Print Friendly, PDF & Email

Jerome CorsiJerome Corsi (Foto), Autor des Buchs „The Obama Nation“, in dem er den Senator aus Illinois als gefährlichen Radikalen bezeichnet, der in seinem Herzen den tiefen Hass eines Schwarzen gegen alle Weißen hege, ist in Kenia festgenommen worden. Die Einwanderungsbehörde erklärte, Corsi habe nicht die notwendigen Papiere, um in Kenia Geschäfte zu machen.

20minuten.ch berichtet:

Kenianischen Medienberichten zufolge traf Corsi in der vergangenen Woche auf Einladung einer Missionsanstalt in Kenia ein. Für sie habe er tägliche Presseerklärungen über die Sorge der Christen über den Islam schreiben sollen. Den Einwanderungsbehörden zufolge hätte er dafür eine vorübergehende Arbeitserlaubnis benötigt.

Obama ist in Kenia äusserst beliebt, zumal sein Vater, den er kaum kannte, aus dem afrikanischen Land stammte. Zahlreiche Verwandte des demokratischen Senators leben heute noch dort.

(Spürnase: oak80)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

16 KOMMENTARE

  1. Ich wünschte, es wäre andersrum: Dass der Kenyaner Musel Obama nicht die notwendigen Papiere hätte, um in den USA kandidieren zu können.

  2. Ein guter Freund von mir und Marroko- Experte, beschrieb einmal das Gefühl, das ein Schwarzer empfindet, wenn er ein Kind mit einer Weissen hat mit einem klitzekleinen Satz: `Rache an der weissen Rasse´.

    Roi Danton

  3. Der Arm des Barrack Obama reicht bis nach Afrika. Eine Hand wäscht die andere. Seine Seele ist hier verwurzelt.

    Seine kenianischen Freunde erwarten eine Belohnung von einem, der momentan Einfluß hat in den USA. Das entspricht der Tradition. Dafür werden schon mal Amerikaner aus dem „Land of Free“ in den Kerker geworfen.

  4. #5 Timmilein
    Kenia ist mit Ausnahme der Küste christlich.
    Man könnte auch sagen Christen haben die Macht.
    Ich glaube kaum, dass ich in anderem Fall dor Urlaub machen würde.
    Für Corsi ist diese Abweisung die beste Promotion, die er sich wünschen kann.

  5. Tja, wenn wir doch nur jeden abschienen könnten, der nicht die notwendigen Papiere vorweisen kann.

  6. #2 Kybeline

    Ich wünschte, es wäre andersrum: Dass der Kenyaner Musel Obama nicht die notwendigen Papiere hätte, um in den USA kandidieren zu können.

    Seit einiger Zeit steht eine Klage im Raum, die auf etwas Ähnliches hinaus will: Daß Obama aufgrund der Umstände seiner Geburt nicht als Präsident kandidieren darf. Dieses Thema wurde in der Presse vollkommen ausgeschwiegen. Aber PI könnte sich dem eigentlich mal widmen:

    http://www.americasright.com/

  7. Corsi ist stramm ANTISEMITISCH (9/11 Verschwörer).
    Warum wird in einem pro-israelischem Forum für ihn Partei ergiffen?

  8. #9 Meister Eder (07. Okt 2008 22:07)

    Danke. Damit nicht ganz untergeht, versuche ich mal sicherheitshalber selber – falls PI doch nicht dazu käme.

    Ich möchte hier mal gleich sagen, dass ich immer wieder Klagen gegen PI höre, dass sie dies und jenes nicht tun, diese oder jene mit Nichtachtung o. ä. beleidigen…

    Leute, habt ihr euch schon je Gedanken über die riesige Quantität der Arbeit, die PI macht?
    Habt ihr eine Vorstellung, was für Post tagtäglich PI erhält? Welche Menge an Kommentare durchgelesen werden?

    Und nicht zu sprechen von organisatorischen Tätigkeiten mit anderen deutschen und internationalen islamkritischen Gruppierungen – denn das macht PI auch. Ich höre immer wieder, der trifft sich mit dem hier oder dort, der hat sich mit dem dort getroffen; oder dann sieht ihr solche Artikel wie „Stefan Herre überreicht Schramma das GG“… – solche Sachen müssen von irgendwem vorbereitet werden, nicht wahr?

    Das war natürlich nicht gegen deinem Kommentar gemeint, sondern gegen die vielen anonymen Bemerkungen, was alles PI machen müßte (und nicht macht) oder wem immer PI nicht mit Samthandschuhen angefaßt hat…

  9. Jerome Corsi glaubt unter anderem auch daran dass 9/11 eine jüdische Verschwörung ist. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs an Schwachsinn den er in seinem Leben geschrieben hat.

    Verteidigt PI seit neuestem ernsthaft solche Antisemiten?

Comments are closed.