Heidenreich RanickiDie Moderatorin der ZDF-Literatursendung „Lesen“, Elke Heidenreich, hat großes Verständnis dafür, dass Marcel Reich-Ranicki beim Deutschen Fernsehpreis den Ehrenpreis für seine Sendung „Das literarische Quartett“ verweigert hat (wir berichteten). „Ich dachte, was für eine Zumutung diese armselige, grottendumme Veranstaltung für ihn sein müsse“, schrieb sie in einem Gastkommentar für die Frankfurter Allgemeine und legte nach: „Wie jämmerlich unser Fernsehen ist, wie arm, wie verblödet, wie kulturlos, wie lächerlich“.

Auszug:

Ich kann mich auf meinen Sechsten Sinn verlassen. Er sagte mir: geh’ hin zum Deutschen Fernsehpreis, schließlich kriegt den Marcel Reich-Ranicki, dem hast du viel zu verdanken, zeig’ und sag’ ihm das, aber geh’ nicht zu früh, es ist immer grässlich da, und du bist selbst fernsehberühmt, und sie setzen dich in Reihe vier und filmen ununterbrochen deine Reaktionen.

Ich kam also schön zu spät, nachdem das Stehpalaver vorbei war, meine Plätze (ja! Reihe vier!) zum Glück vergeben waren, und ich konnte mit meinem Mann ganz friedlich und von Kameras unbelästigt irgendwo hinten sitzen. So.

Man will Hollywood sein und ist Köln-Ossendorf

Ein Bühnenbild, das den Namen nicht verdient. Eine Halle, die kaum auszuhalten ist, Coloneum heißt die Scheußlichkeit am Stadtrand, ist man einmal da, 17 km vom Zentrum entfernt, kommt man leider so leicht nicht mehr weg. Als wir kamen, lief die Veranstaltung schon etwa eine Stunde. Das sieht so aus, dass der Moderator Thomas Gottschalk über die Bühne schreitet und routiniert und ohne einen Funken von Witz oder Geist „Moderationen“ herunterhudelt, die er so oder anders schon tausendmal gemacht hat. Dann kommen Laudatoren und lesen vorgefertigte pointenlose Texte von Telepromptern ab, dann kommen auf Riesenbildschirmen Ausschnitte aus Werken der Nominierten, und nominiert wird ALLES: Hauptrolle, Nebenrolle, Film, Serie, Unterhaltung, Regie, Schnitt, Effekte, Comedy, Bühne, Drehbuch, ach, endloser Unsinn, man will Hollywood sein und ist eben doch Köln-Ossendorf. Es zieht sich. Und es ist ein Ärgernis ohnegleichen, dass nahezu jeder Preisträger dann am Mikrofon herumstammelt, das sei so ein toller Preis, und man wisse nun gar nicht, was man sagen solle, und man sei totaaaaal überrascht, und man danke aber dem tollen Team und dem tollen Redakteur und dem Ehemann und dem Kind und, Mama, das ist für dich. Unbedingt weiterlesen…

Hier das Video zum Fernsehpreis-Eklat:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

94 KOMMENTARE

  1. “Wie jämmerlich unser Fernsehen ist, wie arm, wie verblödet, wie kulturlos, wie lächerlich”

    100% zustimm!

  2. Seitdem sie ihre eigene Sendung hat mit Sicherheit…

    PI!

    Was soll die Belästigung mit solchen Lächerlichkeiten!

  3. Was war daran ein Eklat? Alle haben sich doch sehr gefreut, daß mal was von der langweiligen Choreographie abwich. Rührend war allerdings der versöhnliche Reich-Ranicki, der gar nicht so schneidend und streng wirkte, wie von einigen Artikeln suggeriert. Man konnte es mit den Händen greifen, daß ein Mann, dem Hochkultur ein Lebensmittel ist, rein gar nichts mit der Gaga-Veranstaltung hatte und dort so deplatziert war, wie ein UFO, das fälschlicherweise auf einem Kongress der Zeugen Jehovas gelandet ist, ein einsamer Rufer in einem Meer der Idiotie und Ignoranz.
    Vielen der Gesichter in Reihe 1-4 sah man an, daß sie nicht verstanden, was vor ihren Augen ablief. Besorgt ein wichtiges, joviales oder gönnerhaft amüsirtes Gesicht zu machen, gaben sie dem Ausscheren RRs Recht, ohne es zu wissen.
    Eine skurrile Szene, skurril und anrührend.

  4. Einen allgemeinen Kommentar zu PI erlaube ich mir an dieser Stelle: Ich finde die Vielseitigkeit der politischen und gesellschaftlichen Kritik wie sie „Politically Incorrect“ mittlerweie an den Tag legt überaus beachtenswert. Sie beschränkt sich keineswegs auf die Titelseitenmottos dieser Website, sondern geht weit darüber hinaus und tief in die mannigfach verlogene Realität unserer Welt – regional wie international. Dieser Vorgehensweise möchte nachhaltig meine Unterstützung zusprechen, da ich denke, daß dies der absolut beste Weg ist, um mit diesem Online-Nachrichtenmagazin auf breiter Front für respektable Beachtung zu sorgen!

  5. Ich kann auch nur 100%ig zustimmen. Aber letztendlich zeigt das Fernsehen weitgehend das, was die Zuschauer sehen wollen. Das Programm der Sender orientiert sich weitestgehend an den Anschaltquoten. Das Volk ist also zum großen Teil selber schuld an dem, was ihm vorgesetzt wird.

    Wie war das noch?
    Die Summe aller menschlichen Intelligenz ist eine Konstante.

  6. Wenn ich schon die dämlichen Fressen von der s.g. Prominenz in den Sitzreihen sehe, die ganzen Körner, Beckmanns und wie auch immer diese Vollidioten heissen mögen, dann wird’s mir schlecht.

    Diese ganze verblödete, dumpfe und selbstgefällige Masse, der wir das zu verdanken haben, dass das deutsche Fernsehen zu einer Kloake verkommen ist.

    Bravo Herr Ranicki, ich fand Ihren Urteil noch viel zu milde.

  7. Ich freue mich!
    Ich freue mich über diesen Menschen.
    Es gibt noch Menschen die nicht in diesem Spiel mitspielen sondern laut NEIN sagen.
    Es gibt noch Menschen die versuchen unsere Kultur zu bewahren.
    Ich freue mich!

    Ein großen Dank an Herrn Reich – Ranicki!

    LG Lukas

  8. Elke Heidenreich formuliert, was jeder anständige Mensch bei dieser Sendung empfunden haben muß. Man hat nur eingeschaltet wegen Herrn Reich-Ranicki. Ein Lichtblick eben.

    Ansonsten eine grün-rote Supp. All die Fratzen derer, von denen man weiß, daß sie in ihren Sendern die Wahrheit verdrehen und der Lüge Vorschub leisten. Von denen man weiß, daß sie nur Nachwuchs-Pfeifen rekrutieren, von denen kein Widerspruch zu erwarten ist. Die Ausführende sind, nicht kritische Journalisten wie einst, wo alles aufgespießt wurde, was nicht in Ordnung war in Staat und Gesellschaft.Die Lob austeilten und Tadel, gerecht, unbestechlich.

    Die Giganten des Journalismus beim Fernsehen sind ausgestorben.

    Wer heute über den Bildschirm flimmert, ist nicht Koryphäe seines Standes, sondern Pfeife.

    Einfach Pfeife.

  9. #3
    Ist es Zufall, daß ausgerechnet ein Jude sich halsstarrig weigert, eine bestimmte Schwelle der persönlichen Korrumpierung zu überschreiten? Eine Gesellschaft, die exemplarisch vertreten wird, duch die Spottlight-bussi-Society der Medienwelt, wird allmählich irre an sich selbst, und driftet orientierungs- und wertelos von einem Tief zum nächsten.
    Das ist der Kern der Kritik, wie sie bei PI auf verschiedensten Feldern zur Sprache kommen, zumindest verstehe ich PI so.

  10. #3 Meister Eder (12. Okt 2008 23:21)

    Danke für diesen schönen Kommentar, dem ich nur Wort für Wort zustimmen kann.

  11. Ganz nett geschrieben von Elke, die sich hier die Meinung MRRs zu eigen macht.

    Wir sind uns alle einig, dass der ÖR eine demokratiefeindliche Fehlkonstruktion ist, und man nie und nimmer dem Bürger dafür so viel abknöpfen dürfte.

    Aber sowohl Elke als auch MRR sind von dieser Institution angefettet worden, warum müssen dann ausgerechnet sie über das ÖR-Fernsehen herziehen. Gottschalk, Schmidt, Pocher und Jauch, das muss man der Gerechtigkeit halber sagen, sind Show-Größen. Bei Elke bin ich mir da nicht so ganz sicher, und bei MRR, das hat sich doch langsam auch totgelaufen, wenn er jetzt für so einen unbegründeten Eklat sorgt, sei ‘s ihm gegönnt, aber ein unmögliches Verhalten zu rechtfertigen, dafür scheint mir das Lamento über das schlechte Fernsehen aus MRRs Munde unglaubwürdig.

    Man weiß doch auch, dass so ein Fernsehpreis nach dem Schema einer Preisverleihung abläuft, und man kann die Preisverleihung nicht für das schlechte Fernsehen verantwortlich machen, außerdem ist das Fernsehen nicht durchgängig schlecht, sondern die Kochprofis auf RTL II sind echt gut, das ist eine preiswürdige Sendung, genauso wie natürlich die Ludolfs auf Dmax, diese Sendung ist preiswürdig und großartig. Na ja, vielleicht hat sich MRR auch darüber aufgeregt, dass die Falschen und nicht die Ludolfs ausgezeichnet wurden, hab das ja nicht so genau verfolgt.

  12. ..aber wie der Bericht wohl ausgefallen wäre, wenn Reich-Ranicki den Preis angenommen und Sie die Laudatio hätte halten dürfen? Ansonsten stimme ich natürlich zu, diese unverfrorene Selbstbeweihräucherungs- und Schulterschlagskultur im deutschen Fernsehen, sehnt sich dringlichst nach öffentlichen Ablehnern.
    Hauptsache die Gründe hierfür sind nicht persönlicher Art..

  13. Hihihi, dabei haben sie im vorher noch eine jubelnde standing Ovation gemacht…

    Nun, dass Marcel Reich-Ranicki eine arrogante Ader hat, weiss wohl jeder den ihn mal gehört hat. Dass er diese so schamlos ausnutzt, einfach köstlich 😉

  14. Bemerkenswert dass sich nicht alle Geistesmenschen mit der gleichgeschalteten MSM Mafia ins Bett legen wollen, Respekt!

  15. Herr RR ist auch nur ein Rädchen in der Verdummumgsmaschine Mediengewalt.
    Lest ab und zu ein Buch aus den Zeiten,
    als noch nicht so viel Schund gedruckt wurde,
    z.B. Goethe,Schiller,Herder, Klassiker eben !

  16. Zur Jury:

    Angeblich (LOL!) dürfen die Jurymitglieder nicht mit dem Fernsehen in einem arbeitsrechtlichen Verhältnis stehen (laut Wikipedia).

    So, und jetzt gucken wir mal, wer dieses Jahr in der Jury saß. Das waren:

    Bettina Böttinger (Moderatorin und Produzentin), Miriam Meckel (Lebensgefährtin von Anne Will), Christian Becker (Filmproduzent), Barbara Schöneberger (TV-Moderatorin), Sophie von Kessel (Schauspielerin), Heike Richter-Karst (Filmproduzentin), Klaudia Wick (Journalistin und „Autorin“), Dieter Anschlag (Chefredakteur), Lutz Carstens (Chefredakteur TV-Spielfilm). Wahrlich – so sieht eine unabhängige Jury aus: teils arbeitsrechtlich verbandelt, teils aus der Truppe „Wie du mir, so ich dir“.

    Wahrscheinlich findet die Veranstaltung deswegen im Coloneum her, damit man sich dem legendären Kölschen Klüngel auch räumlich näher fühlt.

  17. Ich habe in den Werbepausen zum Da-Vinci-Code in den Fernsehpreis reingeschaltet. Die Laudatoren die ich dort gehört habe waren schlicht schlecht und unterstes Niveau. Ingolf Lück, der für die evtl. Preisvergabe an einen Film über eins der schlimmsten Unglücke in Spanien davon sprach die Sektkorken knallen zu lassen ist schlicht geschmacklos. Wir haben nach diesen Ausschnitten MRR uneingeschränkt zugestimmt.

    Den Kommentar von Elke Heidenreich unterschreibe ich uneingeschränkt.

    Noch eine Anmerkung zu
    #10 talkingkraut (12. Okt 2008 23:37):

    Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen, aber gerade eine Sendung wie die Ludolfs als preiswürdig darzustellen, ist in meinen Augen geradezu lächerlich!

  18. Hässliche israelische Häme zum Tod von Jörg Haider.

    „Die Presse“:

    Segev empfindet es als bedauerlich, dass die Österreicher – „gerade als eine neue Generation antrat, die nach Kurt Waldheim versuchte, über die eigene Geschichte nachzudenken“ – mit der Wahl Haiders alles wieder rückgängig machten. „Mit Haiders erstem großen Wahlsieg war plötzlich alles wieder ausgelöscht und Österreich entpuppte sich neuerlich als ekelhafter Staat.“

    Der damalige Einzug der rechten FPÖ in the Regierungskoalition führte zu einer Herabstufung der diplomatischen Beziehungen zwischen Jerusalem und Wien. Die israelische Regierung berief den Botschafter ab.

    Das Ergebnis der jüngsten Nationalsratswahl besorgt nun erneut die Diplomaten in Jerusalem. Das Außenamt wollte Konsequenzen wie einen erneuten Botschafterabzug nicht ausschließen, sollten die Rechtsparteien an der Koalition in Wien beteiligt werden.

    „Ich habe weder das Gefühl, dass hier ein großer Feind Israels gestorben ist“, meint Segev, „noch, dass sich etwas ändern wird. Letztendlich gibt es noch einen zweiten Rechtsaußen-Politiker in Wien, Heinz-Christian Strache, der wie Haider aussieht, wie ein Dressman, und über ein ähnliches Charisma verfüge. Der „Macho Haider“ sei, so findet Segev, „mit dem Autounfall auf eine Art gestorben, die zu ihm passt“.

    http://tinyurl.com/46ox7s

    Segev meint dass Österreich ein ekelhafter Staat wäre und dass Haider auf eine Art gestorben ist, die zu ihm passt.

    Ihr müsst verstehen, dass ich meine bisherigen Sympathien für Israel überdenken muss.

  19. Liebe Leute, ich bewundere seither euren Langmut, dass ihr euch diesen Dreck offenbar täglich gebt!

    Ich kann dem Fernsehen seit rund 20 Jahren NICHTS mehr abgewinnen! (WM ausgenommen! 😉 )
    JEDES MAL kann man sich nachher nur eingestehen: Vertane Zeit.

    Und selbst wenn es kurzweiliger wäre: Es wird manipuliert und gelogen, dass sich die Balken biegen! Wir bekommen subtil Instruktionen. Mehr nicht.

    Mir ist es ein Rätsel, dass man hier bei PI schreibt und noch fernsieht.

    @Meister Eder: Danke für deine anspruchsvollen Kommentare! Die sind auch gut für unser Anliegen!

  20. #17 ottakringer (12. Okt 2008 23:52)

    Machen Sie sich nichts daraus, auch das jüdische Volk ist wie jedes andere Volk auch mit Ekelpaketen ausgestattet. Es gibt sogar jüdische Rabbis, die Ahmadinedjschad die Hand geben. Googeln Sie mal nach „Rabbi Moishe Arye Friedman“.

  21. Unser Fernsehen ist prima, auch wenn die Qualität deutscher Filme und Serien nicht an die aus anderen Ländern herankommt. Es gibt sicher auch richtigen Müll. Habe die Sendung nicht gesehen, aber kann mir vorstellen das sie schrottig war.
    Das Problem ist eher, dass man eine Person aus der Hochkultur zu einer TV-Show eingeladen hat um sich damit zu schmücken und solche Leute mit Unterhaltung nichts zu tun haben wollen.
    Die Qualität politischer Sendungen im deutschen Fernsehen ist ein anderes Thema, und über deren Qualität sind sich hier sicher alle einig.

    #17 ottakringer (12. Okt 2008 23:52)
    > Hässliche israelische Häme zum Tod von Jörg Haider.

    Erstens ist Segev nicht Israel, und zweitens was hat das mit dem Thema zu tun? Hoffentlich nicht weil RR Jude ist. Drittens ist es keine Häme zu sagen das Haiders Tod zu ihm passte. Viertens, wer wegen sowas seine Meinung zu einem Land ändert lässt sich sehr leicht von den linken Journalisten manipulieren denn die wählen aus wer interviewt wird.

  22. Eine fürchterliche Veranstaltung einer
    kulturlosen Generation von blödsinnigen Filmemachern. Mußte den Ton ausschalten, bis der Reich-Ranicki Auftritt erfolgte, den ich sehen wollte.
    Meines Erachtens war er zu nachgiebig, aber das ist Altersmilde.

  23. Ossendorf ist provinziell.

    Die Macher der Verblödungmaschinerie wollen mit den großen Hunden pinkeln und kriegen nicht einmal bei den kleinen Hunden das Bein hoch.

    Schrammas Köln mit Zubehör, die Mediennieten in geballter Ladung, gleichgeschaltet und miefig.

    Hut ab vor Marcel Reich-Ranicki.
    Niemand der Anwesenden dort hatte auch nur so viel Charakter um RR die Schuhe zu putzen.

  24. Die auflagenstärkste Tageszeitung „Yediot Achronot“ widmete sich als einzige ausführlich der Person Haiders, den sie als „geistigen Enkel Hitlers“ bezeichnete.

    Lebhaft und zahlreich reagierten die Leser der Online-Ausgaben beider Blätter, wobei von gelangweilt bis boshaft alles vertreten ist. Von einer „gerechten Strafe“ ist dort die Rede, und „Ooops, Haider ist tot, aber wen interessiert das schon?“

    Das ist wahre Gesicht von Israel, eine menschenverachtende Subkultur, die selbst angesichts des Todes eines Menschen nur Hass und Verachtung versprüht. Für mich hat es sich aufgehört Pro-Israelisch zu sein.

  25. mal nen bischen off Topic:
    So, ich sage mal die nächste Woche wird über wohl oder wehe entscheiden.
    Noch so eine Klamotte:
    BTO:
    Sonntag, 12. Oktober 2008, 22:00 Uhr
    Kauder: 400-Mrd.-Rettungspaket für Banken
    Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat bestätigt, dass die Bundesregierung nach im Laufe der Nacht ein Rettungspaket für die Banken im Umfang von etwa 400 Milliarden Euro beschließen wird.(in der nacht so so kann man sowas nicht am Tag beschliessen ????)
    Es gehe um Beträge, die in diese Größenordnung kommen würden, sagte er in der ARD-Sendung „Anne Will“. Allein die Bürgschaften für den Interbanken-Verkehr beliefen sich auf eine Größenordnung von bis zu 250 Milliarden Euro.

    Aja verstehe und das Geld dafür hat die BR doch sicher auf dem Sparbuch , weil da ist es ja sicher zumindest auf der SPARkasse nicht ??
    Und dann noch die aktuell absolut läppischen 1.513€ (Milliarden versteht sich) Staatsschulden… ist ja fast gar nix ….

    Mhhhh Als meine Oma noch lebte, hatte Sie mir mal „nette“ Geschichten aus dem Oktober 1923 erzählt auch damals gab es schon Einkaufskörbe aber eben nicht für den Einkauf sondern eher um das bischen was da eingekauft werden konnte auch zu bezahlen.

    Damit das Geld nicht zu knapp wird hier ein paar (alte) neue Scheine:

    http://s5b.directupload.net/images/081013/6vomvoyo.jpg

  26. Das Erhellendste an dem Video ist, wie alle aufstehen und klatschen (als man RR dann endlich von der Bühne gezerrt hat), so nach dem Motto, wir machen jetzt standing ovation, denn eigentlich hat RR ja ach so recht.

    Aber ansonsten immer brav mitmachen, wenn es darum geht, den dümmsten, langweiligsten und miserabelsten Mist abzudrehen, weil man damit mal wieder ins TV kommt.

  27. Reich-Ranickis Kurzlektion in „Sich-nochmal-so-richtig-zum-Affen-machen“ ist beim Publikum des Fernsehpreises schnell angekommen.Kaum war es kollektiv beschimpft worden, stand es auch schon wieder auf, um M.R-R. mit stehenden Ovationen zu verabschieden. „Vielen Dank für die Prügel, Vater. Danke für Deinen Liebesbeweis“, sollte das wohl heißen. Insofern mag M.R.-R.s Kritik an der bodenlosen Borniertheit der Fernsehschaffenden durchaus berechtigt sein.
    Die Tatsache, dass M.R.-R. selbst ausschließlich durch das Medium Fersehen einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde und dass er dies durch überlauten und egomanischen Müllsprech erreichte, blieb zu diesem Anlaß unerwähnt. Wer nun glaubt, diesem Mann wie auch immer gearteten Respekt zollen zu müssen, hat offenbar eine sehr spezielle Wahrnehmung der Realität entwickelt. Angenommen, M.R-R. hätte tatsächlich so viel gelesen, wie er immer tut und er hätte sogar etwas davon verstanden, dann würde er nicht so ein dauerhafter Dummschwätzer sein, der nur eine einzige richtige Meinung kennt, nämlich seine eigene.
    Unterhaltungswert kann man ihm nicht absprechen, das ist ja auch das Merkmal jeder Freakshow; aber von Literatur hat er keine Ahnung, denn die geht über Namen, Daten und Schreibstile weit hinaus, indem sie auf den Leser wirkt und Veränderung in Denken und Handeln anstößt und unterstützt. Da aber M.R.-R. seit Jahrzehnten derselbe Miesepeter mit Oberlehrerzeigefinger geblieben ist, ist der Beweis erbracht, dass er mit Literatur wenn überhaupt, dann rein formal zu tun haben kann.

  28. #25 ComebAck (13. Okt 2008 00:30)

    Steinbrück, the bottle, hat doch für morgen ein „Kurs Feuerwerk “ an der Börse versprochen.

    Na, schaun wir mal, wo der DAX morgen die Strasse fegt.

  29. GENIAL. GENIAL. GENIAL.

    Das Publikum war jedoch ziemlich dämlich, mit dem ganzen Gelächter zwischendurch.

    Der Mann hat recht. 100%! Danke!

  30. Man lese und staune, was unser Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) am späten Sonntagabend von sich gab:

    „Gegenüber der „Bild“ sagte Herr Steinbrück: „Unser Etatziel eines ausgeglichenen Haushalts verlieren wir nicht aus den Augen – auch wenn es jetzt länger dauern dürfte … Alle Mitglieder der Bundesregierung haben geschworen, dass sie ihre Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren und Schaden von ihm wenden. Das gelte es nun zu tun.

    http://de.news.yahoo.com/afp/20081012/tde-d-eu-regierung-banken-finanzen-krise-a4484c6.html

    Sollten sich unsere Volksvertreter in der Stunde der Not doch endlich an ihr oberstes, gelobigtes Ziel erinnern? Ohnehin halte ich Herrn Steinbrück trotz – oder gerade wegen – seines wenig umgänglichen und nicht sehr sympathischen Wesens für einen überaus geeigneten Mann für diesen fundamental wichtigen Posten. Er ist einfach ein nüchterner und knallharter Rechner und Controller. Das und nichts anderes brauchen wir für diesen Posten, der uns alle am Leben erhält.

    Vielen Dank übrigens an meine Mitkommentatoren, die meine Beiträge gelobt hatten. Ich denke, wir alle möchten unser bestes tun, um aus den PI-Artikeln und den jeweiligen thematischen Kommentaren, die an Bedeutung überhaupt nicht zu unterschätzen sind, ein wirklich bemerkenswertes Nachrichtenportal zu machen, das sich bereits jetzt einer enormen Beliebtheit erfreut.

  31. #27 Antimus
    Jupp! Ob er dsich tatdsächlich so oft der Brrechtschen Lektdüre errgeben hat?
    Frraglich frraglich frraglich meine sehr verrehrrten Damen und Herrren..

  32. #25 ComebAck (13. Okt 2008 00:30)

    Im CDS-Markt sollen ja 55 Billionen Dollar schlummern. Die Lehman-Pleite kostet die Versicherer schonmal 270 Milliarden davon.
    Wenn dann noch eine Bank pleite geht, fällt das ganze Finanzsystem über die CDS-Papiere dann wie ein Kartenhaus zusammen.
    Deshalb wird _ALLES_ getan werden, um die Banken zu stützen, Gelddrucken, Schuldenmachen, Verstaatlichen…die Banker haben damit ein praktisch unbegrenztes Droh- und Erpressungspotential.

    Der Pleitestaat Deutschland darf Ackermann seinen goldenen Arsch retten…Hahaha, wenn mir das einer vor nem Jahr erzählt hätte. 🙂

  33. Erste Vorstöße zu einer Wiedervereinigung von FPÖ und BZÖ nach dem Tod von Jörg Haider:

    Andreas Mölzer, langjähriger Weggefährte Jörg Haiders und FPÖ-Europaabgeordneter, hat am Samstagabend eine Wiedervereinigung von BZÖ und FPÖ als konkrete Konsequenz des plötzlichen Todes des BZÖ-Obmanns und Kärntner Landeshauptmanns in den Raum gestellt, berichtet die Wiener „Kronenzeitung“. Es sei nun an allen, „die wir glauben, freiheitlich eingestellt zu sein“, sich zu überlegen, was denn das Vermächtnis Haiders sei – „und ob eine Kooperation, wie auch immer, das Vermächtnis sein könnte“, wird Mölzer zitiert.

    http://www.junge-freiheit.de/Single-News-Display.154+M5f9997e5c3c.0.html

  34. Ist dieser Mann genial…ehrlich, grade heraus schleudert er den versammelten aufgeblasenen Hampelmännern der deutschen Gutmenschen-Nichtigkeiten-Fabrikationsindustrie die Worte entgegen, die man sich schon lange mal gewünscht hätte.

    Einen Tropfen Wasser muss man in den Wein giessen: RR hat seine Schäfchen im Trockenen und kann es sich leisten, so zu reden.
    Viele der dort anwesenden Medienhuren haben das nicht. (Was ihr Verhalten an grenzenlosem Opportunismus und Anbiederei durch die Teilnahme an dieser Veranstaltung natürlich nicht rechtfertigt, aber dennoch erklärt.)

  35. #28 karlmartell (13. Okt 2008 00:53)
    #25 ComebAck (13. Okt 2008 00:30)
    Steinbrück, the bottle, hat doch für morgen ein “Kurs Feuerwerk ” an der Börse versprochen.
    Na, schaun wir mal, wo der DAX morgen die Strasse fegt.

    @karlmartell
    na vielleicht bei BMW in Regensburg, da stehen ja mal so 5.000 Neuwagen auf Halde LOL oder bei OPEL (demnächst wohl eine historische Automarke)
    Ich werde mir jetzt mal den Nikkei auf CNN ansehen und dann wenn die um 08.00 Fertig sind meinen DAX Tip abgeben….Ach der Steinbrück meint die 400MRD € bringen was LOl ja sieht man ja … wie bei den 700 MRD..$
    Eine bitte falls jemand was von einer Urlaub sperre bei der BW hört bitte das posten dann weiß man in etwa was der Gong geschlagen hat, danke.

    @all
    Achja jemand ne Wette wann es eine Verordnung gibt, das nur noch eine bestimmte SummeX abgehoben werden darf pro Nase und Monat ???

    #34 realityreloaded (13. Okt 2008 01:54) Wenn dann noch eine Bank pleite geht, fällt das ganze Finanzsystem über die CDS-Papiere dann wie ein Kartenhaus zusammen.

    also gut darf ich eine Bank vorschlagen ???

    so leid es mir tut:

    WKN 858388
    Bank of America Historische Kurse
    10.10.2008 14,90
    09.10.2008 16,10
    08.10.2008 16,60
    07.10.2008 19,28
    06.10.2008 17.831
    ==============================================
    Tja der letzte macht das Licht aus.
    oder druckt euch eben eure Billionen

    http://s5b.directupload.net/images/081013/6vomvoyo.jpg

  36. Das Internet ist der Tod des Fernsehens.

    In den 1970ern gab es mal einen Popsong mit dem Titel „Video kill the radiostar“

    Man könnte den Titel durchaus etwas abgewandelt wiederverwenden:

    „Internet kill the TV-Star.“

    In meinem Verwandten- und Bekanntenkreis steigen immer mehr Leute auf das Internet um.

    Lediglich für einige ausgewählte Formate, wie die Sportschau oder Phoenix schalte ich noch die Flimmerkiste an.

    Die Fernsehmacher haben diesen Trend längst erkannt und versuchen ihren Machtbereich auf das Internet auszudehnen.

    Was zur Folge hätte, dass auch im Internet die PC und die 68er-Ideologie herrschen würden.

    Gott bewahre uns vor diesem Horror.

  37. schade, daß johannes b. freisler und die antifanten nicht darüber informiert wurden, an was für einem geschichtsträchtigen ort der fernsehpreis verliehen wurde: köln ossendorf/butzweilerhof.

    von hier startete die wehrmacht 1940 ihren angriff mit lastenseglern und anderen geheimwaffen gegen das fort eben-emael, als sie den krieg gegen belgien eröffnete. beteiligt waren sturmabteilung (sa) koch, als das, was heute die antifanten sind, mit den untergliederungen in die sturmgruppen „stahl“, „eisen“, „granit“.

    aber wie würde qualitätsmoderator johannes b. freisler sagen: „flugplatz geht garnicht!“

    hier noch ein link zu ossendorf/butzweilerhof:
    http://www.koelner-luftfahrt.de/1940_start.htm

  38. Da ich es mir gestern angeschaut habe, kann ich mir die ganze Berichterstattung bzw. die Aufregung nicht erklären. Ich habe viel schlimmeres erwartet, aber Marcel („wir duzen uns“ ..hihi) war doch in seiner Kritik recht human und diplomatisch.

    Glückwunsch an Gottschalk. Ich finde, er hat recht gut darauf reagiert.

  39. Applaus! Endlich mal eine wahre Aussage!
    Bleibt nur zu hoffen, dass ein paar von den TV-Trotteln endlich mal aufwachen!

  40. Fernsehen, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, Romane, Kreuzworträtsel und Kino, machen blöde. Lassen Sie sich nichts vorspielen, leben Sie selbst!

  41. Fernsehen, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, Romane, Kreuzworträtsel und Kino, machen blöde. Lassen Sie sich nichts vorspielen, leben Sie selbst!

  42. @#2 Atomist

    PI!

    Was soll die Belästigung mit solchen Lächerlichkeiten!

    Lächerlichkeiten?

    Diese Sender manipulieren und verblöden die Bevölkerung. Sie verorten alles, was nicht dem Sozialismus nachtrauert oder ihn haben will, als rechtsextrem. Sie verteidigen kriminielle Ausländer auf unserem Staatsgebiet, wenn deren Abschiebung diskutiert wird. „Wo sollen sie denn hin, da kennen sie ja keinen, den sie abstechen können, hier haben sie ihre Opfer…“ Sie erklären den Islam als Religion, die von so wundervollen Menschen mit Sprengstoffgürteln getragen wird und die wir unbedingt in Deutschland brauchen. Sie verbreiten, der Mensch könne das Klima gezielt steuern, dabei kann der nicht mal die Beschäftigung steuern oder das Kinderkriegen, kurz, sie betreiben ein Verdummungs- und Verblödungsgeschäft.

    Lächerlichkeiten? Wer hämmert den Leuten denn ständig ein, dass Islam Frieden ist und alles nicht so gemeint und das bisschen Ehrenmorden, das ist eben Kultur. Wer jammert denn ständig, wir müssten schon Rücksicht nehmen, auf die seelischen muslimischen Befindlichkeiten. Wer ist denn dabei, unsere Kultur auf die Müllhalde zu kippen? Das sind doch auch die deutschen Fernsehanstalten. Oder nicht?

    Lächerlichkeiten? Wer erzählt denn dauernd, dass sich die Türken hier schon wie die Juden fühlen und keiner fährt diesen Leuten mal übers Maul? Wer berichtete denn dauernd verständnisvoll über Mörder, die den ganzen lieben langen Tag sich damit beschäftigen, darüber nachzudenken, wie sie am effektivsten israelische Staatsbürger umbringen können? Wer schildert uns denn die USA als Ausgeburt der Hölle und ihre Präsidenten als Satan? Wer jammert denn andauernd gegen den amerikanischen Präsidenten gegen die Todesstrafe in den Bundesstaaten obwohl sie genau wissen, Gesetzgebung ist Sache der Bundesstaaten? Lächerlichkeiten?

    Na, wenn Du meinst.

  43. #47 D.N. Reb

    Top, super Beitrag.

    Das Deutsche Fernsehen ist nicht harmlos, sondern die Brutstätte der politischen Korrektheit und der Mainstream-Propaganda.

    Mit Hilfe des Fersehens werden die Massen verblödet, manipuliert und belogen.

    Das Fersehen ist fest in der Hand der 68er-Verbrecher.

    Man schaue sich nur die Zusammensetzung Rundfunkräte an, dann wird einem ein Licht aufgehen.

  44. Das deutsche Fernsehen ist dumm und langweilig, weil es eigentlich nur indoktrinieren will, d. h. die
    Zuschauer lähmen und politisch beeinflussen,
    auf die Linie der herrschenden Parteien bringen. Das Fernsehen ist politisch korrekt, weil es unter dem Einfluß der politschen und wirtschaftlichen meinungsbildenden „Eliten“ steht, die zugleich die Herrschaft in diesem Land ausüben wollen.
    Die Interessen und Probleme der Bevölkerung kommen dabei überhaupt nicht ins Spiel, es wird nur eine sterile Märchenwelt geboten, die mit der Realität überhaupt nichts zu tun hat und das Volk ruhig stellen soll, damit es nicht gegen die soziale Ungleichheit rebelliert. Klar, dass so etwas anödet, aber bisher hat der dumme deutsche Michel sich diese Gehirnwäsche gefallen lassen, wann wacht
    er endlich auf?

  45. Der Dax-Future ist mit 7% im Plus. Es geht also heute (erstmal) wieder bergauf mit den Kursen.

  46. Ach naja, ich habe das Gedöns dieser Frau nicht gelesen, gehe aber schwer davon aus, dass sie irgendwelche volkspädadogischen Lehrstücke im Zweifelsfalle für den Gipfel der Kultur im Fernsehen hält.
    Mit uns hat die nichts zu tun.

  47. endlich hat jemand die deutschen tv-medien so interpretiert wie sie wirklich sind. dumm, lächerlich, verblödet. einer,der schon seit jahren zu dieser repräsentanten-elite gehört, moderierte die veranstaltung wie ein
    schnösel.ich hatte den eindruck, dass „G“ herrn ranicki zu schluss wie einen leicht verstörten altenheimbewohner behandelte.

  48. #47 D.N. Reb (13. Okt 2008 07:26)

    Du magst ja mit allem Recht haben, nur nicht damit, dass Heidenreich diese Zustände kritisiert.

  49. Heidenreich ist nur leider einer der gehirn-gewaschensten Gutmenschen, die wir in Deutschland haben. Die Kritik bezog sich ganz sicher nicht auf die politische Berichterstattung. Heidenreich ist die Verkörperung des linken Elitedenken, das alles was auf RTL kommt erst mal mit runtergezogenen Mundwinkeln betrachtet – und alles was auf Arte kommt „interessant“ findet. Ihre Äußerung über „Hirnlosigkeit“ soll ihre eigene „intellektuelle Exzellenz“ herausstellen und sie nutzt dabei genau die Deutungshoheit der politischen Korrektheit über das was „kulturell wertvoll“ ist, die sonst von PI zu Recht hinterfragt wird. Sie vertritt absolut den Erziehungsgedanken,der Öffentlich Rechtlichen – also genau das, was für die meisten PI Kommentatoren das politische Beiträgen im Fernsehen so unerträglich macht.
    Zudem ist Heidenreich nur durch dieses Medium groß geworden, von dem sie sich jetzt so „mutig“ distanziert.
    Sie ist eine unerträgliche Heuchlerin.

  50. Der Spiegel über die Verblödungspartei Bürgerkrieg90/Die GrünInnen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,583629,00.html

    Zudem ist es zweitens denkbar, dass die Grünen einem anatolischen Schwaben zwar den politischen Aufstieg ermöglichen – aber keineswegs den politischen Erfolg gönnen wollen. Eine Multikulti-Mutti wie Claudia Roth, die stets tränenreich über das Elend der Welt lamentiert und über Migranten so spricht, als hätte sie es mit Behinderten zu tun, steht der nachhaltig verwirrten grünen Seele womöglich näher als ein Mann, der als inoffizieller Sprecher der aufgeklärten Einwanderer inzwischen von allen Seiten in die Pflicht genommen wird. Die riesige Chance, die darin für Migranten und Deutsche liegt, ist ausgerechnet von den Grünen, die immer am lautesten nach Multikulti gerufen haben, gar nicht begriffen worden.

  51. ich bin der Meinung, dass Gottschalk für seine großartige Krisen-Bewältigung selbst einen Preis erhalten sollte.
    Er hat mit Witz und Schalk die Situation gerettet 😉

    Hardi

  52. @Eurabier

    Danke für den link.

    Spiegel:
    „Eine Multikulti-Mutti wie Claudia Roth, die stets tränenreich über das Elend der Welt lamentiert und über Migranten so spricht, als hätte sie es mit Behinderten zu tun,..“

    Großartig, einfach wundervoll beschrieben…

  53. Was werden wir tun, wenn es keinen Altkanzler Helmut Schmidt, keinen Peter Scholl-Latour, keinen Marcel Reich-Ranicki, keinen Ralph Giordano, keinen Henryk M Broder, keinen Wolf Biermann und viele andere mehr gibt?
    Wir könnten den Koran lesen, nach 1,8 Promille über Django Asül, Erkan und Stefan lachen oder auswandern und den Menschen in der Fremde erklären, was wir Deutschen doch einmal für eine Hochkultur waren.

  54. Man kann sich als Intellektueller mit einem bildungsbürgerlichen Dünkel dem Volksmedium entziehen und damit zufrieden sein, im Cicero-Intellektuellenranking einen vorderen Platz einzunehmen. Man kann sich auch einem breiten Publikum öffnen, wie dies Reich-Ranicki mit großer Lust getan hat. Dann darf man sich aber nicht beklagen, wenn man von diesem Medium geehrt wird.

  55. Diese Veranstaltung ist wie alle anderen Veranstaltungen des Kölner Fernsehklüngels eine gegenseitige Beweihräucherung.

    Paula hat in ihrem Kommentar #17 ja schon mal gezeigt welche Leute dafür sorgen, dass die Schwachmaten die Preise einheimsen.

    Es wird gelogen, verfälscht, und korrumpiert.
    Die im Rundfunkstaatsvertrag festgelegte Drittsendezeiten zur Erhaltung der Medienvielfalt, bzw zur Bekämpfung der Medienkonzentration werden seit Jahren zwischen dem Stern, Focus und der Süddeutschen aufgeteilt. Läuft der Vertrag mit Stern-TV bei RTL aus, kann man sicher sein, dass Stern-TV auf Pro7 läuft und Focus-TV bei RTL. Neue und demnach noch unabhängige Produzenten bekommen erst gar kein Zugang zu den Drittsendezeiten.

    Die deutsche Medienlandschaft (speziell das Fernsehen) und durch den Spardruck und der Profitorientierung der Sender eine reine Vetternwirtschaft geworden. Egal wie oft die Unterhatungschefs bei RTL und den ÖR betonen wie gut das deutsche Fernsehen doch sei.

  56. Für mich ist Fernsehen auch ohne RR und Heidenreich die Geißel der Menschheit und ich kann diese ganzen (vorher schon sorry) Fickfressen Kerner, Gottschalk, Ferres etc. nicht mehr ertragen.

  57. Das war gekonnte Selbstreflion, wenn man sich dabei selbst über die Schulter zuschaut!

    Doch wer kann das noch, in der obersten Elite unserer Bonzenetagen. DIe Politiker wissen jedenfalls nichts davon, was das Volk wirklich denkt und will!

  58. Das deutsche „Fernsehen“ is Käse genau wie die deutschen „Medien“ Käse sind..alles Lug und Trug und zwangsfinanziert und zwangsaufgedrückt auch noch, weils sonst keiner angucken oder lesen würde den Rotz.

    Der Mann hat Recht und versteht mehr von TV als die ganzen Gipsköppe und Möchtegern-Hollywoodkopierer in Klein „Köln-Ossendorf“ muahahaha (immer noch lachen muß)

  59. @ 46 D. N. Reb

    Absolute Zustimmung.

    Ich halte es für DEN zentralen Punkt, hier das Arbeiten unserer „Qualitätsmedien“ regelmäßig und intensiv unter die Lupe zu nehmen und Lügereien, Falschmeldungen usw. gnadenlos und konsequent aufzuzeigen.

    Medien sind der Dreh- und Angelpunkt für ALLE anderen Themen wie Islamisierung usw., Medienberichterstattung bestimmt Wahlausgänge, Moscheebauten usw. usw. Man darf auch nicht unterschätzen, dass sich viele Politiker über manche Themen, die nicht gerade ihr Spezialgebiet sind, sich ebenfalls über die Medien informieren. Mehr Informationsquellen nutzen die zu manchen Themen schlicht nicht.

    Die einzige Möglichkeit der Bevölkerung, sich über die eigentlichen Hintergründe zu informieren, ist das Internet. Es gibt aber wenige Seiten, die sich GEZIELT und regelmäßig mit der lausigen Berichterstattung bzw. andauernden volkspädagogischen Berieselung in Deutschland befassen. PI ist da ENORM wichtig und sollte diese Thema weiter ausbauen, gerade auch WEIL die ganze Islamisierung letztlich mit der Berichterstattung in den Medien steht und fällt.

    Man sollte wirklich jede Gelegenheit nutzen, um die volkspädagogischen Bemühungen unserer Medienmacher zu sezieren (und auch durch den Kakao zu ziehen). Das ist auch der Augenöffner schlechthin.

    Selten kann man Leute so sehr zum Nachdenken anregen, wie wenn man ihnen (z. B. Leute, die sich normalerweise nur über die TV-Nachrichten bzw. Tagezeitung informieren) zu den ein oder anderen Themen mal die Wahrheit erzählt, wie z. B. über die Ereignisse beim Kölner Islamisierungskongress oder auch Skandalurteile im Falle Riehe oder die Falschmeldungen von angeblichen Neonaziüberfällen (Bad Sooden z. B.) die keine waren oder die Hintergründe im Falle Mügeln. Die Leute werden schon sauer, wenn sie mal gemerkt haben, wie sie verarscht werden, und das kann ein Schlüsselerlebnis sein für manche, mehr Skepsis den MSM gegenüber zu entwickeln.

  60. Ich mag Elke Heidenreich eigentlich nicht so doll. aber dieses Mal hat sie es einfach auf den Punkt gebracht:

    „Man will Hollywood sein und ist Köln-Ossendorf“
    super! 😉

    Der Auftritt Reich-Ranickis hat nicht nur mir sooo gut getan! Während seiner Ansprache kam er mir kurzzeitig vor, wie der einzige Mensch in einem lärmenden Riesenkäfig voller sich selbst überschätzender Affen.
    Die von Elke Heidenreich treffend beschriebenen Eindrücke sprechen mir wirklich aus der Seele.
    Deutschlands Verblödungsindustrie feiert sich selbst und äfft zu diesem Zweck Hollywood nach (das, nebenbei bemerkt, in den letzten Jahren auch nicht an Niveau gewonnen hat). 🙁

    Hinzu kommen für mich noch, neben einigen wirklich unangenehmen Auftritten von sich selbst darstellenden Fuzzidarstellern, nicht nachvollziehbare Entscheidungen dieser Jurymenschen.
    Ranga Yogeshwar ist zum Beispiel mit Abstand der kompetenteste, angenehmste und beste Moderator von Wissenschaftssendungen.
    Den Preis bekam er nicht.

    Meine Güte, was wird aus diesem verblödeten Land, wenn die wenigen übriggebliebenen echten Persönlichkeiten vom Schlage Reich-Ranicki oder Giordano mal nicht mehr sind…

    sapere aude 🙂

  61. „Es habe früher …gute Sendungen gegeben“, sagte er – anders als „der Blödsinn, den wir hier zu sehen bekommen haben“.

    Trifft auch auf das linke Schweizer-SP-Staats-TV zu.
    Danke Herr RR für die klaren Worte!

  62. Auch den miserablen Zuständ des deutschen Fernsehens (und wohl auch Films) muss ich dem Feminismus in die Schuhe schieben.

    Ich habe es mal eine Zeitlang als Drehbuchautor versucht und meine Manuskripte zum Fernsehen und Filmproduzenten geschickt.
    Da habe ich erfahren, dass auch diese Instanzen von den Weibern dominiert werden, denn die Antwort kam fast immer von Weibern in der Redaktion oder im Lektorat. Alle Drehbücher, die denen nicht von genügend femininen Werten geprägt sind, werden von denen abgelehnt. Das, was diese Weiber für gut befinden, sehen wir im heutigen deutschen Film und Fernsehen:
    von der weiblichen Seite der ganzen eitlen Gackerhühnern mal abgesehen: Tunten, dümmliche Quatschköpfe, Weicheier, Dumm-Grinser, Gackerhähne, Farblose, Charakterlose sind unsere Helden, die Kantigen und Kernigen – nicht nur im film und Fernsehen auch in der GEsellschaft – wurden durch den Feminismus und der Geschlechtergleichmacherei ausgemerzt.

    Das feministische Weib ist nicht nur in der Politik, sondern auf allen Ebenen verantwortlich für Dekadenz und den Werteverfall im Westen.

    Es muss eine Revolution der Männer geben, um dem ein Ende zu bereiten – das wird auch ohne Islam gehen.

  63. Es ist übrigens auffällig, dass gerade ursprünglich nicht-deutsche Männer, wie eben Reich-Ranicki, es wagen, derartige Zivilcourage zu zeigen, kantig zu sein, nicht mit dem Strom zu schwimmen, männlich zu sein.

    Die echten deutschen Männer wagen es nicht, dürfen es nicht, da ja Männlichkeit (die deutschen Soldaten) Deutschland in den Untegrund geführt hat.

    Übrigens nichts anderes, was EVa Hermann gesagt hat: alles was damals wert hatte, sei es Zusammenhalt, Familiensinn, Männlichkeit, Mütterlichkeit, wird heute automatisch als schlechter Wert angesehen, weil diese Werte von den Nazis missbraucht worden waren, obwohl es AN SICH gute Werte sind…

  64. Eine einzige Verdummung diese Preise. Heute du morgen ein anderer aus der Sippe der sog. Prominenten. Jede Woche ein Preis. Mal für „Musiker“, mal für Schauspieler, mal für Journalisten. Aber sie bleiben immer unter sich! Bei einer gewissen Anzahl dieser Hirsche, Rehe usw. treten sie dann beim BP an und holen sich das „verdiente“ BVK ab!
    Derweil laufen im Fernsehen die Wiederholungen, immer wieder und wieder! Das Bezahlfernsehen nähert sich mehr und mehr den Abspielsendern an. Sog. Volksmusik, möglichst auf 2 Programmen gleichzeitig – die totale Verblödung, Talkshows mit den immer Besserwissenden, die zwar Banken pleite gehen lassen, ihre eigenen Geschäfte nicht im Griff haben, aber den geneigten Zuschauern verklickern, daß die geballte Ahnung bei ihnen liegt. Quizzsendungen auf allen Kanälen zur besten Abendzeit und mit geballter Kompetenz von Stars und Sternchen! Dazwischen dann die Wiederholungen oder die Uraltfilme mit Doris Day. Und alles für die doch heftigen Gebühren! Da hat Herr Reich-Ranicki recht. Schlimmer gehts nimmer! Zuletzt dann die „gebrieften“ Nachrichten. Zurechtgemacht, daß Rot-Grün zufrieden ist! Am liebsten berichtet man, wenn man einen „Rechten“ aufgetan hat. Unliebsam doch oft unvermeidbar, sind Berichte über strafrelevante Ausländer. Die heißen dann „29jähriger Mann“, „dunkelhaariger Typ“. Niemals aber Muslim, Türke, Araber! Man kann die Erleichterung spüren, die durch die Redaktion geht, wenn die Schießerei von Italienern oder gar von Deutschen ausging (wie letztens in Duisburg). Da schwingt eine gehörige Portion Angst mit, wenn man gezwungen ist, Muslime als Verdächtige oder Täter zu benennen! Anders kann man das nicht deuten!

  65. Dem Volk wird nur das vorgeworfen, nach was es verlangt. Keiner wird gezwungen, sich den durchschnittlichen TV-Trash anzuschauen, aber serh, sehr viele machen es und lassen es machen (die Eltern ihre Kinder z.B.).
    Auch wird – noch -keiner daran gehindert Bücher seiner Wahl zu lesen. Kaum einer macht es noch.

    Ich finde die aktuelle Stimmungslage etwas heuchlerisch: Finanzmanager machen nur das, was alle im Kleinen selber versuchen: aus wenig Geld möglichst viel zu machen – ohne Rücksicht auf Verluste. Einkaufen in Geiz ist Geil-Märkten, Geldanlage in spekulativen Finanzmodellen, kleiner Steuerbetrug, Schwarzarbeit….aber zugrunde geht die Gesellschaft natürlich immer an den ANDEREN..

    Wieviele von denen, die sich jetzt der (nachvollziehbaren) Medienschelte R.-R.´s anschliessen, haben auch nur eine Sendung mit ihm gesehen, geschweige denn ein Buch gelesen, das von ihm rezensiert worden ist.

    Ohne eine Riesenherde Schafe hätten auch die MSM kein Auskommen.

  66. #59 volvic
    Spiegel:
    “Eine Multikulti-Mutti wie Claudia Roth, die stets … über Migranten so spricht, als hätte sie es mit Behinderten zu tun,..”

    Großartig, einfach wundervoll beschrieben…
    —-

    Harte Zeiten: Wenn jemand eine simple WAHRHEIT verkündet, wird das (zu Recht) als „wundervoll und großartig“ gefeiert.

    Gewohnt launiger, aber gewohnt aufrichtiger Beitrag von Franz-Josef Wagner:
    http://www.bild.de/BILD/news/standards/post-von-wagner/2008/10/13/post-von-wagner.html

    “ … Aber er sagt euch, dass Ihr dumm seid, doofes Fernsehen macht und er es nicht mehr erträgt.

    Der alte Mann hat die Wahrheit gesagt … „

  67. @#72 Krates (13. Okt 2008 11:47)

    Übrigens nichts anderes, was EVa Hermann gesagt hat: alles was damals wert hatte, sei es Zusammenhalt, Familiensinn, Männlichkeit, Mütterlichkeit, wird heute automatisch als schlechter Wert angesehen, weil diese Werte von den Nazis missbraucht worden waren, obwohl es AN SICH gute Werte sind…

    So ist das! Nationales Identitätsgefühl, Familiensinn, Mütterlichkeit und Männlichkeit wurden von den Nazis übertrieben und instrumentalisiert.
    Die 68er und die von ihnen gepolten Machthaber des heutigen Establishements glauben heute noch, das genaue extreme Gegenteil der Naziideologie sei anzustreben.
    Das wirkt sich nachhaltig auf das heutige Trotteldeutschland aus. Ich behaupte, das hat sich, wie die öffentlich dafür hingerichtete Frau Hermann eher ungeschickt schon gesagt hat, in einer gewissen Weise auch negativ auf die Geburtenzahlen in Deutschland ausgewirkt.

    Joschka Fischer hat diese antideutsche, rassistische Ideologie ja sogar schon öffentlich durchscheinen lassen, als er meinte, Die bösen Deutschen (mit dem „Nazi-Gen“ 🙁 ) müssten durch Massenmigration quasi „ausgedünnt“ werden.

    Da kommen die muslimisch geprägten Migrantenmassen, von denen eben genau…

    Zusammenhalt, Familiensinn, Männlichkeit, Mütterlichkeit

    …extrem gepflegt werden und denen die Linksideologen das natürlich gestatten, weil sie ja keine „Scheißdeutschen mit Nazi-Gen“ sind, genau recht, die „Scheißdeutschen auszudünnen“. 🙁

    Da steht dann ein verunsicherter deutscher Mann, dem Männlichkeit, Stolz, Mut und Ähnliches von Kindertagen an von linksgrünen PädagogenInnen aberzogen wurde, einem kleinen aggressiven türkischen Kickboxmacho gegenüber und kneift natürlich den Schwanz ein.

    Diese Dinge waren mir schon länger klar. Schön, daß andere Leute diese Art deutschenfeindliche „Joschka- Ideologie“ auch nichtso toll finden. 🙁

  68. Die heutigen Medien sind das Resultat
    von 20, 30 und 40 Jahren Bertelsmann’scher
    und damit Mohn’scher RTL-Kloake.

    Erstaunlich, als Reinhard Mohns Bruder
    kürzlich verstarb, war auf keiner
    Todesanzeige ein Kreuz zusehen. Wo die
    Familie doch immer ihre christlichen
    Wurzeln benennt.
    Ist wohl ehr der Antichrist.

    Diese Veranstaltung gibt sich selber und
    seinen eignen „Künstlern“ ein Zeugnis.

    Dazu passend:
    Joh 8,14-19 Jesus erwiderte ihnen: Auch wenn
    ich über mich selbst Zeugnis ablege, ist mein
    Zeugnis gültig.

  69. Was übrigens in dieser Hinsicht – Verweichlichung des deutschen Mannes durch Geschlechtergleicherei und Feminismus – die Zukunft anbetrifft, sehe ich schwarz.

    Denn die wenigen, die wie Reich-Ranitzki noch kantig sind, die nicht unter die Fittiche der 68er standen und die noch eine gesunde Portion Stolz, Männlichkeit und Mut an sich haben, sind alt und sterben bald aus.

    Und die Männer unter uns, die auch noch kantig sind, die noch Männer sind, gehen zugrunde, etwa durch Alkohol, weil ihre Männlichkeit von der feminisierten Gesellschaft nicht tolerierit wird.

    Und das, was an Männern nachkommt, sind keine Männer mehr…

  70. #79 Krates (13. Okt 2008 14:17)

    Eine Bekannte von mir hat ihren Jungen in der Grundschule, das ist halt ein Rabauke, holt beim Spielen aus, und schlägt, ohne Absicht, seinen besten Kumpel ins Gesicht, leichter Kratzer, entschuldigt sich sofort, und Ende, der Fall ist gelöst für die zwei.

    Abends ruft dann die Lehrerin an und bestellt die Eltern in die Schule!!!!!

    Wegen Körperverletzung!!!!!

    Noch Fragen?

  71. #80 Wolfrabe

    ja, ich weiß, es geht auf keine Kuhhaut , was hier abgeht. Eine Bekannte von mir hat eine Bekannte, deren Sohn ist auf der Grundschule und der hat nach der Schule einem türkischen Mädchen laut „güle, güle“ hinterhergerufen. Die Lehrerin hat ihn nachsitzen lassen, die Mutter musste kommen. die Lehrerin meinte, er hätte das türkische Kind rassistisch angegangen. Sie wüsste nicht, dass „güle, güle“ tschüss heisst.

    Wie gesagt, auch die Grundschullehrerinnen richten unser Land zugrunde.

    Und unsere jungen Weiber lassen sich zunehmend von Türken und co fi***, weil sie keine richtigen deutschen Männer mehr finden…

    hier eine passende karikatur zum Thema:
    http://www.wiedenroth-karikatur.de/02_PolitKari080827_Feminismus_Schule_Jungen_Diskriminierung.html

  72. Und unsere jungen Weiber lassen sich zunehmend von Türken und co fi***, weil sie keine richtigen deutschen Männer mehr finden…

    Ich hoffe, dass das ironisch gemeint ist, denn ansonsten ist dieses Forum für Dich hier wohl verkehrt.

  73. #82 Paula

    Versteh mich nicht falsch: ich verabscheue das Getue und die „Männlichkeit“ der Türken. Fakt ist aber, dass junge Türken mit ihrer frechen,dummen Art unsere Mädels aufreißen. Sie verdrängen im Wettbewerb die deutschen Jungs, weil sie es nicht wagen, ihren Mann zu zeigen, da er ihnen ja von den Feministinnen ausgetrieben worden ist…

    Es ist nicht überall so, aber eine Tendenz, die nicht leicht zu nehmen ist. Diese Mädels lassen sich dann nämlich auch leicht für den Islam einfangen…

  74. Ich weiß nicht so recht was er damit bezwecken will und was das auf PI verloren hat. An der Entwicklung des Fernsehens habe ich nur zu kritisieren, dass die Nachrichten nicht objektiv sind. Ranicki geht es aber einfach nur um Fernseh-Bashing und darum gegen Entertainment zu hetzen. Sicherlich gibt es unterschiedliche Geschmäcker, aber es gibt eben auch unterschiedliche Sender. Es zwingt ihn niemand (außer die GEZ) 😉 öffentlich rechtliche und die üblichen privaten zu gucken. History Channel und Discovery Channel sind schließlich alles andere als schlecht. Wenn man mal die Entwicklung vom 2 Stunden Farbfernsehen zur 200 Programm Vielfalt und HDTV Qualität von heute sieht, dann bin ich restlos begeistert. Früher musste man ins Kino gehen um gute Filme zu sehen, heute geht das am Fernseher. Erstaunlich auch, dass das ewige geläster gegen das Fernsehen nur von Leuten kommt, die schon so alt sind, dass sie selbst keine Filme mehr sehen weil sie vor der Glotze einschlafen…

  75. @ Krates

    Ok. Ich hatte schon befüchtet, dass jetzt so eine komische Debatte wieder losgeht, wie wir sie hier schon mal hatten. Dabei wurde zu meinem großen Erstaunen von einigen Teilnehmern so getan, als ob das Verhalten von Jungtürken besonders „männlich“ (ergo: nachahmenswert) sei. Wobei seinerzeit die Frage, was an moslemischem Flirtstil a la Frauenvermöbeln, Ehrenmord, schlechtem Sex und dummen Sprüchen so männlich und nachahmenswert sein soll (aus deutscher männlicher Sicht) nicht wirklich geklärt wurde.

    Aus meiner (weiblichen) Perspektive gibt es ja noch eine Menge Varianten irgendwo zwischen den Polen „sockenstrickendem Weichei“ und „moslemischem Möchtegerngangster, bei dem die Frau in etwa den Stellenwert von acht Kamelen hat“ gibt.

    Deutsche Männer sollten sich hüten, die „Männlichkeit“ von Jungmuseln in irgendeiner Art nachahmenswert zu finden. Gerade für heranwachsende Jungs mit Identitätskrise etc. ist das sehr gefährlich und auf keinen Fall nachahmenswert. Wenn schon männliche Vorbilder gefragt sind, dann bitte eher in die Richtung, wie sie z. B. von Spezialeinheiten verkörpert wird, denn das ist die eher konstruktive männliche Version (und nicht die destruktive), außerdem kommt da Männlichkeit und Intelligenz zusammen – eins ohne das andere kann man sowieso knicken.

  76. Ich freue mich sehr, über die allgemeine Zustimmung, zur M.R.R. ablehnung, dieses völlig unnützen Preises!

  77. Wir haben es uns aufgrund des PI Berichtes angesehen und wussten nicht, warum Marcel Reich-Ranicki abgelehnt hat.
    Bei der Vorstellung der 3 jeweiligen Filme … tippten wir zumindest öfters hart daneben.
    z.b.: Irgendein Trottel sucht irgendeinen anderen Trottel der irgendwas schön brav aus der Konserve vortragen kann … usw.
    Brot und Spiele braucht das Volk … Braucht es das wirklich?

    Ider was eher normales:
    Der Preis für „Helden des Alters“
    Der Film war bestimmt gut gemeint, aber was gibt es Heldenhaftes am Alter. Man wird alt ob man will oder nicht, jeder Trottel wird alt, jeder Faschist und jeder Schläger.
    Selbst wenn es normale Alte sind … so bitter es ist, am Aushalten des Unvermeidlichen gibt es nichts Heldenhaftes … denn Helden ändern richtig was und möglichst schon vorher.
    Da wäre anderes wichtiger gewesen.

    Es war eine ziemlich arme Selbstbeweihräucherung.

  78. Ich gestehe, daß ich mir diese Sendung angesah. Während der Werbung auf einem anderen Sender schaltete ich immer wieder auf das ZDF um, weil ich sehen wollte, wie der ehrwürdige Reich-Ranicki diese Verleihung verreißt. Während dieser Pausen sah ich dort Jubelarien auf Billigproduktionen unter PISA-Opfer-Niveau. Dann, gerade im richtigen Moment schaltete ich noch einmal hinein, als Marcel Reich-Ranicki geehrt werden sollte.
    Er hat völlig recht! Er paßt nicht zu den übrigen Preisträgern, jenen überbezahlten Pflaumen.
    Das, was dort geehrt wurde, war billige Volksverdummung pur. Der Intellektuelle, belesene Literaturpapst paßte nicht in die Reihe.

    Hochachtung vor der Reaktion des hochbetagten Mannes, der Spontanität ausstrahlte, frei sprach und alle Anderen in die Tasche steckte.

    Das Fernsehen beleidigt die Intelligenz der Zuschauer. Hohe Einschaltquoten gibt es nur mangels Alternative. Der Fernseher leiert ohnehin nebenher, wenn Wichtigeres erledigt wird.

  79. Ich habe mir via Youtube die relevante Passage angeschaut, aber ich bin der Meinung, dass MRR zwar durchaus recht hat, aber das relevanteste außen vorgelassen hat:

    Er hat mit keiner Silbe die Zensur erwähnt, die, nicht nur im TV, herrscht, sondern auch in den anderen Medien, erwähnt.

    Ich schaue zwar sehr selten bis gar nicht TV, aber ehrlich gesagt, finde ich ARTE auch nicht besonders frei von linker Ideologie.

    MRR redet davon, dass ihm das Niveau zu niedrig ist, aber er erwähnt nicht, dass wir von den Medien schlichtweg belogen werden.

    Das Niveau gewisser Sendungen, der meisten Sendungen, ist mir egal, da ich sie sowieso nicht gucke oder mir gewisse Printmedien nicht mehr kauf, aber das Schlimme ist, dass gelogen und vertuscht wird.

    Zumindest sollten doch Nachrichten nicht per Feinstaubfilter und Weichzeichner verbreitet werden, damit meine ich objektive Nachrichten.

    Ich will ja gar nicht, dass etwas dramatisiert wird, aber man sollte doch erwarten können, dass der Bürger nicht so dreist desinformiert oder besser gesagt, belogen wird.

    Ich bin nicht naiv, es macht schon Sinn für die verantwortlichen Personen, dass Fußvolk zu belügen; leider haben Lügen anscheinend doch nicht so kurze Beine…

  80. @ottakringer, ’19, 26: Schon etwas seltsam, diese Kommentare in einem thread ohne jeden Zusammenhang zu posten.
    Ich habe mit der FPÖ/BZÖ die Kritik an der islamischen Einwanderung geteilt, aber nicht deren Geschichtsbild. Und wie sollen Juden in Israel einem Menschen nachtrauern, der vieldeutig gegen die ‚Ostküste‘ wettert, der vor Veteranen der Waffen-SS meint, diese seien die Anständigen? Und unabhängig davon dass die israelische Position geradezu selbstverständlich ist – selbst wenn sie Ihnen nicht passt – aus der Position von einigen wenigen die sich geäussert haben sofort ein Volk abzulehnen – nichts für ungut, aber ich bin mir relativ sicher, dass aus ihren Äusserungen Antisemitismus nicht nur durchscheint – er ist ganz offensichtlich! Und bitte jetzt nicht das linke Totschlagargument, Israelkritik sei doch nicht gleich Antisemitismus. Ist sie natürlich nicht.Aber lehnten sie auch Deutschland ab, wenn Fatima Roth sowas sagen würde (ich bin sicher sie denkt auch so…) Wie gesagt – ich kann die Position der von Ihnen zitierten Israelis gut verstehen – aber wenn Sie es nicht tun und gleich jedes Volk (jedes??) wegen der Meinung einiger, die sie gerade lesen, ablehnen, ist das, sorry, mindestens nahe dem Rassismus.
    Nach meiner Deutun, was PI will oder wollen sollte, sollten Sie vielleicht überlegen, Ihre posts in einem anderen Forum abzugeben – Sie haben sich ja schon im thread geirrt – (oder doch nicht? MRR=böse Israelis ????)

  81. #19 Ottakringer:
    „Ihr müsst verstehen, dass ich meine bisherigen Sympathien für Israel überdenken muss.“

    Absolute Zustimmung. Und zu #93 baruch:
    Vor einigen Monaten las ich in der Bild ein Interview mit dem neuen Botschafter Israels, in dem dieser sagte, Antisemitismus sei genauso schlecht wie Antichristianismus oder Antiislamismus.

    Womit er den Islam auf die gleiche Stufe wie das Christentum und das Judentum stellte. Nun, wann immer es in Israel Attentate gegeben hat, wie oft waren denn Christen oder Juden die Täter? Ich schätze mal weit unter 5 Prozent.
    Wir müssen die Dinge so sehen, wie sie sind, und dazu gehört leider auch die Feststellung, dass weder Israel noch dieser penetrant arrogante, widerliche Zentralrat der Juden mit der unsäglichen Knobloch im Kampf gegen die Islamisierung irgendeine Hilfe sind. Natürlich gibt es in Israel auch genügend, welche die Meinung des Botschafters nicht teilen, aber die haben keine Stimme. Hat Israel überhaupt Interesse, uns zu helfen?

    Die FPÖ ist wichtig für Österreich und Europa, Israel ist es leider nicht – zumindest im Moment.

Comments are closed.