…muss die Freiheit wohl grenzenlos sein! Das Foto des Tages schoss PI-Leserin Klandestina am 20. September über der Kölner Altstadt.

image_pdfimage_print

 

103 KOMMENTARE

  1. saugeil, ich hab ein ähnliches Foto geschossen. Aber jetzt bin ich müde, den Boxkampf in der ARD werd ich wohl auch nicht mehr zu Ende sehen. Aber für ProKöln war es ein erfolgreicher Fight, weniger durch ProKöln selbst (leider), sondern mehr durch das schlechte Benehmen der Gegendemonstranten, hehe. Gute Nacht!

  2. Ein Wunder, das Abu Schramma für die Bundeskristalltage keine AbfangjägerInnen angefordert hat, um den Luftraum von Köln politisch-korrekt sauber zu halten!

    Die Steine der antisemitischen AntifantInnen hatten offensichtlich zu geringe Reichweite!

    Ob Schramma bei seinen mohammedanischen SchützlingInnen demnächst Stinger-Raketen ordern wird auf Rechnung CDU?

    2050 – Köln wird Schrammastan, NRW wird Kalifat Al-Laschet, Kölner Dom wird Claudia Fatima Roth-Moschee

  3. Meine These, sie mag provokativ klingen, aber: Die Absage ist das Beste, was passieren konnte.

    Warum? Weil es mehr Menschen die Augen öffnet, als es die paar Referate je gekonnt hätten!

    Bestes Beispiel: Die Umfrage in der Welt.

  4. Das hatte ich schon mit pi-news vorgeschlagen,

    mit 500 € fliegt der denn ganzen Tag in HH !

    WIr haben 25.000 Leser am Tag,

    davon 10.000 Leser abziehen, bleiben

    15.000 Leser – Jeder 1 € im Monat und wir

    haben 15.000 € im Monat !!!!!!!!!!!!!!!!

    Alles iss möglich man muss nur wollen !

  5. Meine These, sie mag provokativ klingen, aber: Die Absage ist das Beste, was passieren konnte.

    Warum? Weil es mehr Menschen die Augen öffnet, als es die paar Referate je gekonnt hätten!

    Bestes Beispiel: Die Umfrage in der Welt.

    Wollen wir es hoffen. Leider läuft die Verblädungsmaschine der Mainstream-Medien weiter. Auch die Welt schreibt nicht kritisch, obwohl ihre eigene Leserumfrage ja geradezu Aufforderungscharakter hat…

  6. PI-Abstimmung:

    Wie sollte dieses Wochenende in die Geschichtsbücher eingehen?

    a. Bundeskristalltage

    b. Bundespogromtage

  7. Wir haben heute wieder erlebt wie gut die multikulturelle Gesellschaft in Köln funktioniert. Denn hier treffen sich nicht nur linke Gewalttäter, sondern auch Mutter, Vater und 1,4 Kind um gegen die gegen die Verunglimpfung ihrer muslimischen Mitbürger zu protestieren.
    Dazu gibts Kölsch und dann spielen auch schon BAP und Brings. In welcher anderen Stadt wird eine Demonstration zum Volksfest gemacht?

  8. Grad in der Nähe vom Heumarkt und am Fischmarkt gabs gewalttätige Ausschreitungen gegenüber der Polizei. Die Polizei hat die ganze soziale Kacke abfedern müssen. Die gewaltbereiten fielen mehr auf als die Massen von friedlich demonstrierenden. Ganz einfach

  9. @10 Eurabier

    Es war das Wochenende des Beginns des Siegeszuges rechtsradikaler Parteien in Deutschland. Dafür haben die linken Chaoten und Schrammis gesorgt – leider!

  10. Wir müssen uns einfach schon mal daran gewöhnen bald als ungläubige von einem Mob durch die Straßen gehetzt zu werden unter den Augen, der Duldung und des Beifalls der jeweiligen Regierenden.

  11. Wie konnte die CDU ihre Eier verlieren?

    Wie soll es nun weitergehen, nach den Bundeskristalltagen, wo niemand sich mehr trauen wird, contra Mainstream öffentlich Stellung zu nehmen?

    Auch 2009 wird der Geburten-Jihad durch „Familiennachzug“ und Hartz-IV weitergehen, werden immer mehr MohammedanerInnen im Lande leben, während autochthone Leistungsträger in die Anglosphäre (ohne UK) emigrieren werden.

    Dadurch werden immer mehr, die sich nicht die Flucht ins Ausland leisten können, mit der immer aggressiveren Mohammedanisierung des ehem. Europas konfrontiert werden und hilflos zusehen müssen, dass sie Politik, Polizei, Presse und antisemitsche AntifantInnen gegen sich haben!

    Kann so etwas gutgehen?

    Wird es den Endsieg des Multikulturalismus oder einen schweren innereuropäischen Bürgerkrieg geben?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  12. köln und seine linken machthaber haben sich vor aller welt selber vorgeführt als das, was sie sind.
    und das ist gut so.
    freuen wir uns auf die kommentare aus dem ausland.
    die werden nicht so verlogen und zurechtgebogen sein,wie wir das aus deutschen quellen erleben müssen.

  13. Pro Köln hat der Anti-Islamisierungsbewegung einen Bärendienst erwiesen, von dem diese sich so schnell nicht erholen wird! Ich hege tiefe Abscheu gegen diese falsche Ideologie, die sich als Religion verkleidet, aber ich sehe mich als liberal – und bin gerade deswegen gegen den Islam. Wir sollten die breite Bevölkerung aufklären über die Gefahren des Islam, klarmachen, daß auch kein Christ, kein Linker, Liberaler, Grüner die reaktionären, protofaschistischen, frauenfeindlichen, gewaltverherrlichenden und expansiven Ideen des Islam tolerieren darf. Wer statt dessen ehemalige DVUer wie Neubauer und Antisemiten einlädt, macht es den Anhängern der pc nur allzuleicht, die Islamkritik in die rechte Ecke zu stellen! Ich will mich auch nicht als rechtsradikal oder Rassisten bezeichnen lassen – weil ich es nicht bin (ich bewundere Ates, Kelek, Giordano!) Wir müssen in die Mitte! Linke Chaoten wird man nie überzeugen können, aber bei überlegterem Vorgehen vielleicht irgendwann mal zumindest die CDU.
    Dieser misslungene Kongress macht uns im Bild der Öffentlichkeit für lange Zeit zu rechten Spinnern- zeit, die nur dem Islam nutzt! Schade!

  14. Es bleibet dabei, die Gedanken sind frei.

    Da kann auch SA-TürkenFritz nix dran ändern und seine Untergebenen…

  15. Pro Köln hat heute nicht gewonnen,und?
    Das Problem ist nicht vom Tisch, die Islamisierung als Problem bleibt auf der Tagesordnung,da können die rot-braunen Schläger noch so krakelen. Egal was die Medien täglich servieen, die Bevölkerung erlebt’s am eigenen Leib was Sache ist.
    Bin mal gespannt wie die Wahlen nächste Woche in Bayern ausgehen.

  16. OT

    Der Sohn des Imams

    Sie erinnern sich noch an den Fall des in Konstanz kulturbereicherten Basketballspielers Lars Menck, dem die Gesichtsknochen so zertrümmert wurden, dass ihm in Freiburg eine Platinplatte eingesetzt werden musste und dessen linkes Auge so verletzt wurde, dass er auf ihm nur noch 40% Sehkraft hat. Die Polizei sprach von einem Gürtel als Tatwaffe, es dürfte sich aber eher um ein Manriki Gusari gehandelt haben.

    Lars Menck war in Begleitung zweier Personen, die die drei Kulturbereicherer, den Haupttäter und zwei Begleiter, gut erkannt haben müssen. Die Polizei durchsuchte die Wohnung des Haupttäters schon am nächsten Tag. Da war der aber nicht mehr dort Wohnung anzutreffen, und es hieß, er habe sich via Schweiz in sein Heimatland abgesetzt, das nach ein paar Tagen von der Polizei als die Türkei benannt wurde. Die beiden Mittäter, Nordafrikaner und Osteuropäer, wurden von der Polizei festgenommen, einer wurde dann geknastet, der andere wieder freigelassen. Einer sagte während der Tat zum Haupttäter, ‘stech ihn ab’.

    Der Südkurier und die Polizei berichteten über den Fall in verschiedenen Phasen völlig falsch, zum Beispiel behauptete die Polizei, sie sei durch die zahlreichen Hinweise aus der Bevölkerung den Tätern auf die Spur gekommen. Das konnte allerdings nicht sein, wenn man einen Tag nach der Tat die Wohnung des Haupttäters durchsucht hatte. Die drei Tage nach der Tat veröffentlichten Personenbeschreibungen waren auch so vage, dass man damit nichts anfangen konnte. Es waren die üblichen baden-württembergischen Personenbeschreibungen, in denen möglichst nichts enthalten sein darf, was auf eine muselmanische Täterschaft hindeuten könnte.

    Eine Besonderheit des Falles bestand auch darin, dass die Polizei ihre Nahbereichsfahndung nach 15min einstellen musste, weil an der Nahbereichsfahndung beteiligte Kollegen fünf Gehminuten vom Tatort entfernt angegriffen wurden. O-Ton Polizei: ‘Die Kollegen waren in Bedrängnis und die Angreifer sehr aggressiv.’ Dies wurde nur mitgeteilt, um zu rechtfertigen, dass man den Kollegen in der Macaire, wo dieser Angriff stattfand, zu Hilfe eilen musste und deswegen die Beamten den Tatort verließen. Aber der Angriff selbst spielte dann in den weiteren Polizeimeldungen keine Rolle mehr. Nie wurde gesagt, wer diesen Angriff machte, und nie, welcher Art der Angriff war.

    Auch hatte man den Eindruck, dass dieser Fall nur so stark in die Öffentlichkeit gekommen war, weil es sich bei Lars Menck um einen in Konstanz populären Sportler handelte, sonst hätte man den Fall sicherlich so unter den Teppich gekehrt: ‘Am Sonntagmorgen kam es vor einer Disko zu einer Rangelei, dabei wurde ein Beteiligter mit einem Gürtel verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Andere Beteiligte konnten von der Polizei nicht mehr angetroffen werden. Der Verletzte stand unter Alkoholeinfluss.’ Diese in Polizeimeldungen häufig anzutreffende Verbrämung schwerster Körperverletzungen durch Kulturbereicherer ging leider bei diesem Opfer von Muselgewalt nicht.

    Mir war natürlich gleich klar, dass der Haupttäter sich nicht ohne fremde Hilfe in die Türkei abgesetzt haben konnte und ich vermutete, dass seine Flucht von der Moschee organisiert wurde. Einfach, weil es nach Scharia nicht sein darf, dass ein Musel dafür belangt wird, dass er einen Dhimmi verletzt, wie schwer auch immer.

    Dass dem so war, kann man heute, da man weiß, dass es sich bei dem Haupttäter um den Sohn des hiesigen Imams handelt, kaum noch anzweifeln. Das weiß ich natürlich nicht aus der Zeitung oder von der Polizei, von der schon gar nicht, aber aus zuverlässiger Quelle. In Konstanz dürfte der Sohn des Imams schon Stadtgespräch sein. Auch weil nach seiner Flucht in die Türkei bei der Konstanzer Polizei mehrere Strafanzeigen von Leuten eingingen, die von ihm kulturbereichert wurden, aber es bisher nicht gewagt hatten, gegen ihn Anzeige zu erstatten.

    http://www.suedkurier.de/nachrichten/bawue/Konstanz;art1070,3421369

  17. An alle PI-Leser aus den neuen Ländern:

    Man wird die Periode 1989-2008 als die Blockflöten-freie Zeit bezeichnen!

    CDU, SED, FDP, GrünInnen, SPD

    „Die Klasse gibt uns Kraft und Mut und die Richtung die Partei, mit Walter Ulbricht kämpft sichs gut, voran, die Straße frei…!

  18. Der RTL Videotext schreibt sogar: „Köln Neonazi-Treffen verboten.“
    Kann man gegen diese böswillige Verleumdung nichts machen?

  19. #28 tomcat (21. Sep 2008 00:58)

    McPomm, „Braunschweig“ und Spreewald als Reservate!

    Leben da die SteuerzahlerInnen?

  20. Tatsächlich frage ich mich doch irgendwie, was die Medien davon haben?

    ich meine, es ist offensichtlich, dass diese bewusst Propaganda gegen jegliche Form der rechten Politik machen, egal ob extremistisch oder nicht. Da frag ich mich doch: Was haben diese Medien von einem Kommunistischen Regime? Merken die nicht, dass die sich auf dämlichste Weise ihren Metzger selber aussuchen?

    Wäre ganz nett wenn mich einer aufklären könnte

  21. #21 Sauerkraut29 (21. Sep 2008 00:41)

    Es bleibet dabei, die Gedanken sind frei.

    Da kann auch gelöscht TürkenFritz nix dran ändern und seine Untergebenen…

    Und noch nicht mal das“Wahrheitsministerum“ von PI.Gott sei Dank.

  22. @ #26 talkingkraut

    Was erwartest du von dem jungen Muslim?
    Wenn ich Muslim wäre und in einer degenerierten, schwachen ,sich selbstverachteten Gesellschaft wie die unsere Leben würde hätte ich auch ein Gefühl der Überlegenheit.

    Die verstehen nur eins. Nackte Gewalt.
    Ich hoffe die Leute wachen irgendwann auf und besinnen sich der alten Europäischen Tugend der Gewalt 😉

  23. @baruch

    Deine Motive in allen Ehren, aber du wirst IMMEER in die rechte Ecke gestellt werden, wenn du gegen den Islam bist! Du hättest ja mal vorbeikommen können um dir die Leute anzuschauen. Alles ganz normale Leute mit gesunden Ansichten. Ich hatte auch immer meine Zweifel zu PK – und habe sie spätestens seit diesem Wochenende komplett verloren. In Köln (und vermutlich deutschlandweit) gibt es keine andere brauchbare politische Alternative rechts der CDU. Ich wünsche die FDP würde sich auf ihren liberalen Grundgedanken besinnen, aber zur Zeit darf sie sich echt nicht mehr freiheitlich schimpfen.

  24. #19 baruch

    …kein Linker, Liberaler, Grüner die reaktionären, protofaschistischen, frauenfeindlichen, gewaltverherrlichenden und expansiven Ideen des Islam tolerieren darf.

    Du lebst schon auf dem Planeten Erde?
    Eher lernt ein Ochse die Differentialrechnung als dass die Vorgenannten sich ‚bekehren‘ lassen.

    Dieser misslungene Kongress macht uns im Bild der Öffentlichkeit für lange Zeit zu rechten Spinnern- zeit, die nur dem Islam nutzt!

    Ich gebe den anderen Kommentatoren recht, die meinen, dass sich die Polit- und Medienelite hier einen Bärendienst erwiesen hat. Erstens ist dieser Kongress nicht misslungen, sondern er wurde gegen unsere Grundrechte massiv unterbunden und zweitens haben sich die Pro-Köln-Mitglieder und Anhänger vorbildlich gewaltfrei verhalten, was schert da ein Neubauer. Ströbele ist waschechter Kommunist und vorbestraft!

  25. #18 auyan (21. Sep 2008 00:29)

    freuen wir uns auf die kommentare aus dem ausland.
    die werden nicht so verlogen und zurechtgebogen sein,wie wir das aus deutschen quellen erleben müssen.

    Sie sehen das zu optimistisch, die russiche Sprache verstehen hierzulande die wenigsten.

  26. #31 Eurabier (21. Sep 2008 01:04)

    Leben da die SteuerzahlerInnen?

    Na wohl eher nicht die mit den dicksten Steuern. MV hat aber auch seine Reize. Das hat mir gerade mal wieder ein Monteur aus dem Ruhrgebiet bestätigt.

  27. Die Masse der Menschen dieses Landes sind gegen Gewalt, gegen Antisemiten, das bedeutet, gegen randalierende, anarchistische Linksfaschisten, Linksidioten und Islam!

    Fritz Schramma, Du hast einen Pyrrhussieg errungen!

    Pyrrhus von Epirus (319/318 – 272 v. Chr.) „Noch so ein Sieg, und wir sind verloren!“

  28. Das Ganze mit dem Protest gegen die Moschee läuft maximal schlecht. Man erreicht alles, nur keine Konfrontation der Regierung mit den Meinungen vieler Bürger. Das Thema wird ja so zur Nebensache wie es allen Verantwortlichen nur recht ist. Gibt es in Köln denn keine andere Partei, mit viel besserem Image, deren Demo nicht so leicht verboten werden kann, da alle wissen, das da keine Rechtsradikalen dabei sind ??
    Also ich bin mir sicher: Mit Pro Köln bringt das gar nichts !

  29. #12 Averroes

    deine aussage find ich ja witzig.

    1. ich bin keine rechte braut, ich bin lesbe, und ich sag es hier immer wieder, unter den rechten hätte ich kein recht zu leben aber unter der sharia auch nicht.
    und ich habe auch nichts gegen muslime die brav ihren ramadan einhalten zur mosche latschen und zu hause ihre frau verbrügeln, mir egal, denn wenn frau will kann sie in deutschland gehen und wird dabei eigentlich sehr gut unterstütz (z.b. frauenhaus).
    wogegen ich aber etwas habe ist, das in schulen die deutschen kinder von ihren herrenmitschülern gedisst werden wie es einst mit den juden in deutschland anfing, denn gewalt erzeugt gegengewalt. oder meinst du ein heute 14 jähriger schüler der von seinen muslimischen mitschülern geschlagen, getretten beleidigt usw wird wählt mit 18 jahren die linke? nein diese jugendlichen werden sowas von rechts wählen, rechter geht es schon nicht mehr. und das will ich nicht.
    also die muslime die nicht ihm stande sind ihre halbstarken kinder nach unseren normen (ggb) zu erziehen sollten meiner meinung nach nen ticket bekommen in ihre heimat. in den moscheen sollte in amtsprache gepredigt werden, schlieslich steht diese ja auf deutschem boden. wer nach 30 jahren living in germany immer noch kaum deutsch beherrscht kann auch gehen. wer meint rentner sind zum schlagen da und frauen ohne kopftücher zum poppen, darf auch gehen. und komm mir nun ncith mit einzelfall, ein einzelfall bezeichne ich nazi attaken gegen ausländer, von denen es inner presse vielleicht 4-5 im jahr gibt. das obrige zaehlt man wenn man genau schaut 4-5 mal am tag. wenn ein muslimischer jugendlicher meint er braucht die bildung die es in deutschen schulen auf kosten der steuerzahler gibt nicht braucht, kann dieser gerna nach marokko zum kamele treiben, denn hier wird eh doch nie was auf die reihe bekommen ausser ne akte bei der staatsanwaltschaft die so dick ist wie die bibel.
    solange in muslimischen ländern ein kirchenbau verbot besteht hat europa bei gott das recht, und auch die pflicht hier zu lande ein moscheen bau verbot aus zu sprechen. aber nein lieber rollt man den roten teppich aus. hier in bonn fahren marokkaner 2 mal im jahr in urlaub nach marokka, beziehen aber harz 4. wer von euch kann sich 2 mal im jahr urlaub leisten bei 40 sdt woche?
    wenn man was sagt ist man rassist.
    schaut euch die italiener an, oder die asiaten, kamen mit nichts hier an, arbeiteten härter als jeder deutsche und ihre kinder eröffneten ihre gaststätten, imbise und eisdielen. ohne ich ag !!! wie es bei den netten „geldwaschanlagen“ döner der fall ist.
    ich bin soooo unendlich wütend. wie man so dumm und blöd sein kann. unsere zukunft lautet ddr od. 3. reich oder die sharia wenn nicht endlich mal was passiert, den ich will keines dieser drei idiotischen menschenverachtenden systeme im freien europa sehen. was sollen wir unseren kindern erzählen???
    und wenn hier nur ein politiker mitliest, was ich nicht glaube, schlieslich lebt ihr ja in frieden in euren tollen vierteln und noch gibts kaum musels auf privatschulen, nicht endlich mal euer gewissen benutz statt euren bänker zu fragen, werdet ihr das europa im 21 jahrhundert verantworten müssen. vor euch, vor unseren kindern und vor gott!

  30. Ich erinnere mich an eine Karikatur zum Honeckerspruch: „Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Och’s noch Esel auf!“

    Das Bild zeigt, wie Honecker & Co. in einem antriebslosen Wagen auf den Abgrund zurollen, während Och’s und Esel seitlich stehen und genüsslich unbeteiligt zuschauen!
    Leider finde ich diese Karikatur nicht im Internet.

    Heute muss es heissen:
    Den Islam in seinem Lauf hält weder Fritz noch Staatsmacht auf!

  31. # 37 willsagenwasichdenk:

    Das ist aber ein frommer Wunsch, der mit der Realität nichts zu tun hat. Auch bei Pro Köln sind keine „Nazis“ oder „ex-Nazis“ am Werk, wie die Medien lügen.
    Und selbst wenn irgendeiner mal irgendwann vor langer Zeit auf einer NPD-Kundgebung oder sonstwo war, ist das jetzt kein Beleg für Nazi-Gesinnung. Wenn jemand wie die ex-Pol Pot-Anhänger Trittin oder Joscha Schmierer (enger Berater von ex-Ausßenminister Fischer) dort sitzen darf, was ist das denn?

    Und selbst wenn irgendwo eine Organisation gegen die Islamisierung auf die Beine kommt, die nicht das „image“ von Pro Köln hat, wird es umgehend von den Medien dazu gemacht. Wenn schon das Etikett „Islamkritik“ gleich „Nazi“ ist, funktiionler dieser fromme Wunsch nicht.

    Bei aller gerechtfertigten Kritik an PK (z. B. die „Einladung“ Le Pens: Ich zolle den Leuten dort großen Respekt für ihren Mut und ihren Durchhaltewillen, trotz Gefahr bei Leib und Leben und maßloser Hetze in der Öffentlichkeit ihre Haut herzuhalten. Allein das ist beeindruckend und läßt hoffen, dass es bald ein Pro-NRW gibt, die ich im nächsten Jahr dann wählen und unterstützen kann.

  32. @#38 wutgnom

    Klasse recherchiert!

    Ich will in diesem Lande keine Baukräne für Schwule und Steinigungen für Lesben, d.h. keine Islam- und Linksfaschisten!

  33. #42 wutgnom (21. Sep 2008 01:37)

    werdet ihr das europa im 21 jahrhundert verantworten müssen. vor euch, vor unseren kindern und vor gott!

    Nix für ungut und auch bestimmt nicht böse gemeint. Aber, : Woher beziehen eigentlich „Lesben“ ihre Kinder?

  34. Das Ganze mit dem Protest gegen die Moschee läuft maximal schlecht. Man erreicht alles, nur keine Konfrontation der Regierung mit den Meinungen vieler Bürger. Das Thema wird ja so zur Nebensache wie es allen Verantwortlichen nur recht ist. Gibt es in Köln denn keine andere Partei, mit viel besserem Image, deren Demo nicht so leicht verboten werden kann, da alle wissen, das da keine Rechtsradikalen dabei sind ??
    Also ich bin mir sicher: Mit Pro Köln bringt das gar nichts !

    Die Regierung will sich nicht mit dem Thema konfrontieren. Deswegen sind sie es, die das Thema zur Nebensache machen, indem kurzerhand jeder Islamkritiker zum Rassisten erklärt wird. Nein, es gibt keine Partei mit besseren Image, die sich dieses Themas annehmen will, weil jede Partei ihr Image dadurch ruinieren würde. Ulfkotte und Giordano haben ja auch versucht, ihre Reputation zu retten, in dem sie sich zu allem distanzieren. Nur war dann keiner mehr da, der sie unterstützte.

    Im übrigen: Wo waren denn Rechtsradikale dabei? Ich habe auf dem Flughafen eine Handvoll Leute gesehen, die ich aufgrund ihrer äußeren Erscheinung (Lonesdale,Hooligan, New Balance, eine Frau hatte 88 sichtbar tätowiert) in diese Schublade stecken würde. Das waren aber keine Mitglieder von Pro Köln. Dass sie sich dazustellen, kann man nicht verhindern. Solange sie nicht gewaltätig werden oder NS-Parolen äußern, ist mir das auch egal.
    Im Übrigen wurde die Demo nicht verboten, „weil Rechtsradikale dabei waren“, sondern nur und ausschließlich aufgrund linker Gewaltexzesse! Die Polizei sah sich außer Stande, unser Leben zu schützen, deswegen wurde alles verboten! Nun lässt sich lange darüber streiten, ob das voreilig und gewollt war. Aber Fakt ist:
    -Die Kundgebung wurde nur verboten aufgrund der Gewalt der Autonomen, nicht wegen der friedlichen Gegendemonstranten (soviel zu Schrammas „Sieg der demokratischen Kräfte“)
    -Meinungsfreiheit gibt es in Köln nicht
    -ALLE anderen politischen Kräfte haben diese Meinungsdiktatur unterstützt
    -Die Polizei war entweder erschreckend machtlos oder erschreckend ungewillt, ihrem rechtsstaatlichem Auftrag nachzukommen. (Suchts euch aus, ich denke eher zweiteres)

    Mit Pro Köln bringt das also nichts? Was wäre denn ohne PK gewesen? GAR NICHTS! Die Masse der Bevölkerung hätte sich NIE mit dem Thema auseinandergesetzt. Die Medien und Parteienlandschaft mag gegen Pro Köln hetzen wie sie will – ihr Image ist scheißegal, jeder Kölner hat gesehen, was wirklich abging.

    Viel Glück bei deiner Suche nach einer Partei mit „viel besserem Image“. Aber eines sei dir gesagt: Nur mit Kommentare schreiben wird das auch nix!

  35. Die Ereignisse vom 20.09.2008:
    Unsere SED-Medien drehen frei, eine verlogener als die andere!
    Was für ein Tollhaus!
    Was geht hier bloss ab in Absurdistan???
    Stoppt diesen Wahnsinn!

    Wir sind längst im Krieg!
    Das ist keine Demokratie mehr! Links-und Islamfaschisten und ihr bildungsresistenter Nachwuchs terrorisieren die Gesellschaft.
    Wir müssen uns wehren. Mit Taten, nicht hier am PC!

    Gute Nacht!

  36. Bei nüchterner Betrachtung der Geschehnisse hätte die Polizei nicht den Anti-Islamisierungs Kongreß verbieten dürfen sondern vielmehr die „Gegendemonstration“.

    Denn ausschließlich von denen ging doch die Gefahr für „unsere Bürger“ aus.

    Aber dazu hat es nicht gereicht.

    Und an #37 willsagenwasichgraddenk:
    Glaubst Du denn, dass irgendeine andere Partei, die dieses Thema offensiv aufgreift, von den MSM anders behandelt würde als pro Köln? Du träumst.

  37. Ich weiß ja nicht, ob wer zufällig die Welt Umfrage weiter beobachtet. Aber innerhalb von 30 Sekunden kamen ca. 4000 Stimmen hinzu. Alle auf… na was wohl?

    Ja, Anti-Islam-Demos haben bei uns keinen Platz.

  38. eurabier, danke für den Hinweis. Das ist wirklich ein krasser Kommentar, unübertroffen in seiner Perversion. Ein bitteres Schmunzeln kann man sich aber nicht verkneifen, wenn man das mit der Modernität liest, um die man sich durch den „Auschluß“ der Migranten und Muslime bringen würde…..
    Jedem ist doch genau das Gegenteil vor Augen.

  39. Wenn sich eine Antilope für mehr Löwen einsetzt:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1340&Itemid=1

    Anti-Islam-Gipfel versucht Köln in Verruf zu bringen – Glaubensfreiheit gegen rechte Hetzer verteidigen

    Volker Beck, MdB, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer von Bündnis 90 / Die Grünen, erklärt:

    Der heute von Rechtspopulisten, Rassisten und Neonazis in Köln organisierte Anti-Islam-Gipfel versucht Köln um seinen Ruf als weltoffene Stadt zu bringen. Die Organisatoren dokumentieren nicht etwa Patriotismus und ihre Liebe zur Stadt, sondern das Gegenteil: Sie versuchen das Image der Stadt Köln als weltoffene, tolerante Metropole in den Dreck zu ziehen.

    Das soll ihnen nicht gelingen. Damit die Anti-Köln-Aktivisten mit ihrem Versuch, die Stadt mit brauner Sauce zu besudeln scheitern, rufe ich alle Kölnerinnen und Kölner dazu auf, morgen für ein buntes, friedliches Köln und gegen Ausländerfeindlichkeit in unserer Stadt auf die Straße zu gehen und sich der Hetze gewaltfrei entgegenzustellen.
    Wir Grüne treten für eine Integration des Islam im Rahmen unserer verfassungsrechtlichen Ordnung ein. Die Muslime haben das gleiche Recht Moscheen zu bauen, wie Christen die Errichtung von Kirchen und Juden der Bau von Synagogen zusteht.
    Der Beschluss zum Bau der Moschee im Stadtteil Ehrenfeld ist nach einem langwierigen, demokratischen Diskussionsprozess zustande kommen. Und er ist richtig. Alle Seiten müssen jetzt ihren Teil dazu beitragen, dass die Moschee eines Tages zum Symbol für eine gelungene Integration der Muslime in Köln wird. Die Verteufelung des Islam ist hierzu sicher kein sinnvoller Beitrag.
    Zur Integration des Islam gehört aber auch, dass die muslimischen Organisationen sich für den Respekt vor Andersgläubigen und die Achtung der Rechte von Frauen und Homosexuellen aktiv und sichtbar einsetzen. Die DITIB sollte gegenüber der Türkei dafür eintreten, dass Christen in der Türkei genauso leicht Kirchen bauen können, wie Muslime eine schöne und repräsentative Moschee errichten dürfen.

    Die Kölner CDU hat mit ihrer Entscheidung im Stadtrat gegen die Moschee – bei der sie sogar ihren eigenen Oberbürgermeister im Regen stehen gelassen hat – fahrlässig den Rechtspopulisten in die Hände gespielt. Und deshalb ist es heuchlerisch, wenn die CDU zwar den Anti-Islamisierungsgipfel verurteilt, gleichzeitig aber mit ähnlichen Argumenten wie Pro Köln gegen den Bau der Moschee wettert.

  40. #46 johannwi (21. Sep 2008 02:03)

    13 Mio. Juden brachten es auf 180 Nobelpreise, 1300 Mio. MohammedanerInnen auf 8 (+1 für den Terroristen Arafat)!

    Und wie reagierte Deutschland?

    Die 33er vertrieben und vernichteten die Juden.
    Die 68erInnen (die KinderInnen der 33er) holten die MohammedanerInnen ins Land!

    Und da schreibt der Tagesspiegel, die MohammedanerInnen seien unsere Antwort auf den globalen Krieg um kluge Köpfe und Talente!

  41. @Wutgnom, auch als hetero kann ich dir 100% zustimmen! 😉
    Schöne Liste von Argumenten! Sehr treffend!
    So ist es! Und ich hab auch soooo einen Hals!!!! Weil man als normaler harmloser Mensch hier zu nem Untermenschen gemacht werden soll, im eigenen Land von den eigenen Politikern! Also das, was sonst nur Kriege, also fremde Heere und Herrscher schaffen.

    Es ist ein Krieg!

    Wann wachen diese wachsweichen Penner auf??!
    Es gibt NICHTS geschenkt, es sei denn, man ist Politiker!

    Auch die Freiheit nicht!!!

  42. @ Takeda

    Ja das Ergebnis der Welt Umfage wurde manipuliert. Man kann solche Umfragen zwar leicht manipulieren ( Cookies löschen und erneut abstimmen ), aber nicht innerhalb so kurzer Zeit. Da hat die WELT Online Redaktion nachgeholfen.

  43. WELT-Umfrage wird manipuliert!!!!

    Bis 20. Sep 2008 23:07 und ähnlich vorher die ganze Zeit stand es so:

    Von 6036 Stimmen hielten
    87%
    das Verbot der PRO-Köln Kundgebung für
    falsch.

    Dann ganz urplötzlch eine wunderbare Stimmverdoppelung auf 12024!

    Ausschließlich zugunsten der Antwortmöglichkeit: „Ja, Anti-Islam-Demos haben bei uns keinen Platz.“

    sodaß diese „Meinung“ auf 51% Zustimmung avancierte.

    Wenn das keine bewußte Manipulation ist, dann fress ich ’nen Besen.

    Ratio

  44. Die Umfrage unter

    http://www.welt.de/politik/article2471929/Koeln-wehrt-sich-gegen-Rechtsradikale.html

    ist ein hammerhartes, aber wohl keineswegs ungewöhnliches Beispiel für die gelenkte Demokratie (Gesinnungsdiktatur orwellschen Ausmaßes).

    Um 0.07 Uhr (vor zwei Stunden) heute lautete das Ergebnis auf die Frage „Ist das Verbot der Kundgebung der richtige Schritt?“ so:

    „3% Ja, nur so kann man Ausschreitungen verhindern.
    12% Ja, Anti-Islam-Demos haben bei uns keinen Platz.
    43% Nein, das ist Unterdrückung der Meinungsfreiheit.
    43% Nein, wir müssen endlich über den Islam sprechen.

    6187 abgegebene Stimmen“

    Die Umfrage ist mittlerweile abgeschlossen. Das Ergebnis lautet jetzt, also 2 1/2 Std. später und nach Schluss der Abstimmung:

    „2% Ja, nur so kann man Ausschreitungen verhindern.
    50% Ja, Anti-Islam-Demos haben bei uns keinen Platz.
    23% Nein, das ist Unterdrückung der Meinungsfreiheit.
    25% Nein, wir müssen endlich über den Islam sprechen.

    12091 abgegebene Stimmen“

    Das ist KRASS!

  45. Hab leider nicht geschafft durchzukommen, war erst um 11 auf dem Heumarkt, alles zu von Polizei und davor den Rotnazikaspern.
    Diese Politjecken fand ich besonders zum kotzen. Die linken und 68 sind immer die ersten, die hinter Tradition und Brauchtum Nazi und Spießer und sonstwas wittern, und da rennen sie rum und machen einen auf Karneval.
    Deshalb hab ich auch die Kontakt-handynummern nicht benutzt(hatte sie idiotischerweise eh auf im Schließfach vergessen), auch mit ortskundigkeit hätte das wohl kein Durchkommen gegeben, bin paarmal drumrumgelaufen und hab statt mit pro-köln Flagge zu zeigen, die Masse der Verwirrten verstärkt. Bäh.
    Hoffe trotzdem das der Kongress ergiebig und gut war, das die Solidarität untereinander und vielleicht sogar auf europäischer Ebene gestärkt und gefördert wurde, dann hat er sich auf jeden Fall gelohnt(hab die letzten Artikel auf PI noch nicht gelesen) und nächstesmal komm ich eben irgendwie früher, man ist ja (theoretisch) lernfähig;)

    Hurra für PI und Pro Köln !

  46. Ehrlich gesagt glaube ich, daß das schon immer so war.

    Leserbriefe, Umfragen etc. spiegeln das was die Redaktion gerne gespiegelt sehen möchte. Was es halt so perfide macht ist die Behauptung, es wäre die Stimme des Volkes, die aus diesen Leserbriefen, Umfragen etc spräche.

  47. Gibt es eigentlich Zahlen über die Gegendemonstranten?

    Pro Köln spricht ja von weniger als 15.000.

    Das würde meine Beobachtung stützen wonach die Linke wirkliche Probleme hat bei Islamthemen Leute zu mobilisieren.

    Ich hoffe ProKöln hat juristischen Erfolg und der Kongress findet nochmals statt 🙂

  48. #49 McCarthy

    So schauts aus, ich habe vor einer halben Stunde ebenfalls die Welt Redaktion angeschrieben… Mal schauen, was sie antworten… sofern sie antworten.

  49. Es gab gute Gründe, die von Pro Köln organisierte Konferenz kritisch zu betrachten, aber das Recht auf Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit und eine politische Partei zu gründen, muss vom demokratischen Verfassungsstaat geschützt werden, solange keine Verfassungsfeindlichkeit vorliegt.

    Der Verfassungsstaat kommt seiner Pflicht, sich selbst vor seiner Abschaffung zu schützen leider oftmals nicht nach, und so kommt es, dass verfassungsfeindliche Parteien wie die NPD immer noch legal sind.

    Ein Demonstrationsverbot aus Angst vor Übergriffen gewaltbereiter Gegendemonstranten kann weder für die Zivilgesellschaft noch für die Demokratie ein Sieg sein.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/

  50. Das wäre eigentlich schon fast ein eigenes PI-Posting wert – die Manipulation der Umfrage bei der WELT. In Zukunft werden sie aber wahrscheinlich einen Algoritmus einbauen, der schon während der Abstimmung dafür sorgt, daß automatisch immer das gewünschte Ergebnis angezeigt wird. Bei Klick auf die unerwünschte Antwort wird dies zwar registriert, gleichzeitig werden aber bei den gewünschten Antworten zwei oder drei Stimmen hinzugefügt, vollautomatisch. Das kann nicht schwer sein, sowas zu programmieren.

  51. #45 Takeda (21. Sep 2008 02:02)

    Ich weiß ja nicht, ob wer zufällig die Welt Umfrage weiter beobachtet. Aber innerhalb von 30 Sekunden kamen ca. 4000 Stimmen hinzu. Alle auf… na was wohl?

    Ja, Anti-Islam-Demos haben bei uns keinen Platz.

    Ein weiteres Beispiel für Meinungs- und Informationsmanipulation, ich beobachte das auch gerade. Glaubt noch jemand an freie und vor allem manipulationslose Wahlen? Ich nicht mehr, ein weiterer Punkt, an dem wir ansetzen sollten, jeder in seinem heimischen Wahlbüro.

  52. Da denkt man die ganze Zeit, der Gipfel ist erreicht, und dann toppt die „Welt“ nochmal alles.
    Wir dürfen davon ausgehen, daß auch die richtigen Wahlen manipuliert werden. Wir müssen tatsächlich bei den Auszählungen dabei sein. Allerdings muß dies lückenlos geschehen, sonst werden die unbewachten Ergebnisse gefälscht.
    Da NRW der Auslöser ist, schlage ich vor, daß wir bei den NRW-Kommunalwahlen im nächsten Sommer versuchen, zumindest bestimmte Wahlbezirke komplett zu beobachten. Dazu müssen wir uns vernünftig organisieren. Diejenigen, die in NRW wohnen, stellen Quartiere für die anderen bereit. Eine solche Aktion hätte einen so dramatischen Hintergrund, daß sie auf jeden Fall massiv durch die Schlagzeilen wandern würde. Damit können wir die Leute richtig wachrütteln!

  53. Das die jetzt auch noch die Ergebnisse fälschen, wie tief kann man noch sinken?

    Das ist BETRUG, Das muss angezeigt werden! Urkundenfälschung

  54. Die Politiker handelten im Auftrag des iranischen Holocourts-Leugner und Massenmörder.Wir wissen ja,das Deutschland und die Eu gute Geschäfte mit Iran machen.Den Politiker ist es egal oder auch sehr recht das die Meinungsfreiheit Flöten gegangen ist,damit sie weiter in Ruhe ihr Ding machen können.

  55. Zur Info Zwischenstand gestern 23:00:

    Von 6036 Stimmen halten 86% das Verbot der PRO-Köln Kundgebung für falsch.

  56. Schon vor einigen Jahren schrieb Focus – Markwort im Rahmen einer Umfrage unter Journalisten, „Wenn wählen sie“ ?
    (wobei natürlich SPD, die grünlackierten roten und PDS eine satte, klare Mehrheit erhielten):
    „Dies erklärt manchen Unterschied zwischen
    öffentlicher und VERöffentlichter Meinung,
    zwischen Nachrichten die gedruckt und gesendet
    werden und solche die weggelassen werden“.

    Heute muss man feststellen :
    Es wird nicht nur weggelassen sondern sogar schon manipuliert.
    Wer jetzt noch meint hier gebe es so etwas wie
    Demokratie oder uneingeschränkte Meinungsfreiheit, dem ist nicht mehr zu helfen.
    …und das Volk vergnügt sich an Casting-Shows…
    Der Leichtigkeit des Seins folgt eine harte Landung.

  57. Gestern überraschte ein Redner der Linken das ganze Land mit der Erkenntnis, „Pro“ bedeute auf Lateinisch „Gegen“, weshalb „Pro Köln“ wörtlich übersetzt „Gegen Köln“ bedeute.
    Man muss offenbar keine Schule besucht haben, um bei den Linken Herdenführer zu werden. Aber Bildung ist ja bekanntlich Diskirmierung der Migranten.

  58. #22 baruch
    in diesem punkt muß ich Ihnen recht geben: pro köln hätte den schulterschluß mit gruppierungen und personen meiden sollen, die in der öffentlichen wahrnehmung als „rechtsradikal“ eingestuft werden. ob sie es nun sind, ist zunächst einmal zweitrangig. den gedanken des bürgerbegehrens, also von menschen wie „du und ich“ hätte man mehr in den vordergrund rücken müssen und ihre/unser aller berechtigte angst vor totalitarismus, haßpredigern und ihren anhängern und mitläufern. dieses versäumnis ist kontraproduktiv, und die antwort läßt natürlich nicht auf sich warten: wir werden jetzt alle als rechtsextremistische kriminelle öffentlich dargestellt.

  59. Es war doch wirklich nicht schlecht, Schrammas Kohorten demonstrieren und randalieren für ihre Selbstislamisierung, während in Pakistan im Namen des Islam ein Hotel in die Luft fliegt mit Toten und 4 verletzten Deutschen. Gibt es ein dümmeres Volk, das sich selbst so peinlich demaskiert?
    Multikulti kann nur um den Preis der Abschaffung der Demokratie durchgesetzt werden, das wusste schon Helmut Schmidt.

  60. Hab‘ gerade folgendes das

    Sogar ein von Pro Köln gemietetes Flugzeug mit Werbebanner wurde von einem Polizeihubschrauber zur Landung gezwungen, da es die Gegendemonstranten provoziere.

    gefunden. Diese Argumentation kommt mir doch irgendwie in anderem Zusammenhang bekannt vor..?!

  61. @ Baruch

    Die Rechte bestimmt das öffentliche Bild der Islamkritik doch nur deshalb, weil sich die meisten Leute aus der Mitte zu fein dazu sind, und sich nicht die Finger schmutzig machen wollen. Und ich könnte fast darauf wetten, daß es bei Dir nicht anders ist. Wenn Du es wirklich Ernst meinst, dann wärst Du Mitglied bei Pax Europa, welche momentan an einem neuen breiten Bündnis der Mitte mit Giordano, Kelek und Ahadi arbeiten.

    ProKöln wiederrum hat auch genau dasselbe Problem. Außer den bekannten Rechtsaußenparteien engagiert sich ja in Europa niemand. Deshalb muß man eben unter denen seine Bündnispartner suchen.

    Sehr aufschlußreich für mich war ja auch die Erkenntnis, warum es in Deutschland so etwas wie eine gemäßigte bzw. demokratische Rechte die sich viele hier wünschen, nicht gibt. Der Grund ist furchtbar einfach. Weil es die Medien nicht wollen. Entweder man verhält sich opportunistisch und angepaßt, oder man wird sofort zum Rechtsextremisten abgestempelt, selbst wenn man nur dem rechten Flügel der Union oder FDP angehört (Hohmann, Nitsche, Möllemann usw.). Ausreichend ist in der Regel ein einmaliger verbaler Ausrutscher, der dann von den Medien unglaublich aufgeblasen oder gar noch falsch dargestellt wird, unter Ausblendung der gesamten übrigen Lebensleistung. Wir sollten uns also nicht voreilig nach der Meinungsmache der Massenmedien richten. Meist sieht die Wahrheit ganz anders aus. Doch die erfährt man erst, wenn man sich mal intensiver mit der anderen Seite auseinandersetzt bzw. unterhält.

  62. Die Medien hatten früher mal die Funktion der sogenannten vierten Gewalt und haben so praktisch die drei anderen kontrolliert. Das ist aber weitesgehend vorbei, da auch die Medien zwischenzeitlich gut eingebettet sind in unser Wirtschaftssystem, in dem es fast ausschließlich nur um Profite geht. Und beim Thema Gewinn denken viele kurzfristig, also wie bekomme ich genau morgen möglichst viele Leser, bzw. Käufer bzw. Fernsehzuschauer. Was übermorgen oder überübermorgen geschieht, daran denken die gar nicht mehr. Drum ist die vollmundig geschwungene Nazikeule natürlich das Mittel der Wahl. Ich bin mir allerdings sicher, dass das nicht ewig ziehen wird, es leiert sich irgendwann aus. Was heute noch prima klappt ist morgen vielleicht schon langweilig. Deshalb denke ich auch nicht, dass der Anti-Islamisierungskongress und einige rechte Geladene dem ProKöln Image groß geschadet haben. Auf die Dauer denke ich allerdings schon, dass man sich nicht mit ultrarechten in einen Topf werfen lassen sollte, das wäre ja nur um aufzufallen. Sobald ProKöln ins Bewusstsein der Menschen gekommen ist, was sie zweifellos erreicht hat gestern, sobald die Menschen sich mit dem Gedanken beschäftigen was Islam, gescheiterte Integration für unsere Sozialkassen und Wirtschaft, für unsere gesellschaftliche und politische Entwicklung bedeuten, ab diesem Zeitpunkt sollte ProKöln meiner Meinung nach weiterhin bei den Fakten bleiben.

  63. @ #19 Eurabier (21. Sep 2008 00:27)

    Kann so etwas gutgehen?
    Wird es den Endsieg des Multikulturalismus oder einen schweren innereuropäischen Bürgerkrieg geben?

    Es wird „Bürgerkrieg“ geben. Eigentlich hat er längst begonnen: In den französischen Banlieues. Und deutsche Großstädte, fürchte ich, werden in Zukunft leider nicht ausgenommen sein.
    Oder weshalb, denken Sie, versucht Schäuble immer wieder mal das OK zu bekommen, die Bundeswehr im Innern einsetzen zu dürfen? Der Mann ist nicht doof. Und wenn er dieses OK erst einmal bekommen hat: Auf wen wird wohl zuerst geschossen werden?
    Egal, auf wen. Es wird ein Fanal sein, das dieses mein Land samt seiner Politkaste (der gönne ich es) in den Abgrund stürzen wird.
    Ich hoffe allerdings immer noch, daß dieses Szenario mein Alptraum bleibt und das Ruder – durch wen auch immer – noch rechtzeitig herumgerissen wird.
    Wenn nicht, bin ich weg. Nicht so sehr aus Feigheit (das auch), sondern vor allem, weil ich für das Schicksal von ein paar Menschen mit Verantwortung trage.
    Und falls ich weg bin, werden mit mir auch ca. 50.000,– € jährliche Einnahmen für den gegenwärtigen bundesdeutschen Räuberstaat weg sein; die durchschnittliche Jahresstütze für zwei Musel-Klans (habe gestern meine lebenslängliche steuerliche „Identifikationsnummer“ erhalten. Werde das amtliche Schriftstück gegebenenfalls – gerahmt und hinter Glas – in meinem Asylland aus Klo hängen…).
    Aber heute ist Sonntag. Da will ich diesen finsteren Gedanken nicht länger als leider notwendig anhängen.
    Schönen Sonntag wünscht

    Don Andres

  64. Pro köln sollte sich einen bunker bauen.
    1. Auf dem Boden, zu Wasser und in der Luft werden sie des Platzes verwiesen. Bleibt also nur unter der Erde.
    2. Dort wären sie zumindest vor etwaigen anschlägen sicher. Allerdings würden unsere Gutmenschenfreunde dann sicher die Musels
    dazu bringen für ein Erdbeben zu Allah zu beten.

  65. #90 auyan
    #22 baruch

    Wer etwas gegen den Islam sagt, ist automatisch rechtsradikal = Neo-Nazi ! Das ist in Deutschland ein Naturgesetz der Politik. Da kann sich ProKöln noch so sehr distanzieren von NPD und Konsorten. Es spielt also überhaupt keine Rolle für die öffentliche Wahrnehmung von ProKöln, wen sie als Redner einladen oder mit welchen Parteien sie Bündnisse eingehen – als Nazis werden sie immer beschimpft werden.

    Das ist nunmal so. Da hilft nur eins: Gar nicht drum kümmern ! Gar nicht erst distanzieren ! Lohnt die Mühe nicht. Die eigentliche Message muss verbreitet werden, und die ganze Distanzierei lenkt nur davon ab. Wer sich distanziert, der erweckt auch den Eindruck, es nötig zu haben. Wer sämöiche Vorwürfe einfach ignoriert, der wirkt souverän.

  66. #90 auyan
    #22 baruch
    Nochmal zum besseren Verständnis:
    Jede Bewegung, jede Partei wird als „Nazipartei“ angesehen, wenn man Islamkritik äußert!

    Islamkritker=Nazis

    Egal, wie Ihr euch winden wollt, Ihr bleibt „Nazis“!!

  67. Da hat die Flak wohl geschlafen

    #90 auyan (21. Sep 2008 10:59)

    Armer I…. naiver Mensch! Wer „Nazi“ ist, entscheidet die Linke, da kann sich Pro Koeln „distanzieren“ von wem sie will.

    Lasst euch nicht ins Bockshorn jagen, „Distanzierungen“ helfen nur einem: Dem Gegner, getreu dem Motto: Divide et impera!

  68. #39 Hussay (21. Sep 2008 01:10)
    Das hast du schon sehr richtig erkannt!
    Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

    Wenn du wirklich erst 15 bist, dann hast du einen verdammt guten Weitblick. Und vor allem du hinterfragst und stellst Fragen, das machen verblendete Ideologen schonmal gar nicht, sprich deine Altersgenossen schlucken, im Vollrausch einfach die volle ideologische Pille!

    #52 Wutgnom
    So lange du rechts differenziert betrachten kannst und nicht rechts=Nazis oder Pi=Nazis hälst, hast du es verstanden, worum es geht, nämlich um den Kern!

    Die Nazis werden auch nach dem nächsten Kreuzzug niemals an die Macht kommen bzw. die Nazis (Linksfaschisten) sind es ja gerade! 🙂

    Der Islam ist einfach über allem und diktiert heute ja schon nach belieben, was ja jeder sehen kann, wenn er nicht gerade blindlinks und verblendet wäre! Ich habe weder was gegen Schwule und auch nichts gegen Lesben, warum auch?

    Und, wenn Linksfaschisten immer Pi verunglimpfen wollen, so müssen wir uns daran gewöhnen, daß es sich dabei eben um ihre linke faschistische Ideologie handelt!!!

    Gutes Nächtle!

Comments are closed.