CSD HamburgIsrael ist nicht nur die einzige Demokratie im Nahen Osten, sondern auch das einzige Land der Region, wo Menschen aller Religionen und aller sexuellen Orientierung frei leben können. An diesen Umstand werden morgen junge Männer und Frauen beim CSD in Hamburg erinnern.

„Liberaler“ schreibt uns dazu:

Israel goes CSD!

Das Deutsch-Israelische Jugendforum in Hamburg wird den diesjährigen Christopher Street Day (CSD) am 2. August nutzen, um auf Israel als demokratischen und freiheitlichen Staat im Nahen Osten hinzuweisen.

Israel ist nicht nur im Nahen Osten, sondern auch weltweit im Hinblick auf die rechtliche Gleichstellung sexueller Minderheiten einer der fortschrittlichsten Staaten. Aus diesem Grund fliehen beispielsweise homosexuelle Palästinenser, die in den Autonomiegebieten Gewalt und Verfolgung ausgesetzt sind, häufig nach Israel.

Wir treffen uns vor der Parade am 2. August um 11.30 Uhr vor dem Schauspielhaus (gegenüber vom Hauptbahnhof) .

Bitte bringt Fahnen und gute Laune mit.

Wir wünschen gutes Gelingen und viel Freude. Vielleicht wird es bald so selbstverständlich, wie heute schon in New York, sich der echten Freunde zu erinnern, statt, wie es leider noch vielerorts zu diesem Anlass passiert, den falschen Fuffzigern der 68er zu applaudieren:

» Arabisches Magazin veröffentlicht Hetzartikel gegen Schwule

(Gastbeitrag: Liberaler, Spürnase Video: Michael)

image_pdfimage_print

 

39 KOMMENTARE

  1. Hm. Hamburg? Ich würde mich nicht wundern wenn der schwarze Block aufläuft und versucht schwule Juden zu steinigen.

    Wir erinnern uns(DER SPIEGEL): Was die Juden den „Palästinensern“ antun ist schlimmer, als was die Nazis den Juden angetan haben. Da gab’s mal einen „netten“ Artikel.

    …Verkehrte Welt.

    Ich wünsche mir allerdings für die Zukunft mehr Schwule, die politisch aufwachen – konservative Schwule eigentlich. Mir ist eigentlich egal wer mit wem, aber dass Schwule das erste Opfer der zunehmenden Islamisierung werden, das müsste doch langsam jedem klar werden.
    (Und das müsste auch jedes heisse Lesbenpaar gemerkt haben 😉 … OK ein Cliché für die Galerie . nichts für ungut ;-))

    happy CSD to all (whatever tf it is you are doing – glhf) ;-)!

  2. Bin schon gespannt auf die nächste Verlautbarung aus dem „Büro Volker Beck“, wo er uns vorwirft, als „Homophobe“ nur deswegen tolerant und nett gegenüber Schwulen zu sein, um sie zu instrumentalisieren.

    Nee, Herr Beck, ich für meinen Teil habe nichts gegen Schwule und auch nicht gegen israelische Schwule, ich habe nur was gegen – mit Verlaub – STRUNZDUMME Schwule. Ich denke, das gilt für die meisten hier.

  3. „Israel ist nicht nur die einzige Demokratie im Nahen Osten, sondern auch das einzige Land der Region, wo Menschen aller Religionen und aller sexuellen Orientierung frei leben können.“

    Leider gibt es Leute, die das nicht glauben wollen. Ihnen sei die Lektuere der Buecher von Israel Shahak, Pluto Press 1994, empfohlen.

  4. Israel,das gelobte pluralistisches Land.Zur Not könnte man dem ja noch zustimmen aber der Mindestverstand kennt die Folgen solches Pluralismus.Weder Israel noch Amerika werden sie überleben.Eine Gemeinschaft entsteht und lebt durch Gemeinsamkeiten und nicht durch unverbindliche Beliebigkeiten.Europa führt das einfältige Experiment gerade auf.Israel 60 Jahre,USA 200 Jahre,belanglos kurze Zeit im Strom der Weltgeschichte.

  5. An die erfahreneren Pi – blogger –

    was ist in letzter Zeit wieder mit der PI Seite los –
    1. ich habe problematisch lange Ladezeiten –
    und zwar NUR mit PI
    2.ich habe auffällig abweichende Abläufe, wenn
    ich die Backspace Taste benutze, also
    einfach nur aus dem Kommentarbereich zurück
    zur Hauptseite will, wie in einer Schleife
    bleibe ich in dem jeweiligen Artikel
    gefangen
    3.erst recht, wenn ich kommentiert habe, fängt
    es richtig an zu klemmen – ewige Ladezeiten
    „Seite nicht auffindbar“ usw.
    4.das tritt verstärkt nachts auf – also gerade
    zu meiner besten Schreibzeit.
    Nachts ist aber doch nicht der größte
    Traffic, oder ?
    5.ich habe so ein merkwürdiges Gefühl.
    angefangen hat das Ganze, als ich mein
    Kennwort vergessen und ein neues bei PI
    bestellt hatte. Es kam zwar ein neues
    Kennwort, aber auch eine merkwürdige, zum
    Schluß verstümmelte Meldung :
    „Jemand hat ihr Kennwort“ – und dann
    Buchstabensalat.
    6.Gibt es Trojaner/Störprogramme, die gezielt
    einzelne Nutzer angreifen und blockieren ?
    Ich habe das Gefühl, gezielt ausgebremst zu
    werden, da diese Störungen zu jeder Zeit
    auftreten.
    Aber eben nur auf PI…

  6. Das müssen sie aushalten, so wie wir alle.
    Vielleicht sollten bei nächster Gelegenheit die Homosexuellen es meiden, die Stimme an Einwanderungs/Multikulti-Romantikern zu geben….

  7. So ist es Paula 🙂

    Den gleichen Gedanken hatte ich auch grad. Passt den guten, schlauen und rechthaberischen Herrn Büro Beck nicht.

    Jeden das seine, so sehe ich das. Es kann keiner etwas dafür wenn er in einem fremden Körper geboren wurde.

    Und an meiner Haltung kritisch zum Islam zu stehen, werde ich rechtsradikaler Nazi auch nichts ändern. Zumindest so lange nicht, bis sich ein führender Imam öffentlich zu Frieden, Toleranz, Freiheit, Gleichheit, Menschenrechte und Meinungsfreiheit bekennt.

    Das alles sollten „eigentlich“ keine schweren Dinge sein, sind es doch grundsätzlich Werte die den Frieden unter den Menschen deutlich fördert. Aber das wird wohl nur ein Wunschgedanke sein. Sind doch für uns selbstverständliche Sachen und Werte die wir verteidigen wollen, nicht wahr Herr Büro Beck?

    Ich finde im übrigen ihren Vornamen recht merkwürdig. Zuerst dachte ich schon das sie nicht zu ihren Aussagen stehen und nach belieben sagen könnten, wenn es denn mal passt, dass sie Aussage X nicht verfasst haben. Aber kann ich mir bei ihnen nicht vorstellen. Seis drum. Mögen tu ich sie so oder so nicht, da sie in meinen Augen mit gespaltener Zunge sprechen und Meinungen die ihnen nicht passen, wie sie hier geschrieben werden, von hinten bis vorne diffamieren.

    Back to Topic, tolle Aktion und wohl der einzige Staat im Nahen Osten der solch eine Toleranz mit sich bringt.

  8. #5 Phoenix21 (02. Aug 2008 00:30)

    Seiten laden manchesmal etwas langsam, aber solche Störungen hatte ich noch nie bei PI. Würd ich mir mal Gedanken machen.

    Gerade um diese Zeit laden die Seiten wie es auch sein sollte wegen wenig Trafic sehr schnell bei mir.

  9. Ich wünsche den Damen und Herren bei ihrem Hamburger Fest schöne und frohe Stunden.

    Die Freiheit, die wir in der westlichen Welt immer noch genießen dürfen, hat es jedermann ermöglicht, nach seinen eigenen Vorstellungen und Lebensentwürfen glücklich zu werden.

    Und da, Wowi, da hast Du mal recht,

    DAS IST GUT SO !

  10. Israel,das schwule Paradies

    Es geht darum, dass Europa vor kurzer Zeit noch wunderbar liberal war – auch im Gegensatz zu den USA. Holland war ein tolerantes Land, insbesondere Amsterdam war ein schwulenfreundlicher Ort, einer der sichersten auf der Welt. Im Zuge der Islamisierung wandelte sich Amsterdam zu einer für Schwule gefährlichen Stadt. Es gibt eine zunehmende Intoleranz von islamischer Seite, die mit der großen Zahl an muslimischen Einwanderern begründet wird. Die Linke hat mit ihrer Toleranz versagt, und das Resultat sehen wir in Frankreich. Weil sie versagt hat, wird jemand wie Sarkozy gewählt, werden die Leute gewählt, die ihr in Europa »Populisten« nennt.

    http://jungle-world.com/artikel/2007/28/19952.html

    Israel: Gleichgeschlechtliche Paare dürfen adoptieren

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/362117/index.do

    Schwule gelten in der arabischen Welt nicht bloss als pervers, sondern als gefährlich perverser Stosstrupp des dekadenten Westens. In einigen Ländern werden sie gnadenlos verfolgt.
    http://dasmagazin.ch/index.php/alles-bose-kommt-von-hinten/

    viele weitere texte zum thema:

    http://antiislam.wordpress.com/category/gaybi/

    Club: http://www.gayromeo.com/Islamofaschismus

  11. William Dexter

    Ja, Gedanken mache ich mir ja.
    Gerade wiederholten sich die Störungen.
    Nach einem längeren Kommentar auf „Frankfurter Richter entschuldigen sich“
    ließ sich Pi nicht mehr laden.
    5,6 mal Seite weg.
    Gibt es Störprogramme, die sich irgendwo in
    der Kommentarfunktion und nur bei einzelnen Nutzern festsetzen ?
    EuropeNews, Factfiction – alles einwandfrei.
    Nur bei PI….

    Was kann das sein ?

  12. @ Phoenix21, William Dexter
    Betr.: Traffic PI
    Wenn ich das richtig sehe geht der ganze Datenaustausch bei PI von Europa nach Amerika und wieder zurück, zu dieser Zeit ist in Amerika heller Tag und nicht finsterste Nacht, da ist auch Amerika wach und im Internet ;-), ist das vielleicht eine Erklärung, warum es manchmal zum Datenstau kommt?

  13. #10 Phoenix21

    Mein Nachbar ging mit meiner Telefonnummer auf meine Leitung. Das hat er zufällig im Gespräch verraten. Nun läuft mein Internet über eine Telefonnummer, die nur Eingeweihte kennen. Und jetzt läuft das Internet wie „geölt“.

  14. Ich würde gern von den hier anwesenden schwulen erfahren, welche konkreten Aktionen ihrerseits gegen die Islamisierung laufen.

    So eine CSD wäre doch eine ideale Gelegenheit, auf die Problematik hinzuweisen. Warum sieht man keine entsprechenden Plakate und Spruchbänder?

  15. Ich würde gern von den hier anwesenden schwulen erfahren, welche konkreten Aktionen ihrerseits gegen die Islamisierung laufen.
    So eine CSD wäre doch eine ideale Gelegenheit, auf die Problematik hinzuweisen. Warum sieht man keine entsprechenden Plakate und Spruchbänder?

    Da gibt es ein kleines Problem. Der CSD von heute ist keine Demostration für die Rechte der Schwulen mehr, sondern reine Delbstardestellung und bunte arschzeige Veranstaltung.

  16. Der CSD von heute ist keine Demostration für die Rechte der Schwulen mehr, sondern reine Delbstardestellung und bunte arschzeige Veranstaltung.

    Da hast Du vollkommen recht. Schon vor zwei Jahren habe ich in Mannheim beobachtet, wie diese Leute in gebückter Haltung ihre nackten Rosetten dem Publikum präsentierten, darunter viele Kinder und Jugendliche. Schirmherren waren Lokalherren der Grünen und der SPD, heute ist es schon fast normal, dass solche öffentlichen Perversitäten auch von CDU-Politikern gefördert werden!

  17. # 14 Reconquista Germanica:
    einen schwulen Arbeitskollegen habe ich auf die Problematik mit der Islamisierung angesprochen.
    Er sagte, dass dies auf dem Berliner CSD nicht möglich sei, da dieser schon zu kommerziell sei und es dort nicht (mehr) möglich ist für die politischen Ziele zu kämpfen.
    Dies stößt auch bei berliner Homosexuellen auf Unmut, da sie verstärkt den Angriffen von moslemischen Jugendlichen ausgesetzt sind, sei es in Kreuzberg, Schöneberg oder auch in Neukölln.
    Zeitgleich zum CSD findet in Kreuzberg ein sogenannter „Alternativer CSD“ statt, der tatsächlich eine Demo ist, wo Schwule und Lesben noch auf Mißstände hinweisen. Dieses Jahr gab es einige Plakate, wo man mit den moslemischen Jugendlichen, mit der Scharia und dem Problemen mit dem Islam hingewiesen hat. Dies hat bei B´90/ den Grünen im Kiez für Empörung gesorgt, aber im Gegensatz zu „Strö“, der ja nicht in Kreuzberg, wurden die Plakate von Menschen in die Höhe gehalten, die als Bewohner tatsächlich von den Problemen betroffen sind.

    Ein warmer ungläubiger Bruder ist mir lieber als ein kalter islamischer Krieger

  18. #16 Bero: Perversitäten? Naja, da unterscheidet sich der CSD ja kaum vom Karneval im Köln. Bloß dass ein Teil des Publikums beim Karneval bereits um 12h so betrunken ist, dass es sich alle Hemmungen verliert um sich in der Öffentlichkeit peinlich aufzuführen.
    Nicht alle Besucher halten ihre Rosetten gen Publikum und nicht alle Karnevalisten führen sich so peinlich auf wie ich es beschrieben habe. Der Ball sollte also flachgehalten werden…

    Noch leben wir in einer freien Gesellschaft und dass die CDU beim CSD etc. präsent ist, halte ich für sehr wichtig- denn die Freiheit wird nur auf dem Hindukusch sondern lokal beim CSD verteidigt.

  19. @ Paula

    Absolut richtig

    @ jumbo

    Es gibt in der Szene generell kein großes politisches Interesse mehr. Das wesentliche was unter den Nägeln brannte ist inzwischen vom Tisch und man gefällt sich in dem Wissen um die rechtliche Sicherheit nun darin bei halligalli-Aktionen ala ZEIT.

    Das „Homosexuellenmilieu“ ist heute ein pur Hedonistisches.

    Allerdings gibt es ein langsames, persönliches Erwachen. Man schämt sich in Gesprächen anfangs noch es zu sagen, so wie überall, aber auch die Gäääys merken das sie nicht mehr wirklich von Faschos bedroht werden sondern sehr konkret von Musels „Messa gemacht“ werden.

    Das so zu realisieren wird aber von SED 2.0 nach kräften unterdrückt.

    „Die Schwulen“ als politische Gruppe kannste vergessen. Viel wichtiger ist es im Einzelgespräch aufzuwecken. Darum bemüh ich mich zumindest.

    @ Rosetten zeigen

    In der Tat werden auch heute einige neuschwule Landtucken wieder auf den Werbekrawallschachteln zeigen was KEINER sehen will. Auch so ein Grund warum mehr und mehr Homos bestensfalls nur kurz hinkommen um paar Freunde zu treffen, mehr aber auch nicht.

    Nehmt dieses „Event“ nicht sooo ernst, es ist (inzwischen) nur eine weitere Partyparade wie der Schlagermove und früher Loveparade. Friede Freude Eierkuchen.

  20. Gehört es auch zur Verteidigung der Freiheit, christliche Symbole bewusst in den Dreck zu ziehen, die Kirche zu verunglimpfen und den Papst auf’s Übelste zu beschimpfen? Da hört doch der „Spaß“ auf! Das Motto des Stuttgarter CSD „Ich glaube…“(Credo)zeigt doch deutlich, dass insbesondere die katholische Kirche lächerlich gemacht werden soll. Es kann keine grenzenlose Freiheit geben.

  21. Hmmm…..?

    kewil hat sich des Themas noch gar nicht angenommen.

    @#Bero

    Ja, es gehört dazu. Die Alternative ist Fahnenverbrennen, Botschaften anzünden und als marodierender Gossenmob hasskreischend durch die Straßenn zu ziehen.

  22. @5 germanium (02. Aug 2008 00:26)

    Und welche homogenen Gemeinschaften haben länger gehalten? Das 1000jährige Reich?

  23. Noch leben wir in einer freien Gesellschaft und dass die CDU beim CSD etc. präsent ist, halte ich für sehr wichtig- denn die Freiheit wird nur auf dem Hindukusch sondern lokal beim CSD verteidigt.

    Ja, und genau aus dieser Haltung heraus gedeiht und wächst der Islam so prächtig bei uns. Wer Freiheit mit grenzenloser Beliebigkeit verwechselt, der wird über kurz über lang untergehen.

    Im Islam mag uns vieles grausam und abartig erscheinen, aber so selbstzerstörerisch wie unsere Gesellschaft ist der nicht.

    Vielleicht haben wir es einfach nicht besser verdient, in einer Gesellschaft wo eine Minderheit eine Mehrheit so dermassen an der Nase herumführen kann, herrscht keine Freiheit. Es herrscht die Diktatur der „politischen Korrektheit“, und die ist möglicherweise schlimmer als jede Diktatur oder archaische Politreligion, weil sie an die Wurzeln unserer Existens zerstören wird.

    Dieser Blog nennt sich „PI“, er ist es aber nicht, wie man an beiträgen und Kommentaren wie diesen immer wieder lesen kann.

  24. @#Bero

    „Gehört es auch zur Verteidigung der Freiheit, christliche Symbole bewusst in den Dreck zu ziehen, die Kirche zu verunglimpfen und den Papst auf’s Übelste zu beschimpfen? Da hört doch der “Spaß” auf! Das Motto des Stuttgarter CSD “Ich glaube…”(Credo)zeigt doch deutlich, dass insbesondere die katholische Kirche lächerlich gemacht werden soll. Es kann keine grenzenlose Freiheit geben.“

    Ja, es gehört dazu. Die Alternative ist Fahnenverbrennen, Botschaften anzünden und als marodierender Gossenmob hasskreischend durch die Straßenn zu ziehen.

    Auf die Kirche wird losgegangen, weil man da nix zu befürchten hat. Es ist wie im Kindergarten, wer prügelt sich schon freiwillig mit einem mit einem Stärkeren, wo man sich eine blutige Nase holen kann?
    Gleichzeitig koketiert man dann damit, angeblich „besondres mutig, frech oder revoluzzerisch“ zu sein.
    Das ganze ist nur ein Vorgeplänkel darauf, was noch kommen wird.

  25. @ #6 Phönix
    Mir geht es schon länger so.
    >Nur nachts
    >aufgerufene Seite lädt ewig oder garnicht wg. Abbruch wg. Zeitüberschreitung.
    >ist nur bei PI
    >Neu ins Internet einzuwählen nützte nicht dauerhaft

    Meine Abhilfe:
    >Eine bleibende Seite die PI-Start-Übersichtsseite
    >Seitenaufrufe von dort grundsätzlich in einer neuen Registerkarte (also Klick mit gehaltener STRG-Taste, so daß mehrere Registrierkarten entstehen)
    >dadurch bin ich auf einen Klick auf der Hauptseite zurück, ohne lästige Ladezeiten.

    Virenscanner, Cache leeren, etc. nützte nichts. Ist alles sehr lästig, seh aber keine andere Lösung.

  26. Wenn ich mir die Bilder beim CSD anschaue zeigt mir das eher wie dekadent die westliche Gesellschaft ist, als tolerant.
    Ehe und Familie die die Zukunft einer Gesellschaft darstellen, werden negiert, gleichzeitig jede sexuelle Andersartigkeit hofiert. Unsere westliche Gesellschaft ist beliebig aber nicht tolerant. Nun gut wir haben die Freiheit, also auch die Freiheit zum Niedergang. Die demografische Bombe tickt und spätestens mit dem Abgang der geburtenstarken Jahrgänge aus dem Arbeitsleben ist der wirtschaftliche Niedergang dieses Landes vorprogrammiert.

  27. Noch leben wir in einer freien Gesellschaft und dass die CDU beim CSD etc. präsent ist, halte ich für sehr wichtig- denn die Freiheit wird nur auf dem Hindukusch sondern lokal beim CSD verteidigt.

    Du Narr.

    Die Moselms lachen sich doch ins Fäustchen, wenn sie sehen wie eine grosse Volkspartei vor den sogenannten „Multi – kulti Schwuchteln“ zu Staube kriecht.

    Der grösste Feind der Freiheit ist die grenzenlose Beleibigkeit, die ständige Angst vor der eigenen Meinung, alles immer relativieren und ja nicht den Anschein zu erwecken „intolerant“ zu sein.

  28. Das Video macht Laune. 😀

    @CH4200
    Kannste auch mal berücksichtigen, daß das Problem tiefer liegt und auch die riesige Masse an Durchschnittsheteros die Hauptnachfrage in den Medien nach Homoparadiesvögeln liefert? Es war der DURCHSCHNITT, der meinte, daß komische Gestalten viel Aufmerksamkeit verdienen sollten.

    @Rucki
    Jupp ist dekandent geworden, seh ich als Homo genauso.

  29. @28: So ist es. Ich moechte nicht wissen, wieviele Menschen den CSD sehen und daraufhin beschliessen, ein homosexuelles Leben zu fuehren, anstatt aktiv die Gesellschaft per Vermehrung zu erhalten. Ganz zu schweigen von den bereits homosexuell lebenden Teilnehmern, die das Ziel der Erhaltung der Menschheit sowieso komplett aus den Augen verloren haben.

  30. #19 gastarbeiterkind

    einen schwulen Arbeitskollegen habe ich auf die Problematik mit der Islamisierung angesprochen.
    Er sagte, dass dies auf dem Berliner CSD nicht möglich sei, da dieser schon zu kommerziell sei und es dort nicht (mehr) möglich ist für die politischen Ziele zu kämpfen.

    Was ist das für ein Quatsch? Einfach hingehen, Spruchbänder ausrollen, möglichst vor laufenden Fernsehkameras!

    Zeitgleich zum CSD findet in Kreuzberg ein sogenannter “Alternativer CSD” statt, der tatsächlich eine Demo ist, wo Schwule und Lesben noch auf Mißstände hinweisen.

    die aber niemand sieht. Also ab auf die Hauptveranstaltung!

  31. Ich verstehe wirklich nicht, warum PI-News ständig über irgendwelche homosexuelle Veranstaltungen wie den „CSD“ berichtet!
    Ja – wir leben zum Glück in einem freien Land, wo jeder in seinen eigenen 4 Wänden praktizieren kann und soll, was er will.
    Ja – es ist ganz toll, daß es Freunde gleichgeschlechtlicher Liebe auch in Israel gibt, ich fühle mich durch diesen Beitrag wirklich unglaublich „bereichert“.
    Aber 98% der Erdenbevölkerung (und sicher auch der PI-News-Nutzer!) sind nun mal normal gepolt und legen wie ich wenig bis keinen Wert darauf, hier ständig über irgendwelche Homoparaden/das Hissen von Regenbogenfähnchen an öffentl. Gebäuden/die neusten Verlautbarungen von „Oberhomo“ V. Beck etc. „informiert“ zu werden!!!
    Ich toleriere = (er-)dulde als bekennender rechtskonservativer Christ Homosexualität im Rahmen unserer freiheitlichen Grundordnung.
    Das heißt freilich noch lange nicht, daß ich (und die übergroße Bevölkerungsmehrheit!) die exzessive Selbstdarstellung von Schwulen und Lesben auf irgendwelchen öffentlichen „Paraden“ auch respektiere oder gar achte.

  32. #34 Albatros

    Merkwürdig!
    Ihr Statement erinnert mich inhaltlich an das Interview mit Alfred Biolek in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift „Cicero“.
    Er bezeichnet sich dort sinngemäß wie Sie als „homosexueller, konservativer Christ“!
    Sie sind doch nicht etwa „Bio“?
    Der lehnt meines Wissens freilich den hedonistischen Homo-Exhibitionismus ala „CSD-Paraden“ etc. ab = verschont mich und alle anderen Heteros mit der öffentlichen Zurschaustellung seiner Neigung…

  33. Die Islamisten lachen sich ja ins Fäustchen, wenn sie neue Munition geliefert bekommen, mit einer Art „Homolobby-Block-Parteien-Bund von SED 2.0 bis CDU“. 🙁 Ich kann die Kommentare von „Bero“, „CH4200“ „anti-fatimaroth“ zu 100 % unterschreiben! 🙂

  34. #33 anti-fatimaroth

    Ich verstehe wirklich nicht, warum PI-News ständig über irgendwelche homosexuelle Veranstaltungen wie den “CSD” berichtet!

    Bei PI geht es doch gerade in erster Linie um die political correctness, und dieses Gebiet ist ja auch davon betroffen. Vor allem kann man damit die Absurdität der pc besonders herausstellen: die pc sagt, wir sollen schwule gut finden, aber wir sollen auch diejenigen gut finden, die sie an Baukränen aufhängen wollen.

Comments are closed.