Bürgerkrieg in KölnDie Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat sich aufgemacht, eines der größten Tabuthemen öffentlich zu machen, das bisher mit den Totschlagargumenten „Rassismus“ und „Ausländerfeindlichkeit“ aus der Diskussion herausgehalten wurde (PI berichtete hier und hier). Mit der explosionsartig steigenden Gewaltkriminalität in einzelnen Stadtteilen, in denen das staatliche Gewaltmonopol schon längst außer Kraft gesetzt wurde.

Leidtragende sind neben Opfern von Straftaten die Polizeibeamten vor Ort, denen schon keinerlei Respekt mehr von Jugendlichen mit Migrationshintergrund entgegengebracht wird. So werden weibliche Polizeibeamte in aller Regel nur noch als „Schlampen, Nutten und Huren“ tituliert. Jeder Einsatz kann für die Beamten zumindest mit der Beschädigung der eigenen Gesundheit enden, wenn sie versuchen, Straftäter festzunehmen, die immer öfter von einer Masse von Familien- und Gangmitgliedern wieder befreit werden. Teilweise werden Straftäter schon gar nicht mehr verhaftet, da Teile der Justiz im Rahmen einer ständig fortschreitenden Rechtsspaltung und eines Zwei-Klassen-Strafrechts Drehtüren in die Gerichtsgebäude eingebaut haben, da selbst bei schwersten Körperverletzungen Haftverschonung angeordnet wird. Oder wenn wie in Berlin gegen jugendliche Straftäter erst nach dem fünften Delikt ernsthaft ermittelt wird.

Täter sind zu 90% Jugendliche „mit Migrationshintergrund“, der dritten und vierten Generation hier geborener Kinder und Jugendliche, die sich durch eine marginale Sprach- und Bildungskompetenz auszeichnen, und hinsichtlich dieser desintegrativen Merkmale eine neue „Gastarbeitergeneration“ bilden. Diese fast nicht mehr zu integrierende Gruppe wird nur noch mit staatlichen Transferleistungen vor weiteren sozialen Eruptionen abgehalten. Wenn dieses System nicht mehr zu finanzieren ist, werden sich auch Gewaltausbrüche vermehrt zeigen, womit wir heute im Angesicht der aktuellen Zustände von einem kommenden Bürgerkrieg sprechen können, da Stadtteile wie Duisburg Marxloh längst nicht mehr von Repräsentanten des staatlichen Gewaltmonopols kontrolliert werden. Somit sind Polizeibeamte heute Opfer einer ideologisch verklärten multikulturellen Sichtweise und einer Politik des Abbaus personeller Ressourcen der früheren Rot-Grünen Landesregierung, die von der aktuellen Landesregierung weitergeführt wird.

Gegenmaßnahmen wie die Einbindung von Hodschas und Imamen von Moscheegemeinden ist dabei ein falscher Weg, da man Privatpersonen in den Rang eines Trägeres des staatlichen Gewaltmonopols erhebt, die auch bei guten Willen nicht an gewalttätige Jugendliche herankommen. Vielmehr sind sich Experten darin einig, dass nur einer Politik der Härte bei diesen jugendlichen Gewalttätern Wirkung zeigt. Und nicht mehr der Kurs von Beschwichtigung, Kuscheljustiz und Tabuisierung, der weiterhin Leib und Leben von Polizeibeamten gefährdet und die Opfer von Straftaten verhöhnt. Ändert sich nichts, verliert der Staat seine grundsätzliche Legitimation in Form der Gewährung von Sicherheit, womit er sich letzten Endes selbst demontiert.

(Gastbeitrag von Dr. Thomas Tartsch, Autor des Buches „Da´wa und Jihad“)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

100 KOMMENTARE

  1. Es gibt nur ein Mittel
    Auge um Auge Zahn um Zahn

    Es ist schon traurig wie mit den einzelnen Polizeibeamten umgegangen wird.
    Ich meine von der Politik

    Liebe Polizei
    Setzt das Deutsche Recht um und schützt die Bevölkerung.
    Die Waffe welche ihr besitzt ist zwar auch zur selbstverteidigung aber sie dient auch zum “ SCHUTZ“ der DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG
    Denkt mal drüber nach. Auf die Justitz können wir und auch ihr uns nicht verlassen

  2. Solange dieser Mob Brot und Spiele erhält, also Hartz 4 und 3er BMW, ist relative Ruhe.

    Stellt der Staat aber seine Schutzgeldzahlungen ein, gehts los.

    In Afghanistan zahlt Jung ja auch schon Blutgeld. Wo leben wir eigentlich? Totale Deppenrepublik?

    Dieses ganze System rauscht in den Untergang und es hat ihn verdient.

  3. Das wird Schäuble und Co aber ganz anders sehen.
    Und erst die Kanzlerine(Mittelmeer-Union)ect.

    Man sollte meinen:“Gefahr erkannt ,Gefahr gebannt.“

    Warum kann ich daran nicht glauben?
    Aber schön das wir darüber gesprochen haben liebe GdP.

    Was war noch mal mit dem Klima?
    Ganz schlechtes Wetter,oder?
    Und weiter gehts.

  4. Passend dazu will der Spiegel eine Betrugs-AFFÄRE bei der Thüringer Polizei entdecken. Wer den Artikel allerdings genau liest, wird als wesentlichen Vorwurf gegen den Großteil der Beamten (neben einigen gravierenderen Einzelfällen) lesen, dass diese doch tatsächlich ihre (unbestrittenen) Überstunden sich auszahlen liessen denn „abzubummeln“ (was zudem die Polizeipräsens reduziert hätte). Nun schreit die Poltik offenbar schnell „Skandal“, wenn reale Überstunden (vielleicht gegen die Dienstanordnung) ausbezahlt werden, hat haber großes Verständnis für die „fikitven“ Überstunden der eigenen Abgeordneten in Brüssel (wir erinnern uns an das peinliche „Freitagsstechen“)!
    Danke Staat!

  5. @alter ego: Du vergisst eines: Es ist so, dass beim Einsatz der Polizeiwaffe in jedem Fall gegen den jeweiligen Beamten ermittelt wird. Sollte dabei herauskommen, dass der Einsatz unbegründet/übertrieben/ungerechtfertigt war, wird gegen diesen Polizisten vorgegangen.
    In der heutigen Zeit, wo Migranten bekuschelt werden, kann bzw. wird der Einsatz der Dienstwaffe schnell als ungerechtfertigte Maßnahme angesehen. Dieser „Willkür“ würde ich mich als Polizist auch nur in Ausnahmesituationen aussetzen.

  6. Keine Sorge, die Sozialhilfe für diese Leute wird weiter zu finanzieren sein: Man holt es wie bisher- nur noch verstärkter- von der arbeitenden Bevölkerung. Da geht noch was. Interessiert doch jetzt schon niemanden mehr, ob das Lohnabstandsgefüge zwischen arbeitenden Menschan und Transferbeziehren eingehalten wird. Ich kenne inzwischen so viele Hartzler, die schön blöde wären, auch nur einen Finger zu krümmen, da sie mittels Kindersozailtransferleistungen (die höher ausfallen, als das Kindergeld für einen AN), zeitlich befristeten Elterngeld und den eigenen Transferleistungen plus ein wenig Schwarzarbeit (ebay- Geschäfte) auf ein Einkommen kommen, von dem der/die Geringverdiener träumen. Letztere dürfen auch noch alles und das voll aus eigener Tasche bezahlen, so dass man eigentlich fragen muss, ob diese Leute noch alle Latten am Zaun haben. Nur mal so zum Vergleich:
    Kindergeld AN: 154,- die ersten drei Kinder, ab dem 4. 179,-

    Kindertransfer Soziempfänger: bis zum 13 Lebensjahr knapp 200,- (oder etwas darüber) ab dem 14 Lebensjahr knapp 300,- . Die nächste Steigerung gibt es dann ab dem 16. und dem 18. Lebensjahr. UND? Steigt das Kindergeld auch? Bekommt der dusslige AN auch so viel für seine Kinder?

  7. Auch wenn das nun politisch nicht korrekt sein mag und der Eine oder Andere jetzt mit dem Totschlagargument Gulag bzw. KZ kommt, so bin ich dennoch überzeugt, dass für etliche Intensivstraftäter 4 bis 5 harte sibirische Winter letzten Endes mehr Einsicht bringen als Anti-Aggressionsprogramm und Abenteuerurlaub.

    Natürlich dürfte eine solche Massnahme nur in Einzelfällen ausgesprochen werden, aber ich denke Deutschland könnte so 400 – 500 dauerhafte Problemfälle den nachhaltigen Erziehungsmethoden der Taiga überlassen und würde ausserdem noch Knete sparen.

  8. #1 Nordisches_Licht

    Wenn ich mal Rentner bin, hab ich nichts mehr zu verlieren. Sollten dann wirklich ( noch ) solche Zustände herrschen, wird die Glock 19 oder Walther PPS mein ständiger Begleiter sein.
    Ob ich die bis dahin ( nach erfolgreich abgeschlossener staatlicher Volksentwaffnung ) dann illegal führe, wird mir sch… egal sein.

  9. Sehr guter Artikel

    Eine Zusammenarbeit mit den Hodschas und Imamen zieht das staatliche Gewaltmonopol in Zweifel und bestärkt die Musels darin, dass für sie nur die Scharia gilt, nicht aber unsere Gesetze. Man macht dadurch auch den Brandstifter zum Feuerwehrmann, weil die von den Imamen und Hodschas verbreitete koranische Lehre die Jugendlichen gerade dazu bringt, gegen unsere Gesellschaft Krieg zu führen.

  10. Jeder Steuerzahler hat einen Vertrag mit Vater Staat geschlossen:

    Lieber Staat,

    ich zahle liebend gerne meine Steuern und freue mich, dass Du im Gegenzug dafür sorgst, dass ich auf intakte gehaltenen Strassenbelägen fahren darf, dass meine Kinder ich auch im Dunkeln sicher durch unsere Stadt laufen können und dass sie ein vorzügliche Ausbildung in Schulen mit hervorragenden Lehrern bekommen.
    Meine Sozialabgaben zahle ich auch sehr gerne, wiel ich ja selber einmal in Not geraten könnte und mir so keine Sorgen machen muss, dass nicht für mich gesorgt ist.

    Dies war jahrzehntelang das Fundament unser angeblich sozialen demokratischen Grundordnung.
    Nach 50 Jahren Wohlfahrtsstaat hat der Staat nun einseitig gekündigt, sodass der Vertrag nun so lautet:

    Vater Staat,

    ich bezahle Dich mit Deiner unermesslich wachsenden Gier nach immer immer mehr Geld (sprich: Du presst mir immer mehr Erträge meiner im Schweisse meines Angesichts erschuftenten Einkünfte ab), damit Du MEIN Geld dazu nutzt, unsere Schulen verfallen, unsere Strassen verkommen und unsere Innenstädte von wilden Horden regieren zu lassen, die in Deutschland TÄGLICH Morde und Vergewaltigungen veranstalten.
    Die zivile Gesellschaft ist in weiten Teilen der Metropolen inzwischen ersetzt durch von Dir eingeladene Parallelgesellschaften, die der westlichen Kultur in barbarischer Weise als Feinde gegenübertreten.

    WARUM LASSEN SICH DIE MENSCHEN DAS EIGENTLICH IMMER NOCH GEFALLEN ?

  11. Solange bei uns Narren politische Macht ausüben können, wird unser Land weiter kaputt gehen. Und Bürgerkrieg sollte sich in erster Linie gegen diese Verantwortlichen richten.

  12. #Eidgenosse
    Man sollte das in erster Linie vom ökonomischen Aspekt sehen. Kostet ein Platz in der JVA ca. 200 € pro Tag, so würden sich mit Sicherheit jede Menge Russen in Sibirien dazu bereit erklären für 20 € pro Tag die Musels auf den richtigen Weg zu bringen. Die Bleibergwerke sind wahrscheinlich alle noch vorhanden. Ich könnte mir vorstellen, daß die Logistik in diesem Preis auch schon inbegriffen ist.

  13. Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass man Straftäter die nur eine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland haben bei einer Straftat diese entziehen und sofort ausweisen. Genetischen Fingerabruck machen, damit die nie mehr wieder rein kommen. Diese Straftäter der heutigen Generation die warhscheinlich schon einen Deutschen Pass haben muß mit entschiedener Härte entegegen gegangen werden. Wir schon oben erwähnt, so ein oder zwei jahre sibirischer Winter. Leide ist dies mit unserer Gesetzteslage nicht möglich.

  14. Etwa 75 Prozent der deutschen Medien sind nach einer Studie der Westfälische Wilhelms-Universität Münster Links bzw. grün ausgerichtet. Die werden selbstverständlich alles daran setzen, ihre Ideale nicht durch traurige Realitäten zu zerstören.

  15. Sehr gut die Dänen. Ich mag die. Dann sollen die doch von mir aus die Ganze Sippschaft ausweisen. Wenn einer Scheiße baut direkt alle ne Briefmarke aufen Arsch und ab dafür…

  16. Prinzipiell ist es sicher richtig, daß Eltern für die Straftaten ihrer minderjährigen Kinder haftbar gemacht werden. Leider wird es aber darauf hinauslaufen, daß letzten Endes der Steuerzahler dafür geradezustehen hat, weil ein (vorsichtig formuliert) großer Teil der Eltern des in Rede stehenden Personenkreises staatliche Transferleistungen bezieht.
    Also alles wie gehabt!

  17. @Sobiesky1683
    völlig richtig. wir leben in einer republik, in der die gewählten volksvertreter dem eigenen volk, wenn nicht immer persönlich, so doch durch ihr HANDELN, feindlich gegenübersteht. Antiquiert ausgesprochen haben wir es mit im Grunde volksfeindlichen Eliten zu tun, die, gut bezahlt, freigiebig das Geld der ANDEREN verteilen.

    Aber die meisten Menschen kümmern sich lieber um die Details des Islam und das babarische Verhalten der Hergeholten. Reinlassen und Durchfüttern ist identisch dem Herholen.
    Es sind keine Gäste, denn die deutsche Mehrheitsbevölkerung hat weder die Nigerianer in Bernau, noch die Jordanier in Meckenheim eingeladen. Die hat der Staat und mit ihm die herrschende Klasse zu verantworten.
    Auszubaden haben es aber die Kleinverdiener, denen man erst die Ruhe gönnt, wenn man ihr bescheidenes Einkommen zu 100 PROZENT versteuern wird.

    Übrigens, in Korea beträgt die Steuer etwa 10 Prozent. Dafür müssen Arbeitssuchende Inder in Seoul wirklich arbeiten. Sie haben keinen Anspruch auf staatliche (d.h. von den Einheimischen eingezahlte) Steuermittel.
    Dies wäre der Antipode zu unserem System.
    Nochmals: die Politer-Justiz-VS-Klasse verteilt Euer, verteilt UNSER Geld.
    Ich habe noch keinen von diesen Schwätzern gesehen, die ihren eigenen hehren Worten folgend, sich selbstopfernd ihr Haus und ihr Vermögen einsetzen, die Einwanderer hier zu beherbergen. Außer Ströbele, der immer noch in Berlin-Krüzberg wohnt und dort mit dem Fahrrad unterwegs ist, sind die meisten Heucher vor dem Herrn.

  18. Man hört ja hier immer wieder von Fällen, in denen sich Moslembrüder einer Verhaftung entziehen, indem Sie Glaubensbrüder kurzfristig herbeiholen, was zu Rudelbildung führt, wie man im Fußball sagt.

    Gibt es da eine Dienstvorschrift in den Bundesländern, wie sich die Polizisten dann verhalten sollen? Was ist, wenn Sie von einem Mob bedroht werden, der immer näher kommt? Was ist, wenn der zu Verhaftende dann flieht?

    Sollten die Polizisten dann nicht die Waffe ziehen, einen Warnschuss abgeben und dann gezielt schießen (zunächst nur auf die Extremitäten)? Warum verwenden die wenigsten Polizisten in solchen bedrohlichen Lagen nicht die Schusswaffe? Dürfen die das nicht oder wollen die das nicht?

    Wenn man immer wieder als Exekutive nachgibt, muss man sich nicht wundern, wenn das unsere Moslembrüder dies nicht als Umsichtigkeit, sondern als Schwäche werten.

  19. Die „Politik der Härte“ wird zwar nicht gegenüber den neudefinierten „Jugendlichen“ angewandt, der autochthone Untertan bekommt sie jedoch oft mit voller Wucht zu spüren. Wie anmaßend ist oft der herrische Schnauzton, den Polizisten und Bürokraten sich gegenüber Untertanen herausnehmen. Die BRD-Behörden behandeln ihn oft wie den letzten Dreck. Ihm gegenüber gibt`s keinen „Reschpeckt“.
    Auch das „soziale Netz“ existiert für den Untertan längst nicht mehr. Existenzen werden in der BRD zuhauf vernichtet. Auch hier bei PI wird diesem Thema noch keineswegs die Bedeutung eingeräumt, die es in schon sehr bald haben wird.
    Die wirtschaftliche Vernichtung von Millionen Menschen hat natürlich Methode.Bricht man den BRD-Untertanen existenziell, bricht man selbstvertändlich auch seine Widerstandskraft. So entsteht nachhaltig ein Volk von Muckern, das sich leicht in seinen Untergang führen läßt.
    Den Handlangern der BRD-Obrigkeit, die dabei mitmachen, kann ich keinerlei Mitgefühl entgegenbringen. Sie sind armselige Witzfiguren, die eben auch gelgentlich mal zackig die neue Regenbogenfahne zu grüßen haben.
    Zum Teufel mit diesem Staat.

  20. in zivilisierten ländern ist ein angriff, welcher art auch immer, auf einen polizisten ein tabu. er verkörpert zunächst einmal den staat, und das sind wir alle. deshalb muß zwingend jeder angriff auf polizisten, dazu gehören auch respektlosigkeiten und verbalinjurien, strikt geahndet werden. daß es unter polizeibeamten auch menschelt und da auch schwarze schafe vorkommen, steht auf einem anderen blatt und muß bei entsprechenden tatbeständen ebenfalls strikt verfolgt werden. nur so ist eine zivilisation, auch und gerade eine demokratische, freiheitliche und rechtsstaatliche, überlebens- und entwicklungsfähig. es ist schon erstaunlich, daß so viele polizeibeamte noch ihren kopf für ein system hinhalten, das sie schlecht behandelt, mies bezahlt und gegenüber straftätern nur allzu oft im stich läßt.

  21. Man gewähre mir einen kurzen off-topic Vorschlag:

    In Anlehnung an hervorragende Kyoto Uhr oder die Uhr des Bundes der Steuerzahler zur Staatsverschuldung könnte man auch eine Islamisierungsuhr konzipieren.

    Gezählt würde hier die Zahl der Moslems.

    Natürlich sind die quantitativen Grundlagen nicht so leicht zu eruieren (Zuwanderung, Abwanderung, Reproduktionsraten, Mortalitätsraten etc.). Einen Versuch wäre es aber wert, oder?

  22. Würde denn die Möglichkeit bestehen, Strafanzeige gegen die Bundesregierung zu erstatten wegen Rechtsbeugung, unterlassene Hilfeleistung oder ähnliches? Ein Verfahren würde zwar sehr lange dauern, Beweismaterial gibt es aber mehr als genug. Es kann doch nicht sein, daß seitens unserer Regierung Zwangs- und Mehrfachehen, Ehrenmorde u.a. toleriert bzw. billigend in Kauf genommen wird und somit geltendes Recht (u.a. Art. 3 (1) GG: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“) bewußt gebrochen wird. Von der Rechtsbeugung der Straf- und Zivilgesetze möchte ich erst gar nicht sprechen, auch da gibt es genügend Beispiele, wie z.B. Riehe so schön gezeigt hat, der den Komaschläger auf freien Fuß gesetzt hat, obwohl die Schuld der Tat festgestellt wurde und dann 3 Wochen später ein weiteres Opfer „kulturell bereichert“ (TM) hat.

    Da die „Jugendlichen“ der 3. oder 4. Generation meistens nicht die deutsche Staatsbürgerschaft haben, ebenso wie die Eltern, wäre eine sofortige Abschiebung mit entsprechendem erneuten Einreiseverbot der gesamten Sippe eine angemessene Strafe bei Straftaten ihrer Schützlinge. Denn davor haben die am meisten Angst, wieder in ihre Heimat abgeschoben zu werden. Angeblich würden sie sich dort nicht mehr zurecht finden. Daß ich nicht lache.

    Wer sich nicht an unsere Gesetze hält, sollte auch jegliche „Ansprüche“ auf Transferleistungen verwirkt haben.

  23. Nachtrag:

    Was ist eigentlich aus den Petionen zur Änderung Art. 4 GG (Religionsfreiheit) sowie der Änderung der Strafgesetzgebung bezüglich des Straftatbestandes der Deutschenfeindlichkeit geworden? Gibt es da einen Zwischenstand oder gar schon einen Abschluß? Man hat darüber nie wieder was gehört.

  24. #12 Sobiesky1683 (06. Sep 2008 10:43)

    WARUM LASSEN SICH DIE MENSCHEN DAS EIGENTLICH IMMER NOCH GEFALLEN ?

    Weil sie in der Minderheit sind. Und weil in einer „Demokratie“ die Mehrheit das Sagen hat.

  25. Die Lösung ist doch ganz einfach: Ausweisen wer Kriminell oder Sozialhilfedauerabzocker ist. Das ist ein rationale und legitime Forderung.

  26. Es ist doch in Bezug auf den inneren Frieden vollkommen egal ob der Staat unserem Volk viel oder wenig Geld abknöpft. Der Punkt an dem eine Finanzierung von Brot und Spielen für den Ausländermob nicht mehr möglich ist, wird auf jeden Fall bald kommen.
    Wir steuern auf eine weltweite Wirtschaftskrise zu, von der die Immobilienkrise in USA und UK der Vorbote war. Und wenn unsere Wirtschaft erst zusammengebrochen ist und die Währung hyperinflationiert, dann kann man den Ausländern Geld geben, wie man will.
    Es ist schlicht wertlos.

    vgl. dazu z.B. http://www.hartgeld.com

  27. Nachdem der Grossversuch in Yugoslawien schon gescheitert ist ,so wie überall wo der Islam
    auf Wiederstand gestossen ist,ist die Entwicklung die es mit dem Islam in Deutschland nimmt nicht besonders verwunderlich.
    Früher oder später und da hat Schräuble Recht,
    wird man die Bundeswehr nicht nur in islamischen Ländern sondern auch in Deutschland einsetzen müssen.Aber das wissen hier schon alle -es reicht meist schon ein türkischer Nachbar um zu dieser Überzeugung zu kommen.Wenn man dann teilhat an der wunderbaren orientalisch mittelalterlichen
    immer gleichen Musik und dem lauten Herumschreien der Wüstensöhne ,welches wahrscheinlich Folge des jahrhundertelangen Inzests ist ,kann man sich schon gut vorstellen wie sich die Immobilienpreise hier mal entwickeln werden….
    Alles wird gut…

  28. #7 Civis (06. Sep 2008 10:36)

    Nicht zu vergessen das die Linken das Ehegatten-Splitting abschaffen wollen, so das dann jeder Lohnsteuerklasse 1 hat, um Hartz4 zu erhöhen.

    Im übrigen ich habe gestern das Buch „Das Deutschland Protokoll“ gelesen, da tun sich ja Gräben auf wenn man das liest!

    Was mußte ich gerade bei Kewil lesen:

    Jeder fünfte Berliner braucht Hilfe vom Staat

    Während im Bundesdurchschnitt nur jeder Zehnte Staatsknete braucht, ist es in Berlin jeder Fünfte. Daß jeder zweite Türke arbeitslos ist hier in Berlin, haben wir neulich gehört. Bei den Schwaben ist nur jeder zwanzigste Bewohner auf staatlichen Transfer angewiesen!

    Dagegen liegt Berlin bei Wirtschaftsdynamik auf dem letzten Platz von 50 Städten, wie die Wirtschaftswoche in diesem dreiseitigen Artikel herausgefunden hat!

  29. Da frage ich mich doch, wie kann der Berliner Bürgermeister bei solchen Zuständen immer einen auf Party machen? LOL

  30. Man sollte das in erster Linie vom ökonomischen Aspekt sehen. Kostet ein Platz in der JVA ca. 200 € pro Tag, so würden sich mit Sicherheit jede Menge Russen in Sibirien dazu bereit erklären für 20 € pro Tag die Musels auf den richtigen Weg zu bringen. Die Bleibergwerke sind wahrscheinlich alle noch vorhanden. Ich könnte mir vorstellen, daß die Logistik in diesem Preis auch schon inbegriffen ist.

    Illusion.

    Die Russen haben längst erkannt, daß Musels keine Georgier sind, und tun ihr Bestes, nicht mit diesen zu verderben.

  31. Wenn sich nichts grundlegend ändert, wird diese deutsche Lalla-Justitz die Situation noch verschlimmern.
    Polizisten (Erbgegner des linken Establishements) riskiren ihre Gesundheit, müssen dazu im Dienstalltag noch Beleidigungen hinter ihrem Rücken tolerieren und wenn sie mal nach mühevoller, riskanter Arbeit einen Täter gestellt haben, grinst er sie, dank linksideologischer Richter, am nächsten Tag wieder auf der Strasse an.

    Was in New York zum Erfolg geführt hat und für alle Beteiligten eine Verbesserung gebracht hat, könnte auch hier bald sehr nötig werden: „Zero Tolerance“

    Da aber das genaue Gegenteil in D. dogmatisch praktiziert wird, sehe ich schwarz für die Zukunft.

    sapere aude

  32. Mitgefühl für Polizisten? Fehlanzeige!
    Mit dem besten freund der Linken und der Moslems habe ich kein Mitgefühl.
    Vor ca. 16 Jahren waren an der holländischen Grenze Kravalle zwischen PKK-Heinis und der Polizei.
    Ich werde nie einen Polizisten vergessen, wie er mit blutig geschlagener Fresse, vor die Kamera trat und sagte, wie sehr er sich für die Kurden starkmacht und sie auch privat unterstützt.
    Es hätte nur noch gefehlt, dass er sich für die Schläge bedankt hätte.

    Vor wenigen Wochen wurde ich bei einer Pro NRW Info Verantstaltung von ca. 7 Personen(Linken und Moslems) bedroht.
    Das habe ich der anwesenden Polizei gemeldet.
    Ergebnis: Schulterzucken

    Als die Veranstaltung beendet war, folgen mir die 7 Personen. Ich bin durch MS schwer gehbehindert und muss am Rollator gehen. Ich bat die Polizei um Polizeischutz. In Bayern hätte die Polizei mich nach Hause gefahren(zumal ich nur ca. 700 Meter von Zuhause weg war) aber nicht in NRW.
    Ich mußte am Rollator gehen, Polizeiwagen fuhr mir hinterher, gefolgt von einer Horde Linker und Moslems.

  33. Wir müssten unsere eigenen Gesetze lediglich anwenden bzw. etwas verschärfen. Der Bezug von Sozialleistungen kann ein Abschiebegrund sein – es ist nicht im Interesse der Bundesrepublik Deutschland, es gibt auch ein entsprechendes Gesetz:

    Dieser Passus findet sich nahezu wörtlich auch in dem neuen Zuwanderungsgesetz unter § 51. Dort heißt es, dass ein Ausländer ausgewiesen werden kann, „wenn sein Aufenthalt die öffentliche Sicherheit und Ordnung oder sonstige erhebliche Interessen der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt“. Diese „Interessen“ werden unter anderem dann „erheblich beeinträchtigt“, wenn ein Ausländer „für sich, seine Familienangehörigen oder für sonstige Haushaltsangehörige Sozialhilfe in Anspruch nimmt“.

    Leider setzt die Politik das kaum um. Das muss dringend geändert werden. Nehmen wir mal an, dass eine Million ausländischer ALG II-Empfänger das Land verließen, die jeweils Kosten von etwa 800 Euro (Miete, Unterhalt, KK, Sonderleistungen) pro Monat verursachen, dann wären es im Jahr fast 10 Milliarden Euro, die eingespart würden, neben all den sonstigen Kosten für „Integrationskurse“, Gefängnisaufenthalte, Schulkosten etc. Mit diesen 10 Milliarden könnte Deutschland langfristig seine Schulden tilgen, die wir ebenfalls zu einem Gutteil der muslimischen Zuwanderung zu verdanken haben.

    Auch die Abschiebung sollte dringend verschärft werden – bisher erst ein Muss bei einer Gefängnissstrafe von drei Jahren, ein Wahnsinn im Vergleich mit anderen Ländern, weil bei unseren oft laschen Richtern (Riehe etc.) so tausende Straftäter hier bleiben können und weiter ihr Unwesen treiben bzw. dem Staat zur Last fallen.

    Fazit: Man könnte viel erreichen, wenn man nur wollte, aber alle MS-Parteien von Linke bis Union sind blind und ideologisch verblendet. Armes Deutschland!

  34. #34 karl-friedrich (06. Sep 2008 11:54)

    Der Regierende Bürgermeister von Berlin ist eben ein Meister im Verdrängen.

    Das ist wie auf der Titanic: Das Schiff ist bereits gegen den Eisberg gefahren, aber das Orchester spielt weiter, und die Gäste schlürfen immer noch Champagner. Wenn schon untergehen, dann wenigstens mit Stil. Nur keine Panik auf dem Oberdeck! In den Unterdecks steht den Passagieren allerdings das Wasser schon bis zum Hals. Das ignoriert man aber.

  35. #33 karl-friedrich (06. Sep 2008 11:53)

    Ja, das vergaß ich. Da den Linken die Ehe sowieso ein Dorn im Auge ist, haben sie ja gemeinsam mit den Linken vor, sämtliche „Vergünstigungen“ für diese abzuschaffen. Sollte rot/rün oder gar rot/rot/grün nach 2009 regieren, wird auch die beitragsfreie Mitversicherung der/des Partnerin /Partner wieder zur Disposition stehen.

  36. #29 Molot (06. Sep 2008 11:31)

    #12 Sobiesky1683 (06. Sep 2008 10:43)

    WARUM LASSEN SICH DIE MENSCHEN DAS EIGENTLICH IMMER NOCH GEFALLEN ?

    Weil sie in der Minderheit sind. Und weil in einer “Demokratie” die Mehrheit das Sagen hat.

    Stell dieselben Fragen in politisch unkorrekter Form und dieselben Leute werden es bejahen, genau so wie der Staat demagogisch seine Fragen stellt!

    Alles eine Frage der Psyche & Manipulation. Deswegen sind die auch daran interessiert, daß politisch Inkorrekte zu vermeiden und still zu legen, weil sie wissen daß mit der richtigen Argumentation mehr Herzen gewonnen werden, als mit niederträchtiger Demagogie!

  37. In Deutschland wird es, dank konsequentem ausblenden der Realitäten seitens der Verantwortlichen, weiterhin bergab gehen. Für mich ist klar, dass ich mich bewaffnen werde. Eine Walther muß her. Da der Staat es dank multi-kultureller Befangenheitspolitik nicht auf die Reihe bekommt, seine Bürger gegen immer gewalttätiger auftretende Migranten zu schützen, werde ich das selber in die Hand nehmen. Hier, wo ich wohne, gehe ich auch nur mit Pfefferspray auf die Straße. Dieses nützt jedoch wenig, wenn man von fünf Türken angegangen wird, deswegen also eine Walther oder ähnliches.

  38. #41 Civis (06. Sep 2008 12:08)

    Das läßt mich jetzt ein wenig Grübeln, wenn die also die Beitragsfreie Mitversicherung der Partner/Partnerin abschaffen wollen, schießen Sie sich ja selbst ins Bein.

    Bzw. wäre dies zu begrüßen, weil wir zahlen ja praktisch die viel Weiberei bei den Musels mit inkl. der Verwanten in Anatolien.

    Man sollte die Beitragsbemessungsgrenzen in der KV runtersetzen, dann könnten alle Singles übersiedeln, da möchte ich mal sehen wie die mit Ihren Krankenkassen weiter kommen.

    Vorallem in Bezug auf Familien unserer Mitbürger die mit 5 und mehr Personen/Kinder mit einem einzigen Beitrag versichert sind, ohne die Verwanten im Ausland mit zurechnen.

  39. Ich glaube in der Tat, daß es mehrere Gründe für die Tatenlosigkeit von Staat und Justiz gibt. Vermutlich sind zum einen Bakschisch und Bedrohung völlig an der Tagesordnung. Anders lassen sich die Skandalurteile schlicht nicht mehr erklären.
    Dann natürlich die „Anweisung von oben“. Die Haftanstallten sind bis zum Bersten mit unseren „Schätzen“ überfüllt. Ein paar Plätze muß man schon der Form halber für Deutsche freihalten. Man stelle sich mal eine Statistik vor, die 100% Mihigrus im Gefängnis auswiese. Man würde bei Links-Grün doch sofort losbrüllen! Denn statt die höhere Kriminalität in diesem Kreis endlich zu benennen, würde es doch heißen, der Staat ginge ungerecht hart gegen die Mihigrus vor.
    Weiterhin kostet jeder Haftplatz sehr viel Geld und es kommt rein rechnerisch immer noch billiger, diese Leute mit Hartz IV zu versorgen, als sie alle in den Knast zu stecken. Die Kollateralschäden sind eben Pech, aber die trägt der dumme Bürger, das kümmert die Obrigkeit doch nicht.

  40. #39 karl-friedrich (06. Sep 2008 12:07)
    #36 ComebAck (06. Sep 2008 11:58)
    Charmant wie immer LOL 🙂

    I know @karl-friedrich, dafür „liebt“ man mich seitens der M´s „heiss und innig“ und beweisst es mir immer wieder aufs neue- Z.B. messermachen etc.- übrigens zum Thema….

    Polizisten als Prügelopfer in Bayern
    …schon „was älter“ aber immer wieder passend:

    http://www.youtube.com/watch?v=bfnLFH8MwT0

  41. Wir werden den Kampf verlieren, aus zwei enfachen Gründen: Uns fehlt der unbedingte Wille zur Schlacht und wir sind auf einen solchen Gegner nicht vorbereitet. Der Gegner „Islam“ agiert außerhalb unseres beschränkten Welt- und Menschenbildes. Wir, in den zivilisierten Ländern von Amerika bis Japan haben in Jahrhunderten Regeln für den Umgang miteinander entwickelt und kulturelle Eigenheiten dabei berücksichtigt. Unser Menschenbild ist immer noch ein behavioristisches Bild der Tabula Rasa, kombiniert mit der Annahme, daß der Mensch im Grunde gut sei und lediglich Produkt seiner Umwelt. Selbst in den schwierigsten Zeiten des 20 Jh. wurden gewisse Regeln im Krieg beachtet, weil selbst Stalin oder Hitler sich innerhalb unserer Wertvorstellungen bewegten. Genozid, Unterdrückung und Vernichtung Andersdenkender ist keine Erfindung der Neuzeit. Daraus habe wir versucht unsere Lehren zu ziehen: Kompromisse statt Atomkrieg, gegenseitiger Respekt des Systems, Verhandlungen, Zuhören, die Sicht des anderen verstehen.
    Jetzt aber erhebt ein Gegner sein freches Haupt, der sich außerhalb unserer Erfahrungen bewegt. Als sich unser Wertesystem entwickelte, lebten ein paar Millionen Araber, 1977 waren es noch rund 300 Millionen (Meyers Jugendlexikon, 1977), deren archaisch-faschistisches Weltbild keine Berücksichtigung fand. Todessehnsucht und der Wille, im bekannten System zu verharren, also Konservatismus i.e.S., sind uns weitgehend fremd bzw. Eigenheiten von Randgruppen.
    Wir im Westen glauben, daß die moderne Demokratie nach französischem Vorbild das Ideal ist und daß unsere Regeln universellen Charakter haben sollten: Einfach, weil sie für das Individuum das Optimum an Freiheit und Entwicklungsmöglichkeiten bereithalten. Unser behavioristisches Menschenbild geht davon aus, daß alle Einwanderer lernfähig und -bereit sind, sich also zwangsläufig zum Produkt unserer Umwelt entwickeln. Gelingt das nicht, dann war die Aufnahmegesellschaft schuld, die nicht das nötige Umfeld bereitstellte. Es passt nicht in unser Weltbild, daß es Menschengruppen gibt, die alle unsere Regeln ablehnen und unserer Welt transformieren möchten. Für viele Entscheidungsträger ist das unvorstellbar, sie glauben immer noch, daß ein paar Jahre Genuss der Segnungen unser Zivilisation ausreichen, um auch den härtesten Muselmann zu korrumpieren. Jedes Versagen dieser Strategie ist in unseren Fehlern zu suchen.

    Inzwischen haben wir derartig viele integrationsunwillige Menschen im Land, daß sich in absehbarer Zeit die Machtfrage stellt. Unsere Politiker sind da in der Zwickmühle: Die Industrie will die IQ75-Gruppe als Lohndrücker, die Grünen als Wähler, und die einst großen Volksparteien wollen sich ihr Scheitern nicht eingestehen und haben auch keine Konzepte. Eine saubere Ausweisungspolitik aller Straftäter erinnert sofort an die Deportationszüge der Nazis und in die Nähe möchte keiner kommen. Also hofft man, daß sich Wohlstand und Vernunft zersetzend auf den Islam auswirken. Dabei wird aber völlig verkannt, daß sich der Islam außerhalb der bekannten Regeln bewegt.

    Technisch, kulturell und militärisch sind wir dem Feind haushoch überlegen. Nur fehlt uns der Wille zum kompromisslosen Kampf, der auch zivile Opfer fordern wird und Tausende Unschuldige töten wird. Deshalb werden wir wohl nachgeben und uns zurückziehen bis uns auch das Potential fehlt, dem Feind zu begegnen.

    Hoffnung allein macht mir die Tatsache, daß die zivilisatorische Schale des Menschen sehr dünn ist und der Barbar auf den Ausbruch wartet. Und natürlich die Erfahrungen der DDR, daß ein scheinbar stabiles System innerhalb von Monaten zerfällt und brave Untertanen sich erheben und für ihre Interessen streiten. In diesem Zusammenhang ist die Schwäche der Polizei postiv zu sehen: Die Bildung von Bürgerwehren kann weitgehend ungestört erfolgen.

  42. #47 ComebAck (06. Sep 2008 12:29)

    Danke für den Video Beitrag, den kannte ich noch nicht, zeigt aber nur das was hier täglich abgeht, meine Generation hat und hatte noch Respekt vor der Arbeit eines Polizisten, schließlich müssen die sich jeden Tag für relativ wenig Geld mit dem Abschaum der Gesellschaft abgeben.

  43. „Das ist wie auf der Titanic: Das Schiff ist bereits gegen den Eisberg gefahren, aber das Orchester spielt weiter, und die Gäste schlürfen immer noch Champagner. Wenn schon untergehen, dann wenigstens mit Stil. Nur keine Panik auf dem Oberdeck! In den Unterdecks steht den Passagieren allerdings das Wasser schon bis zum Hals. Das ignoriert man aber.“

    Ein absolut treffendes Bild.

  44. #47 Strelnikow
    Anerkennung: Absolut zutreffende Zustandbeschreibung bzw. Ausblick!
    Die nächsten Jahre werden noch lustig – aber nicht für alle!

  45. #50 karl-friedrich (06. Sep 2008 12:48)

    #47 ComebAck (06. Sep 2008 12:29)

    Danke für den Video Beitrag, den kannte ich noch nicht, zeigt aber nur das was hier täglich abgeht, meine Generation hat und hatte noch Respekt vor der Arbeit eines Polizisten, schließlich müssen die sich jeden Tag für relativ wenig Geld mit dem Abschaum der Gesellschaft abgeben.

    Bitte, und „Respekt“ sollte zumindest bedeuten gewisse Grenzen einzuhalten ich bin sicherlich auch nicht mit allem und jedem einverstanden was von Seiten der Polizei so „gemacht“ wird und wo was eben „unterlassen“ wird (auf Weisung von oben hin- wenn der Anbschaum mal wieder gedroht beleidigt angegriffen hat etc.)aber dennoch renne ich nicht mit Knarre oder Messer dort hin (zur Polizei) sondern sage meine Meinung.

    Ansonsten dáccord

  46. # 49 Strelnikow:

    Sehr interessanter Beitrag!
    Allerdings denke ich, in der jetzigen Situation besteht noch kein Anlaß, die Hoffnung aufzugeben. Überleg mal mal Folgendes: Die Araber hatten seinerzeit vier Fünftel der iberischen Halbinsel über eine sehr lange Zeit besetzt, die Spanier waren nur noch in einem Gebiet im Nord-Osten frei und unabhängig. Sie haben aber nicht resigniert, im Gegenteil, die Königin Isabella, also eine Frau (!), gab den Befehl, mit der Reconquista zu beginnen. Das tat man, und siehe da, im 15. Jahrhundert konnte man die Reconquista erfolgreich abschliessen.

    „Wenn die Gefahr steigt, wächst das Rettende auch.“ Hölderlin

  47. Wunderbar!
    Mehr Gewalt, mehr Hass, mehr, mehr, mehr…
    Der Staat verliert das Gewaltmonopol über ein Gebiet nach dem Anderen, immer mehr Menschen in Armut, immer mehr Belastungen für die arbeitende Bevölkerung, immer mehr Schrecken, Leid, Zorn.
    Das ist der wirkliche „Untergang“ Deutschlands – und es bedeutet nichts Anderes als ein Neuanfang.
    Ich meine der Staat wird es so lange aussitzen bis er so sehr unter Zugzwang gerät, dass die Methoden eine ungewohnte Radikalität annehmen.
    Es geht immer um Geld.
    Die Gewalt und die destabilisierte öffentliche Ordnung spielen keine Rolle – aber wenn zu viele überflüssige Bürger zu viel Geld kosten, dann wird es schon ernst werden.
    Die Kritik an ungebildeteten, arbeitslosen Jugendlcihen wird immer lauter – immer öfter mit Hinweis auf den Migrationshintergrund.
    Man wird Lösungen finden.

  48. Der Bürgerkrieg hat doch schon begonnen.
    Zumindest einseitig.
    Nicht daß wir ihn gewollt hätten…
    Er wurde uns aufgezwungen.
    Wann werden wir ihn annehmen?
    Auf den Strassen.

  49. „Wenn ein Staat das Leben seiner Bürger nicht schützen kann, wird er nicht mehr lange auf deren Loyalität zählen dürfen.“ – Dr. Udo Ulfkottte

  50. Der Co-Autor des 1991 erschienen Buches „Krieg in den Städten – Jugendgangs in Deutschland“, Eberhard Seidel-Pielen (Linker und ehemaliger TAZ-Redakteur), schrieb bereits 2003:

    „Wer sonst nichts hat, dem bleibt zumindest die Ressource Islam. Und wenn weder Gewerkschaften noch öffentliche Bildungseinrichtungen oder säkulare Interessenvertretungen der Migranten Einfluss auf diese Jugendlichen haben, dann bleiben immer noch die Imame als Ansprechpartner. Ihnen traut der Staat offensichtlich den Einfluss auf die Ghettos zu, der den inneren Frieden sichern soll. Für dieses Ergebnis ist die Politik offensichtlich bereit, die religiöse Radikalisierung von Jugendlichen in Kauf zu nehmen.“

    und weiter

    „Unter demokratietheoretischen Gesichtspunkten ist heute nicht die Islamfeindlichkeit der Deutschen das eigentlich Beunruhigende, sondern die Haltung vieler so genannter Islam-Experten. „

    Islam und Islamismuskritik in Deutschland. Zwischen Blauäugigkeit und Dämonisierung, Von Eberhard Seidel

  51. #62 ralf2008 (06. Sep 2008 14:25)

    Hahaha da wird man auch noch auf seine eigenen Kosten weg gebombt, das nenne ich Kreativ.

    Eine kleine Randnotiz, ich habe gestern das Buch „Das Deutschland Protokoll“ gelesen, darin wurde der Personalausweis thematisiert unter anderem auch warum der Personalausweis nicht Personenausweis heißt wie man meinen könnte.

    Dabei ging es auch um die Symbole die auf dem Personalausweis abgebildet sind, wen es jetzt Interessiert ich habe eine Seite gefunden die sich mit dem Thema auseinander setzt:

    http://www.pelagius.de/index.php?seite=artikel&artikel=7

    Und hier mal ein kleiner Auszug aus dem Artikel:

    „Ungefähr zeitgleich mit der Privatisierung der Bundesdruckerei im Jahre 1995 tauchen diese Symbole auf dem Ausweis auf. Diese Bundesdruckerei befindet sich zu einem Drittel im Besitz von Ludger Vollmer Staatssekretär im Auswärtigen Amt, über die anderen zwei Drittel kann ich leider nichts sagen. Ludger Vollmer ist eine Marionette von Joschka Fischer. Wer steht hinter Joschka Fischer? Es ist zu gefährlich, die Machtzirkel, die Joschka Fischer benutzen, öffentlich beim Namen zu nennen.“

  52. Sorry, aber ist es nicht immer das Gleiche?

    Die Gründe, warum es so ist wie es ist, sind uns doch allen klar, oder?

    Die Frage ist doch, wird es jemals wieder besser werden???

    Diejenigen, die es verbessern könnten, werden es nicht tun. Die Politik. Das ist für mich Fakt. Die Politiker die es gerne täten, sind in Deutschland nicht Mehrheitsfähig, oder haben sich in der Vergangenheit selbst erledigt wie Schill.

    Also wer bleibt noch?

    Die Antwort: Wir.
    Und das auch nur noch, solange wir noch in der Mehrheit sind.
    Und wie lange wird das noch sein?
    Bei dem Tempo in Punkto Fortpflanzung schätzungsweise 40-50 Jahre?

    Und was dann?
    Denn in anderen EU-Ländern wie Grossbrittanien oder Frankreich sieht es doch noch schlimmer aus. Von Holland, Belgien oder den skandinavischen Ländern ganz zu schweigen.

    Es wird keine 10 Jahre mehr dauern, bis es knallt! Ihr werdet sehen…

  53. @frundsi (20): Bei dem letzten Satz über den in Kreuzberg wohnenden fahrradfahrenden Ströbele haben Sie leider die Ironie-Kennung vergessen; so laufen Sie Gefahr, dass es einige Neuleser tatsächlich glauben. Nein, der völlig abgehanfterte Ströbülü lebt gar nicht in Kreuzberg und kann daher ohne zu lügen behaupten, er habe in Kreuzberg gar keine Moslems gesehen. Außerdem fährt er gerne nur die letzten 200 m Rad, nachdem er sich von seinem Wohnort – im recht noblen Westend, wie ich glaube – hat im Van transportieren lassen.
    Es gibt einfach keinen glaubwürdigen anständigen Grünen-Politiker, wie ich als ehemalige Wählerin (schäm, schäm – ist aber schon seeehr lange her!) habe erkennen müssen.

    Jemand hat hier die Möglichkeit einer Verfassungsklage vorgeschlagen. Man sollte mal abwarten, wie das BVfG in der Klage Gauweiler/Schachtschneider, die ja wirklich sehr gut begründet ist und eigentlich nicht einfach abgebügelt werden kann, entscheidet. Wenn es eine klare Klageabweisung gibt, dann ist das BVfG sowieso nur noch Teil des Problems und nicht Teil der Lösung.

    Allenfalls hielte ich dann einen Generalstreik für wirkungsvoll. Dem Kapp-Putsch hat der Generalstreik seinerzeit schnell scheitern lassen. Aber wer sollte unser Volk zu so einer Aktion beflügeln? Wer ist charismatisch und integer genug? Ich sehe weit und breit niemanden.
    Aber auf der anderen Seite bin ich fest davon überzeugt, dass der- oder diejenige heute schon geboren ist. Als Mutter von jugendlichen und jungerwachsenen Kindern weiß ich, dass es unter den jungen, gut ausgebildeten und intelligenten Leuten brodelt. Keiner (!) der Freunde meiner Kinder hat irgendetwas für „Ihr-wißt-schon-wen“ übrig und schon gar keiner hat Mitleid mit irgendwelchen angeblich unterdrückten und ausgegrenzten Sozialversagern: Schließlich haben sie alle für ihre guten und sehr guten Schulabschlüsse auch hart arbeiten müssen und ihnen ist von der Gesellschaft auch gar nichts geschenkt worden.
    Kurz: Mittelfristig überwiegt mein Optimismus. Wir müssen ganz sicher nicht 800 Jahre warten, bis wir wieder Herr im eigenen Haus sind.

  54. #66 Lepanto1 (06. Sep 2008 14:46)

    “Ihr-wißt-schon-wen” = Mitbürger LOL

    netter beitrag 🙂

  55. #33 karl-friedrich (06. Sep 2008 11:53)

    Solange Wowereit Berlin als arm aber sexy bezeichnet, zieht die Hauptstadt viele an, wie Scheisse die Fliegen. 😉

  56. Nachtrag

    Ändert sich nichts, verliert der Staat seine grundsätzliche Legitimation in Form der Gewährung von Sicherheit

    Meiner Selbstverständnis als Bürger: Man darf dem nicht tatenlos zusehen. Die Tatenlosen haben die Nazis möglich gemacht.

  57. Wie schaffen die das die Polizei zu stoppen?

    Die Methode könnte ich gebrauchen: Wenn Polizei mir im Stadtpark den Joint wegnehmen will, oder in der Wohnungstür steht um meine Topfpflanten zu rauben, oder auf der Autobahn das Auto auseinanderschrauben will, – dann werde ich es demnächst genauso machen! =;-)

    Eines muß man dem Ghettomob zugutehalten: Sie haben kapiert dass hierzulande kaum mehr jemand der Polizei vertraut. Aber anscheinend hat weder der Ghettomob noch die Polizei kapiert warum das so ist.

  58. Was wäre dagegen einzuwenden, über diese No-Go-Areas einen lokal begrenzten Ausnahmezustand zu verhängen, und dort wöchentlich – zu unregelmäßigen Zeiten – mit Wasserwerfern und martialisch berittener Polizei aufzumarschieren, um dort vermutete Straftäter festzunehmen bzw. Razzien durchzuführen? Die Stadtteile sind dann für die Dauer des Einsatzes abzuriegeln!
    Spätestens nach der dritten systematischen und gründlichen Durchsuchung wird sich die Welt für uns alle anders darstellen – und wer das immer noch nicht kapiert hat, kommt in Vorbeugehaft mit dem Anspruch auf Abschiebung und Aberkennung der Deutschen Staatsbürgerschaft!

  59. Wozu hat die Polizei den Schusswaffen? Bei so einer Gefahrensituation muss die Waffe zum Einsatz kommen.

  60. Bürgerkrieg?

    Welche Bürger?

    Wenn die Bayern beispielsweise gegen die Thüringer Krieg führen würden, wäre das ein Bürgerkrieg.

    Dieser Abschaum, der unsere Söhne und Töchter schändet sind keine Bürger. Das sind Invasoren und Kolonialisten des Halbmonds.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  61. Der Krieg ist der Vater aller Dinge ?

    Die autonomen Terrorbanden sind überzeugt davon. Mit der Eroberung der Straße wollen sie dieses demokratische Staatswesen kippen.

    Sie müssen mit staatlicher Gewalt gestoppt werden !

  62. <>>>

    Da hat doch wohl die Mehrheitsgesellschaft mit ihrem Schulsystem versagt sowie die Politiker in Dörfern und Städten.

  63. #72 danton (06. Sep 2008 16:25)
    Du meintest mit Militär von Tür zu Tür ziehen und jeden in Lager inhaftieren der gesucht wird oder keine Aufenthaltsgenehmigung hat.
    Da lokaler Ausnahmezustand auch kein Recht – nur Notstandsgesetze.
    Inhaftierung bis mindestens zum Ende des Ausnahmezustandes, danach die Prozesse.

  64. @#70 karlmartell

    Solange Wowereit Berlin als arm aber sexy bezeichnet, zieht die Hauptstadt viele an, wie Scheisse die Fliegen.

    Und Scheisse schmeckt!
    Milliarden Fliegen können nicht irren!

  65. @#41 Eisenhower

    Der Regierende Bürgermeister von Berlin ist eben ein Meister im Verdrängen.

    Das ist wie auf der Titanic: Das Schiff ist bereits gegen den Eisberg gefahren, aber das Orchester spielt weiter, und die Gäste schlürfen immer noch Champagner. Wenn schon untergehen, dann wenigstens mit Stil. Nur keine Panik auf dem Oberdeck! In den Unterdecks steht den Passagieren allerdings das Wasser schon bis zum Hals. Das ignoriert man aber.

    Das ist ein absolut treffender Vergleich.

    Und die wenigen, die das wissen und sich den Untergang bereits ausrechnen, schweigen, damit bei der Ersten Klasse keine Panik ausbricht!
    Aber als es dann soweit war, mussten die Passagiere der unteren Decks zum grössten Teil ersaufen, während die meisten Ratten sich in Sicherheit brachten!

    Geschichte wiederholt sich…

  66. #82 karlmartell (06. Sep 2008 18:27)

    #72 ComebAck (06. Sep 2008 16:09)

    😉 Berlin ist im Osten** und da ist es doch kalt, wenn sich die Einwohner nicht warme Gedanken machen.

    ja das war einmal** zur Zeiten der Gänsefleisch- Union in Marienborn usw.(lang ist´s her) 😉

  67. Zum Beitrag #49 Strelnikow

    Gratulation an Strelnikow zu seinem ausgezeichneten Beitrag. Er hat die grundlegenden Probleme genau auf den Punkt gebracht. Ich empfehle allen, diesen Beitrag genau zu lesen und zu analysieren.
    Auch ich bin voll überzeugt, dass man in Deutscland mit den hierzulande geltenden rechtsstattlichen Mitteln am Ende des Lateins angekommen ist. Man hat es mit einem Gegner zu tun, für den unser Wertesystem nichts gilt, das er verhöhnt und nicht anerkennt. Selbstredend ist einem solchen Gegner mit unseren bisher üblichen rechtsstaatlichen Mitteln auch nicht beizukommen. Die Sache läuft doch so ab, wenn 2 Polizisten kommen, stellen sich 10 in den Weg, wenn 20 Polizisten kommen, dann versperren 100 Kulturbereicher die Strasse. Die Gangs sind organisiert und können innert Minuten Heerscharen von arbeitslosen Kumpanen, Sympathisanten etc. mobilisieren. Was kann die Polizei bei einem Verhältis 1:10 machen mit den vorhandenen rechtsstaatlichen Mitteln ? Eigentlich bliebe nur der Einsatz von Waffengewalt mit dem Resultat, dass die Polizei als schuldig erklärt würde.

    Ja, es ist Wahnsinn, es gibt schon Parallelgesellschaften und es gibt immer mehr, welche der Kontrolle des Staates entgleiten. Was ist zu tun ? Eingestehen, dass man am Ende des Lateins ist und kapitulieren in der Hoffnung, dass sich das Probler irgendwann von selbst erledigt und auch diese Menschengattung irgendwann Vernunft annehmen wird? Das scheint mir ungefähr das, was heute abläuft. Jeder kann da denken wie er will und jeder wird eine etwas andere Meinung haben. Auch ich für meinen Teil habe eine Meinung und zwar eine ganz klare.
    Ich würde mit diesen Horden ähnlich verfahren, wie seinerzeit die Zürcher Stadtpolizei bei den 68-er Unruhen mit dem dauernd pöbelnden, gewalttätigen linksautonomen Gesindel. Gross-Polizei-Aufgebot, heute auszustatten nebst den üblichen Schusswaffen mit Schlagstöcken, Pfefferspays, Elektroschockern etc. Ermächtigung der Polizei, von diesen Waffen voll Gebrauch zu machen. Bei Lebensbedrohung auch von den Schusswaffen. Die Gangs- und Horden zu Paaren treiben und mal so richtig nach alter Väter Sitte zusammenschlagen. Nach getaner Arbeit das Mistgesindel abziehen lassen ohne jegliche ärztliche Versorgung. Mal sehen, was nachher passiert.

    Sollte der Mob sich erdreisten, sich der Staatsgewalt erneut in den Weg zu stellen, das Verfahren wie gehabt wiederholen, die Täter aber dingfest zu nehmen. Anklage wegen Gewalt gegen die Staatsgewalt, Entzug der Aufenhaltsgenehmigung in Deutschland und aus Deutschland ausweisen. Fertig und basta.

    Wird wohl alles ein frommes Wunschdenken sein von mir. Die bisherigen Regierungen und Politiker sind leider weder mutig und viel zu feige für solche Schritte. Die warten lieber ab bis es kracht und die Zeit für eine Bereinigung schon zu spät ist. In etwa so, wie sich Chamberlain und Daladier bis 1938 mit ihrer höfischen Appeasement-Politik Hitler gegenüber verhalten haben. Das Ergebnis daraus ist bestens bekannt. Wenn wieder Ordnung in Deutschland einkehren soll, müssen andere Politiker und Regierungen gewählt werden, sonst wird auf dem legalen Weg mit grosser Sicherheit nichts passieren und Deutschland steuert dem Chaos zu, wenn das Volk nicht zur Selbstjustiz schreitet. Die einzige Hoffnung wären dann noch Bürgerwehren oder ähnliche Gebilde, welche für Schutz und Ordnung sorgen, aber mit was ? Wer besitzt alles und wo sind die Waffen ? Deutschland ist nicht die Schweiz, wo noch jeder Wehrpflichtige ein automatisches Sturmgewehr oder mindestens einen alten Karabiner zu Hause hat.

  68. „WARUM LASSEN SICH DIE MENSCHEN DAS EIGENTLICH IMMER NOCH GEFALLEN ?“

    Weil jahrzehntelange alliierte Nachkriegspropaganda, Umerziehung und Kulturvernichtung durch die Frankfurter Schule die Deutschen zu einem Haufen eingeschüchterter, feiger Hunde gemacht haben, die wie ein Pavlovscher Hund demütig den Schwanz einziehen, wenn man ihnen „Holocaust“ oder „Hitler“ zuruft.

  69. #41 Eisenhower
    „Das ist wie auf der Titanic: Das Schiff ist bereits gegen den Eisberg gefahren, aber das Orchester spielt weiter, und die Gäste schlürfen immer noch Champagner. Wenn schon untergehen, dann wenigstens mit Stil. Nur keine Panik auf dem Oberdeck! In den Unterdecks steht den Passagieren allerdings das Wasser schon bis zum Hals. Das ignoriert man aber.“

    Absolut treffend.

    Ergänzung: Untergang Deutschland – so what. Die Rettungsboote sind schon bereit mit Kurs auf Gran Canaria.

  70. *Ironie on*
    Das liegt alles nur daran, dass die muslimischen Jugendlichen hier zu wenig Geld haben und zu wenig Chancen.
    Hier die Idee:
    Man sollte den Eltern von allen straffälligen Jugendlichen mit Migrationshintergrund 3 Jahre lang monatlich 500 € zusätzliches Erziehungsgeld zahlen.
    So haben die Eltern dann bessere Mittel, ihre in Deutschland so benachteiligten Kinder zu fördern und können sie endlich richtig erziehen. Dann geht die Kriminalität bestimmt schlagartig zurück und alle haben sich wieder lieb 🙂
    *Ironie off*

  71. NACHSTEHEND EIN KLEINER AUSZUG AUS WIKIPEDIA UEBER DEN HELLSEHER GOTTFRIED VON WERDENBERG, DER 1994 U.A. FOLGENDES PROPHEZEIT HAT:

    Gottfried von Werdenberg (1994)

    Dieser von vielen Kennern als »außergewöhnlich« eingeschätzte Seher lebt in Österreich. Er meidet die Öffentlichkeit und wünscht keine Besuche von Neugierigen; seine Bücher erscheinen unter Pseudonym.
    Alle seine bisherigen Voraussagen trafen im von ihm angegebenen Zeitrahmen ein. Seinen Aussagen zufolge sah er die Zukunft wie einen Film vor Augen.

    Ueber Ausländer in den Nationen:

    Deutschland, Frankreich, Italien und England beherbergen viele Ausländer. Viele Länder werden Unruhen erleben, eine Art Bürgerkrieg. Kurz vor dem Ausbruch des Dritten Weltkriegs werden viele Ost- und Südosteuropäer nach Westeuropa strömen. Der Islam wird an Stärke zunehmen und das Christentum herausfordern.

    über Deutschland:

    Deutschlands Wirtschaftskraft wird untergehen. Das Wirtschaftswunder wird für immer vorbei sein. Deutschland wird sich vor dem Dritten Weltkrieg nicht wieder erholen. Es wird ausbluten. Es wird nicht mehr fertig mit seiner Position als Geldgeber der Welt, den Kosten der Wiedervereinigung und der kommenden Wirtschaftskrise. Die Steuern werden für die Menschen untragbar, der Lebensstandard wird fallen, die Wirtschaft gerät in einen desolaten Zustand.

    JEDER SOLL UND KANN VON DIESEN AUSSAGEN HALTEN WAS ER WILL. ICH PERSOENLICH STEHE SOLCHEN PROPHEZEIUNGEN MEHR ALS SKEPTISCH GEGENUEBER. ICH KANN ABER NICHT VERNEINEN, DASS ICH IN ANBETRACHT DER REALITAETEN UND ENTWICKLUNGEN DIE ZUKUNFT DEUTSCHLANDS LEIDER ZIEMLICH AEHNLICH SEHE WIE DIESER PROPHET. DER ZEITPUNKT WIRD KOMMEN, WO BEDEUTENDEN TEILEN DER DEUTSCHEN BEVOELKERUNG DER KRAGEN PLATZT UND MAN SICH AKTIV ZUR WEHR SETZEN WIRD. BIS ES SOWEIT IST, WIRD NOCH VIEL ZUSAETZLICHES MISTPACK INS LAND KOMMEN, DEN STAAT AUSSAUGEN UND ANDERWEITIG UNLIEBSAM BESCHAEFTIGEN. ANDERSEITS WERDEN GUT AUSGEBILDETE UND VERMÖGENDE DAS LAND IMMER MEHR VERLASSEN, WAS ZU EINEM KOLLAPS FUEHREN WIRD.

  72. Ich weiss nicht, wie es in Deutschland steht in Sachen Vergewaltigungen durch Jugendliche der Religion des Friedens. Man liest aber, dass etwa in Belgien, Dänemark, Norwegen, Schweden und in Italien Vergewaltigungen durch muslimische Jugendliche an einheimischen weiblichen Personen zu einem echten Problem geworden sind. Junge Frauen ohne Kopfbedeckung würden sozusagen als Freiwild betrachtet. Gestern bin ich in einer Autowerkstatt mit einem Italiener zufälligerweise auf dieses Thema zu sprechen gekommen. Dieser erwähnte, dass ihm das Thema aus Italien her bekannt sei. Er komme aus einer kleineren Stadt im Süden des Landes und da habe es bis vor gut einem Jahr auch Vergewaltigungen durch muslimische Jugendliche gegeben. Seit einem guten Jahr habe es aber in dieser Beziehung total Ruhe gegeben. Beim letzten Fall hätten die Muslime das Pech gehabt, eine Tochter eines Mafiosi zu beglücken. Dieser Vater habe darauf die Mafia organisiert und die hätten die Täter der letzten drei bekannten Vergewaltigungen ausfindig gemacht. 5 Täter wurden darauf von der Mafia geschnappt und allen hätten sie die Eier mit einem Messer ohne Betäubung abgeschnitten. Seither sei in der Stadt keine Anzeige wegen Vergewaltigung mehr eingegangen und Ruhe sei eingekehrt.

  73. Auch wenn ich mich immer mal wiederhole:

    Leute macht Euch fit! Fangt mit Jogging an und sucht Euch eine Kampfsportschule. Vorzugsweise Kick-Boxen, da geht es ohne großes ideologisches Brimborium zur Sache und ist sehr effektiv. Das Training ist allerdings hammerhart. Deshalb meine Empfehlung, erstmal Jogging zwecks Kondition.

    Für unbescholtene deutsche Staatsbürger ist es nicht unmöglich, legal eine Waffe zu erwerben und regelmäßig damit zu trainieren. Meldet Euch in einem Schützenverein an, nach einem Jahr Mitgliedschaft und regelmäßiger Teilnahme besteht ein sogenanntes Regelbedürfnis für zwei Kurzwaffen. Die gibt es, wenn a. nicht vorbestraft, b. „zuverlässig“ und c. keine Geisteskrankheiten oder Alkoholismus, etc. Und „zuverlässig“ heißt z.B. wer regelmäßig im Suff seine Olle vertrimmt, und die Polizei schlichten muß, oder wer hartnäckig immer wieder falsch parkt, der kann sich den Antrag schenken.

    Aber es ist doch ganz einfach: Wer fit ist, der ist auch selbstbewußt. Wer nicht wie ein Opfer durch die Straßen schleicht, der wird auch kein Opfer! Oder glaubt Ihr ich lauf mit ner Wumme rum? Natürlich nicht! Ich bin doch nicht bescheuert und riskiere meine waffenrechtliche Zuverlässigkeit. Aber ich kann meine Familie, bzw. Haus und Hof verteidigen, wenn es denn sein müßte.

  74. #92 Wachsames Auge (06. Sep 2008 21:39)

    „5 Täter wurden darauf von der Mafia geschnappt und allen hätten sie die Eier mit einem Messer ohne Betäubung abgeschnitten.“
    ———————————————

    Es gibt eben manchmal Leute, die sich nicht auf Polizei und Justiz verlassen, sondern die Dinge effizient im Do-it-yourself-Verfahren regeln. Das spart eine Menge nervenaufreibenden bürokratischen Kram.

    Was sagt eigentlich der Koran zu Männern, die ihre Familienjuwelen verlieren? Werden die dann aus der Gemeinschaft der Rechtgläubigen ausgeschlossen, weil sie keine kleinen Koranschüler mehr zeugen können? Hat Khomeini darüber vielleicht auch mal was geschrieben?

  75. #94 smartshooter (06. Sep 2008 22:28)

    „Leute macht Euch fit! Fangt mit Jogging an und sucht Euch eine Kampfsportschule. Vorzugsweise Kick-Boxen,…“
    ———————————————

    Da müßte man aber erstmal eine muselfreie Kampfsportschule finden, und das würde bestimmt nicht leicht werden. Bekanntlich wirken solche Sportschulen ja wie Magneten auf solche Typen. Mir wäre der Spaß jedenfalls sofort versaut, wenn da lauter Museln rumhängen.

  76. #94 smartshooter

    Mach lieber Jagdschein geht schneller und du kannst dir Langwaffen und zwei Kurzwaffen zulegen wenn du meinst das dies die lösung ist

  77. Ghettoähnliche Zustände in Deutschland ??

    Halte ich für ein Gerücht.

    Einfach die Kinder in einen Sportverein schicken. Z.B. Kickboxen.

  78. @91

    Genau diese Gedanken habe ich auch schon gehabt. ich habe sie jeden Tag. Mir wird völlig übel, wenn ich nur daran denke.

    Hier in der Provinz ist es ja noch ruhig,da die meisten mußlimischen Bürger gut integriert sind.

    Für die Gesamtentwicklung sehe ich aber auch schwarz,da die Regierunge irgendwie blind zu sein scheint für die allgemeine politische Entwicklung. Gefragt ist nur noch die Tagespolitik,wo es dann um gerade mal die aktuelle Entscheidung für irgendwelche Subventionen oder Krankenkassenbeiträge geht.
    Die große nationale Entwicklung im Kontext der deutschen Entwicklung wird völlig ignoriert und spielt auch keine Rolle mehr.
    Ich kann eigentlich nicht sagen, wie sehr mich dieses „Schein-politische-Getue“ ankotzt.

  79. #96 Eisenhower

    Da müßte man aber erstmal eine muselfreie Kampfsportschule finden, und das würde bestimmt nicht leicht werden. Bekanntlich wirken solche Sportschulen ja wie Magneten auf solche Typen. Mir wäre der Spaß jedenfalls sofort versaut, wenn da lauter Museln rumhängen.

    Wie wäre es mit Krav Maga? Ich kenne einen Verein und dort verlangen sie erst einmal ein polizeilisches Führungszeugnis. Und das sollte den Anteil der Südländer auf irgendwo zwischen Null und weniger als Null senken.

Comments are closed.