Heumarkt 18.9.2008Das obige Bild vom Kölner Heumarkt wurde uns heute von einer Leserin zugesandt: auf dem Plakat rechts sind viele kleine Fotos von Kölner Schülern abgebildet, wovon einige sich eher zwangsfotografiert fühlten, wie man hört. Das Plakat links ist mehr was für Mohammedaner, die die Bibel noch nicht so recht kennen. Einen Spruch aus dem Koran aufzuhängen wäre wohl kontraproduktiv gewesen. „Tötet sie, wo immer sie ihr trefft“ – wie hätte sich das denn angehört?

image_pdfimage_print

 

108 KOMMENTARE

  1. Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst!

    Sorry, ich lache mich gerade weg, wie kann man mit so einem Bibelzitat daher kommen? hat man das auch den vielen Straftätern vorgelegt die jeden Tag hilflose und wehrlose verprügeln bzw. Töten?

    Das ist doch Blasphemie!

  2. Ich hoffe, daß alle, die am Samstag in Köln sein können, stichfeste Westen tragen. Ich möchte auf keinen Fall, daß ihr Schramman abbekommt.

  3. Auf einen Satz aus der Bibel antwortet man am besten auch mit einem Satz aus der Bibel:

    Du Heuchler, zieh am ersten den Balken aus deinem Auge; darnach siehe zu, wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst!

    Mt 7,5

  4. bin nach wie vor der Meinung, der Beginn der Veranstaltung muss mit einem Muezzin Gejaule aus allen Lautsprechern „erklingen“! Damit die Gegendemonstranten auch richtig mitbekommen für wen oder was sie demonstrieren.

  5. Das ist so peinlich. Als ob die Linken an Gott glauben würden. Ich bin sogar der Meinung, daß die meisten EKD Funktionäre die dort mitmischen nicht religiös sind. Es artet langsam zur Seifenoper aus. 🙁

  6. Den innersten Kern der christlichen Lehre als Argument pro Islamisierung herzunehmen, darauf passt noch viel besser der nächste Satz aus dem Matthäus-Evangelium:

    Ihr sollt das Heiligtum nicht den Hunden geben, und eure Perlen nicht vor die Säue werfen, auf daß sie dieselben nicht zertreten mit ihren Füßen und sich wenden und euch zerreißen. (!!!)

    Mt 7,6

  7. Super, wie sich die vertrottelten Gutmenschen in hysterische Pose werfen. Besonders wie auf dem rechten (HA!) Plakat gegen Pro Köln gehetzt wird, mit Hilfe von zwangsfotografierten „SchülerInnen“, ist eine Lachnummer an sich. Man merkt, wie den Politik bekloppten, Kirchen Narren, linken Träumern und sonstigen Staatsknete einsackenden Blödmannsgehilfen, das Wasser am Arsch runterläuft vor Angst, dass das Stimmvieh, ähhh „der Souverän“, aufwachen könnte. Da wird voll in jede noch so eklige Trickkiste gepackt, und wenn sie die Hand da wieder rausziehen, lecken sie sie noch ab.

  8. In einem Wort würde es Nächstenliebe heißen. 😀

    Aber die „Quellenangabe“ finde ich genial: Die Bibel. Was will man mehr 🙂

    Obwohl, eine entsprechende Koransure gegen Ungläubige, Christen und Juden wäre dem Anlaß auch angemessen gewesen. Das hat man sich aber wohl nicht getraut, denn dann müßte man ja zugeben, daß „Islam ist Frieden“ nicht richtig ist, was die Veranstaltung ja schon wieder legitimieren würde.

    Oh Mann, was für eine Idiotie das alles mittlerweile geworden ist. Auf der einen Seite wollen die Schramma´s & Co. Gutmenschen sein und den Islam hoffähig machen, auf der anderen Seite propagieren sie wieder Nächstenliebe. Ja wie denn nun??? Denn schließlich schließt der Islam Nächstenliebe aus, vor allem dann, wenn es sich um „Ungläubige“ handelt.

  9. P.S. Nicht, daß ich falsch verstanden werde: Die Legitamtion ergibt sich allein schon aus dem Grundgesetz (Meinungs- und Versammlungsfreiheit). Ich meinte jetzt die „Legitimation“ der Demo(s)/Kundgebungen für die „Gutmenschen“ wie Schramma, Antifanten und Co.

  10. #5 Eurabier Werden wohl nicht angeschaltet sein. Die schreiben bei sich ja schon auf der Seite „Bei Grossveranstaltungen oder Events (z.B. Ringfest, Rosenmontag, Silvester etc.) entscheidet die Verkehrsleitzentrale, ob die Kameras kurzfristig abgeschaltet werden – so wird die Privatsphäre der Teilnehmer gewahrt. Auch in diesem Fall wird dann zufallsgesteuert ein anderes Bild eingeblendet.“
    um die Privatsphäre unserer verschleierten Antifanten (zukunftsorientiert oder einfach nur feige) zu schützen, müssen die also aus.

  11. Ziemlich blasse Vorstellung.

    Einen Bibelspruch zur Nächstenliebe, der von den vielen gewalttätigen Gegendemonstranten schon jetzt permanent konterkariert wird?
    Und die meiste der linken Antifa-Gutmenschen haben doch mit dem Christentum sowieso nichts zu tun.
    Und allein die graphische Gestaltung des Fotoplakats: Die Masse an winzigen Fotos ist lächerlich, da das ganze den beabaichtigten Zweck ja wohl völlig verfehlt. Da schaut doch jeder gequält weg….
    Da waren ja wirklich Nieten am Werk……

  12. Kann mir vieleicht einer sagen um wieviel Uhr ich am Samstag wo sein muß damit ich ne Möglichkeit habe auf den Heumarkt zu gelangen? Ich wette da ist schon morgens alles blockiert und eingezäunt.

  13. #2 karl-friedrich (18. Sep 2008 22:12)
    Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst!

    Ich liebe mich aber nicht, ich mache höchstens Liebe mit mir.
    Ich nehme mich einfach hin weil es nicht anders geht und wenn ich mal nicht so zurechtkomme wie ich ich es mir wünsche kann ich sogar ziemlich sauer auf mich selbst werden.
    Folglich brauche ich auch meinen Nächsten nicht zu lieben.

    Ach, ich liebe diese schlauen Sprüche der Religionen.

  14. Lesen die für das „Liebe-Deinen-Nächsten-wie Dich selbst“-Plakat Verantwortlichen nicht den Kölner Stadtanzeiger? Der berichtete am 16.09.08 unter der Überschrift „Peitschen, foltern, hinrichten“ aus dem realen Geschehen eines islamischen Staates, der islamischen Republik Iran.
    Das dortige Parlament habe das Strafrecht der in mehreren Punkten verschärft. Es sollen Muslime, die zu einer anderen Religion übertreten, hingerichtet werden. Auch die Diskriminierung von Frauen sei gefestigt worden. Innerhalb des bestehenden Rechtssystems sollen dauerhaft Auspeitschung, Folter, Amputation von Körperteilen und Hinrichtung als „göttlicher Wille“ durchgesetzt werden.

    Kein Wunder, dass man da Islamangst bekommt, bekommen muss!

    Statt dieses Plakat am Vorabend des Kongresses, der sich gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas wendet, am Kölner Heumarkt aufzuhängen, sollten die Verantwortlichen dies lieber
    in Teheran tun. Am besten sollte dies Herr Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime machen und könnte so ein schönes Beispiel geben für freiheitliche Demokratie und das Recht auf Selbstbestimmung, die ihm angeblich beide so sehr am Herzen liegen.

  15. Wie ich heute beobachten konnte, hat die Wirklichkeitsverzerrung der MSM hemmungslose Ausmasse angenommen..
    Durch alle Sender:
    Ein solches Ausmaß an propagandistischer, böswilliger Desinformation hätte ich in unserem „aufgeklärten“ Europa nicht, oder noch nicht für möglich gehalten.
    Alles wegen einer kleinen Veranstaltung?
    Bin gespannt auf die nächsten Tage..

  16. Diese Kampagne wird demnächst in den Kölner U-Bahn-Stationen fortgesetzt mit grossen Plakaten:

    „Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm auch die andere hin“ (Mt 5,39)

    Dadurch können 6 Polizisten, 4 Staatsanwälte und 2 Richter eingespart werden. Einfach genial!

  17. Das Plakat verstehen die Moslems gar nicht. Sie kennen keinen liebenden Gott. Während das Wort Liebe in all seinen Abwandlungen in der Bibel 326 mal vorkommt, kommt es im Koran nur wenige Male vor und wenn, dann immer im Zusammenhang mit der Negation. „Allah liebt nicht den, der…“ Nirgends wird gesagt, dass und wen Allah liebt.
    Das ist ein entscheidender Unterschied zum christlich-jüdischen Gottesverständnis. Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Moslems bestimmt auch keinen Gefallen an einem christlich-jüdischen Bibelwort haben werden, wenn sie nicht einmal eine Kreuzfahne in der Türkei ertragen können. Was haben sie da skandiert? „Wir sind Muslime, was soll das Kreuz hier?“ Man sollte das Plakat aus Respekt vor unseren islamischen Freunden entfernen, um sie ja nicht zu reizen und keinesfalls zu beleidigen.
    Oder sollte es vielleicht nur für die linken Antifa – Schlägertrupps aufgehängt worden sein? Ein anderer Grund will mir nicht einfallen.

  18. Das Bibelzitat widerspricht dem Koran und muss abgehängt werden um die Gefühle der Mohammedaner nicht zu verletzen.

  19. Wünschenswert wäre, wenn am Wochenende verstärkt Flugblätter auch „draußen im Lande“ ausgelegt werden könnten, am besten einfach Kopien aus konventionellen (Internet-)Zeitungen. Oder Abschrift aus WDR – aktuell von heute Abend: Verfolgungsjagd eines Deutschtürken endet mit zwei niederländischen Toten.
    Am besten nur auslegen, z.B. in der Bahn und nicht verteilen, keine Risiken eingehen, Meinungsfreigeit haben wir nicht mehr.

    Einen Ruck durch Deutschland werden wir noch lange nicht hinkriegen, aber ein spürbarer Hauch wäre schon etwas.

    Ich wünsche euch Mut und Kraft für das Wochenende!

  20. Für unsere geliebten Schätze hätte man das Plakat in türkisch, arabisch oder gleich auf „islamisch“ schreiben müssen …

  21. „Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst!“

    Tss, tss, in der Bibel in gerechter Sprache heisst das aber anders:

    „Liebe Deine NaechstIn! Rechtsextremisten und Rassisten, aber, hasse ganz doll. Die gehen gar nicht!“

    😉

  22. Könnte nicht jemand 2 Plakate daneben hängen? So dass dann da insgesamt steht:

    „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“
    (Die Bibel, Galaterbrief 5,14)

    „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet“
    (Koran Sure 9:5)

    „Jede Person hat das Recht, sich frei und friedlich mit anderen zu versammeln“
    (Europäische Menschenrechtskonvention Art. 11)

    Damit wäre alles beschrieben, was derzeit in Köln abgeht.

    Oder Flyer verteilen, auf denen im Stil der Großleinwand alles 3 nebeneinander erscheint. Ordentliches Foto, Bildbearbeitungsprogramm, fertig. Vielleicht noch Titeländerung: Alles ist in den drei Worten zusammengefasst.

  23. Ich mußte lange überlegen, was man mit diesem Spruch bezwecken will. Jetzt hab ich es.
    Liebe Teilnehmer des Anti-Islamisierungskongresses auf dem Kölner Heumarkt. Die Antifantenterrorbanden samt Schramma und seinen Spießgesellen werden euch mit Bützchen, Kamellen und Wir haben uns alle lieb Sprüchen empfangen. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst Ein sinnvolles Motto, würdig des naivsten Gutmenschen.

  24. In dem Zusammenhang dann auch sehr passend:

    2. Korintherbrief 11,14

    13. Denn solche falsche Apostel und trügliche Arbeiter verstellen sich zu Christi Aposteln.
    14. Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes.
    15. Darum ist es auch nicht ein Großes, wenn sich seine Diener verstellen als Prediger der Gerechtigkeit; welcher Ende sein wird nach ihren Werken.

    Noch fragen ???

  25. Jungs und Mädels von der PI und allen Islamkritigern.
    Diese frommen Volltrottel liefern euch die Munition doch frei haus.

    Du sollst deinen nächsten Lieben wie die selbst!

    gegenüber

    Tötet sie, wo immer sie ihr trefft!

    Damit werdet ihr sehr viel anzufangen wissen. 🙂

    Also dann noch mal
    Allen Kritikern des Islam:
    Viel Erfolg in Köln!

  26. “Jede Person hat das Recht, sich frei und friedlich mit anderen zu versammeln”
    (Europäische Menschenrechtskonvention Art. 11)

    Und so etwas noch möglich ist, in einem linksregiertem Nazideutschland?

  27. Hallo Leute,viele Grüße aus Mittelhessen, ich kann leider morgen nicht kommen, weil ich auf einer Hochzeit bin. Aber heute Nachmittag sind auf der A45 etwa 100 Polizeibusse an mir vorbeigefahren. Wo die wohl hinwollten????? 🙂

  28. Köln stellt sich quer

    Landtag verabschiedet Resolution gegen Kölner Rechten-Kongress

    Düsseldorf/Köln (ddp-nrw). Mit den Stimmen aller vier Fraktionen hat der Düsseldorfer Landtag am Donnerstag eine Resolution gegen einen «Anti-Islamisierungskongress» der rechtspopulistischen «Bürgerbewegung Pro Köln» verabschiedet. Der für das kommende Wochenende in Köln geplante Kongress stehe im Widerspruch zu den Bemühungen in NRW, den «interkulturellen und interreligiösen Dialog» zu fördern, heißt es in dem Antrag von CDU, SPD, FDP und Grünen. Der Landtag weise «Versuche von Rechtsextremisten mit allem Nachdruck zurück, aus der Diskussion um den geplanten Bau einer Moschee in Köln politisches Kapital zu schlagen».

    Innenminister Ingo Wolf (FDP) begrüßte in der Debatte den fraktionsübergreifenden Antrag. Die Veranstalter des Kongresses, «Pro Köln» und «Pro NRW», würden vom Verfassungsschutz des Landes «beobachtet, da hinreichend tatsächliche Anhaltspunkte für den Verdacht rechtsextremistischer Bestrebungen vorliegen».

    Zu dem «Anti-Islamisierungskongress» hatte «Pro Köln» führende Vertreter von rechten europäischen Parteien eingeladen. Am Samstag soll es eine Kundgebung mit bis zu 1500 Teilnehmern in der Kölner Altstadt geben. «Pro Köln» wird seit mehreren Jahren unter dem «Verdacht einer rechtsextremistischen Bestrebung» im NRW-Verfassungsschutzbericht aufgeführt.

    Gegen den «Anti-Islamisierungskongress» haben Vertreter von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und anderen gesellschaftlichen Gruppen Widerstand angekündigt. Die Kölner Polizei rechnet mit bis zu 40.000 Gegendemonstranten.
    (18.9.2008)

    http://www.koeln.de/artikel/Koeln/Landtag-verabschiedet-Resolution-gegen-Koelner-Rechten-Kongress-44313-1.html

    Paulchen

  29. Wie jämmerlich, Deutschland!

    Das „SchülerInnen gegen Pro-Köln“-Plakat ist von einem Bundesministerium gefördert.
    Das Plakat habe ich schon an anderen Stellen in Köln gesehen.

    Sogar die Bundesregierung kämpft also offiziell gegen eine unliebsame, kleine Regionalpartei und bedient sich dazu der Meinung, die man lange zuvor einigen „SchülerInnen“ eingebläut hat, die jetzt für diese Diffamierungskampagne benutzt werden.
    Pro-Köln sind auch durchaus kritisierbar, jedoch keine „Neonazipartei“.
    So weit sind wir also in Deutschland: Mit dem politischen Gegner (nur wenn er sich „rechts von der Mitte“ positioniert) wird sich nicht ansatzweise auseinandergesetzt. Er wird, wenn man ihn nicht mehr verschweigen kann, von offizieller Stelle mit tatkräftiger Unterstützung aller medialer und politischer Macht einfach dämonisiert oder „wegdiffamiert“.

    So eine schwache Demokratie hatten wir lange nicht mehr!
    Das macht mir Sorge.

    sapere aude

  30. Als dieser Bibelspruch entstand, gab es noch keinen Islam!!

    Hätte es zu der Zeit, als dieses Bibelzitat entstand, bereits den Islam gegeben, wäre es nie entstanden.

    Es ist schlimm, was dieser christliche Verband da veranstaltet ohne auf die Gewalttätigkeiten des Islam einzugehen.

    Als Christ kommt man heute zu dem Resultat, dass sich die Technokraten der Kirche so weit von den Worten und den Lehren des Neuen Testaments entfernt haben, wie die Erde von der Sonne. Wenn Jesus heute leben würde, würde er seine Beherrschung verlieren, angesichts dessen, was sich heute „Kirche“ nennt. Selbstdarsteller sind das. Folklorevereine bestenfalls.

    Jeder der noch Kirchensteuer bezahlt, sollte sich das gut überlegen. Statt dessen sollte man besser an Bedürftige direkt in eigener Umgebung finanzielle Hilfe leisten. „Kirche“ ist unter den sie heute vertretenden Technokraten eine Mogelpackung. Traurig ist das.

  31. Bibelzitate? – Übrigens, Döner wurde schon im AT erwähnt:

    5. Mose 14,21
    Ihr sollt kein Aas essen – dem Fremdling in deinem Tor magst du es geben, daß er’s esse oder daß er’s verkaufe einem Ausländer;

  32. Seit wann ist der Islam eine Rasse?

    Mit BAP, Gentleman, Brings, Klee, Höhnern und allen anderen

    Köln stellt sich quer: Das Programm „Arsch huh 2008“

    Köln stellt sich quer gegen den Aufmarsch der Rassisten am Samstag in Köln. Und Kölns Musikszene starten ein zweites „Arsch Huh“-Konzert, diesmal am Hardrock-Café mit Beschallung Richtung Heumarkt, dem Treffpunkt der Rechtspopulisten. Mit dabei: BAP, Gentleman, Höhner, Brings, Klee, Zeltingerm Tommy Engel, Gerd Köster und alle anderen.

    und

    Arsch huh: 1. FC Köln gegen Rassismus

    Der 1. FC Köln bezieht Stellung gegen Rassismus. Auf Initiative von Oberbürgermeister Fritz Schramma und Wolfgang Niedecken von BAP stellte sich das komplette FC-Team auf zum Mannschaftsfoto – auf den Trikots prangte das Logo „Arsch huh, Zäng ussenander! Gegen Rassismus + Neonazis“.

    http://www.koeln.de/

    Paulchen

  33. #10 JJPershing (18. Sep 2008 22:24)

    Danke.

    Das, wass die „christlichen“ Verbände dort veranstalten, um den Bau der Moscheen zu rechtfertigen, ist unglaublich widerwärtig.

    Zu einem Kreuz, das aussagekräftig gewesen wäre, konnten diese Verbände sich nicht entschliessen, um die Moslems nicht zu beleidigen.

    Diese „christlichen“ Verbände kümmern die Sorgen und Nöte ihrer Mitglieder vor dem Islam nicht im entferntesten. Die opfern ihre Mitglieder hemmungslos in dem sie ihnen trotz besseren Wissens einreden wollen, dass der Islam friedlich ist.

  34. Wenn schon Kinder für eine faschistoide Ideologie mißbraucht werden, dann ist etwas oberfaul an den Gegendemonstranten. Das muß der Bevölkerung noch bewußter gemacht werden.
    Es kann nicht sein, daß Linksradikale hier ihr Zepter schwingen können und harmlose Islamkritiker, die hauptsächlich auf der breiten Seite in der Mitte des Bürgertums stehen zu Nazis zusammengefaltet werden!
    Das ist ja nicht mehr normal!?

  35. Du sollst deinen nächsten Lieben wie die selbst
    Kein Bibelzitat wird so oft missverstanden wie dieser Spruch.
    Dieser Satz ist tatsächlich eine konkrete Aufforderung, quasi ein Befehl! Du sollst sowohl deinen Nächsten, als auch dich lieben.
    Nicht das Niveau deiner Liebe (sei es nun viel oder wehnig, oder sogar Selbsthass) auf deinen Nächsten übertragen.

    Der Spruch zeugt von grossem Wissen über Verantwortung für das eigene Leben.

    Jeder der sagt er liebe sich nicht, ist der beste Dhimmi..

  36. #34 onrop

    Warum sollten die Muselmanen sich auch unter ungläubige Schweine mischen, wenn genügend davon sich für die Muselmanen im linken Schmutz suhlen und wie gehabt die Arbeit machen?

    Ausserdem denke ich, dass die Muselmanen tief im Inneren wissen, dass wir recht haben und die Linken und Gutmenschen für ihren Verrat an Land und Kultur selber verachten.

  37. Einfach lächerlich die Kölner Gutmenschenfraktion, die sich als Realitätsverweigerer zu erkennen gibt. Statt wirklich die Ängste der Bevölkerung aufzunehmen und in einen kritischen Dialog zu treten, wird übelste Propaganda gemacht. Da spürt man richtig, wie einigen Steigbügelhaltern regelrecht die Kackschwitze langsam die Beine runterläuft…

  38. Lool, die Gutmenschen greifen auf die Bibel zurück, die sie so sehr hassen und bekämpfen. Schade, dass so viele aufrichtige Christen die ich kenne (und die auch ansonsten eine Vernünftige Einstellung haben) sich gegenüber so etwas sehr naiv verhalten und immer wieder auf solche Leute zugehen und unterstützen, nur weil sie jetzt mal mit der Bibel kommen. 🙁

    P.S: Spinnen wir das ganze doch mal nach Gutmenschenlogik weiter. Islamisten, die sich hochsprengen und 20 Leute mitreißen sind nach diesem Bibelvers doch eigentlich dazuberechtigt, denn die Moslems sprengen nicht nur sich sondern auch andere aus reiner Nächstenliebe hoch.

  39. ICH HABE SCHON WIEDER DIE HASSKAPPE AUF WENN ICH DIESES SCHEIß PLAKAT AUF DER RECHTEN SEITE SEHE. BITTE LASST UNS MAL EINIGE FLUGBLÄTTER ANFERTIGEN UND DIESE ÜBER DIE GROßSTÄDTE FLIEGEN LASSEN. UND SO ETWAS WÜRDE IN DIE PRESSE KOMMEN WENN WIR SIE ALLE GLEICHZEITIG IN VIELEN DEUTSCHEN GROßSTÄDTEN FLIEGEN LIEßEN. AM TAG DES KONGRESSES AM BESTEN. ODER DER DEUTSCHEN EINHEIT. ICH HABE DIE SCHNAUZE SO VOLL. ES MÜSSEN TATEN FOLGEN!!!

  40. #18 trick

    Heutzutage darf sich doch keine Kölner Firma etc. mehr erlauben, bei sowas das Mitmachen zu verweigern. Könnte doch direkt Konkurs anmelden, weil Nazimanagement … und gratis Werbung gibts obendrein dazu. Multikulti auf der Demo gerettet und danach direkt einkaufen und Karstadt retten.

  41. Die Staatsgewalt in Deutschland hat alle Dampfwalzen angeworfen.

    Die Medien haben alle verfügbare Kanaldeckel auf das Häufchen der Islamkritischen geworfen und die Staatsgewalt überfährt die von Kanaldeckeln Getroffenen dann noch mit den Dampfwalzen.

    Passt zu Deutschland. 😉

  42. #46 karlmartell

    IslamkriTIGERN ist aber auch gut!

    🙂 Dann sollte das wohl so sein.
    Alsdan, seid kämpferisch und fair.
    Ihr könnt’s euch leisten!

  43. Die schlimmste Gefahr geht nicht von den Mohamedanern aus. Sogar die Islamisten sind nicht so gefährlich wie die Verantwortlichen und die Vollvertrottelten in unseren Ländern, die ihnen auch noch den Weg bereiten!

  44. Liebe deinen nächsten wie dich selbst

    ABER MIT EINER AUSNAHME!!!

    Nimm weder Juden noch Christen zu Freunden

    Sure 5, Vers 52

  45. 18 trick (18. Sep 2008 22:42) „auch interessant wieviele “sponsoren” auf dem linken bild mit dabei sind…“

    Kollaborateure des Museltums, die man konsequent boykottieren sollte: keine Schiffsfahrt mehr mit Köln-Düsseldorfer, keine Spende mehr für MHD, Johanniter, Caritas (war da nicht auch mal so ein Dhimmi-Artikel im Caritas-Blättchen, wie man Muselgäste hofieren sollte?), nichts mehr bei Porta, Rösrather Möbelzentrum etc. kaufen!!!

  46. „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“

    „Siehe, er (Jesus) ist nichts als ein Diener, dem Wir gnädig waren.“ (Sure 43, Vers 59)

    „Keiner kommt zum Vater ausser durch mich.“

    „Gläubige sind nur, die an Allah und seinen Gesandten glauben.“ (Sure 24, Vers 62)

    „Wer den Sohn sieht, sieht den Vater.“

    „Allah ist nur ein einziger Gott. Er ist hoch darüber erhaben, dass er einen Sohn haben sollte!“ (Sure 4, Vers 171)

    „Wer an mich glaubt bis zuletzt, der wird das ewige Leben bekommen.“

    „Ungläubig sind, die da sprechen: „Allah – das ist der Messias, der Sohn der Maria.““ (Sure 5, Vers 17)

    „Sie werden Euch hassen um meinetwillen. Sie werden Euch hassen ohne Grund.“

    „Und wenn Ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt!“ (Sure 47, Vers 4)

    „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!“

    „Sie sollen kämpfen auf Allahs Weg und töten und getötet werden.“ (Sure 9, Vers 111)

    „Liebt einander, so wie ich Euch geliebt habe!“

    „Oh, Ihr, die Ihr glaubt, nehmt Euch nicht die Juden und Christen zu Freunden!“ (Sure 5, Vers 51)

    „Liebet Eure Feinde und betet für die, die Euch verfolgen!“

    „Oh, Ihr, die Ihr glaubt, nehmt Euch nicht meinen Feind und Euren Feind zu Freunden. Ihr zeigt Ihnen Liebe, wiewohl sie…nicht glauben.“ (Sure 60, Vers 1)

    „Wer Dir auf die rechte Wange schlägt, dem halte auch die linke hin.“

    „Und so sie den Rücken kehren, ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer Ihr sie findet!“ (Sure 4, Vers 89)

    „Ihr könnt den Beelzebub nicht mit dem Beelzebub austreiben.“

    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlagt die Götzendiener, wo Ihr sie findet, und packt sie und belagert sie und lauert Ihnen in jedem Hinterhalt auf! So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“ (Sure 9, Vers 5)

    „Und wenn Dein Bruder sieben Mal am Tag gegen Dich gesündigt hat, so verzeih‘ ihm sieben Mal.“

    „Nicht kommt es dem Propheten und den Gläubigen zu, für die Götzendiener um Verzeihung zu bitten…“ (Sure 9, Vers 113)

    „Geht nicht zu denen, die Euch lieben, sondern zu denen, die Euch hassen, denn welchen Nutzen hat es, wenn Ihr nur denen gebt, von denen Ihr wiederbekommt?“

    „Muhammad ist der Gesandte Allahs, und seine Anhänger sind streng gegen die Ungläubigen, barmherzig untereinander.“ (Sure 48, Vers 29)

    „Zieh‘ zuerst den Balken aus Deinem Auge, bevor Du den Splitter aus dem Auge Deines Bruders ziehst.“

    „Die Ungläubigen vom Volk der Schrift und die Götzendiener werden in das Höllenfeuer kommen und ewig darin verweilen. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe.“ (Sure 98, Vers 6)

    „Richtet nicht, damit Ihr nicht gerichtet werdet!“

    „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. Dies ist ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“ (Sure 5, Vers 38)

    „Wahrlich, ich sage Euch: Die Dirnen und Zöllner haben mir eher geglaubt als Ihr!“

    „Und Allah liebt keinen Ungläubigen und Sünder.“ (Sure 2, Vers 276)

    „Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!“

    „Die Hure und den Hurer – geißelt jeden von beiden mit hundert Hieben!“ (Sure 24, Vers 2)

    „Sie sündigte viel, weil sie viel liebte – darum wird ihr vieles vergeben.“

    „Die ungehorsamen Frauen… warnt sie, verbannt sie in die Schlafgemächer und schlagt sie!“ (Sure 4, Vers 34)

    „Nicht was in den Mund hineinkommt, macht den Menschen unrein, sondern was aus ihm herauskommt.“

    „Verwehrt ist Euch Krepiertes, Blut, Schweinefleisch und das, über dem ein andrer Name als Allah angerufen ward.“ (Sure 5, Vers 3)

    „Wascht nicht so viel Eure Hände, sondern Eure Herzen!“

    „Und so Ihr durch Samen befleckt seid, so reinigt Euch! Und so… Ihr habt die Weiber berührt und findet nicht Wasser, so nehmet guten Sand und wischet Euch das Gesicht und die Hände damit ab!“ (Sure 5, Vers 6)

    „Euer Vater im Himmel freut sich über ein einziges verlorenes Schaf, das umkehrt, mehr als über 99 Gerechte.“

    „…und wenn sie um Gnade bitten, so sollen sie doch nicht begnadet werden.“ (Sure 41, Vers 24)

    „Mein Reich ist nicht von dieser Welt.“

    „Und kämpft gegen sie, bis…die Religion Allah gehört!“ (Sure 2, Vers 193)

    „Wenn Ihr nicht wieder werdet wie die Kinder, so könnt Ihr das Reich Gottes nicht schauen.“

    „Siehe, für die Gottesfürchtigen ist ein seliger Ort, Gartengehege und Weinberge, Jungfrauen mit schwellenden Brüsten, Altersgenossinnen und volle Becher.“ (Sure 78, Vers 31ff)

    „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!“

    „Kämpft gegen diejenigen der Schriftbesitzer, die nicht an Allah… glauben und… sich nicht zur wahren Religion bekennen, bis sie ihren Tribut gedemütigt entrichten!“ (Sure 9, Vers 29)

    „Der niedrigste unter Euch, der allen dient, wird der höchste sein im Himmel.“

    „Vorgeschrieben ist Euch der Kampf.“ (Sure 2, Vers 216)

    „Da sprach des Knechtes Herr: Du bist als letzter zu mir gekommen, aber ich möchte Dir vollen Lohn geben wie den anderen.“

    „Und für alle sind Stufen nach ihrem Tun, dass Allah sie für ihre Taten belohnt…“ (Sure 46, Vers 19)

    „Passt Euch nicht der Denkweise dieser Welt an!“

    „Allah verhieß Euch, reiche Beute zu machen und beschleunigte sie Euch.“ (Sure 48, Vers 20)

    „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden niemals vergehen.“

    „Was Wir auch an Versen aufheben oder in Vergessenheit bringen, Wir bringen bessere oder gleiche dafür.“ (Sure 2, Vers 106)

    „Auch stellt man sein Licht nicht unter den Scheffel, sondern auf den Berg, damit es allen leuchtet.“

    „Er (Allah) ist’s, der herabsandte das Buch (Koran). In ihm sind evidente Verse… und andere dunkle.“ (Sure 3, Vers 7)

    „Nicht zu richten, bin ich gekommen, sondern zu retten.“

    „Wie aber wird’s sein, wenn die Engel sie (die Ungläubigen) zu sich nehmen und sie aufs Gesicht und den Rücken schlagen!“ (Sure 47, Vers 27)

    „Viele sind berufen, doch nur wenige auserwählt.“

    „Allahs Hass ist größer als Euer Hass gegen Euch selber, da Ihr zum Glauben gerufen wurdet und ungläubig waret.“ (Sure 40, Vers 10)

    „Wenn Ihr, die Ihr böse seid, Euren Kindern Gutes zu geben wisst, um wie viel mehr weiß dann Euer guter Vater im Himmel, Euch Gutes zu geben?“

    „Wir wissen nicht, ob Böses für die auf Erden beabsichtigt ist, oder ob ihr Herr das Rechte mit ihnen vorhat.“ (Sure 72, Vers 10)

    „Ihr werdet hören von Kriegen und Gerüchten über Kriege. Geht nicht hin!“

    „An jenem Tag, an dem wir angreifen werden mit dem größten Angriff, siehe, da werden wir Rache nehmen.“ (Sure 44, Vers 16)

    „Es werden Antichristen kommen, und ich sage Euch: Viele sind schon da.“

    „Geoffenbart ward mir, dass eine Schar der Dschinn (Dämonen) lauschte und sprach: „Siehe, wir haben einen wunderbaren Koran gehört…und wir glauben an ihn und stellen nimmer unserm Herrn jemand zur Seite. Denn…er hat sich keine Genossin (Maria) genommen und keinen Sohn (Jesus).“ (Sure 72, Vers 1ff)

    „An den Früchten werdet Ihr sie erkennen.“

    „Noch vermochte kein Prophet Gefangene zu machen, ehe er nicht auf Erden gemetzelt.“ (Sure 8, Vers 67)

    „Die Letzten werden die Ersten sein, und die Ersten die Letzten.“

    „Und geheißen ward mir, der erste der Muslime zu sein.“ (Sure 39, Vers 12)

    „Vater, vergib‘ ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“

    „Siehe, der Lohn derer, welche Allah und seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde bereiten, ist nur der, dass sie getötet oder gekreuzigt oder an Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden.“ (Sure 5, Vers 33)

    „Hütet Euch vor den falschen Propheten!“

    „Mein Herr, siehe, mein Volk hält diesen Koran für eitles Geschwätz!“ (Sure 25, Vers 30)

    http://www.deusvult.info/

    Diese Vergleiche sollte man den „Christlichen Vereinen“ die so aktiv in Köln für den Islam eintreten, um die Ohren hauen!

  47. #48 VIVAALEMANIA (18. Sep 2008 23:37)
    Kann ich gut verstehen. Auch ich habe die Schnauze voll. Meine Frau wurde erst vor kurzem wieder von Kulturbereicherern unsittlich betatscht. ES REICHT IRGENDWANN!

  48. # 39 Paderborner, selten so gelacht, danke:

    „Bibelzitate? – Übrigens, Döner wurde schon im AT erwähnt:

    5. Mose 14,21
    Ihr sollt kein Aas essen – dem Fremdling in deinem Tor magst du es geben, daß er’s esse oder daß er’s verkaufe einem Ausländer;

    (Hätte gar nicht gedacht, dass in so einer frommen Stadt so ein Spruch möglich ist…..)

  49. In Deutschland herrscht eine Parteindiktatur, die ihre Richtlinien aus Brüssel erhält und gegen den Willen der Bürger regiert.
    Fast alles , was in den letzten 15 Jahren beschlossen wurde, geschah gegen den Willen der Bürger.
    Es wird viel von Freiheit gesprochen.
    Welche Freiheit ist gemeint.
    Die Freiheit Parteien wählen zu dürfen, die den Bürgerwillen nicht vertreten?

    Zwischen einer Mehrparteiendiktatur und einer Einparteiendiktatur ist kein Unterschied.

    Der Bevölkerung wird nur Sand in die Augen gestreut.
    Es werden in Deutschland 100 000ende Politiker auf Kosten des Steuerzahlers auf höchstem Niveau finanziert.
    Das geistige Niveau der Meisten, erreicht noch nicht einmal den eines Straßenkehrers
    ( womit ich nicht die Straßenkehrer beleidigen will, die für die Allgemeinheit mehr leisten ).
    Leider Gottes, wird dieses Geschmeiß ohne nachzudenken von der Bevölkerung finanziert und diese unterwirft sich auch deren Diktat.

  50. Das Bibelzitat auf dem Plakat wird übrigens im Galaterbrief von Paulus nur wiederholt. Es stammt ursprünglich aus dem Alten Testament 3.Mose 19,18. Werden die Plakatmacher wohl gar nicht gewusst haben, oder sie wollten das jüdische AT, das fälschlicherweise immer als von einem „Rachegott“ kommend beurteilt wird, nicht stärker gewichten.

    Achtet an dieser Stelle doch bitte mal auf den Zusammenhang in dem dort das Wort „Nächster“ gebraucht wird:

    Du sollst dich nicht rächen noch Zorn bewahren gegen die Kinder deines Volks. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin der HERR.

    Der Nächste ist hier klar definiert (obschon dies für Christen und nur für diese, im NT durchaus weiter gefasst ist).

    Darüberhinaus verlangt die Bibel selbstverständlich keine unmöglichen, bzw. im Zusammenhang mit dem Islam geradezu unmenschliche Dinge, wie z.B. den Islam zu lieben. Die „Medaille“ der Liebe hat auch eine zweite Seite, nämlich die des Hasses, ohne die keine Münze komplett ist.

    Hören wir dazu ebenfalls Paulus im Römerbrief 12,9.

    Hier handelt es sich um drei! Imperative, also Aussprüche in der Befehlsform:

    Die Liebe sei ungeheuchelt!

    Haßt das Böse!

    Haltet fest am Guten!

    Haßt das Böse! Der Islam ist böse und demnach klar zu verachten und zu hassen.

    Auch dieser Part wird von Paulus wiederholt, er findet sich schon im AT, in Amos 5,15. Sogar noch mit einer besonderen Betonung bzw. Note:

    Hasst das Böse und liebt das Gute und richtet das Recht auf im Tor!

    Ja, hoffentlich wird das Recht nochmal aufgerichtet, in den Toren Deutschlands, unter dem Islam wird dieses Recht für immer verloren sein.

    Diese Eigenschaft, das Böse zu hassen gehört zwangsläufig zur ungeheuchelten Liebe dazu, damit das wunderbare Endziel (telos) erreicht werden kann:

    Das Endziel der Weisung aber ist Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben.

    Lasse sich keiner von den lügnerischen Oberheuchlern mit dem oft zitierten und noch öfter falsch verstandenem Ruf nach Nächstenliebe ins Bockshorn jagen.

    Grüße
    tape

  51. #60 tape

    Eine sehr gute Ausarbeitung und Bibelarbeit, die ich sehr unterstütze!!

    Wenn der ganze Kölner Kongress-Klüngel aber dennoch dazu führt, daß sich öffentliche Firmen und Institutionen unter das Wort Gottes stellen, so hat dieses etwas Bekennendes und sehr sehr Gutes, denn die Islamleute werden hier mit der Bibel konfrontiert.

    Natürlich meint dieses Plakat durch die Blume: „ihr sollt die Muslime lieben – und nicht ablehnen“ – das ist auch das, was ich sage!

    Dennoch vergißt die Plakatwerbug, wie du eben auch sagtest, daß Gott nicht an faulen Kompromissen interessiert ist, denn der Koran ist in Gottes Augen ein schlimmer und verwerflicher (krimineller) Götzendienst, der sich mit dem biblischen Glauben NICHT verträgt, da der Koran AN ALLEN ENTSCHEIDENDEN STELLEN das Gegenteil der Bibel sagt.

    Im Koran gibt es keine Kreuz, keine Rettung, keine Erlösung, keine Vaterliebe, keinen Jesus als Sohn Gottes – das aber ist die Botschaft der Bibel.

    So ist es einerseits gut, daß Kölner Institutionen sich unter das Wort Gottes stellen, andererseits schlecht, daß sie nicht auch Böses böse nennen, wie es die Bibel verlangt.

    Gott liebt zwar die Muslime sehr, aber er haßt den Islam, so wie er Sünder liebt aber die Sünde verabscheut.

    Achtung vor Muslimen (statt Haß) ist sehr wichtig – aber Abgrenzung vom Islam an sich eben so… selbst auf die Gefahr hin, daß einige Muslime sich erneut persönlich angegriffen fühlen, was aber ihr eigenes Problem darstellt, und nur als Druckmittel gegen Andersdenkende immer wieder eingesetzt wird.

    Wenn Kölner sich intensiver mit der Bibel auseinandersetzen würden, dann wüßten sie, daß Gott zwar die Liebe ist, aber auch der Richter und auch die Wahrheit, die unbestechlich ist – und die keineswegs den Koran integrieren kann, denn der Koran führt seine Gläubigen in den Tod, aber nicht zum Leben wie das Wort Gottes, die Bibel.

  52. Wäre so eine Aktion nicht wirklich überlegenswert: Ein großes „Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie findet“ Plakat, aber ohne Bezug auf eine Sure aufhängen, und mal die Reaktionen abwarten.
    Man muss gegen diese Gutmenschen-Trottel glaube ich eine andere Strategie fahren als das dauernde anprangern der Gewaltätigkeit des Korans.

  53. @ #59 Steppenwolf (19. Sep 2008 01:14)

    Gut gesagt, Steppenwolf

    Womit dann auch klar ist, daß für den ganzen Verhau, die ganze Katastrophe

    allein die linksbesoffenen deutschen WÄHLER

    verantwortlich sind.

    Die haben sich ihre Politschranzen selbst gewählt und abonnieren und hofieren ja auch die Medien, die ihnen heute nur noch linken Gesinnungsterror servieren.

    Wohl bekomms den deutschen Vollidiotinnen.

    Ratio

  54. #63 Tommmy (19. Sep 2008 03:50)

    Korrektur, Tommmy. Wovon Du sprichst sind LINKE, keine „Gutmenschen“.

    Man bezeichnet Verbrecherinnen nicht als „Gutmenschen“.

    Ratio

  55. Gutmenschen sind nach meinem Verständnis Leute, die selbst von sich glauben ein moralisch höherwertiger Mensch zu sein, weil sie glauben gegenüber allen andersartigen Menschen tolerant sein zu müssen und sich mit ihnen solidarisieren (ausgenommen Deutschen bzw. Christen, Amis, Israelis, Kapitalisten)und da gehören Linke m.m.n auch dazu.

  56. in einem anderen forum schrieb ich zu proKoelln folgendes:
    ———————————-
    das theater um proKoelln ist nur noch blamabel. wenn die etablierten parteien anfangen wuerden aengste und befuerchtung der menschen ernst zu nehmen, wuerde besorgte buerger sich vielleicht andere verbuendete suchen. stattdessen werden kritiker des moscheebaus und des islams als islamophob, rechtsradikal, nazis und aehnliches abgestempelt. wer menschen die berechtigte einwaende gegen die grossmoschee haben pauschal als rechtsradikal bezeichnet, muss sich nicht irgendwann wundern, dass er die geister die er rief nicht mehr los wird.

    mit sind friedlich demonstrierende „rechtsradikale“ hundertmal lieber, als gewaltbereite gegendemonstranten.

    interessant ist vorallem dass demokratische selbstverstaendniss, nachdem das recht auf versammlungs- und demostrationsfreiheit, welches bestimmten personengruppen untersagt bzw die wahrnehmung dessen verhindert werden soll.
    >>>Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!<<>>freiheit ist immer die freiheit der anders denkenden<<>>ich muss deine meinung nicht moegen oder gut finden. doch werde ich alles dafuer tun, damit du sie aeussern kannst<<>>Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst<<>>Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet<<>>Jede Person hat das Recht, sich frei und friedlich mit anderen zu versammeln<<>>Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.<<<Grundgesetz artikel 5absatz1

    uebrigens sollten einige „islamophile“ mal vergleichen ob der koran freiheiten gestattet wie unser grundgesetz. dieser moege die freiheit und recht von buergern in islamischen staaten mit der in christlich-westlichen staaten vergleichen. besonders makaber find ich solche ereignisse wie dieses, als herr wowereit, ein bekennender homosexueller politiker, den vertreter eines landes empfangen hat in dem gelebte homosexualitaet mit dem tode bestraft wird.

    oder wie waere der in diesem link http://www.sueddeutsche.de/panorama/761/310689/text
    geschilderte protest gegen eine christliche fahne als filmkulissen. man stelle sch die reaktion unserer politker und ordnungshueter vor, wenn es solche proteste gegen eine tuerkische oder muslimische fahne geben wuerde. oder solche fahnen in deutschland verbrannt werden wuerden.
    wobei die verbrennung einer fahne der usa oder von israel durch bestimmte personengruppen muss natuerlich auch in deutschland als folkloristischen und mentalitaetsgruenden gestattet sein.

    (…)

    und wer mich als nazi bezeichnen muss, trifft mich nicht. denn nazi wird heute im inet fuer unbequeme und kritisch denkende menschen verwendet, die sich sorgen um dieses land machen und nicht blind auf beiden augen sind. als begriff fuer anhaenger einer ideologie taugt dieser begriff schon seit den 68er nicht mehr 😉
    ———————————-

    seiten wie pi verdanke ich manche interessante anregung und gutes argument um fuer freiheit und demokratie kaempfen zu koennen. einen kampf in dem meine waffen noch argumente und fakten sind.

    was mich traurig stimmt, ist das die linke aus ihrer geschichte nichts gelernt hat. und so wohl fuer einen neuen „deutschen herbst“ sorgen wird. nur das diesmal die sogenannte „rechte“ den weg der 68er gehen wird. einen weg der auf jahrzehnte hinaus diesem land hohen schaden zufuegt hat und es erneut tun wuerde. wer dieses land liebt und achtet, muss sich diesem weg verweigern. denn der kampf um demokratie und freiheit, der kampf um die herzen der menschen wird niemals mit gewalt gewonnen – sondern immer nur mit worten, argumenten und vorbildlichen handeln. ghandi hat indien mit gewaltlosigkeit befreit, befreien wir so deutschland und europa

    moege sich kein teilnehmer oder sympatisant der „antiislamistenkonferenz“ heute in koelln provozieren lassen. denn auf solche bilder warten bestimmte gruppen doch nur 😉

  57. das theater um proKoelln ist nur noch blamabel. wenn die etablierten parteien anfangen wuerden aengste und befuerchtung der menschen ernst zu nehmen, wuerde besorgte buerger sich vielleicht andere verbuendete suchen. stattdessen werden kritiker des moscheebaus und des islams als islamophob, rechtsradikal, nazis und aehnliches abgestempelt. wer menschen die berechtigte einwaende gegen die grossmoschee haben pauschal als rechtsradikal bezeichnet, muss sich nicht irgendwann wundern, dass er die geister die er rief nicht mehr los wird.

    mit sind friedlich demonstrierende „rechtsradikale“ hundertmal lieber, als gewaltbereite gegendemonstranten.

    interessant ist vorallem dass demokratische selbstverstaendniss, nachdem das recht auf versammlungs- und demostrationsfreiheit, welches bestimmten personengruppen untersagt bzw die wahrnehmung dessen verhindert werden soll.

    Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!

    freiheit ist immer die freiheit der anders denkenden

    leider fehlt mir die moeglichket heute in koelln zu sein, sonst waere ich auch dort gewesen.

    solange diese hetze gegen kritische und andersdenkende menschen anhaelt, werde ich als radikaldemokrat weiter npd waehlen. nicht weil ich sie mag oder gut finde, sondern

    ich muss deine meinung nicht moegen oder gut finden. doch werde ich alles dafuer tun, damit du sie aeussern kannst

    ich koennte noch einiges mehr schreiben, doch wuerde ich dann nicht zum schlafen kommen. fuer mich selbst gibt es aktuell zwei grosse gefahren fuer die freiheit in diesem unseren land:
    -polilitische Korrektheit
    -linke meinungsdogmen
    -muslimische parallelgesellschaften

    als abschluss noch drei zitate:

    Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst

    Galaterbrief 5,14)

    Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet

    Koran Sure 9:5

    Jede Person hat das Recht, sich frei und friedlich mit anderen zu versammeln

    Europäische Menschenrechtskonvention Art. 11

    Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Grundgesetz artikel 5absatz1

    uebrigens sollten einige „islamophile“ mal vergleichen ob der koran freiheiten gestattet wie unser grundgesetz. dieser moege die freiheit und recht von buergern in islamischen staaten mit der in christlich-westlichen staaten vergleichen. besonders makaber find ich solche ereignisse wie dieses, als herr wowereit, ein bekennender homosexueller politiker, den vertreter eines landes empfangen hat in dem gelebte homosexualitaet mit dem tode bestraft wird.

    oder wie waere der in diesem link geschilderte protest gegen eine christliche fahne als filmkulissen. man stelle sch die reaktion unserer politker und ordnungshueter vor, wenn es solche proteste gegen eine tuerkische oder muslimische fahne geben wuerde. oder solche fahnen in deutschland verbrannt werden wuerden.
    wobei die verbrennung einer fahne der usa oder von israel durch bestimmte personengruppen muss natuerlich auch in deutschland als folkloristischen und mentalitaetsgruenden gestattet sein…

    …und wer mich als nazi bezeichnen muss, trifft mich nicht. denn nazi wird heute im inet fuer unbequeme und kritisch denkende menschen verwendet, die sich sorgen um dieses land machen und nicht blind auf beiden augen sind. als begriff fuer anhaenger einer ideologie taugt dieser begriff schon seit den 68er nicht mehr
    ———————————-
    seiten wie pi verdanke ich manche interessante anregung und gutes argument um fuer freiheit und demokratie kaempfen zu koennen. einen kampf in dem meine waffen noch argumente und fakten sind.

    was mich traurig stimmt, ist das die linke aus ihrer geschichte nichts gelernt hat. und so wohl fuer einen neuen “deutschen herbst” sorgen wird. nur das diesmal die sogenannte “rechte” den weg der 68er gehen wird. einen weg der auf jahrzehnte hinaus diesem land hohen schaden zufuegt hat und es erneut tun wuerde. wer dieses land liebt und achtet, muss sich diesem weg verweigern. denn der kampf um demokratie und freiheit, der kampf um die herzen der menschen wird niemals mit gewalt gewonnen – sondern immer nur mit worten, argumenten und vorbildlichen handeln. ghandi hat indien mit gewaltlosigkeit befreit, befreien wir so deutschland und europa

    moege sich kein teilnehmer oder sympatisant der „antiislamistenkonferenz“ heute in koelln provozieren lassen. denn auf solche bilder warten bestimmte gruppen doch nur

    gruss stephan78

    ps: mein vorher gehender beitrag von 4:53 kann geloescht werden, da fehlerhaft. und es fehlt eindeutig eine vorschaufunktion 😉

  58. „Du sollst deinen Nächsten Lieben wie dich selbst“
    Das ist ein Zitat, das typischerweise immer von denen gebracht wird, die alles nur halb durchdenken, denn es enthält die ja explizit die Aufforderung sich selbst zu lieben und zu respektieren und wenn man das tut, dann kann man auch seinen Nächsten Lieben „wie sich selbst“. Jemanden Lieben heißt aber nicht ihm alle Wünsche zu erfüllen, oder ihm alle Fehler durchgehen zu lassen, wie jeder Bestätigen kann der Kinder hat. Es heißt in letzter Konsequenz sogar, das man Ihn mit Strafen auf den richtigen Weg bringen muss wenn nichts Anderes hilft.
    Was es nicht heißt, ist, dass es richtig ist durch Ignoranz und falsch verstandene Toleranz zuzulassen, dass Einzelne oder die Gesellschaft zu schaden kommen.
    Wer seinen Nächsten liebt, der schützt Ihn vor Gewalt und Intoleranz, mit allen Mitteln, wenn es sein muss. Welche Mittel das sein dürfen, ist in unseren Gesetzen festgelegt, die aus der christlichen Morallehre resultieren.

  59. gibt es keinen mutigen am heumarkt, der sein bettlaken mit einigen suren am fenster raushängt:
    .
    .
    .
    Oh, Ihr, die Ihr glaubt, nehmt Euch nicht die Juden und Christen zu Freunden!” (Sure 5, Vers 51)

  60. die sure 5/51 im original:

    O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

  61. ich liebe meinen nächsten, solange es kein musel ist.

    @ #78 Klar beherzigen die den Satz!
    Ich sage nur Ziegen!!! 😉

  62. #42 karlmartell,

    Als dieser Bibelspruch entstand, gab es noch keinen Islam!!

    Hätte es zu der Zeit, als dieses Bibelzitat entstand, bereits den Islam gegeben, wäre es nie entstanden.

    Genauso verhält es sich mit unserem Grundgesetz.
    Hätten die Verfasser zu der Zeit, als es entstand, geahnt, dass uns gerade mal ein Vierteljahrhundert später Horden von rückständigen Ziegenhirten überrennen und unter gleichzeitiger Plünderung unserer Sozialfonds ihren steinzeitlichen Aberglauben aufzwingen wollen, wären einige substanzielle Passagen des Grundgesetzes sicher anders formuliert worden.

    Oder aber, wenn die Verfasser des Grundgesetzes geahnt hätten, wie sehr das Volk, dem sie dieses Grundgesetz widmen, verblöden wird, hätten sie sich vermutlich erst gar nicht die Mühe gemacht, sondern Deutschland gleich zum Abbruch freigegeben.

    Ein Volk, das so verblödet wie unseres, verdient kein Grundgesetz.

  63. Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.

    Herr Schramma, Sie sollten wirklich nicht den Fehler machen, und Bibelverse Jesus Christus für Ihre böswillige Tat mißbrauchen.

    Ich liebe meinen Nächsten und als Solches möchte ich auch nicht, daß er vom rechten Weg abkommt und in Heidenhäuser rennt und ich möchte auch nicht, daß ihm Unheil droht von Heiden, die da dem Tier folgen.

    Sie Herr Schramma, sollten sich genau überlegen, was Sie tun. Am Ende bekommen Sie die Quittung.

  64. #42 karlmartell (18. Sep 2008 23:13)

    Als dieser Bibelspruch entstand, gab es noch keinen Islam!!

    Hätte es zu der Zeit, als dieses Bibelzitat entstand, bereits den Islam gegeben, wäre es nie entstanden.

    Du irrst.
    Der Islam war zwar noch nicht für den Menschen sichtbar, aber schon vorhanden/geplant.
    Die Bibel ist in jeder Zeitära, zu jeder zeit lebensweisend, so auch vor 2000 Jahren.
    Ich denke, Vieles, was in der Bibel steht, bezieht sich nicht pauschal auf irgendeine Zeit, sondern vielfach auf Heute.
    Es ist, als hätte da Jemand schon ganz genau gewußt, wie so die Dinge verlaufen werden 😉

  65. ich hoffe ja wirklich es hat einer den arsch inner hose da ein plakat hinzu haengen mit einer „netten“ sure drauf. es ist doch witzig wenn nicht gar mega lustig. am geilsten waere noch das die mohemedaner davon ausgehen das sdieses plakat von den kongresslern da hingehaengt wurde =)) muhaha

  66. Wer an der Demo teilnehmen möchte, der sollte sich bei Pro Köln melden.Um 12.00 Uhr auf dem Heumarkrt zu erscheinen, ist definitiv zu spät. Ihr kommt um diese Zeit nicht mehr auf dem Platz.

  67. Das ist eine ganz besondere Qualität autonomer Perfidie um Türkenfritz.

    Mit der einen Hand hängen sie fromme Sprüche auf, mit der anderen nehmen sie die Kreuze aus den Klassenzimmern.

    Sie drehn es, wie sie es brauchen.

  68. Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst ist ja ok. Aber wer liebt denn von unseren Politikern und Gutmenschen sich selbst, seine Identität, wer liebt Deutschland?
    Wer von denen würde sagen „Gott segne Deutschland“, was jeder Amerikaner für die USA problemlos über die Lippen kriegt. Die ProKölner halten sich an dieses Gebot doch viel eher, als die Gutmenschen, die im Namen der Selbstgerechtigkeit Deutschland zerstören. Ein Patriot braucht bei diesem Gebot nicht zu erschrecken. Ich liebe auch die Türkei. Ich will aber mein Deutschland nicht verlieren. Ich habe kein Problem mit diesem Gebot und bin trotzdem gegen Islamisierung, Zuwanderung aus muslimischen Ländern usw.

  69. Es ist doch interessant, daß von denen, die den Islam bei jeder Gelegenheit im Munde führen, ein Bibelzitat aufgehängt wird, genau zu jener Stunde, wo ein Koranzitat viel besser gepaßt hätte. Wie könnte man wirkungsvoller zugeben, daß der Koran nicht eine Sure vorzuweisen hat, die öffentlichkeitswirksam eine positive Botschaft enthält.

    Und es stimmt. Die „harten“ Koransuren muß man gar nicht verwenden, um den Schwindel auffliegen zu lassen. Die Ideologie und das Kasperletheater, daß die Regionalpolitik um die Kundgebung der Islamkritiker veranstaltet, kann man mit der Sure nicht besser auf den Punkt bringen:

    #79 rechtsanvolt (19. Sep 2008 07:17) die sure 5/51 im original:

    O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

    Anmerkung: Beschützer wird auch mit „Freunde“ übersetzt

    PI: Eine haben sie: In Sure (Kapitel) fünf, Vers 32 steht dann folgendes:

    Aus diesem Grunde haben Wir (wahrscheinlich Allah und der Prophet Muhammed) den Kindern Israels (Juden) angeordnet, daß, wer einen Menschen tötet, ohne daß dieser einen Mord begangen oder Unheil im Lande angerichtet hat, wie einer sein soll, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer ein Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten.

    Allerdings folgt unmittelbar das Köpfen und kreuzweise Abhacken von Armen und Beinen

  70. Ev. Geistliche haben eine überdurchschnittliche Scheidungsquote.
    Die meinen bei Nächstenliebe meistens Fernstenliebe. Denn mein Nächster ist ja wohl nach der Bibel zuallererst mein Ehepartner,
    dann meine Kinder, Nachbarn, Mitchristen…

  71. @#52 VivaAlemania 18.Sept 2008 23:37

    …gute Idee, allerdings gibt es keinen Tag der Deutschen Einheit mehr, den haben die Funktionäre der Ditib in Tag der offenen Moschee umgewandelt und keinem ist´s aufgefallen.

  72. “Du sollst deinen Nächsten Lieben wie dich selbst”

    Der „nächste“, das ist ein Familienangehöriger, im übertragenem Sinne ein „Angehöriger des eigenen Volkes“

    Die Gutmenschen-Faschisten machen aber genau das Gegenteil: Die geben vor die „Entferntesten“ zu lieben, um damit ihre „Nächsten“, die eine andere Meinung als sie Selber haben (oder ihnen auch nur „machtpolitisch“ gefährlich werden können, siehe Umgang der ehemals konservativen CDU mit Pro Köln) zu bekämpfen.

    Dabei ist diese „Ausländerliebe“ eigentlich fast immer geheuchelt, in Wirklichkeit ist es nicht weit her mit der Toleranz und dem Verständnis. Diese Leute verkehren maximal mit türkischen Intellektuellen-Kreisen, Leute die wohl nicht einmal 1% aller Migranten hier ausmachen.

    Wieviele Roma/Sinti-Angehörige hat wohl ein Schwätzer wie Wolfgang Nidecken in seiner Kölner Vorstadtvilla einquartiert, um diesen armen Menschen zu helfen?

    Wird sich der Türkenfritze Schramma wohl dafür einsetzen, dass seine Kinder oder Enkel in Klassen mit möglichst hohen Ausländeranteil eingeschult werden?

    Werden die handvoll übriggebliebenen deutschen FC-Köln-Profis, die so tapfer gegen „Rassismus“ Flagge zeigen, ihren Nachwuchs wohl bei Türk-Gücu anmelden oder doch lieber bei einem deutschen Vorstadtverein?

  73. Ich wollte euch was sagen, was ihr vielleicht vergessen habt: Den Stürz des Schahs im Iran haben die Linken initiert und eigentlich vollzogen.
    Und wer hat davon profitiert? Die Mullahs.
    Also haben sich die Linken, so dumm und dämlich wie sie sind, zu nützlichen Idioten für den Islam gemacht.

  74. #48 Reconquista Germanica
    #34 onrop

    Warum sollten die Muselmanen sich auch unter ungläubige Schweine mischen, wenn genügend davon sich für die Muselmanen im linken Schmutz suhlen und wie gehabt die Arbeit machen?

    Ausserdem denke ich, dass die Muselmanen tief im Inneren wissen, dass wir recht haben und die Linken und Gutmenschen für ihren Verrat an Land und Kultur selber verachten.

    Ja, das vermute ich auch. Häufig lese ich hämische Kommentare von Türken, in denen sie sich darüber lustig machen, dass die Deutschen ein Problem mit ihrer Nationalität haben und Fahnen nur bei großen Sportereignissen hissen. Leider ist das wohl so. Aber neuerdings erkenne ich einen Gegentrend. In immer mehr Gärten bleibt die Flagge auch nach einer WM oder EM hängen. Leider werden die Mohammedaner und die Linken immer beste Freunde bleiben.

  75. #40 Selberdenker

    Sehe ich auch so.
    Aber wahrscheinlich fürchtet das gegenwärtige politische Etablishment um seine Macht. Immer mehr Menschen sehen – trotz einlullender Propaganda der staatlichen Medien – oder spüren die Probleme, die durch die Islamisierung auf die Gesellschaft zukommen.
    Gäbe es ein ernstzunehmendes politisches „Angebot“ in Form einer Partei oder Gruppierung – evtl. gehört Pro Köln ja dazu -, die ernsthaft gegensteuern wollen und dadurch womöglich viel Stimmen gewinnen, dann haben die etablierten Parteien ein Problem … Anders kann man sich das vehemente Vorgehen gegen die Veranstaltung in Köln nicht erklären. Ähnlich war das Ende der 80er Jahre in der DDR.

  76. Soso, Kölner Schüler fotografiert und plakatiert im Kampf gegen rechts?

    Würden meine Kinder in ihrer Schule für politische Zwecke mißbraucht werden, wäre ich wohl auf die Barrikaden gegangen. Aber die Kölner Eltern sind es, wohl auch Dank der politischen Frühumerziehung, die in kölner Bildungsstätten stattfindet, scheinbar gewohnt, dass ihr Nachwuchs instrumentaliesiert wird.

  77. #26 Emy (18. Sep 2008 22:49)
    Das Bibelzitat widerspricht dem Koran und muss abgehängt werden um die Gefühle der Mohammedaner nicht zu verletzen.

    Volltreffer

  78. Man sollte diesen Bibelvers in jeder Moschee aufhängen. Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst.

    —–

    …und für unsere Pseudo-Antifanten der Alternative Bibelspruch.

    „Wehe den Schriftgelehrten und Pharisäern“

    …Heute würde man sagen „Wehe den Radikalen und Gutmenschen!“, weil die Pharisäer vor 2000 Jahren ein ähnliches Image hatten wie unser GUTMENSCHEN heute. Selbstgerechte die ihre Moral als höchstes Gut sahen und andere Juden stehts in ihren Handeln verurteilten.

    Ironie on) Wie soll das gehen ? Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst, wenn der Deutsche nach dem 68er Kulturnihilismus zum Selbsthass bzw. Deutschhass umprogrammiert wurde????? (Ironie off

  79. JEDEN tag hetzt angela maass, frau von pc-plassberg, im WDR in „lokalzeit aus köln“ übelst gegen die veranstaltung.

    Immer wird auf die vs-beobachtung verwiesen.

    Warum jedoch der koran wegen verfassungsfeindlichkeit nicht längst verboten ist angesicht solcher aussagen:

    Bekämpft diejenigen der Schriftbesitzer, welche nicht glauben an Allah und den Jüngsten Tag und die das nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter ver¬boten, und sich nicht zur wahren Religion bekennen, so lange, bis sie ihren Tribut (persönlich) in Demut entrichten (und damit ihre Unterwerfung besiegeln).
    (9. Sure/29)
    Ich bin mit euch, stärkt daher die Gläubigen, aber in die Herzen der Ungläu¬bigen will ich Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen ab alle Enden ihrer Finger….
    (8. Sure/13)

    Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden.
    (8. Sure/55)

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist dort auch nur ein hauch von toleranz und „nächstenliebe“ zu spüren.

  80. #72 Ratio (19. Sep 2008 03:57) #63 Tommmy (19. Sep 2008 03:50)

    Korrektur, Tommmy. Wovon Du sprichst sind LINKE, keine “Gutmenschen”.

    Man bezeichnet Verbrecherinnen nicht als “Gutmenschen”.

    Ratio

    Also ich benutze das Wort immer wieder sehr gerne, weil ich genau weiß, daß die Gutmenschen darauf wahnsinnig abfahren, denn sie wissen genau, was sich dahinter verbirgt: Ihr schlechtes Gewissen und der Synonymersatz von totalitärem Abschaum. So wie es sich geziemt für verlogenen kriecherische Heuchler und solchem faschistoiden Denunziantenpack. Die doppeldeutige Wortreizung wissen die schon ganz genau zu deuten! Soviel IQ traue ich denen schon noch zu!

  81. Da war noch was.

    Der erste Brief des Johannes
    Das 1. Kapitel
    6. So wir sagen, daß wir Gemeinschaft mit ihm haben, und wandeln in
    Finsternis, so lügen wir und tun nicht die Wahrheit.

    Luther Bibel 1554, erste und original Übersetzung ins Deutsche.

  82. @61

    “Sie sollen kämpfen auf Allahs Weg und töten und getötet werden.” (Sure 9, Vers 111)

    Vers/Tag 11(1) Sure/Monat 9 Jahr/Vers (200/11)1

    Ein bisschenkompliziert aber kommt hin!

  83. Der Nächste ist der andere Deutsche !
    Genau aber diese „Nächsten“ hetzen sie mit Gewalt, weil diese „Nächsten“ nicht in die Heuchelei um den Nächsten mitmachen wollen.

    Sie lieben die Fernsten, diese Nächstenlieber !

  84. [….] Das Endziel der Weisung aber ist Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben.
    Lasse sich keiner von den lügnerischen Oberheuchlern mit dem oft zitierten und noch öfter falsch verstandenem Ruf nach Nächstenliebe ins Bockshorn jagen.

    @ (#66) tape (19. Sep 2008 01:36)

    Danke für die Zusammenhänge tape.

    Paulchen

  85. [….] Im Koran gibt es keine Kreuz, keine Rettung, keine Erlösung, keine Vaterliebe, keinen Jesus als Sohn Gottes – das aber ist die Botschaft der Bibel.
    [….]
    Gott liebt zwar die Muslime sehr, aber er haßt den Islam, so wie er Sünder liebt aber die Sünde verabscheut.
    Achtung vor Muslimen (statt Haß) ist sehr wichtig – aber Abgrenzung vom Islam an sich eben so… selbst auf die Gefahr hin, daß einige Muslime sich erneut persönlich angegriffen fühlen, was aber ihr eigenes Problem darstellt, und nur als Druckmittel gegen Andersdenkende immer wieder eingesetzt wird. [….]

    @ (#69) Obama im Laden (19. Sep 2008 02:18)

    Diese Aussage sollte uns allen hier, denen das Wort des biblischen Gottes am Herzen liegt, sehr deutlich werden.

    [….] Johannes 3,16 Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. 3,17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn errettet werde. 3,18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes. [….]

    Paulchen

  86. In Deutschland herrscht eine Parteindiktatur, die ihre Richtlinien aus Brüssel erhält und gegen den Willen der Bürger regiert.
    Fast alles , was in den letzten 15 Jahren beschlossen wurde, geschah gegen den Willen der Bürger.
    Es wird viel von Freiheit gesprochen.
    Welche Freiheit ist gemeint.
    Die Freiheit Parteien wählen zu dürfen, die den Bürgerwillen nicht vertreten? [….]

    @ (#65) Steppenwolf (19. Sep 2008 01:14)

    Auch Edmund Stoiber mußte es feststellen, der inzwischen in einer High Level Group arbeitet, hier Auszüge aus seiner Studie:

    [….] Nach einer Studie der Arbeitsgruppe hat inzwischen die große Mehrheit aller nationalen Gesetze seinen Ursprung in Brüssel. „Wir haben das mit einer neuen Studie in unserer High Level Group untersucht, und vom Ergebnis war ich selbst überrascht. Von allen Gesetzen, die zwischen 1998 und 2004 in Deutschland neu in Kraft getreten sind, hatten 84,4 Prozent ihren Ursprung in Brüssel“, sagte Stoiber. „Nur noch 15,6 Prozent der Gesetze entsprangen aus der nationalen Politik. Daran wird auch deutlich, dass Politik und Medien in Deutschland das Entstehen von europäischen Richtlinien und Verordnungen viel stärker transparent machen sollten.“

    Stoiber fordert erheblich mehr Transparenz der europäischen Gesetzgebung. „Wir brauchen über dieses Thema eine öffentliche Debatte, und ich werde diese in den Ausschüssen des Parlaments führen.

    Die Krux liegt doch im Prinzip darin: Die europäische Gesetzgebung findet weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt“, kritisiert Stoiber. „Beamte in der Kommission machen einen Entwurf, Beamte im Rat stimmen dafür oder dagegen, Debatten im Europäischen Parlament finden in den Mitgliedstaaten keinen öffentlichen Niederschlag. Die so in Fachgremien entstandenen Gesetze werden dann den Bürgern vor die Nase gesetzt, und erst dann bekommen sie mit, was da eigentlich auf sie zukommt. Ändern aber lässt sich nichts mehr. Da liegt der Hund begraben.“ [….]

    http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/stoiber-will-unternehmen-um-5-7-mrd-euro-entlasten-303405/

    Starkes Stück, 84,4 Prozent der deutschen Gesetze haben ihren Ursprung in Brüssel!

    Paulchen

Comments are closed.