Die Massenzuwanderung unkultivierbarer Türken nach Deutschland gefährdet nicht nur unsere Kultur und Sicherheit, sondern ist auch zu einer dauerhaften wirtschaftlichen Belastung geworden. Zu diesem Schluss kommt das renommierte Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung. Türkenfunktionäre beschimpfen das Ergebnis der wissenschaftlichen Untersuchung als Unverschämtheit, aber auch andere Institutionen in Deutschland trauen sich im Schatten der Nachricht, etwas mehr Wahrheit auszusprechen, als allgemein üblich.

Der Berliner Tagesspiegel berichtet:

Die Eltern kamen zum Arbeiten nach Deutschland, ihre Kinder scheitern schon in der Schule: Die Bildungsmisere der Migranten trifft speziell Türken. Das geht wie berichtet aus einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor. Drei von vier Türken machen in Berlin keinen Schulabschluss, jeder zweite im erwerbsfähigen Alter hat keine Arbeit. Das Geld vom Staat reicht auch so, denn laut Studie entsprechen die Einkünfte einer Familie mit zwei Kindern nach Hartz IV dem Einkommen eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers mit zehn Euro Stundenlohn. Das DIW unterstellte manchen Türken auch, gar nicht arbeitswillig zu sein.

Das bezeichnete Hilmi Kaya Turan, arbeitsmarktpolitischer Sprecher beim Türkischen Bund, gestern als „Unverschämtheit“. Viele Schüler seien deshalb unmotiviert und frustriert, weil sie wüssten, dass sie nach der Schule ohnehin kaum eine Perspektive hätten. „Türkische Bewerber um eine Lehrstelle werden gezielt aussortiert“, sagte Turan. Er verwies auf Studien, wonach Kinder von Einwanderern selbst mit guten Abschlüssen viel seltener eine Lehrstelle fänden als Deutsche. Turans Aussage wird gestützt von einer Schrift der Friedrich-Ebert-Stiftung aus dem vergangenen Herbst, wonach sich Migrationshintergrund negativ auf die Erfolgsaussichten von Bewerbern auswirkt – unabhängig vom Schulerfolg.

Die Grünen-Politikerin Bilkay Öney nimmt diese Probleme ernst, sieht aber auch die andere Seite: „Die Migranten müssen sich mehr anstrengen“, sagt sie. Diese beklagten stets ihren geringen Status in der Gesellschaft, aber: „Anerkennung muss man sich verdienen. Wenn man ungebildet ist und am Rand der Gesellschaft steht, verdient man keine Anerkennung. Das ist in allen Ländern so.“ Der Staat schaffe die Möglichkeiten, aber nutzen müssten die Leute sie schon selbst. (…)

Das Thema Benachteiligung bei der Lehrstellensuche kennt die Industrie- und Handelskammer (IHK) nicht. Wohl aber ein anderes: Viel zu wenig ausländische Betriebe bildeten aus. Von den 230 000 Berliner Firmen gehörten knapp zehn Prozent Einwanderern, unter den 6000 Ausbildungsbetrieben seien es aber nur drei Prozent, so IHK-Sprecher Holger Lunau.

(Spürnase: Wikinger)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

230 KOMMENTARE

  1. Guckst Du hierzu Ulfkotte:

    http://fact-fiction.net/?p=1020

    Derzeit gibt es in Deutschland 134 im Bau befindliche neue Moscheebauten oder beantragte Moscheebauprojekte, die das Genehmigungsverfahren durchlaufen. Seit mehreren Jahren schon erarbeitet der Sicherheits- und Islam-Experte Dr. Udo Ulfkotte im Auftrag von Investoren, Industrie und Banken wissenschaftliche Umfeld-Studien über die Auswirkungen von Moscheebauten auf privatwirtschaftliche Investitionsvorhaben. Da der Inhalt dieser Studien das jeweilige Eigentum der Auftraggeber ist, können die Einzelergebnisse hier von der Redaktion nicht veröffentlicht werden. Es gibt jedoch Kennzahlen, die allgemein gültig – und von Interesse sind. Danach sinken die Immobilienpreise im Umfeld einer Moschee vom Zeitpunkt der Beantragung bis zum Baubeginn im Bundesdurchschnitt etwa um 19 Prozent, nach Baufertigstellung gibt es regional große Unterschiede beim weiteren Preisverfall. Dabei ist der Immobilien-Preisverfall im Süden Deutschlands geringer als im Norden. Dieser Preisverfall macht Wohnobjekte im Umfeld von Moscheen immer attraktiver für muslimische Mitbürger. Ethnische Deutsche ziehen im Laufe der Jahre fort – Muslime ziehen zu. So entstehen allmählich überwiegend islamisch geprägte Wohnviertel, in die allerdings auch Investoren aus islamischen Ländern nicht mehr investieren mögen, da dort auch mittelfristig keine Renditen zu erwarten sind. Vor diesem Hintergrund wird derzeit von einem der großen Investment-Fonds die Entwicklung im Umfeld des Baus von 120 beantragten neuen Moscheen in Deutschland analysiert, darunter der neuen Aalener Moschee, der Kölner Großmoschee, der Kassel-Oberzwehrener Kuppelmoschee und der noch in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Münchner Moschee, Interessant ist an den bisherigen Studien, dass im Umfeld von Moscheeneubauten die Ausgaben für staatliche Sozialleistungen steigen. Privatwirtschaftliche Investoren ziehen sich zurück, der Staat rückt an ihre Stelle. Aus der Sicht betroffener Anwohner, die Eigentümer von Immobilien im Umfeld von Moschee-Neubauprojekten sind, kommt die behördliche Absegung eines neuen Moscheebau-Projekts subjektiv oftmals einem enteignungsgleichen Eingriff nahe.

  2. Schau mal einer an:
    Da wirds selbst einer grünen Multikultigutmenschin zu bunt.
    Der Unterschied:
    Wenn eine Grüne sowas sagt, ist daß fundiert und sachlich.
    Wenn ich sowas sage, bin ich nur ein Nazi….

  3. @Nogo
    Genau das wollte ich sagen:

    Die Türken SIND DAS DAUERPROBLEM

    (jaja, nicht alle, es gibt auch gut usw usf, klar…)

  4. Das die Türkein (Dauer)Problem sind, war bekannt, ist bekannt und wird auch immer bekannt sein.
    Doch die entsprechenden Konsequenzen werden nicht gezogen.

  5. Die Grünen-Politikerin Bilkay Öney nimmt diese Probleme ernst, sieht aber auch die andere Seite: „Die Migranten müssen sich mehr anstrengen“, sagt sie. Diese beklagten stets ihren geringen Status in der Gesellschaft, aber: „Anerkennung muss man sich verdienen. Wenn man ungebildet ist und am Rand der Gesellschaft steht, verdient man keine Anerkennung. Das ist in allen Ländern so.“ Der Staat schaffe die Möglichkeiten, aber nutzen müssten die Leute sie schon selbst.

    Seltene Worte der Vernunft. Wenn jetzt auch noch ihre Partei so denken würde, anstatt Nichtstuer weiter zu bestärken und als Opfer der Gesellschaft zu porträtieren und nebenbei auch noch das Pinkeln auf die deutsche Flagge einstellt, wäre ich zum ersten Mal von den Grünen positiv überrascht.

  6. @#6 mehrheimat.de (29. Aug 2008 14:17)
    Das die Türkein (Dauer)Problem sind, war bekannt, ist bekannt und wird auch immer bekannt sein.
    Doch die entsprechenden Konsequenzen werden nicht gezogen……….
    ——————————————-

    irgendwann schon. entweder auf deren seite oder auf der unserigen.
    c

  7. Jeder Stadtrat träumt von einer Villa in Antalya und der „türkischen Riviera“. Das ist die Ursache des „vorauseilenden Gehorsams“. Ude freut sich schon auf den nächsten Urlaub.

    Und Claudia Roth auch! Zweitwohnsitz: Villa in Bodrum(SüdwestTürkei). Ob die wohl auch eine ZweitWohnungssteuer bezahlt.

    Ich bin sicher: Eine ZweitWohnungsSteuer in der Türkei erhoben, würde die Moschee in München locker finanzieren. Aber die behält die Türkei lieber für sich. Es tut sich bestimmt eine weitere GeldQuelle auf.

  8. Was die Grünin Bilkay Öney vorbringt ist erstaunlich einsichtig („der Staat schaffe die Möglichkeiten, aber nutzen müssten die Leute sie schon selbst“). Interessant ist übrigens, dass die Frau dem Namen nach sicher Türkin ist. Wenn ich so die Äußerungen der letzten Monate von TürkInnen, die in Deutschland in der Politik sind zusammenfasse, dann komme ich zu dem Schluss, dass von Frauen durchaus vernünftige Aussagen kommen. Dagegen kommt von türkischen Männern nur heiße Luft, Polemik, Relativierungen, Verharmlosungen, Forderungen usw.

    #4 Capetonian

    Ja, diese Aussage ist völlig richtig.

  9. #10 oelauge_sei_wachsam
    Du schreibst einfach nur dummes Zeug.
    Völlig niveaulos und unterste Schublade.

  10. Zu Erdogan, dem Führer der Türken und der Türkei/türkischen Regierung selbst:

    Türkei (70.586.256 , 99% muslimischer Anteil an der Bevölkerung)
    Bei offiziellen Volkszählungen wird die ethnische Zugehörigkeit nicht erfasst. Ermittelt wird hingegen Muttersprache und Zweitsprache, wobei die Zahlen bei vielen Minderheiten aufgrund der türkischen Assimilationspolitik stark rückläufig sind.
    Bis 1915 gab es in der Türkei fast zwei Millionen Armenier mit der Muttersprache Armenisch. Ihre Zahl ist durch den Genozid von 1915-17 und die anschließenden Vertreibungen auf etwa 40.000 zurückgegangen. Ebenfalls Griechisch (heute noch 4.000 Sprecher) und Aramäisch in der Variante Turoyo (heute nur noch 3.000 Sprecher) waren ursprünglich in der Türkei weit verbreitete Sprachen.
    Der Genozid an den Armeniern wird bis heute von der Türkei bestritten und verschleiert!

    Ein Gegenstück zum Kirchenaustritt gibt es nicht, so dass auch Atheisten und Agnostiker offiziell als Moslems geführt werden.

    Heute sind nahezu, innerhalb eines Jahrhunderts, fast alle (nicht)islamischen Minderheiten verfolgt, diskriminiert, rausgeekelt und schließlich ausgerottet.
    Die letzten wenigen Minderheiten versterben oder flüchten, wenn sie nicht gar auf offener Straße ermordet werden. Es gibt derzeit noch ca. 0,2 % Christen (125.000), und 0,04 % Juden (23.000), noch wenige der Naturreligion zugerechneten Jesiden (keine Angaben, man geht von nur noch wenigen Hunderten Lebenden aus), die Armenier schätzt man nach dem Genozid und heutigen Anfeindungen auf ca. 45.000. Der aggressive Islam macht auch vor eigenen Abspaltungen nicht halt. Die Aleviten als Häretiker, des gemäßigten Islam geltend, werden ebenso diskriminiert und verfolgt. Ihr Bevölkerungsanteil ist auf ca. 15% gekürzt worden!

    Im Deal mit dem Militär (was die Kurden nun für vogelfrei verfolgen darf, lässt Erdogan freien Lauf gewähren: das Kopftuchverbot wird in der Türkei am
    10.02.2008 aufgehoben!

    Zur Ablenkung, um den Weltblick von der Türkei abzuwenden, dient der vorgetäuschte Brandanschlag, am 23. Febr. 2008, von angeblichen „Nazis“, im Falle Ludwigshafen. Indem Falle Erdogan sich betont drum gekümmert und türkische Spurensucher hingeschickt hat, weil Nazideutschland nicht zu trauen ist und man sich lieber vorsorglich selber, um seine bevorstehende Kolonie kümmert.

    Erdogans islam-faschistische Zitate:
    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“, DIE WELT 22.09.2004

    Sich in Deutschland für türkische Schulen stark zu machen, hat also Methode.
    „Wir werden aus allen Schulen Imam Hatips (religiöse Schulen) machen“ Cumhüriyet, 09.09.1994

    „Dank dem allmächtigen Allah, bin ich ein Diener der Shari‘a.“—Milliyet, 21.11.1994

    „Ich bin der Imam von Istanbul.“- Hüriyet, 08.01.1995

    Der nationalistische Paragraf 301 des türkischen Strafgesetzbuches, stellt die „Beleidigung des Türkentums“ unter Strafe. Was in einem faschistischen-islamischen Staat nichts anderes heißt, wie dass es keine freie Meinungsäußerungen und Kritiken am Türkentum geben wird, und Kritiker verfolgt werden!
    Das Gesetz war in den vergangenen Jahren von Nationalisten benutzt worden, um unbequeme Äußerungen von Intellektuellen gerichtlich verfolgen zu lassen. Die EU verlangt vom Beitrittsbewerber Türkei schon seit langem, das Gesetz ganz abzuschaffen oder zumindest abzumildern.

    Nach Presseberichten soll die Änderung noch vor dem 19. Januar verabschiedet werden. An diesem Tag jährt sich der Mord an dem türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink, der aufgrund von Äußerungen über die türkischen Massaker an den Armeniern im Ersten Weltkrieg nach dem Paragraphen 301 verurteilt worden war.

    Um nationalistische Anwälte und Ankläger zu bremsen, sollen künftige Prozesse nach dem Paragraphen 301 laut Presseberichten nur noch mit ausdrücklicher Genehmigung des Justizministeriums beginnen können. Zudem solle der vage Begriff des „Türkentums“ in dem Gesetz durch „türkische Nation“ ersetzt werden. Was aber praktisch nur die Worthülse verändert, nicht aber die Absichten eines islamfaschistischen Regimes, mit einem türkischem Führer und Herrenmensch Erdogan!

  11. Viel zu wenig ausländische Betriebe bildeten aus. Von den 230 000 Berliner Firmen gehörten knapp zehn Prozent Einwanderern, unter den 6000 Ausbildungsbetrieben seien es aber nur drei Prozent, so IHK-Sprecher Holger Lunau.

    Ist halt schwierig, im Handy-Shop Lehrlinge auszubilden.

  12. Wie wird Deutschland, wie Europa, wohl in 50 Jahren aussehen? Wie wird man dann rückblickend über die heutigen Politiker, Journalisten, Lehrer etc. denken?

  13. Türken und vor allen Dingen der Islam ist das Problem. Ich sage das seit jahren und bin deswegen ein Nazi . Aber was mich freut bald ist es soweit lieber Deutscher Bürger du wirst Stellung beziehen müssen.
    Entweder du bist für die Europäichen Werte für das was Goethe , Schiller usw verkörpern oder du bist für den Islam das Fremde dann bist du gegen uns.

    Dann zieh dich warm an

    Leider hat wohl jede Generation ihren Krieg .
    Mein eigener ist zwar 45 zu ende gegangen aber bei dem Kommenden werde ich noch dabei sein aber auf der richtigen Seite

  14. #12 ralf2008

    Das siehst Du was falsch. Diese Jobs als Ernthelfer sind ausschliesslich mit vergleichsweise gut qualifizierten deutschen Arbeitslosen zu besetzen, um diese weiter zu schikanieren. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir da türkische Gastarbeitslose hinvermitteln, um genau die Arbeiten zu machen, wehalb wir sie damals eigentlich reingelassen haben?

  15. das überrascht mich jetzt aber wirklich, ich dachte Türken sind genauso fleißig wie Deutsche…

    Nicht!

  16. Wie wird es aussehen in 50 Jahren?
    Gute Frage.
    Wie jeder weiß kann kein Schmarozer ohne Wirt leben. Also werden wir hier eine Art Wüste erleben.
    Keine Wirte, aber auch keine Schmarozer mehr.

    Ende der Geschichte.

    Nicht vergessen: Der Letzte macht das Licht aus!

  17. Ich frage mich, wenn die sich hier angeblich so unwohl fühlen, warum gehen die dann nicht zurück in ihre Heimat. Und warum holen die jedes Jahr sovieleFamilienangehörige oder Mädchen zum Heiraten in dieses böse und schreckliche Deutschland. Müßten die nicht eigentlich jeden Türken/Moslem davor warnen in dieses schreckliche Deutschland auszuwandern.

  18. Übrigens nach dem Krieg haben die Amies die Deutschen mittels DDT entlaust.

    Sollte es bald zu einer Wiederholung der Geschichte kommen?

  19. #1 Eurabier

    „Danach sinken die Immobilienpreise im Umfeld einer Moschee vom Zeitpunkt der Beantragung bis zum Baubeginn im Bundesdurchschnitt etwa um 19 Prozent, nach Baufertigstellung gibt es regional große Unterschiede beim weiteren Preisverfall. “

    Ab sofort sollten nur noch Moscheen in den deutschen Rot-Wein-Vierteln gebaut werden, da wo die Politiker-Mischpoke wohnt, die Schauspieler, Schriftsteller, Wirtschaftsbosse, die Journalisten und Ökos.

  20. „Das Geld vom Staat reicht auch so, denn laut Studie entsprechen die Einkünfte einer Familie mit zwei Kindern nach Hartz IV dem Einkommen eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers mit zehn Euro Stundenlohn.“

    Genau das ist der springende Punkt – man kann ja, auch ohne sich die Hände schmutzig zu machen, sehr gut leben in Deutschland.

    Jahr(zehnt)elang wurde versäumt, im Gegenzug von finanziellen Hilfsleistungen auch Forderungen an die Migranten zu stellen. Sie wurden verhätschelt und vertätschelt bis zum geht nicht mehr. Und sicherlich haben sich viele an dieses „Dolce vita“ gewöhnt. Kohle ohne Arbeit, daneben dann vielleicht noch ein paar Drogengeschäfte oder hier und da ein bißchen Schwarzarbeit – fertig ist das Luxusleben.

    Ja, und Deutschland ist sogar so tolerant, daß noch nicht mal die Sprache gelernt werden muß, um sich in der Gesellschaft zurecht zu finden und um überhaupt eine Chance auf eine Ausbildung/Anstellung zu haben.

    Was soll ein Arbeitgeber mit einem Mitarbeiter, der überhaupt nicht versteht, was er als Arbeit ausführen soll?

    „Viele Schüler seien deshalb unmotiviert und frustriert, weil sie wüssten, dass sie nach der Schule ohnehin kaum eine Perspektive hätten.“

    Soso, woher wüßten denn die Schüler, daß sie nach der Schule ohnehin kaum eine Perspektive hätten? Kann es vielleicht an den Koranschulen sowie den dort gelehrten Inhalten liegen, die sie zusätzlich zum Schulwesen noch besuchen? Kann das vielleicht auch mit der Erziehung im Elternhaus zusammen hängen und welche Lebens- und Grundeinstellung die Eltern den Kindern vorleben? Wer hat denn die Kinder zu motivieren? Die Schule? Mitnichten! Im Normalfall sorgen Eltern dafür, daß aus ihren Sprößlingen was wird. Sie machen mit ihnen Hausaufgaben, üben Vokabeln (was einigen Eltern zum Erlernen der Sprache gut gestanden hätte) usw.

    Frustriert können die Schüler dann sein, wenn sie trotz aller Bemühungen eine schlechte Leistung erbracht haben, z.B. in einer Klassenarbeit. Das frustriert schon und kann ich auch nachvollziehen. Da lernt man und lernt man, legt sich vielleicht das Schulbuch noch unters Kopfkissen und dann bekommt man trotzdem eine schlechte Note.

    Nein, das Problem liegt vielmehr darin, daß aufgrund der mangelnden Sprachkenntnisse die Lerninhalte gar nicht verstanden werden können. Die Schüler wissen doch dann gar nicht, was von ihnen gefordert wird. Eine simple Mathe-Textaufgabe können die doch gar nicht lösen, da sie nicht wissen, was berechnet werden soll und wie es berechnet wird.

  21. Nun, wie es in 50 Jahren ausschaut, kann man sich im Kosovo anschauen. Dort hat es auch einmal klein angefangen. Aus wenigen Muselmanen, wurde schnell eine Mehrheit. Die Serben sind nun fast vollständig von dort vertrieben und die Muselmanen feiern ihren tollen Staat. Auf die Beine gestellt bekommt man ausser schwerstkriminellen Mafiaclans freilich nichts und dieser Kunststaat lebt einzig von der Hand des EU Wirtes. Diesen Wirt wird es in 50 Jahren, wenn europäische Kernläder Islamisiert wurden, dann nicht mehr geben. Jeder kann sich selber ausmalen, was für ein finsteres Brachland hier dann übrig bleibt. Vielleicht finden die Mullahs ja ein Herz und pumpen den ein oder anderen Petrodollar hier rein. Aber ehrlich gesagt denke ich, dass die bis dahin genug eigene finanzielle Probleme haben werden, denn Öl hält nicht ewig und ausser Sand und zu vielen Menschen die einer unbrauchbaren Sekte anhängen hat man dann dort rein gar nichts zu bieten.

  22. Von den 230 000 Berliner Firmen gehörten knapp zehn Prozent Einwanderern, unter den 6000 Ausbildungsbetrieben seien es aber nur drei Prozent, so IHK-Sprecher Holger Lunau

    Wie wäre es den Ausbildungsberuf – Dönerproduktionsassistent – zu schaffen. Dann könnten 90% der türkischen Betriebe ausbilden

  23. #31 BePe (29. Aug 2008 14:53)

    Aber nicht doch!

    Ein MohammedanerInnentempel im Rotweingürtel, das ist dann doch zuviel politischer Sprengstoffgürtel!

    Nein, die Charlottenburger lassen das nicht zu, die verheizen lieber die Heinersdorfer, delegieren das Problem auf den Biergürtel:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Moschee-Islam-Integration-Charlottenburg;art141,2438908

    In den vergangenen Monaten gab es in meiner Charlottenburger Nachbarschaft viel Ärger darüber, dass die politische Führung der Stadt entschieden hat, dort den Bau einer großen Moschee zu genehmigen. Der Bau ist höchst problematisch, aus mehreren Gründen.

    Als Vorrede: Ich bin nicht gegen repräsentative Moscheen, auch nicht in meiner eigenen Nachbarschaft. Im Gegenteil. Mein Problem ist ein anderes und betrifft in erster Linie die mangelnde Aufrichtigkeit gegenüber den Bürgern.

    Wir lesen in der Zeitung, dass die Moschee auf einem Industriegelände entstehen soll. Das ist nur formal richtig: Der Platz ist ein kleines ehemaliges Fabrikgelände inmitten eines Wohnbezirks. Drumherum gibt es Nachbarn. So zu tun, als gäbe es die nicht – und als sei die öffentliche Meinung deshalb irrelevant – ist falsch.

    Viel problematischer ist, dass die Moschee von Inssan e. V. gebaut wird. Dies ist eine Verbindung einiger Dutzend Muslime. Der Bau kostet jedoch mehr als drei Millionen Euro und soll 700 Gläubigen Platz bieten. Das ist angesichts von Inssans Größe vollkommen überproportional. Daran schließen sich legitime Frage über Inssan, ihre Finanzierung und Ziele an. Keine davon wurde in einem offenen, sachlichen Rahmen debattiert.

  24. Denjenigen, die hier -selbst ironisch- schreiben : „Dann bin ich ein Nazi“ , sei gesagt, dass sie mit Sicherheit KEINE Nazis sind.

    1.Der ECHTE Nazi ist dafür, dass immer mehr islamisch geprägte Antisemiten nach Europa einreisen und

    2.der echte Nazi wiederholt ständig, dass Israel ein Aggressor ist und die Palästinenser die Armen.

    3.Der echte Nazi wird nicht müde, zu behaupten, dass die, die gegen einen weiteren Zuzug von Antisemiten nach Europa sind, „Nazis“ sind.

    4. Der echte Nazi liebt die 3M’s (Moslem/Moschee/Mohammed) und kann gar nicht genug davon in Europa und in Deutschland ansiedeln.

  25. Was das Institut für Wirtschaftsforschung herausgefunden hat, wissen wir schon lange.

    Gewalt, Abzocke, Bedrohung, Nivellierung der Umgangsformen, Vernichtung ethischer, moralischer und sozialer Werte.

    Jeder braucht sich nur in seiner Nachbarschaft umzusehen und er wird sofort fündig.

    Das Maß ist bereits übervoll.

  26. Und, die echten Nazis finden es überaus beglückend und multikulturell bereichernd, wenn die Moslems sie als ungläubige Affen und Schweine betitulieren, die man, wenn sie nicht zum Islam konvertieren, entkopfen muss.

  27. @ 63 karlmartell

    Ich bin ein echter Nazi.

    Allerdings bin ich einer von der neuen, verbesserten Sorte.

    Juden hui, Moslems pfui!

    Roi Danton

    PI: Dann wollen wir Sie mal schnell unter Moderation stellen. Nazis sind hier nämlich unerwünscht!

  28. #23

    …………Diese Jobs als Ernthelfer sind ausschliesslich mit vergleichsweise gut qualifizierten deutschen Arbeitslosen zu besetzen, um diese weiter zu schikanieren. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir da türkische Gastarbeitslose hinvermitteln, um genau die Arbeiten zu machen, wehalb wir sie damals eigentlich reingelassen haben?

    Sind die nicht nach dem Krieg geholt worden, um Deutschland wieder auf zu bauen?
    Zumindest hört man das jetzt immer öfter.

    ……..also, wenn ich bitten darf, ein bisschen mehr Respekt könnten wir den „Trümmertürken“ schon erweisen.

  29. #15 Highroller

    Solche Videos bitte an uns schicken, damit wir sie in unsere Datenbank aufnehmen können. 🙂

    #36 karlmartell

    Schön, dann werden wir von den Medien eben nicht als Nazis beschimpft, sondern als rechtsextrem.
    Von den Gefühlen beim 0815-Zeitungsleser, die solche 68er-Schlagwörter auslösen, sehe ich keinen großen Unterschied.

  30. Ha ha ha, DER ist gut! Türken WERDEN zum Dauerproblem – türkische und arabische Zuwanderer SIND ein Dauerproblem und werden in nahester Zukunft – nicht zuletzt aufgrund der vom Steuerzahler finanzieren hohen Geburtenraten – vom Dauerproblem zur sozialen Bombe werden. Hier sind über Jahrzehnte nicht türkische Ingenieure oder libanesische Ärtzte zugewandert, sondern überwiegend der soziale Problemfamilien. Die freuen sich über die Blödheit und grenzenlose „Toleranz“ der Deutschen und über Sozialhilfe / Hartz IV usw., denn das ist ein Vielfaches von dem, was diese „Migranten“ (linksgründeutsch) je in ihren Herkunftsländern verdienen könnten bzw. hier mit unqualifizierten Jobs.
    Deutschland, einig Gagaland.

  31. Nun, wie es in 50 Jahren ausschaut, kann man sich im Kosovo anschauen. Dort hat es auch einmal klein angefangen. Aus wenigen Muselmanen, wurde schnell eine Mehrheit. Die Serben sind nun fast vollständig von dort vertrieben und die Muselmanen feiern ihren tollen Staat.
    Israelische Verhältnisse, d.h. die Abtrennung eine Gaza-NRW um Köln und eines West-Bank-Berlin wären vermutlich noch ein guter Deal – ebenso hat Serbien zumindest den Trost, dass die Kosovaren sich nun komplett von der EU finanzieren lassen. Vermutlich wird es aber nicht bei einem verschmerzbaren „Land gegen Frieden“ bleiben, da die Muslime wohl nicht einen oder mehrere wirtschaftsstärkere deutsche Staaten neben den dann ihnen gehörenden Territorien dulden werden. Ich wäre beruhigter, würden meine Nachkommen in 50 Jahren auf 50% des jetzigen Staatsgebierts in (wehrhaftem, siehe Israel) Frieden leben können, denn in Bürgerkrieg oder Unterdrückung.

  32. @ #37 Rheinperle (29. Aug 2008 15:08)

    Ist zumindest lesenswert.
    http://www.bilkay-oeney.de/positionen/917925.html

    Yep,
    zumindest der Schluss-Spruch

    …Vorausgesetzt man will den „Krieg der Kulturen“ tatsächlich beenden.
    Und genau da habe ich meine Zweifel.
    Denn ich glaube zwar an den lieben Gott, aber nicht an das Bodenpersonal.

    _Der_ ist gut. 🙂

  33. Kann den Artikel aus meiner Zeit als Hartz-IV-Berater nur bestätigen. Die meisten Türken unter den „Kunden“ waren ohne Berufsausbildung, sehr unwillig und mitunter auch noch unverschämt. Habe mit einer vernünftigen Türkin (mit mittlerer Reife und Ausbildung) mal darüber geredet, warum das so ist. Antwort: Hartz-IV reicht für sie locker zum Leben, die eine oder andere Schwarzarbeit kommt mitunter hinzu – und ein Job, der nicht ihren Ansprüchen genügt – zum Beispiel als Erntehelfer – ist gegen ihre Würde. Wird so etwas doch angeordnet vom Amt aus, geht man halt zum Arzt und lässt sich krankschreiben. Der deutsche Staat sei halt viel zu lasch, so ihre Aussage.
    Konsequenz auch der Mitarbeiter aus den Erfahrungen mit Muslimen: Möglichst nicht im Telefonbuch stehen aus Angst vor möglicher Gewalt. Dementsprechend werden vermutlich in vielen deutschen Ämtern Muslime eher mit „Rücksichtnahme“ auf deren Befindlichkeiten behandelt und zahlt lieber, anstatt Gegenleistungen zu fordern – für die 1-Euro-Jobs und Putzstellen gibt es ja genug Deutsche und auch Russlanddeutsche, die diese Arbeit erledigen. Bin froh, dass ich diesen Job nicht mehr mache, auch wenn ich fairerweise sagen muss, dass auch manche Deutsche, Griechen, Polen etc. extrem demotiviert waren, nicht nur unsere muslimischen Kulturbereicherer…

  34. #45 Jorge Miguel (29. Aug 2008 15:25)

    Und das besonders Perfide ist, dass diese „Kunden“ auch noch von den GrünInnen bestärket werden, so aufzutreten, ihre Rechte „selbstbewusst“ einzufordern, ihre „Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“ auszudrücken!

  35. wie wäre es mal mit einem arbeitsprogramm nur für türken…bei den 1 euro jobs findest du nicht einen von denen.

    ich habe noch nie einen türken auf dem feld gesehen oder den park fegen.

    warum wird das nicht mal gemacht ?

  36. Es gab mal Anfang der neunziger ein Grüne Politikerin aus NRW die forderte vom Kultusministerium, dass alle Schüler mit türkischem Migationshintergrund grundsätzlich/b>keine Noten schlechter als 4 erhalten sollten und alle Noten um eins zu verbessern.
    Aus vier macht drei, aus drei macht zwei…usw.

  37. Aber das ist es doch, was die Wissensgesellschaft ausmacht, die Kanzlerin Merkel auf uns zukommen sieht. Ein Haufen Leute, die weder die Sprache noch etwas anderes lernen wollen, weil sie wissen, Sozialgeld gibt es nach Bedürftigkeit und nicht nach gutem Willen aber nicht können. Und wer keine Lust hat, zu lernen oder sich um Arbeit zu kümmern, obwohl er könnte, den ernährt der Staat eben doch, weil das Fordern aus dem „Fördern und Fordern“ bei denen schon lange unter den Tisch gefallen ist.

    Dieser Staat betreibt keine Einwanderungspolitik nach praktischen Gesichtspunkten. Er betreibt keine Bevölkerungspolitik nach praktischen Gesichtspunkten, keine Energiepolitik…. Wir sind bei der letzten Wahl unter einen Haufen degenerierter Schwachköpfe gefallen, bei denen es ein Wunder ist, dass sie sich überhaupt selber die Schuhe zubinden können. Das Prekariat wird kindergeldmässig angereizt, sich weiter schnell zu vermehren, die Sozialausgaben werden schneller steigen als man die Steuern erhöhen kann und wenn es dann nichts mehr zu verteilen gibt, weil schon alles verteilt wurde, dann werden die angefixten Massen, die abhängig sind vom Sozialtropf zu revoltieren anfangen, weil sie nicht glauben werden, dass die Suppenschüsseln leer sind und dann gute Nacht Deutschland.

  38. Ein Unglück für Köln als Stadt mit einem der wichtigsten christlichen Sakralbauten Europas! Aber das merkt ja ein Teil der deutschen Urbevölkerung nicht oder will es sich schön reden. Die Türken verhalten sich korrekt und in osmanischem Interesse, wenn man an die zweite Türkenbelagerung von Wien 1683 denkt: in schöner Kontinuität wird nahtlos dort angesetzt, um die damalige Niederlage endgültig durch einem Sieg zu ersetzen. Und wir wahnsinnig toll aufgeklärten linksgestrickten Träumer finden das alles so korrekt und wollen alles, was uns selbst betrifft, relativieren. Die Osmanen haben das klar erkannt und nutzen es aus. Die Bildungsfernen sind die Pioniere, die das Feld ebnen, die Funktionäre werden in absehbarer Zeit lauter und fordernder werden und wir sehen alles ein! Ob es dann wohl schön ist, als Linker die chauvinistischen Mechanismen der osmanischen Urgesellschaft zu spüren? Hier gibt es ja auch schon Kommentare, die die wahren Absichten der Anhänger der mohammedanischen Ideologie klar schildern. Dies ist keine Sache mehr von Linken, Rechten, Nazis oder was sonst, sondern eine Frage des Überlebens unserer Kultur. Mich ekelt der mohammedanische Quatsch an und ebenso jede Moschee und jeder kopftuchtragende Acker.

  39. #49 Wotan (29. Aug 2008 15:30)

    Haben Sie schon mal bei ehrenamtlichen Einätzen, wie z.B. die Müllbeseitigung in Naturschutzgebieten eine Kopftuchbrigade gesehen? Ich nicht. Freiwillig tun sie rein gar nichts für die Gesellschaft. Wenn überhaupt, dann muß ordentlich Geld herausspringen.
    Eine persönliche Erfahrung bei einer Autopanne:
    Ich brauchte Abschlepphilfe – etwa 300m bis zur Werkstatt. Reaktion des Kulturbereicherers: „Was du zahlen?“ Der nächste, der anhielt war Deutscher und das Problem war im Handumdrehen erledigt!

  40. Das Problem sind weniger die türken, bzw. osmanen als vielmehr jene total kaputten Deutschen, die die hier in Massen haben WOLLEN.

  41. Wollen wir hoffen das noch weiter fleissige Migranten aus Russland und dem Rest der Welt zu uns kommen.

    Sonst bricht unsere Wirtschaft zusammen und wir können kein Schutzgeld (Hartz 4 ) bezahlen.

    Und dann werden wir erleben das Islam Friede heist.

    Gute Nacht Deutschland.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  42. der artikel trifft die sache exakt. aber inhaltlich ist das doch alles nichts neues!
    ich nazi (weil eigene unkorrekte meinung) weiß das schon lange!

  43. Ich bewundere immer noch diejenigen Bekannten, denen ich alle Fakten (beim Rotwein) präsentiere, und die dann so tun, als würde sich alles irgendwo in der Südsee abspielen und dann vom Urlaub erzählen!

    Ist es nicht wahrer Luxus, es sich leisten zu können, in der Gegenwart zu leben?

  44. Meiner Meinung nach sind nur 2 Punkte wichtig um die Oberhand zurückzugewinnen:

    1.) Die Fragen des Einwanderungstests auf ein
    Durchschnittsintelligenzniveau anheben.

    2.) Soziale Zuwendung mit entsprechender Arbeit verbinden. Ohne Arbeit keine Kohle.

    Punkt 1 verhindert den Zuzug von unmündigen Gebährsklavinnen. Deutsche Frauen finden die Typen eher selten.

    Punkt 2 macht den Typen die Teestube ungemütlich und fördert die Abwanderung nach Belgien oder Frankreich.

  45. ich wohne in einer winzigen gasse….hier wohnen ärzte, freiberufler, eine richterin und viele rentner.
    der zusammenhalt ist null, die einzigsten die dich grüßen sind die rentner und die “ normalen einfachen “ leute. die ärztin wurde von mir mal angesprochen warum sie mit ihrem jeep immer so durch unsere spielstraße braust….wisst ihr was sie sagte…ICH DARF DAS und fort war sie.

    die richterin verklagt alle und jeden…bekommt natürlich immer recht.
    die anderen tragen ihre nase soooooo hoch.

    die freundlichsten die hier wohnen sind ein altes , schwules männerpärchen !

    selbst die kinder dieser „besseren“ gesellschaft schaut an einem vorbei als wären man luft.

    wie oft habe ich mir schon gewünscht das die mal so richtig ihre fresse voll bekommen und die alten gleich mit.

    helfen…..würde ich diesem gesockse nie und nimmer !

    ich frage mich echt wer schlimmer für dieses land ist….dieses hochnäsige auf andere herabschauende gesockse oder die musels ?

  46. „…weil sie wüssten, dass sie nach der Schule ohnehin kaum eine Perspektive hätten…“

    Die türkischen Gebrüder Yerli haben sich angestrengt und sind jetzt dank FarCry, Crysis Multimillionäre. So viel zum Thema keine Perspektive.

  47. „Türkische Bewerber um eine Lehrstelle werden gezielt aussortiert“

    Das ist doch ein altbekannter Hut. Ist aber doch auch verständlich. Welcher Betriebsinhaber will schon einen Türken. Jeder Betrieb hat auch ohne dieses Übel genug Sorgen. Schließlich muß der ganze Wasserkopf mit all dem Beamtentum mit durchgefüttert werden. Da hängt sich niemand freiwillig auch noch einen dummen, wiederspenstigen und unqualifiezierten Museltürken ans Bein.

  48. wenn ihr SIZAN uns nicht mehr wollt, fangt doch damit an uns abzuschieben! oder besser noch einen krieg! los auf gehts in den tod! so seht ihr das oder wie?

  49. Noch zum Ulfkotte-Kommentar in der Welt http://www.welt.de/politik/article2360792/Dulden-wir-die-Islamisierung-Europas.html .

    Die rund 600 Kommentare wurden leider gelöscht. Ein Freund von mir hat der Welt vorhin geschrieben:

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Zu dem oben erwähnten Gastkommentar kann ich Sie nur beglückwünschen. Klartext sollte auch sonst eine journalistische Tugend sein.
    Mit umso mehr Befremden hab ich zur Kenntnis genommen, daß Sie sämtliche Kommentare gelöscht haben. Ist „Volkes Meinung“ denn doch gefährlich?
    Ich kann das eigentlich nur als Zensur werten – und zutiefst bedauern. Immerhin waren bis über Mittag fast 600 Eintragungen zu finden, die bis dahin gelöschten natürlich nicht mit eingerechnet.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Bemerkungen Ihrer Leser wieder zugänglich gemacht würden. Und ich bin mir sicher, mit meiner Meinung nicht allein dazustehen.

  50. #62 Wotan (29. Aug 2008 16:20)

    Und genau diese Nachbarn würden auf der Titanic im Ballkleid zum Tanzen gehen, obwohl gerade eine Menge Passagiere mit nassen Füssen entgegenkommt!

    Und später werden sie in „gated communities“ leben, das ist so wie in Rio, Johannesburg oder der Westbank!

  51. Gerade lauf ich hier auf dem Gehsteig, kommt hinter mir nen Radfahrer an, wurde dann wohl zu schmal und er ist knapp an mir vorbei auf die Straße gewechselt. Ich drehe mich schon leicht angespannt um, er schaut mich an, wechselt dann aber direkt den Blick, mit einem stolzen mohammedanischen Blick, dass fast der Kopf auf dem Rücken liegt. Dann fuhr er fast mitten auf der Straße (ist einspurig)weiter, Autos mußten natürlich abbremsen. Leute hat das natürlich nicht weiter interessiert, stattdessen wurde ich angegafft, da ich wohl nen leicht aggressiven Blick hatte und ihm hinerher geschaut habe. Am liebsten hätte ich ihn vom Fahrrad runter gezerrt und windelweich geprügelt, aber da hätte er bestimmt noch die Passanten auf seiner Seite! Ich bin traurig und wütend zugleich, was in diesem Land abgeht.

  52. @ #37 Rheinperle (29. Aug 2008 15:08)

    Ist zumindest lesenswert.
    http://www.bilkay-oeney.de/positionen/917925.html

    Der Mann sollte noch lernen zu unterscheiden zwischen der Lehre und den Menschen. Da ist er noch nicht im aufgeklärten Denken angekommen.

    Dass er mehr Unterricht über den Islam fordert, macht ihn auch verdächtig, auch wenn er betont, nicht Religionsunterricht, sondern Information zu wollen – denn wer gibt diesen Unterricht, wer kontrolliert das?

    Und wozu überhaupt, wenn man auch ohne viel Islaminformation die Leute zum Denken erziehen kann? Den Muslimen, die in Muslimmarkt etc diskutieren, würde jedenfalls ein Kursus in Diskurs guttun.

  53. Das Problem ist doch, dass der Deutsche arbeiten geht und der Türke fürs netto gleiche Geld 100% Freizeit hat. Während alle Steuerzahler im den Spaß finanzieren. Ich werde nie verstehen, warum die deutsche Solidargemeinschaft sich gegenüber Türken solidarisch verhalten muss, und diese oft lebenslang durchfüttert. Warum werden sie nicht zur Arbeit getrieben?

  54. “Das Geld vom Staat reicht auch so, denn laut Studie entsprechen die Einkünfte einer Familie mit zwei Kindern nach Hartz IV dem Einkommen eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers mit zehn Euro Stundenlohn.”

    Schon oft geschrieben:

    Morgens zwischen 7:00 und 8:00, abends zwischen 17:00 und 18:00 muss jeder Transferempfänger TÄGLICH mit Chipkarte zum registrieren zur Arge gehen. Stichprobenartig werden Kontrollen gemacht, damit nicht der Nachbar mit 50 Chipkarten kommt. Sollte man jedem ALG II-Empfänger zumuten- wenn er schon nicht aufs Feld will.

  55. #66 Erkan

    ein „Kemal Atatürk“ ist willkommen, Erdogan und Konsorten nicht.

    Gewalttäter ohne deutschen Pass gehören ohne Ausnahme unverzüglich abgeschoben.

  56. Das Dumme ist doch, der Kemal Atatürk hat kapiert, dass Staaten, in denen der Islam die Oberhand hat, immer hinter denen liegen, die weltlich ausgerichtet sind und wo die Religion Privatsache ist. Nur unsere Politiker begreifen das nicht, die glauben, fliegende Teppiche zu weben, das wäre Hochtechnologie. Nur leider ist noch nie ein Prototyp gesichtet worden.

  57. #66 Erkan (29. Aug 2008 16:35)

    wenn ihr SIZAN uns nicht mehr wollt, fangt doch damit an uns abzuschieben!

    Wieso nicht mehr ? Wir haben EUCH noch nie gewollt. Geldgierige Industriebosse und korrupte Politiker haben EUCH gegen den Willen, oder mit Unwissenheit der Deutschen Bevölkerung ins Land gelassen.
    Wenn IHR Musels Anstand und Taktgefühl hättet,
    bräuchte man EUCH nicht abzuschieben. IHR würdet merken, daß IHR unbeliebt seid, und von allein EURE Plastiktüten
    ( Türkenkoffer) packen.

  58. #71 FreeSpeech

    Bilkay Öney ist kein er sondern eine sie!

    Tatsache ist nun einmal, das Musleme in Deutschland leben, unabhängig welchen nationalen Ursprungs sie sind.

    Zunächst muss auf das Problem “Islam“ in der breiten Öffentlichkeit aufmerksam gemacht werden. Es darf nicht so sein, das bei jeder Kritik gleich ein Pawlow-Effekt hervorgerufen wird.

    Falls dies gelingt, muss es zu einer Lösung kommen. Genau an diesem Punkt halte ich den Dialog wirklich für sinnvoll.

    Die sogenannten „Mittel gegen Rechts“ sollten vermehrt in den „Kampf gegen Glaubensverbissenheit“ und für Aufklärung eingesetzt werden.

    Dann, so schätze ich, würden sich einige Probleme auf Dauer mindern.

    p.s. Wenn ich sage „Kampf gegen Glaubensverbissenheit“ meine ich selbstverständlich nicht den mittlerweile „zahnlosen Tiger“ christliche Kirche.

  59. Ich bin kein Türken-Schreck“

    Der deutsch-jüdische Schriftsteller hatte schon in der Vergangenheit mit seiner Kritik an der geplanten Moschee für Aufsehen gesorgt und deswegen auch schon Drohbriefe erhalten. Er wehrt sich allerdings dagegen, mit rechtspopulistischen Moschee-Gegnern in einen Topf geworfen zu werden. „Wer mich deshalb einen Rassisten nennt, den nenne ich einen Hundsfott.“ Die Kritiker in die Nähe der Nazis von heute zu rücken, sei von allen niederträchtigen Totschlag-Argumenten der Political Correctness das niederträchtigste.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-11663/koelner-moschee-machtanspruch-beunruhigt_aid_328610.html

    Zitat Ralph Giordano.

    Wie recht er hat.

  60. lol*…
    Freitag, 29. August 2008, 16:37 Uhr
    Muslimischer Vorbeter schmuggelte Pornos

    Ein muslimischer Vorbeter hat versucht, pornografische und Gewalt verherrlichende Filme in das Darmstädter Gefängnis einzuschmuggeln. Der Mann kam regelmäßig zum Freitagsgebet, wie das Amtsgericht Frankfurt am Freitag mitteilte. Bei einer Kontrolle wurden zunächst Nahrungsmittel sichergestellt, die er nicht ins Gefängnis hätte mitbringen dürfen. Dann fanden die Beamten auch noch die 50 Filme, in denen auch Vergewaltigungen zu sehen waren. Einen Bußgeldbescheid über 200 Euro akzeptierte der 59 Jahre alte Mann nicht. Über seinen Einspruch will das Amtsgericht im Oktober verhandeln.

  61. #66 Erkan (29. Aug 2008 16:35)

    Es doch wohl so, dass den Mohammedanern unsere Art zu Leben absolut nicht gefällt.

    Den Deutschen gefallen die meisten Mohammedaner auch nicht.

    Nur, wir sind in Deutschland.

    Weil es den Mohammedanern hier nicht gefällt und sie bei den meisten Deutschen äusserst unbeliebt sind, wäre es doch in beiderseitigem Interesse zu einer vernünftigen Lösung zu kommen. D.h. Ausreise der Mohammedaner in ihre Heimatländer unter Auszahlung eventueller Rentenansprüche und einer Starthilfe, um in den Heimatländern beruflich etwas anfangen zu können.

    Eine solche Lösung wäre für beide Seiten besser. Es gibt keinen Grund für ein zwangsweises Zusammenleben, wenn man sich gegenseitig nicht ertragen kann.

    Und wer will schon dauerhaft in einem Land leben, in dem man einfach nicht willkommen ist.

  62. Die Ergebnisse dieser Studie werden wohl kaum den Weg in die Mainstreampresse (links-grünes Meinugsdiktat) schaffen.
    😉

  63. @ 57 Salazar

    Sehr richtig! Den Türken ist rational betrachtet nichts vorzuwerfen. Sie handeln nur ökonomisch rational.

    Wenn ich mit Faulenzen als Sozialhilfeempfänger hier ein im Vergleich zur Türkei luxuriöses Leben führen kann, wäre ich doch schon blöd, wenn ich hier nicht hinkäme, zumal hier meine Landsleute schon eine eigene Infrastruktur aufgebaut habe.

    Im Übrigen befolge ich ja auch Allahs Willen und helfe mit meiner Präsenz in Mitteleuropa bei der Welteroberung des Islams. Da mitzuhelfen ist ja die Pflicht jedes Moslems.

    Insoweit ist den Moslembrüder eigentlich nicht vorzuwerfen. Schuld sind unsere Herren Politiker, die das zulassen oder gar befördern. Mittelbar sind natürlich alle jene schuldig, die immmer wieder die Bundestagsparteien wählen, die alle – auch die CDU – diesen Kurs fahren.

    Also: Hier im Forum sollte jeder hinreichend informiert sein, um zu erkennen, dass jede Stimme für die Bundestagsparteien eine Stimme für die Islamisierung ist.

    Diesen kleinen Beitrag zum Widerstand kann wirklich j e d e r leisten.

  64. #60 Eurabier (29. Aug 2008 16:02)

    Ich bewundere immer noch diejenigen Bekannten, denen ich alle Fakten (beim Rotwein) präsentiere, und die dann so tun, als würde sich alles irgendwo in der Südsee abspielen und dann vom Urlaub erzählen!

    Ist es nicht wahrer Luxus, es sich leisten zu können, in der Gegenwart zu leben?

    Ja. Auch ich bewundere diese unglaublich gutmenschliche Verblendung. Und ich verachte mittlerweile dies Haltung – DIE IST SCHULD an den Zuständen. Das sind doch nicht die kleine Musel-Üzlbrüzer.

    Die Rotweinfraktion und die Heute um die sechzig-aufwärts-Gutmenschen sind SCHULD an diesen Zuständen.

  65. Habe ich jetzt erst gesehen.

    Türken werden zum Dauerproblem

    das kann man so nicht stehen lassen.
    Türken sind ein Dauerproblem wäre richtig gewesen.

  66. ALLES QUATSCH!!!!!!!!!!!!

    Die Türken sind ein Volk das nur Liebe und Freude bringt Punkt.
    So oder sinngemäß ,das Oberproblem Erdogan.

  67. P.S.: Wenn ich mir hier im Kiez so die Gesichter der Ölköpfe ansehe, wundere ich mich nicht, dass die nicht einmal den Hauptschulabschluß schaffen. Die permanente Inzucht (Cousin heiratet Cousine) fordert ihren Tribut. Es gibt auch eine Studie bezüglich des IQ von eingewanderten Muslimen, die fällt nicht eben schmeichelhaft für das bildungsferne und unzivilisierte Pack aus.

  68. #76 gunther82

    ich kenne Leute, deren Eltern türkisch waren, die in Deutschland geboren sind und garantiert
    genauso gute Mitbürger sind wie die meisten anderen Mitbürger.

    Ich kenne auch eine Menge Türken, die in türkischen Gettos in Deutschland leben und sich aufführen wie wenn sie in Ankara wohnen; die sind leider in der Überzahl.

    „Wir haben EUCH noch nie gewollt. „ kann man also sicher nicht sagen weil erstere Gruppe sicher gewollt ist. Normale Mitbürger halt.

  69. Es wurde hier schon erwähnt, aber ich wiederhole es gerne. Türken werden nicht zum Dauerproblem, Türken sind schon lange ein Dauerproblem. Und unsere arabischen Freunde sind keinen Deut besser.

  70. Muslimischer Vorbeter schmuggelte Pornos
    Ein muslimischer Vorbeter hat versucht, pornografische und Gewalt verherrlichende Filme in das Darmstädter Gefängnis einzuschmuggeln. Der Mann kam regelmäßig zum Freitagsgebet, wie das Amtsgericht Frankfurt am Freitag mitteilte. Bei einer Kontrolle wurden zunächst Nahrungsmittel sichergestellt, die er nicht ins Gefängnis hätte mitbringen dürfen. Dann fanden die Beamten auch noch die 50 Filme, in denen auch Vergewaltigungen zu sehen waren. Einen Bußgeldbescheid über 200 Euro akzeptierte der 59 Jahre alte Mann nicht. Über seinen Einspruch will das Amtsgericht im Oktober verhandeln.

    Quelle: Bild

  71. Islam und freie Welt, Islam und Aufklärung sind absolut unvereinbare Gegensätze, insofern sind die ganzen Islamkonferenzen heucherlisch und überflüssig. Es gibt keinerlei Gemeinsamkeiten. Die staatlich verordnete Multi-Kulti-Wolke aber wird in wenigen Jahren platzen, dann nämlich, wenn Problemkieze wie Berlin – Neukölln oder Köln-Kalk unregierbar sind und zu No-Go-Areas erklärt werden. Ich befürchte auch baldige Straßenschlachten wie in Frankreich. Gott sei Dank ist die Islamisierung, das sich Unterwerfen, noch nicht so weit fortgeschritten wie in Großbritannien, aber das bekommen die Grünen auch noch hin.

    Ich habe absolut nichts gegen Einwanderung. Wir haben auch im Prinzip keine Probleme mit Ausländern. Engländer, Skandinavier, Polen, Brasilianer – wo sie auch herkommen mögen, leben hier friedlich und erkennen unsere Grundwerte an. Probleme machen gerade die muslimischen Einwanderer. Die hemmungslose Zuwanderung bildungsferner Schichten aus islamischen Ländern muß endlich gestopt werden, denn bei Bildungs- und Integrationsverweigerung helfen auch keine gutmenschlichen, grünen Kuschel- und Pädagogenmaßnahmen.

    Auch ist es an der Zeit, Verweigerer und Gewaltkriminelle endlich auszuweisen. Dies ist das einzig probate Mittel, dem sich abzeichnenden Chaos entgegenzuwirken. Allein in Neukölln laufen etwa 170 Gewalttäter aus dem muslimischen Millieu frei herum, wobei sich die Täter über unser Rechtssystem und die Kuschelpädagogik kaputt lachen.

    Noch einmal: Islam und freie Welt passen nicht zusammen.

  72. ich dachte schon vor vielen Jahren, als ich noch in meiner Heimatstadt lebte, so kann es nich weiter gehen, in den nächsten Jahren muß sich etwas ändern. 10Jahre sind vergangen und nichts ist passiert.

    Hat man doch an der neuen Moschee in Köln gesehen, keinen hat es gejuckt und kaum einer hat dagegen demonstriert. So lange es nicht in der unmittelbaren Umgebung ist, interessiert das die Leute einen feuchten. Erst wenn alle unmittelbar davon betroffen sind, wird es sie interessieren, aber dann wird es zu spät sein.

    Der Zusammenhalt wurde uns doch in den letzten Jahrzehnten komplett genommen.

    Bürgerkrieg? Irgendwann wacht der deutsche Michel schon auf und dann gehts hier rund? Das sind doch alles nur Hirngespinste, welche nie passieren werden.

  73. #74 netcat (29. Aug 2008 17:00)

    #66 Erkan

    ein “Kemal Atatürk” ist willkommen, Erdogan und Konsorten nicht.

    Falsch. Wir brauchen auch keine Atatürknazis, die sich gegen unsere freiheitlichen Werte stellen!

    Wer sich anpasst und sich auf die Seite des Deutschen Volkes mit vollem Herzen einbringt, kann bleiben, der Dreck wird gehen müssen! Muslime sollten konvertieren bzw. sich als Ex-Muslime weiter entwickeln! Einsicht nur den „Hellsten Köpfen“!

    #66 Erkan (29. Aug 2008 16:35)

    wenn ihr SIZAN uns nicht mehr wollt, fangt doch damit an uns abzuschieben! oder besser noch einen krieg! los auf gehts in den tod! so seht ihr das oder wie?

    #Erkan
    Wir brauchen keinen Krieg anzufangen, den habt Ihr schon längst auf den Straßen entfacht – in lauter „Einzelfällen“ sichtbar!! Außerdem sind wir für dich doch eh alles Nazis oder etwa nicht!?

    Eine Rückführung wird ohne Krieg stattfinden – ab in Eure gelobten Heimatländer, wo Ihr Eure Scharia einführen und Euch selbst beweihräuchern und kulturbereichern könnt und das so oft, wie Ihr es wollt oder es Allah Euch befiehlt! 🙂

    Europa und Islam sind unvereinbar! Feuer und Wasser kommen auch nie überein!

  74. Die Überschrift ist falsch. Türken werden nicht erst, sondern sind schon lange DAS Dauerproblem.

  75. @#79 karlmartell

    Der Mann hat einen an der Waffel. Sein Gezeter, Pro Köln wolle ihn vergasen ist mit daran Schuld, dass ein 76jähriger Pro Kölner verdroschen wurde. Vielleicht mag Ralf Giordano keine Pinguine, weil ihn mal als Kind ein Hahn gescheucht hat, dennoch ist der Mann nicht mehr auf dem Posten. Geistig.

  76. #94 Islamophober

    Einen Kemal Atatürk würde ich einer Angela Merkel auf jeden Fall vorziehen. Der Mann hat unter anderem eine konkrete Vorstellung über den Islam und seinen Proleten gehabt:

    “Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation!”

  77. #97 netcat
    Einigen wir uns darauf, auf türkischem Boden ist es völlig egal, ob sich ein Kemal oder Erdogan sich an unseren Grundwerten orientieren möchte oder nicht. Das wäre dann nicht unsere Politik, sondern deren Problem.

    Nein, lieber eine Angela Merkel, (unseres Stammes mit unseren Grundwerten), der man den ordentlich den Arsch grünblau verhaut und dann als Oberhaupt absetzen kann, als ein strategisch kluger Türkenführer, der Schabernack mit unserem Deutschen Hirtenvolke (gutmenschlich-naiven Schildbürgern) spielt, um es auszunutzen!

  78. Immer diese unverschämten „Nazi- Fakten“!!! 🙁

    Natürlich gibt es auch viele, viele anständige Türkeistämmige, die hier sehr willkommen sind.
    Es gibt aber auch die pi-Seite türkischer Masseneinwanderung, die sich durch DITIB & Co. gesteuert der Integration verweigert und zunehmend unsere Städte ersiedelt und ganze Gebiete allen „Nichttürken“ entfremdet.

  79. #88 netcat (29. Aug 2008 17:35)

    kann man also sicher nicht sagen weil erstere Gruppe sicher gewollt ist.

    So ist es auch nicht richtig. Gewollt??. Dann muß man aber auch fragen : “ Von wem gewollt “ ? Das habe ich in #76 aber schon beantwortet. Von geldgierigen, skrupellosen Industriebossen und von Poltiker die von denen wieder gekauft und abhängig waren, oder es noch immer sind, und zwar als billige, ungelernte und unqualifizierte Arbeiter. Das ganze nannte man Wirtschaftswunder, und war eine Zeit, in der man eine oder auch mehrere Arbeitsstellen nach Wunsch hinterhergeworfen bekam.
    Diese Zeit ist vorbei. Was man nach dem sogenannten Wirtschaftswunder, der Industrie vorwefen muß, ist der Umstand daß es jetzt ihre Pflicht gewesen wäre alle die nicht mehr gebrauchten und damit unnötigen gewordenen “ Mitbürger “ abzufinden, und wieder dahin zu schicken, wo sie hergekommen waren. Das hat man nicht gemacht. Man hat sie dem Steuerzahler zum Durchfüttern überlassen. Was dabei rausgekommen ist, kann man jeden Tag in den Zeitungen und in den Nachrichten lesen und sehen. Das Argument : Man kann sie, wenn man sie nicht mehr braucht nicht einfach nach Hause schicken, lasse ich auch nicht gelten. Auf dem Arbeitsmarkt geschieht das täglich tausendfach, daß nicht mehr gebrauchte Mitarbeiter nach Hause geschickt werden.

  80. Geschichte wiederholt sich.

    Ich glaube, jeder hier weiß, was aus Staaten wird, die übernommen werden und zwar vom Islam.

    Sehr erschreckend ist hingegen, dass die Bürger das so stoisch hinnehmen.

    Eigentlich ist es lächerlich, was das DIW da präsentiert, da es längst empirisch bewiesen ist.

    Klingt zwar etwas oberflächlich, aber ich kenne keinen aus meinem Bekanntenkreis, dazu gehören Algerier, Iraner und auch Türken, die schon sehr häufig Probleme mit Moslems hatten.

    Ich glaube mein letzter Satz zeigt, dass der Islam wohl kaum eine Rasse ist.

  81. Dann fanden die Beamten auch noch die 50 Filme, in denen auch Vergewaltigungen zu sehen waren. Einen Bußgeldbescheid über 200 Euro akzeptierte der 59 Jahre alte Mann nicht. Über seinen Einspruch will das Amtsgericht im Oktober verhandeln.

    Wat ? nur 200€ ???
    Denn der Hintergrund dieser Art von „Bildung“ sollte klar sein. Seine „Schäfchen“ sollen ja wissen was die zu tun haben , wenn die wieder „draussen“ sind.

    ISLAM IST FRIEDEN + DIE ERDE IST EINE SCHEIBE

  82. #98 Islamophober

    einen deutschen Stamm gibts nicht, den germanischen Schwachsinn hat blos mal so ein österreichischer Schwuler, der dann Schwulenhasser wurde, erfunden.

    Die Leute haben schon immer quer Beet durch die Gegend gevögelt und entsprechend Kinder bekommen.

    Diese genetische Vielfalt ist unter anderem für die „Volksgesundheit“ förderlich lol.

  83. @#4 Capetonian (29. Aug 2008 14:09)

    Schau mal einer an:
    Da wirds selbst einer grünen Multikultigutmenschin zu bunt.
    Der Unterschied:
    Wenn eine Grüne sowas sagt, ist daß fundiert und sachlich.
    Wenn ich sowas sage, bin ich nur ein Nazi….

    Das hast Du richtig erkannt! 😀
    Hurra, Deutschland!

  84. #96 D.N. Reb (29. Aug 2008 17:49)

    Mit diesem Satz hat Giordano Recht.

    Die Kritiker in die Nähe der Nazis von heute zu rücken, sei von allen niederträchtigen Totschlag-Argumenten der Political Correctness das niederträchtigste.

    Und „die Nazis von heute“ sind die islamgrünen Antisemiten, deren Kinder heute in den Schulen „Jude“ und „Christenschwein“ als Schimpfwort gebrauchen. Die Nazis von heute sind die verantwortlichen „“Eliten““, die dem keinen Einhalt gebieten.

  85. #96 D.N. Reb (29. Aug 2008 17:49)

    Man braucht nur deinen Beitrag, mit einem Beitrag von Herrn Giordano, ganz davon abgesehen davon wer recht hat, zu vergleichen, und kann genau erkennen, wer geistig auf dem Posten, und wer dies etwas weniger ist.

  86. Vielleicht sollten wir Türken in Länder exportieren, die starke Kriegsschäden haben, da können sie ja die Länder (wieder)aufbauen, wie sie es ja auch bei Deutschland gemacht haben.

    Das wäre für die Exportwirtschaft sinnvoll und auch für das BSP und BIP.

  87. #82 karlmartell

    Das ist zu viel verlangt, so weit geht das Ehrgefühl und der Stolz der Türken denn doch nicht!

  88. #108 gunther82 (29. Aug 2008 18:33)

    Hinzufügen will ich noch, daß einzig und allein Derjenige die Schuld hat, der den 76 jährigen pro Kölner verdroschen hat. Und absolut nicht, wie in diesem Fall Herr Giordano, der lediglich seine Meinung gesagt hat.

  89. #103 netcat (29. Aug 2008 18:25)

    #98 Islamophober

    einen deutschen Stamm gibts nicht, den germanischen Schwachsinn hat blos mal so ein österreichischer Schwuler, der dann Schwulenhasser wurde, erfunden.

    Wenn du, wie ein Gutmenschlein alles auf die Waagschale legst, werden sich alle Haare spalten lassen. Von einem Deutschen Stamm habe ich auch nicht geredet, aber du weißt was ich meine (von Menschen mit den gleichen Grundwerten)!

    Dennoch:
    Historischer & sachlicher Fakt : es gab, trotz Gutmenschtümelei, tatsächlich mal Germanenstämme zu Völkerwanderungszeiten. In echt, jetzt! 😉

    Und österreichische Schwulenhasser braucht es genauso wenig, wie muselmannische Kampfbrigaden mit impliziertem Antischwulengen!

  90. warum wird das immernoch so behandelt, als sei das was „neues“ ? Das ist längst ein alter Hut..

  91. Das Geld vom Staat reicht auch so, denn laut Studie entsprechen die Einkünfte einer Familie mit zwei Kindern nach Hartz IV dem Einkommen eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers mit zehn Euro Stundenlohn.
    Ich frage mich ernsthaft, von wem diese Studie sein soll? Vom Finanzminister???
    Familienoberhaupt 351.–
    Lebensgefährtin Frau 316.–
    2 Kinder (Schnitt) 492.–
    Miete 510.–
    Heiz/Nebenk. 160.–
    Macht bei mir 1.829.– geteilt durch 160 Monatsstunden = 11,43
    10 Euro??? Aber das war ja noch nicht alles, gelle? Was ist mit der Krankenversicherung?
    Pro Person schätze ich nochmals 125.–
    macht dann 500.– dazu etliche Vergünstigungen GEZ usw.
    Summa summarum dann irgendwo um die 15 Euro.
    Aber haben unsere Politiker schon mal richtig gerechnet???

  92. Nachtrag:
    Trotzdem gönne ich JEDEM das Geld, der unschuldig seine Arbeit verloren und sich auch wirklich um Arbeit bemüht.
    Aber die Wahrheit sieht oft anders aus…

  93. #66 Erkan

    Sei da mal ganz beruhigt, sobald man das ganze Ausmaß der Katastrophe nicht mehr der Öffentlichkeit vorbehalten kann, wird es konsequenter weise zu Abschiebungen kommen.

    Und wenn Ihr Euch weiterhin so dreist und unverschämt als Gäste in unserem Land benehmt, wird es auch irgendwann zwangläufig zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen.

    Denn, die Deutschen werden sich auf Dauer nicht alles gefallen lassen.

    In Spanien und Italien hat ja auch bereit ein Umdenken der Politik eingesetzt. Es besteht daher durchaus Hoffnung, dass ein Großteil der europäischen Länder diesem Beispiel folgen werden.

    Und bevor Du als Islamist vom Tod redest, rufe ich Dir dazu eine Bemerkung unseres Innenministers a.D., Otto Schily, in Erinnerung: „Wer den Tod fordert kann ihn haben!“

    Du solltest daher, um auf den Boden der Realitäten zu kommen, mal die Wirtschaftskraft Deutschlands mit der Deiner Türkei vergleichen. Dann weisst Du, was Sache ist!

    Ihr Türken seid doch ein „arme Schlucker“ Land, ohne die Finanzspritzen Deutschlands, der EU und der USA wäre die Türkei doch schon längst pleite!

    Und der einzige Exportschlager der Türkei sind Menschen, die in der Türkei überhaupt keine Perspektiven haben. Leider sind es mehrheitlich die Falschen , die Unqualifizierten, die Analphabeten aus den hintersten Winkeln Anatoliens, die in die Bundesrepublik und in die EU auswandern.

    Und zu ihrer Borniertheit sind diese „Kulturbereicherer“ auch noch bildungsfern und hochgradig kriminell!

    Und Leute, die überwiegend auf Kosten der arbeitenden und steuerzahlenden autochthonen
    Bevölkerung leben und dabei überhaupt kein schlechtes Gewissen haben.

    Also, schleich Dich, Du Troll!

  94. #66 Erkan

    Ich finde es immer erschreckend, wie offen die (derzeitigen) türkischen Machthaber ihr Projekt predigen. So zitiert die wikipedia den Ziehvater des jetzigen Ministerpräsidenten mit folgenden Highligths:
    Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan.
    Bezüglich „Plänen“ nimmt er offensichtlich gerne Anleihen bei den „Protokollen der Weisen von Zion“ sowie „Mein Kampf“:
    Der Zionismus ist ein Glaube und eine Ideologie, dessen Zentrum sich bei den Banken der New Yorker Wallstreet befindet. Die Zionisten glauben, dass sie die tatsächlichen und auserwählten Diener Gottes sind. Ferner sind sie davon überzeugt, dass die anderen Menschen als ihre Sklaven geschaffen wurden. Sie gehen davon aus, dass es ihre Aufgabe ist, die Welt zu beherrschen. Sie verstehen die Ausbeutung der anderen Menschen als Teil ihrer Glaubenswelt. Die Zionisten haben den Imperialismus unter ihre Kontrolle gebracht, und beuten mittels der kapitalistischen Zinswirtschaft die gesamte Menschheit aus. Sie üben ihre Herrschaft mittels imperialistischer Staaten aus.
    Die Ermordung der europäischen Juden war ein Zivilisationsbruch von solch verbrecherischem Ausmaß – begangen durch Deutsche -, dass zu Recht von der Singularität von Ausschwitz gesprochen wird. Nichtsdestoweniger hatten seine primären Planer im Völkermord an den Armeniern ein Modell vor Augen, dass bis heute nicht als solches in unseren Schulbüchern benannt wird. Eine Geste eines türkischen Repräsentanten gegenüber den Armeniern vergleichbar den Besuchen Yad Vashems durch dt. Politiker ist undenkbar …

  95. @ #117 Dietrich von Bern

    Ich glaube ca. alle Deutschen würden Deinen Text unterschreiben, zumindest wenn es sich um muslimische Türken handelt.

    Wir können im Westen einfach nichts anfangen mit dem Mittelalter, das haben wir schon hinter uns, das brauchen wir nicht aus ’nostalgischen‘ Gründen zurückzuholen bzw. herzuholen.

    Eigentlich ist mir Religion egal, aber wenn sie imperialistisch ausgerichtet ist, dazu gehören Eroberermoscheen und das Gekeife vom Muezzin 5mal am Tag, dann sollte man dem Einhalt gebieten, insbesondere wenn man die Inkubatoren einbezieht, die 1 mal pro Jahr werfen.

  96. seltsamerweise sind es immer die migranten aus dem muslimischen kulturkreis, die probleme in der schule haben und von der bösen deutschen aufnahme-gesellschaft benachteiligt werden. von hohen prozentzahlen bei etwa skandinavischen, nord- und südamerikanischen sowie ostasiatischen migranten in bezug auf mangelnde bildung, schlechten jobchancen und hohen kriminalitätsraten hört man nie etwas. das muß ganz klar die schuld der rassistischen deutschen mehrheitsbevölkerung sein und nicht etwa der fröhlichen zuwanderer mohamedanischer herkunft

  97. Sind nicht die Türken, die in Deutschland sind, jene Türken, mit denen der türkische Staat nichts anfangen kann, und sie deshalb für den Export freigegeben hat?

    Problem: Deutschland ist kein Schaf-und Eselzucht-Player sondern eine der führenden Industrie-Nationen dieser Welt.

  98. Falsch gequoted … hier nochmal:

    #34 Tizian (29. Aug 2008 14:59)

    Wie wäre es den Ausbildungsberuf – Dönerproduktionsassistent – zu schaffen. Dann könnten 90% der türkischen Betriebe ausbilden

    Sie werden es nicht glauben aber das gab/gibt es tatsächlich schon in Deutschland. Sehr lächerlich wie ich finde.

    http://www.abendblatt.de/daten/2007/02/26/695832.html

  99. #115 gerndrin (29. Aug 2008 18:57)

    Das Geld vom Staat reicht auch so, denn laut Studie entsprechen die Einkünfte einer Familie mit zwei Kindern nach Hartz IV dem Einkommen eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers mit zehn Euro Stundenlohn.
    Ich frage mich ernsthaft, von wem diese Studie sein soll? Vom Finanzminister???
    Familienoberhaupt 351.–
    Lebensgefährtin Frau 316.–
    2 Kinder (Schnitt) 492.–
    Miete 510.–
    Heiz/Nebenk. 160.–
    Macht bei mir 1.829.– geteilt durch 160 Monatsstunden = 11,43
    10 Euro??? Aber das war ja noch nicht alles, gelle?

    ————————————
    Der Vater würde ebenfalls nur 316 Euro bekommen. Ist ja eine Ehe. Oder wird zwischen einer Beziehung und einer Ehe nochmal unterschieden?

  100. Ihr seid ein haufen von Maulhelden, mehr nicht. Für euch muß ich mich schämen Deutscher zu sein! Seit Monaten mache ich im Internet massiv Werbung für PI, aber die Alteingessenen hier, reagieren nicht auf neue Leser. Da ist es besser sich rhetorisch und mit Allgemeinbildung genseitig zu überbieten! Auf Kommentare wie meine reagiert ihr erst gar nicht! Murat und Hakan sind ja nur in der Gruppe stark, nech? Ihr seid doch genau die Maulhelden, die direkt weg schauen, sehen sie nen Türken mit ner blonden Deutschen!

  101. die Realität: 12 Jungtürken (keine vor denen man auf die andere Straßenseite geht), Schulabgänger, in W. bei Plus an der Kasse. Die Frau an der Kasse scheint die zu kennen und empfiehlt, sich für die beiden offenen Lehrstellen zu bewerben. Kein Interesse bei den Jungtürken. Begründung, sie wollen jeden Mittag 3 Stunden zum Islamunterricht, das sei wichtiger. Bei Gelegenheit mal nach Lust und Laune gegen gute Bezahlung Regale einräumen, das käme dagegen schon in Frage.
    12 weitere Anwärter für lebenslangen Bezug von Sozialhilfe von den sich abzeichnenden kriminellen Karrieren abgesehen.
    Nürnberg II für die Politstrizzis, die uns das eingebrockt haben.

  102. @#123 Kampfschwein

    Schlechten Tag gehabt?
    Ich weiß nicht genau was du sagen willst:-)

    Maulhelden? Naja das muß jeder selber Wissen schön das du im Internet-Werbung machst.
    Aber ich bin mir sicher wir treffen uns am 20.09 in Köln oder nicht?

  103. #124 luther (29. Aug 2008 20:00)

    Ist doch logisch. Mittags 3 Stunden Muselunterricht um die angeborenen kriminellen Talente zu perfektionieren. Finanziell, und auf Dauer gesehen, viel vorteilhafter.

  104. Lieber Herr Hilmi Kaya Turan, arbeitsmarktpolitischer Sprecher beim Türkischen Bund:

    In der Zivilisation gilt: Jeder ist seines Glückes Schmied.

    Der Zuwanderer wird halt nicht König, und das ist überall so, aber es gilt: Es kommt auf dich drauf an. Das muslimische Gejammer könne Sie sich dorthin stecken, wo Ihre Identität ist.

  105. #125 ZdAi (29. Aug 2008 20:08)

    Ich würe mich freuen, wenn Du und ein paar PIler mich am Bahnhof abholen.

  106. ja, ich gebe es zu, vor dem Türken empfinde ich einen rechten Ekel. Wenn er mich mit seinen fanatischen Augen anstarrt, rumlungernd, armselig. Ich empfinde Hass und Angst vor diesem Muselmanen. Gott helfe uns im Kampfe gegen dieses Volk!

  107. #128 FreeSpeech

    „Das muslimische Gejammer könne Sie sich dorthin stecken, wo Ihre Identität ist.“

    Igitt !

    was mich am meisten stört an dem muslimischen Glaubensvertretern, dass die Typen mit 4% Bevölkerungsanteil mit 50% in den Medien vertreten sind. Ich kann den Muselscheiss schon nicht mehr lesen.

  108. #123 Kampfschwein (29. Aug 2008 20:00)
    Kampfschwein, du bist ein junger dummer Schnösel !!! Wodrum geht’s Dir ? Ganz einfach um die Sache, oder brauchst Du lediglich etwas Aufmerksamkeit. Haben deine Eltern wieder mal keine Zeit für Dich.
    Ich kämpfe seit über 40 Jahren für diese Sache.
    Habe sehr viel Unverständniß, Desinteresse und Widerstand, aber noch nie einen Orden dafür bekommen.

  109. Rede an den Islam:

    „Erst wenn die letzte Frau gesteinigt,
    das letzte Weib geköpft,
    das letzte Mädchen gebrochen,
    werdet ihr feststellen,
    das ihr dabei seid auszusterben.“

    Ironie off

  110. FreeSpeech:

    Was hätte ich deiner Meinung nach machen sollen? Die Sache von heute Nachmittag. Der schnappt sich den nächsten, der Bursche war 18-20Jahre. Würde er deine Mutter mit dem Bike umfahren, würdest du das auch sagen?

  111. @netcat

    Ich empfinde regelrechte Angst, wenn ich das Haus verlasse, das gebe ich zu. Man traut sich ja nichtmehr auf die Strasse des Nächtens.

  112. Also ich weiß das die Türken seinerzeit vor Wien recht überrascht waren, als sie recht plötzlich davon gejagt wurden. In ihren Schulbüchern steht sogar wie die Schweine davon gejagt.
    Sie schienen sich schon heimisch gefühlt zu haben, ich fürchte es wird wieder so kommen.

    Es gibt nette und zivilisierte Türken, aber die denken nicht im Traum drann ihre Heimat zu verlassen.
    Sehrwohl kenne ich auch sehr gut ausgebildetet und guterzognen türkischstämmige Menschen hier die ich nicht missen möchte. Allerdings sind da keine Schnorrer dabei.
    Wie ich neulich vernehmen durfte: „Für jeden deutschen Hund ist mehr Geld da,als für mich“.
    Da kommen doch wirklich freundliche Gedanken hoch.

  113. @#129 Kampfschwein das lässt sich bestimmt einrichten. Wenn ich die genauen Daten habe melde ich mich.

  114. Die ganze Diskussion kurz zusammen gefasst: Türken bringen es einfach nicht. Keiner will sie, keiner braucht sie, und am Liebsten wäre es der überwältigenden Mehrheit der Westeuropäer, dass sie dorthin verschwinden wo sie her gekommen sind.

    Unsere Vorfahren haben am 11. September 1683 gezeigt wie man am Besten mit diesen „Menschen“ verfährt …

  115. #62 netcat (29. Aug 2008 16:13)
    „Deutsche Frauen finden die Typen eher selten.“

    Ich will Ihnen ja nicht Ihre Illusionen rauben, aber schauen Sie mittags zwischen 13 und 15 Uhr mal SAT1 und RTL die Talkshows des Prekariats mit Zahnlosen und 18jährigen Müttern mit 3 Kindern von 2 Vätern, dann wissen Sie, woher sich die potentiellen Bräute (auf Zeit) für unsere türkischen Hartz4-Empfänger rekrutieren.
    Und wenn jetzt noch einer von der Naivenfraktion glaubt, dieser Sozialadel würde auch nur 1 € in die Rentenkasse zahlen, den kann ich nur warnen.
    Wahrscheinlicher ist, dass sich mehr und mehr Sozialdynastien bilden, die sich über Generationen von Transferleistungen aushalten lassen.

  116. #138 Odysseus (29. Aug 2008 20:36)

    1529 haben sie die Intelligenz der Wiener unterschätzt, die herausfanden, an welche Stelle ein Loch in die Stadtmauer gesprengt werden sollte und 1683 haben sie die Entschlossenheit der christlichen Reiterheere unterschätzt!

    Im Moment unterschätzen sie die Steuerkartoffeln und extrapolieren die Geburtenrate auf 2050.

    Aber Hochmut kommt vor dem Fall!

    Wichtig bleibt: Den Kartoffeln die Kosten klarmachen, der Rotweingürtel wird noch ein paar Jahre keine Erfahrungen mit U-Bahn-SchlägerInnen machen!

    Sonst:

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  117. #139 ZdAi (29. Aug 2008 20:38)

    cash4h@web.de meine email, telefonischen kontakt nehmen wir dann auch auf.

    Herr herrer vom Verfassungsschutz, ich weiß das sie mich beobachten. ich spucke ihnen in ihr schäbiges Gesicht!

    Meinen sie ihre Leute die jeden Tag bei mir parken jucken mich?

  118. #142 observer812

    „Ich will Ihnen ja nicht Ihre Illusionen rauben, aber schauen Sie mittags zwischen 13 und 15 Uhr mal SAT1 und RTL “

    Das habe ich einmal kurz gesehen und dann nie wieder. Aber selbst diese Leute sind in Ihrer Kultur verwurzelt und haben Verwandte. Ich bin nicht Ihrer Meinung, dass hier Gebährsklavinnnen
    (nachhaltig) gewonnen werden können.

    Selbstverständlich zahlen diese Leute niemals etwas in die Rentenkasse ein. Das würde ich an deren Stelle auch nicht tun. Letztlich zahlen die meisten drauf wenn sie arbeiten gehen. Das hat unsere Politik schon richtig eingerichtet.

    Die von Ihnen angesprochenen Sozialdynastien haben wir bereits, wenn Leute in der dritten Generation von staatlicher Zuwendung leben.

  119. Selbst der ansonsten unsäglich gutmenschliche TSP muss ab und zu die Wahrheit sprechen.

    Eines hinterfragt er allerdings nicht (und Leserkommentare in dieser Richtung werden strikt zensiert): Wieviel Türken sind „arbeitslos“ gemeldet, kassieren also gutes Geld vom Staat und arbeiten nebenbei schwarz??

    DAS ist doch der typische türkische Lebensstil: Alles vom Staat abgreifen, schwarz malochen und also doppelt kassieren.

  120. Ja, das ist alles schon ziemlich vertrackt. Guten Leuten sollte man schon eine Change geben, egal ob es Türken sind oder nicht. Unser ganzes System beruht eigentlich darauf dass ohne Ansehen der Person Leistung belohnt wird.
    Wir sind heute aber alle Mobil. Wie viele von uns leben und arbeiten schon im Ausland. Vielleicht sollten sich junge gut ausgebildete Türken der Möglichkeit bewusst werden ihre Fähigkeiten in der Türkei einzusetzen.
    Es spielt schon viel mit dass sie sich oft selbst Gettoisieren. Keiner zwingt sie dazu.
    Integrierte Türken sind in der Regel auch ganz normale Schüler mit ganz normalen Changen.

  121. Zur Abwechslung mal kein Beitrag zum BIP sondern eine Forderung:

    http://www.welt.de/politik/article2369710/Migranten-fordern-doppelte-Staatsbuergerschaft.html

    Integration
    Migranten fordern doppelte Staatsbürgerschaft
    (134)
    Von Günther Lachmann 29. August 2008, 15:17 Uhr

    Alle in Deutschland geborenen Kinder von Einwanderern sollen in Zukunft die Möglichkeit einer lebenslangen doppelten Staatsbürgerschaft haben. Das fordern mehrere Migrantenverbände. Bislang ist es nicht erlaubt, beide Staatsbürgerschaften zu besitzen. Ein Thema für den zweiten Integrationsgipfel.

  122. Die Anatolier kenne sich doch aus mit der Landwirtschaft. Warum werden sie von der Arge nicht auf die Felder zum Kohlernten geschickt?

  123. Stimmt wir zahlen natürlich für den Grossteil dieser Antidemokraten aber sonst hätten wir eine Immobilienkrise-und die Rentenzahlen wären dann auch gar nicht mehr zu vertreten-tja Sackgasse ,alle wissens aber keiner sagts.

  124. Wie funktioniert das eigentlich mit so einem Schützenverein? Kann das hier mal jemand erzählen?

    War neulich mal aus reinem Zufall mit einem Kunden in so einer Anlage, habe aber leider versäumt, ihn mal ein bisschen auszuquetschen. Ich kann mir aber vorstellen, dass ich das gut könnte und würde das mal gerne ausprobieren. Wie geht so was? Muss man da Mitglied werden? Gibt es da so eine Art Schnupperkurse und richtigen Unterricht? Was kostet so etwas? Wie funktioniert das überhaupt?

  125. Worum geht es jetzt eigentlich bei dieser Kampfschwein Geschichte??? Ich verstehe absolut nur Bahnhof … Kampfsport, Vater gestorben, Verfassungsschutz ??? häääääää

  126. Warum jammern Chinesen, Vietnamesen, Tamilen, Thailänder, Japaner usw. nicht? Weil die wissen, dass sie sich in fremden Ländern umso mehr anstrengen müssen um Status zu erreichen – und erreichen notabene mehr als der durchschnittlich dumme Musel – und das weltweit. Pra.

  127. Wie wäre es den Ausbildungsberuf – Dönerproduktionsassistent – zu schaffen. Dann könnten 90% der türkischen Betriebe ausbilden
    Sie werden es nicht glauben aber das gab/gibt es tatsächlich schon in Deutschland. Sehr lächerlich wie ich finde.

    och—- da geht noch mehr wie wäre es denn mit der Döner „Uni ???“

    For a fistfull Doener @ Kebap College Hamburg/Germ-any

    http://www.youtube.com/watch?v=wN4RCIhx7f0

  128. #32 vossy (29. Aug 2008 14:56)

    Dem ist nicht viel hinzuzufügen.
    (Hatte gerade erst Zeit zu lesen)

  129. #78 Rheinperle (29. Aug 2008 17:12)

    Mir ist wurst, woher die Leute kommen. Am Ende kommen wir alle aus einem Tal in Afrika. Solange man hinter den Werten der säkularen und aufgeklärten Gesellschaft steht, ist mir jeder willkommen.

  130. #134 netcat (29. Aug 2008 20:22)

    Dass die Muslime in den Medien so präsent sind, finde ich gut. Wüsstest du sonst, was Sache ist? Und es braucht bloss noch ein paar Prozent mehr, die begreifen, bis man endlich konsequenter durchgreift.

    Wichtig ist aber immer, dass man zwischen Lehre und Mensch unterscheidet. Schliesslich unterscheidet man auch zwischen der Nazi-Ideologie und den deutschen Menschen.

  131. #149 netcat (29. Aug 2008 20:49)
    „…schauen Sie mittags zwischen 13 und 15 Uhr mal SAT1 und RTL ”

    Das habe ich einmal kurz gesehen und dann nie wieder.“

    Ernsthaft, Sie sollten dies mal eine Zeitlang verfolgen. Das ist der Horror der Realität!
    Rechnen Sie mal: 5 Tage die Woche mal 50 = 250 mal 2 (wir bleiben jetzt mal nur bei SAT1 und RTL) macht ca. 500 Stunden im Jahr.
    In jeder Sendung min. 6 Zahnlose und Arbeitsscheue macht 3000 Angehörige des Prekariates pro Jahr.
    Dazu noch geschätzte min. 30 Zuschauer im Studio macht 15.000. Arbeitslose und -scheue, die es sich tagtäglich zuhause am TV bequem machen, um sich bestätigen zu lassen, dass es noch etwas unter ihrem eigenen Sozialstatus gibt, das ganze läuft seit mindestens 12-15 Jahren. Da bleibt nicht mehr viel Raum für Optimismus!

    Andere Frage an alle:

    Kennt jemand aus seinem Bekannten/Verwandtenkreis ein Ehepaar, er Türke, sie Europäerin, die seit, sagen wir 10 Jahren zusammen sind und gemeinsam ihren Lebensabend verbringen wollen?

    Ich frage nur, weil ich zwar persönlich spanisch/deutsche oder deutsch/italienische, bzw. viele andere europäische Kombinationen kenne, aber keine einzige deutsch/türkische.

  132. Und weil die Imame nun erkannt haben, dass die Rütli-Borats mit ihrem molekularen Bürgerkrieg das Mohammedanisierungsprojekt für Kartoffeldeutschland gefährden, werden sie nun PR-mäßig eingenrdet,damit sich die 3 P’s (Polizei, Presse, Politik) freuen und an ein multikulturelles Happy End glauben.

    Die 3 P’s sollten lieber PI lesen!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Sehitlik-Moschee-Stopp-Tokat-;art270,2603845

    Hier nun die nächste Nebelkerze:

    Ins Gebet genommen
    In der Sehitlik-Moschee predigte der Imam am Freitag gegen Gewalt – gemeinsam mit der Polizei. Die präsentiert bei dieser Gelegenheit ihre Initiative „Stopp Tokat“. Der stolze Moschee-Bau zieht gläubige Muslime aus ganz Berlin an.

    Polizeidirektor Gary Menzel hebt den Blick zum Imam und lauscht seiner betörenden Stimme. Die muslimischen Männer um ihn herum murmeln Suren, wenden den Kopf nach rechts, dann nach links, erheben sich und sinken nieder gen Mekka. Menzel verharrt im Schneidersitz auf dem weichen grünen Teppich und lauscht ohne zu verstehen.

    Die prachtvoll verzierte Sehitlik-Moschee am Columbiadamm in Neukölln hat zum Freitagsgebet geladen. Weil am Montag die Schule beginnt und der Fastenmonat Ramadan, will der Imam den Gläubigen ein wenig ins Gewissen reden. Er predigt zu den Regeln des Fastens und denen des friedlichen Zusammenlebens. Deshalb sind hochrangige Polizisten aus Kreuzberg und Neukölln da, in Uniform. Auch der Polizeipräsident und der türkische Botschafter sind angemeldet, lassen sich aber wegen dringender Termine entschuldigen.

    Die meisten Raub- und Drogendelikte bundesweit

    Polizei und Moscheegemeinden machen gemeinsame Sache gegen Kriminalität und Gewalt, das ist die Botschaft der heutigen Bilder. „Moschee und Polizei an derselben Front, das erschreckt einige der Täter“, sagt Ender Cetin von der Ditib, dem türkisch-islamischen Dachverband, zu der die Sehitlik-Moschee gehört. Weil unter den Jugendlichen, die Gewalt ausüben, das „religiöse Vokabular“ wachse, könne man sie auch über die Religion erreichen. Allerdings nur indirekt, weil die wenigsten in Moscheen gehen. Es brauche Multiplikatoren, sagt Cetin, gut erzogene Jugendliche, die auf der Straße weitererzählen, was sie vom Imam gelernt haben.

    Vor der Moschee hat die Polizei einen Infostand der Anti-Gewalt-Initiative „Stopp Tokat“ aufgebaut. Tokat bedeutet soviel wie „Ohrfeige“ oder auch „Abziehen“. Stopp Tokat ist ein Zusammenschluss von türkischen Verbänden, Polizei, Unternehmen und Anti-Gewalt-Initiativen. Das Aktionsterrain sind Kreuzberger Schulen und Jugendeinrichtungen, vor allem im Stadtteil SO 36. Hier gibt es bundesweit die meisten Raub- und Drogendelikte, durchschnittlich ein Delikt pro Tag, aber das ist nur die „Hellziffer“, sagt Polizeidirektor Menzel, der den zuständigen Abschnitt 53 leitet. Viele Delikte kämen gar nicht zur Anzeige, weil in bildungsschwachen Familien oft das Bewusstsein vorherrsche, kleine Diebstähle gehörten zum normalen Alltag.

  133. #130 netcat (29. Aug 2008 20:15)

    “ hier gibts keine PN-Möglichkeit. Wie kann man sich am 20.09. in Köln treffen.“..

    Zumindest gibts PI Sticker und Buttons seit kurzem hier zum bestellen (als Erkennungsmermal geeignet).
    Meiner ist schon bestellt und mein ICE Ticket nach Köln heute eingetroffen.

  134. Ich bin – auch wenn ich damit kommod lebe – eigentlich eine mehrfach gespaltene Persönlichkeit, denn …

    … ich wende mich vehement gegen jede mir bekannte Art faschistoider Ideologien, egal, ob sie sich Falange (Española), (National-)Sozialismus mit rassenhygienischer Grundierung, Faschismus oder eben Islam nennen.
    Ooops, jetzt bin ich gegen den Islam und – schlimmer noch – gegen den Sozialismus. Da bin ich also ein Nazi und obendrein Rassist! Aber: Wie kann ich etwas sein, wogegen ich bin?
    Da helfen der Doktor aus Wien und die Interventionsbeauftragte mit sozialpädagogischem Hintergrund (Kampf gegen Rechts)! Husch, husch, auf die Couch …
    Nun halte ich den Doktor aus Wien aber für einen raffinierten Hallodri, der – wenngleich zu Anfang ehrlich bemüht – in später Erkenntnis des Umstandes, daß er sich ein paar Jahre seines Lebens in einen ziemlichen Unsinn verrannt hatte, diesen Quark mit hehren Worten und auf vielen Seiten zur „Wissenschaft“ stilisierte, die – man muß sich schon etwas absichern – nur der zu meistern und geistig zu durchdringen versteht, der sich dem weihenden Ritual einer „Psychoanalyse“ unterzieht.
    Oje, jetzt bin ich ganz draußen! Ein rassistischer und sozialistenfressender Nazi (autophage Existenz?), der sich in tiefster Verstocktheit nicht einmal von der psychologisch indoktrinierten, äh…, geschulten Naziinterventionsbeauftragten betreuen lassen möchte!
    Da bleibt noch Goethes Farbenlehre. Sechzig Jahre postnationalsozialistisches Clearing haben die Farbe Braun wieder in ihre ursprünglichen Bestandteile zerlegt: In Rot und Grün.
    Und da sind sie auch alle wieder versammelt: Die fanatischen Anbeter eines mordsüchtigen Propheten, die Kasteiung heischenden Geißelmönche der globalen (Klima-)Apokalypse, die wahnhaft Gläubigen einer allumfassend gerechten Staatsmacht. Hier findet endlich zusammen, was zusammen gehört.
    Ich bin aber auch ein Kindskopf, der ein Märchen ganz besonders liebt: Hans Christian Andersens Des Kaisers neue Kleider!
    Und ich hocke am Straßenrand und hoffe auf das Kind, das da ruft: „Aber die sind doch alle nackt!

    Don Andres

  135. Was würde passieren wenn Europa alle schlecht ausgebildeten, von Sozialhilfe lebenden und die kriminellen Moslems samt Anhang raus werfen würde und gleichzeitig einen Einwanderungsstop aus islamischen Ländern verfügen würden?

    NICHTS, zumindest nichts wichtiges …

    Die Guten Medien würden etwas von rassistisch schreiben, kann man ignorieren, und die Heimatländer dieser Schätze würden im Chaos versinken. Was mich aber nicht kümmert. Unsere Sozialsysteme würden im Gegenzug entlastet werden und die Kriminalitäts- und die Belegungsrate unserer Haftanstalten würde sinken.

  136. # 169 ComebAck

    och—- da geht noch mehr wie wäre es denn mit der Döner “Uni ???”

    For a fistfull Doener @ Kebap College Hamburg/Germ-any

    http://www.youtube.com/watch?v=wN4RCIhx7f0

    Danke für den Link !
    Man möchte meinen, man lebe auf einem anderen Planeten. Sowas unsinniges. Und der Dolmetscher darf natürlich nicht fehlen ! Ich möchte kotzen !

    Bei den Dönerbuden/Produktionen muß man eh davon ausgehen das fast alles über Schwarzarbeit läuft. Wozu diesen „Diplom“ … lach … unglaublich, unfassbar, Deutschland halt …

    Wird es denn bald auch eine Currywurst „Universität“ für Deutsche Schulabbrecher geben ? Ich denke kaum …

  137. #163 Andie Laterne (29. Aug 2008 21:21)
    <
    @ferkelfighter:
    Vorsicht beim Telefonieren!

    #167 KampfUllum

    Ich schätze der Verfassungsschutz hat das arme kleine Kampfschwein abgeholt und er wurde wieder in die Anstalt gebracht – zusammen mit Mccom – da sie sich als Islamistenfreunde entpuppt haben. Nun dürfen sie wieder ihre Antifantennarrenkappe aufziehen und in den 4 Gummiwänden wieder frei herumspringen!! 🙂

  138. Es gibt aber auch gute Aspekte im Islam in der BRD, z.B. haben wir in der Klinik kaum/bis keine Muslime, weil wir halt nicht würdig sind, sie zu behandeln/behandeln zu dürfen.

    Das entlastet die Krankenkassen.

    Leider gibt es da noch ein anderes Problem mit Moslems und Krankenkassen, aber sowas an die Öffentlichkeit zu bringen, wäre ja rassistisch…

  139. Insbesondere Frauen dürfen wir nicht berühren; der Islam ist schon irgendwie etwas seltsam…

  140. Wie dem auch sei, ich finde es trotzdem einen Fehler alle Türken über einen Kamm zu scheren.

    Alewiten sind normal, seien es jetzt Türken oder Kurden, genauso sehe ich Jesiden als recht normal an.

    Das Problem sind erstmal die Türken, die den Muslim praktizieren und in Europa sind die Türken am problematischsten, die immer auf krass cool machen und immer sagen:
    ‚Alder, Allah ist unser Führer.‘

    Also die kleinen Prinzen, die weder sprechen, lesen noch schreiben können, aber gut zuhauen können.
    Also perfekte kleine Racker, die in Koranschulen Geräusche auswendig lernen.

    Eigentlich ist das Ganze nur noch grotesk, aber leider Realitäat.

  141. 186 karlmartell (30. Aug 2008 00:12)

    #183 knOrx (29. Aug 2008 23:55)

    Mach die Flatter, aber zügig.

    Wie bist du denn drauf, du Vogel?

    Juckt dir das Fell oder was?

  142. #182 Mistkerl (29. Aug 2008 23:54)

    Da bin ich aber sprachlos.
    Gehen Sie mal in eine hessische UNI Klinik.
    Da sehen Sie fast nur noch Kopftücher.
    Männer, FRAUEN und ihre fünf Kinder lassen sich dort auf unsere Kosten behandeln.
    Da müssen Sie wohl in einer christlichen Klinik tätig sind,die kein Halal-Essen anbietet oder wo Nonnen herumlaufen.

    P.S.Lassen Sie die „PI“Probleme, die Sie erwähnen ruhig mal raus.

  143. @ # 190 survivor

    Ich rede keinen Scheiß.

    Ich habe ja nicht gesagt, dass ich in einem Billighospital Vollzeit angestellt bin, zumal ich noch nicht mal mit dem Studium fertig bin.

    Ich dachte in Hamburg wäre es schon schlimm.

    Ohauerhauera.

    Bisher sind wir von Pinguinen (außer Ordensschwestern) weitestgehend verschont geblieben.

  144. @ Mistkerl

    Scheinst ja Glück gehabt zu haben. Aus manchen katholischen Krankenhäusern hört man ja sogar, dass Musels dort die Kruzifixe in die Mülleimer schmeißen. Wozu gehen die in katholische Krankenhäuser?

    Selbst habe ich schon erlebt, dass eine einzige Muselsippe eine ganze Station dermaßen aufgemischt hat, dass die Patienten schier durchgedreht sind. Die Krankenschwestern haben nur mit den Schultern gezuckt. Sollte ich nochmal ins Krankenhaus müssen, dann werde ich alles dafür tun – soweit möglich – dass es irgendwo in den Neuen Bundesländern sein wird. Niemals wieder westdeutsche Uniklinik. Horror hoch zehn.

  145. #191 Mistkerl (30. Aug 2008 00:38)

    @ # 190 survivor

    Ich rede keinen Scheiß.

    Ich habe ja nicht gesagt, dass ich in einem Billighospital Vollzeit angestellt bin, zumal ich noch nicht mal mit dem Studium fertig bin.

    Ich dachte in Hamburg wäre es schon schlimm.

    Ohauerhauera.

    Bisher sind wir von Pinguinen (außer Ordensschwestern) weitestgehend verschont geblieben.

    Wenn du Pinguine und die entsprechenden Dompteure sehen willst, dann geh mal nach Wilhelmsburg.

    Aber sehe zu, daß du deinen Blick gen Boden hältst. Sonst könnte es dir passieren, daß deine Augenfarbe sich blau verfärbt.

  146. #192 Mistkerl (30. Aug 2008 00:41)

    was ich meine? das „andere Problem“ mit moslems und krankenkassen..auch wenn es „rassistisch“ sein mag.
    Schreiben Sie es einfach.
    Vielleicht kann ich dazu etwas sagen.

  147. @ #194 knOrx

    Danke für den Tipp, da habe ich schon als Rettungssanitäter ‚einschlägige‘ Erfahrungen gemacht/gehabt.

    Es ist echt kein Wunder, dass man keine Lust mehr hat in die Hamburger ‚Banlieus‘ einzukehren.

    Und -wie gesagt- diejenigen, die dort leben, gehören einer gewissen Religion an.
    Die anderen Leute, wenn sie genug Kohle haben, verpissen sich schnellstmöglich oder unterwerfen sich.

  148. @ survivor

    Die Tatsache, dass gamze Sippen aus Anatolien hier eingeflogen werden, um sich auf Krankenkassenkarten ihrer Sippe hier in Deutschland behandeln zu lassen?

  149. @ #196 survivor

    Krankenkassen:

    Ok, wie sieht es aus mit der Krankenversicherung von Leuten (insb. in der Türkei), deren Verwandte in der BRD versichert sind?

    Und vice versa.

  150. #199 Mistkerl
    198 Paula

    Keine Sorge! Das hat mit Rassismus nichts zu tun.Das sind Tatsachen, die nur nicht publik sind. Also „Mistkerl“ ruhig immer raus mit der Wahrheit. So, ich muss jetzt Schluß machen. Muß morgen auf ne Sitzung, die mit sowas zu tun hat.

  151. Paula #193
    Sollte ich nochmal ins Krankenhaus müssen, dann werde ich alles dafür tun – soweit möglich – dass es irgendwo in den Neuen Bundesländern sein wird. Niemals wieder westdeutsche Uniklinik. Horror hoch zehn.

    Das kannst Du/Sie schonmal gleich vergessen.
    Ich bin vor kurzem vom Westen in den Osten gezogen. Leider gibt es hier so unglaublich wenig Ärzte das man nur zu einem Arzt gehen kann, der für Deine/Ihre Straße zuständig ist. Selbst wenn ich meine Ärztin unglaublich scheiße finden würde, müßte ich hingehen, ein anderer Arzt in einem anderen Stadtteil darf nicht besucht werden. Die haben das untereinander aufgeteilt. Das dürfte sich bei den Kliniken ebenso verhalten. Es sei denn es wäre ein dringender Notfall und Du wärst gerade im Osten, denke ich.

    Was noch zu sagen bleibt. Hier im Osten ist es wunderschön. Ganz ganz wenige Türken. Die Nazis sind ebenso kaum wahrnehmbar. Es ist einfach fantastisch. Endlich ein Ort wo ich mal durchschnaufen kann, und mir keine Gedanken machen muß, durch welchen Stadtteil ich denn nun gehen kann ohne Stress zu bekommen.

    Der Osten ist unsere Zukunft (trotz derzeitiger schwerer Sozialer Probleme), der Westen (meine eigentlich so geliebte Heimat) wo ich mich nur noch unwohl gefühlt habe, sehe ich schon fast so gut wie verloren an 🙁

  152. #202 KampfUllum (30. Aug 2008 01:22)
    Was noch zu sagen bleibt. Hier im Osten ist es wunderschön. Ganz ganz wenige Türken. Die Nazis sind ebenso kaum wahrnehmbar. Es ist einfach fantastisch. Endlich ein Ort wo ich mal durchschnaufen kann, und mir keine Gedanken machen muß, durch welchen Stadtteil ich denn nun gehen kann ohne Stress zu bekommen.

    Der Osten ist unsere Zukunft (trotz derzeitiger schwerer Sozialer Probleme), der Westen (meine eigentlich so geliebte Heimat) wo ich mich nur noch unwohl gefühlt habe, sehe ich schon fast so gut wie verloren an 🙁

    Ich erinnere mich an eine Zeit, in der es im Westen genauso aussah. Als aber die Bürgerkrieg/90 – Partei ein politisches Gewicht bekommen hatte, hat sich dies radikal geändert. Immer mehr Pinguine und Dompteure in UNSERER HEIMAT.

    Nach 9/11 hatte ich nun angenommen, daß dieser Weg umgekehrt wird. Leider Fehlanzeige!

    Wir schicken unsere Soldaten nach Afghanistan, um die Taliban zu bekämpfen, nehmen dann aber diese Taliban als Asylsuchende mit OFFENEN ARMEN auf. Habe mich gerade mit einem Afghanen darüber unterhalten – der hat nur den Kopf geschüttelt.

    Na ja, was soll ich sagen? Was Ahtsche mit der SS und SA nicht geschafft hat, schaffen die GrünInnen mit ihrer MultiKultiIdeologie.

    Nur mit dem Unterschied, daß sich das deutsche Volk bald im KZ wiederfindet!

    Ach ja, ich hätte es bald vergessen: ich will mich outen:

    ICH BIN HETEROSEXUELL, UND DAS IST NICHT NUR GUT, SONDERN RICHTIG. (wo sollen denn all diese kleinen Kinderchen herkommen, die von den GrünInnen so verhätschelt werden).

    Ich habe nur noch Verachtung gegenüber unseren Politikern übrig …

    BTW: Habe mir gerade einen 70er Tatort angekuckt – mit viel Landschaftsaufnahmen. War der schön:

    Keine Kopftücher, keine Dönerbuden, keine Graffities, keine … weiß ich nicht!

    Was waren das für Zeiten, wo man mit seiner Freundin abends spazieren gehen konnte, ohne von irgeneinen Eddeltürken angemacht zu werden wie: isch fick deine Mudda und isch mach dich Messa.

    Ich denke an die Zeiten, wo man in Jugendeinrichtungen nicht auf der Rotze von unseren „ausländischen MitbürherInnen“ ausrutschen musste.

    Oooh, ich hasse dieses Pack. Ich will, daß es aus Deutschland verschwindet. Ich will in meinem Land wieder zuhause sein dürfen.

    Wenn Zeitreisen möglich wären, würde ich sofort einen Platz buchen.

    Leider geht das (noch) nicht. Darum kucke ich mir 70er-Jahre Filme an.

    Also, Herr karlmartell: Schalten Sie erst mal ihr Geh-Hirn ein, bevor sie mich vom Acker verscheuchen wollen …

  153. Das Problem ist doch seit Jahrhunderten immer das gleiche. (Schaut euch doch die nichtvorhandene Kultur in USA, Latein- und Südamerika bzw Australien an… alles Gebiete die von Leuten bevölkert wurden, die zuhause im Heimatland keiner wollte)
    Es sollte doch keiner glauben dass da eine elitäre Gruppe von der Türkei gen Deutschland gezogen ist. Nein, es waren und sind diejenigen, die schon in der Türkei nichts auf die Reihe gekriegt haben, und die man dort ganz gerne los haben wollte. Und ein entprechendes Sammelsurium von asozialen Pack haben wir jetzt eben leider auch hier zusammen. Das sieht i.Ü. die Mehrheit der Türken in der Türkei ganz genauso. Die will kein Mensch dort wieder zurück. Ich empfehle jedem mal in die Türkei zu reisen um den krassen Unterschied kennenzulernen, die Leute die man dort trifft sind freundlich, friedlich und offen. Eine Wohltat.

    Allerdings: Als Erntehelfer sollte meiner Meinung nach selbst der hiesige Türke noch einigermassen geeignet sein. Dafür muss man in der Schule nicht unbedingt aufgepasst haben…

    Ach herrje, hier wird viel zu viel über die Gründe der Nutzlosigkeit dieser Sippschaft diskutiert, wie wäre es wenn einer mal nen Vorschlag macht wie wir die wieder aus unserem eigentlich doch so schönen Land wieder rausbekommen ohne gegen irgendwelchen nationalen und internationalen Gesetze zu verstossen. Vielleicht jedem 100tausend euronen Steuermittel anbieten wenn er geht? Könnte sich mittel- bis langfristig auszahlen… Bin ich überzeugt.

    Schöne Grüße aus Costa Rica. Peter.
    (Bin auch Ausländer hier, aber ein willkommener, einer der mit vollem Portemonnaie kommt, und mit einem recht leichten wieder nach Hause fahren wird.)

  154. 203 #knOrx

    Ich erinnere mich an eine Zeit, in der es im Westen genauso aussah. Als aber die Bürgerkrieg/90 – Partei ein politisches Gewicht bekommen hatte, hat sich dies radikal geändert. Immer mehr Pinguine und Dompteure in UNSERER HEIMAT.

    Sie sind wirklich zu beneiden. Ich bin Jahrgang 81. Sie können sich denken was das heißt. Noch nie habe ich in Hamburg eine U-Bahn erlebt in der Deutsche in der Mehrheit waren.
    Vom Mobbing, Demütigungen, und Prügelorgien gegenüber Deutschen innerhalb meiner Schule (meine Mutter hatte als einfache Verkäuferin einfach nicht die Mittel um mich auf eine kostenpflichtige, und somit Türken freien Schule zu schicken) ganz zu schweigen.

    Es geht hunderttausenden Deutschen in meinem Alter so. Der Hass ist grenzenlos. Leider erhebt noch keiner die Stimme/Fäuste. Die Zeit wird aber kommen. Da bin ich mir sicher. Solange werde ich meiner Seele was gutes tun, und im wunderschönen Osten mein Geld verdienen.

    Und ja, ich bin ein Feigling !

  155. Na sowas, da wäre ich ja nie drauf gekommen.
    Haben wohl gedacht ich merk das nicht wenn ich morgens zur Arbeit fahre und 90% Deutsche sehe und sobald es dunkel wird oder am Wochenende sieht man 90% Ausländer.
    Glaubt denn hier jeder Drecksack in diesem Land ich sei total bescheuert???

  156. Türkenfunktionäre beschimpfen das Ergebnis der wissenschaftlichen Untersuchung als Unverschämtheit

    Aber erst nachdem sie unser Geld vom deutschen Jobcenter abgeholt haben, mit leeren Bäuchen schimpft es sich so schlecht.

  157. @Kampfschwein:

    lass dich nicht unterkriegen von dämlichen islamophilen Kommentaren oder der Tatsache, dass auch deine Gleichgesinnten dich nicht sofort in deine Gemeinschaft aufnehmen!

    Ich hab auch meine eigene Meinung, die ich vertrete, aber es ist schwierig, die Faker von den Echten auseinanderzuhalten. Also mach weiter, Deutschland kann froh sein, dass es sogenannte politisch unkorrekte wie dich gibt !

  158. #202 KampfUllum

    Der Osten ist unsere Zukunft (trotz derzeitiger schwerer Sozialer Probleme), der Westen (meine eigentlich so geliebte Heimat) wo ich mich nur noch unwohl gefühlt habe, sehe ich schon fast so gut wie verloren an

    Es kann schon sein, daß es im Osten (noch) relativ wenig Kulturbereicherer gibt. Aber du darfst dort über deine Steuern und Sozialabgaben genauso die Masseneinwanderung aus Südostanatolien finanzieren, wie im Westen. Und glaube mir, wenn im Westen alles ausgeplündert ist, kommen unsere Neubürger auch in den Osten (typisch Steppennomaden eben).

  159. Die turkmohammedanischen ImamInnen üben nun Taqqyia-Schadensbegrenzung!

    Nachdem die sie die Rütli-Borats Freitags im Tempel zum Kampf gegen die autochthonen SteuerkartoffelInnen aufgehetzt hatten, haben diese Rütli-Borats, jene RentenzahlerInnen von morgen, in ihrer beschnittenen Allmachtsphantasie geglaubt, Almanya würde schon ihnen gehören und so ging der Rütli-Terrorismus in Form von Tokat, also Abziehen los.

    Die ImamInnen wurden unruhig, denn so gefährden sie die geräuschlose Mohammedanisierung,die bis 2005 mit freundlicher Unterstützung von Bürgerkrieg90/Die GrünInnen so erfolgreich funktioniert hatte.

    Daher nun diese Taqqyia-Aktion mit der Berliner Dhimmi-Polizei,die gar nicht mitbekommt, dass sie wieder über den Tisch gezogen wird:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Sehitlik-Moschee-Stopp-Tokat-;art270,2603845

    Sehitlik-Moschee
    Ins Gebet genommen
    In der Sehitlik-Moschee predigte der Imam am Freitag gegen Gewalt – gemeinsam mit der Polizei. Die präsentiert bei dieser Gelegenheit ihre Initiative „Stopp Tokat“. Der stolze Moschee-Bau zieht gläubige Muslime aus ganz Berlin an.
    Polizeidirektor Gary Menzel hebt den Blick zum Imam und lauscht seiner betörenden Stimme. Die muslimischen Männer um ihn herum murmeln Suren, wenden den Kopf nach rechts, dann nach links, erheben sich und sinken nieder gen Mekka. Menzel verharrt im Schneidersitz auf dem weichen grünen Teppich und lauscht ohne zu verstehen.

    Die prachtvoll verzierte Sehitlik-Moschee am Columbiadamm in Neukölln hat zum Freitagsgebet geladen. Weil am Montag die Schule beginnt und der Fastenmonat Ramadan, will der Imam den Gläubigen ein wenig ins Gewissen reden. Er predigt zu den Regeln des Fastens und denen des friedlichen Zusammenlebens. Deshalb sind hochrangige Polizisten aus Kreuzberg und Neukölln da, in Uniform. Auch der Polizeipräsident und der türkische Botschafter sind angemeldet, lassen sich aber wegen dringender Termine entschuldigen.

    Die meisten Raub- und Drogendelikte bundesweit

    Polizei und Moscheegemeinden machen gemeinsame Sache gegen Kriminalität und Gewalt, das ist die Botschaft der heutigen Bilder. „Moschee und Polizei an derselben Front, das erschreckt einige der Täter“, sagt Ender Cetin von der Ditib, dem türkisch-islamischen Dachverband, zu der die Sehitlik-Moschee gehört. Weil unter den Jugendlichen, die Gewalt ausüben, das „religiöse Vokabular“ wachse, könne man sie auch über die Religion erreichen. Allerdings nur indirekt, weil die wenigsten in Moscheen gehen. Es brauche Multiplikatoren, sagt Cetin, gut erzogene Jugendliche, die auf der Straße weitererzählen, was sie vom Imam gelernt haben.

    Vor der Moschee hat die Polizei einen Infostand der Anti-Gewalt-Initiative „Stopp Tokat“ aufgebaut. Tokat bedeutet soviel wie „Ohrfeige“ oder auch „Abziehen“. Stopp Tokat ist ein Zusammenschluss von türkischen Verbänden, Polizei, Unternehmen und Anti-Gewalt-Initiativen. Das Aktionsterrain sind Kreuzberger Schulen und Jugendeinrichtungen, vor allem im Stadtteil SO 36. Hier gibt es bundesweit die meisten Raub- und Drogendelikte, durchschnittlich ein Delikt pro Tag, aber das ist nur die „Hellziffer“, sagt Polizeidirektor Menzel, der den zuständigen Abschnitt 53 leitet. Viele Delikte kämen gar nicht zur Anzeige, weil in bildungsschwachen Familien oft das Bewusstsein vorherrsche, kleine Diebstähle gehörten zum normalen Alltag.

    Bis zu 1500 Menschen passen in die Moschee. Es sind Greise, Familienväter mit ihren Söhnen und ganze Gruppen Jugendlicher gekommen. Viele wohnen weiter entfernt, im Wedding oder in Spandau. Sie kommen hierher, weil es sie stolz macht, in einer prächtigen Moschee zu beten.

    Religion fördert Bildung, sagt der ImamIn

  160. Die sind twar zu blöde und zu faul für die Schule, aber im Abgreifen sind die grandios und unschlagbar: Eine Bekannte von mir hat mal bei einem kirchlichem Träger gearbeitet, der so finanzielle Unterstützung für werdene Mütter usw. verteilte. Da kamen fast nur Ausländer und holten sich Kohle ohne Ende ab. Dabei immer rotzfrech und hochnäsig.

    Ganz ehrlich: Ich kann die nicht ab. Mir geht dieses Multikulti- Scheiße ganz gewaltig auf den Zeiger. Ich komme mir im eigenen Land wie ein Ausserirdischer vor. Total fremd. Und dafür HASSE ich unsere Politker. Die haben mir meine Heimat weggenommen.

  161. Quiz des Tages:

    13 Verletzte bei Ausschreitungen zwischen Migranten in Athen

    Athen (dpa) – Bei einer Schlägerei zwischen mehr als 150 Migranten im Zentrum Athens sind 13 Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. An der Auseinandersetzung waren vor allem Straßenhändler beteiligt, die sich um ihre Standplätze stritten. Augenzeugen berichteten, sie seien sie mit Messern, Beilen und Eisenstangen aufeinander losgegangen. In Griechenland leben fast eine Million Migranten. Damit ist jeder zehnte im Lande lebender Mensch ein Nicht- EU-Ausländer.

    © Die Welt

    erschienen am 30.08.2008 um 08:06

    Handelt es sich hier wohl um

    a) Japaner
    b) Isländer
    c) Österreicher
    d) Menschen aus Südland

    Auch Redakteure von „Brisant“ und „investigative Journalisten“ der taz dürfen sich ratend beteiligen.

  162. Ich kenne auch Türken der ersten und zweiten Eiwanderungswelle, die absolut in Ordnung sind, sich korrekt verhalten und sich recht gut integriert haben. Sie sagen, wir haben es viel besser bei Euch, wir leben besser und viel freier und möchten nie mehr zurück. Aber was im letzten Jahrzehnt hereingekommen ist, ist vielfach ein Mistpack. Aufgestachelt durch die Imame ist von Integrations-Bereitwilligkeit und gross deutsch lernen keine Spur. Schmarotzen und den Staat abzocken ist grosse Mode, besonders bei den Jungen. Deutschland geht mit diesem, den Sozialämtern von der Wiege bis zur Bahre auf dem Buckel liegenden 3. Klass-Nachwuchs türkischer Analphabeten glorreichen Zeiten entgegen. Strassenwisch-Maschinen abschaffen, diesen Türken einen Besen in die Hand drücken, damit sie wenigstens nicht den ganzen Tag herumlungern und andere Leute überfallen und belästigen.

  163. Neuigkeiten von Erdinc Hayriye. Er hat nämlich nicht nur im Juni erneut am der einschlägig bekannten Telefonzelle einen Mann krankenhausreif geschlagen, sondern vor drei Wochen auch noch Folgendes:

    Wie sehr daneben Richter Butterweich mit seiner Prognose lag, zeigte sich vor knapp drei Wochen erneut: Am Deutzer Bahnhof in Köln griff Erdinc S. grundlos zwei Männer an, schlug und biss sie klinikreif.

    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/08/30/richter-butterweich/hans-werner-riehe-liess-brutalen-schlaeger-laufen.html
    Dennoch hat Richter Riehe (ja, er ist wieder mit dem Fall betraut) noch geschlagene drei Wochen benötigt, um den Haftbefehl zu erlassen.

  164. Mein Vater sagte mir: Junge, es dreht sich alles nur um dreimal P! Deshalb müssen wir Deutsche dieses alles ertragen!

  165. @214
    Solches hatte so ein Muselfuzzi bei mir auch versucht! Aber, er hatte nur den einen…..!!!!

  166. http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/08/30/richter-butterweich/hans-werner-riehe-liess-brutalen-schlaeger-laufen.html

    So, ein Bild haben wir jetzt vom Staatsfeind Riehe.

    Wer weiß die reale Adresse von diesem Mistkerl?

    Daß der Erdinc Hayriye in der Gernsheimer Straße in Köln wohnt ist auch klar:
    Ausländeranteil: 51,3%
    Aussiedleranteil: 11,7%
    Arbeitslosigkeit: 22,2%
    Sozialhilfedichte: 38,2%
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:GernsheimerStrStra%C3%9FenseitigeAnsicht.jpg

    Am liebsten wäre es mir persönlich wenn der Richter den Arsch voll bekäme – dann lernt er nämlich mal elementar was von „Opferperspektive“!

    Richter Riehe aus dem Amt – dieser Zottel sollte Hartz4 bekommen für den Rest bis zur Rente. Diese miese Canallie!

  167. #214 Wachsames Auge (30. Aug 2008 11:07)

    Ich kenne auch Türken der ersten und zweiten Eiwanderungswelle, die absolut in Ordnung sind, sich korrekt verhalten und sich recht gut integriert haben.

    Und ich kannte Türken der ersten und zweiten Eiwanderungswelle, die nicht in Ordnung waren, sich nicht korrekt verhielten und sich bis heute absolut nicht integriert haben.

    diesen Türken einen Besen in die Hand drücken, damit sie wenigstens nicht den ganzen Tag herumlungern

    Abert nur Besen mit dickem Stiel ausgeben.
    Bei dünnen Stielen ist eine zu hohe Bruchgefahr beim vielen drauf Stützen vorhanden.

  168. Richtig Gunther.
    Der Hinweis ist völlig berechtigt.

    Regel und Ausnahme sind vertauscht.

    In der Regel lebt von einer Türkenarabersippe IMMER ein beträchtlicher Anteil von der Stütze.

    Die Ausnahme ist eine voll integrierte, Deutsch sprechende und sein eigenes Geld verdienende türkischarabische Familie.

    Und wer ist schuld? Alles – nur nicht der Islam. Ja nee, is klar!

  169. #211 Eurabier (30. Aug 2008 08:48)

    Bis zu 1500 Menschen passen in die Moschee. Es sind Greise, Familienväter mit ihren Söhnen und ganze Gruppen Jugendlicher gekommen. Viele wohnen weiter entfernt, im Wedding oder in Spandau. Sie kommen hierher, weil es sie stolz macht, in einer prächtigen Moschee zu beten.

    Religion fördert Bildung, sagt der ImamIn

    Fragt von diesen HERRENMENSCHEN AUCH EINMAL EINER NACH, wie es die Urbevölkerung sieht, was ihre Gefühle dazu sind und was sie für richtig halten???

    NEIN, das haben NAZIMUSLIME ja auch agr nicht nötig!!

    Ich wäre auch sehr stolz darauf, wenn statt ekelerregender Moscheen, ein fetter germanischer Heidentempel für Heiden zur Beweihräucherung mitten In Berliner Zentrum stehen würde, um darin heidnisch-ausschweifende Orgien abzuhalten – ich weiß steht im Gegensatz zu religiös viktorianischen Gefühlsempfinden, aber ich bin nunmal Heide, der Heidenlust- und Heidenspaß ausleben möchte und zwar mit genauso wenig Rücksichten auf Muslime, wie diese es hier praktizieren! 🙂

    Ich Kann
    MULTIKULTI,
    ISLAM,
    MUSLIME,
    KORAN

    nicht mehr hören, sehen und riechen! Es kotzt einen jeden Tag nur an, wenn man die Lumpen-Muschis, voller Leprakrankheiten im Gehirn durch die Gegend eiern sehen muß!!

    🙁

  170. #218 RechtsGut (30. Aug 2008 12:42)

    Wer weiß die reale Adresse von diesem Mistkerl?
    Die darf man hier nicht veröffentlichen. Ich will keinen Ärger mit PI.
    Ich glaube auch nicht daß „Arsch voll hauen “ etwas bringt, außer großem Ärger. Es gibt andere Wege. Er ist z.B.zweiter Vorsitzender in einem Gesangsverein. Ich habe an den Verein, obwohl die das alle sowieso wissen, eine Mail mit sehr zynischen Bemerkungen, über Richter “ Gnadenlos “ geschrieben. Das sind Stiche die weh tun, und oft ihr Ziel nicht verfehlen.

    Im übrigen. Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, daß in Rente gehen, unter Umständen genau das ist, was Richter “ Gnadenlos “ will. Ich hatte jedenfalls die Vermutug. So nach dem Motto: “ Mach so einen Mist nicht noch einmal, sonst gehst du in Rente. “ Vielleicht will er gerade das provozieren. Wäre doch wunderbar, mit 51 Jahren eine dicke fette Beamtenpension. Was will man mehr ? Die Post macht es sogar noch krasser.
    Gnadenlos ist er auch nicht gegen die Straftäter, sondern gegen die Opfer der Straftäter.

  171. Genau. Dieser Elsch-Chor hat ja Vereins- und Gesangsabende, wo man sich, unter Anderem, gegenseitig die Flötentöne beibringt, und natürlich auch Vorstandsversammlugen. Bei solch einer Gelegenheit könnte man Herrn Riehe sein unkoretes Handeln einmal persönlich vorhalten.

  172. Bisher sind wir von Pinguinen (außer Ordensschwestern) weitestgehend verschont geblieben.

    ´Nur wie gross ist die Quote zueinander, hier in München würde ich sagen wenns gut läuft 200/1
    Wobei eine solche Ordensschwester mit Sicherheit mehr für die Allgemeinheit tut wie 5000 Wanderzelte.

  173. Nina und Hans-joachim Riehe. Aha.

    Und diese Chorschwestern und -Knabe stellen diesen Menschen und seine Frau nicht zu Rede?

    Verstehe ich nicht. Ach klar: Riehe ist nicht RECHTS, da ist ja dann alles in Ordnung.

    Unglaublich.

  174. Wenn dieser Vorsitz jetzt von mehreren Seiten Mail’s, mit sagen wir mal, ein paar “ lästigen vielleicht ungezogenen “ Worten über ein gewisses Thema und ein gewisses anderes Vorstandmitglied bekäme, könnte es dazu kommen, daß eben dieses Vorstandsmitglied darauf angesprochen wird. Vielleicht erreicht man so mehr, wie mit unerlaubten Mitteln.

  175. Das hast sich doch bis in den letzten Winkel des Orients schon rumgesprochen, das man in Deutschland von Sozialhilfe und Kindergeld gut leben läßt. Außerdem kann man sich benehmen wie eine Sau und Einheimnische abstechen ohne bestraft zu werden.

  176. Elsch-Chor….

    Also ich finde es schon bemerkenswert, dass ein Typ wie dieser Riehe tagsüber Möchtegern-Töter mit xig einschlägigen Vorstrafen auf freien Fuß setzt und damit WISSENTLICH und GEZIELT weitere Opfer produziert, die teilweise ihr Leben lang an den Folgen dieser Überfälle leiden. Und dann geht der Mann abends in so einen „Ich mach jetzt mal den Lockermann“-Familienchor und singt putzige Lieder im Ringelnatz-Stil.

    Also das muss man erst mal hinbekommen.

    Aber es gab ja auch Kriegsverbrecher im Dritten Reich, die tagsüber Menschen zu Dutzenden/Hunderten aufs Grausamste getötet haben und dann nach Hause kamen und da dann der liebte Papi vonne Welt waren.

    Wenn ich mir den Riehe ansehe, dann gruselts mich. Da wo andere ein zuverlässiges ethisches Grundgerüst haben, hat der anscheinend so einen Gemischtwarenbauchladen, der sich vor allem durch moralische Beliebigkeit auszeichnet.

    Irgendwer hat hier mal erzählt, dass er vom Riehe eine Anzeige an den Hals bekommen hat, weil er gesagt hat, er würde am liebsten vor ihm (Riehe) ausspucken. Tja, da wird er dann eben moralisch. Nix mehr mit Herr Lockermann. Was ist schon ein versuchter Mord an anderen gegen den Wunsch, vor ihm (Richter Riehe) auszuspucken.

  177. @Paula
    Dieser Mensch, dieser Riehe ist Teil des Problems. Er ist ein Staatsfeind, ein Feind der Bürger, die in Frieden leben wollen. Er gehört zu dieser Gutmensch-Idiotenfraktion die keine Ahnung von der Welt hat – und die doch prägend tätig ist. Es ist zum Kotzen!

Comments are closed.