Einen starken und überaus seriösen Verbündeten hat die Vereinigte Front der Gegner des Anti- Islamisierungskongresses in Köln gefunden: Den iranischen Präsidenten und Holocaustleugner Mahmut Ahmadinedschad (Foto). Die Regierung in Teheran forderte die französische EU-Ratspräsidentschaft auf, die Veranstaltung zu verhindern.

Der französische Gesandte habe brav versprochen, der Sache nachzugehen, meldete Irna weiter.

Die amtliche Nachrichtenagentur Irna berichtete, das iranische Außenministerium habe gegenüber dem Geschäftsträger der französischen Botschaft Bedenken über die „zunehmende Islam-Feindlichkeit“ geäußert. Der französische Gesandte habe jede Art von Rassismus verurteilt.

Wir finden, wenn sogar ein Rechtstaat wie Iran dagegen ist, sollte man zur Vermeidung diplomatischer Verwicklungen den Kongress verbieten. Auch die UNO würde diese Geste des guten Willens sicher begrüßen.

(Spürnase: Erwin M.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

102 KOMMENTARE

  1. klar, der kasperl in teheran schreit und die EU tanzt brav nach seiner pfeife. Pfeifen sind das in brüssel – aber das ist auch nix neues.

  2. Haaaa, haaaaa Ahmadinedschad 🙂

    Tja langsam sehen die Musels ihre Felle schwimmen … und dabei wollten sie das doch alles ganz ruhig und klammheimlich machen …

    You made my day!

  3. Erst der Rechtstaat Malaysia, nun die friedliebende Atommacht Iran, nächste Woche die Türkei?

    Vielleicht verknüpfen die Franzosen ein Verbot in Köln (Allemagne) mit dem Stopp des iranischen Atomprogramms?

  4. die unsägliche arroganz dieses herrn achmachmir dendschihad ist wirklich durch nichts mehr zu überbieten. ich fordere brüssel zum bau von hundert kirchen im iran auf!
    ich weiß allerdings nicht, was größer ist: achmachmir dendschihads anmaßung oder die dummheit unserer gutmenschen-ausschußware.
    man kann albert einstein nur beipflichten:
    zwei dinge sind unendlich: das universum und die dummheit. beim universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher.

  5. Man sollte Aschmedingsbums sagen, dass pro Köln eine Nazipartei ist ( so wie in den linken Medien immer behauptet wird ).

    Dann hat er sicher nichts mehr dagegen.

  6. Das zieht ja richtig Kreise. Toll.
    Na das wird ja richtig spannend, wird aber auch Zeit.
    Habe gerade im CDU Forum gelesen und mich gefragt warum diese „Große“ Partei zu feige geworden ist das „C“ in ihrem eigenen Namen zu verteidigen, oder gar dafür den Rücken gerade zu machen.
    Aber was kann man von rückgradlosen Politschmarozern schon erwarten.

  7. Ich bin strikt dagegen, die islamische Rasse aufgrund ihrer Rasse zu diskriminieren. Da gehe ich mit dem französischen Gesandten völlig d´accord.

  8. Am 20. September plant die SED Großdemos in Berlin und in Stuttgart gegen den Afghanistaneinsatz. Ob auch PaschdaranInnen (RevolutionswächterInnen) teilnehmen werden?

    Übrigens, wenn die AntifantInnen in Berlin und Stuttgart demonstrieren, dann können weniger nach Köln kommen!

  9. Der Irre soll mal die Augen zu machen, dann weiß er was Er fordern kann, dieser Menschenfeind. Wie dumm-dreist muss man sein, es ist verdammt noch mal unser gutes Recht gegen den Islam zu sein und es ist genauso unser Gutes Recht einen Kongress dazu abzuhalten, diese Hinterwäldler sehen es doch auch als Ihr Recht uns als Melkvieh zu betrachten. Oder lieg ich da falsch?

  10. Was, sogar dieser großmäulige, verlogene Schmierlappen hat vor einer solchen Veranstaltung Angst?

    Und der Herr Gesandte Frankreichs hält den Islam für eine Rasse…

  11. Das wird ja immer besser, werde alles tun

    um teilzunehmen.

    Hoffe ich kann mit meiner Präzens beitragen.

    Der Verrückte aus dem Iran „UNGLAUBLICH“

    Der Teufel ist gegen uns, die bestätigung

    das wir auf der richtigen Seite sind.

  12. Da beklagt sich ein Veranstalter einer HolocaustleugnerInnenkonferenz über angeblichen Rechtsradikalismus in Deutschland, das muss man sich im Kopf zergehen lassen!

  13. Wenn der Anti-Islamisierungskongreß in Köln tatsächlich verboten werden sollte, dann brechen alle Dämme. Die Wahrheit über diese faschistische, brutale und mörderische Ideologie namens Islam wird nicht durch Zwangsmaßnahmen unterdrückt werden können. Zuviele wissen Bescheid über die Killersekte. Und die werden zeigen, was sie von feigen, rückgratlosen und volksverräterischen Demokraten halten!

  14. Über diese prominente Hilfe wird sich bestimmt Herr Schramma sehr freuen.
    Fehlt nur noch das Bin Laden und Mugabe sich kritisch zum Pro-Köln-Kongress äußern.

  15. Wer den Holocaustleugner und Helden der Menschenrechte Ahmadinedschad zum Feind hat, kann eigentlich per Definition gar kein Nazi sein. Aber im Weltbild der Gutmenschen wird das schon irgendwie gehen und zusammenpassen. Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich jeden Tag aufs Neue…

  16. Da scheint ja die islamistische Welt langsam ihre letzten Register zu ziehen.

    Mit war gar nicht bewusst das der Kölner Gipfel mittlerweile Teil der Weltpolitik ist – wow.

  17. #20 Sauerkraut29

    Wer den Holocaustleugner und Helden der Menschenrechte Ahmadinedschad zum Feind hat, kann eigentlich per Definition gar kein Nazi sein.

    So leid mir das tut, es sagen zu müssen, da ich wünschte daß es mit LePen anders wäre:

    Doch, kann er!

  18. #10 Pit (04. Sep 2008 09:52)

    Ich bin strikt dagegen, die islamische Rasse aufgrund ihrer Rasse zu diskriminieren. Da gehe ich mit dem französischen Gesandten völlig d´accord.

    Können Sie uns bitte erklären was die Islamische Rasse sein soll?
    Demnach müßte es auch eine katholische Rasse geben, also bestehend aus Europäern, Asiaten Amerikanern und Austrraleiern, ich kann leider nicht die gaze Rasse aufzählen, das würde zu lang werden.

  19. Einen besseren Werbeträger für die Veranstaltung kann man sich eigentlich kaum vorstellen – nur bin Laden könnte ihn noch toppen. Vielen Dank, Ahmadinedschad!

  20. #22 Obama im Laden (04. Sep 2008 10:16)

    Auch wieder wahr.
    Zum Glück hab ich geschrieben „kann eigentlich kein Nazi sein“.

    🙂
    Ausnahmen gibts halt immer mal.

  21. Das sich der Kongress so feine Herren wie AchmachmirdenChihad und Yatim zum Feind
    macht, zeigt mir doch deutlich:
    Wir sind auf dem richtigen Weg!

    @18 😉
    … vielleicht können sie noch Walter Ulbricht exhumieren …

  22. Hoffentlich kann Schramma Ahmadinedschad für seine Anti-(Pro)-Köln-Veranstaltung gewinnen 🙂

  23. geschickt gemacht. Die Franzosen müssen den Bürzelliftern aus der Hand fressen, haben sie doch ihr Land damit vollgestopft. Ob noch jemand aufgeht, was ein Verbrechen das ist die Anhänger der Killersekte (schönes Wort) zu importieren? Es gibt dafür nur eine Strafe.

  24. Die Veranstaltung hat sich also schon bis zur Memme von Teheran herumgesprochen. Und dieser iranische Schweinezüchter macht sogar noch kostenlose PR-Arbeit für den Kongress. Der Esel kapiert einfach nicht, daß es genau Leute wie er sind, die den antiislamistischen Bewegungen den Zulauf verschaffen. Der Typ ist so blöd, der schwimmt sogar in Milch. Danke, Mahmut.

  25. Ich stelle mir gerade die Spitze der DemonstrantInnen vor:

    Fritz Schramma,
    Ahmadinedschad,
    Robert Mugabe,
    Fidel Castro,
    Daniel Ortega,
    Marieluise Beck,
    Claudia Fatima Roth,
    Lale Akgün,
    Michel Friedman,
    Marlies Bredehorst,
    Sebastian Edathy,
    Gregor Gysi,
    Margot Honecker
    und
    Johannes B. Kerner!

  26. Sehr schön, Adolf Schwachmadingedanz kümmert sich also höchstpersönlich um den Djihad in Deutschland, was kommt den als nächstes – denn stattfinden wird der Pro Köln Kongreß ja wohl (noch?)-… vielleicht eine Einberufung des UN Sicherheitsrates ??

    Köln könnte sich doch eigentlich den „Segen des Papstes“ erbeten für diesen Zeitraum ….

    @#31 Eurabier (04. Sep 2008 10:36)

    vergiß nicht Volker Beck, Wolfgang Schäuble,R.Erdogan, Hugo Chavez, Osama Bin Laden, Al Sardr, Nasrallah, und als „Poppes Apputzer“ den Stuttgarter Terroristen und die Sonthofener Terroristin.

  27. Aber selbstverständlich!

    Den Anweisungen eines vorsorglich beleidigten Moslems ist umgehend Folge zu leisten.
    Ob nun prominent oder nicht, spielt keine Rolle. Hauptsache, Mitglied des Borg-Kollektivs.

    😉

  28. Das kennen wir doch irgendwo her, fordern fordern fordern!

    Wie kommt der eigentlich dazu uns vorschreiben zu wollen, welche Politischen Veranstaltungen bei uns stattfinden und welche nicht.

    Wieso nehmen gerade die das Wort Rassismus für sich in Anspruch, eigentlich ist dieser Vorgang wirklich zum lachen, man sollte man die Homosexuellen im Iran danach befragen.

  29. Da klappt mir echt der Kiefer runter.

    Und unsere MSM berichten darüber, als wär es die Ankündigung zu einer neuen Baustelle!

    Keiner erwähnt den „Elefant im Raum“, nämlich was sich so ein moralisch verkommenes Drecksregime erdreisten kann UNS vorschreiben zu wollen, was wir zu tun und zu lassen haben!!!

    OT:
    Gestern hier gesehen und genial Dieter Nuhr NICHT über den Islam und NICHT über den Koran:
    http://www.youtube.com/watch?v=p0R1mHvwbtQ

  30. Wahrscheinlich überlegt die iranisch-satanische Regierung zurzeit, wo sie die vielen Baukräne in Köln zum Termin des Kongresses chartern können, die sich zum „Abbaumeln“ eignen könnten!
    Ich kann nur hoffen, dass unsere Unternehmer auf Grund der regen Bautätigkeit in D das Gerät nicht zur Verfügung stellen können!

  31. #18 magnificat

    Über diese prominente Hilfe wird sich bestimmt Herr Schramma sehr freuen. Fehlt nur noch das Bin Laden und Mugabe sich kritisch zum Pro-Köln-Kongress äußern.

    Das kommt bestimmt noch. 😉

  32. Die Agressivität des Islam in Europa nimmt zu. Überall.Sei es das in Schulen Deutschlands immer mehr nur noch Essen nach islamischen Vorschriften ausgegeben wird, man von moslemischen Mitbürgern bein Lesen jüdischer Zeitungen in der U-Bahn geschlagen wird, etc.etc.
    Wie kann sich ein Antisemit wie der Präsident Irans in diese Angelegenheit einmischen? Wer den Koran gelesen hat, weis was die vorhaben. Sie wollen ihr islamisches Schreckensregime in Europa einrichten. Wer dagegen ist, ist kein Rassist.Wer im Mittelalter leben will, der kann ja gerne in ein islamisches Land ziehen. Ich ziehe unsere freiheitliche Demokratie in Europa vor. Der Islam ist dazu nicht kompatibel, was kein Vertreter des Islam bestreitet. Der Islam duldet keine andere Religion neben sich. Und keine andere Staatsform. Demokratie und Islam ist nicht vereinbar.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  33. #39 Markus Oliver (04. Sep 2008 11:10)

    Gib Ihm etwas anderes zum Fressen oder gehe mit Ihm zum Tierarzt LOL

  34. Übrigens:

    Iran befriedigt über Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland
    Im Iran freut man sich über die Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland. So ist in der Tageszeitung Iran Daily am 27.08. unter der Überschrift „Sanktionen zahnlos für iranisch-deutsche Wirtschaftsbeziehungen“ ein Artikel erscheinen, in dem Deutschland für seine standfeste Haltung gegenüber dem „amerikanisch-israelischen Druck“ gelobt wird.

    Deutschland sei, so heißt es in dem Artikel, der wichtigste westliche Handelspartner des Iran, 2008 könne gar zu einem Rekordjahr werden. Bis Ende Juli sei den Behörden von 1926 deutsch-iranischen Geschäftsabschlüssen berichtet worden, 63% mehr als im Vorjahr. Etwa 1700 deutsche Unternehmen seien im Iran tätig, in den ersten vier Monaten von 2008 habe Deutschland Waren im Wert von 1.35 Milliarden in die Islamische Republik geliefert.

    Quelle: Iran Daily, 27.08.08 http://www.iran-daily.com/1387/3206/pdf/i4.pdf

    Die Deutschen Firmen, die immer mit Betonscheitel Steinmeier unterwegs sind wird es freuen. Geld Oel stinkt nicht!

  35. #37 ComebAck (04. Sep 2008 11:06)

    HEHEHE, danke für den Hinweis auf das Video, er mußte aber schon ein wenig überlegen bis er anfing zu Reden, ich hätte dann auch über Drogen referieren wollen, wenn ich es richtig verstanden habe ist er aber nicht auf die Homosexuellen eingegangen.

  36. wenn ich es richtig verstanden habe ist er aber nicht auf die Homosexuellen eingegangen.

    @#46 karl-friedrich (04. Sep 2008 11:29)
    doch ist er bei 03:40 wird er gefragt und etwa bei 03:50 dann der Satz:

    „In Iran we dont´t have homosexuals like you have that in your country “ man achte auf die Lacher…

  37. Iran fordert Verbot von Pro Köln-Kongress

    …toll, wenn es noch irgendeines Beweises bedurft hätte, dass die Veranstaltung gut und berechtigt ist, ….dies ist der Ritterschlag vom Iran. Die Verbotforderung können sich die Veranstalter, wie einen Orden, an die Brust heften. Sehe das als grösstes Lob von Achmedinjihad an.

  38. #48 ComebAck (04. Sep 2008 11:37)

    stimmt, ich habe es nochmal angeschaut, ist ja Unglaublich, schön wie die Journalisten auf seine Aussage reagiert haben LOL

  39. Pro Köln sollte den Ahmadinedingsbums zum Kongress einladen und ihm Gelegenheit geben, uns dort von der Friedlichkeit des Islam im Allgemeinen und seiner Außen- und Innenpolitik im Besonderen zu überzeugen. Das wäre ein Spaß!

  40. Oh man, müssen die linken Gutmenschen verzweifelt sein.
    Heute morgen brachte die Meldung schon der Westdeutsche Rotfunk und nun ist es auch in der online Ausgabe vom Kölner Stadtanzeiger nachzulesen.
    Ich finds nur peinlich. Müssen sich die selbsternannten Hüter der Moral schon auf den Holocaust Leuger und Holocaust Karrikaturen Veranstalter aus dem Iran beziehen.
    Widersprüchlicher geht nimmer.

  41. Die amtliche Nachrichtenagentur Irna berichtete, das iranische Außenministerium habe gegenüber dem Geschäftsträger der französischen Botschaft Bedenken über die “zunehmende Islam-Feindlichkeit” geäußert.

    Islamfeindlichkeit? Ist das Witz, oder meint der Geschäftsträger das wirklich?

    Es gab überhaupt keine Islamfeindlichkeit. Zunächst.

    Nicht einmal nach den ersten Terroranschlägen.
    Erinnert sei hier an die Entführung des Kreuzfahrtschiffes „Archille Lauro“, erinnert sei ebenfalls an 1972 an den Terroranschlag auf die israelische Mannschaft während der Olympischen Spiele, und wenn man diese Liste fortführen wollte, wäre sie nicht endend.

    So ganz langsam wurden es immer mehr Terroranschläge, Anfang der 80iger Jahre, ebenfalls durch einen Moslem der Anschlag auf den Papst.

    Und 2001 World Trade Center.

    Seit 1970 leidet die ganze Welt unter den Anschlägen. Die Sicherheitsbestimmungen an den Flughafen, die Kontrollen, die Überwachung der Bürger, das alles ist ein Resultat der moslemischen Terroranschläge.

    Tausende von unschuldigen Opfern.

    Und diese dreisten Mörder wagen sich von Islamfeindlichkeit zu sprechen?

    Das Gegenteil ist der Fall.

    Die Moslems sind Christenfeindlich und feindlich jedem gegenüber, der nicht Moslem ist.

    Es gab keine Feindlichkeit gegenüber den Moslems. Dem Westen war es mehr oder weniger gleichgültig, was in den islamischen Ländern passierte. Es waren deren eigene Angelegenheit.

    Das haben die Moslems ausgenutzt. Sie haben ihre Unterschichten in den Westen exportiert und damit den Terror und ihre eigenen Probleme in alle westlichen Länder eingeschleppt.

    Der Westen wacht erst langsam auf und erkennt das Problem, das die Moslems den Westen hassen und alles was nicht moslemisch ist vernichten wollen.

    Nicht der Westen ist islamfeindliche.

    Die Moslems sind christen- und ungläubigenfeindlich, weil sie sich für die BESTE GEMEINSCHAFT auf dieser Welt halten und deshalb alle Nichtmosleme verachten und töten wollen. Nach dem Koran ist ein Ungläubiger weniger wert als das Vieh.

    Und diese grandiose Gemeinschaft wirft dem Westen Islamfeindlichkeit vor.

    Ein Witz ist das. Ein absoluter Witz.

  42. #8 Odysseus (04. Sep 2008 09:48)

    Das tangiert die C-Partei maximal peripher, wenn sie der schreiben.

    Die C-Partei hat einen Blog, den kann man in der Pfeife rauchen, oder grün anstreichen und an die Schweine verfüttern.

    Die denken, dass sich frustierte Wähler dort austoben können und grinsen sich eins.

    Vergessen Sie den CDU Blog.

  43. Da stimm ich dir zu karlmartell du hast völlig recht , du hast das richtige gründlich und richtig ausgedruckt!

    mfg

  44. Am 18.9.08 wird auf Antrag des Irans per Einstweiliger Verfügung vom Europäischen Gerichtshof der Anti-Islamisierungs-Kongreß verboten werden – könnte ich mir zumindest vorstellen. Denn der Irre von Teheran setzt sich meistens durch, Sanktionen interessieren ihn nicht, Uran wird weiterhin angereichert, da läßt der sich auch nicht „reinreden“.

    Was denkt der eigentlich, wer er ist, uns Vorschriften machen zu können? Aber vielleicht ist das ein Versuch, von Jung etwas „Blutgeld“ verlangen zu können. Deutschland hat sich schon einmal diesbezüglich erpressen lassen – dann wird man dem Iran solch eine Zahlung doch bestimmt auch zugestehen, wenn dieser Kongreß durchgeführt wird.

  45. Muss sich dieses elendigliche muslimische Oberdreckschwein und Holocaustleugner namens Ahmadidschad hier auch noch einmischen in der Meinung, anderen einen Maulkorb verpassen zu können. Das würde diesem Mistkerl so passen.

  46. Stimmt, karl Martell hat Recht, diese Releigionsnazis schmarotzen sich zum Teil ganz ungeniert durch den deutschen Staatshaushalt und beleidigen noch dazu die einheimische Bevölkerung als Ungläubige, Schweinefresser etc. Allein schon aus diesem Grund sollte man diesem Irannazi kein Gehör schenken.Ich habe noch nie gehört,dass sich ein muslimisches Staatsoberhaupt für Toleranz und Integration der hier lebenden islamischen Menschen einsetzt. Der „nette Herr“ aus dem Iran täte lieber das, anstatt sich über die feie Meinungsäußerung deutscher Bürger zu beschweren.

  47. Und wo liegt das Problem, sich sowohl gegen das Mullahregime und die islamischen Zumutungen als auch gegen ausgemachte Antisemiten wie Le Pen, Strache usw. zu positionieren?

  48. Der arrogante Westen reagiert auch nicht, wenn Woche für Woche in Irans Hauptstadt zig Tausende „Tod Amerika!“ oder „Tod Israel!“ brüllen. Das ist halt die islamische Spiritualität. Sowas gefällt „Allah“, wohingegen „Allah“ sicher nichts von irgendwelchen islamfeindlichen Kongressen der Kuffar hält. Insofern ist die Reaktion Irans nicht verwunderlich.

    Da wir Deutsche Irans beste Partner sind, ist das iranische Anliegen allerdings sicher ein „guter“ Grund, diese Veranstaltung kurzfristig zu verbieten.

  49. #30 Eisenhower (04. Sep 2008 10:35)

    Die Veranstaltung hat sich also schon bis zur Memme von Teheran herumgesprochen.

    Und das ist das eigentlich Gute an der Sache: (ich weiß man muss das Gute mit der Lupe suchen, aber ich bin Optimist, deshalb…)

    Wenn die mit Ölmilliardäre im Iran meinen, gegen so ein armseliges Häuflein (noch!) in Kölle protestieren zu müssen, dann zeigt das:
    Sie bekommen langsam Schiss.

    Und sie werden reagieren auf die einzige Art, die die islamische Kultur kennt: Drohen, Einschüchterung, Mord.

    Und das wird wiederum mehr Leuten hier die Augen öffnen, worauf der Islam mit mehr D.,E, und M. antwortet. usw.

    Der Islam ist ein sehr erfolgreicher Kulturparasit, der auf westlicher Toleranz gedeiht. Entscheidet sich der Westen sich offen gegen den Islam zu stellen, verliert der Islam sofort. Das wissen die im Iran, und deshalb sindse auch so nervös. Zurecht.

  50. Amadineirgendwas soll sich um seinen eigenen Dreck kümmern.

    Mir ist ein Fall bekannt, in dem ein iranischer Atomphysiker in Teheran erschossen wurde (es ist schon etliche Jahre her). Kugel durch den Mund – und dann wurde geschrieen, daß er von Einbrechern getötet worden wäre.
    Ich habe das erfahren von jemandem, der das Geschehen direkt an Ort und Stelle miterlebt hat – absolut glaubhaft.

    DAS IST DER IRAN!

  51. 100 Anti-Islamisten, 40.tausend Antifa-Linksfaschistische Gegendemonstranten, 30.tausend ? Polizisten….

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht…(Heinrich Heine wenn ich mich nicht irre)

    norbert.gehrig@yahoo.de

  52. Wie ist zu verstehen, dass sich das iranische Außenministerium über die zunehmende Islamfeindlichkeit beklagt, während der französische Gesandte jede Art von „Rassismus“ verurteilt?
    Ist der Islam schon zur Rasse mutiert?

  53. 2009: REP wählen oder Pro-Deutschland.

    Es gibt hier in der BRD keine Alternativen.
    In meinem Wirkungskreis mach ich da kräftig Werbung für.

  54. @ karlmartel

    Du hast dir mit der Terror-Übersicht sehr viel Mühe gemacht. Aber wenn ich noch 2 kleine Kritikpunkte anbringen darf:

    1) Die Beschreibungen sind oft sehr knapp. Deutliches Beispiel das Olympia-Attentat von München 1972. Das einzige was man dazu findet ist die Zeile „September 1972, München : Überfall Olympiade“. Kein Wort von den vielen Toten.

    2) Die Übersichtlichkeit ist suboptimal. Besser wäre eine Tabellenstruktur.

    Mir ist natürlich klar, dass das alles viel Arbeit macht und Zeit kostet. Und zum Problem mit der Übersichtlichkeit weiß ich nicht, ob das das blogspot-schema hergibt.

    Ach ja, das Titelbild der Herbst-Broschüre “German Cultural Events” des Goethe-Instituts ist erschreckend. Die Amerikaner müssen ja denken, dass Deutschland fest in der Hand von Moslems sind (was gar nicht mal so falsch ist) – zumal ja auch die Attentäter von 9/11 aus Deutschland kamen.

  55. Iran fordert Verbot von Pro Köln-Kongress

    Ausgerechnet diese islamfaschistische Killerbestie Ahmadinedschad mischt sich ein!

    Für den und seine Kollaborateure hier in Europa gibt es nur eine Lösung:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/74/Camp_Delta%2C_Guantanamo_Bay%2C_Cuba.jpg

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/65/Camp_x-ray_detainees.jpg

    Musel-Schramma, das gilt auch für dich!

    Islamfaschismus stoppen!
    Terroristen abstrafen!
    Kollaborateure ins Zuchthaus!
    Koranverbot jetzt!

    Für die Freiheit!

  56. Diejenigen Migranten, die in ihrer Heimat um Beihilfe zur Unterdrückung von Freiheit und Bürgerrechten in unserem Lande nachsuchen, sollten augenblicklich Deutschland verlassen.

    Sie haben jegliches Recht auf Gastfreundschaft verwirkt.

    Ab, raus !

  57. @ #77 KDL (04. Sep 2008 17:03)

    Ach ja, das Titelbild der Herbst-Broschüre “German Cultural Events” des Goethe-Instituts ist erschreckend. Die Amerikaner müssen ja denken, dass Deutschland fest in der Hand von Moslems sind (was gar nicht mal so falsch ist) – zumal ja auch die Attentäter von 9/11 aus Deutschland kamen.

    tja, Du sagst es… beim Goetheinstitut sind die beamteten „Kreativen“ vollends bekloppt geworden. Die GEZ-iotisierung des gesamten öffetnlichen Aussenbereichs schreitet immer weiter voran. Andererseits, – wenn die Wähler für PolitikerInnen und BehördenhengstInnen Luft sind, dann sind sie es für die Wähler bei der nächsten Wahl auch. 😀

  58. Ich bin auch einmal gespannt, wieviele denn wirklich kommen werden.
    1000? 10.000? …

    ich möchte hinzufügen, und das Geschrei wider den islam ein wenig auf etwas anderes aufmerksam zu machen:

    der islam ist wie er ist. er muß niemanden gefallen, trotzdem darf niemals, NIEMALS, vergessen werden, wie die Bürger degradiert zu ungeliebten Einheischen, entehrt, verhöhnt und verachtet durch die EIGENE Klasse (Politierkaste, die „Legislative“/gesetzgebene Gewalt) gemacht wurde und weiter wird.
    Es sind die UNSEREN, die diese Entwicklung erst überhaupt möglich machten.

    Daß wir zu Binnenflüchtlingen im eigenen Land wurden. Daß wir entfremdet werden. Daß man uns unsere Identität, die ethnische, wie auch die kulturelle, religiöse oder deren Traditionen öffentlich der Lächerlichkeit ausgibt.

    Wer nicht versteht, daß die Bundesrepublik eine Endzeitgesellschaft ist, beherrscht von einer selbstgefälligen Kaste, die für die eigene Bevölkerung ja gar nichts übrig hat (ansonsten wären diese enormen Auswüchse nie politisch durchzusetzen gewesen, wird sich weitherhin nutzlos über jene aufregen, denen unsere Schicksal und das unserer Kinder ziemlich schnuppe ist.

    Und der junge deutsche Soldat, kürzlich in Afghanistan gefallen, ist eben nicht für Deutschland gestorben. Seit der Besetzung durch Truppen des Westens ist unter jener Aufsicht die Heroinproduktion und deren sicheres Geleit auf mehr als das 4-fache gestiegen …

    Der Islam wird als „Schwert“ der Bürokraten in Brüssel und Washington irgendwann seinen „Nutzen“ zeigen, nämlich dann, wenn die öffentliche Ordnung und damit die Verteilung völlig zusammenbricht.
    Die Spekualtions- und Finanzblase in den USA wird auch in Europa eine Zeit schaffen, die schlimmer sein wird, als der Schwarze Sepetmber 1930.

    Was meint ihr, die ihr heute noch unbekümmert wohnt, in Euren Städten, Gemeinden oder Dörfern was passieren wird, wenn die Leute nichts mehr zum Beißen haben.

    Nach 3 Tagen Hunger fängt jeder an zu stehlen.
    Nach 7 Tagen Hunger ist jeder bereit zu plündern…

    Man möchte sich nicht vorstellen, wie die Raserei in inhomgenen Multikulti-Staaten wie die BRD mit seinen etwa 17 Millionen Migranten (mehr als 6 Millionen Muslime) aussehen könnte?

    Die Polen tuen gut daran, gewisse Spielregeln, die zum Überleben einer Nation wichtig sind, sich nicht durch „fiskalische Druckmittel“ von Brüssel abspenstig machen zu lassen und so für das polnische Volk auch die nächsten hundert Jahre das Überleben zu sichern…
    Aus dem Chaos wird dann eine völlig neue Ordnung erwachsen. Die NEW WORLD ORDER.

    http://www.islamisierung.info

  59. #71 Zvi_Greengold (04. Sep 2008 14:25)

    „Der Islam ist ein sehr erfolgreicher Kulturparasit, der auf westlicher Toleranz gedeiht. Entscheidet sich der Westen sich offen gegen den Islam zu stellen, verliert der Islam sofort. Das wissen die im Iran, und deshalb sindse auch so nervös. Zurecht.“

    Sehr schön formuliert!

  60. #83 survivor, #47 DerTempler & #41 Odysseus

    Mir ist nicht bekannt, dass eine jpg-Datei virenverseucht sein kann. Also habe ich sie todesmutig runtergeladen – sicherheitshalber aber via rechte Maustaste und „speichern unter“. Und ich habe sie dann nach Viren gescannt – sie ist sauber!

    Aber zum Bild: das ist ja tatsächlich unglaublich. Es zeigt Fotos (in Top-Qualität) von CF Roth, OB Schramme, AchmachmirdenJihad, einem Vermummten und A. Hitler. Dahinter ist noch einer, der am Baukran zappelt. Die Monatge ist zweifellos gut gemacht, aber was wollen die damit aussagen???

  61. Besser geht es nicht, soviel Werbung für den Kongress, das hätten sich die PK’ler wohl nie erträumt……

  62. BERICHT     *

    5.10.2007

    über die Initiative der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik im Hinblick auf die Annahme eines Rahmenbeschlusses des Rates über die Anerkennung und Überwachung von Bewährungsstrafen, alternativen Sanktionen und bedingten Verurteilungen
    (6480/2007 – C6-0129/2007 – 2007/0807(CNS))

    Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres
    Berichterstatterin: Maria da Assunção Esteves

    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+REPORT+A6-2007-0356+0+DOC+XML+V0//DE

  63. #84 frundsi (04. Sep 2008 18:56)
    der islam ist wie er ist. er muß niemanden gefallen,

    Der Islam kann so sein, wie er mag in islamischen Ländern. Das können diese Länder für sich entscheiden. Die Menschen können dort ihre Religion exakt nach ihren Wünschen und Vorstellungen ausleben, Moscheen errichten, alles, was sie wollen.

    Europa ist nicht islamisch. Ob Europa christliche geprägt ist oder nicht, ist auch nicht die Frage. Die Europäer haben das Recht zu entscheiden, dass sie in europäischen Demokratien leben wollen nach westlichen Maßstäben.

    Europa ist nicht islamisch. Europa wird niemals seine eigene Kultur aufgeben. Das haben die Moslems zu akzeptieren. Und das haben die Verantwortlichen ganz klar zu formulieren.

    Das haben auch die Moslems zu akzeptieren, die nach Europa ausgewandert sind.

  64. Die Montage ist zweifellos gut gemacht, aber was wollen die damit aussagen???

    ich denke mir dazu:

    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“
    Ignazio Silone (1900 – 1978)

  65. @ #55 zombie.woof

    Pro Köln sollte den Ahmadinedingsbums zum Kongress einladen und ihm Gelegenheit geben, uns dort von der Friedlichkeit des Islam im Allgemeinen und seiner Außen- und Innenpolitik im Besonderen zu überzeugen. Das wäre ein Spaß!

    Nein, das wird ganz bestimmt kein Spaß!

  66. Der französische Gesandte habe jede Art von Rassismus verurteilt und versprochen, der Sache nachzugehen.

    —–

    Der französische Gesandte will „der Sache“ nachgehen – LOL – da wird jetzt bei Pro Köln und sämtlichen Eingeladenen Heulen und Zähneklappern ausbrechen.
    Man stelle sich vor, während der deutschen Ratspräsidentschaft hätte der deutsche Botschafter versucht, irgendeine Konferenz in Frongraisch zu verhindern, einfach nur lächerlich sind solche Ankündigungen.

    Merkel und Steinmeier könnte aber wenigstens endlich versuchen, auf die nächsten Steinigungs- und
    Kraneinsatztermine im Iran Einfluss zu nehmen.

  67. #93 enigma

    Interessant die Liste der Unterzeichner und Unterstützer:

    Erstunterzeichner:

    AGIF
    AGIF Frauenkommission
    Anatolische Föderation e.V.
    Initiativ e.V., Duisburg
    Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen
    KPD
    KPD/ML
    Multikultureller Verein e.V., Köln
    Netzwerk gegen Rechts, Duisburg
    Rote Antifa, Duisburg

    Unterstützer (Stand 29. August 2008):

    HDR Duisburg
    Deutscher Freidenker-Verband e.V.
    Kein Blut für Öl
    Internationale Sozialisten
    Netzwerk Linke Opposition, Köln
    Ceni – Kurdisches Frauenbüro für Frieden e.V.

  68. Pardon, ich meinte in #95 natürlich die

    UnterzeichnerInnen und
    UnterstützerInnen,
    die NetzwerkerInnen und
    AntifantInnen

    Wegen all diesem roten Gelichter werden vermutlich zur Kölner Kundgebung -zigtausende Polizisten aus ganz Deutschland zusammengezogen werden, die dann Leib und Leben riskieren müssen.

  69. Musels raus !!

    ALLE !!!!!

    Wählt endlich gescheit, geht zum Kongress!!!

    Oder wollt Ihr das ohne oder gar gegen Polizei und Militär der bisher von Euch gewählten linken Politgangsterinnen erledigen!?

    Wählt endlich gescheit, geht zum Kongress!!!

    Ratio

  70. Erdogan hätte wahrscheinlich mehr Erfolg, diese unbotmäßige Veranstaltung in der Westtürkei zu unterbinden.

  71. Nachdem mit Phase II (Schlägertrupps am Erntedank, Zerstörung christlicher Symbole) die punktuelle Kulturbereicherung einsetzt, könnte man ja auch über den Abriss des Kölner Domes und Errichtung einer Mega-Moschee an diesem Ort nachdenken.

  72. Er wird immer dreister !
    Nachdem er schon aus einigen deutschen Landeskassen seit Jahren gesponsert wird ( z. B. Brandenburg, BTU Cottbus ) verlangt er nun auch schon Mitspracherechte im „Kalifat“ Köln.
    OH, Oh !

    Deutschland erwache ! ( falls es noch Sinn macht ) 😉

  73. Vielleicht lässt sich Achmeddasschaf dazu überreden, die Schirmherrschaft über die Gegendemo vom Türkenfritz zu übernehmen? 😉

    Oder müssen wir vielleicht sogar mit einem Anschlag – gesteuert vom Iran – auf den Anti-Islamisierungskongress rechnen?

    OK – das war jetzt kein Witz, sondern eine ernstzunehmende Befürchtung.

  74. “ Einen starken und überaus seriösen Verbündeten hat die Vereinigte Front der Gegner des Anti- Islamisierungskongresses in Köln gefunden: Den iranischen Präsidenten und Holocaustleugner Mahmut Ahmadinedschad … “

    Nun denn, die Musels sind in der Tat mehrheitlich Hololeugner. Es besteht zudem der Verdacht, daß es unserer Regierung bei der Muselbegünstigung genau darum geht: die Hololeugnung hier mehrheitlich zu etablieren. Diese 130er in Bundestag und Regierung bereuen ihre Sondergesetze, trauen sich aber selbst nicht, etwas daran zu ändern.

    ´Also ´Musels vor´!!!

Comments are closed.