Hilfe, ich bin ein RechtsextremistDie Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) ist eine Bundesanstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern. Sie sieht sich als „überparteilich und wissenschaftlich ausgewogen“. Über die Verteilung an Schulen erreicht sie unmittelbar die nachwachsenden Generationen und impft diesen ein, was Rechtsextremismus ist, nämlich „längst keine Randerscheinung mehr“.

Obwohl:

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet sind Strukturen entstanden, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen.

Achso, also keine Randerscheinung, aber unbeachtet. Aber dann doch wieder:

Der Rechtsextremismus beginnt langsam, die Alltagskultur zu durchdringen.

Ja was denn nun? Auf jeden Fall sollen die Schüler und andere Zielgruppen indoktriniert werden, dass der Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft angekommen sei, wie von einschlägig bekannter Seite häufiger behauptet wurde. Wie ist das zu verstehen? Die Mitte ist rechtsextremistisch? Wie soll das gehen? Ist es nicht vielmehr so, dass die Ansichten der Mitte nichts anderes sind als – als Ansichten der Mitte? Entlarven sie nicht vielmehr den, der sie als extrem ansieht, selbst als Extremisten? Ganz sicher scheint sich die BPB auch nicht zu sein, denn „moderner Rechtsextremismus ist schwer zu verorten“. Es muss sich aber doch etwas finden lassen?

Großstädte Europas in wenigen Jahren mehrheitlich islamisch

Nehmen wir die Ausländer/Migranten/Mitländer/MitbürgermitMihigru- Katastrophe. Wer über den Einzelfall hinaus in der Gruppe herumlungert, öffentlichen Raum quasi besetzt, laut und gewalttätig auftritt, ist bekannt. Es ist die überfremdende Ausbreitung des Islam bekannt, ideologisch und vor allem demographisch. Der Service-Sektor in Deutschland (Fast-Food, Taxi-Gewerbe usw.) ist bereits weitgehend in islamischer Hand, Groß-Moscheen werden immer häufiger gefordert und – genehmigt. Seriöse Prognosen weisen darauf hin, dass in wenigen Jahren die Großstädte Europas mehrheitlich islamisch sein werden. Dies ist kein böser Traum oder ferne Realität. Bei den Jugendlichen ist dieser Zustand schon heute vielerorts erreicht, deutschenfreie Schulklassen sind keine Einzelfälle mehr. Gleichwohl weiß „die Zentrale“ es besser:

In der Bundesrepublik beträgt der Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung sechs Prozent. Kann eine so kleine Minderheit die Mehrheit „überfremden“?

Sie kann locker – und tut es! Aber wie glaubhaft sind solche Zahlen? Jeder kann dies im Straßenbild jederzeit beobachten: Kopftücher, Burkas, Kaftane, islamische Parallelstrukturen vom Rechtsanwalt bis zum Bäcker, vom Fleischer bis zum Friseur. Die Frage ist, was „die Zentrale“ hier mit meinen Steuergeldern tut, wenn sie angeblich „aufklärt“.

Ich bin gegen Überfremdung, also Rechtsextremist. Ich will mich aber gar nicht rechtfertigen müssen für meinen Wunsch nach kopftuchfreien Städten. Ist dieser Wunsch so abartig? Wieso eigentlich gilt „deren“ Recht auf Zuzug mehr als mein Recht auf Heimat? Ich fühle mich in meiner Stadt nicht mehr heimisch, wenn mich am Bahnhof nur noch islamische Taxifahrer anschauen. Ich will einen deutschen Fahrer. Ist das wirklich so schlimm und „rechtsextremistisch“, dass ich den islamischen Wirtschaftskreislauf nicht unterstützen will? Ich will nämlich auch keine Moscheen in meiner Stadt sehen, seien sie groß oder klein. Ich will schon gar nicht das Gejaule des Muezzin vom Minarett hören. Auf einer Reise in den Orient wäre das etwas anderes. In meiner Stadt will ich es nicht hören. Ich will meine deutsche Umgebung, meinetwegen meine westeuropäische, aber keine orientalisch-islamische. Reicht dieser Wunsch nicht aus, ihn zu respektieren? Wieso eigentlich lassen es sich die Kirchen gefallen, wenn das Jaulen des Muezzins gleichgesetzt wird mit dem Läuten christlicher Kirchen? Wieso setzt man Kirchen als Gotteshäuser gleich mit Moscheen, die u.a. Politzentralen, Scharia-Gerichte, Waffenlager, Verstecke und Orte der Unterdrückung von Frauen sind? Wie ist es möglich, dass Pfarrer sich nicht dagegen verwahren, dass man Imame als „Geistliche“ bezeichnet? Gehen sie nicht ganz andere (Irr-)Wege als wirkliche Geistliche? Warum lässt man den Islam als „Religion“ durchgehen und stellt ihn damit auf eine Stufe mit Christentum und Judentum, obwohl der Islam in totalitärer Manier alles unter seiner Kontrolle und Macht wissen will? Warum soll das dann auch noch in öffentlichem Islam-Unterricht gelehrt werden? Ich will das nicht, also bin ich rechtsextrem.

Ich will eine heimatliche Umgebung in meinem Land

Weiterhin will ich nicht im Schaukasten meiner Kirchengemeinde sehen, dass nächste Woche eine Zusammenkunft des christlich-islamischen Frauenkreises im Gemeindehaus stattfindet. Ich hatte eigentlich nach christlichen Veranstaltungen gesucht. Und warum soll ich „den Ramadan“ mitbegehen? Was ist das für eine Groteske? Ich will eine heimatliche Umgebung in meinem Land. Ihr kämpft gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus? Ich glaube euch kein Wort! Ihr kämpft nämlich nicht gegen Feindlichkeit gegen Schweden, Niederländer oder Italiener, sondern für vermeintliche Rechte derer, die am unverschämtesten schreien: der Moslems. Und das, obwohl wir ihnen mehr als freien Zugang zu allen gesellschaftlichen Einrichtungen gewähren, und nicht zuletzt auch zu unseren sozialen und kulturellen Errungenschaften.

Und euer Rassismus gegen Deutsche ist unübersehbar. Ihr kämpft gegen Volk und Nation. Das ist der eigentliche Punkt. Wer das homogene Staatsvolk geschützt wissen will, wird von euch als „völkisch“ kriminalisiert. Noch übrigens werden Urteile bei uns im Namen des Volkes gesprochen, nicht im Namen der Bevölkerung. Überhaupt: Mich und alle anderen Angehörigen des Staatsvolks hat niemand gefragt, als das Staatsbürgerschaftsrecht geändert wurde. Ich bleibe dabei: Wer Mohammed oder Kafer oder ähnlich heißt, ist alles andere, aber kein Deutscher. Ich ärgere mich, wenn brutale Straftäter aus dem islamischen Dunstkreis als „Deutsche“ bezeichnet werden, während ansonsten der islamische Hintergrund der Schläger und Mörder in der freien (!?) Presse stets unterschlagen wird. Indem ihr denen deutsche Pässe hinterherschmeißt, zersetzt ihr Volk und Nation. Das ist ja auch euer Ziel.

Deutschland ImpressionenDen Krieg zwischen Nationen wollt ihr verhindern? Dafür haben wir ihn nun in unseren Städten und Wohnvierteln! Ihr Gutmenschen! Das Klima macht euch Sorgen? Das gesellschaftliche Klima scheint euch nicht zu interessieren, es scheint euch nicht zu interessieren, dass statt Integration eine staatsgefährdende Segregation Platz greift, die ihr seit langem als „Multikulti“ verharmlost und die unsere Ordnung beseitigt. Ich will keine Moslem-Frauen in Burka in meinem Schwimmbad, mit eigenen Badezeiten! Wo sind wir hier? Was entgegnet ihr Polizeibeamten, also deutschen Vätern und Müttern und Söhnen und Töchtern, die in „Migranten – (welch abscheulich klingendes und deswegen zutreffendes Wort) Vierteln“ von islamischen Jugendlichen gedemütigt und verletzt werden, weil die sich in ihrer „Ehre“ verletzt fühlen. Ehre? Welche Ehre eigentlich? Hat nicht jeder Bankräuber aus dem 20. Jahrhundert mehr Ehre im Leib als diese unkontrollierbaren, unmenschlichen Zeitbomben? Aber ihr wohnt ja meist nicht in solchen Vierteln. Wir aber.

Wie mutig ihr seid, gegen „rechts“ zu „kämpfen“

In unserem Haus steckt die finanzielle Lebensleistung meiner Eltern. Allerdings haben sich die Immobilienpreise im Lauf der Jahre der kulturellen Bereicherung halbiert. Ich nenne das Diebstahl. Diebstahl einer Bevölkerungsgruppe, die ich hier nie als solche sehen wollte, die aber außerdem auch noch zum beträchtlichen Teil von meinen Steuern lebt. Warum darf ich nicht mitbestimmen, wie mit denen umzugehen ist? Natürlich findet ihr meine Gedanken faschistisch. Denn ihr seid ja die Antifaschisten. Euer Mut ist grenzenlos, oder? Ihr steht für die „Rechte“ der Ausländer ein, kämpft mutig gegen Nazis, Faschismus und Fremdenfeindlichkeit und wisst genau, wie ihr euch „damals“ verhalten hättet, 30, 40, 60 Jahre vor eurer Geburt. Natürlich hättet ihr zum Widerstand gehört. Ihr hättet es „denen“, den Braunen, schon gezeigt. Mit euch wäre es nie so weit gekommen. Euer ganzes Leben ist dem nachträglichen Widerstand gegen die Nazis gewidmet, und ohne diesen wäre euer Leben gänzlich ohne Inhalt. Wie mutig ihr seid, gegen „rechts“ zu „kämpfen“. Oder verhaltet ihr euch nicht vielmehr doch so wie die Leute im Mittelalter, die sich einen Ablassbrief kaufen konnten, um – verhältnismäßig billig! – mit Gewissheit dem Fegefeuer zu entgehen? Ihr moralischen Leuchten! Mit dem billigen Antifa-Ablassbrief kauft ihr euch eure Glückseligkeit. Ja! Es geht euch um – euch selbst!! Wovon ihr den Ablass bezahlt? Von den zahlreichen Antifa-Projekten, die ihr selbst beantragt und bewilligt habt. Ein schöner geschlossener Kreislauf!

AntifaAch übrigens: Antifa? Auf Plakaten sagt ihr: „Faschismus ist keine Meinung – Faschismus ist ein Verbrechen“. Ihr habt vergessen, eure eigentliche Geschäftsgrundlage hinzuzufügen: „UND WAS FASCHISMUS IST, DAS BESTIMMEN WIR!“ Ihr seid die Faschisten! Ihr lasst nichts anderes gelten als eure extremen Auffassungen. Ihr seid diejenigen, die mit verbaler und physischer Gewalt andere zum Verstummen bringen! Wäret ihr Antifaschisten, würdet ihr mit Mann und Macht gegen die Ausbreitung des Islam kämpfen, denn der ist Faschismus pur, NICHTS anderes. Mit totalem Anspruch auf alles und jeden im Staat. Habt ihr nicht immer für die sexuelle Freizügigkeit, ja Revolution gekämpft? Für die Rechte auch der Frauen, für Gleichberechtigung und Rückzug des Staates, soweit es nur geht, aus dem Privatleben der Bürger? Aber gegen die brutale Unterdrückung der Frauen im Islam erhebt ihr nicht das leiseste Grunzen? Ihr seid mir schöne Antifaschisten – und übrigens auch schöne Atheisten. Was glaubt ihr, was die Moslems wirklich von euch halten?

Zum Schluss: Viele Ideen der Linken sind eine Überlegung wert. Der LINKEN. Ihr aber seid Pseudo-Linke, die sich in tiefer Bewusstlosigkeit und intellektuell wie moralisch obszön Themen widmen, die über die Zukunft von Land und Volk entscheiden. Ihr glaubt, ihr seid politisch. In Wahrheit segelt ihr als politisch-gesellschaftliche Autisten durch Raum und Zeit, die nichts um sich herum wahrnehmen wollen, sondern ihren Phantasmen anhängen.

Links-Deutschland ist ein Irrenhaus, und ich bin ein Rechtsextremist.

(Gastbeitrag von Andreas Frank)

image_pdfimage_print

 

144 KOMMENTARE

  1. Der Widerstand gegen Hitler wird um so größer, ja länger das 3. Reich zurückliegt.

    Und der Gossenpöbel der Autonomen wäre als erstes in der SA gewesen und hätte Unschuldige terrorisiert. So wie sie es heute machen.

    Keiner von den vermummten Steineschmeißern hätte den Mut gehabt, gegen den Hitlerfaschismus zu kämpfen. Ja, in der Demokratie, in der sich der Polizist rechtfertigen muß, wenn er sich gegen einen vermummten Linksterroristen zur Wehr setzt, da hat der Mob Mut. Keiner von denen wäre im Widerstand gewesen, nicht ein einziger.

  2. „In der Bundesrepublik beträgt der Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung sechs Prozent.“

    Dummdreiste Propaganda der Bundesanstalt fuer Volksaufklaerung!

    1. Ist ja bekanntlich Migrant ungleich Auslaender, da viele dieser Bereicherer laengst eingebuergert wurden.
    Neulich wurde stolz vermeldet, die Migranten machten ungefaehr 15 % der Wohnbevoelkerung aus.

    2. Lebt ein Mensch nicht auf die ganze Bundesrepublik verteilt, sondern in einer konkreten Stadt, einem konkreten Viertel. Bekanntlich gibt es laengst sexy, aber arme Bereicherergegenden in denen es kaum noch einen Deutschen gibt. Kann eine Minderheit, die an einem Ort 99 % der Bevoelkerung ausmacht die Mehrheit, die von diesem Ort durch Kriminalitaet und Gewalt laengst vertrieben wurde, ueberfremden? Sie kann!

  3. http://www.henryk-broder.de/html/tb_slobo.html

    Nun rekrutiert sich die organisierte deutsche Antifa ohnehin aus Leuten, die zu spät geboren wurden, um bei der SS oder SA mitmachen zu können. Doch statt die Gnade der späten Geburt zu genießen, ziehen sie sich Bomberjacken an und demonstrieren gegen den „Faschismus,“ um wenigstens so dem Gegenstand ihrer unerfüllten Sehnsucht näher zu kommen. Besser ein zertrümmertes Hakenkreuz als Aufnäher auf dem Ärmel als gar keins.

  4. Ich bin auch ein Rechtsextremist, denn ich stehe für die drei Grundsätze einer wahren Demokratie und funktionierenden Gesellschaft ein, nämlich Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit !

  5. Ja, überall Horden wilder Nazi-Bestien, an jeder Hausecke.

    Überall Opfer unter den gejagten Muslimen, die nicht mehr wissen, wie sie sich wehren sollten, gegen all die Rohheiten.

    In den Parlamenten sitzen wieder die Kommunisten, machen das Land unregierbar und die Polit-Elite kämpft gegen rechts.

    Warum kann der Wähler nicht selbst erkennen statt sich von den Medien manipulieren zu lassen?

  6. Schöner Text, nur das „Ich bin gegen Überfremdung“ hätte man noch deutlicher rausstellen müssen. Mir jedenfalls ist es egal, ob der Nachbar oder dessen Vorfahren ursprünglich mal aus Sibirien, Afrika und Südamerika hierher kamen. Wenn sie nur nach einer Generation kulturell und wertemäßig zu Mitteleuropäern werden, gern auch zu jodelnden, sauerkrautfressenden Deutschen. Und jedenfalls nicht irgendwelche Kulte und Wertmaßstäbe beibehalten, die mit der etablierten Mehrheitsauffassung kollidieren, so dass man sich sprichwörtlich „fremd im eigenen Land“ fühlt. Darum geht es! Und nur darum!

  7. Immerhin ernährt die Steuerkartoffel auch die nobelpreiswürdige Bielefelder Migrationssoziologie:

    Interview zur Studie „Deutsche Zustände“
    „Offene Diskussion über Islam notwendig“

    Fast 40 Prozent der Deutschen fühlen sich durch die Muslime wie Fremde im eigenen Land. Das besagt eine Studie1 der Uni Bielefeld, die am Donnerstag (13.12.07) veröffentlicht wurde. Konfliktforscher Wilhelm Heitmeyer kennt Gründe für Islamfeindlichkeit, aber auch Auswege.

    Weiter…

  8. @ Andreas Frank

    „Viele Ideen der Linken sind eine Überlegung wert“

    Ja??

    Welche?

    Es sind die neuen und alten Sozis, die jene, von Dir beschriebene Misere ermoeglicht und GEWOLLT haben!

  9. Ich bin auch ein SUPER Rechtsextremist, weil sich jede Zelle meines Körpers gegen den Islam und die Islamisierung Europas wehrt.

  10. #7 AndKoe

    „… ich stehe für die drei Grundsätze einer wahren Demokratie und funktionierenden Gesellschaft ein, nämlich Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit!“

    Freiheit? Sicherlich, und nicht zu knapp!

    Aber sag mir doch mal, was Du mit Gleichheit und Bruederlichkeit meinst.

  11. Lieber Andreas Frank!
    Ich bin erschüttert, emotional berührt. Alles was Sie schreiben, entspricht meiner Meinung. Ich habe vieles sinngemäß so auch in den Migranten- und 68er Themen im SPON Forum untergebracht,
    auch da gibt es übrigens viele Freunde.

    @Reconquista Germanica

    Sehr feiner Text, aber wohl wieder mal Perlen vor die linken Säue.

    Keineswegs, es schweißt zusammen, es schafft bei immer mehr Freunden das Gefühl, nicht allein zu stehen mit seiner Meinung und etwa aufzugeben, weiter so, danke für den Beitrag Andreas!!!
    Mit freundlichem Gruß!
    Citizen Kane

  12. #11 Sceadugengan

    “Viele Ideen der Linken sind eine Überlegung wert”

    Ja??

    Welche?

    Jeder bekommt das gleiche Geld, egal ob er etwas arbeitet oder nur mit einer Flasche Bier vor dem Fernseher sitzt. Die Frage ist nur, wer entscheidet eigentlich, wer arbeiten muß und wer vor dem Fernseher sitzen darf?

  13. Gibt es eigentlich bei den Nazi-Deppen eine Band, die den Namen „Auschwitz-Allstars“ trägt?

    Ich glaube, so dreist und blöd wären noch nicht einmal die Nazis!

    Aber es gibt eine Band mit dem Namen:

    Tora-Bora Allstars!!!!!!!!!!!!!!

    Hier wird ganz offen Al-Kaida bzw. 9/11 verherrlicht!

    http://tba.08k.de/

  14. @Eurabier

    und das will ein Wissenschaftler sein???

    WDR.de: Wie lässt sich dieses Ergebnis erklären?
    Islam

    Heitmeyer: Zum einen hat es 2007 – anders als in den Jahren zuvor – keinen großen Terroranschlag geben. Diese Instrumentalisierung des muslimischen Glaubens für politische Zwecke hat jeweils einen großen Einfluss auf die öffentliche Meinung.

    Schwachsinn, wenn die islamischen Terroristen so unterrepräsentiert und marginalisiert wären wie die RAF-Terroristen in der deutschen Bevölkerung der 70er und 80er Jahre, würde niemand die Moslems mit Terror in Zusammenhang bringen. Leider aber ist erstens die moslemsiche Gesellschaft kaum kritikfähig, was Fehlentwicklungen in ihrem Inneren angeht, und hat zweitens ein strukturelles Problem mit Gewalt und Akzeptanz von Gewalt – vom Terroranschlag über die Diskriminierung und Züchtigung der Frau bis zu halbstarken moslemischen Strassenschlägern. Dazu kommt die Überstrapazierung unserer Sozialsysteme durch arbeitsunwillige und -unfähige Moslems. DAS ist es, was das Bild der Moslems bei uns prägt!

    WDR.de: Sie untersuchen seit sechs Jahren die so genannte “Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit” in Deutschland und haben dabei eine herrschende “Ideologie der Ungleichwertigkeit” festgestellt. Was ist darunter zu verstehen?

    Heitmeyer: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit bedeutet, dass Menschen allein aufgrund ihrer Gruppenzugehörigkeit und nicht aufgrund ihres individuellen Verhaltens in den Abwertungsfokus hineingeraten.

    Wenn er das auf die Einstellung des Islam gegen alle „Ungläubigen“ bezöge, läge er gar nicht so verkehrt.

    In der deutschen Mehrheitsgesellschaft ist dieses Muster vor allem, aber nicht ausschließlich in jenen Gruppen zu finden, die selbst Integrations- und Anerkennungsprobleme haben: bei den sozial Schwachen.

    Klischee über Klischee. Ich würde mal behaupten, die übergroße Mehrheit hier ist weder sozial schwach noch ungebildet, ganz im Gegenteil.

  15. #17 Plondfair

    „Die Frage ist nur, wer entscheidet eigentlich, wer arbeiten muß und wer mit einer Flasche Bier vor dem Fernseher sitzen darf?“

    Genau, liebe(r) Plondfair! Klar erkannt!

    Und ich weiss auch die Antwort auf die Frage:

    Diese Entscheidung trifft derjenige, der mit einer Flasche Bier vor dem Fernseher sitzt, denn er wird von den sozialistischen Parteien CDU, SPD, Linke und Gruene fuer seine Waehlerstimme mit „Transferleistungen“ vom „Staat“ (d.h. den produktiven Mitgliedern der Gesellschaft) bestochen.

    Ist das Demokratie, oder WAS???

  16. Zum Thema Wilhelm Heitmeyer – sein Leben als Wissenschaftler und Linksextremist – empfehle ich das Buch „Geistige Brandstifter von Links. Wie Anti-Demokraten an den Hochschulen den Ton angeben. Am Beispiel Bielefeld“.

  17. @ #15 Sceadugengan:

    Ich verstehe unter Gleichheit und Brüderlichkeit vieles, was den Kommentar-Rahmen hier sprengen würde, aber Beispiele kann ich Ihnen nennen.
    Unter Gleichheit verstehe ich z.B. die Gleichheit vor dem Gesetz, ganz sicher nicht das was die Linken heute unter Gleichheit verstehen, nämlich Gleichmacherei. Das verstehe ich, unter anderem, unter Gleichheit !
    Mit der Brüdelichkeit sehe Ich es so, dass man brüderlich zusammensteht und in einer Gesellschaft der Starke dem Schwächeren hilft (sich selbst zu helfen). Ich verstehe darunter eine Art „Nächstenliebe“. Das Wort Solidarität würde wahrscheinlich besser passen, aber es klingt einfach nicht so schön 😉

    Ich hoffe Ihnen reichen diese Ausführungen.

  18. Treffender Beitrag, aber Deutungshoheiten aus den MSM und Bildungsstätten nehmen für sich in Anspruch als Einzige über die politische Kultur des Differenzierens zu verfügen, dabei sind sie sind nicht mal in der Lage den Koran mit all seinen Suren zu lesenund damit zu verstehen, geschweige denn die Wirkweise der Politideologie der Unterwerfung in Gänze als Diametralwelt zu unserer Kultur und Werteordnung zu erfassen, soviel zu deren Professionalität, Konstruktivität und elfenbeinturmartigen Wahrnehmungen, ändern wir dies……..!

  19. Zum Thema Wilhelm Heitmeyer – sein Leben als Wissenschaftler und Linksextremist – empfehle ich das Buch “Geistige Brandstifter von Links. Wie Anti-Demokraten an den Hochschulen den Ton angeben. Am Beispiel Bielefeld”.

    „Der Neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus;
    er wird sagen, Ich bin der Antifaschismus!“
    (Ignazio Silone italienischer Schriftsteller und Sozialist. *1.05.1900 + 22.08.1978)
    Warum keiner wagt die Realitäten zu benennen beschreibt die Theorie der Schweigespirale
    jedoch in anderem Kontext.
    Elisabeth Noelle-Neumann:
    Voraussetzung für das Auftreten einer Schweigespirale ist, dass der Gegenstand, das Thema des Meinungskampfes „moralisch geladen“ ist, also das emotionale Potential hat, die Meinung
    der Minderheit nicht als rational falsch, sondern als moralisch schlecht erscheinen zu lassen.

    Heute muss man aber schon sagen, die Meinung der Mehrheit nicht…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespirale

    Mit freundlichem Gruß!

  20. Seriöse Prognosen weisen darauf hin, dass in wenigen Jahren die Großstädte Europas mehrheitlich islamisch sein werden.

    „Seriöse Prognosen“ weisen auch darauf hin, dass es einen Klimawandel geben wird.

  21. Wo ist das Problem?

    Auch ich bin ein typischer Rechtsextremist. Das kann man an folgenden Merkmalen festmachen:

    1. Ich bin für Demokratie.
    2. Ich bin für die Einhaltung universeller Menschenrechte.
    3. Ich bin für Gewaltlosigkeit.
    4. Ich bin für Gleichberechtigung.
    5. Ich bin gegen Faschisten.
    6. Ich bin gegen Extremisten (auch von Links)
    7. Ich bin gegen Islamisten.
    8. Ich bin gegen Terror, Gewalt und Ehrenmorde.

    Damit ist man heute der typische Nazi. Was soll´s. Die Koordinaten verschieben sich eben. Gestern war man mit diesen Ansichten noch ein „lupenreiner Demokrat“, heute ist man mit den selben Ansichten ein „Neo-Nazi“.

    Ich kann es mit meinem Gewissen vereinbaren, unter diesen Bedingungen ein ganz, ganz übler „Rechtsextremist“ zu sein.

    Der gesamte linke rotgrüne Pöbel kann mich am A**** lecken!!!

  22. #22 Sixteen TONS

    Hrsg. Ruth Römer
    Taschenbuch: 200 Seiten
    ISBN-10: 3900968063
    ISBN-13: 978-3900968069

    Scheint aber irgendwie ausverkauft zu sein bei den üblichen online-Buchhändlern.

  23. #23 AndKoe

    Der Ansatz Ihrer Definition von Gleichheit gefaellt mir und ist ganz in meinem Sinne.

    Das mit der Bruederlichkeit haben die Mitglieder der „Spassgesellschaft“ (und lange davor schon, der Sozialen Marktwirtschaft) ja laengst an den Nanny-Staat abgegeben.

    Der allgegenwaertige und fuersorgliche-umverteilende Staat raubt den Menschen nicht nur die Initiative und den Mut, sondern auch die Liebe zueinander.

  24. Wenn mal insbesonders an die Grünen denkt, wie oft sie die Nazikeule schwenken gegen Konsevative oder chr. Fundamentalisten, dann könnte man solche linken selber, als Nazis darstellen. Den Nazivergleiche der linken sind Historisch falsch und immer eine beleidigung der Holocaustopfer und eine verharmlosung der Nazivebrechen. Es geht den nut um politischens Kapital.
    Auf der Seite mutgegenrechts.de von Stern,
    ist man der Meinung das die befürwortung der Todesstrafe und die ablehnung der Homosexualität Faschistisch sei. Das dumme ist nur, dass das alte Testament ( bzw. Thora)
    gerade diese Moral rechtfertigt. Sind also Holocaust und Genozidopfer Nazis?

  25. „Der Neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus;
    er wird sagen, Ich bin der Antifaschismus!“
    (Ignazio Silone italienischer Schriftsteller und Sozialist. *1.05.1900 + 22.08.1978)

    Ich muss noch nachtragen, dass das obige Zitat von einem anderen Freund hier in dieses Forum gestellt wurde,
    und ich es gerne immer öfter aufgreife.
    Mit freundlichem Gruß!
    Citizen Kane

  26. Der Rechtsextremismus beginnt langsam, die Alltagskultur zu durchdringen.

    Ja klar, man schaue sich nur mal um: überall rechtsextremistische Zeitungen, Fernseh- und Radiosendungen, Plakate, Postwurfsendungen etc. pp.! Rechtsextremistische Parteien haben zehntausende Mitglieder! (Oder hat da jemand „rechts“ mit „links“ verwechselt?)

  27. #23 AndKoe

    Vielen Dank für die Erläuterung, hatte beim Lesen des Wortes „Gleichheit“ auch schon mit dem „Schlimmsten“ gerechnet… 😉

    #22 Sixteen TONS

    Der Autor ist Ruth Römer und bestellen bzw. weitere Infos finden kann man (es) hier:

    http://jf-buchdienst.de.dedi757.your-server.de/product_info.php/info/p17957_Ruth-Roemer–Hrsg—-br-Geistige-Brandstifter-von-Links.html/XTCsid/62460c3a098de67156d8b75b82c837d5

    Viele weitere gute Bücher zu „unseren“ Themen findet ihr hier:

    http://www.jf-buchdienst.de/

  28. @ Paderborner

    Danke, scheint auf irgendeiner schwarzen Liste zu stehen, das gibts offenbar nicht mal in der Bayerischen Staatsbibliothek…na ja, bei dem Inhalt eigentlich kein Wunder

  29. Mal ein Beitrag, den ich zu 100 % unterschreiben kann.
    Ich bin national. Ich habe ein Recht auf eine Nation, auf meine Nation. Ich wehre mich dagegen, daß meine Nation zerstört wird. Ich wehre mich dagegen, daß ich ein von den Linksextremisten, die unser Land übernommen haben, als Krimineller eingestuft werde, weil ich meine Nation erhalten will.

  30. Man sollte doch wissen, dass der Text von bpb eigentlich so lautet:

    „Der Islam ist (in Deutschland und Westeuropa) längst keine Randerscheinung mehr. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet sind Strukturen entstanden, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen. Der ISLAM beginnt langsam, die Alltagskultur zu durchdringen. Es ist eine strategische Graswurzelrevolution, die die Zivilgesellschaft bedroht. Das neue Informationsangebot der bpb klärt grundsätzlicg nicht über den ISLAM auf.“

  31. Wenn ich diesem Text zustimme und deshalb Rechtsextremist bin, na ja, dann kann ich eben nicht anders:

    Dann bin ich Rechtsextremist

  32. @30 Jens T.T

    Die Nazivergleiche der Linken sind historisch falsch und immer eine Beleidigung der Holocaustopfer und eine Verharmlosung der Naziverbrechen.

    Richtig, so argumentiere ich auch.
    Es verharmlost und relativiert die Naziverbrechen und beleidigt die Opfer.
    Es sollte ein Standardargument gegen die Beliebigkeit des Nazi und Rassismusvorwurfes werden.
    Aber den Linken sind insbesondere die jüdischen Opfer gleichgültig, hier finden
    wir den „latenten Rassismus und Antisemitismus“ deutscher Gesellschaftsteile, bei den
    linksverkappten Faschisten. Er sucht sich scheinbar immer den Weg des geringsten Widerstandes.
    Er strömt aus den Kloaken linksfaschistischen Denkens.
    „Der Neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus;
    er wird sagen, ich bin der Antifaschismus!“
    (Ignazio Silone italienischer Schriftsteller und Sozialist. *1.05.1900 + 22.08.1978)
    Mit freundlichem Gruß!
    Citizen Kane

  33. #30 Jens T.T

    Wenn mal insbesonders an die Grünen denkt, wie oft sie die Nazikeule schwenken gegen Konsevative oder chr. Fundamentalisten, dann könnte man solche linken selber, als Nazis darstellen. Den Nazivergleiche der linken sind Historisch falsch und immer eine beleidigung der Holocaustopfer und eine verharmlosung der Nazivebrechen.

    Einzig richtig gilt historisch gesehen für Deutschland nur folgendes:

    1. Wir hatten unter Hitler eine Diktatur der NationalSOZIALISTEN
    2. Wir hatten in der DDR eine Diktatur der
    EinheitsSOZIALISTEN
    3. Unter Links-Rot-Grün wird die dritte und letzte Möglichkeit dieses Irrweges angestrebt, der InternationalSOZIALSMUS, der genauso in Unfreiheit, Mord und Willkür enden wird, wie die voran gegangenen Diktaturen.

    Also, wehret den Anfängen …

  34. @ #12 Koltschak
    Ich habe schon länger geschrieben, daß wir eine medienwirksame Gegendemo zur Islamo-Faschistischen-Antisemitischen Al-Quds-Demo machen sollten. Leider erhörte mich keiner. Ich hätte sogar Urlaub genommen und wäre aus BW nach Berlin gefahren.

  35. Was heute als Rechtsextrem gilt ist weiter nichts als die eigentliche Mitte lebensfähiger Gesellschaften.Und das nicht erst seit tausend Jahren,sondern zieht sich diese Mitte endlos weit bis in graueste Vorzeit zurück, welche übrigen garnicht so grau war.Wirklicher Extremismus entsteht erst dann wenn diese Mitte verlassen wird.Der Nationalsozialismus war eine Reaktion auf das Verlassen dieser Mitte.Es war das gewaltige Aufbäumen eines Volkes gegen seinen Zerfall,seinen Untergang.Ohne die Gemeinschaft ist der Einzelne ein Nichts,er stirbt in Tagen oder Wochen.Deshalb ängstigt den Einzelnen auch nichts so sehr wie der Untergang seine Gemeinschaft .Die Reaktionen sind entsprechend heftig.Im Augenblick da die Deutschen und Europäer begreifen das es ihnen an den Kragen geht wird die Reaktion erfolgen.Ob das aber noch reicht um zu überleben ist seht zweifelhaft.Überfluß führt immer zu Dekadenz und wie die Geschichte zeigt gibt es da selten ein Zurück……..

  36. „Der Linksextremismus hat seit der politischen Wende ganz offensichtlich seine Attraktivität eingebüßt und an Bedeutung verloren“, stellte im November 2007 Heinz Fromm, Präsident des Bundesamtes für Verfassungs- schutz, in einem Interview mit dem General-Anzeiger fest.

    Seltsam nur, dass die diversen Verfassungschutzberichte und Statistiken von einer Zunahme der Linksextremen Gewalttaten berichten … weiß der Gute Mann nicht was in Deutschland passiert oder steht er auf der Lohnliste eines STASI-Fonds …

  37. @germanium:

    das hast du sehr gut herausgestellt. interessanter aspekt auch die ursachenbezogene betrachtung des historischen ns.

  38. Jungs, Mädels – regt Euch ab und schaut lieber „Kebab Connection“ auf der ARD. Läßt sich ganz witzig an und das Buch ist vom besten deutschen Filmer z.Zt. Fatih Akin. 🙂

  39. achja, und wenn man schon dabei ist die geschichte zu berachten so sollte man sein augenmerk auf die entwicklung der zahllosen beispiele für das schicksal von vielvölkerstatten richten.

    diese haben zu allen zeiten nur solange bestand gehabt, wie die absolute mehrheit in wohlstand leben konnte. übrigens kam es fast immer früher oder später zum konflikt der kulturen und in den seltensten fällen hat die einheimische bevölkerung diesen konflikt überlebt.

    ein super beispiel ist der untergang des römischen reiches. erst kam die dekadenz dann die zugelassene masseneinwanderung und schließlich das ende des imperiums. die letzten (kaiserlosen) 90 jahre des römischen reichs gleichen der brd auf erschreckende weise.

  40. @#48 Arminius1984 Die Frage ist ob das schlimm ist? Der Starke überlebt. Das ist Evolution.
    Der Starke muss nicht der Humane sein. Ist er eigentlich nie.

  41. die letzten (kaiserlosen) 90 jahre des römischen reichs gleichen der brd auf erschreckende weise.

    Joh, dann wäre am 09.11.2008 ja eh Sensenmann denn ab da gabbet ja vor 90 Jahren keinen Kaiser mehr und mit dem 09.11. hat es D-Land ja eh….

    „Hilfe, ich bin ein Rechtsextremist!“
    Übrigens guter Beitrag soweit ein bis zwei Stellen wo ich es hätte etwas anders formuliert hätte ,aber in der Summe gut.

  42. @49: Ja, aber ich bin davon übezeugt das wir die stärkeren sind. Wir snd intelligenter und auf einer wesentlich höheren kulturellen Stufe.

    Unsee (derzeitige) Schwäche die unsere Existenz gefährdet ist ja nicht die tärke der Anderen, sonden die Verräter in unseren eigenen Reihen. Und ein solches Schicksal möchte ich noch nicht akzeptieren.

  43. @#51 Arminius1984 Das Problem ist die Definition der Intelligenz und der Stufe unserer Kultur. Wir versuchen die Gegner auf eine Stufe mit uns zu stellen und auch so zu behandeln.
    Nur man kann keinen Gegner besiegen, wenn man sich nicht auf seiner Stufe gegen ihn durchsetzt.

    Unsere Schwäche ist der Versuch die Schwäche der anderen als Stärke zu akzeptieren um sie auf eine Stufe zu bekommen.

  44. Waia… auf Euch Recken ist echt Verlaß.
    Danke für das kurzweilige Lesevergnügen… oki, ein wenig Brechreiz stellt sich bei einigen Comments zum Thema hier auch ein, aber was solls, ne? 😉

    Bei solchen Beiträgen wird es für immer ein unmögliches Unterfangen sein außenstehenden Mitlesern seine Islamkritik vorzubringen ohne daß diese sich direkt unbehaglich fühlen müssen.

  45. @#53 Habib aus Deutschlanistan Es ist Ramadan du darfst doch nicht fluchen. Mensch. Schon wieder gegen den Mondgott gehandelt.

  46. @#54 Habib aus Deutschlanistan Ach was:-) Mal was neues. Aber schön das die Linken den Islam verteidigen zeigt es doch ihre Affinität zu totalitaristischen Systemen.

  47. Hallo Habit, ich weiß ehrlich nicht wovon du faselst.

    Ich denke doch wir sind hier bei PI und dürfen sagen was wir denken. Sag mir doch bitte an welcher Textstelle du dich ,,unbehaglich“ gefühlt hast und was an ebendieser Textstelle so grundfalsch ist?!

    Wußtest du das es kaum etwas unbequemeres als die Wahrheit gibt, wärend die Lüge immer am bequemsten ist? Vieleicht rührt daher deine Unbehaglichkeit.

  48. In der Bundesrepublik beträgt der Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung sechs Prozent. Kann eine so kleine Minderheit die Mehrheit “überfremden”?
    Sie kann locker – und tut es! Aber wie glaubhaft sind solche Zahlen?

    Was mir immer wieder auffällt, ist dieser „Äpfel- mit-Birnen-Vergleich“.
    Ein Ausländer muss nicht unbedingt Moslem sein und ein Inländer – sprich: Person mit deutscher Staatsbürgerschaft – kann auch Moslem sein.
    Also wäre die richtige Summe doch wohl aus den Summanden „moslemische Ausländer“ plus „moslemische Inländer“ zu bilden.

  49. #54 Habib aus Deutschlanistan

    Achso, um es Euch vorwegzunehmen: Hilfe, ich bin ein Linksextremist!

    Nun, ich bin Rechtsextremist, also ein ganz, ganz übler, neonazistischer Demokratiefeind. Als ein solcher kann ich nur antworten: Na und? Hast du keine anderen Probleme???

  50. @ #54 Habib aus Deutschlanistan (15. Sep 2008 00:12)

    Hilfe, ich bin ein Linksextremist!

    Richtig.

    Tatsächlich der erste richtige Satz, den Du in PI abgesondert hast.

    Selbsterkenntnis ist der Weg zur Besserung. 🙂

    Ratio

  51. Mist, ich hätte den Trollfisch escapen müssen, der wurde vom html-filter gefressen, blöder Anfängerfehler…

  52. #59 Arminius1984:

    Ach, sagt doch was Ihr wollt.
    Und auch Eure Gedanken, teilt sie weiter jedem mit in diesem großen Blog.

    Im Grunde habe ich mein Statement hier schon abgelassen, „darf“ ja auch sagen was ich denke.

    Eure Diskussion, grad zu diesem Thema, kann man, wenn man diese Ansichten nicht teilen mag, kann und sogar sollte, einfachso stehen lassen.

    Wie schon geschrieben:
    Macht nur weiter so, Eure „Wahrheiten“ sind zwar brandgefährliche Hirngrütze, aber dennoch ein Spiegelbild dieser Seite.

    Und so soll es auch bleiben, ich für meinen Teil bin nicht hier um zu verändern.

    Kann, darf und will ich nicht.

  53. Hilfe, ich bin ein Rechtsextremist!

    Ich bin kein Rechtsextremist. Denn dazu müßte ich

    1. Die NS-Verbrecher, Adolf Hitler, Wehrmacht, SS und Gestapo verehren;
    2. Den Holocaust, die Verbrechen des NS-Faschismus sowie die deutsche Kriegsschuld leugnen oder relativieren;
    3. Die Demokratie abschaffen und durch einen faschistischen Führerstaat ersetzen wollen;
    4. Anhänger des Rassenwahns sein;

    Um mal die wichtigsten Punkte zu nennen.

    Gäbe es den Islam nicht, wäre ich wohl immer noch ein braver Multikultilinksgrüner.

    Aber niemand kann verhindern, daß ich meinen Kopf zum Denken nutze. Und somit bin ich -aufgrund der Fakten, die auf dem Tisch liegen-zum Ergebnis gekommen, daß die größte Bedrohung von Freiheit, Menschenrechten und Demokratie in unserem Land und darüberhinaus heute vom Islam ausgeht.

    Wer das bestreitet, hat entweder null Ahnung oder ist bestochen/korrupt bzw. wurde durch ökonomische Vorteile gefügig gemacht.

    Ich werde mir von niemandem einreden lassen, ich sei ein Rechtsextremist, nur weil ich das Grundgesetz ernst nehme und die Verletzung der Menschenrechte durch den Islam bekämpfe.

  54. #67 Mastro Cecco:
    Na mal endlich eine klare Aussage hier!
    Und genau deswegen bin auch ich kein Rechtsextremist.
    Und genau aus diesen Gründen kann ich rechtsextremistische Denke und Handeln in Wort, Bild, Ton und Schrift nicht einfachso hinnehmen.

    Auch wenn diese zuckersüß und crypto daher kommt.

    Und klar, die Gefahren des Islam sind öffentlich völligst unterbewertet, und in RL-Diskussionen schaffe ich es auch diese vorzubringen, ohne daß irgendwelche „stramm-völkische“ Soße da einfließt.

  55. Kann es sein das sich da wieder einmal ein linksextremer indymedia-Schläger names habib aus deutschlanistan ins Forum verirrt hat?

  56. Jössas, „stramm-völkische“ Soße sieht er jetzt schon … wohl zuviel DKP Schulungen genossen, Genosse …

  57. @ #68 Habib aus Deutschlanistan (15. Sep 2008 00:43)

    Feinde unserer Demokratie erkenne ich auch selbst, aber nicht nur ich

    Naja, dann erkenne Dich doch gern erst mal selbst.

    Richtig. Feinde unseres liberalen Grundgesetzes erkennen auch andere. Wie ich.

    Du gehörst als längst erkannter und hier sogar geständiger Links-Nazi dazu.

    Ratio

  58. Ich bin kein Rechtsextremist! Ich bin Deutscher, Patriot, proisraelisch, proamerikanisch – und lasse mich von ungewaschenen Antifa- Fuzzis nicht auf eine Stufe mit den nationalen Sozialisten stellen.

    Der Beitragschreiber hat natürlich Recht, wenn er sagt: Wie diese 5. Kolonne der Islamisierung mich bezeichnet, das hat keine Aussagekraft.
    Aber deren Diktion sollten wir nicht übernehmen !

  59. Und nur um es mal wieder zu erwähnen (andere haben es schon oft auf PI gepostet), Nazis sind nicht rechts! Der Nationale SOZIALISMUS ist eine Arbeiter -und Bauernbewegung, er gehört damit nach LINKS. Seine rechte Einordnung kam aus Moskau, da Stalin seinen internationalen Kommunismus/Sozialismus so besser abgrenzen wollte. Aber wen interessieren schon diese Feinheiten, die in den 20’er/30’er Jahren des 20.Jahrhunderts ihren Ursprung haben? Aber davon abgesehen, was bleibt dann vom Kampf gegen Rechts? Nun die Konservativen, die Monarchisten (mögen sie in Frieden ruhn, viele gibt es ja nicht mehr), die CDU/CSU wie sie sein sollte. Und siehe da, schon ergibt der Kampf gegen Rechts wieder Sinn, stehen doch die verbleibenden Rechten (s.o.), für ein gutes Deutschland, fern aller linken Utopien und Träume. Aber auch mit dem Kampf gegen Rechts, werden diese Linken nicht IHREN Neuen Menschen erschaffen, es wird immer Gedankenverbrecher geben.

    http://de.youtube.com/watch?v=rNXJjVpKuOQ&feature=related

    Achtung das Video-Material ist in einigen Stellen deutlich gegen die USA zusammengestellt, kann ich leider nicht ändern, aber es reicht völlig aus, nur hinzuhören, um den Bezug zu diesem Artikel hier von PI zu bekommen.

  60. ############################################
    Die Erweiterung der Europäischen
    Union nach Osten und den Wegfall
    der Grenzkontrollen haben
    die Republikaner als „verfrüht
    und falsch“ bezeichnet.
    Hintergrund sind Presseberichte,
    nach denen
    polnische Arbeitslose im
    sächsischen Grenzgebiet
    sich systematisch Hartz-
    IV-Leistungen erschlichen
    haben sollen. Der
    Bundesvorsitzende der
    Partei, Rolf Schlierer,
    warf der Politik vor, „die
    hart erarbeiteten Steuergelder
    der Bürger zur Ausplünderung“
    freizugeben. Schuld an
    dem Mißbrauch sei die großzügige
    Verteilung von Sozialleistungen
    an immer neue Empfänger und
    die verfrühte Osterweiterung. Die
    Grenzen der deutschen Solidargemeinschaft
    klar und restriktiv zu
    definieren, werde um so dringender.
    ————————————-
    sollte man dem noch etwas hinzu fügen ???

  61. Na geh, keine Argumente mehr oder ist die linke Wolfsschanze ähhh das Zentralkomitee schon so zugedröhnt, dass keine klaren Anweisungen mehr für linke Antifa-Schläger wie habib mehr möglich sind … mit selber denken und Fakten identifizieren haben es die Sozialisten ja bekanntlich nicht so …. aber dafür kennen sie sich mit Polizisten verletzen, siehe Ex-Außenminister Fischer, bestens aus …

  62. #45 germanium, das ist eines der seltenen Male, daß jemand mal diesen Aspekt erkennt:

    „Ohne die Gemeinschaft ist der Einzelne ein Nichts,er stirbt in Tagen oder Wochen.Deshalb ängstigt den Einzelnen auch nichts so sehr wie der Untergang seine Gemeinschaft .“

    Das ist der Grund, warum Parteien wie die FDP, die wirtschaftlich sinnnvolle Positionen vertreten, nie erfolgreich sein können: denn sie haben kein Bewußtsein für Gemeinschaft und können daher auch Gemeinschaftsgefühl nicht vermitteln.

    Es ist eine große Dummheit, den Wunsch des Menschen nach Gemeinschaft geringzuschätzen. Der Wunsch ist legitim, er ist sogar evolutionär unvermeidlich, und dem Menschen eine Perspektive ohne Gemeinschaft zu geben heißt ihm eine Perspektive des Todes, des Zugrundegehens, des Nicht-Überlebens zu geben. Klar, daß die Menschen sich bei der Wahl für Gemeinschaft entscheiden. Wer würde seinen eigenen Tod ankreuzen?

    Ebenso wie es idiotisch ist, die legitimen Forderungen von Umweltschützern nach Umweltschutz lächerlich zu machen, gilt dies für Gemeinschaft: die konservativen Kräfte wären weitaus besser beraten, diese völlig berechtigten und wichtigen Aspekte selber zu vertreten statt zu glauben sie auch noch bekämpfen zu müssen und sie den Totalitären, den Dummen zu überlassen.

    Hier liegt das Versagen der bürgerlichen Parteien.

    Allerdings könnte dieses Versagen auch schon wieder in ihrer ideologischen Ausstattung von Unterwürfigkeit unter die Forderungen des Kapitals und Nichtrespektierung des Volkes liegen. Insofern scheitern diese Parteien zurecht.
    Aber wir, wir Normalen, haben dann keine politische Vertretung mehr.

  63. #66 Habib…

    Und so soll es auch bleiben, ich für meinen Teil bin nicht hier um zu verändern.
    Kann, darf und will ich nicht.

    Und wo liegt nun dein Problem???

  64. Wenn ich mir die Kommentare einiger hier so durchlese:

    „Hilfe, ich bin ein Rechtsextremist“

    ist stilistisch betrachtet eine Ironie.

    Nur zur Info!

  65. #75 Habib aus Deutschlanistan

    Schreib‘ nicht, sondern verpiss‘ dich einfach und komm‘ bitte nicht wieder!

  66. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet sind Strukturen entstanden, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Frage stellen.

    In der Tat.

    Das linke sozialistische Verbrecher-Gesindel beherrscht wie 1933 längst die Parlamente, zeigt aber immer auf andere statt auf sich selbst.

    Unglaublicher Volksbetrug, den sich die Linke leistet.

    Besonders verheerend, daß die deutschen Michelinen immer wieder auf so einen plumpen Betrug hereinfallen.

    WÄHLT endlich gescheit, verdammt nochmal!!

    Ratio

  67. Auch nebenbei:

    Gibt man bei google-news die Begriffe Brüssel + Islam ein, findet sich kein einziger aktueller Bericht über das Trauerverbot wegen 9/11. KEIN EINZIGER!

  68. @ #27 bertony (14. Sep 2008 22:58)

    Warum nennst Du Dich nicht einfach
    politisch liberal, bertony?

    Liberal hat mit lechts und rinks nichts zu tun.

    Es gibt nur Sozialismus und politische Liberalität.

    Dazwischen gibt es nichts.

    Staat oder nicht. Hic Rhodus hic salta.

    Dazwischen gibt es nichts.

    Ratio

  69. @ #42 bertony (14. Sep 2008 23:27)

    Einzig richtig gilt historisch gesehen für Deutschland nur folgendes:

    1. Wir hatten unter Hitler eine Diktatur der NationalSOZIALISTEN

    2. Wir hatten in der DDR eine Diktatur der EinheitsSOZIALISTEN

    3. Unter Links-Rot-Grün wird die dritte und letzte Möglichkeit dieses Irrweges angestrebt, der InternationalSOZIALSMUS, der genauso in Unfreiheit, Mord und Willkür enden wird, wie die voran gegangenen Diktaturen.

    Sehr schön erkannt und auf den Punkt gebracht, bertony.

    Stimmt genau.

    Ratio

  70. Die schlimmsten Feinde unserer Freiheit
    sind heute wie seit 1400 Jahren mal wieder die Musels, seit ca. 200 Jahren auch die Sozialisten.

    Sozis gehören abgewählt.

    Alle Moslems gehören RAUS!

    Aus der gesamten westlichen Welt!!

    Ratio

  71. Oh Mist – da will man mal was „schön“ machen. Korrektur:

    LINKS –> MITTE –> RECHTS
    LINKS –> RECHTS –> :tristed:

    Ab ins Bett jetzt…

  72. Guten morgen wehrte „Rechtsextreme ….“ (eigentlich sollte das ganze ja schon um 5.45h geschrieben sein 😉 aber um NeunzehnUhrdreiUnddreissig wäre es dann doch ein alter Hut.

    Kann man sich eigentlich sowas wie ein Nazi Tourette**-Syndrom** „verschreiben“ lassen ( nein ich mache nicht nicht Lustig über die die die drunter** leiden – aber mal so ein paar Anti*/Assifanten* in den Wahnsinn treiben .. ach da sind die* ja schon….)

    Ich habe da mal was …
    http://short4u.de/48cde0d676754

    Wird Ahmed Z. wegen schwerer Körperverletzung verurteilt, drohen ihm bis zu zehn Jahren Gefängnis.

    na wer findet den Fehler ?? (es sind zwei)

    Story dazu (und man achte auf die Flaggen im Hintergrund)

  73. was ist die „wissenschaftliche“ grundlage dieses „wissenschaftlichen instituts“?
    honeckers „wissenschaftlicher sozialismus“. die geistig-morastigen grundlagen des national-sozialismus können es kaum sein, weil die derzeit etwas aus der sozialistischen mode sind.

  74. „Viele Ideen der Linken sind eine Überlegung wert.“

    Ich dachte früher auch mal Armutsbekämpfung ging mit linken Ideen.
    Wer das glaubt sollte sich mal mit Friedrich Wilhelm Raiffeisen und seinen Ideen beschäftigen. Raiffeisen war alles andere als links, geschweige denn staatsgläubig, seine Arbeit jedoch äusserst effektiv.

    Ansonsten guter Artikel!

  75. Liebe Bundeszentrale für politische Bildung (BPB), liebe Statistiker:
    6% (SECHS PROZENT) der Wohnbevölkerung?
    Geht in durchschnittliche Schulklassen der Haupt- und Realschulen und steckt Euch die 6% dahin wo nie die Sonne scheint!
    Geht in die Gefängnisse, geht in die Arbeitsagenturen, geht in die Kreißsäle und steckt Euch die 6% sonstwo hin!

    In der Bundesrepublik beträgt der Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung sechs Prozent. Kann eine so kleine Minderheit die Mehrheit “überfremden”?

    Nein, eine Minderheit von sechs Prozent kann keine Mehrheit überfremden! Aber 30% können es locker. Und wenn mal 51% der unter 25 Jährigen in Deutschland Mohammedaner sind bekommen wir hier eine ethnische Säuberung die sich gewaschen hat!
    Ich sage nur Türkei (Anfang des Jahrhunderts noch 20% Christen, heute < 1%), ich sage nur Kosovo!

  76. Ich halte den Idealismus, dem ja leider der größte Teil Deutschland hinterherläuft, für eine Form der Geisteskrankheit. Das ist keine Übertreibung.
    Anstatt sich auf das eigene Leben, den Genuß des eigenen Lebens und der Sicherheit und dem Glück der eigenen Familie zu besinnen, versucht man irgendwelchen Hirngespinnsten nachzulaufen, wie z.B. der Bekämpfung des angeblich menschengemachten Klimawandels oder dem Kampf gegen Rechts – wobei der Autor sehr schön klargestellt hat, dass rechts ist was die „Antifaschisten“ bestimmen -, aber auch der Bekämpfung der Armut in der Welt oder dem Weltfrieden.

    Diesen Leuten sei recht deutlich gesagt, dass man ihren Idealismus in der Welt nicht teilt. Schon an der Grenze zu Österreich ist damit Schluss, vom Rest Europas mal abgesehen. Die Menschheit interessiert der Idealismus vollkommen zu Recht einen Dreck. Man hat nämlich zum einen genug eigene Probleme und zum anderen liebt man sich selbst und die eigenen Leute viel zu sehr, als das man sie durch Idealisten terrorisieren lassen würde.

    Zum Glück hat die Natur diesen unbarmherzigen Automatismus, wonach sich die stärkste Art durchsetzt. Spätestens jetzt bin ich wahrscheinlich ein Vollnazi, sei es drum. Lasst es Euch gesagt sein: Während hier die Spinner im Kampf gegen Rechts oder gegen den Klimawandel auf die Straße gehen und versuchen ihre Ersatzreligion durchzusetzen, nimmt in anderen Ländern der materielle Fortschritt erbarmungslos seinen Lauf. Das Leben geht nämlich stetig voran, auch wenn man das auch der Sicht eines Idealisten nicht wahrhaben will, weil Ideologie etwas statisches ist, so ändert das doch nichts. Das Leben geht voran und bald ist der Zeitpunkt gekommen an dem die anderen Länder uns überholt haben. China hat es schon und Indien wird es auch bald. Diese Länder werden sich Stück für Stück unseres Wohlstandes holen und nehmen auf Ideale keine Rücksicht, denn der Materialismus ist ihnen wichtiger. Das führt dazu, dass die Idealisten irgendwann nach der Pfeife von anderen Menschen tanzen müssen, indes werden sie das nie merken. Sie werden in ihrem Idealismus gefangen bleiben wie fanatische Kommunisten auf Kuba, die noch immer nicht begriffen haben das die Welt eine andere Entwicklung genommen hat als ihr großer Führer Castro vorhergesagt hat. Sie werden es nie merken, denn sie sind geisteskrank.

  77. #108 Markus Oliver (15. Sep 2008 08:40)

    Der „Kampf gegen Rechts“ (also der Kampf gegen das Bürgertum) und die Klimalüge sind die beiden Ersatzreligionen der kinderlosen und atheistischen LinksgrünInnen, weil ihnen die Antwort auf der Sinn des Lebens abhanden gekommen ist.

    EIgentlich bedauernswerte Schicksale, insbesondere die kinderlosen, selbstverwirklichenden Doppelnamen-Feminazis, wenn sie nicht mit ihrer „Politik“ in unsere Lebenswirklichkeit eingreifen würden.

  78. #10 Eurabier
    Du hast auf einen Artikel des großen Islamverstehers Heitmeyer verwiesen. Da heißt es am Ende:

    Dabei ist jede multikulturelle Gesellschaft immer auch eine Konfliktgesellschaft. Konflikt gilt aber immer noch als etwas Schlechtes – und das ist ein Fehler.

    Vielleicht kommt dir der Spruch bekannt vor. Unsere Freundin CFR hat ja mal in dem legendären Video von der Tourismusbörse gelallt „Ich liebe die Konflikte in der Türkei“. Ähnnlichkeiten sind Zufall und nicht beabsichtigt.

  79. express köln:
    „köln stellt sich quer gegen den anti-islamisierungskongress.
    mehr als 300 hobby-fussballer kickten gegen rechts“

    das turnier wurde von jugendlichen bestritten. will uns der express weismachen, die kinder hätten ihr politisches bewusstsein zum ausdruck gebracht?

  80. Zweifellos gibt es Nazis. Genauso gibt es gewaltbereite, zum Töten bereite Nazis.
    Aber die paar Dutzend echte Nazis, hat unsere Gesellschaft im Griff. Sie werden beobachtet, observiert, verfolgt, verurteilt. Die Handvoll Kostümnazis, die von der Ästethik des Bösen angezogen werden, sind nur temporär. Soweit zur Einleitung.

    Der Kampf gegen Rechts istinzwischen zu einer kompletten Konformistenveranstaltung verkommen. Jeder Wichtigtuer, der eine gefahrlose Betätigung sucht, ist dort gut aufgehoben. Gefahrlos ist der Kampf gegen Rechts, weil so gut wie alle, Bevölkerung, Behörden, Polizei, Medien, Kirchen in der Beurteilung des europäischen Faschismus einer Meinung sind.
    Wer sich im organisierten Kampf gegen Rechts engagiert, geht nicht das geringste persönliche Risiko ein, aber trotzdem wird so getan, als man in der Nazizeit der große Widerständler gewesen wäre.

    Ich prohezeie, daß diese großen Widerstandskämpfer die aktivsten sein werden, wenn es in ein paar Jahren darum geht, die freundlichen Mohammedaner aus der Nachbarschaft unter bewaffneter Begleitung aus dem Land zu bringen.

  81. #111 KDL (15. Sep 2008 09:30)

    Im Prinzip nimmt prä-NobelpreisträgerIn Heitmeyer gewalttätige Konflikte mit der Urbevölkerung billigend in Kauf!

  82. #114 Eurabier

    völlig richtig. Aber warum schreibst du „prä-NobelpreisträgerIn Heitmeyer“. Ist der etwa für einen Nobelpreis nominiert? Wenn ja für welchen? Es gibt ja schließlich keine Kategorie „Demagogie“.

  83. #117 KDL (15. Sep 2008 10:04)

    Naja, Leute wie Heitmeyer oder Pfeiffer sind für unsere Gesellschaft mittlerweile wichtiger als damals Albert Einstein, Max Planck oder Otto Hahn, da müsste es doch auch Nobelpreise für „Multikultur“ geben!

  84. Hmm, wenn ich dem Artikel völlig zustimme und zufällig ein gebürtiger Pole bin, bin ich trotzdem automatisch ein deutscher Neonazi ?

  85. #119 fruchtzwerg
    Merke: Wer in Deutschland wider die politische Korrektheit fühlt, denkt und/oder handelt, ist automatisch entweder ein Rechtsradikaler/-extremist, Rassist, Ausländerfeind usw… Mehrfachnennungen sind hierbei möglich. 😉
    Da musst du schon Mohammdeaner werden, um hier Immunität zu genießen!

  86. #118 Eurabier

    Na da bin ich aber beruhigt, dass du es nur fiktiv und bildlich meintest. Mir war nämlich noch eingefallen, dass es den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften gibt. Mit ein wenig bösen Willen kann man das Wirken dieses Dämagogen Professors diesem Fachgebiet zuordnen. Und wenn er den Nobelpreis bekäme, wäre es so wie wenn ein Jassir Arafat den Friedensnobelpreis bekäme – was natürlich völlig undenkbar ist 😉

  87. Nach dem Lesen des Beitrags weiß ich mal wieder dass ich auf PI genau richtig bin. Andreas drückt in Worten aus was ich – und vermutlich viele andere – denken und fühlen. Und seine Wut ist spürbar. So wie auch ich wütend bin. Wenn diese Wut viele Menschen erreicht wird sich was bewegen.

  88. #121 KDL (15. Sep 2008 10:42)

    Ein Wirtschaftsnobelpreis für Prof. Heitmeyer!

    Ich will mal für das Stockholmer Kommittee eine Begründung schreiben:

    Prof. Heitmeyer zeigt erstmals auf, wie migrantische Parallelgeselschaften in steuerzahlenden Wirtsgesellschaften erfolgreich expandieren können.

    Anders als autochthone Wirtschaften, die ihren eigenen Wohlstand selber erwirtschaften müssen, haben migrantische Parallestrukturen einen Weg gefunden, ohne großen EInsatz ein hohes Wohlstandsniveau zu erzielen.

    Der migrantische Ansatz ist daher von der Effizienz dem autochthonen Ansatz haushoch überlegen!

    Als Konsequenz dieser Erfolgsgeschichte sollt Migration noch weiter gesteigert werden.

    Wie lautet die Email des Kommittes?

  89. Ein wohltuender Klartext in dem auch meine Wut Ausdruck findet.
    Das deutsche Establishment ist der Ort wo Feigheit und Lüge als Anstand gelten.

    Mir ekelt mittlerweile sosehr vor „denen“, dass ich mich abgrenzen muss. Wenn diese Abgrenzung bedeutet Rechter zu sein, dann bin ich eben ein Rechter. Punkt!

  90. #123 Eurabier

    Oh nein, diese Begründung klingt tatsächlich voll überzeugend und damit hat er den Preis so gut wie sicher! Deswegen verrate ich dir selbstverständlich nicht die EMail-adresse des Komitees. Hoffentlich lesen die Schweden nicht hier mit 😉

  91. @Habib aus Deutschlanistan

    „Hilfe ich bin ein Linksextremist“

    Dann bist Du ein Nazi.
    Nazi kommt von NationalSOZIALIST und das sind die extremsten Linken

  92. 127 Jutta (15. Sep 2008 11:01)
    @Habib aus Deutschlanistan
    “Hilfe ich bin ein Linksextremist”
    Dann bist Du ein Nazi.
    Nazi kommt von NationalSOZIALIST und das sind die extremsten Linken“

    Genauso ist es!
    Die Genossen von der NSDAP waren Sozialisten mit dem Anspruch der sozialistischen Idee den Weg zu bahnen. Erst in Deutschland und später in der ganzen Welt.

  93. #125 Rechtsliberalharzer (15. Sep 2008 11:00)
    Ja, es hat lange gedauert.
    Lange Jahre habe ich SPD gewählt weil ich davon überzeugt war, dass die Moral im linken Spektrum zu finden sei und im Umkehrschluss im rechten Spektrum eben nicht.

    Und ein gutes Stück länger noch habe ich benötigt zu erkennen, dass der Nationalsozialismus nicht rechts stand sondern fürchterlich weit aus der tiefe des linken Spektrums entkroch.
    Weil ich gegen den Nationalsozialismus bin, kann ich mich heute politisch links der Mitte nicht mehr zu Hause fühlen.

    Hier noch etwas zu diesem Thema:

    Der Nationalsozialismus war, wie der Name es bereits programmatisch zum Ausdruck bringt, ein Sozialismus. Die Nationalen Sprenkel hat man sich gegeben um sich auch dem konservativen Bürgertum und dem Großkapital anzudienen.
    In der Tat war das Nationale wenig gut gelitten, betrachtet man die spätere Entwicklung des Deutschen Reichs. Das nationale Deutschland sollte aufgehen in etwas größeren, einem tausendjährigen Entwurf, der viel von dem was dem nationalen Deutschland Gesicht und Klang gab, ausmerzte. Das christliche Selbstverständnis der Deutschen Deutschland sollte einem germanisch-religiösen Kult weichen, ganze Völker sollten germanisiert und schließlich sollte ein neuer Mensch geschaffen werden. Diese Aspekte haben nicht einmal etwas mit dem Nationalen zu tun, noch weniger mit Rechts und überhaupt nichts mit Konservativ gemein.
    „Wir sind die deutsche Linke! Wir wollen den rechtsstehenden Bürgerblock zerschmettern“ Dies kommt nicht in etwa von Dr. Gregor Gysi oder Oskar Lafontaine sondern von Dr. Joseph Goebbels (aus seinem Tagebuch) „Wir wollen den bürgerlichen Klassenstaat grundsätzlich zertrümmern und ablösen durch eine neue sozialistische Gliederung der deutschen Gemeinschaft“ (in „Der Nazi-Sozi“). Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende Bürgerblock. (in „Der Angriff“)

    Ein besonders wichtiger Aspekt, aufgrund seiner Parallelen zu heute, möchte noch genannt sein: es ist das totalitäre Ansinnen der Nazis, den Bürger von der Wiege bis zur Rente, einzubinden in ein staatliches System aus Erziehung und Verpflichtung. Erwerbungen gegen den Begriff Krieg/Eroberung einzusetzen ist keine Frage der freien Interpretation, sondern die der Manipulation. Wenn die Demokratie von oben am verfaulen ist, muss sie sich von unten her erneuern. Es ist unsere Pflicht als Christen und Konservative unsere Demokratie zu beschützten, nicht nur von außen, sondern auch von oben, dem saturierten politischen Establishment und seinen willfährigen Gehilfen in Medien und den administrativen Verwaltungen.

  94. #70 Habib aus Deutschlanistan

    #62 bertony:
    Brauchst Du mir nicht zu sagen, Feinde unserer Demokratie erkenne ich auch selbst, aber nicht nur ich

    Wenn du wissen willst wo ich stehe, dann lies meinen Beitrag #27 bertony (14. Sep 2008 22:58)

    Noch Fragen?

  95. Dem Artikel kann und muß ich in allen Punkten zustimmen! Er spricht mir aus dem Herzen.

    Nein, ‚man‘ kämpft nicht nur gegen ‚Rechts‘. Sondern gegen das eigene Volk. Was man ja ohnehin abschaffen will.

  96. Haben die Antifanten denn nun recht damit, daß es immer mehr „Nazis“ (in ihrer Definition) gibt?
    Das läßt ja hoffen und es ist auch meine Beobachtung daß immer mehr Leute aufwachen. (Ich ja eingeschlossen)

  97. Wer festsetzt, was demokratisch ist und wer ein Nazi ist, kann nur extrem faschistisch sein!

    Da kommt die volle Unterwanderung des Linksfaschismus durch. Wer Demokrat ist, dem fallen solche undemokratischen Verschiebungen auch auf, Extremisten sehen es als normal an!
    Somit outen sie sich selbst!

  98. #69 Mastro Cecco (15. Sep 2008 00:41)

    Ich bin kein Rechtsextremist. Denn dazu müßte ich

    1. Die NS-Verbrecher, Adolf Hitler, Wehrmacht, SS und Gestapo verehren;
    2. Den Holocaust, die Verbrechen des NS-Faschismus sowie die deutsche Kriegsschuld leugnen oder relativieren;
    3. Die Demokratie abschaffen und durch einen faschistischen Führerstaat ersetzen wollen;
    4. Anhänger des Rassenwahns sein;

    Sie sagen es punktgenau.

  99. ‚Identität ist die Wurzel aller Konflikte‘

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Also darf es kein Punkt der Indentifikation mehr geben.

    Satire:

    Baroso- -Europa-Parlament- fragt die Anwesenden:

    „Womit identifizieren wir uns“?

    Alle Anwesenden schreien:

    „Mit dem Vertrag von Lissabon, hurra, hurra, hurra“

    Baroso: „Und was sagt der Vertrag“?

    Alle Anwesenden schreien:

    „Das wissen wir nicht. Das müssen wir nicht wissen“.

    Baroso: „Bravo, so ist es recht“!

  100. „In der Bundesrepublik beträgt der Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung sechs Prozent. Kann eine so kleine Minderheit die Mehrheit “überfremden”?“

    Was soll man dazu noch sagen? Lüge? Diese Herrschaften tun so, als ob die Millionen eingebürgerten Ausländer automatisch Deutsche werden und hier integriert sind nur weil sie einen Paß erhalten haben. Das dies nämlich nicht so ist zeigt dieser kurze Fernsehbericht.

    Zitat einer gerade zur Deutschen(?) erklärten:

    „Ich hätte lieber meine eigene Nationalhymne gesungen“

    „Für mich ist nur das Papier (Anmk.: Paß der BRD) wichtig“

    „Deutsch bin ich nicht“

    http://de.youtube.com/watch?v=UO63PAW92y0

    Und solche eingebürgerten Ausländer sind es liebe Damen und Herren der BPB sind es, die uns Deutsche irgendwann zur Minderheit werden lassen, zuerst in den Städten, und dann irgendwann auch im Rest des Landes. Die Ausländerin in dem Bericht ist jedenfalls tausendmal ehrlicher als alle deutschen Politiker, Journalisten und Politerzieher zusammen.

  101. #129 Wolkenstein

    Das deutsche Volk wird seit 75 Jahren maltretiert und nach dem jeweiligen Zeitgeist umerzogen von den jeweiligen Machthabern und Intellektuellen, und immer soll ein besserer neuer (deutscher) Mensch bei rauskommen. Ich habe langsam die Schnauze voll von diesen ganzen deutschen Intellektuellen die nichts als Unglück über das deutsche Volk gebracht haben. Der Titel eines Buches von Baader „Totgedacht“ ist leider, was das deutsche Volk angeht, nicht zu hoch gegriffen. Das deutsche Volk wird von seinen Intellektuellen wirklich zu Tode gedacht.

    Totgedacht:
    Warum Intellektuelle unsere Welt zerstören

    Buchbeschreibung:
    „Baader zeigt auf, dass seit Philosophen und Literaten über den Staat und die Gesellschaft nachdenken – also von der Antike bis heute -, sie von Utopien und kollektivistischen Gesellschaftsbildern fasziniert sind. Insbesondere die totalitären Systeme des 20. Jahrhunderts – Kommunismus, Sozialismus, Nationalsozialismus – waren zunächst Kopfgeburten von Intellektuellen.
    Aber auch die “weicheren“ Varianten eines latenten Totalitarismus – wie Wohlfahrtsstaat, Multikulturalismus und Political Correctness – wurden und werden aus dem Schoß der Intelligenzia geboren und sind mit Millionen von Schriften und Reden zu mächtigen Zeitgeistströmungen geworden.Gesetzmäßigkeiten und psychologische Muster herauszufinden und dem Licht der logischen Analyse auszusetzen, ist Aufgabe dieses Buches. “

    http://www.amazon.de/Totgedacht-Warum-Intellektuelle-unsere-zerst%C3%B6ren/dp/3935197268/ref=sr_1_14?ie=UTF8&s=books&qid=1221488503&sr=8-14

  102. Wenn dir die Meinung des Volkes nicht passt erklärst du sie eben zum Verbrechen. Naja, nichts neues bei den Linken.

  103. #20 Sceadugengan (14. Sep 2008 22:44)

    Ist das Demokratie, oder WAS???

    Ja!!! Genau das ist Demokratie, die vergötterte.

  104. Gestern liess uns das zdf dummdreist und absurd in MONA LISA erklären, wie rechtsextremismus schon kleinen kindern beigebracht wird:

    : „‚Im Märzen der Bauer‘ singen, dass es einfach nicht verloren geht. Dann möchten wir den Kindern die Natur näher bringen, gesundes Bewusstsein zur Natur entwickeln und ihnen auch das Heimatgefühl mitgeben.“

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist mir klar, warum dieser mein beitrag gelöscht wurde…
    Politisch korrekt – oder was ist der grund?

  105. #69 Mastro Cecco (15. Sep 2008 00:41)

    Nein, zum „Rechtextremisten“ taugen Sie wirklich nicht, dafuer haben sie die linke Mainstreamphraseologie zu sehr verinnerlicht.

  106. Ich bin gerade in der 12. Klasse auf einem Gymnasium in BW. Und kann die Zweifel an der BPB nur bekräftigen. BPB-Produkte sind in Politik und Geschichte Pflichtlektüre (zumindest bei unseren offen bekennenden linken Lehrern). Da heißt es dann beispielsweise, die Medien in Amerika seien nicht mehr wirklich ausgewogen, da Rupert Murdoch mit seinem FOX-Imperium die Medienlandschaft beherrsche. Dabei wird der Eindruck erweckt, als sei die Demokratie in Amerika in Gefahr. Noch schlimmer sind jedoch die ständigen Spiegel-Artikel, aus denen wir beispielsweise rausschreiben müssen, warum Amerika unter Bush moralisch geschwächt wurde… Es gibt noch viel krassere Vorfälle, ich mag aber gar nich dran denken. Der Treppenwitz jedoch ist, dass sich diese Lehrer damit brüsten, den Jugendlichen beizubringen, was Demokratie bedeutet und dabei mit dem Grundgesetz wedeln. Vielleicht sollten Sie das auch mal lesen!

  107. Danke Andreas Frank, du sprichst mir aus dem Herzen!
    …die „guten Seiten“ der Linken konnte ich jedoch noch nicht erkennen! 😉

    Es gibt nämlich keine außer, dass immer jemand schreien kann/könnte: „Hurra, ich kriege alles fürs Nixtun!“

    Ich möchte mich außerdem den Kommentaren von Eurabier, Markus Oliver und BePe anschließen! Danke für die treffenden Worte!

    Würde man diese eure Texte zusammenfügen und umsetzen, wäre unsere(!) Zukunft in Europa gesichert!

    Wäre, würde, hätte vielleicht..!
    Der Text ist dennoch Balsam für unsere gepeinigten Seelen.
    Hirnlose Egomanen- und Verwirrten-Politik seit Jahrzehnten…

    @LinksLiegenGelassen: Danke für deinen Einblick in die Oberstufe!
    Ich habe kürzlich wieder meinen alten Klassenlehrer der 11. Klasse in der Lokal-Zeitung gesehen, weil er nun doch wieder einen Listenplatz der SPD fürs EuSSR-Parlament ergattern konnte.
    Früher war er der armselige, blasse, ungepflegte Alternative (=Nixkönner).
    Man hat ihn offenbar gecoacht und daher trägt er nun auf den Pressefotos Schlips und Kragen. Mehr hat sich da garantiert nicht geändert.
    😉
    Wir durften ihn duzen. Als einzigen. Bernd.
    Er war schon als Lehrer absolut überfordert. Und das war in den 80ern!
    Beachtlich, dass solche Leute dann aber die Welt von morgen lenken können….

Comments are closed.