Dank der UNESCO wissen wir jetzt endlich, woran es in diesem Lande hapert: Die Jugend verroht, Gott sei Dank nur die deutsche. Schuld sind die (von den 68ern) zerstörten Familien, die den Kindern keinen Halt mehr geben und viel zu wenig Zeit mit ihnen verbringen, was zweifellos stimmt.

Aber stellen wir nicht Verrohung und Gewalt primär in ganz anderen „Kulturen“ fest? Jenen, wo die Familien noch „intakt“ sind?

Kinderbotschafterin Ute Ohoven beklagt zudem schwerwiegende Mängel im deutschen Bildungssystem, das so schlecht sei, dass Jugendliche zwangsläufig zu Brutalos würden.

Wenn Jugendliche immer häufiger und jünger gewalttätig würden, sei dies zudem ein Bildungsproblem. Ohoven forderte deshalb Verbesserungen im Bildungssystem. Dieses hinke weltweit hinterher.

Wir denken auch, dass Deutschland in punkto Bildung erheblichen Nachholbedarf gegenüber beispielsweise Pakistan, Afghanistan oder dem gesamten afrikanischen Kontinent hat. Deshalb setzt die UNO auch so glasklare Prioritäten.

(Spürnasen: John A. und Thomas B.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Ute Ohoven ? gehört da nicht der „Unternehmer“ Ohoven und die aufgespritzten Lippen dazu?
    Alles unsäglich was sich heutzutage absondert.

  2. Die Jugendlichen sollten also besser gefördert werden. (!!)

    Was wird den von uns Lehrern noch so verlangt?
    Wir müssen uns von dem Klientel beleidigen lassen und Überstunde um Überstunde ableisten, nur weil die „Herren“ nicht willens sind ein anständiges Leben ohne Gewalt zu führen? Nun, wenn ihr wollt dann muss das Kultusministerium mehr Geld für die Ausbildung von Lehrernachwuchs und für mehr Lehrerstellen freigeben. Aber das wäre auch nur eine Teillösung.

  3. Aha, die liebe Ute stellt also auch schon fest, dass die deutsche Jugend überproportional kriminell und gewalttätig ist.

    Dann muss sich die gute Frau Ohoven auch Gedanken darüber gemacht haben, WER ist die „deutsche Jugend“.

    Ist es die deutsche Jugend, die Thorben, Björn, Sven heisst?

    Ist es die deutsche Jugend, die Anna, Franziska oder Christine heisst?

    Liebe Frau Ohoven, welche „deutsche Jugend“ meinen Sie? Sie müssten doch ausführlich informiert sein, sind Sie doch selbst Mutter einer 23jährigen Tochter, die sich mit Sicherheit in Düsseldorf und anderen Städten bewegt.
    Frau Ohoven, seien Sie froh, wenn Ihre Tochter noch nicht kulturbereichert wurde. Das sollte Sie aber nicht hindert, die No-go-Areas für Deutsche in Düsseldorf zu besichtigen. Spätestens im Anschluss daran wissen Sie deutlich, dass es nicht die „deutsche Jugend“ ist, die verroht.

    Schauen Sie einfach mal in Ihrer eigenen Stadt nach, bevor Sie Interviews geben und Statements über „deutsche Jugend“ abgeben.

    http://www.chiara-ohoven.de/

    Eine nettes Mädchen.

  4. #1 honigbaer (11. Aug 2008 22:01)

    Ute Ohoven ? gehört da nicht der “Unternehmer” Ohoven und die aufgespritzten Lippen dazu?

    Die Dame sieht in der Tat sehr nach Botox aus. Aber immerhin sagt sie:

    „Wer nicht Deutsch spreche, müsse vor der Schule verpflichtend Sprachkurse besuchen, forderte sie. Auch die Mütter oder Väter der Kinder sollten solche Kurse wahrnehmen.“

  5. Immer wieder wird das angeblich schlechte Bildungssystem als einzige Ursache die verrohende Jugend angeführt.
    Das einige Jugendliche mit dem berühmten Migrationshintergrund aber gar keine Lust auf Bildung haben, wird schön brav verschwiegen.

  6. #1
    stimmt,die tochter der ohoven hat sich mit 16 die lippen zum entenschnabel aufspritzen lassen.wer der kleinen wohl den minderwertigkeitskomplex und die nötige unterschrift aufgedrückt hat?
    eine ernstzunehmende kinderbotschafterin sicher nicht 😉

  7. Wenn ich das lese – und vor allem die Seite der verzogenen Internatsgöre aus dem Schweizer Internat, dann kommt mir nur Fäkalsprache in den Sinn.
    Drum halte ich mich zurück.

  8. Dumm redet leicht daher,

    ich schließe mich nicht aus…

    Ob Botox, Kopftuch oder mal extrem gewählt,

    weise werden heißt selber denken lernen –

    gebt uns alle eine Chance!

    und beendet die islamische Unfreiheit, bovor es keine Verständigung oder gar lebenswerte Zukunft mehr gibt!!!

  9. Weder verblödet noch verroht die DEUTSCHE JUGEND!

    Das betrifft nur unsere muslimischen Mtibürger!

    In Berlin besuchen gerade mal 22% der Muselkinder im Alter von 3 bis 5 den Kindergarten.

    Berlinweit sind es 96%!!!!!!!!

    Chance zur Integration vertan schrieb das DIW!

    Die Musels verblöden, schreibt ja auch die Ohoven: „Die UNESCO-Sonderbotschafterin sprach sich in diesem Zusammenhang vor allem für eine bessere Förderung von ausländischen Kindern aus. Wer nicht Deutsch spreche, müsse vor der Schule verpflichtend Sprachkurse besuchen, forderte sie. Auch die Mütter oder Väter der Kinder sollten solche Kurse wahrnehmen.“ Mit dieser Aussage trifft sie doch den Musel auf dem Kopf.

    Nur zu feige, dass noch genauer auszuführen, oder aber die Melder waren zu feige!

  10. ist OT:

    gerade ist auf TL Extra ein Bericht gekommen über Kinder-Koran-Prediger im Iran.
    Er ist 8 und sein grösster Wunsch ist es als Märtyrer zu sterben. Sogar Präsi Achleckmichdoch hat ihm schon das Patschehändchen geschüttelt!
    Die haben da sogar Wettbewerbe mit Kindern – wer ist der beste Hass-Kinder-Prediger.

    Unglaublich!

  11. Der achtjährige Mahdi ist ein Superstar im Iran. Er ist ein Prediger, spricht vor hunderten radikalen Anhängern der islamischen Republik. Madhi ist geschickt worden, um mit seiner Predigt den religiösen Eifer noch mehr anzuheizen. Und der Junge erfüllt diese Mission perfekt. Viele Gläubige sehen in ihm sogar den neuen Erlöser.

    Der kleine Koranprediger, bei dessen Worten erwachsene Männer in Tränen ausbrechen, wohnt in Hamedan – der Stadt der Heiligen – vier Autostunden von Teheran entfernt. In den Häusern der strenggläubigen Familien wird man nach den Regeln der islamischen Republik empfangen. Als Erwachsene geben Frauen und Männer einander nicht die Hand. Doch auch Mahdi, erst acht Jahre alt, verweigert unserer Reporterin den Handschlag.

    Den vollen Text kann abgerufen werden unter: http://www.rtl.de/tv/tv_962182.php

  12. 2002 geriet Mario Ohoven in die Kritik, als er von einem Rentner verklagt wurde, der sich 1997 mit 125.000 Euro an dem von Ohoven vertriebenen Filmfonds Cinerenta I beteiligt hatte.[3] Auf das Geschäft hat sich der Kläger nach seiner Darstellung nur eingelassen, weil Ohovens Verkäufer ihm zuvor versichert hätten, er gehe kaum ein Risiko ein und bekomme binnen 18 Monaten knapp 80 Prozent seines Einsatzes durch Ausschüttungen des Fonds zurück. Diese Versprechungen waren haltlos und in zweiter Instanz bekam der Rentner Recht. Die Differenz zwischen den erhaltenen Ausschüttungen und der Beteiligungssumme musste dem Mann zurückerstattet werden.

    Laut Stern [4] haben 232 Investoren die „Investor Treuhand“ in einem Sammelverfahren auf Zahlung von 16,7 Millionen Euro Schadensersatz verklagt. Die Forderung steht im Zusammenhang mit den Verlusten eines durch die „Investor Treuhand“ empfohlenen Immobilienfonds. Ohovens Anwalt betrachtet die Ansprüche als überhöht bzw. verjährt.

    In Juli 2007 wurde die Cinerenta GmbH, deren Mehrheitsgesellschafter Ohoven ist, wegen Kapitalanlagebetruges zu Schadensersatzleistungen in Höhe von 40.000 Euro an einen Anleger verurteilt. Die im Prospekt (für einen durch die Investor Treuhand vertriebenen Fonds) erwähnte Versicherung, die für den Erlösausfall gerade stehen sollte, war in Wirklichkeit eine Briefkastenfirma aus Panama

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mario_Ohoven

    Oh, oh, da liegt die Charity ja in den richtigen Händen. 😉

  13. Viele junge Leute machen die berechtigte Erfahrung, dass Lehrkräfte in dieser Gesellschaft häufig zahnlose Tiger sind.
    Auf Aggression folgen keine unangenehmen, direkten Konsequenzen, sondern Toleranz, Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.
    Besonderen Extra- Schutz und besonderes Verständnis erhalten natürlich ausländische Jugendliche, denen die Opferrolle schon vorverliehen wird, sobald es zu Problemen kommt.
    Spitzenreiter unter den Toleranzempfängern sind Jugendliche (meist Jungen) aus den Türkengesellschaften in Deutschland, die ihre Überheblichkeit gegenüber dem meist weiblichen deutschen Lehrpersonal noch befördern und den kleinen Nachwuchsmachos im Verborgenen noch auf die Schultern klopfen.

    Das Ergebnis:
    Türkenjungs sind die uneingeschränkten Kings im Klassenverband, weil sie genau wissen, wie sie mit ihrem Ausländer- oder sogar Moslembonus die deutsche Trottelgesellschaft manipulieren können und deshalb stets und fast uneingeschränkt Toleranz einfordern können, wenn sie Scheisse bauen.

    Wenn das dann die „Vorbilder“ oder Alpha- Knaben in den Klassen sind, an denen sich der Rest orientiert, kann man sich auch erklären, wenn Deutsche ohne Migrationshintergrund plötzlich mit türkischem Akzent möglichst schlechtes Deutsch sprechen und auch sonst dem aggressiven Großkotzverhalten der Murats, Erkans und Hakans nacheifern.
    Natürlich gab es schon immer Rabauken in den Klassen, unabhängig von Nationalitäten.
    Das die Dinge aber derart ausufern, wie es bei Rütli & Co. zu beobachten war und ist, hat sicher mit dem o.g. Phänomen zu tun, dessen Wurzel in der real existierenden deutschen 68er Ideologie liegt, in der es nur Schulddeutsche („Nie wieder Deutschland“, „kein Bock auf Deutschland“) und zu fördernde fremde Kulturen gibt.

  14. Wieder so eine Societylady, die sich langweilt und anderen Leuten nun erklären will, wie das Leben funktioniert. Ihr Männe hat ja genug Schotter, mit dem er dafür gesorgt hat, daß sein Weibchen jetzt ein bischen Unesco-Botschafterin spielen darf.

    Diese tiefgreifenden Gedanken über die Bildungssituation und die Gewaltbereitschaft der „deutschen“ Jugend macht sie sich wahrscheinlich während ihrer Urlaube in St. Moritz oder St. Tropez. Vielleicht auch während einer ihrer Einkaufstouren auf der Düsseldorfer Kö.

    Die Tante sollte mal nach Berlin-Neukölln oder Berlin-Wedding kommen und sich selbst ein Bild davon machen, wie es um das Bildungsinteresse der dort ansässigen Jugend bestellt ist.

    Ali, Mehmet und Özgür würden wahscheinlich erstmal ihren Pelzmantel abziehen und ihr den Diamantring vom Finger klauen. Das ist für die nämlich viel lukrativer als zur Schule gehen und Hausaufgaben zu machen. Was für eine dämliche und oberflächliche Kuh!

  15. „Ohoven forderte deshalb Verbesserungen im Bildungssystem. Dieses hinke weltweit hinterher.“

    Etwas abgehoben die Dame…

  16. Die gesamte Gesellschaft verroht, davon sind alle Schichten beroffen, nur sieht man es weiter unten schneller. Mit Bildung hat es natürlich nichts zu tun, es sei denn, man möchte von Herznsbildung sprechen. Dabei nehme ich mich natürlich nicht aus, bin davon betroffen wie alle anderen auch.

  17. @ #4 Eurabier (11. Aug 2008 22:16)

    Danke, Du hast mir mit dem Link den Abend gerettet, der Film ist wirlich der Hammer, die ist sich ja wirklich für nichts zu blöde, ich hab‘ mich fast eingenässt.
    Am besten finden ich das verständnsvolle mitnicken, als der Hass-Rapper ihr seine „musikalischen“ Ergüsse vorspielt und er ihr anschliessend seine „My Space“-Adresse bekannt gibt, brüll. 🙂
    Hätte er ihr „ich ficke Euch scheiss Deutsche alle tot“ vor gerapt, hätte uns Claudi sicher auch geklatscht.

  18. Das Ergebnis des unter #19 beschriebenen Phänomens kann man nicht nur auf dem Titelbild dieses Threads bewundern.

  19. Schuld sind die (von den 68ern) zerstörten Familien,…

    Das sagt die Gute (?) aber nicht…

    Wir denken auch, dass Deutschland in punkto Bildung erheblichen Nachholbedarf gegenüber beispielsweise Pakistan, Afghanistan oder dem gesamten afrikanischen Kontinent hat.

    Sehr komisch. 🙄 Vergleicht doch mal mit anderen europäischen Industrienationen. PISA hat gezeigt, dass in keinem europ. Land der Zusammenhang zwischen schulischem Erfolg und Papas Geldbeutel so groß ist wie in Deutschland. Und die PISA-Zusatzstudie „Where Immigrant Students Succeed“ hat Deutschland auch kein gutes Zeugnis ausgestellt.

    Wäre das nicht mal ein Thema für PI?

  20. Die Bildung liegt doch in den Händen der Frauen, von der Wiege bis zum Grab.

    Wie kann es sein, dass die Frauen als „die besseren Männer“ das Schulsystem innerhalb von zwanzig Jahren – und wir hatten einmal ein funktionierendes – so dermaßen gegen die Wand fahren konnten?

    Kann es sein, dass erst einmal für Unbegabte die „Krankheit“ Legasthenie erfunden wurde? Und dass seitdem das Niveau immer mehr heruntergefahren wurde, den Kanon nachbetend: es muss ein Ausgleich stattfinden, für jeden?

    Wie kann es denn sein, dass nicht die unseren Kinder verrohen, sondern die Gewalt von ganz woanders kommt?

    Und dass nicht alle Eltern allmählich Amok laufen angesichts dieser desolaten Zustände, die ja uns alle betreffen?

    Uns selber können wir ja noch einreden, wir würden Schuld abtragen. Aber unseren Kindern können wir das doch nicht mehr zumuten. – die von der ersten bis zur letzten Klasse indoktriniert werden.

  21. @#4 Eurabier (11. Aug 2008 22:16)

    Ich kann über den Film nicht lachen – auch wenns stellenweise derart peinlich war, dass ich lieber in PI-News Kommentare las.

    Fatima Roth hat hier ihre Miliz von morgen gezeigt. „Die lernen eben sich zu wehren“-Politiker sorgen dafür, dass hier schon bald US-Verhältnisse herrschen. Dass man einfach eine Knarre braucht und an jeder Ecke Security stehen muss.

    Ganz gut fand ich den Ghetto-Rapper: „vertrau keiner Bitch“. Wenn ich so einer vertrockneten Emanze sowas sage wie „Frauen fehlt im Strassenverkehr der Überblick“, dann kann ich froh sein, wenn ich keine Ohrfeigen kassiere. Aber der kleine Mohammed kann ja Frauen als Schlampen und Bitch bezeichnen. Und Fatima will sein Album kaufen. Mann Mann!!!!

  22. wenn ich diese aufgepritzen lippen sehe muss ich unwillkürlich an ein vierkantholz denken…..;)

    pfui ihr pösen gedanken.

  23. Recht hat sie, die Frau Uphoven, auch wenn sie bisher mehr durch ihre Schönheitsoperationen und Charity-Parties aufgefallen ist.

    Etwas mehr „Tiefgang“ bei ihrem Statement hätte ich mir allerdings gewünscht.

    So soll uns doch Frau Uphoven mal bitte erklären, wie deutsche Kinder an Schulen in Großstädten – bei einem Ausländeranteil von 60-90% – was Ordentliches lernen sollen. Und das dann auch noch vor dem bekannter maßen bildungsfernen Hintergrund der muslimischen Mitschüler.

    „…Wer nicht Deutsch spreche, müsse vor der Schule verpflichtend Sprachkurse besuchen, forderte sie. Auch die Mütter oder Väter der Kinder sollten solche Kurse wahrnehmen“, so Frau Uphoven,

    Sehr schön, nur mit welcher Partei will sie diese verpflichtenden Forderungen denn verwirklichen?

  24. Heutzutage kann man sich auch so einfach nach der Kinderzeugung trennen, zahlt ja alles die Sozialhilfe…

  25. ….na schön, 😉

    Für welche Art von… sagen wir mal „Kino photographischem Filmgenre “ 🙂 sind solche Hovercraft Lippen, denn wohl von Vorteil….??

  26. Und was die „deutsche“ Jugend angeht…

    Wenn es „ehrliche“ Statistiken in D-land geben würde und nicht die aus dem BerlinerWahrheitsmysterium, dann würde man auch klare % Zahlen haben, so ist das ganze leider nur Gewäsch.

  27. #31 ComebAck (11. Aug 2008 23:54)

    Ich bekomme jetzt gerade keinen Link zustande, aber SpON hatte vor ein paar Wochen eine PISA-Rangfolge mit und ohne Migranten.

    Mit Migranten lagen die KartoffelInnen auf Platz 13 und ohne auf Platz 4!!!!

    In NRW gehen schon 1/6 aller Gymnasiasten auf Privatschulen, weil die Berufsaussischten ohne Murat und Osama in der Klasse besser sind!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  28. Man nehme 500 Vorzeigekids und schon ist es mit der Integration kein Problem mehr! Die DDR kaufte 10.000 VW Golf und brachte sie in Berlin unters Volk und schon sah das DDR-Strassenbild zumindest in der Hauptstadt nicht mehr ganz so triste aus mit VW-Migrant anstelle von DDR-Trabant:

    http://www.zeit.de/2008/33/C-Start

    Wer fällt in der Schule unangenehm auf? Einwandererkinder. Wer bricht am häufigsten die Schule ab? Einwandererkinder. Wer ist schwer auf dem nachschulischen Arbeitsmarkt vermittelbar? Einwandererkinder. Und doch gibt es einen Lichtblick: die Start-Stipendiaten. Wer knapp 500 von ihnen bei ihrem jüngsten Jahrestreffen beobachtete und ihnen zuhörte, konnte für keinen Moment verstehen, wo die Sorgen um die Einwandererkinder herkommen: ein Haufen fröhlicher, intelligenter Jungen und Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren mit perfektem, fast akzentfreiem Deutsch. »Wir geben Integration ein Gesicht« ist ihr Motto, und was man sieht, ist erstaunlich.

  29. Nochmals zu „Chiara“ ( Danke für den Tipp):
    Also, ihr Vater ist „FinazierS“ ( mit „s“) und sie machte das „amerikanische Abitur“ – kreisch, brüll, lach….also den High School Abschluss, welcher der dt. „Mittleren Reife“ entspricht, Mann, was ist das für ein Pack!!! Für den Abschluss hat der Alte sicher Zehntausende Euronen investiert. Auch der Rest ihrer Selbstdarstellung ist nur ein Gestottere.
    Gut, dass man bei PI auf solche Internetprodukte hingewiesen wird.

  30. DIE UTE KRIEGT MIT DER RUTE !

    Diese Meldung möchte ich morgen in den Schlagzeilen europäischer Zeitungen lesen.

    Dann hätte ich die „beglückende“ Gewißheit, die Scharia und ihre segensreiche Prügelstrafe sind ab sofort Selbstverständlichkeit im Reich der Brüsseler Molochisten !

    Dideldum !

  31. Tut mir leid, aber in meinen Augen ist die eine blöde Pissnelke, die mal wieder ins Gespräch kommen wollte. Deren Geseier interessiert wie die Wasserstandsmeldung vom Nil. Soll sich lieber weiter ihre Nägel lackieren und mit dem Entenschnabel shoppen gehen.

  32. Generell sollte es einem völlig gleichgültig sein, was andere Leute so machen, wie sie sich ihre Zeit vertreiben und womit sie ihr Brot verdienen, oder welchen IQ sie haben.

    Kritisch wird es immer nur dann, wenn Leute, denen es an jeglichem Verstand mangelt, anderen, die besser informiert sind, sagen wollen, „wo es lang“ geht und für sich in Anspruch nehmen, „“Elite““ zu sein, obwohl sie nichts weniger sind, als genau das.

  33. Nach dem die „Frankfurter Schule“ von unseren Freunden installiert wurde hat man heute das Ziel fast erreicht.
    Wenn du eine Nation zerstören willst must die Familien zerstören.

  34. Seien wir doch froh wenn sich unsere Kinder so entwickeln und nehmen es als Zeichen für einen gesunden Kern unseres Volkes, sie werden Stärke und die Fähigkeit zur Gewalt in naher Zukunft zum Überleben brauchen.

  35. Hallo PI !

    Macht doch mal was zum Thema:

    “Frankfurter Schule” und ihre nützlichen Idioten. Da geht hier bestimmt dem einen oder anderen die Augen so richtig auf ! Statt immer nur von 68ziger zu Reden sollte man auch mal hinter die Kulissen der wahren Volksverräter schauen. Den, ganz gleich was am deutschen Volke alles schlimmes begangen wird …es hat seinen tieferen Sinn !

  36. Leider ist auch PI einseitig , denn auch das sagte Frau Ohoven : “ Wer nicht Deutsch spreche, müsse vor der Schule verpflichtend Sprachkurse besuchen . „

  37. Hier passend ein aktueller Fall von Bereicherung: 16jähriges Mädel verliebt sich in „Deutschen mit Migrationshintergrund“ und nachdem diese im Urlaub in Spanien einen anderen kennengelernt hat gibts Zores (Einzelfall):

    Kölner Stadtanzeiger: Sie ist nicht zufällig gefallen

    oder

    http://www.an-online.de/sixcms/detail.php?template=an_detail&id=612782&_wo=Nachrichten:Topnachrichten&_g=16-Jaehrige-von-Abhang-geworfen

    Der Tat verdächtig sind der 17-Jährige Freund, nach aktuellen Informationen ein Deutscher mit Migrationshintergrund, und ein Bekannter (18) aus dem Libanon. […] Die beiden Männer haben zugegeben, am Tatort gewesen zu sein, Schläge aber teilweise und eine Tötungsabsicht ganz bestritten. Der Jüngere geht auf eine Realschule in Bad Godesberg, sein Bekannter auf die König-Fahd-Akademie. Diese war vor Jahren wegen ihres islamistischen Umfeldes in die Schlagzeilen geraten. Dem Regierungspräsidenten lagen zuletzt keine Erkenntnisse über islamistische Aktivitäten an der Akademie vor.

  38. Das kann sich nur um die deutsche Jugend handeln! Denn anscheinend sind unsere Kulturbericherer so gebildet und klug, das die sich alle im Alter von 20 Jahren einen nagelneuen Audi S4 leisten können, so wie ein gewisser Bereicherer, aus der Türkei, den ich kenne.

    Anscheinend sind die alle so hoch gebildet und lernbegeistert, dass die mit 20 Jahren mehr erreichen als die „verrohte“ echte deutsche Jugend, die meistens bis zu ihrem Tot von einem Neuwagen im Wert von über 60000€ träumt.

    Naja könnte aber auch sein das unser Land gerade zu einem Balkanstaat wird, wo eine bestimmte, immer größer werdende „Volksgruppe“ dafür sorgt, dass das Land in einen Sumpf von Kriminalität, Drogen- und Menschenhandel und Gott weiss was noch, abrutscht. Ich bin inzwischen soweit, das ich keinem Moslem mehr traue NIEMANDEM! Die sind alle Kriminell und werden uns alsbald zeigen wer der Herr im Haus ist, dann ist Schluss mit Multikulti, dann regiert der Moslem-Mob!

    P.S diese Person, von der ich sprach, besucht ein Gymnasium! Also anscheinend hat Bildung doch nicht soviel damit zu tun, wie man sich verhält, da wiegen „kulturelle“ Sitten um einiges höher, wenn man bei diesem Pack von Sitten reden kann…

    Alles kriminelle, den Westen zerstörende und fanatische B*st*rde…

  39. Ein langer Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Ein kleiner zwar.
    Auf der Schießscheibe nur eine 5, aber immerhin.

    Meistens (leider erst) dann, wenn plötzlich das
    rosarote Weltbild einen Knick bekommen hat. Sprich: Man richtig auf die Fresse gefallen ist
    oder gar auf die Fresse bekommen hat.
    Siehe H.O. Henkel (vormals BDI-Chef). Was hat er gutgemenschelt unter Schröder bis sein Sohn von Türken halbtot geschlagen wurde. Hört ihn mal heute reden.
    Und so wandeln sich viele vom Paulus zum Saulus (richtig gelesen!), weil eben das wahre Leben nicht so will, wie sie es wollten.
    Und das ist gut so.

  40. #44 alberner zweibein
    Na, ganz tief ins Thema „Frankfurter Schule“ wird man auf PI nicht wollen 😉

  41. #26 Isabella1166 (11. Aug 2008 23:09)

    Wie kann es sein, dass die Frauen als “die besseren Männer” das Schulsystem innerhalb von zwanzig Jahren – und wir hatten einmal ein funktionierendes – so dermaßen gegen die Wand fahren konnten?

    Egal, was sie machen – Frauen fahren Alles gegen die Wand!

    Und das wird dann in der Presse als Erfolg gefeiert!

  42. #51 Koltschak

    Gender halt ?

    Es gibt genügend Studien das Jungs auf den Schulen die Verlierer sind weil es kaum männliches Lehrpersonal gibt.

    In Deutschland mußt Weiblich,Schwul,Migrant oder …. sein dann hast du eine Lobby.
    Bist ein Deutscher Junge/Mann gehörst du einer unterdrückten Mehrheit an.

  43. #1: Ganz genau, das hab ich mir auch gedacht. Die hat bestimmt ganz viel Ahnung von dem was die sagt, da sie ja sooooo nah am Volk ist.

    Unglaublich!

    Mich-mal-wieder-tierisch-aufreg!

  44. Meint die Dame diese Art von Verrohung:

    „Zwei Kinder haben in Hagen eine 77-jährige Rentnerin in ihrer Wohnung überfallen und beraubt. Ein Junge und ein Mädchen im Alter von etwa zehn bis zwölf Jahren versuchten zunächst einzubrechen. Als die Seniorin die Wohnungstür öffnete, drückte ihr einer der beiden ein Tuch vor das Gesicht und stieß sie zu Boden. Dann zog der Junge sie ins Schlafzimmer und schloss die Tür. Als die Seniorin sich befreien konnte, waren die Kinder samt zwei Lederhandtaschen mit Scheckkarte und persönlichen Papieren der Frau verschwunden. Nach Angaben der Seniorin sollen sie ausländischer Herkunft sein.“
    Quelle: Die Rheinpfalz, Dienstag, 12. August 2008

  45. Schuld sind die (von den 68ern) zerstörten Familien, die den Kindern keinen Halt mehr geben“ ???

    Mannomann, so einfach kann man es sich aber auch nur in so einem Blog machen, sein Weltbild. Gut, dass man Euch nur begrenzt ernst nimmt.

  46. 51 Koltschak

    #26 Isabella1166
    Wie kann es sein, dass die Frauen als “die besseren Männer” das Schulsystem innerhalb von zwanzig Jahren – und wir hatten einmal ein funktionierendes – so dermaßen gegen die Wand fahren konnten?

    Egal, was sie machen – Frauen fahren Alles gegen die Wand!

    Und das wird dann in der Presse als Erfolg gefeiert!

    Dazu ein schöner Artikel von Volker Zastrow aus der FAZ.

    …Der Begriff „Gender“ stammt aus der Sexualpsychologie. Er entsprang dem Bemühen, sprachlich mit der Transsexualität umzugehen: mit der leidvollen Selbstwahrnehmung mancher Menschen, dem anderen Geschlecht anzugehören, in einem falschen Körper zu stecken. Daraus entwickelte sich die Vorstellung eines vom biologischen Geschlecht (im Englischen: sex) abgelösten emotionalen oder metaphysischen Geschlechts (gender). Diese Grundidee wurde von der Homosexuellenbewegung übernommen. Gender wurde zur Sammelbezeichnung für das „soziale Geschlecht“ weiterentwickelt, das den Menschen ihre „Zwangsheterosexualität“ zuweise. Geschlecht ist demnach sowohl eine ideologische Hypothese als auch eine gesellschaftspolitische Konstruktion. Die Theorie wurde hauptsächlich von Feministinnen erarbeitet und erweitert.

    Un noch einmal mein Hinweis auf den Ursprung der Misere und des „sozialistischen Missbrauches der Frauen“, als Mittel zum Zweck der Gesellschaftszertörung.

    Die Geltung des Mutterrechts bedeutete Kommunismus, Gleichheit aller; das Aufkommen des Vaterrechts bedeutete Herrschaft des Privateigentums, und zugleich bedeutete es Unterdrückung und Knechtung der Frau. (August Bebel „Die Frau und der Sozialismus“)

    Was bedeutet das? Über die Zerstörung des familiären Privateigentums die Schaffung der kommunistischen Gesellschaft. Nichts anderes wollen die Sozialisten mit dem Feminismus erreichen.

    Frauen, ich mag euch wie ihr seid, lasst euch nicht vor den sozialistischen Karren spannen, Es bringt auch euch um.

    FAZ komplett: zu verlinkender Text

  47. Was ist das : Deutsche mit Migrationshintergrund, Deutschrussen, Deutschtürke. Ausländer mit deutschen Pass, doppelte Staatsbürgerschaft usw.

    Dieser erbärmliche Zustand trägt Früchte.
    Ich bin ein Deutscher, meine deutschen Eltern haben mich erzogen. Unsere Kultur ist Goethe, Brecht, Schiller, Heine, unsere deutsche Geschichte schuf Eliten und keine Deutsche mit Migrationshintergrund, Deutschrussen, Deutschtürken. Ausländer mit deutschen Pass, doppelte Staatsbürger usw.
    Deutsche Geschichte, deutscher Nationalstolz, unsere Sprache, alle Werte die Deutschland über Jahrhunderte geprägt und geschaffen, das kann nicht Kulturbereichert werden. Weder türkisch, moslemisch, russisch geschweige moslemisch usw…….Unsere deutschen Eliten würden sich im Grabe herumdrehen wenn sie diesen Schmuz und Ekel und die Vergewaltigung und Vernichtung unseres deuschen Volkes, seiner Sprache und Kultur erleben müssten.

  48. die UNESCO ??
    das ist doch der verein, der sich auch einmischt, wenn die Dresdner eine Brücke in ihrer Stadt bauen wollen oder?

    wann sind eigentlich die nächsten UNESCO-wahlen?
    wen kann ich denn dort wählen und was sind dessen programme?
    schliesslich steht es mir als bürger eines demokratischen staates doch zu, zu entscheiden wer hier entscheidet oder?

    wie jetzt? die sind gar nicht gewählt? die kommen so aus ihren löchern und mischen sich ein? wieso denn das? wer hat sie dazu legitimiert????

  49. Also eins ist mal klar, die „richtige“ deutsche Jugend verblödet nicht weniger.
    Wenn mittelständische Unternehmen Lehrlinge suchen und Jugendliche simple Tests machen müssen, kann man nur fassungslos mit dem Kopf schütteln.
    Da fragt man sich, was die 10 Jahre lang in der Schule gemacht haben.
    Ich sah letztens so einen Beitrag.

    Bundespräsident? keine Ahnung
    Bundeskanzler? k. A.
    Wieviel Minuten sind 3,5 Stunden? k. A.
    Wieviel Minuten hat eine Stunde? 45
    usw. usw.
    Markenklamotten, Styling, Klingeltöne und Sex,
    ansonsten eben „Generation DOOF“

  50. Die gute Frau irrt sich. 🙂

    „So würden etwa Probleme nicht mehr in der Familie besprochen. Auch gemeinsame Ausflüge oder ein gemeinsames Essen gebe es nur noch selten.“

    Zum einen gibt es wesentlich „schlagendere Argumente“ bei Problemen, zum anderen verstehen die Eltern nicht mal die Sprache, die ihre Kinder sprechen. Keine gemeinsamen Ausflüge? Was ist mit den Moscheebesuchen? Sind das keine Ausflüge, die gemeinsam durchgeführt werden? Und dann das große Fressen nach dem Ramadan – auch das kein gemeinsames Essen innerhalb der Familie?

    „Auch die Mütter oder Väter der Kinder sollten solche Kurse wahrnehmen.“

    Mütter und Väter sollten solche Kurse nicht nur wahrnehmen, sondern dazu verpflichtet werden. Dann wäre nämlich die „bessere Förderung von ausländischen Kindern“ wesentlich weiter, mit der auch die Erzieher und Lehrer arbeiten könnten. Da jedoch in den eigenen 4 Wänden in der Muttersprache gesprochen wird, braucht sich Frau Ohoven nicht über schlechte Deutschkenntnisse – weder bei den Kindern noch bei den Eltern – wundern.

  51. Natürlich verroht die Jugend. Und zwar die aus Südland stammende Jugend. Das sind die Leute, die gerna mal Spießerrentner zusammentreten oder Scheißdeutsche Messer machen.

  52. Und wenn die Jugend verroht ist, kleidet man den muslimischen Hintergrund in eine gedrechselte politisch korrekte Formulierung.

    „Als er das erfahren habe, soll der in Bonn geborene Sohn einer Familie aus einem anderen Kulturkreis beschlossen haben, Miriam zu töten – aus Rache und dem Gedanken heraus: Kein anderer soll sie haben.“ Bonner General Anzeiger

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=483156

    redaktion@ga-bonn.de, godesberg@ga-bonn.de

  53. BELEIDIGUNG FÜR REALSCHÜLER

    #36 Campo Santo (12. Aug 2008 00:25)
    „Also, ihr Vater ist “FinazierS” ( mit “s”) und sie machte das “amerikanische Abitur” – kreisch, brüll, lach….also den High School Abschluss, welcher der dt. “Mittleren Reife” entspricht, Mann, was ist das für ein Pack!!!“

    Sorry, aber das ist eine Beleidigung aller rechtschaffenen deutschen Realschüler. Eine amerikanische High School ist von einer deutschen Realschule meilenweit entfernt. Eine High School ist allenfalls eine Hauptschule. Und gute Hauptschüler sind definitiv besser als amerikanische High School graduates. Und dann das Entscheidende: Lehre oder Berufsschule gibt es in den USA nicht.

    Was man daraus lernen kann: Unsere Moslem-Immigranten sind in das Land mit dem weltweit besten Schulsystem gekommen – und versagen total. Das sagt etwas aus.

    Und wehe, es kommt mir jetzt jemand mit Finnland. Die Finnen haben über 15 Prozent Jugendarbeitslosigkeit (und praktisch keine Einwanderer, schon gar keine bildungsfeindlichen Muselmanen). Aber angeblich die besten Schulen. Hmmmmmmmm, irgendwie ist da eine Erklärung fällig.

  54. @mtz: Eine Beleidigung der rechtschaffenden deutschen Realschüler lag mir total fern:Pido disculpas ( bitte um Entschuldigung)Mir ging es lediglich um das anmassende Verhalten dieses Görs. Egal, welchen Wert ein Abitur überhaupt (noch) hat, sie versuchte mit diesem „amerikanischen Abitur“, was absolut wertlos ist und zu nix berechtigt,so zu tun, als ob sie auch noch was Besonderes geleistet hätte.

Comments are closed.