Hakki KeskinWähler türkischer Abstammung sind die erklärte Zielgruppe der Grünen und Linken. SPD, Linkspartei und Grüne kämpfen mit Versprechungen um die importierten Wähler: Doppelte Staatsbürgerschaft, kommunales Wahlrecht für Nicht-EU-Ausländer, Forcierung des EU-Beitritts der Türkei usw.. (Foto: Der Bundestagsabgeordnete der Linken, Hakki Keskin)

Dies erstaunt um so mehr, als die traditionelle Wählerschaft der Mauermörderpartei in den neuen Bundesländern als ausländerfeindlich gilt.

Interessant ist auch, wen die Mauermörder auf Werbetour schicken, zum Beispiel den türkischstämmigen Bundestagsabgeordneten Professor Hakki Keskin, der in bester türkischer Tradition so gerne den Völkermord an den Armeniern leugnet.

Keskin stellt den türkischen Völkermord an den Armeniern in Frage, bei dem 1915 bis zu 1,5 Millionen Menschen ums Leben gekommen sind. In der Vergangenheit hatte sich Keskin bereits mehrfach zweifelnd geäußert. (…) Keskin gibt derzeit fast täglich Interviews in türkischen Zeitungen und Fernsehsendern und wiederholt dort seine Position. Auch im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE stellte Keskin den Völkermord in Frage: Es gebe „keine Belege für einen Völkermord“, sagte Keskin. Zwar seien damals Armenier ums Leben gekommen, „aber war das eine geplante und gewollte Vernichtung der armenischen Bevölkerung?“, fragte Keskin. Damals seien auch „hunderttausende Türken getötet“ worden, was allerdings in der „einseitigen Berichterstattung europäischer Medien“ nicht berücksichtigt würde. Keskin sprach sich dafür aus, eine paritätisch besetzte türkisch-armenische Historikerkommission einzusetzen, um die Vorgänge zu überprüfen.

Das erinnert denn mehr als nur ein wenig nach Calmy-Rays Initiative für ein „Seminar zur unterschiedlichen Perzeption des Holocausts an einem der Genfer Zentren“.

Zudem kritisierte er seinerzeit die Veröffentlichung der Karikaturen des Propheten Mohammed in der dänischen Zeitung Jyllands Posten.

Geschichtsklittung und Gegner der freien Meinungsäußerung, dafür verleihen ihm die Genossen das Prädikat „besonders wertvoll“. Prädestiniert, um in Rheinland-Pfalz die Herzen der rund 400.000 Deutschen mit Migrationshintergrund für die Kommunalwahlen 2009 zu gewinnen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. In NRW wird die Partei der Mauermörder bei den Landtagswahlen über 12% kommen. Der Untergang von NRW ist kaum noch aufzuhalten.

  2. Die Wählerschaft der PDS in den neuen Bundesländern hat mit den Muslimen kulturell mehr gemein, als viele Bürger denken. Es ist Fakt, daß Muslime, wie PDS Wähler sich als Opfer der westlichen Kultur und der freien Marktwirtschaft sehen. Beide Gruppen haben ein ausgeprägtes Opferbewußtsein entwickelt und leben zum überwiegendem Teil von Transferleistungen. Beide hassen die USA und sehnen sich einen allmächtigen Staat herbei, der ihnen jede Entscheidung abnimmt und sie umfassend versorgt. Im Grunde haben beide Gruppen ihre Freiheit schon längst aufgegeben und den Kollektivismus gewählt. Dies ist kein zufälliges Bündnis, sondern eines das von gleichen Interessen begründet wurde. 🙁

  3. Ich würde das Wort Mangelwirtschaftspartei vorziehen. Soviele Mauern gibt es ja nicht mehr, die noch ermordet werden könnten. Oder Bückwarenpartei ist auch ganz schön. Oder „ich will auf mein Auto zehn Jahre warten“ – Partei. Oder „Ham wa nich“ – Partei.

    Ich glaube die Gefahr, dass die heute noch Mauern ermorden ist geringer, als die, dass sie die Wirtschaft ruinieren.

    Und in der DIE LINKE ist das ganze Westkroppzeug auch untergekommen, die schon immer Multikulti vorgezogen haben.

  4. Die Türken mit deutschem Pass – nur die dürfen wählen – machen insgesamt ca. 0.5% der Wahlberechtigten. Selbst wenn man sie also alle auf eine Partei einigt, kann man mit den Türken keine Wahlen gewinnen. Dies Argument ist nur vorgeschoben.

    Die Linken haben den staatszerstörenden Charakter dieser Gruppe sehr wohl erkannt – und genau den möchten sie nach besten Kräften unterstützen, weil sie erkannt haben, dass sie allein diesen Staat nicht platt machen können.

  5. @ HHborger:

    Und was machen die LINKEN mit den Türken wenn sie an der Macht sind???

    Man darf nie vergessen, daß der Kommunismus in Deutschland niemals ein internationaler war. Kommunismus und Sozialismus in Deutschland waren immer national.

    Die Türken werden sich schön umgucken in einer DDR 2.0 !Denn dieser Staat wird straff regiert werden, Duckmäuser und Arbeitsunwillige werden sich in Besserungsanstalten wiederfinden. Angriffe gegen die Staatsmacht wird es nicht geben, höchstens in der Anfangszeit.
    Die Grenzen werden dicht gemacht, nichts mehr mit Heimaturlaub in Alanya, Merserin und Konstantinopel.
    Tja, wer ist schon so doof und gräbt sich durch Wahl selbst das Wasser ab…

  6. Man müsste lediglich das übliche Wählerklientel der sogenannten „DIE LINKE“, das ich mit dem der NPD für austauschbar halte, nur einmal darüber aufklären, welche sozialen und finanziellen Konsequenzen die Wahlgeschenke für Deutsch-Türken für sie, die Wähler der „DIE LINKE“, bedeuten könnten.

  7. YouTube bleibt in der Türkei gesperrt

    Die populäre Internet-Plattform YouTube ist in der Türkei wegen Beleidigung des Republikgründers Mustafa Kemal Atatürk immer noch gesperrt. Sie sei seit einer Gerichtsentscheidung im Mai nicht mehr zugänglich, berichteten türkische Medien am Freitag. International und in der Türkei gab es Kritik an der Dauer der Sperre. Insgesamt seien in 51 Fällen Seiten wegen Beleidigung Atatürks gesperrt worden, hieß es weiter. Die türkische Telekom hat seit November vergangenen Jahres den Zugang zu mehr als 1112 Internetseiten blockiert; überwiegend seien dies Angebote von Pornografie, unmoralischen Inhalten oder unerlaubten Glücksspiele. dpa /

  8. @#5 HHborger
    Die Türken mit deutschem Pass – nur die dürfen wählen – machen insgesamt ca. 0.5% der Wahlberechtigten.
    Selbst wenn man sie also alle auf eine Partei einigt, kann man mit den Türken keine Wahlen gewinnen.

    Doch.
    0,5 % wären bei mir ca. 320.000
    Das sind etwa 160 mal soviel als der Vorsprung betrug, mit dem mal ein Herr Brioni Basta seine Kanzlerwahl gewonnen hat…

  9. @#6 Krzyzak

    Auch in der DDR haben die Linken den „real existierenden Sozialismus“ nicht aus eigener Kraft installiert bekommen, ohne die „Hilfe“ des „großen Bruders“ wären sie ebenso chancenlos geblieben wie ihre westlichen Genossen.

    Wenn man genau drauf achtet, erkennt man, dass unsere Linke seit dem Zusammenbruch ihres großen Vorbilds ideologisch obdachlos geworden ist. Es ist ihnen in den 20 Jahren immer noch nicht gelungen, eine eigene neue Zukunftsvision zu entwickeln. Ihre Forderungen sind ein Sammelsurium ohne Sinn und Verstand – und ihr einzig verbindendes Ziel ist der „Kampf gegen Rechts“.

    Ich glaube nicht, dass es ihnen noch um den Aufbau eines neuen kommunistischen Staates geht. Das was sie wollen brüllen sie auf jeder Demo laut heraus: „Nie wieder Deutschland!“ Das ist ihr wahres Programm. Sie sind die ewigen Verlierer und sie wissen das, sie wollen nur noch verhindern, dass ihr Gegner der Gewinner sein kann. Dafür setzen sie auf den Islam. Man könnte es als kollektiven Selbstmordversuch bezeichen.

  10. Zwar seien damals Armenier ums Leben gekommen, “aber war das eine geplante und gewollte Vernichtung der armenischen Bevölkerung?”, fragte Keskin.

    Gut, wäre ihnen diese Formulierung dann lieber, Herr Keskin? „Die Türkei hat die Ermordung von 1,5 Mio. Armeniern billigend in Kauf genommen.“

  11. #5 HHborger

    Die Türken mit deutschem Pass – nur die dürfen wählen – machen insgesamt ca. 0.5% der Wahlberechtigten.

    Diese Angabe ist sicher richtig, aber ich füge ein noch hinzu. Ich habe keinen Zweifel daran, dass eine Koalition aus rot, rosa und grün das Wahlrecht dahingegen ändern wird, dass dann alle wählen dürfen, die in Deutschland leben…

  12. @#13 KDL

    Mag sein. Nur, um das Umzusetzen benötigen sie erst mal entsprechende Mehrheiten, die können ihnen die Türken jetzt noch nicht verschaffen.

    Es geht also mehr um demonstrative Verbundenheit mit den Türken zeigen als um tatsächliche Wählerwerbung.

  13. Zum Nazi wird erklärt wer die Leugnung des Völkermordes, an den Armeniern mit der Leugnung des Holocausts auf eine Stufe stellt.

    So kann man sich auch Stimmen sichern und es wird wohl kein Antifant deswegen Steine schmeißen, da die eigentlich meistens selbser Mehmet, Ali oder Özgühr heißen.

  14. 2002 schaffte es rot-grün mit 6.600 Stimmen Vorsprung!

    Kurz vorher wurde sich für die EU-Mitgliedschaft der Türkei stark gemacht!

  15. In Fernsehinterviews habe ich schon eingebürgerte Türkinnen auf die Frage, welche Partei sie wählen, antworten hören: „Ich interessiere mich da nicht für, aber mir wurde gesagt, was ich wählen soll.“ Das heißt also: Ein Bürger mit Migrationshintergrund hat zwei Stimmen (seine eigene und die der Frau), während Einheimische, die sich sehr für Politik interessieren und um das Wohl des Landes besorgt sind (wie wir hier), nur halb so viele haben, nämlich eine.

  16. @ HHborger: Da bin ich anderer Meinung. Die Kommunisten haben immer noch Ernst Thälmann als Vorbild. Dieser liebte sein deutsches Vaterland, seine Nation.

    Ich zitiere:

    „Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. Ich bin Blut vom Blute und Fleisch vom Fleische der deutschen Arbeiter und bin deshalb als ihr revolutionäres Kind später ihr revolutionärer Führer geworden.“

    Wer glaubt, die Kommunisten in Deutschland träumten von der Entnationalisierung Deutschlands hat die Zeichen nicht erkannt. Die LINKE besteht zu einem großen Teil aus Ostgenossen und zu einem kleinen Teil aus Westträumern. Selbst Oskar Lafontaine hat als OB von Saarbrücken haufenweise Gastarbeiter abschieben lassen.
    Nicht umsonst sind unsere Nachbarländer (Polen, Tschechien) wachsam und auf der Hut vor dem erstarkenden deutschen Sozialismus.
    Deutschland als DDR 2.0 wird ein Regime haben, daß wieder Angst und Schrecken verbreiten wird. Wer nicht spurt, sitzt…in Bautzen, Stammheim, Schwedt.

  17. #6 Krzyzak
    Kommunismus und Sozialismus in Deutschland waren immer national.
    ————————————
    Da hast Du nur zum Teil recht wenn du da an K.Marx denkst (der wär heut ein als Nazi verfolgter). Weil jede Idiologie imperial ist, solidarisiert sie sich weltweit mit gleichgesinnten Revoluzzern.Der Schlachtruf der Kommus ist die ‚Internationale‘,nicht nur auf SED Parteitagen zu hören.
    Erinner Dich an den Wahlabend der LINKEN in Hessen als die Glückwünsche von Chaves dort verkündet wurden,das Gekreische hab ich heut noch in den Ohren.
    Lieber #6 Krzyzak,damals ist nicht mehr heute und wir haben es mit richtigen InterNazi’s zu tun (InterNAtionalsoZIalisten)Das Ziel ist wie damals im Ostblock,ein Netzwerk zu bauen ,welches sich gegenseitig (auch ökon.)stützt.
    Also national ist der Kommunismus wie auch Kapit.nich überlebensfähig.Die Kommus brauchen keine Mauern,Chaos&Zwietracht genügt für die Kellerpolitik.
    Ist nicht gerade gestern mit Ecuador ein weiteres InterNazi Mitglied in den Kreis aufgenommen worden ? ,wieviele sind es inzwischen,am Ende gehört auch Nordkorea wieder dazu ,der Ideologiefaden ist dorthin bestimmt nicht gekappt worden.
    Einem koraninfizierten Türkenschädel kannst Du bitte nicht einen IQ abverlangen, die vorgenannten Dinge auch nur im Ansatz zu verstehen geschweige zu hinterfragen.
    Es ist die gleiche, nur islammanipulierte Masse wie auch der deutsche Schläfer,hoffen wir gemeinsam das er geweckt wird.Von selber wird er aber nicht wach,dafür sorgt das Schlaftabletten-Verteiler-Kartell.Versuchen Wir es,bist Du dabei ?wäre schön.
    ==========================================

  18. #20 Plebiszit: Nun, ich denke eben, daß sowohl Moslems als auch West-Linke nur Steigbügelhalter und Bauernopfer der Kommunisten sind.
    Ich glaube ein Staat, der von der LINKE regiert wird, wird sich recht schnell in einen Polizeistaat verwandeln. Wenn das Geld das nach dem Motto „Alles für alle und das umsonst“ verteilt ist und keine Reserven mehr zur Verfügung stehen, wird dicht gemacht.

    Abwarten und an meine Worte denken. Das ist alles nur eine Form der Täuschung.

    Und wenn es gemerkt wird, ist es mal wieder zu spät…

  19. @ 21: Tja, dann ist das so. Da sehe ich aber kein Problem mit. Wer wird so eine „Liste“ wählen?

  20. # 3

    Es ist Fakt, daß Muslime, wie PDS Wähler sich als Opfer der westlichen Kultur und der freien Marktwirtschaft sehen. Beide Gruppen haben ein ausgeprägtes Opferbewußtsein entwickelt und leben zum überwiegendem Teil von Transferleistungen. Beide hassen die USA und sehnen sich einen allmächtigen Staat herbei, der ihnen jede Entscheidung abnimmt und sie umfassend versorgt. Im Grunde haben beide Gruppen ihre Freiheit schon längst aufgegeben und den Kollektivismus gewählt.

    # 8

    das übliche Wählerklientel der sogenannten “DIE LINKE”, das ich mit dem der NPD für austauschbar halte,

    Ihr macht euch das zu einfach mit der Beurteilung der Wähler von PDS und Linken. Die Wählerschaft ist weit vielschichter als manch einfaches Weltbild es gern hätte.

    Da gibt es noch den echten Kommunisten, der
    noch die Linken wählt. Der Anteil ist allerdings verschwindend gering, da die echten Kommunisten schon die PDS mit der Akzeptanz der westdeutschen Gesellschaftsordnung als Verräter der revolutionären Tradition betrachten.

    Dann gibt es eine großen Anteil Wähler, denen einfach die SPD zu weit im bürgerlichen Lager steht, die die Interessen der kleinen Leute nicht mehr vertritt und die sozialen Errungenschaften auf dem Altar des Turbokapitalismus geopfert sieht.

    Eine sehr wichtige Gruppe stellen die Enttäuschten und Opfer der Wende dar. Jene, die 1990 an „Birne“ und die blühenden Landschaften geglaubt habe und nun seit 15 Jahren mit der Realität konfrontiert sind. Diejenigen, die feststellen mußten, dass der Kapitalismus sie als Konsumenten, aber nicht als Produzenten will. Alle, die durch die Deindustrialisierung des Osten, berufliche und soziale Zukunft, Eigenheim, soziales Umfeld und ihren Platz in der Gesellschaft verloren haben. Es sind die, die sich traditonell als sozialistisch geprägt sehen und nur auf Protestwahl gebürstet sind. Damit kommen NPD, DVU u.ä. nicht in Frage, nicht zuletzt, weil sie sich fragen: „Welche Wahlentscheidung ärgert die Verursacher der überstürzten Vereinigung am meisten?“

    Und dann ist noch die Gruppe derjenigen, die 1990 eine Reform des Sozialismus anstrebten und heute ironischerweise „Die Linke“ als einzige Kraft sehen, diese Reform versucht hat.

  21. #23 Krzyza

    ‚genügend viele werden eine Hyriett-Partei wählen.
    Das was die Moslems uns voraus haben ist der Diaspora-Vorteil,die Opferrolle,der Islam 5xtgl.Zwangsbeten,der inzestziöser Clanverband Nationalstolz u.s.w.
    Die lehnen die Micronisierung ab wie sie mittels der Gender-Familienpolitik und deren linken Dogmatikern den Deutschen eingebleut wird. Das was uns an Zusammengehörigkeit als Volk aberzogen wurde (Reeducation) ist bei Türken 180° Gegenkurs.
    #5 HHborger sagt 0,5 Wahlberechtigte und vergisst den Multiplikator des Geburtendschihad und den 50-70%tigen Anteil an D.Schulen.Dort ist längst die Mehrheit(Stadt) gekippt.
    Ein Aufruf des großen Lidere Erdogan und Millionen stehen vorm Einwohnermeldeamt zur kostenlosen Entgegennahme ihrer Wahlberechtigung.
    Und erzähl mir hier keiner das es nur 3,5 Mio Türken/Moslems gibt,die Relation zu 17Mio Migranten,kann ja wohl nicht stimmen.(Also der Rest 13,5 Vietnamesen,Afrikaner Osteuros ha ?)Wir werden belogen wie in der Geschichtsklitterung.
    ============================================0

  22. @#25 Plebiszit

    Migranten ist nicht Migrationshintergründler – und die meisten Migrationshintergründler sind nicht wie häufig angenommen die Türken sondern Russlanddeutsche. Zusammen mit den anderen Volksdeutschen stellen sie den weitaus größten Teil der Migrationshintergründler. Diese Zahl ist eigentlich völlig nebensächlich, weil eben die meisten davon schon lange „ganz normale Deutsche“ eben mit Migrationshintergrund sind. Diese Zahl wird nur von den Türkenfreunden ausgegraben um mit dieser Augenwischerei ihre Anliegen einen höheren Rang einzuräumen.

  23. Biographie von Prof. Dr. rer. pol. Hakki Keskin im Deutschen Bundestag (Klick):

    1993 bis 1997 erster türkischer Abgeordneter in Deutschland im Landesparlament Hamburg.

    Als Türke Abgeordneter eines deutschen Parlaments zu sein, ist zwar auch im liberalen Hamburg nicht möglich. Aber deutsches Staatsrecht von einem türkischen Politik-Professor zu verlangen, das wäre nun wirklich zu viel verlangt. Seine 1993 erlangte deutsche Reiseerleichterung, ähh Staatsangehörigkeit scheint jedenfalls nichts daran zu ändern, daß Hakki ein waschechter türkischer Abgeordneter in einem deutschen Parlament ist.

    Auf ähnlichem Niveau Keskins Publikationen:

    „Islamophobie und Rechtsextremismus gefahrden den sozialen Frieden in Deutschland! – Sultans 03/04 2008“

    „In Einwandererfragen ist Deutschland ein rückständiges Land,
    Milliyet, 8.4.1999“

    „Ausländer sind zum Arbeiten gerade recht, als Bürger aber zu schlecht, Frankfurter Rundschau – Dokumentation-, 20.2.1990“

    Ah ja, wir haben verstanden. Faruk Sens Bruder im Geiste.

    Die Fünfte Kolonne Ankaras rollt…

  24. #1 Unbeschnitten

    In NRW wird die Partei der Mauermörder bei den Landtagswahlen über 12% kommen. Der Untergang von NRW ist kaum noch aufzuhalten.
    —-

    Die verzweifelten Steuerzahler werden die SED dort wählen, wo http://www.Pro-NRW.org nicht verfügbar ist.
    Die letzte Hoffnung der Politmafia: Niedrige Wahlbeteiligung.

  25. Link gelöscht

    ZDF Multikultipropaganda von übelster Sorte

    Kindermagazin LOGO erklärt Moscheegegner zu Ausländerfeinden und Neonazis…

    so werden kleine Kinder schon vom „Multikultifernsehen“ indoktriniert

  26. Zurück zum Thema: Tü(r)ckischer Trojaner leuget den Völkermord an den christichen Armeniern, dem ersten Völkermord im 20. Jahrhundert, und das Vorbild für den Holocaust Hitlers.

    » Es ist bereits mitgeteilt worden, dass die Regierung auf Befehl des Djemiet beschlossen hat, alle Armenier, die in der Türkei wohnen, gänzlich auszurotten.

    Diejenigen, die sich diesem Befehl und diesem Bestbloß widersetzen, verlieren ihre Staatsangehörigkeit.

    Ohne Rücksicht auf Frauen, Kinder und Kranke, so tragisch die Mittel der Ausrottung auch sein mögen, ist, ohne auf die Gefühle des Gewissens zu hören, ihrem Dasein ein Ende zu machen.

    15. September 1915 Minister des Innern Talaat
    «

    _________________________________

    Zitiert aus:

    Erlasse Talaats ab türkischen Ministers des Innern betreffend Behandlung der deportierten Armenier

    Der hier gegebene deutsche Text ist eine Übersetzung des in der Schrift von Aram Andonian
    “Documents officiels concernant les Massacres armeniens“, Paris 1920, Imprimerie H. Turabian 227, Boulevard Raspail, wiedergegebenen französischen Text.

    Die Übertragung aus dem türkischen erfolgte in London und ist hinsichtlich der, von der Verteidigung überreichten fünf Originaldepeschen hier von sprachkundiger Seite nachgeprüft.
    Bei den von Andonian in Faksimile wiedergegebenen (besonders wichtigen) Depeschen kann sie von jedem der türkischen Sprache Kundigen auf ihre Richtigkeit, hin kontrolliert werden. Von den seitens der Verteidigung dem Gericht überreichten fünf Originaldepeschen sind bei Andonian vier in Faksimile wiedergegeben. Die treue Wiedergabe dieser vier Originaldepeschen durch die von Andonian gebrachten Faksimiles wurde durch Vergleichung festgestellt.

    http://www.kurdmania.com/Forum-top-Erlasse-von-Talaat-Pascha-dem-tuerkischen-Innenminister–1284.html

    Somit hat der linke Türke besten Grund, sich schleunigst und GLAUBWÜRDIG zu entschuldigen, und beschämt seinen OFFENBAREN Irrtum einzugestehen.
    Wenn nicht, ist er ein bösartiger Lügner und Holocaust-Leugner, der vor ein ORDENTLICHES Deutsches Gericht gezerrt gehört!

  27. Sie verkaufen uns an das Türkenpack, nur um ihren fetten, faulen Hintern auf einem Abgeordnetenstuhl zu fläzen. Ekelhaft.

  28. #27 HHborger
    …wäre schon interessant genauere Zahlen und keine Schätzunge,Statistik ,einzusehen.JF hat da auch nichts konkretes.
    Glaubst Du an die Zahl 3,5 MIO ? ich nicht
    Aber Glaube wird auch bald verboten.

  29. Die „integrationsunwilligen“ (DITIB-)Parallelgesellschaftstürken mit Deutschpass (Wahlberechtigung) sind oft islamisch hochreligiös und auf eine Art konservativ, wie es die Deutschen vor hundert Jahren nicht gewesen sind.

    Die wählen in Deutschland „grün“ oder „links“ nur aus dem Grund, weil sie sich von dieser Politik zurecht mehr Sonderrechte und Unterstützung für ihre expandierende Türkengesellschaft in Deutschland und Europa erhoffen, sowie auch mehr soziale Leistungen.

    Man kämpft ja schon für ein kommunales Wahlrecht für Nicht-EU-Ausländer (natürlich zumeist Türken in Deutschland).
    Dann entscheiden demnächst Türken, völlig demokratisch, was in Deutschland passieren soll.

    Diese Träume werden diesen Türken in Deutschland nur von „linksgrün“ erfüllt und das ist in den entsprechenden Parallelgesellschaften bekannt.

    Die „goldenen Äpfel“ Europas locken und „linksgrün“ stellt sie für die Kopfosmanen in Aussicht.

    sapere aude

  30. Die Bankenmanager nennen die Politiker „Geldgierig“, ich nenne solche wie oben beschriebene Politiker „Machtgierig“!

  31. Schluß mit dem gepflegten Pfälzer Schoppen Wein.
    Ab sofort wird Kamel-und Eselsmilch geschlürft.

    Sehr zum Wohlsein.

Comments are closed.