Die Favoriten Mitt Romney und Tim Pawlenty sind aus dem Rennen um die republikanische Vizepräsidentschaft raus. Als Geheimtipp wird dafür jetzt die 44-jährige Sarah Palin (Foto) gehandelt, die gemäß gut informierten Kreisen die Nase vorn haben soll. Palin ist Gouverneurin des Bundesstaates Alaska und außerdem Mutter von fünf Kindern, wovon eines behindert ist. Als Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom ist sie als Abtreibungsgegnerin und Familienmensch – trotz politischer Karriere – einzuschätzen. Als noch junge Politikerin wird sie einige der bisherigen Hillary Clinton Unterstützer auf ihre Seite bringen können. Alles in allem die ideale Besetzung an McCains Seite. Offiziell will McCain in drei Stunden in Dayton (Ohio) das Rätsel um seine Vizepräsidentschaftskandidatin lüften.

Update: Die junge Politikerin, Familienfrau, Ex Miss-Alaska und begeistere Marathon-Läuferin Sarah Palin wird definitiv John McCains Running Mate für die US-Präsidentschaftswahl.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Hätte zwar Mitt Romney besser gefunden, muss aber sagen das Sarah Palin dennoch tatsächlich eine gute Wahl ist, nicht nur das sie Mitglied der NRA ist und für liberale Waffengesetze im ländlichen Gebiet und für schärfere in Ballungsgebieten ist, nein.. auch wegen ihrer Erfahrungen in der Wirtschaft ist diese Dame zu begrüßen.

  2. Wie? OBAMA, der Heiland, hat noch Gegenkandidaten? Laut den Massenmedien steht er doch alleine da…. *staun* Wer ist McCain? Fritten?

  3. #2 Salazar

    Du hast völlig Recht: ich frage mich auch immer „Who the f… is McCain“. Kann man das essen? In unseren Medien immer nur Obama hier, Obama da, Obama will die Truppen aus dem Irak abziehen, Obama will die Taliban besiegen (die letzteren 2 Aussagen kamen tatsächlich heute in den Radio-Nachrichten). Wann wird der eigentlich selig oder heilig gesprochen?

    Zum Thema: ich weiß nichts von Sarah Palin. Aber eine Frau wäre ein genialer Schachzug. D awird sich Hillary noch mehr ärgern…

  4. Bin nur mal gespannt, auf welche Art und Weise unsere PC-MSM Mrs. Palin als McCains Vize diskreditieren werden. Der guten Dame wird Hören und Sehen vergehen, wenn sich Brender, Kerner, Will, TAZ usw. auf sie einschießen…
    /Ironie off/
    Als ob es irgendjemand in den USA interessiert, was diese kleinen Beinpinkler von sich geben.

  5. noch nie gehört. aber auf den allerersten blick eine sympathische, mit 4 kindern mutmaßlich voll auf dem boden der realität und rationalität stehende frau. könnte ich mir in der vize-position vorstellen. bei allem vorbehalt dahingehend, ihre biographische und politische vita noch nicht genau zu kennen.

  6. .. man kann nur hoffen, daß sie dann auch Vizepräsidentin wird, denn ich kann jetzt schon voraussagen, wenn Obama Präsident wird, wird er vermeintlich so viel „Gutes“ tun und am Ende die USA und die ganze Welt verführt haben. Diese gottesdienstähnlichen Auftritte mit den vielen Tränen der Menschen sind – wie in #2 schon gesagt – erlösermäßig.

    Wir hatten in Deutschland auch schon mal einen „Erlöser“ der dann 50.000 Mio. Menschen vom Leben erlöste – und in den Tod schickte. (Das alles nimmt übrigens dem echten Erlöser JESUS die Ehre.)

    Ich sage voraus, das Obama, wird er denn Präsident, die Welt in ein Chaos stürzen wird, weil er von den falschen Motiven geleitet wird und auf die falschen Ratgeber hört.

  7. Laut den öffentlich-dämlichen Verblödungsanstalten ist Obama schon Präsident, Heiland und König von Mallorca.

    Frage ich mich, wieso…

  8. Vor falschen Messiassen wie Obama warte schon Jesus:

    Geht nicht hin und lauft ihnen nicht nach

    „Achtet, daß niemand euch in die Irre führt! Denn viele werden in meinem Namen kommen und sagen, daß ich es sei und daß der Zeitpunkt gekommen sei , und sie werden viele in die Irre führen. Folgt ihnen nicht nach!“

    Luk 21, 8 „Er antwortete: Gebt Acht, dass man euch nicht irreführt! Denn viele werden unter meinen Namen auftreten und sagen: Ich bin es! und: Die Zeit ist da. Lauft ihnen nicht nach!“

    2 Tim 4, 3-4 „[…] denn es wird eine Zeit kommen, in der man die gesunde Lehre nicht erträgt, sondern sich nach eigenen Wünschen immer neue Lehrer sucht, die den Ohren schmeicheln; und man wird der Wahrheit nicht mehr Gehör schenken, sondern sich Fabeleien zuwenden.“

    Zu den Fabeleien gehört auch das Schönfärben der Realität, Versprechungen von einer goldenen Zukunft, Steuersenkungen für alle – so ähnlich höre ich das hier auch von der LINKEN.

  9. #8 Salazar

    Laut den öffentlich-dämlichen Verblödungsanstalten ist Obama schon Präsident, Heiland und König von Mallorca.

    Frage ich mich, wieso…

    Daran erkennt man, wie sich die allgemeine Meinung einer Gesellschaft anpasst (wie bei Hitler). Falls Gott will, daß Obama an die Regierung kommt, dann bedeutet daß mit großer Wahrscheinlichkeit GERICHT über viele Nationen, Israel- und Judenhass, wirtschaftlicher Niedergang, Verfolgung echter Christen und klar denkender Menschen, die nicht mit diesem allgemeinen Geist übereinstimmen.

    Es ist die Vorbereitung auf die „Weltregierung“ nach der alle rufen. Sie schreien dann, wie es in Hesekiel 13 heißt:

    Weil sie mein Volk verführen und sagen: »Friede!«, wo doch kein Friede ist, und weil sie, wenn das Volk sich eine Wand baut, sie mit Kalk übertünchen, so sprich zu den Tünchern, die mit Kalk tünchen: »Die Wand wird einfallen!«

  10. Ob man es nun mag oder nicht, das Tandem McCain/Palin wird keine Chance haben gegen das Tandem Obama/Biden……

    Ich würde jede Wette eingehen, dass Obama haushoch gewinnen wird, zum Entzücken der ganzen europäischen Linken und der Islamofaschisten in der ganzen Welt.

  11. #11 topcruiser

    Ob man es nun mag oder nicht, das Tandem McCain/Palin wird keine Chance haben gegen das Tandem Obama/Biden……

    Ich würde jede Wette eingehen, dass Obama haushoch gewinnen wird, zum Entzücken der ganzen europäischen Linken und der Islamofaschisten in der ganzen Welt.

    Noch ist die Wahl nicht gewesen. Erst danach sollte man die Hoffnung darauf aufgeben.

    Nur weil die EU-Medien so hochleben lassen, und die Menschen in Europa so gutmenschlich denken, muß das in den USA nicht auch so sein.

  12. „#2 Salazar (29. Aug 2008 15:55)

    Wie? OBAMA, der Heiland, hat noch Gegenkandidaten? Laut den Massenmedien steht er doch alleine da…. *staun* Wer ist McCain? Fritten?“

    passend dazu hab ich heute herzlich gelacht.

    beim SWR3 radiohören hat der moderator ne nette Spitze losgelassen.

    es ging um Geburtstage, allen voran natürlich michael jackson, was die musikauswahl beeinflusste.

    und der mod:

    „aber es gibt auch noch mehr Geburtstagskinder heute, zum beispiel John mcCain wird heute 72.(gratulation!)

    die wenigsten werden ihn wohl hierzulande kennen.
    und umso größer werden dann am xten november vielen die augen aufgehen wenn er zum US-präsidenten gewählt wird.

    denn momentan ist man ja aufgrund der sehr einseitigen Berichterstattung der meinung, Obama sei der einzige Kandidat weit und breit für dieses Amt….“

  13. #9 Obama im Laden

    Exakt, die LINKEN sind auch nichts anderes als Heilsversprecher. Die versprechen allerlei Wohltaten, nur wie man die finanziert, darüber schweigen die sich aus. Aber auf sowas fahren leider viele Wähler ab und die PDS (oder so ähnlich) kommt auf über 10%. Erschreckend! Allerdings auf so eine messianische Ausstrahlung wie Obama kommt nicht mal Lafontaine.

  14. #10 Obama bin Waden:

    Mein Leitspruch stammt von Ignazio Silone, italienischer Schriftsteller (1900-1978):


    “Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.”

    Die Rot-Nazis fordern zwar die Feminisierung der Sprache, machen aber vor den Toren der türken Stopp, sie fordern Soziales und fördern Asoziales. Mit Oskar -Villa- Lafontaine, Gregor -StaSi- Gysie und Sarah -Hummer-Wagenknecht muss man sich nicht wundern. Diese NPD in rot ist gesellschaftsfähig. WIESO??? WER WÄHLT DIE???

    Es heisst immer, der Osten sei so rechts: ah ja, darum hat die NPD nix zu melden und die Rot-Nazis der SED sind führende Kraft, seeehr logisch.

    Vor Jahren waren die Juden die Untermenschen und wurden vernichtet, wartet nur ab, das wird uns auch blühen, wenn wir nicht was tun. Aber wie? Sich zu einer Demo bewegen, die die Massenlügenmedien sowieso völlig falsch darstellen und wo mich noch der rote Nazi-Mob lyncht?

    Herr lass Hirn vom Himmel fallen, oder Schweinsköpfe wenigstens…

  15. Eine Idee für einen Button:

    ICH BIN GEGENrote NAZIS!!!

    Man muss mehr in Richtung SED-Abwehr tun, mehr wachrütteln und die linken nicht als „antifa“ o.ä. bezeichnen, sondern als DAS, was sie sind: ROTE NAZIS. Man muss sie konsequent als Rot-Nazis beschimpfen, immer weitr, als die Rot-Faschisten.

    DAS KIND BEIM NAMEN NENNEN!!!

  16. #13 Moggy73

    Ha ha ha, sehr gut, SWR3 hat was :). Diese Einseitigkeit, dieser RASSISMUS, fällt auch jenen meiner Bekannten auf, die sonst nicht so politisch wach sind wie ich. Nur Obma hier, Obama da, tralala.

    Das Beste: Obama ist omnipräsent – aber was wissen wir über ihn? Wo sind Inhalte, Fakten, wo ist sein Programm, seine Ideen, wo wissen wir, was er will?
    Die Medien schaffen es, ihn wie eine Packung ständig im Gedächtnis zu halten, OHNE AUCH NUR ETWAS AN BRAUCHBAREM ZU ÜBERMITTELN! Zumindest die Massenmedien, bei anderen sieht das ja auch differenzierter aus…

    Ich weiss alles über Obama (dass er der einzige Kandidat und sowieso der glorreiche Sieger ist) und ich weiss gar nichts über ihn.

    Ich weiss eines: wäre er weiß, wüsste ich viel weniger über ihn (!)….

  17. #17 Pro West

    Danke! Darum plädiere ich auch hier auf PI dafür, die Verniedlichungen der Rot-Nazis zu beseitigen und sie als das zu bezeichnen was sie sind! DIE nennen uns ja auch nur Rassisten und Nazis und Faschisten und bla blubb kotz rülps.

    „Gegen Faschismus und Rassismu..“ BÄÄH ICH KANN DAS NICHT MEHR HÖREN!

    Also: NIEDER MIT DEN ROT-NAZIS!!!

  18. Zitat

    #11 topcruiser (29. Aug 2008 16:22) Ob man es nun mag oder nicht, das Tandem McCain/Palin wird keine Chance haben gegen das Tandem Obama/Biden……

    Ich würde jede Wette eingehen, dass Obama haushoch gewinnen wird, zum Entzücken der ganzen europäischen Linken und der Islamofaschisten in der ganzen Welt.

    /Zitat

    Palin als No.2 auf dem ticket wäre allerdings auch kein schlechter Schachzug.
    Ich denke, beide Präsidentschaftskandidaten
    werden einige Bundesstaaten für sich gewinnen.
    Ganz so eindeutig wird es auch nicht.

  19. #11 topcruiser
    Die meisten amerikanischen Wähler kennen die Meinung der Europäer nicht und selbst wenn sie sie kennen scheren sie sich einen feuchten Kericht darum.

  20. Ah, glückliches Amerika, das solche Politikerinnen hat. Vernünftige Einstellungen und gorgeous looks. Wen haben wir? Angie, Superkarrieremutti von der Leyen und die unsägliche Roth. Armes Deutschland.

  21. Eine Frau mittleren Alters, Mutter von fünf Kindern wovon eines auch noch behindert ist. Eine wunderschöne weiße US-Amerikanerin mit einem einnehmenden Lächeln.

    Das überzeugt die Latinos doch lieber die Republikaner zu wählen, womit sich das mit Obama erledigt haben dürfte. Ein dreifaches Hipp Hipp Hurra!

  22. Die Dame kenne ich nicht, scheint mir taktisch aber klug zu sein, alleine wegen der vielen enttäuschten Hillary Fans. Dann wollen wir mal hoffen, mit ihr Obama verhindern zu können. Dieser Obama wird in den MSM als neuer „Jesus“ verkauft, wirklich eklig diese ganze Rumschleimerei der gleichgeschalteten Medien in Deutschland. Das seltsame ist, in Deutschland würde Obama erzkonservativ (pro Todesstrafe) eingestuft, das würde ihm hier im sozialistischen Deutschland zum Verhängnis. Aber nur weil er schwarz und weil er kein „Republikaner“ ist, wird ihm hier zwanghaft in den Arsch gekrochen. Lächerlich und dumm, die deutschen Obama Fans.

    Wird die offiziele Kandidatenkür der „Republikaner“ eigentlich auch so gross initiiert wie gestern die Obamakür? Die Medien hier in Mitteleuropa kennen ja nur die „Demokraten“, vermutlich werden die „Republikaner“ hier totgeschwiegen (soweit das geht).

    Nichts wäre schöner, als das McCain neuer Präsident wird. Das deutsche Gutmenschenwesen würde verzweifelt aufheulen, die MSM müssen sich fragen lassen, warum die doofen Amerikaner nicht so wählen, wie die deutsche Gutmenschenmafia das von den Amerikanern erwartet. Schuldzuweisungen und krampfhaftes McCain bashing wäre die Folge. Das wäre wirklich zu schön:-)

    Ob „Wowi“ auch für McCain seinen Urlaub unterbrechen würde?

  23. #8 Salazar

    Die englische Ausgabe der Bild-Zeitung, wie auch die Dailymail, der Telegrahp usw. zeichnen ein differenzierteres Bild des Heilands Obama, der die Welt aus dem Dunkel holen will…

    http://www.bild.de/BILD/news/bild-english/world-news/2008/08/21/barack-obama-brother/found-living-in-nairobi-slums.html

    Barack Obama’s brother lives in a Kenyan slum

    US Presidential candidate Barack Obama’s little brother has been found living in the slums of Nairobi, where he lives on less than a dollar a month.

    Mal sehen ob der große Bruder zwei oder drei Dollar abgibt.

  24. Ein starker Mann und eine starke Frau als neue Führung der USA ?

    Nicht schlecht !

    Ich werde live dabei sein.

    JOHN AND SARAH . GO, GO, GO FOR US-PRESIDENCY .

  25. Die Massenmedien berichten täglich und ausführlich über Obama und die zahllosen Kampagnen für ihn. Herrn Obamas Gesicht kennt inzwischen jeder.
    Von McCain, der ähnlich gute Chancen hat, Präsident zu werden, ist immer nur am Rande als „der Gegenkandidat“ die Rede.
    Sein Gesicht habe ich selbst bei Nachrichtensendungen des ZDF noch kein einziges Mal gesehen, obwohl Obama und seine Freunde täglich über den Bildschirm flackern (von der ARD, wenn ich mir die „tagesshow“ & Co. überhaupt noch zumute, erwarte ich schon länger keine journalistische Objektivität mehr).

    Mehr Infos über McCain bekommt man u.A. dann eben hier bei PI.
    Ich lach mich tot, wenn trotz dieser Obama-Propaganda trotzdem der medial ausgeblendete McCain nächster Präsident der USA wird. 😉

  26. Hui…
    habt ihr das Foto von ihr auf Focus.de gesehen.
    Die ist mal echt scharf, da verblasst selbst Pauli zum Mauerblümchen. 🙂

  27. @#11 topcruiser und #12 obama im Laden

    Ob man es nun mag oder nicht, das Tandem McCain/Palin wird keine Chance haben gegen das Tandem Obama/Biden…
    Ich würde jede Wette eingehen, dass Obama haushoch gewinnen wird, zum Entzücken der ganzen europäischen Linken und der Islamofaschisten in der ganzen Welt.

    Da täuscht Ihr Euch aber sehr.

    Obama wird die Wahl nicht gewinnen.

    Denn die Mehrheit der Amerikaner ist erfreulicherweise – im Gegensatz zu vielen Europäern – eben nicht komplett verblödet.

    Amerikaner stehen utopischen sozialistischen Heilsversprechen, die in irgendeiner omnipotenten Zentrale in Washington geplant werden, in der Regel sehr skeptisch gegenüber – insbesondere wenn sich dann die Frage der Finanzierung stellt.

    Obama mag ein idealer Kandidat aus Sicht der Europäer und der devoten Deutschen sein:
    Aber die USA sind ein Land, das vor allem von Exil-Europäern aufgebaut worden ist, die eben von Europa – aus welchen Gründen auch immer – die Schnauze voll hatten.

    Obama wird nicht Präsident.

  28. @ #24 Sauerlaender
    „Dieser Obama wird in den MSM als neuer “Jesus” verkauft,“
    Bei diesem Satz hatte ich sofort ein Plakat vor Augen, Obama mit Turban und der Überschrift
    „Obama, besser als Mohamet !“
    Ob sowas die Musels wieder Beleidigen würde ?

  29. Die junge Politikerin, Familienfrau, Ex Miss-Alaska und begeistere Marathon-Läuferin Sarah Palin wird definitiv John McCains Running Mate für die US-Präsidentschaftswahl.

    Eine sehr gute Wahl. Das wird Barack „The One“ Obama die entscheidenden Stimmen der Clinton-Anhänger(innen) kosten.

  30. Ich kannte Frau Palin bis jetzt nicht, aber was ich jetzt in kurzer Zeit über sie erfahren habe – chapeau Mr.McCain. Großartiger Schachzug!

    Eine heiße Nachfolgekandidatin für president McCain könnte demnach auch vorprogramiert sein.

  31. Wer hat nicht zuletzt eine Frau als Vize reingeholt um bei Frauen „Stimmen zu sammeln“? Ach genau, Walter Mondale, Mister 13:525.

  32. #38 Plondfair (29. Aug 2008 17:56) #29 Markus Oliver

    Ist das wahr? Hat der seinen Halbbruder wirklich im Slum gelassen? Ich kann das kaum glauben, so abgefuckt ist doch nicht mal ein Leftie.

    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2008/08/21/bruder-von-obama/in-slums-von-nairobi-gefunden.html

    Meine Fresse, das ist mir völlig entgangen. WAS FÜR EIN MENSCH ist dieser BARACK? Der eigene Bruder geht ihm am Arsch vorbei, stellt sich hin und sagt: WÄHLT MICH ! I CARE ! TRUST ME ! i’m the walrus!

    Naja, in einer Moslemfamilie kann man natürlich schon mal die Übersicht verlieren; im Zweifelsfall weiss keiner so recht, wer mit wem und wann und ob man verwandt ist…

    Dieser BARACK will ja eine „green oder environmental youth“ gründen, Kinder und Jugendliche zu Umweltspitzeln machen. Nachbarn und Eltern sollten AUCH von Kindern angezeigt werden.
    – „Mutti hat den Joghurtbecher nicht ausgewaschen“
    – „Braves Kind. Mr. and Mrs. Smith, kommen Sie bitte mit uns….“

    Diese Idee fantasiere ich nicht herbei, das habe ich auf youtube gesehen, als der Herr Messias eine Rede hielt. Habe leider keinen Link, aber wer sich die Mühe macht wird das ganz sicher finden. Wenn auch nicht unbedingt auf youtube, denn da wurde schon öfter der Teil der Rede „bearbeitet“.

    Und weil das an eine ganz besondere Jugendorganisation erinnert (mich zumindest), erinnert mich das an den GröFaz.
    Wollte er seine Herkunft nicht auch verheimlichen, ‚runterspielen, vergessen machen? Gar sein Heimatdorf hat er planieren lassen (falls das so stimmt, sind nur Erinnerungen).

    Nun denn, wohl bekommts.

  33. das wird jetzt sehr interessant werden. Obama kann seine Hauptargumente gegen McCain knicken, LOL! Change, Non-Establishment, Frau, jung… he he he. Moechte die Gesichter der Demokraten sehen, als sie das gehoert haben. Einziger Minuspunkt: relative Unerfahrenheit. Aber immer noch ein Unterschied ob man einen Bundestaat 2 Jahre gefuehrt hat, oder als Senator nur Reden schwingt.

    Ausserdem, Trostpflaster fuer alle Romney-Fans: Hier kommt der naechste President.

  34. smart move.

    Nun steht Obama auch noch da als jemand, den man bei einem gravierenden Fehler erwischt hat: nämlich nicht die Hillary Clinton ins Boot geholt zu haben.

    Alles darf sich ein Kandidat erlauben außer: bei einem schweren Fehler erwischt zu werden.

    Eine Reihe Clinton- Anhänger hatten ohnehin erklärt, statt Obama eher McCain wählen zu wollen.

    Bei der Frage, ob ein Farbiger, oder aber eine Frau zuerst das Präsidentenamt der USA bekleiden werden neigt sich das Pendel nun wieder zugunsten der Frau.

    In vielleicht schon 4 Jahren wird zwischen Sarah Palin und Hillary Clinton ausgefochten werden, wer dann das Präsidentenamt von McCain übernehmen wird.

    E.Ekat

  35. Nachdem ich mich etwas im Net informiert habe, muss ich nochmal ausdrücklich McCain für diesen Coup loben: Eine Frau (für die vielen Hillary Anhänger), Mitglied der NRA (für die starke Waffenlobby), gegen Abtreibung (für die konservativen Christen) jung und attraktiv (für die MSM), wirklich eine sehr gute Besetzung. Hut ab McCain, das war der Wahlsieg!

    Das McCain den Zeitpunkt der Verkündung auf das Ende des Obama-Mohammed-Jesus Veranstaltung in Denver gelegt hat, ist ebenfalls taktisch sehr gut. Die Schlagzeilen hat jetzt McCain, nicht Obama. In Deutschland verzücken sich zwar heute n-tv (z.B. News spezial um 18.30h) und Co. an Obama, Gott sei dank lacht man aber in den USA über die deutsche Obamamanie.

  36. #29 Markus Oliver
    #40 Freewheelin

    http://www.nydailynews.com/news/politics/2008/08/20/2008-08-20_barack_obamas_povertystricken_halfbrothe.html

    Barack Obama’s poverty-stricken half-brother surfaces in Kenya

    By Michael Saul
    Daily News Political Correspondent

    Barack Obama wants to live in the White House – but his youngest half-brother lives in the poorhouse.

    George Obama, one of the candidate’s seven living half-siblings, lives on pennies a month in a hut in Africa, the Italian edition of Vanity Fair revealed.

    A spokesman for Barack Obama declined repeated requests for comment yesterday.

    George Obama said he met his famous brother as 5-year-old, and again in 2006 when Obama toured East Africa and visited Nairobi.

    „It was very brief – we spoke for just a few minutes,“ he said.

  37. McCain ist ein Nazi!!! Hat Madonna gesagt! Und Gutmenschen haben immer Recht!

    Nun wirds langsam spannend. Ich lach mich tot wenn McCain GEWINNT. Autokorso bitte – ist Pflicht! Und wenns in Hintertupfingen ist! 🙂

  38. #47 Hausener Bub

    Das wird GANZ schwer für Hussein Obama und die deutsche Gutmenschenfraktion.

    Governor Palin visits a wounded soldier in Landstuhl, Germany, July 2007
    http://en.wikipedia.org/wiki/Sarah_Palin#Governorship

    Barack „The One“ Obama hatte ja keine Zeit, die verwundeten Soldaten in Deutschland zu besuchen (ganz klar, Fitness Studio und Shopping geht vor).

  39. Das ist wirklich verrückt, ich schau öfter morgens das Morgenmagazin, wenn ich von der Schicht heimkomme, und in letzter Zeit gibts da jeden Tag Berichte über Obama, wie er bejubelt wird und unter Glitterglanz zu Gott aufschaut und es ist eine prächtige Show, wundervoll. Er schaut zwar zu Allah(nichtexistent) auf, aber das stört doch die linken nicht.
    Über McCain hört man so gut wie nichts, und wenn dann ganz kurz.
    Wie gut das ich dabei bin mir das Fernsehen abzugewöhnen, hab die Quote schon schön gesenkt:)

  40. Der guten Dame wird Hören und Sehen vergehen, wenn sich Brender, Kerner, Will, TAZ usw. auf sie einschießen…

    Hier passt der alte Spruch „was juckt es den Mond, wenn ihn ein Hund anbellt“ wirklih wie Faust auf Auge. Wenn ich jeden Tag aufs neue diesen Obama im Fernsehen anschauen muss, frag ich mich, ob McCain eigentlich noch lebt. Angeblich ist in USA die Berichterstattung 2/1 für Obama, bei uns wohl mindestens 200/1. Aber wie haben sich die Linken bzw unsere kompletten Medien damals aufgeregt, wie Berlusconi zur Wahl angetreten ist. Schande über Italien, der hat ja tatsächlich 3 eigene Fernsehsender. Da kann die Linke ja bloss auf 3 weiteren Sendern Stimmung gegen ihn machen.
    Selbst die eher konservativen Sat1/Pro7 machen bei dem Obama-Hype begeistert mit. Vom linken RTL/ÖR wunderts mich ja nun wirklich nicht.

  41. Zu Gaddafi:Wir hassen einander! Wir wünschen uns nur das Schlechteste Das könnte ihr Schwachpunkt sein. Teile und herrsche. Wenn wir diese Barbaren anstatt sie zu schützen aufeinander hetzen würden wären wir bald viele Probleme los. Vielleicht könnten wir sogar die Linken in den Konflikt reinziehen. Dann wären wir gleich noch ein Problem los.
    Aber wird nicht funktionieren denn alle haben Angst vor Gaddafi und seiner Sorte. Deshalb auch keine Kommentare. Ihr habt Angst dass er euch killt. Vielleicht gar nicht so unberechtigt denn der ist wirklich rachsüchtig. Aber es ist ein Zurückweichen da kann es keine Zweifel geben.

  42. die nominierung von palin war auf jeden fall ein gelungener coup von mccain – mit ihr könnten viele hillary-anhänger doch noch ihre frau im weißen haus bekommen
    man kennt sie hierzulande ja noch zu wenig, aber was man bisher so liest, scheint sie ja seeeehr konvervativ zu sein (etwa in hinblick auf waffen und abtreibung) – muß ehrlich gestehen, daß mir das nicht so gefällt, aber die amerikaner sollen das selbst entscheiden, es ist ihre wahl – die deutschen (inbesondere die medien und unsere polit-„elite“) sollten sich da raushalten
    aber egal wie die wahl ausfällt, die usa erleben eine premiere – entweder ein schwarzer oder eine frau zum ersten mal im weißen haus

  43. #25 Sauerlaender:
    Das erzähöe ich immer allen Amis, die ich treffe, dass die Demokraten nach europäischen Normen als rechts eingestuft würden, und die Republikaner als ganz rechts. Eine linke Partei hätte sie gar nicht.

  44. @#52 Dirk Diggler
    Volle Zustimmung. Und sie könnte auch Hillary schlagen.
    Wenn McCain gewinnt, ist es fraglich, ob er eine zweite Amtszeit anstrebt.
    Das heißt, sie hätte als Ex VP gute Chancen auf die Nomminierung und es besteht durchaus die Chance, dass die Demokraten 2012 Hillary ins Rennen Schicken.
    Das wäre doch eine interessante Konstellation.
    Und dann hat Sarah Palin alle Chancen auf ihrer Seite.
    Als VP erfahren und trotzdem jung (für einen Politiker 😉 ), Hillary ist alt und hat praktisch kaum politische Erfahrung. Und auf die Stimmen der Frauen kann sie dann auch nicht mehr zählen.

  45. Eins muss man den deutschen Medien lassen. Sie stellen Tatsachen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht richtig dar wenn es um den Wahlkampf in den USA geht. Siehe auch diesen extrem zynischen Artikel vom Spiegel-Auslandsressor Chef Gerhard Spörl.

    Das tolle ist, dass die Stimmung in Wahrheit oftmals anders ist hier in den Staaten…Obama’s Vorsprung ist auf magere 3.5% zusammengeschrumpft. Wenn man nun noch die 3% Ungenauigkeit der Umfrage abzieht…tada. Gleichstand. Und eins ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Obama bietet einfach zu viel Angriffsfläche für McCain.

    Man nehme nur einen der Spots von McCain.
    http://www.youtube.com/watch?v=EV14xqelWxY
    ist einer meiner Lieblingsspots in dem Zusammenhang.

    NOBAMA!

  46. PI:
    Warum dürfen wir nicht über Ghad-Affi herziehen?

    PI: Sorry, technischer Fehler, wird gerade behoben!

  47. Also wenn es einer verdient hat dann Ghad-Primati…
    Oder ist Lybien neuerdings VorzeigeStaat für freie Meinungsäusserung ?
    Wohl kaum.

  48. Wen interessiert eigentlich McCain? Oder Obama? Darf ich (als Deutscher) mitwählen? Mich interessiert viel mehr, daß unsere Bundeskanzlerin jetzt mehr im Ausland unterwegs ist, als sich hier bei uns vor Ort um die Probleme zu kümmern. ‚ist ja auch viel mühseliger. Vielleicht gefällt’s ihr ja bei uns auch nicht mehr so recht. Zu verdenken wär’s ihr nicht.

    Macht der amerikanische Präsident eigentlich Politik für Deutschland? Oder doch eher für Amerika (die USA)?

  49. Sie ist als 40-jährige einen Marathon in 3:59h gelaufen, das ist definitiv für eine Freizeitsportlerin eine starke Leistung. Das schafft man nicht einfach so, sondern muß richtig trainieren – wie zum Beispiel Joschka Fischer in einer seinen dünnen Phasen (3:41h mit 50). Einen starken Willen hat sie also schonmal, was natürlich sonst nichts versprechen muß.

    ps: Ich hatte eigentlich gehofft, auf meiner Hauptnachrichtenseite vom USA-Wahlkampf verschont zu bleiben.

  50. #62

    Der amerikanische Präsident macht ausschließlich Politik für Amerika. D.h. für Amerikas Geldadel.
    Ich als Deutscher kann ihn nicht wählen. Deshalb ist es für mich egal ob ein McCain, Baracken-Osama oder sonstiger Erlöser oder Messias da auftaucht.
    In der US-Politik gab es NIE Wendepunkte. Die ist abgesehen von leichten Korrekturen, kontinuierlich, seit Gründung der Staaten.

    Demzufolge verstehe ich nicht ganz, was die Medien hier für Hoffnungen in bestimmte Kandidaten setzen.

  51. eben auf welt.de gelesen:

    „Als Gouverneurin richtete sie ein Komitee für den Klimawandel ein“

    Sag ich doch, die „Welt“ hat auch das rausbekommen! Die Dame ist am Klimawandel schuld!!! PI – übernehmen!

    Außerdem hat die „Welt“ wohl eine Rechtschreibschwäche. 😉

  52. SARAH IST DER HAMMER !!!!
    ich habe sie heute live erlebt – war bei der vorstellung dabei … etwa 3 meter entfernt … sie war seit 3 wochen meine favoritin … now, mr. obama, we kick your ass !!!!!

  53. Hmm eine Abtreibungsgegnerin und Kreationistin.
    Zu viele Uebereinstimmungen mit islamistischer Ideologie fuer mich.

  54. #54 Diggler Dirk

    Was gefällt Dir daran nicht? Waffen? Hoblophobie ist heilbar. Schau Dich nach professioneller Hilfe um 😉 Furcht vor Waffen läßt nach Freud den Rückschluß auf sexuelle Unreife zu.

  55. „Hmm eine Abtreibungsgegnerin und Kreationistin.
    Zu viele Uebereinstimmungen mit islamistischer Ideologie fuer mich.“

    Gerade das mit dem Kreationistentum ist schon wirklich bedenklich.

    Man stelle sich mal vor (was ihm wirklich nun keiner wünscht) McCain erliegt einer seiner vielen Krankheiten, was bei einem 72jährigen ja durchaus gescheheh kann. Dann haben wir eine Kreationistin mit 18monatiger Politikerfahrung im Amt der größten Weltmacht. Ok, sie war vorher Bürgermeisterin einer 9000-Seelen-Gemeinde.

    Meine Güte, Putin & Co lachen sich doch schlapp.

  56. #68 Frage

    Hmm eine Abtreibungsgegnerin und Kreationistin.
    Zu viele Uebereinstimmungen mit islamistischer Ideologie fuer mich.

    Meinen sie diese Aussage tatsächlich ernst ?

  57. #71 Pro West

    Auf PI haben offenbar die „moderaten Linken“ die Führung übernommen. Die R…. verlassen das Multi-Kulti-Schiff, nachdem sie feststellen, daß die Mohammels ihnen ungeniert die Hälse abschneiden. Die Werte des einzigen freien Kontinents – USA – sind ihnen trotzdem höchst suspekt.

  58. #73 rookie
    Ja den Eindruck habe ich auch, würde mich nicht wundern wenn das braun-rot sozialistische Gesindel ihr eigenes Autonomiegebiet fordern würde.

  59. Ich hatte vorhin ein Programmhinweis (im ZDF ?) gehört, der auf einen nachfolgenden Beitrag über die „Elchjägerin“ hinwies. Allein das Wort „Elchjägerin“ ist ein Manipulationsversuch um dem unbedarften Zuschauer gleich ein Bild über diese Frau zu präsentieren, nämlich der einer harten, brutalen Jägerin, sie hätten auch „fünffache Mutter“ sagen können, aber das passt offensichtlich nicht ins Konzept der Meinungsdiktierer.

  60. @ #70 erocen (29. Aug 2008 23:44)

    Man stelle sich mal vor (was ihm wirklich nun keiner wünscht) McCain erliegt einer seiner vielen Krankheiten, was bei einem 72jährigen ja durchaus gescheheh kann. Dann haben wir eine Kreationistin mit 18monatiger Politikerfahrung im Amt der größten Weltmacht. Ok, sie war vorher Bürgermeisterin einer 9000-Seelen-Gemeinde.

    Meine Güte, Putin & Co lachen sich doch schlapp.

    selbst wenn das passieren wuerde, traue ich sarah palin zu, dass sie diese herausforderung meistern wuerde. sie hat als governor in alaska bisher einen sehr guten job gemacht! da kommt obama mit seinen „leistungen“ noch nicht mal ansatzweise ran. ich bin ueberzeugt davon, dass sarah palin in 4 jahren nach erfolgreicher absolvierung ihrer amtsperiode als vize-praesidentin als praesidentschaftskandidatin antritt und die erste praesidentin der usa wird.

    ich war heute live dabei, als in den usa geschichte geschrieben wurde! ich bin ueberzeugt davon, dass ich heute dem naechsten praesidenten der usa und der ersten vize-praesidentin die hand geschuettelt habe!

    obama/biden duerften gegen mccain/palin kaum eine chance haben! ein sehr cleverer schachzug von mccain (den ich aber vorausgesehen habe: vor etwa drei wochen habe ich sarah palin eine mail geschrieben und ihr viel glueck gewuenscht)

  61. #75 Laurel

    Na und. Hier kaufen die dummen Tussen ein Stück totes Lamm in Folie verpackt aus der Kühltruhe. Hat das Schaf etwa Suicid begangen und sich in Folie gewickelt, damit die GrünInnen ihr reines Gewissen bewahren können?

  62. Hab gerade gelesen, daß die Dame zudem Chefin der Alaska National Guard ist ,schießen und jagen kann.
    Daneben ist Obama the One eine verweichlichte kleine Schwuchtel.

  63. @78 rookie

    sag ich doch … die frau ist DER gluecksgriff. MR. OBAMA, WE WILL KICK YOUR BUTT !!!

  64. @Plondfair
    „Welche politische Erfahrung hat noch einmal Barack “The One” Obama?“

    Schon das ein oder andere Jahr mehr. Und zumindest dieser Kritikpunkt ist durch ihre Nominierung endgültig vom Tisch. Die GOP kann nicht glaubwürdig seine angebliche Unerfahrenheit (die im Wahlkampf bisher nicht im geringsten auffiel) attackieren während man eine Novizin zum Vize krönt.

    Es ist extremst riskant. Im besten Fall gewinnt er eine Menge Hillary Wähler und stellt zugleich die Ultra-Rechte des Landes zufrieden indem er eine Kreationistin zur Vize macht. Im schlimmsten, und leider wahrscheinlicheren Fall, blamiert sie sich als Politneuling (der sie leider ist) in den Duellen mit Biden. Allein dass schon in den ersten (nichtmal) 24 Stunden herauskam dass sie sich früher dem Hasch nicht ganz abgeneigt zeigte als es in Alaska noch nicht illegal war, lässt schon noch den ein oder anderen Fettnapf erwarten.

    Ich sag nicht dass es nicht klappen kann für McCain, aber er pokert einfach extrem hoch mit ihr als Vize.

    Und dass sie als Provinzbürgermeisterin meiner Meinung nach leider komplett inkompetent für den Fall der Fälle ist, darüber braucht man glaube ich nicht zu streiten.

  65. #80 erocen

    Schon das ein oder andere Jahr mehr. Und zumindest dieser Kritikpunkt ist durch ihre Nominierung endgültig vom Tisch. […]

    Sarah Palin ist Gouverneurin; Barack „The One“ Obama ist ein Senator, der in seiner Zeit im Senat bestenfalls durch penetrante Selbstdarstellung aufgefallen ist.

    Einen Gouverneur mit einem völlig unbekannten Senator zu vergleichen (oder kannte irgendwer B.O., bevor er als Präsidentschaftskandidat präsentiert wurde?), ist so, wie wenn du in Deutschland den Ministerpräsidenten eines Bundeslandes mit irgendeinem Hinterbänkler aus dem Bundestag vergleichst.

  66. #80 erocen
    irrtum, erocen!
    diese frau ist gouverneurin von alaska, verfügt als einzige über professionelle politik-erfahrung im quartett mccain-palin-barack-biden. hat auch keine familienangehörigen in einem afrikanischen slum und keine totalitäre biographische verbindung zum islam-faschismus.
    warum also nicht vizepräsidentin palin?

  67. Soweit ich das überblicken kann, war das ein extrem genialer Schachzug. Das Obama-Lager kann ihre angebliche Unerfahrenheit nicht kritisieren, ohne dabei auf Obama selbst zu zeigen. McCain hat eine Frau gewählt, die noch dazu tougher ist als der Kandidat der Gegenseite….und übrigens auch als Hillary je sein wird.Und er holt jemand mit ins Boot, der noch jung und unverbraucht, dabei aber nicht komplett ahnungslos ist. Ich wünsche den beiden viel Glück.

  68. SpOn hat sich jetzt schon mehr als übel über Sarah Palin geäussert.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,575340,00.html

    Es ist nicht zu fassen, dass ihr in diesem Artikel vorgeworfen´wird, sich trotz Down-Syndrom ihres Kindes, entschieden zu haben, dieses Kind auszutragen, und es wird im Zusammenhang damit, dass sie dieses Kind gestern auf dem Arm hielt, geschrieben, das sei ein Vorgeschmack darauf, wie zynisch sich die Republikaner in Szene setzen werden.

    Das ist an Menschenverachtung seitens SpOn ja wohl kaum zu überbieten.

  69. #15 Salazar

    Mein Leitspruch stammt von Ignazio Silone, italienischer Schriftsteller (1900-1978):

    “Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.”

    Absolut richtig. Der Teufel behauptet sehr gern, er sei Gott: „…das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes.“ (2. Kor. 11). Er ist ein „Verwirrer, Lügner und Mörder von Anfang an“ (wie Jesus sich einmal ausdrückte).

    .. und führt damit viele in die Irre, die die Dinge nicht durchschauen. Weder B.H. Obama noch „Die Linke“ sind von Gott gekommen – ganz im Gegenteil, sie werden Schaden anrichten.

    Ein Geheimnis des Teufels liegt immer darin, Richtiges (Wahres) und Falsches (Lüge) miteinander zu vermischen und so Verwirrung zu stiften und so zu tun, als wäre er der Heilsbringer selbst (das haben Hitler und Goebbels auch so getan, und der war sehr teuflisch dämonisiert).

  70. #1 Pro West … Sarah Palin dennoch tatsächlich eine gute Wahl ist, nicht nur das sie Mitglied der NRA ist und für liberale Waffengesetze im ländlichen Gebiet und für schärfere in Ballungsgebieten ist, …

    Das allein würde schon reichen.
    ALLE einschlägigen Untersuchungen und Studien belegen:
    Liberale Waffengesetze = Weniger Gewaltkriminalität.
    Nachprüfbare Studien aus U.S.A., Europa, Australien klären das eindeutig.

    Macht ’ne gute Figur, die Senatorin vom größten Bundesstaat. „Kämpferin“ meinte vorhin der TV-Moderator respektvoll, als sie am Schießstand mit dem Schnellfeuergewehr gezeigt wurde. 🙂

    Tagesspiegel weiß:

    „Bei der Wahl zur Miss Alaska landete sie 1984 gleich hinter der Siegerin.“

    und huldigt respektvoll:

    „Ihre Blitzkarriere in Alaska bestritt die als mutige Kämpferin gegen Korruption in ihrem Heimatstaat … “

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/Sarah-Palin-Republikaner;art123,2603715

    Abgesehen davon, daß wir weiß Gott gewichtigere Probleme haben, als U.S.-Amerikanische VOR-Walkämpfe.

  71. @Arwen
    „Soweit ich das überblicken kann, war das ein extrem genialer Schachzug. Das Obama-Lager kann ihre angebliche Unerfahrenheit nicht kritisieren, ohne dabei auf Obama selbst zu zeigen.“

    Ich sehe darin nichts geniales. Umgekehrt gehts nämlich nun auch nicht mehr. Und gerade das war doch der einzige Angriffspunkt an dem McCain wirklich gegenüber Obama punkten konnte.

    „diese frau ist gouverneurin von alaska, verfügt als einzige über professionelle politik-erfahrung im quartett mccain-palin-barack-biden. “

    Sorry, aber ein Senator des Land of Lincoln vertritt über 12 Millionen Menschen. Alaska hat etwa eine halbe Million Einwohner. Der Gouverneur dort ist ein Forstminister mit Sonderaufgaben. Und selbst das macht sie gerade erst seit 18 Monaten. Meint irgendjemand ernsthaft, sie wäre auch nur in die Vorvorvor-Auswahl gekommen wenn sie nicht eine Frau und dazu Kreationistin wäre?

  72. #87 Philipp
    Ja das sah vorhin schon ordentlich aus, als sie mit einer M-4 geschossen hat.

    Ich finde es allerdings sehr witzig das jetzt ausgerechnet die Demokraten damit kommen das Miss Palin angeblich keine außenpolit. Erfahrungen hätte, dabei war sie wie ich auf CNN gehört habe sogar schon einmal in Deutschland um die Truppen hier zu besuchen.

    Hier auch eine Bilderserie wie sie im Gegensatz zu Herr Barack H. Obama verletzte U.S. Soldaten besucht hat:
    http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Sarah_Palin?uselang=de

  73. „ALLE einschlägigen Untersuchungen und Studien belegen:
    Liberale Waffengesetze = Weniger Gewaltkriminalität.
    Nachprüfbare Studien aus U.S.A., Europa, Australien klären das eindeutig.“

    Falsch. Seitdem man hier in Österreich 1997 die EU-Waffenrichtlinie eingeführt hat die eine wesentlich schärfere Kontrolle vorsieht, ist die Zahl der Morde durch Schusswaffen um über 2/3 zurück gegangen. Das ist durch mehrere Studien belegt.

  74. Sie sollten sich kurz in den amerikanischen Nachrichten umschauen, dann wüssten Sie, dass dies eine überaus riskante Entscheidung von McCain ist.
    Gegen die saubere Dame läuft nämlich eine sogenannte „ethic investigation“ wegen Machtmissbrauch, ausserdem steht im September ein Prozess gegen Mitglieder Ihrer Administration an, die Bestechungsgelder genommen haben.
    Dies wird in der heissen Wahlkampfphase sicher nicht zu McCains Vorteil sein.

  75. sarah palin hat in alaska aufgeraeumt und die korruption bekaempft (in die auch republikaner verwickelt waren).

    obama steht fuer korruption (stichwort haussanierungen), sarah palin fuer kampf gegen korruption.

    und was die erfahrung angeht:
    sarah palin hat in alaska erfolgreich gearbeitet, sie ist nicht der typ, der (wie viele politiker) den weg des geringsten widerstands geht und versucht, nirgends anzuecken (ihr sagte gestern: ein schiff im hafen ist sicher, aber dafuer wurde es nicht gebaut). obama hat sich im senat einen lenz gemacht und weitestgehend mit „anwesend“ abgestimmt um sich nicht festlegen zu muessen und moeglichst keine angriffsflaeche zu bieten. wessen leistungen hoeher einzuschaetzen sind, duerfte wohl klar sein! und wer eher geeignet ist, die usa zu fuehren, duerfte auch klar sein (auch wenn es sarah palin erst in 4 jahren tun muss und sich bis dahin noch entsprechend profilieren wird). es gibt da einen netten spruch: obama muss erst mal dahin riechen, wo sarah hingesch…. hat …

    das jetzt die obama-presse das haar in der suppe sucht ist klar – die wissen, dass obama jetzt verdammt schlechte karten hat!

  76. 88 erocen

    Ich sehe darin nichts geniales. Umgekehrt gehts nämlich nun auch nicht mehr. Und gerade das war doch der einzige Angriffspunkt an dem McCain wirklich gegenüber Obama punkten konnte.

    Was Joe Biden von seinem zukünftigen Chef hält:

    „I mean, you got the first mainstream African-American who is articulate and bright and clean and a nice-looking guy.“
    http://www.cnn.com/2007/POLITICS/01/31/biden.obama/

  77. @95
    Richtig. Ein Zitat von 2007.

    Und mit dieser Form der Kritik ist jetzt, dank einer Vizepräsidentin Anfang 40, leider Schluss. Im Gegensatz zu Palin sich Biden zumindest vor der Nominierung schon einiges an Referenzen verdient.

    Das einzige was für Palin sprich:
    -sie ist weiblich
    -sie ist christliche Fundamentalistin

    Palin wäre nicht in die Vor-Vor-Vor-Vor-Auswahl gekommen, wäre sie nicht eine Frau. Genau diese gutmenschliche Kriterienauslegung regt mich an den GrünInnen auf, und es regt mich bei einer solchen Vize-Wahl auf.

    Ich hoffe dass McCain trotz solchen groben Fehlern Ende des Jahres gewinnt.

  78. #96 erocen

    Das einzige was für Palin sprich:
    -sie ist weiblich
    -sie ist christliche Fundamentalistin

    Bestimmt nicht nur deswegen. Die Frau hat Wesentliches für den Ausbau der Infrastruktur und Wirtschaft Alaskas beigetragen. Sie ist sehr sozial angargiert, hat Auslandserfahrung und hat überhaupt mehr Gesetze als Obama durch gesetzt.

  79. Erst hab ich gedacht –> Fehlentscheidung!

    Aber umso mehr ich von dieser Frau erfahre, desto begeisterter bin ich.

    Ich habe die Rede von McCain und Palin live in CNN gesehen und die Frau ist wirklich symphatisch und gut aussehend. Sie vertritt ganz klar konservative Werte und kann so Frauen, Unentschiedene und Konservative zu McCain ins Lager holen.

    Dagegen wirkt Biden doch langweilig…

    Ich bin auf jeden Fall mal gespannt, wie sich die Polls jetzt verändern…

  80. im hillary-blog wird jetzt schon aufgerufen, mccain/palin zu waehlen. die haben den plan, dann noch die pelosi abzuschiessen und hillary auf pelosis derzeitige position zu pushen. die gehen davon aus, dass sarah palin und hillary zusammen einiges zum positiven veraendern koennen. ob sarah und hillary „miteinander koennen“ sei noch dahin gestellt, aber egal, hauptsache die von barry frustierten maedels stimmen fuer das dream-team mccain/palin!

  81. Es war sicherlich wichtig, McCain einen konservativeren Vize-Kandidaten zur Seite zu stellen. Palin ist konservativ, aber für meinen Geschmack einfach nicht gut genug. Wäre sie eine integre Christin, würde sie weder für die Todesstrafe plädieren, noch sich derartig für Waffen stark machen.
    Ich halte es auch für sehr oberflächlich und dumm, ihr Aussehen als Argument anzusehen. Was für ein (typisch linker) Quatsch.
    Man muss Palin als das ansehen, was sie ist, kein christliches, idealistisches Gesamtkunstwerk, sondern jemand, der die Stimmen sichern soll, die McCain braucht, er aber selbst nicht beschaffen kann: die von ein paar Frauen, ein paar Konservativen, ein paar Waffennarren, ein paar oberflächlichen Männern.

    Insgesamt muss man feststellen, dass es für dieses große Land erbärmlich ist, welche geringe bis nicht existierende Auswahl an fähigen u. guten Kandidaten, Republikaner wie Demokraten, sie heutzutage haben.
    Dass jemand wie Obama Präsidentschaftskandidat in diesem Land werden konnte, ist ein riesiges Armutszeugnis.

  82. Und für die, die McCain preisen, nur weil er Republikaner ist: dieser Mann hatte nicht einmal den Arsch in der Hose, für das Federal Marriage Amendment zu stimmen, aus fadenscheinigen, föderalistischen Gründen. Außerdem ist er für Stammzellenforschung und natürlich Befürworter der Todesstrafe. Er wollte Folter unterbinden, stimmte später allerdings für einen Gesetzesvorschlag, der dies illegalisiert hätte. Er ist alles andere als integer. McCain könnte genauso gut für die Demokraten ins Rennen gehen. Machen wir uns nichts vor, innenpolitisch sind beide Präsidentschaftskandidaten eine Katastrophe, wenn auch Obama die eindeutig größere ist.

Comments are closed.