Rais YatimMalaysias Außenminister Rais Yatim (Foto) hat sich in ungewöhnlich scharfer Form gegen den Kölner Anti-Islamisierungskongress ausgesprochen. „Malaysia ist schockiert und zutiefst enttäuscht über den von Pro Köln vorgesehenen Anti-Islamierungskongress.” Malaysia fordert die Veranstalter auf, ihr Vorhaben zu überdenken und die Konsequenzen abzuwägen, bei der „nichts positives erreicht werden kann, sondern lediglich Gewalt und Hass“.

Und weiter:

„Malaysia erkennt die Bedeutung des Aufbaus und der Förderung interreligiöser Beziehungen, den Dialog und das Verständnis zwischen verschiedenen Religionen und Kulturen, durch Regierungen und verantwortungsvolle Organisationen. Diese Anstrengungen allerdings werden durch bestimmte Gruppierungen wie die Veranstalter des Anti-Islamisierungskongresses, die im Namen der Redefreiheit Lügen und Beleidigungen verbreiten werden, untergraben.“

Eine kraftvolle Stellungnahme aus Malaysia zu einer Konferenz, bei der über den Islam und die von uns mit all unseren Erfahrungen doch sehr zu Recht befürchteten Nebenwirkungen der Verbreitung dieses Todeskultes im zivilisierten Teil dieser Welt gesprochen werden wird. In Malaysia übrigens werden Menschen hingerichtet, die eine andere Religion als den Islam haben. Dann findet kein Dialog über das Verständnis zwischen verschiedenen Religionen mehr statt. Christen leben dort lediglich im Geheimen.

Dass sich im Westen kritisch mit dem Islam auseinandergesetzt wird, ist die eigentliche Angst der Machthaber in islamischen Ländern. Und sie sind so durchschaubar. Und leider, wegen der in unseren Breitengraden herrschenden political correctness, gefährlich.

» PI: Rais verlangt Medienkorrektur beim Thema Islam

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Wie sehen das „deutsche“ VolksvertreterInnen?

    Oder ist auch hier die Umma dem weltlichen Recht überzuordnen?

    Kann man noch SPD wählen?

    Guckst Du hier:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_lale_akguen-650-5523.html

    Sehr geehrte Frau Akguen,

    ich habe sie immer als sehr offene und ehrliche Person gesehen.Dafür erstmal ein Lob.

    Ich möchte sie bitten mir folgende Fragen zu beantworten:

    Am 20.9. findet in Köln der Anti-Islamisierungskongress statt.Das sollte in einem offenen und demokratischen Land wie Deutschland kein Thema sein.Wenn man Argumente hat und keine Gewalt benötigt muss man diese auch äussern dürfen.

    Wird die Stadt Köln an diesem Tag für die Meinungsfreiheit oder gegen diese angehen?

    Sind bereits Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden ,um die Menschen vor übergriffen von Linksextremen zu schützen?

    Werden sie da sein, um sich ein Bild zu machen?

    Noch ein Schlusswort:Ich werde hinfahren,weil ich nicht über Themen wie die Scharia in Deutschland nachdenken möchte.Ich möchte das meine Kinder in Freiheit ohne religiösen Druck aufwachsen dürfen.Bitte vorverurteilen sie nicht alle Islamgegner,denn es wird der Einfluss einer Religion verurteilt und nicht die Menschen.
    04.08.2008
    Antwort von
    Dr. Lale Akgün

    Bild: Dr. Lale Akgün

    Sehr geehrte Frau ,

    vielen Dank für Ihre Frage zu dem so genannten „Anti-Islamisierungskongress“, den die Partei Pro Köln für den 20. September plant.

    Ich sehe die Planungen für diesen Kongress mit großer Sorge, da es bei diesem Kongress meiner Meinung nach nicht um eine sachliche und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Islam in Deutschland sondern um gezielte, rassistische Stimmungs- und Angstmache gegen den Kölner Moscheebau handelt.

    Ich werde daher nicht an dem Kongress teilnehmen- ich stehe als Demokratin und Verfechterin des liberalen Rechtsstaates für Religionsfreiheit und befürworte den Bau der Kölner Moschee.

    Auch die Bundesregierung hat in ihrer Antwort auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE (Drucksache 16/9909 dip21.bundestag.de ) ihre Besorgnis über die Wirkung des geplanten Kongresses zum Ausdruck gebracht.

    Die Bundesregierung führt in ihrer Antwort aus, dass „Veranstaltungen wie der „Anti-Islamisierungskongress“ in hohem Maße kontraproduktiv auf die Bemühungen um Integration von Menschen muslimischen Glaubens und unterschiedlichen ethnischen Hintergründen, wirken- auch weil sie einer sachlichen Problemlösung dienen“. Dieser Aussage kann ich mich uneingeschränkt anschließen.

    Ich bin auch sehr besorgt darüber, dass auf dem Kongress mehrere Personen auftreten werden, unter anderem der französische Rechtspopulist Jean Marie Le Pen, die in der Vergangenheit durch revisionistische und rassistische Äußerungen bekannt geworden sind.

    Ich habe daher von Anfang an das Kölner Bündnisses „Wir stellen uns quer“, welches gegen den Kongress protestiert und an dem unter anderem der Deutsche Gewerkschaftsbund beteiligt ist, unterstützt und werde an den Protestveranstaltungen des Bündnisses am 20. September 2008 teilnehmen.

    Ich gehe aber auch selbstverständlich davon aus, dass die Kölner Behörden im Rahmen der geltenden Gesetze die Sicherheit aller beteiligten Parteien durch entsprechende polizeiliche Maßnahmen gewährleisten werden.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre

    Dr. Lale Akgün

  2. Haben die Christenknechter aus Malaysia nichts besseres zu tun als sich über eine kleine Lokalpartei aus Deutschland aufzuregen?

    Lächerlich!

  3. Ich schlage einen Handel vor:

    Pro Köln verzichtet auf die Veranstaltung, wenn Malaysia Religionsfreiheit gewährt und überprüfen lässt.
    2009 verzichtet Pro Köln, wenn Saudi-Arabien nachzieht, 2010 wenn Ägypten umdenkt usw. …

  4. Geil! Fernost erklaert uns welche Veranstaltungen wir abhalten duerfen und welche nicht!

  5. Also ich muss sagen, dass die Analyse der Quellen völlig falsch ist. Christen leben in Malaysia keineswegs im Geheimen. Ganz im Gegenteil: Es gibt kein anderes muslimisches schariapraktizierendes Land, wo so viele christliche, hinduistische und buddhistische Gotteshäuser zu sehen sind!!

    Bei Konvertiten wird es natürlich wieder delikat. Aber Konvertiten werden meines Wissens nach nicht hingerichtet sondern „nur“ ins Gefängnis gesteckt, was natürlich auch sehr schlimm und primitiv ist!! Aber wenn man den Islam kritisieren will, dann bitte sachlich und nicht mit falschen „Hetzanalysen“, weil wir uns sonst nicht unbedingt fortschrittlicher zeigen!

    Iustitia

  6. BTW:

    Malaysia galt einmal als ein Tigerstaat und Symbol, dass auch mohammedanische Staaten Autos bauen können, auch wenn der Proton 418 auf Toyota-Blaupausen bestand.

    Malaysia lebt von den intelligenten und tüchtigen indischen und chinesischen Minderheiten, die beide nicht-mohammedanisch sind und der malayo-mohammedanischen Mehrheit den Wohlstand finanziert, was dem deutschen Steuerzahler irgendwie bekannt vorkommen sollte.

    Dummerweise machen auch dort die MohammedanerInnen den Fehler, den sie überall auf der Welt machen: Sie sägen am Ast, der sie nährt, die Leistungsträger-Minderheiten gehen ins Ausland nach Singapur, Indien, Hongkong, Taiwan, Australien oder Kanada.

    Und so wird aus einem Tigerstaat ein mohammedanischer Papiertiger!

  7. #4 Deutsch-Indianer: Klar tun die das! So langsam merkt nämlich auch der letzte hinterwäldlerische Zwergstaat, dass von dem einzigen starken Europa nicht mehr viel übrig ist (warum das so ist, wissen wir ja alle). Und da wollen natürlich auch die letzten Hinterwäldler mal zeigen, wie mutig sie sind.

    Aber das kommt mir so vor, als würden Jäger eine Giraffe jagen…Groß ist Sie ja, aber für gefährlich hält sie noch lange niemand!

    Wir müssen es schaffen, dass wir wieder zu jmd. Wehrhaftem werden! Sonst zerpflücken die uns… Im Moment sind wir gerade dabei zu Boden zu gehen… wenns erstmal soweit ist, ist es vorbei!

  8. @ #1 Eurabier

    Kann man noch SPD wählen?

    Nein, kann man nicht.

    Aber das liegt nicht an Frau Akgün. Die tritt der gutmenschlichen Einstellung unserer Volksvertreter gegenüber der Islamisierung in der Türkei nämlich mehr als kritisch entgegen.
    Lale ist wesentlich besser als der deutsche Durchschnitts-Abgeordnete!

  9. #1 Eurabier Wie sehen das “deutsche” VolksvertreterInnen?

    Oder ist auch hier die Umma dem weltlichen Recht überzuordnen?

    Kann man noch SPD wählen?

    Darauf eine klare Antwort von mir: Die SPD kann man sicherlich nicht mehr wählen, wenn man die freiheitlich-demokratische Grundordnung auf christlicher Grundlage in diesem Land erhalten will. In Bayern vielleicht noch die CSU, in allen anderen Bundesländern sollte man sich besser nach Alternativen zu a l l e n etablierten Parteien umschauen, das heißt z.B. PRO wählen, ggf. auch andere demokratische, konservativ-nationale Parteien.

  10. @ #3 Ben Juda

    Ich bin normalerweise für Meinungsfreiheit und fände Pro-Köln sollte die Veranstaltung durchziehen, aber bei dem Handel könnte ich nicht nein sagen!

  11. An Alle! Bitte hört mit dem PC -Sprech „-Innen“ auf, dass regt mich total auf und nicht erst seit Schönbohms Artikel^^.

    MfG

  12. Typisch Taqiyya und Muselköpfe – von Frieden und friedlichem Miteinandner faseln, und zu Hause Andersdenkende ermorden und abmetzeln lassen!

    Der zweigesichtige Islam. Traue nicht dem augenblicklichem Schein, wenn die Ausstrahlung nicht komplett ist!

  13. (kath.net) – Wer sich in Malaysia vom Islam abwendet und Christ werden will, der muss in Zukunft mit noch härteren Strafen rechnen als bislang üblich. Das meldete AsiaNews.

    Im Bundesstaat Kelantan im Norden Malaysias wurden von der extrem islamistischen Pan-Malaysischen Islamischen Partei (PAS) neue Gesetze eingeführt.

    Sie sehen eine Maximalstrafe von fünf Jahren Gefängnis und eine Geldstrafe von fast 3.000 Dollar vor, zusätzlich gibt es sechs Schläge mit einem Rohr.

    Bislang waren maximal zwei Jahre Gefängnis vorgesehen und eine Geldstrafe von höchstens 1.400 Dollar. Hassan Mohamood, Leiter des islamischen Büros in Kelantan, erklärte, das neue Gesetz solle „abschreckend“ auf jene wirken, die vom Islam konvertieren wollen.

    Wann werden in Deutschland neue Gesetze erlassen, die „abschreckend“ auf Typen wie Rais Yatim wirken.
    Und überhaupt: Was sagen Frau Merkel und vor allem Herr Schäuble zu den Zuständen in Malaysia?

  14. Man verzeihe die Ausdrucksweise – aber was geht so einen Molukken an, worüber in Deutschland diskutiert wird?
    Da haben bestimmt ein paar bundesbräsige rotrotgrüne Bumbsbombertouristen auf wichtig gemacht und nach einer unbefriedigenden „Dienstleistung“ mal den Politiker Marke „Oberwichtig“ gegeben.
    Wie sonst sollte der Malaye sonst überhaupt von der Provinzveranstaltung erfahren haben,wenn es ihmkeiner gesteckt hat?
    Wie steht es eigentlich mit den Vorbereitungen zur Schwulenparade kommendebn Monat in Malaysias Hauptstadt? 😉

  15. Das ist eine Einmischung in innerdeutsche Angelegenheiten und muß aufs schärfste verurteilt werden!
    ;-))

  16. #2 fanta2

    Das ist doch toll welche Wirkung im Kampf gegen die Islamisierung unseres Landes eine so kleine lokale, winzige und unbedeutende (rechtsradikale?)Partei erzeugt.

    Da kann man sich doch freuen, oder?

  17. Malaysia fordert die Veranstalter auf, ihr Vorhaben zu überdenken

    ok, lassen wir´s. Oder?
    Jetzt wo es ein Oberhaupt eines mohammedanischen Staates sagt, und uns auf ganz unbeachtete Aspekte hinweist, wie daß man doch tolerant sein muß und Relgionsfreiheit gewähren, was wir im Eifer des Gefechts ganz übersehen haben, kommen wir zur Besinnung und entsprechen den Wünschen dieses friedvollen toleranten Mannes. Oder?

  18. Ja, ja… der gute Mann soll mal weiter empört sein. Währenddessen machen Nachrichten die Runde, daß im Irak Moscheen als Folterkammern genutzt werden:

    http://edition.cnn.com/2008/WORLD/meast/08/19/iraq.mosque/index.html

    Militia used mosque as torture chamber

    Iraqi authorities say they discovered 27 bodies at a Baghdad mosque and found a torture room. They blame the Shia militia known as the Mehdi Army. Residents who live near the mosque say they could hear the victims‘ screams.
    Herr Yatim kann ja Englisch.

  19. @fanta2

    „Lale ist wesentlich besser als der deutsche Durchschnitts-Abgeordnete!“

    Um Gottes Willen. Sollte das wahr sein, dann ist wohl alles verloren…

    Daß „Lale“ 100% Islam ist, ergibt sich doch schon aus ihrem oben wiedergegebenen Lügengefasel und der DGB-Nähe. Die Alte ist typisch SPD/Rotgrün. Abschieben!

  20. Erst Erdogan, jetzt Rais Yatim!

    Mit welchem Recht maßt sich dieses Gesocks an, in Deutschland bestimmen zu können, welche demokratischen Veranstaltungen hier stattfinden dürfen und welche nicht!?

  21. In Malaysia übrigens werden Menschen hingerichtet, die eine andere Religion als den Islam haben.

    In den USA auch, sogar fast ausschließlich!

    Die Frage ist, ob in Malaysia Menschen hingerichtet werden, weil sie eine andere Religion als den Islam haben. Diese Behauptung müsste dann allerdings durch halbwegs aktuelle Fälle belegt werden; da ist mir aber nichts bekannt.

    Es geht den malaysischen Außenminister einen feuchten Dreck an, ob und in welcher Form jemand in Deutschland den Islam kritisiert. Sie sollten sich um ihre eigenen Probleme kümmern. Andererseits sollte man anerkennen, dass in Malaysia zwar der Islam die dominierende Religion ist, allerdings in einer „relativ gemäßigten“ Form. Andere Religionen können durchaus koexistieren. Es gibt in Malaysia viele Hindus, Buddhisten und auch Christen, die auch Kirchen, Tempel etc. errichten und darin ihrer Religion nachgehen dürfen. Mit z.B. saudischen Verhältnissen ist das überhaupt nicht vergleichbar.

  22. Rais Yatim, halt Deinen Suppenschlitz!
    Von solchen Staaten wie Malaysia, die Christen unterdrücken, sich in die Liste der Intoleranz des Islam einschreiben, lassen wir uns gar nichts vorschreiben!
    Miste in Deinem Schweinestall aus, da hast Du genug zu tun!

  23. Mit solchen Protestnoten, ausgedruckt auf nicht allzu hartem Papier, sollte man sich hierzulande den Allerwertesten wischen!

  24. OT:

    Ein „Kollege“ von mir, der ein verlängertes Wochenende in Österreich verbrachte, berichtete mir heute, dass dort Saudis der Hotelsauna verwiesen wurden, weil die dort, bekleidet mit Badehose dem Anblick nackter Dhimmifrauen frönen wollten!

  25. Ich bin sehr froh, dass Malaysia ständig auf die Straße geht, Lichterketten bildet, um gegen die Gewalt von islamischen Brüdern weltweit und insbesondere in Deutschland zu protestieren, Spenden rüber schickt um den einheimischen Opfern die Schäden erträglicher zu gestalten und solidarisch für jede Moschee in Deutschland eine Kirche oder einen hinduistischen Tempel in Malaysia errichten wird. Da schickt es sich auch, Drohungen, äh, Empfehlungen gegen die Feinde der politisch korrekten heilen Welt auszusprechen.

    Islam ist Wahnsinn , äh, wahnsinnig friedlich natürlich

  26. Bis in der abgelegenste Ecke des Islam stört man sich an der Wiederrede einer kleinen Deutschen Gruppierung.
    Nirgends in der Christlicher Welt stört es jemand, dass im Islam Christen systematisch verfolgt, gefoltert, vergewaltigt und ermordet werden, und zwar immer mehr.

    Merkt jemand den Unterschied?

  27. Die links-grüne, destruktive Kulturmafia verbreitet über die Medien und über die Besatzungen diverser deutscher Kulturinstitute im Ausland ein völlig falsches Bild über uns als Volk und Land. Sie machen glauben, in Deutschland wäre das dritte Reich wieder ausgebrochen.

    Das liegt ganz auf der Linie der Selbstverachtung und Selbstzerfleischung, die sie seit den späten sechziger Jahren pflegen.

    Nur so ist diese neue Nachricht aus Malaysia richtig einzuordnen.

  28. #18 Altsachse hat recht, ich finde eine positive Rückmeldung zeigt, dass wir richtig liegen, das motiviert zum Weitermachen.

  29. Ein Kaiser Wilhelm hätte gewußt, wie man solch eine Anmaßung beantwortet.

    Die dekladenten europäischen Staaten jedoch winseln, wie ein getretener Hund, wenn muselmanische Babaren Laut geben.

    Die Bundeswehr ist zu einem Heer bewaffneter, brunnenbauender Sozialarbeiter heruntergerüstet worden.
    Unsere Politiker sind nur noch Speichellecker, die ihr eigenes Wohlergehen im Kopf haben.
    Bei den anderen westeuropäischen Staaten ist es ähnlich.
    Warum sollten die Muselmanen Respekt haben?
    Diese muselmanischen Barbaren verstehen nur eine Sprache.
    Die der Gewalt.
    So wie in der Steinzeit.

  30. Ich werde mir wohl heute vor dem schlafen gehen noch einen Eimer neben das Bett stellen müssen, weil nach dem Lesen von Frau Akgüns Artikel massive Kotz-Gefahr besteht.
    Kennt eigentlich jemand einen deutschen Politker bzw. eine Politikerin mit islamischen Migrationshintergrund, der wirklich deutsche Interessen vertritt?
    Ich sehe jedenfalls nur scheinheilige Musel-Politiker, die für ungehemmte Einwanderung kämpfen und uns im Namen von Demokratie und Menschenrechten vorschreiben wollen, wie wir uns in Deutschland gegenüber dem Islam zu verhalten haben.

  31. @#30 sepp

    In solchen Fällen sind die immer ganz mimosenhaft!
    Nur brennen bei uns keine Moscheen, wie umgedreht Kirchen und Botschaften bei islamischen Friedenskundgebungen als Antwort auf Karikaturen über ihren Scheitansgötzen!

  32. „Jean Marie Le Pen, die in der Vergangenheit durch revisionistische und rassistische Äußerungen bekannt geworden sind.“

    Da hat sie leider Recht. Es war ein Fehler, ihn einzuladen.

  33. #26 Brukterer (19. Aug 2008 23:12)

    „Erst mischen sich die Türken in unsere Angelegenheiten und jetzt versuchen die Malaysier das auch noch,ist doch wirklich nicht zu glauben was sich diese korrupten Idioten rausnehmen.“

    Absolut Richtig.

    Es ist doch wirklich nicht zu glauben, was sich unsere korrupten Idioten alles gefallen lassen.

    Auch richtig. 😉

  34. @#34 C. Mori

    Alle kämpfen sie letztendlich um die Abschaffung der Demokratie und die Einführung islamischer Kalifate, man muss ihnen nur die verlogenen Masken runterfetzen!

    Im Dialog zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen sind Lügen und Täuschungen die Regel.
    Bassam Tibi

  35. Mir scheint, dass das rote,grüne und islamistische Gesindel hier, einen ähnlichen Aufstand im Ausland anzetteln will, wie damals die Türkei mit den dänischen Mohammel-Karikaturen.

  36. Man kann es immer nur wiederholen:

    das Problem sind nicht die Musels, das Problem sind die am PC Virus erkrankten Gutmenschen.

    Wenn die Political Correctness morgen weg ist, dann sind die Musels übermorgen weg.

    Aber um beim Thema zu bleiben, Malaysia ist nur die Vorhut, denn es werden noch mehr und noch massivere „Proteste“ kommen, nicht nur von den Mohammedanern. Und am Ende wird der Anti-Islamisierungskongreß abgeblasen. Aus „Sicherheitsgründen“.

    Wetten ?

    Gegen die Achse Marx-Mohammed kommt niemand an.

  37. “Wir stellen uns quer” sollte umbenannt werden in „Wir machen Uns in die Hose“.
    Freiheitswillen läßt sich aber nicht aufhalten oder einsperren, genausowenig wie der Drang nach moralischen Werten, vorrausgesetzt, daß man moralische Werte je besessen hat.

    „An ihren Taten werdet Ihr sie erkennen.“

  38. Alleine schon der Satz:

    […}bei der “nichts positives erreicht werden kann, sondern lediglich Gewalt und Hass”.

    Frage mich von welcher Seite ausgehend…

  39. So, so, Rais Yatim (beachtet seinen Namen).
    In den 90er Jahren hatte Malaysia unter dem aufgeklärten Despoten Dr. Mahatir noch die Chance, in die Weltspitze der führenden Wirtschaftsnationen dieses Planeten aufzusteigen.
    Der elende, aber erfolgreiche Despot schaffte es während seiner Amtszeit, die drei Bevölkerungsgruppen seines Landes – genauer: die drei religiösen Kulturen – auszutarieren: Die größte Gruppe der muselmanischen Malaien, die zweitgrößte – und ökonomisch dominierende – der Chinesen und die kleinere der Inder, die allemal (im Handelswesen) wirtschaftlich aktiver war als die fünfmal so große Gruppe der Malaien.
    (Chinesische oder indische Firmen mußten einen (muselmanischen) Malaien als Vice- oder Co-Chef einstellen, der im Regelfall ein Büro bezog, ohne irgendwelchen Mehrwert zu erbringen. Kommt uns Kritikern des Muselunwesens das bekannt vor?…)
    Jetzt scheint der Zug abgefahren: Falls die muselmanischen Malaien die Oberhand gewinnen (wie es z.Z. leider aussieht), geht Malaysia schrecklichen Zeiten entgegen. Den Chinesen und Indern kann ich nur empfehlen, ihre Konten aufzulösen und rechtzeitig mit ihren Familien in Länder ihrer Wahl auszuwandern.
    So. Und jetzt sage ich was, wofür mich etliche meiner PI-Mitkommentatoren wahrscheinlich am liebsten kreuzigen würden (ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß es nur wenige sein werden):
    Chinesen und Inder aus Malaysia, kommt nach Deutschland! Intelligente, fleißige und aufgeklärte Menschen wie Euch braucht dieses Land (dafür ein paar bekennende Anhänger des Propheten ab nach Malaysia…)!

    Don Andres

  40. Malaysias Außenminister ist der Kölner Anti-Islamisierungskongress wichtig? Wie wichtig ist denn der Kölner Anti-Islamisierungskongress bzw. wie unwichtig ist denn der Außenminister aus Malaysien?

  41. der anti-islamisierungskongrß diskriminiert musels?
    gut, daß malaysia das erkannt hat. jetzt können sie ja allen europäischen musels asyl gewähren. ich bin mir sicher, daß für jeden von denen sich bei uns jemand findet, der denen ein ticket nach malaysia bezahlt. oneway.

  42. Man sollte jetzt erst recht in Köln teilnehmen; und wenn es nur darum geht, die ganzen PC-clowns mal in echt zu sehen.
    An alle potentiellen Teilnehmer aus dem Münsterland/Westfalen schon mal der Aufruf, rechtzeitig Mitfahrgemeinschaften o. ä. zu organisieren. Ich bin jedenfalls dabei.

  43. ich vergaß: weshalb müssen sie aus europa flüchten?
    weil wir sie unterdrücken:
    mit arbeitslosengeld, sozialhilfe, hartz4, kindergeld, wohngeld, arbeitsplätzen, stipendien und vielem mehr.
    bei soviel unterdrückung würde ich als anatolischer analphabet auch das weite suchen und im gottesstaat malaysia mir eine gesicherte zukunft unter dem schutz der scharia aufbauen.

  44. #43 Linkenscheuche

    das Problem sind nicht die Musels, das Problem sind die am PC Virus erkrankten Gutmenschen.

    Da ist was dran. Es sind unsere Politiker, es ist unsere Dressurelite, welche die falschen Vorgaben macht, die falschen Signale in Richtung von Immigranten aussendet.

    Aber dafür haben sie uns ja ganz gut im Griff. Sie wissen, daß wir durch Wahlen nichts werden ändern können.

    Ein anderes Mittel als die Wahl steht jedoch nicht zur Verfügung.

    Mir kommt in letzter Zeit häufiger eine Hitler-Rede in den Sinn, in der er den Parteien prophezeite, sie aus dem Parlamenten hinauszujagen.

    Langsam dämmert mir, daß auch die Parteien eine Schuld daran gehabt haben könnten, daß Hitler dies überhaupt gelingen konnte.

    So erfreulich es ist, daß wir aus dieser Zeit, was Hitler betrifft, gelernt haben
    (hoffentlich!) so scheint mir aber auch zu stimmen, daß die Parteien nichts hinzulernten.

    Sie verlassen sich ganz einfach darauf, daß der Bürger diesmal wirklich keine Alternative mehr haben wird, egal was sie abliefern.

    Sosehr ich von der Demokratie überzeugt bin, diese erfordert jedoch einen Politiker, der wenigstens weiß, was eine Demokratie erfordert, ausmacht, und was sie dieser schulden, um überhaupt funktionieren zu können.

    Das ist erkennbar nicht der Fall.

    So sind wir verurteilt zum Siechtum.

    E.Ekat

  45. Es ist schon Erstaunlich was so ein Zusammentreffen Weltweit für Aufregung zu erwecken scheint. Die Mohammed-Karikaturen lassen Grüßen.

  46. @ #50 kongomüller

    Da ließe ich mich nicht lumpen! Ich flöge auch selber. Ein Fallschirm für drei müßte reichen (Tropenböden sind tiefgründig verwittert und damit relativ „weich“).
    Haaach, ja, die Hoffnung stirb zuletzt…
    Schönen Sonntag!

    Don Andres

  47. Malaysia erkennt die Bedeutung des Aufbaus und der Förderung interreligiöser Beziehungen, den Dialog und das Verständnis zwischen verschiedenen Religionen und Kulturen, durch Regierungen und verantwortungsvolle Organisationen.

    Malaysias Staatsreligion ist der Islam. Der Islam kennt keinen Dialog und Verständnis für andere Kulturen und Religionen.

  48. @ johannwi

    Man sollte allein schon deswegen hinfahren, um Fotos zu machen, und zwar so viele wie möglich. Denn erstens muss man wohl ganz getrost davon ausgehen, dass so gut wie keine Zeitung den Mut haben wird, eine wahrheitsgetreue Berichterstattung abzudrucken und zweitens könnte das u. U. aus rechtlichen Gründen für den ein oder anderen von Belang sein, falls was vorfallen sollte.

  49. #47 Don Andres

    das klingt doch sehr vernünftig, was Du da schreibst, Wieso erwartest Du dafür hier kritisiert zu werden.

    Laß uns dem malayischen Außenminister ausrichten, er solle einen Austausch von Indern und Chinesen aus seinem Lande in die Wege leiten, gegen Integrationsverweigerer aus Deutschland.

    Fleißige und geschäftstüchtige Inder und Chinesen, das wäre für uns ein Schuß in den Arm.

    Das würde der Zukunft Deutschland helfen.

    Wirklich, das sollten wir der Malayischen Botschaft schreiben.

    E.Ekat

  50. Ha,Ha,Ha, schlägt ja mächtig Wellen dieser Anti-Islamisierungskongreß. Da furzt ein Despot in Malaysia und meint hier geht ein Erdbeben los.
    Ich freue mich das dieses Ereigniss in Deutschland stattfindet.

  51. Tja, „Le Pen“ bietet einen Angriffspunkt.
    Aber immerhin hat er mal 20% der französ. Stimmen hinter sich gebracht.
    Und wenn er nicht da wäre, würde die „Linken“
    schon einen anderen Buhmann finden.

  52. Wieso soll der Häuptling von Malaysia das nicht mal probieren? Als ein böser Anruf aus Ankara kam, hat der Mathias Platzeck ja schließlich auch in Windeseile dafür gesorgt, dass der Armeniermord von den brandenburgischen Lehrplänen entfernt wurde. So schnell konnte man gar nicht gucken, wie die Brandenburger Landesregierung sich da in den Schlamm geschmissen hat.

    Die Islamospinner sehen einfach: es klappt ganz leicht, in Deutschland seine Interessen durchzusetzen. Widerstand? Null.

  53. was meint er eigentlich bei:
    Malaysia fordert die Veranstalter auf, ihr Vorhaben zu überdenken und die Konsequenzen abzuwägen,…
    mit

    Konsequenzen ?

    vielleicht, dass sich bei seinem Besuch, Frau Merkel, genauso wie bei Erdogan vorher, ebenfalls nur mit seinem Rücken unterhalten wird ?
    Naja, das ist nix Schlimmkonsequentes, das macht sie doch bei jedem Muselpolitiker.

  54. Malaysia? Das Malaysia das in 10 Jahren ihre Wirtschaft ruiniert hat und dafür den heißen Bürgerkrieg in Süd-Thailand unterstützt? Das OrangUtas Shariakonform die Hände abhacken lassen will?

    Da sieht man was passiert wenn eine asiatische Kultur bereichert wird.

  55. @ # 59 E.Ekat

    Danke für die Blumen!
    Meine Einschätzung, von Mitkommentatoren eventuell kritisiert zu werden, läßt mich nicht zittern. Sie ist ein bißchen provokativ gemeint (mea culpa).
    Zum Thema:
    Ihr Vorschlag hat was! Dafür bräuchte ich aber den offiziellen Originaltext der Rede des malaysischen Außenmusels Rais Yatim.
    Der Text aus „China View“ gibt da nicht genug her.
    Man hat in diesem Metier immer nur einen Schuß – und der muß zwischen die Augen gesetzt sein, sonst trifft er einen selber.
    Ich suche jetzt mal…

    Don Andres

  56. Halb offtopic:
    Wie die europäische Linke sich sowohl türkische Kemalisten/Faschisten(Bozkurt) als auch die kurdischen Terroristen der PKK warm hält.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdemokratische_Partei_Europas

    Der Liste hier entnehme ich das an der Europafraktion der Sozialisten auch zwei assoziierte bzw. Beobachterparteien aus der Türkei beteiligt sind.

    Die „Cumhuriyet Halk Partisi“, die von Attatürk persönlich gegründet wurde und als politische Ideologie: Kemalismus,Laizismus, Nationalismus und Sozialdemokratie angibt.

    Aus der Parlamentswahl 2007 heißt es für diese Partei unter anderem:

    „…Die CHP strebte eine Koalition mit der rechtsextremen MHP an, sofern diese die 10-Prozent-Sperrklausel überwinden würde. Aufgrund des Wahlergebnisses reichte es jedoch trotz Einzugs der MHP ins Parlament nicht für eine Mehrheit einer solchen Koalition. Was den Kurdenkonflikt in der Türkei anbelangt, setzt die Partei auf das Militär und unterstützt einen möglichen Einmarsch in den Nordirak.…“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Cumhuriyet_Halk_Partisi

    Und die PKK vertritt die „Demokratik Toplum Partisi“ die genauso neben Sozialdemokratie Nationalismus alspolitische Ideologie angibt.

    Politische Ideologie: Kurdischer Nationalismus und Sozialdemokratie

    Von dieser Partei heißt es:

    „Türkische Medien und Politiker werfen der DTP vor, als verlängerter Arm der verbotenen Untergrundorganisation PKK zu agieren und Befehlen des inhaftierten PKK-Vorsitzenden Abdullah Öcalan folge zu leisten. Die DTP weigert sich die PKK als Terrororganisation zu bezeichnen. …“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratik_Toplum_Partisi

    [Vergleiche mit den Namensspielereien der SED/PDS/dieLinke und der NPD(Nationaldemokratische Partei Deutschlands) sind natürlich mehr als willkommen.]
    ________________

    Das wirft ein ganz neues Bild auf die Machenschaften der deutschen und europäischen Parteien und auf Äußerungen türkischer SPD-Mitglieder. In der SPD kann also definitiv alles vertreten sein was kurdische oder türkische Nationalisten/Faschisten unterstützt.

    Der schwarze Block, der hier Deutsche angreift um höchstwahrscheinlich die hessische SPD zu unterstützen und angeblichen Rechtsextremismus vorzutäuschen kann sich sowohl aus Bozkurt alsauch aus PKK Terroristen rekrutieren.

  57. Danke für den Bericht PI, aber ansonsten interessiert mich das Gerede von malayischen Moslems in etwa soviel, wie wenn ich Saudi Arabien ein Sack Rais umfällt.

    Viel eher wäre es interessant, Wege zu finden, wie man originär auf-keinen-Fall-moslemische-Länder demselben wieder entreißen kann.

  58. MAIL FOR YOU

    Die sollten noch viel mehr Grund zum Hass bekommen. Wir sollten denen Postkarten mit Mohammed-Karikaturen schicken: you’ve got mail!

  59. # 58 studi

    Interessant, ich schlage eine zeitnahe Kontaktaufnahme vor, auch für alle anderen in der Region 48 wohnenden Personen. Da die antifa (und Edathy u. Co.) sicher mitlesen, sollte man schon deshalb vorsichtig sein…..
    Egal wie umstritten mancher Redner der Kundgebung ist, so zählt doch in der Hauptsache die große Sorge wegen zunehmenden Islamisierungstendenzen.
    Mittlerweile denke ich, dass man das ganz offen zeigen sollte

  60. #69 johannwi (20. Aug 2008 01:55)

    Zur ersten Hälfte ein ACK.

    Für mich wird Köln mehr und mehr zur einer Demo für Meinungsfreiheit, Redefreiheit halt für die ganze FDGO.

    Was die Linken, Presse und „Bürgerlichen“ der CDU um den Kongress abziehen zB demokratisch gewählte Politiker die Einreise zu verweigern wollen,geht mir über jede Hutschnur. LePen ist für mich ein Arschloch und die meisten Gäste sind sehr weit rechts, ein Broder oder Wilders oder ein paar der internationalen Islamkritiker wären mir lieber gewesen.

    Die Linken sollen ruhig international mobilisieren, die Araber und AlKaida ruhig Amok laufen. Das ist doch gute PR für uns.

  61. Der Yatim ist ein ganz seltsamer Tölpel. Er handelt wider alle diplomatischen Gepflogenheiten. Warum und warum so heftig ? Haben deutsche Multi-Kulti-Knechte ihn darum gebeten ?

    Seine Äußerungen sind frech und dürfen nicht hingenommen werden. Sie sind eine Beleidigung der Bundesrepublik Deutschland.

    Ich gehe davon aus, daß er einbestellt wird in das Auswärtige Amt, und ihm eine Lektion erteilt wird über deutsche Freiheiten und Bürgerrechte.

    Hier wird niemand vor die Maschinengewehre gestellt, wenn er eine vom Mainstream abweichende Meinung hat.

  62. wenn sich der malayische aussenminister schon genötigt sieht von „konsequenzen“ zu sprechen..weiss wer,was der meint?vielleicht will er uns in zukunft den zuzug von fleissigen,gebildeten und integrationswilligen mohammedanern erschweren?
    oder wird es in den mohammedaner-ländern wieder massenhaft CO2-emmissionen durch brennende fahnen geben?
    lassen wir uns mal überraschen 😀

    #36
    der le pen ist geschmacksache aber kein verurteilter straftäter…wenn der erdogan seinen politischen rotz hier ablassen darf,dann auch der le pen.

  63. #20 rookie

    „Gewalt und Hass?
    Richtig. Ausgehend von Mohammedanern, wie üblich.

    Besseer: Ausgehend vom Koran, und durchgeführt von seinen faschistischen Horden. Die Wurzel des Bösen: Der Koran.

    Sure 9:28 „O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.“

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Sure 9,14: „Tötet sie, Allah wird sie strafen durch eure Hände, und macht sie zuschanden und hilft euch gegen sie.“

  64. Ich sehe zwar den Sinn solcher Veranstaltungen auch nur bedingt

    ABER: Was geht ihn das eigentlich an?

  65. …die Musels in Malaysia könnten ja aus Protest
    mal ihre eigenen Zwillingstürme, den Petronas-Tower, flachlegen…
    Soviel Glaubensdemonstration würde mir glatt schon wieder imponieren…

  66. Also ich bin echt überrascht (und gleichzeitig auch hoch erfreut), dass dieser Kongress so weite Kreise zieht. Ich hoffe, ich habe am 19./20. September die Zeit mich dort blicken zu lassen und ein Zeichen zu setzen (eigentlich ein Muss als ProNRW- Mitglied).

  67. Das wird ja immer toller: Jordanien will europäische Islamkritiker vors Shariagericht bringen, kurze Zeit später mischt sich Malaysia
    in deutsche Angelegenheiten ein. Diese Vorfälle
    zeigen vor allem eines: Der Islam strebt die Weltherrschaft an, jeglicher Widerstand gegen die Ausbreitung soll niedergewalzt werden, auch wenn die Methoden gegen jegliche
    Moral verstoßen.

  68. Nun wenn die konstruktive Kritik schon von so bedeutender Seite kommt, sollten wir wirklich scharf über eine Teilnahme nachdenken!

    Fährt jemand aus dem Ruhrgebiet? 😀

  69. Chinesisches Sprichwort :
    .
    „Der Dumme lernt aus seinen Fehlern, der Kluge aus den Fehlern der anderen.“
    .
    sowie :
    .
    „Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du noch weit weg vom Weg der Weisheit.“
    .
    In diesem Sinne fordere ich hiermit
    Malaysias Außenminister Rais Yatim auf ,aus seinem Ministerium sowie dem Bildungsministerium und anderen
    wesentlichen Ministerien Malaysias eine Delegation zu dem Kongress als Beobachter abzuordnen !
    (Leider kann ich selbst nicht kommen ,wird mir auch nicht viel Neues bringen .)
    Nichtsdestotrotz wird es mir eine Ehre sein ,sämtliche auf dem Kongress verzehrten Kölsche
    für diese Delegation zu übernehmen !
    Also ! :
    Wohl bekomm`s :
    Prost !
    und :
    Schlabber ,Schlabber weg damit !

  70. #36 inga

    Langsam sollte jeder PI-Leser begriffen haben, daß man den Massen-Medien nicht vertrauen kann und selbständig recherchieren muss!

    Dieser Mann sitzt im EU-Parlament, ist dazu demokratisch legitimiert, hält dort, mit als Einziger, kritische Reden in sensationeller Form und mir konnte noch NIEMAND wirklich plausibel und auf Fakten basierend darlegen, daß er ein „untragbarer“ Rassist für diesen Kongress ist!!!

    Ich hasse diese pauschale Denunzierung, egal von wem gegenüber wem…

    Mr. Le Pen, you’re welcome

    PS: Gerade seine „Gegner“ sollten mit dem Gelaber aufhören, die Gelegenheit wahrnehmen ihm live zuzuhören und DANN urteilen…ich habe fertig. ;p

  71. Liebe MohammedanerInnen! Auch ich bin für den Dialüg der Kulturen.
    Einige Forderungen:
    bitte passt euch allesamt der westlichen Welt an. Hört auf, eure Frauen in diese hässlichen Stoffzelte zu zwingen, das ist menschenunwürdig.
    Streicht doch bitte in eurem so genanten heiligen Buch alle, und ich meine alle (!) Passagen, in denen zum Töten Ungläubiger, Christen, Juden, Homosexueller aufgerufen werden! Seht die Juden doch bitte als eure Freunde an, lasst uns alle zusammen in Mekka eine Synagoge errichten.
    Überlegt es euch gut, an den mörderischen Koransuren festzuhalten. Dies erzeugt nämlich nur Gewalt und Hass und es kommt nichts Positives dabei heraus.

  72. Ach ja, natürlich bin ich in Köln dabei und habe auch schon ein paar weitere Personen mobilisieren können.

  73. Die haben’s gerade nötig! Ein ehemaliger Premierminister dieses zunehmend islamisierten Landes, hat vor einigen Jahren anti-semitische Hetze betrieben, die eines Goebbels oder eines Stürmers würdig gewesen wäre!

    Pure Heuchelei und Propaganda! Dialog der Kulturen, nur wenn’s bei uns ist, in ihren eigenen Ländern lassen sie völlig ungeniert die Sau raus……TOP

  74. @ #87 Trudchen

    Liebe MohammedanerInnen! Auch ich bin für den Dialüg der Kulturen.

    Liebes Trudchen, dazu zitiere ich wieder mal aus dem Gedächtnis einen deutschen Philosophen, den der Deutschlandfunk zu seinem 80. Geburtstag interviewte:

    ‚Was soll ein Dialog bewirken, bei dem die eine Seite überhaupt keinen Standpunkt hat und nur ein bisschen plaudern will, und die andere überhaupt nicht die Absicht hat, auch nur einen Millimeter von ihren Ansichten abzurücken?‘

  75. Wann wird Malaysia den Kölner Karneval abschaffen?

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,573103,00.html

    Avril Lavigne zu sexy für Malaysia

    Die Hälfte der Tickets ist verkauft: Avril Lavigne wollte ihre Asien-Tour in Malaysia starten, machte die Rechnung aber ohne das Kulturministerium. Das entschied nun, dass die aufreizende Show der Sängerin nicht zur Kultur des Landes passt – und wird deshalb nicht stattfinden.

  76. @ #22 bertony

    Erst Erdogan, jetzt Rais Yatim!

    Mit welchem Recht maßt sich dieses Gesocks an, in Deutschland bestimmen zu können, welche demokratischen Veranstaltungen hier stattfinden dürfen und welche nicht!?

    Es wird genau der gleiche Grund sein, aus dem Claudia Fatima, Friedrich Yussuf und Volker Mohammed immer am lautesten ihre Stimme erheben, wenn es nicht um ihre eigenen Fähigkeiten und Leistungen geht: Weil sie außer Genörgel über andere absolut nichts vorzuweisen haben, weder Talente noch Taten.

  77. @ #91 Eurabier

    Wann wird Malaysia den Kölner Karneval abschaffen?

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,573103,00.html

    Wolltest du nicht fragen, wann DER SPIEGEL den Kölner Karneval abschafft? Der Bericht, garniert mit dieser Sängerin, wie sie zwei Stinkefinger zeigt, konstatiert diese Absage, als sei das völlig in Ordnung, etwas streng vielleicht, aber durchaus zu verstehen. Wenn SPIEGEL dagegen über ‚fundamentale‘ Christen in den USA oder bei uns schreibt, ist der Ton weit härter und deutlich anklagend.

  78. Wenn ich diese malayische Stellungnahme lese, ist sie wieder widerwärtig typisch:

    Nicht die massenhafte Gewalt, die gegen Andersdenkende weltweit ausgeübt wird, nicht die Morddrohungen; nicht die Hinrichtungen Homosexueller oder von Ehebrechern sind ein Problem. Die Liste ließe sich lange fortsetzen.

    Nein, die engagierte Kritik daran, die ist fürchterlich, schlimm, unerträglich, hassfördernd…..

    So geht es bei allen Faschisten. Schweigen zu ihrem Unrecht und brutalen Taten sollst du! Das Berichten darüber ist das Verbrechen. Der „UN-Menschenrechtsrat“ lässt grüßen.

  79. Ich werde mir eine Moschee bauen.

    Die werde ich jeden Freitag anzünden und Schweinefleisch drauf braten, als Anzünder kann gut ein bekanntes Buch verwendet werden.

    Ja, so soll mein neuer Gartengrill aussehen.

  80. gewalt und hass? malaysia verfolgt christen auf grausamste weise! das ist gewalt und hass! taquiyya der sonderklasse!

  81. Nicht schlecht. Diese Leute sind sonst nicht in der Lage über den Tellerrand zu schaune und nun auf ein „Provinznest“ in Mitteleuropa aufmerksam geworden… Wer hat denn da „nachgeholfen“.
    Aber fürwahr, es muß diesem Yatim Irgendwas mit Zorn erfüllen, daß es Gesellschaften gibt in denen kontrovers über das Mohammedanistinnen disskutiert wird. In anderen autokratisch bis theokratischen Korruptionssystemen wird soetwas niedergeknüppelt bis physisch vernichtet (natürlich streng nach Mohmmedanistenwille dem sich der göttliche Wille gefälligst zu fügen hat)

    Ach ja … herrlich dämlich sind diese Zeitgenossen die auf das Gespeichel dieser Gestalten auh noch mit pol. Kniefall eingehen. Hat der wackere Mohammedanist sich schon an die UN gewand oder ist er eh dort verortet (Spezialresort: Menschenrechte und Wahrheitsfindung)

  82. Kritik gegen den Islam wird duch unsere Medien
    und Gutmenschen gefördert wie selten.
    Allein ein Blich in die heutige Presse sagt alles.Ein Bomben Anschlag mit 50 Toten und zig
    Schwerverletzten ist nur noch eine Randnotiz wert.
    12 jähriger Türke sticht Mitschüler ab,Fussballspiel von 40-50 Türken mit Massenschlägerrei beendet,wobei die herkunpft der Schläger verschwiegen wurde,Moslem Rebellen überfallen Dorf auf den Phillippinen,kein Wort darüber das es sich um ein Christliches Dorf handelte,Deutscher Einbürgerungstest kritisiert,matürlich nur von den Musels,die sind noch garnicht hier und kennen schon den scheiß Deutschen,Buch über Aisha,derKindfrau wurde zurückgezogen,wegen Beleidigung des Islam,Und jetzt schließt sich
    Frau Lala (die ich eigentlich immer hoch gehalten habe )der Protesbewegung gegen
    die Veranstaltung am 20 Sept.an Da fragt man sich natürlich was für Leute wären den genehm
    die Religion des Fridens zu kritisieren

  83. @ 66 survivor

    Der Platzeck mag ja privat ein netter Typ sein, als Politiker ist der ein Desaster, wie es schlimmer kaum geht, weil er von allen geliebt werden will. Und wenn dann ein böser Anruf aus Ankara kommt, dann hat der nichts besseres zu tun, als nach deren Pfeife zu tanzen. Man hat sich wirklich selten so geschämt für einen deutschen Politiker. Selbstverständlich haben die Armenier protestiert, aber die muselmanischen Interessen in Deutschland „gehen selbstverständlich vor“.

    Hier ein Link zum Thema Streichung des Themas „Genozid an den Armeniern“ von brandenburgischen Lehrplänen :

    http://www.kirche-in-not.de/03_wiewir/laenderberichte_tuerkei_voelkermord_an_armeniern.php

  84. @ Eurabier

    Lale Akgün mag gegen Islamisten sein, weil die auch ihre persönlichen (Frauen-)Rechte gefährden.

    Die von den Linken gewollte und mit aller Tatkraft unterstützte „Ausdünnung und Heterogenisierung des Deutschen Volkes“ wird auch von ihr unterstützt, ich mache mir da keine Illusionen.

    Genau so andere „Ikonen“, die auch auf PI gerne hofiert werden.
    Broder etwa ist gegen eine Islamierung, weil er wegen seines Glaubens und seiner Herkunft hier nicht mehr sicher wäre.
    Ansonsten geht ihm das Volk am Ar… vorbei.

  85. Die Stadt Köln vermietet das Südstadion wiederholt an PKK-Anhänger:
    http://www.pro-koeln-online.de/images08_3/antrag-pkk.pdf

    aber sie hat für den Anti-Islamisierungs-Kongress keine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und hat die privaten Vermieter von Veranstaltungsräumlichkeiten aufgefordert, ebenso zu verfahren.

    Was für eine Politik wird in dieser Stadt gemacht!

  86. @DonAndres
    warum sollten PI-Leser Dich dafür kreuzigen?
    Chinesen und Inder (so nicht islamischen Glaubens)können für uns nur hilfreich sein.

    Es sind islamophile demophobe Islamofaschisten, die in ihrer Bescheuertheit (danke, Herr Schönbohm)alle Welt mit ihrem Amoksitzen/Sitblockadetraining auf einen grundgesetzkonformen Kongress aufmerksam gemacht haben:
    http://www.dazwischengehen.org/de/print/153

    @inga
    möchte nur darauf hinweisen, dass Le Pen als demokratisch gewählter Abgeordneter im EU-Parlament sitzt. Bitte prüfe einmal, ob die PC-Selbstzensur-Presse möglicherweise Schaden angerichtet hat.

    Voltaire:
    „Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht. Ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug dafür kämpfen,dass sie Ihre Meinung frei äußern können“.

  87. warum leckt sich der hund seinen schwanz?
    nun, weil er es kann.
    warum protestiert die regierung von malaysia, die hinsichtlich menschenrechten alles andere als zimperlich und für hass und gewalt in ihrem land verantwortlich ist, gegen ein deutsches geprächsforum?
    nun, weil sie es kann un hierzulande genug irre vorfindet, die das auch noch ernst nehmen!
    warum wälzt sich ein schwein in der suhle?
    eben.

  88. In Malaysia wird kein Mensch wegen seines Glaubens hingerichtet, man sollte da schon bei der Wahrheit bleiben. Hier leben Christen,Buddhisten,Moslems,Hindus usw. in friedlicher Koexistenz. Der Staat erlässt aber einige Menschenunwürdige Gesetze z.B.:

    1. Ein Kind das in Malaysia geboren wird ist automatisch Moslem, ansonsten bekommt es keine Staatsbürgerschaft.
    2. In den Staatsdienst können nur Moslems
    3. Unverheiratete dürfen nicht eine gemeinsame Wohnstätte habe. Das kontrolliert die Sittenpolizei auch bei Ausländern die in Malaysia leben.

    Es gibt da noch eine Vielzahl von Regelungen die Moslems bevorzugen oder Dinge unter Strafe stellen die in anderen Religionen nicht verwerflich sind.

  89. #113 khunchinese

    in malaysia werden christen diskriminiert, und nicht nur christen. sagen sie ja selber in ihrem beitrag. von „hinrichtungen“ habe ich nicht gesprochen, sind mir auch keine bekannt. wohlgemerkt: keine bekannt. nach außen wir auch das bild multikultureller glückseligkeit vermittelt, das mit der realität überhaupt nichts zu tun hat. die hrheit ist: in malaysia werden christen diskriminiert. was man von moslems in eutschland eben nicht sagen kann.
    wenn man neugeborenen den islam aufzwingt, wo ist da die toleranz, von der der aussenminister malaysias faselt?
    das ist knallharte vergewaltigung und zwangsislamisierung! was wäre, wenn jedes in d geborene kind automatisch christ werden müßte, um im land bleiben zu können. haben moslems eigentlich überall auf dieser welt sonderrechte? die moslems stellen gerade mal ein siebtel der weltbevölkerung. und diese knapp 15% können nicht dem rest ihre totalitäre gesinnung mit gewalt aufzwingen! daran werden sie ganz sicher scheitern.

  90. Malaysia hat die Nachricht über den Kongreß aus Kairo, von der OIC „Organisation Islamischer Staaten“.

    Schaut mal unter

    „Anti-Islamization Congress“

  91. #111 Jutta (20. Aug 2008 09:58)

    @MrP
    Bin ganz Deiner Meinung.

    Le Pen in Eile, hat nur 4 Min.,der Inhalt Klasse

    http://blog.balder.org/?p=447

    Da muss ich ja umdenken!

    Ein bemerkenswerter Beitrag, den ich in allen Punkten unterschreiben kann!

    Bis jetzt hatte ich auch meine Probleme mit Le Pen.

    Aber dieser Beitrag bringt mich ins Grübeln!

  92. Es ist ein Skandal, wenn ein Folterstaat wie Malaysia, der die chinesische Minderheit unterdrückt und der sich zu einem fundamentalistisch islamischen Staat entwickelt hat, uns Europäern moralische Vorträge hält, was wir zu tun und was wir tunlichst zu unterlassen haben, um den Islam nicht zu beleidigen.

    Ich zitiere Amnesty International:

    Die Menschenrechtsorganisation amnesty international weist auf schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen in Malaysia hin.

    In deutlichem Kontrast zur wirtschaftlichen Entwicklung Malaysias stehen ausbleibende Maßnahmen der malaysischen Regierung zum Schutz der Menschenrechte. Dabei hervorzuheben sind insbesondere die Vollstreckung der Todesstrafe und die Anwendung von Prügelstrafen, die Inhaftierung von gewaltlosen politischen Gefangenen ohne richterliche Überprüfung sowie die Beschränkung der Meinungs-, Versammlungs- und Pressefreiheit.

    Der Internal Security Act, ein Gesetz zum Schutz der inneren Sicherheit, das vornehmlich gegen oppositionelle Parteien und Bewegungen angewandt wird, ermöglicht unter anderem Inhaftierungen ohne richterliche Überprüfung mit unbegrenzter Dauer. Die fortgesetzte Anwendung dieses Gesetzes hat international Kritik hervorgerufen.

    ai fordert Premierminister Dr. Mahatir Mohamad auf

    * die Abschaffung des Internal Security Act oder die Angleichung des Gesetzes an internationale Rechtsstandards vorzunehmen
    * Schritte zur Abschaffung der Todesstrafe zu unternehmen sowie
    * die Ratifizierung der Anti-Folter-Konventionen sowie des internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte einzuleiten.

    Alles klar?

    Solche Popanze sollte man geflissentlich überhören!!

  93. Man sollte dem guten Rais ein Antwortschreiben
    senden: Bei dem Kongress handelt es sich nur um einen Einzelfall!

  94. Nicht die Malaysier haben ein Problem, sondern wir. Wenn die Mehrheit der Malaysier hinter dieser Politik steht, so soll eben der Wille des Volkes geschehen. Ist ja schließlich ihr Land. Und das Malaysia nach außen hin, den Willen de Volkes vertritt, ist auch in Ordnung.
    Das unsere Politiker ihr eigenes Volk vergessen haben ist unser Problem. Und alle die unsere Parteien auch noch wählen(das sind die meisten) sollten sich hier nicht aufregen.

  95. Was zahlt die BRD Malaysia eigentlich an Entwicklungshilfe? Der Satz sollte verdoppelt werden, nachdem das dortige Regime die hiesigen Blödrepublikaner in ihren Umvolkungsbemühungen so engagiert und couragiert unterstützt. Merkel, wann waren Sie das letzte mal in Kuala Lumpur?
    Scheck mitbringen nicht vergessen!

  96. Der ehemalige PM Mahatir hat vor etwas mehr als 10 Jahren in einem BBC Interview gesagt, dass der Westen arrogant sei und mehr nach Osten schauen sollte und nicht Malaysia nach Westen!
    Ich halte Malaysia für eine Gefahr, nicht nur für Thailand´s Süden, sondern auch für Fernost!
    Und noch eines: wenn das Land mit Konsequenzen droht, u.a. produzieren Blaupunkz, Bosch, Ikea, Staedler, Siemens und wahrscheinlich noch andere deutschen Firmen seit Jahrzehnten in diesem Land.

  97. @Koltschak
    Glaub mir, auch ich habe Le Pen bis vor nicht allzu langer Zeit mehr als kritisch gesehen.
    Wenn man aber die EU-Medienpolitik hinterfragt und genau hinguckt, wer als rechtsradikal und Rassist und von wem gebrandmarkt wird,dann merkt man, wie indoktriniert wir durch unsere Selbstzensur-Medien werden.

  98. $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
    … schnell ein paar PROKÖLN-Fahnen
    und -Strohpuppen liefern …
    $$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
    😉

  99. „Malaysia erkennt die Bedeutung des Aufbaus und der Förderung interreligiöser Beziehungen, den Dialog und das Verständnis zwischen verschiedenen Religionen und Kulturen, durch Regierungen und verantwortungsvolle Organisationen.

    Malaysias Außenminister Rais Yatim hat gefordert, dass die Deutschen Verständnis für andere Religionen und Kulturen zeigen und mit diesen einen Dialog führen. Bei Spiegel-Online kann man lesen, in welcher Situation sich der interreligiöse Dialog in Malaysia befindet.

    Todesdrohungen im Paradies

    Im vergangenen Jahr scheiterte der Versuch, einen interreligiösen Dialog zwischen den Glaubensgemeinschaften zu etablieren, weil Muslime sich weigerten, auf gleicher Ebene mit Christen und Buddhisten zu debattieren. Dies, so die Begründung, würde die Überlegenheit des Islam in Frage stellen.

  100. Die kriegen doch bestimmt Entwicklungshilfe von meinen Steuern bezahlt. Diese zahlung sollte sofort beendet werden.

  101. Man kann zu dem Kölner Kongress stehen, wie man will. Aber wenn ein Christen-Diskriminierungsland uns Deutschen Vorschriften über religiöse Toleranz macht, ist das schon eine Frechheit.

    Trotzdem noch eine Info zu dem Kongress, die zu denken geben sollte: nicht nur der fragwürdige Le Pen (der Auschwitz lediglich für ein kleines Detail des 2.Weltkriegs hält) ist Redner bei Pro Köln, sondern auch Harald Neubauer. Dieser verlegt die Zeitschrift „Nation & Europa – Deutsche Monatshefte“. Laut Verfassungsschutz fungiert dieses Magazin inoffiziell als Sprachrohr der NPD und fand in den letzten Jahren u. a. herzliche Worte für das Arsch-made-in-Jihad. Nicht zuletzt wegen dessen Holocaustleugnung. Neubauer hat im rechten und schwarzbraunen Lager schon einige Stationen hinter sich. U. a. DVU, REP (letztere waren ihm glaube ich nicht radikal genug) und „Deutsche Liga für Volk und Heimat“. Aus der Sicht von Neubauer sind NPD (!), DVU und REP „demokratische“ Rechte, die zusammenhalten müssen (http://www.kandidatenwatch.de/matthias_faust-595-15694.html). Aha. Müssen auch Islamkritiker um jeden Preis zusammenhalten? Auch dann, wenn unter ihnen verkappte, braune Islamfreunde sind? Wie fändet Ihr denn einen Musel-Kranführer als Bundespräsidenten (s. u.)?

    Quellen:

    Verfassungsschutzbericht 2006, S. 138-139. http://www.verfassungsschutz.de/de/publikationen/verfassungsschutzbericht/vsbericht_2006/
    Über Ahmadinejad: „Auf einen Bundespräsidenten gleichen Formats werden die Deutschen wohl noch einige Zeit warten müssen.“ („Nation & Europa – Deutsche Monatshefte“, Heft 7–8/2006, S. 5 ff.)
    http://www.bpb.de/themen/XOEPZI,0,Rechtsextreme_SchwarzWei%DFMalerei.html

  102. Dieser Rais Yatim ist in ganz Südostasien bekannt als korruptes Schwein allererster Güte. Er wird wahrscheinlich eines Tages liquidiert werden.

  103. Was und wo ist Malaysia? Welcher Idiot hat die vor 100 Jahren nicht richtig kolonialsiert? Da sind wohl nicht genung massakriert worden?

    Diese Versäumnisse kann man leider nicht mehr nochholen.

  104. :-)))

    Ich habe mal etwas meinen Globus gedreht … und, hurra, Malaysia gefunden.

    Ist er nicht etwas weit weg, um einer Lokalpartei auf der andren Seite der Erdkugel, sorry, -scheibe, die Tagesordnung vorzuschreiben?

    Aber die kostenlose Publicity adelt ProKöln doch sehr. Die nähen schon verzweifelt riesige Mengen von ProKöln-Fahnen (die sehen dann aus, wie die falsche Deutschlandfahne dereinst auf ZDF), die dann von wutenbrannten Muslim-Rage-Boys verbrannt werden. 😉

  105. #6 Iustitia (19. Aug 2008 22:30)

    Es ist irgendwie nicht ganz richtig, was Sie schreiben.

    Denn:

    Die Bevölkerung Malaysias setzt sich folgendermaßen zusammen: 58 % sind Malaien, 27 % Chinesen, 8 % Inder und Pakistaner. Die Malaien, größtenteils erst in den letzten Jahrhunderten aus Indonesien eingewandert, erheben seit der Unabhängigkeit den politischen Führungsanspruch, sie werden durch die Regierung systematisch gefördert und im öffentlichen Dienst bevorzugt eingestellt. Die Verfassung des Landes definiert, dass alle Malaien Moslems sind. Des Weiteren stellen die Überseechinesen etwa ein Viertel der Bevölkerung. Sie dominieren derzeit noch in den Städten.

    In den Staaten Sarawak und Sabah stellen austronesisch-sprachige Ureinwohner, die keine ethnischen Malaien sind, die Hälfte bzw. zwei Drittel der Bevölkerung. Sie werden wie die Malaien zur ursprünglichen Bevölkerung Malaysias gezählt und werden Bumiputras – Söhne der Erde – genannt. Auf der Halbinsel existieren ebenfalls Ureinwohner, jedoch in kleinerer Zahl, sie werden mit dem Sammelbegriff Orang Asli bezeichnet. Diese Ureinwohner gehören zu einer großen Zahl von ethnischen Gruppen, haben aber kulturelle Gemeinsamkeiten. Sie waren bis zum 20. Jahrhundert Anhänger von traditionellen Naturreligionen. Seitdem sind viele zum Christentum oder zum Islam übergetreten. Obwohl die Orang Asli sich hinsichtlich der Kultur von den Malaien unterscheiden, haben viele die malaiische Kultur assimiliert, etwa durch Umzug in die Städte oder durch Heirat.

    So steht es bei Wiki. Und danach haben sich die Mohammedaner, wie überall wo sie auftauchen, dass genommen, von dem sie glauben, dass es ihnen als „Herrenmenschen“ zusteht, nämlich das Land mit der Unterwerfung der jeweiligen Urbevölkerung.

  106. 13 predator66

    wenn du die Bücher von Luise Pusch (Linguistin) liest, dann geht vielleicht auch dir das Licht auf, warum die Endung „Innen“ eine Notwendigkeit ist.
    Beispiel von L.P. Du singst als einziger Mann in einem Chor mit 99 Frauen. Ist das nun ein Chor mit 100 Sängern? Dann werden 99 Frauen zu Männern. Oder ein Chor mit 100 Sängerinnen? Dann wirst du zur Frau. Was ziehst du vor?

    Bitte keine Kommentare von „Korinthenkackerei“
    Die kenne ich alle schon.
    Ich und mit mir viele Frauen möchten als das genannt werden was wir sind – weiblich!

  107. # 110 Leserin
    “ Was für eine Politik wird in dieser Stadt gemacht “

    Köln gehört doch zu den Wiegen der Islamisierung D.
    Verfolgen Sie mal die Stadtgeschichte zurück, welche großen Politiker die Stadt hervorgebracht hat.
    Von einem stammt das Zitat, was interessiert es mich, was in 30 – 40 Jahren ist, ich will die Wahlen gewinnen.
    Dann überdenken Sie mal, welches Industrieimperium zur angeheirateten Familie eines seiner Kinder gehörte. Und wenn Sie dann noch herausfinden, wo die nach dem Krieg investiert haben, was daraus geworden ist und welches Geld da möglicherweise zu schäffeln war, dann kommen Sie an die Anfänge der türkischen Zuwanderung, insbesondere in den Raum Köln.
    Und heute soll die Stadt Köln eingestehen, daß die Entwicklung falsch war?

    Wir verlangen von unseren Politikern möglicherweise zu viel.

Comments are closed.