MichaelibadMünchens U-Bahnen ziehen Einzelfälle an wie ein Magnet. Wieder wurden „Scheiß-Deutsche“ Opfer von Gewalt. Zunächst ein 24-Jähriger, dem Alter nach kein postfaschistischer Rentner, also vermutlich ein Neonazi, und dann ein 56-jähriges „Spießerproblem„, das helfen wollte. Die Opfer trugen Schädelprellung, Gehirnerschütterung, ein zertrümmertes Nasenbein sowie jede Menge Prellungen und blaue Flecke davon.

Gerhard Geßner war auf dem Weg zur Arbeit, als ihm am Freitagvormittag in der U 5 Neuperlach Süd ein großer kräftiger Kerl auffiel, der die Fahrgäste wüst beschimpfte. „Was glotzt du so blöd?“, fuhr er die Leute an. „Scheiß Pack“, „Scheiß Deutsche“, brüllte er sie immer wieder an.

An der Station Michaelibad flippte der Unbekannte schließlich völlig aus. Er stürzte sich auf der Rolltreppe auf einen 24-Jährigen. Mit Fäusten schlug er immer wieder auf sein Opfer ein. „Hören sie bitte auf“, felhte der 24-Jährige, doch das hielt den Angreifer nicht davon ab, weiter auf ihn einzuprügeln.

„Ein bisserl mulmig war mir schon“, gibt Gerhard Geßner ehrlich zu. Doch schließlich nahm der 1.72 Meter große Münchner all seinen Mut zusammen und schrie den fast einen Kopf größeren Fremden an, „lassen sie den jungen Mann in Ruhe!“ Zeitgleich drehte er sich um und fischte sein Handy aus der Jackentasche, um die Polizei zu rufen.

Sofort stürzte sich der Mann auf seinen neuen Gegner. Hinterrücks drosch er dem 56-jährigen Kaufmann die Fäuste gegen den Kopf. „Ich bin umgefallen wie ein nasser Sack“, erzählt Gerhard Geßner. Mit den Armen versuchte er seinen Kopf vor den Schlägen zu schützen. Schließlich ließ der Angreifer von ihm ab und rannte auf der Rolltreppe hoch. Gerhard Geßner versuchte ihn zu verfolgen: „Doch bis ich oben auf der Straße stand, war der Kerl schon verschwunden.“

Im Klinikum Neuperlach stellten die Ärzte später eine Schädelprellung, eine Gehirnerschütterung sowie jede Menge Prellungen und blaue Flecke fest. Das andere Opfer kam nicht so glimpflich davon. Der Schläger hatte dem 24-Jährigen das Nasenbein zerschmettert.

„Das müssen wir aushalten.“ (Marieluise Beck, Grüne)

(Spürnasen: Markus M., Karl Z., Erwin M. und viele andere)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

92 KOMMENTARE

  1. Bürgerwehr für die U-Bahn !

    Da sind mal die Jungen Leute gefragt !

    Aber die sind wohl mit Videospielen und Saufen

    beschäftigt.

    In NYC fährt die Polizei übrigens auch Subway.

  2. Liebe Münchner,
    führt die „Schwarzen Scheriff’s“ wieder ein – bitte.
    Einzige Zugangsvoraussetzung: Kein Migrationshintergrund.

  3. #1 Nordisches_Licht (15. Sep 2008 08:19)

    In NYC fährt die Polizei übrigens auch Subway.

    In Dresden auch, aber das hat eher was mit Tschechen und Zigaretten zu tun…Geld ist dem Staat halt wichtiger

  4. Und ja, an die Adresse derjenigen die meinen das dieses rassistisch ist wenn PI über diese (vielen) Einzelfälle berichtet, dass ist wichtig hier drüber zu berichten, denn sonst bekommt man in der gleichgeschalteten Medienlandschaft „nichts“ davon mit was für katastrophale Zustände hier herrschen.

    Und so lange keiner darüber spricht, Zustände anprangert, immer wieder in die Wunde bohrt um endlich Lösungen zu bekommen, wird sich „nie“ etwas ändern.

    Tut mir leid, aber was wollen wir mit solchen Menschen hier? Wem es hier im scheiß Deutschland nicht gefällt, soll, oder besser gesagt muss gehen. Und an die Kritiker, ich empfehle jeden die dieses verurteilen, sich mit den „Opfern“ dieser wenigen Ausnahmen in Verbindung zu setzen, oder noch besser in die Stadtteile zu ziehen wo die Ausnahmen zur Regel geworden sind, anstatt sich darüber zu echauffieren das hier die Tatsachen angesprochen werden.

    Es ist nicht die Schuld dieser Menschen hier, sondern der Menschen die Deutschland kaputt machen, Deutsche schon regelrecht jagen, der Politiker die tagtäglich scheitern und die Sorgen und Ängste ihrer Bürger nicht ernst nehmen, der Menschen die davor die Augen verschließen und noch schlimmer, diejenigen als Nazis beschimpfen die das Problem offen ansprechen.

    Solange man nicht selber betroffen ist/war, ist es ja ein leichtes andere zu diffamieren.

  5. Ich möchte jetzt lieber nicht beschreiben,was in mir vorgeht und welche Fantasien ich jetzt habe

    Wurde der Täter schon gefasst?

  6. Nein, nicht Off Topic 😉

    Der Herbst ist da, viel zu schnell und unerwartet. Das Temperaturniveau ist viel zu tief für Mitte September, erklären die Meteorologen der ZAMG. Die kommende Woche beginnt „grau in grau“. Besonders in der Früh wird es meist empfindlich kalt. Die Schneefallgrenze pendelt sich zwischen 1.100 und 1.600 Meter ein.

    Und weiter geben wir Milliarden für Milliarden aus, damit es NOCH kälter wird….

  7. Ich möchte es nicht mehr Aushalten müssen, die MultiKulti- Versuche unserer Damen und Herren Politiker.
    Aber vielleicht muss es zu einer Zuspitzung der Lage noch kommen, damit die Masse der Bevölkerung merkt wie der Karren in den Dreck gefahren wurde. Und dann auch handelt.

    http://www.demokratische-liga.de

  8. Gleich noch ein „toller“ Einzelfall aus München, von diesem Wochenende:

    —-
    1316. Jugendlicher sagt danke und wird beraubt – Stockdorf
    Ein 18-jähriger Schüler aus Neuried befand sich in der Nacht vom 12. auf 13.09.2008 auf einer Geburtstagsfeier in einer Münchner Discothek. Gegen 05.00 Uhr morgens machte er sich zusammen mit ein paar Freunden auf, mit einer S-Bahn der Linie S6 in Richtung Tutzing nach Hause zu fahren. Während seine Kumpels bereits in Gräfelfing bzw. Planegg ausstiegen, fuhr er alleine weiter nach Stockdorf. An der dortigen S-Bahnstation ausgestiegen, ging er weiter zu Fuß durch die Bahnstraße. Dort kam er gegen 06.00 Uhr an einer Parkbank vorbei, auf der zwei junge Männer saßen. Der Schüler sprach diese an und erkundigte sich nach dem nächsten Zigarettenautomaten. Diese gaben ihm bereitwillig Auskunft.

    Nachdem sich der Schüler eine Schachtel Zigaretten gezogen hatte, entschloss er sich, zu den beiden Männern zurückzugehen und sich bei ihnen für deren Auskunft mit vier Zigaretten zu bedanken. Als die zwei Unbekannten von dem Schüler die Zigaretten erhalten hatten, stand einer der beiden Männer auf, baute sich in bedrohlicher Haltung vor dem Schüler auf und verlangte von ihm dessen Bargeld. Gleichzeitig forderte er seinen Bekannten auf, dessen Messer herauszuholen. Eingeschüchtert übergab der Schüler den beiden einen 5-Euro-Schein sowie die eben gekaufte Zigarettenschachtel. Damit zeigten sie sich zufrieden und ließen ihn in Richtung Buchenstraße flüchten. Über sein Handy verständigte der Schüler die Polizei.

    Personenbeschreibung:
    1. Mann (Wortführer):
    Ca. 185 cm, ca. 20 Jahre alt, schlanke, sportliche Figur, längliche Nase, südländischer Typ, sprach deutsch mit Akzent, dunkle, kurze, nach oben gegeelte Haare, schmales Gesicht, ohne Bart, ohne Brille, dunkle Jeans, grauer Pullover.
    2. Mann:
    Ca. 180 cm, ca. 20 Jahre alt, schlank, südländischer Typ, dunkle, kurze Haare, schmales Gesicht, dunkle Kleidung

    Fahndungsaufruf:
    Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

    So sind sie, unsere Südländer. Gute Miene zum bösen Spiel.

  9. @ William Dexter

    Weshalb mußt du dich vorauseilend angeklagt fühlen und PI rechtfertigen? Sowas zieht runter. Es ist stattdessen lang schon an der Zeit, daß die verlogene Gutmenschfraktion sich rechtfertigt für die gewaltigen Schäden und Irreparabilitäten, die sinnlos angehäuft wurden.

    Man muß sich doch nicht unschuldig in die Angeklagten-Position manövrieren, nur weil man seinen Kulturkreis nicht wegschenken möchte; in Wirklichkeit sind nur Geisteskranke zu solch einer Selbstvernichtung freiwillig bereit. Da müssen die Anderen mal erklären, woher da Thanatos den Treibstoff nimmt!

    Es sieht so ein wenig häßlich aus, wenn Menschen – und wenn noch so aufrichtig und wahr! und reinen Herzens! – immer wieder sich in die Bekenntnis- und Erklärungsfalle locken lassen. Der verdammte Vorwurf bleibt nämlich immer irgendwie hängen! Und es ist auch einfach nicht akzeptabel, und es ist einfach ein unerträgliches Klima, immer wieder und immer wieder erklären zu müssen – oder zu glauben, beteuern zu müssen-, man sei gar kein Sympathisant der Menschenmetzger. Man denunziert sich so doch nur selbst und kommt niemals aus der Defensive.

  10. Als Schweizer war ich unlängst zwei Tage in München und das hat mir in der Tat gereicht. Es ist widerwärtig, wie sich diese bayerische Metropole in den letzten Jahren negativ entwickelt hat. Ich hätte das nie für möglich gehalten. Dreckspack treibt sich reihenweise lungernd auf den Strassen herum, schmutzig, dreckig und höchst unappetitlich angezogen. Kopftuchbewehrte Vogelscheuchen zuhauf mit einer Knoblauchfahne beleidigen Auge und Nase. Ich habe einen gut bekannte Bayern darauf angesprochen, wer denn hier regiere, worauf ich zur Antwort erhielt, das sei ein Sozi-OB namens Hode oder Ude oder ähnlich, der es mit den Türken recht gut könne. Fall klar und das in Bayern ? Die Zeiten ändern sich, keine Frage.

  11. #10 Eurabier (15. Sep 2008 08:38)

    Da prügeln die Jungs quer durch den Raum – und keiner schafft es, Clautschi eins zu verpassen.

    Darüber bin ich jetzt doch ein Stück weit traurig…

  12. “Das müssen wir aushalten.” (Marieluise Beck, Grüne)

    Ich hoffe doch sehr, dass die gute Marieluise später mal den Baukran aushalten muss.

  13. Insgesamt stellt man (ein wenig betroffen, natürlich) fest, daß der Name „Beck“ nicht immer ein lupenreines Qualitätssiegel ist – zumindest im Sektor der Berufspolitiker =)

  14. Täglich werden die Anzeichen mehr, dass bald eine wirtschaftliche Rezession droht. Das würde
    bedeuten, dass die Arbeitslosigkeit noch einmal
    stark anwächst und die muslimischen Jungmachos
    noch wütender auf harmlose einheimische (Scheiss-deutsche) U-Bahnfahrer sind, weil der Staat ihnen zu wenig Hartz IV gibt, um einen Luxuswagen halten zu können, der ihnen ein wenig Anerkennung in ihrem Milieu gibt.

  15. Was mich bei dem Artikel wundert ist, dass es nicht die geringste Angabe über die Täterherkunft gibt, also kein „Südländer“, kein „Jugendlicher“ oder so. Nur „großer kräftiger Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahren“.

    OK, aus seinem Ausuf „Scheiß Deutsche!“ könnte man auf Migranten aus dem südöstlichen Raum schließen. Aber bekanntlich gibt es unter den Antifanten reichlich Deutsche, denen locker der gleiche Ausdruck von den Lippen kommt.

  16. Solange es nur einer ist, der auf einen Unschuldigen einschlägt, hole ich mein Pfefferspray raus. Einmal im Vorbeigehehen kurz ins Gesicht sprühen und dann weitergehen.
    Bloss nicht da bleiben, da illegal.

  17. @KDL

    Wäre es ein Deutscher gewesen, so hätte man im Artikel die Bezeichnung „Deutscher“ dick und fett plaziert, keine Angst.

  18. Wir woooollen JESSEN JESSEN JESSEN/
    wir wollen Jessen Jessen Jessen/
    wir wollen Jessen Jessen Jessen/
    mit nem Clip !

  19. Technische Frage an jemand der die Münchner U-Bahn benutzt.

    Ich sehe auf dem Bild keine Oberleitung also wird die U-Bahn doch mit Strom seitlich der Schiene versorgt, oder ???

    Das wäre dann mein Beitrag zum Thema Selbstverteidigung.

  20. Wäre es ein Deutscher gewesen, so hätte man im Artikel die Bezeichnung “Deutscher” dick und fett plaziert, keine Angst.

    Nein, dann stünde da: „Vermutlich handelt es sich um eine Tat mit ausländerfeindlichem Hintergrund“

  21. Wird die mit Harvard konkurrierende Universität Bielefeld demnächst den Studiengang

    Diplom-MigrationswirtIn

    anbieten?

  22. Ich denke diesmal ist es ein Einzelfall!

    Der Täter(Schläger), wird einen Deutschen Pass haben und ist deshalb NAZI! Von der ablehnung durch die anderen minderwertigen Deutschen Nazis zu dem geworden, was er eins fürchten musste!

    Der 24Jährige war warscheinlich Pole und der alte Mann Russe!

    Der Beweis! Deutsche sind NAZIS!

    Mit dem Islam hat das nix zu tun, der ist ja bekannt für Frieden!

  23. Wer wirklich wissen will, wie es um die Integration in unserem Lande steht, sollte vielmehr öffentliche Verkehrsmittel benutzen.
    Kopftuchgeschwader, Ziegenhirten und noch vieles mehr.
    Survival Training in der Großstadt!
    Besser als jede Doku-Soap Sche++e
    ist ja schon ein Wunder, dass die Haltestellen noch auf deutsch angezeigt werden!
    Das muss geändert werden!

  24. @ #20 Goldnagel

    Nothilfe ist nicht illegal, auch nicht mit Pfefferspray.

    @ #24 ComebAck
    Ja, die U-Bahn in München hat eine Stromschiene.

  25. @#23 Schweinshaxe

    Bei der Frankfurterin „Deutschenvertreiberin“-Expertin Narges Eskandari-Grünberg würde folgender Ausspruch passen:
    „Es ist Zeit, daß die deutschen Kartoffeln endlich registrieren und vor allem akzeptieren, daß hier eine große Anzahl von Migranten leben. Und diese krimminellen, schlägernden, oft ohne Schulabschluß hier lebenden Migranten sind nun einmal Fakt. Ich kann nur alle Trotteldeutschen, die am liebsten in Ruhe und Frieden ihrem Deutschspießertum nachgegen wollen, empfehlen, sich das abzuschminken. Diese importierte Gewalt ist zu akzeptieren. Wems nicht paßt soll doch auswandern“

    Ich frage mich nur, warum wandern nicht die aus, di hier alles Scheiße finden und unsere Kultur durch Fremdkulturüberflutung wegspülen wollen? An alle Migrantensüchtigen: Geht doch in die Ursprungsländer und werdet dort glücklich.

  26. Außer der Unfähigkeit der Politjustiz und dem graßierenden Gutachtertum gibt es nicht den geringsten Grund wesshalb wir in Deutschland die Unverschämtheiten von bestimmten Ausländergruppen – die zum größten Teil von unseren Transferleistungen leben und unsere Sozial- und Bildungseinrichtungen verstopfen – so gelassen über uns ergehen lassen sollten.

    Die Realität ist noch lächerlicher:
    Erwischt es einmal ein feistes Dreckschwein weil er die die eigene Klinge oder eine fremde in Notwehr „empfängt“ so skandiert das Pack in den Strassen und droht mit Gewalt (natürlich unter den äffischen Lauten mit denen sie sich selbst die Größe ihres infantilen Gottkonstruktes herbeischreien).

    Deutschland muß erst ganz tief fallen bevor sich hier was tut. Es sei denn die Medien berichten einmal unvoreingenommen. Derweil muß gelten. Verteidigt Euch selbst. Tragt´ mindestens eine Klinge…

    PS: Noch immer verweigert eine Frau an oberster Stelle des Justizsystems, daß der Aufenthalt in „Terrorcamps“ als Straftat gewertet werden kann ?!
    Großkotzige Richter und unfähige Gutachter bestätigen sich immer wieder gegenseitig bei Urteilen deren Motivation so eindeutig aozial,verkommen und subjektiv gefärbt sind, daß die resultierenden Urteile jeder Beschreibung spotten.

    Wer befreit uns von diesem Pack ?

  27. “ Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    ( Maria Böhmer CDU Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration)

  28. das sind nur ausnahmen.
    der überwiegende teil der kulturbereicherer liegen in den moscheen am boden und krümmen sich vor lachen.

  29. # Kopftuch
    Unsere schönsten Städte werden durch diesen Zuwanderungswahnsinn zerstört, unbewohnbar gemacht für uns Einheimische. Welche Zukunft haben unsere Kinder!?

  30. #36 Paula (15. Sep 2008 09:58)

    Sohn Tayfun (18) gestern zu BILD: „Ich bin froh, dass meiner Mutter und meiner Schwester nichts passiert ist.“ Der junge Mann war nicht in der Wohnung, als der Vater ausrastete. Er sagt: „Es ist gut, dass der Terror ein Ende hat, mein Vater nun endlich hinter Gittern steckt. Das war kein Leben mehr für uns.“

    Da hat Tayfun aber Vertrauen in die deutsche Justiz, hoffentlich wird er nicht vom Richterspruch enttäuscht sein, denn bei Kulturdelikte sind unsere Richter nicht ganz so „streng“!

  31. Mich würde interessieren, ob der 24jährige zum Dank den Wiederaufbau seines zertrümmerten Nasenbeins selber zahlen muß, weil dies nach den Gesundheitsreformen mittlerweile zu den selbst zu tragenden und nicht medizinisch notwendigen Operationen gehört wie auch „Schönheitsoperationen“ im allgemeinen, oder ob es eine Möglichkeit gibt, ihm die Wiederherstellung seines Gesichts über die Allgemeinheit zu finenzieren.

  32. Er hatt doch dannach geschrieen ausgewiesen zu werden, tue diesem Stück Dreck doch bitte einer den gefallen.
    Ich finds schade das genau diese Art von Attacken nicht die Gutmenschen und Politiker trifft die das zu verantworten haben.Am besten jeden Tag immer und immer wieder.

  33. #1 Nordisches_Licht (15. Sep 2008 08:19)

    In NYC fährt die Polizei übrigens auch Subway.

    In Dresden auch, aber das hat eher was mit Tschechen und Zigaretten zu tun…Geld ist dem Staat halt wichtiger (# 5 Lucky_Bastard)
    ———————————————-
    Seit wann gibt es in Dresden eine U-Bahn ?

  34. # Eurabier

    Ja, vermutlich wird zugunsten des Vaters in die Wagschale geworfen, dass er als Moslem ja keinen Alkohol verträgt. Und außerdem wird er vermutlich aufgrund seines jugendlichen Alters von Mitte vierzig nach Jugendstrafrecht verurteilt, so dass er mit 10 Sozialstunden (Ableistung natürlich freiwillig) davonkommen wird.

    Bin schon gespannt auf den Beitrag bei „Brisant“ oder in der „taz“. Ich vermute, es läuft auf so etwas wie „Deutscher Nazi zündete von Ausländern bewohntes Haus an“ oder sowas in der Richtung. Man kennt ja inzwischen seine Leuchttürme des „investigativen Journalismus“.

  35. So sehen die Wohltaten des Moslemsimports aus. Das sind die Leute, die nach linker Lesart unsere Rente sichern sollen und nach meiner Meinung besser mit ihren Glaubensbrüdern in Gaza oder Kairo auf dem Müll was essbares suchen sollten.

    Während Deutsche zur Arbeit fahren haben diese unnützen Fresser Zeit und Muße sich mit Drogen und Alkohol vollzuhauen und ihre Ernäher auch noch anzugreifen. Die meisten von ihnen werden aber um 4 Uhr sicherlich noch im Bett liegen. Das ist keine Zeit, zu der man in der Fußgängerzone herumlungern kann oder das Sozialamt etwa schon geöffnet hat.

    Die Wurzel allen Übels liegt im Steuerzahlen. Wir finanzieren diese ganze Scheisse mit unserem hart erarbeiteten Geld und der Staat verteilt es um. Mit der Erbschaftssteuer werden Milliarden von Vermögenswerten, die von deutschen Familien in zig Generationen erarbeitet worden sind an Türken und Araber, die teils in 3. Generation von Sozialunterstützung leben, umverteilt. Es ist zum Koten!

  36. #41 Paula (15. Sep 2008 10:12)

    Exakt!

    Der Vater lebte in Deutschland, also ist er Deutscher, zur Not wird er wie „Dennis“ auf „Fritz“ umgelabelt.

    Und die Frau kommt aus der Türkei, hat also Migrationshintergrund.

    Also: Deutscher Täter, migrantisches Opfer = Rechtsradikaler Anschlag wie in Ludwigshafen!

  37. #42 Zallaqa (15. Sep 2008 10:19)

    Und ab Januar noch die Abgeltungssteuer, natürlich nicht für Sharia-konforme Finanzprodukte.

  38. Von was diese SA (Südländisch Aussehneden) Schlägertruppen und die SS (Sozialistische Schlägerbande) Prügelvereine profitieren liegt auf der Hand …..Verweichlichte und Zartgespühlte Müsli-Männer mit rosa T-Shirts, Wessis die auf Ossis schimpfen , Ossis die auf Wessis schimpfen, die komplette Wertelosigkeit, die fast schon krankhafte Emanzipations Sucht der Frauenverbände, der geimpfte Hass auf sein eigenes Land, die Zusammenhaltlos Gemeinschaft die keine ist !
    All das führt dazu das so was wie o.g. überhaupt passieren kann ! Ein fuck Ausländer der Hass auf uns Deutsche hat, weil wir ihm nicht genug Harz4 zahlen und nicht an jeder Ecke Moscheen bauen, nutzt genau dies aus !
    In der Schweiz, wo Zusammenhalt noch groß geschrieben wird wäre so was undenkbar !!!! Der Prügelaffe hätte 0 Chance gegen die Eidgenossen !

  39. Was machen wir dagegen?

    Mögliche Antworten bitte ankreuzen, ausdrucken und an Herrn Jessen schicken:

    1. Mehr Gelder gegen Rechts zu Verfügung stellen

    2. Deutschen den Zutritt zur Münchener U-Bahn verwehren

    3. Die Kölner Moslems mit Flugblättern gegen den Aufmarsch von Rassisten am 20.09.08 informieren und ihnen sagen sie werden geschützt.

    4. Richter Riehe einen festen Platz als Richter in München anbieten(da gibt es viel zu tun)

    5. Gegen den Anitislamisierungskongress in Köln demonstrieren

    6. Paul McCartney bedrohen

    7. Eine neue Studie in Auftrag(in Fälschung) geben, die besagt, dass Deutsche doppelt so oft kriminell sind wie Südländer

    8. Dem Täter eine neue Identität geben(z.B. Timo B.)

    9. Krankenkassenbeiträge für Scheiß Deutsche erhöhen

  40. #32 RadikalDemokrat (15. Sep 2008 09:38)

    Ich frage mich nur, warum wandern nicht die aus, di hier alles Scheiße finden und unsere Kultur durch Fremdkulturüberflutung wegspülen wollen?

    Weil sie alle prächtig vom deutschen Steuerzahler leben. Sowohl die Eskandari-Grünbergs, wie auch die importierten Hartz IV-Kolonnen. Warum sollten sie irgendwo hingehen, wo sie vielleicht arbeiten und für den eigenen Lebensunterhalt sorgen müßten? So bequem wie hier, ist’s nirgendwo sonst auf der Welt.
    Wovon sollte denn eine Claudia Roth leben, wenn sie plötzlich einen Beruf ausüben müßte? Von einer Putzstelle kann sie ihren gewohnten Lebensstil jedenfalls nicht finanzieren. Würde sie auswandern – wer bitte sollte sie einstellen? Und in welcher Position??

  41. @ Kopftuch

    Der Typ heißt Ude und regiert schon seit mehr als ein Jahrzehnt und wurde, soweit ich weiß, gerade wiedergewählt.Für konservative Norddeutsche heißt ja immer noch, das München und Bayern das „Paradies auf Erden seien“, aber offensichtlich wird München auch immer mehr zerstört durch eine Kultur des „Nicht-Wahr-Haben-Wollens“.
    ich persönlich wußte icht, dass München so arm dran ist und dachte immer, dass sie vom Multikultiwahn verschont geblieben wäre, aber leider ist das anscheinend nicht mehr so.

  42. Tja, vermutlich waren auch „nur“ zehnmal so viele Deutsche in der U-Bahn und auf der Rolltreppe, wie aggressive Türken… Und warum sollten Deutsche auch zusammenhalten, wenn einer von ihnen von einem Ausländer beschimpft oder gar angegriffen wird?!!

    Nein, die ganz Mutigen bitten so einen Schlägerarsch höchsten ganz höflich aufzuhören, und das v.a. siezend!!

    #45 Frechwurm:

    In der Schweiz ist es leider mehr so toll, wie vor 20 Jahren und nur noch wenig besser, als in Deutschland.

    Sonst hätte wohl einer der mutigen Eidgenossen eingegriffen, als vor knapp zwei Wochen eine 16-jährige Schweizerin von zwei Angehörigen einer Mädchenbande mitten im Neuwiesen-Zentrum in Winterthur verprügelt worden ist. Vor allem in Winterthur gab es in den letzten Monaten einige solcher bedauerlichen „Einzelfälle“.

  43. Am Besten man geht nur mehr mit einem Qualitätsprodukt aus dem Hause Glock auf die Straße und putzt solchen Müll einfach weg.

  44. In so einem Fall empfehle ich dem am Boden liegenden Opfer einen kräftigen Schlag gegen den Kehlkopf des Gegeners.

  45. #32 RadikalDemokrat

    Ich frage mich nur, warum wandern nicht die aus, di hier alles Scheiße finden und unsere Kultur durch Fremdkulturüberflutung wegspülen wollen? An alle Migrantensüchtigen: Geht doch in die Ursprungsländer und werdet dort glücklich.

    Weil der scheiss Deutsche so doof ist und ihnen H4 hinten rein schiebt.
    Ausserdem
    ist Deutschland wunderschön, die Temperaturen
    sind nicht so fürchterlich heiss, viele junge
    unverschleierte, willige, blonde Mädchen …
    usw. usw. usw.

    In Bayen ist Landtagswahl.
    Die Politiker sind im Bayernland überall anzutreffen.
    PI – Berichte ausdrucken und Stellungnahmen
    einfordern – massiv !!!

  46. #53 Rechtsliberalharzer:

    Falls du Winterthur meinst, das waren Schweizerinnen sowohl mit als auch ohne „Migrations-Hintergrund“. Beispiel macht halt Schule…!

    #54 Wienerblut:

    Das wäre in der Tat das Beste! Ich halte es so: In mein Haus kämen solche Penner vielleicht rein, aber nicht mehr lebend raus!

  47. #23 FreeSpeech

    „Der Schläger verschwand, als er Gegenwehr erwarten musste.“

    Is‘ schon klar. Was meinst Du, wie schnell er friedlich geworden wäre, wenn er eine legale Klinge sieht, und kapiert, daß ER gleich bluten wird.

    So einfach ist das. Rassistische feige Gewaltberbrecher suchen sich UNBEWAFFNETE Opfer.

    TAUSENDE Polizeistellen gestrichen (Konrad Freiberg, GdP), jährlich ~6-8% Zunahme an Gewaltkriminalität – wer sich nicht (legal) bewaffnet, ist selber schuld.

  48. Bei den nächsten Wahlen werde ich meine Kreuzchen so machen dass ich hoffen darf das dieses Scheiss südländische Pack mit orientalischem Erscheinungsbild nach Hause geschickt wird.

    Der Herbst ist da, viel zu schnell und unerwartet. Das Temperaturniveau ist viel zu tief für Mitte September, erklären die Meteorologen der ZAMG. Die kommende Woche beginnt “grau in grau”. Besonders in der Früh wird es meist empfindlich kalt. Die Schneefallgrenze pendelt sich zwischen 1.100 und 1.600 Meter ein.

    Und weiter geben wir Milliarden für Milliarden aus, damit es NOCH kälter wird….

    Wir werden eh bloss verarscht, in ein Paar Monaten heisst es dann wieder, der September wäre in Folge wieder „viel zu warm“ gewesen.

    – frier –

  49. #46 Frechwurm

    Leider ist die Situation auch in der Schweiz nicht so gut wie Du meinst, aber sie ist nach meiner Einschätzung immer noch ungleich besser wie in Deutschland. Die Kriminalitätsrate von Kulturbereicherern ist auch in der Schweiz immens überproportional. Im Kanton in dem ich wohne, sind über 70 % der verurteilten Straftäter mit Migrationshintergrund, obwohl diese nicht einmal 5 % des Bevölkerungsanteils ausmachen. Noch eine Frage ? Vielleicht einige wesentliche Unterschiede zu Deutschland. In der Schweiz war es auch Mode geworden, bei Straftaten die Herkunft der Täter in den Medien und Polizeiberichten möglichst geheimzuhalten. Das hat aber nicht lange gedauert, bis man herausgefunden hat, welcher Kultur diese Subjekte entstammen und das wurde dann anderweitig ausführlich publiziert. Die meisten Parteien in der Schweiz sind ähnlich wie in Deutschland lange Zeit auf derselben Schiene der Gutmenschen gefahren, besonders kräftig die Linken. Man hat auch versucht, alles zu verharmlosen, zu verniedlichen, zu vertuschen und schön zu reden. Von dieser Schiene sind eigentlich nur zwei Parteien diametral abgewichen, die kleine Partei der Schweizer Demokraten und die grössere Schweiz. Volkspartei, welche die Probleme beim Namen genannt und entsprechend ausgeschlachtet haben. Notabene, speziell die Schweiz. Volkspartei wird von den Linken im Ausland ganz gezielt als „rechtspopulistisch“ schlecht gemacht. Wenn immer in ARD oder ZDF von dieser schweiz. Volkspartei die Rede ist, wird ohne Ausnahme das Wort rechtspopulistisch voran gestellt. Aber damit können wir leben, obwohl es ärgerlich, absolut unzutreffend und diffamierend ist.

    Das Schweizervolk ist zwar blöd, aber dennoch nicht so saublöd wie die linken Sozialisten, Grünen und auch Christlich-Sozialen gemeint haben. Das Stimmvolk hat den Ernst der Situation durch die zunehmenden negativen Fälle von Uebergriffen etc. mindestens teilweise erkannt und die Quittungen an den Wahlen verteilt. So haben die Sozialisten im letzten Jahrzehnt massiv an Wählerschaft eingebüsst, desgleichen die Christliche Volkspartei=etwa CDU in Deutschland. Die Sozis sind von ehemals über 25 % Wähleranteil auf ca. 18 % abgesackt, in meinem Kanton sogar auf unter 14 %. Die christliche Volkspartei stellte früher noch die Mehrheit in meinem Kanton, inzwischen ist sie auf noch gute 20 % abgesackt. Die rechtsstehende schweiz. Volkspartei (SVP) hatte in den 90-er Jahren noch einen Wähleranteil unter 10 % und ist inzwischen die mit Abstand grösste Partei mit einem Wähleranteil von über 30 % auf Bundesebene. In meinem Kanton wurde diese Partei erst vor etwa 15 Jahren gegründet und ist seither zur mit Abstand grössten Partei mit einem Wähleranteil von beinahe 35 % geworden. Zudem kennen wir in der Schweiz im Gegensatz zu den EU-Demokratien das Mittel der Volksabstimmungen. Mit eingeholten 100’000 Unterschriften können neue Gesetze vor das Volk gebracht oder bestehende Gesetze mit 50000 Unterschriften zu Fall gebracht werden. Mit einer solchen Volksabstimmung wurde vor ca 2 Jahren ein stark verschärftes Asylgesetz vom Volk mit über 70% Ja-Stimmen angenommen, obwohl alle Linksparteien und viele Rechtsgelehrten Zeter-Mordio wegen Verletzung von Menschenrechten geschrien haben. Es ist auch eine von der schweiz.Volkspartei lancierte Initiative über ein stark verschärftes Ausweisungsrecht für Ausländer zustande gekommen, die in etwa 1 Jahr dem Volk zur Abstimmung vorgelegt werden wird. Dieses stark verschärfte Ausweisungsrecht sieht vor, dass Ausländer, die schwere kriminelle Handlungen begangen haben, zwingend aus der Schweiz auszuschaffen sind. Es ist darin sogar Sippenhaftung vorgesehen, indem Erziehungsverantwortliche Eltern, die ihren Pflichten bei ihren jugendlichen kriminellen Sprösslingen nicht nachgekommen sind, ebenfalls des Landes verwiesen werden. Auch dagegen laufen die Linken und viele Gutmenschen Sturm. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass dieses neue scharfe Ausweisungsgesetz vom Volk angenommen werden wird. Die Linken und Weltverbesserer können da heulen und Zähne knirschen wie sie wollen. Es sind auch schon einige Menschenrechts-Juristen auf die Barrikaden gestiegen, das sei gegen die Menschenrechts-Bestimmungen des EU-Strassburger-Gerichtshofes. Das interessiert aber die meisten Leute nicht einen Scheissdreck, für sie zählt viel mehr der gesunde Menschenverstand, der einem sagt, was rechtens und was Unrecht ist. So, das wär’s, was ich sagen wollte und wo etwa die Unterschiede zwischen der Schweiz und Deutschland liegen. Mit etwas anderen Worten: In der Schweiz hat der einzelne Bürger noch etwas zu sagen bzw kann etwas bewirken, in Deutschland leider nicht. Sind erst einmal die feinen Politiker, die alles versprechen, einmal gewählt, dann hat der Bürger in Deutschland nichts mehr, aber auch gar nichts mehr zu melden. Gottseidank ist die Schweiz nicht in der unseligen EU, das zwingende aufgeben der direkten Demokratie mit dem Recht auf Volksabstimmungen war der wichtigste Grund, weshalb die Schweizer njet zu einem Beitritt zur EU gesagt haben.

  50. #41 Tabro (15. Sep 2008 10:11) #1 Nordisches_Licht (15. Sep 2008 08:19)

    In NYC fährt die Polizei übrigens auch Subway.

    In Dresden auch, aber das hat eher was mit Tschechen und Zigaretten zu tun…Geld ist dem Staat halt wichtiger (# 5 Lucky_Bastard)
    ———————————————-
    Seit wann gibt es in Dresden eine U-Bahn ?

    naja..S-Bahn…nicht alles so wörtlich nehmen

  51. Schöner Beitrag, Kopftuch!

    Den meisten Deutschen ist alles Scheissegal, solang‘ es „Sozial Gerecht“ zugeht.
    Es ist wirklich so saudumm, fragt sich ob es sich überhaupt lohnt, dafür zu kämpfen.

  52. #52 Verity

    Und warum sollten Deutsche auch zusammenhalten, wenn einer von ihnen von einem Ausländer beschimpft oder gar angegriffen wird?
    Trotz der darüberhinausgehenden Frage nach der politischen Verantwortung haben Sie selbstverständlich recht. Praktisch ist unsere Gesellschaft durch extreme Vereinzelung charakterisiert, mit der Konsequenz, dass diese Vereinzelten nur noch hoffen, dass es sie einfach nicht trifft. Ich möchte auch nicht sagen „selbst schuld“, denn die Menschen unserer Gesellschaft sind Resultat einer gesellschaftlichen Zurichtung. In der konkreten Situation dauert mich natürlich ein junger Mensch, der einfach nur bittet, die Schläge mögen aufhören. Umgekehrt müssen wir lernen, dass wir zunehmend mit Menschen konfrontiert sind, die an keiner Grenze aufhören werden zuzuschlagen. Und das heisst, das wir auf die unangenehmste Weise lernen müssen, uns um unserer Kinder willen zu wehren!

  53. #31 liberaler_demokrat

    @ #20 Goldnagel

    Nothilfe ist nicht illegal, auch nicht mit Pfefferspray.

    Im Gegenteil; man ist gesetzl. verpflichtet, einem Gewaltkriminlitätsopfer zur Hilfe zu kommen.
    Schon eine leichte Schnittwunde macht aus dem gewalttätigen rassistischen Deutschnhasser ein friedliches Lämmchen. Daher: Gut für sog. „Integraation“, was immer das sei.

  54. #68 Freewheelin (15. Sep 2008 11:37)

    es lohnt sich nur für sich selbst als einzelkämpfer. der masse fehlt es an stolz.
    sie würden selbst ihre religion für einen bezahlten urlaub im „süden“ verkaufen.

  55. Noch eine nicht ganz unwesentliche Ergänzung zum vorhin gesagten. Ironie des Schicksals. In der Schweiz haben jetzt sogar die Sozialisten und die CVP=etwa CDU die Zeichen der Zeit etwas besser erkannt und begriffen, dass sie etwas tun müssen, wollen sie nicht dauernd Wähleranteile und gute Pöstchen ihrer Spitzenpolitiker verlustig gehen. Beide Parteien haben neuerdings in ihren Parteiprogrammen zum grossen eigenen Leidwesen aufgenommen, dass kriminelle Ausländer konsequent und härter zu bestrafen sind. Das nenne ich einen gewissen Fortschritt in die richtige Richtung. Noch etwas. Nächstes Jahr kommt die lancierte Initiative für ein Verbot zum Bau von Minaretten zur Volksabstimmung. Unsere Regierung in Bern scheisst schon jetzt die Hosen voll wegen der möglichen negativen Schlagzeilen und Auswirkungen in der islamischen Welt und gibt Parolen heraus wie Nichtvereinbarkeit mit Religionsfreiheit, Menschenrechen und dergleichen Gefasel. Nach einer repräsentativen Meinungsumfrage bei 20000 Schweizern besteht durchaus berechtigte Hoffnung, dass diese Initiative vom Schweizervolk angenommen wird, das würde heissen, keine Minarette in der Schweiz. Es gibt zwar schon deren 3 Moscheen mit Minaretten in der Schweiz, im Vergleich mit den tausenden in Deutschland nehmen sich diese aber doch höchst bescheiden aus und können nach einer Annahme der Initiative immer noch zu gegebener Zeit abgerupft werden.

  56. Du lebst hier, du bist hier geboren, du arbeitest hier, du zahlst deine Steuern und du musst dich von Kulturbereicherern zusammenschlagen lassen, weil die, die du gewählt hast es so wollen. Der größte Depp in diesem Land ist doch der Wähler selbst, der mit seiner Stimme und seinen Steuern ein krankes System ernährt, das sich zum Gipfel der Sauerei auch noch „Demokratie“ nennt!

  57. Wieviele „Einzelfälle“ müssen wir noch ertragen? Jeden Tag erfahren wir nur einen Bruchteil der ganzen „Einzelfälle“, die täglich in Deutschland begangen werden.

    Was ist eigentlich aus der Petition bezüglich der Erweiterung des Straftatbestandes der Deutschenfeindlichkeit geworden??? Gibt es da einen Zwischenstand oder vielleicht sogar schon ein Ergebnis?

  58. #31 liberaler_demokrat (15. Sep 2008 09:35)
    @ #24 ComebAck
    Ja, die U-Bahn in München hat eine Stromschiene.

    Danke und gut zu wissen „in case of self defense „

  59. sprach deutsch mit leichtem ausländischem Akzent

    AHA

    wohl daran zu erkennen das „isch“ „Masch“ „Messscha“ „figge“ „töte“ „Wollah“ Fundament dieses „leicht“ ausländischen Akzentes sind … leicht, das ich nicht lache … diese MÜLLSPRACHE die die von sich Grunzen .. zum Kotzen.

  60. Fundament dieses “leicht” ausländischen Akzentes sind

    Korrektur, sorry das war die Autokorrektur

    Fundament dieses “leicht” SÜDländischen Akzentes sind

  61. Diese Ohnmacht, nichts verändern zu können, ist unerträglich.

    In nicht allzuferner Zeit, wird auch die „Islamkritik“ zu einem rassistischen Tatbestand werden, und PI sowie weiter Blogs werden im „Namen des Volkes“ gesperrt.
    Dann werde ich mit meinen Sorgen und Ängsten wieder allein sein – wie wir alle !

    Sollte es am 20.09. zu Ausschreitungen kommen (dabei ist es egal von welcher Seite die Gewalt ausging), wird eine Diskussion in Zusammenhang mit der Islamkritik – unter der Prämisse „Religionsfreiheit / Menscherechte / Schutz von Minderheiten / Gegen Rassisten “ beginnen.
    Der Ausgang und die Umsetzung wird uns nicht gefallen !

  62. Sollte es am 20.09. zu Ausschreitungen kommen

    Dazu wird es kommen..wenn die Affen schon üben und Faltblätter verteilen.
    Alle schön Fotos machen und filmen!!

  63. #37 Sauron

    Unsere schönsten Städte werden durch diesen Zuwanderungswahnsinn zerstört, unbewohnbar gemacht für uns Einheimische. Welche Zukunft haben unsere Kinder!?

    In Deutschland? Gar keine.

  64. Leider sind sich alle außer PI und der „Jungen Freiheit“ in solchen Fällen zu schön, um Roß und Reiter zu nennen.

    Jedermann sollte, wenn er gesundheitlich dazu in der Lage ist, erlernen wie man sich wehrt. Boxen kann man sich relativ leicht aneignen. Zudem fördert ein solcher Sport die Charakterbildung. Muss man doch schon in Training Schmerz und Angst überwinden. Passt doch perfekt für die bereicherten U-Bahnen und Innenstädte.

  65. #52 Verity

    Nein, die ganz Mutigen bitten so einen Schlägerarsch höchsten ganz höflich aufzuhören, und das v.a. siezend!!

    Siezen ist durchaus sinnvoll, duzt man den Täter könnten Umstehende vermuten, dass es eine Auseinandersetzung zwischen ‚Bekannten‘ ist und sich noch weniger veranlasst fühlen, einzuschreiten.

  66. Da müßte jemand wie Charles Bronson, John Wayne oder ein Ted Nugent her. Die würden ordentlich aufmischen. Waffen für mündige bürger. Ich bin hier in Österreich. Es ist auch schlimm (eher in Wien), aber Gott sei dank nur halb so schlimm wie in Deutschland. God bless the USA !

  67. Man sollte einfach mal mehr Verständnis für die
    Lebenssituation des islamischen Gastarbeitslosen
    aufbringen.
    Wie kann der rasstische Nazirentner auch nur so eine Dummheit begehen ? Hat man nicht die Pflicht sofort abzuhauen wenn unsere neuen
    islamischen Herren sich uns nähern ?
    Er hätte zumindest wie allgemein üblich nach unten oder wegschauen können.

  68. Das „Qualitätsportal“ ARD berichtet mal wieder über alles – nur nicht über das. Paßt halt nicht in die ARD-Marschrichtung. Unpassendes wird geflissentlich übergangen. Das nenn ich Qualitätsjournalismus.

    Man müßte die ARD als Preisträger für Meinungsmache und Manipulation vorschlagen.

  69. HIER MAL WIEDER EINE MELDUNG, BEI DER MAN SICH WIEDER SO RICHTIG VERARSCHT VORKOMMT. DANKE
    http://www.ka-news.de/karlsruhe/news.php4?show=ian2008914-498K , NATÜRLICH 5 BIS 8 DEUTSCHE MIT EINEM DUNKEKHÄUTIGEN- SCHON KLAR….

    Polizei bittet um Mithilfe
    Auf offener Straße brutal überfallen

    Karlsruhe – Opfer eines Raubes auf Straße wurden zwei 17- und 18-Jährige in Karlsruhe, Eugen-Geck-Straße beim Wendehammer. In einer Pressemitteilung der Polizei heißt es, die beiden jungen Männer hielten sich dort in Begleitung von zwei Zeuginnen auf, als sie von einer Personengruppe angegangen, geschlagen und aufgefordert wurden, ihre Handys herauszugeben. Der 18-Jährige händigte daraufhin sein Handy aus.

    Dem 17-Jährigen wurde noch eine Baseball-Kappe geraubt. Dann flüchtete die Personengruppe in unbekannte Richtung. Die Kappe konnte in Tatortnähe bei einer späteren Absuche aufgefunden werden. Die Täter werden folgendermaßen beschrieben: fünf bis acht männliche Täter, davon zwei bis drei Haupttäter, einer davon dunkelhäutig, 17 bis 19 Jahre alt.

  70. Es wäre doch mal lustig, wenn gerade in München ein anatolischer Rentner von einem „wahren“ Deutschen Jugendlichen „zusammengelegt“ werden würde…was die Medien daraus wohl alles machen würde…
    Bürger von München, macht endlich was!!!

  71. #63 talkingkraut (15. Sep 2008 11:19)

    Blocher hat ja deutsche Vorfahren, wenn also antideutsche Stimmungen in der Schweiz einmal Ueberhand greifen sollten, schieben sie ihn vielleicht zu uns ab und wir bekommen sogar das Original 😉

  72. Habe es heute mehrmals im Radio gehört. „Gesucht wird nach einem 20 bis 30jährigen Mann.“
    Dürfte ein leichtes sein den zu finden bei dieser absolut präzisen Täterbeschreibung…

    Man stelle sich vor, das wär ein glatzköpfiger Lederhosenträger gewesen der zwei Türken zusammengefaltet hätte.
    Der Scheiterhaufen vor dem Rathaus (ab 2050 die Christian Ude Moschee) würde längst brennen.

Comments are closed.