Dr. Stephan Grigat, Lehrbeauftragter für Politikwissenschaft an der Universität Wien, hat bei der Diskussion zur Protest-Kundgebung “Keine Geschäfte mit den Mullahs! Stoppt den Steiner-Deal mit dem Iran!” in Siegen (PI berichtete) erklärt, warum eine Fokussierung auf die Person Ahmadinedschad allein und seine Aussagen im Bezug auf die Vernichtung Israels noch längst nicht ausreichend ist. Der Iran ist als Ganzes – und seine religiösen Führer unter Ali Khomenei im Besonderen – eine Gefahr für alle Staaten des Westens.

» Weitere Teile der Aufzeichnung finden Sie auf der Website der Pro-Israel-Initiative.

image_pdfimage_print

 

19 KOMMENTARE

  1. Den guten Ahmedinedjad könnt Ihr gern vergessen – der steht an der Spitze der gewählten und weltlichen Säule des politischen Systems im Iran und hat daher (genauso wie das gewählte Parlament) nichts zu sagen und kann auf internationaler Ebene kaum gefährlich werden.

    Wichtig ist die religiöse Säule mit Ali Chamenei an der Spitze – und der ist schon seit 20 Jahren im Amt und zwar sehr konservativ, aber ganz garantiert kein verblendeter Irrer, der irgendwelche Massenvernichtungswaffen zum Einsatz bringen würde…

  2. Wer die Charta der Hamas kennt, wer den Antisemitismus in der gesamten arabischen Welt kennt, weiss, dass die Moslems die Vernichtung Israels wollen.

    Wer sich in Deutschland auf Schulhöfen auskennt, weiss, dass der Antisemitismus gerade bei moslemischen Schülern sehr ausgeprägt ist.
    „Scheissjude“ oder „Scheisschrist“ Beschimpfungen sind an der Tagesordnung und werden von Lehrern und Schulrektoren toleriert.

    Die EU ist der Ansicht, dass der Islam europäisiert werden kann. Das hat sich aufgrund der Erfahrungen der letzten dreissig Jahre als Falsch herausgestellt.

    Konsequenzen werden daraus nicht gezogen.
    Die europäischen Staaten machen gute Geschäfte mit den Mullahs, die Entwicklungshilfe trägt Milliarden in islamische Staaten mit dem Resultat, dass dort Waffen gekauft werden, die auf Israel gerichtet sind.

    In Deutschland gibt es zwar ein „Netz gegen Rechts“. Aber ein Netz gegen Antisemitismus gibt es nicht.

    Warum nicht?

    Weil die Politische Korrektheit es nicht zulässt, dass sich eventuell Moslems beleidigt fühlen „könnten“.

    Wann wagt sich endlich ein Politiker zu sagen,
    keine Geschäfte mit denen, die Israel vernichten wollen und niemand kann darauf rechnen im Westen Aufnahme zu finden, der die Menschenrechte Israels nicht anerkennt. Das beginnt mit der Infragestellung des Koran. Im Koran sind Juden und Christen zu vernichtende Schweine. Diese Aussage ist eindeutig. Und solange die Moslems diese Einstellung nicht endgültig und für immer ablegen, wird es keinen Frieden, weder in Israel noch ein friedliches Zusammenleben mit Moslems irgendwo auf der Welt geben.

    Alle Diskussionen sind umsonst und gehen am Kern der Sache gänzlich vorbei. Mit Verhandlungen und Freundlichkeit wir es keine Lösungen geben. Harte Forderungen sind zu stellen, andernfalls Sanktionen erfolgen müssen.

    Die moslemische Gesellschaft ist nicht mit westlich geprägter Gesellschaft vergleichbar.
    Die moslemische Gesellschaft hält die Toleranz des Westens für Schwäche und nutzt diese Schwäche vortrefflich zu ihren Gunsten aus.

    Lamentieren des Westens ist absolut wirkungslos, wie man an dem seit 60 Jahren dauernden Krieg in Israel sieht.

  3. Durch Anerkennung des Zusatzprotokolls zum Nichtverbreitungsvertrag kann sich eine Regierung dazu verpflichten, internationale Inspektoren in Atomanlagen nicht willkürlich abzuschieben.

    Übersichtsliste der Wiener Atombehörde:

    Deutschland – unterzeichnet: 22 September 1998 – ratifiziert: 30 April 2004

    Persien („Iran, Islamic Rep. of“) – unterzeichnet: 18 December 2003 – ratifiziert: noch nicht

    Eine Parlamentsmehrheit im Majilis legt seit Jahren darauf Wert das Recht auf Abschiebung der Inspektoren als Trumpf im Ärmel zu behalten.

  4. OT Ehrenmord?
    Ermordete Frau auf Parkplatz entdeckt

    Ihre Mutter soll aus dem Libanon oder dem Irak stammen, die Familie soll muslimischen Glaubens sein. Der Vater ist im vergangenen Jahr verstorben. Polizeilich ist sie bislang nicht in Erscheinung getreten. Die Ermittler schließen nicht aus, dass es sich um eine Tat innerhalb der Familie gehandelt hat, betonen aber, dass es derzeit noch zu früh sei, um auf einen möglichen Ehrenmord zu schließen.

  5. Der Iran wird schon in den nächsten Wochen erklären müssen, wie er sich die Zukunft im Nahen und Mittleren Osten vorstellt.

    Tut er das nicht, kommt Sturm auf !

  6. Sorry, auch wenn das nicht der Denkweise einiger Leute hier entspricht, ABER der Iran würde NIEMALS die Amis oder die Israelis angreifen. Das wäre, und da kann man sich sehr sicher sein, der Tod des Staates Iran.
    Seien wir doch mal ehrlich. Östlich vom Iran befindet sich Afghasnistan. Westlich vom Iran befindet sich der Irak. Beide Länder wurden schon platt gemacht. Es ist aus der Sicht des Iran nur eine Frage der Zeit bis man selbst dran ist. Deshalb spuckt man große Töne von wegen Israel vernichten. Von sich aus wird man aber nie den ersten Schritt wagen.
    Sollte Amerika oder Israel den Iran angreifen so wäre es wieder einmal ein völkerrechtswidriger Krieg und beweist worum es den Amerikanern geht. Nur um das Öl in und um das Kaspische Meer.
    Der Konflikt mit Georgien hat bewiesen wer der Agressor in der Welt ist und seine Macht stätig ausweitet. Erst bekriegt man die Serben auf illegale weise dann Afghasnistan und den Irak. Nun ist bald der Iran dran.
    Macht endlich die Augen auf!

  7. #10 parti

    Sorry, auch wenn das nicht der Denkweise einiger Leute hier entspricht, ABER der Iran würde NIEMALS die Amis oder die Israelis angreifen.

    Nein, die ach so mutigen Iraner schicken statt dessen lieben die Syrer und ihre Helfershelfer von Hamas und Hizbollah vor. Die Lügenmärchen kannst du deinem Friseur erzählen.

  8. @ #11 parti
    Schau mal auf Wikipedia welchen Imam Irans Staatspräsident verehrt. Hier mal eine Rede von ihm:
    http://www.memritv.org/clip/en/1837.htm
    Wenn Israel demnach mit einer A-bombe zerstört ist, erscheint der verborgene Imam im Iran, und das Paradies auf Erden beginnt nach deren Logik. Gab auch ein ganz ausführlichen Artikel auf PI dazu.

  9. #10 parti (02. Sep 2008 20:00)

    Westlich vom Iran befindet sich der Irak. Beide Länder wurden schon platt gemacht.

    Dafür, dass die Amerikaner diese Länder, wie Sie schreiben „Platt“ gemacht haben, sind die aber noch ganz schön mordlustig, bei der Menge Menschen die die Afghanen und die Iraker dort täglich in die Luft sprengen.

    In der Sache gebe ich Ihnen bezogen auf Afghanistan Recht. ´Die Aussage unseres Kríegsministers Struck, dass Deutschlands Freiheit am Hindukusch mit 3000 Soldaten verteidigt werden muss, finde ich durchaus lächerlich.

  10. was ist das für eine logik?
    analog kann man sagen, daß der braunrote nationale sozialismus auch nicht so schlimm ist. man darf sich nämlich keineswegs auf die person hitler alleine konzentrieren.
    die linken geben sich nicht einmal mehr die mühe, nachvollziehbare, halbwegs glaubhafte argumente für ihre schrottpolitik zu präsentieren. für wie blöde die uns alle halten!

  11. Aufruf!
    Der Bundeswehr gehen die Soldaten aus. Immer weniger freiwillige für den deutschen Einsatz am Hindukusch.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/140/308088/text/

    Ich finde diese Entwicklung erschreckend. Welcher Deutsche ist heute noch bereit für die Freiheit zu sterben? Es wird doch mehr geredet wie gehandelt, leider auch hier.

    Also. Wer macht mit und verpflichtet sich? Es bietet sich auch Blackwater an, um unsere Ziele zu erreichen.

    Die Zeit des Redens sollte jetzt vorbei sein.

    Endgültig!

  12. Wo treiben sich heute eigentlich die Friedensbewegten rum,die beim Schahbesuch in den 60ern „Mörder ,Mörder“ gerufen haben?
    Der angekündigte Massenmord der aktuell herrschenden Perser läßt das linke Gesoxx kalt.
    Hierzulande bekommt man die Leute nur auf die Strasse wenn’s gegen die Amis geht.Der deutsche Michel ob links oder reschts wird einfach nicht damit fertig,dass ihn ein Kaugummi kauender Neger befreit hat…das braucht nochmal 100 Jahre bis er das verdaut hat

  13. @16 thwhite – Die Friedensfreunde engagieren sich für den Ausstieg aus der nuklearen Teilhabe.

    Sie haben dafür die schweigende Mehrheit der Deutschen hinter sich, denn nur ein Land das sich selbst vollständig von Atomwaffen verabschiedet hat, kann auch andere Länder dazu aufforden. Nur Frau Merkel mangelt es noch an der nötigen Zivilcourage um diese Altlast loszuwerden, vielleicht befürchtet sie sie könnte dieses Anliegen nicht an Herrn Bush herantragen ohne dabei den Teppich schmutzigzumachen.

  14. plonfair, kein land hat interesse daran sich selbst zu vernichten, auch nicht der iran.
    das ist auch der grund warum die russen die amerikaner nicht angegriffen haben und die amerikaner auch die russen nicht angegriffen haben. das war so und das wird auch immer so bleiben. auch herr Ahmadinedschad ist nicht so dumm. es gibt viele länder die israel weghaben wollen. die zitate gibt es überall jedoch traut sich keiner aus den oben genannten gründen.
    ich sage es nochmal. afghanistan, irak und der kaukasus. als nächstes ist der iran dran und davor schützt man sich.
    schützen kann man sich nur mit leeren drohungen die nichts bewirken oder mit bomben die ein gegenseitiges auslöschen zu folge haben, an dem aber KEINER der beiden seiten interessiert ist.

    karlmatell, was würdest du tun wenn man dein land bestzen würde und wahrscheinlich noch deine familie zerfetzt hat, so wie es im irak und afghanistan andauernd durch den westen geschieht. du würdest sicher auch zum partisanen werden und gegen die besatzung ankämpfen. die nato tötet jede woche einen haufen zivilisten, die jungs können froh sein, dass sie nicht auf mehr wiederstabd stoßen. sollte sich die afghanische bevölkerung ganz von der nato distanzieren so fängt der eigentliche ernst erst richtig an.
    lange wird es nicht mehr dauern.

  15. Erstaunlich was der Abschreckungswahnsinn für eine Macht über manche Menschen hat. Khomeini hat ganz klar gesagt es ist egal ob Persien in Flammen aufgeht solange es nur der islamischen Sache dient. Wer da nicht die Führerbunkermentalität erkennen kann tut mir leid. Parti, man merkt Du hast Dir das Video nicht angesehen. Du hast Dich so sehr darin verbissen den Ami aufzuhalten dass Du gar nicht mehr weißt wozu eigentlich.

    Das Problem ist doch nicht dass irgendwer Persien von außen bedrohen würde und dieses sich davor schützen würde. Das Problem ist dass immer mehr Länder sich einreden sobald sie erst Atomwaffen hätten bräuchten sie ihre Probleme nicht mehr zu lösen, und Persien ist nur das vordringlichste Beispiel für diesen nuklearen Cargokult.

Comments are closed.