Gewisse europäische Regierungen, die immer ganz genaue Rezepte für den Frieden im Nahen Osten zur Hand haben, täten manchmal ganz gut daran, ihre besserwisserische Attitüde abzulegen und auf Israel zu hören. Zum Beispiel auf den Knesset-Abgeordneten Aryeh Eldad (Foto), der das ausspricht, was sich hier keiner zu sagen traut: „Es ist an der Zeit, den Dschihad in Europa aufzuhalten!“

Eldad sagte auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Jerusalem:

“Ich glaube, es ist an der Zeit, der Realität ins Auge zu sehen. Wir dürfen unsere Augen nicht abwenden, dürfen vor der Realität keine Angst haben. Als Arzt kann ich Ihnen sagen, ein Patient, der seine Krankheit ignoriert, ist verloren.“

Der Patient ist in diesem Fall Europa: Wir müssen aufstehen und die Notbremse ziehen. Es ist schon fünf vor Zwölf, der letzte Augenblick, um den Kontinent noch vor dem dschihadistischen Islam zu retten.

In Europa sollten jene Kräfte unterstützt werden, die erkannt haben, welch furchtbare Bedrohung der Islam für die westliche Zivilisation darstellt.

Eldad wies darauf hin, dass immer mehr Europäer sich der drohenden Gefahr bewusst sind, auch wenn ihre Regierungen sich der politischen Macht der muslimischen Immigranten unterwerfen. An die erwachten Bürger und Politiker richtet sich Eldads Aufruf:

“Europa muss jetzt aufstehen und es aufhalten. Es ist Zeit, es ist schon fast der letzte noch mögliche Augenblick, um den dschihadistischen Islam in Europa aufzuhalten.“

Vom 14.-15. Dezember soll in Jerusalem eine von Eldad geplante Antiislamisierungs-Konferenz stattfinden (PI berichtete). Eldad erklärte, die Teilnehmer würden dort

“eine Allianz gründen und hier die Jerusalemer Deklaration verlesen. Es wird ein zweiteiliges Treffen sein. Zuerst ein praktischer Teil: Gesetzgeber werden verschiedene Rechts- und Gesetzesvorschläge ausarbeiten. Entwürfe dazu sind bereits in Europa im Umlauf und werden in den teilnehmenden politischen Parteien diskutiert. Am zweiten Tag werden wir über die Ergebnisse unterrichten.”

Das Video zu Eldads Rede sehen Sie hier:

image_pdfimage_print

 

70 KOMMENTARE

  1. Es ist zu spät, leider.
    Unsere Machthaber hier haben uns schon lange zuvor „verkauft“, ich denke (ohne Beweise) daß dieser „Ausverkauf“ etwa zur Ölkriese in den 70ern begonnen hat.

    Die Besuche, grad der deutschen Politiker, in Jad Vashem haben für mich eher symbolischen Charakter.

  2. Nun wird es schwer für unsere rotz-grünen Gutmenschen die Nazikeule zu schwingen.

    Achja, hatten die 68er nicht immer etwas gegen die „Zionitischen Unterdrücker“ der des armen, palestinänsischen Volkes.

    Na, daraus können CFR und Dumpfbacke Ströbele allemale etwas konstruieren.

  3. Welche Gesetzgeber werden welche Gesetzesvorlagen vorbereiten?

    Eine handvoll Parlamentarier, wenn sie denn im Dezember in Jerusalem erscheinen, die in ihren jeweiligen Fraktionen vermutlich keinen allzu bedeutenden Status haben, werden tatsächlich versuchen, bestimmte Gesetze (?) einzubringen, die wahrscheinlich konträr zur jetzigen PC der Regierenden und der EU sind?!

    Ein wünschenswerter Schritt, der sicher nicht leicht wird und von allen Seiten mindestens mit Argwohn begleitet wird.

    Viel Glück

  4. Wäre schön wenn man hier davon Notiz nehmen würde. Ich emfände es jedenfalls als Verbesserung wenn man mich wegen meiner Meinung als „Judensau“ und nicht als Nazi betiteln würde. Wobei ich schonmal Beides in der Reihenfolge von einer Horde „Migranten“ gehört habe. Zusätzlich noch „Schwule Sau“ wegen meiner langen Haare. Toll! Schwuler Nazi-Jude. In der Muselwelt geht das. LOL

  5. Es sollte sich keiner dieser CDU-Erfüllungspolitiker mehr darauf herausreden können, man habe nicht gewusst, mit was für einer menschenverachtenden Ideologie man es bei der koranischen Lehre zu tun hat. Die Leute sind nicht so blöd, um sich weiter von diesen Heinis hinters Licht führen zu lassen, mit solch unhaltbaren Aussagen wie, ‘der Islam ist im Kern friedlich’.

    Eldad hilft der Verteidigung unserer Werte gegen den Ansturm einer steinzeitlichen Ideologie, die von Landesverrätern wie Pöttering, Schäuble und Wulff unterstützt wird. Es ist keinesfalls so, dass man nicht weiß, was in den Moscheen gepredigt wird, wie von Wulff in ‘Hart aber unfair’ behauptet wurde. Wer den Koran liest und das kann jeder, weiß, dass das eine mit unserem Grundgesetz und unseren christlich-jüdischen Werten, auf denen unser Grundgesetz basiert, nicht vereinbare Gewaltideologie ist.

  6. Recht hat er, aber das sollte sich vor allem mal Frau Knobloch vom Zentralrat der Juden verinnerlichen, denn sie ist einer der Steigbügelhalter der Muslime, leider!

  7. Zu spät. Von den Politikern in Deutschland, die ihre Entscheidungen von Umfragen, Prognosen, Wahlbeteiligungen und dem, was die Schmierenjournalisten über sie schreiben, abhängig machen, ist nichts zu erwarten. Ausserdem ist da noch die unsägliche UNO. Solange die Politikerkaste in Brüssel, in den National – und Landesparlamenten ihre festen Bezüge bekommen, werden sie keinen Handlungsbedarf sehen, auch wenn draussen die Welt in Schutt und Asche versinkt. Für Personenschutz reicht das Steuereinkommen des Landes zur Not immer. Man stelle sich nur mal ganz behutsam vor, Sozialgeld würde in Deutschland an die alleinige deutsche Staatsbürgerschaft gekoppelt und an den Nachweis, dass derjenige, der es beziehen will, tatsächlich nicht arbeiten kann oder keine Arbeit erhält, da wäre doch das IV. Reich sofort ausgerufen, durch Opposition, Gewerkschaften und die Verbände der Dauerbeleidigten. Oder ein sofortiger Moscheebaustopp und Ausweisung von sogenannten Islamisten. Da hätten wir bald die US-Armee im Lande, die die menschenverachtende Diktatur stürzen wollte. Ich glaube, der Zug ist längst abgefahren.

  8. Eine lobenswerte Rede. Herr Aryeh Eldad hat doch sicher lauten Ablaus der Zuhörer empfangen. Schade, daß das auf dem Video nicht mehr zu hören war.

  9. Vom 14.-15. Dezember soll in Jerusalem eine von Eldad geplante Antiislamisierungs-Konferenz stattfinden (PI berichtete).

    Geht nicht, Jerusalem ist vollkommen unmöglich.
    Wie sollen denn die ganzen Antifantenvögel, Gutis, Friedensheuchler, Alt – 68 usw. nach Jerusalem zum Krawallmachen gelangen.
    DGB, Kirchen, Friedensdingens, Mitglieder der Mauermörderpartei, sofort Massenproteste organisieren, aber sofort!!!!!!!

  10. O.T. – Aus einer E-Mail, die letzte „Hart-aber-fair“-Sendung betreffend und die Frage, Wer ist eigentlich die Kopftuchfrau Ozlem Nas“:

    „Laut „stern“ ist Özlem Nas „Frauenbeauftragte“ der Hamburger „Centrum-Moschee“ – und die gehört zu Milli Görüs“

  11. Recht hat er. Ich bin mal gespannt wie viele Juden zur Demo nach Köln kommen. Bestinnt keine; obwohl diese Demo gegen die Islamisierung auch Juden betreffen wollte. Schließlich wird in vielen Moscheen gegen Juden gehetzt, Messerattacke gegen einen Rabbi, Brandanschlag auf die Düsseldorfer Synagoge, antisemitische Pöbeleien in Schulen und viele andere Beispiele

  12. Außerhalb der Reihe:

    Im T-online-Forum Nachrichten Allgemein
    wurden heute nacht 7(sieben) Beiträge gelöscht, die alle Frau Lügilanti betreffen.

    Es sind Beiträge vom 04.06., 04.06., 06.06., 12.06., 02.08., 06.08. und 13.08.
    Beiträge, die – dachte ich – bereits im Nirwana sind. Die wurden jetzt wieder ausgegraben.
    Na, die graben sogar alte Hunde aus, nur um Recht zu bekommen.
    Mir ist es recht, werden meine Thesen wieder an den Mann bzw. Frau gebracht.
    Irgendwie scheinen einem LügilantiFreund diese Beiträge schwer zu nerven.
    Und ich habe diesen Nerv getroffen. Halleluja!

  13. @4:
    „Ihr nehmt unsere überzähligen (!!) Menschen, dafür kriegt ihr unser Öl!“ Eine solche Geheimvereinbarung zwischen europäischen und arabischen Staaten soll es tatsächlich gegeben haben. Die „Mittelmeerunion“ ist nur der logische vorläufige Schlusspunkt in einer Reihe von europaschädlichen und letztlich zerstörenden Handlungen.
    Kein Verbrechen ist zu schlimm, als das man es nicht irgendwem zutrauen könnte…

  14. Ich glaube tatsächlich, dass die Abhaltung einer Anti-islam-Konferenz in Jerusalem tatsächlcih mehr Aufmerksamkeit erregen würde, als eine in Europa. Den dann wäre es klar, dass es sich nicht nur um einzelne europäische „Nazis“ handelt, sondern auch um Menschen eines anderen Kulturkreises, die die gleiche Ansicht vertreten. Damit wäre die Islamkritik weltweit besser aufgestellt.

  15. An die erwachten Bürger und Politiker richtet sich Eldads Aufruf:

    “Europa muss jetzt aufstehen und es aufhalten. Es ist Zeit, es ist schon fast der letzte noch mögliche Augenblick, um den dschihadistischen Islam in Europa aufzuhalten.”

    Aber was tun die europäischen Politiker stattdessen? Sie verschliessen die Augen und stecken den Kopf in den Sand, träumen von einem „“moderaten europäischen Islam““, überschwemmen ihre eigenen Länder mit Millionen nichtintegrierbarer hochantisemitischer Moslems und beschimpfen und bestrafen die Bürger, die Bedenken gegen den unkontrollierbaren Islam haben.

    Es ist erstaunlich, dass die Worte von Aryeh Eldad aus Israel kommen müssen, dass sich seit 60 Jahren im Krieg mit den übermächtigen Arabern befindet. Kein Europäer jüdischen Glaubens hat den Mut, dem antisemitischen Islam die Stirn zu bieten. Auch nicht der sonst so wortgewaltige Michel Friedmann oder der ZdJ unter Frau Knobloch.

    Von deutschen Politikern gar nicht zu sprechen.

    Ich warte immer noch auf den Tag, an dem ein deutscher Politiker sagt, dass in Deutschland niemand geduldet wird, der Juden und auch Christen als Affen und Schweine betrachtet, die man töten muss, wo man sie trifft.

    Solange der Islam seine Gewalttätigkeit gegen Andersgläubige nicht ablegt, darf er in Europa keinen Einlass und auch keine Tolerenz vorfinden.

  16. #13 Mokkafreund (05. Sep 2008 11:42)

    Und Milli Görüs wird schon lange vom Verfassungsschutz beobachtet, was allerdings Herrn Schäuble nicht daran hinderte, dass Mitglieder der Organisation an seiner Islamkonferenz teilnahmen, bzw. zu dieser eingeladen wurden vom Innenminister.

    Sehr eigenartig.

  17. Ich konnte gestern von SPD Vertretern hören, dass man in der Diskusion mit der „Linken“ nicht immer auf der Vergangenheit deren Vertreter rumreiten soll. Komischerweise sind die Kommi-Sozialisten zeitlich schneller rehabilitiert als die National-Sozialisten, warum auch immer?! Erwartet ihr von solch schwachsinnigen Politikern (G. W. Bush ist der grösste Terrorist, Islamkritik ist rassistisch, etc. …), mit steigender Unterstützung in der Bevölkerung wirklich eine Wende in der Islamofaschismusfrage?

  18. das wird man leider vergessen können.

    leute wie claudia roth und konsorten werden israel als „durchgeknallten oberfundi“ bezeichnen, wenn das nicht reicht, wird israel in der landkarte mit einer swastika politisch korrekt verziert, da nicht sein kann, was nicht sein darf.

    egal, was israel löbliches unternimmt, um europa die augen zu öffnen, unsere regierungen werden es leugnen, uns blind ins verderben ziehen, selber aber in hochsicherheitsvillen alles überleben, um noch einmal mit dem gleichen dreck die nächste generation zu zerstören.

    unter dieser prämise brauchen wir keinen „anti-islamisierungskongress“; was wir wirklich und viel dringender brauchen, ist ein kongress, der unsere regierung, die die feindliche übernahme deutschlands begeht, also vaterlandsverrat begeht, endlich nachhaltig vom thron stürzt.

    nie wieder grünfaschisten und linke demagogen, DAGEGEN sollte demonstriert werden, denn DIE waren es, die uns die „multikulturelle bereicherung“ zugemutet haben und zumuten.

    die ausländer etc. haben daran weniger schuld, würde man uns im ausland den zucker in den a…. blasen, würden wir auch zu hauf angerannt kommen.

  19. Mit der „Nazi-Keule“ ist auch hier wieder wirklich schlecht anzusetzen…

    „Rassismusvorwürfe“ sind auch daneben, weil Islamismus keine Rasse ist…

    Dumm kann der Arzt und Spitzenpolitiker nicht sein…

    Die Ignoranten in Europa brauchen wohl neue Pseudoargumente gegen die Islamisierungskritik.

    sapere aude

  20. Es wäre besser, wenn Israel die Regierung in Deutschland übernehmen würde. Die Politiker dort sind sich den Gefahren, die unsere Politiker ignorieren oder bewusst fördern, gewahr und wissen mit ihnen umzugehen.

  21. Wäre schön wenn dieser link an Herrn Schramma
    Köln geschickt würde -der ganz vorn gegen die „braunen Nazirassisten“ in Köln für den Islam eintritt.Unter seiner Grossmoschee werden Generationen ehemaliger Christen leiden

  22. #20 GT (05. Sep 2008 12:45)
    #21 kafira_alhamdulillah

    Googeln sie mal nach ..Balder.org.
    Da wird Ihnen geholfen.

  23. @ #23 karlmartell

    Solange der Islam seine Gewalttätigkeit gegen Andersgläubige nicht ablegt, darf er in Europa keinen Einlass und auch keine Tolerenz vorfinden.

    Das ist dennoch keine wirkliche Garantie, dass es nicht noch schiefgeht. In Jörg Laus ZEIT-Forum kann man einen Eintrag lesen, der mit das beste darstellt, was jemals zum inneren Machteroberungsgesetz des Islam geschrieben wurde (Link am Schluss):

    Im Islam gab es immer schon Strömungen, die eine pragmatische, tolerante und vernünftige Interpretation propagiert haben. Diese Strömungen gab es immer dann, wenn der Islam in der Defensive war oder wenn er sich gesellschaftlich erst noch festigen musste. Das war in Andalusien so, als die Mehrheit der eroberten Bevölkerung noch jüdisch oder christlich war. Das war in Indonesien so, als der Archipel bis vor kurzem noch multiethnisch und multireligiös war. Das war in Malaysia so, bis die Muslime die Mehrheit hatten und auch wirtschaftlich aufholten. Das war in Indien so, bis die muslimischen Gebiete sich abgespalten hatten.
    Und jetzt ist es in Europa so. Hier entsteht ein pragmatischer, toleranter und vernünftiger Islam. Die Protagonisten des Islam lassen das zu, denn sie haben aus der Geschichte gelernt. Sobald kulturelle Hegemonie durchgesetzt werden kann, sind die “Reformer” problemlos zu beseitigen. Denn die Reformer argumentieren auf schwachem Fundament. Der Koran und die Hadithe geben den Hardlinern recht, daran lässt sich leider nichts ändern. Es sind nicht nur bestimmte Interessen (Verschwörungstheorie?), aufgrund derer die Reformansätze aufgegeben wurden. Es sind die zwingenden Argumente, die sich aus den Schriften des Islam und der Denkfähigkeit der Schriftgelehrten ergeben, die eine Reform des Islam unmöglich machen. Die Reformer sind den Hardlinern auf islamisch-theologischem Grund heillos unterlegen.
    Wir begrüßen die Reform als Schritt auf uns zu. Dabei ignorieren wir die Geschichte, die ausnamslos zeigt, wie die Reformbewegungen des Islam und die Wirtsgesellschaften islamischer Kulturen enden. Immer geendet haben.
    Die gleichen Argumente von vor tausend Jahren zu nutzen, um den Islam vernünftiger, pragmatischer und toleranter zu machen; die gleichen Argumente, die vor tausend Jahren schon durch die Schriftgelehrten widerlegt wurden zu nutzen, das ist sicher kein Fortschritt.
    Die entscheidende Frage für uns Kultur-Westler stellt sich in dieser Hinsicht meiner Meinung nach wie folgt: Wie können wir eine Islamisierung unserer Hochkultur nach dem Vorbild der Islamisierung der Hochkulturen Asiens und Afrikas vermeiden, ohne auf die bisher einzige erfolgreiche, aber “unwestliche” Methode (spanische Inquisition) zurückzugreifen? Wie können wir ein angenehmes und reibungsfreies Zusammenlebn mit unseren muslimischen Mitbürgern gestalten und dabei die Menschen von “deren” auf “unsere” Seite ziehen? Denn auch wenn wir es nicht so sehen, dass es ein “die” und ein “wir” gibt – die relevanten Protagonisten des Islam sehen es sehr wohl so.

    http://blog.zeit.de/joerglau/2008/08/14/saudischer-gelehrter-muslime-durfen-geburtstag-feiern_1280

  24. Es wird schwer werden, alles zu stoppen.

    Denn die autonomen Terrorbanden in Aktionseinheit mit den Dschihadisten sind bereits eine Macht. Zumal reichlich Verbindungen zu Entscheidungsträgern in allen Bereichen der Gesellschaft gepflegt werden.

    Man belegt bereits Logenplätze in Parlamenten und Regierungen.

    Armes Europa.

  25. #34 Mokkafreund (05. Sep 2008 14:39) @

    #23 karlmartell

    Solange der Islam seine Gewalttätigkeit gegen Andersgläubige nicht ablegt, darf er in Europa keinen Einlass und auch keine Tolerenz vorfinden.

    Da der Koran, wie die Moslems sagen, direkt vom Engel Gabriel Mohammed offenbart wurde, und damit „Gottes“ (Allah) eigener und zuletzt ausgesprochener Wille ist, würde jeder Moslem, der den Koran einschliesslich seiner Gewaltsuren, infrage stellt, automatisch den Koran verneinen als das, was in ihm gesehen wird.

    Da das nicht geschehen wird, jedenfalls nicht in den nächsten 300 bis 400 Jahren, ist es illusorisch, anzunehmen, dass die Moslems Abstand davon nehmen, zu behaupten, dass die Ungläubigen Affen und Schweinen sind, die man töten muss, wo man sie trifft.

    Insofern erübrigt sich die Hoffnung, die ich in meinem Kommentar im letzten Absatz anführe.
    Ordnungshalber 😉 habe ich es erwähnt.

  26. #34 Mokkafreund (05. Sep 2008 14:39)

    Wie können wir ein angenehmes und reibungsfreies Zusammenlebn mit unseren muslimischen Mitbürgern gestalten und dabei die Menschen von “deren” auf “unsere” Seite ziehen?

    Das wäre unter westlichen Zivilisationen ein Ansatz, wird aber mit dem Islam, nach meiner Meinung, nicht funktionieren. Viele heute islamische Staaten haben es ohne Erfolg versucht, auch in Israel hat der Versuch seit 60 Jahren zu keinem Resultat geführt.

    Es gibt mit dem Islam kein friedliches „Zusammenleben“. Das maximal Erreichbare ist ein Nebeneinander, aber das auch nur solange der Islam nicht stark genug ist, um zu dominieren.

    Das ist nun einmal eine der fünf Säulen des Islam und es ist unvernünftig und selbstvernichtend etwas anderes zu hoffen bzw. anzunehmen.

  27. @ #39

    Sie unterscheiden nicht zwischen Israel und dem Besatzungsregime in Deutschland. Das sind zwei verschiedene Schuhgrößen.

  28. Nachtrag für #39:

    Von: Andrej Oelze 22.10.2007
    Sehr geehrter Herr Fischer-Aharon, über einen alten STERN-Artikel bin ich auf Ihr Engagement gestoßen und habe Ihre Seite ein wenig durchstöbert. Vielleicht ist es gerade eine solche Biographie wie die Ihre, die auch mir zeigt, weshalb Lebensläufe eine solche Wende nehmen können, die im ersten Augenblick so unglaubwürdig zu sein scheint. Und einmal mehr belegt dies, dass Menschen auch eine zweite Chance verdient haben. Es wäre schön, wenn ein jeder Mensch diese zweite Chance nutzen würde … Ich freue mich über Ihre Entscheidung, nicht nur den braunen Sumpf zu verlassen, sondern im nächsten Schritt auch zur Aufklärung über das rechte Spektrum unserer Gesellschaft beizutragen und konkrete Vorschläge zum Ausstieg (oder „Rückzug“, wie Sie es an einer Stelle nannten) aus dieser Szene zu bieten. Ihren Mut dafür bewundere ich. Ich bin beeindruckt von Ihrer Biographie und danke ich Ihnen für Ihren Einsatz für die Demokratie und die Völkerverständigung in Deutschland und wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Schutz, sofern Sie diesen nötig haben. Vielen Dank, Andrej Oelze

  29. #41 kochbuch (05. Sep 2008 17:27)

    Im vorigen Jahr haben Deutsche, jüdischen Glaubens, LINKE, in Berlin zum Boykott israelischer Waren aus dem Kaufhof, es waren israelische Wochen, aufgerufen. Der Fall wurde hier kommentiert. Ja, so etwas gibt es.

  30. @ #40 erik

    aus exit-deutschland.blog.de :
    „…der ehemaligen Nazis Adrian und Fischer-Aharon.“

    Biographisch haben beide ihre Vorgenerationen kurze Zeit „mitgenommen“, um sich dann mit laut vernehmbarem Knall von der Vergangenheit der Familie abzusetzen. Nun haben sie ihre Heimat in der „SPD“. Laßt euch sagen:
    Koscher muß’s nur sein !

  31. Der beste Weg den Jihad in Europa zu stoppen ist, ein Europa aufzubauen das es den Europäern wert ist erhalten zu werden.

    Wieso sollte irgendwer motiviert sein, Politiker die uns alles verbieten wollen, Polizisten die alles überwachen wollen, Behörden die alles kontrollieren wollen, Kommissionen die alles regulieren wollen, Diplomaten die alles lenken wollen, usw. gegen die Islamisierung zu verteidigen? Der Zweck einer Abwehr der Islamisierung kann doch nur darin liegen, mehr Freiheit zu wagen und nicht weniger!

    Was Herr Eldad sagt, Gesetzesvorschläge, ist doch an sich eine ausbaufähige Idee, man mu sie nur für voll nehmen: Wieso hat von den europäischen Verfassungspatrioten noch niemand einen zweiten oder dritten Vorschlag für die Verfassung Europas vorgelegt? Mit dem D´Estaing-Entwurf kann man zwar Ratten totschlagen aber ein Land läßt sich damit nicht regieren. Dennoch gibt es bis jetzt keine Alternativvorschläge dazu. Etwas mehr Wettbewerb täte hier gut!

  32. #43 karlmartell (05. Sep 2008 18:09)

    Im vorigen Jahr haben Deutsche, jüdischen Glaubens, LINKE, in Berlin zum Boykott israelischer Waren aus dem Kaufhof, es waren israelische Wochen, aufgerufen. Der Fall wurde hier kommentiert. Ja, so etwas gibt es.

    Ja, es gibt manchmal Sachen, die sich der rechtschaffene Israelfreund so recht gar nicht vorstellen kann – oder will.

  33. Und auch mit dieser klaren deutlichen Rede erfüllt sich erneut das Wort der Bibel:

    „Denn von Zion wird Weisung ausgehen und des HERRN Wort von Jerusalem. Und er wird richten unter den Heiden und zurechtweisen viele Völker… „

    Wenn die nichtjüdischen Völker („Heiden“) zu dumm und zu schwach sind, und die Christen den Durchblick verloren haben, dann sendet Gott die Wahrheit und das Wort – aus Jerusalem.

    Die Rede von Eldad ist klasse und eine echte Warnung an Europa. Ich freue mich, daß es diese Anti-Islam-Initiative gibt, die sich nicht gegen Muslime selbst, aber gegen den Islam an sich richtet!

  34. Israel, hilf uns!
    Ich fühle Verantwortung für die Verbrechen meiner deutschen Vorfahren an den Juden.
    Aus freien Stücken ohne Heuchelei und ohne Unterwerfung unter ein Kollektivschulddiktat
    der Gutmenschen.
    Ich fühle Verantwortung gegenüber Israel, weil dieses kleine demokratische, rechtsstaatliche Land umgeben von extrem fanatischen, mörderischen Feinden meiner Solidarität bedarf.
    Würden wir, der Westen, Israel seinem Schicksal überlassen gäben wir uns selbst auf.
    Ich Jahrgang ’55 werde alles dafür tun, dass das nicht geschieht.

    Dies vorausgeschickt, und hoffe man glaubt mir, dass ich damit nicht das heuchlerische, reflexartige
    „ ich bin kein Antisemit“, welches von den Gutmenschen so oft vor das „aber…“ gesetzt wird meine.

    Ich hätte es nie für möglich gehalten einmal sagen zu müssen: Israel hilf uns.

    Hilf uns, denn die, welche vorgeben zu uns vertreten haben den Verstand verloren.

    Wir leben in der Dekadenz einer Gesellschaft, die von allen wirklich existentiellen Gefahren
    entlastet ist und die Realität aus dem Auge verloren hat.

    Wir verraten unsere Werte, für die unsere Vorfahren Jahrhunderte unter großen Opfern gekämpft haben, für
    „Friede, Freude Eierkuchen“.

    Es herrscht bei uns Feigheit, Heuchelei und Bigotterie für billigsten Materialismus.

    Citizen Kane

  35. The conference, headed by Eldad, will take place December 14-15 in the Israeli parliament in Jerusalem. About 30 European parliament members will participate from Denmark, Italy, the Netherlands, Belgium, Sweden, Switzerland and England, who oppose the Islamization of Europe and the immigration laws which allow the dissolution of the social bonds in the various European countries.

    Kein deutscher Parlamentarier dabei!!!!!!!
    Fragen?
    CK

  36. Warum spricht der Knesset-Abgeordnete Eldad nicht mal vor dem Deutschen Bundestag, je eher desto besser, und trägt seine Bedenken hinsichtlich der Islamisierung Europas vor.
    Merkel/Steinmeier könnten ihm eine diesbezügliche Anfrage kaum negativ beantworten.
    Es ist auch nicht anzunehmen, dass er wie derzeit die Organisatoren der Kölner Konferenz als Rassist, Islamophober, Nazidreck o.ä. beschimpft würde. Vielleicht wäre er der einzige, dem alle Abgeordneten zu diesem Thema einmal zuhören müssten, ohne dass sofort reflexartig die üblichen Beschimpfungen kommen.

  37. Eldad said that there is a growing understanding in Europe that even though most of the governments surrender to the political power of the Muslim immigration,“Europe must stand and stop it. It’s time, it’s almost the last possible moment, to stop Jihadist Islam in Europe.”


    Leider sagt Herr Eldad nicht, wer nach seiner Vorstellung das „Europa“ sein sollte, das aufstehen sollte, weil die meisten europäischen Regierungen in Bezug auf die Moslem-Immigration schon aufgegeben haben.

    Auch wären wahrscheinlich einige Vertreter des Zentralrats der Juden in Deutschland (u.a. Frau Knobloch und Michel Friedmann) kaum für einen solchen Aufstand zu gewinnen. Nach allem, was man von ihnen hört, sind sie voll auf der Seite der „surrenders“.

  38. @ Erwin Mustermann

    Danke für den Hinweis!
    Ich habe diesen Text gerade erst im Thread von vorgestern gefunden. Nein, der Mann wird ganz sicher nicht im Deutschen Bundestag sprechen wollen.

    Ich habe Verständnis für Eldads Ablehnung der Deutschen und ihrer Sprache. Umso erstaunlicher finde ich dann doch, dass gerade er sich so gegen die Islamisierung Europas und damit ja auch Deutschlands einsetzt.

    PI sollte an diesem Thema der geplanten Jerusalemer Konferenz dranbleiben und über die Ergebnisse berichten. Aus unseren Qualitätsmedien werden wir wohl kaum etwas dazu erfahren.

  39. Zitat vergessen, sorry!

    @NoDhimmi

    Leider sagt Herr Eldad nicht, wer nach seiner Vorstellung das “Europa” sein sollte, das aufstehen sollte, weil die meisten europäischen Regierungen in Bezug auf die Moslem-Immigration schon aufgegeben haben.

    WIR STEHEN AUF, NoDhimmi
    Du und ich und alle PI’s
    Und mittlerweile bestimmt 75% beim Spiegel-Online Forum.
    Melde dich hier an,
    https://service.spiegel.de/backoffice/register.do?product=&url=http%3A%2F%2Fforum.spiegel.de%2F
    wir brauchen Dich!
    Mit liebem Gruß!
    CK

  40. @ 4
    @ 20

    „Ihr nehmt unsere überzähligen Menschen, dafür bekommt Ihr unser Öl“

    gute Theorie !

    Man sollte in der Zeit etwas weiter zu rückgehen und evtl. über folgendes nachdenken

    “ Bevölkerungsprobleme? Ihr nehmt unsere anatolischen Analphabeten, dafür könnt Ihr bei uns Landflächen nach Belieben kaufen und ( heute hoch florierende ) Touristensiedlungen bauen.“

    Vielleicht aber tatsächlich nur Utopie !
    m. Wissens gab es das erste Zuwanderungsabkommen mit der Türkei 1961, aber bereits in den 1950- igern Landkäufe in der Türkei.

  41. Das Ärgste auf diesem Planeten ist, das Deutschland wie auch Österreich an den Moslems wiedergutzumachen versucht was Hitler an den Juden Roma Sinti usw verbrochen hat! Das ist genau der falsche Weg den gerade die Moslems hassen diese Minderheiten und waren immer dafür sie zu beseitigen! Wacht endlich auf und seht was sich da mit den Muselvereinen abspielt. Das sind die neuem Herrenmenschen und die Regierung schnallt gar nichts. Oder verdeckt alles mit voller Absicht.

  42. #48 Obama im Laden (05. Sep 2008 18:58)

    Ich freue mich, daß es diese Anti-Islam-Initiative gibt, die sich nicht gegen Muslime selbst, aber gegen den Islam an sich richtet!

    Falsch.

    Natürlich richtet sich die Anti-Islam-Initiative gegen Anhänger (Muslime) des Islam, denn ohne diese Anhänger gäbe es keinen Islam, gäbe es keine Ummah.

    Richtig ist:

    Die Anti-Islam-Initiative richtet sich NICHT allgemein gegen die MENSCHEN aus dem arabischen Raum, wenn sie keine Moslems sind und nicht die Juden und Christen als Affen und Schweine bezeichnen.

  43. Er kaufe deshalb bis heute keine deutschen Produkte und habe geschworen, nie deutschen Boden zu betreten, sagte der Sprecher.

    Ist menschlich gesehen doch verständlich, meinen Sie nicht?

  44. Ja, der Herr Eldad wird nicht vor dem deutschen Parlament sprechen.
    Dazu ist er viel zu vorbelastet von dem Holocaust.
    Aber er verkennt (aufgrund seines Alters und der Entfernung vom Geschehen) die real existierenden Verhältnisse in Europa.
    Er ist genauso blind wie die Jüdische Gemeinde Deutschlands, die nicht unterscheiden kann zwischen Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus alter Prägung einerseits und einer völlig neuen antiislamischen und gleichzeitig proisraelischen Bewegung andererseits.
    Es ist eine Crux mit der JGD, die wie die vielen anderen etablierten Interessenvertretungen die Zeichen der Zeit nicht erkennen.

  45. #58 boed (05. Sep 2008 23:11)

    Whow! interessant,Landkäufe in Anatolien..
    Super Rendite. Who the fuck needs a piece of shit in a goat breeding desert?
    Prekariat-Tourismus in der Türkei?
    Sehr bald ganz out.

  46. Karlmatell:

    Falsch.
    Natürlich richtet sich die Anti-Islam-Initiative gegen Anhänger (Muslime) des Islam, denn ohne diese Anhänger gäbe es keinen Islam, gäbe es keine Ummah.

    Du unterscheidest mal wieder nicht zwischen GEIST und FLEISCH+BLUT: Ein Mensch kann sich defintiv (auch zum Besseren) ändern!

    Die Geisteshaltung („Geist“) also die Meinungen und Einstellungen, können falsch sein, aber der Mensch an sich hat immer den gleichen Wert vor Gott und die gleiche Würde (auch laut Grundgesetz).

    Vernünftige Islamkritik richtet sich immer zunächst gegen die falschen Überzeugungen, Glaubenssätze, Gedanken und Motive der Islam-Leute und eben nicht unmittelbar gegen die Menschen.

    Sollten Muslime nach längerer Zeit und vielen Versuchen immer noch nicht bereit sein, unsere Werte und auch Gesetze zu achten, dann sollte der Staat solche als Staatsfeinde abschieben.

    Dennoch ist es besser, daß „ein Sünder umkehre“ statt den Menschen zu verfolgen…
    und diese Umkehr GIBT es in der Tat!!!!!!!!!!

  47. #58 boed (05. Sep 2008 23:11)

    Seit 1.1.08 dürfen Ausländer in der Türkei kein Grund und Boden mehr erwerben.

  48. #57 CitizenKane

    Spiegel Forum?
    Danke, hab ich hinter mir. Sehe ich als reine Zeitverschwendung.

    Zu # 49
    Israel, hilf uns!
    Ich fühle Verantwortung für die Verbrechen meiner deutschen Vorfahren an den Juden.

    —–

    Das kann ganz sicher jeder halten, wie er will.
    Da m i r nichts bekannt ist über etwaige Verbrechen meiner deutschen Vorfahren an wem auch immer, fühle ich weder Verantwortung noch gar Schuld. Vielen Deutschen geht es ganz genau so.
    Je mehr wir Verantwortung oder Schuld betonen, desto mehr wird die deutsche Vergangenheit von moslemischen Zuwanderern instrumentalisiert.

    Diese Diskussion ginge außerdem am Thema vorbei.

  49. #69 NoDhimmi

    Da m i r nichts bekannt ist über etwaige Verbrechen meiner deutschen Vorfahren an wem auch immer, fühle ich weder Verantwortung noch gar Schuld. Vielen Deutschen geht es ganz genau so.

    Aber nur deshalb, weil sie das nicht zulassen – oder sich der Verantwortung nicht stellen WOLLEN !

    Wäre das übrigens so, daß die Deutschen mehrheitlich aktiv Verantwortung als Teil der Gesellschaft und für sich selbst als Deutscher pro israel übernehmen, würde es heute nicht dieses eklige Gutmenschentum und diese Zustimmungsraten zum Islam geben. Weil nämlich DANN würden diese Deutschen auch die Geister unterscheiden können und nicht alle Grün oder Links wählen…

    Je mehr wir Verantwortung oder Schuld betonen, desto mehr wird die deutsche Vergangenheit von moslemischen Zuwanderern instrumentalisiert.

    So ein Unsinn. Na, und? Wenn wir Deutsche sind, dann HABEN wir diese Verantwortung nun mal – und Eingebügerte übrigens gehen auch genau mit in diese Verantwortung hinein, sie gehört zur deutschen Identität.

    Man kann sein Leben lang dieser Verantwortung davonrennen oder sie ausblenden. Dadurch bnekommt das Land aber null Heilung, im Gegenteil, es wird viel schlimmer.

    Meine Empfehlung: ein Besuch in YAD VASHEM und das Zulassen der Gefühle und das Suchen der Identifikation mit den Opfern – das kann ein ganzes Leben ändern. Wenn wir diese Sache persönlich zu der unseren machen, dann ist die Verantwortung als Deutsche pro Juden und Israel überhaupt nicht schwer (keine Last mehr) sondern man tut es gern. Es ist genau das, was Jesus meint, wenn er sagt:

    „Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und mein Herz ist demütig und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist mild und meine Last ist leicht.

    Jesus weiß, was Holocaust bedeutet, er hat ihn selbst am eigenen Leib erlebt. Er starbn dabei nicht nur für seine Freunde, sondern sogar für seine Feinde.

  50. #50 Citizen Kane

    Kein deutscher Parlamentarier dabei!!!!!!!

    Na, und? Haben es die deutschen Parlamentarier es verdient, dabei zu sein?

Comments are closed.