In Großbritannien kann man jetzt sein Auto nach Regeln der Scharia versichern lassen – britische Dhimmitude macht es möglich. Die Insel wird insgesamt immer Scharia kompatibler, doch ob sie auf Dauer auch Gutmenschen kompatibel bleiben wird, ist die andere Frage. Mittlerweile gibt es sogar schon britische Versicherungspolicen nach islamischem Recht.

Die Salaam Halal Versicherung verspricht ihren Kunden „die gleichen Dienstleistungen wie herkömmliche Versicherungsgesellschaften“ und darüber hinaus Islam-Kompatibilität: Das bedeutet, das Versicherungsvermögen, darf nicht in Glücksspiel, Alkohol oder Schweinezucht investiert werden – die Gegenfrage, wie viele Versicherungen sich wohl über diese Geschäftszweige finanzieren, sei dahingestellt.

Ein weiterer Unterschied der Halal-Versicherungen im Vergleich zu westlich-europäischen Modellen ist, dass man bei einer Halal-Versicherung quasi sozialistisch in einen gemeinsamen Topf einzahlt. So etwas nennt sich dann „geteiltes Risiko“. Der Topf wird in Scharia konforme Einrichtungen investiert – also alles, was nichts mit Schweinen, Alkohol und Glück zu tun hat, dafür wohl aber andere Schweinereien, Ölförderung und Waffen für den Dschihad. Bezahlt werden dann alle Schadensfälle aus dem gemeinsamen Topf.

Die Salaam Halal, eine Tochterfirma einer Shareholder Company, ist nur das jüngste Beispie für Firmen in Großbritannien, die spezielle Dienstleistungen für Muslime anbieten. Einige McDonalds Filialen bieten halal Hühnchen an und größere Tesco-Zweigstellen haben eine Riesenauswahl an halal Lebensmitteln, inklusive halal Schokolade.

Die Frage bleibt da wirklich: Was kommt als Nächstes?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Das ist sehr zu begrüßen, wenn man die Schadensquoten muslimischer Autofahrer kennt.
    Sollte grundsätzlich eingeführt werden. Auch beim Rechtsschutz, der Privathaftpflicht etc.
    Religiöse Extrawurst meinetwegen, wenn dadurch MEINE Beiträge sinken.
    Am besten auch noch Arbeitslosen- und Krankenversicherung und Steuerwesen, also das gesamte soziale System „halal“.
    Die muslimische Versichertengemeinschaft sorgt für sich selber (von uns gibt´s nix). Der Standard der den Versorgungsfällen zuteil wird, enstammt ausschließlich dem islamischen Finanztopf.

  2. Was als nächstes kommt???

    Ich will es gar nicht wissen. Habe
    langsam die Schnauze gestrichen voll
    von solchen widerlichen „Absurditäten“!!!!

  3. mein tip zu der ganzen sache da wird gewartet bis der topf voll genug ist und dann ist das geld auf einmal weg oder die versicherung pleite, haben die mit den tuerken in deutschland auch gemacht yimpas oder so.

  4. Kunden haben Beine und können auch zu anderen Unternehmen gehen. Unser Ziel müssen die folgenden Schritte sein (in dieser Reihenfolge):

    1. Ablösung der sozialistischen, islamophilen und inländerfeindlichen Regierungen
    2. Ausschaffung der nicht integrierbaren mohammedanischen Unterschichten
    3. die „Sekundärindustrie“ (Halal-Versicherungen usw.) erledigt sich dann von selbst

  5. Keine Investition in Glücksspiel, Alkohol oder Schweinezucht.
    Wie einfach es der Musel doch hat, ein guter Mensch zu sein.
    Prüft die Scharia eigentlich auch, wie einige Musels ihre dicken BMWs finanzieren?
    Die Scharia sicherlich nicht. Ich hoffe aber, dass die Strafverfolgungsbehörden es tun.

  6. Was muß man sich unter einer Halal versicherung vorstellen?

    Werden Schäden nur reguliert wenn sie an Gläubigen gemacht wurden und Ungläubige gehen leer aus?

    Fährt jemand nen Spiegel ab, ist das dann Debstahl mit entsprchender Hand weg Bestrafung?

    Nicht vergessen:Der Letzte macht das Licht aus!

  7. Dann werden die Versicherungsprämien aber gewaltig in die Höhe treiben.
    Wer kennt nicht den netten Ali von nebenan, der in regelmäßigen Abständen einen Unfall hat – nichts dafür kann – und sich dann über das Versicherungsgeld freut?
    Dann bescheissen sich die Musels eben gegenseitig; besser kann das doch nicht sein.
    Und wehe einer der Musels versichert sich nicht Halal…

  8. #3 Plondfair

    Für mich ist ein noch viel wichtigerer Punkt:

    Stärkung des Familiensinns aller Deutschen!!!

  9. Man könnte meinen, wir steuern in Europa auf eine Endzeit zu.
    Es ist aber wohl nur so, daß der Wahnsinn erst ein bestimmtes Ausmaß erreicht haben muß, bis der Widerstand so stark werden kann, daß er sich Bahn brechen kann.

  10. Na ja, es gibt Schlimmeres.

    Wir Deutschen können uns ja bei der Auswahl unseres Strommixes auch entscheiden, einen hohen Anteil aus Windkraft erzeugter Energie zu kaufen, um unser Gewissen zu beruhigen.

    Wenn es einen Moslem gücklich macht zu wissen, dass sein Versicherungsbeitrag nicht in die Schweinezucht fliesst – so sei es.

    Übrigens ist dies nur gelebte Marktwirtschaft – gibt es eine Nachfrage, gibt es ein Angebot. Where´s the problem?

  11. Bei einer Dienstleistung NUR für Deutsche oder Christen würden unsere Gutmenschen – RASSISMUS schreien^^

  12. Das ist ein typisches Beispiel dafür, wie der Westen aus Gewinnsucht und Profit-Gier sein eigenes Wertesystem aushöhlt und kaputtmacht.

    Ich hab so langsam das Gefühl, dass wir uns im Stadium der Endzeit Roms befinden.

    Auch da war man ja gnadenlos multi-kulturell und verleugnete die ureigenen römischen Tugenden.Das Ergebnis ist bekannt.

    Und so wird es uns Europäern auch ergehen, wenn nach baldmöglch etwas Entscheidendes passiert.

    Wobei die Briten (aus falsch verstandener Toleranz) allerdings die Nase weit vorn haben!

  13. Was bedeutet eigentlich halal ? Hat das was mit der Sprechweise und Denkweise zu tun, die die meißten Leute an sich haben, wenn sie ein paar Flachmänner geleert haben.

  14. aber trotzdem finde ich auch das das nix mit islamisierung zutun hat das ist freie-marktwirtschaft es besteht eine nachfrage nach etwas und die wierd befriedigt. es gibt auch fonds fuer oekofritzen und fuer irgendwelche pazifiesten die nicht in kernenergie bzw. ruestung investieren wollen. ich finde das den moslems verbieten zu wollen ist schon uebertrieben. das einzige was es zeigt das mittlerweile zuviele in europa sind. ach ja wenn irgend jemand meint mich wegen der rechtsschreibung etc. anzuquatschen ich geb einen f**k drauf.
    gruss

  15. @#6 MrP

    Sehr richtig!
    Die europäische Demographie ist DER SCHLÜSSEL, alles andere hängt daran. Sonstige Theorien sind akademische Plaudereien, die bestenfalls etwas Zeit schinden.

    Der Islam hat das bereits begriffen, warum die europäische Eliten eigentlich nicht?

  16. So wie die Musels Auto fahren, sollte man eigentlich ganz froh sein, dass sie jetzt ihre eigenen Versicherungsgesellschaften haben. Vielleicht sinkt ja jetzt der Beitrag für uns Ungläubige bei den normalen Versicherungen.

  17. # 9 Gunther82

    Nee, die trinken ja mehrheitlich keinen Allohool.

    Daher tippe ich eher auf Dope. Schwarzer Afghane , oder so!

  18. wie schaut des eigentlich momentan in der politischen Landschaft aus. Tut sich was?

    Zurzeit gibt es nichts was man wählen könnte.

    Keine Partei, die unsere Interessen vertritt?

    Aktuell sind NPD und Rep bei uns lokal sehr aktiv, aber für mich (eingebürgert) nicht wählbar.

    Für mich persönlich sind entscheidende Themen:

    Islamisierung Europas (und der Welt)
    Erneuerbare Energien
    Wirtschaft (auch EntHALALisierung der Wirtschaft)
    und zu guter letzt Familie

  19. #8 Dietrich von Bern
    Peter Scholl-Latour sagte mal „Was mir Angst macht, ist nicht die Stärke des Orients, sondern die Schwäche des Okzidents“.
    Ich bin gespannt, auf welchen Führer sich unsere primitiven und und kranken Überwacher und all die anderen Berufsantifaschisten herausreden werden, wenn ihnen mal der Prozess gemacht wird.

  20. #10 Günther

    halal heißt soviel wie erlaubt, es bestimmt was einem Moslem erlaubt ist und er daher tun darf…

    haram heißt verboten

    wenn Moslems also sagen das ist halal, dann ist es erlaubt

  21. # 6 MrP

    Das ist doch nicht erwünscht. S. Affäre Eva Hermann.

    Dafür finanziert/alimentiert man lieber das islamische Prekariat. Hat schon alles seine Richtigkeit in Deutschlandistan.

  22. Wie weit kann das noch gehen?
    Immer wenn man denkt, jetzt ist der Gipfel der Dhimmitude erreicht, kommt doch noch etwas Neues.
    Europa, wohin steurst du? Wie lange werden wir dich noch Europa nennen können?

  23. Grenzen dicht. Visumpflicht für alle Engländer und auf der Insel lebenden Personen. Ausnahme nur für die „Rolling Stones“.

  24. #14 Codex Hammurabi

    Bitte UNBEDINGT damit aufören, die NPD mit anderen rechts-konservativen Parteien, z.B. den REPs, über einen Kamm zu scheren!

    REPs oder auch das christlich geprägte ZENTRUM sind sehr wohl wählbar, genau wie diverse Bürgerbewegungen/Freie Wählerlisten.

    Informiert euch und plappert nicht einfach den Mainstream nach. Parteiprogramme etc. sind heutzutage dank Internet innerhalb von Sekunden abrufbar…

  25. # 15 C. Mori

    Und da hat der olle Peter Scholl-Latour ja durchaus Recht.

    Die werden sich auch nicht herausreden müssen, es sei denn, es gibt irgendwann den berühmten „Knall“, ein islamisches Attentat mit verheerender Wirkung, oder eine tiefe Rezession (die eine durchgängige Alimentierung und ruhig Stellung dieses islamischen Prekariats finanziell unmöglich macht).

    Ansonsten wird der Übergang in die islamische Republik Deutschlandistan fließend sein.

    Es sei denn, die SED Kommunisten übernehmen die Macht und deren Karten sind ja auch nicht schlecht. Dann ist wieder alles offen.

    Denn dann prallen zwei totalitäre Ideologien aufeinander.

    Und über eines muss man sich klar sein, die Kommunisten benutzen den Islam nur zur Schwächung der demokratischen Gesellschaft. Und das gilt umgekehrt gleichermaßen.

    Und die Mehrheit unsere prinzipien- und gewissenlosen Politker werden nach der Devise handeln: „Follow the Bandwaggon“ und auf den Zug springen, der als vermeintliche Sieger in diesem Kampf der totalitären Ideologien hervorgehen wird.

  26. Die NPD ist nämlich nicht rechts-konservativ, sondern eine sozialistische, also linksextreme Partei!!!

    PS: Natürlich „aufhören“, nicht „auhören“…

  27. Das ist doch völlig in Ordnung.

    – Erstens funktionieren unsere Versicherungen im Prinzip gleich, haben bloss noch ein paar Instrumente mehr in der Hand, um rentabler zu funktionieren

    – zweitens kommt die Frage, welche Risikogruppen sich da zusammentun – und dazu fragt einfach mal einen Versicherer

    – drittens werden die dann überzogene Erwartungen hegen.

    Und viertens entscheidet der Markt.

  28. Vielleicht steht im Kleingedruckten:

    Heiden dürfen straflos überfahren werden.

    Christen und Juden bekommen bei einem Unfall kein Geld und dürfen behumst werden.

  29. # 10 Augen-auf

    Das hat sehr viel mit Islamisierung und Da´wa zu tun. Denn die sog. „Zakat-Spenden“ fließen den diversen „islamischen Wohltätigkeits Organisationen“ zu, die den internationalen Terrorismus finanzieren und die die Islamisierung Europas fördern. Der Geldfluss ist kaum zu kontrollieren. Was glaubst Du, warum Dubai (VAR) als bedeutender Finanzplatz der Welt hochgepusht wird?

    „Mit Mythen, vor allem des staatlich finanzierten Terrorismus, und Werkzeugen aus der traditionellen Terrorismus-Bekämpfung, sei Al-Qaida nicht beizukommen. Die Organisation operiere hinter einem sichtbaren und meist legalen „Business-Cover“ unter Ausnutzung des islamischen Bankensystems, des religiösen Spendensystems und der Möglichkeiten der wirtschaftlichen Globalisierung.
    „Die Organisation profitiere von einem großen >Dilemma< des saudischen Königreiches: der Vermischung von Religion und Finanzen; ohne jede strenge Regulierung und Kontrolle der Spendengelder habe Saudi-Arabien seit vielen Jahren eine sprudelnde Geldquelle für terroristische Vereinigungen offen gehalten: die Zakat-Spende, eine der fünf Säulen des Islam. In den letzten zehn Jahren (vor 2002) habe Al-Qaida dadurch eine Summe zwischen 300 und 500 Millionen Dollar von reichen Geschäftsleuten und Bankiers erhalten; eine jährliche Einnahmequelle von etwa 50 Millionen Dollar.“ Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York!

    Ein Großteil der Spenden für den internationalen Terrorismus kommt aus den o.a. Zakat-Spenden zu dem auch die Halal-Fonds, Versicherungen u.a. diverse Geschäftszweige beitragen.

  30. Der bekloppte Schreiber mit seinem ewigen „der letzte macht das Licht aus“ könnte sich so langsam mal was neues einfallen lassen.

  31. Finde ich gut. Müsste eigentlich gerade hier in Deutschland für Musels Pflicht werden.
    Weil eine Versicherung die nur Schäden abdeckt die von Musels verursacht werden dürfte meine Versicherungsbeiträge sowas von in den Keller rutschen lassen. Auch müssten der Shariatopf all die Leistungen in Vorkasse decken von denen die sich erst gar nicht die Mühe machen einen deutschen Führerschein zu erwerben. Sie wie der Fall mit der Autobahnbrücke vor paar Jahren.
    Ausserdem fordere ich auch eine speziele Musel Privathaftpflicht die ebenfalls alle Schäden durch Kulturbereicherung abdeckt. Müsste sogar Pflicht werden. Gut , derartige Versicherungen werden locker in die Tausende von Euros gehen. Aber wir haben ja schliesslich Glaubensfreiheit !
    FÜR MUSELVERVERSICHERUNGEN !!!

  32. Ich finde eine muslimische Autoversicherung – natürlich als für Muslime gesetzliche Pflicht – eine tolle Idee!
    Die Deutschen Autoversicherer wollen die Muslime schon lange loswerden, weil sie überdurchschnittlich viele Unfälle mit überdurchschnittlich hohem Schaden bauen.
    Das Prinzip, das Muslime für Muslime haften, sollte unbedingt auch auf andere Versicherungen wie Krankenversicherung, Arbeitslosengeld und Harz-IV ausgeweitet werden.
    Da die Türken (nach Meinung der Rot-Grünen) ohnehin den Hautteil der Soziallasten in Deutschland tragen, wären sie doch sicher dafür?

  33. Während meiner Fahrschule hat eine Versicherungsvertreterin aus der KFZ-Branche behauptet, der Begriff „getürkt“ komme daher, dass soviele Türken durch provozierte oder vorgetäuschte KFZ-Unfälle Versicherungsbetrug betreiben.
    Es mag sein, dass das mit Herkunft von „getürkt“ nicht stimmt. Dennoch habe ich nichts dagegen, wenn die von ihr verachtete Klientel eine eigene Muselversicherung bekommt. So ganz ohne Grund dürften die Klagen der Vertreterin nicht sein.

  34. # 27 C.Mori

    Dieses Gerücht hält sich ja beharrlich im Volksglauben – warum wohl? – hat allerdings nix mit Rassismus zu tun.

    Was ist „getürkt“?

    Der Deutsche führt niemanden hinters Licht. Der Türke schon. Warum sonst gäbe es die Redewendung: „Das ist getürkt“? Nun gut, die politisch korrekt schreibende Zunft vermeidet die diskriminierende Floskel, aber im Alltag begegnet man ihr nach wie vor, was sich sicherlich bald (unter Strafandrohung) ändern wird.

    Und wer ist schuld daran? Ein sächsischer Adeliger, der im 18. Jahrhundert ganz Europa mit einem Schachautomaten getäuscht hat.

    Der Dichter und Hofrat, Baron Wolfgang von Kempelen (1734 – 1804), gilt bis heute als bedeutender Erfinder von „Rokoko-Hightech-Maschinen“. Dazu gehört auch der erste Schachautomat der westlichen Welt, den er 1769 am Wiener Hof der Öffentlichkeit präsentierte. Er nannte seine „denkende“ Maschine „den Türken“. Denn vor der unförmigen Kiste mit dem Schachbrett saß eine lebensgroße, prunkvoll osmanisch gekleidete Puppe.

    Das Geheimnis seiner Maschine, behauptete von Kempelen, liege allein in der komplexen Zahnrad-Mechanik im Inneren der Kiste. Die Schnelligkeit, mit der der mechanische „Türke“ fast jeden Schachspieler seiner Zeit schlug, ließen an dieser Erklärung zweifeln. Jeder Schach-Profi oder Computerexperte der heutigen Zeit würde diese Zweifel bestätigen. Es muss also getrickst worden sein. Die Überlieferung berichtet denn auch, dass sich ein Mensch im Gehäuse der Maschine versteckte. Über eine mechanische Steuerung konnte er seine Schachfiguren mit dem Arm der „Türken-Puppe“ bewegen. Den Spielstand übersah er, indem er in geschickt angeordnete Spiegel blickte, wie sie auch von Zauberkünstlern verwendet werden.

    Der erste Käufer des „Schach-Türken“ war Friedrich der Große, der Preußenkönig soll den Schwindel bald bemerkt haben. Im Volk verbreitete sich die Wahrheit über den Schach-Türken nur langsam, weil verschiedene Schachmeister gegen den Automaten antraten und mit öffentlichen Vorführungen die Legende von der denkenden Maschine am Leben hielten.

    Baron von Kempelen hatte das Geheimnis seines Automaten mit ins Grab genommen. Die Menschen seiner Zeit vertrauten dem „Schach-Türken“, war doch der Glaube an die Allmacht der Technik im 18. und 19. Jahrhundert grenzenlos. Entsprechend tief saß später die Enttäuschung über die Vorspiegelung falscher Tatsachen: Jener Schachautomat war nur getürkt.

    (Quelle: private hompage http://www.schachmania.de: Die ersten Schachautomaten; Definition des Begriffes „Türke“ im Lexikon der Informatik und Datenverarbeitung)

  35. Halal Autoversicherungen à la Scharia

    Was heisst das eigentlich genau???

    wenn ich mit so einem Vogel einen Unfall habe und ich bin Schuld, werd ich dann gesteinigt ? 😉

    Die ticken doch echt nimmer richtig diese hirnigen Brüder !!!!

  36. #28 Dietrich von Bern
    Das mit dem Schachautomaten wusste ich. Mein entsprechender Hinweis war aber wahrscheinlich nicht eindeutig genug.
    Die Versicherungsvertreterin klang aber nicht so, als ob sie nur aufgrund von Gerüchten eine bestimmte Kundengruppe ausschließen wollte.

  37. Das Ausländern, namentlich Orientalen und Balkanbewohnern, oft teurere Tarife angeboten werden ist schon seit den 80er Jahren so und alle paar Jahre empört sich die Presse darüber, wenn mal wieder Sommerloch ist oder es sonst nichts neues zu berichten gibt.

    Das liegt allerdings nicht daran, dass Versicherungen rassistisch sind, sondern das aus diesem Bevölkerungskreisen in der Tat überdurchschnittlich viele Schadensfälle gemeldet werden.
    Da Versicherungen über alles und jeden Statistik führen, ist dieser Umstand natürlich nicht unbemerkt geblieben.

    Wie dieses erhöhte Schadensaufkommen bei „Südländern“ zustande kommt, überlasse ich der Phantasie des geneigten PI Lesers.

  38. Wenn die Musels ihre eigenen Halali-Versicherungen haben, müssten unsere Versicherungsbeiträge um min. 40% sinken, weil die europäischen Versicherer nicht mehr so oft mit (getürkten) Unfällen konfrontiert werden!
    Ich kann diese Halali-Versicherungen nur begrüßen! 🙂

  39. Ein weiterer Unterschied der Halal-Versicherungen im Vergleich zu westlich-europäischen Modellen ist, dass man bei einer Halal-Versicherung quasi sozialistisch in einen gemeinsamen Topf einzahlt.

    Verstehe ich nicht ganz. Und zahlt man bei einer „normalen“ Versicherung nicht in einen gemeinsamen Topf ein?
    Wäre aber interessant, etwas über die Höhe der Beiträge zu erfahren. Die dürften dann bei dem Fahrstil dieser Herrschaften nicht gering ausfallen.
    Oder wird hier der „ungläubige“ Schadensgegner etwa mit der Hälfte der ihm zustehenden Summe abgespeist?

  40. warum machen wir eigentlich nicht eine versicherung auf, die sich von der scharia-assekuranz abhebt: das versicherungsvermögen darf nicht in rote dackel, polit-rindviecher und cannabis-gehirne investiert werden!

  41. Liebe Musels
    unser Sozial-Versicherungssystem (also Krankenkasse,Rentenkasse,Arbeitslosengeld,und ALGII bzw. Harz 4) ist extrem Haram die Beiträge dazu bezahlen SCHWEINEZÜCHTER, ALKOHOLVERKÄUFER,ALKOHOLHERSTELLER UND SPIELHALLENBETREIBER bzw. SPIELCASINOS.
    Also überlegt es euch gut ob ihr euer Seelenheil für diese paar annehmlichkeiten
    wirklich aufs Spiel setzten wollt…
    MOSLEMS NEHMT NICHTS AN WAS NICHT HALAL IST

  42. Ja und? Der typ wird eine Menge Geld machen. Ihr seid doch sonst so für Kapitalismus, was habt ihr euch so?

  43. Deutsche Politiker sind fürs buckeln bekannt und werden sicher bald folgen. Den Zuwanderern, der zukünftigen Stütze unseres Staates (ha,ha) kann man doch nichts abschlagen. Dank an Schäuble, Merkel, Fischer A.D. Beck, Roth, Künast und Konsorten.

  44. Das ist Rassismus pur! Wieso schreien da die deutschen Politiker nicht auf? Wieso ist dieser Rassimus gegenüber den Andersgläubigen gestattet? Deutschland Deutschland du gehst unter und überlässt alles kampflos den Moslems

  45. Na die Tommy’s haben ja auch den Stein der Waisen gefunden. Der soll uebrigends in Mekkea rumliegen.

    Wenn ich hier erzaehle was in EU abgeht glaubt mir hier fast keiner.

    Erst heute wieder habe ich so bischen Erzaehlt vor allem vom Festzelt. man will weblinks in english.
    Woir haben aber nur sachen von der systempresse gefunden.

    Wo gibts web in english zu lesen. Ich denke auch hier muesste auf den EU und die friedensbringenden mosleme hingewiesen werden.

    Also bitte schickt mir links zu solchen Sachen.
    Irgedwas so wie PI (hab ich die englishe version schon weitergegeben) waehre gut.
    Auch alles sonst was informativ ist und sich von Zeit zu Zeit erneuert.
    Danke

  46. diskriminierung hat eine lange tradition in deutschland. sie muß nur aus der jeweils richtigen (d.h. der zur zeit gültigen) ecke kommen.

  47. Mir reichts jetzt! Die wollen Parrallelgesellschaft, dann können sie Parrallelgesellschaft kriegen! Aber richtig!
    Eigenes Sozialsystem, eigene Wohnviertel, eigene Discos, eigene Schwimmbäder und extra Buslinien und extra U-Bahnwagen…………
    Wer sagt da Arpartheid? Die wollen das doch so, oder?
    Wenn sie verhungern oder doch arbeiten müssen, weil die muslimische Sozialgemeinschaft nicht mal Hartz IV finanziert bekommt – PECH!
    Wenn man seine Armut nichtmal ausbessern kann, weil in den extra U-Bahnwagen keine Deutschen mehr mitfahren die man ausrauben kann—- Nicht mein Problem!
    Ich fände so eine richtige Parrallelgesellschaft gut 😉

  48. Diejenigen Briten, die noch Freiheit und Wahrheit lieben, werden wohl in Kürze die Insel verlassen müssen.

    In einer Giganto-Mayflower oder einer Flotte von Jumbos.

    Richtung USA, dem „Land of Free“ …..

  49. Ich hab da auch noch eine Idee.

    Eine grundsätzlich vierte Spur auf jeder bundesdeutschen AUTOBAHN – schön getrennt von den anderen 2 bis 3 +Spuren (oder entsprechend mehr Spuren) eingezäunt mit Hartgummi ausgekleidet (so wie beim Autoscooter)was auch wichtig wäre, daß diese Spuren dann alle nur „weiche“ Abzweigungen hätten.
    BLOß KEINE AUTOBAHNKREUZE und dann sollten diese auch eindeutige Namensbezeichnungen haben, zum Beispiel den John Baptist Core Freeway oder den Claudia Red Highway usw. daß die Rastplätze entsprechend ausgestattet werden müßten, sollte klar sein. (Schächtplatz, Mietbaukran,Steinigungs und Kreuzigungsplatz und ein M-GPS für alle – nun ratet mal wo das immer hinführt…)

    Wollen wah doch mal sehen ob die deutsche Dhimmiegründlichkeit die Engländer nicht doch noch toppen wird.

    http://www.youtube.com/watch?v=68C-r9kSLNE

  50. Die Insel wird insgesamt immer Scharia kompatibler, doch ob sie auf Dauer auch Gutmenschen kompatibel bleiben wird, ist die andere Frage.

    PI quakt also mal wieder von Sozis = „Gutmenschen“.

    Zu feige, den wahren Feind beim Namen zu nennen.

    Ob Ihr das immer so weiter macht?

    Für so dämlich halte ich Euch eigentlich nicht. Für so feige schon. 🙁

    Ratio

Comments are closed.