Pascal Bruckner - Der Schuldkomplex„Visa, Visa!“, schallte es Jaques Chirac entgegen, als er 2004 Algerien besuchte. Spielt Frankreichs Fußball-Nationalteam, schwingen Einwanderer algerische Fahnen und verhöhnen die Marseillaise. Erobern Islamisten das „mürbe Europa“? Pascal Bruckner, französischer Schriftsteller, bejaht diese Frage und spricht von einem „kolonialen Akt“, den Westeuropa gelassen ertrage oder sogar forciere. Scharfsinnig analysiert Bruckner französische Zustände, aber seine Thesen betreffen auch Deutschland.

Der Stärke moslemischer Völker setze Europa nichts entgegen. Hinter trügerischer „Toleranz“ verborgen, missachten Islamisten demokratische Grundrechte. Franzosen, die sie unterstützen, quäle ein pathologischer „Selbsthass“, der ehemaligem Sendungsbewusstsein folgte. Europa wüte gegen das eigene Fleisch; es zelebriert seinen Untergang wie eine heilsgeschichtliche Notwendigkeit.

Fast die gesamte europäische Vergangenheit trage nun Hitlers Stempel. Der Kolonialismus bereitete das „Dritte Reich“ vor, glauben viele, und die abendländische Wissenschaft münde in Abgründe. Alles Elend der „Dritten Welt“, auch den 11. September, verschuldete ebenso der Westen.

Daher wird die Akzeptanz der Einwanderung zur pseudoreligiösen „Bußpflicht“ stilisiert. Selbst wenn „die Zuwanderung nicht erwünscht ist, muss man sie eben als Verfügung der Vorsehung erdulden“.

Konstant bohrt das schlechte Gewissen. Wer Europa verflucht, bekenne sich zu einem bloßen „Mitläufertum“. Keineswegs leugnet Bruckner „schlimmste Gräuel“ der abendländischen Kultur, doch sie gebar auch „erhabenste Leistungen“. Daher sei hyperkritischer „Selbstkannibalismus“ zu tadeln.

Dieser Amoklauf, erkennt Bruckner, entspringt sehr europäischen Quellen. Ein ursprünglich nach außen gerichteter Messianismus verheert die eigene Seele, deren Tod die Welt befreie.

Aber „narzisstische Selbstgeißelung“ mache blind für die Verbrechen anderer. Dass beispielsweise auch Araber und Schwarzafrikaner Menschen versklavten, interessiere niemanden.

Frankreich, ehemals „Lehrmeister der Welt“, degeneriert zu einem „großartigen Museum“ plus angeschlossenem „Touristikpark“. Ohne Selbstvertrauen gelinge nichts Großes. Statt Niederlagen als Bedingung des Wandels hinzunehmen, ersticken sie jegliche Dynamik.

Dennoch verzweifelt Bruckner nicht. „Wo aber Gefahr ist“, schreibt Hölderlin, „da wächst das Rettende auch“. Die Rivalität asiatischer Länder mobilisiere neue Kräfte. Der Autor fordert, enger mit den USA zu kooperieren. Ist so die Götterdämmerung abzuwenden?

Pascal BrucknerPascal Bruckner (Foto l.), Der Schuldkomplex. Vom Nutzen und Nachteil der Geschichte für Europa, Pantheon Verlag, München 2008, 255 Seiten, 12,95 Euro.

(Gastbeitrag von RH)

image_pdfimage_print

 

29 KOMMENTARE

  1. Die FAS hat mal wieder dankenswerterweise über die Verteibung und Ausrottung von Christnen in den Muselländern hingewiesen. Dabei wurde auch erwähnt, dass diese islamischen Terrorstaaten teilweise Ursprungsbebiete des Christentums sind. Heute werden Christen dort ermordet und vertrieben. Und wenn Europa nicht bald aufwacht , macht das muselmanische Drecksgesindel hier genau dasselbe.

  2. Ein Aspekt, der bisher noch nicht beachtet wurde : Mit Millionenbeträgen bestechen Öl produzierende, arabische Länder europäische Politiker und Journalisten, damit diese sich für die Islamisierung Europas einsetzen. Ich habe elf Jahre in islamischen Ländern gelebt und weiß das.

  3. Schön, dass die Intelektuellen das auch endlich kapieren, mir ist das schon seit den 90ern klar. Alle Alt-Parteien in der BRD sind mit diesem Virus infiziert, daher kann man sie nur noch abwickeln, heilen kannste du die nicht mehr.

  4. 63 Jahre nach dem Ende des Zweiten Welkrieges und dem Ende der systematischen Judentötung und ca. 50 Jahre nach dem Ende des Kolonialismus wird es wohl mal Zeit, das Haupt wieder zu erheben. Die Täter sind bis auf wenige Ausnahmen bestraft oder gestorben, die jetzt lebenden Europäer haben kein Blut mehr an den Händen. Hören wir auf, uns erpressen zu lassen und mit dieser Geisteshaltung wehrlos zu werden.

    Zu diesem Wehren gehört auch, uns weniger abhängig vom islamischen Öl zu machen und von den dadurch uns abgezogenen Finanzmitteln, die von den Empfängern nicht nur für edle Zwecke verwendet werden. Die Zeiten, wo es Spass machen darf, mehr als 10 Liter auf 100 km zu verbrauchen, sollten aus reinem Selbsterhaltungstrieb wohl inzwischen vorbei sein.

  5. OT:
    1.8.2008
    Britin von eigenem Freund zerstückelt

    Während die 17-Jährige Britin glaubte, in einem Brasilianer die große Liebe gefunden zu haben, plante der ihren Tod. Er zerstückelte den Leichnam des Mädchens und filmte die grausame Tat mit seinem Handy.

    Goiania – Die 17-jährige Cara aus London war glücklich. In ihrer Heimat hatte sie sich in einen Brasilianer verliebt. Als sein Visum ablief, ging sie mit ihm zurück nach Zentralbrasilien.

    Doch die junge Liebe zerbrach, die Britin zog in eine andere Wohnung. Dort lernte sie ihren späteren mutmaßlichen Mörder, einen 20-jährigen Brasilianer kennen. Auch ihn kannte sie bereits aus London und verliebte sich. Das war ihr Todesurteil.

    Unfassbar: Tat mit Handy gefilmt

    Der 20-jährige Brasilianer soll das Mädchen in seiner Wohnung erstochen haben. Danach soll er seelenruhig auf eine Party gegangen sein. Am nächsten Morgen zerstückelte er die Leiche mit einem Messer.

    Die Polizei fanden die Beweise auf dem Handy des 20-Jährigen: „Das Telefon war voller Fotos und Filme, er grinste, während er ihre Glieder abhackte. Unter den Bildern sind auch solche im Stile der Taliban, wo der abgetrennte Kopf auf den Körper platziert wurde“,erzählte ein Polizist später im brasilianischen Fernsehen.

    Am Montag entdeckte die Polizei den Unterleib des Mädchens in einem blutgetränkten Koffer am Stadtrand von Goiania. Eine Freundin aus London erkannte die Tattoos der 17-Jährigen. Den Torso des Mädchens fanden die Beamten in einem Fluss, Gliedmaßen und Kopf tauchten rund 60 Kilometer entfernt auf.

    Geständnis zurückgezogen

    Wenig später nahmen sie den 20-jährigen Verdächtigen fest, der in einer ersten Reaktion alles gestand, seine Aussagen aber später zurückzog. „Ich habe sie nicht getötet. Als ich verhaftet wurde, habe ich gelogen“, so der Verdächtige. Die Polizei ist allerdings anderer Auffassung. Sie geht davon aus, dass der Brasilianer die Tat geplant hat.

    Kurz vorher soll er die Musik lauter gedreht haben, damit die Nachbarn von dem Blutbad nichts mitbekommen. „Er schien stolz auf die Bilder und Filme zu sein. Er hat keinerlei Reue gezeigt“, erklärte ein Ermittler. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Fahnder glauben, dass das Mädchen einer Scheinehe mit dem Burschen nicht zugestimmt hatte oder dass Cara die Drogengeschäfte des 20-Jährigen auffliegen lassen wollte.

    Quelle: http://tt.com/tt/home/story.csp?cid=10512&sid=57&fid=21

    In anderen Berichten wird erwähnt, er sei Türkischer Abstammung.

  6. Ich sehe Analogien zu einem Zustand in der Spatantike: als die Kriege zwischen dem byzantinischen Reich und dem Reich der Sassaniden (heutiges Persien bzw Iran) beide Reiche physisch und moralisch so sehr geschwächt haben, dass die islamischen Araber mit ihrer Eroberung leichtes Spiel hatten. In der heutigen Zeit ist es der zweite Weltkrieg, der Westeuropa insbesondere moralisch geschwächt hat. In einem Grade, dass man sich selbst hasst und die Männer zu Weibern zu machen versucht, da es ja die Männer waren, die den zweiten Weltkrieg angezettelt haben!

  7. #5 neutrino

    Nicht auch noch Brasilien! 🙁 Das Land befindet sich in meiner engeren Auswahl, falls es hier weiter bergab geht, und die Deutschen vollends verblöden.

  8. @ Bernie0711
    Wenn die ölländer tatsächlich die europäischen
    Machteliten mit ihren Ölmillionen bestechen, damit diese die Islamisierung Europas tolerieren und vorantreiben, sehe ich viele westliche Länder verloren. Aber es muss so sein, denn man fragt sich dauernd, warum die Eliten den Islam hofieren (z. B. Moscheebau) und man weiß keine Antwort.

  9. @ Bernie0711

    Der Gedanke hat sich z. B. massiv bei dem Theater um die König Fahd-Akademie in Bad Godesberg aufgedrängt. Angesichts der Tatsache, dass dort die Angriffe vom 11. September und Osama bin Laden gepriesen wurden und die Schüler nur eine Stunde Deutsch in der Woche hatten und die Scharia gepriesen wird, hätte dieses Schule unter normalen Umständen SOFORT geschlossen werden müssen.

    Das passierte aber nicht, im Gegenteil: es konnte noch ein Ableger in Berlin geplant werden. Alles mit Billigung der Bonner Oberbürgermeisterin Diekmann und der Bundesregierung. Aus dem Umfeld der König-Fahd-Schule gibt es übrigens immer wieder massive Angriffe auf andere Schüler und auch Einwohner. Die Stadt Bonn tut nichts (N – I – C – H – T – S) dagegen.

    Stattdessen sind die Medien voll und Politiker voller Hysterie wegen Dinge wie z. B. einer albernen Nazi-Zeltlagertruppe, die gerade mal 40 Mitglieder hat. Das ist so ein typisches Ablenkungsmanöver, damit die durch Öffentlich Rechtliche Hofberichterattung der dumme Michel bloß nicht merken soll, dass die Aktivitäten der König-Fahd-Akademie, die mit dem Grundgesetz NICHTS, aber auch GAR NICHTS zu tun haben, aus dem Blickfeld verschwinden.

  10. #5neutrino:

    Die Londoner “Times” berichtete: “Mohamed D’Ali Carvalho dos Santos, 20, a Brazilian of Turkish heritage, is believed to have been living in Britain illegally and had told friends that he wanted to marry Cara to obtain British citizenship.”

  11. #13 neutrino

    ich hoffe jetzt mal die Zahlen stimmen nicht! Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass die lebensfrohen Brasilianer so einer unterdrückenden Polit-Religion nachlaufen. Das widerspricht doch der brasilianischen Mentalität total.

    „Hier sieht man auch die Fratze des Mörders“

    Wieso fallen die Frauen auf so einen Blender rein, allein das Grinsen sagt doch alles.

    Vielleicht wurde die Mutter von dem ja schon gebeznesst?

  12. BePe ich weiss auch nicht, ob die Zahlen stimmen. Aber ich weiss, das Mulime überall vertreten sind, sie sind sogar in verhassten Israel oder in den USA vertreten. Vorstellen könnte ich mir das schon gut!

    Die Thais sind als Beispiel auch ein sehr Lebensfrohes Volk und in Süden Thailands herscht Terror und Krieg, wie fast überall, wo Moslems vertreten sind! Das Krebsgeschwür breitet sich immer mehr aus.

    Das Frauen auf solche Machotypen stehen ist auch bekannt, wenige sind über die Nebenwirkungen aufgeklärt. Aber das war früher noch schlimmer, so langsam wendet sich das Blatt.

  13. #15 neutrino

    haben sie mal auf die Photos von dem Mädchen und dem Macker geachtet und wie der Gesichtsausdruck sich im lauf der Beziehung geändert hat. Ich glaube das sagt alles.

  14. Schon längst hat Europa nur noch die Wahl zwischen Pest oder Cholera.Entweder ein gewaltsames Aufbäumen gegen den Untergang oder ehrloses Siechtum bis zum Verlöschen.Ein gespenstisches Bild in allen großen Städten.Junge,stolze,lebeswillige Ausländer in Scharen,zwei Kinder an der Hand,das dritte unter dem Rock,sie ziehen durch die Straßen.Daneben ältliche Deutsche,mit Übergewichtig und redlich einfältigem Blick, sie weichen zur Seite aus.Frankfurt,66 % der unter Sechsjährigen sind Ausländer.In 15 Jahren gehört ihnen die Stadt.Und noch immer hoffen modernistische Demokraten auf den Segen kluger Köpfe für das Land.Terrorismus ist keine Bedrohung für die Existenz einer festen Gemeinschaft,wohl aber das Eindringen von Millionen Fremden, seien es kluge oder stolze Köpfe.Die Amerikaner hatten am 11.September 3000 Terrortote zu beklagen.Im selben Jahr gab es 5000 Kinder und Jugendliche als Opfer von Schußwaffenverletzungen,was niemanden aus der Ruhe bringt.Sie haben die modernste Grenzsicherung gegen illegale Einwanderung installiert.Ein hoffnungsloses Unterfangen denn die kugen Köpfe sind schon drinn und öffnen die Festung von innen.Siehe Obama….Und noch immer spekulieren ansässige Amerikafreunde auf Rettung durch den großen Bruder.Den gibt es nicht mehr,ihr müßt schon selbst arbeiten…….

  15. Wie ja Jeder weiß, sind zum Selbsterhalt 2,1 Kinder pro Frau nötig. In all diesen Ländern die ich aufgelistet habe, zeigt die Tendenz klar nach unten.

    …tja, nur dumm, das da eine zeitliche Verzoegerung von 50-100 Jahren auf uns zukommt. Und das wird die Zeit der arabisch muslimischen Laender sein, die ihren Stempel auf Europa und den Nahen Osten druecken werden.

    Ich bin deswegen absolut dagegen, sich im Hinblick auf die Zukunft Deutschlands und Europas dauernd so ins Hemd zu machen.

    In der Tat! Muss man ja auch nicht: in einer globalisierten Welt, einfach Taschen packen und mit Kindern und werdender Grossfamilie in eine westlich kinderfreundliche Enklave ziehen, die von zwei Seiten mit Ozeanen abgeschirmt ist. Rate mal!

  16. #3 Bernie0711

    es sind Milliarden, wir sind die neuen Kolonien. Man braucht sich nicht mehr zu wundern.

    Ich bin aber froh das die welt immer mehr und schneller das Öl verbraucht, das umdenken in den Köpfen ist längst nicht so schnell.

  17. #24 misfit

    Ja, tut er noch immer. Ich lese sie und habe bei diesem Autorennamen auch erst meinen Augen nicht getraut; und das vor allen Dingen in Anbetracht dessen, dass darunter auch sehr vernünftige Artikel waren.

  18. Schmeißt die Musels endlich raus aus Europa.

    Ausnahmslos alle.

    Vor allem auch die Musel-Werferinnen, die gern als Hebel für Krokodilstränen benutzt werden, obwohl sie zu den übelsten Vertretern dieser Barbarenhorde zu rechnen sind.

    Ratio

  19. Bestimmte politische Kreise versuchen, mit dem Abbau von Vorurteilen bei Menschen auch gleich deren Urteilsfähigkeit abzuschaffen.

    Wer sich das gefallen lässt, wird Übles ernten.

  20. Mit einer Geschicklichkeit nutzen diese Moslems bewußt und kalkuliert aus und zwar so, dass dies einem Gutmenschlein gar nicht auffällt…

    Die wissen das sehr genau, aber sie sind korrupt und lassen sich ihren vaterlandsverrat teuer bezahlen.

    BePe ich weiss auch nicht, ob die Zahlen stimmen. Aber ich weiss, das Mulime überall vertreten sind, sie sind sogar in verhassten Israel oder in den USA vertreten.

    Ist schon lange so. Wurde durch verträge geregelt:
    „Die Herrscher über Nahost
    Das militärische Dreieck Türkei – Israel – USA
    Der Frieden im Nahen Osten steht auf schwachen Füßen. Die Konfliktlinien sind vielfältig: Militäreinsätze gegen Minderheiten (Türkei), nicht eingelöste Vereinbarungen (Israel – Palästina), besetzte Gebiete (Südlibanon), Gebietsansprüche (Zypern), das Dauerthema Saddam Hussein usw.
    Kritisch beobachten in dieser Situation die arabischen Staaten die wachsende militärische Zusammenarbeit zwischen der Türkei, Israel und den USA. Die damit verbundene Geheimhaltungspolitik schürt zusätzliche Ängste.“
    Diese quelle http://www.uni-muenster.de/PeaCon/wuf/wf-98/9840300m.htm und viele andere dazu im www zu finden.

    Mein Vorschlag: Keine staatliche Rente mehr für Kinderlose und/oder Muslime!
    Denn wer keine Kinder hat, die später für Steuergelder sorgen, der erhält das Rentensystem nicht am Leben, hat also auch keinen Anspruch auf Unterstützung der nächsten Generation!

    Absolute zustimmung!
    Nicht nur nichts beigetragen, sondern unsere kinder zahlen denen, die schon im erwerbsleben keine ausfallzeiten und ihr geld für sich alleien hatten, die renten, während die eigenen mütter mit minirenten abgespeist werden.

    Nicht mal
    Theo Retisch
    erwecken unsere machthaber den anschein, für das deutsche volk zu arbeiten.

  21. Bei allen Betrachtungsweisen des Islams, welcher weltweit genügend Beispiele gibt, bleibt nur eines über, der Islam ist eine Politideologie der Unterwerfung und sonst nichts.
    Sie bedient sich ausschließlich der von ihrem Sektengründer halluzinierten Wechselprozesse von Zuckerbrot, Peitsche und Täuschung, garniert mit Abscheulichkeiten aus dem übergroßen Repertoire der menschlichen Grausamkeiten um dort das Haus seines Friedens zu errichten wo das Haus des Krieges gesiegt hat.

    Hier nutzen auch keine Ausflüchte in die Wortspielereien der Moslems um das Oxymoron: Islam = Frieden, die von bequemen Gutmenschen oder Linken, oder im weiteren Fall von den etablierten Blockparteien von CDU, SPD, FDP oder der GAL gerne genutzt werden, um die destruktive Politideologie der Unterwerfung in einem anderen Blickwinkel zu verorten.

    All die Initiativen zum Thema Islam der etablierten Politiker unseres Landes haben nur eines zum Ziel, sich selber an der Macht halten ohne ihrem Auftrag der Wähler asu der Mehrheitsgesellschaft nachzukommen, das muss und wird sich ändern, die neu entstandenen konservativen Parteien, Wählerinitiativen, Bürgerbewegungen und auch das erneute Scheitern des Lissabon Vertrages zeigen deutlich den Weg auf, den die Bürger Europas zu gehen bereit sind.

    Wir befinden uns am Anfang eines Umbruchs der Gesellschaft, die obsolete Multkultischwachfug Welt zu Gunsten einiger Weniger hat fertig und die Heerscharen der Segregationsbeauftragten des Islams in Europa und Deutschland beginnen den Gegenwind deutlicher im Gesicht zu spüren, es bleibt an uns diesen Wind, auf dem Boden der FDGO, zu nutzen…..

  22. FAZ heute Morgen, noch vor den Todesmeldungen:

    Die russische Krise
    Solschenizyn als Geschichtskorrektor

    Russland, die europäische Randzivilisation, deren Geschichte reich ist an politischen Großexperimenten, wird sich möglicherweise als erste in ein Land mit einer islamischen oder gar chinesischen Leitkultur verwandeln. Alexander Solschenizyn … findet diese Aussicht angesichts der demographischen Entwicklung betrüblich, aber geradezu unvermeidlich, wie er jetzt gegenüber der Zeitung „Moscow News“ bekannte.

    Text: F.A.Z. vom 3. Mai 2006

  23. Ich denke, wir werden erhebliche Wanderungsbewegungen weltweit im 21. Jahrhundert erleben. Hiermit meine ich nicht die schon stattfindende Süd>Nordwanderung.

    Sondern innerhalb Europas werden Regionen mit islamischer Dominanz für viele Auswanderungsgebiete sein. Sowie ebenfalls aus Teilen Europas nach Ostasien und Amerika. Was wir heute z.B. in Neukölln-Nord erleben, wird sich in weiteren Gebieten entwickeln.

  24. #20 GBruno schreibt:
    „Auch Kinderlose zahlen schließlich in die Rentenversicherung ein. Außerdem gibt es viele, die ungewollt kinderlos sind.“

    Die armen kinderlosen……
    Max. 6% sind aus gesundheitlichen gründen kinderlos. Aber allein von den akademikerinnen sind > 40% kinderlos. Willst du behaupten, die sind alle unterleibskrank?
    Nein, sie haben den anschluss verpasst. Man fängt nicht mit mitte 30 oder mit 40 an, seine wohnung mit dem „möbel kind“ auszustatten.
    Und lässt sein kind auch nicht vorgeburtlich entsorgen und in die mülltonne werfen – auf unser aller kosten.
    Jede frau, die eine abtreibung vornehmen lässt, sollt vorher unterschreiben, dass sie zukünftige fruchtbarkeitsbehandlungen selbst bezahlt.

    Die kinderlosen leben ohne die mühen und sorgen einer echten familie. Sie kassieren doppelt geld, weil niemand sich der aufopfernden kinderaufzucht widmet.
    Nichts, was sie sich nicht leisten könnten – und wenn sie im rentenalter sind, dann zahlen unsere kinder denen die dicken renten, während die eigenen mütter mit kleinrenten abgespeist werden.

    Wenn sie in die pflegebedürftigkeit kommen, muss wieder der staat einspringen, weil kein sohn oder tochter da sind, die diesen dienst an ihren eltern übernehmen – sie sind keine eltern….!

    Also – Was soll das geldeinzahlen? Das geld arbeitet weder für den generationenvertrag noch pflegt es die kinderlosen.

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist eine solche ansicht vertretbar.

Comments are closed.