Zusammenhang pikant?

    Klär mich mal auf.

  188. Das Bild hab ich schon seit Jahren vor meinem inneren Auge.
    Rentner werden von jugendlichen Türkenfaschos zusammengeschlagen. Ihr deutsches Pendant, die jungen Linksfaschisten bejubeln dies.
    Wundert mich das? Nein. Ich habe sie alle heranwachsen sehen. Schon vor 15J. war mir klar: Das nimmt kein gutes Ende.
    Dass allerdings Politiker aller Parteien dies auch noch unterstützen oder billigend in Kauf nehmen, das hätte ich mir nicht träumen lassen.
    Die schlafende Mehrheit träumt weiter.
    Es sieht nicht gut aus für dieses Land.

  189. # status quo ante:

    das hat der Lessing und seine Mitstreiter schon erledigt.

    bitte selber nachlesen.

  190. Wie Sie auf Lutheraner kommen… um die geht es hier nicht. Sondern um Geisteshaltungen, die unser tägliches Leben bestimmen.

  191. Diejenigen, die laut obigem Update jetzt jubeln, bezeichnen sich als „Antifa Ak“ mit einer Postadresse beim AStA Uni Köln.

    Wie kann der Wissenschaftsminister von NRW zulassen, daß eine Terrorbande ganz unverschämt offen sich ihre Post an einer staatlichen Universität zustellen läßt ?

    Somit bezahlt der Steuerzahler des Landes die Terror- und Verbrechensaktivitäten !

    DAS IST EINE SAUEREI ! WO BLEIBT DIE JUSTIZ ?

  192. Die ständigen Hinweise von den reinen Kämpfern gegen die Islamisierung(nicht angebräunt und angerötet), dass es ein Fehler war Le Pen einzuladen, ohne auch nur einen Beweis für seine politische Untragbarkeit, Gefährlichkeit aufzuzeigen, gehen mir langsam auf den Nerv.

    Diese aufrichtigen Kämpfer haben narürlich keine Zeit nach Köln zu kommen.

    Glaubt denn einer es gäbe keine linksfaschistischen Aufrufe und Aktionen zur Gewalt, wenn Le Pen nicht sprechen würde??

    Ich bin in Köln und freue mich auf Le Pen.

  193. @#244 Katharina Henot wer kennt Le Pen in der Öffentlichkeit? Und das er ein Rassist ist ist Medien gemacht. Abgesehen davon ist er ein gewählter Abgeordneter im EU-Pseudo-Parlament.

    Nur weil die Antifa jetzt massiv Propaganda macht und die MSM sollten wir da unbesorgt sein.

  194. Wo es keine Kilometer Kabel zwischen den „Sprechenden“ gibt, …

    … ich würde das nicht ausflippen nennen …

    aber wer wartet verliert. Ich habe nie verstanden, warum immer so lange rumgesabbelt wird. Und dann die Schubserei… Wer bis dahin nicht für klare Verhältnisse sorgt, dem ist nicht mehr zu helfen. So ist die Wirklichkeit.
    Immer als erster und hart, wenn die Auseinandersetzung nicht mehr zu vermeiden ist. Wenn man das einmal gelernt hat, ist das programmiert.

  195. @ Altsache

    Danke, so sehe ich das auch! Netter Begriff von den „reinen Kämpfern gegen die Islamisierung“.
    Vielleicht sollte ich den auch häufiger verwenden, wenn ich liberale Spießbürger meine.

    Dann werden meine Beiträge vielleicht auch schneller freigeschaltet. 😉

  196. #255 Altsachse

    Sicher, es würde auch so genügend Proteste gegen den Kongress geben und die Antifa wird alles in ihrer Macht stehende tun.

    Ziel von pro-Köln sollte sein Sympathisanten zu gewinnen. Genau darin sehe ich ein beträchtliches Problem, da es wie vielen, selbst bei PI, so ergeht. Wenn hier schon, bezüglich le Pen, von wohlwollenden Kommentatoren Bedenken kommen, wie ist es erst beim Rest der Bevölkerung?

  197. # Isabella1166

    Na jetzt weiß ich ja Bescheid.

    Danke für die „erschöpfende“ Auskunft!

  198. #218 WaldemarH

    Papiertiger ?

    Kennst Du mich ?

    Bin eventuell politisch Aktiver als Du !

    Hatte ein politisches Amt in Norddeutschland inne.

    Und habe mehrmals in HH Kandidiert.

  199. Ich denke das sind Diskussionen die zu nichts führen. Beeinflussen kann es keiner hier was kommt. Beeinflussen kann man nur auf der Demo und sonst nirgends! Ich hoffe doch das wir dann 20000Pi-Leser sind, wenn nicht wird mir einiges klar. Es ist ein Samstag die wenigstens arbeiten da. Wer nicht dahin kommt. Ich weiß nicht: Sage dann ein Schreiberling.

  200. #252 Isabella1166

    „das hat der Lessing und seine Mitstreiter schon erledigt “

    Dann verzichten Sie bitte aber auch konsequenterweise auf Ihre Zentralheizung und Ihren VW-Golf..
    und auf Ihr Wahlrecht.

  201. #254 BUNDESPOPEL

    Wie kann der Wissenschaftsminister von NRW zulassen, daß eine Terrorbande ganz unverschämt offen sich ihre Post an einer staatlichen Universität zustellen läßt ?

    Da ist kaum was dagegen zu machen. Die Studentenvertretungen haben eben einen ziemlichen Freiraum und kriegen dann auch noch gewisse Geldmittel. Unterbinden kann man das nur, wenn man es schafft, die Auseinandersetzung so an die Unis zu bringen, daß die Linken am Ende bedeutungslos werden. Das ist dann allerdings eher ein intellektueller Kampf denn ein juristischer.

    Außerdem haben die Gesetzlosen ja nur ihre Postadresse dort.

  202. #60 VoxPopuli

    Ich wiederhole mich an dieser Stelle:

    Genau DESWEGEN rede ich schon seit geraumer Zeit von physischer Agitation!

    Die Rechte braucht eine Schutzorganisation, “demokratisch” wird das nichts mehr!

    Man kann nicht als edler Ritter mit offenem Visier in den Kampf gegen Heckenschützen ziehen!

    Vollkommen richtig. Deshalb sind diese weichgespülten Rechten wie die REPs und ProNRW/ProKöln auch zum Scheitern verurteilt. Mit dem Linken- und Türkenmob werden keine 67jährigen Greise fertig. Dafür braucht man handfesteres Personal.

  203. #265
    Entschuldigung, falsch zitiert. So ist es richtig:

    #60 VoxPopuli

    Ich wiederhole mich an dieser Stelle:

    Genau DESWEGEN rede ich schon seit geraumer Zeit von physischer Agitation!

    Die Rechte braucht eine Schutzorganisation, “demokratisch” wird das nichts mehr!

    Man kann nicht als edler Ritter mit offenem Visier in den Kampf gegen Heckenschützen ziehen!

    Vollkommen richtig. Deshalb sind diese weichgespülten Rechten wie die REPs und ProNRW/ProKöln auch zum Scheitern verurteilt. Mit dem Linken- und Türkenmob werden keine 67jährigen Greise fertig. Dafür braucht man handfesteres Personal.

  204. @#265 h_dinckelbach Unsinn die NPD besteht zu 90% aus Mitläufern usw.
    Die Pro-Parteien sind Ideologie frei. Jeder kann mitarbeiten und sich einbringen. Jeder kann kämpfen. Und wenn du ein Problem mit alt hast:-) Ich habe gerne ältere Berater.Wir von pro Hessen fordern gerade die erfolgreichen Mittelständler! Die haben sehr viel Ahnung was wo abläuft. Und dieses handfeste Personal ist vorhanden keine Sorge.
    Sorry noch mal dein Beitrag ist Unsinn.

  205. Zustände wie in Simbabwe ! Alles was nicht auf Parteilinie ist wird von Schlägertrupps eingeschüchtert und wenn nötig zum Krüppel geschlagen.

    Was ist nur aus diesen Land geworden.

  206. Alles Gute Herr Breninek.

    Mögen Sie trotzdem weiter den Mut haben für das Recht zu kämpfen. Wir brauchen Sie.

    Gruss.

  207. Als älterer Mann, hätte ich nie gedacht, daß wir in Deutschland noch einmal „Weimarer Zustände“ bekommen.
    Als Kölner werde ich selbstverständlich auf dem Heumarkt sein.
    Ich rufe alle Kölner auf: „Kommt, es ungeheuer wichtig, ein Zeichen zu setzen“.

  208. #272 schweinsleber

    „die typen von dieser seite sind der letzte dreck!“

    Dieses Gesocks vom „Antifa-Mobi-Block“ ist nicht nur „der letzte Dreck“, sondern zudem ein widerlicher Haufen erbärmlicher Feiglinge!
    Denn wenn sie auch nur einen winzigen Funken „Mumm“ in ihren degenerierten Psychopathen-Schädeln/Knochen hätten, würden sie nicht stets in großer Anzahl (genau wie ihre Musel-Freunde!) und vermummt gegen friedliche Bürger vorgehen, sondern zumindest offen ihr freches Nationalmasochisten-Antlitz zeigen und den Kampf „Mann gegen Mann“ suchen.
    Dann freilich wären es i h r e erbärmlichen Fratzen, die bluten würden, denn gegen kampfsporterprobte „echte“ Männer hätte keiner von diesem arbeitsscheuen, in der Regel komplett unsportlichen Linkenpack verkappter Antifa- Berufsrevolutionäre auch nur den Hauch einer Chance!!!!!

  209. #268 ZdAi

    @#265 h_dinckelbach Unsinn die NPD besteht zu 90% aus Mitläufern usw.
    Die Pro-Parteien sind Ideologie frei. Jeder kann mitarbeiten und sich einbringen. Jeder kann kämpfen. Und wenn du ein Problem mit alt hast:-) Ich habe gerne ältere Berater.Wir von pro Hessen fordern gerade die erfolgreichen Mittelständler! Die haben sehr viel Ahnung was wo abläuft. Und dieses handfeste Personal ist vorhanden keine Sorge.
    Sorry noch mal dein Beitrag ist Unsinn.</blockquote

    Ja, genau. Ich rede Unsinn. Und ProKöln wirft alte Leute dem Türkenpöbel zum Fraß vor.
    Wen sollen die Pro-Parteien denn erreichen? Den unzufriedenen CDU-Wähler? Unwahrscheinlich. Der ist von den vielen Ex-NPD-Mitgliedern der „ideologiefreien“ Pro-Parteien abgeschreckt.

    Die Pro-Parteien führen nur völlig unnötig zu einer Zerfaserung des rechten Spektrums. Das rechte Wählerpotential verteilt sich nun auf noch mehr Parteien und so ist sichergestellt, dass keine rechte Partei jemals Erfolg haben wird.

  210. wuerde gerne im september nach koelln kommen. nur leider fehlen mir noch die mitfahrer auf einem we-ticket von berlin aus.

  211. Widerliches Aufführen der ideologisch durchtränkten Nichtsblicker. So kann man mit einem Menschen nicht umgehen.

    OT
    @RadikalDemokrat

    „Entweder, man ist wirklich bereits so geistig gestört, daß alle Gewalt nur refexartig ausgesprochen von “rechts” kommen kann und darf, daß man wegen Wahrheitsunfähigkeit in keinem medialem Bereich arbeiten darf“
    hattest du als eine Deutungsmöglichkeit vorgeschlagen, und für würde ich auch für den Großteil der Medien sehen. Da, denke ich, hast du völlig Recht. Meiner Meinung nach ist das schon die „politische Korrektheit“, ein vor allem auch psychisches Problem.
    Als Beispiel kann man Kerner und seine Geschichtsprofessor nehmen, bei denen alsbald die Schranke runterging, und sie nur noch das hören wollten, was sie möglichst scharf kontern konnten.

  212. Verzeihung für die überdurchschnittlich vielen Fehler in meinem Kommentar.
    (und für würde ich = und die würde ich)

  213. @#276 h_dinckelbach Mit Sozialisten jeglicher Couleur will ich nichts zu tun haben ob „National“sozialisten oder International“sozialisten. Und Pro Köln Anhänger nehmen nur ihr demokratisches Recht wahr.
    Wir leben immer noch in einem Rechtsstaat und für die Exekutive ist die Polizei da . Punkt.
    Und keine anderen. Und die Polizisten sind auf einem ganz schwachen Posten und dieser Posten muß gestärkt werden.

  214. #279 ZdAi

    Und Pro Köln Anhänger nehmen nur ihr demokratisches Recht wahr.

    Das ist richtig.

    #279 ZdAi

    Wir leben immer noch in einem Rechtsstaat (…)

    Das ist Ihre Meinung. Ich bin mir da nicht so sicher.

    #279 ZdAi

    Mit Sozialisten jeglicher Couleur will ich nichts zu tun haben ob “National”sozialisten oder International”sozialisten.

    Außer natürlich mit denen, die von der NPD zu ProKöln gewechselt sind. Auf dem Weg von der NPD zu ProKöln haben diese Leute eine Metamorphose vom Nazi zum freiheitlich-grundgeordneten Demokraten durchgemacht. Alles klar.

    Was erwarten Sie eigentlich konkret von ProKöln? Sie haben doch jetzt gesehen, wie die Türken auf Islamisierungsgegner reagieren: Es läuft auf Bürgerkrieg hinaus.
    Wie soll die Lösung, die Sie sich vorstellen, aussehen? Außer, dass keine Moscheen mehr gebaut werden, denn was man nicht sieht, ist auch nicht da.

  215. Oh mein Gott wie sind wir froh das wir in der friedlichen Schweiz leben ! Hier haben die nicht verlernt Stolz auf ihr Land zu sein , im übrigen das beste Mittel um Ruhe und Frieden im Land zu haben. Hier getraut sich keiner so was , Musels haben viel zu viel Angst vom Schweizer direkt nieder gestreckt zu werden oder Tag`s drauf das Land verlassen zu müssen !
    2 Welten !

  216. @Frechwurm

    Absoluter Blödsinn, in Zürich herrschen die genau gleich beschissenen Zustände. Hast Du den ANTIFA-Überfall anno 2007 auf die SVP-Kundgebung vergessen? Auch im Ausgang in der Stadt trifft man immer wieder auf die Gehirnbeschnittene Herrenrasse namens Moslem. Keine Ahnung, ob Du irgendwo in den Bergen in einer Höhle lebst.

  217. #280 h_dinckelbach

    Wenn es im Bürgerkrieg enden sollte, dann ist es unsere heutige Aufgabe, die Weichen dafür zu stellen, dass dieser zu unseren Gunsten ausgeht: D.h. die muslimische Masseneinwanderung stoppen, die Überfremdung durch die Kreissäle aufhalten und zu guter Letzt die geistige Wehrbereitschaft des deutschen Volkes wiederherstellen.

    Wenn es nicht auf einen Bürgerkrieg hinauslaufen sollte und sich die muslimische Minderheit dazu entschließt friedlich und auf Augenhöhe mit uns zu leben – noch besser. Für sehr realistisch halte ich das jedoch ehrlich gesagt nicht.

    Zur NPD: Es gibt sicherlich auch in der NPD anständige Nationalkonservative, die sich in diesen Drecksladen aufgrund des Mangels an vernünftigen Alternativen verirrt haben. Wenn diese sich nun entschließen sollten, dem braunen Pöbel den Rücken zu kehren und in einer vernünftigen Partei mitzuarbeiten, warum nicht? Die Frage ist doch: Ist jemand Nationalsozialist? und nicht: War jemand mal in einer gemeinsamen Partei mit Nationalsozialisten? Wichtig dabei ist, dass unter solchen Entscheidungen niemals die inhaltliche wie auch organisatorische Abgrenzung gegenüber dieser Partei leiden darf.

    #2 magnificat

    Wenn ich diese Meldung lese, möchte ich noch darauf hinweisen, dass die allermeisten Linken zwar durch die Bank weg gewaltbereit sind, diese also grundsätzlich begrüßen, jedoch in den seltensten Fällen fähig sind diese auch auszuüben. Auf gut Deutsch gesagt: Sie sind zumeist kleine Köter, die gern kläffen, aber selten beißen. Gewalt wird fast nur ausgeübt, wenn kein Widerstand seitens der Gegner zu erwarten ist. So hab ich selbst noch in meiner Zeit als sog. „Antifaschist“ des öfteren beobachten können, wie eine Handvoll Braunnazis eine viel größere Gruppe Rotnazis durch die Gegend jagen konnte, ohne dass von deren Seite irgend ein Widerstand gekommen wäre.

    Langer Rede kurzer Sinn: auf Provokationen wie das Stehlen von Flugblättern oder das Wegreißen einer Unterschriftenliste mit ein paar kräftigen Maulschellen zu reagieren, kann wahre Wunder wirken. (Selbst wenn es eine Anzeige geben sollte, jeder Richter wird euch freisprechen.) Also nur Mut!

  218. @ #259 Katharina Henot (23. Aug 2008 00:21)

    Nich nur Du nervst mit Deinem ewigen Schielen auf das „was die Leute sagen“ – oder gar die Links-Nazis.

    Nur aggressive Gewalt ist abzulehnen.

    Aber wer im Falle eines Angriffs nicht einmal Kraft und Mut zu Notwehr und Nothilfe hat, ist eine Memme und ein Waschlappen.

    Armes Deutschland mit solchen Waschweibern auch männlicher Art.

    Ratio

  219. Ich frage mich bei alldem: Wo sind die Nachrichten in der Qualitätspresse? Spiegel, Welt, Focus … sie schweigen sich darüber aus.

    Wohlgemerkt: noch nicht einmal geschönte Nachrichten! Diese brutale Gewalttat gegen Andersdenkende wird einfach TOTGESCHWIEGEN.

    Wenn dagegen ein Wahlkampfstand der Linken überfallen würde, da würden die dummen deutschen Dackel mit fetten Linkslettern malträtiert werden. Traurig: Weimarer Verhältnisse, aber die deutsche Mehrheitspresse lässts kalt.

  220. Zur hier öfters angeklungenen Selbstverteidigungsfrage: Ich bin mir nicht sicher, ob sich gegen Muselmob und Linkskriminelle verteidigende Bürger wirklich negative Emotionen im angepeilten Wählermillieu auslösen würden.

    Aber zur Sicherheit sollten unschöne Bilder auf jeden Fall unterbleiben, solange die Kameras laufen. Falls also z.B. Gegenstände in die Demo fliegen sollten, unbedingt Disziplin wahren und keinesfalls zurückschmeißen, auch wenn’s schwer fällt.

    Ganz anders sieht’s auf der An- und Abreise, abseits der Medien, aus. Hier mischen sich sowieso Fakten und Fiktion und es dürfte ziemlich unerheblich sein, wie wir uns verhalten. Zumal wehrhafte Islamkritiker auch kaum von „Autonomen Nationalisten“ unterscheidbar sein dürften, die garantiert auftauchen werden, um ihre linken Brüder im Geiste auf’s Korn zu nehmen.

    Meine Reisepartner und ich werden sich jedenfalls nicht ohne Gegenwehr von linksfaschistischem oder muselmanischem Gesindel attackieren lassen.

    Tipps zur kreativen Anwendung von garantiert legalen Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung gibt es ja zur Genüge, hier vielleicht noch mal die All-time-classics: 1. Die Schlüsselkette. Sowohl als um die Faust gewickelter, leidlicher Schlagringersatz, als auch als effektives Schlagwerkzeug für den geübten Nutzer. 2. Der mit ein, zwei Getränkedosen gefüllte Stoffbeutel. 3. Die halbvolle Glasflasche. 4. Die Fahnenstange. (Nicht zu dünn!)

    Vom erwähnten Spazierstock oder der berühmten geldgefüllten Socke würde ich abraten. Ersteres dürfte bei den Vorkontrollen konfisziert werden, wenn kein Bedarf nachgewiesen werden kann, letzteres dürfte wenn aufgefunden, auf jeden Fall eine Anzeige nach sich ziehen.

  221. Na wenn wir uns alle sicher sind dass Schramma und co alle verfassungsfeindlich handeln, dann müsste einer klage wohl stattgegeben werden.

    lasst uns gemeinsam den Mann anzeigen.

    Dann gibts ein Urteil und wir können weiter sehen. Wird er verurteilt, kann auch die Presse an dem Thema nicht mehr vorbei.

  222. Ich sehe auch in Frankfurt das die Polizei sich zurückhält, wenn eine bestimmte Klientel Deutsche bedroht und angreift. Ich denke sie wird sich nicht zurückhalten, wenn der Angegriffene sich wehrt. Diese Tat hat mich dazu bewogen, an der Anti-Islam Konferenz dabei zu sein. Es kommt mir vor, als würden Kräfte mit aller Gewalt versuchen, einen Bürgerkrieg zu entfesseln. Schiitische Moscheen werden neben bestehenden sunnitischen Moscheen erbaut/Frankfurt), wohl um hier auch noch Zwietracht zu säen. Erst beide islamische Richtungen gegen die noch im Stadtviertel wohnenden Deutschen, dann Gegeneinander. Mein Cousin wohnt in Köln Ehrenfeld. Er stammt aus einem ziemlich linken Elternhaus. Aufgewachsen in Muliti Kulti. Er wurde ernüchtert. Seine Erzählungen über die Zustände in der Schule sind kaum zu glauben. Morddrohungen an Lehrer häufig. So geht es nicht weiter. Unsere Kultur ist in Gefahr. Ich sage Kultur, da unsere Nation im laufe der letzten Jahrzehnte Millionen Einwanderer aus europäischen, asiatischen Staaten, Südamerika aufgenommen hat und diese sich integriert haben und somit Teil unseres Landes wurden. Dieses “Multikulti” (eigentlich falscher Ausdruck) wird nun von der Vernichtung durch die islamische MONOKULTUR bedroht. Uns droht der Verlust aller unserer Freiheiten des Grundgesetzes, unserer Idendität. Besonders der Religionsfreiheit. Offen reden die Repräsentanten des friedlichen Islam das sie vorhaben, Deutschland zu assimilieren. Einige Mutige, wie Herr Öger von der SPD träumen davon, die Bevölkerung der BRD bis 2100 durch die türkische Bevölkerung zu ersetzen. (Ps. Mir bleibt im Notfall noch die Auswanderung.Meine Frau ist keine deutsche Staatsbürgerin. Sie lebt gerne hier. Es war immer ihr Traum. Den sie sich hart erkämpft hat. Aber sie besitzt noch ihre israelische Staatsbürgerschaft. Dort kann man auch gut leben.)

    Es bleibt nun an uns dem verletzten Kölner Stadtrat unsere Solidarität durch den Besuch der Islamkonferenz am 19/20.September zu beweisen.

  223. der tag ird kommen, da werden auch schramma und seine kollaborateure bekanntschaft mit islamischer gewalt machen. ich übe jetzt schon das wegsehen.

  224. Wer hätte das gedacht, die sonst so ehrlich und ausgewogen informierende Dumont-monopolpresse in Köln hat die Gewalttat mit keinem Wort erwähnt. Und dabei steht Dumont und seine Angestellten doch an vorderster Front wenn es um ein friedvolles Miteinander der Kulturen in Köln geht. Jeder Anflug von körperlicher Gewalt ja jeder Zurücksetzung etwa in Gaststätten oder Discos wird mit von Kommunisten heftig formulierten Leitartikeln gegeißelt

  225. @auyan
    Richtig! 😉 Der Tag wird kommen – und für viele Genossen IST er schon gekommen. Und MITLEID hat auch KEINER MEINER FREUNDE UND BEKANNTEN – sollten die mal Kontakt mit mohammedanischer Lebensfreude haben…

    Bitte nochmal: Nicht die Parteien als homogene Gruppen sehen. Es gibt auch Islamkritiker und Islamfeinde bei den Grünen (Wählern). Und ALLE diese Leute zu mobilisieren – das würde der Sache (den Islam zurückzudrängen, Deutsche Stärke zeigen) eine Menge nützen.

    Von innen die CDU und die anderen Parteien bewegen – von außen durch Pro Köln Druck ausüben.

  226. Hier kann man eine Reportage über die Staatsfeinde – über unsere Feinde – lesen:
    http://www.stern.de/politik/panorama/:Klimacamp-Hamburg-Protest-Lebensform/634915.html

    Gefunden hier:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/eisbaer_gerettet_chaoten_schuetzen_unser_klima_update/

    (aber eigentlich bei Kewil gefunden 🙂 )

    Unglaublich: Das sind KINDER, die sich von Linksradikalen einspannen lassen. Es ist IMMER dasselbe. So wurden schon die Grünen gekapert.

  227. Auch wenn es schwer zu ertragen sein mag.

    Das einzige, was im Kampf gegen den gewaltätigen mohammedanischen und linken Mob hilft ist: keine Gegengewalt.

    Gandhi hat es vorgemacht.

    Sollen die Mohammedaner zusammen mit den Linken sich doch in Gewaltorgien ergehen.

    Es muß klar sein, wer sich hier an die Spielregeln der Demokratie und an das Recht hält.

    Es wird nichts geben, was den bis jetzt noch innerlich Unbeteiligten mehr die Augen öffnen wird.

    Das ist die Schwäche der Mohammedaner und der Linken: sie haben inhaltlich kaum tragfähige Argumente gegen die Ihnen gegenüber erhobene Kritik und sind einfach nicht in der Lage gegenteilige Ansichten und Vorstellungen stehen zu lassen. Also greifen Sie zu allen Mitteln der persönlichen Diffamierung und auch der Gewalt.

    Mohammed selbst hat dies so vorgelebt und die Kommunisten haben darin auch ihre eigene Tradition.

    Diese Schwäche ist unsere Stärke. Es muß alles nur ertragen und gut dokumentiert bekannt gemacht werden. Dann wird sich der Wind immer mehr drehen.

  228. Ich habe gegoogelt ohne Ende…. eine Vielzahl
    von Medienseiten aufgerufen ….. k e i n e n
    Bericht über diese entsetzliche Tat gefunden.

    Hat von Euch jemand in den MAIN Stream
    Medien hierüber einen Bericht gefunden ?

  229. No 284 Frechwurm, NO 285 Nimrod

    “ Schweiz“

    Über die Kommentare von Frechwurm, die Schweiz
    als “ Bastion“ darstellend, habe ich mich
    auch schon oft gewundert…… in der
    Schweiz sind die Verhältnisse keinen Deut
    besser….. nicht nur Zürich ist hierfür
    ein Beispiel, im Grund ist ( auch)die ganze
    Schweiz im Würgegriff…. mit dem “ Flagschiff“ die Stadt BERN, einfach unvergleichlich verrottet.
    Der einzige Unterschied zu Deutschland besteht
    darin, daß die Opposition gegen solche
    Verhälntisse doch spürbarer und lauter ist
    ( SVP); gebracht hat es – leider – bis jetzt
    nicht viel ( man soll hier den Mut nicht
    verlieren).

  230. Eine löbliche Einstellung, aber ungesund, M.Voltaire. Besser ist es die Drohungen und den Beginn der Gewalt zu dokumentieren, und sich dann mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu wehren. Frei nach dem Motto: Schlägst du mir auf die rechte Wange, brech ich dir den linken Arm …

    Gewaltlosigkeit fruchtet nur bei Menschen die noch einen Funken Anstand im Leib haben und nicht der Gewaltideologie des Islam anheim gefallen sind.

  231. @Voltair
    Trotzdem träume ich davon dieser Anna Müller bspw. mal gediegen eine links und rechts runter zu hauen – so daß die sich erstmal eine Weile zuhause über die von IHR VERANTWORTETE Website schämen kann.
    (Tja, schlimm schlimm, meine Gewaltphantasien… 😉 )
    Zum Glück bin ich dann doch so ein friedlicher Mensch! 🙂

    Aber das hier sind goldene Worte von Voltaire:

    „Das ist die Schwäche der Mohammedaner und der Linken: sie haben inhaltlich kaum tragfähige Argumente gegen die Ihnen gegenüber erhobene Kritik und sind einfach nicht in der Lage gegenteilige Ansichten und Vorstellungen stehen zu lassen. Also greifen Sie zu allen Mitteln der persönlichen Diffamierung und auch der Gewalt.

    Mohammed selbst hat dies so vorgelebt und die Kommunisten haben darin auch ihre eigene Tradition.

    Diese Schwäche ist unsere Stärke. Es muß alles nur ertragen und gut dokumentiert bekannt gemacht werden. Dann wird sich der Wind immer mehr drehen.“

  232. Übrigens hält es nichtmal die Kölner-Polizei für nötig, in ihrem Presseticker darüber zu berichten.

  233. Das Problem dürfte wohl primär sein, daß bis jetzt von der Kölner Polizei kein POLIZEIBERICHT herausgegeben wurde, warum wohl?

    Es scheint politisch so gewollt zu sein!

    Er wäre für MSM-Medien als seriöse Quelle anerkannt. Google -> „Pol-K“

  234. Ausserdem wette ich, dass der Öffentlichkeit in diesem Fall auch die Videoaufnahmen vorenthalten werden, um den Vorfall politisch zu vertuschen.

  235. …ja ja, die Jugend! Der Kölner Stadtanzünder sprach von einem „Jugendlichen“…

  236. @Humphrey
    @Willi
    Sagt mal, wie „tiefbraun“ und „rechtsextrem“ ist denn nun Pro Köln? Wenn man diese Meldung liest dann hat man den Eindruck, Pro Köln stände weit „rechts“ der NPD.
    Da wird selbst in so einer Meldung indoktriniert.

    Freiheit ist ein Rechtsgut! Das wichtigste!

  237. Na jetzt freuen wir uns doch auf Köln. PI NEWS Leser auf nach Köln! Empfangen wir die Idioten und geben ihnen ihre gerechte Strafe: Tausende von Besuchern am Kongress.

  238. Aus dem Artikel vom Stadtanzeiger::

    Ein Jugendlicher hat dem 67-jährigen Ratsmitglied der rechtsextremen Partei „Pro Köln“, Hans-Martin Breninek, am Freitag auf der Schildergasse einen Faustschlag versetzt. Breninek hatte Faltblätter verteilt, als gegen 15 Uhr mehrere Jugendliche einen Sonnenschirm des Infostandes umstießen und den Rentner schlugen. Drei nach Polizeiangaben türkisch aussehende Angreifer flüchteten, ein Deutscher aus der Gruppe wurde festgenommen.

    „Wir ermitteln wegen Körperverletzung“, sagte ein Polizeisprecher. Geprüft werde, ob der Festgenommene die anderen womöglich angestiftet habe. Die Kripo vermutet nach eigenen Angaben eine politisch motivierte Tat. Die Überwachungskamera eines Geschäfts zeichnete den Vorfall auf. Breninek wurde nach der Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

    Also wenn es sich bei diesem „Deutschen“ nicht wieder um irgendeinen eingebürgerten Musel handelt sondern eben um einen echten Deutschen ohne Migrationshintergrund, kann ich mir den Tathergang schon denken: Ein linker Antifant bemerkt in der Fußgängerzone einen Pro Köln – Infostand, traut sich aber nicht alleine zu „handeln“ und beobachtet das ganze Geschehen mit Argwohn. Dann kommen drei islamische Herrenmenschen samt Kampfhund vorbei und der Linke stachelt die Türken gegen die Pro Kölner auf („Das da sind Nazis“, „Die haben was gegen euch Türken“, „Die da hetzen gegen den Koran“). Dann greifen die Türken und der Linksextremist gemeinsam den Infostand und ein alter Mann liegt am Ende blutend auf dem Boden…

  239. Aus dem Artikel vom Stadtanzeiger:

    Ein Jugendlicher hat dem 67-jährigen Ratsmitglied der rechtsextremen Partei „Pro Köln“, Hans-Martin Breninek, am Freitag auf der Schildergasse einen Faustschlag versetzt. Breninek hatte Faltblätter verteilt, als gegen 15 Uhr mehrere Jugendliche einen Sonnenschirm des Infostandes umstießen und den Rentner schlugen. Drei nach Polizeiangaben türkisch aussehende Angreifer flüchteten, ein Deutscher aus der Gruppe wurde festgenommen.

    „Wir ermitteln wegen Körperverletzung“, sagte ein Polizeisprecher. Geprüft werde, ob der Festgenommene die anderen womöglich angestiftet habe. Die Kripo vermutet nach eigenen Angaben eine politisch motivierte Tat. Die Überwachungskamera eines Geschäfts zeichnete den Vorfall auf. Breninek wurde nach der Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

    Also wenn es sich bei diesem “Deutschen” nicht wieder um irgendeinen eingebürgerten Musel handelt sondern eben um einen echten Deutschen ohne Migrationshintergrund, kann ich mir den Tathergang schon denken: Ein linker Antifant bemerkt in der Fußgängerzone einen Pro Köln – Infostand, traut sich aber nicht alleine zu “handeln” und beobachtet das ganze Geschehen mit Argwohn. Dann kommen drei islamische Herrenmenschen samt Kampfhund vorbei und der Linke stachelt die Türken gegen die Pro Kölner auf (”Das da sind Nazis”, “Die haben was gegen euch Türken”, “Die da hetzen gegen den Koran”). Dann greifen die Türken und der Linksextremist gemeinsam den Infostand und ein alter Mann liegt am Ende blutend auf dem Boden…

  240. Wer nicht versucht, die Meldung zu dem Überfall in reguläre Zeitungen zu bringen, hat nicht das Recht hier rumzujammern, daß die Presse nicht davon berichtet!

    Der Artikel von Pro ist zwar nicht neutral, aber er ist allemal gut geschrieben und kann daher an alle mögliche Zeitungen verschickt werden. Ob die Redakteure etwas daraus machen, liegt bei denen, aber wenn sie gar nichts davon wissen, können sie ja auch nicht davon schreiben und daß DPA keine Meldung dazu bringen wird, wissen wir doch. Also nehmt diesen Text von Pro und schickt ihn z.B. an:

    deutschland@welt.de
    Lichtschlag@ef-magazin.de
    idea@idea.de
    redaktion@kath.net
    redaktion@cicero.de
    redaktion@tagesschau.de
    redaktion@weltwoche.ch

    weist auch darauf hin, daß ihr es überaus bedenklich findet, daß von Seiten der sich „Antifa“ nennenden Linksautonomen darüber gejubelt wurde:

    http://september.web-republic.de/September/wordpress/?p=196

    denkt daran, daß es auch dann etwas bringt, denen zu schreiben, wenn am Ende kein Artikel gedruckt wird, weil die Redakteure das dann immerhin diskutiert haben.

  241. #309 RechtsGut

    Sagt mal, wie “tiefbraun” und “rechtsextrem” ist denn nun Pro Köln? Wenn man diese Meldung liest dann hat man den Eindruck, Pro Köln stände weit “rechts” der NPD.
    Da wird selbst in so einer Meldung indoktriniert.

    Die NPD ist genauso sozialistisch (links) wie die LINKE, die eine mehr national(sozialistisch), die andere mehr international(sozialistisch). Rechts im Sinne von konservativ ist etwas völlig anderes.

  242. #296 M.Voltaire (23. Aug 2008 09:15)

    „Ghandi hat es vorgemacht“

    So ein Schwachsinn!Linker Mythos.
    Wäre Ghandi auf Hitler geprallt würde es jetzt keine Inder mehr geben.

  243. Zu den Antifanten, z.B. „Anna Müller“ vom Asta Köln.
    Kann irgendjemand in Erfahrung bringen wer die ELTERN dieser Frau Müller sind?

    Denen dann einfach mal die Website schicken, für die die Tochter verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes ist. Das wäre ein netter „Spaß“ – und dem Handeln dieser Person angemessen.

    Wer in Köln kann das recherchieren?

    Und vorher ein Bild von der Website machen – bevor sie verschwindet…

  244. #313 Alice (23. Aug 2008 10:55)

    Mal eine Frage Alice. Du machst dir hier die Mühe und verlinkst alles schon, aber warum schreibst du dann nicht direkt selbst an besagten Pressestellen?

  245. #317 William Dexter

    Ich bin es einfach leid, daß hier permanent über unzureichende Berichterstattung gejammert wird! Jeder der hier jammert, könnte sich hinsetzen und Mails an Redaktionen schicken. Wenn diese Mails ordentlich geschrieben sind und nicht von Selbstmitleid triefen, dann bin ich mir sicher, daß es hier und da auch gedruckt würde. Derartige Pressearbeit kann von allen gemacht werden. Oder etwa nicht?

  246. #296 M.Voltaire

    Ihre Ausführungen sind an Naivität nicht zu überbieten. Die Mohammedaner und auch das linksautonome Pack nutzen jede Schwäche gnadenlos aus.
    Ihre Einstellung, sich alles gefallen zu lassen, hat uns doch erst hierhin geführt. Leute wie Sie sind Teil des Problems.

  247. Im Kommentarbereich des Kölner Stadt-Anzeigers kann man das Virus lesen, daß Teile unserer Gesellschaft befallen hat:

    http://ksta.stadtmenschen.de/mdsocs/mod_extcomm_comm/extcomm_id/1218660415702/ocs_ausgabe/ksta/index.html?kommok=1

    23.08.2008, 12.17 Uhr, torsten.schaldach

    Da muss man sich auch nicht wundern, wenn ein paar Jugendliche da mal über die Stränge schlagen. Pro Köln hat absolut keine Berechtigung und ich freue mich über jeden, der unser multikulturelles Stadtbild noch bereichert!

    Ohne Worte.

  248. @ H_dinckelbach

    Vollkommen richtig! Sie sprechen mir aus der Seele!

    Leider kapiert das hier keiner…

    (Darf ich wenigstens das noch schreiben?)

  249. @#296 M.Voltaire
    Auch wenn es schwer zu ertragen sein mag.
    Das einzige, was im Kampf gegen den gewalttätigen mohammedanischen und linken
    Mob hilft ist: keine Gegengewalt.
    Gandhi hat es vorgemacht.

    Genau da hat Gandhi seinen größten Fehler begangen; er wollte gemeinsam mit den Moslems
    friedlich leben; daß ging und geht bis heute völlig in die Hose!
    http://www.pi-news.net/category/indien/

  250. Dass die antifa eine derartige (und viele andere mehr) seite:
    http://september.web-republic.de/September/wordpress/?p=196
    betreiben, kann beweist uns eindeutig, dass diese brd auf die eigenen „grundsätze“, wie diesen

    Grundgesetz

    Artikel 1(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    pfeift. 🙁

    Und das sollen wir nun auch noch als demokratie schlucken….
    …. aber nur
    Theo Retisch!

  251. Es würde mich absolut nicht wundern, wenn das Überwachungsvideo
    „zufällig“ nicht mehr auffindbar wäre
    oder
    „zufällig“ „irgendjemand“ in der Asservatenkammer, im Regal direkt neben der Videokassette ein „Tatobjekt“, nämlich einen Riesenmagneten plaziert hätte.

    Der „irgendjemand“ hatte die „Anregung“ dazu aus dem Film The Big Easy (mit Dennis Quaid und Ellen Barkin)…
    😉

  252. Aus diesem Vorfall, dem Übergriff gegen das Ratsmitglied von Pro Köln, sollten aber auch für die Zukunft Lehren gezogen werden:
    An Wahlständen sollten nach Möglichkeit immer mehrere Personen/Parteimitglieder vor Ort sein und gegen eventuelle Übergriffe gewappnet sein:
    Jederzeit mit Handy die Polizei zu rufen, ebentuell Pfefferspray o.ä. Notwehrmöglichkeiten bereithalten, ich persönlich hätte meinen Hund dabei.
    Muss alles zusammen keinen unbedingten Schutz gegen gewaltbereite Chaoten garantieren, aber vorbereitet sollte man sein.
    Vlt sollte ProKöln auch etwas jüngere Aktivisten einsetzen.
    Überfälle von Linkesextremisten oder gewaltbereiten Ausländern auf Wahlstände von konservativen Parteien sind schließlich kein Novum. Andere Gesinnungen als die von Linken und Gutmenschen sind eben in D nicht zugelassen.

  253. Die Mohammedaner und ihre Kofferträger, wie Türkenfritz und Antifa, Grüne, CDU, SPD, Kommunisten usw., müssen den Dhimmis doch wohl langsam einprügeln, wer das Sagen in Deutschland hat. Klar, oder immer noch nicht?

    Und da passt es durchaus, dass zuerst die Schwächsten geprügelt werden nach dem Motto, bestrafe Einen und erziehe damit Hunderte.

    Klappt doch.

    Alle halten ihren Mund oder haben Steinmeier, Merkel und die anderen, die sonst bei jeder verbalen Beleidigung ihrer Schützlinge sofort present sind, sich schon geäussert zu diesem Fall in Köln?

    Wir erleben gegenwärtig, dass die Türkei und die moslemischen nordafrikanischen Staaten Europa kolonisieren. Die treibende Kraft für eine Kolonisierung aus der Türkei ist das Ministerium für religiöse Angelegenheiten. Das Ziel ist die imperiale Ausdehnung des Islam.

    Aus staatsrechtlichen Gründen ist eine Kolonisierung Deutschlands nicht zu verantworten und es unverantwortlich, dass unsere Politiker und die EU diese Kolonisierung dulden und sogar raffiniert und ohne die einheimische Bevölkerung umfassend zu informieren, forcieren.

    Die einheimische Bevölkerung hat die Politiker in keinster Weise zur Kolonisierung durch moslemische Staaten autorisiert.

    Die Politiker handeln eigenmächtig ohne Auftrag durch den Wähler und die weitere Einwanderung und die damit einhergehende Islamisierung wird die Struktur Europa ebenso zerstören, wie die im Nahen Osten.

    Moslems, die korankonform leben, können keinen ehrlichen Eid auf das Grundgesetz ablegen. Sure 5,51 gebietet, nehmt euch nicht Juden und Christen zu Freunden und in Sure 8,55 heißt es, als die schlimmsten Tiere gelten bei Gott die Ungläubigen. Über die Juden heißt es in Sure 5,64, verflucht sollen sie sein. Der Moslem ist ausschliesslich der Gemeinschaft der Moslems (Ummah) verpflichtet, NIEMANDEN sonst, auch keinem Grundgesetz.

    Binnen weniger Jahrzehnte wird das Ziel der Moslems, unter ihnen auch die radikale Moslembruderschaft, erreicht sein, die zwangsläufige Islamisierung Europas. Jede Moschee ist ein geistiges und kulturelles Zentrum mit Koranschule, Geschäften und Cafees.

    Eine Moschee ist keine Kirche wie wir sie kennen und wo wir, wenn überhaupt, einmal in der Woche für kurze Zeit hingehen. Eine Moschee ist ein Islamcentrum, angelegt, um sich dort den ganzen Tag über aufzuhalten. Eine festgefügte Parallelwelt und eine Festung gegen Integration.

    Also das genaue Gegenteil von dem, was uns die Moslems immer wieder versuchen als Wahrheit zu verkaufen.

    Aufgrund der massiven Menschenrechtsverletzungen im Islam und in islamischen Staaten sollte dem Islam in Europa solange kein Platz gewährt werden, bis die Koranstellen, die Juden und andere Ungläubige diffamieren und die dem Moslem den Umgang mit Ungläubigen verbieten, gestrichen werden.

    Seit dem neunten bzw. elften Jahrhundert teilen die islamischen Juristen die Welt in zwei Teile, nämlich in das „Haus des Islam“ und das „Haus des Krieges“. Das „ Haus des Islam“ ist die weltumspannende Ummah (Gemeinde) aller Moslems, egal in welchen Staaten, egal ob sie dort die Mehrheit haben oder nicht. Das Haus des „Krieges“ ist überall dort, wo der Islam sich noch nicht ausgebreitet hat. Zwischen dem „Haus des Islam“ und dem „Haus des Krieges“ herrscht der Djihad (der Krieg) solange, bis das „Haus des Krieges“ nicht mehr existiert, bzw. bis die ganze Welt islamisch ist. Daher besteht für die muslimische Weltgemeinschaft – die Ummah – die Pflicht, gegen die Ungläubigen solange Krieg zu führen, bis diese sich bekehren oder sich unterwerfen.
    Jeder, der etwas anderes vom Islam behauptet sagt die Unwahrheit oder verschleiert das wirkliche Ziel des Islam.

    Alle die weiterhin die CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/KOMMUNISTEN/NPD wählen, wählen gleichzeitig ihren eigenen Untergang und den ihrer Kinder und Kindeskinder.

  254. @ #331 karlmartell
    Du weißt doch: es findet still und heimlich ein Bevölkerungsaustausch statt. Alles Deutsche und der Deutsche selbst sollen im Orkus der Geschichte verschwinden.

    Dank PI, der Kommentatoren hier und in anderen Blogs, klappt das mit dem „still und heimlich“ wohl nicht mehr ganz so wie angedacht. Gott sei Dank!

    Es muß noch viel lauter werden…

  255. @ #331 karlmartell (24. Aug 2008 00:45)

    Exzellenter Kommentar, karlmartell

    Was die Politgangster juristisch gesehen betreiben ist Hochverrat im Sinne des § 81 StGB.

    Darauf steht nach (noch) geltendem Recht lebenslänglich.

    Ratio

  256. #332 halali (24. Aug 2008 01:03)

    Still geht es nicht mehr, dennoch erreichen sie ihr Ziel, Europa zu versklaven, wenn sie nicht gestoppt werden. Abwählen!

    Nicht umsonst werden sie aus angeblichen Kostengründen die EU-Wahl und die Bundestagswahl auf EINEN Termin im Juni 2009 legen, drei Monate vorverlegen.

    Dann bekommen die blöden Wähler wohl gar nicht mit, für was sie sich entscheiden, wenn sie ihr Kreuzchen machen.

  257. #333 Ratio (24. Aug 2008 01:25)

    Das wissen die auch und darum geht ihnen zu gut deutsch “ der Arsch mit Grundeis“. Darum schweigt die ganze Meschpoke. Die brauchen ein tranquelized Volk, dass ihre Taten nicht hinterfragt oder gar dagegen protestiert.
    Das ist der Grund, warum die gesamten Schweinemedien mitspielen, schweigen und lügen.

    Ich habe drei Zeitungsabos gekündigt. Seit Monaten bieten die mir neue Abos für unter 20 Euro für zwei Jahre an.

    Die Schweinprintmedien „pfeiffen aus dem letzten Loch“ ohne Abonnenten, das geht denen an die Sustanz.

    ALLE sollten ihre Abos kündigen, dann sinken die Zahlen der Inserenten und die Einnahmen und eine Pleite ist programmiert.

    LET THEM DIE!

  258. #331 karlmartell

    Gut.In aller Kürze alle Informationen auf den Punkt gebracht. Aber ich denke inzwischen haben wir alle hier das verstanden.
    Nun müßte es endlich mal Wellen schlagen und weitere Bevölkerungskreise erreichen.
    Ich glaube der Antiislamisierungskongreß in Köln wird einen Wendepunkt darstellen.
    Das Regime wird sein wahres Gesicht zeigen.
    Wie wird die Polizei reagieren?
    Wie werden die MSM berichten?
    Ich empfinde es fast schon als staatsbürgerliche Pflicht dorthin zu fahren,
    obwohl es mich beruflich ruinieren kann.
    Persönlich habe ich ein ganz ungutes Gefühl, was sich dort abspielen wird.

Comments are closed.