Print Friendly, PDF & Email

Der englischsprachige Blog Gates of Vienna veröffentlicht den erschütternden Bericht eines jüdischen Köln-Besuchers vom vergangenen Wochenende. Nachdem er bereits seit dem Donnerstag den Aufmarsch der kriminellen Linksfaschisten als Tourist beobachtet hatte und am Freitag Zeuge der Menschenhatz auf seinen Freund Michael Kucherov wurde (PI berichtete) geriet Aviel, mit Kippa auf dem Kopf deutlich als jüdischer Bürger zu erkennen, am Samstag selbst in die Fänge der roten SA. Wieder einmal schauten deutsche Polizisten grinsend zu, wie ein Jude vom hasserfüllten Mob zusammengeschlagen wurde.

Hier der Ausschnitt aus Aviels langem Bericht, der die Ereignisse an der Straßensperre der Antifa beschreibt:

(…) Die Polizei begann Absperrungen auf allen Wegen zu errichten, die zum Heumarkt führten und hinderte auf diese Weise JEDEN, auch diejenigen, die die Konferenz besuchen wollten daran, den Platz zu erreichen. Hier wird es interessant. Die Antifa errichtete ihre eigenen Barrikaden, Menschenketten, wenn man so will, direkt vor jeder der Polizeiabsperrungen. Die Polizei schien damit hoch zufrieden zu sein. Sie schienen auch einverstanden mit dem Umstand zu sein, dass sie im Falle eines Zusammenstoßes zwischen Bürgern und der Antifa niemals in akzeptabler Zeit zur Stelle sein könnten um einzugreifen. Generell erschien es so, als ob sie recht glücklich waren, die Antifa die Straßen und Zugänge zum Heumarkt kontrollieren zu lassen. Natürlich würde dies sicherstellen, dass die Obrigkeit berichten könnte, dass niemand gekommen sei um die „Nazis“ zu unterstützen.

Ich selbst stieß in einer Einbahnstraße auf eine solche Blockade als ich auf dem Weg war, die Konferenz zu besuchen. Ich ging auf die Antifa zu und verlangte, durchgelassen zu werden. Ich trug meine Kippa und war klar als Jude zu erkennen, trotzdem brüllten sie mich an: „Nazis raus!“. Einer zeigte mir seinen Hintern und eine junge Frau spuckte mich an und nannte mich ein „Faschistenschwein“. Da reichte es mir, ich senkte meinen Kopf und versuchte die Blockade zu durchbrechen. Ich wurde mehrmals gegen den Kopf geschlagen und zu Boden gestoßen, wo ich im Blickfeld der Polizei, die nichts unternahm, weiter geschlagen und mit Fußtritten mit Stahlkappenstiefeln bearbeitet wurde. Ich griff den Stiefel eines Angreifers und zog ihn auf den Boden. Trotz der Schläge, die ich erhielt, gelang es mir, dem Bastard ebenso viel oder mehr zu geben, wie ich selbst einstecken musste. Unglücklicherweise, und ich sage unglücklicherweise, weil er nur ein Kind Anfang zwanzig war, habe ich diesen einen ernsthaft verletzt. Erst da hörte ich die Polizei rufen und Pfiffe. Sie hörten auf mich zu treten und ich stand auf und humpelte davon. Erst später stellte ich fest, dass ich eine gebrochene Rippe hatte.

Die Antifablockaden gingen weiter und ich wurde Zeuge, wie mehrere andere Personen von diesen Schlägern unter den Augen der Polizei zusammen geschlagen wurden. Eingeschlossen das brutale Zusammenschlagen eines weißhaarigen Mannes, gut über sechzig. Ich hörte auch von einer älteren Frau, die angegriffen wurde, aber das habe ich nicht selber gesehen. Kurzum, dank Antifa und Polizei war niemand in der Lage, die Konferenz zu erreichen. Ich selbst schaffte es nicht, und einige meiner Freunde auch nur, weil sie bereits um sieben Uhr morgens auf den Platz gegangen waren. Gegen ein Uhr ruhte ich mich aus und pflegte meine Wunden bei einem Kölsch in einer Gaststätte, als ich Freudenschreie hörte. Ich nehme an, das war der Augenblick, als bekannt wurde, dass die Konferenz offiziell verboten wurde. (…)

Wir empfehlen unseren Lesern, Aviels sehr ausführlichen Bericht über das gesamte Wochenende in Köln bei Gates of Vienna nachzulesen. Die Illusion, dass Juden in Deutschland vor Gewalttätigkeiten des „antifaschistischen“ Mobs sicher seien, wird nach Köln wohl nur noch in höchsten Kreisen jüdischer Verbandsfunktionäre gepflegt werden können. Einfache jüdische Bürger, die keinen besonderen Polizeischutz genießen, erfahren schon lange wieder den täglichen Antisemitismus, gepflegt von linken Hetzern und muslimischen Predigern.

(Spürnase: Rüdiger W., Foto: Aviel)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

80 KOMMENTARE

  1. No, the greatest threat to European society and the west in general, are the neo-Bolshevik hordes of the Antifa and the Socialist elite of the EU.

    I hope everyone who reads this realizes that the true enemy is socialism and its surrogates.

    Wie wahr!

  2. Egal ob National oder International: Sozialisten sind Antisemiten und verehren Verbrecher, Diebe und Völkermörder (Che, Mao, Pol Pot, Stalin, Lenin … Der einzige Unterschied zu den Mohammedanern ist, dass deren Führer ähh Prophet über die mörderische Ideologie noch den Mantel der Religion gebreitet hat …

  3. hallo leute,

    was machen wir hier eigentlich?
    gibt es denn mal irgend etwas was wir aktiv tun könnten?

    gestern der rabbi in frankfurt, heute in köln, morgen in ……

    ich werde auf alle fälle diesen artikel dem vorsitzenden des ausländerbeirates zukommen lassen.
    die antwort kenne ich schon.
    „das kann hier nicht passieren“ oder so…..
    mir ist irgendwie schlecht.

    salu
    cagney

  4. @1nigro:

    Noch mehr gespannt wäre ich allerdings auf eine Reaktion der Frau Knobloch vom ZdJ, die ja in höchsten Tönen den Einsatz der Polizei lobte

  5. Was mir eine gewisse Genugtuung verschafft, ist, daß ein Jude einem SA-Mann Prügel verabreicht hat. Alles andere ist einfach nur ekelhaft. Wie kann man den Bodensatz der Gesellschaft, dieses nutzlose Heer von Tagedieben und renitenten Rotzlöffeln sich nur so aufführen lassen.

  6. Man sollte endlich Bürgerwehren einrichten, die sich im Gegensatz zu unseren Polizisten noch moralisch dazu in der Lage sehen die jenigen zu verteidigen die unsere Werte vertreten und ausleben.

    Es darf nicht sein das zum 3. mal in der dt. Geschichte das linke Pack (braune u. rote Sozies) erneut den Anti-Semitismus ungehemmt in Deutschalnd ausleben dürfen.

  7. Es kommen immer mehr Eizelheiten zu dem Event raus, den viele Politiker zu einem “Sieg der Demokratie” hochstilisierten. Aber man muss kein Prophet sein, um zu prophezeien, dass von diesen Schrammas und Thierses kein Wort der Entschuldigung kommen wird.

    „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“ (Max Liebermann)

  8. @#6 schwejk (27. Sep 2008 11:54)

    hallo schwejk,
    das mit den 30.000 glaube ich nicht.
    ich glaube, es sind eher 1.000.000

    man muss auch noch die sympathisanten dazuzählen. die können auch zum messer greifen.
    salu c.

    wehe, wenn sie losgelassen!

  9. Wenn jeder von uns diesen Text (und auch das Video, auf dem zu sehen ist, wie die alte Frau und ihr Sohn angegriffen wurden) an zwei Lokal- oder Bundespolitiker, Kirchenleute, andere Blogs usw. versenden würde, dann wäre das schon was.

    Wir müssen so etwas unbedingt weiter verbreiten, da die Presse es nicht tun wird.

  10. man kann sich für dieses land und seine vertreter nur noch schämen
    und ich bin wütend, daß keiner unserer politiker dagegen aufsteht, sondern sich vor dem linken pöbel abduckt
    antisemitismus kommt nur in sonntagreder von politikern vor, wird aber nicht wirklich von ihnen praktiziert – schlimm

  11. @#11 Paula (27. Sep 2008 12:05)

    hallo paula, guten tag,
    super idee.

    ich erinnere mich an die hemd-aktion für schröder (ich gebe ihm mein letztes hemd).
    leider fällt mir keine zündende idee ein.

    adressaten für gegenstand/brief wären:
    claudia roth und petra roth
    und
    özdemir
    etc.

    gruss
    cagney

  12. Zum dank werden die lieben Polizisten jetzt von ihren neuen islamofaschistischen Freunden
    in Hinterhalte gelockt.Wundert mich ja, das man die Nationalität der Kerle veröffentlicht hat und es nicht bösen deutschen Nazispießern untergejubelt hat.

  13. Langsam wird deutlich, wie der zunehmende Antisemitismus in Deutschland zu erklären ist – eine Statistik, die mir bislang eher schleierhaft war: Es sind neben der zunehmenden Zahl an antisemitischen Mohameddanern auch zunehmend antisemitische Linksextremisten bzw. „Palästinenser-Sympathisanten“ unterwegs.

    Das kleine Häufchen unverbesserlicher antisemitischer Neonazis spielt bei dieser Statistik praktisch kaum eine Rolle.

    Und was sagt die Vertreterin der Juden in Deutschland dazu?

    Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, dankte den Kölnern für die Demonstrationen gegen den «Anti-Islamisierungskongress». Sie hätten damit ein «klares Zeichen gegen Rechts» gesetzt, sagte Knobloch nach einem Bericht des «Kölner Stadt-Anzeigers» (Donnerstag) beim Neujahrsempfang der Synagogen-Gemeinde Köln.

  14. Gestern Abend im TV: Premiere Bundesliga, FC Köln:Schalke 04. In der Pause, nach der verdienten Führung der Kölner Gladiatorentruppe kam der Hr. Wolfgang Niedeken vors Mikrofon und zu Worte. Für mich gab der für sich Erstaunliches von sich, in leisen Tönen zwischen den Zeilen. „Die Globalisierung des Fußballs, den globalisierten Fußball den wir hier haben…“ Das wiederholte er derart penetrant da es schmerzte. Bis bei mir der Groschen fiel, der meint das ironisch so lächelte er auch. „Den haben wir ja nicht geholt damit es hier so schön Multikulti ist sondern damit die Leistung stimmt..“ Aber Hallo und das von dem Mann!!
    Ob der sich mal Gedanken gemacht hat wie hoch der Anteil zahlender Migranten bei seinen Konzerten ist? Tja wenn die Leistung nicht stimmt…
    Zu den jugendlichen linken „Radikalen“ fällt mir auch was ein. Die haben eins gemein mit dem bösartigen Teil der Migrantenjugend. Von ihren Erziehungsberechtigten manipuliert und verdreht bis zum geht nicht mehr. Zur Waffe mißbraucht um den Hass der Eltern umzusetzen.

  15. Und soll hier keiner mehr kommen, dass die uniformierten Staatsbüttel alles kleine, namenlose und lediglich befehlsempfangende Fische wären, die ja alle gar nichts dafür könnten, was da abgezogen wurde!

  16. #14 Frechwurm

    Die Grünen würden sogar klagen für einen moslemischen Bewerber auf das Amt eines Bischofs. Die haben ihren Verstand beim Parteizutritt komplett abgegeben. Das ist bei den GrünInnen Bedingung.

  17. Sagte nicht einer der sozialistischen Größen des dritten Reiches: „Antisemitismus ist links!“

    Weiß das noch jemand, oder werfe ich da etwas durcheinander, auf jeden ist es unglaublich was an diesem Wochenende passiert ist.

    Das war eine Zäsur in der BRD.

    Wir sollten nicht vergessen, Faschismus ist links.

    Hier nochmal Wiki dazu:

    Faschismus

    Geschichte [Bearbeiten]

    Der Gründer des italienischen Faschismus, Benito Mussolini, hatte seine politischen Wurzeln in der Sozialistischen Partei Italiens (PSI), in der er den linkssyndikalistischen Flügel vertrat. Mussolini war unter anderem Chefredakteur der Parteizeitung L’Avanti.

    6 schwejk (27. Sep 2008 11:54)

    mit verprügeln dürfte der mann noch gut weggekommen sein. heute erklärt uns der bayerische innenminister, dass es mittlerweile über 30000 bestens organisierte islamische extremisten in deutschland gibt, die selbst nach der ausbildung in einem terrorcamp nicht dingsfest gemacht werden können, weil ja keine anschlagsabsicht nachzuweisen ist: http://www.stopislam.info/2008/09/27/uber-30000-islamische-extremisten-in-der-brd/

    So das spinne ich jetzt mal weiter, 30.000 Mann , da warten und organisieren wir noch mal ein paar Jahre, dann haben wir vielleicht 50.000 bis 60.000 Extremisten in Deutschland.

    So, da wir durch die Osterweiterung der EU wahrscheinlich doch recht durchlässige Grenzen haben, sollte die Bewaffnung dieser Seite, bei genug vorhandener Kohle, die wir durch unsere Öl-Käufe zur Verfügung stellen, kein Problem sein.

    Ansonsten bleibt sicher auch noch der Weg über das Diplomatengepäck aus dem, von der BRD sofort anerkannten Kosovo offen.

    So dann haben wir in ein paar Jahen eine gut ausgerüstete, ca. 60.000 Mann starke Armee in Deutschland, die aller Wahrscheinlichkeit nach, auch nicht davor zurückschreckt, die nicht bewaffnete, seit kurzem nicht einmal mehr messertragende, zivile Bevölkerung brutalst anzugreifen.

    Während dessen sitzen unsere einigermaßen gut ausgebildeten Soldaten in Afghanistan, und verteidigen dort unsere Freiheit am Hindukusch, die Soldaten die noch hier sind, werden systematisch zu THW-Leuten mit Gewehr auf dem Buckel, degradiert und kaputtgespart, dies ist politisch so gewollt.

    Tja, was bleibt zu tun?

    Genau, mehr Gelder für den Kampf gegen rechts.

  18. #7 boanerges

    Wie kann man den Bodensatz der Gesellschaft, dieses nutzlose Heer von Tagedieben und renitenten Rotzlöffeln sich nur so aufführen lassen.

    Ich bitte dich, wie kannst du so etwas sagen?! Dieser Mob hat laut Thierse, Beck, Roth und weiteren demokratiefernen Figuren soeben die „Demokratie gerettet“. Da müssen wir nun ein Stück weit Respekt haben. 😉

  19. Apropo Grüne: Der Autor Viktor Farkas schildert in seinem Artikel auf Kopp u. a., dass die deutsche Grünen-Bewegung in ihrer Startphase von der US-Ölindustrie finanziell unterstützt worden sein soll. Tja: „Atomkraft Nein Danke“ lässt halt grüßen. Ohne Kernkraft ist Deutschland natürlich vollkommen abhängig von ausländischen Rohstoffzulieferern. Die Grünen sind einfach unfassbare Heuchler.

    http://info.kopp-verlag.de/news/die-waffen-weg-luege.html

  20. #14 Frechwurm (27. Sep 2008 12:21)

    Mann, der kann ja nicht einen einzigen Satz gerade aus sagen, unglaublich.

  21. #14 Frechwurm (27. Sep 2008 12:21)

    Muhahahahaha hoffentlich kommt dieser Präzedenzfall durch – dann steht auf der Kanzel am Sonntagmorgen schon bald ein Moslem! So nach dem Motto:“Diskriminierung von Moslems, wenn die nicht auch af der Kanzel stehen dürfen um gegen Christenschweine zu hetzen!“.

    Wenn ich bedenke: als ich vor 7 Jahren in Jerusalem in die Al-Aksa-Moschee besuchen wollte, wurde mir der Eintritt von Muslimen verwehrt, weil ich kein Moslem bin.

  22. Einer dieser unsäglichen Slogans der anitsemitischen AntifantInnen lautet „Deutsche PolizistInnen, MörderInnen und FaschistInnen!“

    Wenn ich hier lese, dass die antisemitsichen AntifantInnen 60 Jahre nach Auschwitz mitten in Deutschland vor den Augen der Polizei einen Angehörigen der jüdischen Glaubensgemeinschaft verprügeln, dann muss ich den antisemitsichen AntifantInnen ausnahmsweise einmal zustimmen!

    Das letzte Wochende wird als „Bundeskristalltage“ in die unrühmliche Reihe deutscher Schandtaten einzuordnen sein.

    Im 68er-Sinne schäme ich mich für die deutsche Polizei, die untätig Pogrome zulässt!

    Aber es kann nicht am BeamtIn vor Ort gelegen haben, da stecken politische Anweisungen dahinter, die bewusst eine Eskalation in Kauf nehmen wollten!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee!

  23. #5 Was tun?
    Meine persönliche Strategie sieht so aus:
    Ich habe auch hier auf PI gelernt, dass die Polizei wg „Befehlskette“ „Einsatzbedingungen“ usw nur unter grössten Bedenken usw als Beamter vor Ort nicht in der Lage war unbeteiligte Bürger zu schützen.

    Dafür habe ich Verständnis, zumal der „einfache Polizist“ „eine Familie zu ernähren hat“ und ggf „um seine Pension fürchten muss“.

    Ich besitze einen mittelständischen Betrieb (8 Mio Gewinn 2007 vor Steuern) und bin nun der Meinung, dass der antifaschistischen Polizei nicht zuzumuten ist, ihre Bezahlung via Steuern von einem rechtsextremen, faschistischen und politisch inkorrekten Steuerzahler wie mir zu bekommen.

    Also werde ich die Wahlen in Österreich oder vergleichbaren europäischen Staaten abwarten und mich dann ggf (faschistischer, rechtsextremer Wahlsieg von Strache o.ä.)mit den entsprechenden Stellen kurzschliessen um einen „Migrationsplan“ in dieses Land zu erarbeiten.

    Danach werde ich den ersten Ösi-Steuerbescheid mit Motivationshintergrund (Kölnberichte) in Kopie an die richtigen deutschen Stellen senden.

    Ach ja, und die Antifa-Polizei kann ja zum Ausgleich und zur Pensionssicherung die Steuergelder ihrer neuen Freunde verwenden :)).

    Ich würde auch gern in der Zwischenzeit legale Steuervermeidungsstrategien austauschen, wenn sich ein entsprechendes PI-Völkchen in Niedersachsen/Berlin/Sachsen Anhalt zusammenfindet.
    Es gibt in der Hinsicht doch eine Menge guter Ideen. Man muss es nur wissen.
    Cu cf29

  24. #21 Meister Eder (27. Sep 2008 12:35)

    Dieser Kopp-Verlag ist mir ein wenig suspekt, schau Dich bitte mal ein wenig kritisch auf dieser Seite um.

    Vielleicht spinne ich ja auch, aber da werden auch ein paar obskure Verschwörungsbücher verlegt.

  25. Was mich an dem Artikel stört ist, dass weder hier bei PI noch bei Gates of Vienna die E-Mail Adresse dieses Aviel veröffentlicht wurde.

    Ich meine: keiner weiss, ob dieser Bericht nicht doch ein Fake ist, bzw. Aviel wirklich existiert und Jude ist. Falls es wahr ist, ist dies natürlich eine Ungeheuerlichkeit!

  26. Vorher:

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat zur Gegendemonstration gegen ein Treffen europäischer Rechtsradikaler am kommenden Wochenende in Köln aufgerufen. «Wir müssen Gesicht zeigen, und da ist vor allem die Politik gefordert», sagte Zentralrats-Präsidentin Charlotte Knobloch am Sonntag in Krefeld. «Für mich wäre es wichtig, dass die Politiker aus Stadt, Land und Bund an der Spitze der Gegendemonstranten auftreten», sagte Knobloch am Rande der Eröffnung der neuen Krefelder Synagoge im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

    Grundsätzlich sollten «alle Menschen, die den Rechtsradikalismus bekämpfen wollen», an der Gegenkundgebung teilnehmen. «Es ist unglaublich, dass in der heutigen Zeit die braune Brut die Möglichkeit hat, das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft und Religion zu stören», betonte die Vertreterin von mehr als 100 000 in Deutschland lebenden Juden. Grundsätzlich sei sie immer dafür, vor Gericht für ein Verbot derartiger Rechts-Treffen zu streiten, «auch wenn die Chancen für ein Verbot gering sind», sagte Knobloch.

    Nachher:

    Zwei Dinge erwähnte Charlotte Knobloch während ihres Besuchs in Köln immer wieder. Sie verewigte sie sogar in großen, geschwungenen Buchstaben im städtischen Gästebuch: Ihre Freude über den geplanten Bau eines jüdischen Museums und ihre Anerkennung für die Kölner, die am vergangenen Wochenende gegen den von „Pro Köln“ veranstalteten sogenannten Anti-Islamisierungskongress auf die Straße gegangen sind. „Es ist eine Katastrophe, wenn braune Banden polizeigeschützt ihr Unwesen treiben können“, sagte die Präsidentin des Zentralrats der Juden…

    http://www.ksta.de/html/artikel/1218660611774.shtml

    Ich fand diese „Dame“ in ihrer Verlogenheit schon immer hochgradig widerlich.

  27. Man sollte diesen Bericht möglichst international verbreiten, damit die Regierung auch von anderen Ländern prügel bezieht (hoffentlich). Ich fang‘ mal an …

  28. #25 cf29 (27. Sep 2008 12:42)

    ……Also werde ich die Wahlen in Österreich oder vergleichbaren europäischen Staaten abwarten und mich dann ggf (faschistischer, rechtsextremer Wahlsieg von Strache o.ä.)mit den entsprechenden Stellen kurzschliessen um einen “Migrationsplan” in dieses Land zu erarbeiten.

    Tüchtige Leute sind in Österreich herzlichst willkommen.
    Bin mir sicher, Ihnen würde der rote Teppich ausgelegt werden.

    Anlaufstellen:

    http://portal.wko.at/wk/startseite_ch.wk?ChID=2

    http://www.bmwa.gv.at/BMWA/Service/Unternehmensgruendung/default.htm

  29. Bisschen OT aber da hats mich so geschaudert das ich das mal hier zum besten geben möchte.

    Auszug aus einem youtube Kommentar:

    Verbrennt alle dreckige kurdenhurensöhne im KZ, diese dreckiges kleines feiges drecksvolk und beste Lösung für diese ungeziefer wär ein atombombe für jeden kurdenverseuchten drecksstadt wie igdir diyabakir, anders wird man diese kakalaken nie los, außer man nimmmt diesen hurensohn öcalan als vorbild und erschießt die eigene anhänger, weil was gegen ihre gaybewegung pkk ausgerutscht aus dem mund ausgerutscht wurde. uuuuh xDDDDD

    Unglaublich was wir uns für Konflikte ins Land geholt haben. So viel zur unendlichen Toleranz gegenüber Minderheiten.

  30. #29 Wolfrabe

    Der Verlag ist top. Und keine Angst vor „Verschwörungsbüchern“. Die beißen nicht, und oft trifft sogar genau das zu, was drin steht.

    Übrigens ist Udo Ulfkottes „SOS Abendland“ auch im Kopp-Verlag erschienen. Er schildert darin die natürlich vollkommen aus der Luft gegriffene Verschwörung, dass Europa schleichend islamisiert. Total unglaubwürdige Verschwörungtheorie, was? 🙂

  31. heute erklärt uns der bayerische innenminister, dass es mittlerweile über 30000 bestens organisierte islamische extremisten in Deutschland gibt….

    heute ?? das habe ich schon vor fast 2 Jahren als Thema gehabt …

    Ich denke eher das diese ganze Erklärungen ein verzweifelter Versuch sind, „uns“ mitzuteilen das die die Lage eben nicht mehr unter Kontrolle haben auch wenn gestern 2 kassiert wurden und 2 zur Fahndung ausgeschrieben sind macht dann immer noch 29.996 offene Posten, oder so.

  32. Jeder halbwegs vom ARD gebildete Mensch weiss doch, dass eine Kippa in etwa das ist, was ein Stahlhelm der deutschen Wehrmacht von 1939 bis 45 war. Ein Symbol. Ein Symbol für einen Staat, der Palästinenser am laufenden Band exekutiert, diese darum aber nicht weniger werden. Im Gegenteil. Deshalb gehört jeder Kippa-Träger auch als Zeichen antifaschistischen Widerstands auch verprügelt. Jawoll.

  33. Alltägliche MohammedanerInnenkrimninalität und unfähige BeamtInnen, Gaza in Berlin:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Kreuzberg-Schlaegerei;art126,2623943

    25 Jugendliche attackieren vier Jungen
    Zwischenfall in Kreuzberg unter Jugendlichen: Etwa 25 Jugendliche sind am Freitagabend in Kreuzberg auf vier Jungen im Alter von 12 bis 16 Jahren losgegangen. Ein Polizeibeamter wurde verletzt.
    Anzeige
    Bild vergrößern

    27.9.2008 10:39 Uhr

    27.9.2008 10:39 Uhr
    [Lesezeichen hinzufügen]
    Themen-Alarm
    Artikel versenden
    Artikel drucken
    Webnews
    Mr. Wong
    Berlin – Das Quartett wurde gegen 20:50 Uhr an der Kreuzung Wilhelm- Ecke Puttkamer Straße zunächst von einem Unbekannten aus der Gruppe verbal beleidigt. Als sie diesen zur Rede stellen wollten, wurden sie mit Tritten und Schlägen angegriffen. Polizeibeamte wurden auf das Geschehen aufmerksam und konnten einen 14-Jährigen festnehmen. Den anderen Jugendlichen der Gruppe gelang die Flucht in unterschiedliche Richtungen.

    Auf dem Weg zum Dienstgebäude leistete der Festgenommene erheblichen Widerstand und verletzte einen 44-jährigen Polizeioberkommissar am Knie und im Gesicht. Dieser konnte nach einer ambulanten Behandlung in einer Klinik seinen Dienst vorläufig nicht mehr antreten. Die vier Opfer wurden allesamt leicht verletzt und lehnten eine ärztliche Behandlung ab. Der 14-Jährige wurde nach Feststellung seiner Personalien seinen Eltern übergeben. Die Polizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruchs und Widerstand. (imo)

  34. Was wäre wenn alle „Rechtschaffenden“ Deutschen Neusprech „Nazis“ das Land verlassen.
    Ob die Linksdummchen mit den Gründummchen und den Muslimen dieses Land dann endlich in ein Paradies verwandeln?
    Eins ist sicher die Stoffindustrie wird partizipieren, wegen der vielen Stoffkäfige die man brauchen wird.

    Nicht vergessen: Der Letzte macht das Licht aus?

  35. Ein Bericht der traurig und wütend macht.
    Wütend über die Politik und deren willige Mittäterschaft, die Polizei.
    Die einzige Genugtuung ist, dass der mutige Aviel auch einen Antifanten verkloppt hat.
    Gut so…die sind nur in der Masse stark.
    Meinen tiefen Respekt vor Aviel…soviel Mut hätte ich nicht gehabt.

    Gestern habe ich einen Antifanten alleine getroffen, der mich vor ca 4 Wochen in einer großen Gruppe bedroht hatte…gestern war er allein und es fiel ihm die Farbe aus dem Gesicht und er glotzte nur noch auf seine Stiefel.
    Alleine sind es Feiglinge.

  36. #33 David Ben Gurion

    Ich weiss schon:)).

    Nachdem die erste Bilanz mit 3Mio Gewinn rausgegangen ist, haben sich die Schweizer schon mal von selbst gemeldet.
    War ein nettes professionelles Gespräch.

    Schöner Spruch am Ende: „Wenn wir könnten, würden wir Oskar Lafontaine zum Ehrenmitglied der Berner Handelskammer machen.“

    So ein Schritt muss kurz und trocken erfolgen. Das Finanzamt mag Republikfucht gar nicht;)!

    cu 29

  37. Mein Reden. Hier in Deutschland läuft etwas ganz gewaltig schief.

    Wenn ich mir alleine so die Hasstiraden in den verschiedensten Kommentarbereichen und Foren lese, die sich um Themen rund um Israel drehen, wird mir regelmäßig schlecht.

    Die Problematik, es sind keine Neonazis, Rechtsradikale, oder dieser Gruppierungen nahestehende Gesinnungsgenossen, sondern Bürger des Linksspektrums.

    Am schlimmsten finde ich, dass die Gewalt inzwischen ausschließlich seitens der angeblich gewaltfreien Linken, politisch korrekten, teile der Muslime und leider Gottes auch verbal von Politiker begangen wird.

    Ich habe die letzten Tage mit Menschen viel über das besagte Wochenende gesprochen. Alle, aber auch wirklich alle haben mir selbst bestätigt, was auch hier bei PI immer wieder zu lesen ist, dass die Polizei im großen und ganzen die meist gewaltentintensiven angeblich friedlichen Gegendemonstranten einfach gewähren lassen haben. Die Eindrücke waren wohl insgesamt so, dass wenn überhaupt einmal eingeschritten wurde, es meist sehr müßig geschehen ist.

    Das macht mir Angst.

    Hoffnung macht es mir, dass, wenn auch nicht in allen Medien, inzwischen so etwas wie langsames wach werden herrscht. Den einen, oder anderen Medienvertreter gibt es doch etwas zu denken, wenn er die ganze Sache am 19. und 20.09. neutral betrachtet und vor allem hingesehen hat.

  38. Sollen wir diesen Schmeissfliegen jetzt polemische Mails senden in den wir ihnen unsere herzlichsten Glückwünsche aussprechen, dass sie mit Hilfe der ruhmreichen Antifa es erstmal nach 45 geschaft hat wieder Juden durch deutsche Strassen zu jagen?
    Vielleicht wollen die uns ganz rechts, wo es schon wieder links wird, überholen.
    Dann müssen wir den aber dringend Nachhilfe und Orientierungshilfe geben – denn bei uns sind sie falsch – und sie gleichzeitig bitten sich bei den Nationalsozialisten einzureihen. Sozialist würde ja schon mal passen und da sie schlagkräftig sind, wäre SA und SS genau die richtige Gruppierung für die.
    Das mit dem kiffen müssten sie sich aber abgewöhnen, die Nazis finden das uncool …. oder war da nicht was mit dem dicken Hering und Koks. 🙂
    Wie auch immer – Es gäbe Kiff-Alternativen.

  39. #22 wolfrabe

    So das spinne ich jetzt mal weiter, 30.000 Mann , da warten und organisieren wir noch mal ein paar Jahre, dann haben wir vielleicht 50.000 bis 60.000 Extremisten in Deutschland.

    Was glauben Sie,wieviele sogenannte „radikale“ Deutsche es bis dahin geben wird?Das ultimative Totschlagargument „Nazi“ verliert durch den falschen Gebrauch immer mehr an Macht und die breite Masse traut sich,“rechts“ bzw. patriotisch zu wählen.
    Ich hoffe, dass es bei der morgigen Wahl in Bayern zu einem denkwürdigen Ergebnis kommt.

  40. @#31 jhunyadi
    Charlotte Knobloch ist in ihrer Funktion als Interessenvertreterin der in Deutschland lebenden Juden so falsch wie Falschgeld.
    Wann immer sie die Wahl hat entweder etwas für die Menschen, derer Interesse sie zu vertreten vorgibt zu tun, oder Deutschland zu schädigen entscheidet sie sich stets für letzteres.
    Ich erinnere an den Messerangriff auf den Frankfurter Rabbi. Knobloch poltert: Noch immer werden in Deutschland Minderheiten angegriffen! Auf weitere Details, esentiell zum Verständnis des Sachverhalts und der Motivation des Angriffs geht sie bewußt nicht ein.
    Das Trauma des 3.Reiches wird sie zeitlebens fest im Griff haben und nur was deutsch ist taugt als Sündenbock.
    Ariel Scharon hat schon vor Jahren davor gewarnt, dass die Massenzuwanderung von Mohammedanern früher oder später zur Gefahr für jüdische Bürger wird.
    Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass Knobloch das einsehen wird, besser gesagt einsehen kann!

  41. #37 D.N. Reb (

    Ich bezweifle, dass die Antifanten wissen, was eine Kippa ist.
    Dazu reichts nicht.
    Außerdem hätten die auch den Bundespräsidenten verprügelt, wenn der alleine durchgewollt hätte.

  42. Zur Studie auf Focus.de:
    Seit gestern Nachmittag 7 (sieben) Kommentare.
    Alle, natürlich zustimmend positiv;
    da muss aber schwer moderiert worden sein. 🙁

  43. #29 Wolfrabe

    Jau da gibts wirklich schräge Bücher, aber immerhin traut er sich noch Bücher rauszubringen die andere Verlage schon lange nicht mehr rausbringen. Und den UFO-Kram und die Esoterikschinken bekommste in jeder Buchhandlung. Von irgendwas muß er ja leben, mit islamkritischen Büchern wirste jedenfalls nicht reich, da bekommste höchstens Ärger. Man muß eigentlich froh sein, dass überhaupt noch einer sowas rausbringt, siehe den Eiertanz um dieses Buch:

    http://www.pro-medienmagazin.de/themen/buecher/buecher-single/datum/13/08/2008/vorauseilender-gehorsam-warum-ein-buch-ueber-mohammeds-ehefrau-aisha-nicht-erscheint/

  44. Diesen Bericht sollten nicht nur PI Leser lesen (denn die wissen ohnehin was läuft) – sondern man sollte diesen Bericht dem ZdJ Deutschland aushändigen.
    Denn die Kollegen dort haben ja den heldenhaften Einsatz der roten SA in Kölle belobigt.Deutsche jüdischen Glaubens müssen wieder in Deckung gehen, und der Zentralrat lobt diese Aktionen.

  45. #39 Eurabier

    Der 14 (!) jährige Täter hat also einen Polizisten so stark verletzt, dass Dieser erst mal nicht zum Dienst erscheinen kann !
    Da fühlt man sich doch gleich richtig Sicher.

    Bei „offiziellen“ 30.000 (!) Islamisten in Deutschland – wird mir gerade Kotzübel.

    Wenn diese 30.000 Muslime noch an den richtigen Stellen (Flughafen,Kraftwerke,Chemie-Werke,Bahn,etc.) arbeiten, dann ….

  46. #56 TITO (27. Sep 2008 14:41)

    30.000 war die Personalstärke von 3 Divsionen der NVA!

    Was wäre 1988 hier los gewesen, wenn sich 3 NVA-Divisionen in der Bundesrepublik aufgehalten hätten!

  47. #57 Eurabier

    3 Divsionen mit „Märtyrern sowie Ortskenntnissen!
    Beängstigend, da eine „Zivilgesellschaft“ ohne Kommunikation und Strom in Panik geraten
    würde. Also Anarchie !

  48. #27 Eurabier (27. Sep 2008 12:40)

    Einer dieser unsäglichen Slogans der anitsemitischen AntifantInnen lautet “Deutsche PolizistInnen, MörderInnen und FaschistInnen!”

    Früher haben die auch geschrien: „Deutsche Polizisten schützen die Faschisten.“ Wenn man sich das Verhalten unserer Freunde von SS-SA-Antifa anschaut, stimmt das sogar!

  49. Naja, ich vermute, wir sollten mal Kontakte
    zur Minenwerfer-Kompanie knüpfen.

    Diese 19. hatte ja schon einmal die Anfangsaufgabe, den Saalschutz zu übernehmen.

    Das muss man sich mal vorstellen. Da werden sogar Juden auf offener Straße zusammen geschlagen und die Polizei schaut zu.

  50. #55 Julian_Apostata

    Diesen Bericht sollten nicht nur PI Leser lesen, sondern man sollte diesen Bericht dem ZdJ Deutschland aushändigen.
    Denn die Kollegen dort haben ja den heldenhaften Einsatz der roten SA in Kölle belobigt.

    Genauso sehe ich das auch. Es ist ein deutlicher Brief an Frau Knobloch mehr als überfällig. Das Schreiben sollte
    passenderweise durch jüdische Mitbürger verfasst und geschickt werden. Also: Traut Euch!

    http://www.zentralratdjuden.de/de/topic/1.html

    E-Mail: info@zentralratdjuden.de

  51. Sagt, daß das – wie so vieles andere – nicht wahr ist! Ich habe mich am Wochenende bei sovielen Besuchern aus dem In- und Ausland für diese Stadt Köln entschuldigt und nunmehr bin ich beschämt für die „weltoffene“ und „tolerante“ Stadt Köln, die am vergangenes Wochenende ihr wahres linksfaschistisches Gesicht gezeigt hat.

    bitte verbreitet diese Datei:

    Das Pogrom von Köln:
    http://deutsche-rundschau.pytalhost.com/pogrom.html

  52. Aktuelle Meldung:
    In der Türkei sind mehr als 20 Christen, nachdem sie Bonbons an Kinder und Bibeln an Erwachsene verteilt hatten, wegen missionarischen Aktivitäten festgenommen worden.


    Christen in der Türkei beim Gebet festgenommen

    Soldaten haben in der türkischen Provinz einen Priester und mehr als 20 Christen festgenommen. Die Gemeinde wollte in der Region einen Gottesdienst abhalten. Aufgefallen sind sie, als sie Bonbons an Kinder und Bibeln an die Erwachsenen verteilt haben. Danach haben die Sicherheitskräfte eingegriffen.

    In der türkischen Provinz Artvin sind 22 Christen aus ihrer Kirche heraus festgenommen und abgeführt worden, weil Anwohner und Sicherheitskräfte sie der „missionarischen Aktivitäten“ verdächtigten. Wie die Tageszeitung „Taraf“ und andere türkische Medien meldeten, sichtete eine Streife der paramilitärischen Gendarmerie am Freitag im Dorf Cevizli einen Priester im Ornat auf der Straße vor einer Kirche. Die Soldaten nahmen sowohl den Priester als auch die in der Kirche betende Gemeinde – 18 Frauen und drei Männer – fest und führten sie zur Wache ab.

  53. ##########################################

    EAviels sollte Anzeige erstatten. Die Wirkung vor Gericht ist x2+ gegenüber einem Deutschen (leider). Und vor allen Dingen soll er sich bei der Knobloch beschweren, sein gutes Recht.

  54. Nicht die Antifanten und die gewalttätigen Muslime sind unser größtes Problem. Diese sind nur Handlanger von unfähigen, korrupten, drittklassigen Politikern, einer ebensolchen Jusitz und den ihnen zuarbeitenden Gutmenschen. Die Übergabe und Auslieferung unseres Volkes an diese erstgenannten Herrschaften ist schon lange beschlossene Sache und über den ZdJ kann man sich auch nur noch wundern.

  55. Es ist zwar schrecklich zu hören, wie die Sozialisten und Muslime gewütet haben, aber der junge Mann hat zurückgeschlagen. Er kann stolz auf sich sein. 🙂

  56. Ich bin nicht überrascht. Wie die Meisten hier.
    Bemerkenswert ist nur eines:
    Hut ab vor der Chuzpe sich mit der roten SA anzulegen!!!

    (Meinen Beschwerdebrief werfe ich in die Wahlurne)

    …Mann mann mann… darf ich gar nicht drüber nachdenken über diesen Bericht… Juden verprügeln, Versammlungsfreiheit ausghebeln.

    Quo vadis Germania?

  57. Nun, die Sozialisten waren schon immer Antisemiten und handeln also ganz folgerichtig gemäss „der ihrem“ Koran, nämlich nach dem Kapital von Karl Marx.
    Glauben Sie nicht? Nun, zitiere ich einmal:
    „Man fühlt in Österreich im ganzen Volke, dass das Judenvolk dort die niederträchtigste von Bourgeoisie und den gemeinsten Schacher repräsentiert, und darin liegt die ganze Antipathie gegen das Judengesindel…
    (Rodolsky aaOS S.//; Friedrich Ebert Stiftung,
    Archiv für Sozialgeschichte 1964, S. 187 bzw. S. 257)
    Welches ist der weltliche Kultus des
    Judentums?
    Der Schacher.
    Welches ist sein weltlicher Gott?
    Das Geld.
    (MEW aaO 1, 372 f.)

    Die Liste an Antisemitismen liesse sich beliebig fortsetzen, obwohl Marx selber Jude war. Selbsthass der Juden, heute, Selbsthass der Deutschen, ein weites Feld.
    Nur den Antisemitismus haben die Sozialisten 1 zu 1 übernommen.( Die armen Palästinenser)
    Ob die konditionierten epsilon minus Halkretins nun rufen: Nazis raus,wie in Köln, oder „Dach“ (Halbblöder Fahrstuhlführer) , wie bei Aldous Huxley, ist letzendlich egal.
    Sie sind der Bodensatz, den die Sozialisten brauchen gegen Israel und überhaupt gegen alles, aber vor allem um dem Sozialismus doch noch zum Sieg zu verhelfen.
    Folglich paktiert man auch mit dem Teufel, hier den Moslems.
    Und dann gibt es, wie immer, auch noch willige Helfer, natürlich bezahlt, wie derjenige, dessen Name so hübsch von rückwärts zu lesen ist, die ihr Volk und ihr Land verraten.
    Warum seid Ihr Deutschen so geduldig und hängt diesen Armleuchtern nicht endlich die Eier an die Ohren. Demokratisch mit Wahlen!!!
    MfG
    P.S.: Welcher Logik folgt Frau Knobloch?
    Appeasement, wie Raul Hilberg es beschreibt?
    „Abschwächen, Ausweichen, Lähmung, Nachgeben“?
    ( R. H., Die Vernichtung der europäischen Juden, Fischer Verl, 1999, S. 29)

  58. Da sieht man wieder deutlich, daß die sogenannten Anti-Faschisten keineswegs Faschismus-Gegner sind.
    Sondern FASCHISTEN.

    In reinster Form!
    Und die Polizisten schauen dabei noch tatenlos zu?
    Ja was sind denn das für erbärmliche XXX?

  59. Die Taten der autonomen Drecksbande sprengen jede Vorstellungskraft.

    Die Kölner Staatsanwaltschaft muß nun ohne weiteres Zögern nach Maßgabe der Gesetze zupacken.

  60. Erschütternd.

    Für jeden, der sich mal eine „echte Nazi-Demo“ von innen angucken wollte,insbesondere in Berlin oder in Hamburg, aber leider wohlbekannte Selbstverständlichkeit in diesem unserem Einheitsstaat.

  61. Danke für die Reaktionen, bezüglich des Kopp-Verlages,ihr habt wohl recht, wir können eigentlich froh sein, dass ein Verlag überhaupt noch islamkritische Bücher verlegt, und wie BePe schon sagte, die anderen Bücher finde ich wahrscheinlich auch in anderen Buchhandlungen.

    Nochmal zu Herrn Schramma, diese Augen machen mir auch den Eindruck, dass er nicht mehr wirklich etwas mitbekommt, sieht fast aus wie eine Marionette?

    Von wem?

    Das sieht ein wenig nach als ob er denkt:“Oh eine Kamera, da muss ich grinsen und freundlich gucken.“

    Worum es geht?

    Weiß er nicht.

    Und so was ist Bürgermeister einer der größten Städte in Deutschland.

  62. Wenn es darum geht die Opferrollen einzunehmen sind die Moslems einfach ungeschlagen. Da wird selbst ein Jude zum Nazi, Absurdität hin oder her. Siehe Isreal – Pälestina, Frankfurt Moslem vs. Rabbi, usw.

  63. …diese typen von antifa(…oder besser antidemokratischen anarchisten), die sich dhimmer als brot verhalten sollten mal in die mangel eines wütenden MUSEL-MOBS kommen und so richtig durch die mangel ihrer „freunde“ gedreht werden…VIELLEICHT SCHNALLEN SIE DANN, DAS DIESE BüCKBETER UNSER KULTURELLER UNTERGANG BEDEUTEN KöNNTE…

    ES LEBE DIE SELBSTBESTIMMTE FREIHEIT IN DER EIGENEN HEIMAT…KEIN FUSSBREIT DEN ISLAMO-FASCHISTEN.

  64. Zur Knobloch:

    Vom Auftreten her ist sie mir so unsympatisch wie die Engelen-Kefer! Aber lassen wir das mal weg und gehen betachten nur mal ihr Verhalten zur Köln-Demo und ähnlichen Fällen:

    Und dann komme ich nicht umhin, eine Frage zu stellen:

    Die Juden gelten gemeinhin als Gruppe mit dem weltweit höchsten IQ und auch die in Deutschland lebenden Juden sind gewiss einen oder mehrere Ticks schlauer und gebildeter als der Durchschnitt der Bevölkerung. Wie aber können so intelligente Leute sich nur von so einer Frau verteten fühlen,

    von einer Frau, die schweigt, wenn Muslime und Links-Chaoten Juden beleidigen, verprügeln, oder gar zu töten versuchen, die aber sofort und überall die Rückkehr der Nazis sieht, wenn sich Deutsche Bürger friedlich gegen eine Gewaltideologie wehren, gegen die zu wehren sich derzeit anscheinend nicht politisch korrekt ist????

  65. #70Bundespopel

    Die Kölner Staatsanwaltschaft muß nun ohne weiteres Zögern nach Maßgabe der Gesetze zupacken.

    —-

    Immer vorausgesetzt sie darf!

Comments are closed.