Was man in der islamischen Türkei unter Religionsfreiheit und Toleranz versteht, die ja unter Moslem nach neuesten Erkenntnissen ganz besonders stark ausgeprägt sein soll, das offenbaren die jüngsten Vorgänge in der Provinz Artvin. Dort wurden 22 Christen beim Gebet festgenommen, weil sie zuvor durch das Verteilen von Bonbons und Bibeln missionarisch gewirkt haben sollen.

In der türkischen Provinz Artvin sind 22 Christen aus ihrer Kirche heraus festgenommen und abgeführt worden, weil Anwohner und Sicherheitskräfte sie der „missionarischen Aktivitäten“ verdächtigten. Wie die Tageszeitung „Taraf“ und andere türkische Medien meldeten, sichtete eine Streife der paramilitärischen Gendarmerie am Freitag im Dorf Cevizli einen Priester im Ornat auf der Straße vor einer Kirche. Die Soldaten nahmen sowohl den Priester als auch die in der Kirche betende Gemeinde – 18 Frauen und drei Männer – fest und führten sie zur Wache ab. (…) Die Bewohner von Cevizli gaben zu Protokoll, die Christen hätten im Dorf Bonbons an Kinder und Bibeln an Erwachsene verteilt. Diese Aktivitäten war den Sicherheitskräften aufgefallen. Die Gendarmen nahmen dem Geistlichen eine Geldstrafe von umgerechnet 70 Euro für das Tragen von religiöser Kleidung in der Öffentlichkeit ab, das in der Türkei verboten ist; anschließend wurden die Christen freigelassen.

Offiziell herrscht in der Türkei zwar Religionsfreiheit, weder der christliche Gottesdienst noch das Missionieren sind verboten. In der Praxis gelten Christen und erst recht Missionare der türkischen Öffentlichkeit aber vielfach als feindliche Agenten, die die türkische Nation unterwandern wollten.

Viel Selbstvertrauen in die eigene Überzeugungskraft gegenüber anderen Religionen scheint im Islam aus nachvollziehbaren Gründen nicht vorhanden zu sein.

(Allen Spürnasen vielen Dank)

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. Das ist der typische Quranimal-Doppelstandart. Bei uns schreien sie wegen angeblicher Diskriminierung, aber bei sich würgen sie die Christen schlimmer als alle römischen Cäsaren zusammen. 🙁

  2. Völlig logisch.

    Jemanden zum Abfall von der einzig richtigen Leere bewegen zu wollen, ist ein strafwürdiges Verbrechen. Einmal Islam, immer Islam.

    Wer dahinter einen einmaligen Ausrutscher dieses EU Beitritskandidaten sieht, hat wie üblich nichts verstanden.

  3. Offiziell herrscht in der Türkei zwar Religionsfreiheit, weder der christliche Gottesdienst noch das Missionieren sind verboten.

    In der Praxis gelten Christen und erst recht Missionare der türkischen Öffentlichkeit aber vielfach als feindliche Agenten, die die türkische Nation unterwandern wollten.

    Das ist er, der wahre, der praktizierte Islam.
    So wie er auch in Saudi-Arabien, im Iran, Sudan, Afghanistan, Pakistan..usw. gelebt wird.
    Wir sollten langsam aufhören, Toleranz zu zeigen gegenüber der Intoleranz.

    Der Islam ist und bleibt ein Parasit!

  4. die Christen hätten im Dorf Bonbons an Kinder und Bibeln an Erwachsene verteilt

    Dieses Beispiel macht mal wieder exemplarisch deutlich, dass das Christentum mindestens genauso gewalttätig ist wie der Islam, die einseitige Verurteilung des Islam also völlig ungerecht ist!

  5. Völlige Einbahnstraße bei Toleranz. Islam bedeutet schließlich erst dann Frieden, wenn die ganze Welt unterworfen ist.

    Aufschlußreiche Predigt eines islamischen „Geistlichen“:

    http://de.youtube.com/watch?v=50PdcY300Lc&feature=related

    Motto: Wir erobern Rom, Europa, die USA und schließlich die ganze Welt!

    Getreu dem Leitspruch: „Die Moscheen sind unsere Kasernen..“

    Wie bekloppt muss man dann noch sein, um jedes Großmoschee-Projekt zu befürworten?

    Nur die mit Linksverdrehtem Hirn, die Gutmenschlein mit Tolerantfetischismus oder die Selbsthasser..

  6. @#5 byzanz Ich freu mich schon drauf, wenn überall in der Welt die Steinzeit wiedereingeführt wird.
    Ich wollte als Kind schon immer mal in ner Höhle leben und die Säbelzahntiger mitm Knüppel erlegen.

  7. An den Christen wurden sicher Sprengstoffgürtel gefunden, was diese Festnahmen rechtfertigen. Denn seit dieser Woche wissen wir ja auch das Muslime zwar religiös aber auch tolerant gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen sind. Ach, und nicht zu vergessen Demokratiekompatibel. Das gibt Hoffnung.

    http://www.demokratische-liga.de

  8. Lest selbst, was die katholische Kirche zum Thema Toleranz zu sagen hat.

    Erzbischof Robert Zollitsch:

    Die Baugenehmigung könne nicht davon abhängig gemacht werden, dass Christen in islamischen Staaten in gleicher Weise Kirche errichten dürften. Ein derartiges Junktim wird in vielen Orten, wo über Moscheeprojekte gestritten wird, auch von Katholiken befürwortet. Dieser Forderung erteilen die Bischöfe eine Absage:
    „Gerade weil wir Christen die Einschränkung der Religionsfreiheit in muslimisch geprägten Ländern ablehnen und verurteilen, setzen wir uns nicht nur für die Rechte der dortigen Christen ein, sondern auch für die Rechte der Muslime bei uns.“

    Ich meine hier eine proaktive selbstzerstörerische Haltung entdecken zu können.

  9. und diesen real existierenden islam will schäuble in deutschland auf unsere demokratie loslassen!
    der alte spinnt!!!
    keine menschenexperimente auf unsere kosten!!!
    weg mit diesem schäuble!!!

  10. Aber die umgerechnet 70 EUR mussten sie nur für das Tragen religiöser Kleidung in der Öffentlichkeit löhnen.

    Einen Fez tragen, soll da ja auch verboten sein.
    Über das Bibelverteilen steht da nichts weiteres.

    Das ist halt Türkei.
    Aber. Bei uns hier ist Deutschland.
    Das sollte man öfter und stärker z.B. gegenüber solchen Großmäulern wie Erdogan und Co. betonen.

  11. Bei den Linken und Ultralinken frage ich mich, wieso die ausgerechnet dem Islam, der rückschrittlichsten aller Religionen, in den A… kriechen, obwohl einer ihrer wichtigsten Theoretiker sagte „Religion ist Opium für das Volk“ und nicht mal unrecht hatte.

    Sind die jetzt alle auf einem Drogentrip?

  12. Ein weitere Beweis, dass die Türkei nicht in die EU gehört. Aber gerade die Diskrminierung von Christen, macht die Türkei, für die linken Europäer so attraktiv.

    Hey byzanz, nur nebenbei, hast du schon, Saddams Geheimnisse bestellt und wie findest du es?

  13. #14 ralf2008 (28. Sep 2008 10:51)

    Den Artikel ausdrucken und in 2050 im Exil von Santiago den Enkeln vorlesen, damit sie lernen, wie es zum eurabischen Bürgerkrieg und der neuen Heimat Südamerika kam!

  14. #12 ralf2008:

    Und der Muezzin-Ruf wird das Nächste sein, wenn Mürxlüh fest in muslimischer Hand ist:

    Wird eines Tages vom Balkon des jetzt stummen Minaretts ein Muezzin rufen? Sie hätten ihm den Schlüssel zum Turm weggenommen, ulkt Mehmet Özay, damit er nicht heimlich raufsteigt und ruft. »Denn das kribbelt ja!« Um dann ernsthaft hinzuzufügen: »Solange wie dies nicht allgemein akzeptiert wird, nein. Gerade eine Religionsgemeinschaft darf doch nicht für Ärger sorgen

    Genau. Erstmal schön unter dem Deckmäntelchen von Frieden und Toleranz wachsen und gedeihen. Wenn sie sich dann stark genug fühlen, werden sie die Maske fallen lassen. Dann kommt die häßliche Fratze des wahren Islam zum Vorschein. wie man sie von allen islamischen Ländern kennt. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

  15. #17 Kalif2.0 (28. Sep 2008 11:15)

    8.7 Mio. Euro!

    Wer von uns hätte das „über“ und wäre noch dazu so naiv, über einen Flughafen soviel Bargeld mitzuführen?

  16. Ich will jetzt nicht die Türkei verteidigen, aber es ist dort ebenfalls verboten den Koran zu verteien, daher sollte man sich immer an den hiesigen Gesetzen halte, was wir ja auch zu recht fordern.

  17. Ich weiß genau, warum ich gegen einen Beitritt der Türkei in die EU bin. Ich werde ich niemals ein islamisches Land reisen, um dort Urlaub zu machen.

  18. Was die Bischöfe zum Moscheebau gesagt haben, ist von den MSM sehr einseitig widergegeben worden. Es gibt eine Absichtserklärung des Konferenz-Vorsitzenden, des Freiburger Bischofs Zollitsch, und dann eine auf der Session verabschiedete gemeinsame Erklärung. Bei dem ersten Link muss man deshalb nicht nur zu Zollitschs Erklärung sondern noch weiter zur gemeinsamen Erklärung scrollen.

    – Moscheen dürften keinen Machtanspruch ausdrücken

    – Moscheen dürften nicht zur Ghettobildung beitragen, was sie tun durch die darin sich ansiedelnden Scharia-Paralellwelten

    – es müsse auf Reziprozität geachtet werden, was der Papst schon angemahnt hat, so dass die Situation der Christen in Ländern mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit gleichfalls verbessert wird. Das verpflichtet die deutschen Katholiken im Rahmen von Moscheebauvorhaben, die muslimische Seite dazu zu bringen, dass diese sich für Religionsfreiheit von Christen auch in den jeweiligen Herkunftsländern einsetzt

    – bei Moscheebauvorhaben müssten die Bürger einbezogen werden und hätten das Recht islamkritisch zu sein, das scheint mir ein ganz wichtiger Punkt, weil es dadurch nicht mehr möglich ist, Islamkritik zum Schweigen zu bringen, wie es Politik und MSM gerne hätten, die Bischöfe haben sie dabei jedenfalls nicht mehr auf ihrer Seite

    Wenn man noch die veränderte Handreichung zum Gebet zwischen den Religionen nimmt, bei der die Bischofskonferenz ein solches mit Muslimen nicht für möglich hält – kein gemeinsames nur noch ein Gebet nebeneinander – sieht man, dass die deutschen Bischöfe nun auch auf den islamkritischen Kurs von Papst Benedikt, den dieser mit seiner Regensburger Rede eingeleitet hatte, eingeschwenkt sind.

    http://www.oecumene.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=233689

    http://www.pr-inside.com/de/katholische-bischoefe-fuer-bau-wuerdiger-moscheen-r829881.htm

  19. @ #1 Goldfasan

    bei sich würgen sie die Christen schlimmer als alle römischen Cäsaren zusammen.

    Geschichte wiederholt sich halt, wenn man nicht aus ihr lernt.

    Klagelieder 5:1-12

    1 Gedenke, HERR, was uns widerfahren ist! Schau her und siehe unsere Schmach! 2 Unser Erbe ist den Fremden zugefallen, unsere Häuser den Ausländern. 3 Wir sind Waisen geworden, vaterlos, unsere Mütter zu Witwen. 4 Unser Wasser trinken wir um Geld, unser Holz kommt uns gegen Bezahlung zu. 5 Unsere Verfolger sind uns beständig auf dem Hals; werden wir müde, so gönnt man uns keine Ruhe. 6 Wir haben Ägypten die Hand gereicht und Assur, um genug Brot zu erhalten. 7 Unsere Väter, die gesündigt haben, sind nicht mehr; wir müssen ihre Schuld tragen. 8 Knechte herrschen über uns; niemand befreit uns aus ihrer Hand! 9 Wir schaffen unsere Nahrung unter Lebensgefahr herbei, weil uns in der Wüste das Schwert bedroht. 10 Unsere Haut ist schwarz wie ein Ofen, so versengt uns der Hunger. 11 Frauen wurden in Zion vergewaltigt, Jungfrauen in den Städten Judas. 12 Fürsten wurden durch ihre Hand gehängt, die Person der Alten hat man nicht geachtet.

    Politische und militärische Bündnisse hatten versagt. Gott hatte wiedermal demonstriert, dass nur der Weg der Gebote rettet.
    Die Linken werden das nie begreifen können.

  20. # sniperkater
    Warum die Linken diese totalitäre Ideologie verteidigen? Vermutlich deswegen, weil die Linken unsere Gesellschaft zerstören wollen, der
    Islam auch. Es liegen also ähnliche Interessen vor.

  21. #8 PinkaDing

    Die sind halt einfach zu naiv! Die glauben immer noch ihr entgegenkommen würde zu ähnlichen Reaktionen auf Seiten des Islam führen, darauf können die Bischöfe noch ewig warten. Als in Rom (auch vom Papst befürwortet) eine Moschee gebaut wurde gab es auch nicht das geringste entgegenkommen, da wird eine Moschee in einer deutschen Kleinstadt die Moslems noch weniger beeindrucken.

  22. #23 talkingkraut

    Löbliche Aussagen, aber dennoch NAIV! Die Moslem-Funktionäre und Linken (CDU bis SED) werden den Bischöfen schon zeigen wo es langgeht. Wenn das so umgesetzt würde, müßte man den kölner Moscheebau sofort stoppen, und erst nach einer Verbesserung der Lage der Christen in der Türkei wieder aufnehmen. Glaubt ernsthaft einer dass die derzeitige Politikerkaste den Mumm dazu hat. Etwa der Schramme? Der Erdogan würde den Schramma doch sofort vor die Hohe Pforte zitieren.

  23. eine Geldstrafe von umgerechnet 70 Euro für das Tragen von religiöser Kleidung in der Öffentlichkeit ab

    Das sollte man hier auch einführen, so würden wir ein wenig unserer Sotialhilfe wieder bekommen.

  24. Das is Moslem:

    Vor dem Rücken etwas vormachen, hinter dem Rücken das Gegenteil tun.

    Widerlich, ekelerregnd, ächtenswert.

  25. ich wiederhole mich gerne: Der Islam ist nur dann tollerant, wenn er in der Minderheit ist.
    Der Islam ist nach Europa gekommen, um zu erobern, nicht um sich zu integrieren.

    Wenn der Islam in der Mehrheit ist, sehen wir jeden Tag bei ihnen, was los ist.

  26. Wer mehr über die friedliche Religion des Islams wissen möchte hier eine schöne Dokumentation auf englisch, aber mit deutschen Untertiteln als Video:

    http://www.bibelvideo.com/site/watch_video.php?v=d4cac344d414095

    Was hat der Islam aber mit den Nazis zu tun ?
    Hier ein schöner Filmbericht über die damahligen islamischen Vertreter und ihren Bündnissen mit Adolf Hitler:

    http://www.bibelvideo.com/site/watch_video.php?v=f9a3a6bf198e448

    Interessant an diesem Bericht ist dass man sehr gut erkennen kann dass sich die Moslems bis heute auf die damahligen Bündnisse berufen.

    Ich habe mir die Mühe gemacht und Herrn Dr Schäuble eine Email geschickt auch wenn ich weiß dass es ihn sicher nicht die Bohne interessieren wird. Wer noch möchte, hier ist seine Email-Adresse. Vielleicht sollten wir mal geballt auftreten damit er merkt was er da redet.

    wolfgang.schaeuble@bundestag.de

  27. Das kann doch garnicht stimmen.
    Erdogan hat doch gesagt: „Das türkische Volk ist ein Volk der Freundschaft und Toleranz. Wo es hingeht, bringt es nur Liebe und Freude.“.
    Und im Spiegel online lese ich das auch jeden 2. Tag.
    Und wenn ich im Supermarkt immer die freundlichen, lachenden Gesichter der Moslems hinter ihren Köpftüchern und Bärten sehe, voller Liebe und Lebensfreude, dann ist es doch völlig unvorstellbar.

  28. Soviel zur aufgeklärten sekularen Türkei!
    Was wollen die? In die EU
    Wollen die auch bei uns Haftbefehle gegen Andersgläubige (Schweine und Affen) dursetzen und ihren mörderischen Mohammmed unter Kritikschutz stellen.
    Quasi die Redefreiheit und das freie Denken verbieten.

    Hätte je einer von euch gedacht dass Georges Orwells 84 Albtraum aus dem Orient kommt? Gestiftet von einem Beduinen der eine Vorliebe für kleine Mädchen hat.

  29. Da haben sich doch bestimmt sofort deutsche Politiker beschwert und die Ditib hat schwer beleidigt auf die Religionsfreiheit verwiesen ?

    Bitte nicht antworten. War nicht ernst geneint.

  30. Habe mir mal erlaubt eine Mail an die türkische Botschaft hier in Deutschland geschrieben und darin gebeten, mir den Vorfall mal näher zu erläutern^^ Bin mal gespannt, ob die Ölaugen antworten.

  31. KORAN: MISSION IST SCHLIMMER ALS MORD

    Darüber kann sich nur wundern, wer noch nie einen Koran in der Hand gehabt hat. Laut Koran ist Mission gegen dem Islam eines der schlimmsten Verbrechen überhaupt:

    Sure 2 Vers 217 (2;217): … und Verführung (Abwendigmachen von Allahs Weg) ist schlimmer als Totschlag.“

    Klartext: Mission unter Muslimen ist laut Koran schlimmer als Mord. Aus genau dem Grund steht darauf in vielen islamischen Ländern auch die Todesstrafe.

    Aber: Kein Problem. Der Koran ist absolut mit der Demokratie vereinbar! Mit dem Grundgesetz sowieso. Denn Schäuble kennt die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft, und darum ist alles, was er sagt, unveränderbar richtig für alle Ewigkeit. Hoppla, hab ich da jetzt was verwechselt?

  32. #4 massnahmepaket
    Also, Bonbons und Bibel verteilen ist gewalttätig,ja?Auf jedem Straßenfest,auf jedem Jahrmarkt ,von jedem Geschäft,von jedem Vertreter wird uns etwas angeboten und Werbung gemacht,hier und da etwas geschenkt,ist das alles auch gewalttätig?Darf,ja soll man mit der wichtigsten Botschaft die es je gegeben hat nicht auch An die Öffentlichkeit? Gerade das ist doch der Grund warum der Islam uns bald in die Tasche steckt, weil das Christentum versagt hat.Es ist das größte Verbrechen,wenn man die Botschaft von Jesus Christus ungesagt läßt.Wegen Bibel- und Bonbonsverteilen den Glauben an Christus mit dem Islam zu vergleichen ist doch wohl der größte Kappes den man je verzapft hat.Wegen solcher Einstellungen geht unser Land unter.Man soll nur schreiben,wo von man auch was weis,daß ist hier wohl nicht der Fall.Christentum als Religion und der Glaube an den auferstandenen Jesus Christus, die persöliche Beziehung zu ihm ,ist etwas grundverschiedenes.Aber man will keinen Islam und Keinen Jesus.Das gibt den Moslems Auftrieb,daß die Deutschen in Wirklichkeit garnichts glauben,keine festen Maßstäbe akzeptieren.Weiter so!Jesus ruft zum Frieden,zur Nächstenliebe,ja zur Feindesliebe! auf!!Bald könnt ihr ja mit den Moslems diskutieren,was Ihr gerne glauben und annehmen wollt.Mal sehen ob die mit sich verhandeln lassen. Jesus lebt; oder werdet Moslem!!!!

  33. Solche Gesetze sollte man hier auch einführen, das tragen religiöser Symbole zu denen auch das tragen von Kopftuch, Burka oder diesesn komischen Hüten und Umhängen gehört, gleich mal mit 2-500€ bestrafen.
    Und jeden missionierungsversuch mit Gefängnis ahnden. Dazu würde ich auch schon den Versuch eine Moschee zu bauen zählen. Diese gejaule von den Türmen genauso.

  34. In NRW leben zehntausende von Aramäern (orth. Christen aus Türkei), die in den letzen Jahrzehnten, bis heute, vor muslimischer Verfolgung nach Deutschland fliehen, (Der deutsche Steuerzahler sorgt für die Alimentierung von Bedürftigen), während ihre muslimischen Widersacher eine protzige Machtdemonstration (Moschee) nach der anderen hochziehen dürfen.
    Wie wahnsinnig ist das eigentlich?

  35. 1) Türkischen Botschafter einbestellen und kräftig Maß nehmen.
    2) Sofortiger Zuwanderungs- und Nachzugsstop für türkische Staatsbürger. Mit einer Ausnahme:
    3) Demonstrative Visum-und Asylerteilung nur noch für Christen aus der Türkei, zB Armenier, wg. Verfolgung und Unterdrückung im Heimatland.
    4) Militante islamistische Organisationen wie
    Milli Vanilli (oder so ähnlich…) verbieten.
    5) Kader und Aktivisten dieser Organisationen ausweisen.

    Stand up and fight!

    Nachfahre der Kreuzritter and proud of it!

Comments are closed.