Mehr als 33.000 „Islamisten“, so müssen Qualitätsjournalisten Muslime nennen, die den Forderungen des heiligen Koran gemäß ihren Glauben leben, und dafür auch von den schwächeren Muslimen als fromme Vorbilder verehrt werden, befinden sich auf deutschem Boden. Wieviele davon dem Vorbild der „Sauerlandterroristen“ (Foto: Medebach i. Sauerland), gegen die jetzt Anklage erhoben wird, folgen werden, ist unerheblich. Einige Wenige, die entschlossen sind, würden reichen um eine Katastrophe nie gesehenen Ausmaßes in der Bundesrepublik Deutschland anzurichten.

Die FAZ berichtet:

Es war ein spektakulärer Fahndungserfolg, den Verfassungsschutz und Polizei am 4. September 2007 erzielten: Im sauerländischen Medebach-Oberschlehdorn verhafteten Polizeibeamte drei mutmaßliche Terroristen und stellten zwölf Fässer Wasserstoffperoxid, Elektronikbauteile und Zünder sicher. Die Menge der Chemikalien hätte ausgereicht, um mehr als 500 Kilogramm Sprengstoff herzustellen. Die Sprengkraft wäre höher gewesen als die bei den Anschlägen in London und Madrid. Es wäre der größte Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik geworden – mit Dutzenden, wenn nicht Hunderten Toten und Verletzten.

Obwohl die technischen Planungen weit vorangeschritten waren, hatte die Gruppe sich offenbar noch für kein konkretes Ziel entschieden: Sie hatte eine amerikanische Kaserne in Hanau-Lamboy ausgespäht, aber auch den amerikanischen Militärflughafen Ramstein ins Auge gefasst. Als „weiches Ziel“ mit vielen zivilen Opfern wäre der Frankfurter Flughafen für sie in Frage gekommen, aber offenbar auch amerikanische Fast-Food-Restaurants und Diskotheken.

Anklage gegen drei mutmaßliche Haupttäter

Neben dem Bundeskriminalamt, dem Bundesamt für Verfassungsschutz und einigen Landesbehörden war auch das Hessische Landesamt für Verfassungsschutz intensiv mit der „Sauerland-Gruppe“ befasst. Deren Mitglieder tarnten sich nach Kräften: Sie schafften es, Telefonüberwachungen ins Leere laufenzulassen; sie kommunizierten zwar über E-Mails, jedoch in verschlüsselter Form und aus weit voneinander entfernt liegenden Internet-Cafés. Sie versahen gemietete Fahrzeuge mit anderen Kennzeichen, kauften Materialien unter falschem Namen. Auch beim Erwerb des Wasserstoffperoxids achteten sie darauf, keine Spuren zu hinterlassen: Für eine fünfzigprozentige Lösung hätten sie Ausweise vorlegen müssen, daher kauften sie nur eine fünfunddreißigprozentige Lösung.

Die Generalbundesanwältin will zum Jahrestag der Festnahme Anklage gegen die drei mutmaßlichen Haupttäter erheben: den damals 28 Jahre alten deutschen Konvertiten Fritz Gelowicz aus Neu-Ulm, den 28 Jahre alten Türken Adem Yilmaz aus dem hessischen Langen sowie den 21 Jahre alten deutschen Konvertiten Daniel Schneider aus dem Saarland.

Vierzig weitere Verdächtige

Ihnen dürfte die Mitgliedschaft in einer in- sowie ausländischen terroristischen Vereinigung vorgeworfen werden sowie die Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags. Im Umfeld der Gruppe wird gegen mehr als 40 weitere Verdächtige und mögliche Helfer ermittelt, darunter auch gegen den in der Türkei in Auslieferungshaft sitzenden Deutschen türkischer Herkunft Attila S., der die Zünder für die Bomben besorgt haben soll. Andere Verdächtige wurden aber bisher nicht festgenommen.

„Islamistische Gruppen auf dem Weg zur Radikalisierung“: Alexander Eisvogel, Direktor des hessischen Landesamtes für Verfassungsschutz
Das Hessische Landesamt für Verfassungsschutz war auf Adem Yilmaz und die islamistische Szene in Langen bereits aufmerksam geworden, bevor ein alarmierender Anruf der Amerikaner die Fahndungsaktion in Gang setzte, die sich über neun Monate hinzog und immer größere Kreise zog. „Wir waren auf der richtigen Spur“, sagt Alexander Eisvogel, seit zwei Jahren Präsident des Hessischen Landesamtes für Verfassungsschutz und zuvor Leiter der Abteilung Islamismus des Verfassungsschutz-Bundesamtes. Zu Spitzenzeiten waren mehr als 600 Beamte mehrerer Sicherheitsbehörden im Einsatz, mehr als vierzig Gebäude standen rund um die Uhr unter Beobachtung.

Mehrere Gruppen auf demselben Weg?

Obwohl Verfassungsschutz und Polizei in diesem Fall erfolgreich waren, ist nicht ausgeschlossen, dass sich ähnliche Anschlagsplanungen wiederholen könnten. Derzeit gibt es keine konkreten Hinweise dafür, doch sind nach Aussage Eisvogels auch in Hessen islamistische Gruppen auf dem Weg zur Radikalisierung: „Es gibt ein paar Netzwerke, die ich so einschätze wie die ,Sauerland-Gruppe‘ vor zwei oder zweieinhalb Jahren.“

Auch ein Jahr nach der Aushebung der Gruppe geht die Arbeit in deren Umfeld also weiter. Eisvogel beschreibt die Vorgehensweise seiner Behörde so: „Wir versuchen, die Netze nachzuzeichnen, die die Islamisten untereinander knüpfen.“ Um die Szene zu durchdringen, gehen die Verfassungsschützer von ihnen schon bekannten Personen aus und erforschen: Wer geht in dieselben Teestuben, in dieselben Moscheen, in dieselben Call-Center, wer ruft wen an?

Moscheen haben als Treffpunkte ausgedient

Seine Leute interessieren sich für Menschen, die heute in einer Phase sind, in der Yilmaz etwa vor drei Jahren gesteckt haben muss – in einem Stadium, in dem sie jemanden bewundern, der von einem Aufenthalt in einem Ausbildungslager im Ausland berichtet und andere dafür zu begeistern zu sucht. Moscheen als Orte für terrorismusnahe Verabredungen oder die Vorbereitung von Straftaten spielen dabei mittlerweile kaum noch eine Rolle.

Vorbei ist offenbar auch die Zeit, in der islamistische Prediger offen zum Djihad aufriefen – sie wissen, dass immer ein V-Mann unter den Zuhörern sein könnte. In Moscheen können aber erste Kontakte geknüpft und möglicherweise islamistische Wertvorstellungen vermittelt werden. Es gilt also, persönliche Zugänge ins Umfeld der Radikalisierer zu finden – wie das auch bei der „Sauerland“-Gruppe gelungen ist.

Mehr als 33.000 Islamisten in Deutschland

Der Ballungsraum Rhein-Main mit seinem hohen Anteil muslimischer Bevölkerung, zugleich mit vielen Einrichtungen, die die Leistungsfähigkeit und die Werte des Westens repräsentieren, ist für islamistische Terroristen nach wie vor interessant. Bankentürme, Verkehrsknotenpunkte, das israelische Konsulat, jüdische Gemeinden sowie militärische Einrichtungen der Amerikaner sind symbolträchtige Ziele.

Nach neuen Zahlen des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss man von etwa 33.170 Islamisten in Deutschland ausgehen, in Hessen etwa von 5150. Ein kleiner Bruchteil von ihnen ist gewaltbereit. Doch die Zahl ist zweitrangig. „Worauf es ankommt, ist, wie entschlossen die Menschen sind und wie weit sie auf ihrem Radikalisierungsweg schon vorangeschritten sind“, sagt Eisvogel.

Am Anfang steht die Abschottung

Am Anfang einer solchen Radikalisierung kann Desintegration stehen: Jemand lebt in einer muslimischen Enklave, hat kein dauerhaftes Einkommen und verübt eventuell kleinere Delikte. Solche Leute findet man zu Hunderten, im Rhein-Main-Gebiet wie anderswo. Manche streben hartnäckig danach, sich dennoch zu etablieren. Gefährlich können diejenigen werden, denen das misslingt – wenn sie zugleich unter den Einfluss eines Radikalen geraten, der die angeblich gottlose westliche Gesellschaft für das Scheitern der Glaubensbrüder verantwortlich macht.

Die Mitglieder der „Sauerland“-Gruppe schotteten sich zudem von allen anderen Einflüssen ab. Sie wollten sich gegenseitig etwas beweisen, dachten nur noch an die bevorstehende große Tat – bis bewaffnete Spezialkräfte das unscheinbare Ferienhaus in Oberschlehdorn erstürmten und ihrem Treiben ein Ende setzten. Aus der abstrakten Bedrohung, in deren trügerischer Sicherheit man sich in Deutschland bis dahin wähnen durfte, war mit einem Schlag eine konkrete geworden.

Ein aufschlussreicher Beitrag, der leider durch den sozialpädagogischen Erklärungsversuch zum Ende an Kompetenz verliert. Denn aus der bisherigen Geschichte des islamischen Terrors ist eines deutlich geworden: Einen Zusammenhang zwischen Moslemterror und sozialer Not der Täter gibt es nicht. Egal ob am 11. September, in London oder Madrid: Die Tätergruppen waren durchaus gemischt zusammengesetzt, aber mit einem auffallendem Anteil an jungen Akademikern aus wohlhabenden Elternhäusern, denen es an irdischen Gütern und Möglichkeiten nicht mangelte. Warum bemühen intelligente Journalisten trotzdem das offenkundig unpassende Erklärungsmodell? Weil sich sonst die Frage nach der wahren Quelle stellen würde, aus der sich der muslimische Terrorismus speist. Es gilt aber: Islam ist Frieden!

(Spürnase: ComebAck)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

75 KOMMENTARE

  1. Interessant, wie hier die Kommentare der User kopiert werden um dann in anderen Foren veröffentlicht und auf bösartigste Weise als Nazi’s beschümpft werden..!

  2. Naja, 33.000! Keiner ist „empört“!

    Das sind so 3 Divisionen der Nationalen Volksarmee der PDS-DDR!

    Was wäre wohl in 1988 los gewesen, wenn sich damals auf Westdeutschem Gebiet 3 NVA-Divisionen getummelt hätten, selbst mit Platzpatronen?

    Eben!

    Die Zahl 33.000 ist doch letzen Dezember auf 300.000 hochskaliert worden, so eine Verzehnfachung über Nacht! Auch das hat niemanden beunruhigt.

  3. He Leute es ist Ramadan. Ich habe in dieser Zeit immer etwas zu Essen und zu trinken dabei. Wenn ich in der U-Bahn einen Pinguin mit mänlichen und/oder infantilem Anhang sehe, wird gegessen und getrunken. Macht echt Spass, kann ich nur jedem empfehlen.

  4. ähem.

    Die Studie über den Islam in Deutschland des Innenministeriums vom letzten Jahr* zeigt, dass es 400.000 Moslems in D. gibt, die „die Scharia gerne als Rechtssystem der Bundesrepublik sähen“.

    Die 33.000 sind die Spitze des Eisberges von mindestens 400.000.
    Eine Arme wächst heran.

    …und die Kapelle an Deck spielt „Schlaf Michel, schlaf!“
    ——————————————
    *Studie: „Muslime in Deutschland“, Hamburg, Juli2007;
    zu finden auf: http://www.bmi.bund.de
    Diese Studie ist gaaaaanz schnell wieder von der Tagesordnung verschwunden.

  5. Heute 21:45 Uhr ARD „FAKT“
    Ein Thema: Gefährliche Islamisten

    Der islamistische Terror wird im gerade erst veröffentlichten Verfassungsschutzbericht als größte Gefahr für Deutschland bewertet. Erst vor einigen Wochen gab es in vielen deutschen Städten Razzien bei mutmaßlichen Islamisten. Im Visier: Ein islamistisches Netzwerk, das vor allem junge Konvertiten radikalisiert haben soll.

    Siehe auch http://www.mdr.de/fakt/5731240.html

  6. Die bringen sich auch so auf die Seite!

    Berlin: 21-Jähriger von zwei Frauen lebensgefährlich durch Messerstiche verletzt

    Frauen sollen 21-Jährigen niedergestochen haben

    Gegen eine 24-Jährige und eine 31-Jährige ermittelt die Mordkommission. Sie sollen vor einer Diskothek am Nollendorfplatz mit Messern auf einen 21-Jährigen eingestochen haben. Offenbar waren die beiden Frauen gezielt auf Streit aus.

    Berlin – Ein 21-Jähriger ist am Sonntagmorgen vor einer Schöneberger Diskothek vermutlich von zwei Frauen durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens hielten die 24 und deren sieben Jahre ältere Begleiterin bis zum Eintreffen der Polizei fest, wie eine Sprecherin mitteilte. Ihnen wird ein gemeinschaftlich begangenes versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen.

    Nach Polizeiangaben hatten die Frauen zuvor in der Diskothek am Nollendorfplatz mit beliebigen Gästen Streit gesucht. Sie wurden deshalb des Lokals verwiesen, wo in der Nacht eine Feier zum Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan stattfand. Vor der Türe trafen sie auf den 21-Jährigen. Als der sich entfernen wollte, fügten sie ihm mehrere Messerstiche zu. Er wurde notoperiert. Die Tatverdächtigen sowie das Opfer stammen aus Einwandererfamilien. Eine Mordkommission ermittelt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Messerstecherei;art126,2604780

    Schönen Ramdan noch!

  7. Die bringen sich auch so auf die Seite!

    Berlin: 21-Jähriger von zwei Frauen lebensgefährlich durch Messerstiche verletzt

    Frauen sollen 21-Jährigen niedergestochen haben

    Gegen eine 24-Jährige und eine 31-Jährige ermittelt die Mordkommission. Sie sollen vor einer Diskothek am Nollendorfplatz mit Messern auf einen 21-Jährigen eingestochen haben. Offenbar waren die beiden Frauen gezielt auf Streit aus.

    Berlin – Ein 21-Jähriger ist am Sonntagmorgen vor einer Schöneberger Diskothek vermutlich von zwei Frauen durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens hielten die 24 und deren sieben Jahre ältere Begleiterin bis zum Eintreffen der Polizei fest, wie eine Sprecherin mitteilte. Ihnen wird ein gemeinschaftlich begangenes versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen.

    Nach Polizeiangaben hatten die Frauen zuvor in der Diskothek am Nollendorfplatz mit beliebigen Gästen Streit gesucht. Sie wurden deshalb des Lokals verwiesen, wo in der Nacht eine Feier zum Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan stattfand. Vor der Türe trafen sie auf den 21-Jährigen. Als der sich entfernen wollte, fügten sie ihm mehrere Messerstiche zu. Er wurde notoperiert. Die Tatverdächtigen sowie das Opfer stammen aus Einwandererfamilien. Eine Mordkommission ermittelt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Messerstecherei;art126,2604780

    Schönen Ramdan noch!

  8. Letztens las ich, daß nur 5% Deutscher Bürger den harten Nazikern gebildet haben sollen. Also 95% waren Mitläufer (ein geringer Anteil Widerstand). Das Ergebnis kennen wir.

    Überträgt man das auf die heutigen Zustände und auf die hier genannten Zahl von 33.000 Islamisten dürfte es im Ernstfall keine Schwierigkeiten bereiten die leicht zusteuernde Masse der „friedlichen Dönerbudenbesitzer“ und der sonstigen „netten“ Muslime für jedwede Gewalttaten für den heiligen Krieg zu begeistern und zu rekrutieren. Was daraus würde kann man nur erahnen.

  9. Barino:

    Ich saß in der Moschee und las den Koran. Da kam ein Junge zu mir, ca. 14 Jahre alt, und erzählte mir, dass er in einer anderen Moschee war [den Ort und den Namen möchte ich nicht nennen] und dort wurde ihm und den anderen Jungen in einer kleinen überschaubaren Runde gesagt, sie sollen sich kleine Hühner besorgen und ihnen die Köpfe abschlagen. Dies um sich vorzubereiten auf die Zeit, die der sie den Juden die Köpfe abschlagen müssen. Ich war ja schon viel gewöhnt, aber das hat auch mich durch gerüttelt.

    Das alles in Deutschland.

  10. Mehr Moscheen!

    Wir brauchen dringend mehr Moscheen in Deutschland!

    Dann fühlen sich diese türkischen Mohammedaner und vor allem auch die Konvertiten hier auch heimischer und nicht mehr andauernd so diskriminiert.

    Und dann werden die auch nicht mehr auf solche dummen Ideen kommen.

    Sind doch schließlich alles nur Unternehmungen aus Trotz, weil man diese Menschen nicht so annimmt, wie sie sind und ständig gängelt.

    Man denke nur an Jessen`s scharfe Analyse zu unseren frustrierten Rentner, die diese Mensche ganz besonders gängeln und in ihrer Ehre verletzen.

    Mit dem Islam hat das gar nichts zu tun.

    Und selbst wenn diese armen Menschen meinen, sich auf den Islam und Mohammed berufen zu können: sie haben den Islam eben nicht (ganz) richtig verstanden, sondern mißbraucht!

    Der Islam erlaubt Gewalt gegen Ungläubige. Ja. Aber doch nur im Kriegsfalle.

    Na ja, wann dieser „Kriegsfall“ vorliegt, das ist zwar nicht so klar geregelt. Also ganz klar, wenn „der Islam“ angegriffen wird.

    Deswegen ist es ja auch nicht wirklich klug, wenn man anfängt den Islam oder Mohammed zu kritisieren. Sowas kann man schließlich als „Angriff“ auffassen und damit als Eintritt des Kriegsfalls, der nach Koran und Sunna Gewalt gegen die ungläubigen „Angreifer“ erlaubt.

    Fazit: Man sollte den Mohammedanern in allen Belangen mehr entgegenkommen und einfach mehr Verständnis entgegenbringen.

    Na ja, und wer unbedingt mal etwas in religiöser Hinsicht kritisieren oder auch vehement bekämpfen will: seien wir doch froh, daß wir dafür (noch) die christlichen Kirchen übrig haben. Da kann man sich mal so richtig austoben. Ist eigentlich auch gerechtfertigter. Wie gesagt: Kreuzzüge und so… .

  11. DREI SIND GEFASST.

    ZWEIUNDDREISSIGTAUSENDNEUNHUNDERTSIEBENUNDNEUNZIG LAUFEN FREI HERUM !

    WAS NUN, DEUTSCHER MICHL ?

    ?????????????????????????????????????????????????

  12. Ich habe mir gestern den Print-Spiegel gekauft (ein Fehler) und die Leserkommentare sowie die Bewertung von McCain durchgelesen. Ein ziemlicher Hammer muss ich sagen.

    Die Leserzuschriften waren alle anti-USA.
    Eine Ausnahme: Ein Deutscher der in den USA
    lebt. Wer schon einmal in USA war und dort Leute
    kennt, den schüttelt es direkt welche Vorurteile hier verbreitet und auch angenommen werden.

    Bei McCain ging es nur um seine Körpergröße !, sein Alter und das er seine Hände nicht mehr bewegen kann.

    Die Linken drehen am Rad lol und sind voll durchgenknallt.

  13. Blutdruck zu niedrig?

    Hier kann Sie geholfen werden, guggst Du hier:

    http://sz-audio.sueddeutsche.de/general/einbuergerungstest_kommentar.php

    <blockquote
    Das Gscheidhaferl-Quiz

    Wie man vom heutigen Tag an Deutscher wird.

    Von Heribert Prantl

    Es ist schon gut, dass es die Einbürgerung nicht bei Aldi zu kaufen gibt. Pass und Personalausweis sind keine Konsumware, man darf sie nicht als Sonderangebot verhökern. Diese Gefahr freilich hat in Deutschland nie bestanden. Deutschland gehört zu den Ländern, die nur sehr zurückhaltend, ja widerwillig einbürgern. Der bundesweit einheitliche Einbürgerungstest, der ab heute gelten soll, ändert daran nichts. Dieser Test macht die Einbürgerung nicht leichter, sondern schwerer.

    Dieser Test ist keine Einladung zur Einbürgerung, sondern eine Ausladung. Er stellt nämlich Fragen, die auch viele Altbürger nicht beantworten könnten. Muss ein Bürger, der seit acht Jahren in Deutschland lebt, seinen Lebensunterhalt finanzieren kann und sich nichts hat zu schulden kommen lassen (all dies ist nämlich ohnehin Voraussetzung), muss ein solcher anständiger Bürger, wenn er Staatsbürger werden will, wirklich wissen, dass das Finanzamt keine kommunale Verwaltungseinheit ist? Muss er wirklich wissen, wann die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gegründet worden ist? Viele der 310 Fragen erinnern an das „trivial pursuit“- Spiel.

    Aber bei der Einbürgerung geht es nicht um ein Spiel, sondern um etwas sehr Existentielles: Nur die deutsche Staatsbürgerschaft verleiht den absolut gesicherten Status in Deutschland, sie macht den Arbeitsbürger und den Steuerbürger zum Staatsbürger. Das ist nicht nur ein Vorteil für den Eingebürgerten, das ist auch ein Vorteil für den Staat: Es ist nicht gut, wenn die Minderheiten im Lande auf Dauer außerhalb des Staatsverbandes leben. Es gibt also ein nationales Interesse an der Einbürgerung derjenigen Bürger, die noch nicht Staatsbürger sind.

    Dieses nationale Interesse spiegelt sich im Einbürgerungstest nicht wieder. Er hat etwas unangenehm Oberlehrerhaftes an sich, er verlangt nicht den gescheiten, sondern den siebengescheiten Neubürger. Eine Regionalzeitung stellt die Fragen aus dem Test bezeichnenderweise im Rahmen eines Spiels, das sie „Gscheidhaferl-Quiz“ nennt. Damit ist eigentlich alles über diesen albernen Test gesagt. Bundesinnenminister Schäuble soll ihn beibehalten, wenn er meint, es sei unerläßlich, dass ein künftiger Neubürger die Antworten auf 310 mehr oder minder sínnvolle Fragen auswendig lernt – weil das Auswendiglernen zur deutschen Leitkultur gehört. Wenn das so ist, dann wäre es aber vielleicht sinnvoller, den Einbürgerungsbewerber die 20 Strophen und 140 Verse von Schillers „Bürgerschaft“ aufsagen zu lassen – oder die „Glocke“, die hat 31 Strophen. Außerdem wären damit dann fortgeschrittene Deutschkenntnisse demonstriert.

    Aber noch einmal gefragt: Ist es nicht sehr albern, gestandene Bürger, die Staatsbürger weren wollen, so zu schulmeistern? Diese Schulmeisterei wird dem Ernst des Anliegens nicht gerecht. Wie viele Generationen sogenannter Ausländer sollen eigentlich noch hier geboren werden, bis man sie endlich als Inländer bezeichnet und wie Deutsche behandelt? Es besteht ein akutes öffentliches Interesse daran, die Einwanderer und ihre Kinder in den deutschen Staatsverband aufzunehmen – gegebenenfalls unter Hinnahme einer doppelten Staatsbürgerschaft. Es ist ein Unding, von Achtzehn-, Neunzehn- und Zwanzigjährigen zu verlangen, sich jetzt für eine ihrer zwei Staatsbürgerschaften zu entscheiden, wie das die sogenannte Optionsklausel im Staatsbürgerschaftsrecht verlangt.

    Der Staat muß Beitrittsangebote machen, muss Werbung betreiben – auch dadurch, dass er dem Einwanderer erlaubt, die alte Staatsbürgerschaft zusätzlich zur neuen deutschen zu behalten. Wenn Deutschland sich einigermaßen vernünftig anstellt, gilt die Magnettheorie: Die neue Heimat zieht die neuen Bürger zu sich heran, die neue Staatsbürgerschaft wird die aktive, die alte Staatsbürgerschaft wird die ruhende. Ein selbstbewußtes Deutschland muss keine Angst vor der Einbürgerung haben. Es kann vom Neubürger verlangen, dass er sich anstrengt, wenn er den deutschen Pass will. Auswendiggelernte Antworten sind aber nicht die Anstrengung, die man sich wünscht.

  14. Ich wohne nicht weit weg von Oberschlehdorn. Als bekannt wurde, das hier islamische Terroristen ihren Rückzugsraum hatten, war die Empörung gross. Für mich selbst war das keine Überraschung, sämtliche (!) Türken hier verschleiern ihre Frauen, sind im Alltag nicht intrigiert (z.B. gehen Türken nicht in die jahrhundertealten Schützenvereine, die es hier wie Sand am Meer gibt), bilden lieber ihre eigenen Fussballclubs (statt sich deutschen Clubs anzuschliessen, die unter Nachwuchsmangel leiden), haben ihre eigenen Teehäuser, gehen nicht in die alteinsessenen Kneipen etc. Kurzum: Es sieht hier nicht besser aus als in Städten, eine moslemische Parallewelt, die Terroristen, Islamisten und Christenhasser erzeugt. Daher auch kein Wunder, das 98% der religiösen Gewalt weltweit von Moslems ausgeht.

  15. Einige Wenige, die entschlossen sind, würden reichen um eine Katastrophe nie gesehenen Ausmaßes in der Bundesrepublik Deutschland anzurichten.

    hoffentlich bald, sonst wacht deutschland NIE auf. 🙁

  16. 33000? Die Zahl liegt natürlich viel höher.

    Aber die eigentliche Frage ist doch wie gross die Sympathien für diese islamischen Terroristen innerhalb der islamischen community in Deutschland sind??

    Die Frage an sich ist schon tabu und politically incorrect und wer sie stellt wird schnell als islamophober Rassist bezichtigt.

    Man kann niemandem in den Kopf schauen, doch gibt es einige Hinweise, die darauf schliessen lassen, dass die islamischen Terroristen durchaus grosse Sympathien geniessen bei den Muslimen im allgemeinen.

    Einer dieser Hinweise ist, dass die Mitarbeit aus den Moscheen und islamischen Kulturzentren mit der Polizei so ziemlich bei null liegt. Ausgesondert werden die Radikalen in den Vereinen auch nicht, im Gegenteil, sie bekleiden oft wichtige Posten und werden überflüssigerweise zu Talkshows eingeladen, wo sie dann vollendete Taqyyia zum Besten geben!

    Es gibt keine radikalen und moderaten Muslime, wie es uns die Politik vorgaukeln will. Es gibt jene Muslime, denen die Spinnerein Mohammeds nicht wichtiger sind als mir die Meinung des Papstes. Sie leben friedlich ihren Alltag und fallen allgemein nicht auf.Jene, die den Koran ernst nehmen, müssen ihn wörtlich nehmen und die sind gefährlich. Ich fürchte, dass die Zahl 33.000 nur eine weitere Lüge ist um uns in falscher Sicherheit zu wiegen…..top

  17. #16 Mildot

    auch ein Hammer!! Ich hab nicht alles durchgelesen, >500 Seiten sind viel aber das was ich gesehen habe reicht aus.

  18. #18 Eurabier

    Es würde ja schon reichen, wenn jeder türkisch/arabische Migrant (mit den anderen gibt es ja keine Probleme) den Nachweis führen müßte, daß er für sich und seinem umfangreichen Anhang über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, um hier in der BRD den Lebensunterhalt ohne Stütze zu bestreiten.
    Das ist eine Forderung die praktisch alle Länder weltweit stellen. Selbst dann, wenn Zuwanderer mit guter beruflicher Ausbildung einwandern wollen.

    Unter diesen Voraussetzungen könnte man auf den Fragebogen ohne Probleme verzichten.

  19. Ist es nicht so, dass diese 33.000 „Gefährder“ namentlich bekannt sind?

    Warum werden diese Leute nicht umgehend ausgewiesen? Anstatt sie mit einem kräftigen A****tritt aus dem Land zu befördern, füttert man sie mit Sozialhilfe und baut ihnen neue Moscheen. Dann überwacht man diese Gestörten mit hohem Personal- und Kostenaufwand und spielt jedem unbeteiligten Bürger einen „Bundestrojaner“ auf den Rechner. Unglaublich!

  20. #26 Frek Wentist (01. Sep 2008 15:46)

    Naja, mit Hartz-IV (also dem Jizya-Schutzgeld) erkaufen wir uns den vermeintlichen „Frieden“, dass wir nur „Rückzugsraum“ seien!

    Und wenn es hier erst einmal gerummst hat?

  21. …Die Menge der Chemikalien hätte ausgereicht, um mehr als 500 Kilogramm Sprengstoff herzustellen….

    Und wieviele Tonnen gibt’s dann wirklich, die noch auf ihren Einsatz gegen die Kufaar warten?

  22. In die Aschaffenburger DITIB-Moschee kommt zum Freitagsgebet immer einer mit einem Neu-Ulmer-Kennzeichen angerollt. Das wird wohl der moderate Taliban Imam sein, der die Predigt hält. Echt beruhigend, wenn man weiß, dass solche Hirnis in der eigenen Stadt ungestört indoktrinieren dürfen.

  23. #1 DER NORDMANN (01. Sep 2008 14:06)

    Interessant, wie hier die Kommentare der User kopiert werden um dann in anderen Foren veröffentlicht und auf bösartigste Weise als Nazi’s beschümpft werden..!

    Ja, die Polemisch Kaputten sind einsame Spitze im denunzieren ihrer Mitmenschen (im „Dritten“ hätte es wohl Ordenhaufen für solche Denunzianten gegeben)! 😉
    Aber wer P olitisch
    K orankonform bereits gleichgeschaltet einwirkt, verleugnet nicht nur seine eigenen europäischen Werte, sondern seine Mitmenschen – Hauptsache die Korantiere werden weiter genährt! Aber der Mensch gewöhnt sich nunmal an alles, auch an die Unarten seiner Mittiere! 🙂

    Nicht umsonst leiden sie unter ihrer eigenem pneumatisch krankgestörtem Dasein, welches sie jedem unter die Nase reiben! 🙂

  24. was allein die überwachung dieser potenziellen terroristen kostet(hoffe doch, dass die auch regelmässig observiert werden). sind die hier, um unser aller rente zu sichern? entweder einknasten oder ausweisen.

    war neulich auf dem reichstag und hab mich lautstark in der warteschlange(kein einziger musel) u.a. über das politgeschmeiss aufgeregt. nur zustimmung und positives lächeln bekommen. die meissten wollten sich bloss das imposante gebäude anschauen und halten auch nichts von unseren „volksvertretern“.
    der wind scheint sich zu drehen. immer mehr scheinen zu erkennen, dass der eigene geldbeutel nicht zwangsläufig zu sicherheit und zufriedenheit führt.

  25. @ #16 Mildot:

    Auf S. 21 der von Ihnen empfohlenen Studie des BMI über Muslime in Deutschland ist dieser Satz zu finden:
    „Bei muslimischen Migranten steigt der Grad der Religiosität mit sinkendem Bildungsniveau an.“
    Und dann wird beobachtet:
    „…bei einheimischen Christen [findet sich] ein Anstieg der Religiosität mit steigendem Bildungsniveau.“

  26. Die wichtigsten Fragen zum Thema:
    Was würden 33.000 ONE-WAY-Tickets kosten?
    Kann das nicht Herr Öger übernehmen und beim
    letzten Flieger die Tür von innen zu machen?
    Wo kann ich spenden?

  27. Der Schlußfrage des Artikels bietet sich eine indidiziengetragene Antwort an:

    „Warum bemühen intelligente Journalisten trotzdem das offenkundig unpassende Erklärungsmodell? Weil sich sonst die Frage nach der wahren Quelle stellen würde, …“

    Nämlich nach den Helfershelfern es reaktionär-konservativen Islam-Terrorismus. Und diese Helfershelfer sind Urdeutsche von „links“, die die Rote Fahne aus ihrer Studentenzeit schon wieder fliegen sehen, in der roten Halbmondfahne der Türkei.

    Die 68er Generationen – Eltern und damals geborene Kinder – bereiten sich gemeinsam genaus DAS Szenario wieder auf, mit dem sie und ihre Kinder vertraut sind. Das gilt für den Kölner OB Schramma wie für die Frankfurter OB P.Roth und die Grünen-Vorsitzende Cl.Roth gleichermaßen.

  28. #30 Islamophober (01. Sep 2008 15:58)

    Aber wer P olitisch
    K orankonform bereits gleichgeschaltet einwirkt, verleugnet nicht nur seine eigenen europäischen Werte, …

    Was heißt hier „eigene“ europäische Werte. Bei den PK-Blogwarten sind ja auch etliche überzeugte Mohammedaner(konvertiten) aktiv. Zeigt i.Ü. ausgesprochen schön, wie bemüht man von dieser Seite ist für die Durchsetzung der eigenen ideologischen Interessen die Nazi- und Rassismuskeule zu verwenden. Bei gleichzeitigem Ignorieren des religiös begründeten Hasses auf Nicht-Mohammedaner im mohammedanischen Lager.

    Der ganze Mohammedanismus ist – ja gerade auch in theologischer Hinsicht – von Anfang an eine große Propaganda-Veranstaltung gewesen, die sich in ihrer koranischen „Offenbarung“ auch nicht genau an die Fakten hält, sondern auch Unwahrheiten (über andere Religionen) verbreitet. Bis heute.

  29. P.I-Ihr habts „gebracht“ gut.

    Zu den 33.000.

    Da hatte ich ja auch schon mal was auf meinem ehemaligen Blog zu geschrieben.ist zwar schon was „älter“ aber zeigt doch sehr genau wie die wirklich „denken“ und handeln.

    also zunächst mein Beitrag:
    ———————————————-
    Da gab es einen Beitrag
    auf cablog (März 2007), der wie folgt
    lautete:

    ===========================

    Wird Zeit Maßnahmen zu ergreifen
    und zwar nicht erst wenn es zu spät ist:
    Der Zitierte Bericht war auf http://www.20.min.ch

    Deutschland und Österreich im Fadenkreuz

    Islamische Extremisten haben in einem neuen Video ihre Forderung an Deutschland nach einem vollständigen Truppenabzug aus Afghanistan bekräftigt und mit Terroranschlägen gedroht.

    usw……

    Laut dem Blog http://fredalanmedforth.blogspot.com

    halten sich Zitat:“ Wir berichten „politisch korrekt“: Zahl der radikalen** Islamisten in der Bundeshauptstadt Berlin „sinkt“ von 3410 auf 5700″ auf. (Stand 19.02.2007) ALLEINE IN BERLIN.

    Ich schrieb dazu:
    Wenn von denen auch nur 10% „bereit“ sind sich selbst in die Luft zu jagen, dann ist das Problem schon längst da und nur weil noch nichts in der Richtung geschehen ist, heißt das noch lange nicht das es nicht in der nächsten Sekunde der Fall sein könnte.

    LÖSUNG:

    RAUS MIT DENEN**, HOCHSICHERHEITS-SAMMELLAGER UND ABSCHIEBEN.
    UND WER SICH NICHT ABSCHIEBEN LÄSST SCHUTZHAFT SOLANGE, BIS DEM DIE FLAUSEN MIT SEINEM DJIHAD AUS DEM KOPF GETRIEBEN WURDEN.

    ==============================================
    Anmerkung dazu:
    Ich meinte und meine natürlich nur die radikalen und gefährlichen Islamos.

    ==============================================
    Ferner:

    AN DIE* LINKSDEPPEN, GUTIES,ETC:

    Ihr dürft jetzt wieder euer CA-NAZI Ding spinnen, aber spätestens nach dem ersten größeren Anschlag in Deutschland, werden diese Ideen, ohnehin Mainstream sein.

    CA 11.03.2007
    Soweit mein Beitrag von 03/07:

    ==============================

    Das haben „die*“(linksguties etc.) daraus gemacht: (auf einem der sogenannten CA „watchblogs“ besser Verleumderblogs)

    Sonntag, 11. März 2007
    CA fordert Wiedereröffnung von KZ’s

    Das CA grosse geistige Probleme hat, ist nicht neu. Was er aber jetzt wieder von sich gibt schlägt nun wirklich über die Stränge: Er fordet die Einrichtung von KZ’s für Moslems und dann deren Ausweisung, wer nich freiwillig in ein KZ geht, wird zwangsinterniert und einer Gehirnwäsche unterzogen.

    CA „bweget“ sich langsam auf den geistigen Exodus zu. In die Enge getrieben, sein eigenes Leben versaut, in seiner kleinen Wohnung dahinvegetierend und zu nichts fähig versucht dieser sein eigenes krankes Ich höher zu stellen, indem er andere als minderwertig darstellt. Wahrscheinlich denkt er auch noch, wenn es soweit kommen sollte, dass er eine entscheidende Rolle spielen würde. Das hilft ihm dann über den Tag…

    =============================================
    So.
    Ich jetzt wieder.(aktuell also 2008)

    Also wir halten fest:

    Ich fordere also die Einrichtung von KZ´s aha und das ganz pauschal für (alle ? so wird ja der Eindruck erweckt)Moslems so so ,dazu nur eines.
    Wer meint im Namen Allahs Gehirnwäsche betreiben zu wollen sollte es schon mit einem IQ veranstalten der deutlich über dem des anzugreifenden liegt.

    Und KZ sind aus meiner Sicht Vernichtungslager letztendlich, aber das war nicht gemeint es was gemeint die GEFÄHRDER ein zu sammeln und raus zu werfen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Fürs Morden sind die 33.000 Zuständig.

    Danke für die Aufmerksamkeit.
    ComebAck

  30. Die nihilistische Gesellschaft des Westens sollte generell den Vergleich zwischen früheren Gefahren und dem Islam machen:

    mit 10 – 15% Islamofaschisten bei 1 Mia. Moslems sind diese 100 bis 300 Mio. Islamofaschisten mehr als jemals National-Sozialisten und Kommunisten ZUSAMMEN auf Erden gelebt haben werden.

    Und was tun die Gutmenschen in Politik und MSM? Nichts oder Relativieren …

    Konsequenzen: Liebe Spassgesellschafter, auch die logischen Konsequenzen werden genau so faktisch ersichtlich werden …

  31. #1 DER NORDMANN (01. Sep 2008 14:06)

    Interessant, wie hier die Kommentare der User kopiert werden um dann in anderen Foren veröffentlicht und auf bösartigste Weise als Nazi’s beschümpft werden..!

    Sollen sie doch. Ich vertusche inzwischen schon gar nicht mehr das ich ein extremer Nazi bin. 🙂 Finde dich damit ab. Wer hier schreibt hat den Stempel weg. Ist mir aber auch egal um ehrlich zu sein.

    Ich weiss was ich bin. Ich sehe diesen Block sehr objektiv. Ich sehe den Tatsachen in die Augen und lasse mich nicht blenden. Ich spreche die Menschen um mich herum direkt an und erkenne eine breite Zustimmung dessen über was hier geschrieben wird.

    Je mehr und je schlimmer diese roten 68er SA Schlägerlinken hetzen und diffamieren, um so mehr werden tagtäglich wach. Mein Eindruck. Also läuft doch alles bestens.

  32. mit 10 – 15% Islamofaschisten bei 1 Mia. Moslems sind diese 100 bis 300 Mio. Islamofaschisten mehr als jemals National-Sozialisten und Kommunisten ZUSAMMEN auf Erden gelebt haben werden.

    darf ich kurz updaten ??

    Es sind etwa 1,6 Mrd. M´s aber die Schätzsumme bis zu 300 Mio. dürfte stimmen.

    Mfg
    ComebAck

  33. Entschuldigung CA. Warum runden wir nicht auf 500 Mio? Denn in diesen 100 bis 300 Mio. sind die Antisemitischen, Anti-Amerikanischen, Anti-westlich Veranlagten NICHT eingerechnet.

  34. #18 Eurabier

    Wenn „Prantl“ darunter/drübersteht lese ich nix
    in der SZ. Schon aus gesundheitlichen Gründen 🙂

  35. Leute, es ist völlig egal, ob es hier 10 000, 20 000 oder 50 000 „Islamisten“ gibt. Mit zunehmender Moslem-Quote verlieren die ohnehin immer mehr Angriffsziele. Wenn man eine Bombe in einem Omnibus in Wien außerhalb der Pendler-Zeiten zündet, würde man ja viel zu viele „Glaubensbrüder“ – treffen.

    Das eigentliche Problem ist die bloße Zahl der Moslems, die durch Immigration und höhere Gebürtigkeit immer mehr zunimmt. Hinzu kommt die Abwanderung der deutschen Elite.

    Das ist das Problem! Das muss auch ein Ulfkotte noch deutlicher herausstrichen. Es ist ein quantitatives Problem.

    Wir geraten in die Minderheit und verlieren unsere Heimat. Unser Volk geht unter. Der Terrorismus ist ein marginales Problem.

  36. Ca. 4000 Neonazis laut Verfassungschutz und ca. 5000 „Islamisten“ allein in Hessen. Muss man mehr sagen?

  37. @ 44 netcat

    Prantl und Roth kann ich mir nüchtern auch nicht mehr antun (lol).

    Das wäre wirklich gesundheitsgefährend.

  38. #51 cusanus

    Soviel Weißbier kann man gar nicht trinken damit
    die beiden eträglich wären.

    Scheinbar ist die Roth aber aus wahltaktischen Gründen, besonders in Bayern, zurückgenommen worden.

    Welch eine Wohltat !!

  39. Gester Abend im ZDF Doku-Kanal.
    Die Moschee Hassan des zweiten.
    Es wurde berichtet über die Schönheit des Islam,
    schwärmerisch die Baukunst durch Hingabe zu
    Allah hoch stillisiert.Die Schächtung von
    Tieren als Gott gewollt dargestellt und gezeigt.
    Selbst das tragen des Kopftuches wurde der vorislamischen Zeit zugerechnet und nur übernommen.Die Frauen wurden als freie Geschöpfe dagestellt die in einem Kokon lebten
    wie unter einem Schutzschild vor fremden einflüssen.Eine Religion die so rosarot dagestellt wird wie vom ZDF hat man selten gesehen. Da möchte man glatt Konvertieren

  40. Übernommen aus vorhergehendem Thema:

    #134 Langhaariger Rocker (01. Sep 2008 15:11) Berlin braucht wieder eine Luftbrücke: Tempelhof – Ankara. Voll hin, Leer zurück

  41. 1. September 2008:

    Informationsstand in Leverkusen

    Die unten abrufbaren Videoaufnahmen vom Informationsstand der Bürgerbewegung pro NRW in Leverkusen-Wiesdorf am 30. August 2008 geben die Atmosphäre beim Überfall linker Extremisten auf die Mitglieder der Bürgerbewegung wieder. Gut eine Stunde (im Videoclip zusammengefaßt auf einige Minuten) herrschte am Infostand gute Stimmung, Frieden und Diskussionsbereitschaft. Und dann kam das linke „Rollkommando“. Auch nachdem Martin Schöppe und Jörg Uckermann im Krankenwagen abtransportiert wurden, behaupteten sich die Islamisierungskritiker gegen Provokationen.

    „Manni mach den Möllemann, spring schon morgen pack es an“, ruft einer der Störer Manfred Rouhs zu. Aber der zieht es vor, auf dem Teppich zu bleiben. Zwei kraftstrotzende junge muslimische Männer müssen kurz vor Ende des Clips von der Polizei in die Schranken verwiesen werden.

    Die erfolglosen Bemühungen, den Informationsstand undurchführbar zu machen, haben für die Argumente der Bürgerbewegung eine Aufmerksamkeit erzeugt, die sie ohne die Störungen wahrscheinlich nicht bekommen hätten – ein voller Erfolg für pro Köln und pro NRW in Leverkusen-Wiesdorf!

    http://www.pro-koeln.org/images08_3/lev300808.wmv

  42. W I C H T I G

    Die Niggemeyer Umfrage ist getürkt.

    auf Platz 91 fand ich ihn dann -Stefan Niggemeier. Obwohl ich ihn eigentlich nicht zu den 100 wichtigsten Deutschen zählen würde, er aber der einzige nominierte der Spezies „Blogger“ war, ich auch sein Blog gelegentlich lese und ihn als Journalist schätze, habe ich mich entschlossen ihm die Ehre zu Teil werden zu lassen, der wichtigste Deutsche zu sein.
    Mit dem Firefox-Plugin „reload every“ und mehreren Tabs hatte ich ihn auch relativ schnell auf Platz 70 hoch gevoted.

    Die ganze Story auf:

    http://www.denquer.de/unbequem/der-wichtigste-deutsche-ein-blogger.html

  43. #43 Die Realitaet (01. Sep 2008 17:38)

    Entschuldigung CA. Warum runden wir nicht auf 500 Mio? Denn in diesen 100 bis 300 Mio. sind die Antisemitischen, Anti-Amerikanischen, Anti-westlich Veranlagten NICHT eingerechnet.

    Hey DU mußt dich doch nicht bei mir entschuldigen 🙂 … es ging mir nur darum der % Anteil an der Weltbevölkerung darzustellen und da „wir“ ja alle wissen das der Break Even Point des friedlichen zusammenlebens mit den M´s bei besagten 10%M´s Anteil erreicht ist.

  44. LOL (teilweise), aus dem Bericht:

    …und nahm ihm den Führerausweis ab….

    Ich sach mal nix dazu 🙂
    Das Früchtchen ist höchstwahrscheinlich einer, aus dem Verein der aus der gegnd kommt wo die Datteln wachsen.

  45. Vorhin habe ich hier so einen Taliba-look-alike gesehen. Am liebsten hätte ich ihm die Fresse eingeschlagen.

  46. Mann da hab ich doch gerade hier unter den Kommentaren gelesen „hoffentlich bald, sonst wacht deutschland NIE auf“. Also solche pössen, pössen Nazi-Sprüche hier.

    Ironie aus!

    Die armen Irren die hier als Gutmenschen in Deutschland der Party -und Spaßgesellschaft anhängen, von einem „Event“ zum nächsten eilen, werden nie aufwachen, solange denen nicht die Bomben in der eigenen Wohnung explodieren, ihrem linken Weichwurst-Zögling (so vorhanden) ein Messer im Herz steckt, das Licht aus ist weil kein Strom mehr produziert wird und Ali zum eintreiben der Sozialabgaben mit seinen Brüdern persönlich verkommt. Bis das nich passiert, glauben die immer noch an den eigenen Endsieg unter der Regenbogen-Flagge von Utopistan und der Propaganda in den gleichgeschalteten Medien.

  47. „cusanus (01. Sep 2008 17:52)
    Leute, es ist völlig egal, ob es hier 10 000, 20 000 oder 50 000 “Islamisten” gibt. Mit zunehmender Moslem-Quote verlieren die ohnehin immer mehr Angriffsziele. Wenn man eine Bombe in einem Omnibus in Wien außerhalb der Pendler-Zeiten zündet, würde man ja viel zu viele “Glaubensbrüder” – treffen.“

    Das wäre ja schön, wenn es zutreffen würde. Nur sieh dir Afghanistan, Irak oder Algerien an. Wenn da eine Bombe oder ein IED expoldiert, dann ist den Verursachern egal, wieviel Opfer es gibt, wenn nur ein Feind der eigenen Sache stirbt. Das ist aber nicht neu, schon die französiche Resistance hat bei den vielen Sprengungen von Gleisanlagen und folgenden Entgleisungen x-mal mehr französchische Zivilisten getötet, als deutsche Soldaten. Der Zweck heiligt immer das Mittel für diese Leute (nennen wir sie Terroristen, Partisanen, Insurgents oder wenn wir sie mögen auch gern Freiheitskämpfer).

  48. Irgendwann in naher Zukunft wird auch in Deutschland – wie zuvor in Madrid, London, Tel Aviv – eine Bombe hochgehen und viele Menschen töten. Erst dann werden viele Deutsche aufwachen – und die Politker der etablierten Parteien werden weiterhin das Hohelied des Einzelfalls, der Toleranz für Untolerante und der ach so schönen muslimischen Multikultiparallelgesellschaft singen. Armes Deutschland!!!

  49. @ #61 Kaliske:

    Nicht nur Sie haben so einen gesehen ! Die werden immer mehr ! Ich sprach einen an, dem ich auf seinen wuchernden Bart zeigte – „nicht anfassen !“ „Sie sehen aus wie Ihr eigener Großvater, so ein junger Mann! Sie sind doch gar nicht frei!“ „Doch, ich bin frei!“
    Diese Antwort, daß der junge Mohammedanist „frei“ sei, kann man NUR SO begreifen:

    Sie sind die Enkel von „Gastarbeitern“ (den wiederholten Fremdarbeitern für die amerikanisierte Wiederaufbau-Reparationszahlungs-BRD). Sie haben keine Heimat und keine Bindung an ihre Herkunft mehr. Sie protestieren: unbewußt erst, bewußt heute.
    Ihr Protest gegen die Verschleppung nach Alemania ist: Islamismus !
    Sie sind so „frei“, weil wir es ihnen lassen ! Ihr Protest richtet sich aber gegen uns, anstatt gegen die Eltern und Großeltern, die hierher kamen.

    Dann finden sich die anderen Protestierenden – die „Antifas“ mit den Taliban zusammen: die einen sind die Anti-Deutschen Anti-Faschisten Anti-Alles, die anderen sind die Anti-Ungläubigen Anti-Amerikaner Anti-Westler. Welches Gemisch an menschlicher Widersetzlichkeit ! Das schafft KEINE Demokratie, insofern hat der R. Giordano schon recht: aber seine Bundesgenossen kann er sich auf dem Mond suchen, er findet zu wenige, weil er zu berührungsempfindlich ist.

  50. #67 Jorge Miguel (01. Sep 2008 19:35)

    Irgendwann in naher Zukunft wird auch in Deutschland – wie zuvor in Madrid, London, Tel Aviv – eine Bombe hochgehen und viele Menschen töten. Erst dann werden viele Deutsche aufwachen – und die Politker der etablierten Parteien werden weiterhin das Hohelied des Einzelfalls, der Toleranz für Untolerante und der ach so schönen muslimischen Multikultiparallelgesellschaft singen. Armes Deutschland!!!
    —————-

    Leider kann ich Deinen Optimismus nicht teilen.

    Warum sollte unser Volk „aufwachen“ bei einem Anschlag auf deutschem Boden?
    Es ist nicht aufgewacht nach München, nach New York, nach London, nach Madrid, nach den kaum noch zu zählenden Anschlägen überall auf der Welt, nach den mißglückten Anschlägen der letzten Jahre, nach der alltäglichen Gewalttaten auf unseren Straßen, die uns als Einzelfälle „verkauft“ werden, die wie zunehmende Kriminalität erscheinen und doch längst zusammenhängende Kriegshandlungen sind.

    Seit 30 Jahren verblöden wir in unserer Spaßgesellschaft zunehmend, unser Bildungswesen hat unvorstellbare Tiefpunkte markiert.
    HIER WACHT NIEMAND AUF, glaub´ mir.

  51. auch wenn ich mich wiederhole: Millionen naiver EU-Bürgerinnen haben mit einem Moslem ein oder mehr Kinder. ALLE DIESE KINDER SIND ALLEINE BEREITS DURCH IHREN MUSLIMISCHEN VATER UNWIDERRUFLICH MOSLEMS! Sie können diesen islamischen Glauben auch bis zu ihrem Tod nicht mehr ablegen, da ein Abwenden vom Islam mit dem Tod -und NUR damit- bestraft werden kann.

    Die Mütter dieser Millionen heranwachsender Muslime, die pikobello mit EU-Papieren ausgestattet sind und in keiner Statistik auftauchen, haben in fast allen Fällen KEINE AHNUNG, dass ihr Kind ein Moslem ist. Auch die Kinder selbst wissen es meist jahre-, nicht selten jahrzehntelang nicht einmal selbst. Bis dann die erste Lebenskrise kommt -typischerweise während der Pubertät, aber durchaus auch später… und ihnen dann plötzlich erklärt wird „Weißt Du eigentlich, dass Du von Anfang an und schon immer ein Moslem warst und deshalb auch immer eine(r) bleiben wirst?Kommen Deine Probleme und Sorgen und Nöte vielleicht nur daher, dass Du bisher Deine wahre Identität verleugnet hast? Bzw. nichts davon wußtest? Weißt Du nicht, dass auf Dich ganz besondere und bedeutsame Aufgaben warten? ..“ (gemeint sind unter anderem durchaus auch Terroranschläge usw. dies muss aber gar nicht unbedingt der fall sein. es reicht zum beispiel auch völlig, kommilitonen und kollegen systematisch zu indoktrinieren und meinungsbildend im Sinne des Islam tätig zu sein)

    So läuft die Islamisierung -neben vielen anderen Wegen, wie zB das „Einsacken“ der kompletten naiven Linken seit den frühen 60er Jahren (damals zB ua gegen den Schah von Persien und für Khomeini)-, Leute!

    Fritz aus dem Sauerland hat vielleicht selbst keinen muslimischen Vater (oder doch?), aber die meisten seiner Freunde hatten garantiert einen!

  52. ZEIT ONLINE 49/2003 S. 18 [http://www.zeit.de/2003/49/al?Quds]
    Terrorismus
    Heimlicher Hass
    Islamistische Netzwerke in Deutschland agieren unter dem Schutz der
    Religionsfreiheit
    Von Richard Herzinger

    http://hermes.zeit.de/pdf/archiv/2003/49/al-Quds.pdf

    Das schrieb die linke Zeit im Jahr 2003, also vor fünf Jahren.

    Seitdem ist die Gefahr ständig größer geworden. Und was passiert? Was sagt Frau Merkel, was der Innenminister Schäuble? Nichts!

    Jetzt erscheinen solche Artikel nicht mehr.
    Die „Qualitätsjournaille“ hat sich selbst den Maulkorb umgehängt, wie Benito Ferrero-Waldner, Aussenkommissarin der EU, es befohlen hat.

    Läuft doch alles, wie geschmiert.

  53. #38 M.Voltaire (01. Sep 2008 17:06)
    So kann man es auch sehen!

    Aber alleine, wenn ich nur diesen 100%ig kleingeistigen Dünnpfiff lese, spätestens dann schreit die Republik – ein Brüller zum Amüsieren!

    Praktische Lebenshilfe für PI-Fans

    Ja, das hat den kleinen Sportlehrer aus Bergisch-Gladbach schon mächtig gewurmt, dass ausgerechnet einer seiner Lieblingsfeinde der wichtigste Deutsche sein soll (siehe auch hier). Einmal abgesehen davon, dass Online-Umfragen dieser Art sowieso nur dazu taugen, die Page Impressions (PI) [sic!] in die Höhe zu treiben, kann ich es selbstverständlich nicht mit meinem reinen Gewissen vereinbaren, Herre in seiner Seelenqual noch länger alleine zu lassen.

    Natürlich steht die Mutter aller Islamophobiker nicht selbst auf der Liste der 100 wichtigsten Deutschen, aber seine Anhänger können ja einen Stellvertreter unterstützen. Sozusagen. Jemand, der sich in dieser Rolle pudelwohl fühlt, ist zweifellos dieser ältere Herr. Vom Stellvertreter des Herrn auf Erden zum Stellvertreter Herres in der PI-Parallelwelt – wenn das mal kein Karrieresprung ist!

    Bliebe abschließend noch die Frage zu klären, wie die PI-Sektenmitglieder den guten Benny auf Platz 1 hochvoten können. Gut, im Herre-Dunstkreis verfügt man zwar bereits über gewisse Erfahrungswerte mit dem Manipulieren von Umfragen, aber es geht ja schließlich auch viel weniger aufwändig. Und wer sich mit dem Ober-Vatikanisten nicht anfreunden kann, der darf sich gerne auch für jemand anderen entscheiden (bitte hier, hier oder hier klicken).

    Keine Ursache!

    Soviel Gehirnschmalz muß man sich erstmal aus den Fingern saugen. Da scheint einer den Herrn Herre ja höchstpersönlich zu kennen, um bis ins kleinste Detail (der kennt die Denkweise von Herrn Herre besser, wie Herr Herre selbst wohl nicht!) solchen Denunziantenstuss von sich geben zu können!!! Ab ins Krankenhaus!

    Naja, egal. Hab heute auch wieder Leute kennen gelernt, die Pi schonmal gehört haben und ähnliche Meinung vertreten – isn´t not Islam for me“! 🙂

  54. Naja – die Beobachtung und Ermittlung bis zur Festnahme im Fall dieser Blondierungs-Terroristen strotzen ja so von Pannen und Ungereimtheiten, daß man schon glauben konnte, das Ganze war von Titanic inszeniert gewesen. Am besten, die Politiker decken den Mantel des Schweigens darüber und feiern sich nicht auch noch wegen dieser (pffft) „Glanzleistung“.

    Aber diese 33.000 Islamisten oder „Gefährder“ oder was auch immer: warum werden die nicht einfach aus D hinausgeworfen? Mit lebenslangem Einreiseverbot? Ich könnte wetten, daß der größte Teil von ihnen sogar noch mit Hartz4 staatlich alimentiert wird…

  55. …warum werden die nicht einfach aus D hinausgeworfen?

    Einfache Antwort:
    Weil das „voll Nazi*** ist“ Details dazu siehe auch unter:
    #40 ComebAck (01. Sep 2008 17:16)

    I R O N I E O F F***

Comments are closed.