Multikulturell fortschrittlich geht es in einigen Bereichen Berlins zu. Der Tagesspiegel schafft es, über eine Zusammenrottung von ca. 50 „Jugendlichen“ zu berichten, die nach einem harmlosen Verkehrsunfall den Fahrer des beteiligten Motorrades und die Polizei attackierten, ohne zu erwähnen, dass sich das Ereignis in einem Gebiet außerhalb des geltenden Rechtssystems zugetragen hat.

Wer Berlin kennt, weiß es. Berlin-Gesundbrunnen im Wedding ist eine Parallelwelt, in der andere Gesetze gelten.

Ein 50-jähriger Motorradfahrer hatte in der Badstraße ein vierjähriges Mädchen und deren 16 Jahre alten Bruder angefahren, wie die Polizei mitteilte. Das Kind war unvermittelt auf die Fahrbahn gelaufen und ihr Bruder wollte sie aufhalten. Der Motorradfahrer und das Kind kamen mit dem Schrecken davon, der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen.

Anschließend rannte plötzlich ein am Unfall nicht beteiligter 18-Jähriger auf den 50-Jährigen zu und schlug ihm mehrmals heftig gegen den Helm. Zudem sammelten sich bis zu 50 aufgebrachte und überwiegend jugendliche Schaulustige. Die Polizei musste sie mehrfach zurückdrängen, damit der Verkehr sowie die Maßnahmen der Rettungskräfte und der Polizei nicht behindert wurden.

Als zwei Beamte den 18-Jährigen an der Ecke Buttmannstraße festnahmen und zum Einsatzwagen brachten, wurden sie von der Menge angegangen. Die Polizisten mussten deutlich mit dem Schlagstock drohen, um die Personen auf Abstand zu halten, sagte ein Sprecher. Dies sei auch zum Schutz des Kradfahrers erforderlich gewesen. Alle drei Unfallbeteiligten wurden zur Untersuchung oder Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Ihr Tagesspiegel-Korrekten: Wir wissen’s eh und Ihr wisst, dass wir’s wissen. Was soll also diese Heimlichtuerei? Durch Verschweigen, Vertuschen, Ignorieren lösen sich die Probleme nicht in Wohlgefallen auf..

(Spürnase: Matthias D.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Die Polizisten mussten deutlich mit dem Schlagstock drohen

    vielleicht sollten sie die schlagstöcke auch mal einsetzen

  2. Unglaublich!
    Soll mir einer erklären wo die gelungene Integration in der Deutsche Gesellschaft zu sehen ist!
    Die Verachtung die die Invasoren gegenüber alle Träger und Symbole des Deutschen Staates pflegen ist einfach unübersehebar, ausser für ein Paar wenige verblendete, zu gut bezahlten Politiker und ihre Fussabtreter in den unterlegen Etagen (Journis, Funktionäre, Richtern…)
    Es werden auf diesem Weg noch vor 2010 Deutsche Polizisten sterben, Opfern islamischer Lynchjustiz.
    Bestimmt sind auch schon Lügen und Ausreden für diesen Fall in der Schubladen von Medien und Politikern bereit.
    Ein Gesetz das erlaubt Demonstranten zu erschiessen ist auch schon da, falls ein Deutscher das Gefühl bekommt, dass er es nicht mehr „aushalten kann“.
    Faktisch die Wiedereinführung der Todesstrafe für systemunkonformen Deutsche die sich weigern zufrieden zu sein.

  3. Unfug von GrünInnen, der deshalb so gefährlich ist weil solche Leute Regierungsverantwortung haben:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,582794,00.html

    Christa Goetsch: Wir haben in Hamburg ein typisches Großstadtphänomen: Über 30 Prozent der Schüler gehören mit 15 Jahren zur sogenannten Pisa-Risikogruppe. Auf der anderen Seite brauchen wir mehr hochqualifizierte Leute, allein in Hamburg fehlen über 1500 Ingenieure. Die beruflichen Perspektiven und Chancen der Kinder zu verbessern, ist Ziel der Reform.

    Spürnasenaufgabe: Herausfinden, ob ihr Einzelkind auf Multikulti- oder Ypsilanti-Privatschule geht!

  4. Die Polizisten mussten deutlich mit dem Schlagstock drohen, um die Personen auf Abstand zu halten

    Die Situation bessert sich. Die Horden lassen sich mit einer Drohung mit dem Schlagstock zurückhalten.

  5. PI postuliert:
    „Wer Berlin kennt, weiß es. Berlin-Gesundbrunnen im Wedding ist eine Parallelwelt, in der andere Gesetze gelten.“
    Wahr. Ich kennn‘ Berlin, und ich weiß es.

    „50 Jugendliche“? Muß das nicht heißen „Ein 50köpfiger primitiver Lynchmob“?

    Cousins, Großcousins, „Onkel“, „Schwager“*, alle am Start.
    FOCUS zitiert aus Polizeibericht:

    “ … 50 junge Männer „türkischer Nationalität“, die vor dem Supermarkt tobten, zählte die Polizei.
    Es herrschte Lynchstimmung.
    Die Beamten hörten, wie aus der Menge gerufen wurde:

    „Ihr lebt nicht mehr lange,
    wir schlitzen euch deutsche Schweine auf!“ … „

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

    * Neukölln und Kreuzberg kann man als sunnitisch dominiert, z.B. Moabit, Wedding und Tiergarten als schiitisch, Schöneberg als „gemischt“ („interreligiös“) kategorisieren. However,

    “Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema. … “

    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

  6. Durchschnittlich 20000 Leute sind täglich auf PI. Dazu kommen die ganzen anderen Blogs, die Leser von JF, Etc, Etc. Es gibt also sehr viele Leute in Deutschland, die genauso denken wie wir PI-Leser! Und trotzdem: Bei der nächsten grossen Wahl (Europawahl) wird eine Partei rechts von der CDU nicht den Hauch einer cHance haben!! Glaubt es mir!
    Daraus kann man doch nur folgern: Viele denken zwar so wie wir, doch nur die wenigsten handeln dann auch entsprechend…!
    Echt schlimm!

  7. Dieses linke Hetzblatt hat auch einen GBericht geschrieben: je religiöser, desto toleranter!
    das ist linker Dummsprech fern jeder Realität.
    Die deutschen Jugendlichen heißen wahrscheinlich alle Mohammed oder Ahmed.
    Mein persönlicher Traummann im Kommentatorenbereich heißt Karrasaleh- wenn der kommentiert, werde ich intellektuell ganz feucht!

  8. Zum Glück für die politisch Korrekten gab es die Bezirksreform.
    Kann man doch jetzt endlich einfach den Ex-Ost-Bezirk „Mitte“ pressetechnisch vorschieben als Tatort für regelmäßige rassistisch motivierte Ausfälle von Muslimen gegen Deutsche in der tiefsten, verkommensten Drecksecke von Wedding.

    1x abreissen und planieren bitte, Frau Junge-Reyer.

  9. Hallo Leute.

    Möglicherweise kann man hier gewisse Parallelen zu bestimmten Ereignissen in Frankreich ziehen, wo Unfälle, so wie sie jeden Tag hundertfach geschehen, zu nationalen Notständen ausufern, oder zumindest ganze Kreisstädte in den Ausnahmezustand versetzen. Nunja, vielleicht haben diejenigen, die hierzulande ebenso Interesse daran hätten, hinsichtlich dessen noch keine Möglichkeiten, aber geübt wird offensichtlich umso fleissiger.

    Schöne Aussichten….

    In diesem Sinne.

  10. Hallo Tagesspiegel !

    „Man mag sich drehen und auch winden, der A…h bleibt immer hinten“ sagt der Volksmund.

    Schau mal in den Badezimmerspiegel, Tagesspiegel.

    Wie man sieht, sieht man Ignoranz, fehlerhafte Berichterstattung und Parteilichkeit.

    Wir haben verstanden.

  11. …@magnificat

    …Du meinst wohl genau die, die in Dänemark Kirchenbesuchern „Schutzgeld“ abpressen ;-)…

  12. @ #14 Hannoveraner

    Träume nicht….

    Selbst HIER treiben sich jede Menge Lemuren rum die brav bei den „Etablierten“ ihre Kreuzchen setzen werden…. wie immer…

  13. Das ist analog zu dem, was die „Zeit“ über Israel heute berichtet:

    http://www.zeit.de/online/2008/42/israel-acre-araber-aufstand

    Ja Leute, so sind nunmal die Zustände in Ländern ,wo ein unterschwelliger Bürgerkrieg herrscht! Seht endlich den Tatsachen ins Auge… und verlieren werden ihn die, die weniger Kinder in die Welt setzen, als die Gegenseite……. Ca. 70% aller Neugeborenen die im letzten Jahr in „deutschen Großstädten“ geboren wurden, sind „Migrantenkinder“. Es sind die, die in 20 Jahren hier kämpfen werden…..

  14. #12 FreeSpeech

    „Die Polizisten mussten deutlich mit dem Schlagstock drohen, um die Personen auf Abstand zu halten.
    Die Situation bessert sich.
    Die Horden lassen sich mit einer Drohung mit dem Schlagstock zurückhalten.“

    Ganz nett zum Einstieg.

    Profi („Professional“):

    „Als Werkzeug und Durchsuchungsmittel halte ich ein Messer in unserem Beruf [Zollfahndung, Red.] für unverzichtbar. Leider haftet dem Messereinsatz im Dienst leider etwas Meuchlerisches an.
    … Einschätzung richtig, das Messer auch bei Sondereinheiten vor allem als Werkzeug zu verstehen – es bleibt aber immer auch seine Bedeutung als taktisches Einsatzmittel und Rückversicherung.

    Mit großem Interesse verfolge ich daher die Entwicklung in den USA und Russland, das Messer in polizeilichen Einheiten als ein der Schußwaffe gleichwertiges und nicht irrational vorbelastetes Einsatzmittel zu verstehen.
    – MESSER MAGAZIN 2/2006, S. 24f

    @Polizeipsychologe, reden wir Klartext: Von den Gefährdern sind ~98% Anhänger des Mohammedanismus. Von denen sind ~99,89%, z.T. mit mediz. untaugl. Instrumenten, GENITALVERTÜMMELT. Die Gefährder haben eine traumatische Angst vor der, insb. abendländischen, freiheitlich-demokratischen 440er Klinge. (Karl Martell, Kreuzritter und so: Abendländische Klingen befriedeten (relativ) problemlos 5-15fache islamische Übermacht.). Ergo: Ein Standard-Bundeswehr-Kampfmesser, kurze Schulung (~2x2St.), ersetzt viele €€€ für politisch korrekte, aber UNTAUGLICHE Einsatzmittel. ÖD ist zu zielführenden, ökonomischen Maßnahmen verpflichtet!
    Pfefferspray: Mach‘ ich mir aufs Steak, wenn der Tabasco alle ist.

    ‚Was Historisches für Rock-Fans wie uns: Wir erinnern die Monterey-Legende: Hells-Angels-Rassist schneidet armen Schwarzen. STERN bringt die Fakten: Rettungsengel „Blade“ rettet Mick.

    “ … Abends endlich: Die Rolling Stones. Fans klettern immer wieder auf die niedrige Bühne und werden von den Angels zurückgeschubst. Mick Jagger singt gerade „Under My Thumb“. Der 18-jährige Schwarze Meredith Hunter richtet auf „speed“ eine Pistole auf den Jagger.
    Der 21-jährige Alan Passaro hechtet auf den Schützen und sticht fünfmal zu. Vor Gericht wird er freigesprochen: Notwehr. „

    http://www.stern.de/politik/panorama/:Hells-Angels-Die-Krieger/608186.html?vs=1

  15. Es sind die Richter die das System zum absturz bringen.

    Die Richter verhindern, das so ein Lnychmob hinter Gitter kommt und abgeschoben wird, dass das Wort einen Moslems mehr zählt als von Deutschen, Das Berufskriminelle wieder auf die Autichtone Bevölkerung losgelassen werden und dass selbst die Polizei nicht mal mehr den Mut hat sich selbst zu verteidigen, wenn ihr eigenes Leben in Gafahr ist aus angst vor den Konsequenzen.

    Wenn irgendwo diese Rechtsystem krankt, dann hier. Die Richter selbst müssen aufs Schaffott!

  16. Der „Tagesspiegel“ hat sich spätestens seit Mitte der 90-er Jahre zunehmend von einer einst durchaus lesenswerten, gutbürgerlichen, rechtsliberalen Tageszeitung mit klar proamerikanischer Positionierung hin zu einem unseriösen „Käseblatt“ linksradikaler, gutmenschelnder Sudeljournalisten entwickelt!!!
    Dieses Printmedium arbeitet nicht umsonst eng mit der „Zeit“ zusammen, die sich ebenfalls schon vor Jahren von seriöser, objektiver Berichterstattung verabschiedet hat und seit Frühjahr 2008 versucht, im sog. „Netz gegen Nazis“ national-konservative Patrioten in die Nähe von Faschisten zu stellen.
    Da ist es dann nur „konsequent“, wenn der „Tagesspiegel“ die Herkunft von Muselstraftätern ganz bewußt verschweigt, weil sowas ja „rassistisch“ wäre und so gar nicht ins eigene heile „Weltbild“ von einer multikulturellen Gutmenschengesellschaft passt, in der sich ja alle soooo lieb haben (müssen)!

  17. Nachtrag, zivile Selbstverteidigung / Kampfsport / Messerkampf,
    damit hier keine Mißverständnisse aufkommen:
    Die Klinge in der ZSV dient nicht, den Gefährder zu zerstechen, sondern ihm die Ernsthaftigkeit der Situation zu vermitteln. Das wirkt lt. stat. Daten in ~95% der Fälle. Für die verbleibenden ~5%: Ziel ZIVILER SV ist, die Angriffshand des Gefährders nachhaltig zu beschädigen („Nachhaligkeit“ ist schwer angesagt 😉 ) , heißt, ihn kampf-, besser. angriffsunfähig zu machen.
    Für Katzenfreunde: Stücke von alten Autoreifen, an Charlie und Susies Katzenbaum installiert, ist taugliches Übungsgerät.
    Für Boxsportinteressierte. Die Rechtshänderin (z.B. Regina Halmich, btw. größte(r), unbesiegter BoxerIn aller Zeiten) wechselt schnell die Auslage. Üblich: Rechtshänder: Li. Fuß, Führungshand vorne, Schlaghand hinten.
    Beim Messerkampf „führt“ die Schlaghand. Das war’s schon. btw, TV-Tip, historischer WM-Kampf: Morgen, Sa., 22:15h RTL: Der große Klitschko kämpft um den WBO-Gurt.

    Zurück zum Thema: Klassischer venetianischer Messerkampf muß olympische Disziplin werden!, und sollte unseren Vorschulkindern gelehrt werden, statt „Es gibt keine Alternative zum Dialog!!“, was eine TÖDLICHE Lüge ist.
    Gerade für intelligente, von Inzucht unbelastete freundliche und humorvolle Kinder und Jugendliche.
    In Memorian: Deutschlands Top-Site für zivile Selbstverteidigung:
    http://aermeldolch.com
    lebt in unseren Herzen und Jackentaschen* weiter, trotz ZENSUR durch unfruchtbare, 54jährige hennarotgefärbte abgrundhäßliche (nix für ungut) SozialarbeiterInnen.
    * Und im google-cache, hoff‘ ich doch.

  18. Ein Kumpel von mir tritt nächsten Monat seinen Dienst als Strafrichter in Hannover an.

    Ich war etwas verwirrt, da er ziemlich, nunja, drastisch ist.

    Aber und das ist schön zu hören, wurde er nach Qualifikation ernannt, nicht nach Gesinnung.

  19. Warum verzeiht man immer den Tätern, aber ignoriert die Opfer?

    Und warum wird den Deutschen niemals verziehen, egal wie sie bereuen?

    Warum kriegen Palästinenser Milliarden Euros für Korruption und Waffen?

    Ich denke mal, dass die Juden eher den Deutschen verzeihen würden, als die ziemlich seltsame Finanzspritze für die Palis gutheißen würden.

  20. Diese Geschichte ist nur ein weiteres Beispiel dafür, wieviel Müll sich in Berlin angesammelt hat. Fälle wie dieser dürften sich hier jeden Monat haufenweise ereignen, ohne daß alle an die Öffentlichkeit gelangen. Verantwortlich sind alle Antreiber und Mitläufer in Politik und Verwaltung, die offen oder klammheimlich diese ganze beschissene Einwanderungspolitik (wenn man dieses laisser-faire-Verhalten überhaupt so nennen kann) gefördert haben. Dank an die Betreffenden, daß sie versuchen, mein Leben mit aller Kraft zu ruinieren. Ich werde mich bei der nächsten Wahl, ob in Bund oder Land, mit meiner kleinen, mickrigen Stimme dafür revanchieren.

  21. Die Finazspritzen an die Palestinenser sind der Fortgeführte Antisemitismus unserer Linksfaschistischen Politiker!

    Diese 68er sind keinen deut besser als Ihre Nazi-Eltern!

  22. #7 byzanz

    Jetzt weiß man auch, warum die Bundeswehr in Zukunft auch im Inland eingesetzt werden soll

    Genauso ist es: Endlich erkennt das mal jemand!

  23. #11 Eurabier

    Christa Goetsch: Wir haben in Hamburg ein typisches Großstadtphänomen: Über 30 Prozent der Schüler gehören mit 15 Jahren zur sogenannten Pisa-Risikogruppe

    Pisa-Risikogruppe – hübsch. Vielleicht sollten wir unseren Wortschatz auf den Vorschlag der Frau Goetsch hin erweitern: Primitiver, unerwünschter Einwanderer aus der muslimischen Unterschicht = Angehöriger der Pisa-Risikogruppe.

    Wir lernen also … das neue Motto lautet: „Bereicherer“ ist out, „Angehöriger der Pisa-Risikogruppe“ ist schwer in.

  24. Diese 68er sind keinen deut besser als Ihre Nazi-Eltern!

    Mein Großvater ist ergo, gestorben , für Dich ? und Du urteilst so ? Hätte er doch…

    Dumpfbacke

  25. Nein, Dein Großvater ist Gestorben für einen durchgeknallten Größenwahnsinnigen Österreicher der Millionenweise Juden vergasen lassen hat.

    Hitler war kein Patriot!
    Hitler war einer der Größte Verräter am deutschen Volk! Unabhängig davon dass ein Krieg in Europa unausweichlich war

    Aber darum geht es nicht.

    Was ich ausdrücken wollte war, dass die jenigen, die sich als Antifaschisten bezeichnen, sich als besonders gute Nazis hervorgetan hätten.

  26. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
    Und , wenn du auch nur einen Tag investierst, wirst Du feststellen das es nicht so war!!

    Lass dich nicht beeinflussen, sondern LIES…
    Lebet weiter in der Propaganda,

    Unabhängig davon dass ein Krieg in Europa unausweichlich war

    nichts für ungut..

    Gehabt euch wohl.

  27. Liebe PI Gemeinschaft,

    ich krieche zu Kreuze. Ich hatte mit PI gebrochen, weil ich ungerechtfertigterweise hier als Kommunist beschimpft worden bin. Einige Kommentare finde ich auch immer noch zum Kotzen.

    Natürlich habe ich heimlich weiter gelesen und so geht’s nicht weiter. Wo sonst kann ich meinen Frust ablassen ohne als Nazi abgestempelt zu werden? Hier ist mein Kummerkasten.

    Hey, das ich kein Kommunist bin, kann ich beweisen: Fragt mal die Linken, die in der Mensa in der ich Mittag esse, die Flugblätter verteilen. Auf MEINEM Tisch landet so ein Pamphlet NICHT! Das wissen die mittlerweile und machen einen Bogen um mich. 🙂

    Übrigens war der Vollfraßmonat eine schöne Zeit. In der Mensa kein Assilapp weit und breit. Jetzt kommen sie wieder aus den Löchern gekrochen. Es schmerzt so sehr. Offensichtlich intelligente Menschen, die diesem, wie soll man sagen – Schwachsinn? – auf dem Leim gehen. Bei Vollidioten kann ich’s ja noch verstehen. Aber bei Menschen mit Verstand? Ich begreife es nicht. Deutsche Frauen sind auch darunter.

    Hier meine Anektote von Heute, passt zwar nicht zum Thema, aber was solls. Thema: Thor Steinar in Hamburg, Mail an einen Bekannten.

    Habe heute übrigens mit einem diskutiert. In Hamburg bestimmt nämlich neuerdings die rote SA (Autonome/Antifa), in welchen Geschäften der Deutsche einkaufen darf und wo nicht. Habe gelernt, das die Opfer des Stalin- und Maoismus (Ca. 200 Millionen Tote) weniger bis gar nicht bedauernswert sind, ganz im Gegensatz zu den Holocaust Opfern. Analog ist es auch in Ordnung, Kunden besagter Geschäfte das Nasenbein zu brechen, weil die Möglichkeit besteht, das sie Nazis sein KÖNNTEN.

    Auch habe ich gelernt, das es keine Gewalt von Ausländern gegen Deutsche gibt. Der Beweis ist, das mein Gesprächspartner seit 20 Jahren auf dem Kiez lebt und noch nie von Türken umgebracht wurde. Dieser Logik zur Folge gibt es wohl auch keine Nazis, denn offensichtlich wurde er auch noch nie von Nazis getötet, obwohl ich mir nicht ganz sicher bin woher der augenscheinliche Hirntot eigentlich stammt. Aber lassen wir das.

    Mein Fazit aus diesem Gespräch, das übrigens sachlich geführt wurde, ist das ich mit meiner Vermutung die Antifas hätten einen etwas eingeschränkten Blickwinkel wohl ganz richtig liege. Dazu muss man noch sagen, das ich es mit einem älteren, eigentlich intelligenten und gemässigten Kämpfer gegen Rechts zu tun hatte. Die umstehenden schwarz gekleideten Sonnenbrillenträger hätten mich wohl verprügelt, wenn dort nicht zwei Dutzend Bullen seit etwa 4 Wochen Leute wie mich vor Übergriffen schützen. Das gab er sogar zu, ohne jedoch einzusehen, das dies dem Verhalten von Nazis nahekäme. Völlig irre :)))

  28. Ich habe selbst auch oft ab und zu mit lauten aus der Hamburger Antifa gequatscht, man ist eben zusammen zur Schule gegangen.

    Diese Menschen sind einfach Belehrungsresistent.. So wie der überwiegende Teil des „mündigen“ Wahlvokes auch..

    aber so manchmal gibt es Lichtblicke.. neulich hat mein Vater das Wort „Vorauseilender Gehorsam“ auf den Lippen gehabt..

    da war ich echt baff!

  29. Resistent genau. An mehreren Stellen der Diskussion – es war tatsächlich ein Austausch von Argumenten – dachte ich und sagte es auch, hey hier musst der doch merken, das seine Logik nicht stimmt. Aber nein, keine Chance. An den entscheidenen Stellen ist die Bereitschaft aus den Tatsachen, die sogar zugegeben werden (zB. Hitler hat Menschen umgebracht, Stalin hat Menschen umgebracht) eine Konsequenz zu ziehen einfach nicht vorhanden. An dem Punkt, wo die Realität dem Dogma widerspricht wird zugemacht. Der Schritt wird einfach nicht vollzogen. Ein Faszinosum.

    Ich hatte mal einen Disput mit einem Gutmenschen Freund. Ich war richtig gut drauf und habe ihn in Grund und Boden argumentiert. Dann sagte ich: Das sind meine Argumente, kannst du sie widerlegen? Nein, könnte er nicht, aber er bleibt dabei das er recht hat. Nennt man solche Leute dogmatisch?

  30. #41 gorbasback

    Ihre Geschichte ist eher mitteloriginell. Vielleicht üben Sie sich aber in jedem Fall mal in der Unterscheidung zwischen „das“ und „daß“.

  31. #41 gorbasback

    …wenn dort nicht zwei Dutzend Bullen…

    Üblicherweise nennt niemand hier unsere Polizeibeamten „Bullen“. Diese abfällige Wortwahl verwenden nur Antifas und Kommunisten. Entweder sind Sie doch einer von denen – oder ein Scheinkovertit. 🙂

  32. Was ist denn ein Scheinkovertiet? Wird hier nicht so furchtbar auf Rechtschreibung geachtet? Und seit wann gilt politisch korrekte Wortwahl nur für Polizeibeamte und nicht für ausländische Mitbürger?

  33. Ach jetzt sehe ich erst, der Kovertit kommt vom Meister Eder, der Beherrscher der deutschen Sprache. Aaaahahaha. Wie jämmerlich. Kümmere du dich mal um deinen Pumuckel.

  34. #49 gorbasback

    Ich habe bereits Ihrem ersten Kommentar entnommen, daß Sie entweder gestört sind, oder ein Zwietracht säender Linker. Ich wollte nur nicht gleich so unhöflich mit der Wahrheit heraus platzen. Ich freue mich jedoch, daß mein Gespür auch diesmal richtig lag.

    PI-Moderation: Bitte Sperrung in Betracht ziehen!

  35. Darüber hinaus: Habe mal nachgesehen. Ich bin bei weitem nicht der einzige, der Polizisten hier mit Bullen beschreibt. Ihr Einwand ist somit inhaltlich falsch.

  36. Lieber Meister Eder, beim besten Willen, wer ist hier auf Zwietracht aus?
    PI Moderation, bitte um Objektivität.

  37. @ Gorbasback:

    Mach dir keinen Kopf, wegen der verblendeten und verblödeten Gutis und Antifa-Idioten, die lernen es niemals und werden nie ihren „Ich habe zwar keine Argumente, aber trotzdem Recht!“-Standpunkt aufgeben.
    Woher ich das weiß ? Ich war selber mal ein engagierter Antifant, ja so richtig mit rotem Iro und alles was dazu gehört. Für diese Zeit (hauptsächlich in der Hochphase der Puberät 14-17) schäme ich mich heute mit 22 noch.

    Ich habe früher auch gejubelt, wenn ich iwo sah, wie ein Polizist oder ein vermeintlicher Nazi verprügelt/verletzt wurde. Als mein Vater öfters zu mir sagte ich sei dadurch keinen Deut besser als die wahren Nazis habe ich das damals nicht verstanden, geschweige denn groß darüber nachgedacht, denn ich war ja auf der „guten“ Seite.

    Ich habe es nach einigen Diskusionen mittlerweile aufgegeben mit Antifanten und Gutis zu diskutieren, denn es bringt nichts, am ende ändern sie ihre Ansichten sowieso nicht und man ist nachher nur noch „angepisster“ von allem hier in Absurdistan.

    @Meister Eder:

    Wer im Internet über Räschdschraipfälehr Anderer moniert ist wirklich arm !

  38. @Andkoe

    Ja, so einer war ich auch und dafür braucht man sich nicht zu schämen. Man sagt ja immer, wer mit 16 kein Sozialist ist, hat kein Herz. Wer mit 30 Sozialist ist hat kein Hirn 🙂

    Ich glaube, Meister Eder war nie ein Sozialist. Danke für die Aufmunterung.

    Ein Rechtschreibfehler in einem so langen Text erfüllt mich mit Stolz. So gut war ich in der Schule nie. Zumindest hat der Meister keinen weiteren gefunden.

  39. @Andkoe

    Du hast doch, so wie ich, auch dazu gelernt. Warum sollte es anderen Antifanten nicht ebenso gelingen. Die meisten sind jung und viele sind als Menschen an sich ja nicht unsympathisch. Sympathischer als Nazi-Prolls sind sie mir allemal. Und bei den meisten gibt es ja noch den Vorteil, das sie alleine rein physisch weniger bedrohlich daher kommen als so mancher Fascho:)

  40. Ich glaube es geht vielen Ex-Linken so, iwann stellt man fest, dass es vllt doch noch mehrere Wahrheiten/ansichten gibt die eventuell auch richtig oder wahrscheinlich sogar richtiger sind. Bei mir setzte ein langsamer Denkprozess ein, nach dem Beginn des Irakkrieges 2003, als einige (sogar Lehrer) Leute in meinem Umfeld, diesem Krieg der Amerikaner, mit dem Einmarsch Hitlers in Polen verglichen und Bush als diesem Irren ebenbürtig darstellten.
    Meine kompletten Ausstieg schaffte ich, als sich die Antifanten unverhohlen über jeden Tod eines amerikanischen Soldaten freuten und diese sogar gefeiert wurden.

    Was viele nicht wissen ist, dass die Linke Szene genauso gewaltbereit, ideologisierend und geschichtsrevisionistisch ist, wie die Neo-Nazi Szene.
    Es gibt ja Aussteiger-Programme für ehem. Neo-Nazis, diese sollte es auch für ehem. Antifanten geben, denn diese zwei Seiten sind sind dieselbe Scheisse nur jeweils in Rot oder Braun. Aber diesen Einsichts- und Denkprozess, den schaffen die meisten Antifanten niemals. Sie sind oftmals schon durch und durch auf Linie „gedrillt“ worden, da hilft nur noch der harte „Entzug“.

    Bzgl. der Polizisten – Bullen Thematik kann ich nur sagen: Wer hat sich noch nie über die Scheiss-Bullen aufgeregt, die anscheinend nichts Besseres zu tun haben als iwo an einer völlig geraden Landstrasse zu Blitzen und dem Otto Normalverbraucher das Geld abzuzocken, aber wenn man sie wirklich mal brauchen würde sind sie nicht da bzw. lassen einen völlig im Stich.
    Daher man muss sie nicht mögen, aber ein wenig Respekt hat noch niemandem geschadet. Manchmal darf man dann auch zurecht von miesen Bullenschweinen reden, finde ich zumindest. 😉

  41. Naja mir ist mittlerweile ein Neo-Nazi fast lieder als ein Antifant, denn die gehen im Gegensatz zu den Antifanten meistens einer Arbeit nach und liegen dem Staat nicht auf der Tasche rum. Meine Meinung.
    Ja wir haben dazu gelernt, aber was für einen Prozentsatz machen wir aus? Der strebt meiner Erfahrung nach fast gegen Null.

  42. Stimmt, Bullen muss auch nicht sein, werde sie hier ab jetzt auch Polizisten nennen, um keinen Unmut zu schüren. Aber just die Polizisten haben mich heute ausgelacht, weil ich mich bei ihnen über die Antifanten beschwert habe. Eine Polizistin sagte mir, Ich sollte nicht polemisch sein, und alle Antifanten über einen Kamm scheren. Da hab ich mich dann doch gefragt, auf welcher Seite die überhaupt stehen. Für diejenigen, die ihren Sold erarbeiten haben sie offensichtlich nicht viel übrig.

  43. Sagen wir es mal so. Ich mag beide nicht Fanten und Antifanten. Aber ich verstehe was du meinst mit auf der Tasche liegen. Schmarotzen und seinen Wirt auch noch hassen ist eine besondere Kategorie der Armseligkeit.

  44. Ja, genau das meine Ich mit der stärkeren Abneigung gegenüber meinen ehemaligen „Kollegen“ 😉

    Wir sind uns in unseren polit. Ansichten ja gar nicht unähnlich, obwohl viele bei PI ja viele Schnittstellen in diesem Bereich haben.

    Auf jeden Fall geh ich jetzt pennen, zum Glück ist morgen bzw. heute Samstag.
    Gute Nacht !

  45. @ gorbasback, @ AndKoe

    Zwei am Sozialismus verlorene Söhne auf dem Wege der Besserung. 🙂

    gorbasback wird noch erkennen müssen, daß „Herz“ und Verstand zusammengehören.

    Wenn es um das Wohl aller Menschen geht, das Ziel also feststeht,
    dann ist der Verstand gefragt, um Mittel und Wege zu klären.

    Nicht der Bauch, die Leber, der Darm oder das „Herz“.

    Ratio

  46. Nur mal ein Hinweis darauf was Deutschland bevortehen könnte, wenn die Finanzkrise ausartet.

    “Finanzmärkte im deflationärern Crash. An der Wende von Inflation zu Deflation zerbrechen alle. Es droht die Massenverelendung.”

    “Die Pariser Vorort-Krawalle von Okt./Nov. 2005 oder die regelmäßigen 1.Mai-Krawalle in deutschen Ballungsräumen geben einen ersten Vorgeschmack, wie sich die Unterschicht zur Wehr setzen kann. ”
    http://www.mmnews.de/index.php/200810111269/MM-News/Drohende-Anarchie-Wie-rette-ich-mein-Vermogen.html

  47. #53 AndKoe

    Wer im Internet über Räschdschraipfälehr Anderer moniert ist wirklich arm

    Bei den langen, spannenden Geschichten, die der Herr zu erzählen hatte und vermutlich noch zu erzählen hat wird er sicherlich dankbar sein, ein neues Wort kennengelernt zu haben – nämlich „daß“, im Neudeutschen auch als „dass“ bekannt. Es war somit eine linguistische Bereicherung und keineswegs arm. 🙂

  48. #54 gorbasback

    Ich glaube, Meister Eder war nie ein Sozialist.

    Falsch geraten. In meinem jugendlichen Leichtsinn hatte ich auch tatsächlich mal die Grünen gewählt. Ich kann’s heute auch nur noch schwer fasssen. Aber der Idealismus eines Kindes ist eben vollkommen unstrukturiert, undifferenziert und unlogisch.

  49. Solches Verhalten ist auch in anderen Städten in türkischen Vierteln Brauch. Was kein Wunder ist, denn auch in der Türkei selbst ist das so Sitte.

  50. Das Problem ist nur, daß immer dann, wenn der Staat sein Gewaltmonopol verliert oder aufgibt, früher oder später die Bürger die Sache selbst in die Hand nehmen.
    Dann wird es ungemütlich, da Bürgerwehren nicht immer lange prüfen und abwägen.

    Die Reichen schützen sich mit Sicherheistdiensten (absoluter Boom seit den 90ern) und ein Kennzeichen für das Einknicken des Staates, aber uns bleibt letztendlich nur der Zusammenschluß zu „Schutz und Trutz“.
    Niemand läßt sich freiwillig zu Tode prügeln.

    Tom

  51. Ja PI, das mit dem Wedding-Gesundbrunnen in Berlin stimmt leider. Die Ecke ist sogar noch finsterer als das Kottbusser Tor.

    Am Kottbusser Tor gibt ja immer noh eine, wenn auch schrumpfende, Intellektuellen- und Künstlerszene, so dass das Ganze noch irgendwie als „bunt“ gelten kann.

    Im Wedding herrscht der fundamentale Islam.

    Man muss es ganz offen so sagen: Wenn man dort in einen Verkehrsunfall mit einem Türken verwickelt ist, ist man zum Schutze der eigenen Gesundheit praktisch zur Fahrerflucht gezwungen, sonst hat man diesen kranken Mob am Hals. Ganz abgesehen davon, dass dort permantent gegen die STVO verstoßen wird. Da laufen jugendliche Türken gerne mal provozierend auf der Fahrbahn um Autos zum Bremsen zu zwingen.

    Leider dürfte eine Fahrerflucht zum Selbstschutz bei einem deutschen linksgrünen Richter auf wenig Verständnis treffen, selbst wenn man schnurstracks zur nächsten Polizei fährt.

    Ein absolut rechtsfreier Raum.

  52. Genau. Wer sehen will, wie seine Stadt in 25 Jahren sein wird, der sollte mal eine Woche in Wedding so um den Leopoldplatz rum oder zwischen Gesundbrunnen und Osloer Straße verbringen.
    Bevorzugt mit einem deutschen Gutmenschen samt Freundin, dann hat die Fahrt wenigstens einen therapeutischen Effekt. 🙂

Comments are closed.