Die „ausgewogene“ Berichterstattung des KStA zeigt bei den Gegnern des Kölner Anti-Islamisierungskongresses offenbar Wirkung. Jetzt sind gewisse Leute wohl bereits durch Kaufleute, Imker, Wachszieher, Lebkuchenbäcker, Lehrer, Bienen, und Haustiere „beleidigt“ – haben sie doch ihren Schutzpatron in einem anti-christlich motivierten Vandalenakt im Krankenhaus St. Agatha vom Sockel gestoßen. Auch ein Holzkreuz wurde bei dem Angriff zertrümmert. Wäre das Kreuz ein Halbmond gewesen, wäre jetzt der Kampf gegen Rechts aktiv – aber die Opfer sind ja bloß Christensymbole.

Chefarzt Gunther Quinkler spricht von „bewusster Schändung christlicher Symbole“. Auf dem Boden vor ihm liegen die Reste des Wahrzeichens des Hospitals. In der Nacht zu Mittwoch ist die Statue des heiligen Ambrosius vom Sockel gestürzt worden, bei dem Gewaltakt hat die Figur den Kopf verloren. Zugleich wurde im Krankenhaus ein Holzkreuz zertrümmert.

Der Schutzheilige des Krankenhauses steht wohl seit mehreren Jahrzehnten neben dem Eingang. So genau weiß niemand mehr, welcher Bildhauer die Statue gefertigt hat und wann sie dem Hospital übergeben wurde. Am Mittwochmorgen entdeckten Angestellte von St. Agatha den gestürzten Ambrosius. „Das geht über den Rahmen des üblichen Vandalismus hinaus und ist mehr als nur ein Schabernack“, sagt Quinkler. Der Chefarzt glaubt nicht an eine willkürliche Tat, denn in derselben Nacht wurde auch ein Holzkreuz zerstört. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Jetzt lagert Ambrosius im fünften Stock des Krankenhauses neben ausrangierten Betten. Ob sich eine Reparatur der 1,50 Meter hohen Figur lohnt, ist noch unklar. Der Kopf ist in Dutzende Stücke zersprungen – die Reste liegen nun in einem Eimer. Einen solchen Akt der Zerstörung hat der Chefarzt in seiner Laufbahn noch nicht erlebt. „Ich bin entsetzt, denn diese Form des Vandalismus richtet sich gegen unsere Würde“, sagt der Mediziner. Zwar sei St. Agatha ein christliches Krankenhaus, dennoch gebe es auch einen Gebetsraum für alle Konfessionen. Auf jedem Flur hängen Holzkreuze, bislang habe daran noch niemand Anstoß genommen.

Vielleicht fiel ja auch Ambrosius auf einmal unter den Verdacht, ein Kritiker der „Friedensreligion“ zu sein. Ein Islamversteher, wäre der vor Mohammed verstorbene Mailänder Bischof und Lehrer Augustins bestimmt nicht gewesen, sagte er doch selbst:

„Bei entgegengesetzten sittlichen Lebensanschauungen kann keine Freundschaft bestehen.“ – De officiis ministrorum (Über die Pflichten der Pfarrer)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. Dämliche Heiden.
    Schade, dass die Figur nicht einem von diesen Affen auf den Fuss gefallen ist.
    Dannn hätte er sich ja in der scharia-konformen Heilstätte seines Vertrauens verarzten lassen können.

  2. solche kulturbereichernde handlungen müssen wir aushalten.
    morgen wird die qualitätsjournaille dies als eine „kulturbereicherungsfeindliche tat“ brandmarken, weil dadurch das ansehen der religion of peace geschädigt wird.

  3. Der Blitz soll sie treffen.
    Und falls es Musels waren sollen sie ins verkehrte Moslemparadies kommen: 70 gutbestückte Afroamerikaner (solchen aus diesen einschlägigen „Big Cock“ seiten)die sie für die Ewigkeit .. ihr wisst schon.

  4. zitat:
    „solchen aus diesen einschlägigen “Big Cock” seiten)die sie für die Ewigkeit .. ihr wisst schon.“

    da hätten die sogar spaß dran, weil das endlich mal was anderes wäre als die schrumpelig-mickrige arabische hausmannskost(muselpapa ante portas, äh, anus)…

  5. Richtig der Teufel soll sie holen und endlich aus Europa verbannen! In einem Film über Beschneider und kleine Araber die beschnitten werden müssen hat man gesagt warum das sein muss!! Muhammed der Prolopheth ist ohne Vorhaut geboren worden!! Deshalb muss jeder arabische Pimmel amputiert werden. Wieder ein Beweis mehr das die hirnkrank sind

  6. Hätte hierzulande einer ein Mohammedanersymbol zerstört würde man jetzt im halben Orient deutsche Fahnen verbrennen. Es war aber zum Glück nur ein Symbol der Christen das zerstört wurde.

  7. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    wozu?
    Christliche Symbole sind generell Ausdruck weißen Hasses, also erhält der Täter allein deshalb eine Belobigung des 68er Richters.

    Waren es Mohammedaner, so ist es ein Kulturdelikt, zudem weiß der 68er Richter, daß das Christentum Verbrechen ist, der Mohamedanismus dagegen so gut wie der Sozialsmus, also dto Belobigung.

    Waren es rote SA-Schläger, naja…, dto:

    der 68er Richter wird jeden potentiellen Täter mit einer dicken Belobigung entlassen.

  8. Nun ist es soweit…
    Nachdem sich der weichgespühlte Michel daran gewöhnt hat das seine Landsleute vom Muselmob Krankenhausreif geschlagen wird und er bereits im Ansatz kapituliert, werden jetzt die ersten Symbole der Europäischen Religionskultur zerstört ! Wer auch immer der geistlose Vandale war , wir werden uns an solche Nachrichten gewöhnen müssen !
    Spätestens wenn die ersten Kirchen brennen, wird der dumme Michel seine Mitschuld durch Unterlassung zugeben müsse !
    Währed den Anfängen !

  9. #1 Anno II

    Ja, sie sind immer so mutig, nicht wahr?
    Mit Fünf gegen Einen, mit Waffen auf Waffenlose, mit Messern und Fäusten gegen Frauen, mit Autos gegen Fußgänger oder von Hinten auf einen Rentner springen…
    Echt super, meine Anerkennung, da kann nur echte Zivilcourage dahinter stecken.

  10. Etwas OT, aber trotzdem für PI nicht uninteressant, da hier ja öfters das Thema Zivilcourage angesprochen wird:

    Lüdenscheid / Stadtallendorf. Eine 20-Jährige, die Ende August unter Polizeischutz als Zeugin in einem Prozess in Marburg ausgesagt hatte, wurde tot bei Lüdenscheid aufgefunden….

    …Die Frau war Hauptbelastungszeugin in einem Prozess gegen drei Mitglieder einer türkischen Familie aus Stadtallendorf. Beim ersten Prozesstermin in Marburg erschien die Frau aus Angst nicht als Zeugin….

    Quelle

    Sicher hat die junge Frau ihre fremdenfeindlichen Motive (mutwillig vor Gericht die Ehre einer türkischen Familie in den Schmutz ziehen) erkannt und wollte oder konnte mit dieser Schmach einfach nicht mehr weiterleben.

    Ich tippe deshalb auf spontanen Selbstmord aus fremdenfreundlichen Motiven und wünsche der türkischen Familie für den weiteren Verlauf des Prozesses alles Gute.

  11. Denke, der Dom zu Köln wird auch nicht mehr lange stehen,… weil krebsgeschwür Islam frieden ist ,…oder irre ich mich wieder? 😛

  12. in einem anti-christlich motivierten Vandalenakt im Krankenhaus St. Agatha vom Sockel gestoßen.

    Na das ist aber schon mächtig neusprech… ich darf mal „übersetzen“ ?

    In einem anti-christlich motivierten Akt des Djihades, welcher als ein erster Ausläufer des islamisch motivierten Bürgerkrieges in Germanistan im Zusammenhang mit dem Endziel der weltweiten islamischen „Umma“ zu werten ist, wurde im Krankenhaus St. Agatha vom Sockel gestoßen.

    Noch tappen die Ermittler im dunklen (…und das soll ja auch bis zur Übergabe von Staat und Institutionen an den Islam im Jahre 2013 so bleiben, wie aus dem Wahrheitsministerium bekannt wurde…) ob es sich dabei um originäre Vertreter der islamischen „Rasse“ 😉 handelt, oder ob Ihre satanischen Helfershelfer der Antifa und/oder sonstige kommunistischer Agitatoren da hinter stecken.

    PS:
    Wird Zeit das der wahre lebendige Gott eingreift und dem ganzen Allah Spuk ein Ende setzt.

  13. Schon irgendwie unerhöhrt, wenngleich ich mit einer solchen Statue auch nicht wirklich was anfangen kann.

    Was wird jetzt passieren, was wird unternomen?

    langsam reichts…

  14. Die Tat sieht meiner Meinung nach eher nach linken AntifantInnen aus, als nach Moslems.
    Der Hass auf unsere Kultur ist bei denen grösser als bei Moslems. Unsere Kultur wird von innen zerstört, der Islam ersetzt dann das Zerstörte.

  15. Warum muss Ambrosius auch so provokativ am Eingang aufgestellt werden? Kein Wunder das das da ein Rechtgläubiger Muslim gegentreten hat.

    Auf der anderen Seite hat #23Rucki vielleicht ins Schwarze getroffen. Ich bezweifel nämlich das so ein Agro-Musel weiß wen oder was die Statue darstellt.

  16. “Bei entgegengesetzten sittlichen Lebensanschauungen kann keine Freundschaft bestehen.” – De officiis ministrorum (Über die Pflichten der Pfarrer)

    tolle Ansichten, den hätte ich auch vom Sockel gestürtzt, auch wenn der „Stürtzer“ das sicher nicht gewußt hat.
    Ich sehe hier gut die Hälfte der Schreiber, die irgendwelche „üblichen Verdächtigen“ vorverurteilen. Sollten wir nicht erstmal abwarten, wer es gewesen war ?

    MFG, ^v^

  17. bedankt euch beim türken-fritz schramma von der chaotisch-demagogischen union (cdu) für dieses saubere stück integrationsarbeit. und vergesst bloß nicht: nächstes jahr sind wahlen!!!

  18. Zwar ist für die den Kreuzestod Christi leugnenden Mohammedaner das christliche Kreuz das Zeichen und Symbol für eine Lüge bzw. die „Falschheit“ des Christentums und in der Regel können Sie auch nicht den Unterschied zwischen einer Heiligenverehrung und einer Heiligenanbetung (Götzendienst) begreifen, aber ich glaube gleichfalls nicht daran, daß Mohammedaner für die Tat verantwortlich zu machen sind.

    Ich bin mir sicher, daß die Täter aus dem Bereich des .inken Spektrums stammen. Entweder der sog. „Antifa“ oder aus dem Spektrum der sog. „neuen Atheisten“ rund um die Giordano-Bruno-Stiftung und den sog. „Humanistischen Pressedienst“, der unlängst lobend über die (eigentlich nach § 167 Abs. 1 StGB) strafbare Störung einer Messe bzw. Hostienschändung durche einen „Kampfatheisten“ berichtet hat.

  19. …unsere 68´er Brigitte- und Steichelzoo-TheologInnen haben überhaupt keinen Schimmer mehr davon, was es heisst, wirkliche Gegner zu haben. Diese Kirchensteuer-KässmännInnen werden nun zum ersten mal in ihrem Leben spüren, was es heisst, wenn die Wände um sie herum plötzlich immer enger werden und auf sie zurücken. Tja, was jetzt ? Bedenken sollte man , dass gesagt wurde, man solle auch noch die andere Wange hinhalten . Allerdings davon, dass man den Hintern ebenfalls noch hinhalten solle, hat man nichts gehört.

    #23 Rucki (05. Sep 2008 07:38)

    Die Tat sieht meiner Meinung nach eher nach linken AntifantInnen aus, als nach Moslems.

    nee, was den Musels nicht in den Kram passt , das steht erst recht nicht lange auf 2 Beinen.

  20. Auf jedem Flur hängen Holzkreuze, bislang habe daran noch niemand Anstoß genommen.

    Die Betonung liegt auf „bislang“ ….
    Ab jetzt ist es anders 🙁
    Sind die Menschen echt zu dumm um zu sehen und zu kapieren was hier abläuft!!!!!

  21. Dereinst werden Nachfahren sagen: Wie konntet ihr Anfang des 21. Jahrhunderts so blind sein für die Realität des Islam?

    Ein Blick in 45 islamisch dominierte Staaten hätte doch ausgereicht, um die Intoleranz, Aggressivität und den Dominanzterror dieser Weltanschauung klar zu erkennen?

  22. #17 Frechwurm

    Spätestens wenn die ersten Kirchen brennen, wird der dumme Michel seine Mitschuld durch Unterlassung zugeben müsse !

    Im Gegenteil, der links/grün-islamisch konditionierte deutsche Michel wird die Fackeln werfen, mit denen die Kirchen angezündet werden. Denn alles Christliche muß aus der europäischen Geschichte getilgt werden. Und im Tilgen der Geschichte, da ist der deutsche Michel Meister.

    Wenn ich die Wahlumfragen sehe, glaube ich nicht mehr daran, daß die Masse aufwacht. Die gehen freudestrahlend mit Hartz IV in die Knechtschaft der Sozialisten und Grünfaschisten.

    Gute Nacht Deutschland…

  23. @ #31 frediauswien

    Zitat Dr. Quinkler: „Auf jedem Flur hängen Holzkreuze, bislang habe daran noch niemand Anstoß genommen.“

    Die Betonung liegt auf “bislang” ….

    Na, da ist der Herr Chefarzt vielleicht seit Jahren nicht mehr durch die Straßen seiner ehemals katholischen Stadt Köln gegangen?

  24. #29 M.Voltaire (05. Sep 2008 08:34)

    … die (eigentlich nach § 167 Abs. 1 StGB) strafbare Störung einer Messe bzw. Hostienschändung …

    Das Ganze hatte sich in den USA ereignet. Auf US-amerikanischem Hoheitsgebiet ist das bundesdeutsche Strafgesetzbuch jedoch nicht anwendbar.

  25. #29 M.Voltaire
    #30 wolaufensie

    es ist letztlich völlig egal, ob marodierende mohammedaner oder geistig-moralisch verwahrloste linke dahinterstecken: es ist ein beispiel zunehmender desintegration, heraus aus einem zweitauendjährigen kulturellen kontext. machen wir uns nichts vor: das ist der auftakt einer kulturrevolution maoistischer prägung und eines ebensolchen ausmaßes, das ergebnis wird ein bürgerkrieg sein. die käsmännInnen werden bei den ersten sein, die für den verrat büßen werden, aber am ende werden alle drankommen, die dann noch da sind.die revolution frißt bekanntlich ihre kinder. auch das totalitäre zweckbündnis zwischen islam und sozialisten, dieser erste hitler-stalin-pakt des 21. jhdts. wird nicht von dauer sein: der islam wird den sozialismus in die ecke stellen, das heißt: seine protagonisten zuallererst abmurksen.
    eine welt mit inem gebändigten islam werden wir hier alle nicht mehr erleben.

  26. @ #27 Wanderfalke

    Zitat Ambrosius: “Bei entgegengesetzten sittlichen Lebensanschauungen kann keine Freundschaft bestehen.” – De officiis ministrorum (Über die Pflichten der Pfarrer)

    tolle Ansichten, den hätte ich auch vom Sockel gestürtzt

    1. Du bist zu dumm, ein 1600 Jahre altes Zitat im Sinn der Zeit und des Zusammenhangs zu verstehen.

    2. Kannst du mit jemandem ernsthaft befreundet sein, der in den Grundlagen des Zusammenlebens genau das Gegenteil von dem für richtig hält wie du?

    Sag deinen lieben Freunden einen Gruß von uns!

  27. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Selbstverständlich !!!!
    Die Akte liegt dann ein paar Monate, ohne jede beachtung, in einer der unteren Schubladen und wandert dann vorprogrammiert weiter zu den unlösbaren Fällen.
    Genau wie die Deutschlandflaggenpisser Angelegenheit. Anzeige ist unter Anderem von mir am 07.06.2008 bei der Staatsanwaltschaftschaft Bonn unter dem Aktenzeichen 555 Js 216/08P erstattet worden.
    Bin mal gespannt, ob überhaupt, und wann ich Bericht erhalte, daß die Angelegnheit eingestellt wurde.

  28. Das sind alles durchaus revolutionäre Taten im Sinne der Aufklärung und des Marxismus-Leninismus. Religion soll das Volk dumm machen und zum Zwecke der Volksbildung muss dann natürlich das Christentum, das täglich solch engagierte Frauen(?) wie Frau Roth um den Marktplatz treibt, um sie anschliessend unter Gejohle zu verbrennen, noch weiter zurückgedrängt werden. Das hat nämlich schon genug angerichtet. Nicht nur, dass es das geheime Wissen des Islam gestohlen hat, weswegen die europäischen Ärzte immer noch mit Aderlass heilen und Gebeten, es hat auch die Menschen bestohlen, in dem es Furcht vor der Hölle verbreitete, um damit Geld einzunehmen, wie das heute wieder Al Gore oder Angela Merkel tun, nur nennen sie es Klimawandel und CO2.

    Der Islam dagegen ist die Aufklärung. Freilich, der steckt in der Zeitrechnung noch irgendwo bei Kolumbus aber wir sind ja geduldig, und können die gut 300 Jahre noch warten, bis da die ersten Vernunftbegabten auftauchen, ein bärtiger Voltaire zum Beispiel. Bis dahin sehen wir Todesfatwas gegen Intellektuelle, Botschaften- und Fahnenverbrennen, Steinigen, Nahverkehrsmittel in die Luft sprengen, Glieder amputieren als Strafe oder Ehrenmorde als höchst vergnügliche kulturelle Besonderheiten an, die unser Leben bunter und fröhlicher machen.

    Aber, wie geschrieben, die Kirche muss weiter energisch bekämpft werden, denn sie hält das Volk in Unwissenheit. Amen.

  29. #27 Wanderfalke (05. Sep 2008 08:18)

    Warum abwarten. Das waren Museltürken, du Blödmann. Offiziell wird die Öffentlichkeit da nie etwas genaues erfahren. Selbst wenn die Täter bekannt wären, würde Türkenfritz Schramma den Bericht unter den Teppich fegen lassen.

  30. das ist alles nur der anfang, sie testen aus wie weit sie gehen können, bald werden kreuze brennen, vielleicht auch kapellen oder kleine kirchen…..

  31. @ #40 D.N. Reb

    Religion soll das Volk dumm machen und zum Zwecke der Volksbildung muss dann natürlich das Christentum, das täglich solch engagierte Frauen(?) wie Frau Roth um den Marktplatz treibt …

    Ach D.N. Reb, du hast immer so schöne Visionen!

  32. #40 D.N. Reb (05. Sep 2008 09:31)

    Naja, aber ohne Mohammedaner wäre Columbus nie aufgebrochen, einen neuen Weg nach Indien zu finden, denn es waren die MohammedanerInnen, welche das von den Euorpäern im Stich gelassene Byzanz eroberten und so den Landweg nach Asien unter Kontrolle gebracht hatten.

    Als Kollateralnutzen wurden so die neue Welt wiederentdeckt.

    Eine Ironie der Geschichte: Die MohammedanerInnen haben den „großen Satan“ selber erschaffen! 🙂

  33. Wie bei der Gewalttat in Fürth habe ich auch hierbei diesmal keinen Verdacht gegen Islamisten. Vom hl. Ambrosius ist nachweislich keine einzige antiislamische Aussage erfolgt, der lebte nämlich schon vorm Mohamed.

  34. “Bei entgegengesetzten sittlichen Lebensanschauungen kann keine Freundschaft bestehen.” – De officiis ministrorum (Über die Pflichten der Pfarrer)

    So sehe ich das auch. Also Sozialfaschisten, Kommunisten, 68-er Gutmenschen, Islamisten, Terroristen. Wir werden nie Freunde werden können.

  35. #49 ComebAck (05. Sep 2008 10:08)

    Na klar!

    Schauen Sie sich einmal in der Türkei die antiken Ruinen an, die die Griechen als Vorlage für den Parthenon in Athen genommen haben! 🙂

  36. @ #49 ComebAck

    türken drehen durch: jetzt wollen sie auch noch amerika entdeckt haben

    Mooment, Linguisten sehen das aber ganz anders! Eins der wichtigsten Wörter im neu entdeckten Kontinent war damals und ist heute noch: Shit. Nun gibt es aber in der Türkei fast nur Sunniten. Also kann Amerika nicht von Türken entdeckt worden sein.

  37. @ #52 Eurabier

    Dann haben die Perser die USA erschaffen!

    Genau – deswegen auch dieser nagende Minderwertigkeitskomplex von Herrn Ahmadinedschad, dem eigenen ‚Kind‘ so hoffnungslos unterlegen zu sein.

  38. türken drehen durch: jetzt wollen sie auch noch amerika entdeckt haben

    Ist doch nix neues, angeblich hat ja Columbus auch araber als Dolmetscher dabeigehabt wie er nach Indien fuhr. Nur dürfte auch damals schon in Indien, indisch gesprochen worden sein, so dass das vollkommen unsinnig wär, und auf einem Schiff das Monatelang unter grossen Entbehrungen für die Mannschaft unterwegs ist, wären nutzlose Dolmetscher sicher schon nach wenigen Tagen ins Meer geworfen worden.

  39. Frangenberg! Kölner Stadtanzeiger! Stadtrevue! Schramma! Börschel! Moritz! Die Stinke (Linke)! Adülf Erdogan!
    DITIB! VIKZ!

    Nennen wir doch ein Paar der Hetzer / Brandstifter / Biedermänner beim Namen!
    Die pogromartigen Zustände in Köln kommen nicht aus dem Nichts, fallen mit Sicherheit auch nicht vom Himmel, sondern sind Ausgeburten der Hölle.
    Gegen nichts anderes kämpfen wir.
    Und das mit lauen Protesten? Vergesst es!
    Natürlich dürfen christliche Kirchen abgefackelt, christliche Symbole geschändet werden.
    Die EU wird in Kürze chritliche Symbole in der Öffentlichkeit sowieso verbieten.
    Bezeichnend, dass der Berufsirre Muselhitler aus Teheran (da sind die oben Genannten in bester Gesellschaft) sich an die Berufsirren (Werbeverbot! Ich habe mir die Schwedenfischrolle angeschaut. AAAAHHHHH! So etwas müsste verboten werden ..) in Brüssel wendet, um islamkritische Veranstaltungen zu torpedieren.
    Was bleibt zu tun?
    Friedlich wird es nicht abgehen.

  40. Die Täter sind wohl eher im linken Spektrum zu suchen. Zerstörung von Kirchen und Heiligenbildern ist ja schließlich auch eine schöne alte sozialistische Tradition. Was den Bolschewiki 1917ff. billig, den Communista in Spanien 1936 – 1939 ein innerstes Bedürfnis war, kann den heutigen mutigen Antifa-Kämpfern nur ihr gutes Recht sein !

    P.S. Werden die „Heiligenstürmer“ für einen der zahlreichen Antifa-Zivilcourage-Preise vorgeschlagen ?

  41. Da muß man sich doch Fragen, wann brennt die erste Kirche hier in Deutschland? Diesen Menschen ist aber überhaupt nichts mehr Heilig.

  42. #2 Sauerkraut29
    Was hat das mit Heiden zu tun? Naturreligionen sind dem Islam zu wider und schließen sich mit dessen faschistoiden Regelwerk aus!

    Es leben die Heiden, Germanen auf dieser Welt!

    Das ganze erinnert mich an Afghanistan, wie sie Buddha-Statuen geschändet haben!

  43. Ich glaube nicht, dass es Moslems waren.
    Wahrscheinlich waren es linksradikale, feige Scheisskerle.

    Wie auch immer… die hätte ich sooo gerne erwischt…

    Die einzig richtige Reaktion darauf ist es, eine massive, schöne neue Statue am alten Platz aufzustellen und die fiese Tat auf einer kleinen Tafel zu dokumentieren.

    Ich werde dem Krankenhau dafür gerne etwas Geld spenden.

  44. #57 karl-friedrich (05. Sep 2008 12:41)
    Da muß man sich doch Fragen, wann brennt die erste Kirche hier in Deutschland? Diesen Menschen ist aber überhaupt nichts mehr Heilig.

    nichts mehr? Wann war denen was heilig? Siehe Post 60

  45. So sieht er aus, der MUT unseres zig millionenschweren antifa-gesichtzeiger-packs gegen den popanz RECHTS, bei dem auch die ev. an vorderster front mitmarschiert.
    Genauso „mutig“ war die organisierte „köpfung“ des wachs-hitlers in berlin….

    Die schändung christlicher symbole und gräber ist längst alltag in dieser gottlosen brd:

    Antichristliche Schändungen nehmen zu
    schreibt http://www.civitas-institut.de/content/view/242/1/ am Freitag, 15. August 2008

    ….und auch in Deutschland nimmt die Zahl der Schändungen und Zerstörungen christlicher Symbole zu: so ganz aktuell im Bistum Dresden-Meißen (ohne Bild: diesem Korpus wurde ein Arm abgeschlagen). Der zuständige Bischof reagiert mahnend.
    In den vergangenen Wochen kam es in der sorbischen Oberlausitz mehrfach zur Schändung, zum Diebstahl und zur Zerstörung von Kreuzen. Mit Besorgnis wendet sich der Bischof von Dresden-Meißen, Joachim Reinelt, daher heute in einem Aufruf an die Öffentlichkeit:
    „Mit Entsetzen habe ich die Nachricht erhalten, dass im sorbischen Bereich des Bistums Dresden-Meißen acht Kreuze geschändet worden sind. Das Kreuz ist das kostbarste Zeichen der Christenheit und ein hohes Kulturgut der Sorben. Wer mit brutaler Gewalt und Zerstörungswut gegen die Kostbarkeiten eines gläubigen Volkes vorgeht, verdient gerechte Strafe. Ich rufe alle auf, aufmerksam zu sein, und Täter der nächsten Polizeidienststelle zu melden.“
    Hier geschah nicht nur Zerstörung von Kulturgut und Landfriedensbruch: es geht massiv um Blasphemie. Ganz bewußt wurden Bilder des Erlösers geschändet.t

    Hat jemand, auch nur
    Theo Retisch,
    überregional davon erfahren?

    Aber wenn es eine moschee wäre, dann…

    Ziel der Grünen sei es, Religion und Kirche aus dem öffentlichen Raum insgesamt hinauszudrängen, stellt das Forum Deutscher Katholiken heraus.

    aus: http://www.kath.net/detail.php?id=20681
    26. August 2008, 11:12

    Gegen Auslassungen der Grünen gegen die katholische Kirche wendet sich das Forum Deutscher Katholiken. Der Beschluss der Grünen von Augsburg – „Raus mit den Kreuzen aus den öffentlichen Schulen“ – sei kein Ausrutscher gewesen und habe auch nichts mit Wahlkampfhysterie zu tun.
    „Es ist vielmehr die Grundlinie dieser kulturrevolutionären Partei, die sich hinter dem Schild des Umweltschutzes versteckt und tarnt. Jetzt ist das Konkordat, das das Verhältnis zwischen Staat und Kirche regelt ‚nicht mehr zeitgemäß‘. Die Grünen möchten wohl Verträge des Staates mit der Katholischen Kirche beseitigen, um die Kirche knebeln zu können.
    Ziel der Grünen ist es auch, Religion und Kirche aus dem öffentlichen Raum insgesamt hinauszudrängen.

    Betrachtet man die realität, sieht man, dass jede etablierte partei die gleichen ziele verfolgt!

  46. @ #62 Theo Retisch
    „Es ist vielmehr die Grundlinie dieser kulturrevolutionären Partei, die sich hinter dem Schild des Umweltschutzes versteckt und tarnt.
    Da sagt doch kath.net einmal, was ich schon lange über die Grünen denke: Das einzige Thema, bei dem man ihnen einige Originalität und Kompetenz zugestehen kann, ist der Umweltschutz. Alles andere ist nur völlig inhaltsleeres Dauerjammern und -fordern, wie es Roth, Beck und Ströbele darbieten. Ich denke nur daran, wie sie ihren sogenannten Haushaltsexperten Metzger zugunsten des mit keinerlei besonderen Fähigkeiten ausgestatteten Özdemir abgewählt haben, der jetzt Türkei-Lobbyismus in Straßburg betreibt.

Comments are closed.