Der Überfall auf das Erntedankfest in Bad Sooden war eben doch ein rechtsextremer Angriff, das muss so sein, denn der selbst in Luxemburg geborene überzeugte Antideutsche Sascha Wagener (Foto) von „Der Linken“ hat immer Recht. Die Wagener-Sicht klärt alles auf: Wenn die Zeugen keine Neonazis, sondern Ausländer als Täter identifiziert haben, dann müssen die Opfer eben selber Nazis sein. Und wenn die Polizei jetzt im arabisch-türkischen Umfeld ermittelt, beweist das nur, dass sie selber rechtsextrem ist.

Warum Wagener in klassisch kommunistischer Art und Weise Meinungsdiktatur betreiben und die Bevölkerung belügen will, erklärt die amerikanische Website DCRS. Ein ehemaliger Mitschüler Wageners beschreibt:

“… Wagener hat einen pathologischen Deutschenhass … Zudem will er sich einfach nur profilieren und ist der Ansicht, dass er das Recht dazu hat, stalinistisch, diktatorisch gegen jeden Menschen vorzugehen, der nicht seinen eigenen, verbohrten Ideologien hörig ist, bzw. sich diesen entgegenstellt … Das hat er schon zu Schulzeiten gehabt, diesen Fimmel … “

Es sollte eigentlich auch in Deutschland zu den obersten Grundprinzipien journalistischer Arbeit gehören, dass sich die Medien von niemandem verbieten lassen, die Wahrheit zu berichten, ungeachtet dessen, ob und wem diese Wahrheit genehm ist. Es ist nicht die Schuld der Berichterstatter, wenn Migranten Straftaten begehen.

Ein DCRS-Leser beschreibt aus der Außenperspektive, warum Leute wie Wagener die wahre Gefährdung für den deutschen Staat sind und welches Gesicht Rechtsextremismus in Deutschland 2008 eben auch haben kann:

“… Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Linke
Es war eine Rechtsextreme Straftat. Von türkischen oder arabischen Nazis vielleicht? An euch Deutschen in eurer eigenen Heimat verübt.
Aber liebe Linke, Herr Wagener, warum versuchen sie Nazis zu schützen?…”

Die Antwort auf diese Frage wäre in der Tat interessant.

» Falls Sie selbst Fragen und Anregungen für Sacha Wagener von „Der Linken“ haben, richten Sie diese bitte an sascha.wagener@die-linke.de

(Spürnase: Thomas D.)

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. Die Zentraleinheit dieses Linken besitzt gerademal 2 Schubladen… was für ein primitives Modell aber auch…tststs

  2. Gibt es eigentlich psychologische Untersuchungen dazu, was das Schuldbewusstsein durch das 3.Reich bis heute bewirkt? Es gibt doch sicherlich auch psychische Erkrankungen bei Individuen, die ständig die Schuld für alles bei sich selber suchen (sogar wenn sie Opfer sind) und sich selber für wertlos halten. Bei einzelnen Personen wird das sicher auch als krank bezeichnet und therapiert. Beim deutschen Volk hält man das aber für gesund und vorbildlich, es kann gar nicht übertrieben genug sein. Dem Ausland fällt es auf, da wirds auch klar gesagt. Der Clou ist dann, dass man Ausländer dann noch darüber belehrt, dass sie damit Unrecht haben und wir ausländerfeindlich sind. Alles irgendwie total krank.

  3. Das ist pathologisch, vermutlich ein Narzisst. Fühlt man sich als linker Politiker eigentlich wohl, wenn man mit so einer gestörten Person zusammenarbeiten muss? Also ich könnte das nicht, mit einer solchen Person ist doch gleich der ganze Tag versaut.

  4. dann müssen die Opfer eben selber Nazis sein.

    Ja klar, jeder der ein urdeutsches Erntedankfest besucht ist selbstverständlich ein Nazi. Ich hoffe, diesen Erguss dieses unseligen Herrn Wagener lesen möglichst viele Allendorfer und wehren sich gegen diese Beleidigung. Damit toppt er sogar einen Jessen mit seinem Affront gegen alle Rentner.

    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

  5. Der wird schon still, wenn er in Nürnberg vor dem Richtertisch steht und ahnt was ihm blühen wird

  6. Betrachten wir den Herrn Wagner doch mal genauer :

    Helle Haut
    Rot-Blonde Haare
    Deutsche Gesichtsform
    Arroganter Blick
    Große Fresse

    Ergo …. der Wagner ist ein Nazi. Da hilft kein Jammern und kein Jaulen.

  7. Wagener, dieser arme … müsste nur ein bisschen mehr an die Sonne. Dann hätte auch er ein bisschen Farbe ums Näschen und müsste seiner neurotischen Scham wegen, wegen seinem arischen Teint und Kupferdach nicht immer Müll reden.

  8. Der war bestimmt in der Krabbelgruppe schon
    ein armes Kind.

    Ob das etwas mit seiner Kupferplatte zu tun hat?
    Da haben seine Lehrer wohl ganze Arbeit geleistet:“Ihm das ganze Multikulti und Antinazi Geschwurbel auf die Kupferplatte zu kratzen.“

    Was willer den mal werden, Berufspolitiker?

  9. DIE PARTEI DIE PARTEI HAT IMMER RECHT!!!!!!

    So sind sie halt gestrickt ,die Kommunisten.
    Mich überrascht das nicht ,es bestätigt mich nur in meiner Ansicht,das die GENOSSEN mit allen zur verfügung stehenden Mitteln bekämpft
    werden müßen.

  10. Der Artikel von DCRS ist klasse geschrieben, eine schöne Breitseite für Wagener. Bin ja mal gespannt, was aus der Strafanzeige gegen ihn wird.

  11. Schade um die Zeit sich mit solch Irre zu befassen. Solche Idioten haben wir genug in Deutschland, werden auch noch gewählt und regieren unser Land zugrunde.

  12. Der Mann ist ein weiterer Beweis dafür, welches Sammelsurium von Wirrköpfen „Die Linke“ ist. Diese Partei kann man getrost als einen Hort der Dummen bezeichnen.

    Schande über Deutschland dafür, daß „Die Linke“ eine so große Resonanz aus der Wählerschaft erhält. Und Schande über die SPD dafür, daß sie mit denen in ein Bett steigt anstatt sie zu ächten. Willy Brandt und Herbert Wehner werden sich noch in ihren Gräbern umdrehen.

  13. Ist der Typ eigendlich irgendwie wichtig?
    Das er bei den Linken ist zeigt doch deutlich daß er nicht alle beisammen hat.

    Ich meine es laufen genügend Verrückte frei herum soll man jetzt jede psychopatische Meinung ernst nehmen?

  14. Das sind genau die Typen, die sich selbst so sehr hassen, das sie nur Politiker „der Linken“ werden konnten. Bei dieser SED Nachfolgepartei gibt es noch klare Feindbilder: Kapitalisten, Christen, Deutsche, Konservative, Fleissige und Amerikaner. Willkommen im kalten Krieg! Zurück nach Nord-Korea, wo der Sozialismus grosse Erfolge feiert.

    An Sozialismus glauben nur noch südamerikanische Diktaturen und deutsche Linke. Wobei mir Castro und Co. fast noch lieber sind als unsere deutschen Linksrassisten. Castro bekommt nämlich weniger Aufmerksamkeit in den deutschen Gutmenschenmedien als diese Berufsunzufriedenen, die alles scheisse finden, was nicht dunkelrot ist. Zum Kotzen mit diesen linken Faulpelzen.

  15. #10 No-go-Area-fuer-Deutsche
    Grad‘ wollt‘ ich schreiben, daß bitte niemand etwas wegen den roten Haaren des Roten sagen möge…, tststs. 😉
    btw …von Sascha Wagener zu Sascha Wagner ist in Google nur ein kurzer Schritt, wenn man denn zufällig das e weglässt.

  16. Dann ist er der rechtsextremsten von allen, was ich mir je vorstellen kann. Er ist so was von Nazi, dass man sich kaum vorstellen kann!

  17. betrachtet man sich die vita von diesem wagner könnte man fast zu der überzeugung kommen dass er sich als kind eine wurst um den hals hängen musste, damit wenigstens der hund mit ihm spielt. 🙂

  18. und mit sowas will die SPD „umbedingt“ (auch wenn sie es abstreiten) koalieren.
    Das zeigt doch mal das die SPD genauso verwirrt wie die irren „Vorzeigedemokraten“ der Linken ist.

    Dieser Mann und seine Kommunisten Partei gehört aus Deutschland entfernt

  19. @Eisenhower
    Das die „Linke“ auf Resonanz stoßt.
    Liegt an folgenden dingen.

    1) Die vollständige Aufklärung über diese drecks kommunisten Partei fehlt, es darf auch keine geben denn die Linken Medien verharmlosen diese Partei gerade zu noch

    2) Die Wirtschaft trägt ihr teil dazu bei ,die leute sind verunsichert, die armut steigt stetig und da brauchts nur ein paar rattenfänger die das heiland versprechen.

    Übrigens wie Geschichte sich doch gleichen kann.
    Früher gab es auch Rattenfänger die waren aber die andere Extreme und haben die Deutsche Bevölkerung um an die Macht zu kommen belogen und betrogen heute ist es die andere Richtung die es tut.
    Als ob die Kommunisten das schön von den Nazis abgeschaut haben.
    Aber Diktatoren sind alle gleich.

  20. Und wer die DDR nicht aus dem rosa luxemburgischen Exil kennengelernt hat wie unser Sascha Wagenerknecht (SED/Die StasispitzelInnen), der berichtet so etwas:

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,573481,00.html

    Leander Haußmanns Panik vor dem Knast

    Sein Leben in der DDR lässt ihn nicht los: In einem Interview spricht Regisseur Leander Haußmann über seinen wiederkehrenden Alptraum, unschuldig ins Gefängnis zu müssen – und schimpft auf Gysi und Konsorten.

    Berlin – Er wurde im Osten geboren, wuchs dort auf und kann seine Vergangenheit in der DDR bis heute nicht ablegen: „Alles in der DDR war durch Angst untermauert. Noch heute träume ich manchmal, dass ich unschuldig ins Gefängnis komme“, sagte der Regisseur und Intendant Leander Haußmann dem Politikmagazin „Cicero“.

    Auch mit der heutigen Linken könne er wenig anfangen. „Ihre Vertreter sind mir unsympathisch, Gysi und Lafontaine gebärden sich als starke Männer, bleiben dabei unkonkret und populistisch“, sagte der 49-Jährige.

  21. Gehört nicht zum Thema des Berichtes. Trotzdem hier, da die Dokumentation heute im TV kommt:

    PHOENIX 21 Uhr

    Die großen Schlachten (2/4)
    1529 – Die Türken vor Wien

    Es ist das Jahr 1529. Eine gigantische türkische Streitmacht bedroht Wien. 150.000 Mann haben sich Anfang Mai unter der Führung von Suleiman dem Prächtigen in Konstantinopel auf den Weg gemacht. Am 21. September erreichen sie Wien, den „goldenen Apfel“ der Christenheit. Der Film erzählt die Geschichte einer Schlacht, die zum Mythos geworden ist.

  22. Es ist nicht nichtig, was man mit Verstand und Vernunft findet, es ist richtig und wahr, was die Partei oder die Religion sagt.

    Die Realität soll sich gefälligst anpassen.

  23. Zur Feststellung ob einer ein Psychopath ist gibt es einen Punktekatalog. Die maximal erreichbare Punktzahl ist 40 (wenn ich mich recht erinnere)

    Es würde mich interessieren welche Punktzahl dieses Wagener A******** erreicht.

  24. …ob es wohl Leute gibt, die wie Reinhard Heydrich aussehen, es aber nicht wissen oder wahrhaben wollen, trotzdem aber von vielen erkannt werden, die es aber nicht direkt sagen , und wo erstere dann Traumata kriegen ? Was machen die wohl ? In welche Partei gehen die wohl ? 🙂

  25. Der Typ hat sich, wie die Redaktion der ZEIT, einen richtigen Götzen namens RECHTSEXTREMISMUS erschaffen und tanzt tagtäglich darum herum.

    Er sollte aber wissen, dass es bekanntlich mit den Götzendienern nicht gut endete.

  26. Dieser tapfere Streiter für eine sozial gerechte Republik sieht nicht so aus, als ob er in seinem Leben schon einmal etwas gearbeitet hat.

  27. …habe gerade bei meiner Lieblingspizzeria
    eine 10€-Schein mit durchgestrichener Türkei
    und in kleiner Schrift pi-news.net
    bekommen; jetzt hat ihn der Bäcker!
    Gegrüßt sei der Künstler 😉

  28. Jetzt sind sogar schon die Krokodile Nazis:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Bangladesch;art1117,2598049

    Dhaka – In Bangladesch hat ein Krokodil einen Mann aufgefressen, der sich von dem Tier nahe eines heiligen muslimischen Schreins eine Segnung erhofft hatte. Der 25-jährige Rubel Sheikh hatte zusammen mit seiner Mutter den muslimischen Khan-Jahan-Ali-Schrein aufgesucht, wo sich das Unglück ereignete. Jeden Tag besuchen hunderte Menschen den Schrein und opfern Hühner und Ziegen, die sie den Krokodilen in dem Teich neben dem Heiligtum zum Fraß geben. Zu dem Ritual gehört es auch, selbst ins Wasser zu steigen.

  29. @36 Eurabier

    Tja, und ich dachte immer, Krokodile seien nicht besonders intelligent. Hoffentlich hat sich das arme Tier nicht den Magen verdorben.

  30. #32 Plondfair (21. Aug 2008 14:22)

    Dieser tapfere Streiter für eine sozial gerechte Republik sieht nicht so aus, als ob er in seinem Leben schon einmal etwas gearbeitet hat.
    ———————————————–

    Nee, so richtig nicht:

    * Geboren 1977 in Luxemburg.
    * Seit 1999 wohnhaft in Deutschland. Studium der Politik und Kunstgeschichte erst in Trier, dann an der Universität Potsdam und an der Berliner FU.
    * Im Februar 2006 Abgabe der Magisterarbeit „Der Vertrag über eine EU-Verfassung und die Positionen linker Parteien“ bei HD Dr. Raimund Krämer und Dr. Jochen Franzke.
    * Studienjahr an der Prager Karlsuniversität, Zertifikat der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung, Praktikum im Europäischen Parlament bei Dr. André Brie, Tschechien-Korrespondent für das Luxemburger Radio. Promoviert an der Uni Potsdam zu Eurokommunismus und europapolitischen Vorstellungen in der Arbeiterbewegung.

    In Luxemburg (1993-1999):

    * ab 1993 Mitglied in den CGT-Gewerkschaften
    * 1994-1999 Mitglied der Luxemburger Sozialistischen Arbeiterpartei
    * 1995-1999 Mitglied des Parteivorstands und Vorsitzender der Jusos
    * 06/1999 Kandidatur für das Luxemburger Parlament

    In Deutschland (ab 1999):

    * ab 1999 Mitglied der Partei des Demokratischen Sozialismus
    * 1999-2002 Sprecher des PDS-Kreisverbands Trier und Mitglied im Landesvorstand in Rheinland-Pfalz
    * 2000-2002 Mitglied des PDS-Bundesparteirats
    * 06/2004 Kandidatur für das Europäische Parlament
    * ab 11/2005 Mitglied des PDS-Bezirksvorstands Friedrichshain-Kreuzberg
    * ab 05/2006 Mitglied des PDS-Parteivorstands; jugendpolitischer Sprecher
    * 2000-2002 Sprecher der Linken Initiative Studierender an der Universität Trier
    * 2000-2001 Mitglied im Verwaltungsrat des Studierendenwerks
    * 2001-2002 Mitglied des Studierendenparlaments
    * ab 1999 Mitglied bei Attac (zeitweise Mitglied des Rats)
    * ab 1999 Mitglied bei VERDI
    * ab 1999 Mitglied bei [’solid] – die sozialistische Jugend
    * 2001-2002 Landessprecher von [’solid] in Rheinland-Pfalz
    * 2002-2005 Vertreter von [’solid] im europäischen Netzwerk ENDYL
    * 2003-2005 Bundessprecher der Linkspartei.PDS
    * seit 2007 Mitglied des Parteivorstands der Linken

    ————————

    Haben die Luxemburger ein Glück! Die sind den los und wir haben einen Berufspolitiker mehr, der nie richtig gearbeitet hat und auch nie arbeiten wird. Diese verkackten Karrieren sind wohl nur in Deutschland möglichst?! Aber ein Cleverle ist es in der Tat: Klappt`s nicht mit der Politik, hat er sich gleich noch bei Verdi und Attac eingeschlichen.

  31. Ssascha Wagener – daß wir aber auch immer von den falschen „bereichert“ werden … hätte der nicht nach Nordkorea oder Venezuela abtreiben können?

  32. #38 Civis (21. Aug 2008 14:45)

    Den hat uns Jean-Claude Juncker aufgedrückt, um uns für den EU-Beitritt der Türkei sturmreif zu demagogisieren!

    Aber:

    Kunstgeschichte studiert, wie Volker Beck!

    In Trier agitiert, wie Karl-Marx!

  33. #39 RadikalDemokrat (21. Aug 2008 14:45)

    Diese Drecksäcke profitieren vom System und stellen es zeitgleich in Frage.

  34. #38 Civis

    Haben die Luxemburger ein Glück! Die sind den los und wir haben einen Berufspolitiker mehr, der nie richtig gearbeitet hat und auch nie arbeiten wird.

    Wenn ich solche Typen sehe, habe ich immer das dringende Bedürfnis, einen Einwanderungsantrag für ein Land zu stellen, in dem sich Arbeiten noch lohnt. Woher das wohl kommen könnte?

  35. #40 Eurabier (21. Aug 2008 14:49)

    Man sollte nicht nur gegen Zuwanderung aus dem muslimischen Kulturkreis sein…*g*

  36. Man sollte vorsichtig sein in solchen Fällen – wer weiß, durch welche Hölle von AGITPROP & Indoktrination Wagener als Kind gehen mußte, von den eigenen Eltern als „Kampfhund“ gegen Kapital, Zionismus & Imperialismus abgerichtet.
    Ich hatte einen Mitschüler, Dietrich, eigentlich ein netter Kerl, allerdings „gesegnet“ mit einer RAF-affinen Mutter und einem PLO-Stiefvater. Der wurde Tag & Nacht mit linken Haßparolen sattgemacht, die er wie ein Roboter herbeten konnten. Schon als 12-jähriger mußte der arme Dietrich sich Greulpropagande (Folterfotos etc.) reinziehen, anstelle von Karl May o.ä..

    Inzwischen ist D. mitte vierzig und seit Jahren in der Psychiatrie …

    Wagener hat wohl auch Mitleid verdient – anders als die Ypsilantis, die aus purem Eigeninteresse solchen armen Kreaturen noch zur Machtbeteiligung verhelfen wollen.

  37. Politiker vom Schlag dieses Kerls sind doch nichts Anderes, wie nutzlose Unheilstifter. Leider gibt es von dieser Sorte viel zu viel.
    Außerdem scheint der Herr Wagener ein Problem mit der Wahrheit zu haben.

  38. Der Wagner muß mal zum Frisör.

    Ab nach St.Helena mit dem Typen, da darf er in der Nase bohren, so lang er will …..

  39. Die nicht vorhandene Berichterstattung der Deutschen Medien, die sich zurzeit in einer Handlungsunfähigkeit befinden, dürfte den Deutschen einen erkenntnisreichen Einblick in die Aufrichtigkeit, Glaubhaftigkeit und Vertrauenswürdigkeit ihrer Medien gewähren.
    Faktisch sind diese gezwungen über etwas zu berichten, was man schon seit langem wusste und absichtlich der Öffentlichkeit verschwiegen hat.
    Berichtet man nicht, leistet man einen medialen „Offenbarungseid“ und gibt Hinweise auf eine mögliche Gleichschaltung aller Medien. Ob diese von oben befohlen ist oder auf einem medieninternen Schweige- und Vertuschungskodex beruht kann man nur schwer beurteilen.
    Der Schaden den man sich gerade jetzt selbst zufügt, ist kaum wieder gutzumachen und gewährt einen aufschlussreichen Zustandsbericht Deutschlands.

    http://www.schweizmagazin.ch/news/336/ARTICLE/4283/2008-05-29.html

  40. In der Schule hießen solche Typis immer „Looser“ – keine Freunde, schlichen immer duckmäuserisch an den Wänden um die Ecken mit tief in die Schultern eingezogener Birne…und wenn man sie was frug schauten sie nur kurz auf und gleich wieder runter. Meist haben die auch irgendwann angefangen zu stottern.

    Klar ist das alles Mist, daß es solche Schüler überhaupt geben muß oder anders ausgedrückt, daß es Schüler gibt, die Andere so niedermachen.

    Der Wagener ist ein klassisches Beispiel für so einen Looser. Die Vergangenheit nicht bewältigt, will er sich jetzt „rächen“

    Sascha…die Schule ist schon lange aus. Werd erwachsen und such Dir einen anständigen Job!!

  41. #42 Plondfair (21. Aug 2008 14:49)

    Ja, woher?
    Leid tun mir insbesondere die heutigen deutschen (und ntl. zugewanderten ) LERNWILLIGEN Kinder und deren Eltern, die viel Holz in die Bildung stecken (und dazu bedarf es nicht mal einer Privatschule)und später das Studium finanzieren, da es ja kaum noch Bafög-Berechtigte gibt. Endresultat ist dann: Eltern pleite, Mutter kaum Rentenansprüche da Zeit den Kindern „geopfert“ wurde, Kind gut verdienend und exorbitant Steuern und SV zahlend, damit die vielen Alis und Fatimas weiter ruhig und bequem leben können. Oder aber bei vorangegangenden Bafög-Bezug sind die Kinder selbst pleite, da sie mit tausenden Euronen ins Berufsleben einsteigen. Damit verschiebt sich dann die Realisierung des Kinderwunsches …naja, Kettenreaktion eben….und die Alis und Fatimas treiben die Geburtenrate weiter in die Höhe…..nun, diesen Faden könnte man endlos weiter spinnen, Sie wissen schon, worauf ich hinaus will…

  42. #38 Civis
    Eine geradezu typische Karriere eines Linksfaschisten. Wagener, Pau, Wagenknecht, Bisky, Gisy, Ypsilanti, Lafontaine = übelstes Lumpenpack!

    Faschismus und Kommunismus haben eines gemeinsam: die Verherrlichung billiger Menschen.

  43. Ich habe mir Wageners „Karrier“ einmal genauer angesehen:

    7 Jahre studiert, also verhältnismäßig schnell für einen Linken. Dann eine Magisterarbeit zu einem „linken“ Thema, nun Promotion zu einem ebenfalls „linken“ Thema.

    In vier oder fünf Jahren wird er sich „Doktor“ nennen. Über seinen kommunistischen Tellerrand wird er in all diesen Jahren aber nicht geblickt haben. Als Professor an einer Universität sehe ich ihn nicht. Wagener wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als seine politische „Ochsentour“ fortzusetzen, um irgendwann mal in den Bundestag oder ein Landesparlament einzuziehen. Dort angekommen, wird er versuchen, möglichst lange auf seinem Abgeordnetensessel sitzen zu bleiben. Ein bemitleidenswertes Leben…

  44. Doch, Migration kann eine Bereicherung sein:

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,572936,00.html

    Niederländische Universitäten werben in Deutschland. Ihr Motiv: Sie bekommen für jeden Studenten 6500 Euro vom Staat. „Wenn denen die Studenten weglaufen, gibt’s entsprechend weniger Geld“, erläutert Stegelmann. „Dann müssen sie Stellen streichen.“ Judith Arns betont aber, dass es nicht nur ums Geld gehe: „Die deutschen Studenten stellen eine kulturelle Bereicherung dar. Sie haben oft einen anderen Blickwinkel, das macht viele Diskussionen interessanter.“

  45. #8 Markus Oliver (21. Aug 2008 13:25)

    Das ist pathologisch, vermutlich ein Narzisst. Fühlt man sich als linker Politiker eigentlich wohl, wenn man mit so einer gestörten Person zusammenarbeiten muss? Also ich könnte das nicht, mit einer solchen Person ist doch gleich der ganze Tag versaut.

    Kein Problem, die sind alle so!

    (mehr oder minder)

  46. Das ist Relativ leicht zu erklären, der gehört zu diesen Typen die nie im Sportunterricht gewählt wurden, da blieb dann nur die Auswechselbank oder die Eckfahne als betätigung.

  47. @ ZdAi: Damit der Artikel nicht verloren geht, sollte PI den einfach nochmal bringen. Ich meine es wird viele geben, die nicht einsehen, daß die Diskussion dort nach Gutsherrenart abgewürgt wurde.

  48. @ 59 inga:

    Eine Möglichkeit wäre, wenn jemand in der Nähe wohnt, in den Ort zu fahren und kleine Flyer in die Briefkästen zu werfen, mit der Bitte, entweder eine schriftliche Schilderung des Überfalls an PI zu senden oder aber Schilderungen von Zeugen/Opfern per Video aufnehmen zu können, mit dem Hinweis, daß die Wahrheit und nichts als die Wahrheit über den Überfall der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Redaktionell könnten dann die Namen von Zeugen/Opfern entweder geändert oder nur mit den Anfangsbuchstaben von Vor- und Zunahme (ggf. auch anders herum, damit eine Zuordnung noch schwieriger ist) veröffentlicht werden, was auch dem Schutz der Zeugen/Opfer dient.

  49. Sascha Wagener: Kreistagsabgeordneter Sächsische Schweiz-Osterzgebirge für “Die Linke”.
    Kein Wunder, dass diese Gegend zu den größten NPD-Hochburgen im Osten gehört.

  50. #60 ZdAi

    Nebenbei zeigt dieser Text auch mal wieder deutlich auf, wie Gruppenzwang bzw. Gruppendynamiken funktionieren!

    Einer schreit Nazi, da stehen dann gleich alle Gleichgesinnten parat um zu demonstrieren o.ä. ohne sich ein eigenes Urteil gebildet zu haben…

  51. Kann PI nicht diese Milchbubi-Visage entfernen ?
    Das sind doch wirklich Leute, die zu allem fähig sind, um eine Schlagzeile zu bekommen.
    Ich sehe es wie
    #4 medusa-undici (21. Aug 2008 13:18)

  52. Wer wissen will welchen Gesinnungsumfeld solche Leute entspringen muß sich Das Schwarzbuch des Kommunismus zulegen. Wir haben es hier mit Leuten zu tun die sich zu einer politischen Richtung bekennen die mehr Menschen ermordet hat als der Nationalsozialismus und sie tun trotzdem so als ob dieser das einzige Monster wäre.
    Das was diese Leute als Rechts bezeichnen und was vor 70 Jahren Rechts war sind zwei verschiedene paar Schuhe, das eine sind heute die Menschen die eben anderer Meinung sind und das andere ist der alte Fressfeind, die andere sozialistische Spielart die für ihr neues Weltbild Massenmord betrieb. Der eine wurde gestoppt und geächtet, der andere mordet bis heute.

  53. @#65 MrP

    Ich bin noch am überlegen welches Plakat ich am 20 September baue.
    Sowas wie Pro Deutschland, Pro Israel gegen Islam , Nazis und Kommunisten. Irgendwas in der Art.

  54. Gibt es eigentlich ein Update bzgl. der Anzeigen gegen diesen grünen Flaggenpisser ? Bitte dranbleiben !!!

  55. @ # 72 ZdAi:

    Ein Vorschlag:

    „Für Demokratie und Meinungsfreiheit – gegen Links-, Rechts-, Islamextremismus und Gewalt“

    oder

    „Für Demokratie und Meinungsfreiheit – keine Macht den Extremisten“ (oder gegen Gewalt von Extremisten“).

    Sei einfach etwas kreativ. Wichtig ist, erst mal ein „Pro“ zu nehmen, bevor du das „Contra“ nennst. „Dagegen“ kann man in allen Bereichen des Lebens sein. Man muß aber wissen, wofür man (ein)steht. Denk mal an die Pappschilder mit dem Fragewort „Warum?“. Wohl wissend, daß das „Warum?“ nie beantwortet werden wird oder kann. 😉

  56. #60 ZdAi (21. Aug 2008 15:57)

    Hallo ZdAi,

    es ist gut, daß Sie diesen Beitrag hier veröffentlicht haben.

    Denn er beweist eines: Die Fronten in diesem Kampf der Kulturen -zwischen westlichem Abendland und dem Islam- sind nicht so starr und unüberwindbar, wie viele immer noch glauben.

    Die persönlichen Erfahrungen und Schlußfolgerungen der Autorin Nina zeigen, daß auch „ganz normale Mainstreamlinke“, von denen es in Deutschland viele Millionen gibt, für die Anti-Islam-Bewegung ein wichtiges und wertvolles Potenzial im Kampf gegen die Islamisierung darstellen.
    Selbstverständlich ist es undenkbar, daß solche Leute z.B. bei einer Demonstration oder anderen Veranstaltung, die von „Pro Köln“ oder ähnlichen Gruppen durchgeführt wird, mitmachen. Dazu sind die inneren und äußeren Hürden (politische Sozialisation und gesellschaftliches Umfeld) einfach zu groß.

    Aber: Ist es nicht schon dann ein Erfolg aus unserer Sicht, wenn solche Leute aufgrund der gewaltigen Widersprüche linker Dogmatik zumindest im Geheimen die Seiten wechseln und als Rekrutierungsbasis der linksextremistisch-proislamischen Szene ausfallen?

    Darum meine ich, daß man als Islamkritiker politisch offen bleiben muß. Man sollte sich nicht so extrem und ausschließlich nur auf die rechte Seite des politischen Spektrums konzentrieren.
    Ich weiß aus eigener Anschauung, daß auch sehr links orientierte Leute zu Islamkritikern/Islamgegnern werden können.

    Wir müssen diese Menschen ermutigen, die stumpfsinnigen, von fundamentalen Widersprüchen geprägten, irrationalen und antidemokratischen Dogmen des Linksextremimus in Frage zu stellen, damit sie den kriminellen Elementen und Rattenfängern von der sogenannten „Antifa“ nicht mehr länger blind hinterherrennen, gerade so, als seien sie geist- und willenlose Maschinen, die auf Knopfdruck des großen Führers mit haßerfüllten Fratzen Straßenterror gegen vermeintliche „Todfeinde“ veranstalten.

    Darum ist ein pauschalisierendes Feinbild „links“ nicht zielführend im Abwehrkampf gegen die Islamisierung.

    Linke Islamkritiker/Islamgegner müssen sich erst von der erdrückenden Umklammerung proislamischer Extremisten emanzipieren.

    Wir brauchen unbedingt -neben der rechten- auch eine linke Anti-Islam-Bewegung.
    Nur so können wir zu gesellschaftlichen und politischen Mehrheiten gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas kommen.

    Linke Islamkritiker/Islamgegner haben es aber wesentlich schwerer, diesen zwingend notwendigen Weg zu gehen.
    Machen wir ihnen also besser Mut, anstatt sie zu verteufeln.

  57. @ #13 Ben Juda (21. Aug 2008 13:34)

    Frage:

    Wer hat eigentlich diese Politiker gewählt?

    Antwort:Der Pöbel!

  58. Aufklären, Mahnen, Gedenken. Aspekte der historischen Aufarbeitung in Deutschland Ost und West seit 1945

    Ilko-Sascha Kowalczuk

    In der DDR fungierte Geschichte von Anfang an als Legitimation für die Herrschaft der Kommunisten. Der Mythos von Buchenwald wurde zum Gründungsmythos der DDR.
    Antifaschismus bedeutete in der DDR staatsoffiziell Antikapitalismus, Antiimperialismus, bedeutete Sozialismus, bedeutete Herrschaft der SED.
    Wer gegen die SED in Opposition geriet, musste sich aus der „antifaschistischen Falle“ befreien, musste sich von der Antifaschismusvorgabe der SED befreien, musste bereit und in der Lage sein, dem Antifaschismusverständnis der SED sowohl ein eigenes Verständnis von Geschichte als auch von Demokratie entgegenzusetzen.
    Dies war komplizierter und schwieriger als es hier in einem Satz gesagt worden ist, denn der Antifaschismus war die stärkste Keule, mit der die SED um sich schlug.
    Wer das Stigma aufgebrannt bekam, ein Gegner der antifaschistisch-demokratischen Ordnung in der DDR zu sein – so nannte die SED ihren Staat und ihre Gesellschaft lange Zeit -, der war in die Nähe des Faschismus gerückt worden, der war in die Nähe der Bundesrepublik gestellt, die viele Jahrzehnte nur als Land der Ultras, der Neofaschisten, der Altfaschisten galt.
    In der DDR galt bis zuletzt, dass der Faschismus die höchste und gefährlichste Form des Kapitalismus sei, womit auch bewiesen wurde, dass in der Bundesrepublik jederzeit wieder der Faschismus an die Macht gelangen könne.

    http://www.havemann-gesellschaft.de/info11.htm

  59. #40 Civis (21. Aug 2008 14:45)

    Nun, das ist der klassische Lebenslauf eines linksextremistischen Agitators, der mit seiner haßerfüllten Hetze gegen Andersdenkende versucht, Widerspruch gegen seine menschenverachtende Ideologie möglichst vollkommen auszuschalten und ein System der Gesinnungskontrolle und Bespitzelung zu errichten – genau so, wie es sein großes Vorbild Stalin schon praktiziert hat.

    Dieser Kerl, Sascha Wagener, ist letztlich nur scharf auf einen Job als Dauer-Berufspolitiker, um sein mieses Spiel mit der Verdummung und Indoktrination der Bevölkerung möglichst jahrzehntelang betreiben zu können -selbstverständlich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers.

    Solche Typen, das sind unsere natürlichen Gegner!

    Gegen die müssen wir mit allen demokratisch-rechtsstaatlichen Mitteln vorgehen!

  60. # 64 ZdAi
    vielen Dank für diesen Beitrag.
    Langsam merkt auch Linksaußen, dass sie für die Islamofaschisten nur nützliche Idioten sind. Hoffentlich.

  61. #60 ZdAi (21. Aug 2008 15:57)

    Was mich am meisten aufregt, auch wenn da anscheinend mal jemand angefangen hat nachzudenken, ist diese überhebliche Art und Weise, wie diese Leute sich im Besitz der alleinigen Wahrheit, sehen, und alles gleich machen wollen, obwohl ja aus dem Text hervorgeht, daß sie nicht mal untereinander gleicher Meinung sind.

    Und dann dieses ständige Nazi, Nazi, Nazi, die müssen sich doch selbst irgendwann damit auf die Nerven gehen. Das ist wie eine Platte mit einem Sprung.

    Unerträglich.

  62. Das die Deutschlandhasser in Politik und Medien immer so viel Einfluss gewinnen und nicht zum Teufel gejagt werden. Wir lassen uns zu viel gefallen.

  63. Ich finde die Linken immer wieder belustigen ob es die Antifa sind oder die Grünen oder sonstwer.Ich frage mich eigentlich immer wieder ob diese Leute noch merken das sie sich ihr eigenes Grab mit der Unterstützung zur Islamisierung Deutschlands/Europas graben !?

    Die Linken wären doch die ersten die unter dem Halbmond leiden müßten.
    Wieviel Peitschenhiebe wirds wohl dafür geben wenn ein Punk so wie er heute rumläuft unter dem Islam rumläuft?

    Wieviel Linke Hände würden wohl nach jedem 1 Mai abgehackt
    Und was denken eigentlich die Grünen, da die Grünen ja für Tolleranz der Homosexuellen sind… Ja das ist ja schwer mit dem Islam vereinbar.

    Der Herr Beck ist doch nicht der Meinung das er unter dem Halbmond eine überlebenschance hätte ?

    Oder seh ich da was gehörig falsch ?

  64. @ #81 Wolfrabe (21. Aug 2008 17:25)

    Sie sehen ja schon anhand der Tatsache, dass dieser kritische Insider-Bericht der UserIn Nina von der Indymedia-Moderation ja ziemlich schnell wieder entfernt wurde, so viel also zum Thema Demokratie und Meinungsfreitheit im Linksspektrum. Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf.

    Und alles und jeden, der nicht deren Meinung ist als Nazi zu bezeichnen und dies in einer Endlosschleife wie diese Dudelmusik im Kaufhaus zu wiederholen, ist dann das einzige was solchen bedauerlichen AntifantInnen einfällt. Ein klarer Blick auf die Sachlage der Islamisierung unseres Landes und Europas ist diesen Subjekten eben nicht möglich und entsprechende Argumente sind nicht vorhanden.

    Wir kommen wieder auf den Ausgangspunkt unserer Erkenntnis zurück, die Katastrophe von 1968. Hier wurde und wird großenteils immer noch nahezu perfekte Arbeit geleistet. Dieser ewige Zwang zur Selbstbezichtigung und zum Selbsthass ist auch nur ein Phänomen, was exklusiv in dieser kranken BRD vorkommt. Dieser Selbsthass fällt dann bei dieser nototisch verunsicherten Nation, die von allen natürlichen patriotischen Empfindungen sorgfältig kastriert wurde auf fruchtbaren Boden.

    Bestes und griffiges Beispiel ist diese schwachsinnige Diskussion anlässlich der WM 2006 und EM 2008 darüber, ob wir „genetisch bösen“ Deutschen denn das Recht haben, offen unsere Flagge (Schwarz-Rot-Gold) zu zeigen. In dem Zusammenhang erinnere ich an die Einlassungen des ehem. SS-Mitglieds Günther Grass und der „Flaggeneinsammel-Aktion“ dieser SED-Abgeordneten, deren Namen mir entfallen ist.

    Hinzu kommt die wohl offensichtliche Anfälligkeit der Deutschen, sozialistischen Rattenfängern, sei es aus der roten, braunen oder grünen Ecke, unkritisch hinterzulaufen.

  65. Ich denke, daß mit jedem Tag mehr aus der Front der dogmatischen Antifa ausbrechen. Diejenigen, die ausbrechen, sind aber an sich die besten, weil sie ja eigenstädig denken! Zurück bleibt dann nur noch die Schlacke diejenigen, die sich irgendwo ein Pöstchen haben sichern können, von dem sie ihren Lebensunterhalt fristen und eben die Kinderantifa. Bei Letzteren muß man allerdings davon ausgehen, daß sie bis zuletzt eisern kämpfen werden und sich dabei selbst zugrunde richten; vergleichbar mit den Hitlerjungen.

  66. 84 PI-User_HAM (21. Aug 2008 17:49)

    Volle Zustimmung, vor allen Dingen zu dem letzten Absatz.

    Ich hatte mal eine bessere Meinung von uns, den Deutschen, aber seitdem ich mich länger und intensiver mit dem Thema befasse, komme ich immer mehr zu der Überzeugung, daß die meisten Deutschen eine hohe Affinität zu dem Sozialismus aller Colouer haben.

    Selbst in meinem engsten Freundeskreis habe solche Leute, nur empfinden die das oftmals gar nicht so.

    Da führe ich manchmal heiße Diskussionen.

    Ansonsten könne wir uns auch gerne dutzen.

    😉

  67. @ #86 Wolfrabe (21. Aug 2008 18:00)

    Tja, Du siehst eben auch in Deinem Freundeskreis, wenn man die Deutschen vor die Wahl stellt, eine (trügerische) soziale Sicherheit oder eben Freiheit haben zu wollen, werden sich 60 – 80% für die erste Alternative entscheiden.

  68. Nicht nur sein Äußeres, auch seine Meinungen und Ansichten weisen darauf hin, daß er eine Mischung aus Kröte, Wurm und Nacktschnecke darstellt.

  69. @ #88 gunther82 (21. Aug 2008 18:26)

    Bitte keine Beleidigungen von unschuldigen Amphibien und Molusken. 🙂

  70. Gäbe es die alte Ostzone noch, hätte die peinliche Fritte bestimmt dort studiert und wäre in der Stasi bestimmt schon eine grosse Nummer.
    So ist er aber nur ein kleines Würstchen, eine politische Fusshupe, die kläfft und winselt und versucht anderen Leuten ans Bein zu pissen.

  71. Linke und Meinungsfreiheit,
    Linke und Demokratie,
    Dinge die einfach nicht zusammenpassen.
    Diktatur und Gesinnungsterror sind die Merkmale der Mauermörderpartei.

  72. „Gibt es eigentlich psychologische Untersuchungen dazu, was das Schuldbewusstsein durch das 3.Reich bis heute bewirkt?“

    Aber was hat das denn mit „Schuldbewusstsein“ zu tun? Der ist doch selber so totalitär wie drei Nazis.

    Wagener ist übrigens bei Attac aktiv, ein Israelhasser und daher wohl kaum ein „Antideutscher“.

  73. „Wagener ist übrigens bei Attac aktiv, ein Israelhasser und daher wohl kaum ein “Antideutscher”.

    Schliesst sich das jetzt gegenseitig aus, so im Sinne:

    Wer Israel mag, muss Deutschland hassen

    und

    wer Israel hasst, muss Deutschland moegen?

  74. „Ansonsten könne wir uns auch gerne duzen.“

    Peinlich. 🙂

    #87 PI-User_HAM (21. Aug 2008 18:09)

    Ich befürchte da hast Du recht.

  75. Um ein bekanntes Lied ein wenig umzudichten:

    „Sascha war von andrer Sorte
    denn er macht nur große Worte
    konnte hoch im Bogen spucken
    und mit beiden Ohren zucken
    nanja nanja nananajaja“

  76. #75 & #72

    Zur rechten Zeit und am rechten Ort würde ich als Parole vorschlagen: „Stasi in die Produktion“.

  77. Es ist ja kein Wunder, daß Menschen wie dieser Herr Wagener vom Ausland hierher kommen und eine deutschschädliche Politik betreiben.

    Von einem Land, wo selbst Teile der eigenen Politiker (die Linkspartei und Grünen) einen Hass auf das eigenen Land haben und die absurdesten Politziele verfolgt werden, müssen sich Leute wie Herr Wagener ja angezogen fühlen.

    Dieses Land fördert und fordert den deutschhassenden Irrsinn und sich daran aufgeilende Politelemente.

  78. Jetzt mal ohne Scherz,
    Wegener ist ein illegitimer Sproß von Erich Honnecker.
    Dass sieht doch ein Blinder.
    Seit seine Mutter ihm das an einem düsteren grauen Tag gebeichtet hat, ist seine heile Welt zerbrochen.
    Dieses Trauma ist unheilbar.

  79. #93 6thoth (21. Aug 2008 19:05)

    Schreiben Sie ihm doch einfach mal eine mail, und teilen ihm mit sie würden ihn so sehr bewundern, daß Sie ihn gerne mal persönlich kennenlernen wollen. Der ist so saublöde, daß er auf den Trick reinfällt. Was Sie beim Händedrücken dann draus machen, bleibt Ihnen überlassen.

  80. #94 6thoth (21. Aug 2008 19:05)

    Wie würden meine Chancen stehen vor Gericht? Ich bin Migrant! Kroatisch-Amerikanisch-Deutscher Abstammung (40,30,30). In D geboren und ebenfalls Träger derselben Staatsangehörigkeit. (seit sehr langer Zeit schon, jedoch nicht von Anfanng an)

    Geh ich frei raus und der mit kaputtem Gesicht???

    —————————————–

    Die sie auch deutscher Abstammung sind stehen die chancen hier vor einem ordentlichen Gericht nicht gut.

    Aber, wie wäre es so: Sie vermöbeln ihn ,bekommen einen Anzeige und um ihr Besserungswillen zu zeigen, konvertieren sie zum Islam , nennen sich ab sofort Ali und laufen laut schreiend „scheiss deutsche“ durch den Gerichtssaal. Dann kommen se Straffrei davon und wenn se Glück haben von der Politik noch ein Bundesverdienstkreuz 😉

  81. Wer bezahlt so einen Linksfaschisten wie diesen Wagener?

    Der ist uns doch zu nichts nütze!
    Auch nur einer, der sich schamlos an dem, was er verteufelt, gütlich tut, unserem Staat!

    Hinweg mit solchen Feinden der Demokratie!
    Ab nach Nordkorea oder in den Libanon, die Hisbollah kann den gut gebrauchen!

  82. @101 Sauerkartoffel

    Jetzt mal ohne Scherz,
    Wegener ist ein illegitimer Sproß von Erich Honnecker.
    Dass sieht doch ein Blinder.

    Ich denke eher, der kommt nach Caudia Fatima Roth. Seit seine Mutter ihm das an einem düsteren grauen Tag gebeichtet hat, ist seine heile Welt zerbrochen.
    Dieses Trauma ist unheilbar.

  83. @101 Sauerkartoffel

    Jetzt mal ohne Scherz,
    Wegener ist ein illegitimer Sproß von Erich Honnecker.
    Dass sieht doch ein Blinder.

    Ich denke eher, der kommt nach Claudia Fatima Roth. Seit seine Mutter ihm das an einem düsteren grauen Tag gebeichtet hat, ist seine heile Welt zerbrochen.
    Dieses Trauma ist unheilbar.

  84. Schliesst sich das jetzt gegenseitig aus, so im Sinne:

    Wer Israel mag, muss Deutschland hassen

    und

    wer Israel hasst, muss Deutschland moegen?

    Bitte zumindest ETWAS informieren, bevor man hier wild herumkommentiert. „Antideutsch“ ist ein fester Begriff für eine bestimmte politische Richtung und nicht beliebig anwendbar auf Leute, die Deutsche oder Deutschland nicht mögen.

    Und ja, das desavouiert auch den Artikel, den wir hier kommentieren. Wagener ist ein Kommunist, ein Enkel Stalins, ein typischer linker Antisemit. Aber eines ist er nicht: ein „Antideutscher“.

  85. Geht es nur mir so?
    Ich kann solche Kleingeister, die sich an irgend welchen Begriffen festsaugen und meinen, damit Wahrheiten negieren zu können, nicht leiden.

  86. #95 destructivus (21. Aug 2008 19:05) “Gibt es eigentlich psychologische Untersuchungen dazu, was das Schuldbewusstsein durch das 3.Reich bis heute bewirkt?”

    Das ist durchaus eine sehr interessante Frage.
    Die gibt es natürlich nicht.
    Alle die Herrschaften dieser Fachrichtung sind emsig und einheitlich mit der Aufarbeitung des 3.Reiches und des Nazitums beschäftigt. Die Literatur hierzu ist schier unüberschaubar. Etliche Karrieren bauen sich darauf auf. Es ist wie eine unerschöpfliche
    archäologische Fundgrube.
    Meine Prognose:
    Falls wir die Islamisierung und Zerstörung diese Landes überleben, wird eine Analyse und Aufarbeitung dieses Schuldkomplexes frühestens in 30-50 Jahren stattfinden.

  87. die ms- und gez-lügenmedien unserer groß-ddr haben den selben stellenwert und wahrheitsgehalt wie das „neue deutschland“ und die „aktuelle kamera“ der klein-ddr. wozu aufregen? man begrift das ganze als lächerliche realsatire und denkt sih einen teil. und man zahlt an diese münchhausen-medien keine gez-gebühren mehr.

  88. @ destrucivus

    Es gibt ein ziemlich gutes philosophisches Buch des Franzosen Pascal Bruckner: „Der Schuldkomplex“. Bruckner befasst sich mit dem Niedergang Europas und dem Selbsthass, nicht nur als Folge des WW 2, sondern auch als Folge der Kolonialzeit und diverser Kriege.

    Er erfasst ziemlich gut die Psyche der Linken und Lichterkettentrinen und auch, welche negativen Folgen das letztlich auch für Einwanderer hat, wenn man ihnen ständig eintrichtert, dass sie ja immer nur Opfer sind. Lesenswertes Buch, stellenweise auch sehr unterhaltsam.

  89. Geht es nur mir so?
    Ich kann solche ungebildeten Bauerntrampel, die sich an irgend welchen vagen Vorstellungen festsaugen und meinen, damit Wahrheiten negieren zu können, nicht leiden.

  90. @Paula

    Deutschland steht nicht in der Tradition der anderen europäischen Länder. Deutschland hat keine nennenswerte Kolonialvergangenheit und Deutschland hat keinen Schuldkomplex wegen des Holocaust. Der Grund, warum Typen wie Wagener und seine Genossen dem Islam hinten ‚rein kriechen, ist nicht Kulturrelativismus oder weißer Selbsthass, sondern die Tatsache dass der Islam verspricht, die große patriotische Tat der Judenvernichtung, an deren Vollendung die Deutschen von den pösen Amerikanern gehindert wurden, fertigzustellen.

  91. mal ganz doof gefragt:

    wo sind denn Wageners Aussagen nachzulesen?

    …ich seh überall nur Sekundärquellen?!?

Comments are closed.