Es überrascht, dass der Überschlag eines VW-Phaeton, immerhin eines der sichersten Fahrzeuge der Welt, vergleichbar mit der Mercedes S-Klasse, durch einen Überschlag auf einer Böschung, dazu bei den in einer geschlossenen Ortschaft und kurviger Straße denkbaren Geschwindigkeiten, eine solche Verformungsenergie freisetzt, wie sie auf dem ersten Bild von Jörg Haiders Fahrzeug zu erkennen ist. Tatsächlich zeigt das Bild bei genauem Hinsehen eine punktförmig konzentrierte Einwirkung, unglücklicherweise genau über dem Fahrersitz.

Es handelt sich um eine etwa fußballgroße nahezu kreisförmige Beule, die mit hoher Energie entstanden sein muss. Unterhalb dieser Einschlagstelle – und nur dort – wurde das Autodach in den Innenraum gedrückt und der Stoffhimmel aufgerissen. Dies ist zweifellos die Ursache für die beschriebenen tödlichen Verletzungen Haiders im Kopf- und Brustbereich. Die Energieeinwirkung an diesem Punkt war so groß, dass auf der Fahrerseite beide stabilen Türen herausgedrückt und die Türholme nach außen gebogen wurden. Der übrige Innenraum des Fahrzeugs weist dagegen tatsächlich kaum Beeinträchtigungen auf, gerade so, wie man es nach einem Überschlag dieser Fahrzeugklasse erwarten kann. Wer hinten oder auf dem Beifahrersitz gesessen hätte, hätte den Unfall vermutlich fast unverletzt überlebt.

Sicherlich, man sollte sich hüten, jetzt Verschwörungstheorien zu schmieden. Eine Beschädigung wie diese kann auch „natürliche“ Ursachen haben, etwa, wenn das Fahrzeug bei seinem Überschlag mit der Stelle des Dachs auf ein entsprechendes massives Objekt, einen Poller, Grenzstein oder ähnliches aufgeschlagen ist. Das wäre dann großes Pech für Haider gewesen – aber das kann vorkommen. Die Seriosität der Unfallursachenermittlung aber wird sich daran messen lassen, ob eine plausible Erklärung für diesen spezifischen Schaden gegeben wird. Also beispielsweise das Objekt der Kollision dort, wo der Aufschlag erfolgte, gezeigt werden kann.

(Foto: Reuters)

UPDATE: Inzwischen wurde eine Übersichtsaufnahme des Unfallortes veröffentlicht:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

314 KOMMENTARE

  1. Normalerweise bin ich kein Freund von Verschwörungstheorien, aber Zeitpunkt, so kurz nach einem Wahlerfolg, und Unfallart sprechen einfach für ein Attentat durch Abdrängen.

  2. Sehr mysteriös! 🙁 (und das sagen sogar Leute, die alles andere als Freunde von Haider waren) – – mein Beileid seiner Familie!

  3. Geschlossene Ortschaft, das heisst in Österreich: Tempolimit 50 km/h. Gut, es gibt Ausnahmen, in manchen Orten ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit sogar noch weiter herabgesetzt auf 30 km/h. Und dann gibt es welche wo man 70 fahren darf, das sind dann aber spezielle Umfahrungsstrassen, so wie in meiner Heimatstadt Kapfenberg durch den Schlossbergtunnel.

    Das Foto zeigt aber eindeutig Wohngebiet und sogar Abbiegespuren. Somit schätze ich mal das dort maximal 50 erlaubt sind. Also, für 50 km/h sieht der Unfall untypisch aus. Ich habe noch nie ein Auto gesehen, dass sich bei 50 so überschlägt und dann so zusammenlegt. Schon gar nicht in der Preisklasse und Sicherheitsstufe.

    Solche Unfallautos bin ich gewohnt von Freilandstrassen und Autobahnen.

    Natürlich kann es sein dass Haider mit mehr als 50 Sachen unterwegs war.

  4. Ich kann mich nur anschließen.
    Auch ich glaube nicht, dass soviel Pech im Spiel war und gerade kurz nach diesem Wahlerfolg. Es gibt soviele Politiker und sowas geschieht so selten, hinzu noch die Delle gerade dort.

    Aber ich könnte mir auch langsam schon vorstellen, dass die Wahrheit völlig beabsichtigt nicht ans Licht kommen wird.

    Alles so unbeschreiblich link hier. Im wahrsten Sinne des Wortes.

  5. Die Linken haben sicher einen Pfosten genau dort einbetoniert, wo der Phaeton hinfliegen würde – nein im Ernst, der ist selber am Steuer gesessen.

    Ich gehe davon aus, dass er an die Sicherheit des Autos glaubte und riskant schnell fuhr.

    Das ist ein Klassiker: Technische Massnahmn verbessern die Sicherheit, und der Mensch geht näher an die Grenzen, und dann krachts richtig. Für den tödlichen Knall reicht eine Aufprallgeschwindigkeit von 80 km

  6. Attentat durch Abdrängen.

    Ja und?

    Wenn ich eine Abdränge, der einen der sichersten Wagen der Welt fährt!

    Dann passiert normalerweise nix!!

    Der Phaeton hat die stabilste Fahrgastzelle, auf der ganzen Welt!!!

    „die höchste je erreichte Torsionsteifigkeit einer PKW-Karosserie“

    http://de.wikipedia.org/wiki/VW_Phaeton

    Und jetzt kannst du abdrängen so viel Du willst!

  7. Vor einer Minute auf n-tv: Nachrichtensprecherin fragt mit treuem Augenaufschlag „…ist es also richtig, das Jörg Haider ein Rechtspopulist ÜBELSTER SORTE war?“.

    Mein Hass wächst.

  8. Was den Pfosten betrifft, den er wohl traf als er das Bord runterflog: Haider musste dazu gar nicht so schnell gefahren sein, der Phaeton ist schwer genug, dass er sich so eindrückte.

  9. Haider = gefährlich für Linke und „Gutmenschen“

    Haider = Tod kurz vor der Wahl

    Noch Fragen?

  10. Wichtig ist, an der Sache dranzubleiben.
    Ein „komischer Zufall“ ist die Sache auf jeden Fall.
    Manipulationen an den Autos „rechter Politiker“ hat es zumindest in Deutschland auch schon gegeben.

  11. Ok, laut ORF Teletext war es auf der Loiblpass Bundesstrasse. Wenn überhöhte Geschwindigkeit, dann schon um die 100+. Trotzdem ist die Stelle, wenn man sich das Foto ansieht, keine auf der kein Tempolimit sein würde. Wohnhaus im HIntergrund, Abbiegespur (somit ein Kreuzungsbereich) und da ganz rechts, in der Mitte, bei dem Feuerwehrmann und dem Polizisten, da ist eine Einbuchtung, was ich jetzt mal ganz schnell als Bushaltestelle identifizieren würde. Also nicht wirklich ein Gebiet ohne Tempolimit.

  12. Ein großer Mann ist von uns gegangen!

    Lacht mich aus oder haltet mich für bekloppt, aber Jörg Haider starb nicht einfach so. Wir alle wissen, wer die Zügel in der Hand hat und wer sie zu verlieren droht(e).

    Mögen FPÖ und BZÖ nun noch stärker werden!

  13. Der Phaeton hat 12 (zwölf!) Airbags, da mußte schon etwas von oben nachgeholfen werden… Auf Ergebnisse der Untersuchung würde ich nicht viel geben, auch die können gefälscht werden.

    Man braucht nur daran zu denken, wieviele Feinde der Mann hatte und welche Angst Europas Linke vor Österreich hat – jetzt nach dem sensationellen Wahlergebnis und Fusionsgesprächen.

  14. Hört auf, euch darüber lustig zu machen! Wie ekelhaft! Es ist schon naheliegend an einen Anschlag zu denken, ich hoffe, es war ein Unfall und alle Zweifel werden ausgeräumt.

  15. Die Delle kann auch von den Geräten der Feuerwehr gekommen sein – schließlich haben sie ihn offenbar ja da rausschneiden müssen.

  16. #8

    Vor einer Minute auf n-tv: Nachrichtensprecherin fragt mit treuem Augenaufschlag “…ist es also richtig, das Jörg Haider ein Rechtspopulist ÜBELSTER SORTE war?”.

    Danke für diese Blüte!

    Auch im DLF wird konsequent von „Rechtspopulist“ gesprochen, nicht etwa neutral von Politiker, wie es die Pflicht eines seriösen Senders wäre. Das erinnert an DDR-Zeiten, in denen auch immer polemisiert statt berichtet wurde. Die Vermischung von Nachrichten und Meinungen zeichnet Boulevardmedien oder Medien in einer Diktatur aus.

  17. #8 Roi Danton (11. Okt 2008 12:14)

    Wer „Rechtspopulisten“ zu „Nazis“ und „Verbrechern“ hochstilisiert, muss selbst im Angesicht des Todes noch Hass und Häme über sie ausschütten. Andernfalls müsste man zugeben, dass auch ein Haider ein Mensch war und mithin zu uns gehört hat.

  18. Also,ich gehe erst einmal davon aus, dass es
    ein normaler Unfall war.
    Wer aber gleich mutmaßt, dass es eine Verschwürung gewesen sei, der kann dich aucj gleich diese Seite aufrufen: http://infokrieg.tv/

  19. #8 Koltschak (11. Okt 2008 12:10)

    Gnarf. Es ist möglich, dass sich jemand – aus Angst oder Verwirrung – abdrängen lässt, obwohl er sich technisch gesehen nicht abdrängen lassen müsste.

  20. Weiss jemand ob es die „normale“ oder eine gepanzerte Variante des Phaetons war ???

    Übrigens auf dem dritten Bild sieht das schon fast aus wie ein Loch – sollte es eins sein …??
    sicherlch ein Stein hätte wahrscheinlich das so nicht verursacht was wäre aber Beispielsweise mit einem sehr Material von Hoher Dichte in Barrenform ? Natürlich kein Goldbarren aber sowas wie ein Goldbarren aus Eisen oder Stahl ? Oder doch nur ein Ziegelstein mit hoher Geschwindigkeit ???

    Ist jemand in der Lage den genauen Unfallpunkt auf Microsoft Mapps oder Google Earth zu lokalisieren… ??

    Nur mal als Denkansatz:

    Also die RAF 1989 Alfred Herrhausen in Bad Homburg ermordete war die fatale Wirkung nicht etwa der Sprengstoff selber, sondern eine Eisen platte innerhalb dieses Sprengsatzes, die auf fast 40.000km/h beschleunigt wurde….Die hob den Wagen von Herrhausen meterhoch in die Luft und zerfetze das Auto trotz Panzerung.

    http://www.spiegel.de/img/0,1020,970483,00.jpg

    Also in der Summe sieht das für mich so aus als wenn dort ein Gegenstand mit sehr hoher Beschleunigung und in der Form eines Ziegelsteines (aber eben aus anderem Material evtl.) eingeschlagen wäre.
    Was den oder die Überschlag/äge angeht ist der Wagen „weiter hinten“ merkwürdig gut in Form. Wenn ich das richtig sehe sind weder die Heckscheibe noch die Hinterachse und die Reifen hinten beschädigt.
    Achja was ist denn das für ein rotes Pulver um den Aufsteller „A“ auf Bild 3 ??? Ziegelstaub ??

  21. Traurig.

    Er hatte sich für seine Wähler, sowie sein Land erfolgreich eingesetzt.

    Das werden ihm die Üblichen über sein Grab hinaus nachtragen.

    Ein großer Verlust für die Demokratie. Sowie für all jene, die der Eurodiktatur entgegentreten.

    E.Ekat

  22. Die Unfallspur zieht sich über rund 150 Meter bis zu dem Ort, wo das Wrack zu liegen kam. Wie schnell Haider zum Unfallzeitpunkt gefahren ist, war vorerst noch unklar. Das Auto wurde, so Friessnegger, von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt, mit der technischen Untersuchung sofort begonnen. Ersten Einschätzungen von Polizeibeamten zufolge dürfte Haider aber deutlich schneller als die an der Unfallstelle erlaubten 70 km/h gefahren sein.

    Der medizinische Direktor des LKH Klagenfurt, Thomas Koperna, berichtete anschließend über die Verletzungen des Opfers, wie sie ihm von der Notärztin, die am Unfallort eine Erstversorgung versuchte, geschildert worden waren. Demnach fehlten beide Türen des Autos, als die Ärztin dort eintraf. Haider war angeschnallt, er hatte schwerste Kopf- und Brustverletzungen erlitten. Koperna: „Weiters dürfte die Wirbelsäule gebrochen gewesen sein, zudem war der linke Arm fast völlig abgetrennt.“ Es habe noch den Funken einer Chance gegeben, sein Leben zu retten, daher habe man den Landeshauptmann ins LKH eingeliefert. Beim Eintreffen im Spital war er jedoch bereits tot.

    wer erfahrerener kraftfahrer ist, weiß wie schnell der sekundenschlaf zuschlagen kann. jetzt noch scheinbar hellwach, und in der nächsten sekunde klebt man unter der hinterachse eines 38tonners.

    jetzt noch hellwach, man sieht die straßenlaternen, überholt einen anderen pkw und nächsten augenblick ist man weg …

    das ist möglich, das passiert tagtäglich auf allen straßen dieser welt.

  23. Zufall? Unfall?…

    … ich habe ein ganz schlechtes Gefühl beim lesen der Artikel und beim betrachten der Bilder.

    So unmittelbar nach der Wahl? In einem derart sicheren Auto? Das stinkt für mich gewaltig!

    Ein großer Verlust!!!

  24. Die ganze Sache kam mir von Anfang an etwas merkwürdig vor!

    Ich kann mich erinnern, dass Jörg Haider vor ein paar Jahren davon gesprochen hat, telefonisch bedroht worden zu sein!

    „Passen Sie gut auf sich und ihre Familie auf“

  25. Bundesstraße – überholt – Betonpfosten.

    Da braucht man keine Linken für 😉

    Dazu kommt der Herbst, ist die Straße glitschig durch Laub. Wahrscheinlich hat er sich auch aufgrund des Wahlerfolgs überschätzt.

    Der Unfall ist so unmysteriös, wie es unmysteriöser nicht mehr geht. Da ist ein inszenierter 911 wahrscheinlicher.

  26. Hallo!
    Dieses seltsame Loch im Dach, über dem Fahrer, kann, wenn es nicht durch den Überschlag verursacht wurde, eigentlich nur von Oben, bzw. nachträglich herbeigeführt worden sein!

    Egal, wie der Möllemann – Effekt des Jörg Haiders verursacht wurde! Wir werden es nie erfahren!

    Findet Euch damit ab!

    Gruß
    Nuwanda

  27. #16 Mokkafreund (11. Okt 2008 12:17)

    Ich brauche kein großer Anhänger von Verschwörungstheorien zu sein, wenn mir der Unfall-Tod eines Mannes, der nach allgemeiner Ansicht von gewaltbereiten Antifaschisten den Tod verdient hat, etwas merkwürdig vorkommt.

  28. Eine extrem unwahrscheinliche Konstellation, die Ermittlungen werden sicher keine befriedigende Antwort darauf geben können.

  29. Frage:
    gibt es ein video, Aufnahme des Auftrittes von Herrn haider bei SAT1 / Böhme?
    ich habe den Auftritt nicht gesehen. habe aber gehört das sich sich der Ex Spiegel Star B. gegenüber Herr haider etwas verschätzt hat.
    Der Moderator wollte Haider ja vorführen.

  30. Verschwörungsspinnereien hin oder her, aber die These dass Haider vom 68er Establishment gemeuchelt wurde scheint mir doch um vieles plausibeler als diese „9/11 was an Inside Job“ Theorie der Linksfaschos.

  31. #29 PPB (11. Okt 2008 12:27)

    Der Unfall ist so unmysteriös, wie es unmysteriöser nicht mehr geht. Da ist ein inszenierter 911 wahrscheinlicher.

    Um hier eine Verschwörung in Betracht zu ziehen, muss man schon hohl sein. Um zu glauben, bei 9/11 handele es sich um eine Verschwörung, muss man saudumm sein.

  32. liebes team von PI, so sehen alle fahrzeuge aus, die sich überschlagen haben …. schaut mal bitte in die unfallberichte der polizei. und die delle im dach …. wie dick ist im durchschnitt das blech eines pkw? 1,5 mm? 2 mm?

    da reicht schon ein einfacher faustgrosser stein auf der straße, aufgewirbelt durch den unfall, um solch einen „einschlag“ zu verursachen.

  33. Tut mir leid, aber verkommt PI jetzt zu einer Verschwörungsspinner-Seite ?

    Es gibt (bisher) keine auf ein Attentat oder ähnliches hinweisende Beweise, Haider war wahrscheinlich viel zu schnell unterwegs (odeer warum überholt er sonst innerorts?) hat die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und hatte dann auch noch das Pech, das da wahrscheinlich ein größerer Stein, Poller oder sonstwas so lag, dass diese Delle zustande kam.

    Ein tragischer Unfall, wie viele andere die täglich auf der Welt passieren.
    Ich traue den Linken viel zu, aber ein Attentat auf Haider wirklich nicht.

  34. @Der Phaeton hat die stabilste Fahrgastzelle, auf der ganzen Welt!!!……..

    und die schwachstelle ist wahrscheinlich das dach über dem fahresitz !!!

    das ganze stinkt.
    meine frau und ich sind sehr betroffen. habe gleich meine ganzen bekannten angerufen, durch die reihe glauben alle nicht an einen NORMALEN unfall.

    jetzt weiß ich ganz genau warum die richter angst haben harte urteile gegen migranten auszusprechen !!!!!

  35. Die erlaubte Frage muss doch dann wohl sein, wie jemand diese punktuelle Einwirkung geplant erzeugt haben will. Wie soll sowas inszeniert werden?

  36. Beispielsweise sieht man vor dem Phaeton man einen zerdellten Metallzaunrest. Mit verformten Alustangen.Die sich schon sonstwohin einbohren können. Überlassen wir lieber Verschwörungstheorien anderen Kreisen.

  37. Ich traue den Linken viel zu, aber ein Attentat auf Haider wirklich nicht.

    Das ist meiner Meinung nach etwas zu naiv „gedacht“, oder gibt es keine links- terroristischen Kreise mehr ???

  38. Leute, dann müsst ihr auch mal überlegen, wie die Delle verschwörungstechnisch dort reingekommen sein soll. Welcher logistische und organisatorische Aufwand notwendig ist, um 1. ein Auto an dieser Stelle zum Überschlag zu bringen, 2. die Delle mit einer Baumaschine dort anzubringen, während Haider noch auf seinem Fahrersitz sitzt, 3. auf einer mäßig befahrenen Straße unerkannt zu bleiben und alle beteiligten Personen und Sachen unerkannt abzuziehen???

    Das kann man nicht planen und ausführen! Abdrängen vielleicht, aber nicht das bewusste Anbringen einer tödlichen Deformierung eines VW-Phaeton nach einem Unfall.

  39. man sollte das gut daran sehen:
    wenn jetzt die BZÖ bereit ist mit der FPÖ zusammen zu arbeiten, könnte sich doch noch der wählerwille in ein breites rechtes bündins ÖVP/FPÖ/BZÖ umsetzen lassen!!!

  40. Türen abgerissen, A-Säule zerstört, B-Säule spielerisch geknickt, von angeblich 20 Airbags fast nicht zu sehen !?! Und das beim Flaggschiff von VW . Ich halte gerade eine Zeitung in der Hand mit VW-Werbung für VW-Passat (ja, Passat!) Preis 52.000.- Euro (ZWEIUNDFÜNFZIGTAUSEND) ( !104.000.- D-Mark!) — Für einen VW.

    Wenn man aber hört, dass VW in Sonderflugzeugen Nutten für VW-Gewerkschaftsbonzen einfliegen muss, dann kann zumindest ich mir vorstellen, dass dann Rosinante aus Sao Paulo schon mal wat wichtiger ist als son paar Crashtests.

  41. #3 JFK (11. Okt 2008 12:09) Ich wittere Skandal!
    Skandal in der Alpenrepublik!

    Es war Hugo Chavez!<

    Soll das lustig sein???
    Ich empfinde das, mit Verlaub, als ziemlich abgeschmackt und daneben!

  42. @ Wotan, #37

    @Der Phaeton hat die stabilste Fahrgastzelle, auf der ganzen Welt!!!……..

    und die schwachstelle ist wahrscheinlich das dach über dem fahresitz !!!…

    Das mag ja Alles sein! Dennoch hat auch dieses Auto nur ein Blechdach, welches, wenn eine Art Pfosten oder Ähnliches beim Überschlagen mit dieser Energie überrollt wird, dieses locker durchsticht und wie hier, wenn es auf Höhe des Fahrers ist, diesen schwerst verletzt!

    Es sei denn, die Kiste war (auch von oben) gepanzert!

    Gruß
    Nuwanda

  43. Interessant wie die Medien darüber berichten, von „Rechtspopulist“ bis „Kondolenzbuch“ ist alles dabei.

  44. Das Gegenstück für diese Delle hätte ja wohl mittlerweile gefunden werden müssen.

    Alles, was ab diesem Zeitpunkt präsentiert wird, sind falsche Beweise.

    Es war Mord.

  45. Also, auf der Online-Seite der Profil steht, daß er mit ungeheuerer Wucht in einen Betonpfeiler gerast ist, bzw. sich dieser in das Fahrzeug gebohrt hat, als der Phaeton sich überschlug. Das würde die Delle erklären.

  46. Bei Unfällen gibt es seltsame Zufälle.
    Anfang der neunziger hat es beim Bund einer geschafft, einen Mercedes-Geländewagen „Wolf“ in ebenem sandigen gelände durch zickzackfahren zum Überschlag zu bringen, ein Baumstumpf war glaub ich im Weg. So wie der Wagen danach aussah, hätte man für die drei Insassen nicht mehr viel gegeben. Tatsächlich hatte nur der Fahrer einen Verband an einer Hand nötig, die anderen kamen mit dem Schrecken davon. Was Mercedes dazu gesagt hat, weiß ich nicht; gemeldet wurde der Unfall aber an den Hersteller.
    Genauso kann es bei harmlos aussehenden Unfällen tödlich ausgehen.

  47. bzw. sich dieser in das Fahrzeug gebohrt hat, als der Phaeton sich überschlug. Das würde die Delle erklären.

    mhh aber auf den Bildern ist davon im fahrgastraum nichts zu erkennen ich meine die Spiegel Bilder nicht das letzte bichen an Beton/Steinstaub oder ähnlichem… der Wagen ist innen ein wenig zu sauber übrigens sehe ich auch keine Blutspuren …

    seht euch dieses Bild bitte genau an:

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-36045.html

  48. Ich halte generell wenig von Verschwörungstheorien. Die Amis waren nie auf dem Mond (mit beeindruckenden Begründungen, trotzdem alle falsch), Bielefeld gibt es gar nicht (siehe „Bielefeldverschwörung“ in der Wikipedia), das WTC wurde von Bush umgelegt …

    Entscheidender ist folgendes – und das ist von der URSACHE für Haiders tragischen Tod unabhängig:

    – dass man der Linkscanaille, die halb Europa im Würgegriff hat, so etwas absichtlich herbeizuführen völlig zu Recht zutrauten muss,

    – dass die Sprecher der MSM sich derzeit im Radio gegenseitig damit überbieten, die Vokabel “ …populist“ so oft wie möglich in einem Satz unterzubringen, aber Lafontaine und Gysi für „Politiker“ halten,

    – die bei einigen spürbare „klammheimliche Freude“, die seit dem „Göttinger Mescalero“ (auch hier Stichwort Wikipedia) bei den Linken dazugehört wie das Gelbe zum Ei. Letztere Manifestation der typischen Menschenverachtung von Links ist auch Grundlage dafür, dass durchgeknallte Irre wie Pol Pot Menschen allein für das Tragen einer Brille abschlachten lassen konnten – und bei den 68igern dafür auf Verständnis hoffen durften.
    Immerhin hat es die Linksideologie locker geschafft, den Leichenberg der Nazis noch weit zu übertreffen (lt. dem französischen „Schwarzbuch des Kommunismus“).

    Kleines Highlight gerade auf NDR 1:

    Haider habe keine klare Grenze zum Antisemitismus gehabt. Er habe mal einem Vertreter einer jüdischen Organisation (habe vergessen, welche) entgegengehalten: „Wie kann man nur Ariel heißen und so viel Dreck am Stecken haben?“
    Also, das mag, je nach Stichhaltigkeit der Vorwürfe, unhöflich oder nicht besonders lustig gewesen sein – aber für mich ist das ein Wortspiel zwischen einem Vornamen und einem Waschmittel, oder kann mir mal jemand den Antisemitismus darin erklären?

    Immerhin ist ja auch die Formulierung „Christian Mohammed Ströbele“ keine Beleidigung des Propheten, sondern eine Beleidigung des Ströbele! (… und das mit Recht – den kann man gar nicht oft genug beleidigen!)

  49. Auf der Haider-Kondolenz-Site lesen wir:

    637
    Stefan Herre (pi-news.net)
    51427
    Bergisch Gladbach

    Jörg Haider war einer der wenigen unangepassten, politisch korrekten Politiker in Europa. Sein Tod ist ein großer Verlust!

    Herrje, Herr Herre, so durcheinander?

  50. Wäre es denn rein theoretisch denkbar, dass jemand dort Haider etwas aufs Auto geworfen hätte? Aus einem Baum etwa?

    Hoffen wir, dass Polizei und Staatsanwaltschaft in Österreich im Sinne des Gesetzes objektiv ermitteln, wenn sie denn Ungereimtheiten bei Haiders Tod feststellen sollten.

  51. ORF2 bei 3sat: Junges Mädel (~15 J.) mit Palituch erklärt vor der Kamera traurig und betroffen, Jörg Heider sei der größte Politiker Österreichs gewesen. Keine Vorurteile gegen Palituch-Trägerinnen!

  52. Man sollte die Ergebnisse abwarten. Alles ist möglich. Ich sage nur Diana und Dodi ! Mein Beileid gilt den Angehörigen Haiders.

  53. Also wer weiss, was eine Stasi
    oder ein KGB 20 Jahre in der
    Vergangenheit fähig waren gegen
    das Leben unliebsamer oder
    regiemekritischer Personen
    zu initziieren, den wundert ein
    „verunfallter Haider“ 20 Jahre
    später, mit Sicherheit nicht!

    Ich fahre seit Jahren 7er BMW,
    zur Zeit 745i, davor den 750i,
    in Punkto Sicherheit vergleichbar
    dem Phaeton von VW und das unter
    anderem auch, um dank 12 Airbags
    und einer aussgesprochen stabilen
    Fahrgastzelle einen Überschlag bei
    70 km/h mit Sicherheit lebend
    überstehen zu können!

  54. Haider hatte auf der Loiblpass-Bundesstraße einen Pkw überholt und sich danach auf der stadtauswärts zweispurigen Straße wieder am rechten Fahrstreifen eingeordnet. Wenig später geriet er aus unbekannter Ursache ins Schleudern. Sein Auto, ein VW Phaeton, rammte ein Verkehrszeichen und einen Vorwegweiser, danach geriet es mit dem linken Vorderrad auf eine Böschung. Das Fahrzeug mähte eine Thujenhecke nieder, krachte danach gegen den Betonpfeiler eines Gartenzaunes und prallte gegen einen Hydranten. Danach überschlug sich das Auto mehrmals und kam im rechten Winkel zur Fahrtrichtung auf den Rädern zum Stillstand.

    Die Unfallspur zieht sich über rund 150 Meter bis zu dem Ort, wo das Wrack zu liegen kam. Wie schnell Haider zum Unfallzeitpunkt gefahren ist, war vorerst noch unklar. Das Auto wurde, so Friessnegger, von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt, mit der technischen Untersuchung sofort begonnen. Ersten Einschätzungen von Polizeibeamten zufolge dürfte Haider aber deutlich schneller als die an der Unfallstelle erlaubten 70 km/h gefahren sein.

  55. #69 Mokkafreund (11. Okt 2008 13:03)

    Auf der Haider-Kondolenz-Site lesen wir:

    637
    Stefan Herre (pi-news.net)
    51427
    Bergisch Gladbach

    Jörg Haider war einer der wenigen unangepassten, politisch korrekten Politiker in Europa. Sein Tod ist ein großer Verlust!

    Herrje, Herr Herre, so durcheinander?

    Oder vielleicht selber diese Fälschung rein gesetzt @Mokkafreund ???
    Wo steht denn Ihr Mokka in Stuttgart ??? Weil Ihre #16 läßt das vermuten.
    Und wenn dann hätte sich Stefan sicherlich schon was früher eingetragen….

  56. Das in Betracht ziehen eines eventuellen Auftragsmordes ist keinesfalls eine realitätsferne „Verschwörungstheorie“. Inszenierte Unfälle sind fast seit Menschheitsgedenken gang und gäbe, um Gegner aus dem Weg zu räumen. Ob da nun jemand „ertrinkt“ oder seine Bremsen „versagen“ oder sein Herz plötzlich stehen bleibt.

    Der Sinn an diesen Methoden ist ja eben, daß man es von einem Unfall oder natürlichen Todesfall nicht unterscheiden kann. Daher kann man auch bei Herrn Haider nicht sagen, ob es dort nur der Unfall war, oder jemand nachgeholfen hat.

    Vielleicht hatte er einfach Pech.

    Die politische Situation, im Verlaufe der es zu seinem Tod kam, ist jedoch alarmierend und verdächtig. Herr Haider hatte sehr viele Feinde. Ich denke, HC Strache sollte in Zukunft besser die Bahn nehmen!

  57. @#6 Hombre

    (11. Okt 2008 12:10) @Kreuzritter
    Womit würdest du so ein Auto abdrängen wollen, mit Hummer?

    Mit Licht. Der Fachausdruck zu Stasizeiten nannte sich damals „verblenden“ Dazu baute man in unübersichtlichem Gelände ( meist eine kurvige Landstraße ohne Seitenstreifen) eine Blendanlage auf ( 2 Scheinwerfer + eine Batterie) Bei einfahren des Zielfahrzeugs in die Kurve schaltete man diese mit maximaler Blendwirkung ein und erreichte so die optische Täuschung, ein frontal entgegenkommenden sehr breiten Fahrzeugs ( LKW) Die typische Reaktion ist dann das verreißen des Fahrzeugs nach Rechts von der Straße weg. Das führt einerseits zum Verlassen der festen Straße, und weiterhin meist zu einem mehrfachen Überschlag über die linke Wagenhälfte (Fahrerseite) mit maximalem Schadenseintritt. Ist die Gegend auch noch baumbestanden, kann man auch noch auf ein hochgeschwindiges Auftreffen der Fahrgastzelle an ihrer schwächsten Zone(Türseite) auf einen Baum hoffen, was zu einer Maximierung der Schadenswirkung führt. Wurde zu DDR-Zeiten vom Mfs mehrfach + erfolgreich in Westdeutschland praktiziert. Das ist aber heutzutage so bekannt, das dies jeder Depp durchführen kann. Sogar die Pläne dazu gibt’s im Internet. Abmessung der Kurve, Positionierung und Bauanleitung der Lichtanlage die in einen Rucksack passen muss, Zeitpunkt der Blendauslösung, Positionierung von Beobachter und Blender, Spurenminimierung etc etc. Die RAF soll soch in ihren DDR-Lehr/und Versteckjahren auch damit beschäftigt haben. Findet sich aber auch auf einigen linken Aktionsseiten als probates und vorallem spurenfreies Mittel zum Beseitigen von politischen Gegnern.

  58. #14 Deutsch-Indianer

    Manipulationen an den Autos “rechter Politiker” hat es zumindest in Deutschland auch schon gegeben.

    Interessant: Haben Sie eine Quelle?

  59. Österreich war ein Hoffnungsschimmer am Horizont. Leider ist diese Hoffnung mit Jörg Haider auch verloren gegangen und der Weg ist frei für Eurabien unter der EU-Diktatur.

  60. Ich denke, HC Strache sollte in Zukunft besser die Bahn nehmen!

    Aber besser nicht die/den RE der DB im Raum Köln-ist ne Kofferfrage- Zynismus aus.

  61. @ #77 ComebAck (11. Okt 2008 13:13)

    Oder vielleicht selber diese Fälschung rein gesetzt @Mokkafreund ???
    Wo steht denn Ihr Mokka in Stuttgart ??? Weil Ihre #16 läßt das vermuten.
    Und wenn dann hätte sich Stefan sicherlich schon was früher eingetragen….

    Ich gebe zu, ich habe den Haider verunfallen lassen, damit ich Herre seinen Eintrag fälschen kann, damit Sie es mir nachweisen können. Ich habe auch die Straße gebaut und die Betonmauer und überhaupt, dass es Nacht war, habe ich ebenfalls veranlasst. Mehr Recht wie Sie kann ein Mensch auf einen Streich wirklich nicht haben – Gratulation!

  62. Wieder mal ein Fauxpas bei den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten:

    Eben gerade in Beitrag über Haiders Tod beim ZDF. Zu Wort kam Strache… und was wurde unten drunter eingeblendet:

    „HC Strache, Vorsitzender SPÖ“ (nicht: FPÖ!)

    Was arbeiten da eigentlich für Kappen?

  63. Unfall hin, Verschwörung her. Das wird sich noch zeigen.
    Vermutlich einigt man sich auf „Selbstmord“ wie bei Möllemann und Fortuyn.
    Was sich aber bereits gezeigt hat, ist die vollkommene, charakterliche Verkommenheit des linken Gutmenschengesindels.
    Da wird nicht klammheimlich sondern offen darüber gefeixt, daß das „Nazischwein“ endlich verreckt ist.
    „Vom rechten weg sei er abgekommen“, erbricht sich z.B. ein sog. Forenbetreuer eines nicht ganz unbekannten Jugendforums.
    http://forum.giga.de/showpost.php?p=1056672701&postcount=11
    Man überbietet sich geradezu im Gebrauch der Rechtpopulisten-Floskel. Gleichschaltung in Reinkultur.
    Und ausgerechnet die rückratlosen Kriecher der Prantlpostille erdreisten sich im Zusammenhang mit Haider von „mutlos“ zu fabulieren.
    Pfui Deibel.

  64. @ #64 Wolfi:

    „Genauso kann es bei harmlos aussehenden Unfällen tödlich ausgehen.“

    Stimmt. Eine gute Freundin kam vor zwei Jahren mit ihrem Wagen von der Straße ab. Das Fahrzeug überschlug sich nicht und war kaum beschädigt. Allerdings prallte sie mit der Schläfe so unglücklich an den Türrahmen, dass sie schwerste Kopfverletzungen erlitt und ein paar Tage später starb. Sicherheitsgurt und Airbag haben ihr rein garnichts genutzt.
    Die Chance, auf die Art und Weise zu verunglücken, dürfte der auf einen Sechser im Lotto entsprechen. Haider erging es offenbar ähnlich.

  65. Haider ist vor 15 Jahren schon mal von der Piste geflogen. Scheint ein „zügiger“ Fahrer gewesen zu sein.
    Ich würde zum momentanen Stand ein Attentat zwar nicht ausschließen, tippe jedoch eher darauf, das er sich einfach überschätzt hat.

    Wie auch immer.
    Mein Beileid an die Angehörigen, die Ehemann und Vater verloren haben.

  66. #42 Frek Wentist

    Um hier eine Verschwörung in Betracht zu ziehen, muss man schon hohl sein. Um zu glauben, bei 9/11 handele es sich um eine Verschwörung, muss man saudumm sein.

    Dumm ist der, der die Meinungen anderer für dumm hält. Saudum ist der, der auf die Meinungen anderer auch noch beleidigend reagiert.

    Aus welchen Löchern kriechen eigentlich auf einmal all diese Anti-Verschwörungspaniker, die ansonsten zur Diskussion auf PI nie etwas Konstruktives beigetragen haben?

  67. Ach kommt Leute, hört mit diesem Verschwörungs-Müll auf.

    Ich wohne in Kärnten, und die Unfallstelle hab ich in meinem Leben schon hunderte Male passiert, sie liegt nämlich auf der Strecke zu meiner Großmutter.

    Ja, dort herrscht definitiv eine 50 km/h Begrenzung, aber ich kann mir gut vorstellen, dass – vor allem um 1 Uhr nachts – unser Landeshauptmann nicht viel dafür gegeben hat.

    Überhöhte Geschwindigkeit, ein Fahrfehler, viel Pech… da braucht man keine abgefahrenen Verschwörungstheorien dazu.

    Naja, schade um ihn. Er war zwar ein umstrittener, aber ein guter Landeshauptmann. =(

    mvg

  68. Bei „Möllemann“ war es ja auch nur ein „Unfall“

    eben so bei „Barschel“ (….)

    schlimm, nun, das ist der Kampf gegen Rechts…

  69. Haiders Auto hat wohl einen Betonpfeiler gerammt. Dieser gibt leider keinen Millimeter nach. Da zerlegt es jedes Auto der Welt. Wenn man einen ungünstigen Winkel erwischt, reicht schon ein etwas robusterer Baum aus.

    #70 Candide (11. Okt 2008 13:04)

    Wäre es denn rein theoretisch denkbar, dass jemand dort Haider etwas aufs Auto geworfen hätte? Aus einem Baum etwa?

    Das ist bis jetzt meine Lieblings-VT. 🙂 Wer auf solche Ideen kommt, lebt wahrscheinlich selbst noch auf Bäumen.
    Man stelle sich bildlich vor, wie ein Haider-Gegner mit einem Betonpfeiler in der Hand auf einem Baum sitzt, um diesen Pfeiler dann im richtigen Moment auf Haiders Kopf zu werfen.

    Herr, wirf Hirn vom Baum Himmel!

    An die anderen Verschwörungstheoretiker: Erzählt doch mal bitte, wie der Unfall (Mord, uiuiuiui) aus eurer Sicht abgelaufen sein könnte. Da hätte ich mal wieder was zu lachen, auch wenn mir aufgrund des tragischen Unfalls von Jörg Haider beim besten Willen nicht danach zumute ist.

    PI: Erzählst Du uns vorher, wie beim „Rammen eines Betonfeilers“ sich ein Loch im Dach der sichesten Fahrgastkabine der Welt auftun kann? Wir schmieden keine VTs, sondern weisen nur auf ein Detail hin, dass für den Tod des Fahrers ausschlaggebend sein dürfte, und für das jeder Unfallbericht, der seriös genannt sein will, eine plausible Erklärung abgeben muss. Betonpfeiler gerammt, ist keine Erklärung für das Loch und die punktuelle Energieeinwirkung an dieser Stelle.

  70. Schade um diesen couragierten Politiker. Man muss nicht in jedem Punkt mit JH eins sein, aber er hatte mehr Mut, als alle unsere Politiker zusammen und ausgesprochen, was der normale Mensch gedacht hat. Sein Kampf gegen die Islamisierung und Migrantenkriminalität war richtig, aber er hat Andere aufgeschreckt.

    Ja, es könnte ein ATTENTAT gewesen sein!

    Wenn gewisse Leute so etwas planen, dann nutzt man Situationen, bei denen man dem gemeinen Volk leicht erklären kann, dass es lediglich ein tragischer Unfall war. Ein echter Profi konstruiert solche Abläufe ohne Problem. Sein Heimweg war ja bekannt …

    Schade um diesen mutigen Menschen!

  71. #86 Mokkafreund

    Entweder verträgst du keinen Mokka, oder jemand hat dir was reingetan.

  72. Gebe zu Bedenken, das der Wagen über ein gut funktionierendes ESP (hmm, der Wagen kam ins schleudern?) und 10 (?) Airbags verfügt…
    Mysteriös ist das ganze sicherlich. Es bleibt abzuwarten, was da noch herauskommt.

  73. MERKWÜRGIG

    Wieso fährt ein solch bekannter Politiker wie Haider ohne Personenschutz?
    Ist es nicht normal, dass dieser Personenkreis mindestens von 2 – 3 Personenschützern rund um die Uhr bewacht wird?
    Kommt mir wirklich sehr komisch vor!

  74. gelöscht. Zur Frage, wie man bei PI unter Moderation gerät: z.B. durch Beleidigungen andeer Leser.

  75. wäre doch nicht der erste Politiker, den die „Linke“ oder andere politische Kreise in Europa um die Ecke gebracht haben.
    Was war mit Barschel u. Möllemann?

    Barschel,Möllemann,Haider *Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand und keine Qual kann sie erreichen*
    Reverend Peter Becker

  76. #68 ComebAck (11. Okt 2008 12:55)

    @#62 Citizen Kane (11. Okt 2008 12:53)
    sollen wir “wetten” ???
    ich meine wie lange das so bleibt ???

    Lieber nicht!;-))
    Du meinst der sysop hat gepennt oder ist ein Maulwurf der „Rechtextremisten“ in der Zensurabteilung?
    Ich weiß nicht, ich glaube bei SpOn und beim SPIEGEL kämpfen zwei Fraktionen gegeneinander.
    Gruß!
    CK
    Denke Du schreibst bei SpOn mit anderem Nick,
    wäre interessant das rauszubekommen wer Du da bist!!

  77. #100 Frek Wentist

    Du hast doch selbst einen an der Waffel, also brauchst auch niemanden zu maßregeln!

    Aus ungeklärter Ursache geriet der Wagen ins Schleudern!
    Seine Blutwerte sollten untersucht werden!

  78. ja, schon eigenartig:
    Haider kurz nach der Wahl und Obama kurz vor der Wahl.
    Haider mag keine Moslems-Obame ist Moslem.

    Obama war es.

  79. Das ganze scheint mir ziemlich suspekt. Nicht einmal eine Woche nach dem triumphalen Sieg seiner Partei bei den österreichischen Parlamentswahlen, kommt einer der umstrittenste europäische Politiker bei einem Autounfall um Leben.

    Zufall?!

  80. http://www.magnusbeckerblog.de/joerg-haider-tot-blogschau/

    Um meiner eigenen Sicherheit willen unterlasse ich es, hier auf meinem Blog zu ’spekulieren’ und mit eigenen Worten auch nur die geringste ‘Verschwörungs-Theorie’ zu publizieren. Aber das Verlinken von Blog-Beiträgen (die nicht meiner Meinung entsprechen müssen) wird selbst hierzulande hoffentlich noch erlaubt sein. Um es noch mal klar zu sagen: ich war nie ein „Fan“ von Jörg Haider! Niemals! Wie aber manche (v. a. linksextreme) User sich im Internet äußern (voller Hass, Häme und Schadenfreude), das ist sehr bedenklich und betrüblich. Den Angehörigen wird man (egal, welcher politischen Couleur und welcher Ansicht -dass er bspw. ein ‘Spalter’ des rechtsliberalen Spektrums war) doch wohl das „Beileid“ aussprechen ‘dürfen’? (was das Thema überhaupt auf meinem Blog zu suchen hat? Haider hat sich immer deutlich für ein härteres Vorgehen gegen Kinderschänder eingesetzt!)

  81. Ist es nicht normal, dass dieser Personenkreis mindestens von 2 – 3 Personenschützern rund um die Uhr bewacht wird?

    In Österreich ist es im Gegensatz zu Deutschland normal, dass sich selbst Spitzenpolitiker ohne ständigem Personenschutz frei bewegen können. Ausnahme sind jene die islamkritische Bemerkungen machen und von Moslems mit dem Tode bedroht werden, wie im Fall Winter …

    Österreich hat mit Haider einen hervorragenden Rhetoriker und volksnahen Politiker und seine Familie einen geliebten Sohn, Vater und Ehemann verloren.

  82. Merkwürdiges Wortauswahl beim Artikel von 20Minuten.ch:

    „Jörg Haider bei Unfall getötet“

    Schreibt man nicht (normalerweise): bei Unfall „gestorben“, statt „getötet“?

  83. #13 Timmilein (11. Okt 2008 12:17)

    Haider = gefährlich für Linke und “Gutmenschen”

    Haider = Tod kurz vor der Wahl

    tod vor welcher Wahl????

    Die Österreicher haben gerade gewählt.

  84. Das Beklemmende an Haiders Tod ist, auch wenn es ein Unfalltod gewesen war, daß er für die Europäer als kluger politischer Kopf jener Schmetterling hätte sein können, der einen Orkan auslöst, wie es in einem der schwachsinnigen „Du-bist-Deutschland“-Filmchen der BRD-Propaganda heißt. Wenn die Verblödungspropaganda ihre eigenen Metaphern ernst nimmt, dann wird das etablierte EU-Bürokraten-Europa nun aufatmen können. Der Orkan, der alles hinwegfegen könnte, bleibt aus. Ganz gleich, wie man zu Jörg Haider stehen mochte, er läßt sich so leicht nicht ersetzen. Die Antwort auf ein „cui bono?“ ist offenkundig.

  85. Könnte jemand die genaue GPS Position oder sonstige Koordinaten angeben? Möchte mir das Ganze mal in Google-Earth genauer betrachten.

  86. #27 Deutsch-Indianer (11. Okt 2008 12:24)

    #8 Koltschak (11. Okt 2008 12:10)

    Gnarf. Es ist möglich, dass sich jemand – aus Angst oder Verwirrung – abdrängen lässt, obwohl er sich technisch gesehen nicht abdrängen lassen müsste.

    Ja und????

    Und dann drängt er ihn so ab, dass er genau auf einem Betonklotz landet!

    Das Auto ist tendenziell absolut sicher!

  87. Kotzen muss man vor allen Dingen über Kommentare wie:

    „ich bin kein Fan von Haider, aber ….“

    usw.

    Verdammt, da ist ein Mann von 58 Jahren tödlich verunglückt.
    Zufällig: Herr Haider
    Zufällig: der am meisten angefeindete Politker in Europa
    Zufällig: Kurze Zeit nach einem großen Wahlsieg in Österreich
    Zufällig: war er allein unterwegs
    Zufällig: ohne Sicherheitsleute
    Zufällig: Im Dienstwagen
    Zufällig: Verbot der Minarette in Kärnten
    Zufällig: Gerade nach Festsetzung von Kriminellen auf einer Alm

    Und der Unfall geschah im mit Sicherheit gepanzerten Dienstfahrzeug, angeblich dem Sichersten, das es gibt.

    Nun gut, eine Menge Zufälle!

    Zufällig werden in ganz Europa die einheimischen Bevölkerungen drangsaliert, geprügelt, getötet.

    Alles ganz zufällig. Alles Einzelfälle.

    Warum schreiben dann hier einige überhaupt?
    Sind doch nur Einzelfälle.

    Kritisches Hinterfragen ist sehr wohl angesagt und wem das nicht passt, der soll halt weiterschlafen.

  88. „Betonpfeiler gerammt, ist keine Erklärung für das Loch und die punktuelle Energieeinwirkung an dieser Stelle.“

    Dann (be-)schreibt doch selbst mal plausibel, wie, wann und durch wen das Loch durch Fremdeinwirkung zustande gekommen sein soll.

  89. Erinnert mich sehr stark an den Fall Möllemann.
    Wenn bestimmte Gruppen kritisiert werden gibt es mysteriöse Unfälle bei Leuten die diese Kritik äußern. Am Schluss war es dann bestimmt ein Selbstmordversuch von Haider ? Leider haben aber die Gutmenschen keinerlei Interesse solche Vorfälle intensiv aufzuklären. Akte zu und basta.

  90. Ach ja, schon klar,

    „wir sind gar nicht gegen den Islam“ ….aber“

    Schön, oder?
    Vor Inbetriebnahme der Griffel zum Schreiben, bitte Gehirn einschalten. Meine Empfehlung.

  91. Hier ein Beispiel, wie typischerweise durch Profis ein Verkehrsunfall zur Beseitigung eines Gegners herbeigeführt wurde und noch wird – zum Beispiel durch das Ministerium für Staatssicherheit der DDR, oder Geheimdienste.

    1) Dem Wagen des Opfers mit einem eigenen Wagen folgen und von hinten zum schneller fahren bedrängen.
    2) Am Punkt x wurde eine massive Gegenblendanlage aufgestellt
    3) Im richtigen Moment werden die Strahler eingeschaltet und das Opfer bei hoher Geschwindigkeit geblendet
    4) Entweder gibt es vor Ort natürliche Hindernisse, gegen die der jetzt unkoordiniert ausweichende Wagen prallen kann
    5) …oder es werden Hindernisse geschaffen – zum Beispiel kommt plötzlich ein Traktor auf die Straße gefahren
    6) Der geblendete, von hinten und vorn irritierte Fahrer kann das Hindernis nicht sehen und nicht mehr ausweichen
    7) Massiver Zusammenstoß, Fahrzeugüberschlag, hohe Todeswahrscheinlichkeit

    Am besten funktioniert das ganze natürlich, wenn man das Opfer eine Stunde vorher beim Bierchentrinken in der Kneipe beschattet und in einem unbeobachteten Moment ein kleines Schlaftröpfchen ins Glaserl getan hat.

    Viele, die hier über Verschwörungstheorie schimpfen, haben offenbar keine Ahnung, wie zm Beispiel moderne Geheimdienste arbeiten. Nämlich genau so wie oben beschrieben. Natürlich gibt es von solchen Methoden hunderte.

  92. Habt ihr nicht gestern eine Massenmörder Che Guevara Statue in Österreich eingeweiht? In diesem Zuammenhang, wie muss man dies nun interpretieren liebe Österreicher?

  93. Riesen-Hagelkorn soll Auto in Florida demoliert haben:

    Hätte ein Mensch auf der Rückbank des Wagens gesessen, er hätte schwer verletzt werden können. Irgendetwas muss mit großer Wucht auf das Auto des 20-jährigen Andre Javage aus Tampa, Florida gekracht sein.
    Erst seit einigen Jahren wird dieses Phänomen erforscht, nachdem im Jahr 2000 in Spanien große Eisklumpen vom Himmel gefallen waren.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,463055,00.html

  94. Ein paar Fragen:
    Wollte die Fahrerin rechts abbiegen? (sieht nach Kreuzung aus, rechter Fahrstreiffen zeigt Pfeil nach links, mittlerer streifen geradeaus)
    Hat der Phöton nur Heckantrieb?

    Ich hatte mal einen Heckantrieb-Auto mit viel PS: auf nasser Strasse mal ein bisschen zu viel gas und das Heck driftet weg und man steht quer. Nie mehr Heckantrieb, ich hatte verdammtes Glück.

    Vielleicht ein Wildtier/Katze oder ähnliches auf der Strasse‘?

    Bei einer solchen Passstrasse (google earth) um diese Zeit, ist es völlig normal, dass man da ein bisschen mehr gas gibt. Es sind um diese Zeit keine Kinder unterwegs, die Strassen sind breit, wenig Autos usw. Meines wissens ist dort 70kmh.

    Warten wir mal ab was die Polizei sagt und was die Bilder, Computeranimationen (wenn man den Aufwand nicht scheut) und Videos von dem Unfall zeigen.

    Es wäre wirklich Informativ, die GPS Position zu wissen!

  95. Unfälle mit Beschädigung des Fahrzeugdachs sind immer widerlich, weil so ein Fahrzeugdach der Energie kaum etwas entgegenzusetzen hat.

    Ich wundere mich nur, dass Haider selbst gefahren ist. Hatte der keinen Fahrer?

  96. Unfall oder irgendein Geheimdienst (oder Gemeindienste/staatlich oder nicht) die Auswahl ist ja nicht gross. Islamofaschisten hätten wohl eher Strache wegen seinem „Daham statt Islam“ attackiert …

  97. Der Hersteller des Autos (VW) dürfte ein Interesse an Aufklärung haben.

    Das kommt darauf an. Wenn z.B.linke Sesselfurzer im Aufsichtsratbei VW sitzen, ist das Interesse an Aufklärung, in diesem Fall, nicht besonders hoch.

  98. Moderne europäische Geheimdienste sind zahnlose Tiger. Die Geheimdienste anderer Länder haben es nicht nötig, einen Tod wie einen Unfall aussehen zu lassen. Wozu auch? Unerwünschte Personen werden einfach weggebombt, vor allem wenn man sowieso die Mehrheit der betroffenen Bevölkerung hinter sich weiß.

    Und warum wurde Haider nicht schon viel früher umgebracht, als er noch mehr politische Macht besaß? Bevor er Landeshauptmann wurde, war er eine unkalkulierbare Gefahr, so dass ein Mord Sinn ergeben hätte. Aber danach stellte sich die Kalkulierbarkeit und die Rationalität Haiders heraus, so dass Geheimdienste in ihm keine Gefahr mehr hätten sehen müssen. Und in aktiven Geheimdiensten arbeiten keine linken Spinner, sondern militärisch und strategisch denkende Menschen.

  99. Wann ist das letzte Mal ein Politiker der politisch korrekten Staatslinie bei einem Unfall ums Leben gekommen? Und dann auch noch jedes mal solche Führungspersönlichkeiten, die Kristalisationskeime einer breiten Organisation werden würden.
    Aber ganz egal ob Unfall oder nicht, in jedem Fall wird es in sich geschlossene Ermittlungsergebnisse geben. Von der Seite braucht man nichts zu erwarten.

  100. NORMALER UNFALL

    Ich fürchte auch, daß dies ein ganz normaler Unfall war:
    – nachts um 1
    – Tempo 70 + X (wohl großes X)
    – Nach Parteiveranstaltung (Alkohol)
    – Betonpfosten
    – mehrfach überschlagen

    Da helfen auch keine Airbags. Und mehrfach überschlage – das erklärt jede Eindellung im Dach, wo auch immer.

    Baum oder Betonpfeiler – das ist so ziemlich das Übelste, was passieren kann. Da ist auch Tempo 50 schon sehr problematisch.

    Wichtig wir jetzt: Was bedeutet das für die Koalitionsverhandlungen in Wien? Gibt es in der BZÖ einen Möchte-Gern-Haider-Nachfolger? Schließt sich die BZÖ wieder der FPÖ an? Könnte EINE Partei wieder auf 30 Prozent kommen?

  101. Ich glaube auch nicht das es ein Unfall war. Angeblich soll er mit überhöter Geschwindigkeit kurz vor dem Aufprall gefahren sein, da liegt der Verdacht nahe das irgendwer an den Bremsen hantiert hat.

  102. #127 Botschafter (11. Okt 2008 14:23)

    Und in aktiven Geheimdiensten arbeiten keine linken Spinner, sondern militärisch und strategisch denkende Menschen.

    Um die Folgerichtigkeit beurteilen zu können müsste man aber zuerst die Ziele kennen.
    Ein Beispiel wäre z.B. die Verhinderung einer breiten Volkserhebung. Dazu würde man sich nicht an der aktuellen Macht der Einzelpersonen orientieren (die kann sich jederzeit ändern), sondern an deren potentieller Wirkung auf solche Entwicklungen. Auch Möllemann hätte einen solchen Flächenbrand entfachen können, ebenso die Fortuyn. Entscheidend für den Zeitpunkt eine Anschlages wäre dann die Einschätzung der Gesamtsituation.

  103. Auch von mir mein Beileid zu Jörg Haiders Tod.

    Hoffentlich wird dort sauber aufgeklärt und die Wahrheit wird veröffentlicht.Ich kann mir auch kaum vorstellen das der Wagen ins schleudern kam.Wagen dieser Fahrzeugklasse haben hochentwickelte Stabilitätsprogramme die blizschnell reagieren und gegebenenfalls einzelne Räder abbremsen.

  104. Das Loch im Dach über dem Fahrersitz ist von dem Betonsockel den man deutlich auf den Fotos erkennen kann. Nach rechts von den Fahrbahn abgekommen, steile Böschung -> überschlag in richtung Fahrerseite -> auf dem Dach gegen den Betonsockel -> A-Säule/Dach/B-Säule kollabiert -> Türen ab -> Leider ist man dann Tot.

    Das Dach sollte so ~0,9mm dick sein, da haut man ein Loch mit nem Hammer und nem starken Arm rein.

    Ihr vergesst das dass Auto ~2,5t wiegt, wenn das auf dem Dach liegend mit 70 – 100 Km/h irgendwo gegen rutscht dann wars das.

    Schade um Ihn

  105. Und in aktiven Geheimdiensten arbeiten keine linken Spinner, sondern militärisch und strategisch denkende Menschen.

    Streichen wir das Wort linken, dann trift es den Kern!

  106. #116 karlmartell (11. Okt 2008 14:07)

    Ach ja, schon klar,
    “wir sind gar nicht gegen den Islam” ….aber”
    Schön, oder?
    Vor Inbetriebnahme der Griffel zum Schreiben, bitte Gehirn einschalten. Meine Empfehlung.

    Ja lieber Karl, das ist post’68er Debattierkultur in Deutschland.

    Man muss Jörg Haiders Meinung nicht teilen, aber…
    Ich bin tolerant aber…
    Man muss kein Freund von Pro-Köln sein, aber….
    Also ich bin wirklich kein Nazi, aber…
    Ich bin der allerletzte, der etwas gegen unsere muslimische Mitbürger hätte, aber…
    Eigentlich bin ich eher links, aber….
    Dass der gläubige Muslim friedlich ist, will ich gar nicht anzweifeln, aber….
    Also die Muslime in meinem Bekanntenkreis sind alle modern eingestellt und die Kopftücher sehr modisch, aber….
    Also ich habe überhaupt keine Probleme mit fremden Kulturen, aber…
    Fremdenfeindlichkeit kann ich persönlich überhaupt nicht nachvollziehen, aber…

    Die reflexartige vorauseilende Entschuldigung oder Erklärung dafür, das man vom
    Mainstream ausnahmsweise einmal abweicht!
    Gruß!
    Cizizen Kane

  107. @cromagnon

    Um einen Flächenbrand auszulösen, müssen schon viele Zufälle zusammenkommen. Ich halte das grundsätzlich nicht für unmöglich, aber das System muss dann einfach instabiler sein. Und das ist es leider noch nicht – auch wenn sich das viele hier wünschen; was ich verstehen kann. Aber man muss nur in Länder gucken, die weit instabiler als in Europa sind und auch mit Multikulti-Problemen zu kämpfen haben. Dort entwickelt sich auch keine Flächenbrand so leicht.

    Was noch zum Ereignis auffällt: Warum sind die Täter, die den Tod ja als Unfall aussehen lassen möchten und alles dafür tun, so dämlich und hinterlassen eine riesige Delle im Autowrack, die sofort die Unfallthese widerlegen würde???

  108. Das alles kurz nach der Wahlschlappe der Etablierten Parteien? Haider alleine im Auto! Keine Zeugen? Besser kann man ein Attentat
    nicht ausüben. Für die Politische Elite war Haider nur ein Störeffekt, der beseitigt gehört!

  109. Wenn ein Attentat geplant ist, dann bestimmt nicht durch einen Autounfall mit solch einem PKW, das scheint mir fast unmöglich. Wie soll denn sowas gehen? Da gibt es doch viel leichtere Möglichkeiten, siehe Barschel oder Möllemann (was nicht behaupten soll, die wurden ermordet).

  110. GPS Position:
    Breite 46°34’54.74″N
    Länge 14°16’58.76″E

    In Google-Earth Menu Hinzufügen>Ortsmarke wählen und im Dialog die Positionen einfügen.

  111. #126 romanus (11. Okt 2008 14:22)

    erinnert mich ein wenig an Uwe Leichsenring oder Ian Stuart Donaldson .

    Richtig. Schuß auf die Reifen, ist auch nicht wirklich nachweisbar! Besonders, wenn die Ermittler, Staatsermittler sind!

    Die wissen schon, wie sie es vertuschen können. Es ist schon sehr verdächtig auffällig, daß immer böse Rechtsextremisten oder welche, die man dafür hält, tödliche Verkehrsunfälle haben!?

  112. #138 Jan Heitermeier

    Laut Strache war ja Haiders Person ein Haupt-Grund für die Ablehnung einer Vereinigung.

    Ja. Aber Haider schaffte auch, was Strache zuletzt nicht in diesem Maße konnte: Er gewann Wähler aus den Volksparteien SPÖ (also sozusagen SPD) und ÖVP (sozusagen CDU). Dadurch konnte er ja das Gesamtergebnis konservativer Stimmen nochmal erhöhen – und war damit für die Gegner noch gefährlicher als Strache. Zudem war er die noch stärkere Persönlichkeit.

  113. @PI in #95 Frek Wentist (11. Okt 2008 13:37)

    PI: Erzählst Du uns vorher, wie beim “Rammen eines Betonfeilers” sich ein Loch im Dach der sichesten Fahrgastkabine der Welt auftun kann?

    Warum er von der Straße abgekommen ist, weiß ich nicht. Aber nach diesem Bild ist er mit rechts vorne auf den Betonsockel (s. auf anderen Bildern das rechte Vorderrad, das ist verbogen), hat sich überschlagen und dabei mit dem Dach den hinten zu sehenden Betonpfeiler erwischt. Das reichte m.E., um das Loch in das Dach zu reißen.
    Das heißt, er hat NICHT den Pfeiler gerammt, sondern den niedrigen Sockel! Das muss man schon unterscheiden.

    Bei einem solchen Unfallverlauf scheidet für mich auch ein Anschlag aus, denn das ist so nicht steuerbar. Wer weiß denn vorher, dass er da zu schnell fahren würde, dass er genau so aufprallt, dass er diagonal sich überschlägt anstatt einen Salto ins Grüne zu machen usw…

  114. Warum eigentlich nicht ein bißchen Verschwörungstheorie, die Medien hängen den Rechten ja auch die unmöglichsten Dinge an.

  115. Auch wenn ich von der NPD nichts halte:

    Vor etwa einem Jahr ist der NPD-Politiker
    Uwe Leistenbrink mit dem Auto tödlich verun-
    glückt.

    Leistenbrink war einer der populärsten Politiker in Süd-Sachsen und in der Bevöl-
    kerung weit über NPD-Wähler beliebt.

    Geheimdienste können Autos heute so manipu-
    lieren,daß man damit zu Tode kommt.

  116. Das ist ja eine Spur der Verwüstung um die Unfallstelle. Das sieht nach einem tragischen Unfall nach überhöhter Geschwindigkeit aus und nicht nach etwas anderem.

  117. haiders tod, das leiden seiner famile und die pol folgen in aut und eur sind betrueblich –
    auch wenn manche seiner aeusserungen mir doch unverstaendlich bleiben werden. mein beilied.

    nach hoeren und lesen der „nachrichten“ und vor allem sehen der fotos denke ich z zt an flgd mgl szenario:

    ++++++++++++++++++

    h. genervt von klagenfurter troedler voraus,
    lichthupe, dichtes auffahren, das uebliche.
    h. beginnt ueberholen mit kickdown.
    troedler will „aergern“ und nutzt s rechte fahrspur bis mittellinie uebermaessig aus.
    heck h. wird nach links durch bug troedler aus bahn geworfen, =abkommen nach rechts“ .

    fz behaelt wg traegheit bewegungsrichtung bei,
    und stolpert daher ueber reifen vo li.
    „schaden vorne links in bildern“.

    fz ueberschlaegt sich mehrfach, da lineare
    bewegung in drehimpuls gewandelt wird.
    = „flaechiger dachschaden auf bildern“

    landung auf gusseisen-hydrant mit rundkopf.
    „runder abdruck/eindruck/durchdruck ohne beton-kratzer oder -abplatzungen“

    elastizitaet fz-dach und a-saeule laesst fz dann auf strasse zurueckschnellen.
    =“unfallort nicht landeort“

    +++++++++++++++

    ohne techn untersuchung vor ort durch experten
    ist alles nur (voellig legale) spekulation.

    ich vermute z zt als laie einen unfall durch die sog. „verquickung tragischer umstaende“,
    schliesse aber pers nichts aus.

    moege haiders werk weiter leben.

  118. #141 Citizen Kane (11. Okt 2008 14:35)

    #116 karlmartell (11. Okt 2008 14:07)

    Ach ja, schon klar,
    “wir sind gar nicht gegen den Islam” ….aber”
    Schön, oder?
    Vor Inbetriebnahme der Griffel zum Schreiben, bitte Gehirn einschalten. Meine Empfehlung.

    Ja lieber Karl, das ist post’68er Debattierkultur in Deutschland.

    Man muss Jörg Haiders Meinung nicht teilen, aber…
    Ich bin tolerant aber…
    Man muss kein Freund von Pro-Köln sein, aber….
    Also ich bin wirklich kein Nazi, aber…
    Ich bin der allerletzte, der etwas gegen unsere muslimische Mitbürger hätte, aber…
    Eigentlich bin ich eher links, aber….
    Dass der gläubige Muslim friedlich ist, will ich gar nicht anzweifeln, aber….
    Also die Muslime in meinem Bekanntenkreis sind alle modern eingestellt und die Kopftücher sehr modisch, aber….
    Also ich habe überhaupt keine Probleme mit fremden Kulturen, aber…
    Fremdenfeindlichkeit kann ich persönlich überhaupt nicht nachvollziehen, aber…

    Die reflexartige vorauseilende Entschuldigung oder Erklärung dafür, das man vom
    Mainstream ausnahmsweise einmal abweicht!

    Gruß!
    Cizizen Kane

    Mir waren ad hoc nicht so viele schöne Beispiele eingefallen. Aber Ihre sind perfekt.

    Gern genommen wird auch:

    Ich bin Atheist/Agnostiker, aber ich hab nix gegen Christen…….

    Unschwer erkennbar, dass die meisten -auch hier- umgepolt sind und verquast denken.
    Sie merken es schon gar nicht mehr.

    Wie einst bei Radio Eriwan: „im Prinzip ja………aber………. 😉

  119. @152:

    Genau. Und Uwe Leichsenring von der NPD war über 20 Jahre Fahrlehrer und als ein äußerst sicherer und vorrausschauender Fahrer bekannt. Und der soll dann mal eben auf gerader Fahrbahn ohne erkennbaren Grund einen Totalcrash bauen? Wers glaubt…

  120. Der Wagen sieht schon schwer zugerichtet aus. Wirkt vom Schaden eher wie ein Autobahnunfall, aber bin kein Fachmann.

  121. #28 ComebAck

    Also die RAF 1989 Alfred Herrhausen in Bad Homburg ermordete war die fatale Wirkung nicht etwa der Sprengstoff selber, sondern eine Eisen platte innerhalb dieses Sprengsatzes, die auf fast 40.000km/h beschleunigt wurde…

    Vielleicht war es hier ein rohrförmiges „Geschoß“ als Ganzes?

    Achja was ist denn das für ein rotes Pulver um den Aufsteller „A“ auf Bild 3 ??? Ziegelstaub ??

    So Pulver wird von der Feuerwehr benutzt, um auslaufende, brennbare Flüssigkeiten bzw. Öl zu binden. Oder man könnte VTiker sein und sagen, das wäre ganz viel Blut…

    Also mir widerstrebt diese ganze VT Unsinn, der jedesmal bei einer prominenten – geliebt oder gehassten – Personen gleich strapaziert wird, aber so ganz „ohne“ war dieser „Unfall“ bestimmt nicht gerade.

    Schande über diejenigen, die jetzt nur Hass und Häme gegen J. Heider ausschütten. Meine Anteilnahme gilt seiner Familie.

  122. Wie schäbig die Presse doch ist: „Rechtspopulist Haider tot“

    Da liegt wohl das folgende Abstufungsschema zu grunde:

    Wertigkeit von MitmenschInnnen:

    Ganz oben: GutmenschIn
    Mitte: MenschIn (MigrantIn, Spd-WählerIn…)
    Unten: Untermensch (Deutscher, CSU-Wähler…)
    Noch weiter unten: Rechtspopulist

    /Sarkasmus Ende

    Die Journaille sollte sich was schämen.

  123. Ich finde es immer wieder niedlich, wenn man sich für intellektuell überlegen hält, nur weil man pauschal Verschwörungen in Abrede stellt. Klugsein kann so billig sein. Es wird wohl niemand ernsthaft bestreiten wollen, dass es keine politischen Attentate gibt, gab und geben wird.

    Ich will jetzt nicht nerven oder so, aber im Fall Dutroux sind bisher 27 Zeugen verstorben, davon 3 durch einen Autounfall, übrigens auch gegen Betonpfeiler. Jeder der meint hier ginge es ohne Verschwörung zu und die Zeugen seien eben durch schrähe Zufälle verstorben, dem ist nicht mehr zu helfen.

    ZDF Doku: Marc Dutroux und die toten Zeugen
    http://www.youtube.com/watch?v=XKn2fRWMobg
    http://www.youtube.com/watch?v=_ZndIL3Clr8&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=tgOrDmJbT_c&feature=related

    Ja, es gibt Netzwerke die bereit sind zu töten und sie müssen Verbindungen bis in höchste Kreise haben, sonst könnten sie nicht ungestraft Staatsanwälte erschießen.

    Den Kärtner Landeshauptmann Jörg Haider zitiert Stadler mit den Worten: „Ich bin nicht mehr so blöd und lege mich mit der Loge an.“
    http://www.kreuz.net/article.3968.html

    Ewald Stadler über Jörg Haider als Freimaurer Teil 2
    http://technorati.com/videos/youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DGpghDVEZim4

    Soweit ich auf den Fotos erkennen kann, ist das Loch im Dach durchweg rund, kann also meiner Erfahrung nach nicht von einer Rettungsschere satmmen, die Feuerwehr verfügt zwar auch über hydraulische Hebelwerkzeuge, die verursachen allerdings höchstens Dellen und werden in der Regel mit Holzklötzen unterlegt damit sie sich nicht ins Metall bohren können. Für einen Grenzstein o.Ä. sieht mir das Loch zu symmetrisch aus.

    bordi

  124. Im Übrigen lässt sich jetzt der wahre hämische Charakter der Linken in diesen Tagen, nach dem Tode Haider, schön erkennen! Wer den Tod eines Menschen „geil“ findet, ist krank im Kopf!!!

  125. Eindeutig: Da waren die Rotgrünen Mörderbanden unterwegs. Heimtückisch wurde ein politisches Leben ausgelöscht. Zeig mir einen Linken oder Grünen der Respekt vor dem Leben hat. Abgesehen von Wanderkröten, Zwergkaninchen und Kültürbereicherern.

  126. Ob es wirklich nur ein ganz normaler Verkehrsunfall war oder ob da jemand nachgeholfen hat: Wir werden es wohl nie erfahren.

    Tatsache ist jedenfalls: Es gibt eine menge Leute, denen Haider im Weg stand und die schon lange darauf gewartet haben, daß er von der politischen Bühne abtritt.

    Verschwörungstheorie?

    Daß „Unfälle“ inszeniert werden, um politische Gegner zu beseitigen, ist nichts revolutionär Neues.

    Beweise? Gerade die wird es bei diesen professionellen Spezialisten nicht geben.

  127. #173 bennsenson (11. Okt 2008 15:33)

    Ich bewundere die, die immer sofort oder gar im Voraus wissen, wie eine Sache abgelaufen ist. PI hat auf Dinge hingewiesen, die zunächst einmal merkwürdig erscheinen, aber d.h. ja nicht, dass es nicht plausible, nicht-verschöwrungstheoretische Erklärungen dafür gibt.

  128. #172 bennsenson (11. Okt 2008 15:33)

    Schwach von PI, hier in Richtung Verschwörungstheorie abzubiegen. Sowas brauchts nicht.

    Ganz meine Meinung. Sehr peinlich.

    Ein Auto rast mit 70 km/h an einen Betonpfeiler, überschlägt sich mehrfach und PI berichtet über eine „merkwürdige Delle“ am Auto.

    Merkwürdiger Artikel.

  129. Verschwörungstheoretiker aller Länder, vereinigt euch!

    Als Schüler hatte ich ein Moped und weiß gut, wie tückisch Herbstlaub sein kann. Außerdem schützen Überrollbügel und sonstige Hilfen nur dann, wenn sich die kinetische Energie auf eine größere Fahrzeugfläche verteilt. Dachseitig gegen ein Betontrumm zu schleudern ist natürlich tragisch, aber doch möglich.

  130. #172 bennsenson (11. Okt 2008 15:33)

    Schwach von PI, hier in Richtung Verschwörungstheorie abzubiegen. Sowas brauchts nicht.

    Pferde haben „Scheuklappen“, damit sie nur in eine Richtung schauen können.

    Viele Menschen in Deutschland ebenfalls.

    PI NICHT !

  131. #175 Max Emanuel (11. Okt 2008 15:38)
    Verschwörungstheoretiker aller Länder, vereinigt euch!

    Woher wollen Sie denn so genau wissen, daß es sich tatsächlich nur um einen ganz normalen Unfall handelt und niemand nachgeholfen hat?

    Waren Sie dabei, als der Unfall geschah?

    Sind Sie der liebe Gott? Oder Hellseher?

    Was gibt Ihnen das Recht, jeden Zweifel an der offiziellen Unfallursache als „Verschwörungstheorie“ zu verunglimpfen?

  132. Spätestens jetzt haben die Medien für mich jeden Anspruch an Objektivität und politischer Neutralität völlig verspielt. Wer noch im Angesicht des schrecklichen Todes eines Menschen versucht daraus politisches Kapital zu schlagen, wie es jetzt Medien wie insb. ntv, Stadtanzeiger (DuMont, war klar), Süddeutsche und Spiegel tun, der gehört verboten – zumindest aber boykotiert. Leute ich sage es immer wieder: Kauft keine DuMont-Postillen (Stadtaneziger, Kölnische Rundschau, Frankfurter, etc.)…

  133. #179 Mastro Cecco

    Waren Sie dabei, als der Unfall geschah?

    Sie?

    Was gibt Ihnen das Recht, jeden Zweifel an der offiziellen Unfallursache als “Verschwörungstheorie” zu verunglimpfen?

    Das Recht auf freie Meinungsäußerung und die noch nicht abgeschlossene Ermittlung.

  134. #174 Deutsch-Indianer (11. Okt 2008 15:38)

    Ich bewundere die, die immer sofort oder gar im Voraus wissen, wie eine Sache abgelaufen ist. PI hat auf Dinge hingewiesen, die zunächst einmal merkwürdig erscheinen, aber d.h. ja nicht, dass es nicht plausible, nicht-verschöwrungstheoretische Erklärungen dafür gibt.

    Die verschwörerische Konnotation dieses „Hinweises“ ist unverkennbar, spätestens durch den letzten Absatz mit dem beliebten Selbstentlarver. Ich bewundere übrigens auch Menschen, die sofort wissen, wie etwas abgelaufen ist, denn ich gehöre nicht zu denen. Ich äußere mich zu den Details des Unfalls garnicht. Dafür sind die Sachkundigen vor Ort zuständig, und nicht misstrauische Blogger.

  135. VW war schon immer billig. Da ändert auch der teure Preis nichts. Und der Rest ist geschicktes Marketing, um die Puffmütter in Brasilien finanzieren zu können. Damit Hartz und Co. ihre Komplexe versorgen können.

    Ob es ein Attentat war oder nicht? Das wird man wohl nie erfahren. Die Chancen stehen, realistisch betrachtet, bei 50:50. Es gibt heutzutage schon recht perfide Mittelchen, um jemanden „aus dem Verkehr zu ziehen“ und das als Unfall aussehen zu lassen. Andererseits gibt es auch den Zufall.

    Die geschmacklose Häme, mit der die linksbraunen Qualitätspressen nun über einen demokratisch gewählten Politiker herfallen, spricht jedoch dafür, dass man korrekterweise den Teil „anti“ aus dem Wort „antifaschistisch“ streicht. Diese linken Karikaturen zeigen nun nur einmal wieder, dass sie keinen Deut besser sind, als das von ihnen (zu Recht) verachtete Gegenstück.

    Würde ich mich freuen, wenn Schröder und Fischer so sterben würden? Vielleicht insgeheim. Die Gedanken sind frei. Und diese beiden Figuren sind mit Schuld an dem Desaster, was Deutschland bevorsteht. Aber ich würde es nicht in einem Kommentar als Häme ablassen.

    Es gibt heute viele Linkspopulisten und Rechtspopulisten. Seltsamerweise schreiben viele Publizisten nur das Wort Rechtspopulist. Linkspopulist lassen sie weg. Und damit werden sie zu den Erfüllungsgehilfen des modernen Faschismus. Der sich schon die Hände reibt.

    Gnade Gott den Europäern! Ihr geht schlechten Zeiten entgegen.

  136. #183 bennsenson (11. Okt 2008 16:07)

    „Dafür sind die Sachkundigen vor Ort zuständig, und nicht misstrauische Blogger.“

    Ich bewundere ja manches, aber Obrigkeitshörigkeit gehört nicht dazu.

    Grüße

  137. Im Irak sind die IEDs inzwischen so konstruiert das sich bei Expolsion aus einer Kupferplatte ein Kegel bildet der auch Panzerplatten durchschlägt.

  138. #172 bennsenson (11. Okt 2008 15:33)

    Schwach von PI, hier in Richtung Verschwörungstheorie abzubiegen. Sowas brauchts nicht.

    Komisch, daß hier immer Leute reinplatzen, die man nie zuvor jemals gelesen hätte, sich extra dafür anmelden, um mögliche Realitäten (Attentate sind keine Seltenheit in der Menschheitsgeschichte. Erst recht nicht, wenn es gegen unliebsame & politische Gegner geht)komplett auszuschließen und sie dabei die Wahrheit mit den Löffeln gefressen haben. Exakt, genauso wie „linke“ Menschen argumentieren, aber wehe es geht um „linke Tode“, dann ist plötzlich alles an Theorien wieder möglich!

    Das war niemals ein ganz „normaler“ Unfall!
    Die europäische Politelite lässt sich eine Haider nicht gefallen und schaut sich so etwas nur bestimmt an. Auch sehr seltsam, wieviele Rechtspopulisten, unnatürliche Tode sterben. I.Stuart, U.Leichsenring, T.v.Gogh, P.Fortuyn, J. Möllemann, J.Haider.
    Das hat für mich System!

  139. Haben nicht auch die vielen RECHTgläubigen eine „Delle“ in der Stirn -wie die von Al-Sawahiri , die vom vielen „Arsch-Huh“ und mit der „Stirn auf den Stein schlagenden Köpfen“ nur noch MATSCH in der Birne haben?

  140. Mein Mitgefühl gilt in allererster Linie den nahestehenden Verwandten, insbesondere seiner Familie, aber auch den Freunden und Wegbegleitern. Jörg Haider war ein mutiger Mensch, der patriotisch, familiengebunden und aufrichtig Österreich und der ganzen abendländischen Welt Zeit seines Leben gedient hat. Er war ein überzeugter freiheitlich-nationaler Demokrat, der gegen den Zeitgeist geschwommen ist, ohne dabei jemals seine Prinzipien zu brechen. Ich bin immer noch erschüttert – doch jetzt gilt es erst recht aufzustehen: Er lebte für andere und starb allein! Am Ende eines Todes bleiben wir zurück die Lebenden. Stehen dabei und können es nicht begreifen. Was eigentlich? Unser eigenes Schicksal welches sich hier beginnt zu projizieren? Wachen wir doch endlich auf! Kampf ist überall, ohne Kampf kein Leben. Und wollen wir weiter leben, so müssen wir auch auf weitere Kämpfe gefaßt sein. Fassen wir uns alle in dieser BRDDR endlich selbst an die Nase: Stammtischbrüder und Seichtpatrioten, die längst vergessen haben, dass man für seine Freiheit & Recht kämpfen muss, die aus Feigheit & Bequemlichkeit immernoch die Stütze eines jeden Unrechtsystems waren – und auch immer sein werden. Blick nach Österreich, Ihr Bundesrepublikaner…Aufstehen, den Brüdern Nachmachen! Jetzt erst recht…

  141. Zumindest kann man feststellen das dieses Auto
    VW Phaeton ein Scheissauto ist, das nicht halten kann, was es verspricht.

    Und zu Jörg Haider:

    „Jung stirbt, wen die Götter lieben“.

    Die logische Folgerung daraus überlasse ich der Interpretation des Einzelnen.

  142. Köstlich, dass ausgerchnet Linke jetzt herbeikriechen und urplötzlich ein Problem mit Verschwörungstheorien haben. 🙂

  143. ##########################################
    Was haben hier nur so viele gegen das Wort Rechtspopulist ?
    Ich wäre stolz würde man mich so nennen.

    Rechts steht für Werte Tugenden, Tradition,Natur und-Heimatschutz.

    Populär /lat.beim Volk beliebt,davon
    popularisieren gleich ‚gemeinverständlich‘

    Das zu sein, war Jörg Haiders geneideter Erfolg.(Wilders auch)

    Wer wie ich ihn auf dem Hamburger Gänsemarkt(citY) gesehen habe,wie er mit Regenschirm die Wurfgeschosse der 30Antifa abwehrte und trotzdem eine 3/4 Std. weiter sprach (Rep’s Beistand),kann nur bedauern das bei dem Wort ‚Rechter‘ das Wort ‚Auf‘ vorneweg fehlt.

    Wenn hier bei PI wie die meisten, sich an von Linken gedeuteten Wörtern stören, sind sie einfach nur noch Getriebene,der großen Treibjagt“Kampf gegen Rechts“

    Steht endlich zu dem was Ihr seid und was Ihr vertretet.
    Eine Harmonie-Mitte gibt es nicht und wenn doch, weiss keiner doch so recht wo er hingehört.Das ist die Ambivalenz.
    #############################################

  144. Ich möchte hier keine Markenwerbung machen, aber in diesem Fall mache ich mal eine Ausnahme!

    Haider war seit vielen, vielen Jahren Porsche-Fahrer, der mit Sicherheit das eine oder andere Fahrtraining absolviert hat!
    Ein Fahrtraining, das ihn darauf konditionierte, banalen Alltagssituationen aus dem Stegreif Paroli bieten zu können!
    Und wie sollte er jetzt mit einem „Paethon“, der wesentlich komfortabler, sicherer und souveräner zu handhaben ist, als ein Porsche, damit einen tödlichen Unfall erleiden?

    Das ist nicht „mysteriös“, das ist „offensichtlich“!

  145. #186 Islamophober (11. Okt 2008 16:25)

    Komisch, daß hier immer Leute reinplatzen, die man nie zuvor jemals gelesen hätte, sich extra dafür anmelden, um mögliche Realitäten (Attentate sind keine Seltenheit in der Menschheitsgeschichte. Erst recht nicht, wenn es gegen unliebsame & politische Gegner geht)komplett auszuschließen und sie dabei die Wahrheit mit den Löffeln gefressen haben.

    Ich bin schon sehr lange hier angemeldet und habe mich in der Vergangenheit in regelmäßigen Abständen lobend zu PI-Artikel vor allem zum Thema Israel und Islamismus geäußert. Ich finde es erstaunlich, dass eine schlichte Missfallensäußerung in Bezug auf einen einzelnen Artikel einigen eine solche Fülle an vermeintlichen Aufschlüssen über meine Person liefert. Ich bin doch einigermaßen erschreckt, wie allergisch einige reagieren, wenn man mal eine kontroverse und blogkritische Meinung vertritt. Umso mehr, da genau diese Leute einem dann was von Scheuklappen erzählen wollen oder einem vorwerfen, einen Absolutheitsanspruch auf Wahrheit und Weisheit erhoben zu haben, was völlig absurd ist.

    Also vielleicht sollten einige Verschwörungsfreunde hier auf PI an ihrem Glaskinn arbeiten. Ich bleibe dabei, der Artikel war zum jetzigen Zeitpunkt und in Bezug auf das vorhandene Material unnötig.

  146. Ansichtssache ich finde es schon krass wenn ein Oberklassewagen derart deformiert ist……..
    Mein Vater haate mal einen 5fachen Überschlag (Feld) mit ienem VW Käfer und nichts sit passiert.
    OK jetzt war da ein Betonpfeiler aber es ist ja ach ein anderes Auto

  147. Irgendwann sind es einfach zu viele „Zufälle“ und das man den Berichten der Medien mehr als kritisch gegenüberstehen sollte,haben hier auf PI bereits genug Nachrichten bewiesen.

  148. Für eine Verschwörungtheorie ist es doch etwas zu früh !
    Oder heißt der Ort zufällieg Dallas ?

  149. Wieder so eines der perfekten Verbrechen.

    Schaut doch mal, ob ihr auf dem Foto nicht vielleicht eine Bananenschale findet. Könnte ja jemand absichtlich in die Kurve gelegt haben.

    Erschreckend, was für Abgründe sich hier in diesem Artikel auftun.

    Mord durch einen inszenierten Autounfall dazu noch in einer geschlossenen Ortschaft!? Daß ich nicht lache!

    Die „merkwürdige Delle“ stammt bestimmt vom Mörder, der einen Vorschlaghammer benutzt hat.

  150. Das Auto hat sich MEHRFACH ÜBERSCHLAGEN! Man muss schon sehr blöd sein, um sich dann um eine Delle im Autodach zu wundern.

  151. #194 bennsenson

    Überflüssig finde ich den Artikel sicherlich nicht!
    Das runde Loch sieht wirklich komisch aus, ich möchte ja wohl noch bezweifeln dürfen, ob es wirklich vom Betonpfeiler/Sockel stammt!

    Und man muß kein Verschwörungsfreund sein, um seine Zweifel zu äußern!

    Einfach Kiste zu und Deckel drauf wär dir am liebsten, gelle?

  152. 192 Plebiszit (11. Okt 2008 16:34) ##########################################
    Was haben hier nur so viele gegen das Wort Rechtspopulist ?
    Ich wäre stolz würde man mich so nennen.
    ———————————–

    Rechtspopulist klingt auch Scheisse, es klingt so nach Nazi!

    Warum nennt man sich nicht selbst…Heimatverbunden?

    Ich persl. fühle mich in Deutschland nicht mehr zuhause, weil mir eben dieses Heimatgefühl verloren ging.

    Zum Tod von Jörg Haider ist zu sagen, alles ist möglich!

  153. Wäre dieser Unfall einem unbekannten Normalbürger passiert, niemand würde eine kriminelle Ursache vermuten.

    Was mich am Unfalltod Haiders aber besonders mißtrauisch macht, ist der allgemeine Kontext des Geschehens.

    Haiders BZÖ war sehr erfolgreich bei der Nationalratswahl. Möglicherweise wäre er demnächst sogar in eine neue ÖVP/FPÖ/BZÖ-Regierung eingetreten.
    Und dann die Landtagswahl in Kärnten im kommenden März. Da hätte er sicherlich hervorragend abgeschnitten.

    Haider war jedenfalls nicht am Ende seiner politischen Karriere. Er stand kurz davor, eine noch wichtigere Rolle zu spielen, als bisher.

    Und nun? Seine Gegner können mehr als zufrieden sein.
    Ohne Haider hat das rechte Lager in Österreich schlechtere Chancen bei Wahlen, denn es verliert einen sehr erfahrenen und im Volk beliebten Politiker, der den Heuchlern und Landesverrätern von SPÖ und Grünen das Fürchten gelehrt hat und das totale Scheitern der linken Multi-Kulti-Ideologie thematisiert hat.

    Wie war das noch mal mit den Wahlen?

    Jemand hat mal hier auf PI geschrieben: Wenn Wahlen tatsächlich etwas verändern könnten, dann wären sie längst verboten.

    Mein Zusatz: Oder die Führungskräfte echter Oppositionsparteien wären längst im Gefängnis verschwunden (oder unter mysteriösen Umständen verstorben).

    Mein Vertrauen in die Seriosität des Staates ist nicht erst seit heute erschüttert.
    Aber dieser Vorfall heute hat die dringende Notwendigkeit des Kampfes gegen die Islamisierung noch einmal dramatisch verdeutlicht.

    Für die Freiheit!

  154. #200 Andie Laterne

    Du bist wohl auch schonmal mit den Kopf gegen einen Betonpfosten gelaufen!?
    Könnte man fast denken!

    Ich persönlich hatte auch schon mal nen schweren Unfall, hab mich 6mal seitlich und 1mal hochkant überschlagen, und das Autodach hat fast nix abgekriegt!

    Und ich hatte Tempo 120km/h drauf!

  155. Um es explizit zu sagen: die Umstände seines (gewaltsamen!) Todes sprechen nicht dafür, dass Haider eine Unvorsichtigkeit begangen hätte – dafür war er ein viel zu konditionierter und erfahrener (Sport-) Autofahrer, der mit Sicherheit jedes Gelände und jede Witterung entsprechend einschätzen konnt!

    Es fällt mir sehr, sehr schwer, an einen „natürlichen“ Unfall zu glauben! 🙂

  156. Ich bin ebenfalls ein entschiedener Gegner von Verschwörungstheorien: Ich lehne ganz entschieden die Theorie ab, daß sich in diesem Ausmaß das Pech gegen Herrn Haider verschworen hat! Menschen, die solch albernen Verschwörungstheorien anhängen, machen sich wirklich selbst unglaubwürdig. Das Pech? …sich verschworen gegen Haider? Als ob Pech einen eigenständigen Willen hätte und danach handelt! Das ist ja echt total unglaubwürdig. 🙂

  157. Die Tatsache das hier Seitenweise gleich über ein angebliches Attentat geschrieben wird zeigt, das hier keinen interessiert das ein Mensch gestorben ist, sondern lediglich wie man den Tot dieses Menschen für seine eigenen Zeile benutzen kann. Absolut Wiederlich!
    Lasst es darauf beruhen herrgott! Er war feiern, für mich liegt es da näher das er besoffen war. Zumindest viel näher als eute Mord-These. Manche scheinen langsam unter Paranoia zu leiden.
    Ist auch keine gute Sache für PI an sich. Jeder unwissende der hier vorbei schaut sieht diesen Verschwörungs-Schund, schüttelt den Kopf und denkt sich „Solche Idioten“.
    Ich flehe euch an: Lasst sowas und redet erst von Mord wenn es ein Fünkchen eines Anscheines gibt.

  158. #186 Islamophober

    Komisch, daß hier immer Leute reinplatzen, die man nie zuvor jemals gelesen hätte, sich extra dafür anmelden, um mögliche Realitäten komplett auszuschließen und sie dabei die Wahrheit mit den Löffeln gefressen haben.

    Mein Reden! Darauf wies auch ich bereits hin. Ominöse Zänker sprießen hier auf einmal aus dem Boden. Die PI-Moderation sollte eine ganze Reihe von Platzverweisen erteilen, damit hier wieder in Ruhe und auf intelligentem und höflichen Niveau Information ausgetauscht werden kann – so wie in den letzten Monaten.

  159. Seit Pim Fortuyn glaube ich bei rechtskonservativen Politikern nicht mehr so recht an einen Tod durch Unfall oder einer natürlichen Todesursache. Solche Leute haben einfach zu viele Feinde.
    Dazu braucht es auch keine Verschwörungstheorien. Es reicht, wenn jd. Haider nur einen `Denkzettel´ verpassen wollte, ohne die Absicht ihn zu töten. Abdrängen von der Strasse, Manipulation der Bremsen ist alles andere als weit hergeholt.

    Jedenfalls sind solche Politiker extrem gefährdet, sie brauchen einen ausgeweiteteren Personenschutz als opportunistische Politiker.
    Leute wie Haider riskieren ihr Leben für ihr Land – deshalb hab ich grösste Hochachtung vor Menschen wie Haider.
    Ich hoffe, HC Strache und all die anderen passen besser auf sich auf, denn es ist zu schwer auch nur einen von ihnen zu ersetzen.

    Dabei fällt mir ein:
    vor einiger Zeit hab ich auf Youtube einen makabren Nachrichtenfilm gesehen, der die Ermordung von Susanne Winter in Graz meldete – wegen ihrer Äusserungen zum Propheten, Ihr wisst schon.
    In dem Film sah man folg. Bilder: Polizeibeamte, Absperrungen, ein Zinnsarg wird nachts aus einem Haus getragen, Blaulichter – dazu die Textzeilen über die Ermordung der Politikerin.
    Alles sehr gespenstisch. Ich wusste nicht, ob ich das glauben sollte, denn ich hatte in keinen Nachrichten davon gehört. Dieser Nachrichtenfilm sah aber sehr real aus.
    Das wollte ich schon lange hier erzählen und nachfragen, ob jd. diesen Film kennt.
    Jedenfalls war ich später erleichtert, als sich dies als Falschmeldung herausstellte.

    Also, glaub nicht alles was du liest und siehst, aber trau, schau wem! aboriginA

  160. #183 bennsenson

    Ich äußere mich zu den Details des Unfalls garnicht. Dafür sind die Sachkundigen vor Ort zuständig, und nicht misstrauische Blogger.

    Tun Sie, was Sie für richtig halten – und überlassen Sie anderen, was die als den richtigen Weg erachten. Sie sollten dann aber auch so konsequent handeln, und hier mit dem Diskutieren über die Unfallursache aufhören, und sich wieder verkrümeln.

  161. Ich bin eigentlich auch kein Freund von verschwörungstheorien, und ich denke, dass dies ein „ganz normaler“ Unfall war. Aber der zeitpunkt hätte kaum besser sein können für die politischen Gegner.

  162. Leicht möglich dass er ebenfalls gebarschelt würde. Die Chancen, das sich das 3te Lager in Österreich jetzt gegenseitig zerfleischt stehen gut, die linke ÖVSPÖ Politmafia wird sicher Zwietracht sähen wo es nur geht:-(((

  163. Psychologisch verständlich, dass manche nicht an einen Unfall glauben, das Phänomen der Koinzidenz:
    „Als Koinzidenz werden manchmal zwei (oder mehr) gleichzeitige Ereignisse bezeichnet, wenn ein ursächlicher Zusammenhang zwischen ihnen zwar nicht bekannt ist, aber vermutet oder diskutiert wird.“

    Wahlerfolg+“Rechter“+plötzlicher Tod = Verschwörung.

    Tom

  164. hier ein Attentat zu unterstellen ist auf dem selben Niveau der 9/11 JFK Verschwörungsfuzzis

    ein Autounfall ist ein würdiges Ende für den charismatischen, polarisierenden, ewig jungen Jörgl

    selbst in Kärnten sehen das die Leute so

    bin enttäuscht von pi-news

    http://aron2201sperber.wordpress.com/

  165. #200 Eisenbieger sagt:
    Rechtspopulist klingt auch Scheisse, es klingt so nach Nazi!
    ——————————————
    Du bist eben auch ein Getriebener.
    Leg Die eine Teflonhaut zu und begegne Deinen Feinden (nicht Gegner) mit ihren eigenen Worten und Glaubensbekenntnissen die da sind:

    Die LINKE= MarxNazi
    GRÜNE = InterNazi (InterNAtionalsoZIaliten)
    CDU = Partei der Lämmer
    FDP = geht nich

    schau selbst die Demaskierung,Verortung
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,578959,00.htmlhat #Denker gefunden.
    ….sagt Özdemir. Der Lafontaine-Trupp stehe “in einer unglückseligen Tradition der Linken, die das Nationale hochhält – damit haben wir nichts zu tun, wir haben die internationalistische Wurzel.”
    #########################################

  166. Ich habe mal ein paar Schnittbilder vom Phaeton (bitte entschuldigt, VW), Dach, Sicherheits- ausstattung und so – aus einem PDF herausgezogen.

    Auf Seite zwei ist auch dieses merkwürdige Loch in der Dachkonstruktion zu sehen. Hinweis steht dort.

    Von 2 MB PDF auf 450 KB PDF reduziert:

    ph-kurz.pdf

  167. PI ist halt mitlerweile ein renomierter Polit-Blog. Da schauen auch immer wieder spontan Leute rein, die uns eigentlich bekämpfen … klar finden sich Störer, doch sollten solche Kommentare das individuelle Denken nicht gross beeinflussen. Freund und Feind sollten sich im heutigen Informationszeitalter eigentlich genau definieren lassen.

    9/11 und Haiders Tod sind zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe.

  168. Jungs, das war der Mossad. Oder doch das Großkapital? Die Freimaurer? Al Quaida? Oder der Verband österreichischer Spitzschnautzer? Nein, wohl am ehesten einer vom BMW-Vorstand…

    Haider fuhr sich offenbar besoffen tot. Möllemann suizidierte sich und Barschel auch. mag sein, dass Barschel assistierten Suizid vollzog, aber nichts deutet wirklich auf MORD hin.

    Mit welcher demonstrativen Häme die MSM über Haiders Tod berichten, lässt aber in der Tat ein trübes Lichtlein auf die Charakterleichen scheinen, die sich dem meinungsbildenden Journalismus verschrieben haben…

    PI: Danke für die Information. Das nächste mal fragen wir Sie vorher!

  169. #222 Plebiszit (11. Okt 2008 17:45) #200 Eisenbieger sagt:
    Rechtspopulist klingt auch Scheisse, es klingt so nach Nazi!
    ——————————————
    Du bist eben auch ein Getriebener.

    ————————————–

    Nun, Getrieben, werde ich Vom Menschsein!

    Dass ein so kluger Mensch wie du, nicht den Unterschied versteht, zwischen allen Wortlauten…die nunmal mit Rechts beginnen, gleichwohl mit Hitlermörder in Verbindung verbracht werden, erstaunt mich…

  170. Schließe mich bis auf wietere Beweise dieser Theorie den Gegnern einer Verschwörungstheorie an. Halten wir es doch mit dem Grundsatz „unschuldig bis zum Beweis des gegenteils“. Und lassen wir die toten ruhen.

    Im Übrigen mein herzlichstes Beileid der ganzen Familie

  171. Also, wenn man sich so die gesamte Unfallstelle ansieht, so wie’s der ORF vor kurzem gezeigt hat, dann kann man nur davon ausgehen, dass der gute Jörg gefahren ist wie die, buchstäblich, gesengte Sau.

    Somit hält sich mein Mitleid in Grenzen. Wer rast wie ein Irrer und sich dann um einen Betonpflock wickelt, der tut mir nicht leid. Es gibt aus gutem Grund Verkehrsregeln. Sorry, aber ich trauere nicht um Raser. Solche Deppen sind schuld an ausgelöschten Familien und fürchterlichen Tragödien auf den Strassen. Nur weil sie glauben sie stehen über dem Gesetz oder folgen der „Wird schon nichts passieren“ Unlogik. Sorry, wär‘ er nicht gerast wie eine gesengte Sau, dann hätte er auch nicht den Beton geküsst. So einfach is‘ es.

    Zum Glück, muss man schon fast sagen, hat er keinen entgegenkommenden Unschuldigen erwischt.

  172. #102 Citizen Kane (11. Okt 2008 13:41)
    #68 ComebAck (11. Okt 2008 12:55)
    Denke Du schreibst bei SpOn mit anderem Nick,
    wäre interessant das rauszubekommen wer Du da bist!!

    negativ: !!! Ich schreibe da nicht.

    Die Spion´s** haben sich schon vor Jahren von Djihadies und Webterroristen mißbrauchen lassen,(geht in dem Zusammenhang um einen alten CA Blog) die** sind für mich schon lange gestorben.Die waren nicht in der Lage sich mitr dem Auseinandersetzen was ich zu sagen hatte auf CA Blog und haben nichts besseres zu tun gehabt als Ihre kindische Copyrightnummer bei myblog anbringen.

  173. @#122 Die Realitaet (11. Okt 2008 14:12)

    nicht WIR haben die che statue aufgestellt, es war der grüne veltliner (häupl) gegen den willen der mehrheitsbevölkerung wiens.

    mfg

  174. #165 halali (11. Okt 2008 15:25)

    #28 ComebAck

    Also die RAF 1989 Alfred Herrhausen in Bad Homburg ermordete war die fatale Wirkung nicht etwa der Sprengstoff selber, sondern eine Eisen platte innerhalb dieses Sprengsatzes, die auf fast 40.000km/h beschleunigt wurde…

    Vielleicht war es hier ein rohrförmiges “Geschoß” als Ganzes?

    Achja was ist denn das für ein rotes Pulver um den Aufsteller “A” auf Bild 3 ??? Ziegelstaub ??

    So Pulver wird von der Feuerwehr benutzt, um auslaufende, brennbare Flüssigkeiten bzw. Öl zu binden. Oder man könnte VTiker sein und sagen, das wäre ganz viel Blut…

    Ich habe lediglich etwas zum Nachdenken abgeliefert, daß SIE mal wieder Ihren Senf -Marke Ohne Substanz- dazugeben mußten wundert mich nicht weiter.

    Die Tod von Haider „stinkt“ und das sagen auch Leute die Ihn sicherlich nicht mochten.
    Auch in meinem Umfeld.

  175. #229 Eisenbieger
    mann o mann
    Landsmann,
    bin doch an Deiner Seite, aber aber Widerstand erfordert auch Angriff,deshalb ‚#122

    ‚Hol di Orn stief‘ (Platt)
    ===========================================00

  176. Es ist wirklich ganz erstaunlich, wieviel Kommentatoren man am Wochenende hier lesen kann, deren Namen noch nie auftauchten.

    Wenn sie Konstruktives zu berichten hätten, wäre es ja völlig in Ordnung. Aber was tun diese Leute? Sie konterkarieren PI, sie kritisieren, dass hier Leute ihre persönliche Meinung äussern und bezeichenen sie deshalb als dumm.

    Was soll das eigentlich?

    Alle, die sich angesprochen fühlen, sollten sich fragen, warum sie meinen, dass ihr destruktiver Senf für die Leser hier von Interesse sein könnte.

    Hier kann jeder seine Meinung sagen, ohne dass ihm ein anderer grob übers Maul fährt.
    Wer diese Art der freien Meinungsäusserung nicht akzeptieren kann, sollte sich ganz einfach ein anderes Blog suchen.

  177. Also normal ist der Unfall meiner ansicht nach nicht, zudem passt es zum Kampf gegen recht der derzeit in Europa herrscht.

    Spreche den Angöhrigen mein herzlichstes Beileid aus.

  178. Kann mir eigentlich mal jemand sagen, wieso der Beifahrer-Airbag aufgeht wenn er doch allein war?

  179. #238 Plebiszit (11. Okt 2008 18:22) #229 Eisenbieger
    mann o mann
    Landsmann,
    bin doch an Deiner Seite, aber aber Widerstand erfordert auch Angriff,deshalb ‘#122

    ———————–

    Widerstand erfordert Angriff….hmmm…dann wäre Indien noch British!

    Widerstand bedeutet Erwidern…. so geht es nicht…aber bestimmt nicht Angriff!

    Solange es der Gesetzgeber zulässt, sich mit dem Gesetz zu wehren (so furchtbar es inzwischen in Deutschland geworden ist), so wehre dich! Wenn denn der Gesetzgeber, dir nicht mehr die Möglichkeit gibt, dich zu wehren…dann…dann wehre dich!

    Übrigens, die Zeit läuft gegen unsere Gesetzgebung, weil sie eben nicht mehr „im Namen des Volkes“ spricht!

    Wessen Volkes spricht eigentlich noch unsere Gesetzgebung?

  180. #215 Deutsch-Indianer
    #220 Deutsch-Indianer

    So soll eigentlich auch eine freie Berichterstattung sein. Nur Ntv schreibt von anderen ab und bezieht nur sich auf negative Quellen (Tendenzjournalismus).Deswegen gibt es den auch nicht bei mir im Empfangsspeicher.

    (apropo NTV Qelle,man sollte schon deswegen die Sympathien zu Israel und denen der jüdischen Org. dort und hier ein wenig differenziert sehen.

    Soweit mir bekann, hat Jörg Haider seinen Frieden gehabt mit der WJC
    =========================================

  181. #242 Scharfrichter (11. Okt 2008 18:32)

    Kann mir eigentlich mal jemand sagen, wieso der Beifahrer-Airbag aufgeht wenn er doch allein war?

    Vielleicht eine Sicherheitsmaßnahme für den Fall, dass ein unangeschnallter Beifahrer dringewesen wäre. Obwohl in so einem Wgen auch ein Drucksensor feststellen sollte, ob der Beifahrersitz belegt ist. Gewicht könnte natürlich auch von Zuladung stammen.

  182. Mit Jörg Haider wurde uns ein guter Mensch genommen, ein noch besserer Märtyrer wurde geboren. Zu den Linken und den Islamisten unsere Zeit der Vergeltung wird kommen und die pädophilen 68er stehen ganz oben auf der Liste.
    Jetzt erst recht !!!

  183. Das Auto sieht aus als wäre der Crash mit ca. 120-140 km/h passiert. Das Gewicht dieser Oberklassewagen ist so groß, daß die Dachbox durchaus brechen kann, wenn das Auto nicht gleichmäßig über das Dach abrollt.

    Allerdings ist die Sicherheitszelle bei diesen Wagen schon überdurchschnittlich gut ausgelegt, z.B. die Türen:

    Die Wolfsburger VW-Fachleute nutzen für die Türen des Phaeton als Fügeverfahren Laser-Hybrid-Schweißen von Fronius. Diese Türen bestehen aus einer Rahmenkonstruktion von Aluminiumguss, -blechen und -strangpressprofilen. Erklärtes Ziel ist es, die festeste und steifste Tür zu bauen, die es derzeit bei Pkw gibt.

    http://www.kem.de/kem/live/ha_news/detail/10054439.html

    Ich denke, das Auto muß geflogen sein, sich in der Luft schon gedreht haben und als erstes mit der jetzt eingedrückten Dachseite gelandet sein; anders gehts nicht.

    Das ist mit 50 km/h aber nicht zu schaffen; dafür sollte man jenseits der 100 km/h sein.

  184. Eventuell war der Tod gar nicht eingeplant…aber das ESP den Unfall nicht verhindern konnte ist doch genauso merkwürdig, wie eine Auslösung des BF-SRS ohne Fahrgast…

    Ich bin erfahrener B-Lizenzfahrer. Ich habe einige Seminare – auch bei VW – mitgemacht. Dabei wurde schon oft versucht einen Wagen, der sogar mit den Hinterreifen auf den Grünstreifen bei über 100 km/h geriet, ins Schleudern zu bringen. Klappt normalerweise nicht. Und der Phaeton war doch wohl sicher ein 4-Motion? Sollte sich nicht herausstellen,d as der Fahrer in irgendeiner Form beeinträchtigt war (Infarkt, Substanzen o.ä.) kllingt die ganze Sache doch tatsächlich merkwürdig…

  185. Auch „Der Standard“ berichtet auf seiner Internetseite: „Spekulationen über Unfallhergang ÖAMTC-Experte: Kein typischer Überholunfall“

  186. Geschockt mußte ich heute die Nachricht vom Tod des größten österreichischen Politikers der letzten Jahrzehnte zur Kenntnis nehmen.

    Doch eines muß ich hier unbedingt los werden, nach den vielen Verschwörungstheorien, die hier bereits zu lesen sind.
    Prinzipiell würde ich einen Anschlag auf Haider nicht ausschließen, er hatte genug Feinde, die ein Motiv hätten.
    Ich muß jedoch hier eine persönliche Erfahrung diesbezüglich anführen:
    Vor einiger Zeit fuhr ich mit meinem Sportwagen auf der Bundesstrasse in Richtung Voitsberg (Stmk.)
    Auf einem ungefährlichen mir gut bekannten Abschnitt ließ ich es äußerts flott angehen, da tauchte wie aus dem nichts ein VW Phaeton hinter mir auf, ich wußte sofort Bescheid wer hier kommt, auf der Beifahrerseite saß Haider.
    Ich legte noch etwas nach, der Chauffeur klebte eine Wagenlänge hinter mir drauf, auf der nächsten Geraden wurde ich mit ca. 180 überholt, ich folgte dannn aus Neugier, bis zur nächsten 70er Begrenzung wo der Chauffeur voll drauf blieb und ich ungläubig vom Gas ging, sowas hatte ich bis dato nicht erlebt, ich dachte mir nur, ob das wohl gutgehen kann, einige Minuten später erreichte ich Voitsberg, wo ich Haider bereits am Mikrofon reden hörte!
    Ich sprach später einmal mit einem Parteifreund Haiders darüber, er bestätigte mir, daß es ein offenes Geheimnis ist, daß Workoholic Haider selbst und sein Chauffeur aufgrund einer selbst für Politiker einmaligen Anzahl von Terminen, oft leider mit unfassbarem Tempo (ohne Begleitung bzw. Blaulicht) unterwegs seien.
    Auch bei diesem Unfall weist alles auf überhöhte Geschwindigkeit hin, natürlich ist es ein Riesenpech, daß der Wagen exakt im Fahrerbereich offensichtlich von einem spitzen Gegenstand deformiert wurde, hinten wäre er unverletzt ausgestiegen.
    Man soll jetzt trotzdem alles genau untersuchen, aber bei derzeitigem Informationsstand, handelt es sich glasklar um einen Unfall mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit.
    Porsche Cabriofahrer Haider war ein ausgesprochener Siegertyp und wollte vermutlich nicht ganz wahrhaben, daß im Strassenverkehr die Regeln der Physik für alle gleich sind.
    Ohne konkrete Beweise sollte man aber davon absehen, die Schuld bei Linken oder Moslems zu suchen, es war ein Unfall, der für mich leider nicht völlig unerwartet kam!

    Ich hoffe, daß Haiders Ideen, Visionen und sein Mut auch nach seinem Tod von vielen, nicht nur in Kärnten oder Österreich, sondern auch in Europa als Vorbild in Erinnerung bleiben!
    Meine Anteilnahme der Familie Haider.

  187. Sie haben es also geschafft! Die sozial-faschistische Reaktion hat zugeschlagen. Mir können sie noch so viele „Beweise“ für einen „normalen“ Autounfall vorlegen – alles Lug und Trug. Haider wurde das Opfer eines terroristischen Mordanschlags der Linken. Wir leben in einer nationalen und EU-Diktatur. Und wie in Diktaturen unliebsame Bürger beseitigt werden, kann man bei Stalin &Co. nachlesen.

  188. Ich hab zwar keine Ahnung, was wirklich passiert ist, die Delle als mögliches Indiz für einen Mord zu nehmen ist allerdings absolut lächerlich. Das erinnert mich stark an die 911 Fantasten, die immer noch glauben die Flugzeuge seinen ferngesteuert gewesen.

    Es wurde zwar nicht explizit behauptet, dass es kein Unfall war aber die Reaktionen zeigen ja, wohin die angestoßene Diskussion läuft.

    Ist übrigens heute schon der zweite Beitrag, der besser nicht hier erschinen wäre.

  189. In den 11 Bildern dises Links

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-36045-7.html

    Kann man sehr schön sehen wie und wo es das Auto getroffen hat. Diese „merkwürdige“ Delle, die wie ein Loch aussieht, sieht nur bei der entsprechenden „Beleuchtung“ so aus. Im ersten Bild sieht man diese „Loch“ nicht, jedoch eine Verformung des Dachbereiches im entsprechenden Bereich. Im dritten Bild sieht man wo der Wagen in den Pfeiler eingeschlagen ist beim Überschlag (Motorhaube Beifahrerseite (Was auch den Airbag ausgelöst haben könnte)). So wie es aussieht ist der Wagen beim Überschlag genau auf das Dach der Fahrerseite (Entsprechende Eindrücke am Dach) auf den Bordstein geknallt. Die bei so einem „punktuellen“ Aufschlag entstehenden Kräfte dürften auf für ein Phaeton zuviel sein. Die tödlichen Verletzungen sind also eindeutig die Folge des Überschlagens und nicht von „dritter“ Seite herbeigeführt worden.

    Aber warum sich der Wagen gerade an dieser Stelle überschlagen hat, das steht wieder auf einem anderem Blatt. Hier könnte eventuell „nachgeholfen“ worden sein. Es ist ein leichtes für entsprechende Kreise die Gewohnheiten des „Zielobjektes“ auszuspionieren. Und wenn Herr Haider an dieser Stelle immer „gerne“ überholt hat, wenn Ihm einer zu langsam war, was liegt da näher als alles entsprechend zu arrangieren. Nicht um Ihn gleich zu töten, das war eher unglücklicher Zufall, sondern um Ihn nach der Wahl und bei den Fusionsgesprächen für eine Weile aus dem Verkehr zu ziehen. Näheres wird man, wie schon bei Prinzessin Diana, nicht zu erfahren bekommen. Der Unfallbericht wird das übliche BlaBla enthalten und das war es dann.

    Ein guter Mann ist von uns gegangen.
    Mein Beileid an die Hinterbliebenen

  190. vielleicht sollten wir aus Pietät mal ein paar Tage diese Verschwörungsdiskussion ruhen lassen.

    Ich habe auch ein mulmiges Gefühl bei der Sache, jedoch sollte man sich einige Zeit nehmen, um weitere Berichte abzuwarten. Wer weiß, was in der nächsten Zeit noch an Details rauskommt?

    Hoffentlich setzen die österreichischen Bürger eine umfassende Untersuchung durch, bei der nichts vertuscht wird!

  191. #227 Die Realitaet

    Linksextreme Beiteiligung an einem möglichen Attentat ist durchaus vorstellbar.

    Wäre denen zuzutrauen, aber die hätten dann einfach eine Bombe gelegt. Auf derartige Attentate durch Linke – vergleichbar wie zu RAF-Zeiten – warte ich ohnehin schon.

  192. Die ganze Sache bietet natürlich reichlich Spielraum für Spekulationen. So könnte man heute zb leicht elektronisch die Geschwindigkeit eines Fahrzeuges manipulieren. Es gibt in modernen Fahrzeugen schon lange kein herkömmliches Gaspedal mehr. Funktioniert alles über Stellmotoren. Es wäre durchaus vorstellbar, einen Wagen per Softwareeingriff sogar an einer bestimmten Stelle (Navi) voll selbständig zu beschleunigen. Auch sind andere, elektronische Eingriffe vorstellbar…so wie das ESP regeln kann, könnte es auch genau das Gegenteil machen. Das einzige, was nicht planbar war, ist die Flugbahn des Fahrzeuges. Aber eventuell war der Tod wirklich nicht eingeplant…
    Mir geht es hier auch nicht daraum, ob es ein Anschlag war, oder nicht. Ich möchte nur den Leuten zu denken geben, die vielleicht technisch nicht so bewandert sind, das es einige Möglichkeiten gibt, die noch vor Jahren unvorstellbar waren.

  193. Spiegel Online, 30.08.2006:

    NPD-Politiker stirbt bei Verkehrsunfall

    Der sächsische NPD-Abgeordnete Uwe Leichsenring ist bei einem Überholmanöver ums Leben gekommen. Der 39-Jährige, der auch als Fahrlehrer tätig war, prallte mit seinem Wagen frontal gegen einen Laster…

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,434375,00.html

    Alles Zufall? Sicher, der Verkehrsunfall ist wohl allgemein die häufigste Todesursache – vielleicht nach dem Herzinfarkt und nach Krebs (?) vermute ich. Dennoch: Gerade bei einem Fahrlehrer sollte man eigentlich vermuten, daß es sich um einen sehr sicheren und auch umsichtigen Autofahrer handelt.

  194. Bei der ganzen Geschichte ist doch gewaltig was faul. Vergleicht mal diese beiden Bilder.

    Bild 1
    http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324250,00.jpg

    Bild 2
    http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324288,00.jpg

    Und achtet mal bei Bild 2 auf den Klotz. Der fehlt bei dem Bild was in der Nacht aufgenommen wurde.
    Auch kann man bei Bild 2 überhaupt kein Blut erkennen. Obwohl ich doch fast der Arm abgerissen wurde.

    Und guckt bei Bild 3 mal zu dem 50 Schild.

    Bild 3
    http://img407.imageshack.us/img407/4669/01020132428500mt3.jpg

    Diese Teil was mit 1 gekennzeichnet ist, sieht doch aus wie ein Stück aus der Innenverkleidung des Wagens mit Lüfterschlitzen? Das ergibt für mich kaum einen Sinn, da Trümmerteile erst viel weiter hinten liegen, auch sieht man keine Bremsspuren. Die Geschichte stinkt einfach, da ist was faul.

  195. Ich habe die Meldung heute morgen 7:00 Uhr gelesen und bin immer noch geschockt. Mein Beileid allen Angehörigen, sowie seinen Freunden und Unterstützern.

    Die unerträgliche Häme, die in manchen Deutschen Medien zum Ausdruck kommt, zeigt welch Geistes Kind diejenige sind, die in diesem Land das Sagen in Gesellschaft und Politik haben. Die Selbstbezeichnung „Elite“ spreche ich diesen Leuten ab, scheue mich jedoch gleichzeitig noch immer, sie öffentlich mit der Vokabel zu belegen, die sie verdient hätten.

    Ich glaube nicht an Gerechtigkeit in dieser Welt, der Fälle sind zu viele in den letzten Jahren. Ich hoffe, dass in einer anderen Welt diejenigen für ihre Taten bezahlen, die sich jetzt noch für mächtig halten, und die sich den anderen so überlegen fühlen, wie diese geistige Pest, die das Abendland im Würgegriff hält.

    Zum Ereignis stellt sich mir nur die Frage, wie wahrscheinlich es eigentlich ist, dass jemand, der im Jahr vermutlich hunderttausende von Straßenkilometern zurücklegt, seine Fahrt just an einem kleinen Betonpfosten beendet, alle anderen Details einmal dahin gestellt. Die Medien werden uns da sicher „aufklären“.

    Der Verlust ist nicht zu ersetzen. Ein trauriger Tag.

  196. 1. Mein Beileid für die Familie Haider. Es ist immer tragisch wenn ein geliebter Mensch von uns geht, egal um wen es sich handelt. (naja bis auf Hitler und Stalin und co)

    2. Als ich heute Morgen in den Nachrichten von dem Unfall erfuhr und von dem Tod Haiders, war mein erster Gedanke:“Da stimmt etwas nicht!“

    Die Zeit wird uns bald sagen was passiert ist.

  197. Und was ist eigendlich mit dieser sogenannten Zeugin? In diesem angeblichen 2ten Auto was Jörg überholt haben soll. Gibt es die überhaupt?

  198. #255 Bokito

    Ich habe auch ein mulmiges Gefühl bei der Sache, jedoch sollte man sich einige Zeit nehmen, um weitere Berichte abzuwarten. Wer weiß, was in der nächsten Zeit noch an Details rauskommt?

    Warum dann dieser Aufwand? Jeder Student der Pharmazie, Chemie oder Biochemie weiß spätestens im Hauptstudium, wie sich unauffällig, aber wirkungsvoll beseitigen läßt.

    Manchmal geht es hier zu wie im Hochmittelalter: Wer die Existenz des Schadzaubers leugnete, machte sich verdächtig, ihn zu betreiben oder wenigstens zu unterstützen.

    Warten wir die Ermittlungen ab, immerhin war Haider kein Geringerer als der Landeshauptmann! Die Eiferer bewirken nur eines, sie lassen uns unseriös aussehen.

  199. Schon merkwürdig, das ganze.

    Aber trotzdem, so wie der Wagen aussieht…

    Da müssen extremste Kräfte auf ihn eingewirkt haben, sprich, der Wagen muss mindestens 140-150 KM/h schnell gewesen sein.
    Bei diesem Tempo ist eine Todesfolge durchaus zu erwarten, selbst in einem „Luxuswagen“.

  200. Noch ein Artikel zum Unfalltod des NPD-Politikers Uwe Leichsenbrink (2006):

    http://board.raidrush.ws/archive/t-65436.html

    Offenbar war er ein sehr erfolgreicher NPD-Abgeordneter in Sachsen:

    Noch vor dem Erringen des Landtagsmandats war er es, der in Königstein fast jeden Vierten davon überzeugte, NPD zu wählen und gleichzeitig zog er mit einer starken Fraktion in den Kreistag der sächsischen Schweiz ein.

    Insgesamt war die NPD in Sachsen 2004 auf 9,2 Prozent gekommen – ziemlich viel für eine rechtsextreme Partei in Deutschland.

    Damaliges Zitat von Holger Apfel (NPD):

    „Die NPD-Fraktion fordert eine rückhaltlose Aufklärung der genauen Umstände seines Todes, denn Uwe Leichsenring galt als sicherer Fahrer und war Inhaber einer Fahrschule. Wir werden uns mit allen parlamentarischen und rechtlichen Mitteln um eine Klärung der genauen Umstände des Verkehrsunfalls bemühen.“

    Ich sehe hier in der Tat einige Parallelen.

  201. Wer nicht ins System paßt oder ihm gefährlich wird, wird ausgeschaltet.
    Kleine Aufzählung:
    Holland: Pim Fortyn
    Deutschland: Jürgen Möllemann
    Österreich: Jörg Haider
    Die Liste ist erweiterbar. Mit J. Haider verlieren wir einen großen Politiker, der klar- und weitsichtig agiert hat. Allerdings hat ihm auch die Geschichte geholfen. Die jahrzentelange Indoktrination und die geschichliche Schleifung nach dem Krieg ist den Österreichern größtenteils erspart geblieben.
    Aufrichtiges Beileid den Angehörigen und den Österreichern !

  202. Da komme ich heute früh, Samstagmorgen, vom Flieger und freue mich auf ein sonniges Herbstwochenende. Auf einem Display im Terminal lese ich „Jörg Haider ist tot.“
    Heute Abend zappe ich durch die Nachrichtensendungen. Wohin ich auch schalte, ob GEZ-Staatssender mit Nachrichten in bester Tradition der „Aktuellen Kamera“ oder privatwirtschaftliche Berichterstatter. Nach langatmigem Gefasel über die finanzweltrettenden Großtaten unserer wandelnden Knopfleiste und ihrer europäischen Mittäter kommt unter „was sonst noch passierte“:
    „Der Rechtspopulist Haider ist tot.“
    (Die verschiedenen begleitenden Kurzkommentare zeugen für mich von „klammheimlicher Freude“.)
    Ich fand nicht alles gut, was Haider vertrat. Aber er war kein „Rechtspopulist“ (das neue Stigma, verliehen durch die Roten im Lande? Vielleicht gibt’s da bald auch ’nen Sticker oder ’ne Armbinde? Ignazio, wie recht Du hattest…), sondern ein konservativer Politiker.
    Gott beschütze Österreich und seine Menschen!
    Als engster und unmittelbarer Nachbar,
    Don Andres

  203. @#259 Seuchenvogel

    Mir sind die selben Punkte aufgefallen. Ergänzend kann man noch hinzufügen, dass die Medien von erlaubten 70 km/h sprechen, obwohl ein 50 km/h Schild im Bild ist.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-36045-8.html#backToArticle=583524

    Der Betonüfeiler, ist Teil einer Gartenmauer und wurde vom Auto offensichtlich weggeschoben.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-36045-7.html#backToArticle=583524

    Die Türen des Wagens sind vom Unfall nicht wesentlich deformiert worden

    http://www.networld.at/nw1/gen/slideshows/slide/show;politik/inland/bzoe/haider/unfall/;kid;13?flags=nopop;1

    http://www.networld.at/nw1/gen/slideshows/slide/show;politik/inland/bzoe/haider/unfall/;kid;13;pos;20?flags=ref;/news?hl;nopop;1

  204. Den ganzen Tag heute in N-TV (nicht in N24): Der Rechtspopulist….blabla… ist tot…

    Ich finde unsere Berichterstattung einfach zum kotzen.

    Mein Beileid gilt seiner Familie. Und auch Österreich, denn A hat einen grossen Politiker verloren.

    Ein Politiker wie Haider fehlt hier in D.

    Wo soll das alles noch hinführen?

  205. Die Zeit wird uns bald sagen was passiert ist.

    Das denke ich nicht, denn es wird, wie immer, alles unter den Teppich gekehrt werden. 🙁

  206. Ich möchte auch noch mal meinen Senf dazu geben:

    Erstens, wenn man sich den Unfallhergang durchliest, überschlug sich sein Auto, nachdem der Betonpfeiler gerammt wurde. D.h. dahinter auf der Böschung.
    http://www.oe24.at/zeitung/oesterreich/politik/Joerg_Haider_ist_tot__376206.ece

    So, und hier habe ich eine Aufnahme von oben, die einiges ganz gut zeigt.
    http://img222.imageshack.us/my.php?image=unfallhaider02196679a1ma5.jpg

    So z.B. ist er in einer 50-Zone gefahren, nix 70. Das umgefahrene Schild rechts unten ist definitiv keine 70.
    Der Zaunpfosten am Ende der Thuja-Hecke ist nur wenig nach links(???) gekippt. Bei hoher Geschwindigkeit wäre er sicher einfach umgeknickt worden. Oder war der aus Panzerstahl?
    Die Betonpfosten (oder was das auch ist), die danach kommen, hätten allenfalls die Beifahrerseite tangiert.

    So, und nun kann mir mal einer sagen, warum ausgerechnet auf der Fahrerseite beide Türen verlorengehen? So, wie die Karosserie aussieht, ist sie beim Überschlag da schlicht eingeknickt, weil die geschlossenen (!) Türen wohl ein entscheidender Teil der Stabilität der Fahrgastzelle sind.
    Schon seltsam, daß bei einem Unfall die Türen aufgehen. Aber nur dort, wo Haider sitzt.
    So ein Zufall aber auch, nicht wahr?
    Und noch etwas: Man beachte auch die nicht ganz eindeutige Straßenmarkierung. Das gibt es manchmal nach Baustellen. Kann sehr gefährlich für übermüdete Fahrer werden, die dann einfach ins Grüne sausen.

  207. Haider war ein guter Populist und stand politisch niemals links im InterNazi Lager.
    Nehmt das einfach zur Kenntnis auch wenn’s schwer fällt.Wer sein Ohr am Stammtisch hat oder gar selbst dran sitzt,kennt die Nöte an der sog.Basis.Nichts weiter sagt das Wort Populist
    ############################################

  208. http://tv.orf.at/program/orf2/20081011/430574001/254695/

    Der genaue Unfallhergang ist noch nicht bekannt. Haider habe sich laut Polizei nach einem Überholmanöver wieder auf der rechten Fahrspur eingeordnet, danach kam der Wagen des Politikers ins Schleudern, geriet von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Betonpfeiler und überschlug sich mehrmals.

    Das läßt leider doch „äußere Einflüße“ vermuten…

  209. Na ja, auch der Uwe Leichsenring (NPD MdL, großes politisches Talent trotzallem) hat sich auf einer Landstraße totgefahren, und er war … Fahrlehrer.

  210. Mein Gott, sieht jemand Tagesthemen? Ergreifend, wieviele Österreicher sich trauen, öffentlich um Haider zu trauern. „Er war so etwas wie unser Volksheld“, sagte z.B. eine junge Frau.
    Die Ösis sind die wahren Querdenker von heute. Von denen kann man noch lernen, was Engagment für das eigene Volk bedeutet.
    Ich glaub ich zieh nach Österreich. 🙂

    Ansonsten: daß sich das ZDF nicht entblödet mit dem Zitat Haider’s „wir sind 7 Millionen Österreicher, und 1 Million Ausländer, und wollen deshalb einen Aufnahmestop“ ihn zum Rechtsradikalen zu stempeln, war ja klar. Wahrheiten darf man halt nicht sagen, solange wie das eigene Volk noch nicht von den islamischen Horden überrannt worden ist.

    Und ja, ich stehe zu diesem Satz von Haider 100%. Das muß die Ausgangsbasis sein, zusammen mit Rückführungen von Haßpredigern sowie Abriß von Moscheen für alle weitergehenden, zweifellos notwendigen Zuwanderungsregeln für Spezialisten und Hochqualifizierte.

    Schluss mit diesen unsäglichen Denkverboten. Rückkehr der Vernunft. Werte wie Heimatverbundenheit statt Globalisierung, Miteinander statt Ellenbogengesellschaft, Volk statt Volksverdummung, lokale Probleme lösen anstatt sich globale agierende Terrorsekten ins Land holen. „Dahoam statt Islam“.

    Das alles verbinde ich, (zugegebenermaßen als Deutscher weit weg von Österreich), mit dem verstorbenen Haider. Mag er auch seine Fehler gehabt haben, ihr Österreicher habt einen fähigen Politiker verloren.
    Mein Beileid.

  211. Kleine Aufzählung:
    Holland: Pim Fortyn
    Deutschland: Jürgen Möllemann
    Österreich: Jörg Haider
    USA: 9-11 und Area 51.

  212. Nachdem die ganzen Verschwörungsheinis nun mit Hilfe der ominösen „Delle“ eindeutig bewiesen haben, daß es sich höchstwahrscheinlich nicht um einen normalen Unfall gehandelt haben kann (ein Jörg Haider mit seinem tollen Volkswagen-Helden-Phaeton kann nicht tödlich verunglücken, auch dann nicht, wenn ein Betonpfosten im Weg steht), stellt sich nur noch die Frage, wer die Täter sind und wie genau sie es angestellt haben.

  213. #277 FrekWentist

    Mach dich doch selber nicht lächerlich!
    Niemand spricht hier von dunklen Mächten und Illuminaten, sondern von einer seltsamen Häufung ganz „normaler“ Zufälle.

    Also normalerweise schreibt man nicht Höchstgeschwindigkeit 70 und druckt dann ein Foto, wo das 50-er Schild herumliegt.
    Und warum liegt dann am Morgen danach dieses Eisending neben dem Auto, wo man Baustellenschilder etc. reinsteckt, obwohl es nachts fehlte. Etc etc.
    Warum gehen im Phaeton die Türen auf Haiders Seite auf, um dann während des Überschlags abzufallen?

    Fakt ist, daß mit Haider einer der charismatischsten Anti-EU-kraten verlorengegangen ist. Da werden sich viele die Hände reiben.

  214. Haiders Tod war auch für mich ein Schock – und ich wollte die Nachricht erst gar nicht glauben.
    Ja, ein Rechtspopulist, so hört man in allen Medien, sei er gewesen! Nicht nur, dass diese Bezeichnung unzutreffend ist, sie ist auch diffamierend, zynisch und verunglimpfend gegenüber einem aufrechten Politiker, der ein Patriot war – und eben kein „Rechtspopulist“!

  215. #279

    Nach deiner Definition bist du wohl ein Antiverschwörungsheini?
    Ich verbitte mir irgendwelche Beleidigungen von Besserwissern, die es auch nicht besser wissen!
    Ein bissel Respekt vor Menschen, die ihre Augen und Ohren nicht nur auf Durchzug stellen, möchte schon sein.

    Ohne diverse „Verschwörungsheinis“ bräuchte man auch keinerlei amtliche Untersuchungen mehr zu machen. Dann würde man die Ursache einfach oben festlegen und alle würden applaudieren ob des Einfallsreichtums.

  216. Sieht irgend jemand auch nur einen Hauch von einer Bremsspur auf insgesamt circa 500m? War Jörg Haider bereits bewußtlos? Sieht man bei der ominösen Delle Kratzspuren oder helle Abschürfungen, die von einem Betonsockel herrühren könnten?

  217. och nee… so schlimm das ja ist, aber hört doch mit diesem Verschwörungsquatsch auf. Also das hat doch PI echt nicht nötig.

  218. #268 Don Andres

    Ich stimme Ihnen voll und ganz zu, v.a. was die unsägliche, von klammheimlicher Freude geprägte Berichterstattung der Zwangsgebührensender angeht.

  219. Zu der Frage, ob sich der Unfall in einem Bereich mit erlaubter Höchstgeschwindigkeit 50 oder 70 ereignete:

    Man sieht auf den Fotos, dass das Tempo-50- Schild umgefahren wurde. Der Wagen hatte an dieser Stelle also bereits die Fahrbahn verlassen. So. Und welche Höchstgeschwindigkeit galt dann an dieser Stelle (der Wagen fuhr ortseinwärts)? Richtig! – vor einer 50er Begrenzung kommt zumeist eine 70er Zone.

  220. Hallo Verschwörungstheoretiker, habt Ihr Euch mal überlegt, was die Alternative wäre wenn diese Delle nicht durcj den Aufprall auf ein massives Objekt beim Überschlag (Poller, etc.) entstanden sein soll?

    Dann nämlich hätte ein nicht explosives, massives Objekt während der Fahrt mit Tempo 60-70 gezielt von fast senkrecht oben auf das Auto abgefeuert worden sein müssen.

    Ich bin kein Waffenexperte, aber für so etwas bräuchte man doch sicherlich militärisches Fluggerät mit computergestützten Zielvorrichtungen, also einen Apache-ähnlichen Kampfhubschrauber.

    Ausserdem ist mir kein Waffensystem bekannt, welches z.B. 100kg schwere Betonkugeln als Munition verwendet.

    Also bitte wieder ab in die Mottenkiste mit den Verschwörungstheorien, Haider hatte wohl einfach großes Pech, das sein Wagen mit dem Dach auf etwas sehr Widerstandsfähiges geprallt ist. Bei so einem Unfallszenario hätte es sicherlich auch das Dach einer gepanzerten Limousine zerlegt. Wahrscheinich hatte sein Auto sogar Panzerung, und damit ein Gewiht von weit über 2 Tonnen. So viel Druck auf eine so kleine Fläche verteilt – kein Wunder, dass es das Dach aufgerissen hat wie eine Konserve.

  221. #288

    Das wäre eine logische Erklärung mit den 70. Wir koennten dann noch etwas Haarspalterei betreiben bez. Definition Unfallstelle. 😉
    Auf jeden Fall trägt solches Brainstorming zum Aussortieren von unwichtigen Varianten bei.

    #290

    Ich darf mich noch einmal für die ganz Schlauen wiederholen:

    Wenn die Türen weg sind, knicken die A-und die B-Säule ein, die Fahrgastzelle verliert erheblich an Stabilität. Die Beule dürfte durch Stauchung des Dachbleches während des Überschlages entstanden sein.
    Nimm dir mal ein Stück dünnes Blech und knautsche es mal. Das nimmt dann ähnliche Formen an. Also nix mit Aufprall auf einen Stein etc.

    Also: Wie fallen aus einer der besten und sichersten Limousinen die Türen heraus?

  222. #285 ERF

    Sieht irgend jemand auch nur einen Hauch von einer Bremsspur auf insgesamt circa 500m?

    Nö. War mir auch bereits aufgefallen. Normalerweise weisen solche Extremunfallorte heftigste Bremsspuren auf. Vielleicht funktionierten die Teile nicht.

    Interessant in diesem Zusammenhang dieses Zeitungszitat:

    Der genaue Unfallhergang ist noch nicht bekannt. Haider habe sich laut Polizei nach einem Überholmanöver wieder auf der rechten Fahrspur eingeordnet, danach kam der Wagen des Politikers ins Schleudern, geriet von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Betonpfeiler und überschlug sich mehrmals.

    Blockierte die Lenkung? Blockierten die Bremsen? Nach dem Überholmanöver jedenfalls scheint sich die Fahrsituation – trotz vollkommen trockener Fahrbahn – plötzlich dramatisch verändert zu haben.

  223. Es war das südamerikanische postkommunistische Konglomerat mit Sitz in Cochabamba !!

    @ #55 Strandgut: Nein, das ist Sarkasmus gegenüber dem gesamten sinnlosen Beitrag, und den daraus folgenden grenzdebilen Kommentaren.

    Der Pöbel hat sich breit gemacht auf PI. Kommt die Masse schwindet die denkende Klasse.

    Auf liebe Zensur ich warte auf euch.

  224. #291 sniperkater

    Also: Wie fallen aus einer der besten und sichersten Limousinen die Türen heraus?

    Hat die vielleicht die Feuerwehr nach dem Unfall mit Werkzeug herausgebrochen, um Haider aus dem verbogenen Wrack bergen zu können?

  225. #293 JFK

    Hier wurden noch keinerlei Täterspekulationen gemacht. Es geht lediglich um eine Analyse des Unfallhergangs. Wem das nicht passt, oder wer sich dadurch geistig überfordert fühlt, der soll doch bitte einfach im nächsten PI-Artikel weiterlesen, und uns hier diskutieren lassen. Diese destruktiven, argumentlosen Antiverschwörungsalarmisten gehen richtig auf die Nerven. Geht halt eine Tür weiter, verdammt – da sind die Dinge sicherlich wieder so klar nach schwarz und weiß getrennt und portioniert, wie Ihr sie Euch gern zu Gemüte führt.

  226. Also kann man sich fürs nächste Kfz-Attentat schonmal auf die to-do-Liste setzen:

    1. Delle im Autodach unbedingt vermeiden!

    2. Falls die Autotüren herausfallen, schnell wieder einbauen!

    3. Falls das Zielobjekt vergisst zu bremsen, Bremsspuren nachträglich auftragen!

  227. Der deutsche Verfassungsschutz hätte folgende Pressemitteilung verbreitet:

    Haiders Wagen von Kampfhund angegriffen.

  228. also…. wenn das Auto von der Strasse nach… RECHTS abgekommen ist, wieso ist nur linke Seite des Fahrzeugs deformiert?????

  229. Bitte prüfen:
    1.) Haben die Anlieger um 1 Uhr 30 überhaupt einen dumpfen Knall vernommen?
    2.) Zu welchem Geheimdienst bzw. zu welcher Geheimsektenloge gehört die angebliche Zeugin?
    Prüfen wird man ja wohl noch dürfen?
    Fragt sich Pater A. Isidor

  230. #298 Bullterrier (12. Okt 2008 03:53) Der deutsche Verfassungsschutz hätte folgende Pressemitteilung verbreitet:

    Haiders Wagen von Kampfhund angegriffen.

    finden sie so einen kommentar angesichts eines unglücks für „witzig“? ich finde ihn geschmacklos und pietätlos.

    wenn sie die fernsehberichte über die trauer der menschen in kärnten gesehen hätten, hätten sie sich so einen kommentar gespart.

    oder vielleicht auch nicht, linke sind einfach so, die können nicht anders.

  231. Ich hab gestern ja schon geschrieben das bei dem Unfall was faul ist. Jetzt guckt euch aber bitte das noch mal an.

    http://www.spiegel.de/img/0,1020,1324288,00.jpg

    Und zum Vergleich diese Bild.

    http://img386.imageshack.us/img386/3122/haiderpt7.jpg

    Warum in aller Welt verschiebt man diesen Klotz?

    Und dann schaut euch mal bitte dieses Bild an:

    http://img.kronline.at/hps/upload/hxmedia_slide/2008/10/11/3_WwWvSqgXP8PxY_0_400x400.jpg

    Und vergleicht es mit dem Bild ganz oben von PI. Na fällt euch was auf? Also ich sehe da keinen Zaun.

    Und dann noch dieses Bild:

    http://images.derstandard.at/2008/10/11/1220613765986.jpg

    Schnurr straks gerade in die Pampa, keine Bremsspur, keine Korrektur, nichts.

  232. Es befremdet einen zu sehen, wie sich einige anlässlich des Unfalltodes eines Menschen an Verschwörungstheorien geradezu aufgeilen. Mord am Stadtrand? Da ist selbst nachts das Risiko zu hoch, dass es Zeugen gibt. Zumal es entlang der Strecke geeignetere Möglichkeiten gäbe. Ach so, ja, das soll man ja gerade denken. Reines Ablenkungsmanöver, perfide Taktik des Mordkommandos. Nur an die Delle im Dach haben die nicht gedacht. Und PI enthüllt es!

  233. darf ich fragen, weshalb mein sarkastischer Beitrag, in dem ich mich gegen die Verschwörungsparanoia aussprach, gelöscht wurde?

  234. @303 wien 1529

    Ich schrieb, der deutsche Verfassungsschutz würde so etwas schreiben!!!

    Und dieses wurde mit vielen Menschen in Deutschland gemacht!!!

    Merken Sie nicht, wie viele Verfassungsbeamte hier mitschreiben??

  235. „Es handelt sich um eine etwa fußballgroße nahezu kreisförmige Beule, die mit hoher Energie entstanden sein muss.“

    Richtig spannend wird diese Verschwörungstheorie erst dann, wenn – vielleicht bald schon – ein entsprechendes Gesetz verabschiedet wird und das Verbreiten der Veschwörungtheorie direkt ins Gefängnis führt. Dann werden wir wissen, daß Parlament und Regierung die absolute Wahrheit besitzen und daß wir sie glauben müssen.

    Rechtgläubigkeit ist wichtig. Sonst zerfällt die Gesellschaft in Ketzer. Also aufpassen, welches die aktuellen Glaubenszwänge sind. Sie wechseln nirgends so oft und schnell wie in Germanien.

  236. Mir tuts ja leid für Haiders Familie! Aber wenn das wirklich stimmt, daß der Innerorts mit 142km/h unterwegs war. Ich geh mal davon aus, daß es wohl tot geschwiegen wird, ob Haider Alkohol oder Drogen im Blut hatte…
    Jedenfalls, wer mit 142 im Ort unterwegs ist, der macht dem Tod ein verlockendes Angebot. Und ab- und zu greift Gevatter Tod dann zu. Mann kann zwar ein Auto sicher bauen, nur ist irgendwann mal die physikalische Grenze erreicht.

  237. Ist eigendlich schon jemanden aufgefallen das diese uminöse Beule über dem Fahresitz überhaupt gar keine Kratzspuren, Lackschäden etc. hat^^

    Desweiteren hat der Wagen vorne und hinten überhaupt gar kein Nummernschild, es gibt keine Zeugen, keine Oma die ausem Fenster guckt, keine Nachbarn und die überholte Frau? Kein Wort. Desweiteren wurde diese heile Tür:
    http://i33.tinypic.com/ncnr4z.jpg
    aus dem verformeten Auto rausgeholt:
    http://i33.tinypic.com/2u7uis1.jpg
    Die Tür hat ja noch nicht einmal nen Kratzer, ähm ja nee is klar.
    Erst heißt es Jörg war am Leben, Arm halb ab, wo ist das Blut? Er starb kurz vorm Eintreffen ins Krankenhaus, heute heißt es: Er war sofort tod!? Äh was ist mit den Leuten vor Ort, der Notärztin, die vor Ort waren?! Wo ist der Hydrant? Auf keinem Foto abgebildet. Außerdem wenn man einen Hydranten umnietet, da strömt ohne Ende Wasser raus. Und vor allem welchen Zweck hatte überhaupt die Baustelle?

    Haltet mich für irre, für total bekloppt, aber das past vorne und hinten nicht. Ich glaub der Wagen wurde mit irgend was elektromagnetischen Beschossen, was die Technik blockiert hat. Dies würde auch erklären warum er gerade aus direkt in die Pampa gefahren ist.

  238. Netzgeflüster: Und täglich grüßt der Mossad

    (…)Für die meisten der stramm islamfeindlichen Leser des Blogs „Politically Incorrect“ (PI) kommen eigentlich nur Islamisten, linksradikale Terroristen oder irgendwelche ominösen Geheimdienste in Frage. Dazu mal schnell zwei kurze Zitate: „Tut mir leid…aber ich glaube nicht an einen Unfall. Jörg Haider stand wohl der Islamisierung Europas im Weg.“ Und: „Das war kein Unfall, in einem Auto dieser Klasse stirbt man nicht so schnell. Gott schütze seine Familie, hoffentlich sind sie vor den Mördern sicher.“

    Den in solchen Fällen eigentlich stets Hauptverdächtigen, den israelischen Geheimdienst Mossad, erwähnt bei PI keiner – aus gutem Grund. Schließlich versteht man sich dort als engagierter Verbündeter Israels.

    So ein Quatsch…
    Wieviele der über 300 Beiträge stützen diese Behauptung? Es sind weniger als 10!

  239. UNFALLURSACHE

    (…)Den ganzen Sonntagvormittag haben Kriminalisten im Beisein von zwei deutschen VW-Technikern die Unfallstelle und in der Polizeiwerkstatt in Krumpendorf das Wrack nochmals überprüft. Mit ihrer Hilfe sollte der Unfallhergang rekonstruiert und mögliche Unfallursachen geklärt werden.

    Ein zu klärender Punkt war, mit welcher Geschwindigkeit Haider unterwegs war. Nach dem Ergebnis der Untersuchung des Autowracks war der Tacho bei 142 Kilometer pro Stunde stehen geblieben.

    (…)Die Rosentalerstraße macht an der Unfallstelle eine leichte Linkskurve, diese dürfte Haider wegen des dichten Nebels und der überhöhten Geschwindigkeit übersehen haben.

    Ein Sabotageakt oder ein technisches Gebrechen konnen ausgeschlossen werden, sagt Gottfried Kranz von der Staatsanwaltschaft: „Unfallursache war alleine die weit überhöhte Geschwindigkeit.“

    Im Wesentlichen seien die technischen Untersuchungen abgeschlossen, sagt Staatsanwalt Kranz: „Unser Verfahren ist damit abgeschlossen, es liegt kein Fremdverschulden und keine Beteiligung Dritter vor.“

    Für mein Empfinden ging das etwas sehr schnell…hmmm

  240. Ihrem Empfinden hätte es also mehr zugesagt, wenn sich die Polizei noch a bissl Zeit gelassen hätte, um noch über ein Attentat herumspekulieren zu dürfen.

    Wenn sich sich an den Verschwörungstheoretikern zu JFK, 9/11 ein Beispiel nehmen, brauchen sie sich von „Ermittlungsergebnissen“ nicht beeindrucken lassen – halten sie weiter an ihrem Glauben fest!

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2008/09/11/0911/

  241. Kommt es eigentlich niemandem sehr sehr seltsam vor, dass der Untersuchungsrichter so schnell und auf den Stundenkilometer genau ermittelt hat, wie schnell Haider gefahren sein sollte? Genau 142 Km/h! Das ich nicht lache. Soll mir mal jemand sagen wie man dies so genau ermitteln kann, ohne Blackbox und ohne Radar. Wenn der gesagt hätte, er müsste mit über 140 Sachen gefahren sein, okay, aber genau 142 ?!?

    Jede Wette, Jörg Heider wurde liquidiert!!!

  242. kannste beim phaeton im auto sehen nach dem unfall. scheint wohl ein ganz normaler trottel unfall viel zu schnell gewesen sein, vielleicht wärs gut mal diese verschwörungstheorie bisschen zurückzunehmen?

Comments are closed.