IslamWährend in Deutschland/Köln viele Volksvertreter und -verräter „linke“ und „antifaschistische“ Schlägerbanden in bisher nicht gekannter Weise (gilt für das Nachkriegsdeutschland) nutzen, um demokratische Grundrechte außer Kraft zu setzen und den Widerstand gegen die rasante Islamisierung am Boden zu halten, während eine Überfremdung – je nach Lager – freudig begrüßt oder aber geleugnet wird und mehr und mehr Großmoscheen errichtet werden (für wen, wenn nicht für islamische Massen?), werden im Alltag vielfältig einfach Fakten geschaffen.

So kann man schon bald von „guten Traditionen“ sprechen, die niemals konsensual begründet und eingeführt wurden. So einfach geht das. Was in den Niederlanden geht, das geht vermutlich bei uns inoffiziell oder offiziell ebenfalls:

In den Niederlanden gehen mehr und mehr Schulen dazu über, das sogenannte „Zuckerfest“ der Islam-Ideologie schulfrei zu stellen, wobei die niederländischen Lehrer – sie hätten ja längst zum Islam konvertieren können? – dennoch am Arbeitsplatz erscheinen müssen. Schon allein damit wird – entgegen allen Beteuerungen – die Gegengesellschaft weiter gefestigt. Besonders perfide ist dabei das vorderhand als „pflichtbewusst“ deklarierte Bemühen, den ausgefallenen Unterricht nachzuholen, denn als Termine dafür wurden nun zwei Tage vorgeschlagen, die für die niederländische Identität von großer Bedeutung sind und diese offenbar weiter schwächen sollen.

Es geht einmal um den 5. Mai, den Tag, an dem seit Kriegsende der Befreiung von den Deutschen gedacht wird und natürlich auch der Leiden, die über das Land und speziell die niederländischen Juden nach der Besetzung durch Nazideutschland kam. Offenbar findet man islamischerseits nichts dabei, den Befreiungstag einfach Befreiungstag sein zu lassen, und offenbar hat man mit niederländischer Geschichte und Identität nichts am Hut. Ob Niederländer sich dadurch vielleicht beleidigt fühlen, danach fragt kein Vertreter der Islam-Ideologie.

Zum anderen geht es um den zweiten Pfingsttag, d.h. einen christlichen Festtag relativ hohen Ranges, der natürlich nicht von allen Niederländern aktiv begangen wird, nichtsdestotrotz aber zum niederländischen Kulturerbe gehört. Nur dieses Erbe hält ein Land überhaupt zusammen. Respekt davor: Fehlanzeige.

De Telegraaf berichtet:

Schulen schließen Türen während des Zuckerfestes

Während Politiker und Meinungsmacher sich noch fragen, ob das Zuckerfest ein nationaler Feiertag werden soll, haben viele Schulen sich schon angepasst an die Bedürfnisse der Moslemschüler. Eine Anzahl öffentlicher Schulen mit viel Kindern mit einem islamischen Hintergrund ist geschlossen während des Abschlusses des Fastenmonats Ramadan. Der fällt dieses Jahr auf oder um den 1. Oktober. Das Calvijn-Junior-College in Amsterdam-West ist zwei Tage geschlossen und das Huygens-College in der Hauptstadt einen Tag. Lehrer dieser vmbo-Schulen müssen dennoch kommen. „Sie haben einen Studientag“, so ein Sprecher der Amarantis-Lehrgruppe, zu der beide Einrichtungen gehören. Die Schulen kompensieren die „Ferien“ allerdings. So beginnt das Schuljahr auf dem Calvijn-Junior-College zwei Tage früher. Der Sprecher betont, dass dies laut dem Lehrpflichtgesetz möglich ist. Auch das Carré-College Rotterdam (vmbo und mbo) gibt allen Schülern einen Tag Sonderurlaub. Eine Gruppe islamischer Kinder organisiert obendrein eine eigene Iftar-Mahlzeit. „Derartige Initiativen unterstützen wir natürlich von Herzen“, sagt ein Sprecher.

Die meisten islamischen Schulen sind ebenfalls geschlossen während des Zuckerfestes. Das Islamische College Amsterdam schließt die Türen drei Tage lang. Auch die Schüler dieser weiterführenden Schule haben dann an anderen Tagen Unterricht, beispielsweise am 5. Mai und am zweiten Pfingsttag. Auf die Aboeda’oedschool in Utrecht gehen Jungen und Mädchen mit unterschiedlichem ethnischen Hintergrund. „Kinder dürfen einen Tag freinehmen, aber weil sie dann an verschiedenen Tagen nicht anwesend sind, können wir die Woche keinen vollwertigen Unterricht anbieten. Darum haben wir die Herbstferien eine Woche vorgezogen“, sagt Hoessein Nanhekhan von der Grundschule.

Viele öffentliche Schuleinrichtungen mit Moslemschülern bleiben geöffnet, passen sich jedoch durchaus an das Zuckerfest an. Kinder der Grundschule De Voorsprung im Haager Viertel Schilderswijk können einen Tag Urlaub bekommen. Jungen und Mädchen, die dieses religiöse Fest nicht feiern, haben jedoch Unterricht. Die Esprit-Schulgruppe in Amsterdam hat vier Unterrichtseinrichtungen mit einer großen Anzahl Moslemschüler. Auch die können einen Tag frei bekommen, sofern sie das zuvor beantragen. Während des Festes gibt es außerdem keine Klassenarbeiten. Die müssen viele Kinder jedoch auf andere Weise schreiben. „Warum soll man es sich schwerer machen als es ist?“, fragt sich ein Sprecher.

Ja! Genau! Es ist mittlerweile einfach, seine islamischen Ansprüche durchzusetzen. In Köln genauso wie fast überall in Europa. Die Niederländer sind eher weniger amüsiert.

Zwei Reaktionen aus NL:

„Sie gehen am 5. Mai zur Schule, weil da auch der Juden gedacht wird. Den Haag, halt die Augen offen, ihr bekommt bald knallhart die Rechnung, und die fällt anders aus als die Umfragen von Maurice de Hondt (= Umfrageexperte).“

Und:

„Wieder ein Zeichen, dass die Autoritäten in diesem Land gestört sind!! Das Zuckerfest ist KEIN Festtag, also haben Schulen überhaupt kein Recht, die Türen zu schließen. Oder ist dies der definitive Beweis, dass Wilders Recht hat und die Niederlande, mit Dank an die linken Landesverräter, sich in hohem Tempo islamisiert?“

(Gastbeitrag von Andreas F.)

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. und wo ist jetzt genau das Problem wenn die Moslems einen tag freihaben?
    Verpassen die halt was und müssen es nachholen.
    Gibt genug deutsche kinder die sich wegen sonste einer Krankheit für 2-3 tage freischreiben als was solls?

  2. mit sonst einer Krankheit meine ich das sie mal wegen schnupfen nicht kommen oder sie behaupten einfach krank zu sein nur um nicht in die Schule gehen zu müssen.

  3. Da den Anfängen nicht gewehrt wird ist die bittere Pille von Unbelehrbaren und deren Nachgeborenen zu schlucken.
    Völker, welche sich mit ihren eigenen Erungenschaften bezwingen lassen gehen eben unter. So einfach ist das.
    Da hilft kein Jammern, Lamentieren.
    Vergesst die Heugabeln, die Spitze der Worte.
    Der Islam ist keine Religion und erfordert deshalb von indigenen Europäern keine Be- Achtung eher Ächtung.
    Es wird keinen Frieden mit dem Islam und seinen Anhängern geben.
    Also kann man das Gegenteil von Frieden durchaus akzeptieren und sich der Angelegenheit entsprechend vorbereiten oder schon vorbereitet sein.
    Frieden in Europa kann es nur geben wenn diese Ideologie samt ihrer Anhänger in die Bereiche befördert wurden aus denen sie entwuchs.
    Das wird kein Zuckerschlecken, oh nein.

  4. Statt Integration: Anpassung an Islam

    …oder wie man in Köln sagen würde: „Arsch huh“!

  5. Das Problem liegt genau darin, dass für Fest die nur einen Bruchteil der Bevölkerung interessieren, christliche und ganz wichtige historische Feiertage geopfert werden sollen.
    Aber das wollten einige Grüne ja auch schon bei uns einführen, vor so 10 Jahren in der Richtung. Zum Glück waren die konservativen Kräfte doch noch stark genug, um das zu verhindern. Heute wär ich mir da drüber nicht mehr so sicher.

  6. Wi sollten massenhaft in den Islam/Moscheevereine eintreten und ihn wie Maulwürfe untergraben bzw. feindlich übernehmen, solange wir noch Masse stellen :-/

  7. @ragnar1

    du hast wohl zuviele Kriegsfilme geguckt was?
    Ich weiß nicht leute so langsam habe ich das Gefühl das wir vollkommen unterschiedliche ansichten haben wie man vorgehen soll.
    Ihr labbert nur von Krieg überall aber ich sehe keinen nirgendwo.
    Man kann doch auf deren Veranstaltungen gehen und sich mal informieren. Wenn denen keine antworten auf unsere Fragen einfallen sehen es die LEute bei der Veranstaltungen. Etwas zu behaupten wo die Moslems keine Stellung dazu nehmen können ist doch Kacke das zeugt mehr von Armut. Man muss zu ihnen hingehen und sie damit konfrontieren.

  8. Die dumme Frage erwiedere ich mal mit einer Gegenfrafe:
    Wo werden in Deutschland ganze Schulen geschlossen, weil sich einige Kinder für 2-3 Tage krank schreiben?

  9. @4

    Der Islam ist eine Geisteskrankheit und auch so, soll er behandelt werden.

    Wobei wir mit den, von der Krankheit, befallenen Individuen Mitleid haben sollten und ihnen unsere Hilfe anbieten aus dieser Krankheit rauszukommen.

  10. Warum ist nicht jeden Tag „Zuckertag“?

    Einheimische Schüler könnten so wenigstens einen Tag im Jahr ungestört von Sprachproblemen, Unterrichtsstörungen und Moslemgewalt an ihren Schulen lernen. So ganz nebenbei erfahren sie auch am lebendigen Beispiel, wie schön es noch die Generation ihrer Eltern hatte, als unsere Schulen noch nicht von Moslems kolonialisiert waren.

    Die Moslems gehen an unseren Feiertagen in die Schule und wir gehen an den Moslemfeiertagen in die Schule. Das wäre ein erster Schritt hin zu einer besseren und schöneren Welt!

  11. Langsam glaube ich: Der Käse ist gegessen!

    Wer kann, bzw. wer will das noch aufhalten?

    Hinterher hats keiner gewußt und keiner gewollt, das kennen wir zwar schon, nutzt uns im Moment allerdings auch nix. Nötig wäre ein breiter gesellschaftlicher Konsens, aber davon sind wir meilenweit entfernt.

  12. @BonnerBuerger

    fragen wir dochmal die schüler ob die was dagegen haben.
    Unserer Sorge sollte es eher sein wie wir dafür sorgen das weniger Stunden ausfallen weil die Schulen unterbesetzt sind.
    Wenn man mehr Lehrer hätte könnten sie einspringen wenn Stunden auszufallen drohen.

    Als ich in der Schule war sind bei mir mal 54 stunden ausgefallen über das Jahr verteilt das war der rekord.
    Darüber sollte man reden und nicht wegen eines lausigen tages

  13. Warum soll sich die Fremdkultur dem Heimatland/Kontinent anpassen in das sie geflüchtet ist, wenn sich die Inländer auch an die zugezogene Fremdkultur anpassen können werden sich die spitzfinden Gutmenschen denken.

  14. #8 Sotrum II

    „Man muss zu ihnen hingehen und sie damit konfrontieren.“

    Darauf, daß die meisten diese Übung schon hinter sich haben, kommst Du nicht?

  15. Sag mal Sotrum von welcher antifa Seite bist den du verbannt worden? Oder ist deine Blindheit krankheitsbedingt, dann tust mir nämlich ein wenig leid …

  16. Die autonomen Terrorbanden, vermummt und unvermummt, sind die Sturmabteilung der Multi-Kulti-Cliqueria.

    Sie prügeln rücksichtslos, wo sich Widerstand regt gegen den Verkauf des Vaterlandes und die Vernichtung des christlich-jüdischen Fundaments des Abendlandes.

    Ihre Befehlsstrukturen und die Auftragserteilung erfolgen vertikal, von den Topspitzen aus, bestehend aus Alt-68ern.

    Lange unbekannt, aber nun analysiert — jedes einzelne Fahrzeug, das verbrannt wird, jeder Bürger, der mißhandelt wird — der Befehl kommt immer von oben. Es gibt keine spontanen Zufälligkeiten.

    Das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz sind aufgerufen, diese Strukturen zu durchleuchten, um die Täter der nach dem Gesetz vorgesehenen Strafe zuzuführen. Die Einrichtung von zusätzlichen Kommissionen ist notwendig, um diese Aufgabe zu stemmen.

    Die Zeit drängt. Unser Gemeinwesen ist in seinen Grundfesten bedroht.

    Die Bürger sind in Sorge.

  17. 13 Sotrum II
    wie alt bist du grosser Weiser Mann 10 oder 12

    geh ins bett ist spät deine Schule ruft morgen früh

  18. #15 Alice

    Laß‘ ihn, wenn er in einigen Jahrzehnten, bei dann deutlicher mohammedanischer Mehrheit, mit seinen süßen Diskussionen es auch nur an den Baukran schafft, wird er seine naive Dümmlichkeit sicher auch anders bewerten…

  19. #10 Antifaschist

    Der Islam ist eine Geisteskrankheit und auch so, soll er behandelt werden.

    Wobei wir mit den, von der Krankheit, befallenen Individuen Mitleid haben sollten und ihnen unsere Hilfe anbieten aus dieser Krankheit rauszukommen.

    Soviele Krankenhäuser haben wir aber nicht.
    Trotzdem ist es das gute Recht eines Volkes, sich davor zu schützen. In diesem Fall noch nicht einmal so schwierig, denn es gibt genug Länder, wo man diese Ideologie ungehindert ausleben kann.

  20. # sotrum

    berufsbedingt treff ich muslime täglich und habe die von ihrer denke geleiteten aktionen auseinanderzuklamüsern.
    da hinterfrag ich viel und fordere auch viel. de3r punkt dabei ist die kapieren nichts. nicht weil sie muslime sind sonder ganz einfach gestrikte feudalpatriachalisch denkende bergtürken mit einer einstellung, bei der autorietät von der länge des bartes sowie des schwanzes abhängig sein soll. fragen der ehre, der überzeugung etc. läuft eben nur über gewalt in der vorstellung.
    diese leute, und das ist die mehrzahl, stehen mit ihrer einstellung in völligem kontrast zu mir bekannten hochgebildeten und schon lange in deutschland weilenden muslimen. die schlagen in gesprächen oft die hände über den kopf zusammen über die transusige toleranz deutscher politiker und der justiz.

  21. Und ja, ich als überzeugter Atheist, sehe nur noch in der Verteidigung christlicher Werte eine Chance, auch wenn der Irrsinn damit auf die Spitze getrieben wird, siehe Nordirland.

  22. Und irgendwann feiern die dann Mohammed´s, Rache seinen Untaten, Geburtstag und agitieren, was für ein guter Mensch der war. Und Weihnachten ist dann vorbei..,

  23. # 21 smartshooter

    ist doch egal, es geht um europa, die zukunft unserer kinder etc.
    christen , atheisten, asatru wollen sich nicht vor einem in stoff verhüllten stein verneigen.
    keine duldung der gewalt gegen inländer.
    keine duldung von menschen die sich vor steinen verneigen aber dem nächsten nicht die hand reichen.

  24. Guten Morgen Holland! Bleibt nur zu hoffen, dass wenn die auf die Schnauze fliegen Uns vorher noch wachrütteln. Wers glaubt wird hörig….

  25. #18 alter ego (21. Sep 2008 23:38)

    13 Sotrum II
    wie alt bist du grosser Weiser Mann 10 oder 12

    geh ins bett ist spät deine Schule ruft morgen früh

    Aber Alter Ego, ein ANTIFANT schwänzt doch die Schule und die Baumschule hat immer durchgehend geöffnet!

    Wie wohl der sein vorheriger Trollname gewesen sein mag (bei den vielen, die es gab)!

    Außerdem frage ich mich auch immer wieder, was die hier wollen, außer ihre anatolischen Bergpredigten hier abzusondern, in der Hoffnung „Bösmenschen“ umzuerziehen, die als letztes europäische Freiheitswerte verteidigen! Aber Hauptsache weiter dumm rumtrollen…hihihi…ich bin ein Troll, ich bin so toll und meistens voll! 🙂

  26. Je mehr Moslems es in Deutschland werden, desto mehr Forderungen werden gestellt. Ein christlicher Feiertag nach dem anderen wird in einen islamischen umgewandelt. Und das ist noch das harmloseste..

    Die Gewalt wird immer stärker zunehmen, denn sie wird vom Koran gefordert. Endziel: Die Unterwerfung der Ungläubigen und die Schaffung eines Gottesstaates.

    Das alles ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Die CIA-Studie mit der Prognose eines Bürgerkrieges um 2020 ist realistisch.

    Wenn unsere Dhimmi-Politiker so weiterschlafen und der absolut gerechtfertigte Protest gegen die Moschee-Landnahme weiterhin als Rassismus diffamiert wird, kommt es eben später zum großen Knall.

    Und der wird gewaltig werden..

  27. @ SotrumII

    Na erzähl doch mal bitte, wie war der Infoabend?
    Hast du die besagten Erdogan-Zitate mitgenommen? Was haben die DITIB-Leute dazu gesagt?

    @all
    Bitte nicht auf ihm so rumhacken. Er hat eben andere Ansichten als die meisten hier. Deswegen würde ich erstmal gern mehr von ihm lesen.

  28. # Bundespopel

    „Ihre Befehlsstrukturen und die Auftragserteilung erfolgen vertikal, von den Topspitzen aus, bestehend aus Alt-68ern.“

    Selbst wenn das so sein sollte, irgendwie scheint ihr alle zu jung zu sein um vergleichen zu können. Meine Eltern haben sich 1965 den ersten Fernseher gekauft. Und ich habe wenigstens gefühlte 20 Jahre und ich echt wenigstens die 10 Jahre von 68 bis 78 j e d e Woche Berichte über Demonstrationen in so ungefähr sämtlichen deutschen Groß- bzw. Universitätsstädten gesehen, wo es aber ganz anders abging. Und da waren jedesmal auch mindestens 10.000 Leute auf der Straße (in Berlin etwa natürlich wesentlich mehr). Umgestürzte und angebrannte „Grüne Minnas“ und/oder Privat-KFZwaren dabei eher die Regel, als die Ausnahme.

    Und wenn ich dann sehe, was die Leute, die zwar schon noch die Macht haben, aber wie gesagt, wenn ich sehe, dass die nach monatelanger, medialem Trommelfeuer und sonstiger Vorbereitung gerade mal einige tausend Jungblöde auf die Straße bringen, die dann auch noch ohne Anleitung von erfahrenen Antifanten nix gebacken kriegen würden, dann muß ich eher sagen: DIE SIND AM ENDE – WIR AM ANFANG! Oder vielleicht auch: DIE SIND AM ANFANG IHRES ENDES – WIR SIND AM ANFANG UNSERES AUFSTIEGS! Und das erklärt vielleicht auch so manche hyterische Reaktion…

  29. #29 ZdAi

    #13 Sotrum II Troll

    Das ist doch ein Muselmane. Siehe:

    Zitat Sotrum: Etwas zu behaupten wo die Moslems keine Stellung dazu nehmen können ist doch Kacke das zeugt mehr von Armut.

    „…zeugt von Armut“ ist ein typischer Ausdruck aus der verhackstückten deutsch-muselmanischen Gebärdensprache.

  30. Apropo Sotrum… Wie wäre es übrigens mal mit einer Löschzensur bei massiv einschneidenden Rechtschreibfehlern in den Kommentaren, oder wenn bewusst der kleinbuchstabenbrei verwendet wird?

    Denn ich denke: Wir wollen doch hier auf einem gewissen Niveau diskutieren, oder? 🙂

  31. #1 Sotrum II (21. Sep 2008 23:19) und wo ist jetzt genau das Problem wenn die Moslems einen tag freihaben?
    Verpassen die halt was und müssen es nachholen.
    Gibt genug deutsche kinder die sich wegen sonste einer Krankheit für 2-3 tage freischreiben als was solls?

    #2 Sotrum II (21. Sep 2008 23:19) mit sonst einer Krankheit meine ich das sie mal wegen schnupfen nicht kommen oder sie behaupten einfach krank zu sein nur um nicht in die Schule gehen zu müssen.

    Das wäre in dem Fall aber eher ein jährlich wiederkehrender Kollektivschnupfen.

  32. Wir können die islamisierung der Gesellschaft vorläufig nicht aufhalten, was aber noch nicht eine Niederlage bedeutet. Spätestens wenn der Konflikt auch die Oberen und die Linke trifft, und das wird der Fall sein, wenn deren eigene Kinder und sie selbst mit blauen Flecken nach Hause kommen werden.Nur wird dieser Konflikt nicht mehr durch Diskussionen oder über die Gesetze des Staates geregelt werden, sondern Handfest auf den Strassen Europas mit Knüppeln und Messern.Ein Bürgerkrieg ist dann unvermeidbar und dann werden die wahren Rechtsradikalen die Zeit nutzen und die Menschen, wie der Rattenfänger von Hameln, um sich sammeln.Leider mag das kurzsichtig gesehen zur einer Verbesserung und Stärkung der Gesellschaft gegenüber dem islamischen Mob sein, aber langfristig werden auch diese Rattenfänger Menschen jagen die als ihre alten Feindbilder angesehen werden (Homosexuelle,Juden,Asiaten,Schwarze,Slawen, die politisch nicht auf einer Linie sind etc) , obwohl sogar diese Menschen eben selber genauso Opfer der islamisierung sind.Ein Mann namens Ralph Gordiano, Henryk M. Broder,Necla Kelek etc. werden beabsichtigt in Vergessenheit geraten.Sollte dieses Szenario eintreffen (und ich weiß das es ein sehr pessimistisches ist), so kann man es auf den ersten Blick den Menschen die diesen Rattenfängern auf den Leim gehen, nicht verübeln das sie so handeln,leider.Dafür sind aber in aller erster Linie die heutige politische Kaste und die führenden MSM-Medien verantwortlich, da sie der Steigbügelhalter für die Islamisten sind.Schade, hoffen wir das alle an den dunklen Tagen in Europa ihren Verstand in der Panik nicht abschalten und noch Wissen werden wer Freund und wer der wahre Feind ist.

  33. #1 Sotrum II

    und wo ist jetzt genau das Problem wenn die Moslems einen tag freihaben?
    Verpassen die halt was und müssen es nachholen.

    Nachholen? Die meisten Moslems kämen in der deutschen Schule nichtmal vernünftig hinterher wenn sie jeden Tag 8 Stunden Nachhilfe bekämen. Auch nach zig Jahren Schule ist deren Deutsch dann noch immer genauso miserabel wie Ihres. Sie sollten am Besten glatt nochmal vier Jahre zur Schule gehen, bis wohin auch immer sie die überhaupt durchlaufen haben.

    Das Problem mit Euch ist, dass Euer Bildungsniveau oftmals so bodenlos ist, dass Ihr Euch das Niveau, das wir bei Euch gern als integrierte Migranten sehen würden, noch nicht einmal theoretisch vorstellen könnt.

  34. @ Meister Eder

    Das Problem mit Euch ist, dass Euer Bildungsniveau oftmals so bodenlos ist, dass Ihr Euch das Niveau, das wir bei Euch gern als integrierte Migranten sehen würden, noch nicht einmal theoretisch vorstellen könnt.

    Da ist was wahres dran, Danke.

  35. @ #37 Meister Eder
    @ #38 Liegeamstrand
    Tja man kann nicht alle über einen Kamm scheren, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Ähnlich wie bei der Fortpflanzung der freundlichen, friedvollen Kültürbereicher. Quantität statt Qualität. Pardon, aber das musss man mal schreiben.

  36. Habe vorhin auf Tele 5 den Film „1492 – Die Eroberung des Paradieses“ gesehen.

    Die mega-geilste Szene ist die, wo in Granada vom Dach einer Moschee der Halbmond abgebrochen und hinuntergeworfen wird und anschließend ein riesiges Kreuz gezeigt wird.

    Und später dann kommt Kolumbus in die Alhambra. Dort trifft er Isabella von Kastillien – eine Frau (!) als Herrscherin, eine Königin (!) an einem Ort, an dem kurz zuvor Frauen noch im Harem wie Haustiere gehalten und ausgenutzt wurden!

    Und dann erst die Schiffe! Riesige Kreuze waren auf den Segeln zu sehen!

    Einfach erhebende Momente!

    Wundervoll!

  37. @ # byzanz

    Die CIA-Studie mit der Prognose eines Bürgerkrieges um 2020 ist realistisch.

    Die Studie habe ich nicht gefunden, dafür aber diesen Ausschnitt aus einer Rede des CIA-Direktors Hayden vom 30.4.08 an der Kansas State University. Hier wart er vor möglichen sozialen Unruhen und vor Extremismus infolge der Immigration und der wachsenden muslimischen Bevölkerung:

    Receiving countries (gemeint sind Einwanderungsländer), of course, have much to gain from an influx of young workers, particularly because populations are aging rapidly in much of the developed world. But social integration of immigrants will pose a significant challenge to many host nations — again boosting the potential for unrest and extremism.

    Consider Europe. The fastest — growing minority there is comprised of people who have emigrated from predominantly Muslim countries and their descendants. Estimates vary, but most say there are about five million people of Muslim heritage in France, three million in Germany, and almost two million in the United Kingdom. Today, the total for the EU is roughly 16 million, or just over three percent of the population. But with a birth rate at least twice the average of ethnic Europeans, the Muslim population will continue to grow as the non-Muslim population shrinks in the next few decades.

    http://www.k-state.edu/media/newsreleases/landonlect/haydentext408.html

  38. Es ist immer wieder erstaunlich wieviele Hansel noch vom „Dialog“ sülzen.

    Ich könnte auch „brechen“ (um es mal vorsichtig zu formulieren) wenn ich von einer gescheiterten Integrierung lese.

    dann mal die Frage an die ganzen Schönfärber (wie z.B. Sotrum).
    Warum haben wir denn nicht solcherlei Probleme mit den hier lebenden Chinesen, Indern, Amerikanern etc.
    Oder aber reden wir doch mal über die Ausländer die teilweise noch länger hier leben als die Türken: was ist denn mit den Portugiesen, Spaniern oder Italienern hier in Deutschland?
    Natürlich gab (und gibt) es mal vereinzelt Probleme mit diversen Gruppierungen. Sicherlich haben wir noch eine gewisse italienische Mafia in Deutschland und es gab auch bereits Unregelmäßigkeiten im chinesischen Milieu.
    Aber das hat doch bei weitem nicht die Qualität die uns grundsätzlich die Anhänger des Muslimischen Glauben bescheren.

    Welche Probleme gibt es denn mit äqyptischen christlichen Kopten? Leben ja auch einige hier. Oder mit diversen christlichen Gemeinden von Türken (gibt es ja auch in Hamburg) etc…
    Da hört man nie irgendwas!!!
    Offensichtlich hat die Integration doch irgendwo geklappt bei vielen Völkern.

    Liegt auch immer an einem selber wie man sich bei der hiesigen Bevölkerung vorstellt – wie man sich gibt – und wie man auf andere zugeht.

    Warum müssen wir uns entschuldigen und über die Integration nachdenken wenn Muslime diese boykottieren?

  39. Weitere Studie zu den Gefahren der muslimischen Immigration, erstellt vom hochprofilierten „Center for Strategic and International Studies“ (CSIS), einer unabhängigen Denkfabrik in Washington D. C. mit dem Fokus auf die Außenpolitik der USA.

    CSIS: The Age of Consequences
    The Foreign Policy and National Security Implications of Global Climate Change

    http://www.csis.org/media/csis/pubs/071105_ageofconsequences.pdf

    S. 61:

    Europe’s Muslim population is expected to double by 2025, and it will be much larger if, as we expect, the effects of climate change spur additional migration from Africa and South Asia. The degree of instability this generates will depend on how successfully these immigrant populations are integrated into European society. This pro-cess has not always gone well (as exemplifed in 2005 by the riots in the poor and predominantly immigrant suburbs of Paris), and the suspicion with which Europe’s Muslim and immigrant com-munities are viewed by many would be greatly intensifed by an attack from a “homegrown ter-rorist.” Given that a nationalist, anti-immigrant backlash could result from even a small or unsuc-cessful attack, the risk that such a backlash will occur is high.If the backlash is suffciently severe, the EU’s cohe-sion will be tested. (…)

  40. #48 MikeVanBike (22. Sep 2008 02:22)

    Das sind nur dumme Platitüden, den es sind bald Wahlen in Bayern, und nichts sehnlicher wünscht man sich als die Stimmen der Dummen.

  41. Das stimmt nachdenklich! Sehr bedenklich!!

    stimmt,hab gar nicht dran gedacht..die arme angie,wenn claudi-fatima das mitkriegt,gibts eins mit der nazikeule 😀
    ..und das mitten im wahlkampf..

  42. Schramma geht übrigens zur Claudia Fatima Roth Rethorikschule und hat gut gelernt: Er sagte gegenüber der Presse: „ich bin doch traurig über einige linke Autonome“.

    Na, da müssen wir aber noch ein bisschen üben Herr Schramma. Es muss heissen:
    „Ich bin doch ein Stück weit traurig…“

    Aber das wird schon xD Nachdem Sie ja so gut in Ihrer neuen Bruderschaft, der Antifa aufgenommen wurden…

  43. #1 Sotrum II

    und wo ist jetzt genau das Problem wenn die Moslems einen tag freihaben?

    Es gibt da einen Spruch: Gibt man jemandem erst einmal den kleinen Finger, dann …

    Wer „Zuckerfest“ feiern will, soll in Ländern gehen, wo es gefeiert wird.

  44. #44: „Es ist immer wieder erstaunlich wieviele Hansel noch vom “Dialog” sülzen.“

    „Es gibt keinen Dialog“

    Muslim warnt die Deutschen vor Fundamentalisten.

    Offener Brief eines Muslims an die Christliche Mitte:

    “Die schleichende Besetzung Deutschlands und der anderen mitteleuropäischen Staaten durch die Muslimbrüder bzw. den Islamischen Weltkongreß nimmt handfeste Formen an. Bei allen muslimischen Gruppen in Deutschland ist dies – trotz Rivalisierens untereinander – das Hauptziel. Darüber soll sich niemand täuschen lassen. „

    „Als Zentrum wurde Deutschland ausgewählt, weil hier der größte Prozentsatz der Auslandstürken lebt und alles verpönt und verboten ist, was nach Ausländerfeindlichkeit riecht. So wird jede berechtigte Warnung als Ausländerfeindlichkeit zurückgewiesen und den islamisch-fundamentalistischen Aktivitäten die beste Tarnung verschafft.“

    „Aber jeder sollte wissen, daß es mit den Islamisten keinen Dialog gibt. Es gibt nur Unterordnung unter die Fundamentalisten. Und diese Leute kennen weder Dank noch Anerkennung für geleistete Dienste. Sie kennen nur rücksichtsloses Machtstreben.“

    „Man denke auch an die Förderung des christlich-islamischen Dialogs durch die christlichen Kirchen und in den Kirchenzeitungen. Lassen Sie es sich von einem erfahrenen deutschen Muslim sagen, der aufgrund seiner politischen Tätigkeiten in islamische Räume vorstoßen konnte, die den Christen gemeinhin verschlossen sind: Es gibt keinen christlich-islamischen Dialog!“

    „Was mit der Buhlerei um einen christlich-islamischen Dialog nicht erkannt wird, ist das Ziel, das Christentum auszudünnen. Und es soll mir kein herrschender Politiker sagen, daß er dies nicht wisse!
    Die Herren Politiker, die von gutgläubigen Christen gewählt wurden, betrügen diese ihre eigenen Wähler. Sie lassen zu, daß ihre eigene Religion im eigenen Land an die Wand gedrückt wird. Und dies, obwohl sie in ihrer Bibel die ausdrückliche Warnung haben: „Wenn du den Fremden aufnimmst, wird er dir Unruhe bringen und du wirst zu einem Fremden in deinem eigenen Haus.“ (Sirach 11, 35). Beschämend, daß sie sich das von einem Muslim sagen lassen müssen! Aber ich bin ein deutscher Muslim. Und ich wehre mich dagegen, das klare Denken deutscher Bürger durch Lichterketten u. a. trüben zu lassen. Die Deutschen kennen keinen Ausländerhaß. Dieses Phantom wird nur aufgebaut, um jegliche Kritik zum Schweigen zu bringen. Und die Gefahr der totalen Unterwanderung Deutschlands durch fanatische Muslime nicht erkennen zu lassen.“

    http://www.etika.com/deutsch1/19i11.htm

  45. @ Sotrum II
    Das mit den Veranstaltungen ist ein guter Vorschlag. Ich finde, man sollte einen Fragenkatalog online stellen. Wie z.B.:
    Wenn mein Sohn eine Muslima kennen und lieben lernt, kann die Muslima Christin werden?
    Die Antwort des Imans vor Publikum wäre entlarvend!
    Oder : Die DITIB ist eine staatliche Religionsbehörde. Ist dann die Moschee der DITIB ein Regierungsgebäude der Türkei mit Machtanspruch auf deutschem Boden?

    Naja, und so weiter und so fort.
    Was haltet ihr davon?

  46. Im Buch von Udo Ulfkotte stehen mehrere solcher Beispiele aus Skandinavien. Dort weiß man sich nicht mehr anders zu helfen als sich gebenüber den Moßlems weit zu öffnen.
    In Schweden ist es sogar schon so weit, dass sich die schwedischen Sozialdemokraten von der Mußlimbrüderschaft sponsorn lassen, weil sie auf die Stimmen der Moßlems bei der Wahl hoffen.
    Ich persönlich sehe sehr schwarz für die Zukunft, wenn wir nicht endlich den Familiennachzug für Moßlems und damit ein Einfallstor für die islamische Kolonisation stoppen.

  47. @ 55

    Darüber müßte man mal nachdenken, sicherlich, aber soweit es mich angeht ist das handeln der Ditib auf der Stelle in Deutschland zu untersagen, da brauch ich keine „Munition“ in Form von irgendwelchen Gotteshäusern für.
    Es ist sowieso eine Unverschämtheit, dass auf diese Weise der türkische Staat sich an der Deintegration der Türken beteiligt, anstatt Maßnahmen zur besseren Integration zuergreifen oder diese zumindest zu unterstützen

  48. das mädchen auf dem bild ist ja gar nicht verhüllt?
    um echtes islamgefühl zu vermitteln gehört es schleunigst in einen stoffkäfig gesperrt.

  49. Wer glaubt, die Niederlande seien weit weg (was ja auch nicht so ist):

    Wie ist es denn bei uns?

    In zwei Wochen haben wir den 3. Oktober, der ist schon lange nicht mehr der „Tag der Einheit“!

  50. Der Islam ist nicht nur eine Religion, eine Ideologie, sondern auch eine Lebensweise, die das Leben der Gläubigen in totalitärer Weise bestimmt. Jede weitere Anpassung der westlichen Länder an diese fundamentalistische Lebensweise bedeutet, dass der Islam bzw. Islamismus an Macht gewinnt und ist damit vehement abzulehnen.
    Schade um solche einst schönen Städte wie Amsterdam, die zu ungemütlichen Multi-Kulti-Molochs mutiert sind, die man besser meiden sollte.

  51. @ 59 Eurabier
    Nein, der 3.Oktober wird bei uns in den Medien als Tag der offenen Moschee gefeiert.
    Ich habe Lust dort hinzugehen und unbequeme Fragen zu stellen. Aber ich muss wohl damit rechnen nach spätestens 5min ein Messer im Rücken zu haben.
    Aber ich bin fleissig dabei einen Fragenkatalog aufzustellen.

  52. #61 Alex60 (22. Sep 2008 08:44)

    Wer weiß, ob nicht die antisemitische Antifa dort „selektiert“, damit es zu keinen unbequemen Fragen kommen wird!

    Oder die Wahllokale der Moscheestadt Köln im nächsten Jahr. Werden die WählerInnen dann von den antisemitsichen AntifantInnen in die Kabine begleitet werden, um das „Kreuz“ an der richtigen Stelle zu machen?

  53. @ #1 Sotrum II

    und wo ist jetzt genau das Problem wenn die Moslems einen tag freihaben?

    Sie könnten noch schlechter Deutsch schreiben lernen als du:

    Gibt genug deutsche kinder die sich wegen sonste einer Krankheit für 2-3 tage freischreiben als was solls?

    Verpassen die halt was und müssen es nachholen.

    Siehst du – bei dir hat es auch nicht geklappt.

  54. @ #13 Sotrum II

    Als ich in der Schule war sind bei mir mal 54 stunden ausgefallen über das Jahr verteilt das war der rekord.
    Darüber sollte man reden und nicht wegen eines lausigen tages

    Waren das meistens Stunden im Rechnen? – Wenn wir für einen Tag nur 6 Stunden nehmen, sind das schon mehr als 10 Prozent von deinen 54 Stunden – an nur einem Tag. So sieht das aus. Im übrigen können die Moslems so viele Tage frei nehmen, wie sie wollen – bei sich zu Hause. Sonst kommen wir mal zu euch und trinken ein paar Bierchen in der Moschee. Prost!

  55. Tja, wenn die Migranten so Schulfrei bekommen, wegen irgendwelchen „Zuckerfestlichkeiten“ dann finde ich, sollten diese Schüler auch zu Ostern und Weihnachten und Pfingsten in die Schule gehen. Sind ja Christliche Feiertage mit denen die nichts am Hut haben. Etwas mehr Schule für unsere muslimischen „Freunde“ kann nicht schaden. Siehe PISA-Studie. Ausserdem sind die dann beschäftigt, während unsere Kinder dann mal einen Vormittag ungestört die Innenstädte besuchen können und gefahrenfrei mit der U-Bahn fahren können. Aber um 13 Uhr sollten die Straßen dann wieder geräumt sein, damit die neue Herrenrasse wieder genügend Platz hat…

  56. #65 VeNeReA (22. Sep 2008 09:18)

    Ich habe auch noch nie gelesen, dass sich MohammedanerInnen wegen des Weihnachtsgeldes auf ihrer Lohnabrechnung beklagt hätten! 🙂

    Eigentlich müssten sie das Geld zurückzahlen, weil es haram ist!

  57. @ Eurabier
    Das stimmt auch wieder. Das sollte man denen auch streichen. Aber unsere Gutmenschen finden dafür sicherlich auch eine Möglichkeit: Sie bennen das Weihnachtsgeld einfach in „13. Gehalt“ um. Schwupps, Problem gelöst!!! So einfach kann man es sich machen.

  58. Ich unterhalte mich nicht mit Moslems Marke „Sotrum“ und suche auch keinen „Dialog auf Augenhöhe“.

    Ich lehne sie ab.

    Punkt.

  59. Dass Sotrum ein Troll sein soll hab ich bisher noch nicht gemerkt. Ich bin aber auch unerfahren in solchen Dingen. Man muss doch aufpassen wem man was erzählt. Danke.

    Dennnoch bin ich der Meinung, daß man grade auf „Tagen der offnen Moscheen“ oder ähnlichen Gutmenschenveranstaltungen die Augen der Anderen öffnet indem man den Imamen die richtigen peinlichen Fragen stellt. Dann merken auch die anderen Anwesenden welchem falschen Propheten (Wolf im Schafsfell) sie da aufgesessen sind.

  60. #70 Alex60 (22. Sep 2008 11:22)

    Vor anwesendem Gutmenschenpublikum den ImamIn fragen, worin der Unterschied zwischen Dhimmi und Kuffar besteht, was Jizzya ist…

    Alles korankonform….

  61. @72 Eurabier
    Hey, klasse Idee. Aber man sollte sich schon mal auf mögliche Antworten vorbereiten. Man hat es da ja mit Profis zu tun. In der Höhle des Löwen sozusagen.

  62. @Alice

    um mal ganz ehrlich zu sein denke ich das 97% der hier anwesenden noch NIE mit einem Moslem gesprochen haben oder eine Moschee von innen gesehen.
    und genau deshalb kann das hier nie was werden auch wenn das vielleicht 3% tun

  63. @Alex60

    da hat mal endlich einer gemerkt was ich meine.
    anscheinend gibts doch welche die wissen was ich meine auch wenn sie glauben ich bin ein troll

  64. @Fensterzu

    wenn in die Schule bedeutet so ein Klugscheißer wie du zu werden der anscheinend den Sinn eines Satzes nicht mehr versteht nur weil die Grammatik oder Rechtschriebung nicht stimmt sollte die Schule ganz abgeschafft werden.

    Hoffentlich verstehst du diesen Satz

  65. @Meister Eder

    „zeugt von Armut“ ist kein begriff der moslems oder willst de sagen das jeder vierte Dresdner ein Moslem ist?
    Woher kommst du denn? Aus dem Ausland?
    Bayern vielleicht?

  66. Mohammedanerkinder sollte man ganz vom Unterricht befreien. Dann haben die lernwilligen Schüler etwas von der Schule, bei den Nichtintegrierbaren genügt ohnehin die Koranschule – bis zur Abschiebung wg. fehlender Berufsausbildung.

  67. @ Sotrum II
    Also ich glaube schon, daß die meisten von uns mit einem Moslem gesprochen habe. Bei mir ist es jetzt grade mal 45min her. In einer Werkhalle. Nicht grade über den Islam, aber 90% der intermenschlichen Information ist sowieso nonverbal.
    Es wäre schön, wenn es wirklich so wenig Moslems in D geben würde, daß nur 3% welche kennen! LOOOOL.

  68. @Alex60

    ich bleibe bei meinen 3% und wenn mehr geredet haben und die gleich damit angefangen haben Islam mit Terror zu vergleichen dann is es logisch das die keinen Bock haben zu reden.
    Hättest du doch auch nicht wenn man dich gleich zu anfang als Nazi bezeichnet oder?
    Und wow dann redest du also immer mit demselben Moslem.
    Einfach mal mit einem Immam reden ist nicht möglich. Das habe ich gestern gemacht

  69. #74 Sotrum II (22. Sep 2008 15:22)

    um mal ganz ehrlich zu sein denke ich das 97% der hier anwesenden noch NIE mit einem Moslem gesprochen haben oder eine Moschee von innen gesehen.
    und genau deshalb kann das hier nie was werden auch wenn das vielleicht 3% tun

    Das ist dein typisches Trollgesülze! Was meinst, warum man wohl zum Islamkritiker wird?

    Na…fällts dir ein…?

    Ich sag´s dir, die meisten kenen den Islam besser, wie ihre Gutmenschen, daher wissen sie auch, um die abartigen Auswirkungen eines Islam!

    Ich selbst war zwangsverpflichtend in einer Moschee aus Bildungszwecken. Und?

    Was hab ich als Europäer davon gehabt. Gesülze nach dem Mundgeredet und eine mir fremdartige Kultur angeschaut, super. Wenn ich so was haben möchte, fahr ich in solch ein Land oder ich kann es aber auch besser sein lassen, weil ich mir ungerne etwas aufzwingen lasse und genau das passiert mit den ganezn Völkern in Europa. Sie werden nicht gefragt, sondern es wird ihnen alles aufgezwängt! Die meisten kennen Moslems (auch ich kannte genug), ändert aber auch nichts an eienr krankhaften Ideologie, die von Massen-Psychopathen krankhaft verehrt wird!

    Ich scheiß drauf!

  70. Wichtigster ratschlag an

    #74 Sotrum II, der zeitgeistgemäss meint

    um mal ganz ehrlich zu sein denke ich das 97% der hier anwesenden noch NIE mit einem Moslem gesprochen haben oder eine Moschee von innen gesehen.
    und genau deshalb kann das hier nie was werden auch wenn das vielleicht 3% tun

    Kaufe dir einen KORAN und lese ihn!
    Dann sonderst du hier nicht mal mehr
    Theo Retisch
    so einen unsinn ab!

  71. Wenn die Muselanten nicht in der Schule sind, können die Ungläubigen ja mal angstfrei Unterricht abhalten.

  72. @Islamophober

    so funktioniert aber eine Demokratie.
    solange die MEhrheit nicht dagegen ist wirds so gemacht wie die MEhrheit es will.

  73. #83 Sotrum II
    Woher weißt du denn das die Mehrheit dafür ist, wo doch die Mehrheit den Islam und Moscheen in Deutschland nach Umfrageergebnissen ablehnt!?

    Das ist eine unterdrückte „Demokratur“ und keine Demokratie! Demokratie ist, wenn man dazu ma l zur Abwechlungs das eigene Volk fragen würde und nicht ungefragt Eure Tempel hinsetzt!

    Also haben wir keine Demokratie, wir werden nicht nach unserer Meinung gefragt, sondern nur die Muslime, ob sie denn eine weitere Moschee haben wollen!

    Würden die Deutschen tatsächlich, ohne manipulative Mediengestaltung gefragt werden, dann könnt Ihr Eure Moscheen abreißen und euch aus Legosteinen welche bauen!

  74. @Islamophober

    du weißt genau so gut wie ich das diese umfragen so gut wie nie die Meinung des Volkes aussagen.
    Sachen wie köln haben es getan. Eine Handvoll Leute aus ganz Europa müssen gegen tausende aus köln bestehen.
    Wäre es andersherum gewesen wäre das was anderes. Wenn tausende gegen die Moschee demonstriert hätten dann hätte man sie nicht bauen dürfen aber es haben ja tausende GEGEN Pro Köln demonstriert die ja dafür sind das die Moschee gebaut wird.
    Demnach will die MEhrheit der kölner die Moschee.

  75. @ #85 Sotrum II

    Wenn tausende gegen die Moschee demonstriert hätten dann hätte man sie nicht bauen dürfen aber es haben ja tausende GEGEN Pro Köln demonstriert die ja dafür sind das die Moschee gebaut wird.
    Demnach will die MEhrheit der kölner die Moschee.

    Sotrum II erklärt uns Statistik und Demokratie. Nein, jetzt habe ich so lachen müssen, dass ich mein Abendessen erst mal verschieben muss. Da habe ich ja noch Zeit, ein wenig im Internet zu surfen und finde erst mal das: http://de.youtube.com/Sotrum
    und dann das: http://akkaly7.googlepages.com/nazimerkel

    Na, dann hoffe ich, dass es nicht unser Sotrum II ist, der hier unsere Bundeskanzlerin als „NAZI-Kommunistin Bundeskanzlerin Türahnin-Genozidin Angela Merkel“ beschimpft. Nein, das kann er gar nicht sein, unser Sotrum ist ja ein richtiger Wissenschaftler! Ein Schmankerl noch vom falschen Sotrum:

    In ihrem kommunistischen Einbürgerungsgebiet ist ein 6-millionenlänger Stau entstanden!

  76. @ #85 Sotrum II
    Also jetzt reicht es aber du Troll. Wahrheiten so zu verdrehen! Was in Köln abging, das haben wir doch gesehen. Die „Mehrheit“ waren aus ganz D zusammengekarrte Antifanten. Und die liessen wegen ihrer Gewaltausbrüche keinen auf den Heumarkt. Dass da nur ein paar Pro-Kölner auftauchten ( übrigens mein Glückwunsch zu diesem Mut ) war doch klar. Mach doch mal ne Umfrage in Köln, da wäre ich gespannt.

  77. @Fensterzu

    du bist lustig. Der Name Sotrum stammt aus dem Computerspiel.
    „Empires Rise and Fall“.

    @ragnar1

    die Mehrheit hat sich in köln gegen den kongress gestellt.

    @Islamophober

    die Fakten wurdem jeden in köln ins Gesicht gehauen wer das nicht sieht ist weit entfernt von der Realität

  78. #91 Sotrum II (22. Sep 2008 21:08)
    Du lebst an der Realität bewußt vorbei und erzählst Käse, weil du die Manipulation des Staates nicht wahr haben willst!

    Und jetzt troll dich!

  79. @ #91 Sotrum II

    die Fakten wurdem jeden in köln ins Gesicht gehauen wer das nicht sieht ist weit entfernt von der Realität

    Das war jetzt mindestens ein wenig ungeschickt formuliert.

  80. @Islamophober

    sag mir doch wo wurde ich manipuliert.
    Wer sich auf das Grundgesetz beruft muss auch zu allem stehen was drinne steht.
    Dazu zählt die Religionsfreiheit die unabhängig davon ist wie andere Länder mit sowas umgehen.
    Somit haben die moslems ein recht diese zu bauen und wer ihnen das Recht nimmt stellt sich gegen das Grundgesetz

    @Fensterzu

    Fakt ist es kamen gerade mal 1000 LEute gegen den Islam aus ganz Europa aber tausende kölner haben sich dagegen ausgesprochen.
    Das würde in anderen Städten wie Berlin, München oder hier in Dresden nicht anders aussehen.

  81. unsere-kinder@web.de

    Kontaktadresse zur Aktion. Ziel ist es, herauszufinden, wo in Deutschland, wieviele PI Leser zu finden sind. Es geht darum, dass, wie wir gestern erleben konnten, nur Gruppen stark genug sind und Einzelkämpfer in der Menge verloren gehen. Ich bitte um eine kurze Nachricht an obige Adresse mit etwa Angabe des Wohnortes (etwa “Großraum Frankfurt”). Ziel ist es, mindestens Mal eine Übersicht nach Bundesländern zu bekommen. Jeder, der sich an obiger Adresse als interessiert meldet, erhält von mir eine Infomail mit weitreichenden Informationen, welche hier den Rahmen sprengen würden.
    Ich bitte diesen Post in den nächsten Tagen immer wieder “zu spamen”, d.h. kopieren und wieder absenden, damit möglichst viele PI Leser diese Nachricht erhalten, da nicht jeder die Möglichkeit hat, hier täglich vorbeizuschauen.

Comments are closed.