Youtube ist noch nicht pro-islamisch genug, es bedarf eines neuen Videoportals, das extra auf die Bedürfnisse des modernen Terroristen abgestimmt ist. Hamas-Videos auf AqsaTube, die ideale Plattform zur weltweiten Verbreitung antijüdischer Propaganda.

Al Aqsa, so heißt die Moschee auf dem Jerusalemer Tempelberg. Unter „Al Aqsa Märtyrer Brigaden“ firmieren palästinensische Terrorkommandos und Selbstmordattentäter – und auf „AqsaTube“ verherrlicht die radikal-islamische Hamas ihre perversen Ansichten.

Nutzer der „Aqsa“-Website dürfen Videos hochladen. Dutzende sind schon zu sehen: Videos von maskierten, schwer bewaffneten Männern, die den Nahkampf trainieren. Raketen abschießen. Feinde hinrichten. Explodierte Autos und Gebäude bejubeln.

Israel wird verteufelt, Widerstand, also Terror, verherrlicht. In einem Video ist ein Junge mit großen unschuldigen Augen zu sehen, der ein Gewehr trägt und auch schon weiß, wie man anlegt und zielt. In einem anderen Clip ruft ein Lied zu Selbstmordattentaten auf: „Oh, Helden der Anschläge. Unsere große Hoffnung ist der Tod im Namen Allahs.“ Eine bewaffnete Kämpferin lächelt stolz in die Kamera. Sie hält ihren ebenfalls bewaffneten kleinen Sohn auf dem Arm.

„AqsaTube“ verlinkt stellenweise auf „Al Aqsa TV“ – so will der Hamas-Fernsehsender seine Reichweite steigern.

Es wird empfohlen, als kleines Ärgernis pro-israelische Videos auf das Portal hochzuladen, insofern es erreichbar ist – AqsaTube scheint nämlich ein paar Server-Probleme zu haben.

image_pdfimage_print

 

27 KOMMENTARE

  1. Es wird empfohlen, als kleines Ärgernis pro-israelische Videos auf das Portal hochzuladen, insofern es erreichbar ist – AqsaTube scheint nämlich ein paar Server-Probleme zu haben.

    Eine gute Idee. Alles was Haram ist kann man dort hochladen. Vielleicht haben wir Glück uns sie sprengen dann ihre Webseite in die Luft.

  2. hmmm…man könnte sich ja 4chans Projekt gegen Scientology als Vorbild nehmen und massive DDOS-Attacken starten *hrhrhr*

  3. Hosted by EU……………..

    Und über Nazi-Server in Russland regt sich die linksfaschistische Empörungsmaschinerie auf……

  4. Also ich bleib dabei: keine DDOS-Attacken auf den server, sondern Hellfire-Attacken auf die kranken Hirne, die sowas verbreiten.

  5. Wundert mich nicht, dass die Server-Probleme haben. 1,5 Milliarden Muslime auf der Welt, da gibt’s ein fröhliches allahu akbar und dann fährt der PC hoch.

  6. Darüber, dass die Hamas ein Videoportal eröffnet hat, hat vor kurzem schon Welt-Online berichtet.

    Hamas manipuliert Kleinkinder über TV-Shows

    (. . . .)
    Vor kurzem hat die Hamas nun AqsaTube, das extremistische Pendant zu youtube, ins Leben gerufen.

    Dort werden hundertfach zwischen Comiczeichnungen für die Kleinen und Seifenopern für die Großen die Vernichtung Israels und der Hass auf die USA propagiert. Auch al-Qaida Videos mit englischen Untertiteln sind dort zu sehen – kurz: alles, was bei youtube gelöscht wird, hat nun eine Heimat bei der Hamas.

    Und genauso wie al-Aqsa TV vom französischen Satellitenbetreiber Eutelsat nach Europa gesendet wird, ist auch der Internetprovider von AqsaTube ein französisches Unternehmen mit Namen OHV.
    (. . . .)

  7. Neben Porntube gibts dann eben auch Aqsatube oder Islamtube, sollen sie doch tuben, eine Goldmine für die Geheimdienste.

  8. Neben Porntube gibts dann eben auch Aqsatube oder Islamtube, sollen sie doch tuben. Eine Goldmine für die Geheimdienste.

  9. wie kommt ihr auf „hosted by EU“? Bei Internic steht, dass sie von Godaddy gehostet (zumindest die Domain) ist…

  10. Das Ding ist doch ein Honeypot, da wird jede IP gespeichert die darauf zugreift, lokalisiert und in einer Datei für potentielle Terroristen gespeichert.
    Besser geht das doch gar nicht, ebenso werden doch auch ganz andere Webseiten gefiltert.
    Die Geheimdienste hängen doch an den zentralen Backbones, ich errinnere nur an das mittlerweile uralte Projekt „Echolon“.
    Das haben die aufgezogen in Zeiten der einfachen Telekommunikation, man will doch gar nicht wissen was die heute für Geschütze aufgefahren haben um Datenübertragungen zu scannen.
    Sicher hat die Polizei hier Probleme Internet-Betrüger ausfindig zu machen, Adressen zu ermitteln, etc…, aber allein der CIA ist doch eine ganz andere Größenordung, nicht an nationelas Recht gebunden, kein Datenschutz – das ist wie die Steinzeit mit Star-Wars zu vergleichen.

  11. Aqsatube ist schon vor einer Woche vom Netz genommen worden:

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/7672162.stm

    Although much of the content was sympathetic to Palestinian militant groups, the website ran advertising for some Israeli companies.

    BBC macht mal wieder Pali-Propaganda. Die Werbung der israelischen Firmen wurde ohne deren Wissen automatisch von Google geschaltet. Was hier als Rechtfertigung für Aqsatube präsentiert wird, war in Wirklichkeit ein Skandal.

    Aber darin ist BBC ganz große Klasse:

    Interestingly, militant videos were not the most popular content on Aqsa Tube.

    According to the site, the most viewed clips were episodes of Bab al-Hara, an enormously popular Arabic soap opera, which is broadcast every Ramadan.

    Na dann ist es ja OK, wenn nur ein Drittel der Abgerufenen Inhalte zeigt, wie man Bomben bastelt und wem man damit zu schaden hat.
    Man stelle sich vor bei einem imagiären Sender mit Namen „nazitube“ würde zwei Drittel der Zeit die Nationalhymne abgerufen und sonst nur Hasspropaganda gespielt.
    Ich glaube nicht, dass die BBC dann auch so einen Scheiß schreiben würde!

  12. @ PI

    Die ein oder andere Peinlichkeit könntet ihr euch ersparen, wenn ihr auch mal Tipps von Menschen lesen würdet, die nicht ganz auf Linie sind …

  13. @ Ehrenmob. Wenn Aqsatube vom Netz genommen wurde, warum kann ich denn da gerade Videos von netten vermummten Leutchens schauen, die Bazookas und AKs in den Händen halten und dabei nette Schriftstücke vorlesen?

    Soviel zum Thema Peinlichkeit und Linie, was?

  14. Wobei in einem hattest du recht. Neben den ganzen „Promovideos“ der Hamas gibts auch für die Kleinen ein paar Comics und die älteren ein paar Computertips etc….

  15. @ #12 Plondfair

    Endlich sehen wir einmal, wie sinnvoll die EU-Milliarden verwendet werden.

    Ja, da geht man morgens gleich viel fröhlicher zur Arbeit!

Comments are closed.