Print Friendly, PDF & Email

Während Medien und Politik Islamkritikern das Recht auf freie Meinungsäußerung verweigern, zeigt der Islam mitten in Deutschland ungeniert sein friedliches Gesicht. Muhammad Sven Kalisch (Foto), ehemaliger Inhaber des einzigen Lehrstuhl für Islam in Deutschland, verlor nach unerhörten Gedankengängen nicht nur seinen Posten, sondern wird von den Rechtgläubigen unter den Rechtgläubigen gleich auch mit dem Tode bedroht.

Mohammed existierte nicht und der Koran ist nicht das direkte Wort Gottes: Mit dieser These hat der Münsteraner Islamkunde-Professor Muhammad Sven Kalisch für Ärger gesorgt. Er verlor seinen Lehrstuhl und fürchtet jetzt um sein Leben. (…) Dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtete Kalisch von einer „kaum verhüllten Drohung“ gegen ihn. Einige Muslime betrachteten ihn nicht mehr als einen der Ihren. Konservative Muslime sähen im Glaubensabfall ein todeswürdiges Vergehen.

Das sind sicher welche, die den Koran falsch verstanden oder eine falsche Übersetzung gelesen haben. Denn wir alle lernen täglich, dass der Islam im Kern friedlich ist und Gewalt nichts mit dem Islam zu tun hat. Die Welt erspart uns daher auch nicht den Hinweis auf prominente Unterstützer, um die Friedensthese zu stützen. Eine von ihnen ist die Menschenrechtlerin Seyran Ates, die ob ihres Engagements für unterdrückte moslemische Frauen und Mädchen bei den Gutmenschen sonst grundsätzlich als höchst verdächtig und unglaubwürdig gilt.

Vermutlich haben die Todesdrohungen sowieso nichts mit dem Islam zu tun. Ängste sind unbegründet. Ist das klar?

(Allen Spürnasen ein herzliches Dankeschön)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

69 KOMMENTARE

  1. War gestern auch schon amüsant: während tausende Sesselfurzer gegen Rassismus und Nazis schnaubten, wurde die völlige Gleichschaltung a la Drittes Reich, DDR oder sonstige Diktaturen, welche Miss USA zu demokratisieren pflegt, nicht einmal bemerkt wurde … Welch lächerliches und dummes Gebaren. Heil Islam.

  2. Übrigens ist seine These die einzige Möglichkeit irgend einen Reform ähnlichen Prozess zu starten. Ein terroristischer Kinderschänder und systematische Aufrufe zu Mord und Totschlag kannste nicht reformieren … und das ist gut so. 😉

  3. Wer gestern die Vorfälle in Köln mitbekommen hat, kann sich ansatzweise vorstellen wie sich die Menschen im Dritten Reich gefühlt haben, als Sie gegen die Diktatur angekämft haben, ich habe das bewußt überspitz formuliert, es trifft aber den Kern der Sache.

    Die Menschen im Dritten Reich haben aus dem Untergrund das System bekämpft, genau das machen wir derzeit auch, wir sitzen im Untergrund, nehmen wir mal den Blog PI, dieser Blog muß im Ausland gehostet werden, weil die Betreiber ansonsten permanent schickaniert werden würden, mit Klagen und Anzeigen.

    Und wir haben auch nur deshalb das Privileg hier unsere Meinung zu schreiben, weil die Betreiber dafür gesorgt haben, das wir in einer relativen Anonymität, uns austauschen können, aber auch das ist Untergrund.

    Ich denke das viel mehr Menschen auf den Kongress kommen wollten, aber Sie haben aus Angst verzichtet, aus Angst um Ihren Gesellschaftlichen Stand, aus Angst Stigmatisiert zu werden, ein Nazi zu sein.

    In Köln wurde gestern die Freiheit seine Meinung zu äußern mit Füßen getreten, es ist in diesem Land nicht Opportun, das zu sagen was einen stört, man setzt in diesem Fall lieber auf Linke (Autonome) Schläger die es verstehen das Recht auf Meinungsfreiheit niederzutreten.

    Ich möchte jetzt nicht Mitleid für uns erzeugen, darum geht es nicht, wir wissen ja, das es nicht einfach ist seinen Standpunkt zu vertreten in einer Welt in der man ein Nazi ist wenn man nicht mitschwimmt auf der Multikulturellen Welle.

    In vielen Beiträgen im Fernsehen wurde darauf hingewiesen das Markus Beisicht (Vorsitzender der Bürgerbewegung pro Köln e.V) als Anwalt viele Nazis in Prozessen verteitigt hätte, was möchten uns die Medien damit mitteilen? das Herr Beisicht nun auch ein Nazi ist? Soll ich dann da von ausgehen das Otto Schilly der ja bekannterweise einige RAF Terroristen vor Gericht verteitigt hat, ein Terrorist ist?

    Ich muß dazu sagen, das ich finde, das Otto Schilly wirklich einen guten Job als Innenminister gemacht hat, ich würde es aber nicht wagen, zu behaupten, das Otto Schilly den Idilogien der RAF nachhing nur weil er die Täter vertreten hat.

    Ich bin kein Mitglied bei Pro Köln, und kenne ich dort niemanden, aber die Menschen von Pro Köln haben den Untergrund verlassen, sie haben sich dafür entschieden auch für uns Öffentlich einzustehen, deshalb finde ich es schade wenn sich einige über diese Menschen lustig machen, den Sie leben jetzt mit allen Konsequenzen und Anfeindungen, und nicht wir.

    Man muß nicht mit allem bei Pro Köln einverstanden sein, eventuell hätte man auch die Gästeliste etwas überdenken müssen, aber eines steht auch fest, die eingeladenen Politiker sind allesamt Rechtmäßig gewählte Politiker in Ihren Ländern, und das
    gibt Herrn Bürgermeister Schramma nicht das Recht über diese Politiker urteilen bzw. Sie nicht zu Wort kommen zulassen, oder auch Menschen die zuhören möchten daran zu hindern, wie in Köln geschehen.

    Seit gestern haben wir eine neue Politische Qualität in Deutschland, die es Menschen verbietet, sich öffentlich gegen Mißstände in diesem Land zu Artikulieren, die Medien verkaufen das als Ausländerfeindlichkeit obwohl es garnicht darum ging, viele von uns leben schon seit vielen Jahrzehnten Multikulturell, wir haben viele Ausländische Freunde die wir nicht mehr missen möchten, das spielt aber keine Rolle, den wir sind Nazis die im Untergrund leben müssen, wir sind nicht Politisch korrekt.

    Die Zustände in diesem Land werden weiterhin wachsen und sich verschlechtern, aber eine kleine Partei wie Pro Köln wird dem nicht gewachsen sein, wenn wir weiterhin im Untergrund leben, weil die Breite Masse der Öffentlichkeit wird über die Themen der Islamisierung mit Absicht desinformiert.

    Mir geht es auch garnicht um Pro Köln, viel mehr geht es mir um die Freie Meinungsäußerung, und die betrifft uns alle, solange wir weiterhin im Untergrund leben wird sich daran auch niemals etwas ändern, wenn wir weiterhin unser Dasein im Untergrund fristen, werden diese Automomen Steinewerfer weiterhin jeden Kongress und Demonstration stören und zertreten, und uns daran hindern zuzuhören.

    Was ich damit sagen möchte ist, wir müssen mehr Präsens zeigen und zu unseren Werten stehen, es bedeutet nicht, das jeder in die Politik gehen soll, aber wir müssen genauso entschieden auftreten und anwesend sein wie dieses Linke Schläger Pack, dann werden die Medien auch anders berichten.

    Ich habe da mal eine Frage an Dich, wann wirst Du den Untergrund verlassen?

  4. Mein Mitleid hält sich in allerengsten Grenzen.

    Seine späte Einsicht, dass er einer Irrlehre aufgessen ist, hätte er eleganter lösen können. Hat er sich öffentlich vom Mohammedanismus losgesagt???

  5. Ohne mich wiederholen zu wollen…

    Das wird immer einer der besten Witze der Demokratie bleiben, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selbst stellte, durch die sie vernichtet wurde. – Joseph Goebbels

    An Aktualität kaum zu überbieten…

  6. Das macht mich ehrlich gesagt nicht sonderlich betroffen. Das kommt eben da bei raus wenn einer meint er müsse sich „exotisch“ geben. Typischer Fall von Zivilisationsmüden der was „Besonderes“ dar stellen wollte und deshalb den Pakt mit dem Teufel eingegangen ist. Da zu noch ein überflüssiges Faulenzerfach studiert statt was vernünftiges zu lernen und jetzt wo mal wieder so langsam was wie „Verstand“ durch die Hirnwindungen sickert mitkriegen mit wem man sich eingelassen hat.
    Good Morning Muhammad.

  7. Ich frage mich, wie unsere offensichtlich unverzichtbaren strenggläubigen moslemischen Kulturbereicherungsschätzchen so Denke und Handlungen unserer Klapsmühlen-Gutmenscheneliten insgeheim beurteilen.
    Die Bezeichnung „Nützliche Vollidioten“ dürfte hier noch zu den schmeichelhafteren Ausdrücken gehören.
    Mit recht, wie u. A. auch die Entscheidung der Universität Münster deutlich zeigt!

  8. Ich wundere mich schon, dass ausgerechnet ein Islamwissenschaftler die Existenz Mohameds in Frage stellt. Ich denke, wenn was gesichert ist, dann ist das die Tatsache, dass dieser unheilvolle Möchtegernprophet gelebt hat. Ich selbst, obwohl Agnostiker, habe auch keinen Zweifel, dass Jesus Christus gelebt hat.

    Aber, dass ihn dafür einige Rechtgläubige umbringen wollen, war so sicher wie das Amen in der Kirche der Ruf des Muezzins.

  9. @ #2 Die Realitaet (21. Sep 2008 18:58)

    Übrigens ist seine These die einzige Möglichkeit irgend einen Reform ähnlichen Prozess zu starten.

    Nein, leider nicht. Der Islam ist ein geschlossenes System. Die einzige theoretische Möglichkeit wäre das Erscheinen eines neuen Mahdi oder Propheten, der Allen erklärt, dass Mohammed ein Gauner und Betrüger war. Den Islam kann man nur abschaffen und dann durch einen „neuen“ Islam ersetzen. Modifizieren geht nicht, denn das innerste Grundprinzig ist die ewige Gültigkeit des Kitab, das seit Anbeginn aller Zeiten im Himmel aufbewahrt wird. Man kann also nur den Messenger des Betruges überführen. Da dieser sich allerdings als das Siegel sah, muss es ein neues Siegel sein, ein neuer Prophet – so wie sich Mohammed als der Nachfolger Moses und Jesus sah…

  10. Mein Mitleid hält sich auch in Grenzen, wie kann man als vernünftiger Mensch einer solchen Satanslehre, wie der koranischen aufsitzen.

  11. Ich gehe davon aus, daß der universitäre Lehrstuhl jetzt, in Befolgung der Anweisungen unserer Herren, mit einem Mohammedaner besetzt wird, welcher die Aufgabe des universitären Lehrstuhls richtig versteht: Aufruf zum Glauben, und nicht etwa kritishe unabhängige Forschung.
    Dogma ist es, was wir in der Räterepublik brauchen, nicht kritisches Denken.

    Habe ich da die Rolle, die die Universitäten in der Räterepublik spielen sollen, richtig erfaßt?

  12. Tja, Muhammed Sven Kalisch mußte ja auch nicht den Islam beleidigen durch seine Provokation. Er ist – wie viele Deutsche über die Kritiker des Islam sagen – wohl auch nur ein Brandstifter?

    (Vorsicht – Ironie!!)

  13. An der Seite derer, die den unbescholtenen Professor Sven Kalisch jagen, stehen Claudia Kot und Petra Klau, die Stalinbraut.

    Freie Rede sind denen ein Dorn im Auge. Das perfide Instrument der „Politischen Korrektheit“ nutzen sie hemmungslos.

  14. Soviel zum Experiment eines aufgeklärten „Euro-Islam“.
    Vielleicht erkennt der Professor ja bald die wahre Natur des Islam und wird ein Verbündeter.

  15. Übrigens hat man dem moderaten Islam-Professor auch gleich seinen Lehrstuhl an der Universität entzogen und damit arbeitslos gemacht.

    Das waren aber keine moslemischen Entscheidungsträger die das veranlaßt haben, sondern die Führungsriege der Universität Münster !

  16. #18 Hausener Bub (21. Sep 2008 19:20) Übrigens hat man dem moderaten Islam-Professor auch gleich seinen Lehrstuhl an der Universität entzogen und damit arbeitslos gemacht.

    Das waren aber keine moslemischen Entscheidungsträger die das veranlaßt haben, sondern die Führungsriege der Universität Münster !

    Mit welcher Begründung wurde ihm der Lehrstuhl entzogen?

  17. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Da geht ein Wissenschaftler sachlich an den Islam und stellt fest das Mohammed nur eine romanfigur/ Erzählung sei. Die Universität kickt darufhin den Professor und will einen anderen einsetzen also einen der nicht wissenschaftlich an das thema herangeht, sondern muslimisch. Eine Universität im Deutschland des einundzwanzigsten Jahrhunderts untersagt die kritische Auseinandersetzung mit einem Glauben. Wir stecken knietief in der Scheiße

  18. Auch in USA sind schon viele von der Krankheit befallen die man im Volksmund als „Political Correctness“ bezeichnet, aber noch nicht alle.

    „Colorado Congressman Tom Tancredo has taken the Islamic bull(y) by the horns and has drawn up legislation that would bar entry to those Muslims who stand for Sharia Law and calls for the deportation for those that are already here who advocate Sharia law.“

    http://islaminaction08.blogspot.com/2008/09/tancredo-proposes-anti-sharia-bill.html

    Ich versuche mir gerade vorzustellen dass Sebastian Edathy eine solche Gesetzesvorlage einbringt.

  19. unsere-kinder@web.de

    Kontaktadresse zur Aktion. Ziel ist es, herauszufinden, wo in Deutschland, wieviele PI Leser zu finden sind. Es geht darum, dass, wie wir gestern erleben konnten, nur Gruppen stark genug sind und Einzelkämpfer in der Menge verloren gehen. Ich bitte um eine kurze Nachricht an obige Adresse mit etwa Angabe des Wohnortes (etwa „Großraum Frankfurt“). Ziel ist es, mindestens Mal eine Übersicht nach Bundesländern zu bekommen. Jeder, der sich an obiger Adresse als interessiert meldet, erhält von mir eine Infomail mit weitreichenden Informationen, welche hier den Rahmen sprengen würden.
    Ich bitte diesen Post in den nächsten Tagen immer wieder „zu spamen“, d.h. kopieren und wieder absenden, damit möglichst viele PI Leser diese Nachricht erhalten, da nicht jeder die Möglichkeit hat, hier täglich vorbeizuschauen.

  20. @ #15 Alice (21. Sep 2008 19:13)

    Der Islam hat sicherlich mehr vom Judentum, als vom Christentum. Ausserdem gibt es einige Hinweise, dass Mohammed selber Jude gewesen sein könnte.

    Zumindest wurde er ohne Vorhaut geboren 😉

  21. Der Konvertit Kalisch?

    LOL

    War das nicht einer dieser Islamversteher, die immer so laut und abschätzig gegen christliche Fundamentalisten gewettert haben?
    Kann sein, daß mein Erinnerungsvermögen mich betrügt, doch das gibt mir den Herrn immer schön als Vorzeigekonvertiten „Islam=Frieden“ aus.

    Jetzt ist er wohl in seine von ihm selbst gegrabene Grube hineingefallen.
    Vielleicht lernt er etwas daraus.

  22. Kein Mensch darf, aus welchem Grunde auch immer, mit dem Tode bedroht werden. Ohne Wenn und Aber.

    Einige Muslime betrachteten ihn nicht mehr als einen der Ihren.

    Wäre er Christ, würden ihn einige Christen auch nicht mehr als einen der Ihren betrachteten, sofern er die Existenz Jesu Christi anzweifeln würde. Aber es würde ihn deswegen (heutzutage!) noch lange niemand nach dem Leben trachten.

  23. @ #19 Fluppsie

    Ich sagte, daß man den Professer seinen Lehrstuhl entzogen hat, nicht das er „entlassen“ wurde. Nachzulesen z.B. hier:

    http://www.welt.de/politik/article2473870/Mohammed-Leugner-fuerchtet-um-sein-Leben.html

    Mit dieser These hat der Münsteraner Islamkunde-Professor Muhammad Sven Kalisch für Ärger gesorgt. Er verlor seinen Lehrstuhl und fürchtet jetzt um sein Leben.

    teilte die Universität Münster vergangene Woche mit, sie werde einen anderen Professor mit der Lehramtsausbildung betrauen.

    Er darf sich jetzt mit weniger verfänglichen Themen beschäftigen, sicherlich…

  24. Solche Umfragen löst man über ein Formular auf einer Website, aber bestimmt nicht auf diesem Weg, da kann ich meine E-Mailadresse auch gleich an die Anitifanten-SA weitergeben…

  25. #17 Hausener Bub (21. Sep 2008 19:20)

    Übrigens hat man dem moderaten Islam-Professor auch gleich seinen Lehrstuhl an der Universität entzogen und damit arbeitslos gemacht.

    Das waren aber keine moslemischen Entscheidungsträger die das veranlaßt haben, sondern die Führungsriege der Universität Münster !

    Ja, so wird man auch zum staatlich verordnetem Hartz IV-Empfänger gemacht!

  26. Gerade entdeckt:
    Linksextremistisches Forum „Indymedia“ ruft auf zum „Voting gegen Patrioten“:

    http://de.indymedia.org/2008/09/227445.shtml

    Voting gegen Patrioten
    Dennis Dackel 20.09.2008 – 17:24
    Schönes Ding in Köln!
    Aber auch alle nicht reisenden können ihren Beitrag zum Thema leisten und z.B. an diesen Umfragen teilnehmen, ist nicht viel, aber immer hin noch mal eine Möglichkeit ein deutliches Zeichen zu setzen.

    1. Umfrage: http://www.welt.de/politik/article2471274/Polizei-verbietet-Treffen-der-Rechtsradikalen.html

    2. Umfrage: http://www.wz-newsline.de/?redid=100160&poll_id=2373

    Viel Spass – Antifa Voting voran

    Dann hatte wohl der herzige, liebenswerte Klaus auch noch viel Unterstützung vom Kläußchen.

  27. Pro-Köln berichtet:

    Weiterer Verlauf des Kongresses

    Europaweite mediale Aufmerksamkeit für Islamisierungsgegner und mehrere ungestörte Saalveranstaltungen trotz der gewalttätigen Ausschreitungen linksextremer Gegendemonstranten

    Nachdem am Flughafen klar wurde, daß die Polizeiführung entgegen aller Absprachen den Weg zum Veranstaltungsort für die rund 500 am Flughafen befindlichen Personen nicht freigeben wird, wurde in einem Airport-Terminal spontan eine Zusammenkunft samt Pressekonferenz organisiert. Mehrere hundert friedliche islamkritische Bürger und über drei Dutzend Parlamentarier demonstrierten vor Tausenden neugierigen Fluggästen ihre Ablehnung gegenüber der Islamisierung und der Kölner Großmoschee. Ein Video davon kann morgen hier abgerufen werden.

    Vollständiger Artikel unter: http://www.pro-koeln-online.de/artikel08/210908_verlauf.htm

  28. Auch brauchen wir mehr Islamkunde-Professoren die das Ganze streng wissenschaftlich angehen.
    Das Problem Islam wird uns noch lange begleiten also müssen wir es fundiert verstehen.

  29. unsere-kinder@web.de

    Kontaktadresse zur Aktion. Ziel ist es, herauszufinden, wo in Deutschland, wieviele PI Leser zu finden sind. Es geht darum, dass, wie wir gestern erleben konnten, nur Gruppen stark genug sind und Einzelkämpfer in der Menge verloren gehen. Ich bitte um eine kurze Nachricht an obige Adresse mit etwa Angabe des Wohnortes (etwa “Großraum Frankfurt”). Ziel ist es, mindestens Mal eine Übersicht nach Bundesländern zu bekommen. Jeder, der sich an obiger Adresse als interessiert meldet, erhält von mir eine Infomail mit weitreichenden Informationen, welche hier den Rahmen sprengen würden.
    Ich bitte diesen Post in den nächsten Tagen immer wieder “zu spamen”, d.h. kopieren und wieder absenden, damit möglichst viele PI Leser diese Nachricht erhalten, da nicht jeder die Möglichkeit hat, hier täglich vorbeizuschauen.

  30. Kalisch, ist das nicht der, der unserer Vorzeige-Islamkundelehrerin (der Name fällt mir gerade nicht ein) vorgeworfen hat, sie habe Gelder veruntreut? Diese Islamkundelehrerin, die natürlich von unseren Öffentlich-rechtlichen Medien gehätschelt wird bis man sich übergeben muss.

    Wenn ich mich recht erinnere hatte Kalisch auch Beweise für die Vorwürfe und die Dame hat sich danach erst mal nicht mehr in der Universität blicken lassen. Kann sich einer erinnern?

    So, und der Herr Kalisch ist jetzt seinen Job los? Ist das Zufall?

  31. @44
    Man kann auch Christ sein, ohne an den historischen Jesus zu glauben. Über den weis man höchst wenig. Aus theologischer Sicht ist der Jesus des neuen Testamtns entscheidend, bessergesagt dessen dort aufgeschriebene Lehre.

  32. Wären Religionen Softwarepakete, damm gäber auf dem Markt DVDs mit

    Judentum 2.3
    Hinduismus 3.1
    Buddhismus (Lama-Service Pack) 3.0
    Christentum mit Protestant Extension 33.44

    und

    Islam 1.0

    Das sollte allen klar sein, die naiverweise von „Reformation“ und „Aufkärunge“ unter den MohammedanerInnen träumen!

    Übrigens wurde heute in Wittenberg die Luther-Dekade eingeläutet!

    Hätte es um 1510 so etwas wie Claudia Fatima Roth gegeben, der „Junker Jörg“ hätte dieser kinderlosen DramagogIn gehörig die Hammelbene langgezogen!

  33. In vielen Beiträgen im Fernsehen wurde darauf hingewiesen das Markus Beisicht (Vorsitzender der Bürgerbewegung pro Köln e.V) als Anwalt viele Nazis in Prozessen verteitigt hätte, was möchten uns die Medien damit mitteilen? das Herr Beisicht nun auch ein Nazi ist? Soll ich dann da von ausgehen das Otto Schilly der ja bekannterweise einige RAF Terroristen vor Gericht verteitigt hat, ein Terrorist ist?

    Ich muß dazu sagen, das ich finde, das Otto Schilly wirklich einen guten Job als Innenminister gemacht hat, ich würde es aber nicht wagen, zu behaupten, das Otto Schilly den Idilogien der RAF nachhing nur weil er die Täter vertreten hat.

    Man muss ja nicht immer Schily nehmen, gibt ja noch andere, wie hiess er hans-moslemian Ströbele, dann passts wieder.

    Wäre er Christ, würden ihn einige Christen auch nicht mehr als einen der Ihren betrachteten, sofern er die Existenz Jesu Christi anzweifeln würde.

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege, der Koran wurde erst jahrhunderte später von irgendeinem Kalifen oder so aufgeschrieben.
    Es darf als gesichert angesehen werden, dass Mohammed weder lesen noch schreiben konnte.
    Ob er jetzt tatsächlich gelebt hat ist in dem Zusammenhang eigentlich uninteressant, weil in einigen 100 Jahren mündlicher Weitergabe sehr viel verfälscht, weggelassen oder dazugedichtet wurde. Das sieht man ja schon wenn man täglich die Nachrichten verfolgt und die tatsächlichen Geschehnisse dem gegenüberstellt, was man dort hört oder liest.
    Und dabei gehts grade mal um wenige Stunden Versatz.

  34. Wenn Kalisch bereits mit 15 Jahren zu Islam konvertierte, wird er als Jugendlicher einer enormen Indoktrination ausgesetzt gewesen sein, gegen die die Waffen-SS als Pfadfinderverein bezeichnet werden muss! Insofern habe ich durchaus Respekt, dass Kalisch als Islamwissenschaftler zumindest den Versuch unternommen hat, eine nachvollziehbarere und realistischere Betrachtungsweise dieses Kinderschänder-Propheten namens Mohammed(piss bi upon him!) zu kreieren.
    Dass er für diesen -aus unserer Sicht- zulässigen Deutungsversuch mit dem Tode belegt wird, war vorauszusehen. Diese Islamfaschisten kennen kaum andere Strafarten als Glieder entfernen, steinigen, bomben oder hängen! Das ist ein Teil ihrer kulturellen Bereicherung, an der sie auch uns erfreuen wollen!

  35. Nur Info:

    SPIEGEL TV Magazin, heute Sonntag, 21.09.2008, 22.20 – 23.05 Uhr, RTL

    Es soll auch über die Ereignisse in Köln berichtet werden!

    Paulchen

  36. #7 Sledge (21. Sep 2008 19:05) Ohne mich wiederholen zu wollen…

    Das wird immer einer der besten Witze der Demokratie bleiben, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selbst stellte, durch die sie vernichtet wurde. – Joseph Goebbels

    An Aktualität kaum zu überbieten…

    da bin ich aber irgendwie beruhigt, den das mit dem Goebbels dauerte gerade mal 12 Jahre.

  37. #50 danton (21. Sep 2008 21:01)

    Wenn Kalisch bereits mit 15 Jahren zu Islam konvertierte, wird er als Jugendlicher einer enormen Indoktrination ausgesetzt gewesen sein, gegen die die Waffen-SS als Pfadfinderverein bezeichnet werden muss!

    verwechselt schon wider jemand SS und Waffen SS.

  38. Auch brauchen wir mehr Islamkunde-Professoren die das Ganze streng wissenschaftlich angehen.

    Die seit ca. 150 Jahren bestehende Islamwissenschaft macht das auch. Eigentlich. Leider suchen sich aber Journalisten immer diejenigen Fachvertreter heraus, die gerne mal in den Medien das große Wort führen wollen, oder meinen, es zu müssen.

    Bestes Beispiel: Udo Steinbach, der über zwei Jahrzehnte hinweg alles und jedes kommentierte, ohne nun unbedingt in allem Bescheid wissen zu können. Oder Gudrun Krämer, die eben immer am schnellsten zu erreichen ist.

    Daß Kalisch ein komplettes Jura-Studium und Islamwissenschaften studiert hat, ist eine ungewöhnliche Leistung.

    Und daß er jetzt, wo das intellektuelle Gewissen anklopft, dies auch zugibt, finde ich sauber und O.K.

  39. Ich hab jetzt nochmal „Mein Kampf“ rausgeholt. Vielleicht läßt sich ja auch da was reformieren?

    Weil, die Autobahnen, die find ich ja schon toll!

  40. Es ist schon seltsam: die theologischen Fakultäten in Deutschland werden vom Staat kontrolliert, um u. a. die Verkündigung fundamentalistischer Lehren zu unterbinden. In der Tat: evangelikale Theologen haben im deutschsprachigen Raum wohl kaum eine Chance auf einen Lehrstuhl. Die liberale Bibelkritik hat dort ein unangreifbares Monopol. Bei korankritischen Islamwissenschaftlern dagegen beugt sich der Staat dem Druck von Muslimfundis. NRW-Wissenschaftsminister Pinkwart: der Dhimmi des Monats? Oder Schramma? Manchmal nicht einfach mit der Preisvergabe…

  41. Als jemand der in der ehemaligen DDR aufgewachsen ist muss ich mittlerweile traurigerweise feststellen, dass die Zustände hier mittlerweile in der Tat an ein totalitäres Regime erinnern. Das Leute nicht mehr demonstrieren können weil sie Gebäude A nicht am Ort B gebaut haben wollen ist ein unfassbarer Skandal. Obendrein wird man noch als Nazi diffamiert und die ganzen Medien feiern das Ganze als großen Sieg für Gerechtigkeit und Moral. Es lebe die Demokratie juhuu!!!
    Vieleicht sollte man ja eine Bürgerinitiative, die gegen den Bau eines Flughafens demonstriert dann als Feinde der Reisefreiheit brandmarken. Wäre ungefähr genau so passend wie jemanden, der die Islamisierung Europas beklagt, als Nazi zu bezeichnen.

    Der wahre Grund scheint mir aber letzlich die Angst zu sein, der für den vorauseilenden Gehorsam unserer sogenannten Volksvertreter und der Medien gegenüber dem Islam sorgt. Man kann den ganzen Tag schwadronieren der Islam sei friedlich aber am Ende hat eben jeder, der in der Öffentlichkeit steht die nicht zu leugnenden Fakten im Kopf:

    1.Drehst du einen islamkritischen Film, so wirst du abgestochen.
    2.Malst du ein islamkritisches Bild so wird dir mit dem Tod gedroht.
    3.Schreibst du ein islamkritisches Buch so wird dir auch mit dem Tod gedroht und dein Buch wird vom wütenden Mob verbrannt. (Vielleicht sollte man die Gutmenschen mal fragen wann zuletzt eigentlich Bücher verbrannt wurden und wie die Geschichte dann endete)

    Unter diesen Umständen kann ich es fast verstehen, wenn in der Öffentlichkeit stehenden Personen wie Politiker und Journalisten nur die politisch korrekte Meinung gebetsmühlenartig wiederholen aus purer Angst um ihr eigenes Leben. Denjenigen, die es wagen, die Wahrheit zu sagen gilt daher mein allerhöchster Respekt.

  42. „Mohammed-Leugner“, ha! Diese Wortschoepfung ist ja auch Spitze.

    Will die „Welt“ die Erweiterung des §130?

  43. Ay guggst doh:

    Bei den Christen war/ist es Satan wichtig bzw. der größte „Erfolg“ seine Existens zu verleumden, naja und bei dem M´s da ist es ja nun mal umgekehrt, da muss er ständig Präsent sein.
    oder im „Vergleich“:
    Du sollst kein falsches Zeugnis geben. sprich Lügen VS Takiya

    Denn Satan kann ja nun mal nur kopieren, also verleumdet er sozusagen das Original, um sein eigenes Plagiat den Islam „an den Mann zu“ bringen.
    Und wenn dann noch einer aus seinem Plagiatsverein aus der Reihe tanzt, dann hat der „Arsch aber Kirmes“.

  44. Nachdem der Konvertit Kalisch nun Zeit hatte seine neue Religion in der Theorie zu studieren, hat er nun auch noch die Gelegenheit diese in der Praxis zu erfahren. Es ist doch schön wenn er so die Gelegenheit hat, alle Facetten dieser wunderbaren Religion und ihrer Anhänger zu erleben, welche sich kurz und bündig in dem Spruch „Islam ist Frieden“ auf den Punkt bringen läßt.

  45. ach, nun bleibt mal alle ganz gelassen. der gute mann weiss genauso gut wie wir alle, dass islam frieden heisst, dass ihm also nichts passieren kann … 1,5 milliarden potenzielle friedensaktivisten sind jetzt ganz heiß drauf ihn vom gegenteil zu überzeugen …

    ist doch in ordnung … oder etwa nich?

  46. wenigstens muß ich mich jetzt nicht mehr fragen, wie 1933 möglich war. Die Gleichrichtung der Systemmedien ist fast perfekt, die herrschenden Politstrizzis zynische Volksfeinde, das Volk eine Ansammlung von Schafen.

  47. @meister eder: Leider hat sich PI hierzu bisher noch nicht geäußert, jedoch muss man bedenken, dass sich PI das konkret nichts mit Pi zu tun haben muss, da es konkret um Zusammenführung von menschen geht, die die gleiche Auffasung von Werten haben und nicht darum, ein weiteres Diskussionsforum zu schaffen, so wie es auch weiter oben erwähnt wird. Ich erwarte natürlich keine Adresse oder den richtigen Namen, da, wie „hassan kal“ gschrieben hat, ich natürlich nicht beabsichtige hier den antifanten in die Hände zu spielen. Die Sicherheit eines jeden Beteiligten steht an erster Stelle, daher auch die freemailer adresse, sollte sich nämlich jemand von links dazu berufen fühlen zu drohen o.ä., so lege ich eine neue an und teile sie über den mailverteiler mit und somit bleibt unsere Gruppe autonom (blödes Wort, aber hier passts). Das ginge bei einer @pi-news.de adresse nicht.

  48. ihr medienopfer..so unwissend und vorurteilhaft ihr über den islam herzieht woher dieser hass auf eine glaubensgemeinschaft von weit über einer milliarde menschen, da verstehe ich allahs zorn über die ungläubigen verbrennen sollt ihr in der hölle

Comments are closed.