Wenig Ahnung vom feinen Unterschied zwischen gewöhnlicher Gewaltkriminalität und antifaschistischer Zivilcourage nach Kölner Modell (Beispiele hier und hier) bewies die Hamburger Polizei. Trotz schwarz-grüner Regierung wurde dort ein Krimineller nach einem schweren Straßenraub festgenommen, obwohl sein Opfer sich durch den Besuch eines geächteten Geschäftes als zu bekämpfender „Rechter“ zu erkennen gegeben hatte. So etwas würde in Schrammastan-Köln nicht vorkommen, wo die Polizei bereits instruiert ist, Gewalttaten an politischen Abweichlern lächelnd zuzuschauen um den Opfern anschließend Platzverweis zu erteilen und Schutz zu verweigern.

Aus dem Hamburger Polizeibericht:

Polizeibeamte des Einsatzzuges Mitte haben gestern Abend einen 20-jährigen Hamburger vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mit einem unbekannten Mittäter einen schweren Raub begangen zu haben.

Die Zivilfahnder beobachteten, wie der Tatverdächtige und sein Begleiter einen Passanten verfolgten, der gerade mit einer Einkaufstüte eine Einkaufspassage verlassen hatte.

Der Tatverdächtige versuchte, dem 31-Jährigen die Einkaufstüte zu entreißen. Dann schlug er dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht, sodass dieser die Tüte fallen ließ. Der Tatverdächtige nahm die Tüte an sich und lief gemeinsam mit dem Begleiter davon. Er konnte jedoch nach wenigen Metern von den Polizisten eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Seinem Begleiter gelang die Flucht.

Das Raubgut, eine Jacke, sowie eine Dose Pfefferspray konnten bei dem Tatverdächtigen gefunden und sichergestellt werden.

Der Geschädigte erlitt Gesichtsverletzungen (Verdacht auf Nasenbeinbruch). Einen Transport ins Krankenhaus lehnte er jedoch ab.

Bei dem Raubgut handelt es sich um Ware eines Bekleidungsgeschäftes, das seit seiner Eröffnung zu täglichen Protestveranstaltungen geführt hat, die aktuell andauern. Die weiteren Ermittlungen hat das LKA 72, Fachkommissariat für politisch motivierte Straftaten übernommen.

Der 20-Jährige machte von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Er wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter vorgeführt.

Wie der Haftrichter entschieden hat, geht aus dem Polizeibericht leider nicht hervor. Es ist aber anzunehmen, dass man auf Richterebene bereits besser über die Anforderungen der neuen Machthaber an die Rechtsprechung informiert ist, als bei der Polizei.

Foto: Kommunistische Logik: Was ist der Bruch einer Nase gegen den Besitz einer solchen?

(Spürnase: Francois)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

42 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich findet sich ein Richter, der diesen womöglichen Intensivtäter auch angemessen verurteilt.

    Wie lange soll eigentlich noch hingenommen werden, dass die „Portestveranstaltungen“ gegen ein Geschäft immer noch andauern, wie es im Polizeibericht heisst? Erfüllt das nicht den Tatbestand der Nötigung, der Geschäftsschädigung oder des Landfriedensbruchs?

  2. Es landet in der Statistik unter rechten Straftaten. Der Rechte hat mit dem Einkauf im rechten Laden provoziert.

  3. Wenn jetzt die Zecke (ich nenn die jetzt einfach mal so) auch noch verurteilt wird, werde ich in Zukunft nur noch Loblieder auf die Hamburger Justiz singen.
    Zumindest bis der nächste Migrantenkriminelle laufengelassen wird.

  4. Allein die Behandlungskosten, die der Täter nach 823 BGB tragen muss werden zum Nachdenken anregen!

  5. Der 31-jährige hat einen entscheidenden Fehler gemacht…

    Das Pfefferspray ist griffbereit am Mann zu tragen!

  6. Schade das er nicht mehr rechtzeitig an das gerade gekaufte Pfefferspray kam,obwohl das ja auch nicht rechtens wäre es zu benutzten,hätte bestimmt eine Anzeige gegeben.

  7. Da sieht man mal, aus was für Volldeppen diese so genannte „Antifa“ besteht. Mal abgesehen davon, dass es schlicht unterirdisch ist, andere Leute wegen einer Jacke oder Hose zu vermöbeln und auszurauben, so machen sich solche „Antifas“ zu nützlichen Idioten der Bekleidungsfirma. Eine bessere Werbung als jeden Tag in der Zeitung erwähnt zu werden, kann sich diese Firma gar nicht wünschen. Das ist ähnlich wie bei ProKöln: diese ganzen Ereignisse in Köln und der Wirbel darum hat ProKöln erst WIRKLICH als Marke etabliert und weit bekannt gemacht. Je mehr über eine Partei diskutiert wird, desto besser ist es für sie.

    Fänden nicht ständig Angriffe auf diese Klamottenläden statt, wäre Thor Steinar vermutlich noch eine Mini-Klitsche mit fünf Angestellten und würde Klamotten prodzieren, die keiner kennt. Erst durch die fixe Idee der Antifa, das seien aber Nazi-Klamotten (wobei mir bis heute keiner erklären konnte, woran man das erkennt), ist die Firma in Rekordzeit expandiert und kurioserweise zu einem der großen wirtschaftlichen Aufsteiger in Brandenburg geworden (ok, da gibt es nicht so viele….).

    Die Antifa als „Tante Clementine“ oder „Der Herr Kaiser“ in Werbemission für Thor Steinar unterwegs – köstlich. Und die sind auch noch so doof und nehmen nicht mal Geld dafür. Dann könnten sie sich vielleicht auch mal eine anständige strapazierfähige Cargo-Hose bei Thor-Steinar leisten und müssten ihre Klamotten nicht immer bei KIK kaufen ;-).

  8. Tja, selbst schuld. Ein Raub wird noch hart bestaft. Hätte der Täter sein Opfer schwer verletzt, aber nichts gestohlen, würde es für ihn billiger werden.

    Aber ich bin mir sicher die Richter werden in diesem Fall ein Auge zudrücken. Das linke Auge.

  9. #6 nitro

    In einer Notwehrsituation darf man mit ALLEN verfügbaren Mitteln ANGEMESSEN reagieren.

  10. Man sollte vor Gericht dann nur nicht so dumm sein und zugeben, dass das Pfefferspray zur Personenabwehr mitgeführt wurde, sondern um sich räudige Hunde vom Hals zu halten, was ja zumindest in diesem Fall auch der Wahrheit enspräche. 🙂

  11. Ich persönlich finde die neue Thor Steinar – Collection einfach nur unübertrefflich und genial. Und in einem Punkt bin ich mir sicher, ..von meinen Kunden ließe sich keiner eine neu erworbene Jacke so einfach wegnehmen !
    THOR STEINAR, ..Mode für sportliche Männer !

  12. #10
    Angemessen Reagieren….es war ein linker Angreifer
    Angemessene Reaktion: Händer auf den Rücken und aushalten.
    So weit sind wir hier.
    Was meisnt du was mit ihm passiert wär hätte er das Pfefferspray benutzt 😉

  13. Ein bedauerlicher Fehler der Polizei.

    Sie wird erst wieder eingeschaltet, wenn Ole´s Notizbuch geklaut wird.

  14. Nur eine Randbemerkung:
    Bei Ebay NULL Ergebnis für Thor Steinar ???
    Ist Ebay auch ein Gutmensch Laden???

  15. #8 Paula (10. Okt 2008 12:28)
    „Je mehr über eine Partei diskutiert wird, desto besser ist es für sie.“

    Über die NOPOD wird auch ständg „diskutiert“, allzu viel gebracht hat es ihr aber nicht.

  16. #7 islamresistent (10. Okt 2008 12:22)
    Gute Nacht Deutschland!!
    Wo kann ich meinen Pass zurückgeben?

    Du, genau Das interessiert mich auch. Ich habe einmal gelesen, daß man den deutschen Paß nur dem (ach ich nenne ihn jetzt einfach mal so obwohl es eigentlich ja der totale Blödsinn ist) „Bundespräsidenten“ zurückschicken muß und man verliert somit automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft.
    Wobei „Verlust“ in Anbetracht der deutschen Legislative, Judikative und Exekutive wohl nicht gleichzusetzen ist mit dem Sinn, den dieses Wort ausspricht.

    Wenn Du Näheres weißt, sag mir bitte Bescheid.

  17. Erschreckend, dass die Antifa ihr Ziel wieder einmal mit Gewalt durchsetzen konnte!

    Mietvertrag zum Ende des Monats aufgelöst

    Rechter Szene-Laden schließt

    Schnelles Aus für einen bei Rechtsextremen beliebten „Thor Steinar“-Laden in der Hamburger Innenstadt: Nur gut zwei Wochen nach der Eröffnung hat sich die HSH Nordbank mit ihrem Mieter außergerichtlich auf den Auszug des umstrittenen Geschäfts geeinigt.

    Wegen der „prekären Sicherheitslage in der Umgebung des Ladengeschäfts in der HSH Nordbank Shopping Passage“ werde der Mietvertrag aufgehoben, sagte ein Banksprecher am Freitag.

  18. Ich möchte mal so sagen, damit kein falscher Eindruck entsteht:

    Die ganz normale Polizei in Köln – wenn kein Schramma oder keine Linksextremisten dazwischengeschaltet sind und wenn kein Steffenhagen zuvor eine Anweisung geben konnte – verhält sich vernünftig und gut. Das zeigt sich immer und immer wieder.

    Die Polizei selbst ist von der Politik verlassen. Es entsteht viel Verdruß, wenn die Beamten immer wieder die Täter festnehmen – zum Teil die gleichen, die sie schon einmal oder mehrmals zuvor festgenommen haben – und anschließend werden sie freigelassen oder vom Gericht nicht oder nur pro forma verurteilt. Niemand ist so nah an der Realität wie die Polizeibeamten – Ihnen kann man kein Theater vorspielen, wie es bei dem normalen Bürger versucht wird.

  19. wow! einkaufen gehen mit der garantie, von einem linken einzeller angegriffen zu werden, das nenne ich „action-shopping“! das gibt es nur bei thor steinar!
    vielleicht gehen in zukunft noch mehr leute bei thor steinar einkaufen, nur um diesen kick zu erleben und die chance zu haben, linkem gangsterpack einmal auge in auge gegenüber zu stehen und in notwehr hinlangen zu dürfen.

  20. Ich habe mich früher nie für Thor Steinar interessiert. Aufgrund der selten dämlichen Antifas dann doch mal die Kollektion angeschaut und muss sagen, gefällt optisch schon sehr. Schade nur, dass ich generell keine grossen Markenembleme auf meiner Kleidung mag und deshalb bei der guten alten M65 oder dem KSK Smock II bleibe. 🙂

  21. #19 klandestina (10. Okt 2008 13:07)

    Wer für diese „prekäre Sicherheitslage“ verantwortlich ist, wird natürlich nicht erwähnt.

  22. Abendblatt:

    Nur gut zwei Wochen nach der Eröffnung hat sich die HSH Nordbank mit ihrem Mieter außergerichtlich auf den Auszug des umstrittenen Geschäfts geeinigt.

    Eigentlich eine gute Geschäftsidee: Man eröffnet einen Klamottenladen und nimmt – zum Beispiel nachträglich – Thor-Steinar-Kleidung in das Sortiment auf… und lässt das die Öffentlichkeit auch wissen! Dann geht die große Panik los, die Prozeßbeschleunigungssturmtruppen (Antifa) erscheinen, und man kriegt ruckzuck eine großzügige Abfindung, damit man Dich bloß schnell wieder los wird. Zur Not werden dabei vielleicht sogar Steuergelder lockergemacht – aus dem Kampf gegen Rechts.

  23. #2 enwet

    Es landet in der Statistik unter rechten Straftaten. Der Rechte hat mit dem Einkauf im rechten Laden provoziert.

    Was denken Sie denn, wie es zu den vielen rechtsextremen Straffällen in der Bundesstatistik kommt? Selbstverständlich werden die Straftaten, bei denen Rechte die Opfer sind, mit hinzugezählt zu den Straftaten im Rechtsextremen Umfeld. Kann doch auch keiner was gegen sagen. 🙂

  24. Besser hätte es für die Firma gar nicht kommen können:

    a) Werbung und Etablierung einer Marke durch die Antifa und tägliche Zeitungsartikel.

    b) Tägliche Standortbeschreibung eines Ladens

    c) mit Sicherheit eine saftige Abfindung, besonders angesichts der Tatsache, dass der Name „Thor Steinar“ im Mietvertrag tatsächlich erwähnt worden sein soll, was eine „arglistige Täuschung“ (wie die Bank behauptete) ausgeschließen dürfte.

    d) eine Art Solidarisierungseffekt von Leuten, die bisher die Firma nicht kannten, sich nun aber aus so einer Art Solidarhaltung gegen die Antifa-Truppen eher auf Seiten des Geschäfts positionieren, wobei der eigentliche Ruf der Firma zweitrangig ist.

    Die Antifa hat es zwar geschafft, dass der Laden geschlossen wird. Durch den ganzen Wirbel, den sie verursacht hat, gehe ich aber davon aus, dass Thor Steiner den Internet-Umsatz ganz erheblich steigern konnte. So gesehen (zynisch) ist das wohl für die beiden Seiten eine Win-Win-Situation. Die Antifa hat ihren „Sieg“ in den Medien, Thor Steinar ganz sicher im Finanziellen.

  25. Der CSU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Innenausschusses Dr. Hans-Peter Uhl, der dem konservativem Flügel der Union zuzuordnen ist, hat sich auf Anfrage einer Bürgerin auf der Internetplattform http://www.abgeordnetenwatch.de öffentlich kritisch zu den Vorgängen während des Anti-Islamisierungskongresses in Köln geäußert.

    Mit Interesse erwarte ich die Antwort von Dr. Guido Westerwelle auf abgeordnetenwatch.de auf die folgende Frage zum gleichen Thema.

  26. 20 Jahre alt? Hach, das ist doch noch ein Kind!
    Der wird vom Kinderpsychologen untersucht, dann wird eine schwere Kindheit bescheinigt, Schuld hat sowieso nur der Rechte und dann hat sich die Sache erledigt.

  27. #26 Meister Eder

    Was denken Sie denn, wie es zu den vielen rechtsextremen Straffällen in der Bundesstatistik kommt?

    Das meiste dürften sowieso „Propagandadelikte“ sein. Und darunter fallen so schwerwiegende Verbrechen wie ein Modell einer Messerschmitt Bf 109 in Originallackierung fliegen lassen. Lächerlich.

  28. Eigentlich eine gute Geschäftsidee: Man eröffnet einen Klamottenladen und nimmt – zum Beispiel nachträglich – Thor-Steinar-Kleidung in das Sortiment auf… und lässt das die Öffentlichkeit auch wissen! Dann geht die große Panik los, die Prozeßbeschleunigungssturmtruppen (Antifa) erscheinen, und man kriegt ruckzuck eine großzügige Abfindung, damit man Dich bloß schnell wieder los wird. Zur Not werden dabei vielleicht sogar Steuergelder lockergemacht – aus dem Kampf gegen Rechts.

    Ich suche noch ein potthäßliches 60er-Jahre Hotel/Bürogebäude mit Bauschäden in mieser Lage das kein Mensch haben will.
    Für kleines Geld kaufen und dann erklären daß man ein Schulungszentrum für Rechtsradikale daraus machen möchte. Dann lässt man sich die Ruine von der Stadt für horrendes (Steuer-)Geld aus dem Kampf-Gegen-Rechts-Topf abkaufen und freut sich über den schlagartigen Reichtum.

  29. Die Antifa ist in meinen Augen eine terroristische Vereinigung.


    Eine terroristische Vereinigung (deutscher Rechtsbegriff seit 1976) oder terroristische Organisation (Vereinte Nationen) ist eine auf eine längere Dauer angelegte Organisation mehrerer Personen (Terroristen), deren Ziel es ist, durch Handlungen, die unter rechtsstaatlichen Voraussetzungen als Straftaten bewertet werden, vor allem politische Ziele zu erreichen, die etwa von religiösen oder wirtschaftlichen Motiven begleitet sein können.

    Trifft zu!

  30. Die Idee ein Geschäft mit Thor Steinar Artikeln in einer Innenstadt zueröffnen, um dann nach Schließung den entgangenen Gewinn vom Vermieter sich auszahlen zu lassen ist durchaus eine lukrative Geschäftsidee. Mal sehen was die Handelkammer dazu sagt…

    Was das ganze Wachpersonal mit Wachhund so kostet…

    Andere hatte die Idee mit einem Hotel.

  31. Molotov-Cocktails gefunden
    Dunkelmänner locken Polizisten in Hinterhalt

    Bremen – Es ist kaum zwei Wochen her: Drei junge Männer locken Kölner Polizisten in ein dunkles Waldstück, attackieren die Beamten mit Pistolen, einer Pumpgun und Übungsgranaten. Mittlerweile konnten die selbsternannten „Heiligen Krieger“ gestellt werden.

    Jetzt ganz ähnliche Szenen in Bremen in der Nacht zum Freitag: Unbekannte lockten eine Polizeistreife in einen dunklen Park. Als die Polizisten eintrafen, attackierte ein Mann die Beamten, schleuderte einen Gegenstand auf die Scheibe des Streifenwagens. Das Auto blieb unbeschädigt.

    Der Angreifer konnte fliehen, zwei weitere Verdächtige wurden bei der Verfolgung festgenommen. Sie sollen an der fiesen Polizei-Attacke beteiligt sein.

    Noch sind die Hintergründe des hinterhältigen Angriffs ungeklärt. Allerdings: In der Nähe des Tatorts wurden Molotov-Cocktails gefunden. Sind die Polizisten nur knapp einer Katastrophe entgangen.

    /www.express.de/nachrichten/news/vermischtes/dunkelmaenner-locken-polizisten-in-hinterhalt_artikel_1223463592176.html

  32. Off Topic zu Linken bzw. Punks,
    aber wie ich finde sehenswert:

    http://www.rbb-online.de/_/polylux/aktuell/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_mini_8070490.html

    Ehrlich gesagt, mir ist gestern Abend bei Ansicht dieses Beitrages die Galle übergelaufen.

    Auch war ich entsetzt, daß die Vollidioten sich sogar untereinander auf die Fresse hauen, in den Konzertszenen zu sehen.
    Wie blöd sind die Punks eigentlich geworden? Ihr habt bei mir endgültig verschissen, keinen müden Cent mehr.

    Zum Regisseur Tarek Ehlail kann ich nur sagen: Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Integration und Akzeptanz der Wahlheimat: „mit ein paar Flaschen in die Fresse“.
    Leider besitzt dieser multikulturelle Friedensengel wohl einen deutschen Pass.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tarek_Ehlail

    Im Ernstfall also wieder ein krimineller Deutscher mehr und so kann man die bestehenden Gesetze auch leider nicht mehr anwenden (würde man wahrscheinlich auch sowieso nicht…).

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/WillkommeninD/EinreiseUndAufenthalt/Zuwanderungsrecht.html
    Eine Regelausweisung („soll“) dagegen erfolgt bei der begründeten Annahme, dass der Ausländer einer terroristischen Vereinigung angehört oder diese unterstützt oder er die freiheitliche demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland gefährdet oder öffentlich zur Gewaltanwendung aufruft oder mit Gewaltanwendung droht oder er zu den Leitern eines unanfechtbar verbotenen Vereins gehörte, der gegen Strafvorschriften oder die freiheitliche demokratische Grundordnung verstoßen hatte.

  33. 16 frenchman (10. Okt 2008 13:01)

    Nur eine Randbemerkung:
    Bei Ebay NULL Ergebnis für Thor Steinar ???
    Ist Ebay auch ein Gutmensch Laden???

    Na, wundert dich das wirklich? Die schließen sich auch nur dem Druck gegebenem Trend an, wenn die größten Marktschreier Klamottenläden schon anfangen zu stigmatisieren und als Nazi zu verschreien! Was kommt denn als nächstes? Werden dann alle verfolgt, die zu blond sind, blaue Augen haben, weißer sind, wie andere…???

    Und jetzt kaufen die Nazis eben p-i-n-k-y ein. Sollen die irgendwann nackt rum laufen? Wie weit soll die Hexenjagd noch ausgeweitet werden, weil eine bestimmte Menschengruppe krankhaft naziphob und paranoid ist!???

    Geht´s noch?? Paranoide Schizophrene gehören in die Anstalt gesperrt, die sind ja wie man sieht eine Gefahr für die Menschheit, die in Ruhe und Frieden Klamotten aller Art einkaufen möchten, ohne sich von Nazis Vorschriften machen zu lassen. Fehlt nur noch die Judensternkennzeichnung, echt wahr!!

    Und nicht vergessen alles verbieten, weil schließlich auch das Butterbrot, die Weinmarken mit allen Frakturschriftzügen, das ABC mit rollendem RRRRrrrr durch den Gaumen von Nazis geschnalzt und benutzt wird!! Und reisst die Straßen ab, weil die Nazis haben dort ihre Fußstapfen gesetzt!!

    So was nennt sich Paranoia und gehört hinter die geschlossenen Gardinen!!

  34. So lange frei und offen Che,Mao,Raf T-shirts verkauft werden dürfen und Palitücher als „hip“ gelten. So lange werde ich Kleidung tragen an denen sich die Träger der oben genannten Kleidung dran stossen !

  35. Das Opfer hat gefälligst nur in Läden einzukaufen, die vorher von den Linksfaschisten zertifiziert wurden.

  36. Ehrlich? . . .“Der Täter darf die Behandlungskosten zahlen . . . auch die Verhandlungskosten?“
    9o% dieser Typen haben doch nur „Stütze“ (gefühlt) und sowieso Prozesskostenhilfe, die du und ich bezahlen.

  37. Also immer wenn im Polizeibericht steht: „Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt…“ Dann heißt das: Der Haftrichter hat ihn wieder laufen lassen!

    Ansonsten würde im Polizeibericht mit Sicherheit stehen: „Der Tatverdächtige befindet sich in U-Haft.“

Comments are closed.