Der 20-jährige, 115 Kilo schwere, türkischstämmige Schüler Ferhat G., der im März für Grabschen und Stechen in Berlin bekannt wurde (PI berichtete), steht seit gestern vor Gericht und muss sich wegen versuchten Todschlags verantworten. Er hatte eine Frau angegrabschtrempelt, fühlte sich daraufhin vom Freund der Frau beleidigend angeguckt und stach ihm deswegen ein Messer sieben Zentimeter tief in den Kopf. Das Opfer, der 30-jährige Tom H., konnte nur durch eine Not-OP gerettet werden.

Ferhat G.fühlt sich selbst als das Opfer und trotz allem natürlich im Recht, denn schließlich hat Tom H., der bei dem Angriff fast gestorben wäre, ihn angeblich in seiner „Ehre“ verletzt, und seine Freundin Grit A.habe ihn – den 115 kg schweren Schüler angegrabscht – nicht umgekehrt:

„Es passierte versehentlich.“ Weil er sich „beleidigt und in der Ehre verletzt“ fühlte, habe er das Messer „zur Abschreckung“ gezogen. „Ich fuchtelte damit rum, stieß es wohl in meiner Erregung in den Kopf.“

Er wollte am Morgen des 6. März zur Schule, futterte noch ein Brötchen. Auf der Oberbaumbrücke (Friedrichshain) traf er auf Grit A. (34) und Tom H. (30). Die beiden kamen von einer Party, alberten herum. Grit A.: „Ich rempelte ihn leicht an, entschuldigte mich sofort.“

Ferhat G. aber sieht sich als Opfer: „Die Frau hat mich in den Hintern gekniffen, er grinste mich ständig dumm an.“ Als er H. ansprach, habe der sofort zugeschlagen. Ferhat G.: „Leider hatte ich ein Messer dabei, wollte ihn aber nicht verletzen.“

Auf Grit A. aber machte er nicht den Eindruck eines friedlichen Schülers: „Wie ein Halb-starker kam er an und ging, als hätte er Rasierklingen unter den Achseln.“ Sie habe ihn auch nicht gekniffen. Nach dem Rempler sei er auf Tom zugegangen: „Willst du noch was von mir?“

Es kam zu einem Handgemenge. Grit A.: „Plötzlich steckte etwas Schwarzes in Toms Kopf.“

Tom H., der fast durch Ferhats Gs. Messer im Kopf gestorben wäre, und seine belästigte Freundin Grit A. sollen jetzt die beleidigenden Täter sein, die das arme Opfer Ferhat G. zu einer Kurzschlusshandlung getrieben haben.

Auf das Urteil können wir gespannt sein.

(Spürnasen: Juris P., Florian G. und Thomas D.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Das ist ein ganz klarer Fall von einem Warnstich. Warum guckt das Opfer den ehrenvollen Muselmanen auch an ?

  2. Na, das kennen wir doch irgendwoher…

    Der Fußgänger kam mit hoher Geschwindigkeit auf mich zu und verschwand dann wortlos unter meinem Auto.

    Ich plädiere auf Freispruch. Der Geschädigte ist der wahre Täter.

    (Ironie aus)

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  3. Ferhat G. hat doch wohl eindeutig gesagt, daß es nur ein Unfall war. Eine Entschuldigung des deutschen Opfers ist wohl das mindeste.

  4. Und das Messer hatter er nur dabei, um die von Mutti mitgegebene Apfelsine, zu schlälen, richtig?

  5. Ich will mal eben daran erinnern, dass heute Abend der zweite Teil von „Koran im Kopf“ auf WDR kommt (22:30 Uhr).
    Sollte man sich wohl anschauen!!!

  6. Allein der Name Ferhat hat doch schon Ähnlichkeit mit dem englischen Fart, was ich hier wohl nicht übersetzen muss- das ist halt die kulturelle Bereicherung durch den Islam, Ferhat-Fart, der frische Darmwind aus dem Orient auf der Grundlage des Koran.
    Hm, er war 20. Dann wenden die 68er Gutmenschen meist das Jugendstrafrecht an. Ein Pseudojugendsozialfuzzie schwadroniert über die schwere Kindheit, die Kinderpsychiaterin tut ihr Übriges. Dann kommen die Juristen zum Zuge, zaubern die Tötungsabsicht weg und heraus kommt eine Strafe in Form von Vogelhäuschen bauen wegen fahrlässiger Körperverletzung.

  7. ey, muß man deshalb gleich einen prozeß führen? können die beiden das nicht einfach aushalten?
    grit und tom sollten vielleicht einmal ein interkulturelles antirassismus-antigewalt-training mit gender-workshop und multikulturellem integrationsarbeits-seminar absolvieren, dann würden die das irgendwie ganz cool und viel entspannter sehen.
    peace!

  8. Warum wünsch ich mir immer öfter wenn ich solche Geschichten von armen diskriminierten Türken höre, dass das tatsächliche Opfer ein Qualitätsprodukt der Firma Glock mit gehabt und ein Beerdigungsinstitut einen Geschäftfall mehr hat?

  9. Mich interessiert zunächst mal der Zustand von Tom H. ?
    Für Fettsack Ferhat stellt sich im wesentlichen die Frage nach der Staatsbürgerschaft („türkischstämmig“ = deutsch?) – auf Jugendstrafrecht läuft es ohnehin hinaus, insofern bleibt der Gewalttäter ein mittelfristiges Problem… wieviele davon hat Berlin nochmal?

  10. #7 xxSaschaxx (27. Aug 2008 18:45)

    Koran im Kopf!

    Das hatte Tom nun zwischenzeitlich auch.

  11. Wovor hat der Ferhat eigentlich Angst? Solche „Sticheleien“ enden doch meistens mit Freispruch.
    Der Scheissdeutsche ist bestimmt bald wegen der Verletzung von muselmanischer Ehre in Untersuchungshaft.

  12. hm, also schlimm so etwas. da läuft eine scheiss deutsche kartoffel mit seiner dreckigen schlampe einem stolzen, ehrenvollen und mit döner gemästetem herrenmensch in die füße und beleidigen den aufs gröbste mit ihrer anwesenheit.

    da ist es doch ganz natürlich, dass dieser herrenmensch sich wehren muss. habt mehr verständniss. zeigt reue. nehmt demütige haltung ein ….

  13. Hängt Ihn höher, als jede Deutsche Eiche!!! Schließlich müssen wir die Herrenrasse auf unserem Planeten ehrenvoll – und ehrwürdigend behandeln! 😉

  14. Unsere bekifften Achtundsechzigerrichter werden natürlich diesem Unmenschen glauben schenken.

    Man muß sich das mal vorstellen.

    Wie kann man nur einem Menschen ein Messer in den Kopf rammen?

    Solche Menschen dürfen nie wieder auf die Straße gehen!

    Aber eingesperrt werden natürlich nur Frauen, so sie einigermaßen gut aussehen.

    Diese Giftschlange, die jederzeit wieder zuschlagen wird, wird genau 2 Jahre auf Bewährung bekommen – was natürlich heißt, daß er straffrei davonkommt.

    Wir leben in einer perversen Gesellschaft.

  15. 6 Monate auf Bewährung wg. guter Sozialprognose und um die Zukunft nicht zu verbauen, 2 Cafestunden im Altenheim, Absolvierung nicht kontrolliert.
    Ermahnung an die beiden deutschen Opfer, Auferlegung eines 10stündigen, selbst zu bezahlenden Kurses in einführender Islamkunde und kultureller Bewußtheit.

    Dieses Urteil bringt dem Richter die nötigen Schleimpunkte im linksextremistischen Berlin und erspart ihm die ganzen Abwehrmaßnahmen gegen die Vergeltungsmaßnahmen der mohammedanischen und linksextremistischen Mörderbanden. Selbst ist der Richter, die Polizei kann ja unmöglich soviel Schutzpersonal zur Verfügung stellen wie Bürger von Gewalt bedroht werden, da muß eins schon selber sehen, wie er mit entsprechendem verhalten seine Sicherheit gewährleistet.

  16. #14 Islamophober

    *als jede deutsche eiche?*

    hat sich da der fehlerteufel eingeschliche? meintest du nicht vielleicht „Aishe“ …. hahahaha

    für die gibts baukräne mit 16 meter ausleger, für den türken fart gibt dann den 22 meter ausleger und gegengewichten.

  17. Ich kann nicht verstehen, warum sich die Deutschen die von den Parteien und Politikern herbeigeführten katastrophalen Zustände in den Städten immer noch bieten lassen. Ich meine, wie blöde muß man eigentlich sein, um sich immer noch von den Alt-Parteien verarschen zu lassen, und die zur Belohnug dafür, alle vier Jahre wieder und wieder in die Parlamente zu wählen.

    „Auf das Urteil können wir gespannt sein.“

    Darauf bin ich auch gespannt. Aber der Gerichtsort Berlin verheißt nicht gutes. 🙁
    Ganz ehrlich, mit einem gerechten Urteil rechne ich nicht.

  18. #8 Trudchen

    Dann kommen die Juristen zum Zuge, zaubern die Tötungsabsicht weg und heraus kommt eine Strafe in Form von Vogelhäuschen bauen wegen fahrlässiger Körperverletzung.

    Wieso Strafe? Nach der Aussage des Ferhat G. scheint es sich doch eindeutig um Notwehr zu handeln. Und nur der Besonnenheit des armen Ferhat ist es zu verdanken, dass der Deutsche nicht tot ist.

    Vielleicht können mal einige der investigativen Journalisten von taz, ZEIT, etc. die Biografie des Deutschen durchleuchten. Eventuell hat das angebliche Opfer ja mal Blasmusik gehört, einen deutschen Schäferhund gefüttert oder womöglich einen Opa, der in der Wehrmacht war…

  19. Ja, so sind sie, die deutschen Schlampen: haben morgens um 6 Uhr nichts Besseres zu tun, als in Anwesenheit ihres deutschen Freundes einem Türken, der sich mit 20 Jahren schon 110 kg angefuttert hat und damit sicher zur Elite der Evolution gehört, in den Hintern zu kneifen.

    Da muss man sich doch wehren. Dazu muss man ständig ein Messer parat haben, um sich gegen diese sexistischen Angriffe der deutschen schlamperten Killer-Queens zur Wehr setzen zu können. Das muss jetzt aber auch mal der Richter kapieren. Die Frau ist es, die vor Gericht gehört. Das war doch voll ein Nazi-Blondes-Gift-Angriff auf das türkische Ehrgefühl. Antifa: bitte in Alarmstellung gehen. Außerdem muss mehr Geld „gegen Rechts“ her.

  20. Hat nichts mit dem Islam zu tun. Ist ein Einzelfall. Passiert ständig auch unter Deutschen. Außerdem war der ja wirklich arm dran und ist es noch, der Täter. Stellt euch mal vor wie Scheiße sich der Täter fühlen muß – mit so einer Tat am Hals wollte KEINER HIER freiwillig herumlaufen. Und dann noch mit den schlechten Deutschkenntnissen. Und mit der schlechten Integration. Außerdem ist der eben extrem zart besaitet – und konnte wirklich nichts für den üblen Rempler dieser beschissenen Deutschen, dieser Nutte!

  21. Der Fall ist klar. Eine deutsche Hure, begleitet von einem scheiß Kartoffeldeutschen (wahrscheinlich ein Nazi), rempelt einen ehrenhaften, vorbildlich intergierten „Südländer“ an und verletzt damit seine holde Ehre, was ja den Messerangrif eindeutig rechtfertigt. Es folgt eine demütige Entschuldigung vom 68er-Richter, der im Namen des deutschen Volkes eine Entschädigung für das südländische Opfer in Form einer Geldanweisung ankündigt.

  22. 68 ziger Rot-Rot-Grüne RichterInnen sorgen für Gerechtigkeit.
    Da der Elternmörder nun Vollwaise ist, muss das Gericht diesen Zustand mildernd berücksichtigen, oder?
    Die fieberhaft suche nach entlastenden Argumenten, für diesen Not oder Warnstich könnten ähnlich zu erwarten sein.

  23. 11 gute Gründe die für Ferhat sprechen.

    1. Einzelfall
    2. Müssen wir aushalten
    3. Hat nix mit Islam zu tun
    4. Erwartet nicht Ferhats Freundin ein süßes Babylein, oder seine Schwester, Mutter, Cousine?
    5. War nur ein Scheiß Deutscher
    6. Brutale Videospiele waren Schuld
    7. Hatte eine schwere(110kg) Kindheit
    8. Im Mittelalter hatten die Christen die Kreuzzüge
    9. Ferhat hat noch eine(oder noch mehr) Chancen verdient
    10. Ferhat ist ein Widerstandskämpfer gegen Rechts
    11. Islam ist Frieden

    = Freispruch

  24. zur allgmeinen kenntnisnahme:


    Unter den Migranten gibt es wiederum große Unterschiede. Besonders häufig seien Zuwanderer der zweiten oder dritten Generation arbeitslos und auf staatliche Leistungen angewiesen, vor allem, wenn sie einen türkischen Hintergrund haben. „Diese Gruppe kommt auf eine Erwerbslosenquote von über 40 Prozent“, heißt es in der Expertise.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article865757/Jeder_dritte_Zuwanderer_in_Berlin_ist_arbeitslos.html

    wäre ine artikel auf PI wert …

  25. Notwehr! Was habt Ihr denn Alle! Der Mann lebt noch!

    By the way: Wie es scheint harrt „Messer im Kopf“ einer Neuverfilmung!

    Ein Drehbuch gibt’s jetzt ja schon.

    Und dann diese rassistischen Sprüche:

    Der hätte Rasierklingen unter den Achseln!

    Deswegen werden wahrscheinlich unsere muslimischen Freunde auch nicht in die Disco gelassen! Wegen solcher unverschämter Voruteile!

    Man sollte gegen die wirklichen Täter/IN Anzeige wegen Volksverhetzung und Rassismus erstatten und sofort ein Gegenverfahren einleiten.

    Zum Glück hatte Ferhat G. ein Messer dabei, sonst wäre er vielleicht noch auf den Tom H. gefallen und der wäre dann mausetot.

    Das Messer war das minder schwere Mittel zur Gefahrenabwehr. Wobei ich schon sagen muss, der Türke hat Durchblick, dass er solche Gesetzmäßigkeiten gleich durchschaut hat. Gefahrenabwehr ist nämlich das schwerste Kapitel im Öffentlichen Recht.

    Ferhat G. muss sofort bei der Polizei eingestellt werden, mit diesem Wissen und seiner natürlichen Begabung!

    Heute um 22:30 Uhr WDR III „Koran im Kopf“!

    Und bald Neuverfilmung von „Messer im Kopf“!

  26. Für den halbwegs klar sehenden Juristen ein glasklarer Fall: Der Mann ist strafbefreiend vom versuchten Totschlag zurückgetreten.

    Schließlich hat er das Messer nicht mehr aus dem Kopf des Opfers gezogen und ein weiteres male zugestochen.

    2 Jahre auf Bewährung.

    Das war es.

    Der nächste bitte.

  27. TV-TIP HEUTE ABEND IM WDR:

    Menschen hautnah Koran im Kopf II

    Der Aussteiger Barino; Rechte WDR/A. Cascais

    Barinos Ausstieg

    Barino gehörte zur wachsenden Zahl junger Muslime, die in Deutschland aufgewachsen sind und sich vom Koran Heimat und Orientierung erhoffen. Mit 18 Jahren konvertierte der junge Kölner zum Islam und radikalisierte sich. Doch fünf Jahre später entschließt er sich zum Ausstieg.

    * Mittwoch, 27. August 2008, 22.30 – 23.15 Uhr.
    * Freitag, 29. August 2008, 14.15 – 15.00 Uhr (Wdh.)

  28. meine Ode an ferhat

    der fette klopps und das messer im kopf

    ferhat macht sich auf den weg zum unterricht
    etwas böses ahnt er bisher nicht
    an döner mit kebab er nur denkt
    die wampe ihm bis zu den knien hängt
    doch da kommt schon der männer übel ihn entgegen
    zum himmel die arme streckend betet er um segen
    doch das blonde luder kneift ihn in den po
    da ist er auch schon nicht mehr froh
    zum messer greift der fette klopps
    wie von geisterhand ist es in des sch… deutschen kopf
    und was lernen wir aus dieser mär
    deutsche frauen lieben südländische popos sehr
    sie fordern männer geradezu heraus
    deshalb bleiben sollten sie in burka zuhaus
    deshalb kann es nur ein urteil geben
    freispruch statt tüten kleben

    Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind natürlich nicht beabsichtigt und rein zufällig.

  29. Oft zitiert, aber immer wieder passend.

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  30. der sticht mit einem messer in einen kopf und wird wegen versuchten TOTSCHLAGS angeklagt??????????????

  31. die Mitschuldigen an dem Desaster ersitzen sich im Reichstag die fetten Diäten und Tagegelder und verjuxen im ideologischen Dauerrausch den Deutschen ihr klein Ländchen. Jeden Tag haben wir die Möglichkeit den Spuk zu beenden und endlich eine demokratische Ordnung herzustellen. Nicht jammern, sondern handeln ist das Gebot der Stunde.

  32. Versuchter Totschlag! Kaum zu glauben! Der wollte den Mann umbringen! Da rennt so ein Affe mit einem Messer durch die Gegend und die Anklage lautet versucht… Das Messer führte er versehentlich bei sich! Und das Opfer hat sich da reingestürzt und zwar mehrmals! Also ist der Türke vor diesem Gericht völlig falsch. Die Anklageerhebung kann nur auf einem Irrtum beruhen!
    Mehrere Anwälte und das hohe Gericht werden schon Entlastungsgründe finden, damit dieser Affe wieder auf freien Fuß kommt. Es wird enden, wie schon hundert mal. Das Opfer liegt noch danieder, dann ist der Täter schon in neuen Angelegenheiten unterwegs! Das ist die Bananenrepublik pur!

  33. #14 dayan

    Tom geht es wieder recht Gut.
    Seinen alten Job hat Er ebnfalls wieder aufnehmen können.

    Wenn man das Opfer persönlich kennt, dann ist so ein „Einzelfall“ extrem Krass.

  34. @14 dayan
    Es sind nur Einzelfälle, wie oft soll man das denn noch sagen, du Nazi!

    @Tito
    Dann richte mal von allen hier Genesungswünsche aus. Denn sowas dauert – auch die psychische Wunde, die bleibt. Alles Gute diesem Tom! Und seiner Freundin. Die wird wohl das auch nicht mehr aus ihrem Gedächtnis bekommen.

  35. Wo hat dieser 115 Kilo Affe eigentlich die Zeit von März bis jetzt verbracht ? Doch sicher gemütlich im Schoße seiner Familie. Der Tatbestand eines Mordversuchs an einem
    “ Kartoffelfresser “ ist sicher nicht schwer genug, um einen Musel in U Haft zu stecken.

  36. @Gunther
    Natürlich zuhause. Er hat ja einen festen Wohnsitz – und der BMW muß auch bewegt werden. Hast Du was dagegen, du NAZI!?

  37. die deutsche justiz ist eine lochorganisation. ein ganz bestimmtes loch nämlich.
    2 wochen mit bewährung für den kulturbereicherer mit der messer-show bei voller anrechnung der untersuchungszeit. 2 jahre für den angestochenen wg. provokation der stichverletzung( wäre er in diesem augenblick nämlich nicht vor ort gewesen, wäre der zwischenfall gar nicht passiert: klare schuld des opfers). anschließende sicherungsverwahrung des opfers wg. dumm gucken ist auch noch drin.
    so oder so ähnlich wird das ausgehen.

  38. Die Headline ist der Brüller:

    „20-Jähriger rammte Fremden ein Messer in den Kopf“

    Die fliegen ja noch tiefer als die Schwalben vorm Gewitter, die Qualitätsjournalisten. Eine korrekte Headline hätte lauten müssen:

    „VERSUCHTER EHRENMORD! Türke rammt Deutschem ein Messer 7 cm tief in den Kopf.“

  39. #49 RechtsGut (27. Aug 2008 20:18)

    Danke für die liebevolle Bezeichnung. Wenigstens einer, der meinen wahren Karakter erkannt hat.
    ( Wo Ihr immer den Smile her holt weiß ich nicht. )

  40. Klar, so einem gutgebauten 115 kg Orientalen kneift doch jede Frau aus der zivilisierten Welt sofort in den dicken Arsch, weil er sie so erregt. Das passiert dem fetten Schwein bestimmt andauernd in Berlin.
    Da hilft nur 10-15 Jahre Arbeitslager nach russischen Vorbild für das fette Schwein, die gesamte Sippe bis ins letzte Glied ausweisen und keinen Zuzug mehr aus orientalischen Ländern. Wenn er die 15 Jahre überlebt ist der garantiert auch nicht mehr so fett.J
    Das würde bei den Degenerierten ziehen und da braucht man auch nicht einen Horde von Juristen die die Sache nur verklären.
    Was müssen Ausländer in Deutschland überhaupt Messer (Waffen) bei sich tragen?
    Auch ein Grund ihn mit der Sippe abzuschieben und vorher wie gesagt alles abarbeiten lassen was sie sich hier vom Sozialsystem unrechtmäßig angeeignet haben.
    Aber das hat sich schon bis in den letzten Winkel des Orients rumgesprochen, daß man sich in Westeuropa alles erlauben kann von schwerer Körperverletzung bis zum Mordversuch und noch Sozialhilfe sowie Kindergeld erhält.
    Kein Wunder das die fette Sau 115 kg wiegt.
    Ich glaube wenn der Tom wie der Bernhard Goetz in NY gehandelt hätte, dann wären die Medien über ihn hergefallen, denn ein Deutscher darf sich ja nicht wehren. Zwangsläufig wird es vermutlich dazu kommen.

    #47 RechtsGut
    Gute Besserung an Tom von mir.

  41. Allein die Anklage ist ein Hohn: „versuchter Todschlag“ statt „versuchter Mord“; wenn jemand ein Messer mit sich führt, das sehr wohl geeignet ist einen Menschen zu töten, wenn jemand zusticht ohne eine Notwendigkeit der Abwehr, dann liegt dahinter eine Absicht, ein Plan, ein Vorsatz.

    Ich kann mir schon denken, wie der Richter urteilen wird. Sicher wird dieser NachwuchsJihadist nur wegen unerlaubten Waffenbesitzes verurteilt – zu ein paar Wochen
    sozialer Arbeit in nem Jugendzentrum für NachwuchsJiha… äh, …für musilimische Migrantenkinder, wollt ich sagen.

    Ein Deutscher, der in echter Notwehr handelt, müsste für den Rest seines Lebens Alimente zahlen dass ihm die Augen tropfen, falls der Angreifer überlebt und geschädigt ist.
    In dem Fall in Köln dieses Jahres, hatte der Deutsche, der von dem Marokkaner angegriffen wurde, noch Glück.
    —————

    Was solln das heissen „Ferhad war auf dem Schulweg“ seit wann gehen die zur Schule?

    abo

  42. Unsere gutmenschlichen Politiker, Richter und sonstige Honorationen sind schon schlau.
    Die haben nämlich lieber ein Brett vorm, als ein Messer im Kopf.
    Das kann man schon verstehen.
    Schade dass der Mann auf der Strasse dieses Privileg nicht für sich in Anpruch nehmen kann.

  43. Alle mal hergehört:

    Ich sage: Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist! Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist! Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist!

    Verstanden! So – nun bin ich auch offiziell Gläubiger des Mohammedanismus. ICH BIN HERRENMENSCH! UND RECHTGLÄUBIG! Ich fühle mich auch schon viel viel besser! Und es geht so einfach – probierts doch mal aus!

  44. Also ich glaube die Geschichte nicht. Da steckte bestimmt der Mossad oder/und der CIA dahinter.
    Eine große Verschwörung für die sich die Geheimdienste ein pumeliges Außenseiteropfer mit Migrationshintern aussuchten.

  45. Ist doch allerhand, da kneift die Grit den Ferhat in den Po. Das ist so was ähnliche wie „Rassenschande“ – eine Ungläubige kneift nen Rechtgeleiteten in den Po!

    Da muss sich doch der arme Ferhat einfach wehren um seine Unschuld und seine muslimische Ehre (die türkische Herrenrasse bleibt rein) zu verteidigen.

    Bedauerlich, dass er dann einfach „aus Versehen“ dem Ungläubigen Tom das Messer 7 cm tief in den Kopf gerammt hat.

    Tja. das ist schon ein hartes Schicksal, was dem bedauerlichen Opfer Ferhad G. widerfahren ist.

    Ich plädiere daher auf Freispruch für Ferhat und mindestens 10 Jahre Zuchthaus für Grit und Tom, die mit ihrem provozierenden und beleidigenden Handlungen den armen Ferhat zu diesem Akt der Selbstverteidigung gezwunden haben!

  46. Armer, armer, armer Ferhat! Mich macht so etwas ganz betroffen, warum darf dieser Junge nicht in Frieden und Liebe hier leben? Woher soll er mit seinen 20 Jahren denn wissen, dass man bei uns keine Messer in den Kopf stößt? Wissen wir, wie man sich in der Türkei benimmt? Nein! Wer also unter uns ohne Sünde ist, der stoße das erste Messer.

  47. UND NOCHEINMAL:
    Songtextauszug.
    Ich Glaube eher an die Unschuld einer Hure als an die Gerechtigkeit der Deutschen Justiz…

  48. #55 RechtsGut
    Keine Panik dir kann geholfen werden.
    Wir haben gut ausgebildete Spezialisten, die haben schon ganz andere Fälle wieder hingekriegt. 😉

  49. @ #56 rookie

    Die Kommentare hier werden immer dämlicher!

    Was erwartest du denn von einem Land, das nach dem Krieg von Türken wiederaufgebaut wurde – Nobelpreisträger?

  50. #55 Rechtsgut
    Hmmm…
    Was willst du uns damit sagen ?
    Müssen wir dir von nun an gehorchen und Schutzgeld entrichten ?
    Gehört PI jetzt dir ?
    Oder gleich ganz Deutschland ?
    Oder nur unsere Frauen (Tschuldigung, meinte natürlich deutsche Schlampen) und unsere BMW´s ?
    Fragen über Fragen…

  51. Wie sieht es wohl in dem Elternhaus dieses Monsters aus:
    Mutter: analphabetische Importbraut, erziehungsunfähig
    Vater: prügelt wahllos Frau und Kinder
    Beide Eltern hetzen gegen ungläubige Kartoffeln

  52. Wenn es nicht so zynisch wäre, dann könnten wir hier ja mal ein Wettbüro eröffnen, was die Redakteure von „Brisant“ aus der Geschichte machen. Also irgendwas mit Neonazi-Angriff muss es schon sein, da lässt man sich doch nicht lumpen.

  53. zu #54
    oh, Verzeihung „Er wollte am 06.März zur Schule“
    – so ausnahmsweise, oder wie?

    Ich hoffe, Ferhad´s Portrait ist auf NoGoArea verewigt?

  54. Erschüttert diese Meldung noch jemanden?
    Das ist doch Alltag!
    Das Schema ist immer das gleiche.

  55. @rookie
    Sei doch still, Du Nazi! Ich bin hier der neue Chef – aber vielleicht fall ich ja auch gleich wieder vom Kamelfickerglauben ab! Na, vielleicht morgen. (Außerdem nicht „mein Gott“ sondern „Allah ist größer!“

    @Sauerkraut
    Mir gehört die ganze Welt! Herrenmensch sein ist geil. BMW, Frauen alter – Wahnsinn.

  56. mich erschüttert diese meldung! wir sind doch die nächsten denen so eine scheiße passiert!

  57. #66 Rechtsgut

    Bekanntlich sind alle Musels Kamelficker.
    Aber wie mag dies wohl technisch gehen ?
    Ich meine so ein Kamel ist ziemlich gross und steht recht hoch über der Erde mit seinen langen Beinen…
    Vielleicht benutzen die ja eine Treppe ?
    Oder wie ?

  58. #66 Rechtsgut

    Bekanntlich sind alle Musels Kamelficker.
    Aber wie mag dies wohl technisch gehen ?
    Ich meine so ein Kamel ist ziemlich gross und steht recht hoch über der Erde mit seinen langen Beinen…
    Vielleicht benutzen die ja eine Treppe ?
    Oder wie ?

    Vielleicht reicht je nach Größe auch ein Hocker…:-)

  59. Wo ein Wille ist – ist auch ein Tisch-Stuhl etc… Jedenfalls bin ich Herrenmensch – und ihr nicht. Ich fühle mich auch schon viel viel besser! (Ach, das ist doch alles sowas von Scheiße – man kann doch nur noch Scheiße reden…)

  60. Ist das überhaupt legal ?
    Und was sagt der Tierschutzbund zu solch bizarren Praktiken ?
    Werden demnächst Schweine abgeschafft, weil sie des Musels Gefühle verletzen ?
    Haben Schweine keine Rechte ?
    Alles sehr kompliziert…

  61. #43 ComradeTheCore (27. Aug 2008 20:00)

    der sticht mit einem messer in einen kopf und wird wegen versuchten TOTSCHLAGS angeklagt??????????????

    Ja, verstehe ich auch nicht!

    In Köln Kalk hat ein Russe einen Marokkaner abgestochen, der Marokkaner ist tot!

    Das ist Notwehr.

    Ferhat hätte den Tom erstechen müssen, dann wäre es Notwehr!

    Das hast Du aber gut erkannt, dass die Anklage wegen Tot/dschlag dummes Zeugs ist.

    Wie gehen wir Deutschen bloß mit unsren Migranten um?

    Oder geht es Dir um das Wort „versucht“?

    Natürlich „versucht“! Sonst wäre Tom tot und dann wäre es ja Notwehr, wie ich juristisch einwandfrei herausgearbeitet habe!

  62. #77 Sauerkraut29 (27. Aug 2008 21:19)

    Ist das überhaupt legal ?

    Worauf bezieht sich Deine Frage?

    Wenns ums Kamelficken geht: das ist oberlegal!

    Hat der Prolet Mohammett auch gemacht!

    Z.B., wenn seine Frauen die Tage hatten, oder er total gut drauf war!

    Mohammett war 1,47 m groß, die Kamele sind Stockmaß 3 m bis 3,50 m.

    Das ist aber jetzt ein mathematisches Problem.

    Und da es ein mathematisches Problem ist, nehmen die meisten Ziegen, das ist einfacher.

    Da braucht es keine Berechnung. Und der Stamm Mo heißt ja auch freundschaftlich scherzhaft „Ziegenfi….“ und nicht „Kamelfi….“, das ist dann ein ganz kleiner Unterstamm.

    Hoffe geholfen zu haben!

  63. Ich bin entsetzt und ein kleines kleines Stück weit traurig (einzelne Träne im Augenwinkel abwischt) über die schäbigen Kommentare hier.

    Der arme Junge wurde offensichtlich mit ALLEM gequält was der verrottende spätkapitalistische Faschoschweinestaat im Arsenal hat.

    Er wurde unserem mörderischen Ausbeuter- und Abschiebersystem unterworfen und in einer feindlichen Welt ohne Schutz von seinen im Akkord auf Schicht sich totarbeitenden Eltern.

    Dieser Vorfall ist ein Hilferuf einer gequälten Seele und unsere schändliche Geschichte muß uns mahnendes Beispiel sein für den langwierigen Heilungsprozess den diese arme Seele wird durchlaufen müssen.

    Shaitan akbar !!11elf

  64. @75 Hutmacher

    Der Prophet bevorzugte die jungen Tiere. Die sind etwas kleiner. Aisha war ja auch etwas kleiner.

  65. Leider hatte er ein Messer dabei. Hätte er doch bloß seinen Schlagstock, oder -ring an dem Tag eingesteckt, dann wäre es vielleicht nicht ganz so schlimm gekommen. Hätte er an dem Tag man auch noch was gesoffen, dann hätte er sich nun wirklich gar keine Sorgen machen müssen. Die Sache dürfte dennoch mit ein paar Sozialstunden und dem obligatorischen Versöhnungshandschlag im Gerichtssaal wieder geritzt sein – für den dicken Türken.

  66. #57 RechtsGut

    Und es geht so einfach – probierts doch mal aus!

    Glaub ich! Umgekehrt war’s jedenfalls wesentlich schwieriger! Man gibt ja schließlich auch jede Menge Privilegien auf… 🙂

  67. Mhhh…
    115 Kilo…
    Da hilft auch keine Treppe mehr, da muss man mit Ziegen vorlieb nehmen…
    Vielleicht daher die Agression…
    Ich finde, dies muss im Prozess unbedingt berücksichtigt werden.

  68. Der wiegt schon 115 kilo mit 20 Jahren? Wieviel wiegt das Musel Monster dann mit über 30 Jahren 150 kilo?

  69. es gibt tatsächlich leute, bei denen würde es niemand ernsthaft schlimm finden wenn sie nicht mehr unter uns weilen würden.

  70. Nochmal zur Definition Totschlag vs. Mord:

    Unter Mord versteht man:

    Häufiges Kennzeichen eines Mordes ist ein besonderes Motiv, im deutschen Strafrecht z. B. „aus Habgier“ oder „zur Befriedigung des Geschlechtstriebes“, oder eine besondere Begehensweise, „heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln“

    Auf den Museltäter trifft eigentlich alles zu, was unter den Motiven eines Mordes(versuches)fallen würde.

    Also alles, was einen Mordanschlag rechtfertigen würde, aber es wird nur als Totschlag ausgegeben! 🙁

    #21 No-go-Area-fuer-Deutsche (27. Aug 2008 18:58)

    Ich glaube die Aishe zählt im Islam nicht soviel, daß man den Wanst dieses Hammellammels an Ihr aufhängen würde. Zudem ist sie dafür viel zu kurz. 🙂

  71. #Islamophober lass uns mal den § 211 durchgehen und du siehst, das es niemals versuchter Mord sein kann.

    Mordlust..nein;
    Befriedigung des Geschlechtstriebs…ein Musel ist niemals schwul, also nein…;
    Habgier…Nö;
    Niedrige Beweggrüpnde scheiden bei einem Herren-Menschen aus,(nix niedrig, ich Chef);
    Heimtückisch…der guckt mich an ,muss damit rechnen ;
    Grausam….naja wir wollen mal nicht so sein, das doch mehr ein Streicheln gewesen mit dem Messer;
    Gemeingefährlich kann nicht sein, da es nur einen getroffen hat;
    Andere Straftat: Hier ausnahmsweise nein, ansonsten gilt es ohnehin nur, wenn du auch im Knast gesessen hast;
    Jugendstrafe zählt also nicht.

    Noch Fragen ?

  72. 5 Jahre ohne Bewährung für die beiden Deutschen. Der türkische Herrenmensch ist zu achten und zu respektieren.

  73. @Kärcherchen
    Völlig RICHTIG! Außerdem bin ich jetzt HERRENMENSCH!!!

    Ich habe ja dreimal diese Musel-Glaubensbekenntnis unter ZEUGEN -nämlich euch- wiederholt. Nun bin ich HERRENMENSCH!

    PROST! zur Feier des Übertritts zum Islam habe ich mir erstmal ordentlich einen genehmigt! Gesundheit! Salam aleikum – oder so…

  74. Spitzenanwälte der links-grünen Kulturmafia haben in ähnlich gelagerten Fällen eine Verurteilung der Opfer erreicht.

    Denn schuld ist nach deren Verständnis, wer schuld sein muß.

    Das müssen wir wohl ertragen.

  75. Scheiss-Deutsche-Alarm! Dem provozierten Migranten ist schliesslich nur das Messer ausgerutscht und irgendwie im Kopf gelandet! Komarichter Riehe hat den Armen im Geiste schon mehrmals freigesprochen, Jessen bastelt am naechsten scheiss-deutschen Videoblog, Claudia Roth geniesst Boerek, Sonne, Mond und Sterne und Zypries hat schon lange den Wagen gewechselt! Das muesst ihr aushalten!

  76. Wer heute Zeit hat bitte lesen!!!!!!!

    26. August 2008:

    „Nein zum Bau der Kölner Groß-Moschee!“

    Unter diesem Motto findet vor Beginn der Ratssitzung am Donnerstag, dem 28. August, eine Demonstration vor dem Spanischen Bau des Kölner Rathauses statt. Wir treffen uns um 14.30 Uhr, um jenen Ratsmitgliedern, die über das größte Islamisierungsprojekt in der Geschichte der Domstadt abzustimmen haben, die Meinung zu sagen. Sie versündigen sich an den Interessen der nachfolgenden Generationen, falls sie diesem Bauvorhaben zustimmen!

    Der Rat wird am 28. August eine Vorlage der Verwaltung beraten und beschließen, mit der grünes Licht für die Realisation des seit Jahren geplanten Baus einer Groß-Moschee der türkisch-islamischen Union DITIB gegeben werden soll. Wir werden uns nicht damit begnügen, in der Ratsdebatte Stellung zu beziehen und „Nein“ zu sagen, sondern erneut unseren Protest auf die Straße tragen.

    Bitte kommen Sie am Donnerstag um 14.30 Uhr zum Kölner Rathaus und nehmen Sie teil an der pro-Köln-Demonstration gegen das Großmoschee-Projekt. Gemeinsam haben wir eine Chance, das DITIB-Bauvorhaben zu stoppen!

    Gruß Heinz aus Köln.

  77. von magnificat HPH

    12 gute Gründe, die für Ferhat sprechen

    1. Einzelfall
    2. Müssen wir aushalten
    3. Hat nix mit Islam zu tun
    4. Erwartet nicht Ferhats Freundin ein süßes Babylein, oder seine Schwester, Mutter, Cousine?
    5. War nur ein Scheiß Deutscher
    6. Brutale Videospiele waren Schuld
    7. Hatte eine schwere(110kg) Kindheit
    8. Im Mittelalter hatten die Christen die Kreuzzüge
    9. Hat noch eine(oder noch mehr) Chancen verdient
    10. Ist ein Widerstandskämpfer gegen Rechts
    11. Islam ist Frieden
    12. Er hat Deutschland nach dem Krieg mit aufgebaut! (Truemmertuerke!)

    = Freispruch!

  78. zum Thema Kamel, ihr habt es nicht verstanden oder ?
    Das messer hat Ferhat dabei, um zuerst das Kamel z schächten, dann geht es in die Knie, dann kann Ferhat auch drauf….und weil das Tier halt ne Weile braucht bis es krepiert, hat Ferhat noch jede Menge Zeit….

    Boah bin ich widerlich oder der Ferhat?

  79. also wenn ich mir das so durchlese dann gehört ihr alle mal abgeschoben ey wer war von euch dabei ?? keiner also redet nicht so ein müll und eines sag ich dazu er wird verurteilt auch wenn er es bereut( was man ihn auch positiv zu gute kommen lassen muss) aber wer ohne zu zögern gleich ein anderen abschlachtet sorry und dazu noch so das das opfer hier nur knapp den tot endronnen ist ist hier wohl niemanden bewusst. ey ich dachte eigentlich bis dahin das Türken( soll keine beleidigung sein) Ehre und stolz haben und mit fäusten kämpfen aber in diesem fall ist es eher ein feigling. Der nur auf stress aus war weil er denk das er der coolste und beste ist ey sorry aber der gehört in den knast und muss bestraft werden und wenn nicht lauf ich mal in kreuzberg rum und stech jeden in den kopf der mich blöde ankuckt . und vorallem die frau hat ihn nur angerempelt und nix weiter. so und jetzt könnt ihr mich mal

  80. @grausam
    Du bist ein Nazi. Ferhat ist Opfer – Du bist der wahr Täter. Ich finde, du solltest sofort in U-Haft gehen für Deine Äußerung, du Nazi du!

  81. #68 Paula (27. Aug 2008 20:45)

    Ich wuerde dem Brisant-Maercheno…Redakteur folgende Story nahelegen:
    Tuerke wird von Horde wilder Ostnazis ueberfallen! Todesmutig verteidigt er sich! Zieht das Messer! Sticht zu!
    Nur leider zu langsam. Nazis sind schon wieder verduftet und der Notwehrmesserstich des Tuerken trifft den Unbeteiligten Tom!

    Brisant-Schlagzeile waere also: Neonazi-Gewalt fordert weiteres Opfer!

  82. „115KG – Da sag mal einer, man bekommt von HartzIV nicht genug Kalorien.“

    Na Kartoffel, wie hat der/die Ex-GrünIn Metzger einst gesagt: da jibbtes doch Leute, die den ganzen Tag Fernsehn gucken und Kohlenhydrate in sich reinfressen-dafür immerhin reicht Hartz 4.

    Kulturelle Entreicherung auf islamisch.
    In meiner Verwandtschaft gabs viele Familien mit mehr als 5 Kindern- die mussten alle in der Landwirtschaft mithelfen, von Kindes Beinen an- sind trotzdem keine Mörder geworden- trotz Perspektivlosigkeit. Da gab es kein Hartz4, kein Kindergeld und trotzdem sind se groß geworden- einen Wanst wie Fart ihn hat konnte sich keiner anfressen, schließlich gab es damals noch kein üppiges Geld fürs Nichtstun.

    Zum Juristischen ist noch nicht beantwortet worden, warum der Fart das Messer in der Tasche hatte. Wahrscheinlich hat ihm das jemand in die Jacke gesteckt und Fart ist das Opfer einer gemeinen Intrige- ich hab den Mossad im Verdacht. Und dann ist ihm der deutsche Nazi auch noch ins Messer gelaufen- das war ein Unfall, deswegen keine Vorsatztat.

  83. Also Herr Richter, da stehe ich so an der Ecke und schnitze an der Figur für das städtische Waisenhaus und da kommt doch dieser Kerl um die Ecke und rennt mir ins Messer – 27 mal!

  84. Ferhat ist ein Opfer, nicht nur durch die sexuelle Belästigung durch Grit A. und die Provokationen ihres Freundes Tom, sondern auch durch diejenigen Deutsche, die ihn dazu animiert haben Anabolika zu nehmen.

    Durch die Einnahme von Anabolika wurde er so aggressiv. Neulich hat Spiegel TV schon über die armen agressiven Opfer des Anabolika-Missbrauchs berichtet. Bei den Opfern handelte es sich um Kulturbereicher.

  85. Hier das neuste von einem südländischen Komaschläger :
    http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/haftbefehl-gegen-koma-schlaeger-erdinc-s_artikel_1218352826621.html

    Er hatte so um die vierzig Vorstrafen –
    was sollen sie auch machen die Südländer wenn es schon mit dem Hauptschulabschluss nicht hinhaut und wir sie nicht integrieren?

    Das ist doch eindeutig die Schuld der ARBEITENDEN 50 % christlichen Restbevölkerung
    Gnade uns Christen wenn wir ersteinmal muslimische Juristen und Polizisten in diesem Land haben.

    Ich muss hier raus….

  86. Im Namen des Volkes !

    In der Strafsache 23 Js 2307/08

    gegen

    Üzylbrüz Übürgrüff

    wegen gefährlicher Körperverletzung

    hat das Amtsgericht – Jugendgericht – Krankfurt am Schwein

    in der Sitzung vom 11.11.08 durch Richterin Dr. Edelgunde von Prügelhard-Männerfeind für Recht erkannt:

    Der Angeklagte wird freigesprochen.

    Die Kosten des Verfahrens sowie die notwendigen Auslagen des Angeklagten gehen zu Lasten der Staatskasse.

    Gründe:

    Der am 01.01.1989 in Izmirübül/Türkei geborene Angeklagte ist deutscher Staatbürger und besucht die Edna-Kleingeist-Gesamtschule in Dützelbach. Er lebt mit 12 jüngeren Geschwistern bei seinen Eltern, die ihn nach Möglichkeit von ihren ALG II Einkünften untersützen. Die Familie lebt in beengten Verhältnissen einer 4-Zimmerwohnung, da das städtische Wohnungsamt nach Auskunft der Verteidigung trotz seit langem gestellten Antrags keine 8-Zimmerwohnung zur Verfügung stellen will.

    Der Angeklagte ist gem. BZR-Auszug (Bl. 2 – 34 d.A.) bisher wie folgt strafrechtlich in Erscheinung getreten:

    1.) – AG Kleinbonum, Urt v. 02.04.2003, 9a Ds 34 Js 3403/03
    schwerer gemeinschaflicher Diebstahl, Verwarnung

    2.) – AG Bembelbach, Urt. v. 13.06.03, 2 Ds 66 Js 343/03, räuberische Erpressung, Verwarnung

    3.)- AG Bembelbach, Urt. v. 29.07.03, 2 Ds 66 Js 666/03, gemeinschaflicher Raub mit Körperverletzung, 2,5 h Arbeitsauflage

    4.) – AG Simpelsdorf, Urt v. 23.12.03, 6 Ds 2 Js 91/03, einf. Diebstahl, Verwarnung

    etc. etc. etc.

    67.) – AG Doofmick, Urt. v. 16.08.08, 3 Ds 2223 Js 20087/08, gefährliche Körperverletzung in Tateinheit mit sexueller Nötigung, 3 Monate Jugendstrafe zur Bewährung, Bewährungszeit 6 Monate

    Aufgrund des Ergebnisses der Beweisaufnahme steht folgender Sachverhalt zur Überzeugung des Gerichts fest:

    Der Angeklagte hat in Notwehr gehadelt, weshalb seine Tat nicht rechtswidrig war ( § 32 StGB ).

    Der gegenwärtige rechtswidrige Angriff ging vielmehr von der Zeugin Gabi Untermensch aus, die den Angeklagten nach eigenem Bekunden in der Hauptverhandlung „gerempelt“ hat.

    Zwar mag hier keine Körperverletzung durch die Zeugin vorliegen, was jedoch dahingestellt bleiben kann, da es sich bei der Handlung von Untermensch um eine Beleidigung i.S. des § 185 StGB handelte.

    Es ist zugunsten des Angeklagten davon auszugehen,daß in seinem Kulturkreis – und nur dieser kann ausschlagebend sein – eine vom Mann ungewollte körperliche Berührung durch eine – zumal unverschleierte – Frau eine schwere Beleidigung darstellt.

    Die Ehre des Angeklagten, die die Zeugin Untermensch durch ihre Beleidigung auf das schwerste gekränkt hat, ist jedoch ein notwehrfähiges Rechtsgut (Kleinknecht-Saukopf, vor § 32 StGB, Rdnr. 22, m.w.N.).

    Der Umstand, daß der Begleiter von Untermensch, der Zeuge Michel Zahlkartoffel, sich nicht unverzüglich gegenüber dem Angeklagten von ihr und ihrem Tun distanziert hat, etwa durch Zurufe wie: „Nazi-Sau, laß gefälligst deine braunen Pfoten von dem jungen moslemischen Herren etc.“ oder wenigstens an Ort und Stelle die Beziehung mit der Zeugin abgebrochen hätte, spricht für eine psychische Unterstützung der Tat durch den Zeugen Zahlkartoffel, er war also Mittäter der Beleidigung ( § 25 II StGB ).

    Die Tathandlung des Angeklagten war geeignet, erforderlich und angemessen, da ihm angesichts der zahlenmäßigen Überlegenheit der Angreifer nur die „Zuflucht zum Messer“ blieb. Der Stich war das Mittel, den Zeugen und seine Komplizin von weiteren Angriffen abzuhalten. Wäre es dem Angeklagten um maßlose, unkontrollierte und brutale Gewaltanwendung gegangen, so hätte er es kaum bei einem „Warnstich“ belassen.

    Auch hat das Gericht keinen Zweifel am rechtsextremistischen und rassistischen Hintergrund der Beleidigung duch die Zeugen Untermensch und Zahlkartoffel. Die diesbezüglichen freiwilligen Angaben des Angeklagten, wonach die beiden Angreifer NS-Parolen gegrölt haben, sind glaubhaft, auch wenn der Angeklagte sich angesichts seines mehr als verständlichen Ekels vor „Nazi-Scheiße“ weigert, diese Parolen vor Gericht zu wiederholen. Zudem hat eine von der Verteidigung beantragte Vernehmung der Kindergartenerzieherin des Zeugen Zahlkartoffen, Frau Erdmuthe Gutfrau-Denunziata, ergeben, daß der Zeuge sich im Alter von 5 Jahren weigerte, leckeres Börek zu essen, angeblich, „weil ihm das nicht schmecke“. Tatsächlich hat sich bereits eine fremdenfeindliche Gesinnung gezeigt, wie die Zeugín Gutfrau-Denunziata glaubhaft ausführte.
    Bei der Zeugin Untermensch spricht zudem der familiäre Hintergrund als Abkömmling sogenannter „Vertriebener“ ( tatsächlich NS-Revanchisten) für eine rechtsextreme Gesinnung.

    Der Zeuge Zahlkartoffel ist mithin für seine erlitten Verletzungen vollumfänglich selbst verantwortlich.

    Gegen die beiden Zeugen ermittelt inzwischen die Staatsschutzabteilung der StA Krankfurt unter dem AZ 3 Js 3335/08 u.a.wegen des Verdachts der tätlichen Beleidigung, Volksverhetzung sowie der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole und Zeichen.

    Die Kostenentscheidung folgt aus § 467 I ZPO

    Dr. v. Prügelhart-Männerfeind

  87. @Akkon
    Richtig. Das repressive System hat diese Erdin kaputtgemacht. Und es ist mehr als gerecht wenn wir für ihn zahlen. (hamm wir ja schon immer, gezahlt!) Vierzig Vorstrafen sollten nur bei so einem Nazi wie DIR eine Rolle spielen. Die armen *Muslime* sollten dafür nicht geradestehen müssen. Die bekommen schon zuhause immer Kloppe, da ist es nur gerecht wenn sie mal einem Deutschen Oberlehrernazi mal ordentlich eine aufs Maul geben.
    Wir haben den Krieg verloren, vergiss das nicht. Das ist einfach nur gerecht so!

  88. Ferhat G. aber sieht sich als Opfer: “Die Frau hat mich in den Hintern gekniffen, er grinste mich ständig dumm an.”

    —-

    Ich möchte stark bezweifeln, dass man als Frau einen Grad der Besoffenheit erreichen kann, wo man einen Türken auf offener Straße in den Hintern kneifen könnte.
    Leider hat diese Grit diese absurde Behauptung nirgends dementiert … ?

Comments are closed.