Der Generaldirektor des israelischen Außenministeriums, Aharon Abramovich (Foto), hat sich im Radio-Interview mit Reshet Bet zu dem Gasgeschäft des deutschen Unternehmens SPG mit dem Iran geäußert. Würde Europa sich ernsthaft um Israel scheren, käme gar niemand auf die Idee, solche Geschäfte abzuschließen. Israel hofft immer noch auf die Annullierung des deutschen Gas-Deals. Doch „einige Länder sind eben entschlossener als andere“.

„Sie [die deutsche Regierung] haben gesagt, dass die internationalen Sanktionen dieses Geschäft nicht betreffen, dass es ein normales kommerzielles Geschäft sei, das ein Unternehmen abschließen kann, und die deutsche Regierung so ein Geschäft nicht zu stoppen vermöge; es sei kein 100-Millionen-Dollar-Geschäft, sondern ein bisschen kleiner; und so weiter, alle Arten von Entschuldigungen.

Wir haben ihnen gesagt: Meine Damen und Herren, es geht hier nicht nur um die Frage, ob diese oder jene Sanktionen formal anwendbar sind. Es sollte die Absicht bestehen, speziell auf Seiten eines führenden europäischen Staates wie Deutschland, jegliche kommerziellen Geschäfte mit dem Iran zu beenden.

Es muss eine passende Atmosphäre geschaffen werden, damit sie solche Geschäfte gar nicht abschließen wollen. Dies ist die Botschaft, die wir ihnen übermittelt haben. Ich hoffe noch immer, dass das Geschäft infolge unserer Gespräche mit den Deutschen annulliert wird. Aber es handelt sich hier nicht um einen einmaligen Schritt; es ist ein langes Ringen. Wir glauben, dass es ein Ringen der internationalen Gemeinschaft ist. Einige Länder sind in diesem Ringen entschlossener als andere.“ (Außenministerium des Staates Israel, 04.08.08)

» Abramovich nahm auch zu den aktuellen Entwicklungen des internationalen diplomatischen Konflikts mit dem Iran Stellung. Das vollständige Interview findet sich hier.

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Der Täter des Geschäftes ist Hartmut Schauerte, Parlamentarischer Staatssekretär BM Wirtschaft und Technologie.

    Wer sind die Mitwisser ? Tatsächlich die ganze Regierung ? Oder nur ausgewählte Personen ? Was weiß die Kanzlerin ?

    Diese und andere Fragen müssen sofort geklärt werden. Wenn nötig, durch einen Untersuchungsausschuß.

    Die Angelegenheit ist von erstem Rang. Das Vertrauen Israel´s in unser Land wurde massiv irritiert. Wir müssen unserem Freund Israel alles offenlegen. Und womöglich dieses Geschäft rückgängig machen. Denn es berührt vitale Sicherheitsinteressen des Staates Israel.

    Frau Bundesknzlerin, heben Sie den Deckel vom Topf der Geheimniskrämerei.

    Damen und Herren Abgeordnete, tun Sie Ihre Pflicht !

  2. Da stehen UNSERE Staatslenker mit Trauerminen im Holocaust-Mahnmal Yad Vashem in Jerusalem und etwas zeitversetzt schließen Parteifreunde mit denen, die öffentlich die Tatsache Holocaust bestreiten, Milliardenverträge ausgerechnet mit diesen Leuten ab. Und gleichzeitig sitzt man in NY zusammen und berät über Sanktionen gegen den Iran! Verkehrte Welt!!!!! Wo bleibt die stets beschworene, besondere Verpflichtung Deutschlands zu den Israelis? Und zu „Grausam“! Genau das geschieht auch in China! Menschenrechte, Pressefreiheit? Was ist das? Brauchen wir hier eigentlcih auch nicht! Haben wir doch auch nicht! Vesper sagt, daß auch in der Bundesrepublik Seiten im Internet geschlossen bleiben! Ich könnte mir vorstellen, daß er mehr davon wünscht. besonders die, welche seine Spezies betreffen!

  3. Ich frage mich ob die beteiligten Politiker und Unternehmer einfach nach der Devise handel „Geld stinkt nicht“ oder ob purer Antisemitismus dahintersteckt. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Beschämend!

    #4 Gilgenbach

    Du schreibst „Wo bleibt die stets beschworene, besondere Verpflichtung Deutschlands zu den Israelis?“ Vielleicht ohne es zu merken gibst du die Antwort aber im Text selbst: „… stehen UNSERE Staatslenker mit Trauerminen im Holocaust-Mahnmal Yad Vashem in Jerusalem“. Mehr Pflichterfüllung kann man nicht erwarten 😉

  4. Deutsche Politiker, insbesondere die, an der Regierung beteiligten, sind ein verlogener Haufen, bis sonstwohin.
    Eine Regierung könnte natürlich Sanktionen durchsetzen, sie müsste es nur wollen.

    Kann sich noch jemand an den bevorstehenden Einmarsch von Truppen des grosstomanischen Reiches erinnern, weil deutschen Geheimdienstlern eine geklaute CD mit geheimen Bankdaten übergeben wurde? Meine Fresse, ich dachte, Antonia Hinkels Luftwaffe bombt das Fürstentum in Schutt und Asche, wenn die nicht sofort die Steuerflüchtlinge rausrücken. Aber das war nur ein mickriger Zwergstaat, ohne Streitkräfte. Da konnte man die eiserne Jungfrau raushängen lassen, ohne Risiko.

    Und wie sieht es mit dem Iran aus? Ach Gottchen, mit dem machen ja deutsche Firmen Geschäfte, die Manager könnten verärgert sein und die ganzen Kumpels von Machmirdenheiligen Krieg. Wo die doch alle hier ruhen und rasten und unsere besten Kunden sind. Immerhin sind wir Terroristenruheraum und stolz darauf, dass diese Brut von hier aus zu ihren Zielen startet. Dieses ganze hohle Regierungsgeschwätz vom Existenzrecht Israels, und hintenrum liefern wir für dessen Existenzvernichtung zu.

    Es ist sowieso eine Oberlehrerkrankheit, die diese 68er eingeschleppt haben, jedes Gespräch mit einem Kunden zu beginnen, „und schlägst Du auch nicht Deine Kinder?“ „Wenn ja, dann kaufe ich nicht von Dir oder verkaufe nichts, es sei denn, Du schlägst sie heimlich.“ Andere sind dapragmatischer und ehrlicher.

    Wenn deutsche Firmen den Iran beliefern müssen, dann sollen sie, dann soll die deutsche Regierung aber ihre widerliche Menschenrechtsheuchelei lassen. Entweder so oder zu ihren Worten stehen. Aber zu Worten stehen, das war einmal in der CDU. Die Sache ist vorbei. Hätte Schröder bloss nicht aufgegeben aber man konnte ja nicht ahnen, was da für eine trübe Tasse nachfolgt.

  5. In der Schweiz gab es vor und während dem WK Listen über National-Sozis-Sympatisanten.

    Diese wären die ersten gewesen, welche man erschossen hätte, wären die Nazis einmarschiert.

    Vielleicht sollten wir unter den aktuellen Entwicklungen mit massiv antisemitischen Geheimdiplomatien was Energie anbelangt (in der Schweiz das Sozi-Commi Calmy Rey EDA), wieder etwas ähliches wie solche Listen anlegen … 😉

  6. Das Thema bringt mich gerade auf eine spezielle Frage, die sich mir dabei aufdrängt.
    Nachdem Israel ja mit kaum einem Land aus der näheren Umgebung besonders gut zusammenarbeitet (oder irre ich mich) frage ich mich, von wem bezieht Israel Erdöl und Gas?

  7. Viele, nicht zwingende Argumente, warum trotzdem Geschäfte mit dem Iran gemacht werden.
    Darum: „Es muss eine passende Atmosphäre geschaffen werden, damit sie solche Geschäfte gar nicht abschließen wollen.“
    Da stimme ich Abramovich voll zu!

  8. OFF Topic
    Geht es anderen mit Firefox auch so, dass der Browser immer beim Anklicken des Geert Wilders Artikel abstürzt – habe sonst keine Probleme gehabt – aber reprodzierbar bei diesem Artikel.

  9. Ich begruesse, dass die Aussenwirtschaftspolitik Deutschlands in Berlin gemacht wird und nicht in Tel Aviv.

  10. #10 zweifel (06. Aug 2008 18:46)

    Die Frage ist einfach gut!

    Von wem bezieht Israel Öl und Gas????

    Was den Iran betrifft!

    Dieses Geschäft stinkt!!!

    Und die Irandeppen sind zu blöde mit ihrem Öl ihren Energiemarkt in den Griff zu kriegen und brauchen noch Atomkraft!

    Bei einem IQ von 65 glaube ich das gerne, aber solchen Idioten würde ich nicht ein einziges „friedliches“ AKW anvertrauen!!

  11. Bei der derzeitigen Lage ein „Geschäft“ mit dem Iran abzuwickeln, hat sicherlich mehr als nur ein „Geschmäckle“.

    Ansonsten OT:

    http://www.n-tv.de/Nach_wilder_Verfolgungsjagd_Mord_auf_offener_Strasse/060820081618/1005138.html

    Mittwoch, 6. August 2008

    Nach wilder Verfolgungsjagd
    Mord auf offener Straße

    Vor den Augen mehrerer Passanten hat ein 39-Jähriger im nordrhein-westfälischen Lotte einen acht Jahre jüngeren Mann erstochen.

    Als Motiv vermutet die Polizei einen Streit unter türkischstämmigen Familien.

  12. #4 BUNDESPOPEL (06. Aug 2008 17:48)

    Hä? Wie bitte? Von was träumen Sie denn?

    Frau Bundesknzlerin, heben Sie den Deckel vom Topf der Geheimniskrämerei.

    Damen und Herren Abgeordnete, tun Sie Ihre Pflicht !

    Pflicht? Was erwarten Sie? Milch von Ochsen?

    Seltsam ist, in der Zeitung stand heute:
    Erdogan vermittelt zwischen Syrien und Israel.
    Erdogan traf gestern den syrischen Präsidenten Baschar al Assad und führte mit ihm im türkischen Badeort Bodrum ein mehrstündiges Gespräch. Erdogan habe ihn eingeladen um unter anderem Friedensgespräche zu führen, hiess es in Regierungskreisen.

    Wieso schaltet sich Erdogan in Vermittlungsgespräche zwischen Israel und Syrien ein?

    Apropos Bodrum, da hat Fatimah Roth ihre private Luxusvilla gekauft. Nur so am Rande.

  13. #17 Hausener Bub (06. Aug 2008 19:10)

    „Als Motiv vermutet die Polizei einen Streit unter türkischstämmigen Familien.“

    Auf Ruecksicht auf die kulturelle Eigenstaendigkeit der Zugereisten verzichtet die Polizei auf weitere Ermittlungen…

  14. Wenn es nur ums Gas ginge… Inzwischen soll der Iran u.a. auch mit deutsche Hilfe eine Atommacht sein, d.h. sie sind tatsächlich im Besitz der Technologie. Nachzulesen bei Brian Freemantle, in „Importeure des Verbrechens“ auf den sich auch Udo Ulfkotte in seinem Buch „Grenzenlos kriminell“ bezieht.

  15. #22 Hausener Bub (06. Aug 2008 19:50)

    Und sogar SPON berichtet darueber.

    Jetzt muss schnell eine Schlaegerei unter Betrunkenen in Ostdeutschland her, um von diesem Fall abzulenken.

  16. Frag ich mich ernsthaft, weiß Herr Aharon Abramovich, wo Israel einen Großteil seines Öles bezieht? Wenn er bei anderen über Gas Deals herzieht?

    https://www.d-a-g.org/forms/news.asp?Q=2356

    Natürlich weiß er das, so dumm kann keiner in seiner Position sein, er wusste nur nicht, dass es andere auch wissen…

    *irritiert*, nix für ungut bei aller Freundschaft, aber wer im Glashaus sitzt sollte nicht unbedingt mit Steinen werfen.

  17. #5 Gilgenbach

    Wo bleibt die stets beschworene, besondere Verpflichtung Deutschlands zu den Israelis?

    Eine besondere Verpflichtung Deutschlands zu den Israelis ist nicht ersichtlich.
    Wir erkennen das Existenzrecht Israels an, aber es darf auch hier, wie für jedes andere Land auch, keine Sonderrechte geben.

  18. Öl und Gas bedeuten Geld, solange uns durch derartige Geschäfte nicht nochmehr Einwanderer(egal ob Türken(da es ja nunmal durch die Türkei transportiert wird) oder Iraner) aufgezwungen werden habe ich damit kein Problem.

    Den Sturz der Mullahs wird doch auchnur ein Volk schaffen das sich nach mehr Freiheit sehnt, weil es sich auch mehr leisten kann.

  19. Würde Europa sich ernsthaft um Israel scheren, käme gar niemand auf die Idee, solche Geschäfte abzuschließen.

    genau sieht das aus. Leider, wie schon früher.

    Ihr Juden und Israelfreunde: verlaßt euch nicht auf Menschen, auch nicht letztlich auf Staaten wie die USA oder gar Deutschland. Der Gott der Bibel hat den Staat Israel angekündigt und gemacht, daß er entstand – nur Er wird auch dafür sorgen, daß Israel besteht.

    Kein Werk, daß Gott anfängt, läßt sich jemals von bezwingen. Darum ist GOTTvertrauen angesagt, dieses wird nicht enttäuscht werden.

  20. @#27 schmibrn

    Ich bin es wirklich leid, mich ständig für unsere Polit-Elite schämen zu müssen.

    Hör auf Dich für so was zu schämen! Die schämen sich ja auch nicht!
    Bedenke sie mit dem, was sie verdienen:
    Verachte sie!

  21. @#29 arsen

    Glaube mir, den Persern, den einfachen Iranern, stinkt dieser Achmachdingsbums und seine Bande schon längst!
    Sie aber müssen sich selber von diesem Irren & Co. befreien und ich glaube, das wird irgendwann geschehen!

    Die Iraner sind ein Kulturvolk, vom Islam vergewaltigt!

  22. Deutsche Politiker haben deutsche Interessen zu vertreten und nicht die Interessen Israels. Wenn bei uns die Bude kalt ist, beliefert uns dann Israel?

  23. Die deutschen Banken mußten sich auf Druck der USA aus dem Iran zurückziehen.
    Die Englischen und Französischen Banken lachen sich einen weg.
    Die Industrie macht was sie will und die „mächtigen“ Banken knicken ein ?

    Wer glaubt das?

    #34 Phoenix21
    Auf den Punkt gebracht.
    Staaten haben keine Freunde(höchsten Vasallen wie die BRD) sondern nur Interessen.

  24. #32 Zenta (06. Aug 2008 23:35) @#29 arsen

    „““Glaube mir, den Persern, den einfachen Iranern, stinkt dieser Achmachdingsbums und seine Bande schon längst!
    Sie aber müssen sich selber von diesem Irren & Co. befreien und ich glaube, das wird irgendwann geschehen!

    Die Iraner sind ein Kulturvolk, vom Islam vergewaltigt!“““

    Richtig, habe selbst einige Iraner kenengelernt und das sind bei Libe keine Radikalen. Kein Vergleich zu einem OstTürken.

  25. BEITRAG 34 GELÖSCHT ?

    Ich bitte um eine Stellungnahme.
    Dieser Beitrag war frei von persönlichen, beleidigenden Äußerungen, bewußten Provokationen und verletzte auch
    nicht die Grenzen des guten Geschmacks.
    Er war, so meine ich, fundiert begründet.
    Er wendete sich allerdings gegen ein allzu oberflächliches Israel-Sentiment und wurde dabei etwas polemisch “ wo lebt ihr denn“,
    schrieb ich, Politik muß sich an existenziellen Interessen orientieren, und die
    Politik erfolgreicher Staaten tut das.
    Besonders die von Israel und seinem Geheimdienst, dem Mossad.
    Dies fand und findet hier von verschiedener Seite Beifall.
    War das zuviel für jemand bei PI ?
    Er möge sich bitte äußern.
    Mir liegt nichts an Provokation.
    Mich interessiert die Wahrheitsfindung.
    Die kommunistisch inspirierten Studenten der 68er Zeit hatten immer sehr gern eine Art
    „Mandatsmacht“.
    Für die DKPler war es die Sowjetunion, für die KPDler China.
    Immer wenn diese leuchtenden Mandatsmächte etwas im Dienste ihrer Staatsräson taten, das
    nicht in Einklang mit der hohen Lehre zu bringen war, wurde dieses Tun heftig geleugnet, uminterpretiert, verfälscht.
    Man möge bitte bei PI nicht eine ähnliche ideologische Blase um Israel bilden.
    Wir wollen ja auch keine Blase um den Islam bilden, nicht wahr ?
    Israel ist nicht so schwach, daß man wegen
    eines Gasgeschäftes mit einem Staat, der Israel feindlich gegenüber auftritt, ausrasten müßte !
    Israel selbst macht doch mit diesem Staat Geschäfte. Ich habe mir das doch nicht aus den Fingern gesogen.
    Kann denn Wahrheit so störend sein ??

  26. Beowulf, Zenta
    Ihr schreibt, daß die Iraner ein stolzes, altes Kulturvolk sind – und sich mehrheitlich den Sturz des Mullah – Regimes wünschen.
    Sie sind ein altes Kulturvolk und sie sind stolz, keine Araber zu sein.
    Das heißt aber nicht, daß sie nicht stolz darauf wären, ihren extra Islam zu haben,
    die Lehre der Schiat Ali.
    Aber Teile ihrer herrschenden Schichten hängen dieser Lehre an – und sie organisieren ihre Herrschaft durch diese Lehre – sehr geschickt ideologisch professionell – und sie
    exportieren diese Lehre auch tatkräftig in alle Gebiete mit schiitisch gläubigen Bevölkerungsanteilen.
    Die Iraner, die mit unsereinem reden, sind die, die nicht mitmachen wollen – und abgehauen sind. Es sind aber noch viele Millionen da geblieben. Und das sind viele Millionen, denen es sehr viel bedeutet, daß ein Regime den Iran wieder groß machen will,
    unter dem Banner einer Islam Version, die sich dem uns eher bekannten sunnitischen Islam
    z.B. der arabischen Staaten ÜBERLEGEN wähnt.
    Diese Millionen finden es in Ordnung, daß Ahmaddineshad die Atombombe für ihr Land fordert und sie verstehen nicht, wieso der Westen ihnen dieses „Werkzeug zur Selbsterhaltung“ nicht gönnen will.
    Sie empfinden Verhandlungen als Schwäche – und was die Meinung dieser Millionen zu Israel
    ist oder zu Amerika – das bekommen wir nicht zu hören.
    Es sind aber diese Millionen, die in der Armee marschieren, demonstrieren und – wählen !
    Ahmaddineshad wurde gewählt ! Wenn auch mit etwas Nachhilfe.
    Es existiert ein gängiges Prognosemodell –
    die Amerikaner würden ein paar saftige Bomben
    auf die heilige Stadt Quom und die sonstigen Zentren der unterdrückerischen Macht werfen –
    und das Volk jubelt in Scharen den landenden
    amerikanischen Gi`s zu, die eine Taschenbuchausgabe der neuen iranischen demokratischen Verfassung verteilen – und fegt die Reste des alten Regimes hinweg.
    Wenn man sich da mal nicht täuscht !

Comments are closed.