Wer von der multikulturellen Gesellschaft faselt, sollte zumindest Grundkenntnisse der zuwandernden Kultur besitzen. Genau daran mangelt es in Deutschland, wenn man von einem Mischmasch kultureller Einstellungen träumt, die schlichtweg nicht mischbar sind. Necla Kelek erklärt in der FAZ die Ergebnisse einer türkischen Studie über den Ehrbegriff, hundert Jahre nach Atatürk. Lesenswert, nicht nur für Verfechter der kulturellen Bereicherung. Weiterlesen

(Spürnase: Frank S., Florian G., tighthead)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Menschen dieser Mentalität, wie Necla Kelek sie beschreibt, sind in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft wie der unsrigen lebende Zeitbomben. Denn durch unsere Gesetze werden ihnen keine Grenzen gesetzt. Sie kennen und pflegen ausschließlich ihre eigenen Vorstellungen von Moral, Recht und Gesetz. Vorstellungen, die den Europäern fremd sind.

    Ihre Gewaltexzesse können deshalb jeden treffen, immer und überall.

    Es ist gefährlich geworden, in Deutschland zu leben.

  2. Genau so gut!

    Hetzjagd auf Inder nach Dorffest 2007

    Der Wissenstriathlon in SpOn für Leute die zur Henri-Nannen-Universität wollen.

    Da taucht dann plötzlich folgende Frage auf:

    Frage 14 von 56

    Durch welche Straf- bzw. Gewalttaten gelangten diese Orte in den vergangenen sechs Jahren in die Schlagzeilen?

    Erfurt
    Mügeln
    Amstetten

    http://www1.spiegel.de/active/quiztool/fcgi/quiztool.fcgi?id=34492&a=1111111111111

    Na ja, die Antwort kennt hier ja auch jeder:

    Erfurt: Amoklauf in Schule 2002
    Mügeln: Hetzjagd auf Inder nach Dorffest 2007
    Amstetten: Inzest-Drama in Österreich 2008

    http://www1.spiegel.de/active/quiztool/fcgi/quiztool.fcgi?id=34492&a=1111111111111&aa=1

  3. Rotgrünes Einzelfall-Kulturdelikt:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Hochzeit-Kreuzberg-Polizei;art126,2615116

    Verwandtschaft geht auf türkisches Brautpaar los
    Die lieben Verwandten sind nicht immer eine Hilfe, wenn es um die Ausrichtung einer Hochzeit geht – im Gegenteil. In Berlin-Kreuzberg musste ein junges, türkischstämmiges Pärchen im Keller Schutz vor den aufgebrachten Verwandten der Braut suchen. Die wollten die bevorstehende Hochzeit um jeden Preis verhindern.
    Anzeige
    Bild vergrößern

    15.9.2008 16:46 Uhr

    15.9.2008 16:46 Uhr
    [Lesezeichen hinzufügen]
    Themen-Alarm
    Artikel versenden
    Artikel drucken
    Webnews
    Mr. Wong
    Berlin – Wegen eines Streits um die bevorstehende Hochzeit hat die Polizei am Montag in Berlin ein türkischstämmiges Pärchen vor den aufgebrachten Verwandten der Braut beschützen müssen. Die Familienmitglieder der jungen Frau seien gegen die Verbindung gewesen und hätten die beiden Heiratswilligen verbal bedroht, teilte die Polizei mit. Der 21 Jahre alte Mann und seine 18-jährige Partnerin seien vor der zunächst etwa zehnköpfigen Gruppe in den Keller eines Hauses in Kreuzberg geflüchtet.

    Alarmierte Beamte mussten Unterstützungskräfte anfordern, um die auf ungefähr 30 Personen angewachsene Menge aufzulösen. Die junge Frau und ihr Partner blieben unverletzt. (iba/ddp

  4. Ich hätte es nicht gedacht,aber auch ich werde mir demnächst zumindest Pfefferspray und eventuell ein legales Messer zulegen.Heutzutage kann es unbewaffnet leider sehr schnell gefährlich auf deutschen Straßen werden.

  5. #6 nitro

    Ich hätte es nicht gedacht,aber auch ich werde mir demnächst zumindest Pfefferspray und eventuell ein legales Messer zulegen.Heutzutage kann es unbewaffnet leider sehr schnell gefährlich auf deutschen Straßen werden.

    Du sollst auch nicht auf der Straße herumlaufen, sondern etwas arbeiten und die Jizzya für die neuen Herrenmenschen erwirtschaften.

  6. OT
    Der Antiislamgipfel geht da auch noch was am Sonntag bzw weiss einer wie lange das am Samstag geht
    Antwort währe Super

  7. Was steht denn auf dem Spruchband des begefügten Bildchens? Vermutlich handelt es sich ja um einen Schnappschuss noch den Protesten von Aleviten aufgrund einer Tatort-Folge – aber was steht da mit „Ehre bis zum Tode“?

  8. #7 Plondfair (15. Sep 2008 17:02)

    Und damit wir auch kräftig Jizzya erwirtschaften:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article2445327/Deutsche-arbeiten-laenger-als-die-meisten-Europaeer.html

    Vergleich
    Deutsche arbeiten länger als die meisten Europäer
    (41)
    Von Christoph B. Schiltz 15. September 2008, 08:32 Uhr

    Die Deutschen arbeiten viel länger als Beschäftigte in anderen Ländern. Die tatsächliche Wochenarbeitszeit liegt bei 41,1 Stunden. Damit belegt Deutschland den vierten Platz unter den 27 EU-Ländern. In einigen Nachbarländern wird deutlich weniger geschuftet.

  9. #8 beginna (15. Sep 2008 17:04)
    Kann man leider nicht so genau sagen. Vielleicht wird es ein neuer “ Lägster Tag “
    Der alte “ Lägste Tag “ war 1944 in der Normandie.

  10. Die türkische Ehre ist der funktionierende und von keinem Fremden benutzte Fortpflanzungsapparat der Frauen, die im Besitz der jeweiligen Gruppe sind.

    Es könnte direkt aus dem Tierreich übertragen sein. Aber wenn man sonst nichts hat – keinen Geist, keine Intelligenz, keine Arbeit und kein Vermögen wird diese sogenannte Ehre immer wichtiger.

  11. Ob die „Rechtfertigung“ für einen Mord Ehre oder EX32PI+7/29 heisst ist vollkommen uninteressant.

    Die Tötung eines Menschen ist inakzeptabel und der Terminus „Ehrenmord“ ist im Prinzip sinnentleert. Eine Tötung die als „Mord“ klassifiziert wird kann niemals ehrenhaft sein.

    Von Interesse ist aber sehrwohl, dass Urteile auf Grund „komplexer kultureller Unterschiede“ abgemildert werden.

    Darin sehe ich im Fall der Ehrenmorde eine unzulässige Benachteiligung der Nicht-Muslime in Deutschland.

  12. Soso, die „Ehre“ ist also ein „Familienbesitz“, der ständig Angriffen von aussen, oder durch eigene (vorwiegend selbständig denkende weibliche) Familienangehörige bedroht ist.

    Liebe Türken, ich erkläre Euch jetzt mal die Welt.

    Ehre ist der einzige Besitz auf dieser Welt, den man sich ausschliesslich selbst geben und eben auch selbst nehmen kann.

    Ehre ist z.B. wie John McCain nach drei Jahren Kriegsgefangenschaft eine vorzeitige Freilassung abzulehnen, weil der eigene Vater ein hochrangiger Milität ist, und statt dessen weiter bei seinen Kameraden zu verbleiben.

    Da gibt es nur ein Problem, liebe Türken. Durch Euer Verhalten haben die meisten von Euch die eigene Ehre, so wie wir sie sehen, schon längst verloren. Und was auch immer Ihr ab jetzt tut, wir werden Euch nie wieder respektieren können. Mit anderen Worten – Ihr habt verschissen.

    Geht einfach nach Hause, ist besser so.

  13. Nur die am meisten zurückgebliebenen quasseln von Ehre. Ein normaler Mensch benutzt dieses Wort kein einziges Mal in seinem Leben. Andere benutzen es dauernd.

  14. Es sind doch nicht nur die unterschiedlichen Ansichten über das Ehrgefühl, weshalb ein Zusammenleben mit Christen und Musels niemals gut gehen kann. Da bestehen doch viel größer Mauern und Wälle, die ein Miteinander niemals zulassen. Vielleicht gibt es da ein paar Einzelfälle, die aber nicht die Regel sind. Auch mit denjenigen die hier geboren sind ist keine Einigkeit zu erlangen. Das ist wie das Ferkel das auf einer Nerzfarm zur Welt kommt. Ein Ferkel bleibt ein Ferkel, und ein Nerz bleibt ein Nerz .

  15. Rotgrünes Einzelfall-Kulturdelikt

    Echte Mischkultur eben! Hurra!

    In Köln leben 80000 türkische oder türkisch-stämmige Menschen und insgesamt 120.000 Muslime. Bei den Kindern ist das Verhältnis schon heute 50 Prozent deutscher zu 50 Prozent ausländischer Herkunft. Machen wir uns nichts vor: Köln wird in einigen Jahrzehnten eine Stadt mit einer echten Mischkultur sein. Die Zahlen lassen gar keine andere Interpretation mehr zu.

  16. Der Artikel bestätigt ja nur, was ohnehin schon jeder weiß, der häufiger mit den Kulturbereicherern zu tun hatte: Die sind eben nicht ganz dicht. Dieser Biomüll gehört nun mal nicht nach Deutschland. Volle Härte.

  17. Frau Kelek irrt!
    Der Islam ist gerecht zu Frauen und bedeutet Frieden!
    Wieso weiß die Frau das nicht?

    Aber nicht verzagen,wahrscheinlich besprechen bereits fleißige, gebildete Mohammedaner in Deutschland, dass sie Frau Kelek mal auf ein Tässchen Tee besuchen müssen, um ihr zu „erklären“, wie falsch sie liegt.

    Experten von SED und Antifa meinen:
    Necla Kelek ist rechtsradikal und islamophob (eine schlimme Krankheit!).
    Außerdem ist Sozialismus das beste System, die Erde ist eine Scheibe und der Mond aus günem Käse 😉

  18. Tja wären Frau Kelek oder Frau Cileli eben keine Frauen sondern Männer, dann könnte man auf gut spanisch sagen „Las mujeres tienen cojones“ (die Frauen haben Eier) 😉 Wie auch immer, wir brauchen viel mehr Leute mit Eiern und keine Weicheier. Von letzteren gibt es leider mehr als genug in wichtigen Positionen in Deutschland.

  19. Da nur die wenigsten Türken eine anerkennenswerte Leistung erbracht haben oder erbringen, sind sie, bis auf ganz wenige Ausnahmen, als Ehrlos zu bezeichnen.

  20. JEDER Mensch besitzt Ehre.Mehr oder weniger.Die entscheidende Frage ist,welche dieser beiden Richtungen die
    Erfolgreichere,die Stärkere ist.Ehre ist der Wille zur Selbsterhaltung,wobei die Ausformung nicht maßgebend ist sondern der Erfolg.Vergleicht man deutsche Ehre mit türkischer ist diese Frage beantwortet.
    3 Millionen Türken im Lande sind ein überwältigender Beweis,3 mill.Deutsche im Türkenland unvorstellbar.Aber nicht nur Türken verfügen über mehr Ehre sondern ebenso Inder,Chinesen oder Afrikaner.Sie stellt sich nur differenzierter dar,aber mit größtem Erfolg.Dabei ist Ehre keineswegs eine männliche Angelegenheit so wie es der westliche Femminismus immer anklagt.Vor 8 Jahren wurde in der Türkei das erste Männerhaus eröffnet.Schutz vor weiblicher Demütigung und Gewaltanwendung.Im Übrigen sind es die Frauen welche den ehrenvollen Mann dem Ehrlosen vorziehen und damit ihre Art von Qualitätskontrolle für den Nachwuchs betreiben.

  21. @ #10 Eurabier (15. Sep 2008 17:13)

    Vergleich
    Deutsche arbeiten länger als die meisten Europäer
    (41)
    Von Christoph B. Schiltz 15. September 2008, 08:32 Uhr

    Die Deutschen arbeiten viel länger als Beschäftigte in anderen Ländern. Die tatsächliche Wochenarbeitszeit liegt bei 41,1 Stunden. Damit belegt Deutschland den vierten Platz unter den 27 EU-Ländern. In einigen Nachbarländern wird deutlich weniger geschuftet.

    Und wo bleibt das Mehr an Kohle, das dieser Fleiß bewirken müßte?
    Ich weiß, wo! Denn ich habe eine persönliche Staatsquote von knapp 77 %!
    Na, ja. Die Moscheeneubauten landauf und landab wie ihre nichtsnutzigen Besucher wollen ja irgendwie finanziert sein, gell, Steinbrück?
    Don Andres

  22. #26 germanium

    Schon eigenartig, wenn sich ein türkischer Forentroll „germanium“ nennt.

    Im Übrigen sind es die Frauen welche den ehrenvollen Mann dem Ehrlosen vorziehen und damit ihre Art von Qualitätskontrolle für den Nachwuchs betreiben.

    Ich würde es nicht als Qualität bezeichnen, wenn der Nachwuchs aufgrund jahrhundertelanger Inzucht einen IQ knapp oberhalb der Raumtemperatur besitzt und die ganze Sippe von Sozialhilfe lebt, weil keiner in seinem Leben etwas gelernt hat.

  23. In der Türkei wird der Streit, der durch das islamische Alkoholverbot ausgelöst worden ist, immer heftiger. Die AKP – die nicht nur die Regierung, sondern auch die meisten Bürgermeister stellt – erlässt regelmäßig neue Verbote gegen den Verkauf und das Trinken von Alkohol. Säkulare Türken haben schon mehrmals Protestaktionen gegen diese Verbote durchgeführt – darüber hat „Fakten und Fiktionen“ bereits berichtet.

    Türkei: für Männlein und Weiblein getrennte Seilbahnkabinen
    (. . . .)
    Istanbuler fürchten wegen des AKP-Rathauses um ihren Lifestyle und wollen am Moda Pier wegen des Alkoholverbots jeden Freitag ihre eigenen Drinks mitbringen, als Demo sozusagen.
    (. . . .)

    Nun hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan die säkularen Gegner der von der AKP verhängten Alkoholverbote sehr scharf angegriffen.

    Türkei streitet um Alkoholverbot
    (. . . .)
    Nicht die Alkoholkonsumenten stünden in ihren Wohnbezirken unter Druck, sondern „jene, die nicht trinken, werden unter Druck gesetzt“, drehte der Premier den Spieß um.

    „Was ist das für eine Mentalität? Sie glauben, sie können uns anschaffen, was wir zu tun haben“, polterte der Regierungschef bei einem Iftar-Essen (Fastenbrechen) im Istanbuler Stadtbezirk Kadiköy in Richtung einer Gruppe von Personen, die auf dem dortigen Moda-Quai, auf den säkularen Charakter der Türkei pochend, regelmäßig gegen das Alkoholverbot demonstriert und dabei Bier trinkt. „Diese Leute in Moda sehen das Leben vom Inneren einer Flasche aus“, legte der ebenso fromme wie streitlustige Premier noch ein Schäuferl nach.
    (. . . .)

  24. #7 Plondfair

    Du hast völlig Recht genau daran habe ich bei meiner letzten Steuernachzahlung auch gedacht.

    Wenn man bedenkt das in Berlin ca 50 % Türken
    Hartz 4 Empfänger sind und ca 70 % ihrer Kinder den Hauptschulabschluss nicht schaffen ,kann man sich nur wundern wer da jahrelang politisch in welche Richtung auch immer aktiv
    war?

    Werde nach neuem Zeitgeist direkt meinen Tribut in der Moschee um die Ecke abliefern
    wenn ich dabei zusammengeschlagen werde, ist das für mich bestimmt ein Grund mehr mit Schramma Türkenfritz für den Islam zu demonstrieren.

    Was kann ich noch für den Islam machen um
    ihnen zu zeigen das ich kein Nazi oder Rassist bin?
    Ist das der richtige Ansatz?
    Kann man überhaupt als Christ oder nicht bzw
    Andersdenker heute noch kein Rassist sein?
    Oder muss man Muslim sein um kein Rassist zu sein?

  25. So ließe sich der Islam ausrotten:
    Man nehme eine Videokamera und filmt so viele Burkaträger wie möglich. Es müssen verschiedene Farben und Formen vorhanden sein.
    Dann nehme man einen Unschuldigen und verheirateten Mann der mit einer anderen Ehefrau (Burka) Ehebruch begangen haben soll.
    Mit einem sauber geschnittenen Film wird das bewiesen.
    Da bei den Mohammedanern der Verdacht ausreicht, werden die sich gegenseitig zum Tode verurteilen.
    Ist doch einfach, oder?

  26. #30 Akkon

    Werde nach neuem Zeitgeist direkt meinen Tribut in der Moschee um die Ecke abliefern
    wenn ich dabei zusammengeschlagen werde, ist das für mich bestimmt ein Grund mehr mit Schramma Türkenfritz für den Islam zu demonstrieren.

    Ein Schutzbefohlener (Dhimmi) muß seinen besonderen Tribut (Jizzya) immer persönlich entrichten. Das hast du richtig erkannt. Er bekommt dafür von dem Rechtgläubigen einen Schlag an den Kopf. Das ist also völlig normal.

  27. Die Ehre der Türken????

    Ist es vielleicht eine Ehre ältere Männer oder Frauen zu schlagen??
    Ist es eine Ehre vom Sozialstaat zu leben????

    Manchmal kann man sich die Einführung der Scharia wünschen! Dann werden selbst Muslimen Augen machen! Dann würden Diebstahl oder ältere Männer Schlagen auf einem Schlag aufhören! Wer noch nicht mal Respekt vor dem Alter hat, hat keine Ehre!

  28. Leider kann ich mich dem besagten Artikel, trotz seiner vielfach richtigen Aussagen, nicht vorbehaltlos anschliessen. Mir ist ihre Definition des westlichen Ehrbegriffs sauer aufgestossen. Wenn es gerade darum geht einen „Flüchtling“, welcher genau in der im Artikel beschriebenen Weise, seinen Ehrbegriff hier bei uns ausgelebt hat und, welch Wunder, einmal abgeschoben werden soll, so erwirbt man sich bei der Behinderung der Abschiebung m. E. keine Ehre. Warum bringt Fr. Kelek genau dieses Beispiel?

  29. Das ist im Vorfeld schwer zu kalkulieren, auf Seiten der Rechtsradikalen aber wohl sicher mit ein paar hundert. Da gibt es dann auch Zuspruch aus den Niederlanden und Frankreich, aber ich wage zu bezweifeln, ob Le Pen wirklich dabei sein wird. Die Gegendemonstranten wiederum glauben, dass sie mindestens 60000 Leute zusammenbringen. Gefährlich ist die Gewaltbereitschaft auf beiden Seiten.

    (Quelle: http://www.welt.de/politik/article2448128/Koelner-sollen-Rechten-die-kalte-Schulter-zeigen.html)
    Diese Bettnässer. 60.000 gewaltbereite Linke Antifanten scheissen sich vor ein paar hundert Demokraten in die Hose! Kein wunder, dass diese feigen Linkfaschisten den Wehrdienst verweigern. „Die Polizei darf mich nicht hauen, sonst rufe ich den Anwaltnotdienst an —– heul“ Wie ich dieses falsche Pack hasse ….

  30. #33 frenchman

    Manchmal kann man sich die Einführung der Scharia wünschen! Dann werden selbst Muslimen Augen machen! Dann würden Diebstahl oder ältere Männer Schlagen auf einem Schlag aufhören! Wer noch nicht mal Respekt vor dem Alter hat, hat keine Ehre!

    In der Scharia darf man nur keine mohammedanischen älteren Mitbürger bestehlen oder zusammenschlagen. Bei ungläubigen deutschen Steuerkartoffeln ist das kein Problem und sogar explizit erwünscht (vgl. diverse Koransuren).

  31. #33 frenchman (15. Sep 2008 18:33)

    Die Ehre der Türken????
    Manchmal kann man sich die Einführung der Scharia wünschen! Dann werden selbst Muslimen Augen machen! Dann würden Diebstahl oder ältere Männer Schlagen auf einem Schlag aufhören! Wer noch nicht mal Respekt vor dem Alter hat, hat keine Ehre!

    Schön gedacht, allerdings sind wir als ungläubige zu sehen, wodurch von uns stehlen und unsere Rentner verprügeln legitimiert bzw. geförderfordert wird.

    MfG

  32. Von ihnen wird verlangt, die ,befleckte‘ Familienehre zu ,reinigen‘.“

    Was ist eine Familie? Wie weitgreifend läßt sich diese Bezeichnung fassen. Engster Familienkreis, oder mit Onkel und Tanten, oder vielleicht noch viel weiter? Wenn ich sage „ Völkerfamilie“, dann klingt das schon sehr, sehr rechtsaußen.
    Aber dann ist meine Familienehre ist millionenfach beleidigt worden und um die zu reinigen, müßte ich zum Massenmörder werden. Da ich aber ein zartbesaitetes Seelchen bin, lasse ich das mit dem Ehrereinigen.
    Jedoch ihr Antifantenterroristen, zugewanderten Muselmanen, Mauermörder, Stasischergen und linke Spießgesellen verlaßt euch nicht darauf. Der Krug geht so lange zum Wasser bis er bricht.

  33. Die und ihre „Ehre“. Ein ehrloseres Pack als die gibt es nicht. Niederstes Scum-Gesockse, von Inzucht verblödete Halbaffen. jeder Schimpanse, ach was, jede Amöbe ist mehr Wert als dieses Muselgeschmeiss.

  34. Interessant, dass die Grünen sich in den Achtzigern für die Frauenrechte einsetzten und heute diese mit der Multikultikeule wieder einkassieren. Claudia Roth, die Hobby-Türkin, wie sie sich gerne nennen lässt, sollte sich eigentlich langsam eine Burka zulegen, um den deutschen (autochthonen) Frauen zu zeigen, wo in den nächsten Jahren auch für sie der Weg langgeht.

  35. aber auch ich werde mir demnächst zumindest Pfefferspray und eventuell ein legales Messer zulegen (nitro Nr.6)

    Du hast NICHTS, aber auch gar NICHTS gelernt. Wenn Dich ein Mohammedaner in der U-Bahn absticht, dann ist das Notwehr, weil Du eine Scheiss-Nazi-Kartoffel bist und zumindest latent eine Gefahr für die Menschheit. Außerdem hast Du bei Deiner letzten Steuererklärung geschummelt und zu viele Kilometer für die Fahr zum Arbeitsplatz angegeben. Wo von sollen wir bitte schön die Sozialknete für unsere bereichernden Mitbürger bezahlen, wenn Pell-Kartoffeln wie Du jetzt versuchen, Ihre Steuerlast zu drücken?

    Wenn Du Dich aber mit einem Messer gegen einen Mohammedanerüberfall wehrst, dann ist dass
    a) Rassismus, weil Du Deutscher bist und er ein Kanacke,
    b) versuchter Totschlag mit Beleidigungsfolge, weil Du ihm die Teilhabe an Deinem Eigentum verweigert hast,
    c) religiöse Diskriminierung, vor allem in Ramadan.
    Und deshalb kommst Du auch nicht mit ein Paar Sozialstunden davon, sondern Du sitzt drei oder vier Jahre im Knast. Was Dir dann wiederum Recht ist, denn da können die Mohammedaner an Dir wenigstens keine Notwehr zur Abwendung eines Verbrechens in der Vergangenheit üben. Wahrscheinlich.

  36. Islam-Irrsinn: Vater lässt Sohn heimlich beschneiden – Strafanzeige !

    Von Louis Richter

    [tuerke-laesst-heimlich-sohn-beschneiden-strafanzeige] Bereits im Alter von 16 Jahren ließ sich Nancy M. (27) mit dem Türken Mustafa B. ein. Nancy beschreibt das heute, als ihre erste große Liebe.

    Doch jetzt scheint dieser Traum endgültig geplatzt zu sein, denn der fanatische Muslim ist nicht nur seit 10 Jahren von Nancy getrennt, sondern hat jetzt auch noch den gemeinsamen Sohn schwer verletzt: Durch Zwangsbeschneidung !

    Nancy hatte erlaubt, dass Mustafa B. mit den Kindern in den Türkei-Urlaub fuhr. Doch von Beschneidung war keine Rede!

    „…Als sie zurück waren, hat mir Fatih erzählt, was passiert ist! Sein Vater hatte ihn in ein Krankenhaus gezwungen, dort wurde ihm die Vorhaut entfernt. Fatih leidet. Traurig erzählt er immer wieder: ‚Mami, ich will meinen alten Puller zurück…“, bereichtet die Mutter.

    Nancy erstattete jetzt Strafanzeige wegen schwerer Körperverletzung gegen Mustafa B.

    „…Es bestand keine medizinische Notwendigkeit. Der Vater hat eindeutig gegen das gemeinsame Sorgerecht verstoßen…“, so die Anwältin der Mutter.

    Im falle einer Verurteilung, drohen dem Türken jetzt bis zu 10 Jahren Knast und die hätte er auch verdient, denn von Einsicht, ist bei dem Fanatiker keine Spur:

    „…Es ist eine Frage der Hygiene. Ich hätte es auch in Deutschland machen lassen können, in der Türkei ist es aber billiger…“, so Mustafa B.

    Es bleibt also abzuwarten, ob die deutsche Justiz nun endlich einmal in der Lage ist zu zeigen, dass in Deutschland nicht nach der Scharia, sondern laut deutschem recht geurteilt wird !

    http://dcrs-online.com/islam-irrsinn-vater-laesst-sohn-heimlich-beschneiden-strafanzeige-200828915

  37. Übrigens mal ein Vorschlag: Es mag gut vorkommmen, dass sich Linksextreme oder sonstiges Getier auch mal unter die PI-Leser mischt und hier mitschreibt. Wem jemand auffällt, der ständig extrem negativ, hoffnungslos und zersetzend schreibt, sollte das vielleicht bei begründetem Verdacht dem PI-Betreiber mitteilen. Er kann dann ja noch mal prüfen, ob das Mißtrauen gerechtfertig ist.

    Denn es war schon immer eine beliebte Technik, sich unter den „Feind“ zu mischen und ihn von innen zu zersetzen. 🙂

  38. diese asozialen kulturbereicherer ziehen das ort EHRE dermaßen durch den dreck, dass einem wirklich alles hoch kommt. in unserem westlichen kulturkreis muss jeder sich ehre erst verdienen. bei unseren kulturbereicherer aus dem islamischen kulturkreis funktioniert das ein wenig anders. ehre wird dort immer im plural verwendet und man kann sie nur verlieren. WENN DIESES ASOZIALE PACK EHRE IM LEIB HÄTTE, WÜRDEN SIE IN IHREN HEIMATLÄNDERN LEBEN UND NICHT DEN DEUTSCHEN SOZIALSTAAT WIE EINE ZITRONE AUSPRESSEN. – PACK, SONST NICHTS.

  39. Zur „Ehre“ der Tuerken faellt mir nur folgendes ein:

    Der gemeine Tuerke ist krass stolz auf die ehrenhafte Tuerkei
    will aber unter keinerlei Umstaenden in ihr Leben

    (womit er etwas mit den meisten deutschen Multikultikritikern gemein hat)

  40. #6 Nitro
    „aber auch ich werde mir demnächst zumindest Pfefferspray und eventuell ein legales Messer zulegen“

    #45 Mandy Koslowsky
    „Du hast NICHTS, aber auch gar NICHTS gelernt.“

    Was soll diese sinnlose Mail? Schreib Dir Deine Anleitung und Aufforderung zur Hoffnungslosigkeit doch besser das nächste Mal auf Toilettenpapier und spül das Ganze dann runter.

    Das Abwehrspray ist eine vollkommen richtige Maßnahme von Nitro. Immer bei sich tragen und im Falle der Verteidigung in die Augen des Angreifers sprühen. Danach sofort entfernen und auch nicht auf die Polizei warten.

    Von dem Messer rate ich jedoch eher ab. Das brauchst Du auch nicht. Wenn der Angreifer durch dein Spray blind ist, ist er praktisch ungefährlich – es sei denn, Du bist schon in seinem Schwitzkasten. 🙂

  41. @ #7 Plondfair @ #6 nitro

    Du sollst auch nicht auf der Straße herumlaufen, sondern etwas arbeiten und die Jizzya für die neuen Herrenmenschen erwirtschaften.

    Ja, es ist schon erstaunlich, wie leichtfertig sich hier manche um Kopf und Kragen plaudern!

    @ nitro: Wenn der Versorgungsbetreuer, der für die dir zugewiesenen Türken zuständig ist, erfährt, dass du auf der Straße herumlungerst, könnte das ganz schön unangenehm für dich werden!

  42. Das Abwehrspray ist eine vollkommen richtige Maßnahme (Nr.49)

    Mann oh Mann, Meistro Eder, das hat mir heute noch gefehlt: Pfefferspray als materialisierte Verkörperung aller Hoffnungen des Deutschen Volkes. Wo bist Du nur gelandet, Germania?

  43. #5 Eurabier (15. Sep 2008 16:59)

    Aha, aufgebrachte Verwandte also!

    Wenn Deutsche sich so auffuehren wuerden, waere die Rede von einem blutruenstigen Mob in Pogromstimmung!

  44. die lebenserfahrung zeigt: wenn jemand ständig seine „ehre“ in den vordergrund rücken zu müssen glaubt, dann ist es damit meist nicht weit her.

  45. #45 Mandy Koslowsky (15. Sep 2008 19:14)
    #52 Mandy Koslowsky (15. Sep 2008 19:42)

    Im Pfefferspray liegt ganz bestimmt nicht die Hoffnung der Deutschen. Es soll lediglich ein kleiner Helfer in einer brenzligen Situation sein. Wie würden Sie sich den nachts auf einem U-Bahnhof wehren? Mit Wortgewalt?

  46. Ich habe noch nie eine primitivere Definition von „Ehre“ gesehen. Naja… wen überrascht’s wirklich.

  47. die Abhandlung zeigt mir zweierlei
    1. Die Regeln einer barbarischen, steinzeitlichen Kultur
    2. selbst wenn sie ganz leidlich deutsch sprechen würden, reden wir aneinander vorbei. Mein Begriffsinhalt ist nicht ihrer – es hat keinen Zweck, sich in irgendwelche Diskussionen einzulassen. Sie bleiben Fremde, unabhängig von unserem Entgegenkommen

  48. Man könnte diese Art verquastem muslimischen Ehrbegriff (bisher ohne richtigem Namen) mit dem Begriff „Geschlechtsehre“ bezeichnen. Den im Kern reduziert diese Sichtweisen Menschen auf ihren Geschlechtstrieb. Der Einzelne als Teil der der triebgesteuerten Herde. Primitive präzivilisatorische Nomadenkultur pur.

  49. Wie würden Sie sich den nachts auf einem U-Bahnhof wehren? Nr. 56

    Na ja, Mister Eisenhower. Dem ungeübten User riete ich Pfefferspray eher nicht an. Sie wissen doch auch, dass die Mohammedaner immer in taktischer Überzahl angreifen? Da gewinnen Sie mit der Spraydose keinen Blumentopf. Die dient nur dem Erstschlag. Und wenn dieser den Feind nicht endgültig vernichtet, erreichen sie Ihr Ziel der Unversehrtheit nicht.

    Allerdinsg muss ich sagen: Auch als halbprofessionelle Kampfsportlerin sähe ich mich einem rassistischen Überfall nicht wirklich gewachsen. Mir fehlt die rücksichtslose Brutalität der Mohammedaner. Tatsache bleibt: Gegen den systematischen Bruch des Gewaltmonopols kann man sich am Ende des Tages nur systematisch schützen.

    Also: Abgeriegelte Wohnbezirke, private Wachdienste, keine Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, private Schulen, private Schwimmbäder, individuelle Satellitenüberwachung, private Sanktionierungsdienste… In Südafrika oder den USA funktioniert das ganz gut. Der Nachteil: Wem das nötige Kleingeld fehlt, der ist den Mohammedanern schutzlos preisgegeben. Diesen menschen darf man keine wirkliche Hoffnung aufzeigen. Denn sie sind ausgeliefert.

    Ich gestehe aber gerne ein, dass mir ein solide, konsequent und lückenlos verteidigtes öffentliches Gewaltmonopol wesentlich lieber wäre. Allerdings werden wir auf Jahre hinaus nicht mehr damit rechnen dürfen. Ich gehe davon aus, dass die Kommunisten in den kommenden Wahlgängen in alle Parlamente und zusammen mit den Grünen und der SPD dann in die Regierungen einrücken werden. Und Nichts kommt den Kommunisten so sehr entgegen wie öffentliches Chaos. Darin sind sie den Nazis absolut gleich (und nicht nur darin). Helmut Schmidt hat wirklich recht, wenn er Lafontaine mit Hitler vergleicht und ich möchte ihm an dieser Stelle für sein mutiges Wort danken. Leider wird es aber die Entwicklung nicht aufhalten. Wir müssen mit einer forcíerten mohammedanischen Kolonialisierung rechnen, mit großzügig verteilter Alimentierung der Kolonialherren und mit angezogener Steuerschraube für die Scheiss-Steuer-Kartoffeln bei gleichzeitiger Aufweichung des Rechtssystems.

    Es tut mir leid, das so schreiben zu müssen.

  50. #46 Widukind_ltd

    Nancy erstattete jetzt Strafanzeige wegen schwerer Körperverletzung gegen Mustafa B.

    Man sollte lieber Anzeige wegen Mitgliedschaft in einer verfassungsfeindlichen Organisation (Graue Wölfe) erstatten. Dieser Mustafa B. posiert ja sogar vor der Bozkurt-Fahne.

  51. Seit Freitag wurde ich bereits drei mal von einer Türkin und ihrem Bruder massiv beleidigt und bedroht. Weil ich (kurzsichtig) am Freitag an dem im Wagen der Türkin wartenden Bruder vorbei musste, um mein Fahrzeug besteigen zu können – und dabei dem Türken im Wagen einen Blick schenken musste (weil ich ja geradeaus gehen m u s s t e und mir gar nichts anderes übrig blieb, als den Wagen anzusehen), stieg er wie von der Tarantel gestochen, mit wild fuchtelnden Armen aus dem Wagen und schrie mich an: WAS GUCKST DU, DU ARSCHLOCH, KOMM HER, ICH MACH DICH PLATT! Dabei stürmte er auf mich los – ich konnte mich gerade noch in meinen Wagen retten und davonfahren.
    Die Türkin wohnt bei uns im Haus (eine sehr gute Wohnlage), der Bruder besucht sie ab und zu.
    Am Samstag lauerte sie mir auf, als ich meine Frau aus dem Wagen ließ, während ich einen Parkplatz suchte. Dabei schrie sie mich pöbelhaft an: Ich habe ihm (ihrem Bruder) schon Bescheid gesagt, du Drecksau kriegst die Fresse poliert, dass es nur so kracht!
    Heute morgen folgt sie mir in die Tiefgarage und hat micht dort „Nase an Nase“ angepöbelt:
    DU ARSCHLOCH, DU KRIEGST VON IHM DIE FRESSE GAAANZ SAUBER POLIERT – DU DRECKSAU!
    Mir liegen die Nerven offen gestanden ziemlich blank – habe auch schon alle drei Fälle per Mail zur Anzeige gebracht. Eine Antwortmail meiner ersten Anzeige vom vergangenen Freitag der Polizei lautete, dass ich mich nicht scheuen solle, bei der nächsten Bedrohung in der geschilderten Art, sofort einen Streifenwagen anzufordern!
    Aber: Die sind doch verschwunden, bevor die Polizei in Erscheinung treten kann.
    Ich weiß mir jetzt absolut nicht mehr zu helfen – und dachte ehrlich, dass so etwas nur anderen passiert (die in weniger guten Gegenden wohnen)!

  52. #51 Fensterzu

    Ja, es ist schon erstaunlich, wie leichtfertig sich hier manche um Kopf und Kragen plaudern!

    Kann es sein, daß du nicht ganz die Ironie in meiner Antwort verstanden hast?

  53. #62 danton (15. Sep 2008 20:44)

    Widerliche Sache, was sie da erleben. Es ist heute tatsächlich so, daß man selbst in guten Wohngegenden nicht mehr vor Ärger mit diesem Pack geschützt ist.

    Hinweis: Unbedingt den Vermieter über diesen Vorfall informieren. Das Bedrohen von anderen Mietern ist ein Grund zur vermieterseitigen Kündigung des Mietverhältnisses.

  54. HUND UND KATZE

    Ich kann Muslime grundsätzlich nicht verurteilen,nur weil sie einen anderen Begriff von Ehre haben.
    Das ist wie mit Hund und Katze,der eine wedelt freundlich mit dem Schwanz und der andere fühlt sich angegriffen.
    Wie im obigen Text schon erwähnt ist der Begriff Ehre in unterschiedlichen Kulturen ebenso unterschiedlich besetzt.
    Gefährlich wird die Sache,wenn der eigene Begriff von Ehre mit dem der Muslime gleichgesetzt wird.Dann wird ein Ehrenmord
    oder auch häusliche Gewalt gegen Frauen mit größt möglicher Toleranz beurteilt,denn immerhin handelt der Täter aus „ehrenvollen Motiven“

  55. Aber: Die sind doch verschwunden, bevor die Polizei in Erscheinung treten kann.
    Ich weiß mir jetzt absolut nicht mehr zu helfen – und dachte ehrlich, dass so etwas nur anderen passiert (die in weniger guten Gegenden wohnen)!

    Ja lieber Danton
    Das mußt du wohl aushalten!!

    Ps.Es sei denn du setzt dein Kreuzchen das nächste mal an die richtige Stelle

  56. #62 danton (15. Sep 2008 20:44)

    Das Problem ist dass Du eine friedliche Lösung suchst, vielleicht hast Du Glück und es klappt, weil sie ich für so einen Lappen halten dass es Ihnen peinlich wäre Dir etwas anzutun.

    Du würdest wahrscheinlich den Rat nicht verstehen den Ich und andere Dir hier geben würden, weil wir eine andere Natur haben.
    Mich hätte diese Türkin einmal anschreien dürfen, danach hätte Ihr Bruder Angst vor mir bekommen.

    Sie hätte es aber nie getan, weil man „riechen“ kann wie gewalttätig Menschen sind.
    Sie wissen eben dass man mit Dir so etwas machen kann.

    Der beste Rat ist meiner Meinung nach der, dass Du einmal darüber nachdenken solltest, was für ein Mann Du eigentlich sein möchtest und warum Du Dich von einer Tussie überhaupt mehrmals anpöbeln lässt.
    Man kann der Gewalt in vielen Fällen aus dem Weg gehen und sie vermeiden, das ist korrekt, aber wenn Du lange genug auf der Flucht warst, dann wirst Du eines tages begreifen dass es manchmal besser ist für etwas zu kämpfen.

    Wie sagte Rambo so schön:
    „Stirb für etwas, oder lebe für nichts.“

  57. Wenn die Türken auch nur einen Funken Ehre im Leib hätten, würden sie sofort ihre Koffer packen und ihre Kultur in der Türkei pflegen, hegen und ausleben (auch gibt es dort noch viel zu tun, wobei sie im Namen der Ehre behilflich sein müssten) – aber nicht in Europa!

  58. #62 Danton

    Kannst du uns bitte auf dem laufenden halten?
    Sag unbedingt dem Vermieter Bescheid, wie Eisenhower schon bemerkt hat. Und auch möglichst vielen Leuten, die du kennst. Nachbarn etc.

  59. Zum Stichwort „Ehre“ gestern in einem anderen Kommentarbereich gelesen:

    Dialog aus Roman Polanskis „Piraten“ (sinngemäß):

    Alter Pirat: „Ich kämpfe für Geld!“

    Junger Pirat: „Ich kämpfe für die Ehre!“

    Alter Pirat: „Jeder kämpft um das, von dem er am wenigsten besitzt!“

  60. @19 wolfi

    Verschmelzung statt Integration?
    Webseite: Die DeuKische Generation.
    Hab es an PI geschickt, weiß aber nicht, ob da ein Artikel draus wird.

    Und was soll das jetzt? Soll ich jetzt auch ab und zu mal meine Frau vermöbeln und hin und wieder mal ein Schaaf beglücken. Warum sollte ich als Mitteleuropäer meine Kultur mit der dieser anatolischen Primaten verschmelzen lassen? So wie die sich hier aufführen kann man da wohl eh höchstens von Unkultur sprechen.

  61. Von 83,7 %, die der Meinung sind, die Frau müßte bei einem „Ehrverlust“ bestraft werden, sind 37,4 % der Meinung, daß sie getötet werden und weitere 3,3 %, daß sie Selbstmord begehen muß. Beide Zahlen gehen auf die Tötung von Frauen hinaus, was von diesen 83,7 % fast 50 % ausmacht.

    Alles in allem ein sehr ehrlicher und auch erschreckender Beitrag von Necla Kelek. Wem das nicht zu denken gibt, der hat nichts begriffen (oder will es vielleicht auch gar nicht).

  62. @#70 sixteen tons:
    Dieser Dialog stammt nicht aus Polanskis Feder, sondern er hat sich beim Drehbuch für seinem Film von einem echten Korsaren inspirieren lassen.

    Ursprung ist ein Dialog zwischen dem Französichen Freibeuter Robert Surcouf und einem englischen Marineoffizier nach der Kaperung der „Kent“ im Golf von Bengalen im Jahre 1800.

    Auf die versuchte Beleidigung des gefangenen britischen Offiziers hin:
    „Die Franzosen kämpfen des Geldes wegen, wir Engländer um der Ehre willen.“
    entgegnete Surcouf nochalant: „Jeder kämpft eben für das, was ihm am meisten fehlt.“

    – „Au fond, ce qui nous distingue, nous autres Britanniques, de vous autres Français, c’est que nous nous battons pour l’honneur et vous pour l’argent“
    – „Hé oui, chacun se bat pour ce qui lui manque“

  63. Hallo Danton,
    diese Maßnahmen bringen Dich sofort voran:
    1. Bereite Dich vor, weitere Beleidigungen und Bedrohungen unbemerkt zu dokumentieren(z.Bsp. mit dem Handy), damit Du sie gerichtlich verwerten kannst.
    2. Gehe zu einem Anwalt und bereite mit ihm eine Beleidigungsklage etc. vor.
    3. Schließe zuvor eine Rechtsschutzversicherung ab, wenn Du noch keine hast, damit Dir nicht die Puste ausgeht unterwegs.

    Natürlich gibt es auch die „professionelle“ Möglichkeit, dem Herrn Bruder absolut überzeugende Motive zu liefern, sich Dir niemals wieder auch nur zu nähern, geschweige denn, Dich anzusprechen. Solche Maßnahmen sind recht wirksam und halten lange vor. Denn Türken sind in aller Regel sehr feige und leicht verschreckt.

  64. Fortsetzung einer unendlichen Geschichte:

    Als meine Frau heute morgen zum Joggen das Haus verließ, stellte sie fest, dass ihr Firmenwagen (neuer BMW), von dem die Türkin weiß, wo er immer geparkt steht, an beiden Seiten lange Kratzer im Lack aufweisen!
    Die Täterschaft dürfte somit eindeutig zuzuordnen sein, da ich bereits von dieser Kulturbereicherin seit Freitag drei mal massivst beleidigt, angepöbelt und bedroht wurde (sie hat ihren Bruder zur Gewaltanwendung gegen mich angestiftet! Das hat sie mir drei mal persönlich ins Gesicht gesagt)!

    Die Wohnung, die wir bewohnen, hätten wir bereits vor Jahren verlassen – leider ist sie unser Eigentum; und sie lässt sich im Moment nicht kostendeckend verkaufen. Die Türkin wohnt jedoch zur Miete in diesem Haus.

  65. @ #63 Plondfair #51 Fensterzu

    Kann es sein, daß du nicht ganz die Ironie in meiner Antwort verstanden hast?

    Return. 🙂

  66. #76 danton

    Fortsetzung einer unendlichen Geschichte:

    Als meine Frau heute morgen zum Joggen das Haus verließ, stellte sie fest, dass ihr Firmenwagen (neuer BMW), von dem die Türkin weiß, wo er immer geparkt steht, an beiden Seiten lange Kratzer im Lack aufweisen!
    Die Täterschaft dürfte somit eindeutig zuzuordnen sein …

    Hat diese ‚unendliche Geschichte‘ schon vor dem letzten Freitag angefangen?

    Du solltest jetzt diese persönliche Geschichte nicht mit dem Allgemeinen vermengen, was wir hier schreiben.

    Wie schon andere geschrieben haben und du nach den Kratzern auch feststellen kannst: Sie hören nicht auf, bevor du fertig bist oder dich entsprechend gewehrt hast. Jetzt müsst ihr ja wohl wegen der Kratzer zur Polizei gehen (Firmenwagen): Das sei in der Gegend noch nie vorgekommen und wenn sie nicht von selber fragen, die Geschichte als mögliches Verdachtsmoment erzählen, aber den Polizisten nicht einreden wollen, es könne gar niemand anderer sein, auf keinen Fall!

  67. WER SICH NICHT WERT, LEBT VERKEHRT

    #62 danton (15. Sep 2008 20:44)
    #76 danton (16. Sep 2008 08:14)

    Ich erinnere an eine alte APO-Weisheit, die hier ausnahmsweise mal paßt: Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.

    Wenn man es mit Gewalt-Gesindel zu tun hat, sind „friedliche Lösungen“ und Rückzieher aller Art einfach falsch – falsch und dumm. So werden Sie die nie los. So ein Traum-Opfer, wie Sie es sind, werden die nicht einfach gehen lassen. Es macht einfach zuviel Spaß mit Ihnen.

    Sich wehren kann einfach sein:
    – Bei Nase-an-Nase-Begegnungen genügt in aller Regel das leichte, etwas ruckartige anheben des rechten oder linken Knies.
    – Bei Auto-Beschädigungen: Vermutlich kennen Sie auch das Auto der Täter …
    – Das Vorzeigen eines Obi-Teppichmessers (1,60 Euro) hat in aller Regel deeskalierende Wirkung.
    – Tip für eine kommende Fest-Saison: Zu Silvester einfach mal ein paar Kanonenschläge mehr kaufen.

  68. @Danton:
    Ich würde auf jeden Fall die Vorkommnissse notieren und sie an PI zur Veröffentlichung als Gastbeitrag senden.

    Weiterhin kann ich nur (wie ein anderer auch schon) empfehlen, die Verbalinjurien mittels Handy aufzuzeichnen, damit lässt sich einiges vor Gericht belegen.

    Das in diesem Thread schon so oft genannte und allseits beliebte Pfefferspray sollten Du und Deine Frau ständig griffbereit haben.

    Der Abschluss einer neuen Rechtsschutzversicherung bringt in diesem Fall nichts mehr, der aktuelle Fall wird vom Versicherungsschutz ausgeschlossen werden. Ich hoffe, dass Du bereits einen RS hast.

    Bitte berichte weiter über diese Angelegenheit.

  69. Welche Ehre? Ehre kenne die im Islam nicht wirklich, zumindest nicht nach europäischen Wertemaßstäben gemessen!

    Ehre heißt bei Ihnen; keiner darf Ihre „Familie beschmutzen“, also sozusagen „Familienverteidigung“, wobei die Maßstäbe purer Nonsens sind und die Frauen klar benachteiligt, sowie sie in ihren Freiheiten beraubt sind. Zum anderen ist es ehrenhaft sich immer wieder zu beweisen (kommt oft vor, wenn man nur aus Minderwertigkeitskomplexen leidet, hervorgerufen durch eben die „allerhöchste“ Religion) und Schwächeren auf die Ampel zu kloppen!

    Ehre in Europa (weiß natürlich kein Linksnazi, was seine europäischen Wurzeln und Werte sind) bedeutet: ehrenvoll ist es, wenn man Schwächere gegen Stärkere verteidigt, ehrenvoll, wenn man seine Familie selbstständig ernähren kann, wenn man Respekt gegenüber menschlichen Minderheiten und seinen Mitmenschen gegenüber zeigt, ebenso ehrenvoll ist es, wenn man seine Fehler & Schwächen zu geben kann (trifft natürlich nicht auf besserwisserische Linksnazis zu)!

    An dieser Stelle grüße ich doch auch mal wieder das Propagandaministerium Kalifenstaat mit dem Propagandaminister – „Koran-Macht-Mich-So-Frei-Im-Kopf-Auch-Wenn-Ich-Seine-Auswirkungen-Nicht-Kenne“ eines D. Näher. Man muß ihn schon gerne haben, unsern kleinen Wirrkopf, im Stile eines GröFaZes.

    Und immer dran denken Popel korrekt,in die linksgedrehte Windrichtung, ansonsten bist du ein Nazi!

    NAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZINAZI… 🙂

  70. Zu meinem Beitrag „Danton 62“:

    Eben rief mich die Polizei an, um mir mitzuteilen, dass die von mir angezeigte Bedrohung keine Straftat darstellt(die Schwester hatte ihren Bruder mehrfach angestachelt, mich PLATT zu machen)!
    Es muss erst Blut fließen, bevor die Polizei tätig werden darf – so sehen unsere Gesetze aus.

  71. Welche Ehre? Ehre kenne die im Islam nicht wirklich, zumindest nicht nach europäischen Wertemaßstäben gemessen!

    Bei den Aleviten ist wohl, wie auch im Bild oben zu sehen ist, gilt es die Ehre bis zum Tod zu verteidigen.
    Wie ja auch schon Necla Kelek sagte:

    Der Vorwurf, Inzest und Inzucht seien unter den Aleviten verbreitet, hat neben der diffamierenden Seite ganz reale Ursachen, die nicht nur im religiösen Bereich zu suchen sind…

    . Auf diese reale Ursache beruft sich die Gruppe Sabatay die sich zu den wahren Aleviten zählt und sich auf Urschriften (Gövsa, Sabatay Sevi, S. 64) beruft. Darin heisst es dass die durch diese Inzesthandlung (Mum Söndü) geborenen Kinder besonders heilig wären da daduch daß Wiederkommen des Messias erleichtert wäre.

    Necla Kelek sagt weiterhin:

    Und zum anderen wollen die Aleviten – ganz nach dem Motto „Wehret den Anfängen“ – verhindern, dass die Binnenverhältnisse ihrer Gemeinschaft, das Verhältnis der Aleviten zu ihren Frauen, die Verhältnisse in ihren Familien an die Öffentlichkeit geraten.

    .
    Darunter fällt auch das Wahren von Anvertrautem. Laut dem 4.Farz/Fard (4.Gebot) in Ihrer sogenannten 3Sünnet/Sunna, 7Farz/Fard (vergleichbar mit den 10 Geboten) ist es verboten Anvertrautes Preis zu geben. Wenn der Begriff Takiyya nicht bekannt, wird es schwierig sein über diese Themen mit einem Aleviten eine aufrichtige und offene Diskussion auch nur zu beginnen. Schnell wird auf Diffamerung, Bloßstellung, Beleidigung bis hin zu Drohungen zurückgegriffen. Wie auch der Text im Bild oben.

    Das Ganze wird unterstützt von kemalistischen Nationalisten, den türkischen Rassisten. Laut den rassistischen Türken, die sich auf Ergenekon berufen sind nur die Urtürken wahre Türken, dessen Abstamm belegbar auf Ergenekon zurückgeht.

    Highlight bei dem Alevitisch-rassitisch türkischem Mix die Aussage von dem Generalsekräter der `Alevi Bektasi Föderation` Ali Balkiz: `Ali ist als Atatürk wiedergeboren`.

Comments are closed.