Der 29-jährige muslimsche Medizinstudent Khaled Kashkush, aus der israelisch-arabischen Stadt Kalansuwa stand heute vor einem israelischen Gericht. Eigentlich wohnt der Mann in Deutschland, doch vor drei Wochen wurde er verhaftet und nach Israel zurückgebracht. Der Grund: Er arbeitete in Deutschland für die Terrororganisation Hisbollah, die hier freie und unbegrenzte Ausbreitungsmöglichkeiten hat.

Das deutsche Hisbollah-Hauptquartier unter Dr. Hasham Hassan ist insbesondere damit beschäftigt, Gelder ermordeter Terroristen heim in den Libanon zu schaffen. Dem Terroristen Muhammed Hashem, bekannt als Mazen, gab der eifrige Medizinstudent seine E-Mail Adresse für künftigen Gedankenaustausch und 2000 Euro für seine Mühen.

Stellt sich die Frage, wie ein armer arabisch-israelischer Medizinstudent auf die Idee kommt, gerade in Deutschland studieren zu wollen, wie er an einen für einen Studenten doch erheblichen Betrag von 2000 Euro ran kommt und wieso er sie ausgerechnet einem libanesischen Terroristen schenkt.

Offenbar sahen sich die beiden an konspirativen Treffen für die gemeinsame Sache: Die Vernichtung Israels. Arabische Israelis wie Kashkush sind bei der Hisbollah besonders gern gesehen, weil sie den „zionistischen Staat“ von innen angreifen können. Alles geplant und organisiert auf deutschem Boden, dem sicheren Hafen der Hisbollah.

Mazen stiftete Kashkush dazu an, in einem Krankenhaus in Haifa zu arbeiten und Patientendaten über israelische Soldaten auszuspionieren. Zum in Deutschland organisierten Netzwerk gehören außerdem noch weitere arabische Studenten – also entgegen der gängigen Mitleidsmasche durchaus gebildete Leute.

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Eigentlich wohnt der Mann in Deutschland, doch vor drei Wochen wurde er verhaftet und nach Israel zurückgebracht.

    Das spricht immerhin dafür, dass der Rechtsstaat funktioniert und die Zusammenarbeit mit Israel auch. Oder musste der Kerl vom Mossad entführt werden?

  2. Ist das etwa einer von den Vögeln, die man nach dem israelischen Vergeltungsschlag 2006 einreisen ließ, weil man nach Schäubles Order nicht so genau hinsehen sollte, wen man nun rettet (freilich nuuuur aus humanistischen Gründen)?

    Tja, Sachen gibt das …

  3. Ja, so ist das.
    Die Attentäter von 9/11 haben sich in Deutschland aufgehalten.
    Die Hamas scheint hier auch sehr aktiv zu sein.
    Und seit die Amerikaner sich aus Afghanistan zurückziehen und die Deutschen dort mehr Verantwortung tragen, gibt es dort immer mehr Terror, während es im Irak, wo die Amerikaner aufräumen immer weiter Aufwärts geht.

    Wie war das noch. Richtig, Management by Jeans.
    Typisch deutsche Politik halt.

  4. Akademische Freiheit bedeutet, sich Wissen anzueignen, in welchen Gebieten auch immer. Hier darf man sogar raffgierig und unersättlich sein. Dies kann einem Bildungshungrigen nur positiv ausgelegt werden.

    Die arabischen Studenten haben alles ein wenig zu wörtlich genommen ….

  5. http://www.pi-news.net/2008/08/ard-multikultifilm-geht-an-der-realitaet-vorbei/

    Ich weiß nicht, was es an diesem Film zu meckern gibt – er ist eine Werbung für die Freiheit (nicht für den Islam) – und amerikanischer als amerikanisch – und vergleicht soga die Situation im Irak mit der Nachkriegsdeutschland – pro USA!

    Das Wohtuende an diesem emotionalen (ein Wesensmerkmal des Westens!) Irako-Allemann-Western ist eben, daß er nicht „realistisch“ ist – ein Unterhaltungsfilm – so würde man sich wünschen, daß alle wären, wie se in diesem Film miteinander ehrlich, aber herzlich umgehen.

    Der Iraker mit US-Cowboystifeln ist doch der Hit – und wird mit Sicherheit in der ganzen arabischen Welt dafür gehaßt.

    Wenn ihr bei PI so wie die Moslems auch „dagegen“ seid, weil das dem klassischen Verständnis eines Muslim hier widerspricht, so kann ich ehrlich nicht mehr verstehen, was ihr eigentlich wollt.

    Jeder Muslim, der von dem Film emotional berührt wird, wird zum US-Fan. Und ich als Christ würde meine Frau oder Freundin übrigens auch nicht im Playboy nackt abgebildet sehen.

    Einziger Nachteil des Films: ich hätte gern „Großer Gott wir loben dich“ auch in der zeitgemäßen Pop-Form gehört, die gibt es nämlich längst in der christlichen Szene – und nicht nur im Posaunenchor!

  6. Nicht zu diesem Thema, aber mal wieder etwas normal, alltägliches aus deutschem Lande. Ach was sag ich, dem schönen, gemütlichen Münsterland:
    Aus wdr-Regional:
    „Mann in Lotte getötet
    Bei einem Streit auf einem Parkplatz in Lotte-Büren ist Dienstag Abend ein 31-jähriger Mann syrischer Abstammung getötet worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatten fünf Männer türkischer Herkunft den Ibbenbürener angegriffen und geschlagen. Dann habe ein 39-Jähriger mehrfach mit einem großen Messer auf den 31-Jährigen eingestochen. Das Motiv liege möglicherweise im familiären Bereich. Alle Tatbeteiligten wurden festgenommen.“

  7. Ist Nabil Rachid von den LINKEN auch mit dabei?

    Wundern würde es mich nicht, immerhin organisiert er anti-isralische Demonstrationen für Hisbollahfanatiker in Deutschland.

    MfG Bariloche

  8. Leicht OT:

    Die Tragik mit den „Deutschen“ in islamischen Ländern und anderswo:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/224/305193/text/

    Deutsch-Afghane in Kabul entführt

    Nach Angaben des Sprechers handelt es sich bei dem Vermissten um einen „Doppelstaatler“ mit deutscher und afghanischer Staatsangehörigkeit.

    Er sei in Afghanistan berufstätig gewesen und habe nach Einschätzung des Außenamtes seinen Lebensmittelpunkt dorthin verlegt.

    Was denn nu‘ ?

  9. Alles halb so wild.

    Wichtig ist nur, dass Gräber wieder geöffnet werden, wenn ein Neonazi einem Altnazi eine Hakenkreuzflagge ins Grab wirft und die mit ihm eingebuddelt wird.

    Dadurch ist die nationale Sicherheit gefährdet.

    Wir leben in einem totalen Deppensystem.

    Ehrlich gesagt, es hat nichts anderes verdient, als von den Musels gestürmt zu werden. Von Tag zu Tag finde ich weniger erhaltenswert daran.

  10. Man darf sich getrost um Israel KEINE Sorgen machen, Hisb’allah und Ahmadinejad, Hamas & Co KG. sollten sich seehr große Sorgen machen – um sich selbst!

    So steht nämlich geschrieben:

    Dies ist die Last, die der HERR ankündigt. Von Israel spricht der HERR, der den Himmel ausbreitet und die Erde gründet und den Odem des Menschen in ihm macht: Siehe, ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten für alle Völker ringsumher.. Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein für alle Völker. Alle, die ihn wegheben wollen, werden sich daran wund reißen; denn es werden sich alle Völker auf Erden gegen Jerusalem versammeln.

    Zu der Zeit, spricht der HERR, will ich alle Rosse (Militär, Panzer, Flugzeuge) scheu und ihre Reiter (Soldaten, Armeen) irre machen, aber über das Haus Juda (die Juden) will ich meine Augen offen halten und alle Rosse der Völker mit Blindheit plagen.

    Und die Fürsten in Juda (Regierung Israels) werden sagen in ihrem Herzen: Die Bürger Jerusalems sollen getrost sein in dem HERRN Zebaoth, ihrem Gott!

    Zu der Zeit will ich die Fürsten Judas machen zum Feuerbecken mitten im Holz und zur Fackel im Stroh, dass sie verzehren zur Rechten und zur Linken alle Völker ringsumher. Aber Jerusalem soll auch fernerhin bleiben an seinem Ort.

    Und wenn es stimmt, was hier steht, so lasse man sich mal folgendes vorstellen: Die Israelis werden „so stark sein wie Gott“ – nicht aus ihrer Kraft, sondern weil Gott es bestimmt:

    Zu der Zeit wird der HERR die Bürger Jerusalems beschirmen, und es wird zu dieser Zeit geschehen, dass der Schwache unter ihnen sein wird wie David und DAS HAUS DAVID WIE GOTT, wie der Engel des HERRN vor ihnen her.

    Bibel, aus Sacharja, Kapitel 12

  11. #12 Obama im Laden (06. Aug 2008 22:15)

    Und wenn es stimmt, was hier steht, …

    Und wenn es nicht stimmt, was dann?

  12. In Spon steht, dass der palestinensische Medizinstudent beim Heimaturlaub auf dem Ben-Gurion Flughafen festgenommen wurde. Also nicht in Deutschland festgesetzt und dann an Israel ausgeliefert wurde. Kann da mal jemand feststellen, was die wahre Faktenlage ist?

  13. Die Hamas finanziert übrigens Medizinstipendien für Palästinenser in Deutschland. Es gibt nicht eine Medizinfakultät in Deutschland wo nicht mindestens einer dieser Hamasstipendiaten studiert.

  14. #13 GBruno

    es stimmt. Verlaß dich drauf!
    Die Antwort ist u.a. in Jesaja 66 Vers 9 zu finden. Dort steht:

    Sollte ich das Kind den Mutterschoß durchbrechen und nicht auch geboren werden lassen?

    Mit anderen Worten: Sollte ich, was ich angefangen habe, nicht auch zum guten Ende führen?

    Menschen enttäuschen, Gott enttäuscht nicht.

    Friedrich der Große sagte einmal zu einem seiner Adjutanten: »Liefern Sie mir mit einem Wort einen Beweis, dass die Bibel wahr ist!« Der Adjutant antwortete prompt: »Die Juden, Majestät.«

    Der berühmte Philosoph Hegel sagte: »Meine Philosophie erklärt alles – außer die Juden.«

    Das Phänomen des jüdischen Volkes ist deshalb so schwierig zu erklären, weil dieses Volk einen einzigartigen Platz in Gottes Plänen und Absichten einnimmt. Ihr jahrtausendelanges Schicksal ist mit göttlicher Genauigkeit in der Bibel vorausgesagt, und ihre Geschichte und Gegenwart bestätigen lauthals die Zuverlässigkeit dieser Prophezeiungen.

    Dieses Volk wurzelt in der Berufung Abrahams, dem Gott verhieß:

    »Ich will dich zu einer großen Nation machen« (1. Mose 12,2).

    Aus menschlicher Sicht schien das sehr unwahrscheinlich, da Abraham im hohen Alter noch kinderlos war, doch ist es heute nur allzu offensichtlich, dass sich diese Prophezeiung erfüllt hat.

    Außerdem sagte Gott zu Abraham:

    »In dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde!« (Vers 3).

    Wie können alle Völker der Erde durch Abraham gesegnet werden? Durch den Herrn Jesus Christus, der ein direkter Nachkomme Abrahams und ein Mitglied der Juden aus dem Stamm Juda ist (Matthäus 1,2.16; Lukas 3,34) und der ganzen Welt das Heil gebracht hat.

    http://www.dasjahrderbibel.de/Bibel/ErfuellteProphetie.htm#

    Im Jahr 1948 wurde der Staat Israel neu gegründet, was wenige Jahrzehnte zuvor kaum jemand für möglich gehalten hätte. Seitdem hat Israel wieder ein eigenes Territorium mit einer Regierung, einer Flagge, Briefmarken, einer Armee und einem Schulsystem. Aus mehr als 74 verschiedenen Ländern und aus allen Kontinenten kehren Juden nach Israel zurück.

    Was sagte die Bibel?

    Wer hat solches je gehört? Wer hat solches je gesehen?

    Ward ein Land an „einem“ Tage geboren? Ist ein Volk auf einmal zur Welt gekommen?

    Kaum in Wehen, hat Zion schon ihre Kinder geboren. Sollte ich das Kind den Mutterschoß durchbrechen und nicht auch geboren werden lassen?, spricht der HERR. Sollte ich, der gebären lässt, den Schoß verschließen? spricht dein Gott.

  15. #GBruno
    Was wenn doch? :-))
    „Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich!“ Matthäus 12,30
    Für oder gegen Gott? Du hast (noch) die freie Wahl :-)) Wenn die Moslems kommen, dann ist die (Wahl)freiheit vorbei 🙂
    MfG RoBo

  16. Hat Frau Wieczoreck-Zeul schon interveniert??

    Nachdem man um den Rauschebart Kurnaz so einen riesigen Aufriß gemacht hat, obwohl der Mann nichtmal Deutscher, sondern Türke war (und die zum damaligen Zeitpunkt jedenfalls noch säkularen Behörden in der Türkei diesen Vogel nicht zurückhaben wollten)- da kann man doch jetzt nicht zurückstehen.
    Nachher werden die „Palästinenser“ noch sauer und haben Frau W-Z nicht mehr lieb, obwohl sie die Millionen deutscher Steuergelder ranschleppt…

  17. #18 RoBoCop (06. Aug 2008 22:50)

    Für oder gegen Gott? Du hast (noch) die freie Wahl :-)) Wenn die Moslems kommen, dann ist die (Wahl)freiheit vorbei

    Ich wähle das, was ich bisher immer gewählt habe: meinen gesunden Menschenverstand. Das hat sich bewährt.

  18. #17 Obama im Laden (06. Aug 2008 22:50)

    es stimmt. Verlaß dich drauf!
    Die Antwort ist u.a. in Jesaja 66 Vers 9 zu finden. Dort steht: ….

    Na klar. Ähnliches behaupten auch die Musels. Ich verlass mich da lieber auf meinen gesunden Menschenverstand, der mir sagt: Religion ist heilbar. Man muss es nur wollen.

  19. Gegen Unvernunft gibt es leider kein Allheilmittel…leider…sonst könnte man wie bei dem Film Matrix zur Wahl stellen: Willste die Blaue oder rote Pille…und die Menschen würden erkennen das Gott wirklichkeit ist und er sich in Jesus Christus uns gezeigt hat…leider gehts nicht so einfach…die Bibel zu lesen und sie zu prüfen ist vernünftig und manchmal dauert dies vielleicht ein ganzes Leben lang, aber man kann die Wahrheit erkennen, die in Jesus erschienen ist…“er kam zu den Seinen, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.“
    So sind die Menschen. Du hast die Wahl,sie ist ein Geschenk,nutze sie wohlüberlegt 😉

  20. #21 karlmartell

    Hallo, Karl, das mag ja alles gut und richtig sein mit „Traditionen“ und Trost usw.

    Ich aber rede gerade nicht von Traditionen oder einem versteckten, unerkannten Gott, sondern von dem Lebendigen Gott Israels, der sagt:

    „Ich, der HERR, sage es und tue es auch.“

    „Ein Gott der Tradition“ kann zwar vor tausenden Jahren das Schilfmeer teilen, aber in der Gegenwart nichts ausrichten, schließlich ist er ja ein in die Vergangenheit „traditioneller“ Gott.

    Der echte Gott weicht von dieser irrigen Vorstellung ab – er handelt. Jetzt – heute – und morgen! Für sein Volk.

    Die Zeit der Judenverfolgung geht dem Ende zu.

    Wenn das jüdische Volk Seinen Messias als handfesten Gott entdeckt, der nicht nur zwischen zwei Buchdeckeln in alten Geschichten existiert, sondern sehr REAL ist, wird dieses jüdischen Volk nicht nur unschlagbar sein, sondern es wird den vollen Segen über diese Welt bringen, so wie es vorausgesagt ist, z.B. in Daniel Kap. 12:

    …zu jener Zeit wird dein Volk errettet werden, alle, die im Buch geschrieben stehen… Und die da lehren, werden leuchten wie des Himmels Glanz, und die viele zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich.

    Das ist auch ein Grund dafür (mal wieder NEID, NEID, NEID) warum die Juden heute so gehaßt werden. Der Grund ist der der (vermeintlichen) Bevorzugung durch den Vater im Himmel.

    So wie Jospeh von seinen 10 Brüdern gehaßt wurde, in ein Loch gesteckt und als Sklave nach Ägypten verkauft wurde, so wurden auch die Juden von aller Welt gehaßt, getötet und verkauft… und was sagt am Ende der Joseph zu genau diesen Brüdern, die im nach dem Leben trachteten:

    „Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen“

    So wird das jüdische Volk einmal entscheidenden Anteil an der Rettung der ganzen Welt („Mein Haus soll ein Gebetshaus sein für alle Nationen“) – und unter Tränen werden viele, viele aus den Völkern kommen, wie die Brüder Josephs – und den Sinn des jüdischen Volkes und die Absichten Gottes mit Israel erkennen. Die Juden, das Volk aus dem der edelste Mensch aller Zeiten hervorgeht: der Messias – zur Rettung der ganzen Welt!

    „Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen“

  21. „Er arbeitete in Deutschland für die Terrororganisation Hisbollah, die hier freie und unbegrenzte Ausbreitungsmöglichkeiten hat.“

    Woran erkennt man eine Terrororganisation? Daran, dass sie Krieg fuehrt, als waere sie eine demokratisch gewaehlte Regierung. Nur demokratisch gewaehlte insbesondere ‚westliche‘ Regierungen duerfen Bomben werfen und – sozusagen ex officio – Terror machen. Nein quatsch, das sind doch friedensschaffende Bomben, was die werfen. Sorry fuer den Verschreiber.

  22. #22 GBruno

    Na klar. Ähnliches behaupten auch die Musels.

    Was ist denn von deren Koran-Behauptungen jemals wahr geworden? Oder welchen guten Früchte hatte das?

    Im übrigen stimmt es nicht, daß die Muslime ähnliches behaupten, der Koran sagt an ALLEN ENTSCHEIDENDEN Stellen genau das Gegenteil der Bibel.

  23. Apropo Bibel, Neues Testament, Koran

    Zumindest das Neue Testament entscheidet sich in einem entscheidenden Punkt

    es wird weder Gewalt verherrlicht, noch gepredigt, stattdessen

    Liebe, Vergebung, etc.

    Leider haben sich auch die Christen nicht an diese Forderung gehalten, mit entsprechenden Konsiquenzen, dass sie momentan eine aussterbende Spezies sind, ohne Moral, ohne Rueckgrat sich selbst zu behaupten.

    Gemeint ist die oeffentliche Meinung und die vieler Regierungen.

    Was Individuen anbetrifft, ist Gott sei Dank auch noch viel gutes vorhanden, leider zu wenig.

  24. #25 Obama im Laden

    Ich glaube es ging nicht um den Vergleich AT/NT vs. Koran sondern um eine generelle Religionskritik. Knackpunkt ist, daß alle Religionen einen dogmatischen Kern haben der nicht evident ist. Das nennt man Glauben.

  25. …denn es werden sich alle Völker auf Erden gegen Jerusalem versammeln…

    Zu solchem „Volk“ gehören auch nit alle Menschen aus diesen Völkern.

    Ich kann nur hoffen, daß dieser Text aus der Bibel so geschehen wird…momentan hat es ja den Anschein, und das ist gut so.

  26. #12 Obama im Laden
    sehr schoen!!! so seh ich das auch

    #22 GBruno
    laut bibel ist der islam teufelswerk (jesus meinte nach mir kommt noch so mancher „prophet und meint er habe die einzige wahrheit“) mohammed und allah stelle ich mit den beiden Tieren (offenbarung) gleich. kurz um der gefallene engel der im himmel kein platz mehr hat und nun auf erden „seine hoelle“ bzw sein reich gruendet.
    warum ich viel mehr auf die bibel setzte wie auf den koran?
    pierre vogel behauptet ja immer die bibel sei voller wiedersprueche, da mag er recht haben, die bibel wurde ja auch von vielen geschrieben. der koran hingegen nur von einem spinner der nen riesen wiederspruch einbaute der mich einfach nur lachen laesst und mit dem man leuten wie pierre vogel das maul stopfen sollte.

    [46,16] …denn ich wende mich zu dir, ich bin ein Moslem.”
    Jesus bekannte sich also als Muslim zum Islam?
    War Jesus nicht ca 600 Jahre vor dem Islam auf der Welt?
    Hat nicht Mohammed den Islam begründet und mehrmals wiederholt er sei der erste Muslim.
    [6,15] Sprich: “Solltest du wohl noch einen anderen Beschützer außer Allah nehmen…” Sprich: “Ich, Mohammed, bin der erste, der auf Allahs Geheiß dem Islam ergeben ist, und mir ward befohlen worden, nicht zu den Götzendienern zu gehören.”
    [6,164] Allah hat neben sich keine Gefährten… – ich bin der erste Moslem.
    [39,12] Sprich: “Mir ward befohlen, Allah nach der reinen Religion zu verehren und der erste Moslem zu sein.”

  27. „Arabische Israelis wie Kashkush sind bei der Hisbollah besonders gern gesehen, weil sie den “zionistischen Staat” von innen angreifen können. Alles geplant und organisiert auf deutschem Boden, dem sicheren Hafen der Hisbollah.“

    Ich bin froh, dass es PI gibt. So etwas ist in den Medien sonst nicht zu lesen.

  28. so wie ich die sache sehe, wird dieser terror-musel von deutschland zurückgekauft und mit hartz 4 versorgt. wg menschenrechten und so.

  29. #34 FreeSpeech

    Das steht dir ja auch völlig frei.

    Nur wie weit der Mensch mit seinem eigenen Verstand kommt, siehst du ja jeden Tag hier – und an der Geschichte. „Verstand“ an sich kann auch ziemlich trügerisch sein. Und wenns drauf ankommt, kann dein Verstand allein dich oft nicht retten.

    Deshalb fordert Gott ja auch zum Vertrauen auf. Diese Kraft ist nicht allein „Verstand“ sondern Liebe. So heißt es ja auch – noch ein Bibelzitat:

    Verlaß Dich nicht auf Deinen Verstand, sondern setze Dein Vertrauen ungeteilt auf den Herrn! Denk an ihn bei allem. Sprüche 3,5+6

    Damit ist nicht etwa gemeint, seinen Kopf auszustellen und nicht mehr zu denken, sondern einfach dem vetrauensmäßig wie ein Kind in die Arme des Vaters zu kommen. Gott freut sich über dieses Vertrauen, denn dadurch wird Er geehrt – und in der Nähe Gottes verwandelt sich alles zum Besseren. Jedenfalls bei mir, nachweislich.

    Immer wenn das Volk Israel die Nähe Gottes suchte, dann ging es aufwärts und sie waren siegreich.

  30. @1 GBruno

    Da hat der Rechtsstaat funktioniert! Warum funktioniert er sonst nicht? Gelegenheiten, unliebsame, strafrechtlich relevant gewordenen Nordasiaten oder Nordafrikaner abzuschieben, gibts doch zuhauf! Da ist doch der Staat sogar erfinderisch im Beibringen von Gründen, deren Verbleib hier zu sichern!

  31. Jeder Ausländer ist eine Bereicherung. Und ausländische Terrororganisationen natürlich erst recht.

  32. Bei unseren Politikern wundert mich nichts mehr. Auch nicht das sich hier die Hisbollah breitmacht.

  33. Deutschland ist mit Duldung der Behörden schon seit Jahrzehnten der „Ruheraum“ der terroristischen Hizbollah.

    Die Hisbollah ist Teherans terroristischer Arm“, sagt ein hochrangiger Verfassungsschützer in Düsseldorf, „und sie ist in Europa, vor allem aber in Deutschland sehr gut aufgestellt.“

    Allein in NRW unterhält sie fünf Islamische Zentren, finanziert mit Geldern aus Teheran, betreut durch Angehörige iranischer Konsulate und der Botschaft der Islamischen Republik Iran in Deutschland. Vermerke deutscher Verfassungsschützer belegen diese Verbindung. Das Imam-Mahdi-Zentrum in Münster-Hiltrup bezeichnet der Düsseldorfer Verfassungsschützer als Treffpunkt von Hisbollahkadern – nur ein Teil eines vom Iran gesteuerten Netzwerkes von Moscheen und Wohlfahrtsverbänden.

    In Aachen, in Velbert und Rheine treffen sich regelmäßig Hisbollah-Mitglieder. In Berlin observiert der Verfassungsschutz drei schiitische Moscheen. In der Imam-Cafer-Sadik-Moschee im Bezirk Wedding und in der Neuköllner Imam-Reza-Moschee hält die libanesische Hisbollah im engen Zusammenspiel mit Diplomaten der iranischen Botschaft regelmäßig konspirative Treffen ab. „Noch wird da nur politisiert. Das kann sich aber sehr schnell ändern“, sagt ein Berliner Verfassungsschützer. „Wir haben die frommen Brüder zwar ständig auf unserem Radarschirm. Was uns aber mehr als nur Sorgen bereitet, sind all die frommen Bäcker, Auto- und Gemüsehändler, die quasi als Schläfer Teherans agieren und irgendwann im Auftrag der Hisbollah zuschlagen können.“

    Gesteuert wird das Netz der Hisbollah in Deutschland nach den Erkenntnissen des Verfassungsschutzes vom >Islamischen Zentrum in Hamburg<, der wichtigsten schiitischen Moschee in Deutschland.

    Wie weit die Vernetzung der Fundementalisten und des Terrornetzes geht, wird deutlich, wenn man weiss, dass der derzeitige Leiter „des Centrums für religiöse Studien“ an der UNI Münster, der Konvertit
    Muhammad Sven Kalisch (* 21. März 1966 in Hamburg, als Sven Kalisch geboren), jahrelang für das „Islamische Zentrum Hamburg“ gearbeitet hat

    Kalisch ist ein islamischer Theologe, Islam-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler, der von der “Gutmenschenpresse” gerne als “aufgeklärter und moderater Muslim” verkauft wird. Kalisch ist ein ausgekochte Taqquia Profi und nach Tariq Ramadan wohl der beliebtestes “Vorzeigemoslem” der linken “Gutmenschenpresse”.

    Er ist Inhaber des ersten Lehrstuhls für die Ausbildung islamischer Religionslehrer in der Bundesrepublik Deutschland, womit man den Bock zum Gärtner gemacht hat.

    Knapp 1000 potentiell gewaltbereite Hisbollahaktivisten hat der deutsche Verfassungsschutz im Land ausgemacht.

    Es ist unverständlich, dass diese Terrororganisation nicht schon längst in Deutschland verboten ist und dass die als gewaltbereit erkannten Terrorkader nicht aus Deutschland ausgewiesen werden.

    Hier wird fahrlässig mit der „inneren Sicherheit“ Deutschlands umgegangen und das kann sich (in einem Konfliktfall Israel/Iran) noch mal bitter rächen.

  34. #39 Dietrich von Bern

    Knapp 1000 potentiell gewaltbereite Hisbollahaktivisten hat der deutsche Verfassungsschutz im Land ausgemacht.

    Es ist unverständlich, dass diese Terrororganisation nicht schon längst in Deutschland verboten ist und dass die als gewaltbereit erkannten Terrorkader nicht aus Deutschland ausgewiesen werden.

    Tja, sie schaffen es ja nichtmal, die NPD zu verbieten, weil irgend etwas ja immer „dagegen spricht“. Auch bei der Hisb’Allah scheint das der Fall zu sein…

    Es spricht immer etwas dagegen.. bis es dann zu spät ist. Wer aus der Geschichte nicht lernen will, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

Comments are closed.